An diesem Freitag um 17 Uhr findet auf dem Barbarossaplatz in Würzburg eine vom AfD-Bundestagsabgeordneten Martin Sichert angemeldete Mahnwache für die Opfer des islamischen Terroranschlags vom 25. Juni statt.

Ab 17 Uhr wird Sichert die Veranstaltungshinweise bekannt geben und im Anschluss eine Rede zum Andenken an die Toten halten. Die Veranstaltung betet gemeinsam ein Vater Unser.

Während der anschließenden Schweigeminute können die Teilnehmer Blumen und Sträuße ablegen. Kerzen wie ursprünglich geplant, sind aufgrund der Coronaauflagen nicht erlaubt.

Bis 18 Uhr haben die Teilnehmer Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen und auch die Möglichkeit, die offiziellen Vertreter der AfD – unter anderem Björn Höcke und die Bundestagsabgeordneten Tobias Peterka, Hansjörg Müller, Wolfgang Wiehle, Gerald Otten, Dirk Spaniel und Rainer Kraft – persönlich kennenzulernen.

Laut Polizeiangaben wird die Antifa versuchen die Trauerfeier zu stören. Aufgrund der hohen Anzahl von MdBs und MdLs werden hunderte von Polizisten die Veranstaltung sichern. Es gab einen LIVESTREAM des Youtube-Kanals „MSR Aufklärung“ in Kooperation mit PI-NEWS.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. @eurabier
    Dass die Russen 1980 da unten rein sind, hatte ja auch einen Hintergrund. In Afghanistan war man nämlich gesellschaftlich auch schon mal etwas weiter … Ähnlich dem Iran. Da der gute Westen natürlich damals die Taliban aufgerüstet hat um eine Guss da unten in die Tür zu bekommen und der Russe deshalb da sich seine blutige Nase holte, wird oft vergessen. Jetzt hat man die Erfahrung selbst gemacht.
    Abgesehen davon stimme ich der Aussage zur SED komplett zu … Das sollte keine Kritik sein nur Ergänzung.

  2. Der offizielle Teil für mich so weit in Ordnung. Aber für mich erkennbar war von den Granden nur Björn Höcke vor Ort.

    Ein Armutszeugnis.

  3. Danke für den Livestream.

    Mich wundert es, dass das Regime dies zu gelassen hat. Wo ist denn die sonst übliche gewalttätige Antifa oder die anderen linken Störer. Bis auf ein paar armselige Antifanten war da nicht viel zu sehen.

  4. Sehr gut, dass die AfD diese Mahnwache abgehalten hat. Die Opfer der Massenmigration dürfen nicht unter den Tisch fallen.

  5. .
    .
    Bald sind Wahlen!
    Bald sind Wahlen!
    Bald sind Wahlen!
    .
    Wer CDU/CSU, SPD, FDP, pädoGrüne und Linke wählt, macht sich am morden, messern, vergewaltigen mitschuldig.
    .
    Wenn es ihn oder seine Familie selber trifft (siehe Würzburg, Köln ) dann nicht rum heulen.
    .
    Wie gewählt, so geliefert!
    .
    Dieses Merkel-Regime hat den Schutz der dt. Bevölkerung mit voller Absicht aufgegeben.
    Die Deutschen wurden zu Freiwild erklärt.
    .
    .
    Teilen erwünscht!

  6. Habe einen trockenen Hals und feuchte Augen ob der Rede die gehalten wurde….kann nicht mehr wenn ich an die Opfer und Hinterbliebenen denken muss……hoffe das sie über diese Verluste irgendwann hinweg kommen….wenigstens Ansatzweise. Alles so traurig!

  7. Es ist eine Schande, daß eine Gedenkveranstaltung von der Polizei geschützt werden muß. Damit sieht man die Verwahrlosung einer ganzen Gesellschaft.

