„EuropaPowerbrutal“ ist das passende Buch für den Sommer. Ein Roman wie eine Reise, die man selbst antreten möchte.

Es ist ja so eine Sache mit Buch-Empfehlungen. Es gibt viele Geschmäcker. Es gibt viele Genres. Es gibt viele Stile. Politisch nützlich sind oft Sachbücher oder auch Fachbücher. Aber immer nur Daten, Zahlen und Informationen lesen?

Das ist sinnvoll, aber anstrengend. Das alleine erfüllt den Leser nicht. Auch mal abschalten, heißt die Devise. Zumal in der Urlaubszeit, ja in der Sommerzeit. Computer aus, Handy weg, Entspannung!

Wie gut, dass es jetzt das ideale Buch dafür gibt: „EuropaPowerbrutal“ von John Hoewer. Hoewer? Hat man schon mal gehört, ist ein umtriebiger Idealist, ein aufrechter Patriot, ein Akteur der AfD. Also doch ein politisches Buch? Ja und nein.

Erstens „ja“, weil Politik zumindest am Rande auch in seinem Erstlings-Roman vorkommt und vieles irgendwie heute politisch ist, was es vor dem rot-grünen Gesellschaftsumbau nicht war. Das Flirten mit einem schönen Mädel, der politisch inkorrekte Wortwitz, gewisse Lebensansichten, der Genuß von reichlich Alkohol und Essen ohne vegane, gesunde, fair trade Zuschreibungen – „alles ist politisch“? Na gut, dann also: „Ja.“

Zweitens „nein“, weil es kein Strategie- oder Welterklärungs-Buch ist. Kein Buch, das mit dem Zeigefinger daherkommt. Oder mit dem Anspruch, Wissen zu vermitteln. „EuropaPowerbrutal“ ist ein Buch zum Genießen, Lachen, Weinen, Ärgern, Schenkelklopfen, oder doch alles zugleich!

Worum es geht? Das ist ganz einfach beschrieben: Die Handlung spielt in der Gegenwart. Ein junger Protagonist lebt sein gewöhnliches Leben, bis einige Ereignisse alles auf den Kopf stellen und eine Entwicklung in Gang setzen, bei der der Leser plötzlich ein ungeahntes Problem vorfindet: Man will sich selbst bei der Lektüre überholen und sofort weiterblättern, um zu wissen, wie das absurde, geniale und rasante Lebens-Manöver weiter geht.

Es nimmt – so viel „Spoilern“ muss erlaubt sein – ein recht gutes Ende. Aber vorher wird auf 360 Seiten alles gegeben … ob an der Theke, im Hotel oder auf dem Burschenschaftshaus, ob in Wien oder Rom, Köln oder Lyon. Europa, ja, Power, ja, brutal, oh ja.

„EuropaPowerbrutal“ ist daher das passende Buch für den Sommer. Ein Roman wie eine Reise, die man selbst antreten möchte. Also: lesen, abschalten, genießen. Es ist Zeit für eine Auszeit von den ernsten Dingen des Lebens. Die holen einen früh genug wieder ein …

Bestellmöglichkeit:

» „EuropaPowerbrutal“ kostet 18 Euro und ist hier zu bestellen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

25 KOMMENTARE

  1. Also ich habe immer und lese immer nur Sachbücher. Romane als Kind mal (oder vor 50 Jahren). Die waren aber immer toll. Aber es zieht mich da nicht hin, obwohl es sich jedes mal gelohnt hat. Ich les die Sachbücher wie Romane.
    Nur momentan hat mich der Feminismus hier im Blog auf „Der dressierte Mann“ von Esther Vilar gestoßen. Gut, das ist auch irgendwie ein Sachbuch, aber inhaltlich nicht so ernst seriös wie ein echtes Fach- oder populäres Fachbuch.

    Also das ist schon lustig. Vilar beschreibt die Ausbeutung des arbeitenden Mannes durch die Frau. Das erste Kapitel ist: „Was ist der Mann“. Das habe ich durch gelesen. Parallel lese ich Julian Jaynes: „Der Ursprung des Bewußtseins“.

    Erst danach kann ich das 2. Kapitel vom dressieren Man lesen. Es heißt: „Was ist die Frau“. Das letze Kapitel heißt; „Was ist Liebe“. Man kann das Buch antiquarisch noch bekommen. Es stammt ja aus der Zeit, als die Schwarzer ihren verhängnisvollen Siegeszug antrat und Esther Vilar (die jüdischen Hintergrund hatte) in einem TV-Talk als Faschistin bezeichnete, weil die eben nicht die Lügen und Verlogenheit des Feminismus mitmachte. Das lief damals von den Femi-Nazis schon so wie heute, reine Diffamierung.

    https://www.facebook.com/koelnertreffwdr/videos/das-streitgespr%C3%A4ch-zwischen-alice-schwarzer-und-esther-vilar/283150876413430

    https://www.youtube.com/watch?v=bG0yIRmckYw&ab_channel=TextundB%C3%BChne

  2. Aus Südafrika gibt es ein Video (Sven Liebig) dort ist zu sehen welch furchtbare Plünderungen stattgefunden haben, nur ein Buchladen blieb völlig unbehelligt.

