Herero-Vertreter fordern jetzt 477 Milliarden Euro von Deutschland.

Von KEWIL | Rund 1,1 Milliarden Euro will die Bundesrepublik für einen angeblichen Völkermord in Deutsch-Südwestafrika vor über 100 Jahren nach Namibia überweisen. Und der Bundespräsident soll sich entschuldigen. Eine Idiotie von Politdarstellern wie Außenminister Heiko Maas, der angeblich wegen Auschwitz in die Politik gegangen ist.

Doch die Nachkommen der Hereros, die die offenkundige Dummheit deutscher Politiker schon lange erkannt haben, wollen ein kleines bisschen mehr – nämlich in etwa 477 Milliarden Euro, wie BILD berichtet!

Und die Hereros, Namas & Co möchten nicht, dass diese Kohle an die Regierung geht, sondern ihnen am besten gleich bar auf die Hand gezahlt wird. Das wären in etwa mindestens 1 Mio Euro Cash bar in die Täsch von jedem bauernschlauen, angeblichen Ururururenkel eines angeblichen Opfers. Und:

Auf die nächsten Ansprüche kann man gespannt sein. Griechenland und Polen agitieren schon lange lautstark. Bislang lehnt die Bundesregierung Reparationszahlungen ab. Doch wie lange noch? Auch die postkolonialen Debatten werden nicht leiser. Muß Deutschland noch einmal für das Postamt in Tsingtao zahlen, für Postschiffe in Samoa, für das Ende des Kannibalismus auf Papua-Neuguinea, für Musterfarmen in Kamerun und Togo, oder für Eisenbahnen in Tansania? Oder gar für die Ostkolonisation von Pommern bis Ostpreußen über Schlesien bis Siebenbürgen?

Schreibt die JF in diesem Artikel. Steinmeier und Maas (beide SPD) wollen noch schnell vor den Bundestagswahlen nach Namibia düsen und mit dem Segen des Bundestags den „Völkermord“ unterschreiben. Die Hereros drohen mit einem Eklat, wenn nicht hundertfache Kohle direkt an sie fließt. Wie blöd dürfen deutsche Politiker sein?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

119 KOMMENTARE

  1. Ich denke , dieser Deal mit Namibia wird der SPD bei der BT- Wahl im September endgültig das Gnick brechen . Die SPD dürfte dann im Bund nur noch einstellig werden !
    Macht weiter so Ihr abgehobenen Sozialfuzzis … Ihr schafft es auch ohne AfD in den Abgrund !!

  2. Um der Gerechtigkeit willen, sollte vorher noch geprüft werden, welche Verbrechen Deutsche/Germanen bei der Völkerwanderung begangen haben.

    Hier sollten die Nachfahren der Geschädigten zuerst um Verzeihung gebeten werden. Das kann unser Frank-Walter am besten, hat er doch bei solchen Gelegenheiten immer einen so salbungsvollen Gesichtsausdruck, der durch Mark und Bein geht und ziemlich echt aussieht.

    Erst dann sollte in die gefüllte Steuerschatulle gegriffen und mit der Auszahlung begonnen werden. Wir haben´s doch und können großzügig sein!

  3. Die Regierung ist so dumm und bezahlt das noch. Natürlich weckt es Begehrlichkeiten bei anderen Ländern. Polen und Griechenland werden die nächsten sein. Andere folgen sicher. Wer sich einmal erpressbar gemacht hat, wird immer wieder abkassiert.

  4. Felix Austria 6. Juni 2021 at 16:36

    Was ist das für ein Karnevalsverein?

    Der NCV Lüderitz! Ein Überbleibsel der Kolonialzeit.

    Wie viele Coronaschnelltests könnte man mit dem Geld in den Shisha-Bars abrechnen?

    Wie viele unbrauchbare Masken könnte man damit an Obdachlose verteilen?

    Wie viele Hundertschaften könnte man damit aufstellen, um Querdenker zu verprügeln?

    Wie viele Heteros könnte man damit Entbinärisieren?

  5. 477 Milliarden bei Namibias 2,5 Millionen Einwohnern. Sind 190 Millionen pro Mann, wenn ich mich auf die Schnelle nicht verrechnet habe. Da kann man schon von leben.

    Aber wie bereits im Artikel gesagt: Den Herero mache ich keinen Vorwurf, die versuchen in ihrer Dreistheit lediglich, das Maximum rauszuholen.

    Dass die dt. Regierung bzw. die von ihr eingesetzten Verhandlungspartner die Vertreter der Herero dafür aber nicht einfach auslachen oder (und das meine ich ernst) wortlos sämtliche Gespräche auf ewig beenden, stößt mir da schon eher sauer auf.

  6. .

    Was ist wahr ?

    .

    Hier wurde vergangene Woche schon mal qualitativ gut diskutiert zu dem Thema mit vielen hochwertigen Links.

    Die konnte ich nicht alle komplett durchlesen, aber zumindest die meisten anlesen bzw. Schnelllese-Technik.

    (Mein) Fazit, aber auch das vieler anderer Foristen hier:

    Die Vorkommnisse waren niemals Völkermord, maximal ein Kriegsverbrechen, wenn überhaupt.

    Eine Hauptquelle, die große Deutsche Schuld sieht, Prof. Horst Drechsler (1927-2004), Deutscher Kolonialforscher, ist begründet stark anzuzweifeln.

    Pi-Redaktion, bitte an dem Thema dranbleiben und Ordnung bringen in die Quellen, „ergebnisoffen“, wie es immer so schön heißt.

    Wir wollen/ sollten alle versuchen, der Wahrheit möglichst nahe zu kommen.

    .

    Friedel

    .

  7. @john3.16 6. Juni 2021 at 16:38

    Es geht doch nur ums Geld. Einen Anspruch haben die nicht. Es ist ja über 100 Jahre her und die Forderer sind keine Opfer. Daher keinen Pfennig nach Namibia geben.

  8. Selbstdarsteller wie der narzißtische Maas, der um der eigenen Eitelkeit willen das ganze Land verscherbelt, sind eine Gefahr für unser Land und somit in der Politik nicht mehr tragbar. In der Tat hat der nicht nur körperlich zu klein geratene „Möchtegern“, der erst „Auschwitz“ benötigt, um sich politisch engagieren zu können, an dieser Stelle eine Büchse der Pandora geöffnet, die nur schwer wieder zu schließen sein wird. Natürlich hat das Begehrlichkeiten geweckt. Auch andere Leute scharren bereits mit den Hufen. Eine weitere Steilvorlage – für die AfD. Sie sollte sie nutzen.

  9. Wobei, ich möchte mich korrigieren: Man sollte den Leuten entgegenkommen unter der Bedingung, dass wir dafür den Typen in der schneidigen roten Uniform als nächsten Bundespräsidenten bekommen. Der macht im Gegensatz zu Steinmeier zumindest was her und da würde ich mir auch die Weihnachtsansprache wieder anschauen*! 🙂

    *…und er gibt sicher auch nicht so einen Schwachsinn von sich wie der Typ in Bellevue derzeit. Wäre einen Versuch Wert, in jedem Fall.

  10. Für die Zeit der Besatzung durch die Franzosen und für die Verwüstungen die Napoleon angerichtet hat, erwarte ich mindestens eine Billionen Goldthaler und von den Italienern die damals al Römer unsere behaarten Frauen vergewaltigt haben, die gleiche Summe. Alle Zahlungen sind nur der Anfang und müssen noch genauer errechnet werden, je nach Wechselkurs.

  11. .

    Wir sollten die 477 Mrd. Euro ZAHLEN als Entschädigung.

    .

    Aber erst, wenn sich der Euro im Stadium der „Mark“ von 1923 befindet.

