Antifant Henry A. (Foto r.) soll seinen Job bei der Stadt Leipzig genutzt haben, um linken Buddys Gefälligkeiten zu erweisen.

Das COMPACT-Magazin hat eine Recherche vorgelegt, die purer Sprengstoff ist: In Leipzig arbeitet ein mutmaßlicher Antifa-Mann im Rathaus! Er soll nicht nur Kontakt zur Hammerbande um Lina Engel haben, was schon Skandal genug wäre – Lina Engel schaffte es am Dienstag sogar in die Vorstellung des aktuellen Verfassungsschutzberichtes. Offenbar gab Henry A. auch sensible Daten in die linke Szene weiter, konsumierte Crystal Meth und fuhr ein kleines Kind an. Trotzdem weigert sich die Stadt, diesen Mitarbeiter (Bruttolohn: über 4000 Euro monatlich!) loszuwerden.

Wir alle wissen: Ein falscher Beitrag bei Facebook oder in einer WhatsApp-Gruppe reicht heute oft schon aus, um eine Karriere zu beenden. Vor kurzem hat es sogar das SEK der Frankfurter Polizei getroffen. Männer und Frauen, die ihr Leben für unsere Sicherheit riskieren. Weil sie sich in einer „rechten Chatgruppe“ politisch unkorrekte Bildchen geschickt haben sollen, wird nicht nur gegen 19 Beamte ermittelt – sondern gleich die ganze Einheit aufgelöst.

Dass es auf der linken Seite ganz anders zugeht, zeigt das COMPACT-Magazin aktuell auf. Es geht um den Leipziger Rathaus-Mitarbeiter Henry A., genannt „Aule“. Bereits Ende April hatten die Journalisten um Jürgen Elsässer im Zuge ihrer spektakulären Antifa-Sonderausgabe herausgefunden, dass es bei dem 33-Jährigen eine Razzia gegeben hatte. Der Grund: Ein brutaler Überfall von linksextremen Ultras auf Fußballfans des Regionalligisten 1. FC Lokomotive Leipzig.

Zugriff auf sensible Daten

Besonders brisant: An seinem Arbeitsplatz im Bauamt hat Henry A. Zugriff auf sensible Daten von Antragstellern und Grundstückseigentümern – auch solche, die möglicherweise nicht in sein linkes Weltbild passen, zum Beispiel Polizisten, Immobilienunternehmer oder AfD-Wähler. Gerade in Leipzig kommt es immer wieder zu Brandanschlägen und Attacken auf diese Menschen. Oft stand die Frage im Raum: Wo kriegen die Täter die Adressen her? Jetzt muss es heißen: Könnte es sein, dass sie die direkt aus dem Rathaus kriegen?

Deshalb hat das Magazin alle journalistischen Register gezogen, um diesen Mann genauer auszuleuchten. Offenbar liegen COMPACT exklusiv Polizeiberichte und andere brisante Dokumente vor, die – zumindest behauptet er das selbst – direkt vom Handy von Henry A. stammen sollen. Wie die Journalisten an das Material gekommen sind, bleibt ihr Geheimnis. Doch was sie herausgefunden haben, ist ein Skandal für die Stadt Leipzig! Der Rathaus-Mitarbeiter steckt offenbar noch tiefer im Antifa-Sumpf als gedacht.

Crystal Meth und Fahrerflucht

COMPACT:

„Seit seiner Jugend ist Henry A. in der linken Szene aktiv. Jahrelang konsumierte er unter anderem Crystal Meth, Amphetamine und Kokain. Nach dem Abitur machte er eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten und arbeitet seither für die Leipziger Stadtverwaltung. Seine alten Gewohnheiten legte er deshalb aber keinesfalls ab: Zwischen 2013 und 2016 hörte die Polizei sein Telefon ab, observierte Henry A. als Verdächtigen im Verfahren wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung.

