Unter immer mehr Arbeitnehmern greift angesichts Lockdown, Wirtschaftsstopp und staatlicher Überregulierung Lustlosigkeit und Demotivation um sich („innere Kündigung“).

Von PROF. EBERHARD HAMER | Die fünf Millionen Unternehmer unserer Klein- und Mittelbetriebe sind nach der Mittelstandsforschung nicht nur die Kernleistungstruppe unserer Marktwirtschaft, sondern tragen auch am meisten Verantwortung, sind die wichtigsten Entscheidungsträger, haben das höchste Risiko, in ihrer Funktion die höchste Qualifikation und arbeiten mehr als alle anderen Bevölkerungsgruppen. Der quantitative und qualitative Anteil von Unternehmern innerhalb der Bevölkerung sowie deren Motivation wurden sogar als Wachstumsindikator jeder markwirtschaftlichen Volkswirtschaft ausgemacht.

Wenn also die Zahl der Unternehmer und/oder ihre Motivation schwindet, also eine Unternehmerlücke entsteht, kommt es auch zu Einbrüchen bei Investitionen, in der Produktion, im volkswirtschaftlichen Wachstum, im Arbeitsmarkt, in den öffentlichen Finanz- und Sozialeinnahmen, also zu Wohlstandsverlusten und zu Verarmung.

Bundesregierung legt unnötigerweise ganze mittelständische Branchen still

Zum ersten Mal in unserer Wirtschaftsgeschichte hat eine Regierung unnötigerweise und sogar verhängnisvoll ganze mittelständische Branchen stillgelegt, ihnen die Produktion oder Dienstleistung verboten bzw. unmöglich gemacht und somit die unternehmerische Leistung abgewürgt: Lockdown, Wirtschaftsstopp. Dies zeigte vor eineinhalb Jahren und jetzt bereits Wirkung:

  • Unsere über eine Million Soloselbständigen hatten die geringsten Reserven, konnten am wenigsten durchhalten und mussten zu Hunderttausenden aufgeben.
  • Die Gastronomie sitzt zu etwa 80 Prozent in gemieteten Räumen, musste weiter hohe Mieten zahlen, obwohl sie schließen musste. Auch von ihnen wird vielleicht die Hälfte die staatliche Zwangsschließung nicht überleben.
  • Messebau, Touristik, Hotellerie und Gesundheitshandwerk wurden so beschränkt, dass viele von ihnen inzwischen ihre Reserven verbraucht und aufgegeben, aber noch nicht Insolvenz erklärt haben.

Wenn also nach der dritten oder vierten Corona-Welle die staatliche Zwangswillkür des Wirtschaftsstopps wieder aufgehoben wird, dürfen mehr als eine Million mittelständischer Unternehmer einen neuen Aufschwung nicht mehr mitmachen. Die verlorenen Unternehmer sind eine „Unternehmerlücke“.

Unternehmer quält die Frage, ob es überhaupt noch lohnt, weiterzumachen

Dazu beigetragen hat auch, dass der Staat dem Mittelstand nur dürftig und meist nur mit Krediten (also Zusatzlasten) aushalf, die Konzerne aber mit Milliardenbeträgen so üppig förderte, dass sie davon sogar hohe Dividenden an ihre ausländischen Fonds zahlen können. Den beschäftigungslosen Arbeitnehmern zahlt der Staat Kurzarbeitergelder.

Auf die quantitative Unternehmerlücke unserer Volkswirtschaft durch eine Million aufgebende Unternehmer folgt nun zusätzlich eine qualitative Unternehmerlücke in Form eines Motivationsverlustes der übrigen Unternehmer. Befragungen des Mittelstandsinstituts Niedersachsen haben nämlich ergeben, dass sich mehr als ein Drittel unserer Unternehmer mit der Frage quält, ob es überhaupt noch lohnt, weiterzumachen, ob man nicht aufhören soll. Als Gründe wurden immer wieder angegeben: Überregulierung, bürokratische Überbelastung, die höchste Steuer- und Sozialabgabenbelastung der Welt und jetzt die Angst vor einer politischen Herrschaft der grünen Öko-Ideologen, Wirtschafsfeinde und Unternehmerhasser.

Zum ersten Mal greift auch noch zusätzlich und zeitgleich unter immer mehr Arbeitnehmern Lustlosigkeit und Demotivation um sich („innere Kündigung“).

Zwei Drittel der über 60-Jährigen „wollen nur noch gesund die Rente erreichen“

Bisher waren zuerst die niedrig bezahlten Berufe frustriert, weil „zu wenig Netto vom Brutto übrigblieb“, weil es wegen der Differenz zu Sozialleistungen „nicht mehr zu arbeiten lohnt“, weil „meine Leistung nicht zählt“ (36 Prozent). Kein Wunder, wenn unser bestausgebildetes, aber zu niedrig bezahltes Handwerk unter Gesellenflucht und Lehrlingsmangel leidet und die Zahl der Betriebe allein dadurch zurückgeht.

Ein weiterer Schwerpunkt des Motivationsverlusts lag nach den Befragungen des Mittelstandsinstituts bei den über 50-jährigen Arbeitnehmern: Zwei Drittel der über 60-Jährigen „wollen nur noch gesund die Rente erreichen“, „wollen sich nicht mehr anstrengen“, „nehmen vermehrt Krankheitsfreizeit“. Für sie ist nicht mehr der Betrieb und die Arbeit, sondern sind andere Lebensziele vorrangig, z.B. Familie oder Freizeithobbys, vor allem Reisen. Aber auch die über 50-jährigen Selbständigen wollen sich zu 32 Prozent „nicht mehr kaputtmachen“, „es ruhiger angehen lassen“, „die Hektik nicht mehr mitmachen“, haben einen Präferenzenwechsel von ökonomischen zu außerökonomischen Lebenszielen vollzogen (ausgesorgt statt ausgelaugt) und sind deshalb mit geringerer Motivation „nicht mehr voll bei der Sache“. Zum Teil wurden Motivatinsdefizite der Arbeitnehmer bisher durch Automatisierung und Digitalisierung in großen Betrieben ausgeglichen, zum Teil blieben die älteren Mitarbeiter trotz Präferenzenwechsels wegen ihrer Erfahrung für die Betriebe und Verwaltungen noch unverzichtbar.

Da mehr als ein Drittel unserer Bevölkerung zugunsten von ökologischen oder psychopathischen Ideologien politisch bereit ist, unsere Wirtschaft vorsätzlich zu reduzieren, zu bürokratisieren, zum Teil zu vernichten und ökologischen Idealen statt ökonomischen Realitäten zu dienen, zeigt dies den Sättigungsgrad unserer Bevölkerung an wirtschaftlichem Wohlstand. Einkommen – auch ohne Arbeit – wird inzwischen als selbstverständlich angesehen: „Es geht uns ja so gut!“. Man kann deshalb ruhig auf Automobilindustrie, auf Flugzeuge, auf Energiesicherung, auf Produktionsbetriebe und auf Landwirtschaft verzichten, um „blühende Wiesen“, Tierwohl, CO2-Freiheit (obwohl wir nur zwei Prozent der CO2-Emissionen der Welt ausmachen, also eigentlich global unbeachtlich, jedenfalls wirkungslos sind) und arbeitsloses Einkommen aus Robotern und Digitalisierung zu erwarten.

Die moderne Gesellschaft produziert nicht mehr, sie verwaltet und disponiert

Die frühere Anerkennung praktisch werteschaffender Arbeit, etwa der Landwirtschaft oder der gewerblichen Berufe, hat durch die bis zur Sättigung gestiegene Güterversorgung unserer Bevölkerung abgenommen und dafür haben nicht oder nur wenig werteschaffende Tätigkeiten und Dienstleistungen als Lebenserfüllung zugenommen. Dienstleistungen (teilproduktive und unproduktive) machen inzwischen 70 Prozent unseres Bruttoinlandprodukts aus. Kurz gesagt: die moderne Gesellschaft produziert nicht mehr, sie verwaltet, steuert, disponiert, kontrolliert und widmet sich immer weniger produktiver als spielerischer, ideeller oder „lustvoller“ Beschäftigung.

Gesellschaftlich und politisch geben nicht mehr wie früher die Menschen mit Lebensleistung den Ton an, sondern bildungsarme Schwätzer, Ökologen, öffentlich abgesicherte seichte Sozialfunktionäre sowie Staats-, Polit- und Verwaltungsfunktionäre, die ihre Vorzugsstellung, ihren Zeitgeist, ihr Netzwerk oder ihre politische Doktrin ohne Nachweis einer Werteschaffung genießen. Die Kanzlerin-Bewerberin als „Völkerrechtsexpertin“ mit nur zwei Studiensemestern oder der tonangebende Gesundheitsminister mit immerhin Abitur sind Beispiele dafür.

Nur etwa die Hälfte unserer Gesamtbevölkerung ist erwerbstätig

Dass Arbeit und Leistung nicht mehr Ziel unserer Gesellschaft sind, wird auch aus den Arbeitsmarktdaten deutlich. Nur etwa die Hälfte (43,5 Mio.) unserer Gesamtbevölkerung von 83 Mio. ist erwerbstätig. Diese Minderheit muss also eine Mehrheit – allerdings darunter auch ihre Angehörigen – aus ihrem Erwerbseinkommen unterhalten.

Die Wirtschaftswissenschaft differenziert allerdings die Art der Erwerbstätigkeit nach den unterschiedlichen Einkommensquellen, nämlich dem Markt einerseits und den öffentlichen Transferleistungen andererseits.

Die erste Gruppe der Unternehmer und der in privatwirtschaftlichen Unternehmen arbeitenden Arbeitnehmer arbeiten für den Markt, „generieren also ihr Einkommen aus der Produktion und Dienstleistung für den Markt und den Preisen/Einkommen, die sie daraus erzielen“. Sie sind also die produktivste Erwerbstätigengruppe, aus deren Arbeitsergebnissen zwei weitere Drittel unserer Bevölkerung leben wollen.

Viele leben direkt oder indirekt aus öffentlichen Mitteln

Die zweite Gruppe lebt nämlich direkt oder indirekt aus öffentlichen Mitteln, also aus den Abgaben, die die erste produktive Gruppe erarbeitet und dem Staat zumeist als Steuern oder Sozialabgaben abgeben muss. „Zur letzteren Gruppe gehören zum Beispiel die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes und der öffentlichen Organisationen, das Gesundheitspersonal, Lehrer, Kulturbeschäftigte und andere. Das soll nicht die Leistung dieser Menschen, zum Beispiel der Ärzte, Lehrer und Beamten u.a. mindern, sondern nur darauf hinweisen, dass diese Bevölkerungsgruppen eben nicht primär von produktivem Markteinkommen, also vom Ergebnis produktiver Arbeit, sondern sekundär von staatlichen Transferleistungen unterhalten werden“.

Diese zweite Gruppe lebt also indirekt von der ersten und erhält ihr Einkommen nicht aus dem Arbeitsergebnis, sondern für bloßen Zeiteinsatz.

„Stellt man die beiden für den Markt leistenden Gruppen der Unternehmer der direkt für den Markt arbeitenden Mitarbeiter bzw. Arbeitnehmer mit etwa 34 Prozent (33,9 Prozent) den von Steuern und Sozialabgaben Lebenden (37,7 Prozent) und den Angehörigen (28,4 Prozent) gegenüber, so erwirtschaften auf dem Arbeitsmarkt ein Drittel der Marktleistungsträger das Einkommen für zwei Drittel weiterer Bevölkerungskreise“, die aus der produktiven Erwerbstätigkeit und den Abgaben der Marktleister (der ersteren Gruppe) sekundär bezahlt werden müssen.

In den künstlichen Boomjahren der vergangenen 20 Jahre spielten die von den Produktiven bezahlten unproduktiven oder nur teils produktiven Mitläufergruppen etwa der Arbeitslosen (3,8 Prozent), der Rentner (22 Prozent), der Angehörigen (28,6 Prozent) und der Transfereinkommensbezieher (12,2 Prozent) zwar eine zunehmende, aber noch keine dramatische Rolle. Dies wird sich nun ändern, wenn durch den Wirtschaftsstopp eine Million Unternehmer und etwa drei bis vier Millionen Mitarbeiter aus der Wertschöpfung in die Sozialsysteme fallen und weitere Millionen Zuwanderer unser Sozialsystem stürmen, wenn sich also das Verhältnis von den Erwerbstätigen zu den Transferleistungsforderern von jetzt 1:2 auf 1:3 oder 1:4 ändert. Dann müssen entweder die Abgaben der Erwerbstätigen dramatisch erhöht oder die Transfer- bzw. Sozialleistungen drastisch vermindert werden oder beides. Verteilungskämpfe und Revolutionen sind also vorprogrammiert.

Ideologie muss wieder durch Erwerbstätigenfleiß und Leistung ersetzt werden

Jedenfalls sind die Sorgen der Erwerbstätigen um ihre Zukunft, um ihren Wohlstand, um ihre Existenz berechtigt. Wenn eine grüne produktions- und wirtschaftsfeindliche Regierung allein schon wegen ihrer Immigrationsversprechen vor den wachsenden Transferproblemen steht, wird sie im Zweifel die abnehmenden Leistungsträger auf Kosten der zunehmenden Leistungsnehmer weiter begünstigen.

Schon heute wird mehr als die Hälfte unseres Bruttoinlandprodukts umverteilt. Je weniger also die Leistungsträger selbst behalten, desto weniger lohnt noch ihre Leistung. Wenn sich nach der Wahl die Ökologie noch auf Kosten der Ökonomie austobt, sinken Produktion, Erwerbstätigkeit und Einkommen der Leistungsträger und damit auch deren Transferleistungen und Sozialabgaben an die Leistungsnehmer.

