ARD-Hauptstadtstudio in Berlin.
ARD-Hauptstadtstudio in Berlin.

Von RAMIN PEYMANI (im Original auf liberale-warte.de) | Sie kommt also, die Erhöhung des sogenannten Rundfunkbeitrags. Um dies vorherzusagen, musste man kein Prophet sein. Wer sich auf das bis dato geltende Einstimmigkeitsprinzip verlassen und mit Blick auf die Verfassungsbeschwerde des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf das höchste deutsche Gericht gehofft hatte, musste sich nunmehr eines Besseren belehren lassen. Harbarth und Co. haben zugunsten der herrschenden Politik und gegen die Bürger entschieden.

Wieder einmal. Grotesk mutet die Begründung des Verfassungsgerichts an: Jedes Risiko einer Einflussnahme auf Programmauftrag und Programmgestaltung durch Staat und Parteien müsse ausgeschlossen bleiben, so die Karlsruher Richter. Als Zwangsfinanzierer kommt man sich verspottet vor. Mit eben dieser Begründung müsste vielmehr die Beitragserhebung für weite Teile des Programms der öffentlich-rechtlichen Anstalten auf der Stelle untersagt werden. Es trieft auf den rund 100 Fernseh-, Radio- und Internetkanälen von ARD, ZDF und Deutschlandradio nämlich geradezu vor Staatspropaganda und Parteienagitation.

Wer die Einflussnahme tatsächlich unterbinden wollte, müsste den Hebel zuallererst bei der Besetzung der Rundfunk- und Fernsehräte ansetzen, in denen die Parteien und ihre mehr oder weniger gut getarnten Helfershelfer tonangebend sind. Angeblich wollen die Richter um den immer umstrittener agierenden Präsidenten Harbarth jedoch verhindern, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk zum Spielball des Koalitionsgeschachers wird. Hintergrund ist eine im Vorfeld der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt vom damaligen Innenminister und CDU-Vorsitzenden Holger Stahlknecht durchgesetzte Gegenstimme, mit der die CDU-geführte Landesregierung die Beitragserhöhung zum Jahreswechsel verhindert hatte.

Wer immer wieder einseitig Stellung bezieht, erweckt den Verdacht, sich vom Hüter der Verfassung zum Kollaborateur der Staatsregierenden zu machen

Nun haben die Richter Neuland betreten und neue Regeln geschaffen. Es ist die völlige Abkehr vom Einstimmigkeitsprinzip – mit weitreichenden Folgen. Dass die Richter der Landesregierung Sachsen-Anhalts unlautere Motive unterstellen, ist allerdings eine Unverfrorenheit. Warum nur in diesem Fall und nicht auch in jenen Fällen, in denen etwa die jüngsten Entscheidungen der Bundesregierung auf den Prüfstand der Verfassungsrichter geraten waren?

Wer so einseitig Stellung bezieht und nur dort Verfassungswidrigkeit sieht, wo jemand dem polit-medialen Apparat in die Quere kommt, erweckt den Verdacht, sich vom Hüter der Verfassung zum Kollaborateur der Staatsregierenden zu machen. Denn dass die herrschende Politik ein gehöriges Interesse an immer höheren Einnahmen ihrer Sprachrohre hat, kann niemand ernsthaft bezweifeln. Es ist überdies ein schlechter Witz, wenn Harbarth und seine Kollegen behaupten, der öffentlich-rechtliche Rundfunk sei von größter Bedeutung, um in Zeiten von Fake News und Filterblasen „Fakten und Meinungen auseinanderzuhalten und die Wirklichkeit nicht verzerrt darzustellen“.

Wer auch nur einen Tag lang zu einer beliebigen Uhrzeit für eine halbe Stunde ARD oder ZDF einschaltet, stellt fest, dass die größte Filterblase der Republik in den Sendezentralen liegt, in denen realitätsleugnende Wokies, Aktivisten und Hassprediger das Programm bestimmen. Sie schaffen es mit skrupelloser Kaltschnäuzigkeit, wie sie nur bei Sekten zu finden ist, Halbwahrheiten, Verzerrungen und mitunter gar Lügen zur öffentlichen Meinung zu machen, weil sie mit 8,5 Milliarden Euro steuerfreier Zuflüsse aus dem Vollen schöpfen und auf diese Weise eine maximale Reichweite erzielen können. Denn Durchdringung ist alles im Agitprop-Geschäft.