  8. Sehr gute Aktion.
    Ich befürchte nur, das SPDGRÜNELINKECDUCSU Anhänger und die Antifa im Verbund mit Kirchen und DGB Gewerkschaften ziemlich schnell die Kränze und Blumen entsorgen oder zerstören werden.
    Es müsste ein rund-um-die -Ihr Sicherheitsdienst mit robusten starken Männern engagiert werden.
    Zumindest für ein paar Tage.

  9. .
    .
    16 Jahre Merkel und tausende deutscher Opfer
    .
    Wir würden so eine Gedenktafel wie das Vietnam Veteran’s Memorial mit tausenden von Namen Gefallener auch mit deutschen Opfern, der illegalen Zuwanderung und des Multi-Kulti-Wahn, voll bekommen.
    .
    Denke mal, das die Zeit kommen, wird wo so ein Mahnmal von den dunkelsten Jahren der „alternativlosen“ Merkel-Diktatur kommen muss um diese Merkel-Schreckensherrschaft aufzuarbeiten und den dt. Opfern zu gedenken.
    .
    .
    Vietnam Veteran’s Memorial
    .

    https://www.surfacemag.com/articles/maya-lin-vietnam-veterans-memorial/
    .
    https://daily.jstor.org/the-making-of-the-vietnam-veterans-memorial/

  10. Da hat man der AfD aber nur den Katzentisch in Nähe des Tatorts zugewiesen. Zum Woolworth sind es nach meiner Schätzung locker 200 Meter. Dort, wo jetzt die AfD hinter den Kuhgattern stehen darf, war der Täter nach den öffentlich sichtbaren Videos überhaupt nicht. Und jede Wette: Die Kränze werden sofort danach abgeräumt.

    WÜ ist ein Dreckskaff – war damals (ab 2014) bei den ersten Solidarität mit Pegida Demos dort und auch damals wurde man am Ende mit Kuhgattern eingesperrt und durfte sich von Grölern hinter den Gattern anspucken lassen – Polizei ist damals nicht eingeschritten.

  11. Man ist in Deutschland und als Deutscheer nicht nur in den größeren Städten immer mehr gefährdet. Jetzt sinkt auch die Sicherheit und die Lebensqualität für Deutsche außerhalb der BRD-Städte an kleinen Baggerseen.

    Neuhofen – Sorge um Sicherheitslage an der Schlicht –

    Gewalttätige Jugendliche drangsalieren Badegäste

    Zitat: „Badegäste an der Schlicht sind besorgt über die derzeitigen Entwicklungen, die sich in den vergangenen Wochen rund um den beliebten Badesee an der Schlicht in Neuhofen (Rhein-Pfalz-Kreis) abspielen.

    Dort wurden in letzter Zeit mehrere Badegäste von kleineren und größeren Gruppen von Jugendlichen angegangen, bestohlen, ausgeraubt und gewaltvoll attackiert. Auch einen sexuell motivierten Nötigungsversuch soll es nach Informationen von MRN-News.de kürzlich gegeben haben.
    Am Abend des 16.6.2021 wurde einem Jungen und seinem Freund, unter Anwendung von Bedrohungen und Gewalt, der Inhalt seiner Gürteltasche (10 Euro) geraubt. Nachdem der Junge im Anschluss seinen Vater kontaktierte und dieser zusammen mit einem Begleiter die Täter zur Rede stellen wollte, wurden auch die Erwachsenen von der Gruppe Jugendlicher angegangen.

