Von MANFRED ROUHS | Nicht nur in der DDR wurde die Schule instrumentalisiert, um der jungen Generation das politische Weltbild der Herrschenden einzutrichtern. Auch in der Bundesrepublik wird an die Lehrerschaft die kaum noch verdeckte Anforderung gerichtet, politische Volkserziehung zu leisten und junge Menschen in einer bestimmten Art und Weise zu indoktrinieren. Wer daran bislang noch Zweifel hatte, den belehrt der „Kinder- und Jugendbericht“ der Bundesregierung für das Jahr 2020 eines Besseren.

Dem Arbeitskreis Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung der AfD-Bundestagsfraktion ist es zu verdanken, dass dieser Bericht nicht einfach widerspruchsfrei in die Welt gesetzt werden konnte. Die AfD-Fraktion gab vielmehr dem Deutschen Prof. Dr. Hans-Peter Klein und dem Schweizer Prof. Dr. Henrique Schneider die Gelegenheit zu einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Versuch der Regierung, Schule politisch zu vereinnahmen. Das Ergebnis in Gestalt der Broschüre „Bildung oder Umerziehung?“ stellten für die AfD-Bundestagsfraktion am 22. Juni 2021 die Bundestagsabgeordneten Dr. Götz Frömming und Martin Reichardt zusammen mit dem Autor Prof. Dr. Henrique Schneider im Rahmen einer vom Publizisten Markus Gärtner geleiteten Podiumsdiskussion der Öffentlichkeit vor.

Dabei nahmen die Teilnehmer das Konzept „politische Bildung als Prävention gegen Extremismus“ gründlich auseinander. Wie schon immer kommt auch heute die Instrumentalisierung der Schule für den Machterhalt der politischen Klasse unter dem Vorwand edler Absichten daher. Das war zu DDR-Zeiten noch die „Friedenserziehung“ – die niemand ablehnen konnte, denn wer will schon „für Krieg“ sein? Heute treten an dessen Stelle der Gleichheitsgedanke und das Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit, das dem Bildungsbetrieb als Aufgabe gestellt wird. Wer mag sich dem Verdacht aussetzen, der „gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“ und der Zurücksetzung anderer das Wort reden zu wollen?

Ausdrücklich und nahezu unverschleiert nimmt die Bundesregierung den gesamten Bildungsbetrieb in die Pflicht, am politischen Kampf „gegen rechts“ teilzunehmen, also auch gegen die AfD. Ein offensichtlicher Missbrauch staatlicher Mittel und Strukturen!

Die Broschüre „Bildung oder Umerziehung?“ kann unter der eMail-Adresse buerger@afdbundestag.de kostenfrei angefordert werden. Sie wird mit einer geballten Ladung purer Information manchen nachdenklich machen, dem Schule und Bildung wichtig sind und der bislang vielleicht dem Irrglauben anhing, die Bildungseinrichtungen des Staates seien weltanschaulich neutral.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

21 KOMMENTARE

  1. .
    .
    Ganz verloren ist die deutsche Jugend noch nicht..
    .
    Wenn sie aus den staatlichen Propagandaschulen ins wirkliche Leben treten, sehen sie die Realität und die ist nicht die, die sie aus der Schule kennen..
    .
    Deshalb AfD .. für eine sichere und deutsche Zukunft!
    .
    Natürlich hetzt der linke Tagesspiegel auf ekelhafteste weise gegen die Jugend und die AfD!… Dafür wird er ja bezahlt
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Viele Jungwähler auf AfD-Kurs
    .
    „Das wächst sich nicht einfach aus“

    .

    https://www.tagesspiegel.de/politik/viele-jungwaehler-auf-afd-kurs-das-waechst-sich-nicht-einfach-aus/24971026.html

    .
    https://www.waz.de/politik/afd-sachsen-anhalt-landtagswahl-junge-waehler-id232471871.html

  2. Fußballhalbzeit, und schon geht in den ZDF-Nachrichten das Ungarnbashing weiter, wär ich Orban, würde ich sofort
    aus dieser heuchlerischen verlogenen EU Austreten, einer EU wo viele schon den Wertekompass für eine
    tradtionelle Familie abgeschafft haben, aber da musst wie mein Mann 60 Jahre darauf warten, vorher war das nie ein Thema, aber seit die Linken in Europa die Moralhoheit übernommen haben, wird gespalten, da reichen Alle Bäume nicht mehr aus

  3. Müsste demnach nicht besonders an „Brennpunktschulen“ der Genozid der Türken an den Armeniern, die gegenseitigen Massaker zwischen Tutsis und Hutus und die arabische Menschenfeindlichkeit, die ihren Ausdruck im Menschenraub und Sklavenhandel fand, thematisiert werden?