Mit 16,6 Milliarden Euro fließen zwischen 2021 und 2024 gerade einmal 43 Prozent der Erträge in den Programmaufwand des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Gebraucht wird ein erheblicher Teil der Einnahmen allerdings nicht für das Programm, sondern für die Personalkosten. Fünfstellige monatliche Pensionszahlungen an ehemalige Führungskräfte sind dabei keine Seltenheit. Schon im laufenden Sendebetrieb verschlingen die Gehälter für Kleber, Miosga & Co. Milliardenbeträge. Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs hat ausgerechnet, dass mit 16,6 Milliarden Euro zwischen 2021 und 2024 gerade einmal 43 Prozent der Erträge in den Programmaufwand fließen. Im gleichen Zeitraum werden rund 12,4 Milliarden Euro für Personalkosten und Altersvorsorge fällig.

Dies alles ist vor dem Hintergrund immer weiter steigender Werbeeinnahmen zu sehen, die über eine halbe Milliarde Euro zusätzlich pro Jahr in die Kassen spülen. Dass der als „Demokratieabgabe“ schöngefärbte Rundfunkbeitrag seit 2009 nicht erhöht und zwischenzeitlich gar geringfügig gesenkt worden war, erscheint angesichts der kräftig sprudelnden Werbeerlöse als Argument völlig untauglich, zumal das Beitragsaufkommen durch die 2013 erfolgte Umstellung von einer Gerätegebühr auf eine Haushaltsabgabe fortlaufend gestiegen ist.

Der Landesregierung Sachsen-Anhalts wurde in Karlsruhe zum Verhängnis, dass sie ihr Veto mit der Forderung nach einer Zusammenlegung von Sendern und einer Reduzierung der Programme verknüpfte. Vor allem diese Argumentation bot dem Ersten Senat des Bundesverfassungsgerichts das Schlupfloch für seine Entscheidung. Juristen sind eben clevere Leute. Da kann der Normalbürger nur noch dumm aus der Wäsche schauen. Es bleibt das Gefühl der Ohnmacht und der Wut über einen Staat, der sich vor unseren Augen in rasantem Tempo auf allen Ebenen in eine Richtung bewegt, die nichts Gutes verheißt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. „Es bleibt das Gefühl der Ohnmacht und der Wut über einen Staat, der sich vor unseren Augen in rasantem Tempo auf allen Ebenen in eine Richtung bewegt, die nichts Gutes verheißt.“

    so ist es.

  2. „Da kann der Normalbürger nur noch dumm aus der Wäsche schauen. “

    In jeder Hinsicht. Dann masst sich das Verfassungsgericht an, eine neue Physik zu erfinden und wissenschaftliche Fragen zu entscheiden.

    Ein Verfassungsgericht, das ohne geringste Skrupel mit Frau Dr Merkel zum Abendessen geht und danach in ihrem Sinne entscheidet.

    Und Verfassungsrichter, die sorgfältig nachdem Partei Amt ausgesucht wurden und deren Qualifikation zu einer objektiven Urteilsfindung völlig pillepalle ist.

    Das Rundfunkurteil ist nur ein Skandal. Der eigentliche Skandal ist, dass Frau Dr. Merkel längst nicht hinter Gittern sitzt.

  3. Auch mit diesen Gelden sitzt man bei ARD ZDF oder Deurtschlandfunk nicht in der ersten Reihe, nicht einmal in der Letzten sodern außerhalb des Stadions, in der Medienblase.

    Dise ist für die Bilder und Töne der Realität undurchdringbar. Sie besitz ein kleines Loch, welches Werte und Unwerte Meinung, unterscheidet und durchlässt gibt.

  4. Jedes Risiko einer Einflussnahme auf Programmauftrag und Programmgestaltung durch Staat und Parteien müsse ausgeschlossen bleiben, so die Karlsruher Richter.
    ——

    Video is nix für schwache Nerven:

    https://youtu.be/w3XT8FAaix4

    Aufgewacht ihr Schlafschafe !

  5. Funk…

    Ohne das ständige staatliche Framing wüsste die Bevölkerung,

    Dass die Energiewende längst gescheitert ist.

    Dass die Elektromobilität schlichtweg technisch nicht machbar ist.

    Dass die CO2-Bepreisung Unsinn ist, da es kein Klimakiller Gas gibt.

    Dass Frau Dr Merkels Fähigkeiten nur sehr rudimentär ausgebildet sind und sie keinerlei Ahnung hat von dem Unsinn, den sie plappert.