    ___________________________________________________________

    .

    1.) November 1923 kostete ein Liter Milch: 240 Mrd. Mark (240.000.000.000)

    .

  12. Heiko Maas ist wegen Auschwitz in die Politik gegangen.

    Bremen auf der Kundgebung wurde „Kindermörder Israel“ und „Khaibar khaibar ya yahud“ skandiert, das ist eine Kurzform des islamistischen Schlachtrufs „Chaibar, Chaibar, oh ihr Juden! Mohammeds Heer kommt bald wieder!“ ist.

    https://twitter.com/afdwatchbremen/status/1392885081820303365

    Heiko Maas ist wegen Auschwitz in die Politik gegangen.

  13. Diesem “ Kaptain Jack“ mit seiner Phantasieuniform würde ich als Bundespräsi gepflegt den „Gabriel Finger “ zeigen ! Wenn wir diesem Land Geld geben, werden sich die anderen drei auch bald melden !

  14. Die beiden widerlichen Sozen Maas und Steinfritze werden die Hereros um die Hälfte runterhandeln und dies „als Erfolg“ verkaufen.
    Wie sagte doch einst der griechische Finanzminister, der mit dem Motorrad? „Am Ende zahlt Deutschland immer“.
    Danach entschädigen wir noch die Polen, die Tschechen (Sudetenland), die Elsässer (war mal deutsch) und natürlich die Raffkes aus Griechenland.
    Weiter entschädigen die Spanier die Azteken, die Amerikaner die Indianer (darf man ja nicht mehr sagen aber die meine ich), die handabhackenden Belgier die Kongolesen, die Australier die Aboriginies, die Holländer (Buren!) die Neger aus Südafrika und die Engländer und Franzosen (die waren und sind die schlimmsten!) den Rest der Welt.

    Drohende Benzinpreiserhöhungen, Milliarden Entschädigungssummen, unbezahlbare Neubauwohnungen und Mieten, Verächtlichmachung der deutschen Bevölkerung „von der Kartoffel zur Süßkartoffel“ durch einen mit 97 Mio. € / Jahr gepampertes staatliches Institut mit einem schwulen Neger und viele Themen mehr: AfD, worauf wartet Ihr noch?
    Australier betrieben noch bis in die 70er sog. Internierungslager für Mischlingskinder. Die weißen Farmer trieben es gerne mit Eingeborenen – Frauen aber das durfte nicht sein.

  15. Dass die Kolonialzeit für die Einheimischen kein Zuckerlecken war und dabei auch Verbrechen begangen wurden, bestreitet niemand. Aber Völkermord war dies mit Sicherheit nicht, man könnte das als Kriegsverbrechen bezeichnen. Allerdings hat Deutschland seit Jahrzehnten Entwicklungshilfe geleistet und gezahlt, damit ist die sog. Schuld längst getilgt. Dass sie nochmals zu all dem 1,1 Mrd. bekommen, dürfte genug sein, egal was ein Genie wie Klein-Heiko von sich gibt. 477 Mrd. ist dieses Stück Land nicht wert, auch die vor mehr als 100 Jahren Gestorbenen nicht. Nicht einmal annähernd. Aber ich bin sicher, dass Blödland eine Lösung findet, wie immer, es werden viel mehr Gelder fließen, was die nächsten Schmarotz wieder auf den Plan ruft, Griechenland und Polen.

  16. Hoffentlich schickt die Bundesregierung ganz schnell das verlangte Geld nach Namibia, sonst werden aus den Milliarden womöglich noch Billionen! Vielleicht kommt’s aber noch schlimmer, die Herero werden richtig böse und erklären Germoney den Krieg, den würde dieser Staat aber ganz schnell verlieren, bei dem Personal. – Und dann, Genossen, auf nach Windhuk, um Entschuldigung bitten, aber bitte umweltschonend mit dem Fahrrad, oder noch besser, auf den Knien!

  17. .

    Eitelkeit in die Geschichtsbücher

    .

    Der Anti-Deutsche Heiko Maas, der der nächsten Deutschen Regierung mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr angehören wird sowie der Dilettant Polenz, CDU, als Unterhändler, möchten ihre Namen in den Geschichtsbüchern sehen.

    Namhafte Juristen sagen, daß die Causa „Namibia“ (der Staat existiert überhaupt erst seit 1990, wo ist da die Anspruchsgrundlage ? ) ungerechtfertigterweise einen Präzedenzfall schafft mit Mrd. Folgekosten für Deutschland.

    .

  18. Geld ist da
    und
    Wir haben Platz

    Wäre es für alle nicht besser wir liefern die Regierenden den Neeschernden aus. Damit würden wir zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Einmal hätte Deutschland seine Ruhe und könnte sich erholen und zweitens die Neescher haben williger deutscher Politiker die sie nach belieben in die materielle Produktion stecken können, damit sie ihre Schuld begleichen können.

  19. Seht mal das Bild oben genau an. Der Typ ganz rechts sieht aus wie der Bruder von Peter Altmaier.

  20. Operettenneger.

    Mehr fällt mir zu dem Aufmacherbild mit Phantasieuniformen nicht ein. Womit Schwarze mal wieder alle Vorurteile über Schwarze bestätigen.

  21. Bei Frau Dr Merkel muss man jederzeit auf eine wahnwitizge Entscheidung gefasst sein.
    Wuerde mich nicht wundern, wenn sie die 477 Milliarden ueberweist.

    Sie kann mit der Zahl 477 Milliarden auch gar nichts anfangen, da sie an Dyskalkulie leidet.
    Sie ahnt wahrscheinlich, dass 477 Milliarden mehr ist als 477 Millionen. Aber dass es 1000 mal so viel ist, weiss sie nicht.

  22. Man sollte diesen arroganten Negern in den Arsch treten! Irgendwann ist alles verjährt! Aber Linke und Grüne, und dazu zähle ich auch die heutige CDU und CSU, können weder rechnen noch verhandeln. Sie sind für ALLES zu blöd. Deshalb sollten sie schnellstens abgewählt werden. Wann wachen die verblödeten Wähler endlich auf? Selbst bei dem Dicken aus Oggersheim wäre ein solcher Schwachsinn nicht möglich gewesen. Und Franz-Josef Strauß hätte diesem Pack etwas gesch..ssen!

  23. Durch die Machenschaftendes Regimes werden Türen und Tore geöffnet!
    Da Namibia seine Milliarden bekommt,liegt das Resteuropa zum Klasse filletieren der anderen Nation bereit.

    Wer hat noch nicht,wer will nochmal?
    Deutschlands Hasspolitiker geben unserer Nation die vollfinanzierte,du Zahlst alles,rote Karte!

  24. Outshined 6. Juni 2021 at 16:39
    477 Milliarden bei Namibias 2,5 Millionen Einwohnern. Sind 190 Millionen pro Mann, wenn ich mich auf die Schnelle nicht verrechnet habe. Da kann man schon von leben.
    +++
    Sie haben sich verrechnet:
    4,77 x 10 hoch 11 / 2.5 x 10 hoch 6 = 190800 €.

    Eine Frage stellt sich aber dennoch: wie kommt es, daß sich aus einem völlig vernichtetem Volk von barbarischen und blutrünstigen Invasoren der Herero, welche große Teile der Hottentotten und Buschleute ausgerottet haben, sich plötzlich wieder 2,5 Mio. traumatisierte Nachfahren entwickeln konnten, und das in einer schon vorher extrem dünn besiedelten Weltgegend?

  25. Alex4 6. Juni 2021 at 17:01

    Für Annalena Charlotte Alma Baerbock (ACAB) sind das sicher 477%, das hat sie beim Völkerrechtsstudium in London gelernt.

