So wird in einer Werbekampagne für Freie Marktwirtschaft die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock gezeigt.

Von KEWIL | 1) Du darfst kein Verbrenner-Auto fahren. 2) Du darfst nicht fliegen. … 10) Du darfst nicht mal daran denken, dass mit 10 Geboten Schluss ist. So wird in einer Werbekampagne für Freie Marktwirtschaft die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock in grünem Gewand mit zwei Gesetzestafeln, auf denen 10 Gebote stehen, strahlend gezeigt. Als weiblicher Moses vielleicht, der uns verbindlich sagt, wo es lang geht.

Aber das geht überhaupt nicht, denn das ist antisemitisch. Kritik an der grünen Göttin Annalena Charlotte Alma Baerbock ist definitiv antisemitisch und damit verboten. Das sagen verklausuliert Charlotte Knobloch und explizit mehrere Kirchenmäuse und Antisemitismus-Beauftragte, wie etwa der des Grünen Ministerpäsidenten Kretschmann, ein Herr Michael Blume von der CDU. Und die gleichgeschaltete Presse und ein paar unfreie Firmen, die keine freie Marktwirtschaft möchten, heulen mit.

Dabei könnte der Vergleich nicht treffender sein. Grün und Religion, das passt, denn schon längst ist der grüne Käse zu einer Ersatz-Religion für die Masse der grün verblödeten Deutschen geworden. Was sonst? An den von uns heutigen Menschen gemachten Klimawandel glauben sie doch alle, und wir sollen gefälligst umkehren und Buße tun. Und Strafe zahlen. Sonst verbrennen wir in der CO2-Hölle

Was ist das, wenn nicht eine Religion? Auf dem eben stattfindenden grünen Parteitag wurden Klimaforscher bereits mit den verfolgten Juden im Holocaust verglichen. Da sagte „Antisemitismus“-Blume nichts dazu. Er ist übrigens mit einer Türkin verheiratet, und sorgt sich auch sehr um den Islam. Nur den einheimischen Kartoffeln geigt er seine Meinung. Und will die Annalena beschützen.

Nein, nein. Wir werden in den nächsten Wochen den grünen Baerbock angreifen, wie und womit wir wollen, auch wenn die zehnfache Lebenslauf-Fälscherin, die Kobalt und Kobolde nicht unterscheiden kann, eben mit einer DDR-Mehrheit von fast 99 Prozent virtuell als grüne Kanzlerkandidatin bestätigt wurde. Erst mal schauen, ob tatsächlich alle Leute so blöd sind und die grüne Religion wählen?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

106 KOMMENTARE

  1. Die Dumpfbacke Annalena wird niemals Kanzlerin. Sie ist selbst den GrünInnen viel zu blöde.

  2. Carolin Emcke hielt beim Parteitag eine Rede und verglich dabei „Klimaforscher“ mit verfolgten Juden in der NS-Zeit. Das ist Volksverhetzung, da der Holocaust verharmlost wird.

  3. Die wahren Nazis sind und bleiben nun mal die Altparteien. daran gibt es nun mal nichts zu rütteln. Denn sie beweisen es Tag für Tag aufs Neue. Ständige Verbote, Berufs,-Rede-, Meinungsverbote bis hin zur Euthanasie wie es schon bei Hitler war, gibt es nur in bei den jetzigen Altparteien.

  4. Katrin-Eckardt Göring meinte erst kürzlich, dass Kritik an Bärbauchs Betrugs- und Lügenmarathon frauenfeindlich ist.
    :mrgreen:

    Der geneigte Beobachter bekommt jetzt wenigstens einen Einblick, wie die Grünen zu ihren ganz speziellen Zahlen von Frauenfeinden, Schwulenfeinden, Ausländerfeinden, Klimafeinden und National-Sozialisten in Deutschland kommen.

  5. Mein Gott, ein gefälschter Lebenslauf? Und was ist schon dabei?

    Frau Dr Merkel war auch nie in der Stasi und auch nie in der FDJ für Propaganda und Agitprop zuständig.

  6. Frau Dr Merkel kann sich leider nicht daran erinnern und wenn es anders gewesen sein sollte, dann ist es auch okay.

    Nein es gab keinen einzigen Journalisten, der ihr diese Worte um die Ohren geschlagen hat.

  7. Die Frau hatte es selbst in der Hand und hätte mühelos Kanzlerin werden können. Zumal sie die Medien geschlossen hinter sich wusste.
    Aber inzwischen dürfte selbst im transatlantischen politisch-medialen Komplex für noch Fremdscham herrschen. Die Zeit und die Millionen, die die Transatlantiker in diese Frau investierten, dürften relativ sinnlos gewesen sein.

  8. Alles was noch für sie spricht ist der Umstand, dass sie nicht aussieht als würde sie stinken wie die Mehrheit der linksgrün-versifften FemiNazis.

    Ausnahmen:

    Wagenknecht
    Weinkönigin Klöckner
    FDP (fast alle)
    Luisa …

    … to be continued

  9. Diese Darstellung als grüner und weiblicher Moses ist nicht nur Judenfeindlich sondern vor allem pure Blasphemie.
    Die Grünen brauchen sich nicht um Gottes Gebote scheren sondern machen sich ihre eigenen Gebote.
    Die Grünen erweisen sich jeden Tag mehr als eine gesiteskranke linke Sekte.

  10. Barackler 12. Juni 2021 at 20:10

    Naja, nachdem aber ein Grüner blöder wie der andere ist, geht das mit der parteiinternen Wahl zur Kanzlerinnenkandidatin schon in Ordnung.

    98,55 Prozent der Stimmen hat sie gekriegt – da werden sogar Stalin und Honecker posthum noch neidig.

  11. Das_Sanfte_Lamm 12. Juni 2021 at 20:20
    Die Frau hatte es selbst in der Hand und hätte mühelos Kanzlerin werden können. Zumal sie die Medien geschlossen hinter sich wusste.
    Aber inzwischen dürfte selbst im transatlantischen politisch-medialen Komplex für noch Fremdscham herrschen. Die Zeit und die Millionen, die die Transatlantiker in diese Frau investierten, dürften relativ sinnlos gewesen sein.

    für nur

  12. Die Kombination aus Selbstbereicherin, Lügnerin und Nichtswisserin wird selbst Annalena nicht überstehen.

  13. Annalena hat aus Unkenntnis sehr viele Fehler gemacht. Das kostet Stimmen. Bis zur Wahl dauert es noch. Bis dahin kann sie ihren Lebenslauf noch 5x ändern.

  14. Die Leute haben die Schnauze voll von diesen verlogenen Merkel-Derivaten mit Fernsteuerung aus Washington, NSA und Wallstreet

  15. Beim Bärlauch ist noch viel Luft nach oben. Man sollte nie unterschätzen, daß ausgerechnet die knallmarxistischen Grünen 1a auf der biblischen Klaviatur von Schuld und Sühne augenwimpernd klimpern können, um das sühne- und reueweichgekochte Bürgertum (drohend: „Du bist doch Christ? Oder!?“) einzufangen.

    Ich habe dieses ganze dumme Spiel bei der SPD = linker Flügel SED – in den 70ern erlebt, gerade bzgl. mörderischer Araber und allen brutalen Völkerscharen, die die SPD als „unterdrückt“ definierte: Regelmäßig das ritualisierte, beknackte „Du bist doch Christ, wie kannst du nur!“

    Ich habe familiär einen echten SPD-Schaden, weil so ein fanatisches Linkssubjekt mal eine meiner Lieblingsverwandten war, die sich in ihren Hobbys (Pferde, PS-starke Autos, Weltreisen) weit weniger linksfanatisch gab, als sie allen anderen aufdrücken wollte.

  16. Das Titelbild mit dem Multitalent (Trampolin, Energetik und Völkerrecht) und den alttestamentarischen Gesetzestafeln hat mir besonders gut gefallen. Denn im Staatsfernsehen wird derzeit vom Grünen Parteitag berichtet wie über eine Mischung aus Krönungsmesse und göttlicher Offenbarung. Byzantinistischer Personenkult pur, fehlt bloß noch der Heiligenschein und ein brennender Dornenbusch. Allerdings lässt das Abstimmungsergebnis für die fast schon gebenedeite Kanzlerkandidatin A.C.A.B. doch etwas zu wünschen übrig – immerhin 98,5 Prozent, aber die Sozialisten Martin Schulz und Erich Honecker waren noch einen Tick besser.

