Am 17. Juni frei zu nehmen und dadurch diesem Tag die politische Besonderheit in unserem eigenen Leben zu geben, die er verdient – das wäre politisch konsequent.

Von ROLAND | Heute in einer Woche feiern wir wieder unseren anderen Nationalfeiertag, den „alternativen“, antisozialistischen „Tag der deutschen Einheit in Freiheit“ – so könnte man den 17. Juni heute bezeichnen. Diesen Tag wie jeden anderen im Büro oder Geschäft zu verbringen – wäre das nicht zu wenig an politischem Signal? Wäre das nicht auch ein Verlust an eigenem Lebensgefühl, wenn wir uns auch am 17. Juni dem staatlich vorgegebenen politischen Trott unterwerfen, indem wir brav zur Arbeit gehen, statt eigene Akzente zu setzen?

Anstatt am 17. Juni im Büro zu hocken und darüber zu sinnieren, warum der 17. Juni kein amtlicher Feiertag mehr sein darf, sollten wir uns lieber heute schon vornehmen, am 17. Juni frei zu nehmen – und den 17. Juni so für uns selbst wieder zum Feiertag zu erklären. Anders ausgedrückt: Schaffen wir in unserem eigenen Leben die Fakten, die wir gern gesamtgesellschaftlich sehen würden. Politik beginnt immer im Privaten: Der erste Schritt zur Veränderung der politischen Welt beginnt immer in der eigenen Lebensführung.

Am 17. Juni frei zu nehmen, zumindest einen halben Tag, und dadurch diesem Tag die politische Besonderheit in unserem eigenen Leben zu geben, die er verdient – das wäre politisch konsequent. Das wäre auch ein Zeichen, dass wir unser eigenes Leben als Teil eines großen politischen Ganzen ernstnehmen und in unserem eigenen kleinen Umfeld damit beginnen, dieses große Ganze zu verändern. Zwar in kleinen Schritten, aber Schritt für Schritt.

Noch konsequenter wäre es natürlich, den 17. Juni nicht nur allein zu feiern, sondern gerade an diesem Tag die Gemeinschaft mit anderen, Gleichgesinnten zu suchen. Sich frei zu nehmen und mit politischen Freunden gemeinsam zum Grillen zu treffen, zum Beispiel, und so ein Zeichen der Einigkeit und Verbundenheit zu setzen. Oder abends mit Freunden oder der Familie gemeinsam essen zu gehen, gern etwas feierlich, schließlich ist der 17. Juni unser Nationalfeiertag: ein anderer Nationalfeiertag zwar, aber mit seiner gereckten Faust, seiner zornigen, wütenden, leidenschaftlich antikommunistischen Botschaft ein vielleicht noch bedeutsamerer, gerade in der heutigen Zeit weitaus aktuellerer Nationalfeiertag als der eher langweilige 3. Oktober.

Deshalb: Frei nehmen statt arbeiten am 17 Juni!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

52 KOMMENTARE

  1. Für die Meisten hat dieser Tag keine Bedeutung mehr, oder nie gehabt. Sie sind zu jung, zu desinteressiert, zu indoktriniert. Gibt es irgendwelche Großveranstaltungen dazu? Vermutlich würde sie ohnehin verboten, sind keine antisemitischen Demos.

  2. In diesem Tag kommt zu viel Deutsch vor und die Bedeutung des Widerstandes darf kein Interesse zukommen!
    Genau wie der 3 Oktober, hat nichts, rein gar nichts mit der friedlichen Revolution zu tun, aber da zeigten die Mächtigen, dass der wertlose Pöbel keinen Wert hat und nur die Bourgeoisie feiern darf!
    Es darf keinen Widerstand geben!

  3. „Anstatt am 17. Juni im Büro zu hocken und darüber zu sinnieren, warum der 17. Juni kein amtlicher Feiertag mehr sein darf“

    Frau Dr Merkel ist mit der Überzeugung groß geworden, dass an diesem Tag versucht wurde, ihre geliebte DDR zu zerstören.

    Sie war die ersten Jahrzehnte ihres Lebens von Dankbarkeit erfüllt gewesen, dass die ruhmreichen Soldaten der DDR und der Roten Armee dieses Kapitalisten Pack verscheucht hatten.

    Wieso soll das ein Feiertag sein?

  4. Mit dem 17.Juni lockt man heutzutage keinen Hund hinter dem Ofen mehr hervor.
    Die jüngere, vorwiegend migrantisch geprägte Generation hat mit deutscher Geschichte eh‘ nichts am Hut weil es eben nicht ihr Land ist. Türkische Feiertage interessieren mich auch nicht. Die Älteren würden sich gewiss über einen zusätzlichen freien Tag + Brückentag freuen um das zu machen was jetzt angesagt ist: Party machen, Essen gehen und in den Kurzurlaub fahren bevor im Herbst das ganze Theater wieder losgeht.
    Das war aber früher auch schon so.

  5. Auch zu diesem Datum und den Vorkommnissen gibt es ja VT, auf die ich hier nicht weiter eingehen möchte. Jeder könnte also etwas Zeit investieren, um sich über die Begebenheiten zu informieren. Welche Rollen spielten die Soffjets, die Amis, die Westdeutschen?

    Dabei vielleicht gute Musik hören.

    Hier meine Empfehlung speziell für @ INGRES.

    https://www.youtube.com/watch?v=af59U2BRRAU

    🎶

  6. ghazawat 10. Juni 2021 at 08:07

    … warum der 17. Juni kein amtlicher Feiertag mehr sein darf …

    Frau Dr Merkel ist mit der Überzeugung groß geworden, dass an diesem Tag versucht wurde, ihre geliebte DDR zu zerstören.

