Man sieht Siegfried Moser seine Leidenschaft für seinen bescheidenen Bauernhof an. 30 Kühe und 14 Hektar Glück auf Erden am Fuße der Alpen lassen den 83-Jährigen weitaus jünger erscheinen. Doch eines trübt sein persönliches Glück: Das CSU-geführte Landratsamt will den 350 Jahren alten Bruckerhof dem Erdboden gleich machen. Stephan Protschka, agrarpolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, machte sich auf den Weg, um die Hintergründe zu erfahren. Sehen Sie die ganze Geschichte im oberen Video und unterstützen Sie Bauer Siegfried, indem Sie diese Petition unterzeichnen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Es wird noch soweit kommen, dass die CSU unter dem grünversifften Markus Söder deutsche, historische Bausubstanz abreißen lassen wird, um dann dort Moscheen oder Koranschulen zu errichten.

  2. „30 Kühe und 14 Hektar Glück auf Erden am Fuße der Alpen lassen den 83-Jährigen weitaus jünger erscheinen.“

    Sofort unterzeichnet.
    Alles Gute dem Mann.

  3. bobbycar 12. August 2021 at 19:10
    Sofort unterzeichnet.

    Die Sitzung war abgelaufen, hieß es danach. Soll da mal einer noch durchblicken verdammte Scheisse.
    Egal. Habe es versucht.

  4. Aus dem Bericht geht nich hervor, warum nun der Hof abgerissen werden soll. Unter Denkmalschutz steht er erkennbar nicht, zuviele Änderungen sind sichtbar. Ich kenne diese Problematik von dem Hof meines Grossvaters in der Nähe von Altötting, der allerdings unter Denkmalschutz steht, ein echtes Problem.

  5. Franz-Josef Strauß hätte sich voll auf die Seite des alten Mannes gestellt und die örtlichen CSU-Funktionäre ordentlich auf Vordermann gebracht.

    Dem Faschings-Söder ist das Schicksal Siegfried Mosers aber wohl egal. Der hat sicher Wichtigeres zu tun, als sich um das Wohl einfacher bayerischer Bürger zu kümmern.

  6. Ich kann nicht erkennen, worum es eigentlich geht. Soll der Bauer enteignet werden? Soll er den gesamten Hof abreißen? Oder einen Teil? Soll er die Landwirtschaft aufgeben? Leider geht auch nicht hervor, was die Begründungen der BRD-Politverbrecher dafür sind. Hoffentlich besorgt die AfD dem Mann ein leistungsfähiges und mit allen Wassern gewaschenes Anwaltsteam!

  7. Da muss man niemand blöd anmachen, entweder will einer das Grundstück für sich und irgendein Projekt, welches die Landschaft verschandelt, aber lukrativ ist, oder man will Häuser für Neubürger bauen, oder irgendetwas in der Art. Natürlich stechen die Argumente nur bedingt, die Nachfolge ist ein Thema, aber auch da würde man eine Lösung finden, wenn der alte Mann gestorben ist. Denn schlachten kann man die Kühe immer, ob jetzt, oder in ein paar Monaten, oder einem Jahr. Er leistet Widerstand und darum wird er drangsaliert und schikaniert, bis er vielleicht entnervt aufgibt.

  8. Bei der Findung von „Begründungen“ der Behörden für den von ihnen gewünschten Abriß des zwar renovierten, aber jahrhundertealten Anwesens, das somit keinen „Schwarzbau“ darstellt, ist vielleicht (ausnahmsweise) ein Auszug aus der Sendung „Quer“ vom Bayrischen Rundfunk hilfreich.

    https://www.youtube.com/watch?v=2tR3oOudHd4

    „Siegfried Moser hält im Landkreis Weilheim-Schongau seit 20 Jahren Kühe auf seinem Hof. Jetzt hat das Landratsamt den Abriss des historischen Bauernhofs angeordnet. Die Begründung: Mosers Bauernhof sei keine privilegierte, keine „echte“ Landwirtschaft, eine Wohnung, die er sich dort hergerichtet hatte, sei deshalb illegal und jetzt müsse das Bauernhaus eben abgerissen werden. Der 82-jährige Landwirt wäre dann obdachlos – und versteht die Welt nicht mehr: Warum soll sein Bauernhof keine Landwirtschaft sein?“

    So ein Quatsch.

