Plünderungen in Südafrika, begangen von Polizisten: Das vorliegende Video (unten) zeigt PI-NEWS exklusiv im deutschsprachigen Raum. (Originalquelle: Lauren Southern)

Von DANIEL FALTMANN | Eine Welle der Gewalt erschüttert Südafrika: Bei den aktuellen Ausschreitungen wurden bereits über 100 Menschen getötet. Immer wieder kommt es zu Plünderungen von Läden, Firmen und Lagerhäusern durch gewaltsamen Mob.

Unmittelbarer Anlass der Gewalt war die Inhaftierung des früheren Präsidenten Zuma und Aufrufe seines Sohnes zu Plünderungen. Die Regierungszeit von Zuma als Präsident Südafrikas von 2009 bis 2018 wurde von einer Untersuchungs-Kommission mit dem Ergebnis bewertet, dass es zu einer „systematischen kriminellen Unterwanderung des Staates“ kam. Die südafrikanischen Steuerzahler wurden um mehr als 900 Milliarden Euro betrogen, die sich Zuma und seine ANC Gefolgsleute über Staatskonzerne zu eigen machten. Seiner Verhaftung widersetzte sich Zuma bis zuletzt. Als diese schließlich unvermeidbar erschien, rief sein Sohn zu Plünderungen auf. Dabei sollten diese „maßvoll und verantwortungsvoll“ ablaufen, so Zuma Junior in einer Videobotschaft.

Laut dem Außenpolitiker der AfD, Petr Bystron, war dies „eine kaum verklausulierte Aufforderung an die schwarzen Anhänger Zumas, vor allem die Geschäfte der Weißen zu plündern“. Denn die in Europa immer wieder fälschlich als perfekte Multi-Kulti-Regenbogennation gepriesene Gesellschaft Südafrikas ist tief gespalten und die Alleinregierung des ANC nicht nur durch hohe Korruption, sondern auch durch unverhohlenen Rassismus gegen die weiße Minderheit gekennzeichnet. So wird seit Jahren eine entschädigungslose Enteignung der weißen Farmer diskutiert.

Entsprechend eindringlich warnen seit vielen Jahren Vertreter der burischen Zivilgesellschaft vor der kritischen Entwicklung in ihrer Heimat. Die deutschen Medien, die sonst ein großes Herz für unterdrückte Minderheiten auf der ganzen Welt haben, beschweigen und ignorieren die Entwicklung in Südafrika weitgehend. Auch die aktuelle Welle beispielloser Gewalt und die so genannten „verantwortungsvollen Plünderungen“ fand in deutschen Massenmedien kaum Erwähnung.

Als sich Bystron während einer Bundestagsreise 2018 auch mit den Vertretern der Buren traf und davor warnte, dieser weißen Minderheit drohe ein Genozid, skandalisierte die Tagessschau und Report Mainz (beides ARD) seine Reise im Nachhinein – nachdem im Magazin CATO eine umfangreiche Reportage Bystrons zu der Lage in Südafrika erschien.  Für die vielen Fakten und Statistiken zur Gewaltkriminalität an Weißen interessierten sich die „Reporter“ des öffentlich-rechtlichen Fernsehens jedoch nicht. Stattdessen kaprizierten sie sich auf einen etwa zwanzigminütigen Aufenthalt der Reisegruppe an einem Jagdlichen Schiesstand für Touristen, während der Besichtigung einer Farm. Auch jetzt sind Chaos und Gewalt in Südafrika nur eine Randerscheinung in der Berichterstattung öffentlich-rechtlicher Medien in Deutschland.

Lediglich freie Medien und unabhängige Journalisten geben den Vorgängen in Südafrika ausreichend Aufmerksamkeit. So beschäftigte sich die kanadische Journalistin Lauren Southern in zahlreichen Beiträgen mit der katastrophalen Sicherheitslage im Land am Kap. Ihre Beiträge zeigen dabei auch das volle Ausmaß des Staatsversagens, wie die Beteiligung der Polizei bei Plünderungen auf Videos, die von Bürgern festgehalten wurden.

Dementsprechend stellen private Sicherheitsdienste inzwischen in Südafrika einen boomenden Geschäftszweig mit über einer halben Million Angestellten und drei Milliarden Euro Umsatz dar. Mit 800 privaten Wachleuten pro 100.000 Einwohnern nimmt Südafrika einen traurigen ersten Platz an der Weltspitze ein. Der bunte Staat versagt beim Schutz seiner Bürger und deren Eigentum kläglich.

Eine Entwicklung, die uns bald auch in Europa droht?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

120 KOMMENTARE

  1. Es gibt überall auf der Erde, wo viele Neger leben, derartige Gewaltausbrüche!

    Durch den massiven Negerimport also schon bald auch in Deutschland!

  2. Wie lange haben wir noch? Ich sehe keine Chance mehr für eine Umkehr, Deutschland muss erst wieder in Trümmern liegen und dann wieder erwachsen.

  3. Tja, es hat zwar etwas gedauert bis sich das Land nach Ende der Apartheid endgültig zu einem Shithole-Land entwickelt hat, aber wirklich alle mit etwas Hirn in Südafrika – übrigens auch die Schwarzen mit Hirn – haben diese Entwicklung damals genau so vorausgesagt. Man kann zur Apartheid ja sagen was man will. Fakt ist: Damals war das Land in stabilen wirtschaftlichen Verhältnissen mit einer guten Infrastruktur. Zwar gab es auch schon damals einige Probleme bei der inneren Sicherheit, allerdings nicht im Ansatz so gravierend wie im heutigen Shithole Status.

  4. Allein schon die extrem hohen Hürden (Altersnachweis!), welche YouTube zum Betrachten dieses Filmchens auftürmt, sprechen doch schon für sich. Denn Afrikaner, und dann auch noch schwarze Polizisten beim Plündern zu zeigen, das geht natürlich gar nicht, das ist das genaue Gegenteil von „Political Correctness“! Und was ist dieses Gegenteil gleich noch mal? Ach ja, Rassismus!

  5. Der Blick in verschiedene Länder der Welt zeigt:
    Multikulti funktioniert – manchmal.
    Einige Kombinationen sind NICHT kompatibel.
    Da ist Segregation deutlich besser als ideologisch erzwungene Multi-Kulti-Wahn.
    Mein Vorschlag:
    Afrika den Afrikanern
    [Buchtitel Gerald Götting, 1961 erhältlich über CDU, library.kas.de]

    Die Weißen und Inder (IQ meist bei 100 oder darüber) verlassen das Land.
    Die Schwarzen (IQ in Südafrika bei 70) bleiben.

    Und Deutschland?
    Statt ideologischen alle-rein Multi-Kulti-Wahn eine sachlich-pragmatische Betrachtung:
    welche Kulturen passen zu unserem Land im Sinne vom Amtseid (Schaden abwenden, Nutzen mehren, … ), also
    – keine Armutseinwanderung
    – keine Kriminalitätseinwanderung
    – keine Einwanderung von Verehrern des Islamisten, Dschihadisten, Vergewaltiger, Räubers und Faschisten Mohammed

    Damit werden auch die meisten Afrikaner zurück in ihr Land müssen.
    Asyl nur noch außerhalb der EU (Typus Dadaab, bei 15€/Monat pro Person).

  6. @eule54:
    Es gibt überall auf der Erde, wo viele Neger leben, derartige Gewaltausbrüche!
    +++++++++
    Was zwar nicht an der Hautfarbe liegt, sondern an den Stammesstrukturen bzw. Traditionen.
    Ich schreibe das, weil mich das Gebot der Fairness dazu treibt. Denn ich kenne ausreichend viele Neger und Mulatten, die (in Deutschland) „westlich“ sozialisiert sind – und sich auch entsprechend verhalten.

  7. Spätestens wenn der erste Schwarze
    beim nächsten marodieren im Einkaufs-Center, von einem weißen
    Polizisten terminiert wird,ist die
    deutsche Presse wieder voll betroffen!

    Dann kommt das volle Programm:

    BLM, ?,Auf den Knien liegen bis
    der Arzt kommt, usw,usw,usw .

    Schließlich rührt die ganze Misere
    ja noch von den Kolonien her!

    Und mindestens die Hälfte der
    Bewohner von Perpetum(früher Afrika)
    haben jetzt das Recht, in Europa
    vollversorgt zu werden!

  8. Kann es sein, dass der „Rassismus“ von Weißen gegen Neger auch gewisse Gründe hat?

    – niedrige IQ (in Afrika häufiger Durchschnitt 60-80, siehe laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php)
    – dadurch häufig kein qualifizierter Beruf, geringes Einkommen, in Deutschland häufig H4
    – Drogen, Dealer, Diebstahl, Gewalt (Görlitzer Park, ..)
    – Vergewaltiger (NAFRI Köln, Nigerianische Mafia (Menschenhandel, Prostitution, …)
    – Wenn Verehrung vom Räuber und Dschihadisten Mohammed, dann auch verbunden mit Mohammed-Gewalt

    Also ich möchte Leute mit obigen Eigenschaften nicht in unserem Land haben.
    Das ist aber kein „Hass gegen Schwarze“.
    Ok, ich gebe zu, ich bin ein Hasser!
    Ich bin ein DrogendealerHasser, MenschenhändlerHasser, VergewaltigerHasser, DschihadHasser, SchariaHasser, …!!

  9. Interessant auch die schwarze Macht-Elite in Afrika: häufig unermessliche Raffgier statt ihrem Land zu dienen.
    Also mit Moral und Solidarisierung mit ihrem eigenen Land auch nicht weit her.

  10. Wenn drei Schwarze auf der Straße einem entgegenkommen weicht man sicherheitshalber schon aus, aber wenn 300 im Dorf herumlungern, dann kann man nicht mehr so einfach ausweichen.

  11. Mal wieder ein trauriges Beispiel wie gleich sich doch alle Menschen sind! Bald werden auch wir genug von denen bei uns haben.

  12. Würzburg(*), ein Neger aus Somalia …
    Es wird gerade versucht, sein Verhalten in die Ecke von „psychisch krank, nicht schuldfähig“ zu schieben, also Prinzip: „hat aber alles nix mit nix zu tun“.