    Bundeskanzlerin Merkel hat die ersten 35 Jahre ihres Lebens in der DDR gelebt. Eine Zeit, über die bislang nicht viel bekannt ist. FDJ-Sekretärin soll sie gewesen sein – für Kultur, wie sie stets betont. Eine neue Biografie erzählt jetzt etwas anderes. Merkel: „Ich kann mich da nur auf meine Erinnerung stützen.“ Wenn sich jetzt etwas anderes ergebe, könne man damit auch leben.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel wird mit Tatsachen aus ihrer DDR-Vergangenheit konfrontiert, die so bislang nicht bekannt waren. Die Journalisten Günther Lachmann („Welt“) und Ralf Georg Reuth („Bild“) haben für eine neue Merkel-Biografie recherchiert und sehen darin eine gewissen Nähe Merkels zum damaligen System. Merkel selbst steht zu ihrer DDR-Vergangenheit, mit der sie „immer offen umgegangen“ sei. „Was mir wichtig ist – ich habe da nie irgendetwas verheimlicht“, sagte die CDU-Vorsitzende bei einer Veranstaltung der Deutschen Filmakademie in Berlin. Allerdings habe sie vielleicht manche Dinge nicht erzählt, weil sie nie jemand danach gefragt habe. Als Beispiel nannte sie ihr Engagement beim Freien Deutschen Gewerkschaftsbund (FDGB) sowie in der Gesellschaft für deutsch-sowjetische Freundschaft.

    Lachmann und Reuth werfen indes die Frage auf, ob Merkel an der Akademie für Wissenschaften der DDR FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda gewesen sei.

    FDJ-Vergangenheit
    Wieviel DDR steckt noch in diesen Politikerinnen?

    Sie waren beide FDJ-Funktionärinnen, zuständig für Agitation und Propaganda. Ein normales DDR-Leben, sagen Angela Merkel und Katrin Göring-Eckardt. Eine Nonchalance, die etwas Verstörendes hat.

    FDJ-Sekretäre hielten den Laden in Schuss

    Gerade in der Spätphase der DDR, als das oben erwähnte FDJ-Lied mit der bedrohlichen Aufforderungszeile „Wir haben ein Recht darauf, Dich zu erkennen“ von den meisten Blauhemd-Trägern bereits mit einem zynischen Pokerface kommentiert wurde, kam den jeweiligen „FDJ-Sekretären“ die Aufgabe zu, den Laden in Schuss zu halten. Wobei die Metapher durchaus wörtlich zu verstehen ist: Die üblichen Wandzeitungen nämlich, für die – „neben der Schuldisco“ – auch die jetzige grüne Spitzenkandidatin zuständig war, hatten die vormilitärische Lagerausbildung, ein Pflichtprogramm ab der 9. Klasse, ebenso zu bejubeln wie den „aktiven Friedensdienst“ in der NVA.
    https://www.welt.de/debatte/article116591422/Wieviel-DDR-steckt-noch-in-diesen-Politikerinnen.html

    Merkel war nämlich seit 1981 in der Betriebsgewerkschaftsleitung an ihrem Akademie-Institut engagiert. Nach Angaben von Reuth und Lachmann war dies bislang nicht bekannt. Unklar sind auch ihre Aufgabenfelder als FDJ-Funktionärin. Merkel hatte stets angegeben, in der FDJ-Grundorganisation ihres Instituts für Kultur zuständig gewesen zu sein. Die Autoren zitieren indes einen Wegbegleiter Merkel aus der damaligen Zeit: Gunther Walther, Chef der FDJ-Gruppe am Akademie-Institut sagt: „Angela Merkel war Sekretärin für Agitation und Propaganda.“ Das hatte Merkel stets bestritten.

    Die Historiker Reuth und Lachmann hatten für ihr Buch nach Dokumenten und Zeitzeugen gesucht, die sich an die junge Angela Merkel erinnern. Sie verglichen bekannte Zitate der Kanzlerin mit ihren eigenen Recherche-Ergebnissen. Im Interview mit der „Bild“-Zeitung resümierten sie: Merkel sei schon damals zielbewusst gewesen und habe sich system-konform verhalten – allerdings als Angehörige der sowjetisch geprägten Wissenschaftselite des SED-Staates. „Während ihrer Tätigkeit an der Akademie der Wissenschaften der DDR war sie an ihrem Institut Funktionärin, beispielsweise von 1981 an als FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda (Agitprop), was sie bis heute bestreitet.

    Merkel war zunächst gegen die Wiedervereinigung

    ➡ Laut Merkels jüngst verstorbenem Biografen Gerd Langguth hatten sich viele ihrer Freunde und Bekannten aus den 1970er und den 1980er Jahren irritiert darüber geäußert, dass sie letztendlich CDU-Politikerin wurde, da sie eher eine weltanschauliche Nähe zu den Grünen vermuteten.

    https://www.n-tv.de/politik/Nichts-verheimlicht-nicht-alles-erzaehlt-article10631536.html

  7. lorbas
    Wie kann es überhaupt sein, das es im Lebenslauf immerhin der Bundeskanzlerin,
    Lücken oder Unklarheiten geben kann?
    Es müssen doch ausreichend Leute mit ihr in der „DDR“ Zeit zu tun gehabt haben,
    die kann man doch nicht alle mundtot machen.
    Ist mir völlig unbegreiflich.
    Natürlich auch, das so eine Person in der CDU eine derartige Karriere machen konnte.

  8. Meine Lieblings-VT endet übrigens in Ramstein. Das dortige Flugunglück, das vielleicht keines war, nahm die deutsche Kult-Band als Name, wobei sie irrtümlicherweise ein M kaufte.

    Die ganze Geschichte begann mit dem Abschuss eines Passagierflugzeugs am 27. Juni 1980 zu einer Zeit, als Berlusconi und Gaddafi vielleicht schon beste Bunga-Bunga-Freunde waren. Der Einfachheit halber zum Einstieg Wikipedia.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Itavia-Flug_870#Theorie:_Anschlagsversuch_auf_Gaddafi

    Vorsicht! Suchtgefahr!

    Seitdem eine Daily Soap, die noch nicht beendet ist. Neben vielen anderen Details fehlt noch die Aufklärung, ob zwei italienische Piloten an ihrer offenbar bevorstehenden Aussage zum Flugzeugabsturz gehindert werden sollten durch einen inszenierten Crash.

