„Hallo liebe Zuschauer und herzlich Willkommen zu den Kurznachrichten 08/07. […] So, jetzt ist endlich Schluss mit Schwarzfahren. Denn die Städte streichen das Wort Schwarzfahren und das aus angst vor Rassismusvorwürfen. Die Münchener Verkehrsgesellschaft erklärte dazu, es handele sich dabei für eine Maßnahme mit zeitgemäßere Kommunikation. Prangten zuvor in Bussen und U-Bahnen noch Aufkleber mit der Aufschrift ‚Schwarzfahren kostet 60 Euro‘ lautet der Plakatspruch jetzt ‚Ehrlich fährt am längsten’…“ (Weiter im Video von „Hallmack, dem Gorilla aus der Pfalz“. Wer seine neuesten Satire-Clips nicht verpassen will, sollte seinen Youtube– und Telegram-Kanal abonnieren)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

48 KOMMENTARE

  1. Richtig so! genau wie die Woerter:Schwarzgeld, Schwarzarbeit, etc. sind falsch. Alles was man den Schmarotzerstaaten entreisst ist nicht schwarz , sondern von Gott gegeben!

  2. Aha, das Wort „Schwarzfahren“ stammt also aus dem Jiddischen. Da die Linksgrünen es nun aus der Alltagssprache entfernen wollen, tritt wieder einmal der für Linksextreme typische Antisemitismus offen zu tage!

  3. wernergerman 9. Juli 2021 at 12:10
    Richtig so! genau wie die Woerter:Schwarzgeld, Schwarzarbeit, etc. sind falsch. Alles was man den Schmarotzerstaaten entreisst ist nicht schwarz , sondern von Gott gegeben!
    —-
    Der Begriff Schwarzgeld hat den Ursprung wahrscheinlich bei der CDU.

    Schwarzarbeit ist ein Oxymoron.
    Erinnert mich an einen Witz von früher:
    Drei Lügen in einem Satz:
    Ehrlicher Pole, mit eigenem Auto sucht Arbeit..

  4. .

    Nicht (!) außerhalb des Themas

    .

    (Achtung, dieser Beitrag enthält satirische Elemente)

    .

    1.) Bahlsen hat bekanntlich seine „Afrika“-Kekse umbenannt in „Perpetum“.

    2.)Jetzt hat Firmenleitung erkannt, daß dieser Begriff zu technisch klingt für einen Keks

    3.) Das Gebäck soll laut dpa erneut umbenannt werden und jetzt schlicht:

    4.) „Arsch-Keks“ heißen.

    .

  5. Ich finde es gut das Schwarzfahren abgeschafft wird.
    Es sind nicht nur Neger, die Schwarzfahren, auch Mestizen, Mulatten und sonstiges Gesocks.

    Nein ich habe nichts gegen Neger und Mulatten. Ich weiß, das ist der Gipfel der Evolution und die Perle de la Creme ist. Ein analphabetische schwarze transgender Lesbe mit geistiger Behinderung ist anbetungswürdig.

  6. Neger…

    Hat jemand den ermordeten Präsidenten von Haiti und seine Frau gesehen?

    Ein Neger mit rasierter Glatze, der sich wegen seiner krausen Haare schämt und eine Negerin mit chemischen geglätteten Haaren, die sich ebenfalls unendlich der krausen Haare schämt und die verflucht, dass sie beide Neger sind.

    Ein Neger mit Hut, Mütze oder Glatze versucht verzweifelt, seine krausen Haare zu verstecken.

    Eigentlich müssten die Haitianer seit 200 Jahren stolz darauf sein, Neger zu sein!

  7. streichen das Wort Schwarzfahren und das aus angst vor Rassismusvorwürfen.

    nur der Ku-Klux-Klan und Ursula Haverbeck sind schlimmer

    neuerdings sind auch “ schwarze Löcher “ im unendlichen Universum rassistisch, weil … klick !

    im Übrigen ist Schach auch rassistisch … Weil Weiß zuerst zieht, wird Schwarz so systematisch benachteiligt! demnach muß man neuerdings auch noch zum Schach spielen in den Keller gehen … klick !

  8. @ ghazawat 9. Juli 2021 at 13:33:

    Aus dem Erfahrungsbericht eines weißen Lehrers an einer schwarzen Schule:

    Ich habe zum Beispiel gelernt, dass manche Schwarze „gutes Haar” haben. Gutes Haar ist der schwarze Jargon für Mischlingshaar. Anscheinend ist es weniger kraus, leichter zu frisieren und wird auch als attraktiver angesehen.