    Einzelfall?
    Wenn ich mir meine Betrachtung oben anschaue (Afrikaner IQ bei 60-80, Drogen, Verehrung vom Dschihadisten und Massenmörder Mohammed und damit rassistischer Hass gegen Ungläubige), …
    eher kein „Einzelfall“.
    Personen mit diesen Eigenschaften möchte ich nicht in unserem Land.
    Dass da ein überproportionaler Anteil Neger dabei sind, dafür kann ich nichts.

    _____
    (*) Der arme gläubige Aktivist, jetzt hat er sich alle Mühe gegeben, sich redlich die von Taqiyya-Mohammed versprochene ewige Flatrat im Puff mit 72 Nutten zu verdienen und die Deutschen verweigern ihm diese Ehrenbelohnung! Das ist ja voll islamfeindlich von den Deutschen!

  13. Die Medien sind zu beschäftigt, denn wir haben hier gerade „andere Probleme“, keine Zeit für die Mörder in Südafrika.

    Eine gehässige Richterin will dem WENDLER (dem Corona Terroristen) das Leben zerstören.
    Sie sucht ihn mit Haftbefehl, weil er seinen Gerichtstermin „sausen ließ“, sie will so verhindern, dass er die amerikanische beantragte Staatsangehörigkeit bekommt, die er als „Vorbestrafter“ vielleicht nicht bekommen wird.
    Die alte Frau gönnt dem Mann das „Junge Glück“ nicht.

    Aber die richtigen TÄTER VON AHRWEILER die laufen alle frei herum!
    Da gibt es keine Haftbefehle, nur Gekicher und blöde Ausreden.
    Und die Massenmörder gehen in Psychokur anstatt in Haft.

    UND SCHON WIEDER ein MÄDCHEN (junge Mutter) getötet (Sohn ist 5 Jahre alt)!!
    BIANCA 5 Tage vermisst, nun leider tot.
    Bianca war vom Bahnhof/Oranienburg aus auf dem Weg zum Arzt bevor sie „verschwand“!
    6 km weiter wurde sie verscharrt in einem Bunker aufgefunden.
    Vom Mörder keine Spur!

    Totes Mädchen/Mutter BIANCA:
    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/ermordet-junge-mutter-26-tot-in-altem-nazi-bunker-gefunden-77142380.bild.html

    Wendler:
    https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/haftbefehl-gegen-michael-wendler-zerstoert-er-lauras-zukunft-77142724.bild.html

  14. Wie hat die deutsche Presse gejubelt, dass die bis dahin sauberen Parkbänke auch verschmutzt werden durften.

    Über Nelson Mandela und seine kriminelle Familie wurde das Mäntelchen des Schweigens gebreitet. Und der eigentliche Nobelpreisträger wurde nie mehr erwähnt, dabei war er der mit Abstand wichtigere Teil.

    Es gibt eine Menge Leute, die das alles genauso haben kommen sehen.

  15. Südafrika:
    Rassistischer Hass von Negern gegen Weiße.
    Rassistischer Hass von Negern gegen Inder.
    Rassistischer Hass von Negern gegen Wohlhabende.
    Rassistischer Hass von Negern gegen andersfarbige Neger.

    Also, ich möchte solche Rassisten nicht in unserem Land haben!

    :mrgreen:

  16. Europa ist zu beschäftigt, um nach Südafrika zu schauen.

    Frankreich hat auch andere Sorgen:

    In Frankreich neues Umweltgesetz.
    Ab sofort bis zu 10 Jahren Haft für Umweltsünder!

    Was als Umweltsünde gilt, wurde nicht erklärt, ob schon das Ausatmen ohne Maske dazu gehört, das wurde nicht verraten.

  17. Der Einfluss von Zivilisation hat sich endgültig verflüchtigt und Südafrika ist auf dem ihm gewohnten Niveau angekommen. So wird es in ein paar Jahren überall in Europa zugehen. Man importiert rohe Gewalt, mangelnde Intelligenz, die nur diese Art des Konfliktes kennt. Man will offenbar den Spieß umdrehen und alle Bunten zu Herren machen, obwohl sie das Zeug dazu nicht haben.

  18. Wären die Gewalttäter hellhäutig, dann würden uns die linken Medien solche Videos in Dauerschleife um die weißen Ohren hauen, plus „Brennpunkten“ und „Expertenrunden“ ohne Ende. Und natürlich Hüpfdemos, bis die Fußsohlen qualmen. – Aber so wird lieber der Mantel des Schweigens darüber gelegt. – Eine Alternative wäre natürlich, solche Krawalle als verständliche und somit berechtigte Spätfolge des Kolonialismus hinzustellen.

  19. Mein Onkel und meine Tante haben alles kurz nach Aufhebung der Apartheid verkauft, als viele Investoren und Käufer glaubten, jetzt in Südafrika anlegen zu müssen.

    Sie hatten einen ruhigen Lebensabend in Europa und für mich eine unvergessliche Zeit in Südafrika gehabt.

    Meine Tante war eine lang eingesessene Burin und sie wusste aus Erfahrung, dass man in der Küche die Küchen Schublade mit den Messern immer abschließt und nie den Schlüssel herausgibt. Sie war eine strenge Frau, hatte ein hartes Regime, wurde aber von den Negern vergóttert.

  20. Man könnte ja einfach mal sagen, was geht uns Südafrika an.
    Wenn Deutschland sich grundsätzlich aus den Problemen anderer Länder raushalten würde und sich nur um Deutschland kümmern würde, hätte ich nichts dagegen.
    Aber so ist es ja nicht.
    Deutschland ( nein nicht Deutschland, unsere intellektuellen Bodenbrüter wie Merkel, Maas und Steinmeier) mischt sich nur dort ein, wo es um Menschenrechte von Schwarzen und Moslems und Schwulen geht. Der Rest, vor allem die der weißen Bevölergeht denen am Ar*** vorbei.

    Übrigens:
    Gut, dass Nerkel im Kanzleramt sitzt!!!

    https://www.t-online.de/nachrichten/id_90398688/tid_amp/flutkatastrophe-warum-wir-alle-angela-merkel-vermissen-werden.html

  21. … Randerscheinung in der Berichterstattung öffentlich-rechtlicher Medien in Deutschland. …

    Paßt ja auch nicht ins rassistische Narrativ der linken Medien:
    Weiße = böse, rassistisch, Ausbeuter, Täter
    Schwarze = Gute, Opfer

    Es geht ja auch nicht, dass das Publikum vom Glauben abfällt und anfängt eigenständig zu Denken.

    Stopp linke GEZirnwäsche!
    AfD wählen!

  22. Nun, Rassismus gibt es nur unter alten, abgehängten, weißen Männern, so das Narrativ linksgrün-pädophiler Nichtsnutze hierzulande.

    Und auch zu Kuba wird laut geschwiegen, kann doch dort auch nicht sein, was nicht sein darf.

    Die wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen Nichtsnutze fürchten sich vor einer imaginären, unbewiesenen Temperaturerhöhung um 2 Grad im Jahre 2050 aber die demographische Zusammensetzung Europas zu diesem Zeitpunkt, die sich real vorausberechnen lässt, ist ihnen völlig egal.

    Gut, ein bösartiger Grüner, der jetzt 60 ist, wird das nicht mehr erleben und wenn er, wie für linksgrüne Nichtsnutze nicht unüblich, selbstbestimmt kinderInnenlos ist, so werden seine niemals geborenen KinderInnen niemals vergewaltigt oder mit dem Messer erstochen werden.

    Für die jüngeren linksgrün-pädophilen Nichtsnutze nur ein Hinweis:

    Falls Ihr von der Angelasphäre in die Anglosphäre fliehen wollt, so wird man Euch auf Ellis Island umgehend zurück schicken, denn in Kanada, Australien oder den USA muss man einen Beruf haben, der dort benötigt wird.

    Einen Fahrradbeauftragten aus Freiburg, der vorher 20 Semester Soziologie in Münster „studiert“ hat, lässt man dort ebenso wenig ins Land, wie Genderwissenschaftler oder Kunsthistoriker.

    Für Euch linksgrün-pädophilen NichtsnutzInnen wird das ehemalige Europa die selbsterschaffene Hölle!

  23. T.Acheles 21. Juli 2021 at 09:06
    Südafrikaner:
    Rassistischer Hass von Negern gegen Weiße.
    Rassistischer Hass von Negern gegen Inder.
    Rassistischer Hass von Negern gegen Wohlhabende.
    Rassistischer Hass von Negern gegen andersfarbige Neger.
    — (2)

    Wo sind die edlen und moralisch höherwertigeren Menschen, die nach Südafrika gehen und dort gegen den Rassismus kämpfen?
    Das wäre doch mal eine echte Aufgabe für die Bessermenschen, die es hier in Deutschland haufenweise gibt!!!

    Es wäre auch win-win:
    wir hätten diese Ideologen los
    und dort hätten sie mal eine knackige Arbeit!


    Also, Linke gibt es schon in Südafrika,
    aber die sind voll rassistisch drauf mit Hass gegen die Weißen:
    linksradikale rassistische Partei EFF, Kampflied „Tötet Buren“, über 2000 Weiße ermordet in Südafrika, (NRW Drucksache 17/8652)

    Was sagen die Linken hier zu ihren Glaubens-Genossen in Südafrika?
    Warum gehen die deutschen Linken nicht zu ihren Genossen von EFF und sagen ihnen, dass Rassismus nix gut ist?

  24. AggroMom
    21. Juli 2021 at 09:11

    „Man könnte ja einfach mal sagen, was geht uns Südafrika an.“

    Aus dem T-Online Artikel
    „Man muss diese Bilanz der vergangenen Tage ziehen: Angela Merkel macht es richtig. Sie reist in die Krisengebiete, spendet Trost, sagt konkrete Hilfe zu. Sie gibt sich, wie wir sie kennen: unaufgeregt, sachlich, konzentriert. Aber sie ist eben auch so, wie wir sie eher nicht kennen: betroffen, zugewandt, mitfühlend.“

    Es ist unfassbar, wie diese unfähige Kanzlerin vergöttert wird.
    Eine Frau die sich für praktisch nichts interessiert, außer der Frage ob die Panzerwagenkolonne blitzblank ist und wo der nächste rote Teppich zum Aussteigen liegt.

    Vielen Dank für den sensationellen Beitrag.

    „Betroffen, zugewandt, mitfühlend“? Einfach nur lächerlich!