Aber vielleicht muss ein Volk der Wohlstandskinder erst die Armut wieder kennenlernen, damit es den Wert der Güterversorgung wiederentdeckt und – wie wir nach dem Kriege – Ideologie wieder durch Erwerbstätigenfleiß und Leistung ersetzt.


Prof. Eberhard Hamer.
Prof. Eberhard Hamer.

PI-NEWS-Autor Prof. Dr. Eberhard Hamer (*15. August 1932 in Mettmann) ist ein deutscher Ökonom. Sein Schwerpunkt ist die Mittelstandsökonomie. In den 1970er Jahren gründete er das privat geführte Mittelstandsinstitut Niedersachsen in Hannover und veröffentlichte über 20 Bücher zum Thema Mittelstand. Hamer erhielt 1986 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Seine Kolumne erscheint einmal wöchentlich auf PI-NEWS.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

138 KOMMENTARE

  1. Ist doch ganz einfach, keiner muss mehr arbeiten und bekommt Grundversorgung, aber man kann ja den Rentnern evtl. die Steuern erhoehen damit wieder Kohle in die Staatskasse kommt.
    Die westliche Welt ist sowas von fertig, das kann man gar nicht in Worten ausdruecken!

  2. Ein realistischer , zutreffender Situationsbericht wie man es von Prof. Hamer gewohnt ist und den ich zu 100% unterschreibe.
    Ich hatte auch bis vor kurzer Zeit noch einen limitierten Bock auf Arbeit, wenngleich nur 3 Tage in der Woche, war aber selbstverständlich ganz anwesend wenn es sein mußte: Ein zusätzlicher Auftrag, Frau xxx wird mal wieder schwanger, Kollege „krank“. Aber jetzt noch? Unter diesen Bedingungen? Nicht mehr.
    L.m.a.A. Ihr BärBock-Grünen!!!

    Diese „uns geht’s ja so gut“ – Mentalität erstreckt sich auf Rentner und vor allen Dingen Pensionäre, die hier oben massenweise rumlaufen und die Campingplätze mit ihren Wohnmobilen füllen.

  3. Es ist falsch, alleine auf die Hersteller von Gütern abzustellen.

    Was macht der Produzent, wenn seine „produktiven“ Mitarbeiter krank sind, ohne einen Arzt?

    Was macht er bei rechtlichen Problemen ohne Rechtsanwalt?

    Braucht er nicht auch Marketing-Firmen, um seine Leistung erfolgreich auf den Markt zu bringen?

    Noch einen Schritt weiter: Bekommt er die besten Fachkräfte ohne Zerstreuung etwa durch Theater, Musik oder Kunst-Ausstellungen?

  4. „Nur etwa die Hälfte unserer Gesamtbevölkerung ist erwerbstätig“

    Als logische Konsequenz werden diese knapp 50 Prozent und hier vor allem diejenigen, die noch durch wertschöpfende Tätigkeit zur volkswirtschaftlichen Kapitalbildung beisteuern, derart geschröpft, dass sie selbst kaum noch etwas zum Leben übrighaben werden.

  5. Nach über 48 Berufsjahren (bei VW) kann ich behaupten, dass im laufe der Jahrzehnte immer weniger gearbeitet wurde!
    Auch die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter ist deutlich abgesunken.

    Außerdem hat sich die Qualität z. B. von Ingenieuren deutlich im laufe von Jahrzehnten verschlechtert!

    VW wird hauptsächlich noch von schätzungsweise 200 sehr engagierten Mitarbeitern wettbewerbsfähig gehalten.

    Der Rest macht mehr oder weniger gut seinen Job.

    Ohne Betriebsrente hätte ich meinen Lebensstandard als Rentner (seit ca. 2 Jahren) stark einschränken müssen.

    Ich bin mir nicht sicher, ob meine gesetzliche Rente plus Betriebsrente noch lange in der gleichen Höhe ausgezahlt werden kann.

    Es sieht nicht gut aus! 🙁

  6. Prof. Hamer ist ein BWL/VWL-Dozent der 80-er Jahre und es ist stimmig mit den damaligen Markt- und Sozialstrukturen.
    Und in einer Gesellschaft der Nachkriegsgeneration, die etwas aufbauen konnte und wollte/musste.

    Heute sind andere Faktoren hinzu gekommen, die er nicht mehr berücksichtigt.

    z.B.:
    1. Wachstum ist endlich
    2. Globalisierung
    3. Digitalisierung
    4. 1,5 -Kind-Familien = Alleinerben
    5. Bedingungsloses Grundeinkommen
    6. Riesiges Lohngefälle von Arbeiter zu Vorstand
    7. Lobbytätigkeit und Stiftungswesen
    8. Einstellung und Beförderung/ Berufung nach Parteibuch und Ideologie
    9. Work-life-balance
    10. Berufstätigkeit auch der Mehrheit der Frauen
    11. Niedriglohnsektor und staatliche Aufstocker
    12. Europäische Subventionen und andere Transferleistungen für Betriebe/Unternehmer

    Wir bekommen den Wohlstandsverlust, mehr Staatsregulierung, Grundeinkommen für Niedrigqualifizierte und gut bezahlte Arbeit wird zum Privileg für die Menschen mit richtiger Einstellung und richtiger Familie.

    So wie früher: Adel, Klerus, einfaches Volk.
    Der Adel sind dann die führenden Familien der reichen und neureichen Dynastien.
    Der Klerus sind dann die Partei- Kirchen, Medien- und Stiftungsfunktionäre mit der richtigen Einstellung.
    Der Rest bekommt das Grundeinkommen oder ein bisschen mehr zu prekären Arbeitsverhältnissen.

    Der Dumme lebt von seiner Arbeit.
    Der Kluge lebt von den Dummen.

  7. Im Sozialismus werden fleißige und produktive Mitarbeiter nicht gerne gesehen. Praktisch wird Leistung bestraft. So auch damals in der DDR. Die faulen Bonzen aus SED und Blockparteien hatten das sagen und bestimmten alles. Nun wollen einige Altparteien wie CDU, CSU, Linke, Grüne wieder den Sozialismus haben. Danach sinkt die Produktivität wieder.

  8. @Fairmann 2. Juni 2021 at 20:28

    Deutschland hat den größten Niedriglohnbereich in Europa. Andere Länder können so nicht konkurrieren. Sogar hochqualifizierte sind bei Zeitarbeitsfirmen beschäftigt. Dabei werden MINT-Fachkräfte in Deutschland international schlecht bezahlt.

  9. Wer einer Frau mit einer Pistole ins Gesicht schießt, ist total garstig!

    Auch wenn er 10 x ein islamischer Kuff**** ist! 🙁

  10. Manchmal darf es ruhig mehr Staat sein.
    Beispiel:
    Ein regionales städtisches Kreiskrankenhaus und eine kommunale Altenbetreuung, die rote Zahlen schreiben und mit Steuern aus der Region gestützt werden müssen, dafür aber dieses Angebot in der Region erhalten und eine gute Versorgung zu guten Arbeitsbedingungen dort ermöglichen sind mir lieber als ein entferntes Großklinikum oder Altenheime in ausländischer Konzernhand, welches seinen Aktionären Gewinne erarbeitet.
    Dafür die Versorgungsqualität geringer ist und die Mitarbeiter üble Arbeitsbedingungen erleiden müssen.

    Der Großteil der Altenheime ist in Konzernhand und generiert Milliardengewinne, bezahlt aus der Pflegeversicherung und der Zuzahlung der Angehörigen und dem Verkauf von Omas Häuschen.
    Und die Zustände sind erbärmlich und grottenschlecht.
    Auch das hat die Corona-Krise mit den Sterbezahlen in Heimen gezeigt, aber es wurde schön verschwiegen und kleingeredet.

  11. .

    Dieser Artikel lädt zu Mißverständnissen ein

    .

    1.) Häufig hört man auch: 15 Mio. Nettosteuerzahler tragen unsern Staat.

    https://schweizerzeitung.ch/deutschland-von-82-millionen-einwohnern-sind-bloss-noch-15-mio-netto-steuerzahler/

    2.) Herr Prof. Hamer, wollen Sie selber die Wurstkonserven im Supermarkt in die Regale einräumen, die Sie dann später kaufen? Aufstocker. (Fairerweise muß ich sagen, daß dieses in Ihrem Artikel nicht direkt von Ihnen thematisiert wurde, aber indirekt kann es mMn. aus Ihren Zeilen ableiten)

    3.) Was ist mit der alleinerziehenden Krankenschwester mit zwei kleinen Kindern, die insgesamt mehr staatliche Leistungen „zieht“, als sie über Einkommenssteuer einzahlen kann.

    4.) Was ist mit Busfahrern, Taxifahrern, ohne die eine Stadt nicht funktioniert.

    5.) Im übrigen schließe ich mich Barackler (20:17 h) an:

    ( Es ist falsch, alleine auf die Hersteller von Gütern abzustellen.

    Was macht der Produzent, wenn seine „produktiven“ Mitarbeiter krank sind, ohne einen Arzt?

    Was macht er bei rechtlichen Problemen ohne Rechtsanwalt?

    Braucht er nicht auch Marketing-Firmen, um seine Leistung erfolgreich auf den Markt zu bringen?

    Noch einen Schritt weiter: Bekommt er die besten Fachkräfte ohne Zerstreuung etwa durch Theater, Musik oder Kunst-Ausstellungen? )

    6.) Gerade im Lockdown haben wir den Wert der (geschlossenen) Gastronomie erkannt, ein klassischer Niedriglohnsektor.

    7.) „Geschwätzwissenschaften“ wie Philosophie, Soziologie geben unserem Leben eine kulturelle Dimension, deren Wert schwer in Euro zu beziffern ist. Auch möchte ich nicht ohne Kunst und Musik (klassische Konzerte) leben. Wieviel ist das Wert in Euro ?

    Schwer zu sagen, aber im Lockdown habe ich es enorm vermißt.

    7.) Diesem Artikel fehlt diesmal leider eine gewisse Trennschärfe, und er kommt mißverständlich rüber.

    .

  12. Nach dem „zu wenig Netto vom Brutto“ kommt die Armuts-, Mini- und für manche die Hungerrente.

    Die kommende Inflation wird vorhandene Vermögen (Papiergeld, Rentenversprechen, Lebensversicherungen, Bausparverträge) nach und nach auffressen.
    Durch eine Inflation kann sich der Staat entschulden indem die Kaufkraft immer weiter schwindet.

    In 2020 betrug die Inflation (ehrlich gerechnet) also Geldmenge M3 geteilt durch die Wirtschaftsleistung sage und schreibe 13%.

    Ein Geldvermögen von 100.000 Euro hat nach 10 Jahren Inflation bei …

    1% noch eine Kaufkraft von 90.438 Euro

    2% noch eine Kaufkraft von 81.707 Euro

    3% noch eine Kaufkraft von 73.742 Euro

    4% noch eine Kaufkraft von 66.483 Euro

    5% noch eine Kaufkraft von 59.873 Euro

    6% noch eine Kaufkraft von 53.861 Euro

    7% noch eine Kaufkraft von 48.398 Euro

    8% noch eine Kaufkraft von 43.438 Euro

    9% noch eine Kaufkraft von 38.941 Euro

    10% noch eine Kaufkraft von 34.867 Euro

    Wer als einzige Absicherung eine staatliche Rente und eventuell noch eine LV hat, der wird in 10 Jahren dann in die Röhre schauen. Viele schauen es jetzt schon. https://www.youtube.com/watch?v=uwqGQqmYaqM

    Eine Lösung sind in Sachwerte gehen: https://schlemann.com/vermoegen-investment-geldanlage/alternative-investments/investment-in-edelmetalle/

    *https://geldraub.wordpress.com/

  13. Nur wenige wollen noch fleißig sein.
    Das sind diese Arbeitswütigen, die in der Arbeit den Sinn des Lebens sehen.
    Karriere, Macht, Ansehen, Geeeld, Berühmtheit, noch mehr Ansehen und noch mehr Macht, Prominent sein und andere Prominente kennen und treffen.

    Die meisten wollen aber nur Biergarten, Fitnessstudio, Friseur, Malle-Urlaub oder Sylt/Rügen-Wochenende, Kino, Konzert, Party.
    Und natürlich Kita und Schule, damit die nervigen Kinder betreut sind und nicht im home-office stören.

  14. Fairmann
    2. Juni 2021 at 20:47
    Manchmal darf es ruhig mehr Staat sein.

    Der Großteil der Altenheime ist in Konzernhand und generiert Milliardengewinne, bezahlt aus der Pflegeversicherung und der Zuzahlung der Angehörigen und dem Verkauf von Omas Häuschen.
    Und die Zustände sind erbärmlich und grottenschlecht.

    Unser Bankkaufspahn hat auch hierfür eine geniale Lösung:
    https://amp.welt.de/wirtschaft/article231545261/Pflegereform-Jens-Spahn-startet-ein-unserioeses-Erbenschutzprogramm.html

    Wichtig ist immer, dass der Fleißige der Dumme bleibt und die illegalen Asylforderer alles für umme bekommen.

  15. Warum hört nur niemand auf die Führerin:

    „Multi-Kulti ist gescheitert.“
    „Rückführungen, Rückführungen, Rückführungen.“
    „Das Ding ist uns entglitten.“

  16. Barackler 2. Juni 2021 at 20:07
    Es ist falsch, alleine auf die Hersteller von Gütern abzustellen.

    Was macht der Produzent, wenn seine „produktiven“ Mitarbeiter krank sind, ohne einen Arzt?

