Die AfD Würzburg unter dem Vorsitzenden Silvio Kante lud am 21. August zu einer Wahlkampfveranstaltung auf dem unteren Marktplatz den bayerischen Spitzenkandidaten und Haushaltsexperten Peter Boehringer und den Geopolitik-Analysten Dr. Rainer Rothfuß ein. Zahlreich erschienen sind erwartungsgemäß auch die „Omas gegen Rechts“, die Antifa und weitere „bunte“ Schreier, die meinten, Demokratie und Meinungsfreiheit mit aller Aggressivität unterdrücken zu müssen. Nach den beiden Vorträgen wurde den Zuhörern, die Antifa mit eingeschlossen, die Möglichkeit gegeben, Fragen zu stellen. Der Antifa blieben freilich ihre Fragen im wund gebrüllten Halse stecken.

Rothfuß, der auf der bayerischen Landesliste auf Platz 13 für den Wahlkreis Oberallgäu, Kempten, Lindau kandidiert, kritisierte in seiner Rede (Video oben) die Bundesregierung dafür, dass die Bevölkerung mittels einer wissenschaftlich nicht haltbaren Corona-Politik in Geiselhaft genommen werde. Demonstrationsrechte, die für den Christopher Street Day unhinterfragt gewährt werden, gelten für politische Versammlungen für die Grundrechte wie selbstverständlich nicht mehr.

Pharmakonzerne wie Pfizer füllen sich die Taschen mit Milliarden, während die Regierung die Menschen zur Teilnahme am mRNA-Gentechnik-Experiment nötigt. Um Geimpfte nicht als „gentechnisch veränderte Organismen“ deklarieren zu müssen, hatte die GroKo-Mehrheit im Bundestag erst am 19. Juni 2020 das Gentechnikgesetz vom 20. Juni 1990 geändert und den Menschen mit einem simplen Trick als angeblich nicht gentechnisch veränderbar aus der Definition gestrichen.

Nach einer Kritik der krachend gescheiterten Afghanistan-Politik, die nun China das geopolitische Feld im „Islamischen Emirat Afghanistan“ überlässt, führte Rothfuß in der Fragerunde aus, wie der Westen häufig die Fluchtursachen erst selbst völkerrechtswidrig geschaffen hat, die anschließend zu großen Flüchtlings- und Migrationswellen zulasten Europas und vor allem Deutschlands geführt haben: „Massenmigration als Waffe“.

Der Spitzenkandidat der bayerischen AfD zur Bundestagswahl, Peter Boehringer, arbeitete in seiner intensiven Rede viele der Lebenslügen aller Altparteien im Bundestag heraus und illustrierte deren langjähriges Versagen auch anhand vieler aktueller Ereignisse. So sei die derzeitige Eskalation in Afghanistan ein Desaster mit 20-jähriger Ansage gewesen. Ein Krieg, der bereits auf mehreren Lügen zu einer afghanischen Beteiligung an 9/11 aufgebaut gewesen sei, der dann unter Bemühung nachgeschobener illusorischer Ziele („Export westlicher Werte, westlicher Demokratie und Frauenrechte nach Afghanistan“) 20 Jahre lang geführt wurde; und der nun des-illusionierend zusammenbrechen musste, weil der Christopher Street Day nun mal nicht am Hindukusch verteidigt werden konnte und weil islamische Länder in ihren Ländern keine „westlichen Werte“ haben wollen.

Die afghanische Melange aus archaischer und fast vollständig schariagläubiger Gesellschaft sei nicht mit westlichen Vorstellungen kompatibel und darum sei es auch so schwierig, diese Kultur in Deutschland zu integrieren, weswegen eigentlich überhaupt keine „Flüchtlinge“ aus Afghanistan nach Deutschland verbracht werden sollten. Die beste Friedensmaßnahme sei das gegenseitige kulturelle In-Frieden-Lassen dieser archaischen Welt und der europäischen, wobei Handelsbeziehungen natürlich jederzeit wichtig und möglich seien. Leider sei genau Gegenteiliges geplant: Eine erneute Eskalierung der Multikulti-Lebenslüge durch Merkel und Maas unter tätiger Mithilfe der Amerikaner (Airbase Ramstein als Flüchtlingstor nach Deutschland) und auch der Taliban sei bereits zu Lasten der Deutschen im Gange. Derzeit werde von Maas Geld versprochen für die massenhafte Ausreise von Afghanen nach Deutschland; 100 Millionen Euro wurden bereits versprochen. In Ramstein seien in den letzten Tagen bereits über 15.000 Menschen bzw. zumeist Männer angekommen, die ganz sicher nicht alle als „Ortskräfte“ der Amerikaner in die USA weiterreisten.