  25. Es ist erschreckend!
    Immer mehr Deutsche haben rassistische Vorurteile gegen edle Person of Color!
    Sie unterstellen PoC Plünderung, Gewalt, Korruption, Drogen und rassistischen Hass gegen alle, die nicht zu ihrem Stamm gehören.
    Sie unterstellen also den edlen PoC, dass sie sich wie [N-Wort] verhalten würden!
    Unfassbar!
    Typischer eingefleischter (genetischer) Rassismus von Deutschen!

    Dieser Rassismus von Deutschen muss unbedingt bekämpft werden!
    Um das Problem nachhaltig zu lösen, muss dieses rassistische [P-Wort], welches diese rassistischen Verirrungen auslöst, unbedingt ersetzt werden durch ein neutrales und positives Wort!

    :mrgreen:

  26. Robert Mugabe, Sam Nujoma und Kenneth Kaunda waren bei den linksgrün-pädophilen NichtsnutzInnen vergötterte Ikonen aber allesamt korrupte, blutige und (der politischen DNA folgend) Sozialisten.

    Sie alle wirtschafteten ihre Länder in den Ruin. In Rhodesien lag die Lebenserwartung bei 65 Jahren, nach der Umbenennung in Zimbabwe sank sie auch 35!

    Zum Glück hat Thüringen den Länderfinanzausgleich, damit der Jenoptiker die Rente noch wird erleben können!

  27. OT, . . . damit man sich das vor Augen hält . . . Netzfund Screenshot

    Foto Georg Retle der GEZ Journalist und Fernsehmoderator ( ARD PolitMagazin Monitor), … twittert per tweet am 20.7.2021 über Helfer im Hochwassergebiet

    Zitat im tweet . . . Neonazis und „Querdenker“ gerieren sich als Helfer in den Hochwassergebieten und gefährden GEFÄHRDEN dabei die Arbeit der wahren Helfer vor Ort. Eine alte Strategie von Rechtsextremisten. „Konsensfähige“ Themen besetzen, um in die Mitte der Gesellschaft vorzudringen. Selbstverharmlosung… … klick !

  28. ghazawat 21. Juli 2021 at 09:21
    AggroMom

    Angela Merkel macht es richtig. Sie reist in die Krisengebiete, spendet Trost, sagt konkrete Hilfe zu. Sie gibt sich, wie wir sie kennen: unaufgeregt, sachlich, konzentriert. Aber sie ist eben auch so, wie wir sie eher nicht kennen: betroffen, zugewandt, mitfühlend.“

    Nun, Merkel, Ruinen, „zugewandt“…

    Johannes R. Brecher würde daraus eine Hymne auf die größte Führerin der DDR texten:

    „Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt….

  29. Zu Südafrika.

    Mein Onkel war Naturwissenschaftler und ein begeisterter Hobby Ethnologe.

    Er konnte früher ohne das geringste Risiko in die Neger Krals und in die von Negern bewohnten Gebiete alleine reisen.

    Er merkte allerdings frühzeitig, wie sich gegen 1980 die Situation änderte, als die Neger vom Ausland aufgehetzt wurden, dass die Buren das Land besetzen, dass ihnen gehören würde.

    Aus den früher sehr friedfertigen Negern wurde eine aggressive Gruppe, die die früher verehrten Weißen hasste und bekämpfte. Die Legenden über den friedfertigen Nelson Mandela sind alle falsch.

  30. Es war nicht Robert Zuma, es war Angela Merkel, die von Südafrika aus den Sturz eines gewählten Ministerpräsidenten forderte!

    Auf Kapstadt folgt nun Karlsruhe….

  31. ghazawat 21. Juli 2021 at 09:10
    Mein Onkel und meine Tante haben alles kurz nach Aufhebung der Apartheid verkauft, als viele Investoren und Käufer glaubten, jetzt in Südafrika anlegen zu müssen.
    Sie hatten einen ruhigen Lebensabend in Europa und für mich eine unvergessliche Zeit in Südafrika gehabt.
    ———————————–

    Die beschaulichen Zeiten des Dr. Grzimeks in der Serengeti und der „Löwin Elsa“, Familiensaga über eine Löwenfamilie, sind vorbei.

    Dann kam die Auflösung der Apartheid mit der alles Unheil begann. Die Zeit der Kolonialansprüche, die Zeit der Blutdiamanten, die die armen Neger ausbuddeln mussten bevor sie ihre „Unabhängigkeit“ entdeckten.

    Endstation: Schlachtfeld!

    Jetzt schwenkt die Kamera ab.
    Keine schönen Bilder!
    Keine freundlichen Gesichter!

  32. … nationale Befreiungsbewegung in Afrika ..

    … Die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, daß die Völker Afrikas zielstrebig den Weg zur Unabhängigkeit ihrer Länder gehen, daß sie sich einig sind im Kampf gegen Kolonialismus und Imperialismus [durch böse und rassistische Weiße]. Gemeinsam und mit Unterstützung des ganzen Weltfriedenslagers werden sie ihr Ziel erreichen: Frieden, Freiheit und soziale Gerechtigkeit.

    [Schlusswort aus dem Heft: „Afrika den Afrikanern“ von Gerald Götting
    Download unter library.kas.de (CDU)]

    Ja, wenn die bösen, rassistischen und ausbeuterischen Weißen das Land verlassen
    und endlich die guten und moralisch höherwertigen Schwarzen ihr Land selbst regieren,
    dann wird alles bessern!
    – Kein Rassismus,
    – keine Apartheid
    – keine Ausbeutung
    – keine Gewalt!

    Jetzt haben wir endlich
    + Frieden
    + Freiheit und
    + soziale Gerechtigkeit

    Blackpower!

    :mrgreen:

  33. jeanette 21. Juli 2021 at 09:41
    ghazawat 21. Juli 2021 at 09:10

    Hat man in den Archiven des GEZ-ZDFs schon „Daktari“ gelöscht?

  34. T.Acheles 21. Juli 2021 at 09:31
    Es ist erschreckend!
    Immer mehr Deutsche haben rassistische Vorurteile gegen edle Person of Color!
    Sie unterstellen PoC Plünderung, Gewalt, Korruption, Drogen und rassistischen Hass gegen alle, die nicht zu ihrem Stamm gehören.
    Sie unterstellen also den edlen PoC, dass sie sich wie [N-Wort] verhalten würden!
    Unfassbar!
    Typischer eingefleischter (genetischer) Rassismus von Deutschen!
    —————————–

    Genauso schlimme Vorurteile wie man sie schon seit über einem Jahrhundert gegen die Zigeuner hegt.
    Dieser Rassismus ist einfach nicht wegzubekommen. Selbst Namensänderungen und Empathie-Forderungen bringen nichts, dient nur zur „Symptomverlagerung“.

  35. Die Zeiten, als ein Dr. Grzimek einen zahmen Leoparden, wie in einem Walt Disney Film ins Fernsehstudio brachte, sind nun vorbei.

    Jetzt schlägt die harte Realität zu.
    Das Fernsehstudio dient nun zur gnadenlosen Inhaftierung der „wilden Tiere“!
    Da wird nicht mal mehr gefragt: Bist Du Tiger oder Tarzan?
    Tarzan kommt direkt in den Käfig!

  36. jeanette
    21. Juli 2021 at 09:41

    „Dann kam die Auflösung der Apartheid mit der alles Unheil begann. “

    Jeder, ich betone ausdrücklich jeder der es wissen wollte, wusste, was aus Südafrika nach der Apartheid werden wird. Man hat nicht nur die Augen zugemacht, man hat auch die Geschichte gefälscht, um das Narrativ von den friedlichen Negern, die endlich ihr eigenes Land haben , zu fördern.

    Es gab allerdings bei den Negern ein Missverständnis, die meisten haben tatsächlich angenommen, dass sie jetzt die Häuser der Weißen und die Farmen der Weißen geschenkt bekommen. Und natürlich ohne zu arbeiten.

    Der Frust war groß, als die Geschenke ausgeblieben sind und sie gesehen haben, wie ihre schwarzen Mitbewohner plötzlich reich wurden. Natürlich nur die aus den richtigen Clans.

  37. Die Trümmerfelder in den Extremwettergebieten stehen symbolisch für das was Deutschland in der Zukunft erwarten wird und gleichermaßen für dasjenige was Angela Merkel uns am Ende ihrer Kanzlerschaft hinterlassen hat.

    Sinnlose Sirenenalarme zur Angstmache und um Handlungsfähigkeit zu simulieren.

    Aber wenn es darauf ankommt gibt es in Merkels korruptem Parteisoldatenapparat niemanden der dazu fähig ist eine qualifizierte Entscheidung zu treffen wenn lokal hereinbrechende, hochkonzentrierte Regenmassen von 300 ml pro Quadratmeter angesagt werden.

    Merkel steht für eine Saat voller Unkraut und Verderben.

  38. @ T.Acheles 21. Juli 2021 at 08:51:

    Kann es sein, dass der „Rassismus“ von Weißen gegen Neger auch gewisse Gründe hat?

    Rassismus von Weißen (und Ostasiaten) ist im Allgemeinen eine vollkommen ANDERE Gefühlsregung als Rassismus von Schwarzen und Orientalen – im Grunde ist es sogar genau das Gegenteil. Wenn das gleiche Wort naiv im Sinn von „ist böse gegenüber anderen Rassen“ für diese zwei vollkommen unterschiedlichen Phänomene gebraucht wird, entsteht Verwirrung.

    Im Grunde kann man es auf das Verhältnis zwischen Stalker und Gestalktem herunterbrechen. Weiße Rassisten wollen sich abschotten und das kommt in Begriffen wie „Apartheid“, „Segregation“ oder „Rassentrennung“ auch klar zum Ausdruck. Eine etwas abgeschwächtere Variante ist die Segregation an Ländergrenzen und selbstverständlich ist das auf die gleiche Gefühlsregung zurückzuführen.

    In dem Sinn gibt es tatsächlich nur sehr selten Rassismus von Schwarzen (und Orientalen) gegenüber Weißen. Sie möchten sich NICHT von uns abgrenzen, sie rennen uns hinterher, wo immer wir sind und möchten alles haben, was wir auch haben. Man könnte es im Grunde auf den Punkt bringen: Sie stalken uns und können genau wie ein Stalker auch gewalttätig und regelrecht psychopathisch reagieren, wenn sie den (zutreffenden oder eingebildeten) Eindruck haben, dass wir abweisend sind und lieber unter uns bleiben möchten.