    Ja,ja, ich weiss….

  4. https://the-germanz.de/ungarn-braucht-die-moralisierende-ueberheblichkeit-aus-deutschland-nicht/
    Die dummen Deutschen sollten sich mal erinnern, was sie Ungarn alles zu verdanken haben:
    Einmal zum richtigen Zeitpunkt die Grenzen aufgemacht und
    ein andermal die Grenzen zum richtigen Zeitpunkt zugemacht.
    Und man sollte sich bewußt sein, daß 90% dessen, was in den doitschen Qualitätsmedien über Ungarn berichtet wird, zumindest verfälscht wenn nicht gar komplett gelogen ist.
    Wir haben das Kalifat Deutschland verlassen und uns ganz bewüßt für Ungarn entschieden, um dort unseren Lebensabend zu genießen und unsere Rente zu verprassen, so daß für unsere Erben außer viel Papierkrieg nichts übrig bleiben wird.
    Wir fühlen uns sehr wohl in diesem kuffnuckenfreien Land und überlassen die „Goldstücke“ gerne auch künftig den in Deutschland im wahrsten Sinne des Wortes „Zurückgebliebenen“.

  5. Die unsägliche AfD benötigt selbst Bildung, haben doch Gauland und Chrupalla vom „Überfall“ auf die (friedliebende) Sowjetunion geschwafelt.

  6. Noch mehr Ungereimtheiten bei der Briefwahl in Sachsen-Anhalt.

    Alle Parteien, bis auf die AfD, holten bei den Briefwählenden höhere Stimmanteile. Während an der Urne jede vierte Stimme an die AfD ging, war es nur jede neunte Briefwahl-Stimme. Ganz im Gegensatz dazu die Tendenz bei den Grünen: An der Urne hat die Partei nicht einmal 5 Prozent bekommen, wohingegen 9 Prozent der Briefstimmen für die Grünen waren.

    https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/landtagswahl/wahlbezirke-ergebnisse-auf-den-zweiten-blick-analyse-100.html

    Die AFD bekommt -12,85% weniger bei der Briefwahl als bei der Urnenwahl.
    Alle anderen Parteiene zusammen gerechnet bekommen +12,03 % mehr bei der Briefwahl als bei der Urnenwahl. D.h. genau den Anteil der der AFD fehlt, gewinnen die anderen Parteien bei der Briefwahl hinzu.
    Man koennte meinen, man hat die Briefwahlstimmen die der AFD fehlen, den anderen Parteien zugerechnet.

    AFD an Urne: 24,59%
    AFD Briefwahl: 11,74% !!

    CDU an Urne: 36.35%
    CDU Briefwahl: 38.97%

    Linke an Urne: 10,31%
    Linke Briefwahl: 12,64%

    SPD an Urne: 10,31%
    SPD Briefwahl: 12,64%

    FDP an Urne: 6.33%
    FDP Briefwahl: 6.61%

    Gruene an Urne: 4.65%
    Gruene Briefwahl: 9,03%

    Der Briefwahl Anteil war 29,1 %, doppelt viel wie bei der letzten Wahl.

  7. Die Jugnd ist noch nicht verloren. In Sachsen-Anhalt wählten junge menschen die AfD. CDU wählten dort die älteren. Also sterben die Wähler von CDU, SPD und SED weg.

  8. Noch sind nicht alle deutschen Jugendlichen Klimahüpfer, oder haben die Prügelmentalität der Orientalen übernommen. Ab und an gibt es auch noch vernünftige junge Menschen. Noch empfinden sie die Borniertheit, die Bösartigkeit, die Indoktrinierung, die Einschränkungen nicht als störend, in dem Alter denkt man noch, man kann die Welt einreissen mit links, es kann einem nichts passieren, man ist voller Energie und Kraft. Doch das Leben lehrt einen etwas anderes und einige Erfahrungen und Jahre später sieht man immer mehr die Realität durchblitzen, die meistens völlig konträr ist zur verordneten Sicht- und Denkweise.