AfD-Wahlkämpfer Silvio Kante, Peter Boehringer und Dr. Rainer Rothfuß (v.l.n.r.) am 21. August in Würzburg.

Weiterhin führte Boehringer die umfassenden offiziellen Lügen zur Begründung der vielfach völlig irrationalen Corona-Maßnahmen aus. Er forderte mehr „Rechtsrationalität“ – mithin Recht und Rationalität – beides werde unter der aktuellen SchwarzRotGrünGelben Einheitsregierung, die über die berüchtigte Ministerpräsidentenkonferenz derzeit umfassend die Grundrechte der Menschen aussetze, inzwischen fast offen ignoriert.

Boehringers Rede fand unter Bedingungen einer völligen Diskursverweigerung und -verhinderung durch sehr laut grölende und erratisch schreiende Linksextremisten statt, weswegen er diese antidemokratische, geradezu faschistische Störhaltung in seiner Rede aufgriff und mit den Forderungen der Alt-Linken vor 40-50 Jahren kontrastierte, die damals just jene Rede- und Demofreiheit für sich einforderten, die sie heute nach durchlaufenem Marsch durch alle Institutionen den Bürgerlichen nicht mehr zugestehen wollen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

26 KOMMENTARE

  1. Den Westlinken hätten paar Jahre im sozialistischen Arbeiter- und Bauern“paradies“ DDR wirklich gut getan. So manche Flause bricht an selbsterlebter Realität in sich zusammen. Statt im Aldi den Einkaufswagen vollzuwerfen, dann eben im Konsum nach 2 Flaschen Ketchup anstehen.

    Dahin wollten diese roten Schreier wohl bestimmt nicht. Die sollten auf Knien danken, dass es noch Leute mit Verstand wie bei der AfD gibt. Sonst wäre hier alles den bolschewistischen Bach runtergegangen.

  2. @kreischender Linksmob: „Mehr Verstand wagen“. Das wäre nach dem Satz : Mehr Demokratie wagen“ , der nicht unbedingt einer dringenden Notwendigkeit folge, damals jedenfalls, ein wirklich sinnvolles Vorhaben. Ich fürchte jedoch, das scheitert an euren geringen Geistesgaben. Dumm, dümmer, debil, links.

  3. „Ex-Landtagsfraktionschef Junge verlässt die AfD…
    …Kritik am Ehrenvorsitzenden Alexander Gauland… seine schützende Hand über
    den „völlig überschätzten“… Björn Höcke und …Rechtsaußen-Flügels…
    Junge kritisiert negative „Veränderung der Mitgliederstruktur“….
    Umkehr der Entwicklung nicht mehr möglich, weil vernünftige und gebildete Menschen schon bei dem ersten Besuch einer Veranstaltung der AfD „von der überreizten Stimmung, gepaart mit wilden Verschwörungstheorien und teilweise unflätigem Benehmen abgeschreckt werden, während sich der blökende Stammtischprolet wie zu Hause fühlt“…
    HAttps://www.rnd.de/politik/uwe-junge-verlaesst-afd-ex-landtagsfraktionschef-gibt-parteiaustritt-bei-facebook-bekannt-MR73KK2N2LI2OXGUCC2W7BA3L4.html

    „Wenn Chrupalla zudem über Junges “politischen Ruhestand” spekuliert, redet er die Gefahr klein, die sich mit der Partei Liberal-Konservative Reformer (LKR) aufbaut. Die Splittergruppe, in der auch AfD-Gründer Bernd Lucke aktiv ist, sammelt bereits enttäuschte Ex-AfD-Abgeordnete aus Bundestag und Landtagen ein. Auch Junge kündigt an, die LKR zu wählen. Diese könnte “zum Sammelbecken aller vernünftigen Konservativen aus AfD, CDU und anderen werden”.

  4. Eine vom ersten bis zum letzten Wort hervorragende Rede. Gut investierte Zeit, sie komplett anzuhören. Es gibt keine Alternative zur Alternative. Ich hatte kurzzeitig mit dem Gedanken kokettiert, angesichts des desolaten Gesamtzustands der Partei in das Lager der Nichtwähler zu wechseln, nicht zuletzt wegen des auch hier um sich greifenden Gutmenschentums, habe aber inzwischen meine Entscheidung getroffen:

    Erst- und Zweitstimme für die Alternative für Deutschland.

