1

So liest sich der Sommer!

Es ist ja so eine Sache mit Buch-Empfehlungen. Es gibt viele Geschmäcker. Es gibt viele Genres. Es gibt viele Stile. Politisch nützlich sind oft Sachbücher oder auch Fachbücher. Aber immer nur Daten, Zahlen und Informationen lesen?

Das ist sinnvoll, aber anstrengend. Das alleine erfüllt den Leser nicht. Auch mal abschalten, heißt die Devise. Zumal in der Urlaubszeit, ja in der Sommerzeit. Computer aus, Handy weg, Entspannung!

Wie gut, dass es jetzt das ideale Buch dafür gibt: „EuropaPowerbrutal“ von John Hoewer. Hoewer? Hat man schon mal gehört, ist ein umtriebiger Idealist, ein aufrechter Patriot, ein Akteur der AfD. Also doch ein politisches Buch? Ja und nein.

Erstens „ja“, weil Politik zumindest am Rande auch in seinem Erstlings-Roman vorkommt und vieles irgendwie heute politisch ist, was es vor dem rot-grünen Gesellschaftsumbau nicht war. Das Flirten mit einem schönen Mädel, der politisch inkorrekte Wortwitz, gewisse Lebensansichten, der Genuß von reichlich Alkohol und Essen ohne vegane, gesunde, fair trade Zuschreibungen – „alles ist politisch“? Na gut, dann also: „Ja.“

Zweitens „nein“, weil es kein Strategie- oder Welterklärungs-Buch ist. Kein Buch, das mit dem Zeigefinger daherkommt. Oder mit dem Anspruch, Wissen zu vermitteln. „EuropaPowerbrutal“ ist ein Buch zum Genießen, Lachen, Weinen, Ärgern, Schenkelklopfen, oder doch alles zugleich!

Worum es geht? Das ist ganz einfach beschrieben: Die Handlung spielt in der Gegenwart. Ein junger Protagonist lebt sein gewöhnliches Leben, bis einige Ereignisse alles auf den Kopf stellen und eine Entwicklung in Gang setzen, bei der der Leser plötzlich ein ungeahntes Problem vorfindet: Man will sich selbst bei der Lektüre überholen und sofort weiterblättern, um zu wissen, wie das absurde, geniale und rasante Lebens-Manöver weiter geht.

Es nimmt – so viel „Spoilern“ muss erlaubt sein – ein recht gutes Ende. Aber vorher wird auf 360 Seiten alles gegeben … ob an der Theke, im Hotel oder auf dem Burschenschaftshaus, ob in Wien oder Rom, Köln oder Lyon. Europa, ja, Power, ja, brutal, oh ja.

„EuropaPowerbrutal“ ist daher das passende Buch für den Sommer. Ein Roman wie eine Reise, die man selbst antreten möchte. Also: lesen, abschalten, genießen. Es ist Zeit für eine Auszeit von den ernsten Dingen des Lebens. Die holen einen früh genug wieder ein …

Bestellmöglichkeit:

» „EuropaPowerbrutal“ kostet 18 Euro und ist hier zu bestellen.