Die Hamburger Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit (SPD l.) hat veranlasst, dass Wurst und Schinken den Abgeordneten der Bürgerschaft nicht mehr angeboten wird.

Von MANFRED W. BLACK | Die Hamburger Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit (SPD) hat veranlasst, die Verköstigung der Abgeordneten radikal einzuschränken. Wurden früher bei Ausschusssitzungen des Landesparlaments in Pausen Schnittchen mit Wurst, Schinken und Käse gereicht, steht nun nur noch vegetarische Kost für die Volksvertreter zur Verfügung.

Die Parlamentarier erhalten, so meldete jetzt die Bild-Zeitung, seit einiger Zeit lediglich eine Tüte, die jeweils mit einem Apfel oder anderem Obst, einem Müsli-Riegel und einem Brötchen mit Salatblatt und Käse oder fleischlosem Brotaufstrich gefüllt ist. Wurstesser und Menschen, die keinen Käse essen wollen, gehen leer aus.

Links-grüne Erziehung

„Das Ganze riecht sehr streng nach Gesundheitserziehung“, erklärte ein enttäuschter Abgeordneter hinter vorgehaltener Hand. Er befürchtet, dass diese Art linksgrüner Erziehung in Zukunft noch sehr viel schlimmer werden könnte – in bundesdeutschen Kantinen und bald womöglich auch noch im deutschen Einzelhandel.

Vorwürfe weist die Bürgerschaftskanzlei im Rathaus reichlich scheinheilig zurück: Zur Begründung ihres Anti-Fleisch-Verdiktes heißt es, vegetarisch könnten eben alle essen; wer auf Fleisch oder Wurst nicht verzichten wolle, könne sich seine Stullen ja von zu Hause mitbringen.

Aus der Presseabteilung des Parlaments heißt es: „Wir haben den Eindruck, dass die neue Regelung sehr gut angenommen wird. Die Tüten sind fast immer weg.“

Eine dreiste Lüge. Was bleibt den Abgeordneten denn wohl übrig, wenn es – par ordre du mufti – Alternativen an Versorgung nicht mehr gibt?

Nur die AfD empört sich öffentlich

Zur Bevormundung durch die Genossin Veit erklärte der Vorsitzende der AfD-Landesfraktion, Dirk Nockemann – mit satirischen Akzenten –, es vergehe „kaum noch ein Tag ohne linksgrüne Bevormundung und Verbote“. Jetzt wolle Veit „auch noch die fleischfressenden alten weißen Männer aushungern“.

Das von der SPD-Bürgerschaftspräsidentin im Alleingang verfügte Fleischverbot, so Nockemann, werde „die Welt nicht retten“. Vegetarische Kost obligatorisch „vorzuschreiben, ist nichts anderes als ein weiterer Umerziehungsversuch“.

SPD: Im Windschatten der Grünen

Veit ist mit ihrem Anti-Fleisch-Verdikt zum Kompagnon des grün-links positionierten Vorstandsvorsitzenden des VW-Konzern, Herbert Diess, geworden, der jüngst entschieden hat, dass in der zentralen Kantine der „Autostadt“ in Wolfsburg grundsätzlich nur noch vegetarische oder vegane Gerichte serviert werden (PI-NEWS berichtete).

Damit ist dort auch die – in allen deutschen Kantinen überaus beliebte Currywurst (Gerhard Schröder: „Der Kraftriegel des Facharbeiters“) verbannt worden.

Diess‘ Begründung: Vegane Ernährung sei gesund und schone die Umwelt. Seltsam nur, dass der VW-Konzern vor gar nicht so langer Zeit seine Kunden noch mit illegalen und umweltschädlichen Diesel-Abschaltanlagen betrogen hatte.

Die Entscheidungen der SPD-Präsidentin und des VW-Chefs erinnern stark an die Forderung der Grünen. Die hatten erstmals 2013 gefordert, in bundesdeutschen Kantinen wöchentlich einen fleischlosen Tag („Veggie-Tag“) verpflichtend einzuführen. Damals gab es noch einen heftigen Sturm der Entrüstung im Blätterwald und auch in der Bevölkerung.

So fand FDP-Politiker Rainer Brüderle vor acht Jahren drastische, fast hellseherische Worte: „Was kommt als nächstes? Jute-Day, Bike-Day, Green-Shirt-Day?“ Heutzutage empört die Entscheidung der Hamburger SPD-Präsidentin nur noch die AfD.

Genossin Veit als „antifaschistische Kämpferin“

Carola Veit hat sich auch anderweitig einen spezifischen Namen gemacht. Zumindest Teile der AfD bezeichnete sie als faschistisch – ohne wohl auch nur eine leise Ahnung davon zu haben, was Faschisten eigentlich sind.

Im krassen Widerspruch zu den geltenden – geschriebenen und ungeschriebenen – Normen für das Parlament der Hansestadt hat Veit die Entscheidung der System-Parteien mindestens mitgetragen, der AfD-Fraktion die Position zu verweigern, die ihr rechtlich zusteht: das Amt des Vizepräsidenten in der Bürgerschaft.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

172 KOMMENTARE

  1. Das ist begrüßenswert, immer mit gutem Beispiel vorangehen. Es schadet ihnen sicher nicht, figurmäßig.

  2. Wurden früher bei Ausschusssitzungen des Landesparlaments in Pausen Schnittchen mit Wurst, Schinken und Käse gereicht, steht nun nur noch vegetarische Kost für die Volksvertreter zur Verfügung.
    ++++

    Finde ich gut!
    Dann bleibt für Unsereins mehr Fleisch übrig! 🙂

  3. Der Realitätscheck und die Vergleichs-/Kontrollgruppe ist immer der deutsche Knast , inzwischen zu 99,9 Prozent von Mohammedanern aus aller Welt belegt. Wenn dort so ein Grüngewächs wie Carola Veit auf die Idee kommt, den Herren Insassen vegetarische Mangelkost vorzuschreiben, kann sie sich vor „Nahtzi! „Aushungern!“, „Diskriminierung!“-Vorwürfen nicht retten. Wetten?

  4. Aus der Presseabteilung des Parlaments heißt es: „Wir haben den Eindruck, dass die neue Regelung sehr gut angenommen wird. Die Tüten sind fast immer weg.“
    Ist doch klar, einige Abgeordnete haben sicher einen Hund.

  5. Dann muss man sich halt seinen eigenen Mettigel und die Leberwurststulle für die Pause von zu Hause aus mitnehmen.

    Die Grünen und ökosozialistischen SPD Diktatoren, wollen also nicht nur die Hoheit über die Köpfe unserer Kinder, nein, diese sozialistischen Lumpen wollen uns auch noch diktieren was wir zu essen haben.

    Fast so wie damals im Nationalsozialismus, der obligatorische Eintopf.

    Bestimmt schicken diese roten oder grünlackierten Sozialistenlumpen uns bald auch einen eifrigen Blockwart nach Hause, der schaut was wir alles so im Kühlschrank haben.

    Natürlich wird er dann sicher auch einen verstohlenen Blick in unsere Bücherregale und Schlafzimmer werfen.

    Zur Hölle mit dem Sozialismus, egal ob rot, grün oder braun.

  6. Eine Verrückte!

    Aber die Nachricht lautet: Keinesfalls SPD oder GRÜNE wählen! NICHT!

    Die GRÜNEN lassen uns für alles das Dreifache bezahlen und
    die ROTEN nehmen uns die Wurst vom Brot!

    ROT GRÜN ist schlimmer als CORONA, es ist eine gemeingefährliche Pest, schlimmer als die Pest.
    Rotgrüner Mist!

    VW verbietet die Curry Wurst und bald werden die Imbissbuden auch noch verboten.

    Es wird immer schlimmer.

    Man hat gemeint, wenn man den Leuten die Autos wegnimmt drehen sie durch,
    aber wenn man ihnen sozusagen DIE WURST VOM BROT NIMMT,
    dann gibt es wirklich KINNHAKEN für solche Figuren wie die rote Kommunistin, die körnerfressende Pflanze!

    Wie kann man einem Menschen das Fleisch wegnehmen?
    Wie krank ist das denn??

    Die Menschen ernähren sich schon seit der Steinzeit und davor von Fleisch.
    Was ist in diese Irren gefahren?

    Wenn sie keine Wurstschnitten haben dann sollen sie Kaviarbrötchen essen?

  7. Habe gerade auf meinem Weber-Gasgrill ein australisches Entrecôtesteak vom Angusrind gelegt.
    4 cm dick, etwa 700 g schwer und gut mamoriert!
    Dazu gibt’s einen teuren Bordeaux aus
    Saint-Émilion.

    Vermutlich werde ich danach ordentlich für die Grünen furzen!

    Wegen CO2! 🙂

  8. Wenn diese SPD-FRAU die Wurst und das Fleisch einsparen möchte,
    dann sollte sie bitteschön in den deutschen Gefängnissen anfangen.
    Denn dass man den Gefangen das Fleisch und die Wurst vorenthält,
    das kann keiner glauben.

  9. unbetreutes Denken 15. August 2021 at 19:43
    Wer Rot-Grün wählt, erhält eine Diktatur! Denkt daran bei der Bundestagswahl!

    Wer Schwarz-Gelb wählt auch. Die Schlauen wählen die Blauen!

  10. Ich bin wirklich kein neugieriger Mensch, aber bei der Genossin zu Hause im Kühlschrank würde ich doch zu gerne mal Mäuschen spielen: wirklich nur Grünkern-Bratlinge und Tofu-Ragout? Das passt doch gar nicht zu der antifaschistischen Walküre. Und apropos Antifa: sind die Damen und Herren in schwarz auch auf schmale Kost gesetzt? Dann fallen die beim Straßenkampf doch glatt von der Barrikade.

  11. Bald gibt es im Terrorregime der GrünInnen sowieso nur noch Soja-Tofu-Frass mit Insekten als Beilage. Für mehr wird es nicht mehr reichen. Bald kommen dann noch neuartige grüne Plätzchen hinzu.

    🐛 🐛 🐛

  12. Kalle 66
    15. August 2021 at 19:52
    Ich bin wirklich kein neugieriger Mensch, aber bei der Genossin zu Hause im Kühlschrank würde ich doch zu gerne mal Mäuschen spielen: wirklich nur Grünkern-Bratlinge und Tofu-Ragout? Das passt doch gar nicht zu der antifaschistischen Walküre.
    ++++

    Na ja – wenn sie ca. 1 Zentner davon täglich frißt, könne es passen. 🙂

  13. Demnächst, falls Amerika noch mal seine Schleusen für die Europäer öffnet, fahren dann die Leute dort hin, um mal wieder richtige Steaks zu essen.