    Was macht er bei rechtlichen Problemen ohne Rechtsanwalt?

    Braucht er nicht auch Marketing-Firmen, um seine Leistung erfolgreich auf den Markt zu bringen?

    Noch einen Schritt weiter: Bekommt er die besten Fachkräfte ohne Zerstreuung etwa durch Theater, Musik oder Kunst-Ausstellungen?

    ————————————–

    Eben. Ganz zu schweigen von der Ausbildung. Ohne Lehrkräfte nicht denkbar, angefangen von den Grundkompetenzen Lesen, Schreiben, Rechnen bis hin zur fachlichen Qualifikation für was auch immer. Die erste Gruppe könnte ohne die zweite Gruppe gar nichts produzieren, weil die entsprechenden Kenntnisse fehlen würden. Diese Ausgaben sind ja nicht sinnlos vertan, sondern Investitionen in die Zukunft und das Fortbestehen einer Gesellschaft.

  17. Nach Prof. Hamers Zahlen erwirtschaften also 14,877 Mio. Erwerbstätige das Steueraufkommen. Dazu trägt natürlich auch der ÖD bei, dessen Gehälter aber eben zum größten Teil aus den Steuern der Marktteilnehmer = der echten Wertschöpfer stammen.

  18. Wer Kindergeld in das Ausland transferiert, muss sich nicht wundern, dass die die es erarbeiten müssen, sich keine Kinder mehr anschaffen können.

  19. Fairmann 2. Juni 2021 at 21:06
    Warum hört nur niemand auf die Führerin:

    „Multi-Kulti ist gescheitert.“

    —————————————-

    Der Mutti-Kult auch! 🙂

  20. https://youtu.be/pxU2EjoQVbs

    Ab min 5:45 opfert der gute Montgomery zweimal die Bevölkerung ( versehentlich statt impfen) . Yo. Und immer hat nichts mit nichts zu tun..
    Frankie-Boy ist relativ redegewandt. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihm opfern statt impfen über die Lipoen kommt, ohne Grund, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Die beiden Begriffe sind in unserem Hirn sicher nicht nebeneinander abgelegt, es sei denn die werden oft zusammen gedacht/gesprochen

  21. Wer die Menschen heute noch ausnimmt wie im Raubrittertum, die Gelder zweckentfremdet, die Mensche die diese anprangert, als Undemokraten bezeichnet, muss sich nicht über den zwangsläufig folgenden Aufstand wundern.

    Undemokrat ist der, der sich als Herrscher aufführt.

  22. Demokratisch ist nicht der, der andere als Undemokraten bezeichnet, wie heute wider von höchster Kanzlerstelle.

  23. @ Fairmann 20:56

    Können Sie sich gar nicht vorstellen, dass es Menschen geben könnte, die ihre Arbeit gerne tun, Spaß an der Lösung von Problemen und dem Umgang mit Menschen haben?

    Wer morgens beim Kaffee denkt, jetzt muss ich schon wieder zur Scheiss-Arbeit, für den ist seine Arbeitszeit komplett verlorene Lebenszeit.

    Wer sich auf den Tag freut und gerne zur Arbeit geht, für den ist
    auch die Arbeitszeit nicht verloren. Daran sollte jeder denken, so lange er nicht als Privatier und Mäzen leben kann.

    Geht nur über Fleiß und Leistung.

  24. @ Fairmann 2. Juni 2021 at 21:06

    Warum hört nur niemand auf die Führerin:

    Vielleicht weil sie gar keine Führerin ist?

    „Multi-Kulti ist gescheitert.“

    Als sie das gesagt hat, war ich in einem politisch inkorrekten englischsprachigen Forum unterwegs. Meine Güte, was haben die Amis uns um diesen Spruch beneidet. „Diese Frau ist der einzige Mann Europas“, jede Menge Bier-Smileys, und die traurige Feststellung, dass Obama das nie sagen würde. Ich habe das Gewäsch damals schon nicht ernst genommen und mich gefragt „Und was hättest du davon, wenn Obama das sagen würde? Genau. Das Gleiche wie wir. Nix.“

    Es ist in der Tat faszinierend, wie leicht die Leute durch Worte zu beeindrucken sind. Ich denke da zum Beispiel auch an Herrn Maaßen. Was er über Chemnitz gesagt hat, war zwar korrekt, aber nur weil einer einmal bei einer Kleinigkeit die Wahrheit sagt, muss man ihn noch lang nicht für eine Lichtgestalt halten. Die Leute sind ausgehungert und neigen deswegen zu unkritischer Begeisterung, die fast immer in Enttäuschung endet.

  25. Weil fleissige Sklaven gut angesehen sind!
    Und es ist ehrenhaft fuer Schmarotzern zu schuften. und den Steuern zu zahlen samt alle andere Abgaben , vor allem-GEZ!

  26. „Schaffe, schaffe, Häusle baue“, das war früher. Heute können nur noch Gutverdiener Häuser bauen, oder Leute, die gut geerbt haben.

    Die Mittelklasse blutet aus. Für Geringverdiener lohnt sich Arbeit schon gar nicht mehr. Mit Hartz-4 und nebenbei noch ein paar Freundschaftsjobs hat man mehr in Portmonee und weniger Stress.

    Neu-Buntland beutet sein eigenes Volk zugunsten von Zugereisten und Transferzahlungen in alle Welt aus. Mit mir nicht mehr…!

  27. @Hans R. Brecher 2. Juni 2021 at 21:19

    „Multi-Kulti ist gescheitert.“

    —–

    Wir haben einen Multikultiplaneten aber umsonst hat der leibe Gott nicht die Grenzen erfunden.

    Inkompatibel Kulturen sind zu trennen und nicht in einer Zwangsgemeinschaft zu konzentrieren, wo die Konflikte, innerhalb der Gesellschaft ausgefochten werden.

  28. Barackler 2. Juni 2021 at 21:29
    @ Fairmann 20:56

    Können Sie sich gar nicht vorstellen, dass es Menschen geben könnte, die ihre Arbeit gerne tun, Spaß an der Lösung von Problemen und dem Umgang mit Menschen haben?

    Wer morgens beim Kaffee denkt, jetzt muss ich schon wieder zur Scheiss-Arbeit, für den ist seine Arbeitszeit komplett verlorene Lebenszeit.

    Wer sich auf den Tag freut und gerne zur Arbeit geht, für den ist
    auch die Arbeitszeit nicht verloren. Daran sollte jeder denken, so lange er nicht als Privatier und Mäzen leben kann.

    Geht nur über Fleiß und Leistung.
    Fuer mich zu arbeiten,kann ich es begreifen. Fuer andere zu schuften und dabei auch noch fleissig zu sein ist pervers.
    Tut mir leid…. so einer sollte zur Psychiater.

  29. Fairmann 2. Juni 2021 at 20:28

    Der Dumme lebt von seiner Arbeit.
    Der Kluge lebt von den Dummen.
    —- Den sollten die Leute mit goldenen Buchstaben in eine gut sichtbare Stelle in Wand einritzen.
    Dies ist die Quintesenz des Kapitalismus und auch anderer Parasitaeren wirtschaftilich -sozialen Systemen.

  30. @ Barackler 2. Juni 2021 at 21:29

    Na klar kann Arbeit Spass und Zufriedenheit bringen.
    Ist mir über 30 Jahre lang gelungen und auch heute noch bin ich stolz über das täglich beruflich Erreichte und der Umgang mit den Mitarbeitern. Habe Führungsposition und gutes Einkommen.
    Bin halt ein alter, weißer Mann mit verschrobenen Ansichten und typischer Globalisierungsverlierer.

    Die Chinesen sagen: Wenn Du nie arbeiten willst, mach Dein Hobby zum Beruf.

    Aber die Zeiten haben sich gewandelt und es muss auch Menschen geben, die stupide und Drecksarbeit machen, aus der nur schwerlich eine Zufriedenheit zu generieren ist.
    Trotzdem ist deren Arbeit sehr wichtig und wertvoll.
    Ich bewundere die Putzfrau, den Stanzer, den Lagerarbeiter und die Alleinerziehende am Fliessband oder abends in der Gastronomie, die für ein paar Euro über Hartz IV trotzdem morgens früh aufstehen und ihren harten Job machen.
    Die Fleißigen und Ehrlichen sind leider die Dummen.
    Denen würde ich gern mehr gönnen und geben.
    Die Sozialdemokraten und die Linken haben die ehrlichen Malocher doch längst vergessen, ebenso wie die Minirentner, die dieses Land aufgebaut haben.
    Schande über die Altparteien.
    Die AfD braucht eine linken Flügel für die Ehrlichen und Fleißigen, jung wie alt.
    Dann klappt’s auch mit der Mehrheit.
    Diese Menschen haben andere Sorgen als Plastikmüll und CO2 und Wetter im Jahr 2100.
    Alles Klar, mein lieber Barackler?

  31. Denkt dran: Es findet heute auch nicht mehr jeder Arbeit! Durch die Automatisierung fallen Millionen von Arbeitsplätzen weg, siehe auch die Problematik der Massenzuwanderung und Immigration auf Kosten der Steuerzahler.

  32. Und die wertschöpfenden und steuerzahlenden Handwerker werden demnächst selbst zu Empfängern von staatlichen Hilfsleistungen werden.
    In den nächsten Wochen droht Kurzarbeit wegen Materialmangels. Die ersten Zimmerleute sitzen zu Hause, kein Holz mehr da. Bei Tiefbauunternehmen fehlen die Wasser- u. Abwasserrohre, bei Elektrikern fehlen die Kabel, bei Sanitär- u. Heizungsmonteuren die Kupferrohre, bei Malern die Siliconharz-Farben, in der großen Trumpf-Werkzeugfabrik werden die Bleche knapp …
    Wenn dieses Schwungrad erst einmal zum Stehen kommt, ist Schluß mit lustig.

  33. Nuada 2. Juni 2021 at 21:30
    […]
    „Multi-Kulti ist gescheitert.“

    Als sie das gesagt hat, war ich in einem politisch inkorrekten englischsprachigen Forum unterwegs. Meine Güte, was haben die Amis uns um diesen Spruch beneidet.
    […]

    Gerade im „Schmelztiegel“ (engl. Melting Pot) USA bekommt man seit nunmehr 250 Jahren plastisch vor Augen geführt, wie Multikulturalismus kontinuierlich scheitert.
    Und je mehr Gleichbereichtigung man über Antirassismus-, Antidiskriminierungs- und Quotengesetze erzwingen will, um so explosiver wird das gesellschaftliche Sozialgefüge in den multikulturellen „Schmelztiegeln“

  34. Neuer Framing-Begriff von Merkel:

    „Neustaat“ statt Neuland.

    Schön zu verwechseln mit „Neustart“, also dem „Reset“.
    Egal, ob great reset oder green reset.

    Was halten wir denn dagegen:
    „Altparteienstaat“?
    “ Neuer völkischer Aufbruch = NVA?“
    „Neukanzlerin?“
    „Neuparteienstaat?“
    „the great klosett?“

  35. @ tban
    Materialmangel?
    Kennst Du doch aus der DDR, oder?
    DDR 2.0 ist das Ziel.
    Tauschwirtschaft und staatliche Zuteilung.
    Aber Übererfüllung jedes 5-Jahres-Plans.

    Die B96 wird bald das Silikon-Valley Deutschlands.

  36. Das_Sanfte_Lamm 2. Juni 2021 at 22:00

    Gerade im „Schmelztiegel“ (engl. Melting Pot) USA bekommt man seit nunmehr 250 Jahren plastisch vor Augen geführt, wie Multikulturalismus kontinuierlich scheitert.
    […]

    […] seit nunmehr fast 250 Jahren […]

  37. Das_Sanfte_Lamm
    2. Juni 2021 at 22:08
    Das_Sanfte_Lamm 2. Juni 2021 at 22:00

    Gerade im „Schmelztiegel“ (engl. Melting Pot) USA bekommt man seit nunmehr 250 Jahren plastisch vor Augen geführt, wie Multikulturalismus kontinuierlich scheitert.
    […]
    […] seit nunmehr fast 250 Jahren […]
    ++++

    Vor allem die BLM-Neger in den USA sind Stolz darauf, dass sie selber und ihre Vorfahren schon mehrere hundert Jahre von Sozialhilfe leben!

  38. Fairmann 2. Juni 2021 at 22:06
    ———————————–
    Ja, den Materialmangel kenne ich.
    1978 hat mein Vater den Bezugsschein für den Dachstuhl des Anbaues nur bekommen, weil er als Handwerker einige Leute auf dem Rat des Kreises gut kannte, die von seinen Leistungen ziemlich abhängig waren.
    Kurzfristiger Mangel wäre kein Problem, aber wenn das so weiter geht, können vereinfacht gesagt alle Nachfolgegewerke nicht mehr arbeiten, nur weil die Zimmerleute kein Holz haben. Wenn die Nachfolgegewerke dann auch noch kein Material haben, kann sich jeder ausmalen, wo das endet.
    Für die Handwerker, die Bauherren, die Generalauftragnehmer, dann auch die Banken, die Sozialkassen.