  3. die Medien sind manipuliert, das Internet auch, die Wissenschaft ist korrupt, die Politik sowieso.
    Die Demokratie, so wie wir sie kannten wurde ausgehebelt

    Das alles hat seinen Ursprung im kranken Zentralbanken System, der grössste Betrug aller Zeiten.

    Silber ist die Achilles -Sehne des Weltfinanz systems.

    Wenn ihr den ganzen korrupten Sumpf austrocknen wollt, dann kauft physisches Silber!

    Kommt rüber auf Reddit, Wall Street Silver. Wir sind schon 124’000, stark steigend…SilverSqueeze!!

  4. Erst erfolgreich im Beruf werden und danach in die Politik wechseln wäre sinnvoll!
    Aber bei uns gehen linksbunte Fetthühner, dämlich wie ein Kommißbrot, direkt in die Politik!
    Jeder weiß, welches Beispiel ich meine.
    🙁

  5. Der 2. Sommer wird uns vermiest wegen Corona. Es müssen ja nicht alle am Stand von Mallorca sein. Urlaub kann man genauso woanders machen ohne viele Leute.

  6. @lorbas 16. Juli 2021 at 12:06

    Ja klar ein Buchladen, weil die Plünderer nicht lesen und schreiben können. Dumme nutzen gerne Gewalt.

  7. Apropos Sommer. Wie jetzt rauskam, wurde Merkel 2019 in Sulden von einem Südtiroler Jugendlichen mit übel riechendem Öl übergossen. Er hatte sich als Wanderer getarnt, wodurch ihm seine geniale Heldentat zum Glück gelang. Bis dato wurde es geheim gehalten und jetzt, weil in Kürze eine gerichtliche Entscheidung fallen wird, kommt es ans Tageslicht.

    Wenn ich mir das so vorstelle, wie sie mit triefendem Öl auf der Visage ins Hotel zurückgewatschel ist…. Einfach köstlich!
    https://www.stol.it/artikel/chronik/attacke-auf-kanzlerin-merkel-in-sulden-das-passiert-mit-dem-suedtiroler-taeter

  8. Ich empfehle als Buch die abenteuerliche Geschichte von Frau Dr Merkel:

    „Wie ich die Welt rettete und weitere unglaubliche Geschichten aus meinem sagenhaften Leben von Frau Dr rer nat Dr HC mul. Merkel“

    Mit vielen Fotos von berühmten Orten, an denen Frau Doktor Merkel mit ihrem Privatflieger war.
    Leider kein einziges Foto aus ihrer glorreichen DDR-Zeit!

  9. buntstift
    16. Juli 2021 at 13:00

    „Bei dem ins Wasser gefallenen Sommer ist Zeit und Muße für ein gutes Buch.“

    Es wird nasser und kälter, weil es heißer und trockener wird. Klimawissenschaft kann so einfach sein!

  10. 16. Juli 2021 at 12:40
    Apropos Sommer. Wie jetzt rauskam, wurde Merkel 2019 in Sulden von einem Südtiroler Jugendlichen mit übel riechendem Öl übergossen.
    ——-
    Ah, deswegen ist sie 2020 nicht nach Tirol gefahren

  11. INGRES 16. Juli 2021 at 11:56

    Also damit keine Mißverständnisse auftreten. Ausgebeutet werden (und wurden) Männer vornehmlich vom sog. Luxusweibchen. Bei den Paaren die ich kenne hat die Frau den Mann nicht ausgebeutet. Nur die sind eben alle auch keine Ehepaare (gewesen).
    Meine Eltern waren ein Ehepaar, aber meine Mutter hat meinen Vater auch nicht ausgebeutet. Die Vilar bezieht sich aber auf eine vergangene Zeit, als Ausbeutung durch konventionelle Luxus-Weibchen aber schon noch gegeben war. Aber das ist heute nur noch ein Nebenaspekt. Außer den Sternchen auf Parties oder an der Formel 1 Rennbox, oder Ähnliches. Aber die Männer da haben ja Kohle und wissen sicher was sie wofür tun.

  12. @jumboplino
    Ich Krisenzeiten tummeln sich die Leute, die Gedlananlagen empfehlen, meist nicht uneigennützig. Dabei hat schon manchenr viel Geld verloren.
    Als der sog. Dieselskandel in aller Munde und die Aktienkrurse von VW und Daimler im Keller waren, habe ich gekauft. Es hat sich gerechnet, Kurs fast verdoppelt. Wenn man die Höhen und Tiefen einer Aktie nicht beachtet, sondern den Kernwert eines Unternehmens, kann man mittelftistig nie falsch liegen. Dazu brauche ich keinen Anlageberater. Physisches Silber oder Gold ist nur totes Kapital und eine Spekulation mit unsicherem Ausgang.

