Nach dem starken Wahlergebnis in Thüringen führt an Björn Höcke beim nächsten AfD-Bundesparteitag im Dezember in Wiesbaden wohl kein Weg vorbei.
Nach dem starken Wahlergebnis in Thüringen führt an Björn Höcke beim nächsten AfD-Bundesparteitag im Dezember in Wiesbaden wohl kein Weg vorbei.

Von BJÖRN HÖCKE* | Die Zeiten, in denen der AfD als neuem Hoffnungsträger in der Politik die Wahlerfolge regelrecht zuflogen, sind vorbei. In den meisten Landesparlamenten war der Wiedereinzug die erste echte Bewährungsprobe und hier zeigte sich, ob die jeweiligen Fraktionen das in sie gesetzte Vertrauen der Wähler in dauerhaftes Vertrauen umsetzen konnten. Zuletzt gelang das nicht überall. Wir alle wissen, daß es viele Faktoren gibt, die bei einer Wahl zusammenspielen – auch der seit zwei Jahren nochmal erheblich gesteigerte Druck des Establishments (noch schärferer Anti-AfD-Kurs der Medien, Instrumentalisierung des sogenannten »Verfassungsschutzes« etc.) darf hier nicht unerwähnt bleiben – aber bei hohen Funktionären der weniger erfolgreichen Verbände bekommt man anstelle einer selbstkritischen und realistischen Analyse Ausflüchte zu hören.

In unserer Partei ist es so: Die einen sind erfolgreich, die anderen wissen es besser, und nicht selten muß mein Name dafür herhalten, wenn irgendwo im Westen die AfD bei Wahlen fast an der 5-Prozent-Hürde scheitert. Umfragen und Theorien sollen diese Ausrede untermauern – und es gibt eine AfD-nahe Wochenzeitung, die solche Fehldeutungen unterstützt. Allerdings ist da immer von Annahmen und im Konjunktiv die Rede. Bisher hat kein Verband, der sich nachdrücklich von unserem Thüringer Weg distanzierte, den Beweis erbracht, daß er dadurch erfolgreicher wäre. Nicht einmal die Diskussion um einen klaren Schnitt, um eine Parteispaltung, verhalf den Protagonisten zum Erfolg. Und die Ausgestaltung des Bundestagswahlkampfes – war sie nicht jenseits der lockeren Klammer, die das einstimmig verabschiedete Wahlprogramm bildete, der Autonomie der Landesverbände übertragen? Gab es von den etablierten Medien aufgedeckte und republikweit gespielte »Skandale«, die der Osten, speziell Thüringen, produzierte? Wo ist der Schwarze Peter gerade? Ich sehe ihn nicht, aber einige Funktionäre unserer Partei scheinen sich ihre Zeit gerne mit diesem Spiel zu vertreiben.

Die ominöse „Gläserne Decke“

Oft ist die Rede davon, daß eine »gemäßigte« AfD ein großes Potential habe. Aber diese Variante gibt es ja bereits, in Form der Lucke-Abspaltung »Liberal-Konservative Reformer«. Sie fällt vor allem dadurch auf, daß sie nicht auffällt und seit ihrer Gründung irrelevant ist: Bei der Bundestagswahl wählten die LKR genau 11.184 Bürger. Das ist ein Ergebnis, das sich im Promille-Bereich bewegt. Auch die Abspaltung von Frauke Petry verschwand schneller in der Bedeutungslosigkeit, als sie nach der letzten Bundestagswahl austreten konnte. Somit bleibt meine Frage unbeantwortet: Was könnte eine »gemäßigte« Alternative zur Alternative für Deutschland sein, wo wäre sie zu finden, wer führt sie an? Die »Freien Wähler« bemühten sich eifrig um unsere Wähler. Ihr Argument: Mit der AfD wolle ohnehin niemand koalieren, mit den FW bekäme man dieselbe Politik, aber mit der Option einer möglichen Regierungsbeteiligung. Damit enttäuschen sie ja bereits in München. Außerdem bestünde diese Option nur, wenn es diese Partei über die 5-Prozent-Hürde schafft. Es ist nun die zweite Bundestagswahl in Folge, in der sie dieses Ziel verfehlten — auch wenn sie ihr Ergebnis auf 2,4 Prozent verbessern konnten.

Mir gefällt eines nicht: die Rede von einer »Gläsernen Decke«, die einen weiteren Stimmenzuwachs der AfD verhindere. Man sieht denen, die von solch einer Decke sprechen, die Erleichterung förmlich an: Seht her, ich habe mich bemüht, aber alle Mühe stößt an diese gläserne Decke. Ich halte das für eine Ausrede.