    Man sieht schon die Carepakete aus Texas, mit eingeschweisten Steaks, die dann vom Zoll beschlagnahmt werden und heimlich in der Bundesgrenzschutzkantine in die Pfanne kommen nur für Beamte im höheren Dienst. Der Rest kommt in die Asservatenkammer wird später zu Fantasiepreisen auf dem Schwarzmarkt verhökert.

    Deutschland wird immer erbärmlicher.
    Nicht mal mehr genug zu Essen gibt es bald mit ROT/GRÜN!
    FLEISCHMARKEN pro Familie und pro Jahr 1 kg zu Weihnachten.

  14. Vorwürfe weist die Bürgerschaftskanzlei im Rathaus reichlich scheinheilig zurück: Zur Begründung ihres Anti-Fleisch-Verdiktes heißt es, vegetarisch könnten eben alle essen; wer auf Fleisch oder Wurst nicht verzichten wolle, könne sich seine Stullen ja von zu Hause mitbringen.

    Da auch Käse „verboten“ ist, geht es nicht um vegetarisch, sondern politisch erzwungenes vegan. Und wohin diese ideologischen, neurotischen Essensverbote unter ihren Jüngern führen, zeigt seit Jahren der Islam mit seiner Halal-Schweinefleischverbots-Hysterie: Mit „kein Schwein“ fing es an, das ging weiter über „kein Grill, auf dem Schwein lag“ und ist gerade bei „kein Rind/Hammel/Huhn ohne Halal-Schächtung!“ angelangt. Samt Verdreschen allen Klassenkameraden, die noch ein Schinken- oder Salamiwurstbrot in einer Stullendose mitbringen.

    Carola Veit (SPD). Totalitär bis ins Mark. SPD-Apparatschik seit Eintritt in die Partei, die Partei, die Partei. Ohne die geringste Kontrolle.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Carola_Veit#Politische_Laufbahn

  15. Die vegetarische/vegane Ökodiktatur wirft ihre Schatten voraus.
    Immer fleißig rotgrün wählen.
    Übrigens gab es Studien,in denen nachgewiesen wurde,daß Kinder,die Fleisch verzehren intelligenter sind.Alles zensiert und verschwunden. Ich habe mir leider nichts zu diesem Thema gespeichert.
    Jetzt findet man nur noch Lügenartikel,daß selbstverständlich Vegetarier und vor allem Veganer klüger sind.

  16. … australisches Fleisch hat sowieso eine gute CO2-Bilanz.

    Viel davon zu essen ist einer meiner Beiträge für besseres Wetter in Deutschland! 🙂

  17. Das ist doch die ideale Erbensenzählerin aka Kantineuse für die neue VW-Vegan-Zentalkantine!

    Jeder Veganer bekommt nur zehn Erbsen! Um den Hunger auf der Welt und seine C02-Fürze zu begrenzen! Wir retten das Klima und allen geht es besser!

    Das bekommt man nur noch mit Sarkasmus in den Griff…

  18. https://www.youtube.com/watch?v=MMMWflp6Li0&t=50s
    „Es geht nicht darum, die Menschen zu heilen!“ Die Perspektive einer ehemaligen Pharmareferentin.
    Elisabeth L. hat 28 Jahre für einen der größten Pharmakonzerne gearbeitet. Deutlich sagt sie, dass es der Pharmaindustrie nicht darum geht, Menschen gesund zu machen. Es ist vielmehr das Geschäft mit der Krankheit, das zusammenbräche, wenn die Menschen durch Pharmaprodukte wirklich gesund werden würden. Märkte werden geschaffen, die sonst eigentlich nicht existierten.

  19. jeanette
    15. August 2021 at 19:48

    ROT GRÜN ist schlimmer als CORONA, es ist eine gemeingefährliche Pest, schlimmer als die Pest.
    Rotgrüner Mist!
    ++++

    Grüner Mist und Bolschewisten werden in Deutschland nur noch von Negern, Islamisten und Zigeunern getoppt!

  20. Das wurde auch allerhöchste Zeit. die meisten Parlamentarier sind a) eh zu fett und b) wohl in der Lage, selbst Fraß in Brotbüchse anzuschleppen.
    Im Ernst nun: Es geht mal wieder um Umerziehung. Soze, „Grüne“, alle gleich. Es soll wohl auch Signal für das „Pack“ sein.
    Und nachher gratuliert man dann den Mohammedanern zum Schlachtefest.

    Abstoßendes Gesindel. Wäre ich da Parlamentarier, hätte ich immer drei riesige Fleischwürste dabei, in linker und rechter Jacketjacke je eine und dritte in der Hand, woran ich stets fröhlich abbisse, sobald Kamera auf mich gerichtet wäre.
    Und würde mich dümmlicher NDR-Idiot anfaseln entgegnete ich dem Rotfunkhetzer: „Grunzgrunz, Kroffkroff, Oinkoink, Quiek“.

  21. @ Kalle 66 15. August 2021 at 19:52

    Ich bin wirklich kein neugieriger Mensch, aber bei der Genossin zu Hause im Kühlschrank würde ich doch zu gerne mal Mäuschen spielen: wirklich nur Grünkern-Bratlinge und Tofu-Ragout? Das passt doch gar nicht zu der antifaschistischen Walküre. Und apropos Antifa: sind die Damen und Herren in schwarz auch auf schmale Kost gesetzt? Dann fallen die beim Straßenkampf doch glatt von der Barrikade.

    ***************************

    Ich tippe:

    Reichlich Schinken San Daniele

    300 g Rinderfilet pro Person

    Schweinebauch für die Suppe

    3 KG Gold im Gefrierfach

    🖤

  22. Ich lass mir von niemand vorschreiben, was ich essen darf und was nicht!
    Einmal vor ca.30Jahren habe ich auf Empfehlung einer Bekannten Tofu probiert!
    Das habe ich überhaupt nicht vertragen und darauf schlimm reagiert!
    Einmal und nie wieder Sojaprodukte!
    Da halte ich es lieber mit folgendem Bibelwort:
    https://bibeltext.com/1_corinthians/10-25.htm

  23. Babieca 15. August 2021 at 20:02

    Das ist doch die ideale Erbensenzählerin aka Kantineuse für die neue VW-Vegan-Zentalkantine!

    Jeder Veganer bekommt nur zehn Erbsen! Um den Hunger auf der Welt und seine C02-Fürze zu begrenzen! Wir retten das Klima und allen geht es besser!

    Das bekommt man nur noch mit Sarkasmus in den Griff…
    ———————————————–

    Nur die Todesspritzen gibt es umsonst.

    Als Ersatz für saftige Filetsteaks.

    Currywurst nur noch gegen Zwangsimpfung.

  24. hier mal der aktuelle Speiseplan der Bundestagskantine für die 33 Kalenderwoche vom 16.8.2021 – 20.8.2021

    Essen 1. Spitzkohleintopf mit Galgant und Koriander 3,-€
    Essen 2. gebackener Camembert , gemischter salat, Preiselbeeren 4, – €
    Essen 3. Köftespieß, Balkangemüse Reis 4,50 € . . . … hier klick !

    und hier . . . die Tafel Marburg teilt mit, dass ab dem 16.8.2021 ( morgen ) die Abgabe von schwarz fleckigem Gemüse, von Obstfliegen umschwärmt weichen Obst, Moos umhüllt nassem Brot, hellblau glänzender Wurst und überfällig abgelaufenen im Becher blubbernd gärenden Joghurt in der Tafel Marburg nur noch an geimpft, genesenen oder getesteten Tafel-Gänger erfolgen wird . . . siehe … hier klick !

  25. 18_1968
    15. August 2021 at 20:06
    Das wurde auch allerhöchste Zeit. die meisten Parlamentarier sind a) eh zu fett…
    ++++

    Deshalb sollte man die adipösen Parlamentarier auch nicht einfach so kremieren, wenn sie mal in die Kiste hüpfen, sondern in Kraftwerken kontrolliert verbrennen!
    Eine der großen fossilen Energieressourcen neben Erdöl und Erdgas! 🙂

  26. @ Barackler 15. August 2021 at 19:52
    Bald gibt es im Terrorregime der GrünInnen sowieso nur noch Soja-Tofu-Frass mit Insekten als Beilage. Für mehr wird es nicht mehr reichen. Bald kommen dann noch neuartige grüne Plätzchen hinzu.

    ? ? ?
    ########################
    Die grünen Plätzchen sind aber nicht vegetarisch.
    Evtl. halal geschächtet.
    Und sie könnten Spuren von mRNA-Impfstoffen enthalten.
    Finger weg von Soylent green!

  27. eule54 15. August 2021 at 19:49

    Recht so! Wobei ich mich mit den Bordeaux-Weinen aus
    Saint-Émilion nie richtig anfreunden konnte. Meine Wahl war immer ein Riesling von diversen Weingütern der Ahr. Den mir persönlich bekannten Winzern, bei denen ich sonst immer kaufe, habe ich direkt gespendet.

  28. Luise59
    15. August 2021 at 20:12
    Ich lass mir von niemand vorschreiben, was ich essen darf und was nicht!
    ++++

    Also – meine Oma würde ich nicht essen!
    Auch nicht mit Senf!
    Soviel Anstand muß sein! 🙂

  29. Ich würde mir eine Currywurst mit Pommes rot/weiß von außerhalb mitbringen – jedesmal und demonstrativ ! Diesen Veggiescheiß kann sich die Frau in die Haare schmieren !

  30. @ Barackler 15. August 2021 at 19:52

    Nein keine Insekten. Es gibt bald nur noch veganes essen. Nur die Bonzen bekommen Spezialitäten vom Fleischer. So wie im Film Soylent Green, wie da Bonzen teure Erdbeeren bekamen.

  31. Der größte politische Blog,
    der islamkritisch eingestellt ist und eine internationale Kommentatorenschaft besitzt,
    sollte heute über Afghanistan und nicht über die Kantine der Hamburger Bürgerschaft berichten.

    Die Welt wird sich durch die Vorgänge in Afghanistan sehr verändern.
    Da spielt die Musik, bzw. keine Musik mehr.

