Islamische Judenhass-Demo in Deutschland.

Von RAMIN PEYMANI (im Original auf peymani.de) | Endlich soll etwas geschehen. Viel zu lange hat die Politik zugesehen, wie sich der muslimische Hass auf Israel und die Juden immer aggressiver ausbreitete. Nun kann die Bundesregierung die Augen vor der Realität nicht mehr verschließen. Es gibt keine gedeihliche Koexistenz mit dem Hass, wenn man ihn gewähren lässt.

Mit allerlei Ablenkungsmanövern hatten die Verantwortlichen jahrelang versucht, Hass und Hetze einseitig zu definieren. Doch seit im Frühjahr Muslime auf Deutschlands Straßen zu Zehntausenden ihren Judenhass hinausgeschrien und Israelfahnen angezündet hatten, war der Druck stetig gewachsen, endlich zu handeln. Hierzulande hatte der Antisemitismus bis weit ins vergangene Jahrzehnt hinein keine große Rolle mehr gespielt. Natürlich gab und gibt es sie, die Juden hassenden nichtreligiösen Wirrköpfe, die Israel am liebsten von der Landkarte tilgen wollen. Wo sie auftauchen, mühen sich Politik und Medien, sie im rechten Lager unterzubringen, obwohl es doch immer wieder erklärte Linke sind, die gegen Israel hetzen und andere dazu auffordern, „nicht beim Juden“ zu kaufen.

Die politische Lüge vom mehrheitlich rechtsextremen Antisemitismus wurde so häufig erzählt, dass irgendwann niemand mehr Einspruch erhob. Ihr folgte nach 2015 die nächste Antisemitismus-Lüge. Der Judenhass war neu entflammt, schärfer als je zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik. Und wieder wollte das polit-mediale Kartell die Gründe nicht benennen. Man schwurbelte im Ungefähren. Nie hörten wir in den Sonntagsreden etwas über die Glückritter und Eroberer, die das Land seit Jahren bereichern, obwohl doch jeder von uns Augen und Ohren hat, um das Problem zu erkennen. Am Ende ist die Politik an den Fakten gescheitert. Sie kann die Realität nicht mehr leugnen.

Straftaten radikaler Muslime werden in der Statistik deutlicher sichtbar – vorausgesetzt, sie werden so akribisch erfasst wie rechter Extremismus

Schon in wenigen Tagen soll der Bundestag beschließen, dass Propagandamittel von Organisationen, die auf der Terrorliste der EU stehen, in Deutschland nicht mehr öffentlich zur Schau gestellt werden dürfen. Damit wird auch das Zeigen der grün-weißen Flagge der palästinensischen Terrororganisation Hamas unter Strafe gestellt. Sie ist das sichtbarste Symbol anti-israelischer Aufmärsche. Künftig ist nicht mehr nur das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, sondern auch die Verwendung von Kennzeichen terroristischer Vereinigungen verboten.

Der Schritt wird nicht ohne Folgen für die Polizeiliche Kriminalstatistik bleiben: Ist es bislang fast ausschließlich Rechtsextremen vorbehalten, mit Propagandadelikten Eingang in die Statistik politisch motivierter Straftaten zu finden, werden ab sofort die strafbaren Handlungen radikaler Muslime deutlicher sichtbar – vorausgesetzt, sie werden ebenso akribisch erfasst, wie das bisher für den rechten Extremismus galt. Allerdings wird es wohl auch weiterhin so sein, dass generell als Rechtsextremer geführt wird, wer „Kill all Jews“ an die Hauswand schreibt.

Dass es nach wie vor nicht verboten ist, die Symbole gewaltverherrlichender kommunistischer Massenmörder zu zeigen, sorgt überdies auch künftig für eine verzerrte Statistik. Die Erweiterung des § 86a des Strafgesetzbuches kann nur ein erster Schritt auf dem Weg sein, den Hass radikaler Muslime auf Andersgläubige nicht nur statistisch adäquat zu erfassen, sondern auch entsprechend zu ahnden. Islamkenner wie Constantin Schreiber dokumentieren seit Jahren, dass sich – toleriert von der Politik – Parallelgesellschaften etabliert haben, die sich nicht mit der Auslöschung Israels zufriedengeben werden.

Dass radikale Muslime ihren Hass auf Israel und die Juden bald nicht mehr ganz so ungeniert ausleben können, wird für enormen Zündstoff sorgen

An einem klaren Bundestagsvotum für die Gesetzesinitiative gibt es keinerlei Zweifel, doch darf man neugierig auf das Abstimmungsverhalten des linken Lagers sein, dem es zuweilen an der Bereitschaft fehlt, sich in der gebotenen Schärfe vom radikalen Islam abzugrenzen. An der kritischen Distanz zum Islam fehlt es aber nicht nur dort. Erst allmählich wachen die politisch Verantwortlichen in Europa aus ihren multikulturellen Tagträumen auf. Dem liegt allerdings weniger die gereifte Erkenntnis zugrunde, dass die eigene Politik gescheitert ist, sondern der Druck der Wähler, die um ihren Wohlstand und ihre Sicherheit fürchten.

Dänemarks sozialdemokratische Regierung gehört zu den jüngsten Verfechtern von Maßnahmen zur Unterbindung der Landnahme durch Einwanderer, die ein bis zur Unkenntlichkeit entstelltes Asylrecht für sich nutzen und dabei nicht nur ein besseres Leben anstreben, sondern auch die Dominanz ihrer Religion. Sie haben wenig Verständnis für die Idee der Aufklärung, dass es einen Unterschied zwischen Religion und Staatsform geben muss. Mit den „westlichen Werten“ können sie nur insofern etwas anfangen, als sie sich von ihnen einen persönlichen Nutzen versprechen – von den Segnungen der sexuellen Freizügigkeit bis zur Nutzung modernster Unterhaltungselektronik.

Dass sie ihren über Generationen überlieferten Hass auf Israel und die Juden in Deutschland bald nicht mehr ganz so ungeniert ausleben können wie bisher, wird für enormen Zündstoff sorgen. Wie die Politik auf diesen vorhersehbaren Konflikt reagiert, wird definieren, welchen Weg unsere Gesellschaft einschlägt. Der Lackmustest des neuen politischen Umgangs mit dem radikalen Islam steht erst noch bevor.