    Mein Fazit: Reine Behördenwillkür. Bei den Alten können sie sich’s ja leisten. Denen geht es wohl nicht schnell genug, und so wollen sie nicht abwarten, bis der 83 Jahre alte Bauer „endlich“ stirbt, damit sie bekommen, was sie haben wollen.

  9. Braucht das Dobrind einen neuen Stall oder warum soll der Moser Sigi da weg?
    Womit begründen sie ein Verbot der Landwirtschaft und/oder der Viehhaltung oder soll der Moser-Bauer zum Verkauf des Hofes genötigt oder gar enteignet werden?

    Edit:

    Ich sollte erst lesen dann fragen:

    Dokumente

    Wie das LRA das Baurecht am Bruckhof trickreich verhindert hat:

    1. Das ALF (Amt für Landwirtschaft und Forsten) bestätigt Herrn Moser am 05.08.2005 uneingeschränkt einen landwirtschaftlichen Betrieb zu führen und befürwortet den Bau des Mutterkuhstalles

    = Rechtsanspruch auf Baugenehmigung

    2. Das ALF manipuliert im September textlich sein Schreiben vom 05.08.2005 und rückdatiert die Manipulation auf den 05.08.2020: Es relativiert seine bisherigen Aussagen und überlässt dem LRA festzustellen, ob Herr Moser einen landwirtschaftlicher Betrieb führe

    = kein Rechtsanspruch auf Baugenehmigung (Entscheidung im Belieben des LRA!)

    3. Das LRA (Landratsamt) bestätigt, dass alle Fachbehörden dem Bau des Mutterkuhstalles zugestimmt haben.

    4. Herr Moser beantragt Genehmigung für Maschinenstadel. Das LRA will mit Schreiben vom 19.09.2008 unter Bezug auf ALF ablehnen.

    5. Doch die ROB (Regierung von Oberbayern) bestätigt am 02.01.2009 erneut, dass Herr Moser privilegierter Landwirt ist und das Recht hat, den mit 116 m² beantragten Maschinenstadel zu errichten.

    In der Folge wird Herrn Moser vom LRA das positive Originalschreiben des ALF vom 05.08.2005 (1) sowie das befürwortende und eindeutige Schreiben der ROB vom 02.01.2009 (5) vorenthalten. Es wird ihm erzählt, seine Anträge hätten keine Erfolgsaussichten. Deshalb nimmt er sowohl den Antrag „Maschinenstadel“ zurück (und baut genehmigungsfrei kleiner) und nimmt auch seine Klage auf Genehmigung der Betriebsleiterwohnung zurück. Faktisch wird dann das Wohnen am Hof geduldet, „solange Landwirtschaft betrieben wird“. 2020 folgt nach einem vergeblichen Übergabe- und Verkaufsversuch der Totalabrissbescheid aller Gebäude (auch des historischen Altbestandes) durch das LRA.

    Soso, ein „Schwarzbau“ sollen Teile des 350 Jahre alten Hofes also sein, dabei fügen sich die Gebäude doch perfekt in die alte Bausubstanz und in die Umgebung ein und wie ich aus dem Videobeitrag entnommen habe, besteht der „Schwarzbau“ aus Balken, die in den alten Dachstuhl eingearbeitet wurden.

    Fazit: Irgendein Dobrind will tatsächlich einen neuen Stall.

  10. Der Hockeystick wurde schon vor 20 Jahren als eine gewissenlose Fälschung von Hern Mann entlarvt.

    Große Prozesse folgten, da Herr Mann sich weigerte, offenzulegen, aufgrund welcher Daten er den Hockeystick erfunden hat. (*)

    Mit der Erforschung der mittelalterlichen Warmzeit hat sich der Hockeystick und damit die CO2 Theorie ad absurdum geführt. Aber er kommt wieder!

    IPCC AR6. Der Bericht ist noch schlimmer als gedacht.

    https://climateaudit.files.wordpress.com/2021/08/image.png

    Versuchen Sie sich bitte folgendes Szenario vorzustellen:

    Ihnen wird in einer Grafik eine Kurve gezeigt mit einer katastrophalen Temperatur Entwicklung.

    Ihnen wird aber nicht gesagt, welche Daten dieser Kurve zugrunde liegen, wie sie ausgesucht, geändert oder weggelassen wurden, sie bekommen keinerlei Zugriff auf die Daten, die dieser Kurve zugrunde liegen sollten.