  32. Mag jmd. dazu etwas schreiben das Kabul völlig unbunt wird?
    Der Präsi ist ja schon abgehauen, hatte vermtl. keine Lust den Nadschibullah zu geben.
    Wen könnte man jetzt das Geld in den A**** schieben?
    Ob das Maas Männchen weiter Geld (rd. 450 Millionen / Jahr) nach A. schicken lässt?

    Keine Gayparaden, kein Black life matter und gendern tun sie auch nicht die pösen Taliban!
    Werft die Purschen zu PODEN!

  33. Babieca
    15. August 2021 at 20:16
    eule54 15. August 2021 at 19:49

    Recht so! Wobei ich mich mit den Bordeaux-Weinen aus
    Saint-Émilion nie richtig anfreunden konnte. Meine Wahl war immer ein Riesling von diversen Weingütern der Ahr. Den mir persönlich bekannten Winzern, bei denen ich sonst immer kaufe, habe ich direkt gespendet.
    ++++

    Kenne ich vom Rotwein-Wanderweg an der Ahr von Bad Neuenahr-Ahrweiler bis Dernau.
    Bin mal dort Wandern gewesen an 2 Tagen hintereinander.
    In Dernau war dann am 2. Tag ein Weinfest.
    Na ja, ein Wanderkumpel war so hackevoll, dass er leider mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden mußte.
    Aber der Wein dort ist wirklich gut! 🙂

  34. Eine linksgrün-pädophile Erziehungsdressur.

    Ich frage mich nur, ob die Taliban, welche bald die Bevölkerungsmehrheit in Merkelschland bilden werden, dabei mitspielen werden.

  35. @Luise59 15. August 2021 at 20:12

    Gestern hatten wir hier lecker Hähnchen mit Gemüse in Sojasoße – sehr lecker.
    Allergie ist natürlich Mist, aber bitte nicht alles über einen Kamm scheren.

    @Barackler 15. August 2021 at 19:52
    „Bald gibt es im Terrorregime der GrünInnen sowieso nur noch Soja-Tofu-Frass mit Insekten als Beilage.“

    Über den Kram mit den Insekten kommen Sie wohl nicht hinweg.
    Ich versuche es nochmals zu erklären: In der „Insektenküche“ wäre „Soja-Tofu-Frass“ überflüssig, weil genau dieser Fraß ja dank Insektenprotein ersetzt würde. Kein Grund mehr für Sojafelder, lieber Negerlein Wanderheuschrecken einsammeln lassen. Hochwillkommen umweltfreundlich, einkommen- und devisenschaffend, für Konsumenten brauchbar wie jedes andere Mehl bzw. Formfleisch – was ja auch verteufelt wurde und wird, dabei geniale Sache ist, auch letzte Faser noch verwerten zu können.

    Manche Leute sollten wirklich mal in Ruhe nachdenken, besonders vor Verzehr eines Shrimps-Tellers, ehe drauflos gegeifert wird, nur weil irgendetwas nach „grün“ klingt.

  36. @ Babieca 15. August 2021 at 20:16
    @ eule54 15. August 2021 at 19:49

    Recht so! Wobei ich mich mit den Bordeaux-Weinen aus
    Saint-Émilion nie richtig anfreunden konnte. Meine Wahl war immer ein Riesling von diversen Weingütern der Ahr. Den mir persönlich bekannten Winzern, bei denen ich sonst immer kaufe, habe ich direkt gespendet.

    ***********************

    Ja, Deutsche machen guten Weisswein. Im Elsass !

    🍇

  37. Und Polizei verbietet Kundgebung mit Mohammed-Karikaturen vor Moschee:

    Diese könnten Auswirkungen auf die regionale, nationale und internationale Sicherheitslage haben.

    Anti-Israel-Demonstrationen auf denen „Juden ins Gas“ usw. skandiert wird, sind natürlich weiterhin erlaubt. Aber nur wenn sie von der „richtigen“ Seite kommen, also von Muslimen und Linken.

    https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/koeln-polizei-verbietet-karikaturen-kundgebung-vor-moschee-77374170.bild.html?wtrid=kooperation.reco.taboola.free.bild.desktop

  38. Carola Veit hat sich auch anderweitig einen spezifischen Namen gemacht. Zumindest Teile der AfD bezeichnete sie als faschistisch – ohne wohl auch nur eine leise Ahnung davon zu haben, was Faschisten eigentlich sind.

    Tja, sozialistische Betonköpfe und grüne Taliban erkennen „Faschisten“ vulgo „National-Sozialisten“ als Synonym für „antifreiheitliche Diktatoren“ auch dann nicht, wenn sie von ihnen aus dem Spiegel heraus angeschaut werden.

    Nichts ist uns verhasster wie der rechtsstehende, nationale Fleischesserblock!

    Carola Veit zugeschrieben

  39. ThomasEausF 15. August 2021 at 20:30

    Gerade läuft Blues Brothers auf Arte. 1980 war die Welt noch in Ordnung.

    Sehe ich auch gerade. Kult. Und wenn man es zehnmal auf DVD hat… Der beste Satz (kommt noch), den wir uns im Studium immer wieder lachend um die Ohren gehauen haben:

    „… wir haben genug Benzin im Tank, ’n halbes Päckchen Zigaretten, es ist dunkel, und wir tragen Sonnenbrillen!“

  40. Barackler
    15. August 2021 at 20:29
    @ Babieca 15. August 2021 at 20:16
    @ eule54 15. August 2021 at 19:49

    Recht so! Wobei ich mich mit den Bordeaux-Weinen aus
    Saint-Émilion nie richtig anfreunden konnte. Meine Wahl war immer ein Riesling von diversen Weingütern der Ahr. Den mir persönlich bekannten Winzern, bei denen ich sonst immer kaufe, habe ich direkt gespendet.

    ***********************

    Ja, Deutsche machen guten Weisswein. Im Elsass !
    ++++

    Kann ich bestätigen!
    Bin mal von Pirmasens aus durch den Pfälzer Wald und dann über Wissembourg weiter durchs Weintor in Schweigen bis nach Bad Dürkheim gewandert.
    Herrliche Landschaften, gute Weine getrunken und gelegentlich leckeren Saumagen gegessen! 🙂
    Und damals gab‘s auch noch keine Neger und auch keine anderen Kuffnuck** dort!
    (1984).

  41. Barackler
    15. August 2021 at 20:41
    @ 18_1968 15. August 2021 at 20:27

    Ich mag auch die Meereskrabbler nicht.
    ++++

    Wat der Buer nich kennt, fritt er nicht!
    🙂

  42. @ jeanette 15. August 2021 at 20:13
    Das grüne Pack wird bestimmt bald Lebensmittelmarken für das rationierte Fleisch einführen. Dann gibt es nur noch illegale Flüchtilanten ohne Limit.

  43. unbetreutes Denken
    15. August 2021 at 19:45
    Aus der Presseabteilung des Parlaments heißt es: „Wir haben den Eindruck, dass die neue Regelung sehr gut angenommen wird. Die Tüten sind fast immer weg.“
    Ist doch klar, einige Abgeordnete haben sicher einen Hund.
    ++++

    Mein Hund frißt so einen Scheiß nicht!

  44. @Barackler 15. August 2021 at 20:29

    Moselwein ist was tolles. Ansonsten hat Frankreich bei den roten einiges. Ich meine damit Wein aus dem Burgund. Achtet auf Fälschungen.

  45. Frei nach Stein-Heini:
    „Wir leben in dem beklopptesten Deutschland das es jemals gegeben hat“.
    OmG

  46. Die AfD könnte ja den Antrag stellen, um Steuergelder zu sparen komplett die Verpflegung einzustellen.

  47. @Giscard 15. August 2021 at 20:57
    „Die AfD könnte ja den Antrag stellen, um Steuergelder zu sparen komplett die Verpflegung einzustellen.“

    Gute Idee. Dann müsste sich die Feisterling zwecks Gewichtswahrung von ihrem Ferraribuddy täglich einen Viertelzentner Speckburger vorfahren lassen und Rest des Parlamentsgesindels könnte einfach Tubberdose öffnen.

  48. nicht die mama 15. August 2021 at 20:39
    Carola Veit hat sich auch anderweitig einen spezifischen Namen gemacht. Zumindest Teile der AfD bezeichnete sie als faschistisch – ohne wohl auch nur eine leise Ahnung davon zu haben, was Faschisten eigentlich sind.
    […]

    Die erste, am 8.September 1920 von Gabriele D’Annunzio in Fiume ausgerufene Losung des Faschismus lautete „eia, eia, alalà – viva l’amore“ .

  49. @ nicht die mama 15. August 2021 at 20:39

    Nichts ist uns verhasster wie der rechtsstehende, nationale Fleischesserblock!
    _______________

    Das geht bis ins Private. Ich hatte früher Bekannte, die sich in ihren späten 20ern zu extremen Vegetariern (und Grünen) entwickelt haben. Ging nicht mehr, das ist wirklich Haß, nicht nur eine Phrase. Das sind Fanatiker, wenn sie eine grüne Sharia einführen könnten, würden sie das sofort tun.

  50. El Diablo, der Dutzfreund des Satans unterwegs im Hauptbahnhof Dresden

    OT,-….Meldung vom 15.08.2021 – 16:21

    Versuchte Tötung im Hauptbahnhof: 23-Jähriger . . . Afghane . . . in U-Haft

    Dresden – Ein 23-Jähriger aus Afghanistan hat am Freitagabend gegen 20.35 Uhr zwei junge Männer im Dresdner Hauptbahnhof angegriffen.Er trat einen der an einem Gleis stehenden Personen (beide 20 aus Usbekistan), dessen Begleiter ging dazwischen und wurde durch mehrere Messerstiche schwer verletzt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten. Der mutmaßliche Täter wurde gefasst und Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erlassen. Er befindet sich in Untersuchungshaft. … klick !

  51. Man könnte doch z.B. die Insektenrückstände
    an den Rotorblättern der Windkraftanlagen abkratzen, diese
    Rückstände dann fein vermahlen und anschließend
    leckere Plätzchen daraus backen. Würde sich in
    den Tüten für die Hamburger Bürgerschaft sehr gut
    eignen. Guten Appetit !
    Ich freue mich schon drauf !

  52. man kann gut und gerne eine Sitzung auch mal vegitarisch ueberstehen,
    je aelter man wird, umso umstrittener ist das Essen von Rotem Fleisch, in jedem Fall von Schwein,
    auch in Form von Wurst und Schinken d.h. mit Nitrat versetzt, geraeuchert setzt den meissten Menschen zu.

