Gauland: "Nicht Maaßen ist ein Problem für die CDU – die CDU in ihrem heutigen Zustand ist für konservative Wähler keine Option mehr.“

Der Ehrenvorsitzende der AfD, Alexander Gauland, hat den Umgang der CDU mit ihrem Bundestagskandidaten und ehemaligen Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, scharf kritisiert:

„Die Kritik aus CDU/CSU an den Äußerungen Hans-Georg Maaßens zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk zeigt einmal mehr, wie weit sich die Union von ihren Ursprüngen entfernt hat. In einer CDU, die konservative Köpfe wie Alfred Dregger oder Manfred Kanther in ihrer Mitte hatte, wären die Äußerungen Maaßens völlig normal und nicht der Rede wert gewesen.“

Heute würden kleinste Abweichungen von der in den vergangenen Jahren immer weiter nach links verschobenen Parteilinie der CDU unter dem Applaus der linken Seite des politischen Spektrums sogar von den eigenen Leuten skandalisiert, so Gauland.

Und weiter: „Ein konservativer Politiker wie Maaßen passt nicht mehr in die von Merkel und Laschet geprägte CDU. Das liegt aber nicht an Maaßen und seinen Überzeugungen, sondern an der völligen inhaltlichen Entkernung der Union und der Marginalisierung ihres konservativen Flügels. Oder anders gesagt: Nicht Maaßen ist ein Problem für die CDU – die CDU in ihrem heutigen Zustand ist für konservative Wähler keine Option mehr.“

Zuletzt hatte der frühere CDU-Generalsekretär Ruprecht Polenz Maaßen vorgeworfen, Gesinnungstests für Journalisten zu fordern und plädierte für einen Parteiausschluss des Ex-Verfassungsschutz-Präsidenten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

34 KOMMENTARE

  1. Maaßen muss sich blos bedingungslos Frau Dr Merkel unterwerfen und schon ist alles gut.

    Vielleicht zeigt in der bayerische Löwe, wie man den Flur vor Frau Dr. Merkels Büro am besten sauber leckt

  2. Maaßen wird von der CDU in ähnlichem Maße wie Stiefeldreck behandelt, wie Sarrazin seinerzeit von der SPD und Palmer bei den GRÜNEN.
    Man könnte noch Wagenknecht als Stiefeldreck der Linken anführen, doch die hat leider einen grundlegenden Kommunismusknall.
    Niemand von denen wird ihren richtigen politischen Erkenntnissen Gewicht verleihen, indem sie zur AfD wechseln, wo sie tatsächlich etwas bewirken könnten: http://www.pi-news.net/2020/05/ein-traum-sarrazin-maassen-und-palmer-in-die-afd/

    Leider.

  3. Nicht nur Maaßen ist ein Problem, weil er Überzeugungen hat. Auch normale Menschen mit Überzeugungen sind ein Problem, welches ausgemerzt werden muss und irgendwann wird.

  4. Das islamische Schweinsgesindel von Wien mit 4 Toten kam natürlich wieder aus Deutschland!

    Hier fühlt sich das Schweinsgesindel aus aller Herren Länder wohl und wird rundum auf Kosten der deutschen Steuerzahler versorgt!

    Also muß der Kampf gegen Rechts weiter verstärkt werden, weil die Rechten kein ausländisches Schweinsgesindel durchfüttern wollen.

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Anschlag-von-Wien-Erneute-Razzia-bei-Osnabruecker-Islamisten,islamisten230.html

  5. Ich kritisiere den Umgang mit der AfD. Da gibt es Drohungen oder Ablehnung. Dabei ist die AfD demokratischer als alle Altparteien.

  6. @buntstift 7. Juli 2021 at 18:14

    Maaßen ist ein Problem, weil er eine eigene Meinung und Merkel widersprochen hat. AM möchte nur Kriecher haben wie den Haldenzwang. Wer selbst denken kann, wird da abserviert.

  7. Das Gegenteil von Kommunismus, ist die sanfte Reform des Kapitalismus, in der es keine Monopole mehr geben darf. Silvio Gesell verstehen und eine umlaufgesteuertes Vollgeld, reichen dafür aus!

  8. Dazu fällt mir wieder die Aussage vom besten Präsidenten, welchen die USA jemals hatte, ein. „Die sind gar nicht hinter mir her, sie sind hinter euch her, ich stehe nur im Wege“ , oder so ähnlich.