    Sie glauben, sowas kann nicht passieren? Lesen Sie den Bericht, wie es der berühmte Hockeystick wieder in den IPCC-Bericht geschafft hat.

    Nein mit „Wissenschaft“ hat das nichts zu tun. Es ist Volksverdummung und zwar eine der besonders primitiven Art.

    Glauben Sie, dass das IPCC auf die Tatsache eingeht , dass es kälter wird…

    https://wattsupwiththat.com/2021/08/12/climate-audit-ipcc-ar6-is-worse-than-you-thought/

    (*) Er konnte es schlichtweg nicht, da der Hockeystick eine reine Erfindung ist. Und der eine Jamal Baum, auf dem es aufbaut, ist völlig unschuldig.

  11. was ist jetzt, wenn Siegfried Moser einen „Jagdunfall“ erleidet (wurde leider mit einem Grizzly verwechselt)?

    Politisch strebsamere Leute finden seinen Hof und sein Land auch bestimmt ganz ansprechend.

    In einer Bananen-Republik wie Germoney ist doch das Bakschisch sowie die vorauseilende Unterwerfung für Richter und Staatsanwälte kein Problem, wie man es doch schon aus etlichen Gefälligkeits-Urteilen weiß.

  12. Ich finde das gut! Platz für Neues! Die Frauenkirche und die Feldherrnhalle sowie das Siegestor sollten auch sofort abgerissen werden. Wie wär’s damit, Genosse Söder?
    C.

  13. In Hessen würde der Hof unter Denkmalschutz stehen und das würde einen Abriss unmöglich machen.

  14. https://www.welt.de/vermischtes/article233091079/Ankara-Steinwuerfe-und-Pluenderungen-Mob-greift-Geschaefte-von-Syrern-an.html

    In der Türkei heizt sich die Stimmung gegen Flüchtlinge im Land auf. Am Mittwochabend zogen Hunderte Menschen durch Ankara, plünderten Läden und warfen Steine auf Wohnungen, in denen sie Syrer vermuteten.

    Auslöser für die Angriffe war der Tod eines 18-jährigen Türken.

    Am Mittwoch erlag der 18-Jährige seinen Verletzungen. Zwei mutmaßliche Täter ausländischer Herkunft wurden Anadolu zufolge verhaftet.

    Die Türkei hat so viele Flüchtlinge aufgenommen wie kein anderes Land der Welt. Rund 3,6 Millionen Geflüchtete aus Syrien leben im Land, hinzu kommen Hunderttausende weitere Migranten etwa aus Afghanistan.

  15. Wo bleibt denn da der bayerische Himbeertoni? Der sonst seine eher schmierige Föhnfrisur immer schüttelt und dann himbeerrot anläuft?

  16. Deutschland verändert sich täglich, so viel ist schon verschwunden, ganz leise. Ich denke an:
    – Schwimmbäder für die Allgemeinheit, die, da in die Jahre gekommen geschlossen oder abgerissen werden
    – wirklich tolle, erstklassige Wochenmarktstände die wegen neuer behördlicher Auflagen aufgeben
    -Flohmärkte die den Behörden ein Dorn im Auge sind
    -selbst schlachtende Metzgereien, deren Mühe nicht honoriert wird
    -viel Gastronomie die es als Familienunternehmen schwer haben
    -und nun dieser alte Bauer, der weg soll

  17. https://www.welt.de/politik/deutschland/article233105799/Gefaehrder-Jeder-Einzelne-hat-potenziell-die-Qualitaet-von-Anis-Amri.html

    NRW schiebt bundesweit die meisten islamistischen Gefährder ab. Doch die Pandemie, die unsichere Lage in den Herkunftsländern und fehlende Vereinbarungen mit anderen Staaten erschweren Rückführungen. Integrationsminister Stamp beklagt fehlendes Engagement der Bundesregierung.

    Die Zahl der aktuell bekannten islamistischen Gefährder in NRW ist insgesamt auf 55 gesunken. „Es tut sich etwas. Allerdings ist dadurch die Gefahr nicht vollständig gebannt, denn jeder Einzelne von ihnen hat potenziell die Qualität des Breitscheidplatz-Attentäters Anis Amri“, warnt Stamp. Ein wesentliches Problem bleiben 24 Personen, überwiegend Syrer, die nicht abgeschoben werden dürfen, weil ihnen wegen der Lebensgefahr in ihrem Herkunftsland gesetzlicher Schutz zusteht.