    Die vorherrschende Ideologie hat diese Form von Stalking als Menschenrecht postuliert, im Grunde könnte man sogar sagen als oberstes Menschenrecht, wahrscheinlich sogar noch über dem auf das nackte Überleben. Wer sich gegen dieses Stalking wehrt, iwird als Rassist und Feind des gesamten Menschensgeschlechts wahrgenommen und bezeichnet. Und es ist für diesen „Tatbestand“ vollkommen irrelevant, ob der weiße Rassist verbal vorgeht oder sich gewaltsam wehrt. Letzteres kommt so gut wie nie vor, achtet mal drauf, Rassismusvorwürfe betreffen immer nur Äußerungen – nie Taten.

    Schwarze fühlen sich nicht von Weißen gestalkt, ihre Rassismus wehrt sich nicht gegen Stalking, ihr Rassismus IST das Stalking und das Wehren gegen die Versuche des Gestalkten, sich zurückzuziehen, oder gegen seine mangelnde Begeisterung über die Anwesenheit des Stalkers in seiner Nähe. Dabei werden sie sehr häufig gewalttätig. Verbale Entgleisungen von Schwarzen gegenüber Weißen interessieren eigentlich niemanden. Wenn sichergestellt ist, dass sie nicht mit einem Messer oder einer Machete in die Nähe kommen können, sollen die doch über uns reden, was sie wollen! Also mir ist das scheißegal, wenn sie das in ausreichendem Sicherheitsabstand tun.Und wenn sie irgendwo ein Schild aufhängen würden „Kein Zutritt für Weiße“, dann wäre das den allermeisten von uns Weißen ebenfalls scheißegal, wir wollen da ohnehin nicht rein.

  39. Eurabier 21. Juli 2021 at 09:47
    Hat man in den Archiven des GEZ-ZDFs schon „Daktari“ gelöscht?
    ——————————————————————————————
    „Bonanza“ muss natürlich auch raus, wegen dem asiatischen Koch „Hop Sing“, Rassismus pur! Und „Verliebt in eine Hexe“ sowie „Bezaubernde Jeannie“, frauenfeindlich und sexistisch, weg damit!

  40. Auch hier in den BLM hochburg Niederlande wirdt alles tot geschwiegen.
    Konnte ja ausgelegt werden als razzismus.
    Wenn die Niederlande in Zuid Afrika in fruheren Zeiten nicht ein bisschen Kultur und wissen mitgebracht haate, hockten dieLeute da , jetzt noch im Busch herum.

    Acj ja wenn sie Ansterdam besuchen , sehen sie sich mal, De Bijlmermeer an…

    Gruss aus die Niederlande

  41. Auch hier in den BLM hochburg Niederlande wirdt alles tot geschwiegen.
    Konnte ja ausgelegt werden als razzismus.
    Wenn die Niederlande in Zuid Afrika in fruheren Zeiten nicht ein bisschen Kultur und wissen mitgebracht haate, hockten dieLeute da , jetzt noch im Busch herum.

    Acj ja wenn sie Ansterdam besuchen , sehen sie sich mal, De Bijlmermeer an…

    Gruss aus die Niederlande

  42. Joppop
    21. Juli 2021 at 10:01

    „Auch hier in den BLM hochburg Niederlande wirdt alles tot geschwiegen.
    Konnte ja ausgelegt werden als razzismus.“

    Ein berühmt-berüchtigtes Beispiel sind die Parkbänke in der Apartheid Zeit. Entstanden sind sie aus dem Wunsch, dass die Weißen einfach eine saubere Parkbank in einer gepflegten Umgebung haben wollten, um sich auszuruhen.

    Daraus wurde der schlimmste Rassismus, dass die Neger nur eine verdreckte und vermüllte Parkbank bekommen haben.

    Den Zusammenhang wollte niemand sehen.

  43. Die AfD sollte nicht nur bei der Gewalt in Südafrika, sondern bei dem Versagen der Regierung bei der Flutkatastrophe Flagge zeigen. Die Berichte auf Telegram aus den betroffenen Gebieten sind erschütternd!

  44. Im Text heißt es ,
    „zu Plünderungen aufgerufen“
    Hier bei uns ist so etwas nicht möglich.
    Es gibt keinen schwelenden Hass gegen uns
    Es gibt auch keinen der jemals zu Gewalthandlungen der einen gegen die anderen aufruft, dafür hängen alle zu sehr an den Geboten Gottes, das Gewissen verhindert so etwas.
    Bei entsprechenden Aufrufen/ Aufhetzungen werden die Menschen, die hier bei uns alle friedlich miteinander leben sich mit allen Mitteln verweigern.
    Außerdem ist bei uns alles ziemlich gerecht verteilt, der Unternehmer gibt wohlwollend und reichlich ab und der Arbeiter fühlt sich mit der Firma verheiratet.
    Und zuletzt das riesige Heer von Beamten, die alle auf den Staat vereidigt sind werden ihren Teil zum Frieden beitragen.
    Nein, dass Grundgesetz und seine Regelungen durch weitere Gesetze garantieren himmlischen Frieden.
    Nicht zu vergessen ist auch die Sehnsucht nach immer ruhigeren Zeiten, wenn die Motorengeräusche verstummen und nur noch das Klappern der Pferdehufe zu hören ist.

  45. @ Blue02 21. Juli 2021 at 08:44
    +++++++++
    eule54:
    Es gibt überall auf der Erde, wo viele Neger leben, derartige Gewaltausbrüche!
    +++++++++
    Was zwar nicht an der Hautfarbe liegt, sondern an den Stammesstrukturen bzw. Traditionen.
    Ich schreibe das, weil mich das Gebot der Fairness dazu treibt. Denn ich kenne ausreichend viele Neger und Mulatten, die (in Deutschland) „westlich“ sozialisiert sind – und sich auch entsprechend verhalten.
    —————————————————————
    Nun das denkt ja eh kein Mensch, dass das „an der Hautfarbe“ liegt.

  46. hhr
    21. Juli 2021 at 10:12

    „Die AfD sollte nicht nur bei der Gewalt in Südafrika, sondern bei dem Versagen der Regierung bei der Flutkatastrophe Flagge zeigen.“

    Es ist schwierig bei der Flutkatastrophe Flagge zu zeigen, wenn man sieht, wie in den Medien Frau Dr Merkel vergöttert wird, weil sie alles richtig macht.

    Ich habe eine sehr präzise Vorstellung davon, wie Frau Dr Merkel glaubte, die Flutkatastrophe zu benötigen, um die Rechtfertigung der CO2-Bepreisung dem Letzten zu erklären.

    Man kann Leute schlecht vom Gegenteil überzeugen, wenn die Presse jubelt, wie mitfühlend und anteilnehmend Frau Dr Merkel ist.

  47. Eurabier 21. Juli 2021 at 09:35

    „Johannes R. Brecher würde daraus eine Hymne auf die größte Führerin der DDR texten:“
    ——————————————————————-
    Kleine Korrektur: der Mann hieß Johannes R. Becher und ist nicht zu verwechseln mit unserem
    Hans R. Brecher

  48. Die Flutkatastrophe ist Frau Dr Merkel sprichwörtlich entglitten.

    Sie hoffte sicherlich auf 4, 5 Tote, am besten zugerichtete Wasserleichen, denen sie in Großaufnahme die Haare aus dem Gesicht streicht. Aber mit diesem Ausmaß hat sie nicht gerechnet.

    Wenn die Katastrophe kleiner gewesen wäre, dann hätte Frau Dr Merkel ihre wahnsinnigen Kenntnisse zur Klimakatastrophe in der Presse verkünden können.

    Kombiniert mit der Aussage jetzt alles „zur Chefsache“ zu machen.

    Danach hätte sie sich wieder besoffen auf die Couch gelegt, um sich auszuruhen.

  49. „Die alternativen Medien sind voll von Informationen darüber, daß die überlaufenden Flüsse des Rheinlands und Bäche, und die zahlreichen Opfer nichts mit dem menschgemachten Klimawandel zu tun haben, sondern eher mit Wetter, suizidalen Baumaßnahmen, schlafenden WDR-Redakteuren, weltreisenden Kanzlerinnen und schlechten Entscheidungen der Landesregierung.“

    Ich gehe noch weiter und werfe der Politik vorsätzlichen Mord an den Opfern vor. Die Katastrophe war nicht nur fahrlässig verursacht, sondern vorsätzlich verursacht, um von dem kalten Wetter abzulenken und das Märchen von der Klima Erhitzung zu beflügeln.

    https://eike-klima-energie.eu/2021/07/21/klimawandel-als-ausrede-fuer-toedliches-versagen-von-regierung-und-behoerden-volle-wasserbecken-in-erwartung-der-duerre/

  50. Nuada 21. Juli 2021 at 10:00
    @ T.Acheles 21. Juli 2021 at 08:51:
    Kann es sein, dass der „Rassismus“ von Weißen gegen Neger auch gewisse Gründe hat?
    Rassismus von Weißen (und Ostasiaten) ist im Allgemeinen eine vollkommen ANDERE Gefühlsregung als Rassismus von Schwarzen und Orientalen – im Grunde ist es sogar genau das Gegenteil. Wenn das gleiche Wort naiv im Sinn von „ist böse gegenüber anderen Rassen“ für diese zwei vollkommen unterschiedlichen Phänomene gebraucht wird, entsteht Verwirrung.
    Im Grunde kann man es auf das Verhältnis zwischen Stalker und Gestalktem herunterbrechen. Weiße Rassisten wollen sich abschotten und das kommt in Begriffen wie „Apartheid“, „Segregation“ oder „Rassentrennung“ auch klar zum Ausdruck. Eine etwas abgeschwächtere Variante ist die Segregation an Ländergrenzen und selbstverständlich ist das auf die gleiche Gefühlsregung zurückzuführen.
    In dem Sinn gibt es tatsächlich nur sehr selten Rassismus von Schwarzen (und Orientalen) gegenüber Weißen. Sie möchten sich NICHT von uns abgrenzen, sie rennen uns hinterher, wo immer wir sind und möchten alles haben, was wir auch haben. Man könnte es im Grunde auf den Punkt bringen: Sie stalken uns und können genau wie ein Stalker auch gewalttätig und regelrecht psychopathisch reagieren, wenn sie den (zutreffenden oder eingebildeten) Eindruck haben, dass wir abweisend sind und lieber unter uns bleiben möchten.
    Die vorherrschende Ideologie hat diese Form von Stalking als Menschenrecht postuliert, im Grunde könnte man sogar sagen als oberstes Menschenrecht, wahrscheinlich sogar noch über dem auf das nackte Überleben. Wer sich gegen dieses Stalking wehrt, iwird als Rassist und Feind des gesamten Menschensgeschlechts wahrgenommen und bezeichnet. Und es ist für diesen „Tatbestand“ vollkommen irrelevant, ob der weiße Rassist verbal vorgeht oder sich gewaltsam wehrt. Letzteres kommt so gut wie nie vor, achtet mal drauf, Rassismusvorwürfe betreffen immer nur Äußerungen – nie Taten.
    Schwarze fühlen sich nicht von Weißen gestalkt, ihre Rassismus wehrt sich nicht gegen Stalking, ihr Rassismus IST das Stalking und das Wehren gegen die Versuche des Gestalkten, sich zurückzuziehen, oder gegen seine mangelnde Begeisterung über die Anwesenheit des Stalkers in seiner Nähe. Dabei werden sie sehr häufig gewalttätig. Verbale Entgleisungen von Schwarzen gegenüber Weißen interessieren eigentlich niemanden. Wenn sichergestellt ist, dass sie nicht mit einem Messer oder einer Machete in die Nähe kommen können, sollen die doch über uns reden, was sie wollen! Also mir ist das scheißegal, wenn sie das in ausreichendem Sicherheitsabstand tun.Und wenn sie irgendwo ein Schild aufhängen würden „Kein Zutritt für Weiße“, dann wäre das den allermeisten von uns Weißen ebenfalls scheißegal, wir wollen da ohnehin nicht rein.
    —————————————————————