    “Ich bin mit meinem Freund zu der besagten Stelle und habe die Täter darauf angesprochen und sie aufgefordert, das Geld wieder herauszugeben. Die Stimmung wurde sehr schnell sehr hitzig und es dauerte nicht lange, bis ich von mehreren herbeigeilten Personen – allesamt südländischer / muslimischer Abstammung, Alter ca. 16 – 20 Jahre – mit Schlägen, Tritten, Pfefferspray und Steinwürfen malträtiert wurde”, sagt der Vater, der anonym bleiben möchte. “

    Tja NRW halt. Als Deutscher kann man eh kaum noch ein Bad oder Baggersee in oder um größere Städte in Ruhe und Sicherheit genießen. Werden die deutschen Badegäste jetzt endlich die AfD wählen, sicher nicht.

    http://www.mrn-news.de/2021/06/30/neuhofen-sorge-um-sicherheitslage-an-der-schlicht-gewalttaetige-jugendliche-drangsalieren-badegaeste-448393/

  12. https://www.rnd.de/panorama/eine-woche-nach-der-messerattacke-von-wuerzburg-gedenken-an-die-opfer-mit-menschenkette-P2GLKMCNXM7KYCEVQOSGL7JEXI.html

    Man wolle auch Solidarität mit den Menschen zeigen, die nun Vorverurteilungen und Hetze ausgesetzt seien, sowie Respekt für die couragierten Helfer, Rettungskräfte und Seelsorger, hieß es im Vorfeld vom Würzburger Bündnis für Demokratie und Zivilcourage, das die Trauerveranstaltung mitorganisierte.

    Für den Abend waren Gedenkkundgebungen aus dem politischen Spektrum geplant, unter anderem von der AfD.

  13. @Konrad Kugler:
    Es ist typisch für die Verkommenheit dieser Gesellschaft, dass selbst Trauerfeiern polizeilich geschützt werden müssen – in der Tat! Bei ähnlichen Veranstalrungen unserer Gäste und der Linksextremistierenden en ist es umgekehrt; dabei ist Polizeieinsatznerforderlich um diese an Ausschreitungen und Randalierereimzu hindern! Würg!

  14. MKULTRA
    2. Juli 2021 at 18:18
    https://www.rnd.de/panorama/eine-woche-nach-der-messerattacke-von-wuerzburg-gedenken-an-die-opfer-mit-menschenkette-P2GLKMCNXM7KYCEVQOSGL7JEXI.html

    Man wolle auch Solidarität mit den Menschen zeigen, die nun Vorverurteilungen und Hetze ausgesetzt seien, sowie Respekt […]
    =======
    Stimmt in etwa.
    Das Problem ist aber: Wenn man rechtschaffende, der Wirtschaft förderliche Menschen reinläßt, die in der Lage sind sich anzupassen (ihre Kultur ohne Forderungen mitbringen) und parallel Ballast aufnimmt….ja, dann kann der Einzelne nicht mehr unterscheiden und ja, DANN kommt es zu Vorverurteilungen:

    Gewalt
    Morde
    Krimininalität
    Vergewaltigungen
    penetrante Forderungen (NUR nehmen)
    eigene Kultur der hiesigen gleichstellen wollen
    Die eigenen „Gesetze“ der Landesgesetze vorziehen

    JA, dann kommt sowas von sowas

  15. @aminius arndt:
    Ihre Feststellung erschüttert mich nun! Die Bkumen mussten natürlich am „Tatort“ niedergelegt werden – nicht irgendwo! Die Zuweisung dieses Nebenplatzesmistneine Schande und zeigtneinmweiteres Mal die Verkommenheit der Merkelherrschaft sowie des Würzburger OB, der für diesen Schauplatz gesorgt haben dürfte! Dass dort – ohne inneren Bezug zur Tat – die Blumen schnell abgeräumt werden dürften, muss jedem klar sein! Am eigentlichen Tatort würde man sich das nicht trauen, ohne die Wut der Würzburger Bürger zu spüren bekommen! Sollte dieser OB noch einmal gewählt werden, werde ich an der geistigen Zurechnungsfähigkeit der Würzburger Bürger zweifeln!