In der Folge wurde Henry A. – zumindest stellt er das offenbar selbst so dar – glücksspielsüchtig. Er nahm Kredite auf, um seine Spielsucht zu finanzieren, verzockte das Geld und beging drei Suizidversuche. Zwischenzeitlich kam er daher in eine geschlossene Psychiatrie, wo man ihm eine narzisstische Persönlichkeitsstörung diagnostizierte. Noch im April 2019 soll der städtische Mitarbeiter mit seinem Ford ohne Führerschein auf Metamphetamin und MDMA durch Leipzig gerast sein. Nur neun Tage später fuhr er laut einem Strafbefehl des Amtsgerichts Weißenfels in Lützen (Sachsen-Anhalt) ein Kind an, beging Fahrerflucht.“

Die Antifa-Connection

Trotz dieser verkorksten Lebensführung wahrte Henry A. offenbar eine bürgerliche Fassade. Seinen Job bei der Stadt soll er genutzt haben, um linken Buddys Gefälligkeiten zu erweisen. COMPACT zitiert aus einem Polizeibericht über den Mann: „Der A. […] nimmt an Aktionen teil und scheut offenbar nicht davor zurück, für seine Ziele auch Gewalt anzuwenden.“ Und weiter: „Der A. ist bereit, anderen Leuten aufgrund seiner Tätigkeit bei der Stadt einen Vorteil zu verschaffen und mithin sein Netzwerk zu festigen […].“ Dabei reichte er offenbar auch geheime Informationen weiter. Unter anderem soll er ausgerechnet der Linken-Abgeordneten Juliane Nagel, die für ihre guten Kontakte zur Antifa bekannt ist, Gefälligkeiten erwiesen haben. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Doch damit nicht genug: Henry A. soll sogar direkten Kontakt mit der mutmaßlichen Antifa-Kommandeurin Lina Engel gehabt haben, die derzeit wegen brutalen Hammer-Attacken auf Patrioten im Gefängnis sitzt.

Sogar seine kleine Tochter soll er nach der mutmaßlichen Chefterroristin benannt haben. Unter Berufung auf Insider-Quellen berichtet das Magazin, dass die Polizei bei der Razzia im April auch persönliche Sachen von Engels Freund Johann Guntermann gefunden haben soll, der nach wie vor auf der Flucht ist und als einer der gefährlichsten Linksextremisten Deutschlands gilt. Sollte ein Rathaus-Mitarbeiter diesem Mann beim Untertauchen geholfen haben, wäre das ein Mega-Skandal für die Stadt Leipzig.

Gefälschter Personalausweis

In der Lage dazu wäre Henry A. offenbar gewesen: COMPACT zeigt exklusiv einen gefälschten Personalausweis, den der Mann benutzt haben soll. Womöglich stammt der aus einem Ausweisdrucker, der bei einem Mitglied der Hammerbande gefunden worden sein soll:

„COMPACT liegt die Kopie einer Personalausweisfälschung vor, deren Foto Henry A. zeigt. Ausgeschrieben ist das Dokument allerdings auf einen offenbar frei erfundenen Herrn Repaczki. Der Nachname dürfte indes kein Zufall sein: Im November 2016 brachen Linksextremisten in die Wohnung des LOK-Fans Istvan Repaczki ein und verwüsteten diese, auf Indymedia tauchte ein Bekenner-Video auf. Ausgerechnet Henry A.s angeblicher Bekannter Johann Guntermann soll sich im Knast gegenüber Mitgefangenen mit dieser Tat gerühmt haben. Angesichts dieser Indizienkette fällt es schwer, noch an Zufälle zu glauben. Henry A. war auf Anfrage von COMPACT per Mail nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.“

4000 Euro Monatslohn vom Steuerzahler

Antifa-Kontakte, Korruption, Drogen und Fahrerflucht: Normalerweise wäre jeder einzelne dieser Punkte für sich genommen schon ein Kündigungsgrund. Für Henry A.s Arbeitgeber scheint das alles aber gar kein Problem zu sein. COMPACT: „Im Juli 2019 soll er seiner Kollegin und heutigen Lebensgefährtin bei WhatApp geschrieben haben: „Das mit der Spielsucht wissen inzwischen schon ein paar Leute, aber die Gründe (also das mit dem Ermittlungsverfahren) wissen nur Frau Rödiger, Thomas D. und jetzt auch Du.“ Gemeint ist die Bauamtsleiterin Kathrin Rödiger.“

Und wie reagiert die Stadt? Bisher weigert man sich offenbar hartnäckig, den mutmaßlichen Linkextremisten endlich rauszuwerfen! Stattdessen verdient Henry A. weiter über 4000 Euro monatlich auf Kosten des deutschen Steuerzahlers. Wie PI-NEWS herausfand, sitzt A. immer noch seelenruhig an seinem Schreibtisch im Technischen Rathaus, als wäe nichts gewesen.