  26. .

    Polen kann gerne im Windschatten von Namibia fordern.

    Dann wollen wir aber auch das geraubte Deutsche Land (Ost- und Westpreußen, Pommern, Schlesien) in den Grenzen 1871-1918 zurück.

    An Griechenland: 500 Mrd. Euro Strukturhilfen aus Brüssel seit 1981.

    Powered by Germany (als Hauptnetto-Zahler).

    Und Londoner Schuldenabkommen 1953.

    No way, Griechenland.

    .

  27. Die größte Bevölkerungsgruppe in Namibia sind die Owambos mit ihren diversen Negerstämmen, darunter die Kwanyama (etwa 35% aller Owambos in Namibia), die Ndonga und Kwambi; die Ngandyela, Mbalanhu, Nkolonkadhi und Unda.

    Das einstige Owamboland ist heute in die Regionen Omusati, Ohangwena, Oshana und Oshikoto unterteilt, weshalb diese Regionen heute oft als die vier “O”-Regionen bezeichnet werden.

    Und dann gibt es noch die 150.000 Kavango in den fünf Negerstämmen Mbukushu, Sambiyu, Kwangari, Mbunza und Geiriku.

    Und die Ovahimba und die Damara.

    All die bekommen nichts. Nur die raffgierigenen Herero und Nama bekommen die deutschen Steuermilliarden.

    Demnächst in Namibia: Mord und Totschlag um die deutsche Kohle.

    Nützlicher Link, vor allem „4. Die Bevölkerung Namibias“:

    https://neue-welt-reisen.de/reiseziel/andere-lander/namibia/hintergrund/zahlen-und-fakten/

  28. „Aufruf an das Volk der Herero

    Abschrift zu O.K. 17290 Osombo-Windembe, den 2. Oktober 1904
    Kommando der Schutztruppe.
    J.Nr. 3737
    Ich, der große General der deutschen Soldaten, sende diesen Brief an das Volk der Herero. Die Hereros sind nicht mehr deutsche Untertanen. Sie haben gemordet und gestohlen, haben verwundeten Soldaten Ohren und Nasen und andere Körperteile abgeschnitten, und wollen jetzt aus Feigheit nicht mehr kämpfen. Ich sage dem Volk: Jeder der einen der Kapitäne an eine meiner Stationen als Gefangenen abliefert, erhält 1000 Mark, wer Samuel Maharero bringt, erhält 5000 Mark. Das Volk der Herero muß jedoch das Land verlassen.
    Wenn das Volk dies nicht tut, so werde ich es mit dem Groot Rohr dazu zwingen. Innerhalb der Deutschen Grenze wird jeder Herero mit oder ohne Gewehr, mit oder ohne Vieh erschossen, ich nehme keine Weiber und Kinder mehr auf, treibe sie zu ihrem Volke zurück oder lasse auf sie schießen. Dies sind meine Worte an das Volk der Hereros.
    Der große General des mächtigen deutschen Kaisers.

  29. Verhungert sehen die ja nicht gerade aus, fett und vollgefressen.
    Kaum ist die Raupe nimmer satt und ihr Erfinder gestorben, kommen die Gefräßigen von allen Seiten!

    German Cooperation Deutsche Zusammenarbeit:

    „Bilaterale Entwicklungszusammenarbeit ist ein integraler Bestandteil der besonderen Beziehung zwischen Namibia und Deutschland. Seit 1990 wurden bislang mehr als 1 Milliarde Euro für diesen Zweck zur Verfügung gestellt. Namibia erhält demnach die höchsten pro-Kopf Mittel der deutschen Regierung in ganz Afrika!“

    Deutsche Botschaft:
    https://windhuk.diplo.de/na-de/themen/weitere-themen/dt-entwicklungszusammenarbeit/1032324

  30. Mir bald alles egal – für dieses Sch…land werde ich nichts mehr tun (von wegen Arbeit und so…)

  31. Ich bin dafür zu zahlen.

    Zum Ausgleich kann man ja die ganzen Versorgungspöstchen im ÖD, die Gender- und GleichstellungsbeauftragtInnenx*? und sonstigen Quatsch abschaffen und Diäten und Pensionen massiv kürzen.

    Ich bin genau wegen der deutzen Zahlblödelei schon vor 7 Jahren aus steuer- und sozialabgabenpflichtiger Tätigkeit ausgestiegen und habe überhaupt nichts dagegen, wenn Klimahüpfer und sonstige Deppen sich jetzt dumm und dämlich zahlen müssen.

    Immer feste druff – als Angehöriger der älteren Generation muss ich die schlimmsten Auswirkungen des Wahnsinns nicht mehr erleben und erdulden. Das ist dann Leas, Maltes und Klaus-Monikas Sache.

  32. friedel_1830 6. Juni 2021 at 17:12

    .

    Polen kann gerne im Windschatten von Namibia fordern.

    Dann wollen wir aber auch das geraubte Deutsche Land (Ost- und Westpreußen, Pommern, Schlesien) in den Grenzen 1871-1918 zurück.
    ———–
    Hmmm. Wollen wir das wirklich?

  33. Menschen, die mit dieser Zeit überhaupt nichts mehr zu tun haben (auf beiden Seiten) sollen hier enorme, an den Haaren herbei gezogene Geldsummen austauschen, die die eine Seite erarbeiten mußte oder deren Kinder noch erarbeiten müssen.

    Warum eigentlich nicht 478 Mrd. Euro oder gleich 900 Mrd. Euro? Die GRÜNEN beschweren sich ja schon, dass die heutigen Scheißdeutschen noch viel mehr zahlen sollen.
    Warum warten sie nicht, bis die Baerböckin Obernärrin ist? Die lässt das drucken! Überhaupt kein Problem!

    Finde übrigens, dass der wohlgenährte Karnevalsverein NCV Lüderitz da oben rassistisch ist! Blackfacing ist kein Spass! Wenigstens haben ihre Uniformen große Taschen.

  34. Zitat: „Wie blöd dürfen deutsche Politiker sein?“ Zitat Ende.
    Weil das Deutsche Volk in den (Noch-) Mehrheit zu dämlich ist und zu den Abzockern die heute noch von Deutschland profitieren ihren Schwachsinn den Lauf lassen und den Papiereuro für die halbe Welt einfach so „rollen“ lassen.

  35. Gebt Polen, Griechenland und Namibia die geforderte 1 Billion. Und zwar die sogenannten TARGET2-Salden, dieses Geld sehen wir sowieso nie wieder (ernstgemeinter Vorschlag).

  36. https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/7ff332df-0001-0004-0000-000001322424_w1280_r1.77_fpx51_fpy50.jpg
    Deren fetter Negerkönig, die fetten Weiber u. Sippschaft
    wollen halt mehr fressen. Das kostet. Goldklunker, Klamotten
    u. andere luxuriöse Ausschweifungen natürl. auch.

    Niemand ist konsumsüchtiger als Neger. Auch Familien, die
    schon seit mehreren Generationen wohlhabend sind. Ausnahmen
    bestätigen die Regel. Daher sind sie die Lieblinge des Einzelhandels.
    Was juckt es diesen, wenn diebische Elstern daruter sind?

    Immerwieder lustig, wenn Neger sich weiße Kultur
    aneignen wollen: Die Klamotten sind zum Lachen.
    Irgendwo bei den letzten Moden des weißen Feudalismus
    abgekupfert. Häuser u. Autos wollen sie natürl. gratis
    u. immer so protzig u. grell wie Rotlichtmilliardäre.