    Hier der Ram(m)stein-Song von Rammstein.

    https://www.youtube.com/watch?v=_sM2sKk4DPM

  9. zarizyn 10. Juni 2021 at 09:00

    lorbas
    Wie kann es überhaupt sein, das es im Lebenslauf immerhin der Bundeskanzlerin,
    Lücken oder Unklarheiten geben kann?

    Finde den Fehler.

    Im „besten Deutschland aller Zeiten ist“ (fast) alles möglich, sogar das man wegen 651 Euro ausstehender „Demokratieabgabe“ beim WDR seit gut drei Monaten im Gefängnis sitzt. https://www.focus.de/finanzen/news/domian-wirft-anrufer-aus-leitung-rundfunkbeitrag-verweigert-jetzt-sitzt-georg-thiel-53-im-knast_id_13360195.html
    Wer Georg Thiel unterstützen möchte kann hier https://www1.wdr.de/kontakte-von-a-bis-z-100.html dem WDR seinen Unmut kundtun. An möglichst viele Adressaten schicken. 😉

  10. Barackler 08:39 Dabei vielleicht gute Musik hören.
    _________________________________________________
    Ich hatte auf „Die Gedanken sind frei“ getippt, aber „Rammstein“ ist ja auch nicht schlecht! – Warum ist der 17. Juni kein gesetzlicher Feiertag mehr? Weil den Linken ein anti-sozialistischer Anlass natürlich ein Gräuel ist, speziell Frau Merkel, die würde ja den ganzen Tag zittern und schlottern, wie beim Deutschlandlied, und das kann doch niemand wollen, oder? Und fragen Sie mal einen jungen Menschen, was der 17.Juni für ihn bedeutet. Der wird fragen: „Gibt’s den bei McDonalds, oder ist das eine App, wo kann ich die runterladen?“ – Traurig aber wahr, nationales Gedenken ist einfach nicht mehr gefragt.

  11. Nachtrag zu:

    lorbas 10. Juni 2021 at 09:07

    zarizyn 10. Juni 2021 at 09:00

    … sogar das man wegen 651 Euro ausstehender „Demokratieabgabe“ beim WDR seit gut drei Monaten im Gefängnis sitzt.

    Jedoch verlässt derjenige (Metzelder) den Gerichtssaal und sitzt keine Millisekunde im Gefängnis der Kinderpornografische Bilder (29 Fotos, auf denen sexuelle Gewalt gegen Kinder zu sehen ist) besitzt, verteilt, speichert und damit für EXTREM großes LEID mitverantwortlich ist.

    Auch Ach-Mett, Moha-Mett und Schach-Brett verlassen sehr oft, auch bei schwersten Straftaten, als freie „Männer“ den Gerichtssaal.

  12. Der 17. Juni hätte für Lea-Sophie, Sören Malte und Klaus-Monika nur dann eine Bedeutung, wenn man an ihm Schule schwänzen und auf dem linken Bein für das Klima und auf dem rechten gegen „Rechts“ hüpfen könnte…

  13. buntstift 10. Juni 2021 at 07:32
    Für die Meisten hat dieser Tag keine Bedeutung mehr, oder nie gehabt.

    Ich erinnere mich als Kind/Jugendlicher an einen Witz im Stern. ( Wahrscheinlich von Dieter Haniztsch):
    Wo sich zwei Männer am Badesee unterhalten (so, oder so ähnlich)
    „17. Juni? Da hat doch dieser Stauffenberg den Hitler erschossen, oder?“

  14. @ Kalle 66 10. Juni 2021 at 09:10

    Barackler 08:39 Dabei vielleicht gute Musik hören.
    _________________________________________________

    Ich hatte auf „Die Gedanken sind frei“ getippt, aber „Rammstein“ ist ja auch nicht schlecht! – Warum ist der 17. Juni kein gesetzlicher Feiertag mehr? Weil den Linken ein anti-sozialistischer Anlass natürlich ein Gräuel ist …

    ****************************

    Die Umschreibung in einen Putschversuch Rechtsradikaler gegen die gewählte und legitime Regierung des Arbeiter- und Bauernstaats konnte wohl bisher nicht abgeschlossen werden.

  15. Barackler 10. Juni 2021 at 08:39
    Auch zu diesem Datum und den Vorkommnissen gibt es ja VT, auf die ich hier nicht weiter eingehen möchte. Jeder könnte also etwas Zeit investieren, um sich über die Begebenheiten zu informieren. Welche Rollen spielten die Soffjets, die Amis, die Westdeutschen?

    Dabei vielleicht gute Musik hören.

    Hier meine Empfehlung speziell für @ INGRES.
    ——————————

    Ja, da sehe ich gleich rein, hoffentlich ist keine Veräppelung. Aber momentan höre ich die Mozarts der Popmusik:

    The Beatles Greatest Hits Full Playlist – Best Of The Beatles Full Album 2021

    https://www.youtube.com/watchv=B7mmI2hHN2w&ab_channel=TheBeatlesTheBeatlesOffiziellerK%C3%BCnstlerkanal

    Es war übrigens das extrem kalte Frühjahr, ich war wie immer auch bei -15C und Ostwind auf dem Rad.
    Da brachte der WDR 13 h Beatles am Stück mit Hintergrundinfos (was ich natürlich aufgezeichnet habe) Auch über die musikalische Entwicklung der Beatles.

    Der Moderator meinte: Dieses Album sei etwas ganz Besonderes, mit ganz besonderen Stücken. Obwohl schränkte er ein, irgendwelche schlechten Stücke hätten sie ja eigentlich nie produziert. Ja, das könnte man so sagen meinte ich laut für mich (ich war ja weit und breit bei dem Wetter ganz alleine). Ich bin nämlich der Meinung, dass viele andere Bands vielleicht bekanntere Ohrwürmer produziert haben, aber nicht wie die Beatles nur Erstklassigen auf höchstem Niveau (wie eben wohl auch die Klassiker) (obwohl ich ja vom Sound mehr auf die Stones stehe).

    Ich kenne noch genau die Situation. Ich war gerade abgestiegen um die Ohrhörer neu zu ordnen. Und ich meine, es war das Album „Revolver“ um das es ging. Aber ich sehe mir gleich mal an, was Sie mir vorschlagen.