Bürger, die ihrem Ärger darüber Luft machen wollen, können sich übrigens an das Bauamt (Tel.: 0341 123-5150, E-Mail: abd@leipzig.de) oder direkt an den Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD, obm@leipzig.de) wenden.

Ansonsten ist jedem Leser das wohl brisanteste Heft des Jahres zu dringend zu empfehlen: In COMPACT-Spezial „Antifa“ werden die Täter, ihre Hintermänner und Finanziers erstmalig beim Namen genannt! Und getroffene Hunde bellen: Die linke Szene überschüttet Jürgen Elsässer derzeit mit Klagen, um das Heft vom Markt nehmen zu lassen. Darum am besten heute noch bestellen, bevor der Staatsanwalt klopft!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. Offenbar ein williges Werkzeug, das hält man sich warm. Ist richtungsmäßig voll auf Linie, warum sollte man ihn rauswerfen. Vor allem würde er vor Gericht ziehen und so wie die ehemalige deutsche Justiz dies handhabt, vermutlich Recht bekommen.

  2. Dass das linksextreme Gezumpel einfach nichts sorgfältig und richtig erledigen kann?!

    Stattdessen projizieren sie ihren Selbsthass auf andere Leute bzw. die Nation und/oder das Volk an sich – und welches Ende gewollt ist, ist – zumindest bei diesem Schätzchen – ja bekannt.

    beging drei Suizidversuche. Zwischenzeitlich kam er daher in eine geschlossene Psychiatrie, wo man ihm eine narzisstische Persönlichkeitsstörung diagnostizierte.

    Liebe Kinder, nehmt keine Drogen, denn gerade das chemische Zeug ruiniert die natürliche Gehirnchemie nachhaltig, wie Frau M. sagen würde.

  3. Ach ja…

    Mit der Diagnose fällt er eh unter die Behindertenquote und ist quasi unkündbar – und wenn der Psycho für seinen Job am Schreibtisch nicht länger tragbar sein sollte, dann wird er versetzt und kriegt halt die 4000,- Öcken fürs Blumengiessen.

  4. Unfaßbare Zustände!

    Es geht immer mehr bergab in diesem Staat.

    In diesem Beispiel sind es Schutzsuchende, die unseren Rechtsstaat ad absurdum führen.

    .
    „Straßenkämpfe zwischen Flüchtlingen und Polizei

    Unter Beifall: Aggressive Flüchtlinge stellen sich Polizei in Angriffs-Stellung entgegen

    Bei der Auflösung einer Demonstration von Flüchtlingen in Hamburg-Wilhelmsburg ereigneten sich Szenen der Gewalt. Drei Menschen sind verletzt worden, zwei von ihnen durch Hundebisse. Zuvor hatten die Neuankömmlinge angefeuert von Mitstreitern auf die Tiere eingeschlagen.“

    https://www.focus.de/regional/hamburg/strassenkaempfe-in-hamburg-unter-beifall-fluechtlinge-stellen-sich-polizei-in-angriffs-stellung-entgegen_id_5063378.html

  5. Wenn der IS mit „Greenpeace“-Flagge auftritt, treten keine Scharfschützen in Aktion (s. Link zu BILD).
    Alles eine Frage der äußeren Darstellung, so auch da im Rathaus.
    ttps://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/chaoten-flieger-greenpeace-aufschrift-rettete-sein-leben-76761320.bild.html

  6. Ein Antifant im Rathaus? Der bekommt bestimmt bald von unserem Marxist in der Villa Hammerschmidt das Bundesverdienstkreuz für vorbildliche Kommunikation verliehen. Und unser Drehhofer hat uns doch erklärt, dass alle Gewalt nur von rechts kommt. In der Rigaer Straße in Berlin treiben es die pöhsen Neonahtziehs gerade wieder besonders bunt. Die greifen sogar die Polizei an. Und die sexuelle Gewalt in Bahn und Bus sind natürlich auch die undeutschen Rechtsradikalen.