  5. @leukozyt: Den Beitrag habe ich auch gelesen. Dass es Spinner und Schreihälse gibt, auch in der AfD, ist normal. Stammtischproleten auch. Ob Höcke überschätzt wird, oder nicht, vermag nur der zu beurteilen, der entweder in der AfD engagiert ist, oder mit ihm zu tun hat, als Normalbürger, der ab und an eine Rede von ihm hört, oder einen Beitrag liest, fällt die Einschätzung schwerer.

    Zum Artikel: Die Antifanten dürfen nicht fehlen, die Omis gegen Rechts sollen ihren Spaß haben, hat niemand was dagegen. Es ist ihre Meinung und damit ihr Recht, diese zum Ausdruck zu bringen. Entweder Demokratie oder nicht. Allerdings arten Gegendemos meistens, oder fast immer, in Gebrüll, in Beleidigungen, körperlichen Angriffen u. ä. aus und das hat weder mit Meinungsäusserung und mit Demokratie gleich gar nichts zu tun. Hoffentlich haben deren Bodyguards gut aufgepasst.

  6. ——————- Alarm ———————-

    Maas wil mindestens 70.000 Afghanen nach Deutschland holen !!!

    Zitat: „Nach dem Ende der Bundeswehr-Luftbrücke soll eine zweite Phase zur Rettung von gefährdeten Afghanen starten. Außenminister Maas sagt, das deutsche Schutzversprechen für etwa 70.000 Menschen gelte weiter. Wie aber kann deren Ausreise gelingen?

    … … .. …“

    Ob das alle sind, oder ob da die Sippschaft noch oben drauf kommt und wir bei über 200.000 oder noch mehr landen weiß ich nicht, halte ich aber für nicht ausgeschlossen.

    Ich habe hier ja vor ein paar Tagen geschrieben, dass geplannt ist mindest 100.000 Afghanen ioder noch mehr ins Land zu holen, jetzt haben weir den Beweis. Mein Landkreis allein soll nämlich mehrere Hundert Afghanen aufnehmen, und hochgerechtnet auf alle Landkreise+kreisfreie Städte komme ich auf mindestens 100.000 Afghanen.

    Quelle:
    https://archive.md/8ev25#selection-4601.1-4601.243

  7. Ich musste meine Kindheit, Jugend und die ersten Jahre als junger Erwachsener in der DDR leben. Mein Fazit: nie wieder Links, nie wieder diese abscheulichen Mißgeburten. Für ihre „gute“ Sache trampeln sie skrupellos über Menschenleben. Wobei die „gute“ Sache nur vorgeschoben ist, um die Enthirnten hinter sich zu sammeln. Sie fordern von anderen Solidarität und horten gleichzeitig Millionen auf ihren Konten. Inzwischen rennen die Hirnlosen schon Milliardären hinterher.
    Ich habe nichts dagegen, wenn jemand Milliarden hortet, aber sie sollten schon ehrlich zu ihrer Gier stehen und nicht so tun als wenn sie etwas besseres wären.

  8. BePe 30. August 2021 at 14:57

    der angeblich konservative Seehofer hat uns mal wieder angelogen, Merkel ist natürlich mit all dem zufrieden.

    Dieser Staat isst nur noch hzum kotzen, für Deutsche ist dies kein lebenswerter Staat mehr.