  17. …“Erst mal schauen, ob tatsächlich alle Leute so blöd sind und die grüne Religion wählen?“

    Ist das eine rhetorische Frage oder eine echte Ja/Nein-Frage? Ich schätze mal, dass wir wieder 88% von weiter-so-Wählern haben werden. Mit anderen Worten: ja, alle Leute sind so blöd und werden die grüne Religion wählen.

  18. Kalle 66 12. Juni 2021 at 20:44

    fehlt bloß noch …. ein brennender Dornenbusch./i>

    Peter Pan 12. Juni 2021 at 20:45

    Manchen brennt der Dornbusch…

    Hehe! Auch das, diese alten Sprichworte, sind „gemeinsames kulturelles Erbe des Westens“.

    Als 2012 die Hamas mal wider versuchte, Israel plattzumachen, taufte das israelische Militär die Abwehroperation „Wolkensäule“. Das war nichts anderes als der brennende Dornbusch. Der tags als Staubsturm „Wolkensäule“) und nachts als Feuerfackel „Feuersäule“) Weg gewiesen hat.

    Chagall hat das mal gemalt:

  19. Kalle 66 12. Juni 2021 at 20:44

    fehlt bloß noch …. ein brennender Dornenbusch./i>

    Peter Pan 12. Juni 2021 at 20:45

    Manchen brennt der Dornbusch…

    Hehe! Auch das, diese alten Sprichworte, sind „gemeinsames kulturelles Erbe des Westens“.

    Als 2012 die Hamas mal wider versuchte, Israel plattzumachen, taufte das israelische Militär die Abwehroperation „Wolkensäule“. Das war nichts anderes als der brennende Dornbusch. Der tags als Staubsturm „Wolkensäule“) und nachts als Feuerfackel „Feuersäule“) Weg gewiesen hat.

    Chagall hat das mal gemalt.

  20. Die Energie wird im Netz gespeichert und wieder freigesetzt.
    Das stimmt.
    Beim Trampolinspringen.

    Und genau so wie beim Trampolin-Wettkampf wird sie beim Kanzlerkandidaten-Wettbewerb wieder nur dritte von dreien.

    Und noch was vom Trampolin-Sport:
    Wer daneben hüpft, fällt hart.

  21. Annalena wäre nicht vereidigungsfähig.

    „ … so Wal mir Goldhüte.“

    Steinlaus mit etwas ungeduldiger Stimme: „Annalena, das war jetzt der zwölfte Versuch. Mach Dich jetzt mal locker und sprich mir nach. Was soll die Presse denken?“

    Aus dem Off: „Herr Präsident, ich muss mal.“ „Ich auch.“

    Annalena mit tränenerstickter Stimme: „Ich schwelle …“

    Steini: „Sie kann es nicht.“

  22. Leiter des Thüringer Verfassungsschutzamtes verbreitet Verleumdungen und Rufmord gegen H.G. Maaßen

    VS-Mischpoke Kramer verstößt damit explizit gegen Staatsfundamentalnormen und sollte dafür dienst- und strafrechtlich belangt werden

    Siehe ab Minute 1:06.

    https://www.youtube.com/watch?v=hGxGX2Sa1cE

    Stephan Kramer, Leiter des Thüringer VS, besitzt darüber hinaus noch nicht einmal die formalen Zulassungsvoraussetzungen für eine Laufbahn im Höheren Dienst in einer öffentlichen Verwaltung, wurde aber mithilfe seines Parteibuches in dieses Amt gehievt, wofür jeder anständige Bewerber ein abgeschlossenes Universitätsstudium plus zusätzlich ein Referendariat benötigt.

    Mich überkommt bei diesen ganzen Betrügern und Parteibuchvorteilsnehmern nur noch tiefste Abscheu.

  23. Da BärBock heute auf dem Parteitag von den Grünlingen (geschlechtsneutral!) mit fetten >98% als Kanzlerkandidatin nominiert wurde ist Laschet durch.
    Über 98%: Da wäre Honi neidisch geworden wenn er das noch erlebt hätte. Das ist auf Kim-ong-un-Level. Das schaffen nicht mal alteingesessene bayrische Landräte.
    Ich hatte Befürchtungen daß sie in letzter Minute doch noch den Kuhexperten Habeck bestimmen.
    Blödsinn90/Die Pädophilen sind soger noch blöder als gedacht.
    Jetzt werde ich gemütlich zuschauen in welches Fettnapf diese dämliche Ziege als nächstes reinspringt. Mit beiden Beinen. Ihren „Lebenslauf“ muß man Stück für Stück auseinandernehmen wie ein gerupftes Huhn. Da ist noch mehr! Da kommt noch was!
    Den Klimafantasten nützt auch die Anbetung seitens der GEZ-Medien nichts mehr denn deren Sabbelshows haben bis auf Lanz alle Sommerpause.

  24. Beim Online Parteitag der Grünen“Sekte“waren 100 Neukunden der PARTEI Live
    Anwesend.
    Der Zweck die Bindung der Neuen Sektenmitglieder zu Festigen und natürlich A.C.A.B
    ZUR Krönung zuhuldigen, so geht das.
    Für eine Angemesse Überachung hat sich die „Deutsche“ Industrie gefreut,
    Sollte das Multitalent das Kanzleramt übernehmen gibt es vom Steuerzahler viel sehr viel Geld um CO2 neutral zu werden, da Fragt sich unsereiner wo so das auch noch herkommen?

  25. Regensburg: Grünen-Stadträtin Theresa Eberwein will „Deutschland“ aus dem Wahlprogramm streichen und dafür „wirklich Politik für alle machen“ (also für die ganze Welt):

    Und wir wollen tatsächlich auch eine Politik machen, die nicht an den Grenzen Deutschlands aufhört, sondern gerade als europäische Partei wollen wir den internationalen Gestaltungsspielraum ausnutzen und da wirklich Politik für alle machen.

    MZ: Aber für Europa gibt es Europawahlen. Warum soll bei der Bundestagswahl das Wort Deutschland von der Titelseite des grünen Wahlprogrammes verschwinden?

    Eberwein: … Und deshalb glaube ich, dass der Begriff Deutschland tatsächlich ein Aufplustern des Titels ist…

    MZ: In Regensburg gibt es eine Debatte um die Drei-Mohren-Straße. Dabei kommt das Wort Mohr von Mauren – und diesen begegnete man zur Zeit der Straßenbenennung sehr positiv. Halten Sie das auch für rassistisch?

    Eberwein: … Ich für meinen Teil würde tatsächlich dafür werben, die Drei-M.-Straße umzubenenne.

    https://video.mittelbayerische.de/gruene-will-deutschland-streichen-23715-vid77829.html

    Man darf jetzt also auch das Wort „Mohr“ nicht mehr aussprechen und muss es stattdessen mit „M.“ umschreiben, sonst ist man ein Rassist!

    Hier mal eine (unvollständige) Liste mit verbotenen Wörtern bzw. an denen man Antisemiten und Rassisten erkennen kann wenn sie es verwenden:

    – Deutschland
    – Eskimo (in Dänemark musste ein „Eskimo-Eis“ umbenannt werden)
    – Farbiger
    – Heimat
    – Globalist
    – Indianer
    – Neger
    – Jugos
    – Schwarzer
    – Zigeuner

  26. @ Rechtspopulist 12. Juni 2021 at 21:42

    „Eskimo“ ein Pfuiwort?

    …Wikipedia u. die Eskimos demnach Nazis?

    Eskimo ist die Sammelbezeichnung für die indigenen Völker im nördlichen Polargebiet, deren Siedlungsgebiet sich von Nordostsibirien über die Beringstraße und die arktischen Regionen Alaskas und Kanadas bis nach Grönland erstreckt. Die beiden Hauptgruppen sind die Inuit (östliche Eskimos) im Norden Kanadas und auf Grönland sowie die Yupik (westliche Eskimos) auf der russischen Tschuktschen-Halbinsel und in Alaska. Eine kleinere Dialektgruppe der Inuit sind die in Alaska lebenden Iñupiat. Weiterhin verwandt sind die zu den Ureinwohnern Alaskas zählenden Aleuten. Zusammen sprechen sie eskimo-aleutische Sprachen und bilden als relativ homogene Kulturen das nordamerikanische Kulturareal der „Arktis“…

    … Die meisten Menschen in Alaska akzeptieren weiterhin die Bezeichnung „Eskimo“,[2] möchten jedoch nicht als Inuit bezeichnet werden.[3]…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Eskimo

  27. Hans R. Brecher 12. Juni 2021 at 21:54

    Wann teilt sie das Meer?