  16. Haremhab
    2. Juli 2021 at 18:50

    „Klimahysteriker kochen vor Wut: CO2 nicht schuld an „Klimaerhitzung“!“

    Schon vor Jahrzehnten hat ein ernsthafter Forscher ganz einfach gesagt: „CO2 hat den gleichen Einfluss auf das Klima, wie wenn ich auf den Boden spucke“

    Die Wissenschaft weiß schon seit 20 Jahren endgültig und definitiv dass CO2 keinen Einfluss auf das Weltklima hat. Die Klimaforschung hat allerdings nichts mit Forschung und Wissenschaft zu tun. Sie liefert die Argumente, wieso wir über die CO2-Bepreisung glücklich sein müssen.

  17. Einer der Teilnehmer hatte ein kleines Bild von einem der Opfer Umgehung. Die Bayrische Polizei hatte ihm angeordnet, das Bild zu entfernen bzw. zu verstecken.

  18. @Giscard:
    Im Grunde ist das eine Unverschämttheit! Nach Ermordeten Türken werden Straßen und Plätze benannt – von deutschen Opfern ist es „verboten“, ein Bikd zu zeigen? Schändlich!

  19. Alles gut und immer ganz wichtig: Schön gehorsam Deppenlatz tragen!

    Schade, es wird auch bei der AfD immer peinlicher. Gaulands Deppenlatztragerei im BT war wohl nur die Spitze des Eisberges.

  20. Im Fernsehen wurde die Würzburger Mahnwache mit Hunderten von Leuten derartig beschrieben, dass die sich alle gegen Hass und Vorurteile aussprechen würden.

    Also so wie bei Mia, wenn man dem TV Glauben schenken soll.

  21. arminius arndt 2. Juli 2021 at 18:12

    „WÜ ist ein Dreckskaff …“

    Unvergessen auch die Beflaggung der ganzen Stadt mit Türkeifahnen durch den OB zum 50. Jahrestags der Invasion türkischer „Gastarbeiter“, die niemand brauchte, außer der Türkei.

  22. Giscard 2. Juli 2021 at 20:31

    Einer der Teilnehmer hatte ein kleines Bild von einem der Opfer Umgehung. Die Bayrische Polizei hatte ihm angeordnet, das Bild zu entfernen bzw. zu verstecken.
    ————————

    Wie bitte?

    Das ist ja ohne Worte!
    Aber bei Lübke wurden seine Fotos durch ganz Deutschland und über alle Kanäle gereicht.

    Opfer scheint nicht gleich Opfer zu sein.
    Es scheint Opfer 1. und Opfer 3. Klasse zu geben.

  23. AfD-Würzburg zeigt wahre Haltung, mit Höcke.

    Im Deutschlandfunk vernehmen wir dazu:

    „Eine Woche nach dem tödlichen Messerangriff in der Würzburger Innenstadt haben Hunderte Menschen der Opfer gedacht.

    Sie bildeten in der Nähe des Tatorts eine Menschenkette und hielten Schilder hoch mit Aufschriften wie „Würzburg trauert“ und „Würzburg hält zusammen“. Man wolle Solidarität mit Menschen zeigen, die nun Vorverurteilungen und Hetze ausgesetzt seien, erklärte ein Bündnis für Demokratie und Zivilcourage, das die Veranstaltung mitorganisiert hatte. An der Aktion nahmen auch mehrere Abgeordnete, Oberbürgermeister Schuchardt sowie der katholische Bischof Jung teil. Jung bezeichnete die Menschenkette im BR-Fernsehen als „wunderbares Symbol“, das eine große Einigkeit in der Stadt zeige.

    Vor einer Woche hatte ein Mann aus Somalia in einem Kaufhaus drei Frauen erstochen und sieben Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt. Sein Motiv ist weiterhin unklar.

    Diese Nachricht wurde am 02.07.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.“

    Ist das nicht schön?