    Was jedoch unverzeihlich ist, der Verrat des Linksgruenen Blocks d.h. saemtlicher Altparteien von D Interessen durch Massnahmen, fuer die man frueher lebenslaenglich bekommen haette.

    Links zerstoert die westliche Gesellschaft, das ist ihr Ziel dafuer Internationalismus unter dem Terror von Kommunismus wie er in Sowietunion, DDR, Cuba, Nordkorea, Venezuela und anderen Ablegern betrieben wurde und wird, das schlimmste Beispiel ist China als kommunistischer Staat mit hunderten Milliardaeren die der Garant waren, dass sich eine Wirtschaft und Produktionskapatzitaet bilden konnte, die riesige Mengen an Guetern erzeugt, die bei den niedrigen Loehnen preiswert und akzeptabel in Qualitaet sind, das ist eine Leistung die anzuerkennen ist,
    allerdings gleichzeitig ein Ueberwachungsstaat total mit den meissten Ueberwachungskameras, Spitzeln vergliehcne war die DDR dazu ein Paradies. DEr grosse Fuehrer laesst sich Supreme Leader auf Lebenszeit nennen, er ist gefaehrlich und arbeitet mit allen Miteln daran, China zur fuehrenden Militarmacht zu machen, was allerdings noch eine Weile benoetigt, immerhin sein Ziel hat er unverhohlen verkuendet,

    Damit wollte ich sagen, JEDES linke, kommunistische Gebilde endet als stramme Diktatur die ihre eigene Bevoelkerung ausbeutet, unterdrueckt, bespitzelt und dabei von Kommunismus fabuliert, der niemals ein menschenwuerdiges Leben, verglichen mit westlichen Laendern zu wege brachte,
    die selbst allerdings durch Machtausweitung des linken Sektors diese ruiniert haben und offensichtlich nicht ruhen, bis deren Gesellschaften und Nationen zerstoert sind.

  53. Was maßen sich dieses Weib und diese Rot-Grünen Diktatoren eigentlich an!!??
    Und wenn wir schon dabei sind: Wisst Ihr was, ihr fleißigen VW Facharbeiter: Ihr sitzt am längeren Hebel, als dieser Typ Diess. Ihr könntet ja mal die Qualitätsprobleme nach oben schnellen lassen, Möglichkeiten gibt es da viele: Elektrikverbindungen nicht richtig stecken, zu wenig Öl im Aggregat, Kühlmittel ist auch knapp…
    Einfach mal kreativ sein und diesen Typen auf den Teppich zurückholen.
    Diktatorensäcke….

  54. Dichter
    15. August 2021 at 21:16
    Lindner kann sich keine Ampelkoalition mit Grünen und SPD vorstellen
    ======
    Dann würde er in etwa so verfahren wie 2017…auch da brach er die Koalitionsgespräche mit CDU, CSU und Grünen ab.

    Wäre eine klare Linie. Finde ich gut.

  55. Mal abgesehen vom „Rot/Grün-Gutmenschen-Terror“, der ganze Ansatz ist schon falsch angelegt.
    Diese Damen und Herren verdienen mehr als genug Zaster, – eine Verköstigung auf Staatskosten sehe ich als total deplaziert.
    In grossen Betrieben gibt es üblicherweise eine Kaffeebar, wo sich Mitarbeiter, natürlich gegen Bezahlung, mit Essen und Snacks jeder Art eindecken können. Hier gilt, was gewünscht wird, wird verkauft.
    Ich sehe nicht ein!!!! Weshalb für ein Polit(theater)Ausschuss andere Regeln gelten sollen.
    Und als Prinzip: Steuern > 10% betrachte ich als RAUB

  56. Ich frage mich, ob der Durchschnittsmichel es eigentlich kapiert, dass er sich diktatorische Bevormundung bis in den letzten Lebensbereich quasi ins Haus holt, wenn er die Roten und die Grünen wählt.
    Das muss den Leuten doch langsam dämmern…

  57. DonCativo 15. August 2021 at 21:30
    Ich frage mich, ob der Durchschnittsmichel es eigentlich kapiert, dass er sich diktatorische Bevormundung bis in den letzten Lebensbereich quasi ins Haus holt, wenn er die Roten und die Grünen wählt.
    Das muss den Leuten doch langsam dämmern…

    Das Problem ist weniger der arbeitende und „zahlende“ Teil der Gesellschaft, der inzwischen auf unter 20 Mio. geschrumpft ist, sondern die zahllosen Profiteure, die wie Schmarotzerpflanzen ein undurchdringliches Dickicht bilden und gegen die es kaum ein Ankommen gibt, da die in Behörden, in Redaktionsstuben und in Lehrerzimmern sitzen.

  58. Ich werde immer Fleisch und Wurst essen, es sei denn, es gibt mal Fisch. Vegetarische Ernährung lehne ich vollständig ab! Müsli, Vollkorn, Bio & Co. sollen die grünen Spinner alleine fressen.

    Schon vor Jahren wollten die unserem Enkelsohn im Kindergarten das Wurstbrot vermiesen, aber wir haben uns erfolgreich gewehrt. Uns erzieht niemand um!

    Wir müssen viel mehr Sand in das linksgrüne Getriebe kippen. Zertreten wir die rosa Nickelbrille!

  59. Barackler, Büsumer Krabbensuppe, selbst hergestellt, schmeckt mir aber sehr gut. Das wird Nordsee1 bestimmt bestätigen. Hoffe ich doch.

  60. @Dichter 15. August 2021 at 21:16
    „Lindner kann sich keine Ampelkoalition mit Grünen und SPD vorstellen“

    Sich x-beliebiges nicht vorstellen zu können ist ein Beweis für geistige Beschränktheit.
    Ich kann mir alles vorstellen, beispielsweise eine Koalition aus Islampartei, „Grünen“, AfD und SPD.
    Ist natürlich völlig abwegig, aber VORSTELLEN kann ich mir das sehr wohl.
    Lindner ist wohl ein Geisteszwerg, dessen Hirn nicht zu Vorstellungen befähigt ist. Er befindet sich damit etwa auf Niveau der Vorprimaten, also der Vormenschen, die noch nicht zu Kunst usw. befähigt waren.
    Verwundert indes nicht, er ist ja in der FDP. Schade eigentlich. Ich finde, Lindner sollte mit Lindh (der Sandasckheld der SPD) und kompletter Fraumannschaft der „Grünen“ eigene Fraktion bilden, sich „Die Irren“ nennen, dann hätten wir als Publikum immerhin was zu lachen.

  61. Ich werde weiterhin Fleisch und Wurst essen, vom Eifelschwein, vom Eifelrind. Abwechselnd mit vegetarischer Kost. Niemals vegan. Grüner Mist. Wunderbare Plakate.

  62. Das_Sanfte_Lamm 15. August 2021 at 21:34

    DonCativo 15. August 2021 at 21:30

    Ich frage mich, ob der Durchschnittsmichel es eigentlich kapiert, dass er sich diktatorische Bevormundung bis in den letzten Lebensbereich quasi ins Haus holt, wenn er die Roten und die Grünen wählt.
    Das muss den Leuten doch langsam dämmern…

    Das Problem ist weniger der arbeitende und „zahlende“ Teil der Gesellschaft, der inzwischen auf unter 20 Mio. geschrumpft ist, sondern die zahllosen Profiteure, die wie Schmarotzerpflanzen ein undurchdringliches Dickicht bilden und gegen die es kaum ein Ankommen gibt, da die in Behörden, in Redaktionsstuben und in Lehrerzimmern sitzen.

    Stimmt.
    Ich wage zu behaupten, dass ein Grossteil derer, die heute noch Grüne wählen, ganz genau wissen, was sie da wählen und dass diese Leute die Grünen aus genau diesem Grund, eine „grüne“ Bevormundungs-, Verbots- und Erziehungsdiktatur einzuführen, wählen.

  63. @oak 15. August 2021 at 21:17
    „man kann gut und gerne eine Sitzung auch mal vegitarisch ueberstehen“

    Natürlich. Man wird Sitzung auch ganz ohne dargereichte Nahrungszufuhr überstehen.
    Darum geht es aber nicht, es geht um den Gängelungswahn linksgrüner Politixeusen.

  64. @Diedrich 15. August 2021 at 20:36
    Damit man sich das einmal vor Augen hält : https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/brauchen-asylbewerber-gleich-bei-der-ankunft-bargeld-auf-die-hand . Zusätzlich gibt es in B 300 € „Corona Zulage “ pro Person . Unglaublich

    Aktuell treffen bis zu 200 Asylbewerber pro Tag in Berlin ein, 60 Prozent davon kommen aus der Republik Moldau. Die Moldawier bekommen generell kein Asyl. Das wissen sie offenbar und reisen mit dem Bargeld wieder nach Hause. Ein Antragsteller sagte vor dem Ankunftszentrum zur B.Z.: „Meine Frau ist im Gebäude und beantragt Asyl. Für zwei Monate bekommen wir 900 Euro, danach fahren wir zurück.“

    schönes Urlaubsgeld bar auf die Tatze. Berlin ist verrückt.

  65. @nicht die mama 15. August 2021 at 21:51
    (…)
    Ich wage zu behaupten, dass ein Grossteil derer, die heute noch Grüne wählen, ganz genau wissen, was sie da wählen und dass diese Leute die Grünen aus genau diesem Grund, eine „grüne“ Bevormundungs-, Verbots- und Erziehungsdiktatur einzuführen, wählen.

    Ohne mich in Ihr Gespräch einmengen zu wollen: Genau so verhält es sich meines Erachtens. Der „Grünen“ Lust ist es, anderen Vorschriften zu machen.
    Auch wenn die selbst sich völlig anders verhalten, Fernflüge wie Schulze, Fettleibigkeit wie Festerling, Dummheit wir Baerbock, Polemik wie Roth – ganz egal. Es geht denen um das Bevormunden, das Verbieten, das Gängeln.
    Logik spielt bei „Grünen“ überhaupt keine Rolle. Darum braucht man denen gar nicht kommen mit Zusammenhang von Wohnungsknappheit und Zuwanderung, Taliban-Scharia und Frauenrechten, Schwulitäten und Baukränen usw.
    Hartgesottene „Grüne“ werden das alles als „Rechtspropaganda“ abtun und im SUV davonbrausen, mit dem sie eigenes Gör, wenn sie eines haben, soeben zur 200 Meter entfernten Privatschule kutschiert haben.
    Wenn sich so ein „Grün“zeug dann noch privat engagiert, dann gegen das Windrad oder das Flüchtlingsheim im Umfeld. Das bitte immer gern, aber bloß nicht hier, sonst hole ich den Juchtenkäfer.