    Hat sie doch schon:
    „Für mich immer mehr (Luxus)!“
    „Mehr (als Höhlen) brauchen alle anderen nicht! Aber ich!“

    So kennt man die Nomenklatura… und wer sie noch nicht kennt, der lese jetzt endlich mal Voslenskys „Nomenklatura“ von 1980. Das war mal Semesterstoff. Und brachte all diejenigen zum Ächzen, die das noch nicht aus Eigeninteresse vorher verschlungen hatten.

  28. Diese Anzeige von

    http://www.insm.de

    mit Frau Baerbock und den Moses-Tafeln erschien kürzlich ganzseitig in der FAZ und ich behaupte mal, sie wäre von keiner anderen Tageszeitung außer der FAZ in Deutschland publiziert worden.

  29. Triker 12. Juni 2021 at 21:01
    Wenn ich GRÜN sehe, muß ich nur noch kotzen.

    ————————————–

    Bei mir ist es genau umgekehrt … Ich kann gar nicht soviel fr …, wie ich ko …

  30. Der Traum von Grün-Rot-rot dürfte ausgeträumt sein.
    Ebenso wie Grün-Gelb-rot, die umgekehrte Ampel.
    Wir kriegen Schwaz – grün, hoffentlich ohne FDP.
    Evtl. fliegen die Linken ganz raus, weil unter 5%.
    Zeit, sich das Gruselkabinett vorzustellen und sich zu fragen, was aus den armen SPD-Ministern werden soll.
    Kanzler: Laschet
    Kanzleramtsminister: Helge Braun?
    Außenminister: Die Völkerrechtlerin.
    Finanzminister: Der Sparkassen-Spahn aus dem Team Laschet-Spahn.
    Innenminister: CSU, aber nicht mehr Horschti. Vielleicht auch NRW-Reul?
    Wirtschaft: Altmaier kennt sich in Wirtschaften aus.
    Arbeits- und Sozialminister: Habeck
    Gesundheitsminister: ?
    Familie: Eine LGSTB
    Bildung: Ne fette Grüne
    Verkehr: Scheuer, wie immer.
    Verteidigung: Hofreiter
    Entwicklung: Müller, CSU, hat es doch super gemacht?

    Aber was wird aus Steinmeier, Scholz, Maas, Heil, Esken, Borjans, Kühnert?
    Wer wird NRW-Ministerpräsident?
    Was wird aus AKK?
    Ich mache mir Sorgen?

  31. Babieca 12. Juni 2021 at 22:16
    Hans R. Brecher 12. Juni 2021 at 21:54

    Wann teilt sie das Meer?

    Hat sie doch schon:
    „Für mich immer mehr (Luxus)!“
    „Mehr (als Höhlen) brauchen alle anderen nicht! Aber ich!“

    ——————————————-

    Und die anderen dürfen weder ans Meer, noch bekommen sie mehr …

  32. Fairmann 12. Juni 2021 at 22:19

    Aber was wird aus Steinmeier

    —————————————

    Der will doch nochmal ’ne Runde Fischfilet als Buprä …

  33. @ Hans R. Brecher 12. Juni 2021 at 21:54

    GRÜNER JUGENDWAHN & MÄNNERHASS

    UND TSCHÜSS, ROBERT HABECK!

    Die Grünen, ihre Förderer u. Anhänger wollen unbedingt ein
    junges(!) Weib. Die aufgetackelte Fregatte Roth ist ja schon
    seit Jahren im Bundestag vollversorgt u. den Grünen – in ihrem
    Jugendwahn – einfach zu alt. Sie könnte allenfalls Bundespräsidentin
    werden. Kathrin Göring geb. Eckardt wird nicht können, weil sie
    ja eine sündhafte Beziehung zu einem verheiraten Oberpfarrer
    der EKD unterhält. Ob sie geschieden oder nicht will sie nicht sagen,
    sondern versuchte die Medien zu verklagen. Als Kanzlerin
    würde alles auf den Tisch müssen.

    Katharina Elisabeth Schulze (* 20. Juni 1985 in Freiburg im Breisgau)
    hurt mit einem Turk-Lobbyisten u. Muladi herum.

    Danyal Bayaz wurde 1983 als Kind einer deutschen Mutter und eines türkischen Vaters in Heidelberg geboren und wuchs dort auf. Er hat sowohl die deutsche als auch die türkische Staatsagehörigikeit.[1] Bayaz‘ Großvater war Botschafter der Türkei in Deutschland.[2]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Danyal_Bayaz

  34. Vielleicht kann ich mal zur Beruhigung einwerfen, dass die Politik in anderen Ländern nicht besser ist. Es gibt sogar Länder, in denen haben sich Politik und Gesellschaft vollständig voneinander entkoppelt … und sie funktionieren trotzdem … manchmal sogar besser, als wenn die Politik ins Leben der Menschen hineinregieren würde. Ok, gerade das ist bei den grünen Verbotsverschissten nicht der Fall … 🙂

  35. Hans R. Brecher 12. Juni 2021 at 22:21

    Moin! Und nachträglich noch alles Gute zu deinem Urlaub in den Bergen jenseits des Äquators in deinem neuen Land…

  36. Fairmann 12. Juni 2021 at 22:19

    Der Traum von Grün-Rot-rot dürfte ausgeträumt sein.
    Ebenso wie Grün-Gelb-rot, die umgekehrte Ampel.
    Wir kriegen Schwaz – grün, hoffentlich ohne FDP.
    ————
    Da muß ich widersprechen: Wir brauchen eine starke F.D.P. um um die Grünen herumregieren zu können.
    Mein Wunschkabinett wäre dann vermutlich so:
    Kanzler: Laschet. Ab heute nicht mehr zu verhindern.
    Superminister Wirtschaft und Finanzen: Friedrich Merz.
    Innen: Hans-Peter Friedrich, CSU, reaktivieren. Ich fand‘ den nicht so schlecht.
    Verkehr: Benedikt Weibel. Parteilos. Ein Schweizer. Ex SBB/Westbahn. Kennt sich aus.
    Außen und Entwicklungshilfe zusammenlegen. Katja Sudig (FDP) zurückholen. Sieht gut aus und spricht gut Englisch. Hat internationale Erfahrung.
    Jugen, Familie und das Gedöns: Braucht man heute ja auch nicht. Sonst irgendeine Frau von der SPD aber nicht Esken.
    Zukunft & Digitalisierung: Lindner.

  37. Hans R. Brecher 12. Juni 2021 at 21:54

    Wann teilt sie das Meer?
    ———————————
    Warum?
    Gehört ihr das Meer?
    Sollte das so sein, mit wem teilt sie es?
    Gibt’s dann im ZDF einen Meerteiler mit Folgen für uns alle?

  38. Es ist wirklich erstaunlich, daß jemand, der seinen Lebenslauf plump fälscht, 25.000€ Weihnachtsgeld seiner Partei anzugeben vergißt, sich selbst den maximalen Corona-Bonus von 1.500 € genehmigt, während Krankenschwestern und Verkäuferinnen leer ausgehen, glaubt, moralisch geeignet zu sein, Kanzler der Bundesrepublik Deutschland sein zu können. Konrad Adenauer würde sich im Grabe umdrehen, wenn er das mitbekommen würde. Und dann dieses überhebliche Gefasel dieser „Menschenrechtlerin“, die noch nicht einmal das Element Kobalt kennt.

  39. Triker 12. Juni 2021 at 21:01
    Wenn ich GRÜN sehe, muß ich nur noch kotzen.

    ————————————–

    Bei mir ist es genau umgekehrt. Wenn ich kotze, sehe ich nur noch Grün!

    Frei nach:

    „Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.“
    Max Liebermann

  40. Babieca 12. Juni 2021 at 22:31
    Hans R. Brecher 12. Juni 2021 at 22:21

    Moin! Und nachträglich noch alles Gute zu deinem Urlaub in den Bergen jenseits des Äquators in deinem neuen Land…

    ———————————-

    Bom dia! Muito obrigado!