  24. Die Gedenkveranstaltung in Würzburg war ausgesprochen gelungen. Der AFD Kreisverband Würzburg bedankt sich bei allen Teilnehmern. Wir haben uns sehr gefreut, das sich so viele Bundes- und Landtagsabgeordnete die Zeit genommen haben, mit uns gemeinsam unserer Toten zu gedenken. Ja, Herr Höcke war auch da. So wie alle anderen auch, hat er sich nicht in den Vordergrund gedrängt. Wir haben uns bei Ihm für seine Anreise und seine Anteilnahme bedankt, wie sich das gehört. Abgesehen davon, hat seine Anwesenheit nicht mehr eine Rolle gespielt, als die von allen anderen Trauernden auch. Deswegen sind wir etwas unglücklich, mit dem Titel dieses Beitrages. Der PI-News Reporter der vor Ort war, war ausgesprochen freundlich und zuvorkommend. Wir freuen uns auf eine zukünftige Zusammenarbeit mit PI.

  25. Machen wir uns nichts vor. Nach so einem terroristischen Anschlag war nur ein Häufle vor Ort. In Kandel, als nur ein Mädchen betroffen war, waren es tausende. Und das bei einem kleineren Einzugsgebiet.

    Dieses Volk hat fertig!

    Und das die AfD nicht mehr als eine handvoll Mitglieder mobilisieren konnte ist wieder bezeichnend.

  26. @AFD Kreisverband Wuerzburg 2. Juli 2021 at 21:49

    Bin weder AfD noch PI, aber erlaube mir, Ihnen meinen Dank und meine Hochachtung auszusprechen.
    Sie zeigten wahre Haltung!

  27. Wo im video und in welcher Form ist bei wem Aufregung sichtbar ?
    Und woran wird eine „politisch motivierte“ Versammlung festgemacht ?
    Und überhaupt, ist eine fremderzeugte Regung gleich welcher Art strafbar ?

    Aus dem Quelltext des Bezahlartikels der „Mainpost“
    „Während und nach der Menschenkette im Gedenken an die Opfer des Messerangriffs haben am Freitagabend in Würzburg zwei politisch motivierte Versammlungen stattgefunden. Die AfD hatte zu einer „Mahnwache zum Gedenken der Opfer“ aufgerufen. Ein linkes Bündnis hatte ein „Gedenken an die Opfer“ als Gegenprotest angemeldet. Für Aufregung sorgte der Besuch von Björn Höcke, Fraktionsvorsitzender der AfD in Thüringen, der von vielen als rechtsextrem eingeschätzt wird. “
    https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/nach-messerangriff-afd-mann-hoecke-und-antifa-demonstrierten-in-wuerzburg-art-10625693

    Wieviele von wievielen sind „Viele“, was waere dann „wenige“, warum keine Zahlen ?
    Qualitaets-Spasspresse mal wieder …

  28. Auch hier stößt die AfD die Bürger vor den Kopf. Nur Höcke hatte den Anstand, oder Mut, oder wie man das auch immer nennen möchte, an der Mahnwache teilzunehmen. Die Führung der AfD ist auf Linie. Nicht, dass die komplette Führung antanzen muss, aber gerade im Wahlkampf wäre dies eine gute Gelegenheit gewesen. Dass die Bevölkerung wenig Interesse zeigt, überrascht mich nicht.

  29. @ Giscard 2. Juli 2021 at 21:52
    „Machen wir uns nichts vor…nur ein Häufle vor Ort…AfD.. nicht mehr als eine handvoll..“

    ich empfehle, zur einfacheren gewinnung von erkenntnis und damit richtigen aussagen
    obiges video noch 3-4 x vollstaendig, genauer und ohne vorgefasste urteile anzusehen,
    mit augenmerk auf:
    – einscheuchterung/zugangsbehinderung durch rotfaschisten/linksterroristen
    – absperrmassnahmen mit zugangskontrollen durch landespolizei/SEK
    – behoerdliche abseitsverlegung des gedenkortes in beengtere platzverhaeltnisse
    – behinderung, bedrohung durch rotfaschisten/moerderhelfer auf heimweg

    mit welchen mitteln kann eine organisation ihre freiwilligen mitglieder zwingen,
    etwas zu bestimmten zeit und ort zu tun ? 5x vorschlaege reichen. danke.