    Und dass die Migranten alles mögliche sind, nur keine Bereicherung, die das Renten und Sozialsystem retten.

    Vielleicht wüssten sie auch noch, dass sie von Leuten ausgeplündert werden, die ansonsten am Bahnhof mit dem Hut in der Hand betteln würden

  6. … Gefühl der Ohnmacht und der Wut über einen Staat …

    => AfD wählen

    Stopp linksextreme GEZirnwäsche!

  7. Noch mehr bezahlen für diese dreckige GEZ Sozialisten und Kommunistenpropaganda?

    Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht!!!

  8. nur zur info

    “ Sie diente während der Weimarer Republik dem Ziel der Machtübernahme, in der Zeit des Nationalsozialismus im Deutschen Reich der „Verwirklichung des kulturellen Willens des Führers“ und der „Durchdringung des gesamten deutschen Volkes mit der nationalsozialistischen Weltanschauung.“ Zum Zweck der Propaganda wurden Presse, Rundfunk und Film eingesetzt.“

    wikip.

  9. @AggroMom 9. August 2021 at 09:43
    Dafür gibt es Abends Lammkotelett. Übrigens, bei ARD und ZDF reihern Sie auf die ersten Sitze.

  10. … zum Verhängnis, dass sie ihr Veto mit der Forderung nach einer Zusammenlegung …

    Ich denke, Verhängnis ist eher
    – linksextreme(*) Richter
    – GEZirngewaschene Richter
    – Richter, die bereit sind zur Rechtsbeugung, wenn es den kommunistischen(*) Zielen entspricht
    – Verklüngelung mit Merkel (Abendessen, …)

    Die „juristische Begründung“ ist dann die Methode von Winkeladvokaten, eine Folge von obigem, das Recht wird hingebogen, irgend ein Argument an den Haaren herbei gezogen und in juristisch klingende Worte gefasst.

    Stopp linksextreme(*) GEZirnwäsche!
    AfD wählen!


    Kommunismus(*) = RedHolocaust100Mio

  11. Sperren Sie mal Schlafschaf*innen von November bis April ein und verbieten Sie Besuche und die Schlafschaf*innen hocken dann den ganzen Winter über in ihrer mehr oder weniger guten Stube und schauen Tagesschau, dann sind dieses Schlafschaf:innen derart konditioniert, dass sie allein im Auto Merkelmaulkorb tragen, sich ordentlich bei Aldi die Hände desinfizieren, brav um die Zwangsimpfung betteln und Impfskeptiker „Sozialschädlinge“ nennen, wie es Rainer Stinner von FDP/Die Wetterfahnen macht:

    https://twitter.com/ThiloSc/status/1422502789591207966/photo/1

    Kein Impfgegner wird wie ein Staatsfeind behandelt. Er darf nur, hoffentlich bald, nicht mehr unter die Leute gehen, weil er ein gefährlicher Sozialschädling ist.

    Und dafür zahlen sie auch noch €18.63 im Monat!

  12. Ohne die Merkel hörige Presse wüsste die Bevölkerung schon seit 16 Jahren, dass Frau Dr. Merkel unfähig ist, ein öffentliches Amt auszufüllen.

    Und ohne Merkel hörige Richter, würde das längst schon durch psychiatrische Gutachten bestätigt.

  13. Der Landesregierung Sachsen-Anhalts wurde in Karlsruhe zum Verhängnis, dass sie ihr Veto mit der Forderung nach einer Zusammenlegung von Sendern und einer Reduzierung der Programme verknüpfte. Vor allem diese Argumentation bot dem Ersten Senat des Bundesverfassungsgerichts das Schlupfloch für seine Entscheidung. Juristen sind eben clevere Leute.
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Vor allem die Juristen in der Landesregierung Sachsen-Anhalt!
    Die wussten genau wie sie ihr Veto zu formulieren hatten, damit sie keine Abmahnung aus Berlin befürchten mussten.

  14. ghazawat 9. August 2021 at 09:46
    Ohne das ständige staatliche Framing wüsste die Bevölkerung, …

    Ja.
    Abschalten der GEZirnwäsche halte ich deshalb für ein wesentliches strategisches Ziel für AfD, PI, …

    Das bedeutet
    1. Bevölkerung sensibilisieren:
    – immer wieder auf Framing hinweisen,
    – höchstens 5% der Zwangsgelder sind mit „Grundversorgung“ zu rechtfertigen,
    – den restlichen über 95% fehlt jegliche gesetzliche Basis
    – etc.