  16. INGRES 10. Juni 2021 at 09:38

    Ach so, die Verschwörungstheorien zum 17. Juni kenne ich nicht, aber @Nuada wird mir sicher helfen können. Andererseits weiß die ja, dass man mir immer möglichst Beweise vorlegen muß oder höchste Plausibilität klar machen muß.

  17. @ INGRES 10. Juni 2021 at 09:38

    Barackler 10. Juni 2021 at 08:39

    Keine Veräppelung. Eher eine Anfrage, was Sie davon halten.

  18. Also das war mein erstes Rammstein-Lied (den Namen der Gruppe kannte ich natürlich) und Google fragt mich gar nicht (wie sonst), ob ich es mit meinem Klarnamen kommentieren will (die Kommentare sind anständigerweise deaktiviert). Aber sie wissen jetzt, dass ich es aufgerufen habe. Aber könnte ja auch nur zur Information über die rechte Gefahr gewesen sein.

  19. zarizyn
    10. Juni 2021 at 09:00

    lorbas
    „Wie kann es überhaupt sein, das es im Lebenslauf immerhin der Bundeskanzlerin,
    Lücken oder Unklarheiten geben kann?“

    Sie dürfen sich mit dem Gedanken anfreunden, dass praktisch der komplette Lebenslauf in der DDR von Frau Dr Merkel gefälscht ist.

    Sehr sorgfältig und sehr systematisch gefälscht. Ich halte sie für eine lange aufgebaute hochkarätige Stasi Einfluss Agentin. Das Physik Studium gehört dazu. Völlig offensichtlich hatte sie daran keinerlei Interesse aber sie wurde zur Bespitzelung eingesetzt.

    Jeder Physiker schreibt ständig Arbeiten über seinen Aufgaben und Forschungsgebiet. Als Wissenschaftler es ist der Nachweis seiner Existenzberechtigung. Frau Dr Merkel hat buchstäblich bis auf wahrscheinlich eine Arbeit überhaupt nichts publiziert. Bei einem Physiker völlig ausgeschlossen!

  20. Barackler 10. Juni 2021 at 09:44
    @ INGRES 10. Juni 2021 at 09:38

    Barackler 10. Juni 2021 at 08:39

    Keine Veräppelung. Eher eine Anfrage, was Sie davon halten.

    —————————
    Oh, das kann ich noch nicht sagen. Ich habe die Handlung nur in einigen Stereotypen mitbekommen. Das muß ich mir genau ansehen. Der Gesang ist kein Ohrwurm aber auch nicht schlecht. Aber die Handlung sieht interessant aus. Ich liefere heute noch eine Interpretation, das reizt mich. Ich war im Deutschunterricht immer schlecht beim Interpretieren.

  21. lorbas
    ausländische Totschläger brauchen gar nicht in den Knast, Fall Hampel,
    der Staatsanwalt läßt überhaupt nur widerwillig ermitteln,
    ausländische Mörder werden höchstens wegen Totschlag angeklagt und verurteilt,
    aktueller Fall der Aff-gane , welcher seine Frau totschlug;
    zur Zeit des für großes Aufsehen sorgnden Fall aus Dresden, wo ein „Deutscher“ aus Russland eine ägyptischstämmige Frau erstach, schlachtete ein Türke in Hamburg seine deutsche Ex Freundin ab.
    Trotz Kontaktverbot durch ein Gericht, lauerte er ihr , mit einem Dolch bewaffnet, in der Tiefgarage auf.
    Ihr gelang es noch, in ihr Auto zu kommen, doch der kräftige Mann konnte die Tür öffnen, und sie dann brutal abschlachten. Das Kontaktverbot wirkte nchct strafverschärfend, auch das Auflauern mit Messer galt nicht als Heimtücke ( Mordmerkmal) .
    Urteil: sechs ein halb Jahre wg. Todschlag.
    Strafmildernd wurde gewertet, das der Täter als Kind vom Vater in Ostanatolien misshandelt wurde.
    Kann natürlich kein Mensch nachprüfen, wurde vom Gericht einfach geglaubt.

  22. Was fuer Frage?! Ein Mensch ist frei! der muss es nicht extra nehmen.
    Wer fuer Spielgeld noch arbeiten geht ist selber schuld!
    Ich sehe es so- ich tue Arbeit nur fuer mich und meine Familie. Mit Erwerbstaetigkeit mit Steuerkarte ist das nicht vereinbar.

  23. „Frau Dr Merkel hat buchstäblich bis auf wahrscheinlich eine Arbeit überhaupt nichts publiziert. Bei einem Physiker völlig ausgeschlossen!“

    Frau Dr Merkels Studium und ihre Physik Promotion wirft mehr Fragen auf, als sie jemals beantwortet. Völlig offensichtlich hatte sie keinerlei Interesse an Physik, aber dafür an Fragen politischer Einflussnahme.

    Ihr späteres Verhältnis zu wissenschaftlichen Fragen zeigte mir, dass sie offensichtlich nicht mal die Anfangs Kenntnisse hat.

    Man darf unterschiedlicher Auffassung sein und es ist sogar in der Wissenschaft lebensnotwendig, aber sie hat offensichtlich nicht mal eine eigene Auffassung zu wissenschaftlichen Grundbegriffen. Genau das war der Punkt, als ich mich für Frau Dr Merkel interessierte und als ich erschüttert feststellte, dass sie als Umwelt Ministerin offensichtlich katastrophale Lücken aufweist.

    Ich habe sie anfangs damit entschuldigt, dass sie als DDR Wissenschaftlerin wahrscheinlich keinen Zugang zu modernen westlichen Literatur hatte. Erst mit der Zeit kam mir der Gedanke, dass sie offensichtlich in den Anfangssemester nicht einmal aufgepasst hat.

    Ihr völliges Unverständnis für Zahlen und Größenordnungen ist für mich ein schlagender Beweis.
    Als Physiker ist man gewissermaßen in Zahlen verliebt und auf der Suche nach logischen Beweis Ketten. Gerade der Drang weiter zu forschen, um Dingen auf den Grund zu gehen, ist das Kennzeichen jedes Wissenschaftlers. Frau Dr Merkels Desinteresse dafür ist grotesk!