  30. „Laut Polizeiangaben wird die Antifa versuchen die Trauerfeier zu stören.“

    Das sind die wahren Menschenfeinde.

  31. @LEUKOZYT 2. Juli 2021 at 22:35

    Ich empfehle zur besseren Gewinnung von Erkenntis und damit richtigen Augen eine Präsenz vor Ort. Ich war dort. Platz für ein paar hundert wäre gewesen. Und bedroht oder eingeschüchtert wurde man auch nicht.

  32. @ BePe 2. Juli 2021 at 18:18
    Tja NRW halt.

    Danke für den Link. Das ist aber nicht NRW sondern RLP.
    So langsam ist die kritische Masse an diesen „Jugendlichen“ erreicht und sie merken, dass sie sich rausnehmen können, was sie wollen. Die lahme Reaktion der Polizei und anschließende Vertuschung und Beschwichtigung spricht Bände und zeigt, dass die angestammte Bevölkerung zum Abschuss freigegeben ist.

  33. @ Giscard 2. Juli 2021 at 23:02
    „Ich empfehle…Präsenz vor Ort. Ich war dort.“

    eigene anwesenheit ist natuerlich unuebertreffbar. sehr gut, und vllt auch zu wenig.

    ich bezog mich auf das video, in dem wiederholt von nahen „Anti“-fanten die rede war.
    merkels willige kindersoldateska („merkeljugend“) konzentriert ihre politisch zugeteilte
    aufgabe auf die bekaempfung system-unbequemer demokratischer ausdrucksformen
    von anreise ueber durchfuehrung bis abreise, daher weiss man vorher nie was kommt.

  34. buntstift 2. Juli 2021 at 22:30
    „Auch hier stößt die AfD die Bürger vor den Kopf. Nur Höcke hatte den Anstand, oder Mut, oder wie man das auch immer nennen möchte, an der Mahnwache teilzunehmen…“
    —–
    Haben Sie sich das Livestream-Video mit den Stellungnahmen aller anwesenden MdB’s angesehen, bevor Sie gepostet haben?

  35. Norfman 2. Juli 2021 at 23:00

    „Laut Polizeiangaben wird die Antifa versuchen die Trauerfeier zu stören.“

    Das sind die wahren Menschenfeinde.
    ——————————————————–
    In Russland gibt es genügend richtige Kerle der diesen Rotznasen mal auf die harte Tour beibringt wo es langgeht. Was denen fehlt ist mal ordentlich eins auf den Deckel.

  36. Ich war gestern in Würzburg und mein Eindruck ist verheerend !
    Die Stadt ist bereits total mit „Flüchtlingen“ durchgemischt.
    Sie benehmen sich, als gehöre ihnen die Stadt.
    Vom Bahnhof aus zum Barbarossa-Platz sind es ca. 5 Min. Gehweg.
    Alleine was ich auf dieser Strecke gesehen und auch erlebt habe, reicht
    mir fürs ganze Jahr Moslems aus sämtlichen Makrebstaaten in Gruppen
    stieren dich beim vorbeigehen so in die Augen, dass man unwillkürlich
    schon an einen Messerangriff denkt. Familienclans flanieren auffallend orientalisch gekleidet, durch die Fußgängerzone, laut lachend an der Stelle
    vorbei, wo 3 Menschen erstochen wurden.
    In meinen Augen haben die „Stadtväter“ von Würzburg ihre deutschen Bürger
    bereits versklavt und das ekelhafteste ist , dass der Würzburger Bürger zum
    großen Teil damit einverstanden ist.
    Bei einer Diskussion am Rande der Mahnwache fiel nicht nur eine Frau auf,
    Alter etwa 50 – 60 Jahre, die der Meinung war “ Wir Nichtwürzburger sollten nach
    Hause fahren und Würzburg in Ruhe lassen !“
    Ob Sie meinte “ In Ruhe lassen beim Messermorden ?“ Diese Menschen sind nicht
    mehr zurechnungsfähig !
    Ebenfalls der Kindergarten, der bemalte Schilder hochhielt mit Beschriftungen wie
    „AFD abschieben“ und „Gegen Rassismus“ Bei solchen Morden und Verhältnissen,
    total daneben. Aber wie können kleine Ferkel , die im Leben noch keinen Cent
    erarbeitet haben etwas beurteilen, geschweige etwas verlangen ?
    Im übrigen wimmelte die ganze Innenstadt von Polizei. Der Idiotenmichel machte
    es sich derweil auf der alten Mainbrücke bequem 🙁