  39. Fleißig
    arbeitsam
    pünktlich
    genau und präzise
    zuverlässig
    geordnet
    innovativ.

    Das sind doch die Prädikate für „Made in Germany“, um die uns die Welt beneidet.
    Nix mit Basar-Mentalität, rumgetürke und Betrug, Siesta und may be und Inshallah, sondern ein Mann-ein Wort; pünktlich wie die Deutschen -wie man auf dem Balkan so sagt.
    Im Guten wie im Bösen, leider.
    Mit diesen deutschen Tugenden können wir Wohlstand schaffen und leider auch bewiesenermassen Massenmord organisieren.
    So sind wir halt.
    Nutzen wir unsere Eigenschaften zum Guten.

  40. „Viele leben direkt oder indirekt aus öffentlichen Mitteln“

    … und die fliessen reichlich selbst ohne belegten Leistungsnachweis,
    man muss sie nur als „Guter Zweck“ ™ verkaufen – aber diesen nicht nennen.

    „Impfaktion für den guten Zweck in Altenholz: Noch sind viele Termine frei…
    …Die beiden Ärzte * … wollen bis zu 300 Menschen gegen Corona impfen.“
    HAttps://www.kn-online.de/Lokales/Eckernfoerde/Impfaktion-fuer-den-guten-Zweck-am-5.-Juni-in-Altenholz-Noch-sind-viele-Termine-frei

    * zufaellig mit gross BIONTECH auf der Kühltasche …
    Aber warum sind so viele Termine frei, wo doch „grosse Nachfrage“ herrschen soll –
    besonders unter Lehrern ? (#nogendergaga)

  41. Was ist eigentlich mit Biden in USA? Lebt der noch? Oder ist die maximal pigmentierte schon im Zugriffsmodus; Wechsel bestimmt in der Nähe zur BT Wahl…

  42. PI hat schluckauf – beim einloggen/senden

    „Viele leben direkt oder indirekt aus öffentlichen Mitteln“

    … und die fliessen reichlich selbst ohne belegten Leistungsnachweis,
    man muss sie nur als „Guter Zweck“ ™ verkaufen – aber diesen nicht nennen.

    „Impfaktion für den guten Zweck in Altenholz: Noch sind viele Termine frei…
    …Die beiden Ärzte * … wollen bis zu 300 Menschen gegen Corona impfen.“
    HAttps://www.kn-online.de/Lokales/Eckernfoerde/Impfaktion-fuer-den-guten-Zweck-am-5.-Juni-in-Altenholz-Noch-sind-viele-Termine-frei

    * zufaellig mit gross BIONTECH auf der Kühltasche …
    Aber warum sind so viele Termine frei, wo doch „grosse Nachfrage“ herrschen soll –
    besonders unter Lehrern ? (#nogendergaga)

  43. Warum noch fleißig sein?

    Diese Frage habe ich mir vor 7 Jahren auch gestellt. Sollte ich mich noch länger ausbeuten lassen, sollte ich noch länger übermässig viel Steuern und Sozialabgaben zahlen, während andere den Traum vom lebenslangen, leistungslosen Luxus lebten?

    Glücklicherweise war ich dank eigenen Vermögens nicht darauf angewiesen weiter den Arbeits- und Zahlsklaven zu machen und konnte mir die „Flucht aus dem Hamsterrad“ leisten. Alles was mich bisher davon abgehalten hatte, waren das selbstschädigende „Pflichtgefühl“, die von Kind an von Eltern und Großeltern vorgelebte Arbeitsmoral und der Irrglaube dieser „Staat“ und diese „Solidargemeinschaft“ seien auch die meinen und es wäre meine selbstverständliche Aufgabe am „Gemeinwesen“ mitzuarbeiten und ein braves und fleißiges Mitglied der Gesellschaft zu sein.

    Gut, dass ich dann endgültig den Betrug, die Gaunerei und die Lumperei erkannte, die den eigentlichen Kern „Deusenlans“ ausmachen und mich von allen Zwängen, die mich bis dato eisern an der Arbeitsfront festketteten befreite.

    Mein Rat an jeden, der es sich leisten kann: Leistung zurückhalten!

    Keinen Finger mehr für Deusenlan rühren. Fleiß kommt hier nicht dem Fleißigen zugute. Anstand und Ehrlichkeit werden mit Lug und Trug vergolten.

    Lieber aussteigen, lieber Sand im Getriebe sein. Lieber Kassyrer als Sklave.

    Wer wirklich so dumm ist und bis zum immer weiter hinausgeschobenen Rententermin schuftet, der wird dafür mit Verschleiß, Krankheit und frühem Tod belohnt.

    Es gibt viele Möglichkeiten früher von der Galeere zu entkommen. Man muss sie nur nutzen.

  44. Dieses Annalena C.A. Baerbock und die Kamel a Harris sind ein geschaffenes Paar für die zu erwartende neue Welt Ordnung a la chinesisches Modell. Einheitsrente und Lohn für alle, Wahlrecht ab 16, freie, Straffreie konsumierbare Drogen, Sex mit minderjährigen, Verbote für alle möglichen Alltagsgegebenheiten-ja das Leben war ein schönes…

  45. Und fast alle linksgrünen Nichtsnutze sind Steuergeldschmarotzer.

    Was werden sie ohne Nettosteuerzahler machen?

  46. @ tban

    Der Sozialismus kehrt zurück. Mit allen Nebenwirkungen. In der DDR haben Menschen damit gelebt und so Erfahrungen gesammelt, damit sich das nie wiederholt. Doch im Westen sind Linke, die das alles in der BRD haben wollen. Merkel, Bärbock usw. sorgen dafür.

  47. Fairmann
    2. Juni 2021 at 20:56

    Die meisten wollen aber nur Biergarten, Fitnessstudio, Friseur, Malle-Urlaub oder Sylt/Rügen-Wochenende, Kino, Konzert, Party.
    Und natürlich Kita und Schule, damit die nervigen Kinder betreut sind und nicht im home-office stören.

    Ja, das lässt sich auf die 4 f reduzieren: ficken, fressen, saufen, feiern…..

  48. Es kann nicht ohne Auswirkungen auf die Arbeitsmoral von fleißigen deutschen Arbeitnehmern, Steuerzahlern und Sozialabgabenzahlern bleiben, wenn sie hilflos mitansehen müssen, wie andere de facto eine lebenslange Sofortrente erhalten – ohne jede Mühe, ohne jede Leistung und ohne den ganzen Stress, der Otto-Normal „normalerweise“ bereitet wird.

    Mich wundert nur, dass nicht noch mehr Leute „innerlich kündigen“ und dass nicht ganze Divisionen von „Soldaten der Arbeit“ aus den Schützengräben der Produktionsschlachten desertieren.

    Es gibt immer noch zuviele Gutmütige, die sich für Euro-„Rettung“ und Exportweltmeistertrotteltitel verheizen lassen.

    In der Endphase eines Systems muss man klug sein. Man darf sich nicht sinnlos im Arbeitsvolkssturm opfern lassen. Sonst geht man unter und ist vergessen und die Schlauen, die sich rechtzeitig gedrückt haben überleben und machen im neuen System Karriere und Kasse.

    Wer heute noch die Knochen für das untergehende Altparteienparadies hinhält wird nur benutzt und ausgenutz. Lieber nachdenken und aufs eigene Wohl schauen statt auf das der Kartellbonzen.

  49. @ Fairmann

    Klassische Industrie-Karriere:

    Lagerarbeiter – Werkslogistiker – Beschaffungslogistiker – Einkäufer – Materialwirtschaftsleiter (Ausbildungsberuf: Bäcker)

    Ich weiss, ist seit Agenda 2010 nicht einfacher geworden.

  50. Bedenke
    2. Juni 2021 at 21:36

    „Multi-Kulti ist gescheitert.“

    —–

    Wir haben einen Multikultiplaneten aber umsonst hat der leibe Gott nicht die Grenzen erfunden.

    Frage einfach mal einen sozi warum haben Häuser und Wohnungen abschließbare Fenster und Türen…

  51. @ Eurabier
    2. Juni 2021 at 22:51

    Und fast alle linksgrünen Nichtsnutze sind Steuergeldschmarotzer.

    Was werden sie ohne Nettosteuerzahler machen?

    Da gibt’s doch die hübsche platinblonde la Garde in Brüssel, ist die nicht für maximales ? herstellen für alle und den Rest der Welt zuständig?

  52. Die Steuern fliessen zu einem grossen Teil in den Wasserkopf dieses Brainwash und Erziehungssystems fuer diese infame Spitzel und Umvolkungskloake die auch als Buntland durch Multikulti bekannt ist, Polizeieinsaetze, Justiz, Gefaengnisse, alles wird fuer M Goldstuecke zweckentfremdet eingesetzt, die allesamt zurueck in ihre Herkunftslaender gehoeren, die mittlererweile alle als sichere Laender eingestuft werden koennen, schon lange, wen man die Standarts zu Grunde legt, die dort immer herrschen.

    Die Betraege die gegen die Interessen der indigenen Bevoelkerung herausgeschmissen werden sind gigantisch, wenn man alles dazurechnet wie Kindergeldzahlungen ohne Nachweiss ins Ausland, Milliardenbetraege in alle Shitholes in Afrika und wo wegen Eigenverschulden alles am Boden liegt,

    dann kommt noch die Hauptlast fuer die Monsterbuerokratie Bruessel incl. deren Abgeordnetentempel, ein Nutzlose Instutition, die incl. der EU abgeschafft gehoert.

    Deshalb mus einem nahezu jeder Cent leid tun, der in diesen Apparat zweckentfremdet verheizt wird.

  53. francomacorisano 2. Juni 2021 at 21:32

    Neu-Buntland beutet sein eigenes Volk zugunsten von Zugereisten und Transferzahlungen in alle Welt aus. Mit mir nicht mehr…!

    Diese Einstellung ist derzeit groß im Kommen und wird rasant zum Niedergang Deusenlans führen. Ohne willige und pflegeleichte Arbeits- und Zahlameisen können die Systembonzen sich ihren Idiotentitel „Exportweltmeister“ in den Arxch stecken und auch Diäten, Pensionen, Gehälte in bullshit-Jobs und sonstige Gewinne könnten magerer ausfallen.

    Pandemieartig umsichgreifender Verfall der Arbeitslust durch arbeitsmoralmindernde Alltagserfahrungen kann fatale Auswirkungen haben.

    Nur gut, dass es eine hohe Anzahl von Fackkräften gibt, die den Laden dennoch am Laufen halten und finanzieren werden.

  54. Dass Multikulti komplett und total gescheitert sei, hat Merkel vor ca. 12 Jahren vor einer Bundestagswahl ausgesprochen,

    danach getan hat sie genau das Gegenteil, indem sie alle Loecher fuer Asylbetrueger aus aller Welt oeffnete zu Lasten der hart arbeitenden D Bevoelkerung, mit Zustaenden,die es in dieser Form in keinem Land der Welt gibt.

  55. Wenn Laschet Kanzler wird, dann ist sein erstes Großprojekt der IMPFPASS.
    Das hat er eben gesagt bei Maischberger, ist ihm so entglitten.
    Er wird die Bürgerüberwachung, die Digitalisierung auf Hochtouren bringen.
    Was China kann das kann Deutschland auch.
    Alles andere ist nicht so wichtig.

  56. Eferaenka 2. Juni 2021 at 23:18

    @ Eurabier 2. Juni 2021 at 22:51

    Und fast alle linksgrünen Nichtsnutz_Innen (m, w, d) sind Steuergeldschmarotzer_Innen (m, w, d).

    Was werden sie ohne Nettosteuerzahler machen?

    Wenn das „Gendern“ erste Frücht_Innen trägt, also am Sankt Nimmerleinstag dann können die links/rot/bunt Verstrahlt_Innen davon leben.
    Wenn die „Goldstücke“ Sozialversicherungspflichtig & Wertschöpfend tätig sind, also am Sankt Nimmerleinstag dann können die links/rot/bunt Verstrahlt_Innen davon leben.
    Wenn Moha-Mett, Ach-Mett und Schach-Brett nicht mehr auf der faulen Haut liegen und sich die Eier kraulen, also am Sankt Nimmerleinstag dann können die links/rot/bunt Verstrahlt_Innen davon leben.

    Da gibt’s doch die hübsche platinblonde la Garde in Brüssel, ist die nicht …

    … verurteilt worden und bekam wegen ihrer „Persönlichkeit“ keine Strafe ❓

    *https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/christine-lagarde-gericht-spricht-iwf-chefin-der-fahrlaessigkeit-schuldig-a-1126512.html

    https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/gerichtshof-der-republik-christine-lagarde-schuldig-fahrlaessiges-handeln-ohne-strafe/

    https://www.wiwo.de/politik/europa/christine-lagarde-das-urteil-ist-eine-desastroese-botschaft/15002122.html

  57. Was ich und sicherlich einige anderen Foren Mitglieder sehr schade finden, wir erreichen uns hier immer nur uns selbst. Pi und die Leser posts habe ich ca. 2 Jahre lang verfolgt. Eine Außenbereichs Berichtserstattung wurde gerne als Verschwörungs Seite abgetan. (: ja, finde ich doppel schade..das soll keine Kritik an dem Forum sein, ich empfinde es halt so…..

  58. https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Landgericht-Hildesheim-Neue-Anklage-gegen-Ex-ASB-Geschaeftsfuehrer-aus-Hannover

    Der Fall Mohamed A. kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus und das, obwohl der ehemalige Chef der Gesellschaft Arbeiter Samariter Bund (ASB) Soziale Dienste in Hannover bereits wegen Untreue im Gefängnis sitzt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Hildesheim den 48-Jährigen erneut angeklagt. A. soll sich selbst Zulagen und zusätzliches Gehalt in einer Gesamthöhe von rund 160.000 Euro genehmigt haben. Insgesamt geht es um zehn verschiedene Fälle im Zeitraum zwischen August 2013 und Februar 2019. Die Hauptverhandlung soll am 22. September beginnen.