    Bei uns schimpfen auch fast alle über die Politik. Scheint eine länderübergreifende Konstante zu sein.

  41. Nachtrag Mnister:
    Gesundheit: Dr.Peter Tschentscher, Bürgermeister von Hamburg. Im Vergleich zu anderen Städten der gleichen Größenordnung ist Hamburg relativ gut durch die Pandemie gekommen.
    Ex Laborarzt, kein Labersack. Kann sich leider gegen die Grünen nicht durchsetzen.

  42. Warum dieser Hype ? Die Grünen werden nicht mal die 10% bei der BT – Wahl erreichen !! Unter Bärbock rechne ich sogar nur mit 8% !!
    Erst dann wird auch der Letzte in diesem Land kapieren , was hier medial wirklich abläuft . Jeder kann nun erkennen , was hier gespielt wurde und danach ist die Glaubwürdigkeit von Umfragen und die Aussagen der TV – Dummschwätzer gleich Null !!
    So geht sukzessive nicht nur die Demokratie , sondern auch die politischen Aussagen der Politiker den Bach hinunter . Das wird für die Zukunft ungeahnte Auswirkungen in unserer Gesellschaft haben ; die DDR ist letztendlich daran zugrunde gegangen !! Ja … es wird die GEZ – Medien sogar hinweg fegen , weil Niemand mehr an deren Aussagen glauben wird . Das wird Auswirkungen auf die Systemparteien haben , denn die Kommunikation mit den Wahlbürger wird dadurch zerrissen und die Etablierten werden verlieren und niemand weiß warum …. Siehe SPD !!

  43. Roswitha Ripke 12. Juni 2021 at 20:16

    Die wahren Nazis sind und bleiben nun mal die Altparteien. daran gibt es nun mal nichts zu rütteln. Denn sie beweisen es Tag für Tag aufs Neue. Ständige Verbote, Berufs,-Rede-, Meinungsverbote bis hin zur Euthanasie wie es schon bei Hitler war, gibt es nur in bei den jetzigen Altparteien.

    Berufsverbote sind eine feine Sache – es sei denn man ist immer noch so blöde freiwillig steuer- und sozialversicherungspflichtig in Deusenlan den Arbeitsblödel spielen zu wollen.

    Auch „Rechte“ sollten clever genug sein temporär oder für immer Staatsknete abzugreifen anstatt sich für die Linken an der Arbeitsfront kaputtzuschinden.

  44. Antisemitisch? Oha, wegen der Gebote? Nicht doch, die gelten auch für Christen. Dann auch antichristlich. Knobloch ist eine erbärmliche, alte Hetzerin.

  45. Baer“Bock“ ist doch schon sexistisch!! Müßte sie nicht eher heißen Baer“Ziege“ ??

  46. gonger 12. Juni 2021 at 22:33

    Zukunft & Digitalisierung: Lindner.

    Der sich – wie übrigens Corinna Miazga von der AfD – vor der namentlichen Abstimmung zur Verlängerung der Corona-Ermächtigungsgesetze gedrückt hat!

    https://www.bundestag.de/resource/blob/847192/48400662402519a465dacd9fcf73592b/20210611_2-data.pdf

    Gestern gab es mal wieder was über Hallig Hooge im NDDR. „Neubürger“. Interessant, daß die vor einigen Jahren noch so wahnsinnig gehypte afghanische Kuffnuckenfamilie aus Kabul mit keinem einzigen Wort mehr vorkam. Als hätte es die nie gegeben. Ist wohl Richtung HH/Berlin diffundiert. Stattdessen ein schwules Pflegerpaar aus dem Ruhrpott und andere, ähnlich komplett harmlose Deutsche aus dem Binnenland.

    https://www.ardmediathek.de/video/die-nordstory-spezial-warum-bloss-hallig/ndr-fernsehen/Y3JpZDovL25kci5kZS9kZjI3YTJiYS1iYWE2LTQwZTgtYTZhMy1hZjhlY2Q3N2ZmNmY/

  47. Baerbock und all die anderen Boecke der Gruen/Linken leben in einer Blase der „Irren/Idiologievernarrten“ Fanatiker, die alles was in D funktionierte , bezahlbar war, die Menschen zufrieden und teils stolz machten (was natuerlich Nazi ist), vom Ausland einmal beneidet wurden stillegen wollen (was teils schon geschehen wie mit AKWs under der Jahrhundertdummheit auf Windmuehl und Dachpanelstrom umzusteigen, fuer eine Gartenlaube mit Batterie geeignet, jedoch nicht fuer ein Industrieland, was diese Merkelentscheidung teuer bezahlen muss mit den hoechsten Strompreisen in Europa -Welt? dafuer Atomstrom vom Nachbarland F beziehen muss um Netzzusammenbrueche zu verhindern.

    Merkel in ihrem Wahn setzte um was von Gruen zu ihr herueberwehte in Angst ihr Machtmonopol zu verlieren, was ihr wichtiger ist als eine optiomal funktionierende Infrastruktur, die D einst besass, inzwischen verspargelt, mit gewaltigen Mengen von Betonfundamenten Wald. Wiesen, selbst Meere verunreinigt und als beruhigende Landschaft ruiniert durch die Vogelshreddermonster, Laerm, Infraschall Emissionen usw.

    All die Veraenderungen die von Gruen und ihren Verbuendeten, d.h. den Altparteien ausgehen, sehen aus, bei der Besetzung von der Spitze her und im Mittelfeld, wie infantile Experimente, um zu zeigen dass man es besser kann, was bis dato immer in die Hose ging.

    Was muss noch passieren, bis der Waehler in der Mehrheit kapiert, was hier ablaeuft, bzw. durch Streiks-ausserparlamentarische Aktionen ein Halt fuer diesen Wahn erzwingt und viel mehr, was dieses Thema allein uebersteigt.???

  48. Diese miese Propaganda-Maschinerie ist heftig.
    Schlimmer sind die Allesfresser, die das alles fressen.

  49. Wie dumm muß man sein, um eine Baerbock als Kanzlerin haben zu wollen!?
    Ich werde das niemals verstehen.

  50. Hahaha, Bärbocks Stilberater lesen hier mit.
    Ich kritisierte neulich ihr Wickelkleid als zu
    lang, für sie müßten Kleider oder Röcke
    knieumspielnd sein, aber dann nicht zu eng,
    damit sie beim Hinsitzen nicht hochrutschten.

    Hier also ein rotes Kleid mit ausgestelltem Rock.
    Gut gemacht! Immerhin darf sie noch als Frau
    auftreten u. nicht wie Merkel in einer Combi oder
    wie Weidel in Männerhosen.
    https://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/a/aba92d1b9159f6f2fdcb697c72c461c8v1_max_640x360_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=bfd38c

    Hier eines ihrer zu langen Kleider. Man läßt keinen Rock
    mitten auf dicken Waden enden, um diese zu betonen!
    https://www.sueddeutsche.de/image/sz.1.5272164/704×396?v=1619087975

    Merkel ist vermutl. froh, daß die Bayreuther Festspiele 2020
    abgesagt wurden. Dann brauchte sie wenigsten ihren fetten
    Wanst nicht in Gala zwängen.

    +++++++++++++++++++++++++++++

    Bärbock hat „Scheiße“ gesagt:
    +https://www.mmnews.de/politik/166065-video-baerbock-sagt-nach-wahlrede-scheisse
    (Link hier auf PI-News)

  51. Barackler 12. Juni 2021 at 21:27
    Annalena wäre nicht vereidigungsfähig.

    „ … so Wal mir Goldhüte.“

    Steinlaus mit etwas ungeduldiger Stimme: „Annalena, das war jetzt der zwölfte Versuch. Mach Dich jetzt mal locker und sprich mir nach. Was soll die Presse denken?“

    Aus dem Off: „Herr Präsident, ich muss mal.“ „Ich auch.“

    Annalena mit tränenerstickter Stimme: „Ich schwelle …“

    Steini: „Sie kann es nicht.“

    ——————————————-
    :)))))))))))))))))))))))))))))))))))

    Wir erinnern uns an Obama:

    Der kleine Versprecher von Barack Obama bei seiner Vereidigung hat ein ungewöhnliches Nachspiel: Um ganz sicherzugehen, legte der 44. US-Präsident den Eid ein zweites Mal ab – im Kartenraum des Weißen Hauses.