  9. Ich reihe mich ein in der Reihe der dummen,
    deutschen Hornochsen ein ;
    Ach …. tut mir der Maaßen leid 🙁
    Was Gauland sagt, wissen wir doch schon lange
    und was verteidigt er einen konservativen CDU-Trottel,
    der nur einen Zettel unterschreiben muss, dass er mit
    seiner Volksverräterpartei nichts mehr zu tun haben will.
    Sollte bei Gauland auch schon der Herr Alzheimer anklopfen ?

  10. Da die Gesellschaft insgesamt mehr nach grün-rot gerfückt ist und sich die CDU als Volkspartei versteht, ist auch die CDU mehr nach grün-links gerückt. Sie ist damit einer Entwicklung hinterher gelaufen, um nicht Wähler zu verlieren. Damit verbliebe der AfD ein Wählerpotential, das sich in der CDU nicht mehr zu Hause fühlt und das abzurufen die AfD leider nur unzureichend in der Lage ist. Die AfD sollte sich auf die alte CSU aus der Zeit von F.J.S. besinnen und dieses Konzept übernehmen, dann hätte sie mehr Erfolg. Leider fehlt es zu vielen in dieser Partei an Pragmatismus und Augenmass für das Machbare.

  11. Die Kritik von Herrn Gauland, AfD war richtig und angebracht. Hoffentlich melden sich noch andere Prominente zu Wort, ansonsten wird das einzige CDU Mitglied, was noch D Interessen ohne wenn und aber vertritt abserviert, dann kann die Werteunion dicht machen, ein Namen allein bedeutet nichts.

    In Kommunistenkreisen wird gern das angebliche Wort von Rosa Liebknecht gehandelt,
    „Freiheit ist immer jene der Anderen“ sinngemaess, bei Kommunisten im Amt wie Merkel, dem China Diktator oder anderen in Venezuela, Cuba, Nordkorea trifft natuerlich genau das Gegenteil zu, sie eleminieren jeden, der anderer Meinung ist.
    Merkel tut das Gleiche, nur auf subtilere Art, ihre Massnahmen der Berufs und Persoenlichkeitszerstoerung, sie wuerde sicher auch direktere Methoden anwenden, die in der DDR noch ausgefuehrt wurden, was in der EU noch nicht moeglich ist.

  12. Das ist zwar alles richtig, was Gauland da sagt.
    Es schwingt auch immer noch diese Verwunderung und Empörung über den Linkskurs der CDU mit. Dabei ist dieser nach zig Jahren doch allmählich bekannt.
    Vor allem aber ist die Frage, ob Maaßen es verdient hat, verteidigt zu werden, wenn er sich von der Werteunion distanziert und seine Mitgliedschaft ruhen läßt, nur weil Max Otte Vorsitzender geworden ist.
    In einer CDU, die konservative Köpfe in ihrer Mitte hatte, wäre die Position Maaßens völlig normal gewesen. Richtig, die Position Ottes aber genauso. Kein Grund sich von ihm zu distanzieren, Herr Maaßen.

  13. Letztendlich ist diese Kritik an Maaßen aus den Reihen der Union Wahlhilfe für die Parteien rechts und links von der Union. Maaßen aufzustellen und gleichzeitig die Wähler zu verprellen, die sich von ihm angezogen fühlen ist ausgesprochen dämlich. Noch dämlicher ist allerdings die fehlende Abgrenzung der Union zu linken Parteien.

    Ob Kampf gegen Rechts, Rassismus oder Verteidigung des linken NDR. Die Union gibt – indem sie unterwürfig den Kampagnen der Linken folgt – im Grunde genommen dem politischen Gegner die Mittel in die Hand, derer sie sich irgendwann nicht mehr erwehren kann und die Legitimation für ihr eigenes Ende sein werden.

    Wie hieß hieß der Wahlslogan, den die Union wohl schon vergessen hat?:

    Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber

  14. Dass Gauland dem Maaßen beispringt, schadet mehr, als es nützt. Gauland kennt die politischen Taktikspielchen seit Jahrzehnten. Er sollte das wissen. Oder sind es Anzeichen von Altersstarrsinn, gar beginnender Demenz…???

  15. Die CDU sollte Maaßen und die anderen Anhänger der Werte-Union endlich hinauswerfen. Diese Herren kosten der AfD nur unnötig Wählerstimmen, solange sie für die deutschenfeindliche, sog. ‚CDU‘ das Feigenblatt für konservative Wähler spielen.

  16. Naja, wenn Gauland sich für Massen einsetzt, kann das nur schlecht für Maassen enden.

    Zuftimmung von der AfD ifft unvertpfeiliff und muff rückgängig gemafft werden. Fteinigt ihn, chleudert den Purchen zu Pohden!