    Die zuständige Kammer des Hildesheimer Landgerichts hat bislang drei Hauptverhandlungstermine angesetzt und insgesamt fünf Zeugen geladen. Der 48-jährige Mohamed A. war am 28. November 2019 wegen Untreue in fünf Fällen und wegen Betruges zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von sechs Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Er hatte Millionen, die für den Bau von Flüchtlingsunterkünften bestimmt war, gemeinsam mit Komplizen abgezweigt. Diese Strafe sitzt A. derzeit ab.

  59. https://www.welt.de/regionales/hamburg/article231543921/Hamburg-Weil-er-aus-Liebe-kriminell-wurde-muss-ein-Polizist-in-Haft.html

    <<<<2 Jahre und 7 Monate Knast für versuchten Diebstahl?
    Irre. Aber ist halt Hamburg. Links bis zum geht nicht mehr. Polizist würde ich da von Haus aus nicht gerne sein. Ich meine, ein Polizist der Straftaten begeht muss natürlich härter dafür bestraft werden, als ein "Normalbürger", eben weil er den Staat repräsentiert und eine Vorbildfunktion hat. Naja, was rege ich mich auf? Zum Vergleich hier noch ein Artikel vom letzten Jahr: https://www.bild.de/regional/sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-news/wittenberg-bewaehrungsstrafe-fuer-totpruegler-69653246.bild.html <<<<<<

    <<<< @Seb Ihre Liste könnte man unendlich weiterführen. Seine Herkunft dürfte als "schwerwiegend" beurteilt werden und somit steht er nicht in der priviligierten Gruppe derjenigen die sich im rechtfreien Raum aufhalten… ttps://www.weser-kurier.de/bremen/stadtteil-mitte/bremen-antanz-dieb-zum-16-mal-verurteilt-doc7e4cwen03bm13fzpf9n2 … <<<<<<

  60. Achten Sie auf Ihre Anonymität!

    Fairmann: in Führungsposition mit gutem Gehalt seit 30 Jahren und mag den Umgang mit Mitarbeitern

    Kenne ich den Typen.

    Alter weißer Mann mit Bart

    Jedes Foto zeigt es. Tja, so klein ist die Welt.

    Man sieht sich immer zweimal.

    Vor allem der Brüller ist ja:
    Gutes Gehalt in Führungsposition

    Das sagt doch alles zum Fleißig sein.

    Hier geht es darum, warum Otto oder Anna Normalverbraucher lieber ein Sabbatical einlegen, übers Auswandern nachdenken oder gleich ganz zuhause bleiben.

    Denn sie haben kein:
    Gutes Gehalt in einer Führungsposition

    Kopf – Tisch

    Immer schön die Maske aufsetzen, Schlafschaf

  61. @ jeanette 2. Juni 2021 at 23:25

    Wenn Laschet Kanzler wird, dann ist sein erstes Großprojekt der IMPFPASS.
    Das hat er eben gesagt bei Maischberger, ist ihm so entglitten.
    Er wird die Bürgerüberwachung, die Digitalisierung auf Hochtouren bringen.
    Was China kann das kann Deutschland auch.
    Alles andere ist nicht so wichtig.

    *****************************

    Wenn der Digitale Impfpass kommt, wird der bisher verhinderte Organräuber für einen Schalter für Organspender sorgen, der auf Anfangswert „Ja“ steht. Die Kettensägen werden nur so rasseln und das Blut wird spritzen.

    🖤

  62. @ barackler:

    Wenn der Digitale Impfpass kommt, wird der bisher verhinderte Organräuber für einen Schalter für Organspender sorgen, der auf Anfangswert „Ja“ steht. Die Kettensägen werden nur so rasseln und das Blut wird spritzen.

    Ja, das hat der Organ Verkäufer vor Jahren schon gefordert: jeder deutsche soll Organspender sein. einfach nur ekelhaft diese schwule Fresse.

  63. Johannisbeersorbet 2. Juni 2021 at 22:33

    —————————————————————————————————————————

    Selbstverständlich, mit dem richtigen Alter, entsprechenden juristischen Kenntnissen im sehr komplexen deutschen Arbeitsrecht und einer gewissen Cleverness lässt sich das Sozialsystem perfekt ausnutzen. Das Muluckenvolk machts uns doch vor, warum nicht auch wir? Die höchsten Steuern weltweit – für was??? Für mich ist diese Zeit als mitte 40 jähriger jedoch noch nicht gekommen und es wäre dumm, meinen gut bezahlten Arbeitsplatz in einem großen amerikanischen Unternehmen in Kombination mit dem deutschen Kündigungsschutz einfach wegzuwerfen und Kasse zu machen.

  64. Digitaler Impfpass?
    Die totale Überwachung gibt es bereits durch die Luca-App, welche in Norddeutschland schon fast obligatorisch ist wenn man außer Lebensmittel Einkaufen darüber hinaus Shoppen oder Ausgehen will.
    Für Kinder wird es demnächst ein Kriterium sein ob diese geeimpft oder nicht geimpft sein werden.
    Die Maische war wieder einmal nicht so schlecht in ihrer Sendung.

  65. Eferaenka 3. Juni 2021 at 00:08
    Hans R. Brecher:

    Sie schreiben gute Kommentare, gefallen mir sehr. Weiter so. (:

    ———————————–

    Danke schön! Ein Lob, das mich freut!

  66. Schließe mich Eferaenka an, ich lese ihre Kommentar immer sehr erfreut. Danke Hans R. Brecher.

    @Eferaenka – Smeili verwechselt?

  67. onkel77 3. Juni 2021 at 01:36
    Schließe mich Eferaenka an, ich lese ihre Kommentar immer sehr erfreut. Danke Hans R. Brecher.

    @Eferaenka – Smeili verwechselt?

    —————————————-

    Danke! Aber richtig gut war’s im PI-Nachtclub mit VivaEspaña … Leider ist er nicht mehr hier!

    Ich kenne nur: 🙂 🙁 😮 😎

  68. Was ist mit Viva? Lebt er vielleicht nicht mehr? HRB, Sie wissen doch was oder nicht?

  69. Linke haben das Leistungsprinzip in Wirklichkeit noch nie verstanden, noch nie gemocht und letztlich stets bekämpft (Null-Bock). Ihre Philosophie von der universellen Gleichheit, nichts anderes als eine Ideologie, die der Realität widerspricht und das universelle Prinzip hinter der Ungleicheit leugnet.
    Ohne Ungleichheit gibt es bekanntlich keine Vielfalt!
    Eigentlich ein einfacher logischer Schluss.
    Nicht so für Linke und ihre menschenverachtende, anachronistische linke Ideologie.

    Diese linke Ideologie, ob nun grünlinks oder in anderen Nuancen, blockiert auf Dauer einen freien Markt und vergiftet ganze Volkswirtschaften, Stück für Stück, jeden Tag ein kleines Stück mehr.
    Doch besonders schlimm wird es, wenn sich hierbei unheilige Allianzen bilden, etwa fremde Mächte und finanzstarke, sehr einflussreiche Kreise hinzugesellen, die nur ein Ziel verfolgen, etwa mit der realitätsvergessenen grünlinken Politik, eine ganze Volkswirtschaft zu demontieren und irreversibel zu ruinieren.

    Da gibt es eine EZB-Chefin, Christine Lagarde und ehemalige französische Finanzministerin, die sich eifrig am deutschen Volksvermögen zugunsten Frankreichs bedient (wertlose Wertpapiere aufkauft) und eine Frau Baerbock von den Grünen hofiert und in den höchsten Tönen lobt, nur um unserem Land um jeden Preis Schaden zufügen zu können.
    Sie weiß natürlich sehr genau, wenn die Grünen auf Bundesebene an die Macht kommen, wird Deutschland wie ein Selbstläufer unermesslicher Schaden durch die Klimahysterie der Grünen und deren wirtschaftszerstörendes Potential zugefügt.

    In Frankreich würde diese Dame niemals, nicht einmal im Traum daran denken, eine französische grüne Partei zu unterstützen.
    Warum tut sie dises ausgerechnet bei den Deutschen?
    Nun eigentlich sehr einfach, wenn man etwas mehr über diese Dame weiß.
    Frau Lagarde hat schon vor Jahren als französische Finanzministerin Deutschland, übrigens zu der Zeit noch zur Verwunderung von Frau Merkel, unter Druck setzen wollen, dass deutsche Industrieprodukte teurer auf dem Markt angeboten werden sollten, damit sich nicht so konkurrenzfähige französische Produkte besser verkaufen ließen.

    Nun sieht sie offenbar ihre große Chance gekommen, aufgrund einer derart massiv wettbewerbsverzerrenden Maßnahme, einer einseitig den Wirtschaftsstandort Deutschland belastenden CO2-Steuer, den Markt in ihrem französischen Sinn endlich regeln zu können.

    Auch der ganze Irrsinn um die linken Klimanotstandskonstruktionen, die in keiner Weise haltbar sind und bei genauer Analyse eher nach Betrug riechen als einen wirklich wissenschaftlich überzeugenden Beweis zu liefern, belasten immer mehr die Bürger und damit unsere Volkswirtschaft.
    Der Ausgang solcher Behauptungen über ein so genanntes Klima sensitives Verhalten geht immer wieder von der politischen Institution IPCC aus, die lange Zeit der Mogelpackung des Hockey-Stick-Diagramm des Michael Man hinterhergelaufen ist.

    Sie sollten langsam in Erwägung ziehen, dass Deutschland sich in einem asymetrischen Wirtschschaftskrieg befindet und noch nicht fertig ist, jedoch fertig gemacht werden soll!
    Hieran sind natürlich nicht nur Franzosen und unsere eigene Regierung (!) beteiligt, sondern ganz besonders angelsächsische Machtkreise.
    Eben jene Kreise, die schon immer ein großes Problem damit hatten, Macht zu teilen und echte Partnerschaften zu betreiben. Ich gewinne hierbei stets den Eindruck, dass sie die reale geostrategische Lage nicht zur Gänze verstehen.
    Nicht gegen Deutschland mit seiner wirtschaftlichen Macht oder dessen Zerstörung sind die geostrategischen Herausforderungen zu meistern, sondern nur mit Deutschland als echten Partner an der Seite könnte dieses gelingen.
    Vielleicht geht Herr Biden schon ein wenig in diese Richtung, aufgrund der Ratschäge der Think Tanks in den USA, etwa bei Nordstream 2, obwohl ich nicht ganz davon überzeugt bin und die Skepsis immer noch überwiegt.

    In Sachsen-Anhalt gibt es nun für die dortigen Bürger die Möglichkeit, der Alternative für Deutschland , der AfD, die Zustimmung zu geben, um dort diesem grünlinken Irrsinn ein Ende zu machen und sich der alten Werte wieder zu erinnern, die maßgeblich zu dem Erfolg einer Volkswirtschaft beigetragen haben.

    Den Bürgern sei deshalb gesagt:
    Helfen sie der AfD, die patriotischen Kräfte zu bündeln, wählen sie Blau und nicht die Kartellparteien oder andere Splitterparteien, die ohnehin nur ihre Stimme neutralisieren und keine notwendigen Änderungen im Land herbeiführen können. Je stärker die AfD in Sachsen-Anhalt wird, um so weniger kann an ihr vorbeiregiert werden.

  70. rasmus 3. Juni 2021 at 02:15
    Was ist mit Viva? Lebt er vielleicht nicht mehr? HRB, Sie wissen doch was oder nicht?

    ——————————————

    Nein, ich weiss nichts! Ich habe nach seinem Verschwinden einmal an seine private Mailadresse geschrieben (die hatte ich über MOD bekommen). Leider hat Viva nie darauf geantwortet …

  71. Baustoffmangel ? Ich erinnere mich noch an den VEB in Göschwitz , da bestimmte der Baggerfahrer wer beladen wurde und wer nicht …… und die Schlange war lang .

  72. rasmus 3. Juni 2021 at 03:15
    @ HRB 2:28
    Ich danke für die Antwort.

    —————————–

    Gerne!

  73. @alle

    Ab Donnerstag bin ich für vier Tage im Urlaub, und zwar in den Bergen, ohne Internet und damit ohne Zugang zu PI. Am Sonntag bin ich wieder zurück, pünktlich zur LTW in SA.

    Liebe Grüsse und alles Gute, bis dann!
    Euer HRB

  74. Ich habe mal in der S-Bahn von Duisburg nach Essen gesessen. So 2002. Und mir gegenüber saß ein schlicht gestricktes Päärchen und sie meinte irgendwie wo das so alles hinführt? Ich sagte nichts (wollte eigentlich was sagen, aber ich sage meist nie was), aber dachte: „zum Holodeck“.

    Also ich meine, es wird, wenn die sich nicht selbst die technische Intelligenz abgraben kein Halten in Wissenschaft und Technik geben. Diese Bereiche werden sich immer an sich selbst erhalten, weil die hohe Intelligenz nicht zerstört werden kann. Es sein denn man zerstört sämtliche Vorausetzungen dafür, wobei diese Gefahr durchaus besteht, durch die geisteskranken Ideplogien die im Umlauf sind. Besonders also die (ich muß es leider sagen) ideologie, dass man die Frauen für den technische Fortschritt benötigt. Das aber können Frauen halt im Mittel nicht gut.
    D.h, die gegenwärtigen geisteskranken Ideologien stehen in Gesamtheit (mit dem Feminismus an der Spitze) den Beding9ugnen die die digital technische Gesellschaft der Zukunft benötigt stark entgegen.