    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Obama-legt-erneut-Amtseid-ab-zur-Sicherheit

    Na, das kann ja beim Analena heiter werden!!!

    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wodka des deutschen Volkes widmen …“

  52. Annalena nimmt jedes Fettnäpfchen mit und macht auch so gerne Fehler. Gut für die anderen Parteien.

  53. Babieca 12. Juni 2021 at 22:47

    gonger 12. Juni 2021 at 22:33

    Zukunft & Digitalisierung: Lindner.

    Der sich – wie übrigens Corinna Miazga von der AfD – vor der namentlichen Abstimmung zur Verlängerung der Corona-Ermächtigungsgesetze gedrückt hat!

    https://www.bundestag.de/resource/blob/847192/48400662402519a465dacd9fcf73592b/20210611_2-data.pdf

    Gestern gab es mal wieder was über Hallig Hooge im NDDR. „Neubürger“. Interessant, daß die vor einigen Jahren noch so wahnsinnig gehypte afghanische Kuffnuckenfamilie aus Kabul mit keinem einzigen Wort mehr vorkam. Als hätte es die nie gegeben. Ist wohl Richtung HH/Berlin diffundiert. Stattdessen ein schwules Pflegerpaar aus dem Ruhrpott und andere, ähnlich komplett harmlose Deutsche aus dem Binnenland.
    ———
    Die beiden Schwulen aus Hallig Hooge haben sich zerstritten, der eine ist erst einmal auf der Onckenswarft geblieben, der andere haut jetzt auch ab ins Klinikum Niebüll.
    Die Kuffnuken von der Backenswarft oder Hanswarft (?) haben logischerweise das Weite gesucht. So ganz ohne Drogen. Die sind da xx mal so teuer wie auf dem Festland *was ich alles so weiß* , keine Spielhallen. Das ist nix für die. Die wunderschöne Postmotiv-Kirche ist christlich. Geht also auch nicht. Es gibt zwar in der Sommersaison beachtliche 4 Kneipen für rd. 300 Leute inkl. Touristen, eine Traumquote / Einwohner besser als in der Düsseldorfer Altstadt aber eben keine Sisha-Bar. Einen echten fast Individual-Unterricht wie er für die Integration erforderlich ist mit einer Lehrerin für die Handvoll Kinder auf Hallig Hooge gibt es nur dort.
    Da ist die Gesamtschule in NRW „lehrreicher“.

  54. @ Babieca 12. Juni 2021 at 22:47

    Frau Miazga ist doch brustkrebskrank.
    War sie denn anwesend? Daß Kranke sich
    vor jedem Virus fürchten, ist verständlich.
    Deshalb nicht gegen das Ermächtigungsgesetz
    zu stimmen ist trotzdem falsch.

  55. Hans R. Brecher 12. Juni 2021 at 22:39

    Bei uns schimpfen auch fast alle über die Politik. Scheint eine länderübergreifende Konstante zu sein.

    Daraus ergibt sich substantielle Kritik. Ist wie mit dem Wetter: Das war schon immer länderübergreifend DAS Thema der letzten Jahrhunderte bis Jahrtausende – weil unmittelbar DA. Für jeden und in jeder Alltagskonversation. „Let’s talk about the weather“ war sogar mal der britisch-höfliche Weg, eine wütendende politische Diskussion zu moderieren…

    Wer heute über das Wetter reden will – einer der erbittersten Gegner mit Nässe, Sintfluten, Monsun, Kälte, Hitze, Dürre, Frost, Sturm, Hagel, Taifun, Blizzard, Hurrikanes, die Homo sapiens das Leben schwermachen, seit er rumkraucht – muß immer betonen, daß der Mensch, diese Ameise auf dem Planeten Erde, in Wahrheit der übermächtige Gebieter nicht nur über das planetare, sondern über das interstellare Wetter ist. Hihi!

    So hat sich ganz leise das anthropozentrische Weltbild des Mittelalters wieder eingeschlichen. Das menschliche Ego verkraftet es eben nicht, ein komplett irrelevanter Nebendarsteller, ein bloßer Passagier auf unserem richtig mörderischen Planeten (ich sage nur: Plattentektonik! Erdrotation! Coriolis-Kraft! Sonne! Mond!) zu sein.

  56. @ Hans R. Brecher 12. Juni 2021 at 23:00

    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft zum Wohl des grünen Volkes widmen, seinen Nutzern vermehren, Schaden verwenden, Grundsatz und die Gesetzten des Buntes wahren und vereidigen, meine Pflichten Wissenschaft erfüllen und Gerechtigung gegen jedermannin üben werde.“

  57. Maria-Bernhardine 12. Juni 2021 at 22:27
    @ Hans R. Brecher 12. Juni 2021 at 21:54

    GRÜNER JUGENDWAHN & MÄNNERHASS

    UND TSCHÜSS, ROBERT HABECK!

    Die Grünen, ihre Förderer u. Anhänger wollen unbedingt ein
    junges(!) Weib. Die aufgetackelte Fregatte Roth ist ja schon
    seit Jahren im Bundestag vollversorgt u. den Grünen – in ihrem
    Jugendwahn – einfach zu alt. Sie könnte allenfalls Bundespräsidentin
    werden. Kathrin Göring geb. Eckardt wird nicht können, weil sie
    ja eine sündhafte Beziehung zu einem verheiraten Oberpfarrer
    der EKD unterhält. Ob sie geschieden oder nicht will sie nicht sagen,
    sondern versuchte die Medien zu verklagen. Als Kanzlerin
    würde alles auf den Tisch müssen.

    Katharina Elisabeth Schulze (* 20. Juni 1985 in Freiburg im Breisgau)
    hurt mit einem Turk-Lobbyisten u. Muladi herum.

    Danyal Bayaz wurde 1983 als Kind einer deutschen Mutter und eines türkischen Vaters in Heidelberg geboren und wuchs dort auf. Er hat sowohl die deutsche als auch die türkische Staatsagehörigikeit.[1] Bayaz‘ Großvater war Botschafter der Türkei in Deutschland.[2]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Danyal_Bayaz

    Möglicherweise vögelt der evangelische Schweinepriester die KGE und seine noch Ehefrau gleichzeitig (MFF).

  58. @ Babieca

    Das ist jetzt nicht Dein Ernst?!

    Corinna Miazga ist schwer krank.

    Wie ihr aktueller Zustand ist, geht keinen von uns etwas an.

    Sie fehlt jedenfalls entschuldigt.

  59. Zum Thema Klima/Wetter braucht man keinen Lesch in seinem Irren-Kosmos oder einen Inder Latif. Hoffentlich schleppt der nicht das INDISCHE Virus hier bei uns ein…

    Wenn selbst schon im „Rosamunde-Pilcher-Land“ das Virus neu aufflammt…
    Das Foto heute war super: Die Queen in der Mitte wie es sich gehört, Macron drängelt sich vor, Merkel natürlich dahinter, UvdL abseits, der Japaner höflich im Hintergrund und der Kanadier und BoJo mit passender Cornwall-Wind-Zersaus-Frisur schauen cool aus dem Hintergrund zu.

    Es genügen einfache Bauernregeln: „Kräht der Hahn auf dem Mist ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist“.
    So – und nach dem windigen „Surfer-Tag“ heute gehe ich jetzt ins gemachte Bett um morgen den Tag bei Super-WETTER an der See zu genießen.

  60. Barackler 12. Juni 2021 at 23:31

    Ja, bei Miazga habe ich mich verhauen, tut mir sehr leid. Ich hatte ihren Krebs tatsächlich vergessen.

  61. nicht mal wenn Anna Kobold Jüdin wäre wäre Kritik antisemitisch.

    Antisemitisch ist wenn 10.000 Türken brüllen „Juden ins Gas“.

    Elso echt jetzt, gibts ja nicht. Und was diese Knobloch so raushaut, da hab ich meine Zweifel ob die beim Zentralrad (Absicht) der Muslime nicht besser aufgehoben wäre.