    Genauso ist es!
    Jede Frau, die schon gestalkt wurde, kann das so unterschreiben und nachempfinden.
    Es ist sogar noch viel schlimmer.
    Stalker wollen nur das lebendige Fleisch, das ganze Drum Herum, alle Besitztümer ihrer Gestalkten interessieren den Stalker nicht.

    Jetzt passen Sie aber gut auf sich auf!
    Jetzt haben Sie in ein Wespennest mit einer glühenden Forke gestochen.
    Jetzt stehen Sie bei BLM & BfV und weltweit auf der Schwarzen Liste an oberster Stelle.

  51. Eurabier 21. Juli 2021 at 10:24
    Alter_Frankfurter 21. Juli 2021 at 10:21

    „Ich hatte da bewusst etwas Ironie eingebaut.“
    ———————————————
    Oh sorry, hatte ich missverstanden und wollte vermeiden dass sich unser HRB auf den Schlips getreten fühlt.

  52. Die Hochwasserkatastrophe sollte den ultimativen Beweis liefern für die Führungsqualitäten unserer Kanzlerin.

    Mitfühlend, anteilsam, zugewandt und mit ihrer legendären Kraft jede Krise bekämpfend.

    Die Presse jubelt heute schon, wie Frau Dr Merkel alles richtig macht und unterstützt sie, dass der katastrophale Klimawandel Starkregen 14 Mal wahrscheinlicher macht.

    Die wenigsten Konsumenten der Mainstream-Medien merken, wie sie grandios verar***t werden.

  53. Jeanette
    Genauso schlimme Vorurteile wie man sie schon seit über einem Jahrhundert gegen die Zigeuner hegt.“
    ***************
    Vorurteile sind berechtigt, wenn sie bereits bei 30-40% zutreffen.“ die Deutschen sind fleißig „…

  54. Im Titelbild: da wird ein edler PoC von der Polizei misshandelt!
    Wo bleiben die BLM-Aktivisten?

    :mrgreen:

  55. AggroMom 21. Juli 2021 at 09:11

    Man könnte ja einfach mal sagen, was geht uns Südafrika an.
    Wenn Deutschland sich grundsätzlich aus den Problemen anderer Länder raushalten würde und sich nur um Deutschland kümmern würde, hätte ich nichts dagegen.
    Aber so ist es ja nicht.
    Deutschland ( nein nicht Deutschland, unsere intellektuellen Bodenbrüter wie Merkel, Maas und Steinmeier) mischt sich nur dort ein, wo es um Menschenrechte von Schwarzen und Moslems und Schwulen geht. Der Rest, vor allem die der weißen Bevölergeht denen am Ar*** vorbei.

    Übrigens:
    Gut, dass Nerkel im Kanzleramt sitzt!!!

    https://www.t-online.de/nachrichten/id_90398688/tid_amp/flutkatastrophe-warum-wir-alle-angela-merkel-vermissen-werden.html
    ———————————————-
    Angela unsere Gottkaiserin. Nie war sie wertvoller als heute…

    Da kommt mir ja gleich mein Weißwurst-Frühstück wieder hoch. Das ist ja mittlerweile schlimmer als beim dicken Kim in Nordkorea.

  56. Gewaltausbruch?

    In der Tötungsstatistik machen diese Toten nicht mal eine kleine Delle. Weil:
    Rd. 20.000 Tote im Jahr : 365= über 50 Tote. Jeden Tag! SO sieht es aus.
    Woche: 350
    10 Tage: 500
    Monat: 1500
    Jahr: rd. 20.000
    Die USA haben „nur“ rd. 16.000 Tote im Jahr. Haben aber auch rd. 330 Millionen Einwohner.
    Nicht umsonst gehört Südafrika zu den Spitzenreitern auf der Drecksnestskala.
    Sa. hat eine 50 x höhere Tötungsrate als D.

    Das alles wollen die Intelligenzflüchtlinge bei der dt. Schmierantenpresse natürlich nicht wissen / hören.
    Denn das würde ihrer ideologischen Träume zerstören.

    Wenn das allgemein bekannt wäre, der Deutsche denkt nicht gern, wären vllt. noch 2 Wähler mehr in D.
    gegen die massenhafte Ansiedlung von Negern. Da kann man negative Artikel so gar nicht gebrauchen.

  57. ghazawat 21. Juli 2021 at 10:36
    Die Hochwasserkatastrophe sollte den ultimativen Beweis liefern für die Führungsqualitäten unserer Kanzlerin.

    Mitfühlend, anteilsam, zugewandt und mit ihrer legendären Kraft jede Krise bekämpfend.“
    *****************
    Mit Ehrendoktorwürde ist man eben anteilsamer.

    Das ganze Theater ist natürlich nur mit den gleichgeschalteten Medien möglich.

    Ich verstehe nicht : es reiht sich Versagen an Versagen, Betrug an Betrug… und die Menschen gehen immer noch nicht auf die Straße? Dann haben sie es nicht besser verdient.
    Und im September ist alles vergessen und es wird „die Stimme der Vernunft“ gewählt.
    Zum Kxxxxxxn

  58. OT . . . ACHTUNG FESTHALTEN !, VORSICHT !, WARNHINWEIS ! !, Notfallkoffer in Reichweite und Blutdrucksenker bereithalten ! bei dieser Nachricht könnten trockene Alkoholiker schnell wieder mit dem exzessiven Saufen anfangen, Nichts für schwache Nerven ! bei plötzlicher Unterzuckerung hilft Traubenzucker !

    damit man sich das vor Augen hältNetzfund Screenshot Meldung vom 21.07.2021

    Polizei Rheinland-Pfalz wittert im Ahrtal Rechtsextremisten als Helfer im Flutgebiet
    . . . … klick !

    auch hier Netzfund Screenshot … Georg Retle der GEZ Journalist und Fernsehmoderator ( ARD PolitMagazin Monitor), … twittert per tweet am 20.7.2021 über Helfer im Hochwassergebiet Zitat im Tweet, . . . Neonazis und „Querdenker“ gerieren sich als Helfer in den Hochwassergebieten und GEFÄHRDEN dabei die Arbeit der wahren Helfer vor Ort. Eine alte Strategie von Rechtsextremisten. „Konsensfähige“ Themen besetzen, um in die Mitte der Gesellschaft vorzudringen. Selbstverharmlosung… … klick !

  59. hhr
    21. Juli 2021 at 11:02

    „Ich verstehe nicht : es reiht sich Versagen an Versagen, Betrug an Betrug… und die Menschen gehen immer noch nicht auf die Straße? “

    Denken Sie bitte daran, dass jeder 20-Jährige ausschließlich Frau Dr Merkel als alternativlose Gottkönigin kennengelernt hat.

    Eine Frau, die alles kann, alles weiß und unfehlbar ist!

  60. Der ANC hat in Südafrika nach BLM-Logik die Macht übernommen, jedoch keine Gerechtigkeit geschaffen. Und dann hat das alte Rumpelstilzchen Mugabe, ein Rassist sondergleichen, aus einem ehemals prosperierenden Land ein Shithole gemacht. Das Gleiche droht Südafrika ebenfalls. In sozialen Netzwerken fällt mir auf, dass sich dort zunehmend Südafrikaner tummeln. Sicherlich Leute, denen es in der „bunten Regenbogen-Nation“ wunderbar gefällt.

    Übrigens: auch zu Apartheidszeiten war Johannesburg ein Shithole mit Wolkenkratzern.

    Ich bin dafür, alles, was an „Kultur“ aus Afrika in unseren Museen steht, in die Länder zurückkommt, wo es her kommt, falls es nicht schon auf dem Weg dorthin verscherbelt wird. Ich guck mir eh keine Schrumpfköpfe und Holzmasken an.

  61. Auch in den USA wurde letztes Jahr zum Plündern aufgerufen, die linken Medien fanden das toll,
    der Autor in den üblichen Magazinen hochgejubelt, das Resultat sieht so aus, das z.B. die Drogerie Kette Walgreen alle Läden in San Francisco geschlossen hat, nachdem das plündern dort straffrei wurde.
    Hier ein Ausschnitt von der Achse des Guten (Achgut) vom letzten Jahr (17.09.):
    „Lobgesang auf Plünderungen und Gewalt

    Die Plünderer und Marodeure, die seit fast vier Monaten in amerikanischen Großstädten wie Portland, Seattle oder Chicago das tun, was sie am besten können – nämlich plündern und marodieren –, sind die unbesungenen Helden unserer Zeit. Das ist die Botschaft eines in den USA gerade viel diskutierten neuen Buches aus der linksextremen Szene: In Defense of Looting von Vicky Osterweil.