    „Grüne“ sind das verlogenste Pack allüberum, gegen die ist jeglicher Sozi oder sonstiger Extremist anständiger Mensch.

  66. Wann jagt man diese Spinner endlich aus der Regierung, unglaublich diese Diktatur von diesem Linken Pack.

  67. In Deutschland herrscht längst wieder eine faschistische Diktatur: https://www.politik-lexikon.at/faschismus/

    Die Ermordung Andersdenkender, die Lager … alles nur noch eine Frage der Zeit. Diese Deutschen haben nichts aus ihrer Geschichte gelernt. Die Linken wiederholen hier mittlerweile die 3. Diktatur innerhalb von 100 Jahren. Es wird danach auch wieder keiner gewesen sein, alle haben nur Anweisungen gefolgt. Und die Verbrecher da oben wurden ja „gewählt“, haben also nur das umgesetzt, was das Volk von ihnen gefordert hat.

    In diesem Land haben alle Schutzmechanismen vor dieser erneuten faschistischen Diktatur versagt. Für Merkel ist das Grundgesetzt sicher nur Klopapier.

  68. Vorwürfe weist die Bürgerschaftskanzlei im Rathaus reichlich scheinheilig zurück: Zur Begründung ihres Anti-Fleisch-Verdiktes heißt es, vegetarisch könnten eben alle essen; wer auf Fleisch oder Wurst nicht verzichten wolle, könne sich seine Stullen ja von zu Hause mitbringen.

    Verbietet es die Hausordnung, „etwas mehr“ an Stulle von zu Hause mitzubringen und seinen Kolleginnen und Kollegen beispielsweise Köstlichkeiten vom Grill anzubieten?

    Ich erinnere mich da eine Szene aus einer Doku über Geier, da musste ein rangniederer Vogel warten, bis er dran war und seinen Kollegen notgedrungen beim Fressen zusehen – und es lief ihm das Wasser im Schnabel zusammen, dass es sichtbar tropfte.
    :mrgreen:

  69. nicht die mama 15. August 2021 at 22:17

    Ach ja, die „Begründung“ ist ja wohl entweder lächerlich, da sich auch Vegetarier und Veganer ohne Risiken ganz normal ernähren können oder diese „Begründung“ ist religiös motiviert.
    :mrgreen:
    Öko-Taliban getriggert.

  70. Vielleicht geht es gar nicht um Veganismus, sondern man bereitet sich im Gegensatz zu Kabul auf den Einmarsch der Taliban frühzeitig vor und verbietet Schweinefleisch. Millionen von Afghanen werden bald vor den Toren Hamburgs stehen.

  71. @Barackler 15. August 2021 at 20:41
    „@ 18_1968 15. August 2021 at 20:27

    Ich mag auch die Meereskrabbler nicht.“

    Immerhin konsequent 🙂
    Ich wollte ja eh niemanden „bekehren“, nur auf die Absurdität hinweisen, einerseits Kerbtiere für ungenießbares Ungeziefer zu halten, andererseits Hummer für Gourmetluxus.
    Und vor Allem auf die Absurdität, diese Debatte den „Grünen“, den übelsten Umweltzerstören und Naturvernichtern, in Deutungshoheit zu überlassen.

    Natur- und Heimatschutz ist und bleibt eine konservative, mithin „rechte“ Angelegenheit, und es ist allerhöchste Zeit, sich das Thema zurückzuholen von den Neomarxisten, welche heute unter Parteifarbe „grün“ ihren Staatsverbrechen nachgehen.

  72. @nicht die mama 15. August 2021 at 22:20
    „Ach ja, die „Begründung“ ist ja wohl entweder lächerlich, da sich auch Vegetarier und Veganer ohne Risiken ganz normal ernähren können“

    Die Wissenschaft hat festgestellt, daß sich entschiedene Veganeusen ganz gesundheitlich und tierrechtlich einwandfrei durch rektal einzuführende Nährstoffzäpfchen auf tierfreier Basis ernähren könnten.
    Diese Zäpfchen müsen allerdings im Stundentakt eingehommen werden, aber die Modeindustrie bietet bereits Konfektionen mit entsprechenden Öffnungen an, auch Edelschneidereien werden dem Trend folgen, so ein Brancheninsider.

  73. @ 18_1968 15. August 2021 at 22:25
    Barackler 15. August 2021 at 20:41
    18_1968 15. August 2021 at 20:27

    Ich mag auch die Meereskrabbler nicht.“

    ——————————

    Immerhin konsequent …

    **********************

    Danke für Ihre Antwort. Ich gestehe, auch schon ein sehr leckeres Rührei mit Krabben und viel Knoblauch genossen zu haben. Das war auf Sylt. In Spanien auf der Atlantikseite liebe ich Rabas.

    Aber was passiert?

    Ich sehe in eine Speisekarte. Es gibt frischen Zander. Ich denke, das schmeckt sicher gut und soll ja auch gesund sein. Ich blättere weiter. Es ist Jagdsaison. Es gibt Wildschweinbraten. Gesehen, bestellt. Die Meereskrabbler haben da natürlich gar keine Chance.

    Und Insekten sehe ich grundsätzlich weit ausserhalb meiner vorstellbaren Esskultur.

  74. @ Alberta Anders 15. August 2021 at 20:23
    Die bösen Taliban werden genau so hart bestraft wie Orban. Maas schickt denen die 405 Millionen Entwicklungshilfe nur unter Protest und mit voller Missbilligung.

  75. Auch wenn Barackler jetzt sicher sehr mit mir zürnt, äußere ich hier doch geradeheraus meine Meinung zu solche Leuten, die anderen den Bissen im Mund nicht gönnen, sofern es nicht der politisch korrekte Bissen ist:

    Solche fanatischen Weiber wie diese Veit sind vermutlich hochgradig untervögelt. Klar, wer sollte denn auch ……

  76. .

    (Achtung, dieser Beitrag enthält Elemente starker satirischer Zuspitzung bis an die Grenze des ethisch vertretbaren)

    .

    HH-Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit – und ihr Veitz-Tanz = unheilbare neurologische Erkrankung (*)

    .

    1.) = Chorea Huntington = unheilbare erbliche Erkrankung des Gehirns, die „typischerweise durch unwillkürliche, unkoordinierte Bewegungen bei gleichzeitig schlaffem Muskeltonus gekennzeichnet ist“ auch in Kombination mit psychovegetativen Verhaltensauffälligkeiten.

    2.) Das würde vieles neben der SPD-typischen ideologischen Hirnvernagelung erklären.

    .

    Friedel

    .

    Fleisch ist nicht per se schlecht – Qualzucht und unverantwortliche Massentierhaltung schon.
    Wie kommt es, daß Tiere in der Gott gemachten Natur einander fressen und daß Jesus kein Vegetarier war.

    Also aus der Bibel läßt sich eine christliche Fleischächtung nicht (!) ableiten.

    .

    Friedel

    .

  77. @ lorbas 15. August 2021 at 22:48
    Bundestagsvize Peter Hintze und Kanzleramtsminister Peter Altmaier sprachen über – ZWEI Würstchen, also über sich selbst!

  78. Hmmm, mir hat auf der Arbeit,der Konzern,noch nie etwas spendiert,
    wieso dann die Volksvertreter?
    Ach ja, die sind ja was Besseres,und bei dem Hungerlohn,den
    sie jeden Monat absahnen,kommen einem schon die Tränen vor Mitleid.
    Tja und wem Müsli und Äpfelchen nicht schmeckt,sollte sich
    mal n paar Schnitten,in die Dose tun,und da lege ich dann drauf,
    was ich gerne esse.
    Und noch eins,schmiert genügend Schnitten,und verkauft die
    in der Sitzungspause,dann klappts auch mit der Entlohnung,aber schön
    den Nebenverdienst anmelden, und nicht unter den Tisch bärbocken,irgend so
    n Veganer petzt mit Sicherheit .
    Ach ja und von wegen VW,
    ordentlich Gulasch in den „Henkelmann“ und ran an die
    Mikrowelle,wenn man das Grünfutter nicht mag,sollens doch
    selber fressen.
    Mal schauen,wie lange diese Kantine noch geöffnet ist.
    Immer daran denken, wir sind viele,und wenn wir uns verweigern,
    durch jedwede Nichtteilnahme, üben wir eine ungeheurere Macht aus.
    Nennt man auch zivilen Ungehorsam oder stillen Protest!

  79. Fleisch und Wurst sollen für Deutsche haram werden. So wird das Land weiter geschwächt. Moslems und Bonzen dürfen weiter fressen, was sie wollen.

  80. Ähnlich verlogen auch dies: Die ehemalige gesundsheitspolitische Sprecherin der Linkspartei, Kathrin Vogler, sehe ich regelmäßig vor ihrem Parteibüro oder vor dem Lebensmittelmarkt, wie sie genüsslich Zigaretten raucht…..

  81. @ 18_1968 15. August 2021 at 22:25

    Und vor Allem auf die Absurdität, diese Debatte den „Grünen“, den übelsten Umweltzerstören und Naturvernichtern, in Deutungshoheit zu überlassen.

    Natur- und Heimatschutz ist und bleibt eine konservative, mithin „rechte“ Angelegenheit, und es ist allerhöchste Zeit, sich das Thema zurückzuholen von den Neomarxisten, welche heute unter Parteifarbe „grün“ ihren Staatsverbrechen nachgehen.

    ————————

    Mir absolut aus der Seele geschrieben. Für das Grüne Gesockse ist Umwelt nur ein Vehikel, um ihre kleine, beschissene, totalitäre Welt zu schaffen. Ich habe noch nie einen Grünen erlebt, der ein besonderes Verhältnis zur Natur hatte. Die sind im Normalfall nicht einmal peripher interessiert an Fauna und Flora und rotzen stattdessen in ihrem Windradwahn unsere Wälder lieber mit dem Mörderrotoren zu.