    Fragen wir dazu doch mal Paolo Pinkel 🙂

  62. Die Grün-Naaahzis, zu denen auch unser allseits geliebter User klimbt gehört, sind derzeit im Abwärtstrend. Gut so.

  63. Maria-Bernhardine 12. Juni 2021 at 23:16
    @ Hans R. Brecher 12. Juni 2021 at 23:00

    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft zum Wohl des grünen Volkes widmen, seinen Nutzern vermehren, Schaden verwenden, Grundsatz und die Gesetzten des Buntes wahren und vereidigen, meine Pflichten Wissenschaft erfüllen und Gerechtigung gegen jedermannin üben werde.“

    —————————————-

    :))))))))))))))))))))))))

    So wahr mir Gött*in helfe!

  64. Babieca 12. Juni 2021 at 23:15

    …der Mensch, diese Ameise auf dem Planeten Erde, in Wahrheit der übermächtige Gebieter nicht nur über das planetare, sondern über das interstellare Wetter ist.

    Respekt für diesen Kommentar/ Einwurf. Endlich lässt sich die Klimaspinnerei auch stringent ins linksgrüne Sektentum samt Sozialkonstruktivismus etc. einordnen. Ich hatte ewig darüber gerätselt, aber war selber bis heute nicht zu einer zufriedenstellenden Erklärung gekommen.

  65. Immer diese Neid-Grünen mit ihrem Spitzensteuersatz für Hochqualifizierte, das ist wohl ein Witz! Erhöhen sich selber das Gehalt wie sie lustig sind und lassen andere dafür schuften. Spritpreise explodieren, Strompreise explodieren, dann folgen die Erhöhung der Preise für Lebensmittel, des Lebensbedarf und Lebensraums usw. Für eine Durchschnittsfamilie werden da ganz schnell mal die 2 Luxusurlaube und pompösen Kindergeburtstage unbezahlbar. Man könnte auch einfach sparen, Leistung belohnen und jedem, der seine Chance nicht ergreift sich nützlich zu erweisen, die Almosen eindampfen.

  66. Ob User klimbt kurz vor dem Selbstmord steht jetzt wo seine Grüne Khmer total abkacken in den Umfragen? ???

  67. Und weiterhin Baerbocks Ehemann nicht vergessen, den Lobbyisten Daniel Holefleisch. Noch bleibt er Lobbyist, obwohl doch die verlogenen Grünen den Lobbyismus stärker regulieren wollen. Erst wenn Baerbock Kanzlerin ist, wird er wohl seinen Job aufgeben. Der muss dann auf die Kinder aufpassen und den Haushalt schmeißen.
    .
    12.06.2021
    „Kloppo“, Lobbyist, Vollzeit-Vater
    Die drei Rollen von Baerbocks Mann Daniel Holefleisch
    Er meidet das Licht der Öffentlichkeit, doch sein Einfluss ist groß: Baerbocks Mann. Sein Job könnte womöglich politisch heikel werden.
    […]
    Zuständig war er damals schon in der Grünen-Zentrale für Unternehmenskontakte. Inzwischen ist das zu seinem Hauptberuf geworden. Holefleisch ist Lobbyist. Er arbeitet seit 2017 als „Senior Expert Corporate Affairs“ bei der Deutschen Post DHL Group in Berlin. Sein Fokus liegt auf den Politikfeldern E-Commerce, Datenschutz, Finanzen und Human Resources. Damit ist Holefleisch mittlerweile im Unternehmen für die Politikkontakte zuständig.
    […]
    Damit könnte der Beruf von Baerbocks Mann im heraufziehenden Bundestagswahlkampf politisch durchaus heikel werden: Gerade die Grünen wollen den Lobbyismus stärker regulieren. Und nicht zuletzt in der Maskenaffäre der Union war es die Kritik der Grünen, die besonders laut war.
    .
    Vorerst wird Holefleisch aber trotzdem weiter für die Post arbeiten. „Solange Frau Baerbock Parteivorsitzende und Abgeordnete ist und nicht Teil der Exekutive, ist es weiterhin vereinbar“, sagte Parteisprecherin Nicola Kabel kürzlich der „Wirtschaftswoche“. Erst wenn die Grünen in die Regierung kommen, werde Baerbocks Mann alles tun, um nicht einmal den Anschein einer Interessenverquickung entstehen zu lassen. Kurzum: Er wird seinen Job wohl aufgeben.
    […]

    https://www.tagesspiegel.de/politik/kloppo-lobbyist-vollzeit-vater-die-drei-rollen-von-baerbocks-mann-daniel-holefleisch/27278384.html

  68. „Dem Wohle aller zu dienen, das ist unser Kompass“, sagt Baerbock noch. Da jubeln sie im Saal und applaudieren, lange, und später wird es noch lauter, nach diesem Satz: „Erstmals seit Jahrzehnten liegt echter Wechsel in der Luft.“ Als es vorbei ist, kommt Robert Habeck und geleitet Annalena Baerbock galant von der Bühne. „Scheiße“, sagt sie leise zu ihm. Weil sie an einer Stelle der Rede kurz hängengeblieben ist. Die Kandidatin sieht jetzt aus, als sei ihr zum Heulen.

    Ich dachte die wäre „geschult“ worden, heulen geht gar nicht.

  69. nicht die mama 12. Juni 2021 at 20:17
    Katrin-Eckardt Göring meinte erst kürzlich, dass Kritik an Bärbauchs Betrugs- und Lügenmarathon frauenfeindlich ist.

    ——————————
    Nun , das ist auch ein Kennzeichen des sog. Feminismus. Wenn man selbst kein idiotisches „Argument“ mehr hat, dann ist die Kritik halt „frauenfeindlich“. Damit will ich aber nicht sagen dass sich etwaige feministische Ableger hier auf PI dieser Strategie (direkt) bedienen. Denn das weiß man natürlich, dass das auf PI keine Chance hätte (trotz wohlwollender Aufnahme durch pinke Pudel).
    Auf angeblich bösen Mann und unterdrückte Frau wird freilich schon Bezug genommen. Aber es ist schon einige Nummern weniger als in Hardcore-Feministen Kreisen. Das erkenne ich ja an.

  70. Ich denke übrigens auch dass Annalena derzeit noch zu schön ist, um Kanzlerin zu werden. Göring-Eckhard hat da die bessere Qualifikation.

    Ich habe nicht ganz verstanden dass man hier gegen ihr Äußeres hergezogen ist. Gut, ich habe eine große Bandbreite und für mich sind fast alle Frauen schön und ich weiß nicht, ob ich genau hingeschaut habe und einiges bereits verwelkt (was sie durch Training ja verhindern könnte, wenn auch Frauen es da schwerer haben als Männer, weil sie halt nicht soviel Kalorien verbrennen wie Männer).
    Aber jenseits davon (dass ich so genauer taxieren müßte) ist sie doch nett anzusehen, wobei ich natürlich nichts empfinde, da sie ja nun ein grünes Untier ist. Aber wieso soll ich sagen, dass die häßlich sei, wenn das nun mal nicht der Fall ist,

  71. Frau Baerbock ist eine wunderbare Frau!

    Es gibt nur wenige Frauen, die sich mit solcher Leidenschaft öffentlich zum Affen machen. Und es gibt auch nur wenige Behinderte, die so offensichtlich stolz auf ihre Behinderung sind wie Frau Baerbock.

    Nach dem Motto: ich kann nichts, ich bin nichts, aber das ist das Positive von mir!

  72. ghazawat
    13. Juni 2021 at 08:00

    „Und es gibt auch nur wenige Behinderte, die so offensichtlich stolz auf ihre Behinderung sind wie Frau Baerbock.“

    Da hat ein erstaunlicher Wandel im Bewusstsein der Bevölkerung stattgefunden. Früher waren die Eltern traurig und beschämt, wenn ihr Kind behindert war. Heute haben die Eltern gelernt, dass sie gerade deswegen besonders stolz sein müssen, dass ihr Kind anderweitig begabt ist.

    Es geht mittlerweile bis hin zu führenden Politikern, die öffentlich stolz sind, dass sie nicht richtig lesen und schreiben können. Das war früher so undenkbar, wie nur irgendetwas.

    Transgender schwul und schwarz ist in Verbindung mit geistiger Behinderung heute das erstrebenswerte Ziel.