    Schwarze sind auch stolz auf helle Haut. Stellen Sie sich zwei schwarze Schüler vor, die sich quer durch den Raum Beleidigungen an den Kopf werfen. „You fat, Ridario!” Ridario lächelt, lässt sich nicht einmal herab, seinen Gegner anzusehen, schüttelt seinen Kopf und sagt: „You wish you light skinned.“

  9. Nuada
    9. Juli 2021 at 13:44

    „Ridario lächelt, lässt sich nicht einmal herab, seinen Gegner anzusehen, schüttelt seinen Kopf und sagt: „You wish you light skinned.““

    Die meisten können sich nicht einmal ansatzweise vorstellen, wie rassistisch Neger untereinander sind und wie viel sie Wert darauf legen, keine Neger zu sein.

    Am schlimmsten sind die Mulatten, die von Negern nicht als Neger akzeptiert werden und für die es offensichtlich das Wichtigste überhaupt ist.

  10. Zur Ergänzung noch…

    Das Wichtigste der sogenannten Black Muslim Bewegung war es, die krausen Haare zu zeigen. Man sollte stolz sein, krause Haare zu haben und ein Mohammedaner zu sein und damit jedem Ungläubigen überlegen. Die wenigsten haben verstanden, wieso die krausen Haare so wichtig waren.

  11. @ ghazawat 9. Juli 2021 at 13:54

    Das Wichtigste der sogenannten Black Muslim Bewegung war es, die krausen Haare zu zeigen.

    Der Afro Look!!!

    Ich habe nicht gewusst, dass das von den Black Muslims kam, aber diese Mode ist sogar bis ins beschauliche Deutschland rübergeschwappt. Das ging mit heimischem Haar natürlich nicht ohne Dauerwelle, aber manche haben die sich machen lassen.

  12. Mal sehen wie lange es den Schwarzwald noch geben wird. Schwarze Löcher im Weltall soll es ja auch bald nicht mehr geben und in Kanada werden alle Schwarzbären abgeschossen und die Braunbären (noch schlimmer!) gleich mit.
    Heino darf dann nicht mehr „Schwarzbraun ist die Haselnuss“ singen. Da geht noch was!

  13. Das „schwarz“ in Schwarzfahren soll aus dem Jiddischen kommen. Klarer Fall von Antisemitismus also.
    Jüdisches Leben in Deutschland soll unsichtbar gemacht werden.

  14. Das Wort „Schwarzfahren“ soll wegen einer läppischen Minderheit verboten werden. Das Beste wird sein, wir schaffen wegen dieser Minderheit unsere schöne deutsche Sprache gleich ganz ab und unterhalten uns in der Zukunft nur noch so, wie es die Brüllaffen tun.

  15. Naja, das ist doch nichts Neues im besten Deutschland, das Steinmeier und Komplizen je hatten, anstatt die Tat nachdrücklicher zu verfolgen und Schwarzfahrer zu bestrafen, zu erziehen und abzuschaffen, wird die Benennung abgeschafft.

    Heisst es dann Pock-Fahrer_Innen?
    Weil „Leistungserschleicher_Innen“ erinnert irgendwie an Asylerschleicher_Innen und das ist das totale Nahtsi- und Rasselist-Innenvokabular und „diskriminierend“.
    Obwohl….Mehrheiten darf man ja „diskriminieren“.

  16. Schwarzfahren wird gestrichen, wie das nun heissen mag, ist mir eigentlich wurscht. Nur das Bußgeld wird vermutlich nicht gestrichen.

  17. http://www.artnet.com/WebServices/images/ll02823lldzYKFFgekECfDrCWvaHBOcbv/andreas-paul-weber-tod-und-teufel.jpg
    Schwarze Kassen, Schwarzgeld, schwarze Kanäle,
    schwarze Witwe, schwarze Seele, schwarzes Schaf,
    schwarzer Peter, Schwarz-Magie, schwarze Messe,
    schwarze Liste, schwarze Wolken, Schwarzhandel,
    Tod, Trauer, Teufel, Krieg, Pest, Gruft, Gruftis, Antichrist,
    Satanismus, Antifa, Anarchos, der Schwarze Blog,
    SS-Uniform, Tschador, Niqab, schwarze Bestie,
    Raucherbeine u. -lunge…
    https://i.pinimg.com/236x/3c/0a/2c/3c0a2c92edd2bcca5284608ea0a3bd63.jpg

