- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

Micky Maus regiert Deutschland!

Von PETER BARTELS | Rettet „Wilhelm Tell“ jetzt Deutschland? Seit der schweizer Roger Köppel sein tägliches WELTWOCHE DAILY [1] (endlich!) auch hierzulande sendet, glimmt Licht in der Finsternis. Heute beispielsweise tritt er dem deutschen Fernsehen und den deutschen Journalisten dermaßen in den Allerwertesten, dass einem das Herz hüpft …

Roger Köppel, Studium Politische Philosophie, Wirtschaft, verheiratet, vier Kinder, dank Mama (Ostpreußin) „ein Viertel Deutscher!“. Seit „ewig“ rüttelt der smarte junge Mann (56) die ebenfalls so gut wie gleichgeschaltete schweizer Presse und Politik an den Rand der Verzweiflung. Köppel ist nicht nur Verleger und Chefredaktor der WELTWOCHE, er ist auch Nationalrat (deutsch: Bundestagsabgeordneter) für die SVP, Schweizerische Volkspartei (deutsch: AfD). Unsereiner hält ihn für den größten Philosophen dieser aus allen Fugen geratenen Zeit. Und  für den unfassbar umfassend Gebildetsten dazu. Roger Köppel weiß einfach alles. Und man glaubt ihm fast alles. Auch, weil er Fehler, die er macht, spätestens am nächsten Tag zugibt, korrigiert …

Natürlich ist es unübersehbar, wie dieser Köppel in der zur Zeit besten deutschen Talkshow  „VIERTEL NACH ACHT“ von BILD-TV als bejubelter Dauergast zuweilen fassungslos staunt und leidet: Wenn die BILD-Stellvertreter-Schwuchtel Paul Ronzheimer (wie gestern) über die AfD herzieht… Oder über den von Merkel und Meute gehassten und geschassten Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen, der trotzdem brav für die CDU kandidiert und kämpft … Gut, „Rotzheimer“ war etwas länger in Afghanistan bei seinen bibbernden „Frau*Innen“ (Männer-Models). Er kann also eventuell nicht wissen, dass sein vorher so stramm linker Chef Julian Reichelt (40) inzwischen mit „Top-Guns“ wie Claus Strunz, Nena Schink, Filipp Piatov eine abrupte Wende Richtung Gesunder Menschenverstand hinlegen. Und so „belehrte“ der gelegentliche „Schlepper (mit Schussweste) von vollen Plastiktüten (Fressalien für seine holden Helden aus dem nahen Supermarkt) im ukrainischen Schützengraben, jetzt gekämmt und gescheitelt Roger Köppel in Sachen Haltung, Kladde: Und Maaßen hat nicht mal eingesehen, dass es eine Hetzjagd war!!

„Merkel und die Grünen sind die größten Klimasünder“

Dabei wurden seine Äuglein noch kleiner, seine geschminkten bärtigen Bäckchen noch voller: So sehen deutsche Oberlehrer-Journalisten das eben heute. Auch wenn inzwischen jeder Idiot weiß, dass die „Hetzjagd“ eine Ente von Merkels wieder mal schnappatmenden Regierungs-Sabler Seibert war; welche Regierungs-Lüge sollte Maaßen also einsehen? Kollegin Nena Schink, eigentlich Moderatorin dieser Runde, wurde immer stiller. Nur der im Alter erblondete linke stern-Schreiber Hans-Ulrich Jörges (69) gab Widerworte, Kladde: „Nicht alle bei der AfD sind Nazis“… Ouuups aber auch!! Köppel gab der Runde eine Lehrstunde in Sachen Demokratie, Kladde: Von diesen Parteien, die da angetreten sind, verdient eigentlich niemand die Führung … Deutschland ist auf dem Weg, die Marktwirtschaft durch die Planwirtschaft zu verschrotten … Auf Scholz steht zwar Scholz drauf, aber drin ist Kevin Kühnert, Walter Borjans und Saskia Esken … Die Automobilindustrie ist eine staatlich geführte Kolchose … Bei der Energie sehen wir planwirtschaftlichen Interventionen … Die größten Klimasünder sind Frau Merkel und die Grünen, durch den Ausstieg aus der Kernenergie …