    Bevor jemand glaubt, es sei das kaum beachtete Werk eines Verrückten: Beachtung findet Osterweil damit sehr wohl, seit Natalie Escobar, eine Reporterin des öffentlichen Radionetzwerks NPR, ihn Ende August interviewt hat. Es folgten Interviews der Huffington Post und des New Yorker, sowie Besprechungen im Atlantic, in The Nation, der New York Post und dem Wall Street Journal.

    Der Titel kann mit Eine Verteidigung des Plünderns übersetzt werden oder, etwas freier, mit: Ein Plädoyer für das Plündern. „Plünderungen sind eine Methode der direkten Umverteilung von Wohlstand, von den Ladenbesitzern und Kapitalisten zu den Armen“, schreibt Osterweil (Übersetzung d. Verf.). Plünderung finde statt, wenn „eine Menschenmenge, inmitten von Ausschreitungen und gesellschaftlichen Unruhen, öffentlich und direkt Dinge nimmt“.

  62. zarizyn 21. Juli 2021 at 11:32
    Auch in den USA wurde letztes Jahr zum Plündern aufgerufen, die linken Medien fanden das toll,…
    +++
    in den USA plündern PoCs Fernseher, Elektronik, Staubsauger, Waffen….

    In Germoney plündert die ReGIERung die Rentenkassen, die Lebensversicherungen, die Spareinlagen und das Einkommen.

    Letzeres ist sehr viel effektiver.

  63. In den USA, in Brasilien und in Südafrika hat der weisse Mann noch die gesetzliche Legitimation, ungebetene Gäste und Marodeure mit einem Gegenstand, mit dem Geschosse durch einen Lauf getrieben werden, sozialdarwinistisch an der Haustür abzuweisen.

    Hierzulande hat er nichts, absolut nichts.
    Ausser dass der weisse Mann mit albernen Tätowierungen und martialisch aussehenden Vollbart-Look allenfalls noch Männlichkeit simuliert.

  64. zarizyn 21. Juli 2021 at 11:32
    Auch in den USA wurde letztes Jahr zum Plündern aufgerufen, die linken Medien fanden das toll,
    der Autor in den üblichen Magazinen hochgejubelt, das Resultat sieht so aus, das z.B. die Drogerie Kette Walgreen alle Läden in San Francisco geschlossen hat, nachdem das plündern dort straffrei wurde.
    Hier ein Ausschnitt von der Achse des Guten (Achgut) vom letzten Jahr (17.09.):
    „Lobgesang auf Plünderungen und Gewalt
    […]

    Unter Einheimischen nennt man Kalifornien inzwischen „Kalifornistan“ .
    War Kalifornien früher DER Inbegriff für den Ort des lockeren und legeren Lebens, nehmen inzwischen viele die Beine in die Hand und sehen zu, schnell von dort wegzukommen.

    Die Grenzlinie zwischen einem lebenswerten Ort und dem Kippen zum Shithole scheint in der Tat sehr, sehr dünn zu sein.
    Je dünner diese Grenze ist, umso höher wird auch die Fallhöhe.

  65. Gewalt durch schwarze wird gerne verharmlost. Wer in Deutschland Kinder vor die Bahn stößt oder Frauen ermordet, kommt nicht in den Knast. Irgendwelche gefakte Gutachten sagen schuldunfähig und dann gibt es ein kuschligen Platz in der Klappse.

  66. @ jeanette 21. Juli 2021 at 10:32:

    Jetzt passen Sie aber gut auf sich auf!
    Jetzt haben Sie in ein Wespennest mit einer glühenden Forke gestochen.
    Jetzt stehen Sie bei BLM & BfV und weltweit auf der Schwarzen Liste an oberster Stelle.

    Dafür bin ich wohl nicht einflussreich genug, aber ich möchte sicherheitshalber schon gern anonym bleiben.

    Dessen ungeachtet habe ich aber nur beschrieben, was die hochoffizielle Rassismusforschung ganz genauso beschreibt. Ich habe einige Papiere zu „critical whitess studies“ und ähnlichem Zeug gelesen und genau bei dieser Lektüre ist mir die Analogie zu einer Stalkiong-Situation aufgefallen.

    Gut, ok, diese Leute verwenden den Begriff „Stalking“ selbstverständlich nicht, und das reißt mich schon rein. Aber sie beschreiben die Lage ziemlich genau gleich, und beklagen vor allem Verhaltensweise wie „Diskriminierung“ und „Ausgrenzung“. Der Groll über solche Erfahrungen dürfte so ziemlich genau das sein, was auch ein Stalker empfindet.

    Daher kommen viele (oder gar alle?) universitäten Rassismusforscher auch zu dem Schluss, dass es „umgekehrten“ Rassismus (von Schwarzen gegen Weiße) gar nicht gibt. Wenn man Rassismus als Abwehr gegen Stalking definiert, gibt es den auch tatsächlich nicht.

  67. .
    Die Lülü-Presse,
    also die Lügen- und
    Lückenmedien, sieht das
    wohl als Menetekel für all das,
    was auch uns droht im Gefolge der
    Buntheits- und Regenbogenpolitik,
    weswegen sie über all diese
    brutal-blutigen Exzesse
    ‚vornehm‘, dh. feige
    zu schweigen sich
    auferlegt hat.
    .

  68. Früher wurde auf Plünderer geschossen. Selbst bei der Stumflut in den 60ern gab den Befehl. In anderen Ländern läuft es genauso. Als der Sturm über New Orleans kam, sind bewaffnete dort rumgefahren.

  69. @ Nuada 21. Juli 2021 at 12:21:

    Kann jetzt leider nicht alles mit Textangaben belegen, aber lässt sich finden:

    Die erste Form der Sklaverei aufgrund ethnischer oder religiöser Merkmale hat – na wer? – der Islam erfunden. Die Idee der Versklavung von Afrikanern durch Plantagenbesitzer in Amerika war zu ihrer Zeit ähnlich die der Idee mit der die europäischen Siedler in der neuen Welt ihre Überfahrt abarbeiteten. Nur eben mit dem Unterschied das Baumwolle als Geschäftsmodell permanent unbezahlte Arbeiter in großer Anzahl benötigte. Ist den Amerikanern aber ziemlich schnell aufgestoßen, und eigentlich auch deren Problem. (Staatlichen) Rassismus gegen Afrikaner gibt es in Europa schlicht und ergreifend nicht in gesellschaftlich relevanter Form.

    Aber in Europa gibt es mehr als ein Anzeichen für staatliche Benachteiligung indigener Völker, in Deutschland das „Allgemeine Gleichstellungsgesetz“ das nichts weiter als staatlichen Rassismus gegen europäische, männliche, heterosexuelle, christliche Bürger darstellt. Frau Merkels erster Bruch eines Wahlversprechens hat Sie direkt auf eine Stufe mit den Nürnberger Rassegesetzen katapultiert – diese waren inhaltlich die juristische Vorbereitung auf den Holocaust und zutiefst verachtenswert. Allerdings ist das bis heute weder medial noch historisch aufgearbeitet. Strukturelle Benachteiligungen Indigener Europäer – besonders die von Männern – werden in England (Stichwort Universitätsausbildung) oder auch anderswo in den westlichen Ländern der EUDSSR regelmäßig dokumentiert. Die Ergebnisse werden gerne totgeschwiegen und medial in gegenteilige Behauptungen verkehrt.

    Die EUDSSR ist Sexistisch und Rassistisch. Opfer sind immer Weiße, zumeist Männer. Denn wenn ein Afrikaner sich an dem Begriff „Schwarzfahren“ stört ist das kein Rassismus, es ist eine Empfindlichkeit die Ihm keinerlei Benachteiligung bringt. Im Gegensatz beispielsweise zu sexistischen Regelungen wie die der Grünen MÄNNER aufgrund Ihres GESCHLECHTS nicht für Spitzenpositionen zu nominieren um ein Beispiel zu nennen.

    Viele Grüße
    Peter Blum

  70. @ Eurabier 21. Juli 2021 at 09:14:

    Was ein Kommentar! TOP
    ——————————
    Einen Fahrradbeauftragten aus Freiburg, der vorher 20 Semester Soziologie in Münster „studiert“ hat, lässt man dort ebenso wenig ins Land, wie Genderwissenschaftler oder Kunsthistoriker.

    Für Euch linksgrün-pädophilen NichtsnutzInnen wird das ehemalige Europa die selbsterschaffene Hölle!
    ——————————-
    Wenn die Potentiellen Empfänger dieser Zeilen jetzt auch noch einen Hang zum Denken und zu Logik hätten – Ja, aber so? Werden Sie es erst verstehen wenn die migrantische Pflegekraft*In Sie in der Altenverwahrstation im eigenen Kot liegen lässt und Sie vor Juckreiz wahnsinnig werden. Manche von Ihnen auch dann nicht.

    Viele Grüße
    Peter

  71. @Peter Blum 21. Juli 2021 at 13:07

    Jüngere studieren Gender oder Kunstgeschichte. So wird das Land durch Dekadenz zerstört. Otto Bismarck sagte es schon mit den Generationen.

  72. Peter Blum 21. Juli 2021 at 13:07

    Wenn die Potentiellen Empfänger dieser Zeilen jetzt auch noch einen Hang zum Denken und zu Logik hätten

    Ich weiß, ich kämpfe da gegen Windkraftmühlen.

    Dieter Bohlen formulierte es einst so:

    „Versuch doch mal einem Bekloppten zu erklären, dass er bekloppt ist“

  73. Deutsche Medien werden sich natürlich nicht trauen, etwas Negatives über die Neger zu schreiben…!?!

  74. Wenn man sich das Bild Simbabwes, dem ehemals blühenden Rhodesien, das jetzt nicht mal mehr eine eigene Währung hat, vor Augen hält, kennt man die „Entwicklung“ Südafrikas und die Zukunft der BRD. Allerdings werden sich bei Letzterer nicht nur die, deren Namen man nicht mal aussprechen darf noch will, um das dann im Dreck liegende Luder balgen, sondern auch Araber, Maghrebiner, Türken, Asiaten und alle anderen. Heilige Angela!

  75. @Peter Blum

    Völliger Unsinn!
    Die Römer hatten Sklaven, die Griechen hatten Sklaven. Die Ägypter und die Hethiter vermtl. auch.
    Sklaverei war früher der Normalfall. Offiziell wurde sie erst 1961 (62?) in S-A abgeschafft.
    Mayas, Inkas,Tolteken hatten wahrscheinlich auch welche.
    Warum sollte man nicht auch gefangene Soldaten zumindest eine Zeitlang für die eigenen Zwecke
    ausnutzen.