  17. Eistee 7. Juli 2021 at 20:19; Ich hab nie das Mitleid mit Maassen verstanden. Erinnern sich diejenigen nicht, dass auch zu seiner Zeit die AfD, Pro-xy, Freiheit, Pi aufs übelste diffamiert und angefeindet wurden. Das ist nicht erst seit seiner Ablösung so. Ich war ja vor nem Dutzend Jahren in München, da traf man sich alle 2 Monate in ner anderen Kneipe, weil die Pächter von dem linken … in München unter Druck gesetzt wurden.
    Später gabs dann diese Sache mit dem Dill, der eine Kneipe ruinierte. Mit Billigung des VS. Was der bayrische Ableger machte, das geschah sicher auch mit Wissen des BundesVS.

  18. Die wollen G. Maaßen vor den Wahlen unbedingt noch loswerden, jeder Strohhalm der sich bietet wird ergriffen und ist er noch so klein.

    Weil er die Integrität der Presse angezweifelt hat, daraus will man ihm nun wieder einen Strick drehen. Das sei Einschränkung der Pressefreiheit! – Im Grunde ist es Pressebetrug am Bürger.

    Vielleicht sollte sich Herr Maaßen wirklich mehr für die Presse einsetzen, für alle Maulkorbjournalisten, die nicht mehr schreiben und nicht mehr sagen dürfen was sie wollen. Für die Presse, die stets „Mann“ statt schwarzer Messerstecher aus Afrika schreiben muss, die stets „Jugendliche“ anstelle Asyl-Vergewaltiger oder Mörder schreiben müssen.

    Herr Maaßen ist für diese Regierenden der gefährlichste Mann, denn er spricht nicht nur die Wahrheit und lässt sich nicht einschüchtern, sondern steht mutig zu seiner Meinung, kippt nicht um wie alle anderen Statisten, und zu aller Bedrohung ist er nicht nur mit dem gesamten Staatsapparat innerlich wie äußerlich vertraut, sondern ist auch noch mit Verstand gesegnet.

    Solch ein Prachtexemplar, ein Rassepferd im Eselsstall ist dem Bauernstadl höchst unheimlich.

  19. Marietta Slomka hat gerade eben in den Nachrichten mit strenger Stimme und eisigem Blick Herrn Maaßen als „Problemfall“ in der CDU bezeichnet.
    Man könnte beim Anhören dieser Gehirnwäsche nur noch im Schwall erbrechen!!

  20. seegurke 7. Juli 2021 at 21:53

    Marietta Slomka hat gerade eben in den Nachrichten mit strenger Stimme und eisigem Blick Herrn Maaßen als „Problemfall“ in der CDU bezeichnet.
    ————————————-

    Über diese eine Bemerkung, die Herr Maaßen fallen ließ, lässt sich die Slomka & Co tagelang aus, aber über die niedergemetzelten drei Frauen in Würzburg und wie es den 5 Schwerverletzten geht und über die Schandtaten des schwarzen Asylanten kein einziges Wort.

    Das sind Heuchler, wie sie schlimmer nicht mehr sein könnten.

  21. Niemand wird jemals erfahren, wie es den 5 Schwerverletzten von Würzburg geht, ein Kind soll darunter sein.
    Darüber gibt es keine Talkshow, nicht mal eine Diskussion.

    Was hier einer sagt in diesem Land, das ist wesentlich wichtiger und krimineller, als alles Blut was die Straße hinunterrinnt.

  22. seegurke 7. Juli 2021 at 21:53

    Ja, die Meinungsdesigner sind recht fleissig zur Zeit.

    Es ist ja nicht Marionetta Slomkas Mist, den sie da in die Kameras sabbelt, vielmehr sind die Marionettas im Grunde nur Schauspieler.
    Die sagen, was ihnen vorgelegt wird und die machen dazu den Gesichtsausdruck, der ihnen ins Drehbuch geschrieben wird und dafür kriegen sie eine fürstliche Gage.
    Fertig.
    Das kann auch Ronny machen, ebenso wie eine Sendung mit dem Lanz.
    https://www.youtube.com/watch?v=9OH2PsGeynw
    https://www.youtube.com/watch?v=RCvigTzMfIk

    Vielleicht ist sogar die eine oder andere Marionetta von dem überzeugt, was sie da vorgelegt bekommt, aber auch wenn nicht, macht es nichts, so lange sie alle ihre Rollen gut spielen und dabei helfen, dem Zuseher die richtige Meinung und die richtigen Ansichten zu verpassen.