    Ich habe das Pack sowas von gefressen. Heute fuhr ich mit dem eBike durch die 1.300-Einwohner-Gemeinde in der Nähe meines Dorfs. Ein Trupp der Grünen war gerade am Plakatieren und machte sich an einem Laternenpfahl zu schaffen. Im Vorbeiradeln rief ich ihnen zu: „Die Umweltpartei – guter Witz!“ Daraufhin wollte so eine Elli Pirelli mit mir diskutieren. Ich habe ihr nur entgegengeschleudert: „Wer unsere wunderschönen Wälder mit dem Windräderrotz zumüllt, kann nicht für Natur und Umwelt sein – Kernkraft: ja bitte!“ und bin weitergefahren.

  82. Wer glaubt der CDU noch !
    ________________________
    Afghanistan.

    „Bild“:
    Laschet: „2015 soll sich nicht wiederholen“

    Laschet: „Handeln jetzt, ohne Zögern! Die Bundeswehr muss unverzüglich diejenigen in Sicherheit bringen, die die in den vergangenen 20 Jahren vor Ort als Helfende und Unterstützende zu Freunden und Verbündeten geworden sind. Wir dürfen sie nicht im Stich lassen“, twittert der CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet.

    Und weiter: „Der Westen muss verlässlich sein. Deshalb muss die Evakuierungsaktion sofort beginnen. Deutschland muss bereit sein, sofort besonders gefährdete Frauen – Bürgermeisterinnen, Lehrerinnen und Aktivistinnen – und ihre engsten Familienangehörigen vor dem Tod zu retten und aufzunehmen.“

    „Wir müssen noch in dieser Woche eine erste gemeinsame europäische und transatlantische Antwort geben. Die Fehler im Umgang mit dem syrischen Bürgerkrieg dürfen nicht noch einmal gemacht werden. 2015 soll sich nicht wiederholen“, so Laschet in einem dritten von sechs aufeinanderfolgenden Tweets zum Thema.
    ______________________________
    Die CDU mal wieder !
    6 Wochen vor der Wahl noch mal rechts blinken und nach der Wahl links abbiegen.
    2015 soll sich nicht wiederholen und gleichzeitig gab es im letzten Monat 12.500 neue Merkel-Gäste.
    Wer soll denen noch glauben.

  83. friedel_1830
    15. August 2021 at 22:52

    Also aus der Bibel läßt sich eine christliche Fleischächtung nicht (!) ableiten.
    ++++

    Na ja, ich glaube, dass Jesus dauernd trocken Brot und Wasser dazu als Wein gesoffen hat!
    Und schwimmen konnte Jesus auch nicht!
    Sonst wäre er nicht auf dem Wasser gelaufen!

  84. Tritt-Ihn 15. August 2021 at 23:14
    Wer glaubt der CDU noch !
    ________________________
    Afghanistan.

    „Bild“:
    Laschet: „2015 soll sich nicht wiederholen“

    ——————————-
    Sprachlogisch betrachtet:

    Klarer Fall! 2015 wird sich mit Sicherheit nicht wiederholen, es kann sich nicht wiederholen! Denn 2015 ist vorbei! Danach kam 2016, 2017, 2018 usw. Und nach 2021 kommt 2022!

  85. Ich glaube die versuchen nun mit allen Mitteln die Menschheit weltweit auf 500 Millionen zu reduzieren und probieren jede Möglichkeit dazu früher oder später aus.

  86. @ Frau Holle 15. August 2021 at 21:46
    Ja das ist südländische Folklore! Noch mehr MUFLs und Afghanen ins Land holen und KGE wird sich sicher freuen.

  87. unbetreutes Denken 15. August 2021 at 22:52

    @ lorbas 15. August 2021 at 22:48
    Bundestagsvize Peter Hintze und Kanzleramtsminister Peter Altmaier sprachen über – ZWEI Würstchen, also über sich selbst!

    Peter Hintze, stellte sogar noch ein drittes Würstchen in Aussicht. Wer das wohl sein mag?
    Die Auswahl ist riesig.

  88. @ Hans R. Brecher 15. August 2021 at 23:33
    2015 kann sich gar nicht wiederholen, weil die irren Zustände nie beendet wurden und was nicht beendet ist, kann sich nicht wiederholen.

  89. @seegurke 15. August 2021 at 19:58
    1.)Vor etwa zwei Jahren habe ich in Netz einen Bericht über einen Wissenschaftler gefunden, der Veganer mit Synthetischem Creatinin(tierisches Protein, Energielieferant fürs Gehirn) versorgt hat. Ergebnis: Der IQ stieg im Schnitt um 10 %. Nach dem Absetzen sank er wieder. Natürlich verschwunden.

    2.) Die Magdalenen Flut 1342: Deutschlands Ernährung war Hauptsächlich Vegetarisch. Durch die Flut wurde viel Ackerland vernichtet und die Menschen mußten Ihre Ernährung auf mehr Fleisch umstellen. Ab ca. 1400 begann das Zeitalter der gro0en Denker und Erfinder in Deutschland und Frankreich. Zufall?

    3.) Die Ernährung von Kleinkindern in Afrika ist Vegetarisch (Hirse, Maniok u.s.w.) In Europa bekommen Kleinkinder Fleisch mit Reis oder Kartoffeln u.s.w. In Asien Reis mit Fisch.

    Ein Blick in die IQ-Verteilung auf der Welt ist Interessant. Zufall.
    Ich sage nicht das es Zusammenhänge gibt, aber seltsam ist es schon.

  90. GRÜNE MASSLOSIGKEIT

    Das ist die antiautoritär erzogene Brut der 68er.
    Denen kann nichts autoriär genug sein, wenn es
    andere betrifft. Selber fressen sie Fast-Food u.
    Süßigkeiten u. twittern: „My Body“.

    Grüner Fettwanst:in, Ricarda Lang vertilgt Fast-Food:
    https://unser-mitteleuropa.com/gruene-pharisaeer-erwischt-fastfood-werbung-verbieten-aber-selbst-bei-mcdonalds-essen/

    https://pbs.twimg.com/media/DTvwOh9XUAAqqmz.jpg

    Inzw. ist sie noch fetter u. die Eistüten noch größer geworden:
    +https://twitter.com/ricarda_lang/status/1398617059244789761

  91. @ Maria-Bernhardine 16. August 2021 at 00:27
    Die Farbe der Scheinheiligkeit ist GRÜN!

  92. Dann hätten die Diäten der Abgeordneten doch noch irgendeinen Sinn erhalten.

    seegurke 15. August 2021 at 19:58; Auch Corona hat solche Aiswirkungen, bzw die dazugehörige Diktatur. Wer die Samstags-Bild gelesen hat, da gabs nen Mini_Artikel darin hiess es, dass man Untersuchungen bei Kleinkindern gemacht hat, deren IQ drastisch auf wimre 78 gesunken wäre.
    Das dürfte so ungefähr der IQ von Ägypten sein, also der Durchschnitt, nicht die Summe.

  93. Haben die denn alle kein Geld und keine Eier? Da kann man sich doch problemlos zusammentun, beim Caterer um die Ecke bestellen, das Zeug an die Tür liefern lassen, der Ollen schön vor der Nase ausbreiten und herzhaft hineinbeißen. Zwischendrin auch mit leckeren Bratwürsten etc., damit sie’s auch noch riechen muss. Mein Gott, was sind die Leute unkreativ!

  94. unbetreutes Denken 16. August 2021 at 00:32
    @ Maria-Bernhardine 16. August 2021 at 00:27
    Die Farbe der Scheinheiligkeit ist GRÜN!

    ————————————

    Grün ist die Farbe der Hoffnung: Hoffentlich kommen die Grünen nicht in Regierungsverantwortung und hoffentlich wird das Analena nicht Kanzlernde!!

  95. unbetreutes Denken 15. August 2021 at 23:53
    @ Hans R. Brecher 15. August 2021 at 23:33
    2015 kann sich gar nicht wiederholen, weil die irren Zustände nie beendet wurden und was nicht beendet ist, kann sich nicht wiederholen.

    ——————————-

    Auch wahr. Aber grüne Dummheit, die wiederholt sich ständig.

  96. @Maria-Bernhardine 16. August 2021 at 00:50
    Die hat sowieso den falschen Namen. Das einzige was lang ist, ist der Gürtel.

  97. Das ist jetzt nebensächlich was ich hierzu zu sagen habe. Es wurde eben eine Erinnerung wach gerufen. Om Zivildienst gab es ja die unterschiedlichsten Leute. Je bekloppter die waren, desto eher wurden sie als KDV-er anerkannt. Ich war viel zu rational und ehrlich und mußte damals in die zweite Runde und wurde so erst am Ende der Grundausbildung anerkannt. Nun ja, so hatte ich maximal Spaß auch beim Bund (denn danach soll ja die Langeweile dort anfangen).

    Im Hospital gab es dann Vorläufer von Maharischi Mahesh Yogi oder so, die die Makrobiotik propagierten. Ich wei0 nicht genea was das ist. Wir nannten sie die Körnerfresser. Die (die bewohnten ein eigenes, vom Hospital als Unterkunft angemietetes Haus, und machten immer einen hoch durchgeistigten Eindruck. Es gab immer mal wieder Tagungen der ZDL-er und einmal du9rften sie auch über ihre makrobiotischen Erfahrungen berichten. Die sahen durchweg aus wie Christusmörder (so nannte man diese langhaarigen damals Anfang der 70-er). Das hohe durchgeistigte kam aber möglicherweise nicht vom makrobiotischen Essen (wie sie auf einer der Tagungen behaupteten), sondern vermutlich davon, dass sie ständig high vom Haschisch waren.
    Na ja, sie sollten angeblich auch mit der Natur usw, einig sein, was sie aber nicht daran gehindert hatte uns (nach Beendigung ihrer Dienstzeit) den neuesten Staubsauger zu entwenden, was ich dann per Drohung mit Strafanzeige wieder rückgängig gemacht habe.
    Oh sie regten sich sehr über mein reduziertes Bewußtsein auf (das waren die Richtigen für mich der ich damals schon Logiker war, obwohl mit einem habe ich mich auch privat ganz gut verstanden. )

    Wie gesagt, sie waren hoch durchgeistigt vom Haschisch und wenn sie die Körner nicht ehr aushielten, dann aollen sie auch im Kaufhof-Restaurant beim Steak verzehren gesehen worden sein. Wäre interessant, was aus denen geworden ist.