  24. Tomaat
    10. Juni 2021 at 09:29
    Durchschnitt-vermögen deutsche Haushälfte: 250.000 $
    ++++

    Tja, was soll man dazu sagen?

    Ohne die Initiative der „Reichen“ wären die Armen ganz noch ärmer.
    Gleichmacherei bringt überhaupt nichts, wie man beim Kommunismus immer wieder sehen kann.

    Die „Armen“ profitieren im Sozialstaat schließlich erheblich mehr von den „Reichen“, als umgekehrt.

    Liegt wohl hauptsächlich auch daran, dass die meisten „Reichen“ viel fähiger sind, als die „Armen“!

    Die geniale Lösung zur sozialen Gerechtigkeit hatte einst der Kommunist Gregor Gysi im Wahlkampf.

    Er wollte alle Armen zu Millionären machen und diese danach mit höheren Steuern zugunsten der Allgemeinheit wieder enteignen.

    So schlau kann nur ein Kommunist sein! 🙂

  25. „Frau Dr Merkels Desinteresse dafür ist grotesk!“

    Ich komme noch mal zu einer vollen irrsinnigen Situation. Ein Wissenschaftler fragt sich völlig selbstverständlich, auf welchem Basiswert das 1,5 Grad Ziel des Pariser Abkommens beruht.

    Ob die Ausgangstemperatur 15, 16 oder 17 Grad ist. Eigentlich völlig normal!

    Auf eine Anfrage der AFD musste die Bundesregierung zugeben, dass sie keinerlei Ahnung hat, welche Ausgangstemperatur gemeint ist, aber dass sie natürlich alles daran geben muss, dass es nicht wärmer als 1,5 Grad wird.

    Es gibt durchaus Leute, die das nur mit einem Kopfschütteln quittieren. Frau Dr Merkel ist auch auf diese 1,5 Grad versessen, ohne auch überhaupt nur darüber nachzudenken, was damit gemeint sein könnte. Sie kennt nicht einmal die wissenschaftliche Unmöglichkeit, aber sie ist davon überzeugt, dass Deutschland sehr viel Geld bezahlen muss, um eine Vorreiterrolle zu spielen.

    Völlig losgelöst von der CO2 Diskussion geht es um einen (durch Modelle rechnerischen) Einfluss der deutschen Industrie auf ein Tausendstel Grad in irgendeiner Zeit zu völlig absurden Kosten und Folgen. Ein Wissenschaftler fragt nach dem Sinn, aber Frau Dr Merkel denkt nicht einmal daran, überhaupt zu fragen.

    Ich habe vor einiger Zeit einen interessanten Beitrag vorgestellt, dass der theoretische Einfluss des bayerischen ‚Klimaschutz Gesetzes“ ungefähr ein 6000stel Grad beträgt. Nicht mal theoretisch messbar!

  26. Mal wieder Wetter. Ich glaube, Sie ahnen es schon. Er wird seit langem kälter, statt wärmer. Nein natürlich lesen Sie nur das Gegenteil:

    „Fazit: 1) Die CO2-Konzentrationen steigen seit 1958 stetig an, sie sind auch im letzten Jahr trotz lock-down weiter gestiegen.

    2) Der Monat Mai ist der Beweis, dass CO2 gar keinen oder höchstens einen minimalen Einfluss auf die Temperaturen hat.

    Vorschlag: Wer weiterhin an ein Treibhausgas Kohlendioxid glaubt, für solche Menschen möge die neue Regierung eine CO2-Freiwilligensteuer einführen, damit diese Gläubige ihr Gewissen beruhigen können. “

    https://www.eike-klima-energie.eu/2021/06/09/die-mai-bundesliga-tabelle-vorschlag-einer-co2-freiwilligensteuer-in-deutschland/

  27. Nur ein Eintrag in der Liste Gedenktage und Aktionstage. Für wem hat dieser Tag noch Bedeutung, für die jetzige Generation „Spiel, Spaß, Aufruhr“.

    Franzosen an der Siegessäule, Amerikaner in Dahlem und Engländer auf dem Maifeld (Olympia-Stadion), da wurde mit den Befreiern gemeinsam gefeiert. Heut undenkbar, seit der Ära Merkel gänzlich abgeschafft. Nach Rücktritt von Eberhard Diepgen 1989 und Amtsübernahme vom „Roten Schal Momper“ war das Aus besiegelt.

    Die BTW wird dieses Land weiter Spalten, Meinungsfreiheit nur in eine Richtig akzeptieren. Eine Aufarbeitung der Unzufriedenheit von Bürgern*innen fehl am Platz. Wem soll man wählen Grün? Nein Lebensläufe ständig am Korrigieren und Nebeneinkunft nicht angegeben. SPD? Nein Nebeneinkünfte (Lauterbach) nicht angegeben oder Ehemann von Giffey (spd) zahlt 10.000,-€ Strafe das Betrugsverfahren ist eingestellt, die Welt. Dr. Titel F. Giffey noch ein „Fehltritt“ im Volksmund Betrug.

  28. Dunkeldeutschland
    10. Juni 2021 at 10:50

    „Dr. Titel F. Giffey noch ein „Fehltritt“ im Volksmund Betrug. “

    Das Wort Betrug sagt nicht alles.
    Es ist strafbewehrte Urkundenfälschung, wird aber bei Politikern offensichtlich nicht verfolgt.

    Ich wiederhole es gerne noch einmal. Jede Arbeit, die auf Plagiaten aufgebaut ist, ist von einer professionellen Promotionshilfe gegen Geld geschrieben worden. Da die Promotionshilfe keine Ahnung von dem Fachgebiet haben kann, muss sie sich die ganze Arbeit als Plagiat zusammensuchen.

    Und jetzt wird es reizvoll. Je nach gezahlter Geldsumme werden die Plagiate soweit verfälscht, dass man sie nicht erkennt, oder wenn es weniger Geld ist, einfach so gelassen.

    Jeder ausnahmslos jeder, der eine Promotion schreibt, lernt die Regeln zum korrekten wissenschaftlichen Zitieren bis zum Erbrechen. Man kann da keine Fehler machen.