  7. Da hält die neue Ministerpräsident*in*er, man kommt schon ganz durcheinander, Rheinland Pfalz ihre Regierungsrede.

    Linksextrem ist alles, politisch korrekt, alles vorzuschreiben.

    Da hat der Landtag kein Geld für Sitz und Tischmöbel

    Man weiß ja gar nicht wo man Anfangen soll. Viele hehre Ziele

    Tuuut…

    Der Zug der Erreichung ist bereits vor 20 Jahren abgefahren.

    Umbau der Schulen
    Das hat man ja immer vor, damit die lieben kleinen, in richtiger Politikmanier, ticken. Kitas damit die Eltern ja den, politisch „schlechten“, Einfluss verlieren.

    Der im Beitrag oben genannte ist Opfer dieses.

    Leuchtturmprojekte der Schulen und nicht flächendeckende Bildung.

    Nur ein Beispiel des krummen Denkens.

    Da will man ein Batteriewerk.
    Da hat man die Rohstoffen nicht. Die Batterien werden in China mit Billiglöhnen hergestellt.
    Na wie viel hat man an Staatsmittel zu Ansiedlung bezahlt.
    Wider ein Verlustgeschäft ,da die Gelder dazu genutzt werden den Unterscheide Einkauf Rohstoffe und Billiglöhne ein gesetzt werden müssen.

    Die Staatsmittel wurden denen, Armen, abgeknöpft die man angeblich schützen will, dehnen die es erarbeiten und damit wirkliche Erfindungen vorantreiben könnten.

  8. In Leipzig arbeitet ein mutmaßlicher Antifa-Mann im Rathaus
    —-
    Antifanten arbeiten doch eigentlich gar nicht…. ich bin verwirrt!

  9. Marie-Belen 16. Juni 2021 at 14:43

    Irrsinn.

    Hoffentlich waren die Hunde gegen Tollwut geimpft.

  10. Die Wahrheit ist, die BRD-Altpolitiker sind damit einverstanden das Linksextreme die Opposition angreifen.Hauptsache die Antifa startet nur Angriffe auf Oppositionelle, dann werden die BRD-Altpolitiker nichts gegen die Antifa unternehmen. Die Antifa ist längst ein Verbündeter der BRD-Altparteien. Die Aufgabe der Antifa ist die Unterdrückung der Opposition.

  11. Mit seiner Vergangenheit inklusive Rauschgift, Spielsucht und mehreren Selbstmordversuchen nebst Unterbringung in der Geschlossenen hat er wohl den Persilschein. Dreifach abgesichert.

    Jeder Eingriff in seine Lebensverhältnisse könnte zu Sucht-Rückfällen und neuen Suizid-Versuchen führen.

    Selbst wenn man es wollte, wovon man offenbar nicht ausgehen kann, wäre es kaum möglich, etwas zu unternehmen.

  12. und im fussball bekommen die auch nichts mehr hin, hauptsache der deutsche torwart hat eine bunte armbinde…

  13. aenderung 16. Juni 2021 at 16:00

    „und im fussball bekommen die auch nichts mehr hin, hauptsache der deutsche torwart hat eine bunte armbinde…“

    „Bunte Armbinde“, habe ich heute auch mitbekommen. Diese BRD-Mannschaft ist echt nur noch ein Witz, die BRD-Mannschaft ist nur noch eine Propagandamannschaft im Dienst von Merkels Umvolkung.

  14. „[…] 4000 Euro Monatslohn vom Steuerzahler

    Antifa-Kontakte, Korruption, Drogen und Fahrerflucht: Normalerweise wäre jeder einzelne dieser Punkte für sich genommen schon ein Kündigungsgrund.[…]“

    Ich glaube noch nicht einmal, dass das ein Einzelfall ist.
    Wenn ich die zahllosen „Aktionsbündnisse“ und deren „Aktivisten“ ansehe, behaupte ich, dass die 4.000,- €, die dieser Mensch der Allgemeinheit pro Monat kostet, noch ein Schnäppchen sind.

  15. aha…

    „Ausgerechnet die DIVI blockiert die Aufklärung im Bettenskandal. Die Vereinigung der Intensivmediziner, die über die wahre Lage in den Kliniken am besten Bescheid weiß.