  98. In der Demokratischen Volksrepublik Mecklenburg rutschen linksgrüne Ökotaliban aus Versehen auf der Maus aus und posten Video, welches Wehrmachtssoldaten mit „Klimaleugnern“ gleichsetzt.

  99. Was passiert,wenn man den Islam unkontrolliert von der Kette läßt,sieht man nun im Schnellvorlauf in Afghanistan.

  100. Wieso kann ein Weib überhaupt Parlamentspräsidentin werden? Das gab’s früher nicht, und da gab’s auch nicht solche seltsamen Anordnungen.

  101. Ich persönlich habe nichts gegen Vegetarier oder Veganer!
    Wenn die jedoch beginnen, umerziehen zu wollen – dann erlaube ich mir immer auf ein grosses Vorbild, den Führer des Deutschen Reiches zwischen 1933 und 1945, hinzuweisen!

  102. INGRES 16. August 2021 at 03:56

    Also ich esse schon viel Reis (früher nur mit Gemüse, heute aber mit ein wenig Fleisch). Also ein wenig natürlich makrobiotisch schon, aber Mais mag ich nicht, obschon er ab und zu halt beim Gemüse dabei ist.
    Und Yin und Yang ist sicher ein richtiges Konzept. Aber es muß ja nicht zur Ideologie werden.

  103. Die kann da ja nicht alleine eingeführt haben – da werden doch mit ziemlicher Sicherheit viele aufgrund opportunistischer Lebensweise, Karriere- und Machtgeilheit die feuchten Träume GRÜNE Linkssozen aus „pädagogischen Gründen“, die diese Dame den Vorgenannten sicher „einleuchtend erklärt“ hat, wahr werden gesehen haben.
    Andererseits, mir will gar nicht einleuchten, warum die Knaller in politischen Ämtern ausgerechnet vom Steuerzahler am kacken gehalten werden sollen?
    Die werden so schon geradezu pervers überalimentiert – und da braucht es nicht noch „Fressi-Fressi“ auf Kosten der Allgemeinheit.
    Und, wenn kolportiert wird, „Was bleibt den Abgeordneten denn wohl übrig, wenn es – par ordre du mufti – Alternativen an Versorgung nicht mehr gibt?“, zeigt sich doch in unerträglichem Maße ein geradezu übler Charakterzug von Parlamentariern, die alles abgreifen und mitgehen lassen, was erreichbar ist, selbst wenn es unbrauchbar oder unerwünscht ist.
    Mich jedenfalls widert das Eine wie das Andere an.

  104. Das ganze Beköstigungsprogramm für Parlamentarier gehört doch abgeschafft. Wieso müssen diese ohnehin schon überbezahlten „Volksvertreter“ auch noch auf auf Steuerzahlers Kosten kulinarisch verwöhnt werden? In jeder Privatfirma müssen die Mitarbeiter, also auch Geringverdiener, in der Cafeteria oder Kantine bezahlen. – Andererseits: Wenn ich mir Peter Altmeier und Helge Braun so betrachte, denen würde eine Zeitlang mit Salatblättern, trocken Brot und stillem Mineralwasser vielleicht ganz gut tun, meinetwegen auch zum Nulltarif.

  105. Die Verlogenheit dieser linksverstrahlten Dame wird wenigstens einmal im Jahr offenbar: wenn sie „ihren muslimischen Mitbürger:innen“ ein „gesegnetes Opferfest“ wünscht.

  106. „…
    Kalle 66
    16. August 2021 at 08:12
    Das ganze Beköstigungsprogramm für Parlamentarier gehört doch abgeschafft. Wieso müssen diese ohnehin schon überbezahlten „Volksvertreter“ auch noch auf auf Steuerzahlers Kosten kulinarisch verwöhnt werden? In jeder Privatfirma müssen die Mitarbeiter, also auch Geringverdiener, in der Cafeteria oder Kantine bezahlen.…“

    Ganz genau – und wenn das selbst zu bezahlende Kantinenessen von der Firma zu billig ist – kommt irgendein finanzbeamteter Kleingeist und schwafelt von „ Geldwerten Vorteil „ und beruft sich genau auf die Gesetze, die diese oftmals pathologisch adipösen – in Pausen wurstbrötchen fressenden – Volldepoen, verabschiedet haben!

  107. Mit solch Prächtigen Ideen ist Sie zu höheren berufen und sollte unbedingt zu persönlichen und ernsthaften Verhandlungen mit den Taliban entsendet werden.

  108. „unbetreutes Denken 15. August 2021 at 19:43
    Wer Rot-Grün wählt, erhält eine Diktatur! Denkt daran bei der Bundestagswahl!“

    RICHTIG!
    Rot und Grün ergibt BRAUN! Wie Schei…

  109. Die Verköstigung dieser Großverdiener auf Kosten des Steuerzahlers sollte besser komplett eingestellt werden.

  110. @ eule54 16. August 2021 at 07:35
    Durch vegetarische Kost schrumpft das Gehirn:

    Lesen Sie bitte Meinen Kommentar von 0:08
    M.f.G.
    Wildcard

  111. Barackler 15. August 2021 at 19:52

    Bald gibt es im Terrorregime der GrünInnen sowieso nur noch Soja-Tofu-Frass mit Insekten als Beilage. Für mehr wird es nicht mehr reichen. Bald kommen dann noch neuartige grüne Plätzchen hinzu.
    —————————————————————————————————–
    …ich denke, nach der Bundestagswahl wird es keine andere
    Verwendung mehr für die kotzgrünen Klimahüpfer und Spinner mehr geben
    als Soylent Green.

  112. Den abgebildeten versalzenen Schwarzwälder-Schinken würde ich Niemals Essen, kein Vergleich
    mit einen milden Südtiroler -Orginal-Bauernspeck, das liegt am deutschen Klima, außerdem
    Verdienen die Politiker sowiso genug, daß Sie ihr Luxusfressen an der Dönerbude selbst bezahlen können, mir hat
    der Arbeitgeber als ich noch arbeitete , auch nicht das Essen bezahlt

  113. Die Grünen und ihre Volksverräteranhänger können mich mal! Im kommenden Frühjahr wird wieder ein Karnickelstall in den Garten gestellt und die jährliche 1/2 Sau ist auch schon bestellt. Ich laß mir doch nicht von irgendwelchen Stuhlkreistussys mein Essen diktieren. Leute, seid schlau und sorgt vor!

  114. @1buffalo1 16. August 2021 at 09:53

    Ich rate zur Pferchhaltung. Hatte ich jahrelang mit gutem Erfolg praktiziert.
    Was ist Pferchhaltung? Einfach rund um den Geräteschuppen einige Quadratmeter einhegen, auf den Platten einen Haufen setzen, aus Rasensoden und dergleichen, darin buddeln die Langohren dann ihre Höhlen, ansonsten hoppeln die fröhlich herum, wie sie lustig sind.
    Einzig der Zuchtrammler wird separat gehalten, in großzügigem Stall, damit die Popperei nicht überhand nimmt, und nur gelegentlich beigesellt, bei Entnahme der Jünglinge zwecks Schlachtung.
    Die aus dem Haufen rausgebuddelte Erde war, zusammen mit den „Küddeln“, beste Erde für Gemüstebeete, Kaninchen waren immer froh und munter (Abdeckung nach oben nicht vergessen, Marder usw.!), jegliches Unkraut (abgesehen von Maiglöckchen, Vorsicht!) wird einfach auf den Haufen geschmissen und Ihre Kaninchen werden stets für Frohsinn sorgen und selbst gutes Leben haben.

    Ich wünsche Ihnen viel Freude an denen mit den Ohren und natürlich – guten Appetit! 🙂

  115. unsere sooooo…. äußerst fürsorglichen ReGIERung hat es bist heute nicht geschafft, Nitrite und Phosphate aus den Lebensmitteln, besonders Fleicherzeugnissen fernzuhalten.

    – Nitrite + Magenenzyme und Salzsäure –> Nitrosamine => besonders carcinogen.

    – Phosphate –> etliche Störungen bei Hyperphosphatie

    – Geschmacksverstärker, wie Natrium-Monoglutamat , Hefe-Extrakt
    schädigen die Nerven

    – Unmengen an Zucker, gesättigten (schädlichen) Fettsäuren und Salz

    – haben Sie schon mal gelesen, was als Konservierungs- und Schädlingbekämpungsmittel auf Citrus-Früchten klebt?
    Es sind durchgängig Benzolverbindungen, welche besonders krebserregend sind

    Fast jede Inhaltsangabe von Zusatzstoffen bei industriell hergestellten Lebensmitteln ist in meinen Augen (habe auch bis zum Magister Chemie studiert) eine Zugabe vom Kehrblech aus einem Chemie-Labor.

    Welche(r) Verbraucher(in) kann das Kleingedruckte schon verstehen?

    Die Gier nach Profit nimmt locker in Kauf, daß ein Großteil der Bevölkerung schleichend vergiftet wird um nachher mit beträchtlicher Wahrscheinlichkeit an Krebs zu verrecken.

    Wo bleibt da der Aufschrei?

  116. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 15. August 2021 at 19:46

    Dann muss man sich halt seinen eigenen Mettigel und die Leberwurststulle für die Pause von zu Hause aus mitnehmen.
    ————————-

    Das wäre etwas Demokratie! Abgeordnete sollten genauso leben wie Durchschnittsmenschen! Und wozu soll der Steuerzahler für Freebies aufkommen die er für sich selbst teuer bezahlen muss?

  117. Kassandra:
    Aus diesem Grund suche ich mir meine Erzeuger auch hier auf dem Lande aus. Ich will es sehen, wie mein Schweinebraten heranwächst. In Österreich gibt es Höfe, die „Mietkälber“ anbieten. Dort zahlt man einen relativ kleinen Preis auf das Kälbchen und monatlich dann eine Summe zur Finanzierung des Futters. Dann muß man noch den Schlachter bezahlen.
    Gemüse wächst bei mir in allen möglichen Kübeln, Pflanzsäcken u.a., ohne chemische Düngung, nur mit aufgefangenen Regenwasser gegossen (wir haben hier sehr kalkhaltiges Brunnenwasser). Ja und Gemüse froste ich für Herbst bis Frühjahr ein und muß eben hoffen, daß es keinen Lockdown gibt.