Der 1. Höhepunkt: Köppel heute in der deutschen WELTWOCHE DAILY: „Ich habe beim dritten Triell gelernt: ‚Micky Maus regiert Deutschland! Eine Moderatorin sagte: ‚Aber Herr Laschet, schon vor 30 Jahren hat die Micky Maus erkannt, dass der Klimawandel  ein riesiges Problem ist, aber seither ist nichts passiert … Köppel weiter: Herr Laschet hat sich (tatsächlich) auf eine Klima-Diskussion eingelassen … Ich hätte als Laschet gesagt, das ist (wirklich) ein riesiger Skandal; warum hat diese Micky Maus den Klimawandel dann nicht gleich abgestellt? Unerhört! Wir müssen diese Micky Maus endlich zur Verantwortung ziehen …Die Micky Maus als neuer Referenzpunkt der deutschen Politik, die Micky Maus regiert Deutschland! Was sind das für Kindsköpfe? Medien-Deutschland im Endstadium der Infantilisierung …  

Auch wer verschweigt, lügt wie gedruckt

Der 2. Höhepunkt: Köppel: Die CDU-Regierung redet mit den Taliban, aber nicht mit der AfD, das ist grotesk … Es gibt bei der AfD keine Steinigung von Homosexuellen, keinen Burka-Zwang, keine Theokratie nach Kabul Art … Die AfD posiert auch nicht mit gestohlenen Kalaschnikows vor Panzern.  Also …  wo waren beim dritten Kanzler-Triell (RTL, SAT 1, Pro 7 sendeten) die FDP, die AfD? Meinetwegen die LINKE?

Roger „Tell“ Köppel sollte diese Fragen gelegentlich an seine BILD-Kollegen weiterreichen; auch BILD hat dereinst  „geschworen“, nicht mehr mit der AfD zu sprechen … Auch BILD eiert heute noch rum, wenn Merkel-Gäste aus Arabien oder Afrika wieder mal in Horden über eine deutsche Frau herfallen … Auch BILD tut doch immer noch so, als würden Windmühlen den Strom in der Steckdose speichern … Auch BILD frisiert Elektro-Autos zu eigentlich preiswerteren Umweltrettern, insinuiert die Dreckschleuder Diesel zum Klimakiller … Auch BILD nennt den Polen Kaczynski, den Ungarn Orban unisono mit Putin und dem „Schlächter“ Assad Brüder des Teufels.

Und so lange BILD das alles tut, sind die BILD-Journalisten eben nur Reporter des Satans. Da können sie noch soviel grünes Gift und rote Corona-Galle in der Talkshow „Viertel Nach Acht“ spucken. So glänzend sie zuweilen ist!!  Auch wer weglässt und verschweigt, lügt wie gedruckt …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels [2] war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (KOPP-Verlag) [3] beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor. Kontakt: peterhbartels@gmx.de.

 

Like

Köln: Denkmal für alle Opfer religiös-ideologischer Straftaten

geschrieben von libero3.1 am in Video | 61 Kommentare

Im August machte der brutale Überfall einer zehnköpfigen Gruppe Jugendlicher auf einen Kippa-tragenden Juden in Köln Schlagzeilen [4]. Das Opfer der offenbar religiös motivierten Tat erlitt auf offener Straße multiple Brüche der Gesichtsknochen und wurde laut Polizei “übel zugerichtet”.

Doch nach der Ermittlung der Täter flachte das mediale Interesse abrupt ab. Entsprachen die jugendlichen und polizeibekannten Täter etwa nicht dem erwünschten Profil im “ewig währenden Kampf gegen rechts”?

Fakt ist jedenfalls seit vielen Jahren, dass die Zunahme von Judenhass in jeder Form und insbesondere gewalttätiger Angriffe auf Juden in der Öffentlichkeit eng mit der Zuwanderung bestimmter Personengruppen aus der islamischen Welt im Zusammenhang steht. Wer das immer noch leugnet, muss blind und taub sein.

Von Letzteren gibt es offenbar viele in der etablierten Kölner Kommunalpolitik. Nicht anders ist zu erklären, dass ein Antrag der AfD-Fraktion [5] auf Errichtung eines städtischen Denkmals für alle Opfer religiös–ideologisch motivierter Gewalttaten im 20. und 21. Jahrhundert von den Kartellparteien brüsk abgelehnt wurde. AfD-Ratsherr Matthias Büschges hatte sich in seiner Rede (Video oben) unter anderem auf den brutalen Vorfall im August dieses Jahres bezogen.