Ramin Peymani, Jahrgang 1968, arbeitete lange Jahre als Banker und später als Büroleiter des DFB-Präsidenten. Heute schreibt er für eine Reihe bekannter Debattenmagazine und hält darüber hinaus Fachvorträge zu Wirtschaftsthemen. Neben seinem ehrenamtlichen politischen Engagement betätigt sich Peymani als Gastdozent zum Thema Corporate Social Responsibility. Der iranischstämmige Autor und Publizist ist Mitglied der Friedrich-August-von-Hayek-Gesellschaft.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. „Die politische Lüge vom mehrheitlich rechtsextremen Antisemitismus wurde so häufig erzählt, dass irgendwann niemand mehr Einspruch erhob. Ihr folgte nach 2015 die nächste Antisemitismus-Lüge. Der Judenhass war neu entflammt, schärfer als je zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik. Und wieder wollte das polit-mediale Kartell die Gründe nicht benennen. “

    gut erkannt, sehr gut.

  2. .
    .
    Dt. Juden leben seit der Merkel Machtübernahme in größter Gefahr durch Moslem-Extremisten.
    .
    .
    Das Merkel Regime „verbietet“ die Hamas Fahne aber die moslemischen Judenhasser sind immer noch in DE und werden nicht ausgewiesen und täglich weden es durch die illegale Zuwanderung mehr..
    .
    Macht voll Sinn!
    .
    Das Merkel Regime verbietet die Hamas Fahne, finanziert aber trotzdem die palästinensischen Terroristen im Gazastreifen.
    .
    Macht voll Sinn!
    .
    Zehntausende türk. „Graue Wölfe“ in DE dürfen frei gegen Juden hetzen und nichts passiert. Das BfV schaut nur zu.. Den Altparteien GEFÄLLT DAS!
    .
    Macht voll Sinn!
    .
    .
    AfD übernehmen sie… die anderen wollen es nicht..
    AfD übernehmen sie… die anderen wollen es nicht..

  3. geht das bei uns nicht?

    „Das schwedische Parlament hat dem Regierungschef Stefan Löfven sein Misstrauen ausgesprochen. 181 der insgesamt 349 Abgeordneten im Reichstag in Stockholm stimmten gegen den seit 2014 regierenden Ministerpräsidenten. Damit hat Löfven nun zwei Alternativen: Er tritt entweder mitsamt seiner Regierung zurück oder er ruft innerhalb von einer Woche Neuwahlen aus. Wie er sich entscheidet, ist noch offen.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article231983861/Schwedische-Regierung-durch-Misstrauensvotum-gestuerzt.html

  4. und bei uns?

    „Bei Delta-Ausbreitung wieder Kontaktbeschränkungen möglich “

    schön den michel beider stange halten.

  5. Man sollte immer im Kopf behalten, dass Frau Dr. Merkel mit der abgrundtiefen Bewunderung mohammedanischer Attentäter groß geworden ist.

    Für sie waren das Freiheitskämpfer, die ihr Leben für die Befreiung Palästinas einsetzten und denen ihre ganze Bewunderung galt.

    Auch heute noch. Sie würde es nicht Antisemitismus nennen, aber sie hat einen abgrundtiefen Ekel gegen Juden, die die Heimat der Palästinenser besetzen. Nein, sie glaubt nicht wirklich, dass Juden das Blut palästinensischer Kinder trinken, aber es ist schließlich alles möglich.

    Der Antisemitismus ist der Kern unserer Politik.

  6. Letzte Woche trafen sich die deutschen Innenminister zur Innenministerkonferenz. Zwei von ihnen hatten eingeräumt, dass bei politisch motivierter Kriminalität, insbesondere antisemitischen Taten, die Zahlen nicht so ganz stimmen. Eine Tat, die nicht zuzuordnen ist, wird regelmäßig dem Rechtsextremismus zugerechnet. Warum? Die Innenminister geloben nun Besserung. Mehr Konsequenzen hat der Versuch, die Öffentlichkeit hinters Licht zu führen, nicht.

    https://www.achgut/spiegel_06_2021_

    Das Video https://www.youtube.com/watch?v=w5Ehx-ZazrY dazu.

  7. ghazawat 21. Juni 2021 at 11:19

    Man sollte immer im Kopf behalten, dass Frau Dr. Merkel …

    Der Antisemitismus ist der Kern unserer Politik.

    Zitat Angela Merkel:

    “Antisemitismus ist unsere staatliche und bürgerliche Pflicht”

    https://www.youtube.com/watch?v=YBFuvKMkQPE

    Peinlich! Oder doch nur trauriger Beweis für das virulente Desinteresse politischer Würdenträger im deutschen Bundestag? Angesichts der Pariser Terroranschläge gab Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Regierungserklärung ab, bei der sie sich einen sehr groben Versprecher erlaubte und “Antisemitismus zur staatlichen Pflicht” erklärte. Die Abgeordneten jedoch applaudierten unbeeindruckt der deutschen Regierungschefin zu.

  8. Die entscheidende Frage in dem Zusammenhang lautet doch: wie sollte ein Verbot der Hamas-Fahne im politischen Alltag tatsächlich durchgesetzt werden! Wenn so ein Lappen irgendwo aus dem Fenster hängt, dann kann die Polizei zu den Wohnungsinhabern hingehen, mit denen reden und das Teil eventuell beschlagnahmen. Aber falls bei Demonstrationen hunderte solcher Symbole geschwenkt werden, sollen die Ordnungshüter dann mit massiver Gewalt dagegen vorgehen? Doch wohl kaum, denn das würde ja gegen sämtliche ehernen Gesetze der PC verstoßen.

  9. .
    .
    .
    Hamas-Fahnen verbieten? Was soll das bringen..?
    .
    Das ist das gleiche wie die „hunderttausenden“ Gefährderansprachen an die hoch gefährlichen und gewalttätigen ausl. moslemischen Mafiaclans in DE.
    .
    Gefährderansprachen können sie schon mitsingen und halten sich eh nicht dran weil sie wissen das ihnen in diesem schwachen DE nichts passiert..
    .
    Der Clan-Terror geht weiter..
    .
    Der mosl. Judenhass geht weiter..

    .
    .
    Warum nur hat DE nur so eine dämliche Regierung/Justiz?

  10. Wer soll das noch kontrollieren?

    Die POLIZEI hat alle Hände voll zu tun mit der nächtlichen EVENTSZENE, nicht mal die BILDZEITUNG kommt mit den Berichterstattungen der heißen Sommernachtevents nach.