  118. @Kassandra_56 16. August 2021 at 11:02

    Wegen hygienischer Bedenken esse ich bei unverbeiteten Lebensmitteln meißt nur die Verpackung, natürlich erst nach Behandlung mit Desinfektionsspray.
    Den Inhalt gebe ich in die Schwarze Tonne, wegen der möglichen Chemikalien und wer weiß, wer das alles angefaßt hat, am Ende holt man sich noch eine Tropenkrankheit.
    Ich setze aber auch stets einen Helm auf, wenn ich irgendwo ein Fahrrad sehe, sicher ist sicher.

    Nichts für ungut, war gar nicht auf Sie und Ihren Beitrag (dem ich zustimme) bezogen, hatte nur gerade Lust etwas Quatsch zu tippen, vielleicht lacht ja mancher drüber, soll ja gesund sein.
    Gute Woche! 🙂

  119. Wir müssen lernen , die CDUSPD und Grüne nicht mehr zu wählen , die sind nur noch ver—rückt insbesondere diese verhaltensgestörten Dämlichkreiten !
    Vielleicht ist es doch besser , Frauen wieder auf Ihre Aufgaben zurück zu führen wie im Islam , denn es gibt in Deutschland schon viele Frauen , die sich das wünschen ; zumindest suchen sich viele deutsche Frauen insbesondere moslemische Männer ! Solche Frauen wie Veit , Merkel , KGE , Roth usw. sind in der Politik entbehrlich , Sie verschlimmbessern unser Leben !

  120. Ein deutliches Zeichen wäre die leer gefutterten Brötchentüten mit Käse und Wurstpelle (von der mitgebrachten Wurst) zurück zu geben.

  121. Mit welcher Befugnis kann diese Schnalle das einfach bestimmen? Und müssen auch alle in die Alster springen wenn die das bestimmt? Die hat doch nicht mehr alle Nadeln an der Tanne!

  122. Was hindert die Abgeordneten daran sich selber zu versorgen. Bei mir gäbe es einen Tag Mettbrötchen, einen Tag Fleischwurst, einen Tag ein Schnitzel und eine Haxe oder ein halbes Hähnchen wären auch noch zu empfehlen. Currywurst mit Pommes nicht zu vergessen. Es ist unfassbar, was sich diese Politiker erlauben. Aber es zeigt auch drastisch was uns blüht, sollte es eine Regierung mit r/r/g Beteiligung geben.

  123. .

    (Achtung, dieser Beitrag enthält Elemente satirischer Zuspitzung)

    .

    Artikel-Bild

    .

    1.) Was hat Gammel-Fleisch auf dem Foto zu suchen ?

    .

  124. @Luise59 16. August 2021 at 16:06
    Nun hab ich den Präser doch glatt für Propagandisten einer Pornoseite gehalten… aber hoppla! – die offiziellen Seiten der EKD führten – stets ohne Warnhinweis – zu „Grünen“ und anderweitig perversen Gruppierungen, das ist ja glatt noch abstoßender, als auf den üblichen Schweinkramseiten.
    EKD und Grüne bringen Dildos in Einklang mit Kindern – selbst deftigste Hardcoreseiten würden derlei unterbinden, aber in grünregierten Ländern ist das wohl Schulalltag.

    Hoffentlich währt der „Lockdown“ noch lange. Damit wenigstes ein Jahrgang ABC-Schützen von linksgrüner Perversion unbehelligt bleibt.

  125. Lasst uns heute gemeinsam „den Tag der Bratwurst“ feiern.

    Der Tag der Bratwurst findet jährlich am 16.August statt.

    Auch wenn die Bratwurst selbst aus Deutschland kommt, wurde der Tag der Bratwurst in den USA ins Leben gerufen. Leider ist nicht bekannt, wer genau für diesen kulinarischen Feiertag verantwortlich ist. Höchstwahrscheinlich geht Tag der Bratwurst auf eines der Zahlreichen lokalen Bratwurst-Festivals in den USA zurück, welche in dieser Zeit veranstaltet werden. Um diesen Tag richtig zu feiern, werden Freunde und Familie zu einem zünftigen Grillabend eingeladen, bei welchen, wie könnte es anders sein, die Bratwurst im Mittelpunkt steht.

    Guten Appetit!

  126. Erst wird von den Grünen der Fleisch-und Wurstkonsum reglementiert und dann kommt das Auto dran!
    An der Abschaffung des Autos (Diesel und Benziner) arbeiten sie schon auf Hochtouren!
    Dank den Altparteien ,allen voran die Grünen , leben wir bald wieder in der STEINZEIT!
    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.hechingen-auch-einmal-auf-das-auto-verzichten.45620795-760b-41f3-956d-451003d6eac7.html
    Dort steht u.a.:“ In einer Mitmachaktion namens „Vier Wochen für die Schöpfung“ wurden die “ Kirchgänger“ angeregt, individuelle Beiträge für den Schöpfungserhalt zu leisten und in dieser Zeit etwa mal auf das Auto verzichten oder kein Fleisch essen……….“
    Kennt der Pfarrer nicht das Bibelwort in 1.Mose 8,22:“ Solange die Erde steht soll nicht aufhören SAAT UND ERNTE,
    Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.“

  127. @Mantis: Ich war heute geschäftlich in Thüringen und habe mir an einem Imbissstand gleich einen Roster (Bratwurst) gekauft. Das war lecker.

  128. Ich komm grad vom Radeln (Bleilochtalsperre) aus Thüringen zurück nach Bayern. Ich bin begeistert von Thüringen. Die Menschen so normal, so freundlich. Bodenständig und geerdet.
    Wer verstehen will, warum Höcke den Heimatbegriff so hochhält, der sollte dort ein paar Tage Urlaub machen. Ich komme wieder. Versprochen. So war Bayern auch mal. Aber das ist schon viele Jahre her.

  129. Moin, ich bin bekennender carnivore, daran werden Rot Grün versiffte nichts daran ändern können.

    Außer Leber schmeckt mir jede Form von Fleisch; ich esse auch sehr gerne Gemüse als Beilage.

    In letzter Zeit konnte ich leider beobachten, daß in immer mehr Dokus das essen von Insekten favorisiert wird.

    So wird in den Köpfen ein neues Virus installiert.

    Von einer Obrigkeit lasse ich mir nicht vorschreiben, was ich zu essen bereit zu sein habe!

    Einfach nur ekelhaft die Vorstellungen von Minderheiten!

    Viva Fleisch!

  130. Die Empfehlung von Frau Veit, sich die Stulle selbst mitzubringen, ist doch ganz wunderbar. Die Abgeordneten, die geren auch mal Wurst oder Fleisch essen, sollten sie beim Wort nehmen:
    Ich gehe davon aus, dass im Parlament für selbst mitgebrachte Speisen keine Kühlmöglichkeit vorhanden ist. Also liebe Abgeordnete, bringt zur nächsten Sitzung eine herzhaft riechende Leberwurst, Zwiebelmettwurst und andere duftenden Delikatessen mit. Legt sie offen auf Eure Ablage und lasst alle anderen daran teilhaben!

  131. LINKE und GRÜNE (incl. UNION) lieben die Bevormundung der Bürger auf a l l e n Gebieten. Tatsächlich wollen sie nicht nur eine Bevormundung, sondern die Diktatur. Sie ist gewalttätig, rassistisch (gegen alles was weiß ist), antisemitisch (siehe Frank-Walter, Merkel mit ihren Getreuen, Schäuble – ebenfalls einer der Schlimmsten – und Harbarth der knallharte Zerstörer der Rechtsstaatlichkeit.
    Aber unsere schöne „Demokratie“ wird weiter zerstört durch die vielen, vielen „Volkszertreter“/Schmarotzer, die nichts können und bestenfalls dritte Wahl sind. So will ein Jüngling von 20 Jahren in unserer kleinen Stadt in S-H – er bezeichnet sich als Student – und ist lautstarker Aktivist bei der FFF-Bwegung – in den Bundestag gewählt werden.
    Und von der Sorte soll es im nächsten BT 900 dumm-dreiste und faule Abgeordnete geben, die alle den Regierenden vorbehaltlos folgen und dazu umfangreiche Knete kriegen. So wie auch die staatlichen Medienfritzen, die uns das GEZ-Zwangsgeld aus der Tasche ziehen und fast stündlich die angeblichen Corona-Zahlen, mögliche „Starkregen“ und steigende Temperaturen von einem Blatt ablesen etc. etc.
    Damit muss endlich Schluss sein!

  132. @Eferaenka 16. August 2021 at 18:07

    Moin Eferaenka – Schweinsleber, mit Zwiebelringen, Apfelmus und Stampfkartoffeln ist eine Leckerei.
    Auch die Leber vom Suppenhuhn ist eine Köstlichkeit, gern vorm Hauptgericht auf Toastbrot vernascht.

    Zu den Insekten sag ich nichts mehr.

    Das Buch
    Reise durch Marokko,
    Uebersteigung des grossen Atlas,
    Exploration der Oasen von Tafilet, Tuat und Titelt
    und
    Reise durch die grosse Wüste
    über Rhadames nach Tripoli.
    Von
    Gerhard Rohlfs.
    Mit dem Portrait des Verfassers und einer Karte von Nord-Afrika.
    Bremen, 1868.
    Verlag von J. Kühtmann’s Buchhandlung,
    U. L. Fr. Kirchhof Nr. 4.

    sagt genug dazu.

  133. Nordsee1, muss mich nochmals äußern, die Gegend um Cuxhaven ist sehenswert. Bin all die Jahre nach Fuerte geflogen, werde mir das nicht mehr antun. Wohnen bei der Alten Liebe, Residenz an Yachthaven, Kochen mit Blick auf die deutsche Bucht, Krabben von Bohlsen, Krabbensuppe, das Tuten der großen Pötte. Das ist Deutschland, unsere Heimat, das soll so bleiben. Herzliche Grüße in den Norden.

  134. @ Maria Koenig
    Ich wohne Richtung Bremerhaven, mit Blick auf die Außenweser ( jede Menge dicke Pötte )…nächster Ort wäre New York. Hier gibt es auch eine Seemannskneipe die heißt “ Letzte Kneipe vor New York “ :))…und das ist nicht übertrieben. Wir waren auch schon auf Fuerte und in der Welt unterwegs, aber Zuhause ist immer noch am schönsten:)) Und Krabben kaufen wir auch im Hafen ( Fangfrisch ) oder direkt vom Kutter ( noch warm ) Dazu ein Spiegelei und Graubrot…lecker…lecker! Herzliche Grüße zurück an die Mosel!

Comments are closed.