  18. Antifa – schwarz, wie die Pest,
    menschenverachtend, totalitär, grausam

    Heute 8 Antifa-Aufkleber erbeutet:

    3 Stk. 10 x 10cm FCK AFD,
    1 Stk. 10 x 10cm FCK NZS,
    1 Stk. 10 x 10cm Aluhut – Nein Danke
    2 Stk. 5 x 5cm Pandemie und trotzdem da –
    Durchgeimpfte Antifa sowie einen ganz üblen
    ca. 5 x 7cm:

    Die Strassen gehören uns – Nazis weghauen;
    in Gelber Schrift auf rotem Grund,
    ein großes Bein, Springerstiefel schwarz, tritt einem
    Menschen ins Gesicht, daß das Blut wegspritzt. Das
    Opfer: ein Skinhead zeigt den Hitlergruß.
    Darunter: Ultra Sankt Pa… (Ecke fehlt) vermutl. Pauli,
    damit hat unsere Stadt gar nichts zu tun.

  19. Da drehen grüne wieder durch. Schwarzfahren hat mit der Farbe nichts zu tun. Genauso wie schwarz nichts automatisch mit der Hautfarbe zu tun hat. Nur Idioten sehe da eine Verbindung.

  20. Haremhab 9. Juli 2021 at 17:52

    Was ein strammer „Anti“Rassist ist, für den ist die Hautfarbe das Wichtigste auf der Welt.

  21. @ nicht die mama 9. Juli 2021 at 19:07

    Nee, eben nicht! Sondern die rot-grüne Gesinnung/Haltung.
    Ansonsten würde man nicht derart gegen den Mulatten
    Xavier Naidoo hetzen.

    Sein Vater Rausammy stammt aus Südafrika und ist halb indischer,
    halb deutscher Herkunft.[7] Seine Mutter Eugene ist südafrikanischer
    und irischer Abstammung.[7] (WIKI)

  22. „Schwarzfahren wird abgeschafft“

    Im Namen Aller (nicht Allah) sage ich; hoffentlich…

  23. @Waldorf und Statler 9. Juli 2021 at 13:39
    streichen das Wort Schwarzfahren und das aus angst vor Rassismusvorwürfen.

    nur der Ku-Klux-Klan und Ursula Haverbeck sind schlimmer

    neuerdings sind auch “ schwarze Löcher “ im unendlichen Universum rassistisch, weil … klick !
    __________________________
    Und erst die Bezeichnung Schwarzschildradius für den Ereignishorizont.

  24. @Waldorf und Statler 9. Juli 2021 at 13:39
    streichen das Wort Schwarzfahren und das aus angst vor Rassismusvorwürfen.

    nur der Ku-Klux-Klan und Ursula Haverbeck sind schlimmer

    neuerdings sind auch “ schwarze Löcher “ im unendlichen Universum rassistisch, weil … klick !
    __________________________
    Und erst die Bezeichnung Schwarzschildradius für den Ereignishorizont!

  25. Maria-Bernhardine 9. Juli 2021 at 19:19

    Sie hetzen, weil sie es Naidoo übel ankreiden, dass gerade er mit seiner Hautfarbe sich für Deutschland einsetzt.

    Weisse Patrioten ignorieren sie oft nur.

  26. ….lautet der Plakatspruch jetzt ‚Ehrlich fährt am längsten’…“
    ———–

    Und wer ist dieser ominöse Herr Ehrlich? Und wieso darf der jetzt länger im Bus sitzen als ich?
    .
    Schwarzfahrer sind jetzt halt „die ohne Fahrschein fahrenden“.

  27. @ AggroMom 9. Juli 2021 at 12:57
    @ wernergerman 9. Juli 2021 at 12:10
    „…Witz von früher…Drei Lügen in einem Satz: Ehrlicher Pole, mit eigenem Auto…“

    Ich distanziere mich aufs persönlichste von Deinem Flach-„Witz“,
    weil er ein ganzes Volk, bzw Menschen mit polnischem Pass,
    mit negativen Eigenschaften und unbegruendet pauschal schlecht machen *will*.

    Ja, es gibt diesen und andere unbelegte Vorurteile auch gegen andere Gruppen,
    aber das Zitieren dieser „Witze“ qualifiziert den Erzähler mehr als den „Polen“.
    Für mich naemlich ziemlich niedrig.
    Shabath Shalom.

  28. @ friedel_1830 9. Juli 2021 at 13:15
    „Bahlsen…Afrika-Kekse…Perpetum…zu technisch…umbenannt…„Arsch-Keks heißen.“

    Musste laut kichern, finde ich lustig. Aber wahrscheinlich auch ein Werbetrick,
    um den Absatz an Ratten, Schmeissfliegen, Mistkaefer und Rotfaschisten zu steigern.