    Denn: Krankenhäuser sollen gegenüber dem DIVI-Intensivregister ihre freien Betten künstlich runtergerechnet haben, um Corona-Ausgleichszahlungen zu bekommen.

    Schon im Januar hat das Robert-Koch-Institut diesen Verdacht geäußert.“

    „Bild“

  16. Waldorf und Statler 16. Juni 2021 at 15:43

    Dann hätte also ein mohammedanischer Terrorist ungehindert eine Bombe auf dem Spielfeld detonieren lassen können?

    Rücktritt der bayerischen Schandesregierung sofort!

  17. 4000€ brutto für einen drogenabhängigen 32 Jährigen? Was sind das für Summen da im Rathaus? Was habe ich bisher falsch gemacht? Oh man…

  18. Matrixx12 16. Juni 2021 at 16:21
    4000€ brutto für einen drogenabhängigen 32 Jährigen? Was sind das für Summen da im Rathaus? Was habe ich bisher falsch gemacht? Oh man…

    4.000,- pro Monat macht in der Freien Wirtschaft bei 13,5 Gehältern plus Jahresbonus in etwa 55.000,- € p.a.;
    was ein Jahresgehalt ist, das man beispielsweise erst mit Personalverantwortung und/oder im Projektmanagement oder Backoffice bekommt – was wiederum mindestens 45 Wochenarbeitsstunden, ständig eingeschaltetes Diensthandy und Notebook bedeutet.

  19. @ BePe 16. Juni 2021 at 16:04

    Dann wissen die Terroristen ja jetzt Bescheid wie man es machen muss. Einfach mit einem Greenpeace-Logo auf dem Fallschirm…

    genau so ist es, lassen wir uns mal überraschen was passiert wenn sich das bis zu den Entscheidungsträgern der wahren Religion herumspricht

    im übrigen , hätte der M. Neuer, der Tormann der … “ die Mannschaft“ gestern statt einer
    Regenbogen-Armbinde eine Greenpeace Armbinde getragen, hätte er auch wegen eines Scharfschützenangriffes aus eigenen Reihen auf das eigene Tor nicht eingreifen müssen

  20. Selbstverständlich bezieht auch hier die berüchtigte linksradikale Antifa, die sich mittlerweile selber als Prätorianer-Garde der Merkel-Regierung versteht, eindeutig Partei: Sie verklebt Sticker mit ihrem Logo und der Aufschrift: „Pandemie und trotzdem da – Durchgeimpfte Antifa“.
    (Matthias Matussek)
    https://www.matthias-matussek.de/wp-content/uploads/2020/12/Bildschirmfoto-2020-12-17-um-15.39.05.png

    Diese Aufkleber hätte ich gerne, um die Antifa zu ärgern!
    https://impfen-nein-danke.de/u/2019/04/image-1599-220×205.png

  21. Das mit dem Scharfschützen und dem linksfaschistoiden Greenpeace Fallschirmboy sollte unbedingt thematisiert werden. Da hat sich der bayrische Innenminister aber mal so richtig ein Ei ins Nest gesetzt. Der nächste Musel Attentäter braucht sich also nur ein Spongebob Aufkleber vorne auf den 40 Tonner kleben und schwups, wird der Poller zur Einkaufsstraße runtergelassen. Dann hat er „freie Fahrt für Mohammed“.

    Ganz ehrlich, wie bescheuert ist die Politik eigentlich, solche Internas ans Volk zu geben? Wahnsinn.

  22. Waldorf und Statler 16. Juni 2021 at 16:28

    Rüdiger hat sich sofort um den Greenpiss-Teroristen gekümmert und danach rassistisch einen schwarzen Franzosen gebissen.

    Aber, immerhin hat die komplette „Mannschaft“ diesmal das Lied der Deutschen mitgesungen.

    Mit der peinlichen Verweigerung der rechtgläubigen Özil und Khedira wäre Löw nicht mehr im Volke durchgekommen.

  23. BePe 16. Juni 2021 at 16:08
    aenderung 16. Juni 2021 at 16:00

    Kannste dir nicht ausdenken!