    Dabei können sie sich nicht auch noch mit antisemitischen Verfehlungen belasten, wo sie mit dem Alltäglichen nicht mehr nachkommen.

  11. Drohnenpilot
    21. Juni 2021 at 11:29

    .

    „Warum nur hat DE nur so eine dämliche Regierung/Justiz?“

    Frau Dr Merkel ist fest davon überzeugt, dass die Juden als Brunnenvergifter und Kindermörder ihr Schicksal verdienen. Wenn man sie fragt, dann ist eine Welt ohne Juden eine bessere Welt.

    Nein, sie hasst nicht Juden, es gibt sicherlich den einen oder anderen, die sie vielleicht sympathisch findet. Aber das Volk gehört weg vom Erdboden!

  12. „Warum nur hat DE nur so eine dämliche Regierung/Justiz?“

    gegen das eigene volk sind die zu höchstleistungen fähig, nur mal so.


  13. Bald sind Wahlen!
    Bald sind Wahlen!
    Bald sind Wahlen!

    .
    Die deutschen Wähler müssen sich im klaren sein..
    .
    CDU/CSU, SPD, pädoGrüne und Linke haben Deutschland zum PARADIES für alle ausländischen nichtwestlichen
    .
    Verbrecher,
    Diebesbandes,
    Einbrecherbanden,
    Kriminelle,
    Clans,
    Terroristen,
    Vergewaltiger,
    Kopfabschneider,
    Betrüger,
    Drogendealer,
    Fanatiker,
    Dschihadisten,
    Psychopathen
    und Diktatoren gemacht.
    .
    Den Altparteien GEFÄLLT DAS!
    .

    CDU/CSU, SPD, pädoGrüne und Linke stehen für Terror gegen das deutsche Volk!
    .
    .
    AfD übernehmen sie..
    AfD übernehmen sie..
    AfD übernehmen sie..

  14. Früher oder später wird der Elefant durch die staatlich-forcierte Invasion Rechtgläubiger durch die linksgrüne Merkeldiktatur einfach zu groß. Dann ist das Kind in den Brunnen gefallen.

    Schön zu sehen, wie sich linksgrün-pädophile Verbrecher:innen nun in linksgrün-pädophilem Kulturrelativismus quälen.

    Grüne: Ihr seit die politisch-verantwortlichen Hauptverbrecher der heutigen Zustände!

  15. Zur Hetze verwandte man damals den Begriff „Zionismus“, der vom Rassismus ablenken sollte. Den Imperialismus des Islam, der die Weltherrschaft offen anstrebt, schrieb man politisch den Israelis zu. So entsprechend fand wieder die Täter-Opfer-Umkehrung statt mit der entsprechenden „Nachrichten“-Propaganda. Die Definition Palästinenser und deren Flüchtlingszahl wurde angepasst, Israel wurde zum Aggressor erklärt.. Nach drei (gewonnenen) Kriegen zieht sich Israel dieses Mal nicht wieder völlig auf die alten Grenzen zurück und verlangt Verhandlungen. Gegenwärtig handeln nur Terroristen.

  16. bezahldingens.

    „Ausgerechnet im EM-Heimspiel gegen Ungarn soll die Münchner Arena in den LGBTQ-Farben erstrahlen. Kritiker der Aktion sehen darin den Kniefall vor einer dominanten Minderheit. Unangebracht sind die bunten Armbinden, Eckfahnen und Stadionlichter aber aus einem ganz anderen Grund.

    Was für ein Elfmeter für die kleine, woke Blase in unserer Gesellschaft, die nur dann überlebt, wenn sie immer wieder Ziele findet, an denen sie sich reiben – und dadurch ihr größtenteils inszeniertes Selbstbildnis in die Welt tragen kann. Da bietet sich der böse König aus Ungarn natürlich prächtig an. Zumal seine Mannschaft ein Auswärtsspiel hat.“

    https://www.welt.de/kultur/plus231980083/Nationalmannschaft-Der-verlogene-Regenbogen.html

  17. Wie hat sich eigentlich die FDJ-SekretärIx für Agitation und Propaganda am ZIPC in Berlin-Adlershof zu Israel positioniert?

    Das SED-Verbrecherregime war zutiefst antisemitisch und da wird doch eine kleine FDJ-Sekretärin nicht ausscheren, oder?

    Gibt es denn keine Protokolle der FDJ-Sitzungen aus jener Zeit, wo im Shithole „DDR“ alles sauber registriert wurde?

  18. Eurabier
    21. Juni 2021 at 11:57

    „Wie hat sich eigentlich die FDJ-SekretärIx für Agitation und Propaganda am ZIPC in Berlin-Adlershof zu Israel positioniert?“

    Es ist dürfte bekannt sein, dass die FDJ-Sekretärin mohammedanischee Attentäter als bewundernswerte Kämpfer für die Freiheit eingeschätzt hat.

    Nein, sie will betonen, dass sie immer Zweifel hatten, ob Juden das Blut von palästinensischen Kindern trinken, aber sie hält es durchaus für möglich.

    Nein natürlich ist sie keine Antisemiten und der Beweis sind sind die Ehrendoktorwürden.

    Aber sie ist davon überzeugt, dass eine Welt ohne Juden besser ist!

  19. „Wenn Polizisten unter Rechtsextremismusverdacht gerieten, sei das eine Gefahr, egal wo. „Aber im Bundestag darf es erst recht nicht den Hauch eines Verdachts geben, daß Polizeibeamte, Mitarbeitende an den Pforten oder im Besucherdienst verfassungsfeindliche Tendenzen haben. Sie müssen überzeugte Demokratinnen und Demokraten sein.“

    die grünen sind die besten „demokraten“, gell

  20. Da wir (schon wieder oder immer noch?) beim Thema Flaggen sind:

    An meiner Kritik an Uwe Junge halte ich fest. Und ich hoffe, dass ihm Alice Weidel für diese Nummer noch richtig in den A*sch tritt. 999 Wege, diesen Dreck zu kritisieren und dieser Idiot drückt stattdessen auf den EINEN Selbstzerstörungsknopf. Rege mich immer noch darüber auf.

