1

Kritik an Kanzlerkandidatin Baerbock ist antisemitisch

Von KEWIL | 1) Du darfst kein Verbrenner-Auto fahren. 2) Du darfst nicht fliegen. … 10) Du darfst nicht mal daran denken, dass mit 10 Geboten Schluss ist. So wird in einer Werbekampagne für Freie Marktwirtschaft die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock in grünem Gewand mit zwei Gesetzestafeln, auf denen 10 Gebote stehen, strahlend gezeigt. Als weiblicher Moses vielleicht, der uns verbindlich sagt, wo es lang geht.

Aber das geht überhaupt nicht, denn das ist antisemitisch. Kritik an der grünen Göttin Annalena Charlotte Alma Baerbock ist definitiv antisemitisch und damit verboten. Das sagen verklausuliert Charlotte Knobloch und explizit mehrere Kirchenmäuse und Antisemitismus-Beauftragte, wie etwa der des Grünen Ministerpäsidenten Kretschmann, ein Herr Michael Blume von der CDU. Und die gleichgeschaltete Presse und ein paar unfreie Firmen, die keine freie Marktwirtschaft möchten, heulen mit.

Dabei könnte der Vergleich nicht treffender sein. Grün und Religion, das passt, denn schon längst ist der grüne Käse zu einer Ersatz-Religion für die Masse der grün verblödeten Deutschen geworden. Was sonst? An den von uns heutigen Menschen gemachten Klimawandel glauben sie doch alle, und wir sollen gefälligst umkehren und Buße tun. Und Strafe zahlen. Sonst verbrennen wir in der CO2-Hölle

Was ist das, wenn nicht eine Religion? Auf dem eben stattfindenden grünen Parteitag wurden Klimaforscher bereits mit den verfolgten Juden im Holocaust verglichen. Da sagte „Antisemitismus“-Blume nichts dazu. Er ist übrigens mit einer Türkin verheiratet, und sorgt sich auch sehr um den Islam. Nur den einheimischen Kartoffeln geigt er seine Meinung. Und will die Annalena beschützen.

Nein, nein. Wir werden in den nächsten Wochen den grünen Baerbock angreifen, wie und womit wir wollen, auch wenn die zehnfache Lebenslauf-Fälscherin, die Kobalt und Kobolde nicht unterscheiden kann, eben mit einer DDR-Mehrheit von fast 99 Prozent virtuell als grüne Kanzlerkandidatin bestätigt wurde. Erst mal schauen, ob tatsächlich alle Leute so blöd sind und die grüne Religion wählen?