    Neuer trägt Regenbogen-Kapitänsbinde
    Im EM-Spiel gegen Frankreich setzt Manuel Neuer abermals ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz. Der Kapitän trug keine Armbinde in Schwarz-Rot-Gold, sondern eine Regenbogen-Kapitänsbinde. Die Regenbogenfahne ist ein Symbol der Schwulen- und Lesbenbewegung, Neuer bekundete damit seine Unterstützung.

    https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/manuel-neuer-traegt-bei-em-spiel-regenbogen-kapitaensbinde-auch-gegen-ungarn,SaU90gu

    Ich finde ja, daß die neue Kapitänsbinde so aussehen sollte:

    https://t4.ftcdn.net/jpg/00/26/44/41/360_F_26444101_MUqH3tYwnRZsloMPpXM6MScT7Z9klvsy.jpg

  24. @ Eurabier 16. Juni 2021 at 16:19

    Dann hätte also ein mohammedanischer Terrorist ungehindert eine Bombe auf dem Spielfeld detonieren lassen können?

    Nein, nicht wenn die Mohammedaner auf ihrer Terrorwaffe irgendeinem Logo mit einem Kreuz und der Farbgebung in …schwarz ,Weiß, Rot statt einem Greenpeace Logo verwendet hätten

  25. Wer nach Antifa gugelt, stolpert immer
    irgendwie über die SED/Die Linke

    19.06.2020, 11:52

    Kreis Gütersloh (gl) – Die Mitglieder des Kreisverbands der Linken
    haben ihre Kandidaten für die Kreistagswahl am 13. Sept. 2020 nominiert.
    v. li.: Florian Baumann, Gloria Strothmann* (19) u. Emanuel Zurbrüggen (20).

    https://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/Junge-Linke-wollen-in-den-Kreistag-442b2c7c-1dbf-4a11-8167-587e05a4187b-ds

    Die drei ersten Plätze belegen Mitglieder der Linksjugend. Spitzenkandidatin ist die 19-jährige Gloria Strothmann aus Halle. Sie hat gerade ihre Ausbildung samt Fachabitur im Bereich Kosmetik abgeschlossen. Chancengleichheit und soziale Teilhabe für alle sind ihr wichtig. Dazu gehört auch der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs und dessen kostenlose Nutzung. Für die Interessen Jugendlicher wird sich Gloria Strothmann vorrangig einsetzen.

    Auf Platz zwei folgt Emanuel Zurbrüggen aus Harsewinkel. Der 20-jährige Student der Politikwissenschaften ist unter anderem aktiv bei Fridays for Future Gütersloh.

    Der Gütersloher Florian Baumann (24) belegt den dritten Platz. Er studiert Chemie und Geschichte auf Lehramt.

    *Eine schwarze Schönheit mit zwei Kürbissen 😉

  26. Maria-Bernhardine 16. Juni 2021 at 16:41

    Aha, der Florian hat ein Prinzip: Als Student den ach so verhassten Staat bekämpfen aber später als Beamter unter seinen warmen Rock kriechen.

    Solche KaviarlinkInnen sind mir die Liebsten!

  27. Babieca 16. Juni 2021 at 16:31
    Waldorf und Statler 16. Juni 2021 at 16:28

    Hoffentlich fliegt die BRD-Mannschaft raus. Was mich am meisten erschüttert ist, dass immer noch so viele Fans diesen BRD-Propagandablödsinn mitmachen. Die deutschen Fans begreifen einfach nicht, dass diese BRD-Mannschaft nur noch die gesellschaftspolitische BRD-Agenda in die Hirne der deutschen Fans pressen soll, um Fußball geht es beim BRD-Fußball/der BRD-Mannschaft schon lange nicht mehr.

  28. Maria-Bernhardine 16. Juni 2021 at 16:41

    Ja, die SEDLInke scheint für den direkten Kontakt zuständig zu sein, die CDUCSUGrüne und SPD für die Bewilligung und das klammheimliche zuschanzen von Staatskohle. Perfekte Arbeitsteilung in Merkels BRD-Einheitspartei.