    Ist das jetzt eine Pesiflage oder meinen die Neger das ernst?, denke
    ich wenn im TV Dokus sehe, wie sich schwarze Brauereipferde
    in ein drei Nummern zu kleines Hochzeitskleid zwängen u. rufen:
    „Es macht mich sooo schlank u. sexy. Das ist mein Kleid!“
    Am liebsten kaufen sie sich ein Kleid im Stil „Meerjungfrau“ oder
    Prinzessinnenkleid u. geben verschwenderisch viel Geld dafür aus.

    Leider kein „passenderes“ Foto gefunden.
    https://i3-img.sixx.de/pis/ezone/ad66qgELB38wdEB-ZftIYFPQSp-HxjRVj8ghGONpO6WKv8SmJevEO62upNjHynZCkM_qbZdWR9xQV3-51GkGggZA1Wzi-ziCf52KrjcuFg/profile:mag-max-1280×722?source

    Es heißt, daß der Homo sapiens angebl. Schwarzafrikaner war,
    als er nach Europa kam u. den weißen Homo neanderthalensis
    ausrottete. Da hätten wir noch riesige Forderungen an alle
    Neger der Welt.

  37. @Selbstdenker. Ich wohnte als Kind in der Lüderitz Straße in Berlin Wedding und hatten dort meist Scheiß-Wetter. Von wegen in Afrika scheint immer die Sonne.

  38. Man könnte mit Namibia einen Deal machen: Die nehmen uns die „Flüchtlinge“ ab, bekommen dafür Geld.
    vn dort aus können die dann auf ein „Recht auf Asyl“ klagen.
    Also ungefähr das was Dänemark anstrebt bzw. Australien längst durchzieht. Niemand ertrinkt mehr auf See.
    Es ist eine einfache Gegenrechnung: Die rd. 50 Mrd.€, welche die „Flüchtlinge“ uns hier kosten (Bund und Länder mit ca. je 50% = Steuerzahler ) werden mit den entstehenden Kosten der Wirtschaftsasylanten in „Deutsch-Südwest“ aufgerechnet.
    Vielleicht gewinnt man mit diesem Plan auch die Unterstützung anderer EU-Staaten.

  39. Penner 6. Juni 2021 at 16:24

    Ich denke , dieser Deal mit Namibia wird der SPD bei der BT- Wahl im September endgültig das Gnick brechen . Die SPD dürfte dann im Bund nur noch einstellig werden !
    Macht weiter so Ihr abgehobenen Sozialfuzzis … Ihr schafft es auch ohne AfD in den Abgrund !!

    Uns Deutschen hat die „Schutzmacht der kleinen Leute“ massiv die Löhne gedrückt, brutal die Renten gekürzt und ohne jeden Verstand Schulden über Schulden aufgeladen und nun verteilt sie unsere restlichen Ersparnisse in alle Welt.

    Merken die roten Bonzen denn gar nicht, dass es auch mit ihrem Wohlleben vorbei ist, wenn wir pleite sind?

  40. Zustandbeschreibung des „besten Deutschlands aller Zeiten“:

    Im Winter gibt es in Deutschland Kältetote.

    Rentner die 45 Jahre gearbeitet haben können von ihrer Rente nicht leben.

    Der Zustand der Infrastruktur ist ein Hohn, Baustelle an Baustelle, Schlagloch an Schlagloch.

    Bildungssystem = Katastrophe.

    Gesundheitssystem = Katastrophe.

    Für Museen, Hallen- und Freibäder u.a. öffentliche Einrichtungen ist kein Geld da.

    Der Bund, jedes Bundesland, jede Stadt, jede Gemeinde, jede Kommune ist (hoch)verschuldet.

    Die Steuerlast ist für viele erdrückend, der Aufschwung und Wohlstand ist dadurch gebremst bzw. wird unmöglich gemacht.

    Politiker u.ä. werfen das mühsam erwirtschaftete (Steuer)Geld mit beiden Händen zum Fenster hinaus.

    Finde den/die Fehler.

  41. Habe mir das Buch von Bruce Gilley „Verteidigung des deutschen Kolonialismus“ gekauft.
    Sehr empfehlenswert,mit einem Kapitel über Deutsch-Südwestafrika,die Herero und den Aufstand damals.
    Nichts rechtfertigt irgendeine Forderung der Nachfahren der Beteiligten.

  42. Herero und Nama fordern 477 Mrd. Euro vom Berliner Narrenschiff

    Ich hatte mich vor Jahren aus Interesse in die Geschichte der deutschen Kolonialzeit hineingearbeitet (die eigentlich keine Kolonialzeit war) und absolut nichts entdecken können, was darauf hindeutet, dass dort vergleichbares zum Vorgehen der klassischen Kolonialmächte stattfand, was man als „Völkermord“ bezeichnen hätte können.

    Eigentlich sollte man von Historikern soviel Berufsehre erwarten, dass die dem Spuk ein Ende bereiten.

  43. Muhaha! Was sind denn das für Aliens? Haben die Antenne oben am Kopf, oder das sprichwörtliche Brett vorm Kopf auf afrikanisch…???

  44. Würde es euch ernsthaft wundern wenn nicht sogar das doppelte überwiesen wird und zusätzlich irgendwer Demos organisiert und damit mindestens das 6 fache und jährlich wiederholend zu überweisen fordert?

  45. Wie steht es mit der Entschädigung der Angehörigen der mehrere hundert durch Herrero Aufrührer grausam ermordeten DEUTSCHEN Farmer, Polizisten und Verwaltungsbeamte in DSW Anfang 1904?
    Hat sich der rotdrapierte OPERETTENGENERAL schon dazu geäussert?

  46. friedel_1830 6. Juni 2021 at 16:48

    .

    Wir sollten die 477 Mrd. Euro ZAHLEN als Entschädigung.

    .

    Aber erst, wenn sich der Euro im Stadium der „Mark“ von 1923 befindet.

    Wenn die verrückten Weltenretter so weiter machen, kann das gar nicht mehr so lange dauern.

    Als Kind habe ich noch viele älter Leute darüber klagen hören, was sie alles nach dem Krieg (gemeint war der Erste Weltkrieg) verloren, „als das Geld kaputtging“ und war lange Zeit der Meinung, dass so etwas nie wieder passieren könnte. Zumal mir ja später im Studium in den 70-er Jahren und vorher schon am Gymnasium eingebleut wurde, dass eine Verhinderung von Inflation höchstes Ziel jeder verantwortungsvollen und anständigen Regierung sei.

    Das war weit vor der Zeit als „gewünschte Inflation“ in der EUdSSR zum erklärten Ziel von fragwürdigen Währungsjongleuren wurde.

    Heute bin ich mir ziemlich sicher, dass eine Truppe von gerissenen Verbrechern und naiven Tölpeln unser „Geld“ und unsere Lebensleistung noch nachhaltiger verbrennen kann als jeder offene Krieg.

  47. Das Beste wäre wenn der beschuldigte General v. THROTA und die angebl. damaligen Opfer direkt über Entschädigungen verhandeln würden!
    Wir haben mit den 117 Jahre zurückliegenden Ereignissen nichts zu tun!