    ABER:

    Ich freue mich jetzt schon so dermaßen auf die WM nächstes Jahr in Katar. Wollte sie eigentlich nicht sehen, aber da der DFB jetzt so ein krasses Politikum aus dieser Sache macht und das Auflaufen mit Regenbogen-Armbinde Bedingung ist, dass die Schaft überhaupt spielt, werde ich ALLES zur WM in Katar verfolgen.

    Sollte der/ die/ das deutsche Schaft*innenkapitän*in es WAGEN, da auch nur in einem Spiel ohne diese Armbinde aufzulaufen, laufe ich wiederum zur Höchstform auf.

    Es ist eigentlich nicht meine Art, aber das sollte dann ein Shitstorm werden, dass diese ganze Truppe in Interviews so ins Stottern kommt, wie es in den 70ern bei Fußballern gang und gäbe war. Hoffe, ich stoße damit hier auf offene Ohren!

  21. Das wird dann wohl so laufen, dass trotz 70% Zustimmung, mit Ausnahme von SPD, Linken und Grünen
    das entsprechende Ergebnis nicht angenommen wird, weil die AfD zugestimmt hat.

  22. Es mag vielen unfasslich erscheinen, aber Frau Doktor Merkel war ein Verehrer von Arafat!

    Sein legendärer Kampf gegen die jüdischen Kapitalisten war für sie eine immer währende Quelle der Erleuchtung in ihrem eigenen Kampf gegen den westdeutschen Kapitalismus.

    Wann man sie fragt, dann war für sie das Attentat bei den Olympischen Spielen in München für sie ein besonders erhebender Höhepunkt des Kampfes gegen das jüdische Kapital.

    Nein Frau Dr Merkel hat bekannterweise keinerlei Kenntnisse von Geschichte. Auch nicht von Geographie oder anderen Gegenständen. Aber sie war eine überzeugte Kämpferin gegen die westdeutsche Bourgeoisie und für die Vernichtung der Kulaken. Wieso sie Führerin der CDU wurde, bleibt ein großes Geheimnis

  23. Es können ja noch mehr verboten werden wie die Antifa-Flagge, rote Flagge, rote mit Werkzeug drauf. usw.

  24. ghazawat 21. Juni 2021 at 12:06

    Eurabier 21. Juni 2021 at 11:57

    „Wie hat sich eigentlich die FDJ-SekretärIx für Agitation und Propaganda am ZIPC in Berlin-Adlershof zu Israel positioniert?“

    Es ist dürfte bekannt sein, dass die FDJ-Sekretärin mohammedanischee Attentäter als bewundernswerte Kämpfer für die Freiheit eingeschätzt hat.

    Bundeskanzlerin Merkel hat die ersten 35 Jahre ihres Lebens in der DDR gelebt. Eine Zeit, über die bislang nicht viel bekannt ist. FDJ-Sekretärin soll sie gewesen sein – für Kultur, wie sie stets betont. Eine neue Biografie erzählt jetzt etwas anderes. Merkel: „Ich kann mich da nur auf meine Erinnerung stützen.“ Wenn sich jetzt etwas anderes ergebe, könne man damit auch leben.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel wird mit Tatsachen aus ihrer DDR-Vergangenheit konfrontiert, die so bislang nicht bekannt waren. Die Journalisten Günther Lachmann („Welt“) und Ralf Georg Reuth („Bild“) haben für eine neue Merkel-Biografie recherchiert und sehen darin eine gewissen Nähe Merkels zum damaligen System. Merkel selbst steht zu ihrer DDR-Vergangenheit, mit der sie „immer offen umgegangen“ sei. „Was mir wichtig ist – ich habe da nie irgendetwas verheimlicht“, sagte die CDU-Vorsitzende bei einer Veranstaltung der Deutschen Filmakademie in Berlin. Allerdings habe sie vielleicht manche Dinge nicht erzählt, weil sie nie jemand danach gefragt habe. Als Beispiel nannte sie ihr Engagement beim Freien Deutschen Gewerkschaftsbund (FDGB) sowie in der Gesellschaft für deutsch-sowjetische Freundschaft.

    Lachmann und Reuth werfen indes die Frage auf, ob Merkel an der Akademie für Wissenschaften der DDR FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda gewesen sei.

    FDJ-Vergangenheit
    Wieviel DDR steckt noch in diesen Politikerinnen?

    Sie waren beide FDJ-Funktionärinnen, zuständig für Agitation und Propaganda. Ein normales DDR-Leben, sagen Angela Merkel und Katrin Göring-Eckardt. Eine Nonchalance, die etwas Verstörendes hat.

    FDJ-Sekretäre hielten den Laden in Schuss

    Gerade in der Spätphase der DDR, als das oben erwähnte FDJ-Lied mit der bedrohlichen Aufforderungszeile „Wir haben ein Recht darauf, Dich zu erkennen“ von den meisten Blauhemd-Trägern bereits mit einem zynischen Pokerface kommentiert wurde, kam den jeweiligen „FDJ-Sekretären“ die Aufgabe zu, den Laden in Schuss zu halten. Wobei die Metapher durchaus wörtlich zu verstehen ist: Die üblichen Wandzeitungen nämlich, für die – „neben der Schuldisco“ – auch die jetzige grüne Spitzenkandidatin zuständig war, hatten die vormilitärische Lagerausbildung, ein Pflichtprogramm ab der 9. Klasse, ebenso zu bejubeln wie den „aktiven Friedensdienst“ in der NVA.
    https://www.welt.de/debatte/article116591422/Wieviel-DDR-steckt-noch-in-diesen-Politikerinnen.html

    Merkel war nämlich seit 1981 in der Betriebsgewerkschaftsleitung an ihrem Akademie-Institut engagiert. Nach Angaben von Reuth und Lachmann war dies bislang nicht bekannt. Unklar sind auch ihre Aufgabenfelder als FDJ-Funktionärin. Merkel hatte stets angegeben, in der FDJ-Grundorganisation ihres Instituts für Kultur zuständig gewesen zu sein. Die Autoren zitieren indes einen Wegbegleiter Merkel aus der damaligen Zeit: Gunther Walther, Chef der FDJ-Gruppe am Akademie-Institut sagt: „Angela Merkel war Sekretärin für Agitation und Propaganda.“ Das hatte Merkel stets bestritten.