  13. michl02 16. Juli 2021 at 12:40

    Apropos Sommer. Wie jetzt rauskam, wurde Merkel 2019 in Sulden von einem Südtiroler Jugendlichen mit übel riechendem Öl übergossen. Er hatte sich als Wanderer getarnt, wodurch ihm seine geniale Heldentat zum Glück gelang. Bis dato wurde es geheim gehalten und jetzt, weil in Kürze eine gerichtliche Entscheidung fallen wird, kommt es ans Tageslicht.

    Ich befürchte, dass der mutige Südtiroler eine drastischere Strafe bekommt wie SPD-Schipke, der 1991 die damalige Bundesbirne mit einem Ei bewarf.

  14. @ Peter Blum 16. Juli 2021 at 13:53

    Nein ich empfehle Euch keine Geldanlage. Macht das mal schön selber, aber Silber? Schaut euch einfach mal einen langfristigen Chart an. Wenn es euch trotzdem gefällt kauft es in Barren und legt es irgendwo in ein Versteck. Aber nur wenn ihr es anfassen könnt macht das Sinn. Und ich werde bestimmt kein Silber kaufen.

  15. @ Peter Blum 16. Juli 2021 at 13:57

    Das Buch schon. Klingt vergnüglich, Danke für die Buchvorstellung.

  16. @Peter Blum
    Mein Grossvater, ein mit vielen Orden bedachter erfolgfreicher Geschäftsmann, hat mir drei Anlageräte gegeben.
    1. Kaufen, wenn das Blut auf der Strasse fliesst 2. Aussteigen, wenn die Putzfrau kauft 3. Gegessen, gevögelt und gestorben wird immer auch in Krisenzeiten. 3. Niemandem vertrauen, wenn es um Geld geht.
    So einfach kann Geldanlage sein.

  17. Seit Hochwasser da ist, kommen die Klimaspinner wieder raus. Dabei hat Hochwasserschutz nichts mit Klimaschutz zu tun. Ablaufflächen und Flussauen wurden vollgebaut. Deshalb haben Flüsse keinen Platz mehr. So kommt es zum Hochwasser. Klimaspinner sind zu dumm und verstehen das nicht.

  18. 1. ghazawat 16. Juli 2021 at 13:13
    buntstift
    16. Juli 2021 at 13:00
    Es wird nasser und kälter, weil es heißer und trockener wird. Klimawissenschaft kann so einfach sein!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Es ist ganz einfach:
    Gibt es Hitze ist es „Klima“, ist es aber zu kalt, ist es „Wetter“. Wer etwas genauer eindringen will, dem empfehle ich das Buch LOCKDOWN 2 von Michael Morris und dort das Kapitel „Die Zukunft gestalten“. Er wird das Buch auch danach nicht gleich wieder aus der Hand legen.

  19. klimbt 16. Juli 2021 at 14:05
    1. Kaufen, wenn das Blut auf der Strasse fliesst 2. Aussteigen, wenn die Putzfrau kauft 3. Gegessen, gevögelt und gestorben wird immer auch in Krisenzeiten. 3. Niemandem vertrauen, wenn es um Geld geht.
    —Sie haben einem klugen Grossvater gehabt!
    was ist das bei Ihnen , eine Mutation?

  20. @wernergerman
    Sie scheinen ohne persönliche Beleidigungen bei einer Diskussion nicht auszukommen. Ich führe das auf einen deutlichen Mangel in Ihrer Erziehung zurück. So werden Sie in ihrem Leben nichts erreichen. Der Ton macht die Musik – auch im realen Leben.

  21. INGRES 16. Juli 2021 at 11:56
    Also ich habe immer und lese immer nur Sachbücher. Romane als Kind mal (oder vor 50 Jahren). Die waren aber immer toll. Aber es zieht mich da nicht hin, obwohl es sich jedes mal gelohnt hat. Ich les die Sachbücher wie Romane.

    Da hätte ich eine Buchempfehlung, bei der Du alles hast. Ich glaube, in dieser Art gab es das noch nie. Als Sahnehäubchen kannst Du Dir sogar beim Autor noch eine persönliche Widmung bestellen, die per eMail kommt und die Du dann vorn einkleben kannst.
    „HEITER LEBEN, FREUDIG STERBEN“
    Anton Siebler-Stroganoff (gebürtiger Deutscher, lebt laut Internetseite in Thailand)
    IDEA VERLAG 2020
    ISBN 978-3-88793-268-8
    Ich habe das Buch in einem Ritt „verschlungen“.

  22. Tolkewitzer 17. Juli 2021 at 09:45

    Im Moment bin ich ja wieder auf dem totalen Wissenschaftstrip, wie noch nie im Laben. Ich lese jetzt alle Bücher die hier stehen und die hier eben teilweise 25 Jahre gekauft aber ungelesen hier standen. Aber warum soll ich nicht auch mal was Anderes machen. Mal sehen was noch möglich ist, nachdem 70 Jahre freilich schon fast vorbei sind.

Comments are closed.