    2. Parlamentarische Mehrheit erreichen (über Parteigrenzen hinweg), damit das abGEZocke mit den Zwangsgebühren vollständig beendet wird (umwandlung ini payTV oder was auch immer).

    Natürlich gibt es noch andere Probleme in Deutschland, aber das selbstzerstörerische linksextreme System wird wesentlich durch GEZirnwäsche und abGEZocke aufrecht erhalten.

  15. in allen Diktaturen ist es so- die Untertanen werden belogen und verarscht. BRD ist noch perfider -die erniedrigt euch auch noch dazu- die fordert von euch direkt das zu bezahlen! Verarschung wird demonstrativ von euch selbst bezahlt!
    Andere Diktatren sind nicht so dreist- die Bezahlen das aus staatsmitteln- Steuern, Abgaben und das heimlich, Eure Unrechtsbesaetzte Territorium macht das agressiv und oeffentlich. Um euch zu zeigen wa fuer Vieh ihr seid.
    P. s.Wem von euch meine Kommentare nicht gefallen, bitte- lest die einfach nicht. Sind nicht fuer euch gedacht! hoert lieber das was euch eure GEZ eitrichtert!

  16. Alles was aus meinen Feinden kommt ignoriere ich. BRD, EU und andere von Sorositen gesponserte sind nun mal meine Feinde.

  17. abendland
    9. August 2021 at 10:04

    „Der Landesregierung Sachsen-Anhalts wurde in Karlsruhe zum Verhängnis, dass sie ihr Veto mit der Forderung nach einer Zusammenlegung von Sendern und einer Reduzierung der Programme verknüpfte“

    Nach meiner privaten Meinung kann man die öffentlich rechtlichen Rundfunk und Fernsehanstalten auf 15 minuten Sandmännchen reduzieren und die Zahl der Mitarbeiter inklusive Technik auf 25 begrenzen.

    Bei ganz wischtischen Reden von Frau Dr Merkel kann man ruhig noch 10 externe Mitarbeiter dazu zählen.

    Dafür muss an dem Tag das Sandmännchen ausfallen, ansonsten werden die Medien überfordert.

    Ich finde es ja gut, dass das Fernsehprogramm von der Krabbelgruppe des Kindergartens West gestaltet wird, ich glaube aber nicht unbedingt, dass Vorschulkinder ihr Wissen zum Klimawandel vorbringen müssen.

  18. Engagements in den milliardenschweren ÖRR bedeuten für Journalisten, Künstler, Promis und Sportler Exklusivplätze ganz vorne an den Futtertrögen, gefüllte Konten durch gute Bezahlung und ein materiell sorgenfreies Leben im salonlinken Juste Milieu.
    Dafür beißt sich der eine oder andere schon mal gerne auf die Lippen, bevor man öffentlich sagt, was man wirklich denkt.

  19. ghazawat 9. August 2021 at 09:35
    „Da kann der Normalbürger nur noch dumm aus der Wäsche schauen. “
    +++
    der eigentliche Skandal ist, daß gekaufte und geneigt gemachte Systemschranzen sich experimentell am Grundgesetz zu schaffen machen, dies ohne jede fachliche Eigenqualifikation oder Anhörung unabhängiger echter Fachleute.
    Fatal wird man zwangsläufig an die Schau/Willkür-Rechtsprechung im ehemaligen Ostblock erinnert.

    Weiterhin in dieser Skandalkonstruktion ist, daß ehemalige Stasi-Schranzen aus der wirtschaftlich und sozial vor die Wand gefahrenen Tätätärä heute in hohen Positionen wieder das Sagen haben, was offenbar die Wohlfühlumgebung

    Stasi-Schranze IM_Erika ist Bundesabkanzelde, Kahane führt das Wahrheits-und Zensurministerium, Berlin ist in „Geisel“-Haft, An-Maas-Männchen will sein neues Impfverweigerer-Auschwitz, eine Hotelfrau sorgt in völliger Ahnungslosigkeit für die nächsten Nobelpreisträger in Germoney (Forschungszweig: Haltung, Unterwerfung und Steuergeldverschwendungsmaximierung)…
    Die Liste der Totalversager ist endlos.

    Praktisch finde ich aber, daß die meisten MDB’s im Bundestag niemals anwesend sein müssen und doch immer pünktlich ihre Bankkonten gefüllt sehen. Ist da vielleicht noch ein Plätzchen frei für mich?