    Die Historiker Reuth und Lachmann hatten für ihr Buch nach Dokumenten und Zeitzeugen gesucht, die sich an die junge Angela Merkel erinnern. Sie verglichen bekannte Zitate der Kanzlerin mit ihren eigenen Recherche-Ergebnissen. Im Interview mit der „Bild“-Zeitung resümierten sie: Merkel sei schon damals zielbewusst gewesen und habe sich system-konform verhalten – allerdings als Angehörige der sowjetisch geprägten Wissenschaftselite des SED-Staates. „Während ihrer Tätigkeit an der Akademie der Wissenschaften der DDR war sie an ihrem Institut Funktionärin, beispielsweise von 1981 an als FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda (Agitprop), was sie bis heute bestreitet.

    Merkel war zunächst gegen die Wiedervereinigung

    ➡ Laut Merkels jüngst verstorbenem Biografen Gerd Langguth hatten sich viele ihrer Freunde und Bekannten aus den 1970er und den 1980er Jahren irritiert darüber geäußert, dass sie letztendlich CDU-Politikerin wurde, da sie eher eine weltanschauliche Nähe zu den Grünen vermuteten.

    https://www.n-tv.de/politik/Nichts-verheimlicht-nicht-alles-erzaehlt-article10631536.html

  25. bei mir lieber herr scholz würden sie auf einem esel in den buntestag reiten, aber rückwärts.

  26. lorbas 21. Juni 2021 at 12:22

    Morgens besser immer unters Auto schauen und die Bremsen testen!

  27. Straftaten radikaler Muslime werden in der Statistik deutlicher sichtbar – vorausgesetzt, sie werden so akribisch erfasst wie rechter Extremismus.
    Kleiner Rechtschreibfehler: Sie WÜRDEN sichtbar, wenn nicht aus ideologischen Gründen jede Tat, bei der das Motiv des Täters nicht zweifelsfrei geklärt werden kann, als rechtsextremistisch eingestuft würde. Und wie man an Vollhorst Drehhofers „Kriminalstatistik“ sieht, reicht noch nicht einmal das aus, rechtsextreme Straftaten auf Platz 1 zu befördern. Wobei zu den rechtsextremen Straftaten jeder Hitlergruß und jede Graffiti-Schmiererei zählt. Linksextreme Straftaten beginnen erst bei schwerer Körperverletzung und Brandanschlägen.

  28. ghazawat 21. Juni 2021 at 12:06

    Eurabier 21. Juni 2021 at 11:57

    … ob Juden das Blut von palästinensischen Kindern trinken, aber sie hält es durchaus für möglich.

    Von autochthonen Kinder_Innen hält sich Frau Merkel so gut es geht fern.

    Wichtig ist das Reem in Deutschland studieren kann („Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“) und das Reem Kopftuch tragen will.
    Das dabei der Oberbürgermeister von Rostock Roland Methling, Antisemiten und auch Antisemitismus unterstützt fällt ihm gar nicht auf.

    Zu Besuch bei Reem

    So sieht das berühmte Flüchtlingsmädchen die Welt

    Seit sie vor der Kanzlerin in Tränen ausbrach, spricht das ganze Land über die Palästinenserin Reem und Flüchtlingspolitik. Das Mädchen hat schwer zu tragen – und eine schwierige Meinung zu Israel.

    Wer Reem zu Hause besucht, trifft auf eine muntere, kleine Familie. Ahmed, 9, tobt durchs Wohnzimmer und nimmt einen überdimensionierten Plüschhasen in den Schwitzkasten. Die zweijährige Ranim trappelt im Kleidchen über den Flur und guckt in jedes Zimmer. Und Reem macht es sich auf ihrem Bett bequem, blickt ihr Gegenüber aus großen braunen Augen an und bemüht sich, auf jede Frage eine Antwort zu finden. Überall auf der Welt kennt man nun ihr Gesicht, zuletzt war die „New York Times“ in Evershagen.

    „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“
    Roland Methling, Oberbürgermeister von Rostock (parteilos)

    Reem will Kopftuch tragen

    Der Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) will sich für die Familie einsetzen. „Wir werden die Duldung fortsetzen“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Methling aber geht davon aus, dass die fünf Mitglieder der Familie dauerhaft bleiben können. „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“ Eine weiter gehende Aufenthaltsberechtigung jedoch kann nur das Bundesamt für Flüchtlinge und Migration ausstellen.

    Reem würde gerne viel mehr von ihrer Kultur erzählen, der Religion, dem arabischen Essen. Ihr Lieblingsessen sind Dawali, mit Reis gefüllte Weinblätter. „Leider interessieren die anderen sich nicht so dafür.“ Und sie würde auch gerne mehr wissen, was es mit dem christlichen Glauben auf sich hat. Trägst du später auch ein Kopftuch? „Ja, dazu habe ich mich entschlossen, als ich sieben Jahre alt war“, sagt Reem. Aber es dauere wohl noch zwei oder drei Jahre, bis sie es anlege – „und wenn ich es nicht wollte, müsste ich keines tragen.“
    Ihre Lieblingssängerin heißt Nancy Ajram, sie ist Libanesin und singt arabischen Pop. Sie möchte einmal in der Jerusalemer Moschee beten und nach Australien reisen, um sich Sydney anzusehen. Ist Deutschland schon deine Heimat? „Nein, meine Heimat ist Palästina.“ Warst du denn mal dort? „Nein, aber irgendwann werde ich dort leben“, sagt sie, und ihre Augen leuchten.

    “ Die Eltern sagen, Israel hat uns aus Palästina vertrieben, das stimmt doch, oder?“
    das denkt Reem über den Nahostkonflikt

    Im Wohnzimmer hängt eine historische Karte von Palästina, jeden Tag telefonieren die Sahwils mit den Großeltern, die in einem Flüchtlingslager im Libanon leben. Reem ist dort geboren worden, auch ihre Eltern kamen dort zur Welt. Palästina haben sie noch nie gesehen.

    Die große Erzählung der Palästinenser, ihre Vertreibung aus ihrem Land, das 1948 zu Israel wurde, ist bei den Sahwils nicht nur als ständiger Gedanke präsent. Das Narrativ der „Nakba“ und die Illusion der Rückkehr nach fast 70 Jahren Exil bestimmen wesentliche Teile ihres Alltags.