  48. Das_Sanfte_Lamm 6. Juni 2021 at 17:30

    Herero und Nama fordern 477 Mrd. Euro vom Berliner Narrenschiff

    Ich hatte mich vor Jahren aus Interesse in die Geschichte der deutschen Kolonialzeit hineingearbeitet (die eigentlich keine Kolonialzeit war) und absolut nichts entdecken können, was darauf hindeutet, dass dort vergleichbares zum Vorgehen der klassischen Kolonialmächte stattfand, was man als „Völkermord“ bezeichnen hätte können.
    ———–
    Mein Großvater hat in Deutsch-Südwest als Ingenieur die Eisenbahn (heute stillgelegt bzw. versandet mangels Pflege) aufgebaut. Ich erinnere mich noch an viele Gespräche mit ihm.
    Das war seine einzige Möglichkeit ohne Geld bzw. reiche Familie sich den Duft der großen weiten Welt um die Nase wehen zu lassen und wichtige Erfahrungen zu sammeln.
    Er hatte Aufzeichnungen, Fotos. Die Neger wurden gut behandelt, bekamen einen angemessenen Lohn und haben sich deshalb um die Jobs gerissen. Dienstags wurde manchmal geprügelt aber nicht soviel denn man wollte ja arbeitsfähige Bauerabeiter behalten. Und am Sonntag saßen alle gemeinsam auf der Kirchenbank. Danach ging er aus Abendteuerlust nach Togo. Dort war es ähnlich. Den Negern dort, Askari-Soldaten ( Stichwort : „Lettow-Vorbeck“), wurde in den 60ern sogar von der Bundesregierung eine Prämie gezahlt.
    Die Lüderitz-Bucht heißt heute noch so nach dem Bremer Kaufmann. Die Einwohner wollten keine Umbenennung als „xxx-Bay“.

  49. Diedrich 6. Juni 2021 at 17:18

    „Aufruf an das Volk der Herero

    Abschrift zu O.K. 17290 Osombo-Windembe, den 2. Oktober 1904
    Kommando der Schutztruppe.
    J.Nr. 3737
    Ich, der große General der deutschen Soldaten, sende diesen Brief an das Volk der Herero. Die Hereros sind nicht mehr deutsche Untertanen. Sie haben gemordet und gestohlen, haben verwundeten Soldaten Ohren und Nasen und andere Körperteile abgeschnitten, und wollen jetzt aus Feigheit nicht mehr kämpfen. Ich sage dem Volk: Jeder der einen der Kapitäne an eine meiner Stationen als Gefangenen abliefert, erhält 1000 Mark, wer Samuel Maharero bringt, erhält 5000 Mark. Das Volk der Herero muß jedoch das Land verlassen.
    Wenn das Volk dies nicht tut, so werde ich es mit dem Groot Rohr dazu zwingen. Innerhalb der Deutschen Grenze wird jeder Herero mit oder ohne Gewehr, mit oder ohne Vieh erschossen, ich nehme keine Weiber und Kinder mehr auf, treibe sie zu ihrem Volke zurück oder lasse auf sie schießen. Dies sind meine Worte an das Volk der Hereros.
    Der große General des mächtigen deutschen Kaisers.

    Klingt stark nach „unconditional surrender“.

  50. Ohne die Aufbauleistung der nach 1915 in dem ehemaligen Schutzgebiet verbliebenen DEUTSCHEN Ansiedler wäre NAMIBIA auch nur eines der üblichen afrikanischen SHITHOLES.
    Nicht nur das das Kaiserreich mehr in die Schutzgebiete investiert als herausgeholt hat,
    Auch die in den ca 30 Jahren errichtete Infrastruktur wir heute noch genutzt.

  51. Wir könnten alle mit 55 bei 1600€ in Rente gehen. Wenn diese Regierung nicht so viel Geld nutzlos verschwenden würde!
    Aber solange immer wieder dieselben Banden am Ruder sind….

    Sachsen scheint es heute vorzumachen, wie es anders geht?!

    Mal abwarten

  52. Sorry, aber viele Neger haben leider kein so gutes Zahlenverständnis und sind in Mathe schlecht. Vielleicht meinen sie auch gar nicht Euro, sondern eine noch weichere, afrikanische Spielgeldwährung… :;

  53. das Bild oben im Leitartikel, die afrikanische Variante von … “ Fifty Shades of Fashion“ da sage noch einer, die Neger haben keinen Sinn für Mode oder sind nicht Witzig

  54. francomacorisano 6. Juni 2021 at 17:47

    Sorry, aber viele Neger haben leider kein so gutes Zahlenverständnis und sind in Mathe schlecht. Vielleicht meinen sie auch gar nicht Euro, sondern eine noch weichere, afrikanische Spielgeldwährung… :;

    Die Lumpen- und Idioten-„Währung“ der EUdSSR wird bald deutlich weicher als der alte Simbabwe-Dollar sein.

  55. @ Waldorf und Statler 6. Juni 2021 at 17:49

    Super die Reker´schen Abstandhalter auf den
    Weiberköpfen. Jetzt auch aktuell bei Corona.
    Da sage mir einer, Neger seien keine Erfinder.

  56. Deutschlandhasser Maas hat das ganze doch erst losgetreten ohne Not.
    Und jetzt will dort eben jedes Familienoberhaupt in Namibia durch Deutschland zum Millionär gemacht werden… .
    Keinen Cent sollte es geben. Wie kann man sein eigenes Volk, dessen Angestellter man ist, dermaßen verraten, wie ein Maas? Der Typ müsste sofort sein Amt verlieren!
    Was haben wir, die Generationen später geboren sind, als irgendein größenwahnsinniger Offizier, der in der damaligen deutschen Kolonie Unrecht getan hat, damit zu tun? NICHTS.
    Wir sind weiter weg vom deutschen Kaiserreich, als die Erde vom Mars!
    Ich habe es satt, ständig mit einer Moralkeule bearbeitet zu werden und zu zahlen für alles (Un-)mögliche, zu dem ich nie befragt worden bin und womit ich überhaupt GAR NICHTS zu tun habe.
    Unsere regierenden Politiker(-innen) (- nicht um „politisch korrekt“ zu sein, sondern weil eben gerade Weiber in der Politik heute und „weibische Typen“ wie Maas und ständig neuen Mist einbrocken!) habe ich sowas von satt. Sollen die doch mit gutem Beispiel voran gehen, aufs Eigenheim verzichten und in eine Mietskaserne ziehen mit einer „bunten“ Nachbarschaft, Bus, Bahn und Fahrrad fahren oder zu Fuß gehen, „Flüchtlinge“ bei sich zu Hause aufnehmen, usw.; – aber den Rest der Bevölkerung, der mit ihren Wahnsinnsentscheidungen bzw. – Anliegen (- da ich immer noch ein bißchen Hoffnung habe, dass die mit ihrem Schwachsinn nicht durchkommen…) gefälligst verschonen. Wenn solche Politiker Fußballtrainer wären, dann wären sie schon mindestens 10mal gefeuert worden. Jeder Hansel wird Politiker in diesem Land, es ist das Allerletzte. Z.B. die Schreihalsweiber auf den linken Bänken im Bundestag oder ein Callcenter-Kevin, die noch nie in ihren Leben mal richtige Arbeit kennengelernt haben und überhaupt keine Qualifikation für ihre „Berufe“ mitbringen! Wir werden von Dilettanten regiert. Das sollte normalerweise nicht möglich sein. Es sollte verpflichtende Ausbildungen und Prüfungen geben für den Beruf Politiker! Inklusive psychologischer Eignungsverfahren. (- Evtl. auch physischer Art, wenn ich mir einen Altmaier so anschaue…)

  57. Wer von den Beteiligten von 1904 lebt denn noch?
    Absurd, da „Entschädigungen“ zu verlangen oder zu zahlen.

  58. Waldorf und Statler 6. Juni 2021 at 17:49

    das Bild oben im Leitartikel, die afrikanische Variante von … “ Fifty Shades of Fashion“ da sage noch einer, die Neger haben keinen Sinn für Mode oder sind nicht Witzig

    Auf jeden Fall alles sehr dezent und geschmackvoll.

    Typisches upper-class-understatement.

  59. Ich habe nichts dagegen, wenn Deusenlan sich arm zahlt.

    Dann ist kein Geld mehr da um die Riesenherde der Mitläufer mit bullshit-jobs in „Kultur“, Verwaltung, „Forschung“, etc. durchzuziehen.