  9. Uwe Junge
    AfD-Landesverband Rheinland-Pfalz
    Mitgliedsnummer: 10879
    Es ist vorbei, es geht nicht mehr!
    Hiermit treten meine Frau Claudia und ich mit sofortiger Wirkung aus der Partei „Alternative für Deutschland“ aus.
    Die AfD wurde vor mehr als acht Jahren mit der Absicht gegründet, die merkelschen Fehlentwicklungen aus der Mitte der Gesellschaft heraus zu korrigieren, die EU zu reformieren, das Europa der Vaterländer zu schützen, sich gegen Multikulti und linksgrüne Gesellschaftsutopien zu stellen und die Souveränität Deutschlands zu erhalten, um die Zukunft unseres Vaterlandes für unsere Kinder in Frieden, Freiheit und Wohlstand zu gestalten.
    Viele enttäuschte bürgerliche Demokraten aus vielen Richtungen strömten in eine neue Partei, die damals von der Überzeugung getragen wurde, dass eine parlamentarische Kraft rechts von der Union möglich und dringend erforderlich sei, um den konservativen Werten, die die CDU unter Merkel sukzessive aufgegeben hatte, wieder Geltung und eine breite bürgerliche Stimme zu geben.
    Als ich im April 2013 in die AfD eingetreten war, verband ich das mit der Überzeugung, dass eine ernst zu nehmende Korrektur der alles beherrschenden Merkel-Politik nur über parlamentarische Mehrheiten zu schaffen sei. Es ging darum, endlich die längst fällige geistig-moralische Wende einzuleiten, ohne die freiheitlich demokratische Grundordnung, das Rechtsstaatsprinzip oder das Prinzip der parlamentarischen Demokratie in Frage zu stellen. Es ging darum, durch freiheitliche, vernunftorientierte und ideologiefreie Politik zum Wohle des deutschen Volkes zu überzeugen und Wahlen zu gewinnen. Es ging darum, unser Deutschland zu retten.

    Weiterlesen: https://www.facebook.com/search/top?q=uwe%20junge

  10. Über die Tagträumerei der Bessermensch-Erben des hanseatischen Kaufmannstums

    „Um 15 Uhr ist Feierabend
    Das Unternehmen FaustTranslations hat den Fünfstundentag, Menstruationsurlaub
    und Einheitsgehalt eingeführt. Ein Modell, mit dem auch die Chefs mehr als glücklich sind.“
    HAttps://www.zeit.de/arbeit/2020-05/5-stunden-tag-moderne-arbeitszeitmodelle-flexibilitaet

    „DIE ZEIT“ wird offenbar von Praktikanten an einem 3-Stunden Tag zusammengeschmiert.

  11. @LEUKOZYT Junge, erfolgloser und frustrierter Karrierist in der AFD oder gemeines U Boot? Wo hat dieser nichts gebracht habende Typ unflätiges Benehmen in der AFD gesichtet? Ich denke da sofort an den linken Affenfelsen im BT, wo unflätiges Kreischen zuhause ist. Blöckender Stammtischprolet ist auch gut. Kann es sein, dass dieser dubiose Mensch an einer links- rechts Unterscheidungsschwäche leidet und daher überall Verschwörungstheorien wittert? Oder ist sein Konto gut gefüllt worden? Mitten im heißen Wahlkampf eine solch tückische Aktion, das hat schon was.

  12. BePe 30. August 2021 at 14:57

    ——————- Alarm ———————-

    Maas wil mindestens 70.000 Afghanen nach Deutschland holen !!!

    Zitat: „Nach dem Ende der Bundeswehr-Luftbrücke soll eine zweite Phase zur Rettung von gefährdeten Afghanen starten. Außenminister Maas sagt, das deutsche Schutzversprechen für etwa 70.000 Menschen gelte weiter. Wie aber kann deren Ausreise gelingen?

    Unter den 70.000 Afghanen befinden sich dann 7 Ortskräfte, 35.000 Vergewaltiger/Straftäter, 65.000 lebenslange Sozialhilfeempfänger, 5.000 Islamisten/Taliban/ISIS, …

  13. Nur ein Wunder kann die Deutschen und Europäer noch vor der BRD und den BRD-Altpolitikern retten!

    Diese Wahl wird gar nicht bringen. Alle Politiker der BRD-Altparteien sind entschlossen dafür Deutschland zu zerstören, und wenn Deutschland zerstört ist hat Europa keine Überlebenschance mehr.

    Kurz gesagt, die BRD und die BRD-Altparteien müssen untergehen, wenn das deutsche Volk und die europäischen Völker noch eine Zukunft haben wollen.

  14. Wem das Trio („Triett, Triell, Tridioten“) auf RTL als Realsatire nicht ausreichte,
    „DIE ZEIT“ feiert mit diesem Heissluft-Oktett ihren 75jaehrigen Niedergang.
    HAhttps://verlag.zeit.de/veranstaltungen/ausblick/zeit-veranstaltungen/lange-nacht-der-zeit-2021

    Vorsicht, hoch grafisch, kann auf erfahrene Altmedien-Beobachter verstoerend wirken

  15. Merkel will unbedingt 3G in Fernzügen. Doch die Bahn kann sich das finanziell nicht leisten. Noch weniger Kunden bedeutet auch weniger Einnahmen. Bereits heute bekommen die ihre Züge nicht voll.