    Die Urkundenfälschung fängt dabei an, dass man mit seiner Unterschrift bestätigt, die Arbeit selbständig und ohne fremde Hilfe verfasst zu haben.

    Frau Giffrey gehört schlichtweg vor Gericht. Dass das Frau Doktor Merkel für nebensächlich hält, spricht für ihr Verhältnis zur Promotionsarbeit und wirft dringende Fragen zu ihrem „Doktor“ auf

  29. Eurabier 10. Juni 2021 at 09:23

    Der 17. Juni

    Für die Aktivist*/_Innen (m, w, d)

    Lea-Sophie, Sören-Malte und Klaus-Monika

    mit ihrem „profunden Geschichtswissen“ hat der 17. Juni garantiert irgendwas mit Nahsie zu tun.

    Wenn am 17. Juni irgendetwas mit „Antirassistischem, Diskriminierungsfreien und Gendergerechten Aktionsbündnis“ (natürlich Nachhaltig und Fair gehandelt) stattfinden würde, wären die Aktivist*/_Innen (m, w, d) sofort am Start.

  30. ghazawat 10. Juni 2021 at 11:16

    Dunkeldeutschland 10. Juni 2021 at 10:50

    „Dr. Titel F. Giffey noch ein „Fehltritt“ im Volksmund Betrug. “

    Das Wort Betrug sagt nicht alles.
    Es ist strafbewehrte Urkundenfälschung, wird aber bei Politikern offensichtlich nicht verfolgt.

    Falsche Abrechnungen
    Ehemann von Giffey zahlte 10.000 Euro – Betrugsverfahren eingestellt

    02.06.2021

    Der Mann von Ex-Ministerin Giffey hatte bei Arbeitszeiten und Reisekosten betrogen und 2020 seinen Job als Beamter verloren. Ein Verfahren wegen Betrugs wurde jetzt eingestellt. Informationen des „Business Insiders“ zeigen, dass er seiner Entlassung offenbar zuvorgekommen war.

    Die Affäre um den Ehemann von Ex-Familienministerin Franziska Giffey (SPD) hat nach mehr als einem Jahr ihr vorläufiges Ende erreicht: Nach Informationen von „Business Insider“ stellte die Berliner Staatsanwaltschaft das Betrugsverfahren gegen Karsten Giffey vor wenigen Wochen ein – allerdings unter Auflagen: So musste Giffey 10.000 Euro zahlen.

    Im Januar 2020 hatte „Business Insider“ schwere Betrugsvorwürfe gegen den Beamten enthüllt. Die Richter des Verwaltungsgerichts Berlin urteilten später, dass Karsten Giffey systematisch und mit Vorsatz bei seinen Arbeitszeiten und Reisekostenabrechnungen geschummelt habe. Die Vorwürfe gegen den Berliner Amtsveterinär wogen so schwer, dass nicht nur die Berliner Staatsanwaltschaft ein Verfahren einleitete. Die zuständige Senatsverwaltung wollte Giffey auch aus dem Beamtenverhältnis entfernen lassen.

    Dem kam er nach neuen Informationen kurz vor Abschluss des Disziplinarverfahrens offenbar zuvor und bat seinerseits um die Entlassung aus dem Beamtenverhältnis. Den entstandenen Schaden hatte er ebenfalls zurückgezahlt.

    151 Stunden unentschuldigten Fehlens

    Insgesamt 54 Mal hatte Karsten Giffey im Jahr 2016 während seiner Arbeitszeit unerlaubt Vorträge und Seminare gehalten. Insgesamt werden ihm mehr als 151 Stunden unentschuldigten Fehlens zur Last gelegt. „Der vom Beklagten insgesamt verursachte Betrugsschaden liegt über 3000,- Euro und ist damit bereits für sich betrachtet von erheblicher Bedeutung“, schrieben die Richter des Verwaltungsgerichts, das für Disziplinarangelegenheiten in der Stadt zuständig sind.

    Die Schwere seines Vergehens sahen die Richter vor allem darin, dass Giffey bewusst gewesen sei, was er tat. „Belastend ist darüber hinaus das jedenfalls für die Falscheintragungen in den Arbeitszeitbögen offensichtliche Motiv des Beklagten, ein anderes gravierendes Dienstvergehen, nämlich die Ausübung ungenehmigter Nebentätigkeiten während der Arbeitszeit, zu verdecken und damit letztlich zu erreichen, für diese Zeit von zwei Stellen eine Vergütung zu erhalten.“ Giffey schummelte bewusst bei seinen Arbeitszeitbögen, um seine unerlaubten Vortragstätigkeiten zu verheimlichen und doppelt abzukassieren.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article231538607/Karsten-Giffey-Betrugsverfahren-gegen-Ehemann-von-Ex-Ministerin-eingestellt.html

    Interessante Kommentare: https://www.welt.de/politik/deutschland/article231538607/Karsten-Giffey-Betrugsverfahren-gegen-Ehemann-von-Ex-Ministerin-eingestellt.html#Comments

    Ein typischer SPD-Haushalt.

  31. lorbas
    10. Juni 2021 at 11:25

    „Ein typischer SPD-Haushalt.“

    Ein klassisches Ehepaar von Betrügern und Urkundenfälschern.

    Für Frau Dr. Merkel offensichtlich völlig normal und entschuldbar. Ein besseres Verständnis von der Rechtsauffassung von Frau Dr Merkel kann es nicht geben.

  32. ghazawat 10. Juni 2021 at 10:17
    „Frau Dr Merkel hat buchstäblich bis auf wahrscheinlich eine Arbeit überhaupt nichts publiziert. Bei einem Physiker völlig ausgeschlossen!“
    +++
    vor einiger Zeit, als das noch möglich war, habe ich mir die Dr.-Arbeit von Merkel heruntergeladen und gelesen.
    Ich könnte sie hier hochladen, möchte jedoch keinesfalls Spuren legen.

    Es gab da ausschließlich massenweise Zitate und Beschreibungen bereits schon bekannter Forschungsergebnisse, jedoch absolut nichts Neues, was jedoch die Voraussetzung für eine Dr.-Arbeit in Physik wäre.