    Dann können auch die ganzen Orchideenfächer-„Studierenden“ nicht mehr durchgefüttert und die vielen sinn- und nutzlosen Versorgungspöstchen finanziert werden.

    Auch mit Fördergeldern für den Kampf gegen das Recht ist es dann Essig.

  60. Was tragen die Matronen denn für einen karnevalesken Kopfputz? Sie erinnern mich irgendwie an Hammerhaie.

    Don Andres

  61. orientieren wir uns doch einfach mal dran, was Großbritannien an seine Kolonien gezahlt hat, oder Belgien oder Frankreich…

    Übrigens: Haben wir noch eines Beweises bedurft, was passiert, wenn man diesen auf dem Bild zu sehenden Prachtexemplaren an Kronen der Schöpfung Geld und Versöhnung anbietet?
    Meine Lösung wäre: Tantiemen für die Benutzung von Telefon und Fahrzeugen, Computer, industriellen und Agraranlagen und so weiter…
    Alle ein Teufelswerk des Weißen Mannes. Wer’s benutzen will, muss blechen.
    Über die nächsten 5 Jahre mindestens 477 Milliarden irgendwas…

  62. Sie sind halt verzweifelt, in Lumpen gekleidet und von Hungerödemen geplagt, da muss man schon Verständnis haben, wenn die der Eine oder Andere in ein Delirium fällt und Völkermorde sieht, die nicht stattgefunden haben.

    Bei einem Völkermord wird versucht, alle Angehörigen zu ermorden oder „wenigstens“ zu vertreiben, wie zum Beispiel die Armenier in/aus der Türkei.

    Da es in Namibia aber nach wie vor Herero und Nama gibt, kann der Vorwurf des Völkermordes so nicht stimmen.

    Jedenfalls dann nicht, wenn die damaligen Kolonialtruppen wirklich so brutale und skrupellose Mörder gewesen sind, als die sie von den Gibmir-Gibmir-Stämmen hingestellt werden.

    Aber dann müssten auch die Schulen, Krankenhäuser und die restliche koloniale Infrastruktur – wo der Neger übrigens nicht hinten sitzen oder durch den Keller eintreten musste – eine Fata Morgana oder das Werk von Maarsmännchen sein.

  63. Chrmenn 6. Juni 2021 at 18:15

    Es reicht schon, wenn man ihnen die von rassistischen weissen Kolonialisten erfundenen und nach Afrika mitgebrachten Brillen abnimmt.

  64. Die Schwarze Community hat nun ein Kind mehr.
    Das Kind der Herzogin Meghan ist am Freitag geboren.
    Heute am 6.6. wurde es verkündet. Fehlt nur noch um 6.06 Uhr.

  65. Don Andres 6. Juni 2021 at 18:03

    Was tragen die Matronen denn für einen karnevalesken Kopfputz? Sie erinnern mich irgendwie an Hammerhaie.

    Mich erinnert das an durch ein Haarnest gesteckte Knochen getöteter Feinde.

  66. Merkwürdig, Belgien werden solche Rechnungen nicht serviert. Waren da nicht die „Kongogräuel“??

  67. Von mir würden die alle keinen Cent mehr kriegen. Alle Verträge stoppen und
    schmarotzende Mehrfachstaatsangehörige raus. Dann Grenzen dicht machen oder wenigstens sichern.

  68. Man darf nie vergessen, keines dieser Völker würde uns helfen. Im Gegenteil; wenn die könnten, würden die uns alle platt machen. Die sind ja längst dabei…

  69. Der rechte Hetero sieht aus, als ob er dieses Geld schon bei McDonalds verfrühstückt hätte.

  70. Stellt euch die mal ohne schicker Uniform und fi..end vor.
    Da will mann keinen Cent mehr spenden.

    Im Übrigen will ich den Pfennig zurück.

  71. Man fängt mit einem Vorwurf an, dieser gebiert einern nächsten größeres und schon ist die ins Unendliche gehende Kausalkette von Forderungen konstruiert. Es hängt nun davon ab, wie doof der Goldschmied ist. Ich fürchte, die Kette wirdK……. noch um viele Glieder wachsen. Und der Doofe, des Alles akzeptiert, in diesem Fall wir, übernimmt noch dazu vorauseilend die Schuld, und wir bezahlen für die Dummheit. Aus solchen Fehlern soll man zwar klug werden, aber sicher nicht reich.

  72. Ich bin gespannt, wann sich als erster Einer an einen islamischen Staat mit Forderungen wenden wird.

  73. @ outshined/kassandra 56
    477 Milliarden, also 477000 Millionen div. durch 2,5 Millionen sind 190800 Millionen pro Namibier. Das ist tatsächlich ein recht ordentliches Sümmchen, wenn man bedenkt, dass von den 2,5 Millionen „Namibiern“ ~ noch 700000 Menschen der Volksgruppe der Ovambo, die wohl kaum „bezugsberechtigt“ sind, und nur
    120000? dem Volk der Herero und ca. 100 000 den Nama angehören.
    Für den Karnevalsprinzen der Herero kann die Zahl vermutlich nicht genug Nullen haben!

  74. .

    An: gonger 6. Juni 2021 at 17:19 h

    .

    ( friedel_1830 6. Juni 2021 at 17:12

    .

    Polen kann gerne im Windschatten von Namibia fordern.

    Dann wollen wir aber auch das geraubte Deutsche Land (Ost- und Westpreußen, Pommern, Schlesien) in den Grenzen 1871-1918 zurück.
    ———–
    Hmmm. Wollen wir das wirklich? )

    ______________________________________

    .

    Gorbatschow bot 1990 nach meinen Informationen das Deutschland an (in Grenzen 1937), Genscher lehnte ab.

    .

  75. Deren Elite sieht aus wie die Darstellersim Panoptikum, sie scheinen auch im Kopfrechnen nicht die Schlausten zu sein.

  76. .

    An: Johannisbeersorbet 6. Juni 2021 at 17:39 h

    .

    ( Wenn die verrückten Weltenretter so weiter machen, kann das gar nicht mehr so lange dauern.

    Als Kind habe ich noch viele älter Leute darüber klagen hören, was sie alles nach dem Krieg (gemeint war der Erste Weltkrieg) verloren, „als das Geld kaputtging“ und war lange Zeit der Meinung, dass so etwas nie wieder passieren könnte…..)

    .

    _____________________________

    .

    Gelesen, danke für Antwort und interessante Info, Friedel

    .

  77. In Namibia entschuldigen sich die Berliner Irrenhausverwalter für die Niederschlagung eines Aufstands, während sie gleichzeitig unser Land mit UN-Resettlement genehmen Fachkräften aus Afrika „besiedeln“. Imad Karim fasst es in seinem Film treffend zusammen: „Dekadenz, jubelnd in den Untergang!“

  78. >> Outshined 6. Juni 2021 at 16:39

    477 Milliarden bei Namibias 2,5 Millionen Einwohnern.<<

    Die Hereros machen ja nun geltend, daß die geforderte Summe nicht an die Regierung (Mehrheitlich Angehörige des Ovambo Stammes) ausgezahlt werden soll, denen traut und gönnt man nämlich nichts, sondern an die Angehörigen der beiden Stämme, Herero und Nama, direkt.
    Laut Wikipedia, Herero 120.000 Menschen, Nama 100.000 Menschen.
    Das ergibt eine Summe von 2,1 Millionen Euro für jede einzelne Person. Respekt. Um solch eine Forderung zu stellen, kann man auch schonmal die Operettengeneralsuniform aufbügeln.