  18. nicht die mama 12. August 2021 at 19:43

    -Totalabrißbescheid –

    Da möchte tatsächlich ein ortsansässiger CSU-Neidhuber sich ein Maximum unter den Nagel reißen. Und setzt dafür alle Hebel in Bewegung.

  19. aber Frau Göhring-Eckhardt sagt:
    Deutschland wird sich ändern und ich freu mich drauf!

  20. MKULTRA 12. August 2021 at 20:38; Der Blödsinn war schon 2015, wie er erstmals verbreitet wurde komplett getürkt. Da wollten die bei lediglich ner halben Mio „geflüchteter“ Syrer, von denen sich schon ne 1/4 Mio bei uns befanden, 2,5Mio aufgenommen haben.

  21. @andere Meinung 12. August 2021 at 20:47

    Es soll ja alles einheimische verschwinden. Damit ist Platz für islamische Kulturen. Sowas haben alle Grünen vor. So auch Söder und deren Anhänger.

  22. Die Union will mit den Grünen zusammen. Und dann geht es erst richtig los gegen die Landwirte. Die „Investoren“ von Übersee freuen sich schon. In den USA ist Bill Gates der Mann mit den meisten Farmland. Die Grünen helfen dabei, dass sich die Zocker an der Wallstreet die letzten Reste Deutschlands in weißen Streifen durch die Nase ziehen.

  23. Gerade werden in Bayern die Stimmen für eine Auflösung des Landtages gesammelt (Volksabstimmung)

    Söder macht den Corona-Hardliner
    Und Aiwanger macht den Corona-Leugner

    Beide sollen die Stimmen der jeweiligen Lager auffangen, und hinterher wird zusammen weiter gemacht, wie bisher.

  24. Es gibt solche Spielchen. Habe ich selber einmal mitbekommen. Von Seiten der „Investoren“ hat man etwas viel geschwätzt. Man versucht intensiv die Politik als Handlanger zu gewinnen. Mit Geld und Leuten.

  25. Der Bauer hat taktisch unklug gehandelt, indem er sich an die AfD wandte. Er hätte sich besser an die Freien Wähler gewandt.

  26. @Haremhab „…Die CSU ist eine grüne Partei. Deshalb wird alles einheimische zerstört…“ Wir sind da anderer Meinung: Die CSU ist ein Bestandteil der Sozialistischen Einheitspartei aus Grünen, Linke, SPD, FDP und CDU/CSU. Ein Bestandteil des Landes- und Voksverrates.

  27. Irgendeinem Developer gefällt das Grundstück. So hat er den Politikern versprochen das denen bei Erfolg mit dem Rausschmiss des Farmers sehr sehr kräftig in die Hosentaschen „gepisst“ wird. Ich hoffe nur das das Verbrecherpack kein Glück mit dem Diebstahl haben. Ich wünsche Bauer Siegfried viel Glück und das die dreckigen Politiker ihn in Ruhe lassen.

  28. Die CSU unter Södolf ist genauso schlimm wie die CDU unter Merkel. Demnächst wird die CSU in Bayern unter 30% landen. FJS dreht sich im Grabe um. Unter FJS hätte die fränkische Doofnuss Södolf nicht mal die Biertische putzen dürfen.

  29. Johannisbeersorbet 12. August 2021 at 19:26

    Franz-Josef Strauß hätte sich voll auf die Seite des alten Mannes gestellt und die örtlichen CSU-Funktionäre ordentlich auf Vordermann gebracht.

    Dem Faschings-Söder ist das Schicksal Siegfried Mosers aber wohl egal. Der hat sicher Wichtigeres zu tun, als sich um das Wohl einfacher bayerischer Bürger zu kümmern.
    —————————–
    Lieber User Johannisbeersorbet, Sie haben wie immer Recht. Wie ich bereits sagte, hätte unter FJS so eine fränkische Witzfigur wie Söder nicht einmal die Biertische putzen dürfen. Die Strafe für die CSU wird im September bei den BTW folgen. Ich tippe auf ein Ergebnis unter 30%. Das wäre historisch schlecht. Bin gespannt ob die fränkische Doofnuss Söder dann immer noch sein Schandmaul aufreisst.