    Daß M keinerlei Schimmer von Größenordnungen und Grundlagen der Physik besitzt, wird einem doch fast jeden Tag kümmerlich und jämmerlich vorgeführt.

    Eine neue Ära der Wissenschaften wurde von M eingeführt:
    Eine Theorie ist nicht mehr richtig oder falsch, sondern sie wird nach prozentualem Mehrheitsgusto bewertet.

    Man kauft Wissenschaftshuren, verpaßt denen „Wischtischkeit“, läßt Kritiker unter den Tisch fallen und sozial entsorgen, und schon hat man die gewünschte „Rischtischkeit“.

    Die ziemlich erfolgreiche „jüdisch/deutsche Wissenschaft“ wurde heutzutage leider durch die ziemlich erbärmliche „grüne Sozenwissenschaft-99%“ ersetzt.

  33. lorbas 10. Juni 2021 at 11:25
    ghazawat 10. Juni 2021 at 11:16

    Dunkeldeutschland 10. Juni 2021 at 10:50

    „Dr. Titel F. Giffey noch ein „Fehltritt“ im Volksmund Betrug. “
    +++
    all das stört die Pieps-Tussi doch gar nicht. Karrierestörend ist das alles offenbar doch auch nicht. Man verzichtet einfach auf den gefaketen Titel freiwillig und schon geht’s weiter.

  34. ghazawat 10. Juni 2021 at 11:16

    Ich weiß, die haben damals am Fachbereich auf den Ergebnissen meiner Dip-Arbeit Effiziezmessungen für größer Anwendungen ausgeführt und das veröffentlicht. Ich war mit der Arbeit aber noch längst nicht fertig (es stand nur das Programm) und ich hätte das gut gebrauchen können. Was haben die mich darauf hingewiesen, dass ich sie aber unbedingt zitieren müsse. D.h., ich mußte dann Weiterführungen meiner Arbeit zitieren, noch bevor meine eigene Arbeit fertig war.
    Es war schon verlockend das als zusätzliche eigene Ergebnisse darzustellen (Ich weiß, ich war in so einer Gemütslage und das merkten die anscheinend). Aber die Ehre und das hohe Risiko verboten das ja, obwohl ich mir durchaus völlig eigene Formulierungen ausgedacht hatte.

  35. @ INGRES 10. Juni 2021 at 09:42:

    Ich kenne auch keine Verschwörungstheorien zum 17. Juni. Das heißt aber keineswegs, dass ich behaupte, es gäbe keine oder diejenigen, die ist gibt, wären Unsinn.

    Aus meiner Weltsicht gibt es auch gar keine Verschwörungstheorien, sondern nur eine Verschwöerungstheorie, die aber in zahllosen Ereignissen sichtbar werden kann, zum Beispiel in so unterschiedlichen wie Corona, 9/11, BLM u.v.m., die vordergründig rein gar nichts miteinander zu tun haben. Deshalb schließe ich überhaupt nicht aus, dass sie auch erkennbar wird, wenn man den 17. Juni näher betrachtet. Ich habe das lediglich noch nie getan. Es ist auch nicht notwendig jedes Ereignis näher zu betrachten, um die Zusammenhänge zu verstehen, und wahrscheinlich ist es sogar unmöglich. Wie bei allen Dingen wird es wohl auch bei der Wahrheitssuche so sein, dass man am effektivsten ist, wo es einen instinktiv hinzieht und wo das Interesse groß ist.

  36. Andenken an den Volksaufstand von 1953 gibt es nicht mehr. Die waren so frech und wollten frei leben. Sowas läßt Merkel nicht zu. Früher war der 17.6. in der BRD ein Feiertag. Auch wenn die Leistungen in der DDR erbracht wurden. Genauso 1989.

  37. Ergänzend zu meinem Kommentar von 11:58:

    Natürlich stelle ich nicht in Abrede, dass es mehr als eine Verschwörung gibt. Es gibt sie haufenweise, jede Absprache zwischen drei Kollegen, einen vierten aus dem Betrieb zu mobben, ist eine Verschwörung. Und es gibt sie auch in größerem Stil. Aber ich bin ziemlich sicher, wenn sich jemand daran macht, das zu recherchieren und über seine Erkenntnisse berichtet, bezeichnet das kein Mensch als Verschwörungstheorie.

    Es könnte also auch möglich sein, dass am 17. Juni eine unabhängige Verschwörung stattgefunden hat. Ich weiß zu wenig über die Ereignisse, um auch nur eine Ahnung zu haben, wer da mit welchem Ziel irgendwas gedreht haben könnte.

  38. https://de.wikipedia.org/wiki/Aufstand_vom_17._Juni_1953
    Eine große Rolle spielte die Repression gegen die als zentrale Jugendorganisation der Evangelischen Kirche bezeichnete und bekämpfte illegale Organisation Junge Gemeinde. Zahlreiche Studentenpfarrer und Jugendwarte saßen in Haft (Johannes Hamel, Fritz Hoffman, Gerhard Potrafke). Kirchliche Freizeitheime wurden geschlossen und von der Freien Deutschen Jugend (FDJ) übernommen (Schloss Mansfeld, Huberhaus Wernigerode). Oberschüler, die sich zur Kirche bekannten, wurden häufig von der Schule verwiesen, mitunter kurz vor dem Abitur. An den Universitäten wurden die kirchlichen Studentengemeinden massiv behindert.
    ……….

    ab 1953 hätte jeder Mensch in der DDR, der christlichen Glaubens ist, merkeln müssen, was die Uhr geschlagen hat.

  39. Tomaat
    10. Juni 2021 at 09:29
    Durchschnitt-vermögen deutsche Haushälfte: 250.000 $
    ++++

    Tja, was soll man dazu sagen?

    Ohne die Initiative der „Reichen“ wären die Armen ganz sicher noch ärmer.
    Gleichmacherei bringt überhaupt nichts, wie man beim Kommunismus immer wieder sehen kann.

    Die „Armen“ profitieren im Sozialstaat schließlich erheblich mehr von den „Reichen“, als umgekehrt.