  9. In jeder Unterrichtsstunde an einer VHS – egal ob nun „schamanisches Töpfern im Rhythmus afrikanischer Buschtrommeln” oder schlicht nur das Erlernen einer Fremdsprache angeboten werden – sind alle Dozenten gehalten, ein paar Minuten „politische Bildung” einfließen zu lassen.
    Und wenn dem nicht gefolgt wird – gibt es halt kein Geld mehr für den Kurs!

  10. Nicht nur Wessis glauben, ihre Schuldbildung sei
    politisch neutral gewesen bzw. immernoch neutral,
    das glauben sogar die allermeisten Ossis, im
    Kindergarten sei keine polit. Erziehung gewesen.
    Dabei muß man nur gugeln, alte Kinderlieder wurden
    textlich verändert, sodaß der christl. Bezug verschwand.
    Kinder im Schnee, Winternacht u. zum Hüttenlicht,
    statt Schnee, Weih-/Christnacht u. Christus unser Licht.

    Die Westmedien – seit der Wende bis heute – total begeistert,
    die DDR sei bei der Emanzipation der Frau viel weiter gewesen,
    flächendeckend Krippen, Kigas u. Kitas/Kinderhorte.

    Pionierlieder – Wer möchte nicht im Leben bleiben
    https://www.youtube.com/watch?v=GRVkhmZL-bQ
    MDR u. RBB und ander ÖR-Dritte feiern aktuell seit Wochen
    „Polizeiruf 110“ mit Genossin Leutnant: Sieben Jahre
    vor dem Westen gab es im Osten schon eine Kommissarin.

    DDR-Winter-/Jahresendlied:
    Frieden auf Erden liegt in unsrer Hand;
    Gott ist völlig unbekannt oder heißt
    er Marx mit Engel Engels?

    „Nacht ist kalt und klar“
    „Ein schönes, kleines Winterlied aus der ehemaligen DDR… Auch hier wird wieder der Wunsch nach Frieden besungen, wobei davon ausgegangen wird, dass der Mensch (Anm.: Alleine ohne Gottes Hilfe, aber mit der Partei?) in der Lage ist, den Frieden zu schaffen…“
    https://www.youtube.com/watch?v=D7FTO0PkdSA

  11. Tagsüber ist PI-News seit Wochen halbtot,
    kaum Schreiben möglich. Total überlastet

  12. @ Alex4 23. Juni 2021 at 20:11

    Großeltern u. Behinderte bevorzugen Briefwahl.
    Dabei helfen die rot-grünen Enkel, Pfleger oder
    Sozialfuzzis.

  13. Es liegt am Elternhaus, welches politische Bild Kinder haben. Das war in der DDR auch so. Da konnte sic hder Staat Mühe geben, wie er wollte.Sonst wären nicht ausgerechnet so viele junge Leute 1989 über Ungarn abgehauen.
    Aber ich fürchte, da der BRD-Bürger schon immer ein unpolitischer war, ist es den Eltern ziemlich egal, welches geistige Rüstzeug ihre Kinder bekommen. Hauptsache, die Nachbarn schauen nicht schräg.

  14. Verkürzt gesagt:
    Wer heute „Haltung“ hat, braucht nicht viel zu wissen! Leute mit „Haltung“ bekommen alle wichtigen staatlichen Posten! Der Rest wird in die Etwerbslpsigkeit gedrängt – denn es heißt: „Nazis raus“, und

  15. Noch eins zum Bedenken: „DDR“-Bürger hatten 28 Jahre sozialistische Umerziehung! Und – was ist davon geblieben? Offenbar lassen Menschen sich mehrheitlich gar nicht so einfach „umerziehen“. was Vor- und Nachteile hat – je nachdem wie die bessere Bildung aussieht!

  16. Ein paar Schläge in die Fresse der Deutschen von arabischen und türkischen Mitschülern sorgen für ein unsanftes Erwachen.

Comments are closed.