  29. Leipzig: Warum behält dieser Linksextremist seinen Rathaus-Job?
    Was für eine Frage?
    Ich habe mich mal mit einem Personal Leiter im Öffendlichen Dienst Unterhalten :
    Wir haben hier pro Stelle 800 Bewerbungen, davon sind 95% Bewerber die sich ausschließlich Bundesweit auf Stellen im Öffendlichen Dienst bewerben,
    wenn du so jemanden Einstellung, hast du keine Möglichkeit den jemals wieder los zu werden! Auch sind die Bewerber überqualifizierte die sich versuchen um jeden Preis einklagen! Die werden mittlerweile erkannt um zu verhindern das eine Stelle von denjenigen Blockiert wird, das ist die Realität bei der Stellen Vergabe.
    Und oder einfach nur

  30. Ich bin Nichtfußballer, aber mein erster Gedanke war, als ich über die grün Piss Aktion hörte- wie oben schon beschrieben: es hätte ja auch etwas unschöne Bilder erzeugendes von oben herab fallen können… sind Lufträume bei Großveranstaltungen dort nicht gesperrt? Ja, die französische Polizei hätte wohl final dagegen gehalten..und die Amis…D befindet sich im Modus Operandi bergab.

  31. Die SED Nachfolge, die mit M inzwischen ueber ganz D mit ihrer Idiologie sich ausbreiten konnte, hat inzwischen alle Bereiche der Politik, Medien, Justiz, Bildungswesen, Geheimdienste als auch Polizei in Bund, Laendern Gemeinden unterwandert.

    Fuer so etwas gehoert man ins Gefaengnis, wenn nach Kriterien die D Interessen im Vordergrund haben, entschieden wuerde.

  32. Heute war doch an der Rigaer Str. wieder linksextremer Terror angesagt. Pflastersteine, brennende Barrikaden etc. Wird vom VerfassungsStasi mit ziemlicher Sicherheit nicht als PMK Links gezählt werden bzw. nur als eine einzelne Straftat.

    Gleichzeitig sucht man die Laternen nach identitären Aufklebern ab um jeden einzelnen Aufkleber jeweils als eine Straftat PMK Rechts zu notieren oder schnüffelt in Chats herum ob da vielleicht einer „Neger“ oder „Kanacke“ schreibt.

    Die antideutschen Rotkommunisten mit ihrem VerfassungsStasi müssen ja Zahlen liefern um dem gehirngewaschenen Michel das tägliche Hinter-jedem-Baum-ein-Nazi-Märchen vorzulesen.

  33. Interessant: Der linksextremistische mörderische Krieg heute in Berlin wird bisher ganz sorgfältig in kleinen Meldungen oder hinter Zahlsperren versteckt.

    Ist ja auch zu blöd, wo doch gerade gestern Mecki-Messer-Haldenzwang seinen von Merkel bestellten Nahtzireport abgeliefert hat. Auch die pseudokritische Welt (FDP-nah, AfD hassend), die neuerdings mit Genderschwachfugdoppelpunkt agiert, zieht alle Schwänze ein.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus231882145/Hausbesetzer-in-der-Rigaer-Strasse-Barrikadenkaempfe-in-Berlin.html

    https://www.welt.de/politik/deutschland/video231880213/Rigaer-Strasse-Akzeptieren-Sie-das-Gewaltmonopol-des-Staates-Definitiv-nicht.html

  34. Hinkel 16. Juni 2021 at 17:56

    Heute war doch an der Rigaer Str. wieder linksextremer Terror angesagt. Pflastersteine, brennende Barrikaden etc.

    Und etwa 60 verletzte Polizisten und Krieg in unseren Städten von Linksextremen. Den Freunden von SPD-SED-Grünen. Vor allem in Berlin und HH. Die gehätschelte Terrorbrut des jeweiligen Senats.

    Gibt es heute abend in der Regierungsagitprop von DDR 1 und ihren krakenhaften Landesablegern einen Brennpunkt? „Äh, nö, eher nicht, öhm, warum sollten wir, und jetzt wieder Fußball!“

  35. Es läuft auf massive innere Unruhen hinaus, da soll man sich nichts vormachen und sich vorbereiten. Da hilft auch die AfD nicht mehr. Wie das ganze ausgeht ist völlig offen. Jedenfals schreitet der Verfall des Staatswesens im gleichen Maße fort zu wie die Staatsfeinde an Stärke zunehmen.
    Gott stehe uns bei.