    Ich durfte gestern wieder ausgiebig im Fernsehen einen Neger bewundern, der dort mit Hut saß. Nein, niemand hat ihn gebeten, den Hut abzusetzen. Nein, niemand hat ihn gefragt, wieso er den Hut trägt.

    Er trägt den Hut, damit niemand seine krausen Haare sieht. Er hat einen abgrundtiefen Hass darauf, dass er ein Neger ist…

  73. Barackler 12. Juni 2021 at 20:10

    Die Dumpfbacke Annalena wird niemals Kanzlerin. Sie ist selbst den GrünInnen viel zu blöde.
    —————————————————————–
    …bei so vielen blöden Grünen wäre ich mir aber da nicht so sicher.
    Ob das wohl vom hüpfen auf einem Trampolin kommt ?
    Und wie heist eigentlich das Trampolin, auf dem die immer
    so fröhlich gehüpft ist ? Und wer da auf wem gehüft ist möchte ich
    erst gar nicht wissen. Steht bestimmt bald in den Wahrheitsmedien.

  74. Maria-Bernhardine
    12. Juni 2021 at 22:56

    „Merkel ist vermutl. froh, daß die Bayreuther Festspiele 2020
    abgesagt wurden. Dann brauchte sie wenigsten ihren fetten
    Wanst nicht in Gala zwängen.“

    In der Presse darf man immer lesen, das Frau Dr Merkel eine Opern Liebhaberin wäre, weil sie immer bei der Premiere in Bayreuth wäre.

    Nichts ist falscher als das! An Bayreuth interessiert Frau Dr Merkel nur die Vorfahrt mit der Panzerwagenkolonne vor dem roten Teppich und der Gang zwischen den Journalisten Scharen zum Hügel hinauf. Am liebsten würde sie mit der Panzerwagenkolonne 10 mal vorfahren und dafür die die Opernaufführung bleiben lassen.

    Sie ist süchtig nach großen Auftritten und die sind in Bayreuth garantiert.

  75. Barackler 12. Juni 2021 at 20:10

    Die Dumpfbacke Annalena wird niemals Kanzlerin. Sie ist selbst den GrünInnen viel zu blöde.
    ——————-
    Das ist Grundvorraussetzung schau mal wer in der Politik ist die haben von nix eine ahnung!!!

  76. Geschichtsverdreher
    13. Juni 2021 at 09:00

    Das ist Grundvorraussetzung schau mal wer in der Politik ist die haben von nix eine ahnung!!!

  77. Frau Dr Merkel ist intellektuell nicht in der Lage, eine Temperatur Datenreihe zu lesen und zu verstehen.

    Sie ist genauso wenig in der Lage zu erklären, wieso die Temperatur zu Ende der letzten Eiszeit ein mit allen Mitteln zu erreichendes Ziel ist.

    Sie ist ein dumm plappernder Papagei, der Dinge wiederholt, die sie nicht versteht.

  78. Kritik an der grünen Göttin Annalena Charlotte Alma Baerbock ist definitiv antisemitisch und damit verboten. Das sagen verklausuliert Charlotte Knobloch und explizit mehrere Kirchenmäuse und Antisemitismus-Beauftragte, wie etwa der des Grünen Ministerpäsidenten Kretschmann, ein Herr Michael Blume von der CDU.

    Das kennen wir ja bereits zur Genüge. Wer auch immer das behauptet, der betreibt nicht nur seine ganz eigene Version von Rassismus, sondern betätigt sich damit auch in Richtung Volksverhetzung. Ob dieser Vorwurf nun Kirchen- oder Parteifunktionäre oder selbst eine sich infolge des von ihr mißbrauchten Judentums sich für sakrosankt haltende Frau Knobloch trifft, die immer wieder mit diversen Haß- und Hetzpredigten sowie Lügen von sich reden macht, die von gegen die demokratische Opposition geschleudert werden, ist mir herzlich wurst. Wurst ist mir auch die Herkunft solcher Leute, die schließlich wegen ihrer Taten, nicht wegen ihrer Herkunft zu kritisieren sind.

    Nein, es geht nicht und es ging nie ums Judentum. Es geht um linke volksverhetzende Demagogie, derer sich diese Leute, die Knoblochs, Friedmans, Kramers, Kretschmanns und wie sie alle noch heißen mögen, sich betätigen, indem sie das Judentum entsprechend als Schutzschild vor unliebsamen Meinungsäußerungen mißbrauchen, um sich einerseits entsprechend immun zu halten, indem sie ihre Kritiker in die „rechte“, antisemitische oder gleich braune Ecke stellen.

  79. Der Charakter unserer derzeitigen Bundeskanzler*innen-Darsteller*in ist keinesfalls besser, sondern ganz im Gegenteil, noch viel verwerflicher, als der der grünen Böck*in, aber muß man einen diesbezüglichen Klon als Nachfolger aufstellen?

    Dreist plapperte die Frau mit der unsympathischen Mimik und Futterluke in irgendeiner ÖR-Sendung ohne Punkt und Komma über ihren gefälschten Lebenslauf. Ja, sie habe einen Fehler gemacht, aus Schlampigkeit(!!!), den sie bereue und schließlich mache ja jeder mal einen Fehler. Einen Fehler…

    Nein, Frau Baerbock, einen Fehler macht man meist aus Unkenntnis und ohne ihn zu wollen. Das, was Sie gemacht haben, ist genau durchdachter und geplanter Lug und Trug. Das hat nichts mit Schlampigkeit und einem „Fehler“ zu tun, sondern mit skrupelloser Berechnung. Willkommen im Club der Doktorarbeiten- und Lebenslauf-Betrüger!

  80. Anallenas Eltern haben schon damals ihren Hass auf das System zum Ausdruck gebracht und einen Code analog zu „88“ oder „HH“ benutzt: A.C.A.B. nicht mehr und nicht weniger. Deshalb: https://youtu.be/xftXelgrRUE nielmals würde ich die GRÜNEN wählen.
    H.R

  81. @ ghazawat 13. Juni 2021 at 08:47

    Genau! Genossin Staatsratsvorsitzende muß allen
    zeigen, daß sie die mächtigste Frau der Welt sei.
    Früher nahm sie noch ein Bad in der Menge, 2012

    Ätsch, ich hab´s geschafft, ich bin endlich oben
    u. kann durchregieren; das Volk bewundert mich!
    https://mar.prod.image.rndtech.de/var/storage/images/haz/nachrichten/kultur/uebersicht/bayreuther-festspiele-beginnen/23329649-1-ger-DE/Bayreuther-Festspiele-beginnen_reference_2_1.jpg

    2001 Ohne lackierte Zehnägel steckte sie ihre
    Spreizfüße in solche Sandaletten… Die Farbe
    Schwarz taugt nicht für Rotblonde. Die Frisur paßt
    nicht zur verruchten Federboa. Fingernägel vergessen.
    https://image.gala.de/22104898/t/Zt/v6/w1440/r0.6667/-/angela-merkel-juli-2001.jpg
    Merkel läßt verbreiten, ihr Mann
    habe sie für Wagner begeistert.

  82. Die Grünen, ein Haufen pädophiler, homo-, genderbesoffener, gewaltaffiner und linksfaschistischer Gutmenschen, die selbstverliebt den Menschen die Schuld an einer erfundenen bevorstehenden Apokalypse einredenden, müssen, wie deren Anhänger und Unterstützer, im Interesse einer freien Gesellschaft, überall „nachhaltigst“ bekämpft und verhindert werden.
    Oder analog des thunberschen Aufrufs zur Gewalt, zum Umsturz, dass die Menschen in Panik geraden sollen, weil sie, Thunberg, (angeblich) täglich Angst verspüre – und deshalb den Menschen wünsche, dass deren Häuser abbrennen.
    („Ich will, dass ihr in Panik geratet. Ich will, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre. […] Ich will, dass ihr handelt, als würde euer Haus brennen. Denn es brennt.“)
    Dieser unerträgliche und völlig undurchdachte Ansatz gipfelt dann in der größenwahnsinnigen Vorstellung, die auch und gerade die GRÜNEN vertreten, die Welt (wobei diesem Gör der Unterschied zwischen Welt und Erde eher unbekannt ist!) nur dadurch zu retten sei, indem Chaos verbreitet werden soll; welche Konsequenzen das für die Menschen, für Gesellschaften hat, darüber schweigt sich dieses Gör, schweigt sich diese unerträgliche Vereinigung selbsternannter „Weltretter“, dreist aus.
    Schlußendlich, ein Politverein wie die Grünen, deren Programm menschenverachtende Ansätze beinhaltet (mir sind noch die unerträglichen „Frohlockungen“ der Grünen während des RAF-Terrorismus und von denen ausgeführten Morden, übelst in Erinnerung!) hat sich nicht nur als „demokratische Partei“ diskreditiert, sondern sollte vielmehr verboten werden.