  20. AfD wählen hilft, denn die stetige und starke Präsenz der AfD macht es den eingeschworenen Altparteien schwerer, sie dauerhaft zu ignorieren.

    Einige hier liebäugeln mit der FDP ohne zu merken, dass ein resoluter Kubicki gerade nahezu hochgejubelt wird vom Links-TV. Der Rest der FDP inclusive Lindner ist wie immer und bleibt es auch.

  21. Es ist schon eine echt Deutsche Tradition- fuer “Dienstleistungen“ den zu zahlen lassen , die diese “Leistungen “ gar nicht bestellt haben! Es ar waehrend den 3. Reich hier in Ostland so, dass die Deutsche Behoerden ein Rechnung zugeschickt haben an den Verwandeten eines Ermoerdeten Haeftlings. Da wurden alle “Leistungen“ aufgezahehlt- z.B, fuers Bewachen, fuers Erschiessen, sogar die Patrone wurde berechnet!
    im 4. Reich ist es gar nicht anders!

  22. GEZ Gebühr 1 EUR mehr im Monat sind 80 MIO EUR im Monat von allen Bürgern mehr.
    In einem Jahr fast eine Milliarde mehr zum verprassen und für die Pensionskassen der Rundfunkangestellten. (Und 16 Orchester freuen sich schon).
    Ein einziger Richter hat diesen Wucher abgesegnet.

    Und was bekommt der Zuschauer dafür?
    Blut, Klamauk und Desinformation mit Hirnwäsche inklusive.

  23. jeanette 9. August 2021 at 10:35
    GEZ Gebühr 1 EUR mehr im Monat sind 80 MIO EUR im Monat von allen Bürgern mehr.
    Und was bekommt der Zuschauer dafür?
    Blut, Klamauk und Desinformation mit Hirnwäsche inklusive.
    +++
    um sich den mentalen Zustand der Mehrheit dieser Bevölkerung zu vergegenwärtigen, reicht es vollkommen aus, sich einmal ganz bewußt eine Werbesequenz im ÖRR anzusehen:
    Euphorie, überdimensinale Emotion bis zum Schwachsinn, Geschrei in Fäkal- und Kindersprache, Werbung für völlig abartige reality shows und gaaaaanz viel Tele-Tabbi-Geschwätz.

    …. das Land der Dichter und Denker?.. Das hat es wohl mal schon gegeben, als alle Leute noch lesen und schreiben konnten, und als große Erfindungen und wissenschaftliche Erkenntnisse aus genialen Köpfen dieses Landes in die Welt entlassen wurden.

  24. Gerade die Einflussnahme muss erhalten und ausgebaut werden. Sei es von Seiten des Staates auf die Sender, oder der Sender auf die Bürger und deren Erziehung. Das kostet.

  25. Denkt an Merkel, Söder usw, die durch Corona eine unheure Macht bekommen haben. Wer sich einmal an die Machtfülle gewöhnt hat, wird diese nicht mehr freiwillig abgeben.

  26. Also, dass muss man doch verstehen.
    1. Die Leute sind es doch schon gewöhnt, dass gemacht wird was sie nicht wollen.
    2. Was sollten die Leute mit der ganzen Kohle. Sie würden es nur verplempern oder weisse Mäuse dafür kaufen und so.
    3. Also die Leute beim Rundfunk und Fernsehen verhungern. Besonders der Chef nagt am Hungertuche und ist mit 400000 total unterbezahlt. Da ist doch so´n ALG-Empfänger besser gestellt. Der braucht sich wenigstens keinen Kopp mehr machen.
    4. Es werden Arbeitsplätze geschaffen. Jedem Land sein Landesfunkhaus und div. Andere. Dass braucht man.
    5. Und den Künstlern geht´s nicht anders. Egal ob gesendet oder nicht. Wenigstens bezahlt und dass nicht zu knapp.
    und 6.
    Einer muss doch zahlen. Ob er will oder nicht. Und das Grundgesetz? Ist das Papier nicht wert worauf es gedruckt ist.

  27. Nun gerät die „Erich-Kästner-Straße“ ins Visier der Moralisten
    München hat die Erich-Kästner-Straße auf eine Liste mit Namen gesetzt, bei denen es „Erläuterungsbedarf“ geben könnte. Nicht einmal ein Dichter, dessen Bücher von den Nazis verbrannt wurden, ist noch vor der moralisierenden Besserwisserei unserer Verwaltungen sicher. Von Susanne Gaschke. Weiterlesen auf welt.de

    „Parole EMIL darf nicht sterben“!