  79. cruzader 6. Juni 2021 at 19:56

    Der rechte Hetero sieht aus, als ob er dieses Geld schon bei McDonalds verfrühstückt hätte.

    Mir scheint, er hat den ganzen Clown Ronald McDonald gefrühstückt, was auch die Überdosis Humor und daraus resultierende aberwitzige Forderungen erklärt.

    Nebenbei: Wir könnten aber auch mal so lustig sein und Italien wegen der Römerinvasion, Schweden wegen der Verheerungen durch Gustav Adolf und die komplette Mohammelwelt wegen ihrer Überfälle, Raubzüge und Sklaverei verklagen.

    Ach ja, und die Mohammels geben die Sophienkirche, Konstantinopel und den Tempelberg in Jerusalem zurück.

  80. jeanette 6. Juni 2021 at 18:37

    Dieser Zweig der Königsfamilie wird der Grundstock für den Stamm der rothaarigen Neger.

    Aber vielleicht trägt das dazu bei, den derzeitigen Wahnwitz mit den Negergenen etwas zu entzaubern.

  81. Kompromisslösung: D überweist 1,1 Milliarden an den Staat Namibia und 477 Milliarden an die Herero und Nama … 🙂

  82. Don Andres 6. Juni 2021 at 18:03
    Was tragen die Matronen denn für einen karnevalesken Kopfputz? Sie erinnern mich irgendwie an Hammerhaie.

    Don Andres

    ——————————————

    Die Tracht der Herero-Frauen wurde von christlichen Missionaren eingeführt. Die Kopfbedeckung sollte an Kuhhörner erinnern (weil die Herero ein Hirtenvolk waren). Ursprünglich kleideten sich Männer wie Frauen der Herero nur mit Lendenschurz aus Leder.

  83. Hans R. Brecher 6. Juni 2021 at 22:10

    Oh, die nächste Empörungswelle rauscht heran bzw. die nächste Geldquelle tut sich auf:

    „Wir Herero verklagen den Vatikan wegen der Entmenschlichung durch die Gleichsetzung der Herero-Frauen mit Kühen! Gebt uns die Sixtinische Kapelle!“

  84. Was soll man den anderst erwarten? Ich sehe die Wahlresultate in „Eurem“ Bundesland Sachsen-Anhalt, erinnere mich an „Dame“ welche eine Katastrophe zuliess und frage mich wie andere auch,
    – wie viele Verstorbene wurden (nach Art der USA), zwecks Abstimmung zurück ins Leben befördert?
    – wie viele Bürger sind senil oder sadomasochistisch veranlagt?
    Nun, wir (CH) sind auch nicht sicher vor solchen Manipulationen, aber zumindest geht die Volkspartei jetzt endlich gegen den Staatssender vor. Auch gegen die Bundesbehörden und Politiker müsste vorgegangen werden. Wenn die Bevölkerung sich für nationale Entscheidung bezüglich Zuwanderung entscheidet, ist es nicht ein Recht der Politschranzen diesen Volksentscheid unter den Teppich zu kehren, ganz egal wievel Zaster und Karriereversprechen ihnen Grosskonzerne bieten.
    Was Namibia, resp. ganz Afrika anbelangt, mit Ausnahme der Belgier, hat vermutlich keine europäische Kolonialmacht die Afrikaner so grausam behandelt und ausgebeutet wie ihre eigenen afrikanischen Staatschefs. Eine endlose Liste von Tyrannen (Mörder, Folterer) begleitet von einer Korruption, wie wir diese nur noch im postsozialistischen Balkan kennen. Also hoffen wir, Eure Zertreter haben soviel Vernunft, dass kein Cent bezahlt wird.

  85. Wo kriegt man so coole Hammerhai-Mützen? Ich brauch noch was für den nächsten Karneval!

  86. Zu@Maria-Bernhardine 06.06.2021 at 17:46
    @Johannisbersorbet 06.06.2021 at 17:27
    Wenn das stimmt, dann muss das kleine Maas aber ziemlich dumm sein . Es würde doch auch sein Leben und viele andere Politiker und Verantwortliche im Staat und Gesellschaft in große Gefahr bringen . Denn für 5 Jahre könnte ich mir vorstellen , dass es da einige geben könnte , die diese Strafe dann billigend im Kauf nehmen . Vielleicht gibt es ja auch noch die Halbstrafe oder Bewährung auf Zweidrittel ?!

  87. Zur damaligen Zeit handelte es sich um keine Verbrechen. Ein Anführer der Herero hat einen Aufstand herbeigeführt, indem er deutsche Farmer überfallen ließ, und hat dabei die Mobilisierungsfähigkeiten unterschätzt. Vor der Schlacht am Waterberg am 11.08.1904 hatte er seine Flucht durch die Wüste Omaheke bereits geplant. Es ist nicht belegt, dass der darauf folgende Vernichtungsbefehl vom 2.10.1904 vom Willen des Kaisers gedeckt war. Unmittelbar nach Bekanntwerden des Vernichtungsbefehls erging der entspechende Gegenbefehl.

  88. Angeblich drohen Herreroaktivisten mit Angriffen auf die deutschstämmige Minderheit von ca. 40 000 Bürgern in Namibia?

  89. Warum ist hier im Werbebreich von PI der antideutsche Nestbeschmutzer Jan Böhmermann abgebildet?

  90. @ Eurabier 6. Juni 2021 at 16:39
    @ Felix Austria 6. Juni 2021 at 16:36
    „Wie viele Coronaschnelltests könnte man mit dem Geld in den Shisha-Bars abrechnen?“

    „DIE ZEIT“ – Organ für Blankeneses rotweinsaufende Wasserprediger_Innen_X :
    „Ich verdiene mit dem Testzentrum 42.500 Euro brutto im Monat“
    Mia, 25, ist Ärztin und betreibt seit März ein Testzentrum in München. Sie hat 20 Angestellte und kann zusammen mit ihren Partnern nun mehr als 500.000 Euro abrechnen. “
    +https://www.zeit.de/arbeit/2021-06/corona-testzentrum-muenchen-aerztin-betreiber-einkommen-einnahmen

  91. @ Hans R. Brecher 6. Juni 2021 at 21:55
    „…1,1 Milliarden an den Staat Namibia und 477 Milliarden an die Herero und Nama … “

    wann beschreiten die armen Nachfahren der in hoechster Not gefluechteten Deutschen
    von Blumenau/BRA den Klageweg ? Oder werden die brasilianischen Blumenauer gar
    die Merkel-Reste-BRD verklagen, ihr dt. kulturelles Erbe bewusst ideologisch missbraucht
    und versaubeutelt zu haben – um Original-Blumenauern die Rueckkehr zu vergraemen ?

  92. @ onkel77 7. Juni 2021 at 00:48
    „Richtig lustig die Negerinnen mit den Balken über den Augen.“

    Das muss ein Radar sein, oder Traeger fuer Positionslampen und Antennen.
    Oder das Brett vorm Kopp, weil man die poese Kolonialschule vorzeitig verliess.

  93. 477 Milliarden Euro ist eine Menge Geld. Frau Dr Merkel hat zwar keine Ahnung, wie viel Geld das ist, ist aber sie glaubt schon, dass es viel Geld ist.

    Solange sie keinen eigenen einzigen eigenen Cent dazugeben muss ist ihr das völlig egal. Und dann müsste doch sicherlich noch ein Ehrendoktor drin sein und eine schöne Safari Reise.

    Als zahlt sie gerne. Nein für Geschichte hat sie sich nie interessiert, das war immer alles so kompliziert. Ihr hat das logische wissenschaftlich klare Konzept des Marxismus-Leninismus gefallen und da war alles so einleuchtend. Das hat sogar sie verstanden

  94. Keinen Cent an nur an Fertilität interessierte
    Bewohner afrikanischer Urwälder und Savannen.

    Wenn die so arbeitssam wären wie der Deutsche
    Michel, würde Afrika in Geld schwimmen !!!!