  36. https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Gross-Buchholz-Maskierte-bedrohen-22-Jaehrige-in-Hannover-mit-einem-Messer

    Nach Angaben der Opfer ist einer der Täter etwa 18 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er ist schlank, hat kurze, lockige Haare und ist vermutlich Südosteuropäer.

    Er war unter anderem bekleidet mit einem weißen Sweatshirt.

    Sein Komplize soll etwa 17 Jahre alt und 1,70 Meter groß sein.

    Er ist ebenfalls schlank, hat kurze, blonde Haare und ist vermutlich Osteuropäer.

  37. Putins KGB-Trick
    Auf einen anderen Trick hat sich Merkel regelrecht vorbereitet: den KGB-Test.

    Noch zu Zeiten, als sie Oppositionsführerin war, ergab sich eine bizarre Szene beim Besuch im Kreml. Minutenlang blickten sich Merkel und Putin reglos, leicht lächelnd in die Augen, während die mitgereisten Begleitdelegationen irritiert auf die beiden starrten. Erst nach einer ganzen Weile begrüßte Putin mit seinem typisch dünnen Lächeln den Gast aus Deutschland.

    Auf die Frage, was da los gewesen sei, erklärte Merkel später, dies sei der KGB-Test gewesen. Man sehe sich so lange in die Augen, bis einer den Blick senkt. Dann weiß der andere, dass er dominiert und gewonnen hat.

    Sie hatte den Test bestanden.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/treffen-mit-biden-mit-psycho-spielchen-testet-putin-seine-gegenueber-76760732.bild.html

    Merkel hat übrigens in Moskau studiert … Noch Fragen Kienzle?

  38. Und Putin hat einen kranken Charakter … besser gesagt: einen Dachschaden … wenn er das nötig hat …

  39. Ein Drogenabhäniger und Spielsüchtiger fährt ein Kind an und begeht Fahrerflucht und arbeitet in einer Behörde …. Solbads ein Witz sein ?? Manoman solche Leute sind Psychopaten und ein Sicherheitsrisiko für jede Behörde … denn er ist damit auch erpressbar !! Der OB von Leipzig ist wohl von allen guten Geistern verlassen , wenn er nicht schnell Konsequenzen zieht ; andern falls hat er es mit einer Zeitbombe zu tun !!

  40. Waldorf und Statler 16. Juni 2021 at 15:45
    OT, . . . update Thema . . . „Greenpeace “ und Gleitschirm

    Meldung vom 16.6.2021 – 15.24

    Bayerns Innenminister – „Scharfschützen griffen nur wegen ‚Greenpeace‘-Logo nicht ein“. . . … klick !

    ——————————————-

    Dann werden die Piratenschiffe vor der somalischen Küste bald neue Flaggen bekommen …

  41. Also Polizeibeamte die „unberechtigt“ Abfragen tätigen werden disziplinarisch Abgestraft, Event. Ein Strafverfahren eingeleitet, sein Handy beschlagnahmt und ausgewertet.
    Findet sich irgendwo etwas, dass dem System nicht passt, fliegt er.
    Der linke Aktivist darf ungestraft weitermachen ?
    Dieses Land ist echt im Arsch..

  42. Ist der OB von Leipzig nicht auch eine linke R….e? Sowie auch der (ehemalige) Polizeipräsident Bernd Merbitz, der noch in der SED war und schon damals eine Systemschranze sein wollte.

    Zitat:
    „Ich bin davon überzeugt, daß die Umstellung auf den neuen Staat Leuten wie mir leichter fällt als den Menschen, die im Herbst die Revolution gemacht haben. Diese Menschen werden auch in der Zukunft nur Außenseiter bleiben.“

  43. Ich habe die 3. Auflage des Sonderhefts direkt beim Compact-Verlag bestellt, nachdem sie woanders kaum zu bekommen war.
    Leider mussten in dieser Auflage einige Passagen geschwärzt werden,aufgrund einer gerichtlichen Verfügung die wohl Anwälte der Grünen und der Linkspartei erwirkt hatten.
    Dies betrifft vor allem den Abschnitt über Netzwerke und Unterstützer.

    Gibt es irgendwo im Netz eine Website bzw. einen Blog, wo man das unzensierte Heft lesen kann bzw. wo auf die geschwärzten Abschnitte eingegangen wird?

Comments are closed.