  29. Ich fordere die sofortige Abschaffung des Wortes „Weißwurst“.

    Es bereitet mir tiefste seelische Schmerzen und beleidigt mich als Angehöriger der PoNCs (People of no Colour) aufs infamste. Ich traue mich schon gar nicht mehr einen Metzgernden-Laden zu betreten.

  30. Schwarzarbeiter, Schwarzgeld, schwarz ärgern: Das gibt es jetzt nicht mehr?

    Weißbier, Weißwein, Weißbrot, Weißwurst und einem etwas weiß machen werden noch geduldet?

    Dann besser grün und blau schlagen, wer noch nicht grün hinter den Ohren ist. Aber blos nicht schwarz ärgern oder weiß waschen…?!?

  31. Wie ist das mit dem „Schwarzwald“, wie heisst der den jetzt?? Vielleicht „Buntwald“ oder gar „Farbloswald“ da „Schwarz“ ja eigendlich keine Farbe ist währent „Weiss“ eine Kombination aller Farben ist.

  32. Wir machen einen großen Fehler!
    Wir sollten aufhören uns an den kranken Begriffsbestimmungen der Linken abzuarbeiten und stattdessen die Urheber dieser vermeintlich diskriminierenden und angeblich rassistischen Wörter ausfindig machen und verbal angreifen und sie als das hinstellen was sie sind: kranke Vollidioten.
    Wir sollten aus der Defensivhaltung herausgehen und offensiv zu den Begriffen stehen.
    Und wenn sich dann einer dieser Spinner darüber aufregt ganz locker kontern dass WIR keine Probleme haben solche Wörter zu benutzen. Die Linken haben damit Probleme und es sind ihre eigenen Probleme bzw Macken die sie auch selbst ausbaden müssen.
    Wie es mal vor kurzem ein Kommentator so treffend geschildert hatte als er in eine Bäckerei gegangen ist und direkt vor Linksverstrahlten einen Mohrenkopf bestellt hatte und die darauf Schnappatmung bekamen.
    Man sollte diese Spinner provozieren wo es nur geht.

  33. AggroMom 9. Juli 2021 at 12:57

    wernergerman 9. Juli 2021 at 12:10
    Richtig so! genau wie die Woerter:Schwarzgeld, Schwarzarbeit, etc. sind falsch. Alles was man den Schmarotzerstaaten entreisst ist nicht schwarz , sondern von Gott gegeben!
    —-
    Der Begriff Schwarzgeld hat den Ursprung wahrscheinlich bei der CDU.

    Schwarzarbeit ist ein Oxymoron.
    Erinnert mich an einen Witz von früher:
    Drei Lügen in einem Satz:
    Ehrlicher Pole, mit eigenem Auto sucht Arbeit..

    —————————————————————-
    Was ist der Unterschied zwischen einer polnischen Beerdigung und einer polnischen Hochzeit?
    Bei der Beerdigung ist zumindest einer nüchtern!

  34. Johannisbeersorbet 9. Juli 2021 at 23:10

    Ich fordere die sofortige Abschaffung des Wortes „Weißwurst“.

    Es bereitet mir tiefste seelische Schmerzen und beleidigt mich als Angehöriger der PoNCs (People of no Colour) aufs infamste. Ich traue mich schon gar nicht mehr einen Metzgernden-Laden zu betreten
    ———————————————————–
    Inzwischen hat man herausgefunden dass eine Weißwurst auch nicht mehr weiß als eine Bratwurst.

  35. Was ist mit Schwarzarbeit? Die womöglich Betroffenen, können natürlich mit dem zweiten Teil des Wortes nicht viel anfangen.

  36. Bin mal gespannt, wie sie demnächst den Schwarzwald nennen werden, nur um eine läppische Minderheit
    zufrieden zustellen.

  37. Schwarzfahren kostet 60 Euro
    Das ist natürlich ein ungeheurer Slogan. Was soll denn ein armer Afrikaner denken, der aus einem Land kommt, in dem der Durchschnitts-IQ unter 70 liegt, wenn er denn überhaupt Deutsch kann? Der muss doch glauben, dass er aufgrund seiner Hautfarbe nur für 60 Euro mitfahren darf. Wurde der Grabstein von Ernst Neger schon umbenannt? Und wie heißt jetzt sein Enkel?

Comments are closed.