  95. Wie setzt sich eigentlich das Parlament in Namibia zusammen?
    Sind da eigentlich Weiße, Schwule, Lesben, Transgender und Mohammedaner vertreten?
    H.R

  96. Wenn ich das Bild oben so betrachte wäre es wohl besser, DE schickt statt den Milliarden ein paar Container Slim Fast.

  97. brontosaurus 7. Juni 2021 at 01:52

    Angeblich drohen Herreroaktivisten mit Angriffen auf die deutschstämmige Minderheit von ca. 40 000 Bürgern in
    Namibia?

    Diesmal können wir keine Schutztruppen rüberschicken.

    Die Bunte Wehr würde das nicht packen und hätte ja auch gar keine Transportmittel.

  98. Von mir aus. Aber dann fordere ich den Rückbau jeglicher Infrastruktur, die die deutsche Schutzmacht in Deutsch-Südwest geschaffen bzw. den Grundstein gelegt hat. Als da z.B. wären der Hafen von Walfish Bay (der einzige Tiefseehafen in Namibia), Eisenbahnlinien, Stromleitungen, Straßen, Schulen, Krankenhäuser. Städte wie Swakopmund, Lüderitz, Windhuk können meinetwegen gerne wieder versanden etc. Das moderne Namibia gründet auf dem, was die Deutschen aufgebaut und hinterlassen haben. Dann sollten alle Spuren restlos beseitigt werden. Weg damit.

  99. @ Penner 6. Juni 2021 at 23:55

    Da war Gernegroß, Sozialist Heiko noch Bundesjustizminister; es gab
    mehrere Artikel in den MSM u. auch Empörung hier beim PI-News-Blog.

    Im März 2016 wollte er nur 5 J. Haft für Mord nach
    Beleidigung u. Ehrverletzung. Da dachte er wohl an
    die vielen neuen Einwanderer aus Islamistan.
    http://www.pi-news.net/2016/03/maas-weniger-haft-fuer-mord-nach-beleidigung/

    Im Dezember 2016 aber 5 J. für „Fake-News“ im Internet.
    Da dachte er wohl an „rechte“ Regierungs- u. Umvolkungskritiker.
    http://www.pi-news.net/2016/12/heiko-maas-will-fuenf-jahre-haft-fuer-fake-news/

  100. Outshined 6. Juni 2021 at 16:39

    477 Milliarden bei Namibias 2,5 Millionen Einwohnern. Sind 190 Millionen pro Mann, wenn ich mich auf die Schnelle nicht verrechnet habe. Da kann man schon von leben.
    —————————————–
    Du hast dich um den Faktor Tausend verrechnet: 477 000 000 000 / 2 500 000 = 190 800

  101. Nur um das klarzustellen:

    Die Herero haben deutsche Siedler, die das Land erworben hatten, abgeschlachtet und die heldenhafte deutsche Schutztruppe hat diese verteidigt. Es war kein Völkermord, es war eine Strafaktion für räuberische Mordbrenner. Es kotzt mich an (Entschuldigt die Wortwahl) das deren Ehre und Vermächtnis derart besudelt wird von diesem sozialistischen Witz und seiner Chefin.

    Wenn hier jemand Wiedergutmachung zu leisten hätte, dann die Herero. Aber unser tapferen deutschen Männer haben diesen Savannenräubern schon deutlich genug erklärt wo ihre Grenzen sind!

    Grüße
    Peter

  102. Mit Ende des 1. Weltkrieges hat man Deutschland seine Kolonie Deutsch-Südwest Afrika weggenommen.
    Was ist eigentlich seitdem passiert? Wer hatte bis zur „Unabhängigkeit“ die Kontrolle und konnte in all den Jahrzehnten das Land nicht vom Kopf auf die Füße stellen? Wo ist die bis dahin gezahlte Entwicklungshilfe versickert? Warum prosperiert nur der kleine Landstrich der weißen Deutschnamibier? https://www.dw.com/de/abkommen-zum-genozid-namibia-zwischen-lob-und-widerstand/a-57767832
    Warum ist die Erwartungshaltung der Afrikaner gegenüber Deutschland so hoch?
    Kann es etwa am zu großen Zuspruch der einheimischen schwarzen Bevölkerung zum Alkohol liegen oder verhindert die allzu große Hitze in Afrika einen geregelten Tagesablauf mit
    produktiver oder gemeinnütziger Arbeit?
    Viele Fragen wenig Antworten.
    Wir sollten keinen Euro mehr in dieses Land reinpumpen sondern ausschließlich mit Sachmitteln helfen.
    Die haben keinen Strom in Ihren Dörfern und Wellblechstädten? Kein Problem, bauen wir Ihnen eine Energieversorgung auf Solarbasis und zeigen ihnen, wie man diese Anlagen pflegt und wartet, damit im Kühlschrank das Licht niemals ausgeht und das (alkoholfreie) Bier schön kalt bleibt. Gleiches gilt für sanitäre Anlagen, damit die nicht immer in die eigenen Trinkwasserlöcher schei§§en.
    Das kostet selbst in der größten Ausdehnung keine Milliarde Euros.
    H.R

  103. .

    Entweder die Hereros, Namas & Co bekommen die 477 Mrd. Euro.

    .

    Oder es gibt einen Aufstand in Namibia.
    ___________________________________________

    .

    1.) Dieser Beitrag enthält satirische Elemente.

    .

  104. brontosaurus 7. Juni 2021 at 01:52

    Angeblich drohen Herreroaktivisten mit Angriffen auf die deutschstämmige Minderheit von ca. 40 000 Bürgern in Namibia?

    In Analogie zum offiziellen Narrativ im Kosovo-Krieg müsste die NATO dann den Von Trotha machen, die Hereros aus Namibia hinausbomben und den Weissnamibiern das Land zusprechen.

    Was natürlich nie passieren wird.

  105. Mein Klassenkamerad, dessen Familie nach dutzenden SWAPO-Überfällen ihre Farm in Südwest verlassen musste und in den 1970er Jahren aus Namibia nach Deutschland flüchtete, würde gerne zurück in das Land in dem er geboren wurde. Von der Ausbildung her würde es passen. Namibia lässt ihn jedoch nicht wieder zurückkehren. Die Neger verzichten auf einen guten Wasserbau-Ingenieur mit langjähriger Berufserfahrung. Dreisprachig und mit ebenfalls gut ausgebildeter Familie. Eine Tochter ist sogar Kinderärztin. Tja, die Neger wollen es so: Kasse machen ohne Gegenleistung. Übrigens, eine Entschädigung für den Verlust der Farm gab es auch in Deutschland damals nicht für die geflohenen Südwester. Nur ein Landesdarlehn zu verbilligtem Zins. Die „Afrikaner“ haben sich seiner Zeit selbst aus der Schei$$e gezogen. Das hat mir schon damals sehr imponiert. Die Farm wurde kurz nach der Flucht geplündert und alles kurz und klein geschlagen. Im besoffenen Kopf haben die Neger dsmals den Fuhrpark zu Schrott gefahren, so berichtete der Nachbar, welcher 2 Jahre später ebenfalls nach SWAPO-Überfällen flüchtete.
    H.R

  106. Ergänzung H.R 20:37h: die Zeit ist längst abgelaufen. Jetzt kommt für ihn nur noch ein touristischer Besuch in der „alten Heimat“ in Frage.
    Ist wahrscheinlich weniger schmerzhaft.
    H.R

Comments are closed.