  76. Das hier öfters erwähnte Rhodesien war ein Paradies.

    Leider haben viele die Zeichen der Zeit nicht erkannt und nicht erkennen wollen. Wenn man auf Farmen Stahlplatten vor dem Schlafzimmerfenster stellte und die Autos schussfest machte, dann war das keine Hilfe gegen ein paar Kriminelle, sondern ein Zeichen, dass es bereits zu spät ist.

    Auch ein vernünftiger Farmer packt innerhalb 24 Stunden seine Koffer, bevor er überlegt, welche Stahlplatten er an den Schlafzimmerfenstern befestigt.

  77. @ Alberta Anders 21. Juli 2021 at 14:13

    Zu behaupten das es vor den Muslimen keine Sklaven gegeben hätte wäre völliger Unsinn, das stimmt. Das alte Ägypten kannte die Sklaverei, weiter zurück müssen wir nicht gehen. Aber – das ist der Unterschied – jeder konnte Sklave werden, sich sogar wie in Rom selbst in die Sklaverei verkaufen. Der Griechische Lehrer der römischen Oberschicht war genau so ein Sklave wie der Malocher auf der Ruderbank einer Galeere. Die Idee des Sklaven hatte viel von der des heutigen Angestellten, nur das dieser Vertrag natürlich nur einseitig kündbar war.

    Ich sagte das die erste Gruppe die Menschen aufgrund RELIGIÖSER; ETHNISCHER Merkmale versklavte die Mohammedaner waren. Also das Ansehen der Person für den Status des unfreien Menschen herangezogen wurde. Ich finde schon das hier ein Unterschied besteht, Sie nicht?

    Grüße
    Peter Blum

  78. Seit den Ferien gibt’s auch karibisches Feeling in Deutschland.

    Wer die Tage schon mal schwimmen war, es sich erlauben konnte, der meint, er sei in der Karibik. Überall springen und toben die schwarzen kleinen Negerjungen mit ihren Ferienerziehern, männliche Vaterersatzpersonen, hauptsächlich stundenlang im und um das Wasser herum. Mädchen sieht man keine. Die kleinen Damen müssen wohl zuhause bleiben.

    Eintritt frei, so frei ist Deutschland.
    Für die Gäste nur das Beste.

    Deutsche gehen arbeiten, müssen überall Eintritt bezahlen (wenn sie noch können), sogar die Rentner, nur unsere kleinen und großen fremden Gäste genießen das großzügige Dolce Vita ihrer Gastgeber, natürlich immer alles kostenlos. Dabei macht das Toben und Planschen umso mehr Spaß!

    Das muss sich Deutschland wert sein!
    Viel Spaß!

    Heute noch kleiner Spaß und morgen schon großer Ärger!

  79. @ Alberta Anders 21. Juli 2021 at 14:13

    Im Übrigen gibt es heute noch Sklaven, in klassischer Form vor allem in der Subsahara oder dem Iran. Nach modernen Definitionen, also Linken, führt Indien diese traurige Liste an, wahrscheinlich deshalb, weil man es überlebt wenn man dort die entsprechenden Daten erhebt.

    Grüße
    Peter Blum

  80. Sklaverei…

    Neger haben schon lange andere Neger versklavt, bevor die Häuptlinge auf die Idee kamen, die überflüssigen Sklaven an der Küste zu verkaufen.

    Der Gedanke, seine Untertanen zu „besitzen“, ist auch in den afrikanischen Stämmen jahrtausende alt. Darüber überhaupt nachzudenken ist allerdings tabu.

  81. @ Haremhab 21. Juli 2021 at 13:33

    Wobei, es würde mich ja schon mal interessieren was man bei Gender lernen kann außer:

    „Gibt es nicht“

    Grüße
    Peter

  82. Wenn es nicht in die Agenda passt, wird geframed und verschwiegen. Das Muster ist schon abgenutzt, aber wirkt bei der Mehrheit der Indoktrinierten immer noch.

  83. Peter Blum 21. Juli 2021 at 15:15
    @ Haremhab 21. Juli 2021 at 13:33

    Wobei, es würde mich ja schon mal interessieren was man bei Gender lernen kann außer:

    „Gibt es nicht“

    Grüße
    Peter
    —————————————————-
    Und auch welche Berufe zwingend ein erfolgreich abgeschlossenes Gender-Studium zur Voraussetzung haben, ausgenommen Professor (m/w/d) für Gender Studies.

  84. Beim mir sind Heute dutzende Bachforellen „Ertrunken“
    Helge Lind nicht anwesend, leiderhttps://twitter.com/ergroovt/status/1417801850804490241/photo/1

    Daß dieser Typ nicht alle an der Waffel hat, ist Bekannt, aber daß
    dieser auch noch die richtigen ertrunkenen Menschen verhöhnen darf, daß ist der Gipfel, einfach nur zum Fremdschämen für jeden Politiker in D/

  85. Nuada 21. Juli 2021 at 12:21
    @ jeanette 21. Juli 2021 at 10:32:
    —————————————

    Genauso ist es!

    Die drängen sich einem auf in einer bedrohlichen aufdringlichen Art und Weise, und jede Reaktion, die denen nicht freundlich genug ist, wird als Rassismus definiert. Ein deutscher Seppel würde sagen: Die will mich nicht! Die lasse ich mal in Ruhe.
    Aber bei den Schwarzen geht es dann erst richtig los.
    Dann wird man beschimpft und beschuldigt und verfolgt, als Rassist deklariert weil man sich mit ihnen nicht unterhalten will, ihnen nicht guten Tag wünscht wenn sie einen auf der Straße einfach anquatschen, keine Hilfe von ihnen annehmen will, auch nicht geben will, als arrogante Rassistin angeklagt. Wenn sie nicht mit eingeladen werden, sind sie beleidigt, wenn man sie nicht anlächelt sind sie gekränkt, wenn sie in die Privatclubs nicht reinkommen, so wie jeder andere nicht überall rein kommt, dann laufen sie zu Hochtouren auf. Das ist dann nicht PECH sondern brutaler verletzender RASSISMUS!

    Wenn sie nur Frauen wollten wäre es schon schlimm genug, aber sie wollen ALLES!
    Weisse Frau, Haus, Boot, Porsche ….. (alles geschenkt versteht sich)
    und wehe dem sie stoßen auf Widerstand.

    Die Sache ist ja, die Angelegenheit mit STALKING zu vergleichen trifft ja den Nagel genau auf den Kopf! Deshalb fängt es auch an (für Sie) „gefährlich“ zu werden! 🙂
    Denn solch einen zutreffenden Vergleich hat es bisher noch niemals gegeben!

    Dieser STALKING -Vergleich ist die absolute TOTSCHLAGKEULE für gesamt Schwarz Afrika.
    Einfach genial!

    (Allein das mit den Booten, was für eine Frechheit, einfach ohne Einladung hier aufzukreuzen und einfach nicht mehr zu verschwinden!) Tse

  86. .

    Was ist der wahre Grund für die Ausschreitungen ?

    .

    1.) Hat Bahlsen eigentlich Vertriebsnetz dort und bietet dort „Afrika-Kekse“ an ?

    2.) Vielleicht ist westlicher Kultur-Imperialismus schuld in Kombi mit Anmaßung.

    .

    Friedel
    .

  87. @hhr 21. Juli 2021 at 10:40
    Jeanette
    Genauso schlimme Vorurteile wie man sie schon seit über einem Jahrhundert gegen die Zigeuner hegt.“
    ***************
    Vorurteile sind berechtigt, wenn sie bereits bei 30-40% zutreffen.“ die Deutschen sind fleißig „…
    _________________
    Vorurteile sind im Kommunikativen Gedächtnis gespeicherte Erfahrungen.

  88. Alter_Frankfurter 21. Juli 2021 at 10:21
    Eurabier 21. Juli 2021 at 09:35

    „Johannes R. Brecher würde daraus eine Hymne auf die größte Führerin der DDR texten:“
    ——————————————————————-
    Kleine Korrektur: der Mann hieß Johannes R. Becher und ist nicht zu verwechseln mit unserem
    Hans R. Brecher

    —————————————

    Alter_Frankfurter 21. Juli 2021 at 10:34
    Eurabier 21. Juli 2021 at 10:24
    Alter_Frankfurter 21. Juli 2021 at 10:21

    „Ich hatte da bewusst etwas Ironie eingebaut.“
    ———————————————
    Oh sorry, hatte ich missverstanden und wollte vermeiden dass sich unser HRB auf den Schlips getreten fühlt.

    ————————————–

    Kein Problem! 🙂

    Abgestiegen in Ruinen
    Und dem Ende zugewandt,
    Lass uns dir zum Schlechten dienen,
    Deutschland, einig Klimaland.
    Alle Not gilt es zu bringen,
    Und wir bringen sie vereint,
    Denn es muss uns doch gelingen,
    Dass die Sonne niemals mehr
    Über Deutschland scheint.

  89. Hans R. Brecher 21. Juli 2021 at 16:36

    +++
    treffend gedichtet.

    Über Bayern lachte früher einmal ein weiß-blauer Himmel,
    über Deutschland lacht heute die ganze Welt.

  90. Hans R. Brecher 21. Juli 2021 at 16:36
    +++
    Die Aliens waren immer auf der Such nach intelligentem Leben auf der Erde.
    Daher finden die häufigen Sichtungen ihrer Schiffe ausschließlich außerhalb Deutschlands statt.