  83. Immer mit der Ruhe … was ist eigentlich , wenn die Grünen bei der BT – Wahl nicht die 5% Hürde überspringen. ???

  84. Maria-Bernhardine
    13. Juni 2021 at 10:09

    „Merkel läßt verbreiten, ihr Mann
    habe sie für Wagner begeistert.“

    Ein einziger Witz. Mit Musik hat Frau Dr Merkel nichts am Hut und ja man muss die ihr wahrscheinlich erst erklären, wer oder was Wagner ist.

    Aber es geht nichts über eine Schar von Fotografen. Frau Dr Merkel ist süchtig nach Ruhm und Ehre

  85. Kewil hat mal wieder den Finger drauf!

    Baerbock bedeutet das Ende von aller Restfreiheit! Es ist ein wenig so wie mit den keltischen Chachapoya im alten Peru, als sie von den (asiatischen) Inkas unterjocht wurden. Vielleicht macht einer mal einen Artikel zu dem Thema. Die Parallelen sind unverkennbar.

    archive.org/details/keltische-krieger-im-alten-peru-die-chachapoya-der-chiemseekessel

    archive.org/details/hans-giffhorn-hans-giffhorn-wurde-amerika-in-der-antike-entdeckt-karthager-kelte

  86. 1933 schrieb angesichts des Gedöns und Getöns in Deutschland der Wiener Satiriker und Kulturphilosoph Karl Kraus, „mir fällt zu Hitler nichts mehr ein“, um dann aber doch ein ganzes Buch anzufügen, „Die Dritte Walpurgisnacht“.

    Kurz zu Karl Kraus selber, der vom Judentum zum Katholizismus übergetreten war und in seiner Eigenschaft als Kritiker vor allem „die Medien“ angriff, gewissermaßen als Lebensaufgabe, wobei er auch „jüdische Zeitungen“ attackierte – attackieren musste -, weswegen ihm posthum von Seiten linker und linksliberaler Nach- und Später-Geborener mit entsprechender Gnadenlosigleit „Antisemitismus“ bescheinigt wurde.
    Übel nimmt man ihm bis heute auch, dass er als österreichischer Patriot deutlich Partei nahm für den ständestaatlichen (Austro-)Faschismus eines Engelbert Dollfuß im Kampf gegen linke International- und rechte National-Sozialisten. Dies im Bewusstsein, dass Faschismus nicht gleich Faschismus sein muss und ein autoritärer Staat mit seinen Abwehrmaßnahmen nicht unbedingt totalitär und barbarisch wie eben die Systeme Hitlers und Stalins.

    Zum Medienbetrieb, der zur Zeit von Karl Kraus nur gelegentliche Radiosendungen kannte und noch keinen („öffentlich-rechtlichen“) Staats- und Regierungsfunk (die Nazis sollten da kräftig nachrüsten und sogar das Fernsehen erfinden), hatte Karl Kraus im Grunde gesagt, was man nur sagen kann; nur dass heute eben dieser Medienbetrieb noch perfider und infamer, noch totaler und manipulativer ist, als er „damals“ war – und sein konnte. Zum Beispiel undenkbar, dass Däm-lichkeiten aus gutbürgerlichem Elternhaus, unfähig Leben, Gefühlshaushalt, sexuelle Orientierung und Lebensunterhalt eigenverantwortlich zu organisieren und zu bewältigen, in Massen „irgendwas mit Medien“ hätten machen können (oder berufsmäßig „Klima retten“), so wie untalentierte Unterschichtmädels „Germanys Next Topmodel“ oder „Superstar“ werden …

    Interessant, wie Karl Kraus das Zusammenwirken von Medien und dem Aufstieg Hitlers bewertete, was angesichts des medialen Hypes um Dumpfback-Baerbock geradezu aktuell ist: “Denn der Nationalsozialismus hat die Presse nicht vernichtet, sondern die Presse hat den Nationalsozialismus erschaffen.“
    Der mediale Hype um Baerbock, die quasi ganz ohne Wahlen, nur auf Umfragen hin, zur „Kanzlerin“ gekürt wurde seitens zu über 75 Prozent rot-grün-rot tickender „Qualitätsjournalisten“, kann offenbar nicht verhindern, dass der GRÜNEN-Trampel immer wieder über die eigenen Füße fällt, wofür möglicherweise – ein Kobold verantwortlich ist?
    😉
    Nachdem die Baerböckin als „Frau“ bzw. „Mensch mit Menstruationsbeschwerden“ oder so ähnlich gelegentlich sogar – trotz Weiber- und Idiotenbonus für GRÜNE – wahlkampfbedingt Gegenlüftchen aushalten muss, gibt es nicht nur ihrerseits viel selbstmitleidiges Gejammer!

    Insofern ist nun der Schluss – den Zirkelschluss zu nennen, noch eine Aufwertung wäre -, wonach Kritik an der Baerböckin antisemitisch sei, das vorerst Allerletzte, was ein verkommenes linkes Intellektuellentum noch zustandebringt (- obwohl ich mich oft eines Schlechteren habe belehren lassen müssen), und was nicht einmal durch pseudo-bourgeoise Zustimmung mehr aufgewertet werden kann, etwa durch Frau Knobloch (CSU, Israelitische Kultusgemeinde). Da muss schon ein hauptberuflicher „Antisemitismusexperte“ ran, der eigentlich wegen der ISlamischen Aufführungen der Reichskristallnacht ganz anderes zu tun hätte!

    „Denn der Nationalsozialismus hat die Presse nicht vernichtet, sondern die Presse hat den Nationalsozialismus erschaffen. Scheinbar nur als Reaktion, in Wahrheit als Erfüllung. Jenseits aller Frage, mit welchem Humbug sie die Masse nähren – sie sind Journalisten, Leitartikler, die mit Blut schreiben; Schwätzer der Tat. Zwar Troglodyten, haben sie doch die Höhle bezogen, als die das gedruckte Wort die Phantasie der Menschheit hinterlassen hat; und daß sie des Zierats entbehren oder ihn nicht nachstümpern können, ist gewissermaßen ihr kultureller Vorsprung. Die Tat hat sich einmal der Phrase entwunden und daß diese ihr weiter aufgestülpt bleibt, hat nichts mehr zu bedeuten; es ist nur noch grotesk. Dem Geist kann sie nichts mehr antun. Nimmt man aber die ‚Gleichschaltung‘ als politischen Eingriff, so bedeutet sie nur die eigene letzte Möglichkeit der Presse, die letzte Stufe, über die sie vermöge ihrer Konstitution nicht gelangen kann, welche von Natur die Prostitution ist.
    Die angebliche Entehrung der deutschen Presse mag das Problem einer Journalistik sein, deren Meinung auf freiem Fuß lebt, solange politische Gewalt nicht eingreift und strenge Masseusen nicht Terror üben. Wenn aber ‚Kommissare‘ in Redaktionen eindringen und ‚den Revolver auf den Schreibtisch legen‘, so ist dies kriminalistisch insofern erheblich, als dann zwei dort liegen. Doch nur auf dem journalistischen Flachland kann die Anschauung gedeihen, daß durch seine Verwüstung die ‚Kultur‘ einen Verlust erleidet.“ (1933)
    Karl Kraus, DIE DRITTE WALPURGISNACHT, München 1967

  87. „Kritik an Kanzlerkandidatin Baerbock ist antisemitisch“
    Die Methode hat doch die letzten 70 Jahre gut funktioniert.
    Warum jetzt nicht auch?

  88. Da will eine „den Klimawandel“ bekämpfen, aber einen tageweisen „Vita-Wandel“ findet sie in Ordnung…

  89. „Kritik an Kanzlerkandidatin Baerbock ist antisemitisch“ – und die Erde ist eine Scheibe!
    Mehr (Schwachsinn) fällt mir zu DER nicht ein!

Comments are closed.