  30. klimbt 12. August 2021 at 22:26

    Der Bauer hat taktisch unklug gehandelt, indem er sich an die AfD wandte. Er hätte sich besser an die Freien Wähler gewandt.
    ———————————————–
    klimbt, Ihr Hass gegen die AfD in allen Ehren, aber das geht zu weit. Lassen Sie sich bitte Ihre 4. oder 5. mRNA-Gengift-Spritze geben. Vielleicht klappts dann auch wieder im Oberstübchen. 🙂

  31. An Kleinigkeiten beisst man sich fest, große Probleme werden ignoriert bzw. sogar selbst geschaffen. Wer wählt solche Parteien, die mit diesem Land, der indigenen Bevölkerung und deren Sorgen nichts am Hut haben ?!

  32. Sorry, vllt bin ich zu blöd, aber ich kann keine Petition erkennen und deshalb auch nicht unterzeichnen

    MOD: Links oben auf der verlinkten Seite steht erst „Home“ und rechts daneben steht „Petition/Unterstützer“. Hier der Direktlink zur Petition.

  33. Verschisstenjaeger 13. August 2021 at 05:42

    An Kleinigkeiten beisst man sich fest, große Probleme werden ignoriert bzw. sogar selbst geschaffen. Wer wählt solche Parteien, die mit diesem Land, der indigenen Bevölkerung und deren Sorgen nichts am Hut haben ?!
    —————————————–
    Oh das kann ich Ihnen sagen: Gutsituierte Beamte – vor allem linksgrün versiffte Lehrer – bevorzugt mit Reihenhaus in der Vorstadt Sehr gut zu beobachten hier in München. Die größte Wählergruppe der Grünen. Aber wehe, es ist ein Asylantenheim in der Nähe ihrer lächerlichen Reihenhäuser geplant. Dann ist aber Holland in Not. Dann ist aber Schluss mit lustig bei dem Grünen wählenden Beamten. Dann gibt es Bürgerentscheide gegen das geplante Asylantenheim. So sind Sie, die heuchelnden Grünen wählenden Beamten.

  34. Täglich zwei Gruppenvergewaltigungen in Deutschland. Täglich ein Ehrenmord in Deutschland.
    So schauts seit 2015 aus.
    Jeder kann im September wählen was er für die Zukunft will.

  35. @Das_Sanfte_Lamm 12. August 2021 at 20:36

    „In Hessen würde der Hof unter Denkmalschutz stehen und das würde einen Abriss unmöglich machen.“
    In Hessen hätte man schon vor 15 Jahren was gegen die Umwidmung zum Wohngebäude gemacht Da ist dan der Anschluß ans Wassernetz für die Gemeinde zwinngend und für ein Hansel Millionen ausgeben? Dann doch eher nicht.

  36. @ ich2 13. August 2021 at 12:49 | Das_Sanfte_Lamm 12. August 2021 at 20:36

    In Hessen hätte man schon vor 15 Jahren was gegen die Umwidmung zum Wohngebäude gemacht Da ist dan der Anschluß ans Wassernetz für die Gemeinde zwinngend und für ein Hansel Millionen ausgeben? Dann doch eher nicht.

    1. Wie das? Hätte man in Hessen auch die Papiere gefälscht und nachträglich umdatiert, wie das im vorliegenden Fall durch den RA des Behördenopfers dringend vermutet wird?

    2. Lernen Sie, richtig zu schreiben. Sie können es immer noch nicht.

  37. @ MiaSanMia 13. August 2021 at 04:08 | klimbt 12. August 2021 at 22:26

    Ihre Replik zu

    „Der Bauer hat taktisch unklug gehandelt, indem er sich an die AfD wandte. Er hätte sich besser an die Freien Wähler gewandt.“

    In dem Falle könnte „klimbt“ (aus Sicht des Bauern) sogar recht haben, aber nicht, weil die AfD „böse“ wäre (was sie natürlich nicht ist) sondern, weil man sich im Falle der Freien Wähler nicht mit dem Erfinden einer „brauen Schmutzkampagne“, als die das Ganze sehr wahrscheinlich diffamiert werden wird, würde aus der Affäre ziehen können.

Comments are closed.