Selbstverständlich stoßen unsere Möglichkeiten irgendwann an Grenzen. Aber die AfD ist nicht bei 12 Prozent ausgereizt, das beweisen wir im Osten bei jeder Wahl. Ergebnisse über 25 Prozent sind möglich – sicher nicht überall, aber Sachsen hat es beispielsweise schon bewiesen. Ich will an dieser Stelle betonen: Je professioneller wir werden, desto besser werden auch unsere Ergebnisse.

AfD wird ohne starke Medien Durchbruch nicht schaffen können

Wenn wir auf einem Plateau sind, und das bezweifelt keiner, dann liegt das nicht an unseren Inhalten, es liegt nicht an unserem Auftreten, das, von immer seltener werdenden Ausnahmen abgesehen, viel besser geworden ist. Es liegt daran, daß wir uns zerstritten präsentieren, uneins über den Weg unserer Partei; es liegt daran, daß wir unseren Gegnern nicht entschlossen und geschlossen entgegentreten; und es liegt daran, daß wir unter anderem einen Spitzenfunktionär haben, der mit der eigenen Partei nicht nur fremdelt, sondern sogar darum bemüht ist, nicht mit ihr verwechselt zu werden.

Ich will noch einen Grund anführen, der zunächst außerhalb unserer Partei liegt: Es gibt in Deutschland keine Radio- und Fernsehsender, die als notwendige Gegenmacht gegen die zwangsfinanzierten Staatssender auftreten könnten, um unseren Weg zu unterstützen und ihm Gehör zu verschaffen. Präsident Trump wäre ohne Fox News nicht möglich gewesen. Ebenso wird die AfD ohne starke Medien einen Durchbruch nicht schaffen können. Auf den Ausbau dieser alternativen Medien keinen Schwerpunkt gesetzt zu haben, ist Teil eines Führungsversagens, über das wir im Dezember diskutieren müssen. An dieser Stelle geht zunächst mein Dank an alle alternativen Medienschaffenden. Manche haben in den letzten Jahren bis an den Rand der Kraft auch in unserem Interesse versucht, dem medialem Mainstream Paroli zu bieten. Nicht immer ist ihnen von unserer Seite die notwendige Anerkennung und Unterstützung zuteil geworden, selbst dann nicht, wenn die Zensur zuschlug.

Verhandlungstisch erst, wenn die CDU die AfD zum Überleben braucht

Als Sackgasse hat sich jedenfalls die Idee erwiesen, daß wir uns ausgerechnet den Parteien angleichen sollen, die seit Jahren an Zuspruch im Volk verlieren. Diese Idee entspringt der Vorstellung, eine CDU würde uns freudig als Koalitionspartner annehmen, wenn wir nur brav genug wären. Aber genau das ist ein Denkfehler: Die CDU war immer nur aus dem Grund attraktiv, weil sie Karrieren versprechen konnte. Die AfD ist für sie ein Störfaktor, die CDU will keine zahme AfD. Sie will am liebsten gar keine AfD und das äußerte zuletzt mit Hans-Georg Maaßen jemand, den manche in unseren Reihen für einen Verbündeten halten. Maaßen ist kein Verbündeter, die WerteUnion ist es auch nicht. Er ist Mitglied und sie ist Organisation in einer uns hart bekämpfenden Konkurrenzpartei. An den Verhandlungstisch dürfen wir uns nur setzen, wenn die CDU so stark in ihrem Kern erschüttert ist, daß sie uns zum Überleben braucht. In der Union müssen erst im internen Streit einige Funktionärsgenerationen ausgetauscht werden. Diesen Prozeß hoffen wir in Thüringen gerade bei der Union anstoßen zu können. Erst schmerzhafte Mißerfolge der CDU beschleunigen das Personal-Karussell. Nicht wir müssen »koalitionsfähig« werden, sondern die CDU und die anderen Altparteien.

Voraussetzung für den eben skizzierten Prozeß ist eigene Stärke. Davon sind wir manchenorts weit entfernt. Schmerzhaft für unsere Partei ist der Absturz der AfD in Berlin. Der vielbeschworene »Berliner Weg« ist gescheitert, das muß man akzeptieren. Der »Thüringer Weg« hingegen ist erfolgreich. Wir zeigen in Thüringen, wie man die anderen Parteien vor sich hertreibt.

Wähler an SPD verloren, weil sie bei AfD das soziale Profil vermissen

Neben dieser strategischen Frage gibt es weitere Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Verbänden in der AfD. Schauen wir uns unter diesem Aspekt einmal die Wählerwanderungen bei der Bundestagswahl an — wobei dabei diese ja einen Bundesschnitt abbilden. In Thüringen haben wir unsere Ergebnisse verbessert, da sind die Wählerabwanderungen nicht so ausschlaggebend. Aber im Westen, wo die AfD oft ein anderes politisches Profil auf Landesebene hat, fallen einige Details auf: Die AfD verlor 60.000 Wähler an die Union. Das mag an der Furcht vor einem roten Bundeskanzler und seiner rot-rot-grünen Option gelegen haben. Deutlich mehr verlor die AfD aber an die FDP: 150.000 Wähler. Darunter mögen tatsächlich Wähler sein, die sich von der Medienberichterstattung beeindrucken ließen und denen die AfD zu »radikal« zu sein scheint.