  23. Ob die „Werte-Union“ jetzt nachdenklich wird?

    @Eistee
    Ich glaube Herr Gauland macht es nicht ohne Hintergedanken.

  24. @uli12us 7. Juli 2021 at 21:22:

    Ich hab nie das Mitleid mit Maassen verstanden.

    Also ich begreife das auch nicht. Warum sollte es mich interessieren, wie CDU-ler miteinander umspringen? Alles, was recht ist, die foltern den ja nicht. Und wie Du schreibst, ist der ehemaliger Geheimdienstchef. Das sind grundsätzlich keine netten Leute und schon gar keine ehrlichen.

    Ich denke allerdings nicht, dass Herr Gauland bei seiner Kritik von tief empfundenem Mitgefühl mit Herrn Maaßen beseelt war. Vielmehr hat er es vermutlich als Gelegenheit gesehen, der Union eins reinzuwürgen und ihr ein paar grummelnde konservative Trottel abspenstig zu machen.

  25. Maaßen ist System! Und das Merkel-System muss überwunden werden. Hört bitte endlich auf die Systemlinge zu bewundern. Er schadet uns.
    Die Afd wäre gut beraten, wenn sie ihre Unvereinbarkeitsbeschlüsse kippt und auf Ex-Mitglieder der Systemparteien umlegt.

  26. So lange die AfD Kreide gefressen hat , wird Sie keinen Blumentopf mehr gewinnen können . Die Wahl in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz haben es eindeutig gezeigt . Einzig in Sachsen-Anhalt hat Sie es gerade noch geschafft und mit den Verlust von Stimmen zufrieden gegeben . Bei der BT -Wahl ist die AfD unter Meuthen weg vom Fenster und Gauland muss hier einen Retter für Maassen spielen ? Einfach ver—rückte Welt ! Er sollte lieber die Ablösung von Meuthen betreiben und dessen Rausschmiss aus der Partei , hat er der AfD mit seinem Spendenskandal doch nachhaltig geschadet !!

  27. Herr Maaßen wurde wegen des Aussprechens der Wahrheit als Verfassungsschützer gefeuert. Jetzt will er für diejenigen die Ihn gefeuert haben in den Bundestag und bewirkt dabei folgendes:

    1) Er wird das Direktmandat gewinnen. Die Wähler werden seine Stimme eher im Bundestag sehen wollen als die eines todgeschwiegenen AfD Abgeordneten.
    2) Er stellt für alle anderen in Deutschland – die es interessiert – die richtigen Fragen und die Bevölkerung erhält Einblicke in die Ideenwelt der heutigen „C“ DU.

    Daraus ergeben sich meines Erachtens 3 Resultate:

    1)Die AfD wird ein Direktmandat nicht gewinnen.
    2) Die politisch Interessierten Konservativen werden sich von der „C“DU abwenden.
    3) Der Breiten Masse der politisch desinteressierten Mitbürger*Innen (Wollte einfach auch mal ein Guter sein und Gendern) geht das ganze Gedöns am Allerwertesten vorbei.

    Einen schönen Tag wünscht
    Peter Blum

  28. Maaßen ist kein Freund der AfD, sondern konservatives Feigenblatt der CDU. Genauso wie Herr Max Otte. Diese „Werteunion“ ist doch ein Witz, repräsentiert 1% der CDU Mitglieder. Wer wirklich gegen Merkel ist, der tritt aus der Union aus.

  29. „Zuletzt hatte der frühere CDU-Generalsekretär Ruprecht Polenz Maaßen vorgeworfen, Gesinnungstests für Journalisten zu fordern und plädierte für einen Parteiausschluss des Ex-Verfassungsschutz-Präsidenten.“
    ———————-

    Tja, wozu auch einen „Gesinnungstest“, wo man doch shcon im Voraus weiß wohin 99,9% der Journos tendieren?

  30. Ich hatte nach Jahren des Nichtsehens, das zweifelhafte
    Vergnügen der Haifischtante Slomka ( einen Blick so kalt
    wie ein Hai) zwangsläufig wieder in die Augen zu sehen.
    Während der Halbzeit des Spiels England – Dänemark, aber auch
    nur im Netz.
    Die ist ja eine richtige alte Schachtel geworden.
    Ihr Outfit war unter aller Sau und die Augenringe konnten durch noch
    soviel Schminke nicht mehr verborgen werden.
    Nur ihre eiskalten Augen und der Strich den man sonst Lippen nennt,
    hat sie behalten. Ich hab da kürzlich was über ihr Vermögen gelesen,
    Es wird nicht weit vom Schräghals der ARD entfernt sein !

Comments are closed.