  37. Die Medien haben mal wieder den Vogel abgeschossen. Zumindest bei uns wurde auf einem Sender von einer Menschenkette gegen Hass und Gewalt berichtet, an der angeblich etwa 100 Personen beteiligt gewesen sein sollen. Organisiert von den üblichen linken Vereinen. Zur AfD Mahnwache kein einziges Wort. Positiv war die relativ hohe Teilnehmerzahl bei der Mahnwache. Mehrere Bundespolitiker wie z.B. Björn Höcke und Jürgen Braun waren auch vor Ort. Wo waren die Vertreter der Alt-Parteien? Unsere Medien und unsere Regierung haben sich hier wieder in beschämender Weise blamiert.

  38. @PI-NEWS: Vielen Dank für den Beitrag und die Berichterstattung. Aus den öffentlich-rechtlichen Medien hätte ich ansonsten nichts über die Veranstaltung erfahren.

  39. Der Trick mit der Erklärung, es handelt sich um einen psychisch Gestörten: Dann muss der Staat den Hinterbliebenen nichts zahlen. Deshalb müssen islamische Taten möglichst immer als psychisch Krank bewertete werden.

  40. „Niemals dürfen wir vergessen.“

    (Bundespräsident Frank Walter Steinmeier, andernorts)

  41. Ich bin gestern erschrocken :
    WÜRZBURG IST BEREITS ISLAMISIERT !
    Der deutsche Bürger ist in Würzburg schon der
    Sklave der primitivsten Sekte der Menschheit !

  42. Ich war ursprünglich gegen diese Mahnwache, aus Sorge dass daraus eine politische Wahlkampfveranstaltung werden könnte oder dasss diese in den Medien so dargestellt werden könnte, insbesondere, wenn auch die Spitzenkandidaten des Wahlkampfes dort auftreten.

    Ich habe gelesen, dass nunmehr auch ein Gebet für die Ermordenten gesprochen werden soll. Das finde ich gut und richtig und einen würdevollen Umgang mit den Toten. Damit hat sich meine Sorge erledigt.

    Es wäre schön, wenn künftig in allen oder zumindest möglichst vielen Gemeinden am 25. Juni als „Gedenktag für die Opfer der Einwanderungspolitik“ würdevolle Gedenkveranstaltungen mit Kranzniederlegungen und einem Gebet stattfänden.

  43. Netzfund zum Mord von Leonie in Österreich!
    Weitere Details zur brutalen , menschenverachtenden Vergewaltigung und Mord an der 13-jaehrigen Leonie!
    „Leonie erwürgt: Afghane prahlte mit „eskalierte Sex-Nacht“
    https://www.blick.ch/ausland/leonie-13-in-wien-erwuergt-drei-afghanen-festgenommen-verdaechtiger-prahlte-mit-eskalierter-sex-nacht-id16647949.html
    Die Täter hätten schon längst abgeschoben werden müssen bzw. erst gar nicht einreisen dürfen!
    Blick berichtet u.a .: „Die letzte Nachricht hatte ihr Leonie am Freitagabend gegen 22 Uhr geschickt.Sie sagte, sie sei noch unterwegs, komme nicht mehr nach Hause.Ihre Tochter sei früh selbständig gewesen…….“
    Warum lässt man als Eltern zu, dass ein minderjähriges Kind sich nachts alleine herumtreibt?