Aber diese Wähler sind eben nicht zur Sparversion LKR gewechselt, sondern gleich zur FDP — und sie nehmen dadurch in Kauf, Mehrheitsbeschaffer für eine Koalition mit den Grünen zu sein. Noch größer ist der Anteil derer, die wir wieder an die Nichtwähler verloren haben: Etwa 170.000 Bürger. Das sind jene, die wir richtig enttäuscht haben und die zu dem — für uns beschämenden — Urteil kamen: »Die AfD ist genau so wie die anderen Parteien«. Und dann haben wir 210.000 Wähler an die SPD verloren. Vielleicht spielte auch hier die Kanzler-Frage eine Rolle. Scholz war anscheinend für viele Bundesbürger trotz seiner Verwicklung in Finanzskandale der Einäugige unter den Blinden. Aber ich glaube, uns sind vor allem Wähler im Westen an die SPD verloren gegangen, weil sie bei der AfD das soziale Profil vermissen.

AfD überall dort erfolgreich, wo sie Geschlossenheit zeigt

In Thüringen haben wir ein stabiles Plateau auf hohem Niveau erreicht — und bei der Bundestagswahl gezeigt, daß man sogar das noch ausbauen kann. Die Gründe hierfür sind vielfach benannt worden: kontinuierliche, gute Sacharbeit der Landtagsfraktion, professionelles Ausnutzen taktischer Spielräume im Parlament, differenzierte Zielgruppenansprache, partizipative Führungskultur in Fraktion und Verband, Leistungsprinzip, Vernetzung im vorpolitischen Raum und ein internes Konfliktmanagement in Kombination mit dem gewachsenen Bewußtsein der Mitglieder, daß die Geschlossenheit nach außen der wichtigste Erfolgsgarant ist.

Streit und mangelnde Geschlossenheit: Dies scheint mir sogar der Hauptgrund für unsere Verluste zu sein. Wir können beobachten, daß die AfD überall dort erfolgreich ist, wo sie Geschlossenheit zeigt — und da verliert, wo sie nur durch interne Streitigkeiten von sich Reden macht. Vielleicht sind unserer Wähler in Ost und West gar nicht so unterschiedlich. Aber die innere Geschlossenheit unserer Verbände unterscheidet sich stark!

Mir scheint, als stehe uns eine innere Reform bevor. Sie wird, wenn sie notwendig werden sollte, vor allem zweierlei zeigen: Die AfD ist erstens nicht »radikal« — das sind Zuschreibungen unserer Gegner. »Deutschland. Aber normal.«, das ist unser Ziel, und unsere Wähler wissen das längst. Zweitens: Es gibt keine »gemäßigte« Alternative zur Alternative. »Mäßigung« würde bedeuten, daß wir unseren Anspruch aufgeben, Politik für unser Volk, unser Vaterland und unsere Kinder zu machen. Und genau diesen Gefallen werden wir unseren Gegnern nicht tun.


(*Im Original erschienen auf t.me/bjoernhoeckeafd)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

250 KOMMENTARE

  1. Ein guter und fachlich korrekter Beitrag.

    Mit einem Meuthen, der sich hauptsächlich um die Versorgung seiner Ehefrauen und seiner Kinder kümmert, wird das nichts.

    Eine Partei braucht an der Spitze Kämpfer und keine Pöstchen Inhaber.

  2. Zustimmung!

    Eine „Alternative“, die „gemäßigt“ ist, wird gar nicht wahrgenommen. Sie traut sich offenbar nichts!

    Man denke nur an das Parteiensystem – als Besipiel:
    Der Begriff „Kartell-Parteien“, den Björn Höcke prägte, ist völlig richtig gewählt. Er beschreibt korrekt die völlig undemokratische Situation mit Dehumanisierungskampagnen gegen die AfD-Wähler.

    Man muss als „Alternative“ auch die Fakten beim Namen nennen, auch wenn es manchen „Gutmenschen“ schmerzt!
    Beispiel: Die brutalsten Verbrechen, die „Gäste“ an Einheimischen begangen haben.
    Diese bestialischen Taten kosteten (und kosten!)

    „Menschenopfer“.

    Dieser Begriff „Menschenopfer“ ist m. E. treffender und beschönigt nichts. Er erinnert den historisch etwas bewanderten Menschen an die Menschenopfer der Azteken (14. bis 16. Jahrhundert), den Laien macht dieser Begriff nachdenklicher!