    Wenn man das in den Griff bekommt (und das mit den Frauen wird sich ja von selbst erledigen, die werden wohl mit durchgezogen und gepampert wie es immer ist), dann muß man abwarten, ob es gelingt, die sozialen Verhältnisse so in den Griff zu bekommen, dass eine halbwegs friedliche Grundlage der Intelligenz die Möglichkeit bietet, entfesselter denn je den technischen Fortschritt voran zu treiben.
    Aber ich weiß nicht ob die Intelligenz dafür dauerhaft nachwächst. Auf die freilich kommt es alleine an, der Rest wird abhängig durchgezogen.

    Letzteres ist eine der Grundvorstellungen (neben der sog. Nachhaltigkeit) des Great Reset.
    Aber ich weiß nicht, ob die Unternehmen sich nicht verkalkuliert haben wenn sie ja auf die Frauen setzen und wieviel sie dadurch an Potential für ihre eigenen Ziel zerstören. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Leute in den Technik-Fírmen an ihre eigene (feministische) Ideologie glauben und dass diese die totale Digitalisierung gefährdet. Das wird sich selbst regulieren. Indem einige Frauen natürlich dabei sein werden (wenn auch weit hinter den Männern), die Anderen eben durchgezogen werden.

    Es kommt aber drauf an, ob sie die Bedingungen für den männlichen Nachwuchs nicht zu stark verschlechtern, Ich kann das nicht einschätzen. Das ist die Achillesferse,

    PS: Ich widme mich ja sehr her dem Femjnismus. Freilich (wiewohl die Frauen meine Obsession sind) rein sachlich. Ich denke, dass ausgerechnet ich hier am meisten mit Frauen diskutiere, was mir natürlich auch viel Spaß macht (selbst auf anonyme Entfernung). Es ist mit Frauen einfach schöner als mit Männern. Und die Konversation mit Frauen géht hier wirklich gut (auch wenn die meiste die Diskussion verweigern und einige (die es genauso wissen wie ich) einfach nicht teilnehmen (wohl weil sie sich nicht über sich selbst unterhalten wollen)).

    Also ich schätze die Frauen in höchstem Maße, ohne die Frauen wär das Leben ja nichts. Meine Mutter war alles für mich. Wie oft habe ich sie ausgeführt, als sie über 75 war und sie eingekleidet. Und sie war immer so jung)
    Und ich habe hier im Blog schon viel profitiert.
    Aber rein sachlich muß ich halt feststellen, dass die Geisteskrankheit Feminismus eben die Grundlagen der Gesellschaft zerstört und auch die Zukunft, ja sogar den Great Reset gefährden kann.
    Das ist einfach meine sachlich gegründete Überzeugung und hat nichts mit „Tittytainment“ zu tun.

    Aber natürlich machen die Frauen mir unendlich viel Spaß (auch Demi Moore gestern wieder bei ihrer Ausbildung zum Navy-Seal. Aber die sachliche Betrachtung des Feminismus als größter Gefahr muß halt sein.

  75. PS:

    Wer sich jetzt wieder beklagen will, der muß sich bei @Fairmann beklagen. Denn ein Kommentar von @Fairman (weiter oben) hat mich zu meinem Kommentar animiert. Genau so wie beim letzten mal , wo die Empörung hohe Wellen geschlagen hat, ein @Peter Pan-Kommentar der Ausgangspukt war.

  76. Har har har,
    die CDU zerfällt in einen linksgrünen skurrilen Sozenhaufen und in eine Werteunion, die nichts anderes als die frühere CDU, bzw. die heutige AfD ist.

    Durch die Wahlen in Sachsen-Anhalt wird dieser Zerfall besiegelt werden!

    Darauf dürfen wir uns allen freuen!

    Merkel und ihr dämliches Bolschewistenlager werden an Schnappatmung zugrunde gehen! 🙂

  77. Benzin, Diesel und Heizöl müssen unbedingt noch viel höher besteuert werden!

    Nicht wegen CO2, sondern weil Geld zur Durchpamperung von Negern, Arabern, Türken und Zigeuner dringend benötigt wird!

    Außerdem wird der Straßenverkehr dadurch endlich ausgedünnt, weil sich viele Ärmere dann kein Auto mehr leisten können.

    Dann macht Autofahren wieder Spaß, so wie in den 50er Jahren. 🙂

  78. Allen Wählern von Altparteien wünsche ich eine deftige Bereicherung durch importierte Kuff******!

    Eine Bereicherung durch Kriminalität, höhere Steuern und durch Krach und Gestank!

  79. Wer Denkt der Nanny_Staat wäre nicht Steigerung Fähig der wird sich nach der Bundestagswahl im Oktober die Augenreiben!
    Tausende neue Stellen in Minesterien wahrscheinlich ganze neue Minesterien,
    Nätürlich eine Flut von Staatssekretär*innen, sowie der Erlass der Bundesregierung
    das in der noch vorhandenen Wirtschaft Höhere und Führungspositionen nur mit Frauen zu besetzen sind (Kernanliegen der GrünInnen)
    Maurer und Tiefbauer ist was Machos, Fachfrauen aus dem Völkerrecht werden die Zuwanderung von zubetreuende aus aller Welt:
    Planen, Organisieren und die Lebenslange Betreuung sicherstellen.
    Also da ist noch Luft nach oben.
    Finanziert wird das durch Gelddrucken, die Maschinen sind in China Bestellt und werden Zeitnah in Betrieb genommen.

  80. Polizei ermittelt: „Ungeimpft“-Sterne an Einkaufswagen
    HAMELN. Erst bei Kaufland, dann bei Jawoll und bei Edeka am Reimerdeskamp – auf den Griffe mehrerer Einkaufswagen prangten Aufkleber, die den gelben Judenstern mit den Worten „Ungeimpft“ und „Ungetestete sind hier nicht erwünscht“ zeigten. Jetzt ermittelt die Polizei:

  81. OT

    Tolle Bilder von der Demo der „Corona-Leugner“ am Wochenende in London. T-Online hat daraus „einige hundert Demonstranten“ gemacht!

    https://politikstube.com/eine-million-in-bewegung-starke-bilder-der-massendemo-in-london/

    Es wird Zeit, allerhöchste Zeit, dass die Drahtzieher und Verantwortlichen dieses gigantischen Schwindels – und dazu gehört auch der ausgemachte Vollidiot Boris Johnson, von den hiesigen Kreaturen ganz zu schweigen – in Käfigen in die Gerichtssäle gebracht werden, inklusive „Menschenfreund“ Bill Gates.

  82. .

    Eferaenka 2. Juni 2021 at 23:41 h

    .

    ( Was ich und sicherlich einige anderen Foren Mitglieder sehr schade finden, wir erreichen uns hier immer nur uns selbst. Pi und die Leser posts habe ich ca. 2 Jahre lang verfolgt. Eine Außenbereichs Berichtserstattung wurde gerne als Verschwörungs Seite abgetan. (: ja, finde ich doppel schade..das soll keine Kritik an dem Forum sein, ich empfinde es halt so….. )

    .

    ___________________________________________

    .

    Besucherzahlen Pi

    2006: 6000 (sechstausend)

    2021: 150.000 (einhundertfünfzigtausend) Besucher täglich

    Und Pi ist seit kurzem Bestandteil der täglichen Presseschau im Kanzleramt.

    Werben Sie für Pi in Ihrem persönlichen Umfeld. Wir werden immer mehr !

    Friedel

    .

  83. Im Sozialismus gibt es kein privates Unternehmertum, also muss jetzt die Vernichtung desselben eingeläutet werden. Da kommt dieses kleine stachelige Biest wie gerufen. Man kann alles auf Corona schieben.

  84. @Vernunft13 3. Juni 2021 at 07:42
    Das Dreiundsiebzigste, Er darf jetzt Erdogans Schaf und Ziegen Herden hüten.

  85. Eferaenka 2. Juni 2021 at 23:18

    @ Eurabier
    2. Juni 2021 at 22:51

    Und fast alle linksgrünen Nichtsnutze sind Steuergeldschmarotzer.

    Was werden sie ohne Nettosteuerzahler machen?

    Da gibt’s doch die hübsche platinblonde la Garde in Brüssel, ist die nicht für maximales ? herstellen für alle und den Rest der Welt zuständig?

    Die hat aber eine wettergegerbte Haut wie die Ledermokassins von Sitting Bull.

  86. Nun ja, London zeigt, dass der Crash bald kommen muß, sonst müssen sie noch innerhalb halbwegs geordneter Zustände mit dem offenen Morden anfangen.

  87. Wuehlmaus 3. Juni 2021 at 07:35

    Es wird Zeit, allerhöchste Zeit, dass die Drahtzieher und Verantwortlichen dieses gigantischen Schwindels – und dazu gehört auch der ausgemachte Vollidiot Boris Johnson, von den hiesigen Kreaturen ganz zu schweigen – in Käfigen in die Gerichtssäle gebracht werden, inklusive „Menschenfreund“ Bill Gates.

    —————————–
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die so schecht vorbereitet sind.

  88. eule54 3. Juni 2021 at 05:25
    Kuffnuckenfolklore in Spanien in einer seiner schönsten Varianten:

    .——————————–
    Ach, Penis abscheiden gabs schon mal bei Einheimischen meine ist. Und Männer sind bei Emma so beliebt, dass Emma damals entweder die Tat offen unterstützte oder daru aufrief alle Penisse abzuschneiden. Folgen hatte das für Emma nicht. Es gab oder gibt häufiger ähnliche Aufrufe gegen Männer. Hetze ist das aber nicht. Sind ja Frauen. Die dürfen das. Mal sehen wie lange noch.

  89. Corona beschleunigt nur eine Entwicklung, die schon lange im Gange ist. Der Onlinehandel hat sich nur beschleunigt und die teuren Innenstadtlagen der Läden können sich nur die grossen Kettten leisten.
    Wenn jede zweite Kneipe pleite geht, mag das für die Betroffenen eine Katastrophe sein, hat aber gesamtwirtschaftlich kaum eine Bedeutung. Handwerk und Industrie stehen nach wie vor auf gesunden Beinen. Das grösste Problem sind die steigenden Rohstoffpreise und der Mangel daran. Es ist die Folge einer anspringenden weltweiten Konjunktur, die dazu geführt hat, dass China und die USA die Märkte leer kaufen.
    Wenn unser Land scheitert, dann sicher nicht an zu wenig Arbeit, sondern daran, dass der erarbeitete Mehrwert sinnlos verschleudert wird und der gesellschaftliche Zusammenahlt immer mehr zerfasert. Die Gesellschaft wird zunehmend zum Spielplatz linksgrüner Ideologen. Das ist weitaus gefährlicher, weil damit diue deutsche Eiche äusserlich unbemerkt innerlich vermodert.

  90. INGRES 3. Juni 2021 at 08:58

    Im Grunde genommen kann man den gesamten Feminismus als Volksverhetzung gegen Männer bezeichnen.

  91. klimbt
    3. Juni 2021 at 09:09
    Wenn unser Land scheitert, dann sicher nicht an zu wenig Arbeit, sondern daran, dass der erarbeitete Mehrwert sinnlos verschleudert wird und der gesellschaftliche Zusammenahlt immer mehr zerfasert. Die Gesellschaft wird zunehmend zum Spielplatz linksgrüner Ideologen. Das ist weitaus gefährlicher, weil damit die deutsche Eiche äusserlich unbemerkt innerlich vermodert.
    =====
    Ja, so sehe ich das auch

  92. Im Sozialismus werden Stellen anders besetzt. Nur mit Quoten (Frauen, Ausländer etc.). Das Leistungsprinzip gilt dann nicht mehr. wer gut ist, kann da nicht mehr viel machen.

  93. INGRES
    3. Juni 2021 at 09:11

    @ INGRES 3. Juni 2021 at 08:58

    Im Grunde genommen kann man den gesamten Feminismus als Volksverhetzung gegen Männer bezeichnen.

    Sehr gut auf den Punkt gebracht!

  94. Eferaenka 3. Juni 2021 at 11:31

    Danke, der Femnismus ist jetzt seit über 50 Jahren mein Spezialgebiet. Für die Frauen interessiere ich mich seit über 60 Jahren (da waren sie ja alle noch normal). Aber erst heute hat es bei mir endgültig Click gemacht.

    Sie machen mir heute auch viel Freude und ich meine viele meinen es nicht so.

  95. Erst kommt das Fressen und dann die Ökologie
    Das müssen die ganzen Grünlinge erst am eigenen Leib erfahren, bis das große Umdenken beginnen kann.
    Denn Hungern für das Weltklima will auch keiner !

  96. @ eule54 2. Juni 2021 at 20:31
    Weiß dieser Merkelgast gar nicht,
    dass so etwas total ungezogen ist!
    Natürlich nicht! In seiner Heimat ist das völlig normal. Und da machen sich unsere Linksverseuchten Gedanken um Gendern und Gleichberechtigung? Schuld sind doch nur wir dämlichen Deutschen. Wir haben dieses asoziale Element einfach nicht richtig integriert. Und Integration ist für alle Linksversifften eindeutig eine Bringschuld. Die Holschuld der illegalen Sozialschmarotzer besteht nur darin, die Hand aufzuhalten und die deutschen Sozialsysteme zu plündern. Schöne neue Welt!