  16. So schlimm war es ,aus heutiger Sicht, auch nicht in der DDR zu Leben , vor allem nicht so gefährlich . Ausser man wollte das Land in eine Richtung verlassen . Das lag aber auch hauptsächlich an der Besatzungspolitik .

  17. Mit Verlaub, ich kenne Herrn Kante nicht und will ihn keineswegs abwerten, im Gegenteil, eine solche Veranstaltung zu stemmen nötigt Respekt ab! Nur eine Bitte: eine kleine Stilberatung würde sicher gut tun, das Erscheinungsbild deutlich eingängiger machen. Nichts für ungut!

  18. meritaton 30. August 2021 at 15:08; Immer noch besser als Petry-Bretzel, die erst nachdem sie sich einen viel Geld bringenden BT-Sitz dadurch erschlichen hatten gingen. Wenigstens sind die beiden zukünftig weg, auf den Junge den ich bisher noch nie wahrgenommen habe, kommts da auch nicht an.

    Haremhab 30. August 2021 at 16:14; Das kommt schwer auf die Art der Züge an. Nahverkehr ist häufig wenig los, Fernverkehr dagegen oft so voll, dass man nicht mal nen Platz reservieren kann.

  19. uli12us 30. August 2021 at 17.44
    Es ist gut, dass sie weg sind. Da stimme ich zu. Ihren Charakter haben sie ja überdeutlich gezeigt. Nur haben beide mit ihrem AFD Bashing der Partei größtmöglichen Schaden zugefügt, Junge dabei den größeren, weil kurz vor der Wahl. Ich verstehe die Appeaser auch hier im Forum und ihre vergebliche Sehnsucht nach einer „bürgerlichen“ Koalition nicht. Die AFD ist zutiefst bürgerlich, auch der übel verleumdete Höcke ist das. Patriotismus ist nicht rechtsextrem, auch wenn diese völlig normale Haltung linkerseits derart in den Dreck gezogen wird. Die anderen Parteien wissen das. Sie wissen auch, dass sie nicht mehr bürgerlich sind und den Boden des GG mit ihren diversen Verfassungsbrüchen längst verlassen haben. Sie gehören beobachtet von den hier mitlesenden Schlapphüten. Und sie gehören vor Gericht. Daher müssen sie die AFD mit allen Mitteln vernichten, es könnte ihnen nämlich strafrechtlich an den Kragen gehen. Und so können sich Meuthen, Junge und Co noch so krümmen, sie werden auch in einer neuen Splitterpartei nichts bringen. Die Wähler glauben die Hetze. Mir sagte eine ältere Frau, nachdem sie sich lang und breit über die unsäglichen Zumutungen der bunten Politik ausgelassen hatte, auf meinen Vorschlag die AFD als einzige Alternative zu wählen: „Nee, das kann ich nicht, fragen Sie mich nicht warum“. Das, nachdem ich ihr gut begründet erklärt hatte, dass die AFD die einzige noch grundgesetzkonforme Partei ist. ARD, ZDF und Spießgesellen wirken halt.

  20. Man sollte einmal sammeln und Silvio Kante einen Typ- und Stilberater spendieren. Der Aufzug, in dem er hier beim Foto zu sehen ist, geht einfach gar nicht und gibt ihm der Lächerlichkeit preis.

    Ansonsten Daumen hoch – die selbstverliebten Würzburger „Africa-Festival“-Fans bekommen ihr Africa Festival ab sofort täglich auf den Straßen Würzburgs frei Haus. Demnächst noch angereichert durch Paschtunen.

  21. buntstift 30. August 2021 at 14:52
    Ob Höcke überschätzt wird, oder nicht, vermag nur der zu beurteilen, der entweder in der AfD engagiert ist, oder mit ihm zu tun hat, als Normalbürger, der ab und an eine Rede von ihm hört, oder einen Beitrag liest, fällt die Einschätzung schwerer.

    Dann bin ich ja ein richtiger Einzelfall-Normalbürger; ich sehe ihn, höre ihn und lese ihn.
    Und wähle die Partei, in der er steckt 🙂
    Höcke wird nicht unterschätzt, er wird alle gemacht.

  22. Man soll es Wissen sie zeugen im Schnitt 8 Kindern, sie brauchen nur 2 bis 3 Kinder hier zu schicken, Kinderkreuzzug.

Comments are closed.