    Liegt wohl hauptsächlich auch daran, dass die meisten „Reichen“ viel fähiger sind, als die „Armen“!

    Die geniale Lösung zur sozialen Gerechtigkeit hatte einst der Kommunist Gregor Gysi im Wahlkampf.

    Er wollte alle Armen zu Millionären machen und diese danach mit höheren Steuern zugunsten der Allgemeinheit wieder enteignen.

    So schlau kann nur ein Kommunist sein! 🙂

  40. kann mir bitte jemand einmal den Unterschied zwischen eine(r/m) Hysteriker und eine(r/m) Historiker*ininnin erklären, damit ich es auch einmal einer überzeugten Grünin adäquat darstellen kann?
    Oder habe ich jetzt schon mal wieder die Wechsstaben verbuchselt?

  41. all das stört die Piep-Doc-Giffey gar nicht. Karrierestörend ist das alles offenbar doch auch nicht. Man verzichtet einfach auf den gefaketen Titel freiwillig und schon geht’s weiter.

  42. @Barackler

    Also ich war wie gesagt im Deutschunterricht nie gut im Interpretieren. Mehr als eine 3 in Deutsch war nie drin (meistens die 4, außer Diktat 1, auch im Englisch-Diktat eine 1, als Einziger in beiden Diktaten, das war geil)) Aber eine 3 in Deutsch war halt damals (68-71) schon sensationell gut, kämpfte man doch eher immer gegen das mangelhaft (was mich auch einmal ereilt hat).

    Das war übrigens in den anderen Fächern nicht anders (und wir hatten auch noch Physik als 4. Hauptfach. Da blieben nicht viele Mädchen am Ende übrig. Aber immerhin, die die übrig waren, hatten den mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweig gewählt und überstanden. Und der Anteil der Mädchen war mit ca 25% der der er immer ist und immer war.

    Wenn man das Lied interpretieren will (nach 10 Minuten nachdenken), dann müßte man eventuell die Vorlagen und deren Aussagen kennen. Und dann aus der Abweichung auf die Absicht von Rammstein schließen. Ich kenne die Vorlagen nicht (auch wenn ich den Beginn: „sah ein Knab ein Röslein stehen“) ja kenne. Ich weiß aber nicht wie das weiter geht. Hab ich mir jetzt auch noch nicht angesehen.

    Aber wie es ja modern ist sind heutzutage je die Mädchen und Frauen die Akteure und Helden und Rammstein benutzt das auch. Aber Beides geht ja schief, Beide Verehrer bezahlen ihre Verehrung mit dem Leben.

    Ja vielleicht soll das heißen, wenn die Frauen aktiv im Mittelpunkt stehen (passiv stehen sie ja immer im Mittelpunkt), dann geht eben alles schief. Oder ein Mann geht eben an seiner Verehrung der Frau zugrunde. Das wär ja kein außergewöhnliches Motiv. Und hat ja auch Relevanz. Privat immer und heute auch gesellschaftlich.

    Aber erstens bin ich noch nie an einer Frau zugrunde gegangen (da ist man immer selbst dabei) und zweitens weiß ich nicht, ob das eine sinnvolle Interpretation ist.

    Mehr fällt mir erstmal nicht ein.

  43. Teil der Geschäftsidee von Rammstein ist, niemals klar in ihren Aussagen zu sein und auch auf Nachfrage keine Interpretationen zu liefern. So wurden sie schon der rechtsradikalen Szene zugeordnet bzw. von ihr vereinnahmt, es wurde ihnen Gewaltverherrlichung vorgeworfen und dass sie sexuell einfach Pervs wären. Jeweils tauchten dann auch Gegeninterpretationen auf.

    Ich hatte das Stück gerade zufällig am Laufen, und als ich die Zeilen

    „Sie will es und so ist es fein
    So war es und so wird es immer sein
    Sie will es und so ist es Brauch
    Was sie will, bekommt sie auch“

    hörte, musste ich unwillkürlich an Sie denken, vielleicht auch, weil die Protagonistin zunächst recht niedlich wirkt.

  44. Barackler 11. Juni 2021 at 09:50

    Gut, diese Zeilen habe ich natürlich auch als erstes verarbeitet. Aber ich dachte das wäre zu simpel verständlch und dann wurde die Geschichte ja komplizierter.
    Aber das Bild in den zitierten Zeilen ist sicher auch richtig. Aber es gibt natürlich unterschiedliche Frauen-Typen. So hat mir mal Eine, die auch niedlich (aber nicht nur niedlich war, sondern irgendwie alles war) eben gemeint, dass nicht alle Frauen putzig wären. Ja da hat sie recht.

    Ja, aber starker Mann (den es kaum gibt) schöne Frau (die es unzählige gibt) ist halt das Prinzip der Natur.
    Da können sie gendern wie sie wollen das ist ewig gleich. Selbst wenn die Frau die Heldin ist, ist sie umso schöner und ihr wird kein mickriger, sondern ein heldenhafter Mann zur Seite gestellt. Nicht unbedingt ein Muskelprotz (eher selten, in Spezialfällen), aber ein gut gebauter wie Brad Pitt oder so. Das ist ewig immer gleich.
    Gender wird sich auch in der Gesellschaft nicht durhsetzen. Aber da es herrscht kann es die Gesellschaft zerstören, bevor es sich durchgesetzt hat.
    ,

  45. Meine Meinung: Der 17. Juni zeigt die Verknüpfung unserer Geschichte mit der russischen auf. Er bleibt so lange heilig, so lange Rußland den 8. Mai feiert. Ich bin ihnen heute nicht feindselig gesonnen, ganz im Gegenteil. Aber über unsere gemeinsame Geschichte müssen wir eines Tages Einvernehmen darüber erlangen, wie diese Konflikte tatsächlich zustandekamen. Von mir aus mag es dann einen gemeinsamen Gedenktag geben. Ich denke, mit den Russen ist das durchaus möglich. Bei den Engländern, deren Haßpropaganda an der Wurzel des Übels steht, sehe ich da wenig Chancen.

Comments are closed.