    Mitten in der Plattenbauwüste Evershagens haben sie in ihrer Wohnung einen Schrein aufgebaut, in dem sie dem untergegangenen Land am Mittelmeer huldigen und sich an die Vorstellung klammern, dorthin zurückzukehren, wo ihre Großeltern als Kleinkinder einmal lebten. Ist das nun sehnsuchtsvolle Heimatliebe oder schon Verblendung? Wäre es wirklich Verrat, sich mit dem Verlust der Heimat abzufinden?

    https://www.welt.de/vermischtes/article144462557/So-sieht-das-beruehmte-Fluechtlingsmaedchen-die-Welt.html

  29. aenderung 21. Juni 2021 at 12:12

    Was weiß ich, ich schaue keinen Frauenfußball. Aber wo wäre da der Unterschied?

  30. Was man immer wieder und wieder herausstellen muß: Die Hamas-Flagge besteht aus nichts als Grün (die Farbe „des Propheten“ Mo) und darauf der weißen Schahada, dem islamischen Glaubensbekenntnis: „Es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Prophet.“

    Es ist also der nackte, schiere, pure Islam. Kein „Islamismus“. Die Flagge von Saudi Arabien ist ebenfalls Grün mit weißer Schahada, nur hat sie zusätzlich noch darunter das islamische Schwert (in Anspielung an die islamische Expansion und Eroberung durch Krieg und Mos Satz aus den Hadithen „das Paradies liegt im Schatten der Schwerter“. Womit gemeint ist, daß der Schahid, also derjenige, der auf Allahs Weg „tötet und getötet wird“, unmittelbar in den islamischen Himmelspuff einfährt.

    Hamas-Flagge:

    https://www.audiatur-online.ch/wp-content/uploads/2021/06/imago0067425615h.jpg

    Saudi-Flagge:

    https://www.everflag.de/media/image/product/148/md/flagge-90-x-150-saudi-arabien.jpg

    Islam ist Islam.

  31. Eurabier 21. Juni 2021 at 12:25

    lorbas 21. Juni 2021 at 12:22

    Morgens besser immer unters Auto schauen und die Bremsen testen!

    Im „bunten, tol(l)eranten, weltoffenen und vielfältigen“ Marburg fallen schon seit Jahren immer wieder Fahrzeug auf, denen man auf der in Fahrtrichtung links die Radschrauben gelöst hat.
    Auch ich war schon einmal betroffen. Im AH (Autohaus) hieß es dass das öfters vorkommt.

    *https://www.op-marburg.de/Marburg/In-Marburg-sind-Radmuttern-an-einem-Auto-geloest-worden

    *https://www.op-marburg.de/Marburg/Polizei-sucht-Zeugen-Radbolzen-an-linkem-Vorderrad-geloest

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/4157914

  32. Kanzlerkandidat Laschet will die Bundeswehr weiter aufrüsten.
    („Deutschland ist ja ein reiches Land“.)
    ______________________________
    Unser angeblicher Feind: Rußland.

    Wie sehen konkret die Zahlen aus:
    2019 gaben alle Nato-Staaten zusammen fast 1.000 Milliarden Euro
    für ihre Militärs aus.
    Im Vergleich dazu: Rußland gab 65 Milliarden Euro aus.
    http://www.bund-rvso.de/auf-ruestung-deutschland-nato-russland-ausgaben.html
    _______
    Eigentlich müssten wir den Nato-Rüstungs-Etat halbieren und dann hätten
    wir immer noch fast 8 mal so viele Rüstungsausgaben wie Rußland.

  33. aenderung 21. Juni 2021 at 12:24

    bei mir lieber herr scholz würden sie auf einem esel in den buntestag reiten, aber rückwärts.

    Bei mir würde der Esel auf dem Herrn Scholz in den „bunten Tag“ reiten. Von mir aus auch rückwärts.

  34. @ Eurabier 21. Juni 2021 at 12:25
    @ lorbas 21. Juni 2021 at 12:22

    Morgens besser immer unters Auto schauen und die Bremsen testen!

    *******************************

    Hotel-Badewannen vermeiden, nicht alleine das Hundi ausführen, geplante Fallschirmsprünge absagen, niemals aus bereits geöffneten Flaschen oder Dosen trinken, Nähe zu offenen Fenstern meiden …

    … to be continued …

    Ganz wichtig:

    Den nächstbenachbarten Clan-Chef immer freundlich grüssen. Eine leichte Verbeugung ist durchaus angebracht.

    🖤

  35. Tritt-Ihn
    21. Juni 2021 at 12:42

    „Wo soll das ganze Geld herkommen ?“

    Laschets finanzpolitische Lösungen sind genauso legendär, wie Prüfungsnoten für Aufgaben zu verteilen, die er nicht gesehen hat.

    Er ist ein elender Hochstapler. Und ein Betrüger obendrein!

  36. Babieca 21. Juni 2021 at 12:31
    Was man immer wieder und wieder herausstellen muß: Die Hamas-Flagge besteht aus nichts als Grün (die Farbe „des Propheten“ Mo) und darauf der weißen Schahada, dem islamischen Glaubensbekenntnis: „Es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Prophet.“

    Es ist also der nackte, schiere, pure Islam. Kein „Islamismus“. Die Flagge von Saudi Arabien ist ebenfalls Grün mit weißer Schahada, nur hat sie zusätzlich noch darunter das islamische Schwert (in Anspielung an die islamische Expansion und Eroberung durch Krieg und Mos Satz aus den Hadithen „das Paradies liegt im Schatten der Schwerter“. Womit gemeint ist, daß der Schahid, also derjenige, der auf Allahs Weg „tötet und getötet wird“, unmittelbar in den islamischen Himmelspuff einfährt.

    Hamas-Flagge:

    https://www.audiatur-online.ch/wp-content/uploads/2021/06/imago0067425615h.jpg

    Saudi-Flagge:

    https://www.everflag.de/media/image/product/148/md/flagge-90-x-150-saudi-arabien.jpg

    Islam ist Islam.

    Und das „Beste“ daran:

    Fast alle heute bekannten mohammedanischen Symbole hat ihnen der Westen geliefert, weil man bis dahin intellektuell und kulturell unfähig war, bis auf den Halbmond eigene identitätsstiftende Symbole zu entwickeln. (Man vergleiche das mit den Wappen der deutschen bzw. preussischen Adelsgeschlechter, die bis in die Zeit Chlodwig zurückreichen)
    Das „Schwert des Islam“ als Symbol und Name kannte man bis 1937 in der gesamten mohammedanischen Welt überhaupt nicht (obwohl der „Krummsäbel“ ihre Waffe war) – es ist eine Erfindung von Mussolini.