  28. Statt „ungeimpft“ sollte jeder nur noch „ungespritzt“ sagen, das klingt mehr nach BIO und NATURBELASSEN und hört sich positiv an.

    Ich bin ungespritzt ein 1 a Bioerzeugnis und DAS ist auch gut so.

  29. Die Nazis nahmen 2 Reichsmark Rundfunkgebühr pro Monat. Das entspricht nach heutiger Kaufkraft etwa €8,-. Allerdings nur für diejenigen, die auch tatsächlich ein Radio besaßen und nutzten. Man konnte sich sogar zeitweise abmelden, wenn man über längere Zeiträume das Radio nicht zu nutzen gedachte, etwa in einem Urlaub oder bei Abwesenheit von Zuhause.

    Tja, früher war sogar die Propaganda deutlich billiger…

  30. „Deutschland zum ersten wirtschaftsneutralen Raum machen“. Was hier ausgesprochen wurde, das ist keine Kriegserklärung eines wild gewordenen Nachbarlandes, nein, das ist die vollmundig ausgesprochene Wahlkampfansage der Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock.

    Auf dem Weg zum „wirtschaftsneutralen Raum“ hat die jetzige Bundesregierung schon kräftig vorgesorgt. Die Bilanz aus 16 Jahren Merkel und 10 Jahren Kretschmann ist eine Bilanz des Grauens.

  31. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat den sogenannten öffentlich-rechtlichen Programmauftrag zu erfüllen, der in den entsprechenden gesetzlichen Grundlagen verankert ist. Danach müssen die Programme den Zuschauern und Zuhörern umfassend und ausgewogen Information, Bildung, Kultur und Unterhaltung anbieten.
    ________________________________________
    Soweit so gut über die entsprechende Qualität lässt sich streiten.
    Aber ich frage mich, wo steht in dem obigen Auftrag oder dem Urteil vom Verfassungsgericht das der Gebührenzahler für die Pensionszahlungen der Mitarbeiter aufzukommen hat? Ich denke das ist dem Angestellten des ORR seine eigene Angelegenheit und nicht die des Gebührenzahlers.

    AFD übernehmen Sie!

  32. Mantis 9. August 2021 at 14:02
    „Deutschland zum ersten wirtschaftsneutralen Raum machen“. Was hier ausgesprochen wurde, das ist keine Kriegserklärung eines wild gewordenen Nachbarlandes, nein, das ist die vollmundig ausgesprochene Wahlkampfansage der Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock.
    +++
    Bärbold hat den Verstand einer 9-jährigen Göre und das Lernvermögen einer 120- Jährigen.
    Das sind selbstverständlich die allerbesten Voraussetzungen für ein Kanzleramt in Buntistan.

  33. jeanette 9. August 2021 at 10:35
    GEZ Gebühr 1 EUR mehr im Monat sind 80 MIO EUR im Monat von allen Bürgern mehr.
    In einem Jahr fast eine Milliarde mehr zum verprassen und für die Pensionskassen der Rundfunkangestellten. (Und 16 Orchester freuen sich schon).
    ——————————————–
    Nicht ganz richtig gerechnet aber trotzdem richtig!
    ca. 1€ nicht pro Bürger sondern pro Haushalt bei 40 Mio. Haushalten nur die Hälfte was schon schlimm genug ist. Kapiere trotzdem nicht warum die Gebühren für die Pensionen verwendet werden und nicht für den originären Auftrag der ORR.

  34. Na … diese Richter sind doch selbst die schlimmsten Geldgierigen und da gibt es eine Affinität zu den GEZ – Abzockern . Es sind die „ Nimmersatten „ die Ihren Wirt benutzen .

  35. Klatsche für den Staatsfunk: Nach einer für die Bild-Zeitung durchgeführten INSA-Umfrage hält knapp ein Drittel (31 Prozent) der Deutschen die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender für parteiisch. Nur 45 Prozent sagen: Die Beiträge von ARD und ZDF sind ausgewogen. Und von den Unzufriedenen halten 53 Prozent die Berichterstattung über das Thema Migration für einseitig und zu positiv.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/insa-umfrage-das-denken-die-deutschen-ueber-ard-und-zdf-77326200.bild.html

Comments are closed.