Vergebens. Die besondere Verantwortung für unsere Geschichte endet für die Kölner Altparteien immer dann, wenn davon ihre muslimische Neuwählerschaft verschreckt oder ihre schärfste parteipolitische Konkurrenz profitieren könnte. Darüber sollten sich die offiziellen jüdischen Interessensverbände in Deutschland lieber einmal Gedanken machen – anstatt sich einseitig in den Wahlkampf einzumischen und gegen die größte Oppositionspartei im Bundestag zu hetzen. [6]

Like

Geheim-Deal der Union: Göring-Eckardt als Bundespräsidentin

geschrieben von libero3.1 am in Deutschland,Grüne | 168 Kommentare

Ein Wahlkampf läuft idealerweise so ab, dass die Parteien verschiedene Vorstellungen von der Zukunft ihres Landes, Deutschlands, haben und diese dem Wähler in zugespitzter Form zur Wahl vorlegen.

Im jetzigen Wahlkampf ist das schwierig, da fast alle Parteien dieselben Positionen vertreten. Die einzige Partei, die eine echte Opposition darstellt, hielten die Öffentlich-Rechtlichen Medienkumpane der Parteien jahrelang zurück.

Angesichts einer schier aussichtslosen Lage ist die Union unlängst dazu übergegangen, statt eigener positiver Vorstellungen (z.B. Klimaschutz und Digitalisierung) den politischen Gegner als „links“ anzugreifen und vor ihm zu warnen. Da auch das nicht beim Publikum verfängt, und Baerbock und Scholz sich offen zueinander bekennen, hat die Union jetzt eine letzte neue Wahlkampstrategie erfunden, die sogar ohne den Wähler auskommt:

Den Grünen sollte laut Focus [7] in einem „Geheimpapier“ das Amt des Bundespräsidenten im Tausch für eine positive Koalitionszusage angeboten werden. Motto: „Ihr koaliert mit uns und der FDP und bekommt dafür die erste grüne Bundespräsidentin. Der FOCUS berichtet:

Die Union stellt sich nach FOCUS-Online-Informationen bereits konkret für schwierige Verhandlungen auf und will so eine von SPD-Spitzenkandidat Olaf Scholz geführte Regierung verhindern. Demnach ist eine Jamaika-Koalition mit Grünen und FDP das von der Union favorisierte Bündnis.

Um den Grünen, die zuletzt deutliche Präferenzen für eine Koalition mit Scholz-SPD erkennen ließen, den Schritt zu versüßen, will die Union der Baerbock-Partei den Einzug ins Bundespräsidialamt ermöglichen, erfuhr FOCUS Online aus Unionskreisen. Als mögliche Kandidatin gilt Katrin Göring-Eckardt. Auch die FDP wäre demnach dazu bereit, die Grünen-Politikerin zu unterstützen.

Am 22. Februar 2022 wird ein Bundespräsident oder Bundespräsidentin gewählt.

Mit der favorisierten Katrin Göring-Eckardt hätte man auch eine Kandidatin, die qualitätsmäßig gut in die Reihe der letzten Staatsoberhäupter passt: Sie ist Studienabbrecherin nach vier Jahren Studium der Theologie und bringt außerdem die richtigen „Haltungen“ mit:

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf.“

„Sind wir ein Land, das für Migrantinnen und Migranten offen ist? Was Leute anzieht, die wir übrigens dringend brauchen – nicht nur die Fachkräfte, sondern weil wir auch Menschen hier brauchen, die in unserem Sozialsystem zu Hause sind, und die sich hier auch zu Hause fühlen können?“

Der römische Kaiser Caligula soll einen Esel oder ein Pferd zum römischen Konsul ernannt haben. Würde man statt Göring-Eckardt ein Meerschweinchen zur Bundespräsidentin machen, würde der zu erwartende Schaden geringer sein, den sie als Quasi-Vertreterin einer Jamaika-Koalition noch zusätzlich über Deutschland bringen würde. Aber das ist der Union egal. Deren Ziel ist es, notfalls das Land an den Teufel zu verkaufen, wenn man nur an der Macht bleiben kann.

Like