  44. Anmerkung zu einem Bericht der „taz“ zu Würzburg vom 03.07.2021

    Man kann es nicht fassen, was für Gedanken in einem linken Presseorgan bewegt werden!

    1. Da ist ein von Merkel ins Land gerufener Moslem, der sich eindeutig zu Allah und dem Islam bekennt.
    Jeder sollte inzwischen wissen, dass Islam „Unterwerfung“ bedeutet Das heißt, der „Gläubige“ unterwirft sich Allah und dem „heiligen“ Buch des Islam „Koran“. Diese mindeste Erkenntnis haben unsere Fachleute in Politik, Psychiatrie, Polizei, Sozialamt etc. nicht
    Der Koran wiederum fordert in mehr als 200 Suren-Versen weltweit die Unterwerfung aller „Ungläubigen“ (= alle Nichtmuslime) – auch mit Gewalt – „bis alles an Allah glaubt“ (Sure 8:39)

    2. Der vom Steuerzahler hochbezahlte Pflichtverteidiger Schrepfer, der vom Islam nichts weiß, kann bei dem schon früher auffälligen Mörder keine „islamistischen“ Ziele erkennen.
    Das bestätigt seine Unkenntnis. Selbst ein nur dürftig Informierter kann bei der Lektüre des Koran erkennen, dass dessen Botschaft – eine Handlungsanweisung, die „Wort für Wort“ anzunehmen und umzusetzen ist – von einem psychisch Kranken stammen muss. Mohammed wurde ja auch entsprechend „begutachtet“. Der Islam macht in der Tat krank!

    3. Da es inzwischen viele derartige Fälle in Deutschland und im übrigen Europa gibt, sieht der Vizechef des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Sinan Selen (!), eine gewisse Schuld der Medien und ihrer Berichterstattung, die u.U. Moslems zu einer Nachahmung reizen.
    4. Die Berliner Psychotherapeutin Kerstin Sischka, fordert deshalb sorgfältige Einzelfallprüfungen. (Wer soll das alles bezahlen bei Millionen von einreisenden Moslems?) Im Würzburger Fall geht auch sie fest von einer „psychischen Störung des Täters aus – der sich bei seiner Tat aber islamistisch inspirieren“ ließ. (Woher weiß die Dame das nach nur drei Tagen und ohne Einzelheiten zu kennen? Merkwürdige Fachleute diese Psychologen!). Sischka möchte, dass die Mörder nicht stigmatisiert werden. Flüchtlinge würden zudem psychotherapeutisch bisher zu schlecht erreicht! (Also noch mehr Personal und Kosten!) Und der Chef der deutschen Kriminalbeamten, Sebastian Fiedler, möchte den Ausbau psychiatrischer Behandlungskapazitäten! Aber hier gibt es schon erheblichen Personalmangel! Man könnte dieses Personal allerdings aus den Herkunftsländern rekrutieren, damit sie ihre eigenen Landsleute behandeln. Im Iran oder Saudi-Arabien weiß man, wie mit solchen Mördern umzugehen ist.

    5. In NRW starteten Pilotprojekte, die sich mit solchen Fällen befassen sollen!

    6. Auch der Würzbürger Oberbürgermeister Schuchhardt (CDU) zerbricht sich den Kopf über das Verbrechen in seiner Stadt. Für ihn ist klar: „In jedem Falle ist die psychologische Begleitung geflüchteter Menschen (=Männer) aus Kriegsregionen erheblich zu verbessern.“ Na klar, der Mann hat Recht: Jeder Schutzsuchende sollte von einem Heer psychologischer, polizeilicher und sozialer Kräfte begleitet werden, damit er sich in Deutschland wohlfühlt und gar nicht erst auf den Gedanken kommt, in seine Heimat zurückzukehren, um sie wieder aufzubauen. Das können ja deutsche Facharbeiter und hilfreiche NGOs machen …

Comments are closed.