  37. aenderung 21. Juni 2021 at 12:12

    Outshined 21. Juni 2021 at 12:09

    gibt es auch regenbogen-binden für frauen?
    ——————————–
    Schreib die Regel neu (Always).

  38. ……die Nebelkrähe kommunisten-steinmeier:…….. Verbot der Flagge meiner allerbesten Freunde ??
    Das muss sofort Rückgängig gemacht werden !!!

  39. Was bringt das Verbot der Hamas-Flagge?

    Es ist Symptombehandlung. Es bringt:
    – Statistik wird unschärfer
    – äußerlich „weniger“ Judenhass
    – innerlich bleibt es (oder wächst im Verborgenen).

    Sind das die eigentlichen politischen Ziele dahinter?

  40. Als getünchtes Grab
    hat das mal jemand treffend bezeichnet (Mt23,27).
    Innen Tod, Verwesung und Gestank. Judenhass
    Außen weiße Farbe, Schminke. Symptomverbot.

  41. Ist Euch bei den Compact-Nachrichten gestern im Interview mit Irfan Peci.ehemaliger Dschihadist,auch aufgefallen,daß der Typ ein grünes Poloshirt mit zarten,weißen Streifen am Kragen und Ärmeln trug?Und einen Vollbart trägt er auch noch.Ich hab’s mir vorher nochmal angeschaut.
    Das kam mir seltsam vor,aber vielleicht höre ich mittlerweile schon die Schmetterlinge kichern.

  42. Outshined 21. Juni 2021 at 12:09

    Da wir (schon wieder oder immer noch?) beim Thema Flaggen sind:
    An meiner Kritik an Uwe Junge halte ich fest. Und ich hoffe, dass ihm Alice Weidel für diese Nummer noch richtig in den A*sch tritt. 999 Wege, diesen Dreck zu kritisieren und dieser Idiot drückt stattdessen auf den EINEN Selbstzerstörungsknopf. Rege mich immer noch darüber auf.
    (…)
    ——————

    Ich auch, irgendwann hat man die Faxen dicke. Habe gestern sogar noch die immerhin 344! Leserkommentare auf der WO gelesen. Die Beiträge dort sind meistens denen auf PI sehr ähnlich. Unterm Strich: Die meisten stört diese Regenbogendauerberieselung auch. Aber: Kritik ja aber nicht mit Beleidigungen. Einige waren richtig sauer, darunter auch bekennende AfD Wähler. Man kann nur hoffen, dass da Gras drüber wächst, aber man muß auch leider davon ausgehen, dass diese Wortwahl vom politischen Gegner, gerade jetzt vor der Wahl, immer wieder hervorgekramt wird.
    Da darf denn auch noch jeder AfD Vertreter, wenn dann mal in den Quasselbuden, sich damit auseinandersetzen.

    Hier noch der Link zu dem Artikel bzw zu den Leserbeiträgen, den @aenderung 20. Juni 2021 at 14:44 gestern gepostet hat:
    https://www.welt.de/politik/article231965843/AfD-Alice-Weidel-fordert-Uwe-Junge-nach-homophober-Entgleisung-zum-Parteiaustritt-auf.html#Comments

  43. @lorbas 21. Juni 2021 at 12:22

    Die Hochstaplerin ist bereits seit 16 Jahren im Kanzleramt. Von Physik hat Merkel keine Ahnung, wo man oft hören konnte. In den 90ern brauchte sie Berater als es um das Atommüllager Asse ging. Später war das Internet Neuland. Auch die Energiewende hat Angie komplett vergeigt.

  44. Das_Sanfte_Lamm 21. Juni 2021 at 13:24

    Fast alle heute bekannten mohammedanischen Symbole hat ihnen der Westen geliefert, weil man bis dahin intellektuell und kulturell unfähig war, bis auf den Halbmond eigene identitätsstiftende Symbole zu entwickeln.

    Und selbst der Halbmond – der in Wahrheit ein Sichelmond ist – ist ein uraltes Symbol der Menschheit, weil die schon immer in den Himmel gestarrt hat und vom Mond fasziniert war. Siehe auch die vorislamischen Völker mit ihrer Mondgöttin Al-Lat.

    Im übrigen sind die Türken um 1500 mit dem Sichelmond (und der Venus als „Stern“ darin, Abend- oder Morgenstern) angekrochen gekommen. Die Araber haben sich diesem Türk-Symbol nie angeschlossen, nur die ganzen islamischen Turkvölker (da Algerien Teil des Osmanischen Reiches war, führen die arabischen Algerien bis heute dieses islamische-Türk-Symbol in der grünweißen – was sonst – Flagge).

    Auch die arabischen Trikoloren – besonders Schwarz-Weiß-Rot mit irgendwas als phrophetengrüner Deko -sei es ein Dreieck, seien es grüne Sterne oder ein grünes „Allah“ (Ägypten, Irak, neuerdings „Palästina“) – gehen auf die europäischen Trikoloren seit den napoleonischen Kriegen zurück.

    Alles nur geklaut, Neue Deutsche Welle (als sie schon abflaute), die Prinzen 1993:

    https://www.youtube.com/watch?v=yMR45cZbvDw

  45. Das erlassen von Gesetzen, um Ausländer zu sozialverträglichen und aufnahmekulturkompatiblen Lebens- und Verhaltensweisen zu erziehen, ist die eine Sache.

    Die andere Sache sind links“liberale“ Richter, die die linksextreme Auffassung teilen, dass Ausländer in einem Multi-Kulti-Schland zu garnichts erzogen werden müssten.

    Solche Gesetze gibts ausserdem schon, jeden „Juden ins Gas“-Schreihals kann man, ebenso wie den deutschenfeindlichen Köterrasse-Türken, nach §130 verknacken und anschliessend abschieben, wenn man das denn wollte….

    Fazit: Eine weitere Nebelkerze Rauchbombe.

  46. Es gibt nur eine einzige Lösung,

    Abschiebung aller ausländischen Judenhasser und Anhänger bekannter antijüdischer Organisationen.

    Da gibt es ja etliche ausländische Organisationen in der BRD die wahrscheinlich mehr als 1 Million Anhänger in der BRD haben. Alle anderen Lösungsversuche sind in den letzten Jahrzehnten grandios gescheitert und werden auch in Zukunft scheitern.