  91. Afrika in Marburg: Marburg – Auseinandersetzung an den Lahnwiesen – Kripo sucht Zeugen

    Am Samstag, 17. Juli, kam es gegen 21 Uhr an den Lahnwiesen bei der Konrad-Adenauer-Brücke zu einer Auseinandersetzung von Beteiligten zweier Gruppen mit insgesamt ca. zehn Personen. Letztendlich flüchtete eine Gruppe zur Bushaltestelle an der Konrad-Adenauer-Brücke und die andere entkam unerkannt, da auch die Fahndung erfolglos blieb. Da ein 16-Jähriger im Verlauf der Auseinandersetzung Verletzungen durch Schläge und Tritte erlitt und die eine Gruppe versuchte, der anderen deren Getränke gewaltsam wegzunehmen, ermittelt jetzt die Kripo wegen des Verdachts des Raubes und der gefährlichen Körperverletzung. Die Ermittler suchen Zeugen des Geschehens und bitten um sachdienliche Hinweise. Der 16-Jährige und seine Begleiter im Alter zwischen 15 und 17 Jahren beschrieben die Geflüchteten als mutmaßlich aus Afrika stammend. Einer war ca. 1,80 Meter groß, hatte eine sehr dunkle Hautfarbe und trug einen grauen Kapuzenpullover. Er hatte aus unbekannten Gründen eine blutige Nase. Die anderen waren zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß, wobei einer durch eine Zahnspange auffiel. Wem ist diese Gruppe noch aufgefallen? Wer kann Hinweise geben die zur Identifizierung dieser Männer beitragen könnten? Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/4974798

  92. Vielleicht sollte man die im Mittelmeer geretteten Goldstücke zum Aufbau und Stabilisieren nach Südafrika schicken.
    Die Plünderneger können sicher Hilfe beim Aufstellen des 75″ Fernsehers gebrauchen.

  93. Wo die sind gibt es Ärger. Das weiß man schon lange. Und trotzdem hört diese Masseneinwanderung nicht auf.
    Das kann nur noch die Absicht sein uns zu zerstören.
    Aber die glauben im ernst das geht noch lange gut!?

  94. wernergerman 21. Juli 2021 at 08:41
    Heutige Suedafrika= BRDs Zukunft.
    @wernergerman
    30 Millionen Russen wollen am liebsten sofort Russland verlassen, was ist dort los?

  95. Alter_Frankfurter 21. Juli 2021 at 18:30
    MiaSanMia 21. Juli 2021 at 17:59
    Zum Thema Neger ein Klassiker von Harald Schmidt. Immer wieder gut. ?
    https://www.youtube.com/watch?v=tAdyJe13Hmc
    ——————————————————-
    Herzlichen Dank für mehrere Lachsalven! ??
    ——————————————
    Gerne. Man stelle sich so etwas heute vor. Die woke links-grüne Media-Mafia würde Amok laufen. Ich denke, daß ist auch der Grund warum Harald Schmidt keinen Bock mehr hatte und frühzeitig in Rente gegangen ist und nur noch sporadisch auf dem Traumschiff auftaucht.

  96. MiaSanMia 21. Juli 2021 at 20:02
    Alter_Frankfurter 21. Juli 2021 at 18:30
    MiaSanMia 21. Juli 2021 at 17:59
    Zum Thema Neger ein Klassiker von Harald Schmidt. Immer wieder gut. ?
    https://www.youtube.com/watch?v=tAdyJe13Hmc
    ——————————————————-
    Herzlichen Dank für mehrere Lachsalven! ??
    ——————————————
    Gerne. Man stelle sich so etwas heute vor. Die woke links-grüne Media-Mafia würde Amok laufen. Ich denke, daß ist auch der Grund warum Harald Schmidt keinen Bock mehr hatte und frühzeitig in Rente gegangen ist und nur noch sporadisch auf dem Traumschiff auftaucht.
    ——————————————————————————–
    Das vermute ich auch stark. Schmidt hat resigniert. Damals ging so etwas noch bei einem Privatsender wie Sat1. Aber mittlerweile sind auch die Privaten vor dem linksgrünen Zeitgeist eingeknickt. Herrlich auch seine kurzen trockenen Ausflüge in andere Tabuzonen wie Studienrätinnen auf dem Weg zu ihrer Frauengruppe. Ich habe Tränen gelacht! Auch so was geht heute gar nicht mehr. Schade!

  97. the germanamerican
    21. Juli 2021 at 19:48
    wernergerman 21. Juli 2021 at 08:41
    Heutige Suedafrika= BRDs Zukunft.
    @wernergerman
    30 Millionen Russen wollen am liebsten sofort Russland verlassen, was ist dort los?
    ++++

    Das sind vermutlich die 30 Millionen Kriminellen, die vor Putin auf der Flucht sind.
    Die anderen Kriminellen sind bereits eingeknastet! 🙂

  98. Natürlich schweigen die deutscher Lumpen-Medien so gut es geht, steht doch das Verhalten der Neger im Gegensatz zum von den Gutmenschen verbreiteten Narrativs, Neger wären die besseren, höherwertigeren Menschen, da nicht vom „Nazi-Gen“ betroffen wie der gemeine Deutsche und Weiße.
    Und da passen solche Bilder und Nachrichten halt nicht zur eigenen Ideologie.
    Aber keine Bange, nach abgesagter Bunzwahl aufgrund der Gamma-Variante der Pandemie und Vereidigung des sprechenden Hosenanzuges für weitere 4 Jahre, bekommen wir sicher wieder 2 Mio weitere Goldstücke aus dem braunen Afrika geschenkt. Freuen wir uns schon drauf.

  99. Wie üblich: Wenn meist Weiße die Opfer sind, und Schwarze die Täter, dann schweigen die KOMMUNISTISCHEN LÜGENMEDIEN. Ist ja in DE seit Jahren gang und gebe!

  100. Alter_Frankfurter 21. Juli 2021 at 20:50
    MiaSanMia 21. Juli 2021 at 20:02
    Alter_Frankfurter 21. Juli 2021 at 18:30
    MiaSanMia 21. Juli 2021 at 17:59
    Zum Thema Neger ein Klassiker von Harald Schmidt. Immer wieder gut. ?
    https://www.youtube.com/watch?v=tAdyJe13Hmc
    ——————————————————-
    Herzlichen Dank für mehrere Lachsalven! ??
    ——————————————
    Gerne. Man stelle sich so etwas heute vor. Die woke links-grüne Media-Mafia würde Amok laufen. Ich denke, daß ist auch der Grund warum Harald Schmidt keinen Bock mehr hatte und frühzeitig in Rente gegangen ist und nur noch sporadisch auf dem Traumschiff auftaucht.
    ——————————————————————————–
    Das vermute ich auch stark. Schmidt hat resigniert. Damals ging so etwas noch bei einem Privatsender wie Sat1. Aber mittlerweile sind auch die Privaten vor dem linksgrünen Zeitgeist eingeknickt. Herrlich auch seine kurzen trockenen Ausflüge in andere Tabuzonen wie Studienrätinnen auf dem Weg zu ihrer Frauengruppe. Ich habe Tränen gelacht! Auch so was geht heute gar nicht mehr. Schade!
    ———————————————————-
    Heute gibt es stattdessen so eine links-grün-extremistische Doofnuss wie Böhmermann.

  101. Alter_Frankfurter 21. Juli 2021 at 20:50
    MiaSanMia 21. Juli 2021 at 20:02
    Alter_Frankfurter 21. Juli 2021 at 18:30
    MiaSanMia 21. Juli 2021 at 17:59
    Zum Thema Neger ein Klassiker von Harald Schmidt. Immer wieder gut. ?
    https://www.youtube.com/watch?v=tAdyJe13Hmc
    ——————————————————-
    Herzlichen Dank für mehrere Lachsalven! ??
    ——————————————
    Gerne. Man stelle sich so etwas heute vor. Die woke links-grüne Media-Mafia würde Amok laufen. Ich denke, daß ist auch der Grund warum Harald Schmidt keinen Bock mehr hatte und frühzeitig in Rente gegangen ist und nur noch sporadisch auf dem Traumschiff auftaucht.
    ——————————————————————————–
    Das vermute ich auch stark. Schmidt hat resigniert. Damals ging so etwas noch bei einem Privatsender wie Sat1. Aber mittlerweile sind auch die Privaten vor dem linksgrünen Zeitgeist eingeknickt. Herrlich auch seine kurzen trockenen Ausflüge in andere Tabuzonen wie Studienrätinnen auf dem Weg zu ihrer Frauengruppe. Ich habe Tränen gelacht! Auch so was geht heute gar nicht mehr. Schade!
    ——————————————————————–
    Wie sagte schon der Meister über den Wicht Böhmermann: „Ich wusste schon früh, dass es Böhmermann als Moderator nie schaffen würde. Aber dass er es als Krawallschachtel sehr weit bringen würde, wusste ich auch.“ Da hatte Harald Schmidt wie immer Recht.

  102. Eigentlich merkwürdig nachdem der böse Weisse im Land Südafrika nichts mehr macht wird es schlechter und schlechter und am Ende flieht man nach Deutschland ? Und hier hilft man Afrika indem man nicht mehr Negerkuß sagt ? Was ist an Schwarz und Kuß denn bitte schlecht liebe Gendermedien ?
    Wem helft ihr mit eurem Blabla liebe Gez Medien und Aldi Prospekte ?

  103. Die Zwangsgebühr der Staatsmedien ist ein Akt
    einer Diktatur und von versteckten Faschismus
    geprägten Regierung. Die knapp 9 Milliarden Euros jährlich
    werden rein zur Propaganda des Regimes verwendet. Ob Kultur,
    Sport oder Unterhaltung, alles wird von den Schergen der Faschisten,
    politisch gegen die einzige demokratische Partei die wir in Deutschland
    noch haben, verwendet. Es wird gelogen, betrogen und verschwiegen,
    es werden Morde an unseren eigenen Kindern bagatellisiert, um diese
    Verbrecher-Regierung zu schützen.
    Es wird Kriegs-treibend gegen andere Nationen, die noch nach des Volkes
    Stimme regieren, gelogen und gehetzt.
    Es wird allerhöchste Zeit diese Abteilung des Staatsapparates auszuräuchern.
    Und unsere Justiz schaut dabei zu, wie Bürger die diesen dreckigen Propaganda-
    Verein nicht mehr bezahlen wollen, ins Gefängnis gesteckt werden.
    Wer lästert da noch über die 30’er Jahre ?

  104. GEZ-Gebühr nennen die Politiker „Demokratieabgabe“. An wen oder was wird die Demokratie abgegeben?

  105. ALBERT SCHWEITZER ÜBER DIE NEGER

    „Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind.

    Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die Überlegenen und sie die Unterlegenen.

    Denn wann immer ein weißer Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstören oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstören.

    Erinnert alle weißen Männer von überall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen Status behalten muss: Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen auf Augenhöhe verbrüdern. Nie sie als sozial Gleichgestellte akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie werden Dich zerstören.“

    Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreisträger 1952 in seinem Buch 1961, From My African Notebook.

    Quelle: https://gtvrg.blogspot.com/2018/09/albert-schweitzer-uber-die-neger.html

Comments are closed.