  97. @ INGRES 3. Juni 2021 at 08:58

    .——————————–
    Ach, Penis abscheiden gabs schon mal bei Einheimischen meine ist. Und Männer sind bei Emma so beliebt, dass Emma damals entweder die Tat offen unterstützte oder daru aufrief alle Penisse abzuschneiden. Folgen hatte das für Emma nicht. Es gab oder gibt häufiger ähnliche Aufrufe gegen Männer. Hetze ist das aber nicht. Sind ja Frauen. Die dürfen das. Mal sehen wie lange noch.
    ***************

    Sie stellen permanent falsche Behauptungen auf oder jonglieren zu Ihren Framing Zwecken mit Halbwahrheiten und pseudowissenschaftlichen Anstrichen. Immer damit spekulierend, dass niemand widerspricht und einfache Gemüter Ihre „Aufwiegelei durch die Hintertür“ nur zu gerne schlucken! Beweisen Sie, dass insbesondere Emma/Schwarzer zur Gewalt gegen Männer aufgerufen hat. Aus der „emma“ zu dem wohl von Ihnen angedeuteten Fall:

    „…denn Lorena Gallo ist bis heute eine Legende: Am 24. Juni 1993 schnitt die junge Frau, die damals Bobbitt hieß, ihrem Mann den Penis ab.

    In dieser Nacht hatte der 1,96 Meter-Ex-Marine John Wayne Bobbitt sie vergewaltigt, zum x-ten Mal in der vierjährigen Ehe. Aber dieses Mal reichte es Lorena. Die ­zier­liche Ecuadorianerin griff ein Messer aus der Küche – und entmannte ihren Ehemann. Die Schlagzeilen gingen um die Welt. Und während mancher Journalist über die „kriminelle Kastrateurin“ in Rage geriet, war manche Frau – klammheimlich oder offen – froh darüber, dass sich eine gewehrt hat – endlich!
    (…)
    „Wer, wenn nicht ich, weiß, was diese Frauen durchgemacht haben?“ fragte Lorena in der Oprah Winfrey-Show, in der sie zum 15. Jahrestag ihrer Tat zu Gast war. Sie kennt den Kreislauf aus Schlägen („Er wandte die Kampftechniken an, die er beim Militär gelernt hatte“), Erniedrigungen („Er hat mich immer als ‚spanische Hure‘ ­beschimpft“) und Beteuerungen („Er hat sich hinterher immer entschuldigt“). Und sie erinnert sich gut, was ihre eigene Therapeutin damals erklärte: „Wenn du anfängst, über das, was dir passiert ist zu reden, dann ist das der erste Schritt zur Heilung.“
    (…)
    https://www.emma.de/artikel/gegenwehr-ii-lorenas-aufbruch-264676

    U. a. wird die Vergewaltigung von Männern immer noch als Kavaliersdelikt gesehen, vorwiegend natürlich von Mosels, aber auch hier auf PI gab es z. B. ähnliche Aussagen (auf Wunsch verlinke ich die Kommentarstränge). Nein, auch Frauen werden für Gewaltaufrufe, sofern es WIRKLICH welche sind, zur Rechenschaft gezogen. Im Gegensatz zu den Incels, z. B. die ihre abscheulichen Gewaltfantasien häufig in die Tat umsetzen und dafür gefeiert werden. Diese öffentlich für jeden zugängigen Seiten, werden diese Fantasien rauf und runter beschrieben und das OHNE Konsequenzen! Volksverhetzung gegen Frauen, ein tiefe Tradition, eine Station in der Geschichte ist die Hexenverbrennung. Das ist die andere Seite der Medaille, die vergessen Sie in Ihrem Frauenwahn immer gerne, Ingres.
    Feminismus wird genährt. Die Mimimi -Männchen sollten sich mal fragen, wie dieser Feminismus seine Existenzberechtigung stützt

  98. Visiting 3. Juni 2021 at 23:58

    Wissen Sie, ich argumentiere ganz anders. Man wird Männer nicht ändern können. Genau so wenig wie man den Menschen dauerhaft gendern oder ihm den Sozialismus überstülpen kann.

    Frauen werden also bis in alle Ewigkeit damit leben müssen, dass sie (von manchen Männern) vergewaltigt werden. So ist das beschaffen. Dass Vergewaltigung nicht sein darf erwähne ich gar nicht, denn das würde ja heißen, dass ich sie befürworten würde. (denken Sie einfach mal über diese Wendung nach). Ist vielleicht etwas ungewohnt (*). Vergewaltigung ist strafbar und damit hat es sich. Mehr kann man nicht tun. Und das wird fast überall getan. Wenn die Männer so schlimm sind (dass man Feminismus benötigt), könnten sie doch die Vergewaltigung straffrei lassen und sich kostenlos bei Bedarf straffrei vergnügen. Aber wissen Sie das macht einem Mann der nicht krank ist, auf diese Art gar keinen Spaß.

    Das ist dasselbe wie Menschen in Not helfen, statt den Sozialismus einzuführen. Mehr als Not lindern kann man nicht tun. Der Sozialismus schafft nur die Hölle, bereits vor dem Sozialismus (wie das in unserer Übergangsgesellschaft jetzt der Fall ist)

    Genau so ist das mit der Vergewaltigung: mehr als sie unter Strafe stellen kann man nicht tun. Wer darüber hinaus spezielle Vorkehrungen fordert schafft keine bessere Gesellschaft, sondern bereits die (me-too) Hölle in der aktuellen Gesellschaft.

    Genau in diesem Sinn ist der Feminisimus zu verstehen. Er ist lediglich korrupt, aber soweit man ihm zugesehen will, dass er was wünschenswertes fordert ist er nur eine Utopie, deren Forderung bereits die Hölle der Utopie im Jetzt vorwegnimmt. Denken Sie Mal drüber nach. Ich bin kein Primitivling. Ich denke mir was, bei dem was ich schreibe.

    Zur Vergewaltigung an sich ist noch zu sagen, dass sie anscheinend zeigt, das Frauen keine Männer sind. Ein Mann würde es (innerlich) kaum ablehnen vergewaltigt zu werden, wenn er wüßte, dass nicht gebissen wird. Ich glaube nicht, dass er sich beschmutzt fühlen würde.

    Wieweit Vergewaltigung auch eine Waffe der Frauen gegen Männer ist, kann man ebenfalls diskutieren; denn Frauen setzen das ja auch manchmal so ein. Aber das relativiert keine echte Vergewaltigung, die steht ja unter Strafe. Aber die Frauen sind keine Heiligen, so dass man nun mal eine Beweisaufnahme machen muß. Es wäre ein Problem, wenn die Frauen den Sex so unproblematisch genießen würden wie Männer, aber das ist halt nicht der Fall (natürlich kann man auch das tief erklären, führt aber auf mehrere Seiten, ganz kurz es liegt daran das Eizellen so kostbar und Samenzellen so billig (Wickler /Seibt) ).

    Was dagegen jetzt in Schweden passiert unterbindet freilich den Sex. Nun ja, man kann auch als Mann damit leben. Aber Sex mit vorheriger Einverständniserklärung ist die logische Folge davon, das man es nicht bei einer natürlichen Strafandrohung beläßt, sondern feministisch utopisch unterbinden will. Das ist dann die Hölle im Jetzt. Und der Islam und der Neger wird sich drüber freuen, weil ihn das (zu recht) nicht interessiert und weiße Konkurrenz wieder weiter ausfällt. Das ist meine Analyse des Feminismus (wenn auch nur in einem Spezialfall).
    Die Stelle mit den Aufruf von „Emma“ zur Gewalt versuche ich zu finden. Es ist nicht der einzige offene Aufruf von Frauen zur Gewalt gegen Männer. Man antwortet also auf individuelle Gewalt gegen Frauen mit einem Aufruf zur Gewalt gegen Männer allgemein. Und die sind auch noch so devot, dass sie sich das gefallen lassen. Das passiert den Islam nicht.

    (*) Ich will Ihnen das durch eine Analogie klar machen. Wenn ein Verbrechen passiert, dann verteilt man das Verbrehen, man distanziert sich davon. Wieso eigentlich eine solche Phrase. War man denn nicht von einem solchen Verbrechen distanziert, dass man es nun machen muß?, Genau so ist das mit der Vergewaltigung, ich muß nicht schreiben, dass ich dagegen bin. Ich dresche keine Phrasen.

  99. INGRES 4. Juni 2021 at 10:32
    Visiting 3. Juni 2021 at 23:58

    Korrekturen:

    Es wäre kein Problem, wenn die Frauen den Sex so unproblematisch genießen würden wie Männer, ….. ganz kurz es liegt daran dass Eizellen so kostbar und Samenzellen so billig sind (Wickler /Seibt) das sind Erklärungen mit Niveau zum Unterschied, statt Feminismus).

    (*) Ich will Ihnen das durch eine Analogie klar machen. Wenn ein Verbrechen passiert, dann verurteilt man das Verbrechen ….

  100. Also ich finde den Artikel bei danisch.de nicht, onwohl der sich auf jeden Fall auf die Bobbitt bezog. Ich weiß ganz genau, dass es bei danisch.de war und Danisch das mit dem Gewaltaufruf moniert hat. Aber ich kann suchen wie ich will, ich finden den Artikel bei Danisch nicht mehr. Vielleicht hat Danisch damals etwas falsch interpretiert (das macht er eigentlich nie), aber ich habe in Erinnerung, dass er bemängelte, dass es faktisch ein Gewaltaufruf gewesen sei.
    Das mit der klammheimlichen Freude mancher Frau würde ich aber nicht direkt als Gewaltaufruf sehen. (wieso soll ich es also damals so gesehen haben?) Kann ich momentan nichts machen. Kann nachher nochmal suchen. Kann ich jetzt nicht klären.

    Aber das berührt meine Analyse des Feminismus nicht.

  101. @ INGRES
    Frauen müssen nicht „damit leben“, von Männern vergewaltigt zu werden. auch die Notwehr ist da drin, man kann jetzt darüber streiten, ob Bobbit Selbstjustiz verübt hat oder Notwehr. mit gewalt generell nicht, damit muss niemand „leben“, wie man sieht, lassen sich das viele auch nicht bieten.
    Ihre Analyse zum Feminismus interessiert mich nicht, da Sie nicht in der Lage sind, den Feminismus zu definieren bzw zu erläutern, was von Ihnen alles unter Feminismus verbucht wird.
    Und wenn Sie hier Behauptungen aufstellen, wie in dem Fall „emma“ oder Schwarzer, die zur Gewalt gegen Männer aufgerufen hätten, dann liefern Sie dazu die hieb- und stichfesten Beweise. Das sollte generell der Fall sein, denn manche machen sich hier ihre eigenen Wahrheiten und verkaufen das als Fakten, auch Sie.!
    Und das kann man nicht immer so stehenlassen, gerade wenn man durchschaut, welches Ziel dahinter steckt.

  102. Visiting 4. Juni 2021 at 12:03
    @ INGRES
    Frauen müssen nicht „damit leben“, von Männern vergewaltigt zu werden. auch die Notwehr ist da drin,
    ———————-
    Da ist richtig, auch 12-jährige Mädchen können durch einen Tritt in die Eier auch den Barbarian matt setzen.
    Ich schreibe das, weil das mal Mädchen in der HörZU so geraten wurde.

    Immer zitiere ich an dieser Stelle auch die Meldung aus den Ruhr-Nachrichten, dass eine Frau 3 Männer abgewehrt habe und einem das Nasenbein gebrochen habe. Die konnte Karate.
    Aber letztlich hat eine Frau keine Chance. U.u nicht mal gegen einen 12-jährigen. Und die Männer werden sich im Schnitt nicht ändern. Der Anteil Kranker wird immer gleich bleiben.

    Asonsten kann ich nur sagen, dass Sie sich jetzt darauf zurückziehen, dass ich die Quelle nicht finde.
    Nur ich habe Ihnen ja gesagt, dass der Gewalt-Aushänger für meine Analyse nicht nötig ist. Ich habe Ihnen beschrieben, wie Feminismus bereits im Jetzt die Hölle schafft (Schweden), die er erst verwirklichen will, wenn er endgültig regiert. Und ja das mit der Unterschrift vor dem Sex gehört sicher in den Feminismus mit rein.

    Andererseits ist das nur ein Angebot, dass Jeder jetzt hier aufnehmen oder ablehnen kann. Das interssiert mich nun wieder nicht. Ich habe eine hochwertige Analyse gegeben. Und man sich ja gleichwertig, hochwertig damit auseinandersetzen. Auch wenn ich weiß, dass das nicht geschieht. Und auch PI viel zu feige ist das Frauenthema, dass alles andere in den Schatten stellt aufzugreifen.
    Aber es ist auch wurscht, da der Untergang ja durch Corona besiegelt ist. Auch bei diesem Untergang werden Männer wieder am meisten betroffen sein und die Frauen am meisten über die eigene Nicht-Betroffenheit jammern.

    Und ich möchte mal ganz deutlich sagen: Männer sind schuld, wen síe sich das gefallen lassen. Aber es ist schon ein schäbiger Charakterzug der Frauen das eigene gepampert werden durch Männer zu bestreiten.

    Alles was auf dieser Erde existiert haben geniale Männer geschaffen. Und es ist ein schlechter Zug derjenigen Frauen die das nicht einsehen wollen. Aber das sind ja nicht alle Frauen. Und für die, denen man im Alltag begegnet ist das ohnehin kaum ein Thema. Und muß auch keins sein.