  47. Der DFB hat für die Europameistenschaft eine Queertruppe ins Turnier geschickt.

    Hoffentlich verlieren sie gegen Ungarn.

  48. Die Iraner haben einen Hardliner gewählt, erste Arbeit, er schickt an den FC-Bayern an Manuel Neuer und den DFB ein Glückwunschtelegram, für das tragen der Schwuchtelbinde, wenns um Geld geht, das spielen (WM-Katar)
    die Menschenrechte keine Rolle, diese Heuchler sollten mal ihre Schwulenpropaganda in islamischen Ländern machen, mal sehen wie viel Beifallklatscher man dort findet. Mein Repekt gilt Orban, der noch weiß, was eine traditionelle Familie ist, den deutschen Wertekompass , den kann man in die Tonne klopfen, 300 Tausend Abtreibungen, weil die schlauen Weiber nicht ihre Tage zählen können oder die Pille sich nicht mehr leisten können, nun gut, was abgetrieben wird, wird eingetrieben, die islamische Herde nämlich, alles Akademiker Ing., die den Klimawandel den garaus machen-Ironie OFF

  49. Max Otte Tweet
    @maxotte_says
    „Wenn dieses Land so rassistisch versaut ist, warum wollen so viele nach Deutschland?“ Wo #Broder recht hat, hat er recht.

  50. Nachtrag zu:

    lorbas 21. Juni 2021 at 12:34

    Eurabier 21. Juni 2021 at 12:25

    lorbas 21. Juni 2021 at 12:22

    Morgens besser immer unters Auto schauen und die Bremsen testen!

    Im „bunten, tol(l)eranten, weltoffenen und vielfältigen“ Marburg fallen schon seit Jahren immer wieder Fahrzeug auf, denen man auf der in Fahrtrichtung links die Radschrauben gelöst hat.
    Auch ich war schon einmal betroffen. Im AH (Autohaus) hieß es dass das öfters vorkommt.

    *https://www.op-marburg.de/Marburg/In-Marburg-sind-Radmuttern-an-einem-Auto-geloest-worden

    *https://www.op-marburg.de/Marburg/Polizei-sucht-Zeugen-Radbolzen-an-linkem-Vorderrad-geloest

    @Wir sprachen heute schon darüber …

    Großseelheim (Landkreis Marburg/Biedenkopf)

    Der betroffene schwarze VW Touran parkte mit Ausnahme von Fahrten zur Schule nach Kirchhain zur Tatzeit zwischen 23 Uhr am Montag, und 14.30 Uhr am Dienstag (8. Juni) auf dem Hof eines Anwesens in der Rotenbergstraße. Als die Fahrerin um 14.30 Uhr eine erneute Fahrt vorhatte, bemerkte sie Unregelmäßigkeiten, die zunächst auf einen Platten hindeuteten. Bei der späteren Sichtung wurde dann festgestellt, dass alle Muttern des linken Vorderrades gelöst waren. Ein selbständiges Lösen gleich aller Radmuttern isteher unwahrscheinlich, sodass die Polizei derzeit von einer bewussten Tat ausgeht. Glücklicherweise kam es in diesem Fall dank der frühzeitigen Reaktion weder zu einem Personen- noch zu einem Sachschaden.Die Polizei fragt: Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit dem geschilderten Geschehen im Zusammenhang stehen könnten?

    Hinweise an die Polizei Stadtallendorf, Telefon 06428/9305 0.

    https://www.op-marburg.de/Landkreis/Ostkreis/Alle-fuenf-Radmuttern-lose?fbclid

  51. Drohnenpilot 21. Juni 2021 at 11:46

    Der dämliche Spruch „Das machen Deutsche auch“ verblasst so langsam und schon bald ist er verschwunden.

    Jetzt kommt´s, haltet Euch fest:
    Ich hab noch nie einen Deutschen gesehen, der auf einem rumhackt.
    Auf weitere Details sollte ich jetzt besser verzichten.

  52. Das ist erstaunlich da ist die Hamas, wegen ihrer terroristischen Gewaltätigkeit, als Organisation verboten ist, ihre Symbolik nicht.

    Das Palästinensertuch steht doch auch für den politisch gewalttätigen Kampf.

    Dise Symbolik wird von vielen Fürsprechern, oder gleich Gesinnungsverwirrten, nicht nur der muslimischen Art, getragen und es würde den Sumpf trockenlegen wenn es geächtet und verboten würde.

    Dann würden auch die linksorientierten Straftaten in die realistische Höhe schnellen.

  53. Visiting 21. Juni 2021 at 14:06

    Ich bin da voll bei Ihnen. Auch, was Sie gestern noch geschrieben haben: Es gab genügend unwichtige/ unbekannte Leute, die bei einigen Aussagen Schwein vor dem Herrn hatten, dass sie überhaupt nicht auf dem Schirm der Presse waren oder die Journaille zu blöd war, den Sinn hinter den Aussagen zu verstehen.

    Ich habe mich noch nie so heftig und so häufig mit Leuten aus dem eigenen politischen Lager gestritten wie in diesem Jahr.
    Und ja klar, was die Kommentare bei Welt angeht. Viele bzw die meisten Leute haben keinen Bock auf diesen Diversitäts-Quatsch. Umso bescheuerter, wenn man als Kritiker dann von den eigenen Leuten von hinten umgegrätscht wird.

  54. Flaggenverbote sind offensichtlich das letzte und schärfste Mittel zum Schutz des demokratischen Rechtsstaats!
    Wie gemeldet wurde, wird jetzt Schwarz/Weiß/Rot verboten (bei Demos).

    Zeigen von Reichsfahnen: Künftig droht ein Verfahren | tagesschau.de

    Was passiert eigentlich, wenn künftig bei allen regierungskritischen Demos nur noch Schwarz/Rot/Gold geschwenkt wird? Wird die dann auch verboten?

  55. Ein an sich guter Beitrag – allerdings befürchte ich, dass u. a. die Erweiterung des § 86a StGB, wie in Dschland leider schon immer üblich, nicht der spezifische Täterkreis getroffen wird, sondern man wird die Vorschrift für alles mögliche geradezu pervertieren. Und das ist, wie Beispiele aktuell aus der „Corona-Gesetzgebung“, dem Seuchenschutzgesetz etc. zeigen, mindestens genauso verstörend wie der jahrzehntelange importierte Juden- und Israelhass nach Deutschland.

Comments are closed.