  103. @ INGRES
    Und sollten Sie nachweisen können, dass Schwarzer oder die „emma“ zur Gewalt gegen Männer aufgerufen haben oder Frauen generell zur Gewalt gegen Männer aufgerufen haben, dann tun sie das in diesem Strang und knallen das nicht, wie von ihnen gerne praktiziert, in irgendeinen anderen Strang. Erstens, um den anderen Strang nicht erneut mit Frauengedönse zu schreddern und zweitens, um die Möglichkeit zu geben, sie erneut zu widerlegen. Und bitte beweisen sie auch Ihre Behauptung , Frauen müßten keine Konsequenzen für etwaige öffentliche Gewaltaufrufe gegen Männer tragen und wo Frauen öffentlich zur Gewalt gegen alle Männer aufgerufen haben. Das würde mich interessieren, denn mir ist diesbezüglich nichts bekannt. Dann beweisen Sie bitte, dass bestimmte Männergruppen, die sozusagen täglich und öffentlich zur Gewalt gegen alle Frauen aufrufen (keine Notwehr oder Selbstjustiz wie im Fall Bobbit), dafür die Konsequenzen tragen, wie das von mir genannte Incel Beispiel.

  104. Nochmal: Hören Sie damit auf, Themenhopping zu betreiben, dabei generell gegen Frauen auszuteilen. sie führen hier etliche Anschuldigungen aus, die Sie nicht untermauern können. Bleiben Sie beim Thema, ich gehe auf Ihre generelles Frauen mies schreiben in allen Fronten nicht ein. Beweisen Sie Ihre Behauptungen

  105. @ Ingres

    Wenn Sie gegen Frauen unbedingt austeilen wollen, dann haben Sie mal das Rückgrat und gehen Sie in die Feministen-Höhlen, Sie sind ja so Brillant ,so, wie Sie sich immer darstellen. PI ist nicht der richtige Ort, Sie teilen hier gegen die mitlesenden Frauen aus, ziehen dabei alle Frauen durch den Kakao, die nicht, wie Sie immer Feigenblattmäßig in den Raum stellen, zu Ihrer Zielgruppe gehören! Cui Bono?

  106. Visiting 4. Juni 2021 at 13:12
    @ Ingres

    Ach wissen Sie, ich schätze die Frauen hier im Blog und auch Sie ja gegen den echten Feministinnen -Dreck sehr hoch ein. Was ich zu sagen habe betrifft ja lediglich die Solidarität der Frauen hier im Blog mit diesem Dreck. Das ist auch ein Unterschied. Jeder Mann ist auf sich allein gestellt. Frauen sind sich untereinander gegen den nun mal physisch (und im Spezialfall genialischen Mann) überlegenen Mann halt viel einiger.
    Ein Mann macht sich lächerlich, wenn er unmännlich ist. Für Frauen gibt es die Kategorie männlich ja nicht also haben sie keine Probleme damit (aber es gibt was äquivalentes mit der Kategorie Schönheit, die Frau die da durchfällt, der geht es schlecht).

    Aber all das zeigt doch, dass die Welten von Frauen und Männern klar getrennt sind und der ganze Feminismus korrupter Schwachsinn ist.

    Und meinen Sie, die Hardcore-Feministinnen würden mich reden lassen. Die würden mir lediglich erzählen, was man hier nicht wagt: dass er zu klein ist (das wird hier ja nur gedacht, aber das bleibt Betriebsgeheimnis (die 100 Kilo Muskeln stehen aber und steigen, das können und sollen die Feministinnen ruhig wissen). Was wiederum logisch interessant ist; denn wieso sollen sich Männerhasserinnen für große Penisse interessieren. Einem Kleinen kann man sich doch eher überlegen fühlen.

    Danisch hat es ja mal gemacht (vor 10 oder mehr Jahren) und hat dort kommentiert. Sie haben ihm die Kommentare sinnenstellend gekürzt und ihn dann zur Sau gemacht. Eine hatte was gemerkt (die war irgendwie anständig) wußte aber nicht, dass mutwillig gekürzt war und dachte Danisch würde nicht logisch sein. Aber dem haben sie die Antwort verwehrt. Es wäre aber sehr schwer den Artikel bei Danisch zu finden, obwohl möglich müßte es sein.) Wie er den Bobbitt-Artiklel versteckt hat weiß ich auch nicht

    Ansonsten kann ich nur sagen: Sagen Sie mir was zum Feminismus gehört und ich zerpflücke das aus dem Stand. Ohne jede Vorbereitung, ohne jede Literatur. Es ist alles so unsinnig, dass die reine Logik ausreicht. Und die Fakten kenne ich auch alle( die HörZU war da eine Super-Quelle und die Quellen sind fast alles nicht feministische Frauen!!!). Da muß ich nirgendwo nachlesen.

    Nein, den Feminismus kann man nur wegfegen. Ob das der Islam machen wird oder der Corona-Staat ist für mich offen.

    Und ansonsten hab ich doch aufgezeigt, dass man das Vergewaltigungsproblem nicht lösen kann indem man versucht die Vergewaltiger abzuschaffen. Genau so wenig, wie man die Lüge nicht abschaffen darf, wenn man Meinungsfreigeit bewahren will.

  107. INGRES 4. Juni 2021 at 14:01
    Werter Ingres, bitte begeben sie sich an den richtigen Ort, um Ihre Kritik bzgl der Frauen los zu werden. auf PI treffen Sie nicht Ihre Zielgruppe und werden nur mehr Frauen auf Dauer vergraulen, denn Sie ledern generell gegen Frauen, immer und immer wieder. Sie gehen nicht, wie immer, auf meine Kritik und meine Anfragen bzgl der Beweise und Untermauerungen der von Ihnen stets gemachten Behauptungen ein. Das sagt schon alles
    Was Sie hier im Kommentarbereich betreiben, muss man leider inzwischen als eine Art der „Zersetzung“ betrachten.
    Gehen Sie in die Höhlen der Zielgruppen , z. B. der Feministen , dann macht es Sinn. Ich warte immer noch auf die Quellen bzw Beweise, der von Ihnen hier gemachten Behauptungen bzgl der Gewaltaufrufe. Danke

  108. Das_Sanfte_Lamm 2. Juni 2021 at 22:00

    Schon 2002 vor meiner PI-Zeit und vor Sarrazin kaufte ich ein Buch von Günter Ederer:

    „Die Sehnsucht nach einer verlogenen Welt: Unsere Angst vor Freiheit, Markt und Eigenverantwortung Über Gutmenschen und andere Scheinheilige“

    Ich hatte mitbekommen, dass was nicht stimmte.

    Eine Stelle aus dem Buch habe ich behalten (ich habe das Buch zum Verkauf ausrangiert). Die USA zeigten, dass es nur zwischen hoch Gebildeten unterschiedlicher Ethnien verträglich zugehe. Es war mir instinktiv klar, dass das richtig ist. Und dass ein Physiker aus China mit an der Theorie der Inflation des frühen Universums teilnahm und sich gut mit Alan Guth verstand, war mir auch klar. So was verbindet. Aber unter den Flüchtlingen sind wenig habilitierte Physiker.

  109. @ INGRES

    „….Und meinen Sie, die Hardcore-Feministinnen würden mich reden lassen. Die würden mir lediglich erzählen, was man hier nicht wagt: dass er zu klein ist (das wird hier ja nur gedacht, aber das bleibt Betriebsgeheimnis (die 100 Kilo Muskeln stehen aber und steigen, das können und sollen die Feministinnen ruhig wissen). Was wiederum logisch interessant ist; denn wieso sollen sich Männerhasserinnen für große Penisse interessieren. Einem Kleinen kann man sich doch eher überlegen fühlen.,,,“

    ******************************************
    Diesen fragwürdigen und völlig überflüssigen Mist über sich, posten Sie hier nicht zum ersten Mal, was soll das? PI läßt Ihnen hier echt Narrenfreiheit! Auch Ihre „billigen Bildchen“ werden hier von Ihnen häufiger verlinkt, das letzte Mal direkt an @Jeanette! Sehr unseriös und auch noch sinnbefreit, wie gesagt, sehr fragwürdig

    ——-

    @ INGRES

    „…Ansonsten kann ich nur sagen: Sagen Sie mir was zum Feminismus gehört und ich zerpflücke das aus dem Stand. Ohne jede Vorbereitung, ohne jede Literatur. “

    ++++++++++++

    Hahaha, der ist gut, genau meine Art von Humor! Sie werfen den Feminismus doch ständig in die Stränge, Sie sind mit der Definition am Zug, sonst niemand, Spieß umdrehen, um sich eine Bühne zu verschaffen, geht da nicht. Sie sind hier mit einer klaren Definition und Zuordnung gefordert, zu der Sie schon nicht in der Lage sind. Wen wollen Sie hier zerpflücken? Und womit? Sie können ja Ihre Behauptungen noch nicht einmal beweisen und mit Quellen belegen. Zerpflücken Sie doch mal den Kommentarbereich der „emma“, wenn Sie überzeugende Argumente haben, treffen Sie da mal auf die Richtigen, Versuch macht kluch, sagt der Volksmund. Da können Sie sich mal austoben und nicht einen alternativen, politischen Blog damit zerkleistern! Und damit ist die Sache durch, Sie sind, wie ich schon sagte, kein seriöser Diskussionspartner in dieser Causa, die auch in diesem „Umfang“ hier nichts verloren hat!

  110. @Ingres
    Sorry, daß ich mich einmisch.
    Ingres, lesen Sie eigentlich noch mal quer, was Sie hier von sich geben?
    Sie beschäftigen sich laut eigener Aussage seit Kleinkindalter mit Frauen. Irgendwie scheint es damit nicht geklappt zu haben. Sie suchen den Grund dafür. Letztendlich geben Sie dem Feminismus die Schuld, daß Sie mit den Frauen kein Glück haben. Ist ja auch einfacher, andere dafür verantwortlich zu machen, als sich selbst mal an die eigene Nase zu packen. Mittlerweile haben Sie sich so in ein gewünschtes Frauenbild gestrickt, da kann auch – denk ich – kein Therapeut mehr helfen. Das wahre Leben zwischen Mann und Frau muß man erleben. Haben Sie da Erfahrung? Kennen Sie Beziehungen, wo Mann sich über die Frau stellt, selbst Vergewaltigungen an der Tagesordnung sind? Ich kenne einige. Für viele Frauen ist es ein Segen, daß es eine Bewegung gibt, die sich um sie kümmert und ihre Menschenrechte wahr nimmt.
    Fangen Sie endlich an, sich selbst in Frage zu stellen und sich nicht nur über ihre Muskelmasse zu definieren. Die interessiert nämlich keine Sau.
    Der Feminismus in seinem Ursprung hat durchaus seine Berechtigung. Hier geht es nicht um Instinkte aus dem Tierreich (Löwen), der Mensch ist ein höher entwickeltes Wesen und muß sich davon nicht mehr leiten lassen.

  111. Visiting 4. Juni 2021 at 16:17

    Was soll das, natürlich habe ich eine Vorstellung was zum Feminismus-Scheiß gehört. Aber da PI bis heute zu feige war mal ein Extra-Thema dazu zu machen (zu dem ich den einleitenden Artikel angeboten hatte) kann ich ja nicht überall völlig ohne Bezug ein Thema abhandeln.
    Und da Sie sagen, ich wisse nicht was Feminismus ist (ich hoffe immer noch , sie sind keine echte Feministin), liegt es doch nahe, dass Sie mir das sagen. Ich zerpflück das dann (meinetwegen gegen den ganzen Blog hier und die ganze Welt.) Das Thema ist doch so simpel.

  112. INGRES 4. Juni 2021 at 17:59

    PI wird das sehr wahrscheinlich nicht thematisieren, aus gutem Grund. Und der liegt nicht in einem „PC Code“, entgegen Ihrer häufig gemachten Aussagen, PI würde übers Stöckchen springen, was ich am Rande völig daneben von Ihnen gegriffen finde. Sie zeigen keinerlei Einsicht, dass dieser Themenkomplex, ja Facettenreich, auf einem patriotischen, politischen Forum/Blog nix zu suchen hat. Zudem kommt dazu, dass einige wenige, aber sehr negativ einprägsame Kommentare dazu abgeliefert werden. Siehe Weltfrauentag. Selbst das Thema ist hier schon für mitlesende, politisch interessierte Frauen, dass reinste Horrorspektakel im Kommentarbereich, die User bleiben nicht sachlich, Frauenbashing ist angesagt, zumindest ein großer Teil davon.
    Sie, Ingres, sind ebenfalls alles andere als objektiv, rational oder seriös. Sie wollen eine Echokammer schaffen, in der Sie sich unterstützt mit Schulterklopperei, austoben können. Das gehört in andere Foren, die kennen Sie sicher! Hier ist das mehr als nur kontraproduktiv, schadet der AfD und dem Widerstand.
    Sie haben mich als „führende Emanze“ bezeichnet, hatten aber erst auf Nachfrage den Mumm dazu, Sie haben bis heute nicht erläutert, warum ich das sein soll. Und mir ist auch egal, ob Sie mich für eine Feministin halten oder nicht. Ich bin an meiner Heimat interessiert, will keine Islamwüstensöhne und mir liegt das an dem Wohl des deutschen Volkes am Herzen, deshalb bin ich hier auf PI und nicht, um mich mit Sauriern jeder Couleur, die nicht verstehen oder die Leser für dumm verkaufen wollen, herum zu ärgern. Die hart erkämpften Frauenrechte (manche Aussagen hier beweisen täglich aufs Neue, wie wichtig die sind) lasse ich weder von Hans, noch von Mustafa mit Füssen treten und den Widerstand lasse ich durch diese Exemplare auch nicht ausdünnen. Wenn ich deswegen eine Emanze oder Feministin bin, dann tja….

    Ist das jetzt deutlich!?!

Comments are closed.