    Die Azteken-Fürsten glaubten, dass sie Opfer darbringen mussten, damit die Sonne ihren Lauf fortsetzte. Man riss den Opfern die Herzen heraus. Die Toten warf man dann die Stufen des Tempels hinunter. Geopfert wurden vor allem auch Frauen.

    Aus meiner Sicht ist es doch so, dass aus Gründen der Pseudo-Humanität mindestens seit 2015 einige Millionen Asylforderer – vornehmlich durch führende Politiker – als „Gäste“ hereingewunken wurden, unter denen (für jeden denkenden Menschen vorhersehbar!) etliche Straftäter waren und sind.

    Man hat offenbar in Kauf genommen, – und wird es vermulich weiter in Kauf nehmen, dass das ungeprüfte Hereinwinken unter Einheimischen Menschenopfer fordert.

    Wenn man sich die heutige Infiltration/Gehirnwäsche anschaut, die bereits in den Schulen einsetzt, wonach der angeblich menschenverursachte Klimawandel (MKW) die größte (gar nicht nachgewiesene) Gefahr für die künftigen Generationen darstellen soll, so wird durch diesen „Märchen-Schwerpunkt“ leider völlig verschwiegen, dass der merkelgemachte Kulturwandel (MKW) die reale – aktuell nachweisbare – echte Gefahr für alle Einheimischen darstellt.

    Die junge Generation wird zudem in eine Kultur der Brutalität hineingesteuert, weil offenbar Menschopfer als normal gelten?

    Gegensteuern kann nur eine „Alternative“ mit klaren Worten, die auch durchaus provozieren sollen und müssen!

  3. Höcke hat zwar recht. Aber leider gibt es eben überhaupt keine politische Alternative. Jeder von uns kann nur den Weg gehen (der halt das Ziel ist).

  4. Die AfD konnte keine Wähler dazugewinnen, weil Typen wie Höcke und Gauland mit ihrem ultrarechten Gefasel und Provokationen ein Klientel ansprechen, mit dem sich die überwiegende Mehrheit der Wähler (zu Recht) eben nicht identifizieren will.
    Als Alternative zu Merkels alternativlos-Politik gestartet, endet sie jetzt als Partei der Protestwähler und Rechtsextremen. So viel Potential verschenkt….

  5. Es ist im gesamten ehemaligen weissen Westeuropa ein Teufelskreis, der kaum zu durchbrechen ist.
    Jeder arbeits- und wehrfähige sowie wahlberechtigte weisse abendländische Europäer ist gefangen in seinem Mikrokosmos aus Konsum, Staatsgläubigkeit, Job und Angst vor dem sozialem Abstieg.
    Ist letztgenanntes flächendeckend eingetreten und es geht den meisten richtig dreckig, ist jeder wiederum so mit dem täglichen Kampf gegen eine kaputte Welt beschäftigt, dass man kaum noch Zeit findet, sich mit Politik und Wahlen zu befassen.

  6. INGRES 29. September 2021 at 17:30

    Ach so, Höcke hat mit der Überschrift recht, aber keineswegs mit allem was er dann aufführt. Hier zeigt sich seine mangelnde Einsicht.

  7. WOK
    29. September 2021 at 17:38

    „Die AfD konnte keine Wähler dazugewinnen, weil Typen wie Höcke und Gauland mit ihrem ultrarechten Gefasel und Provokationen“

    Es ist jedem unbenommen, es so zu sehen, wie er will. Ich bin nun schon ein älterer Herr und habe viele Politiker erlebt.

    Das was Sie ultrarechtes Gefasel nennen, war früher die selbstverständliche Mitte der CDU und für einen franz-josef-strauß immer noch viel zu Links.

    Unsere Gesellschaft hat sich so weit nach links verschoben, dass ein rechter Rand nicht mal erkennbar ist.

  8. Ich jedenfalls kenne Leute, die die AfD im Wesen wählen, aber das nicht mehr tun, wenn Höcke antreten würde. Nun würde ich nicht so handeln, mir wären irgendwelche Vorbehalte gegen Höcke egal, weil es bei Wahlen keine Alternative zu einer Alternative gibt. Insofern halt ich es für falsch im Westen nicht AfD zu wählen, weil man sich gegen Höcke hat aufhetzen lassen (wozu er leider immer wieder auch einen kleinen Beitrag leistet, den diese Leute nun mal nicht verkraften können). Aber es gibt eben diese Leute. Ich kenne eben mindestens Einen und er beeinflußt mindestens zwei weitere. Und so kann es halt viele Anderen geben.

  9. Ich erinnere an das franz-josef-strauß zugeschriebene Zitat:

    „Rechts neben uns ist die Wand“.

    Oder. „Es darf rechts von der CSU keine demokratisch legitimierte Partei geben“.

  10. ZU:
    WOK 29. September 2021 at 17:38
    ZITAT:
    „… Die AfD konnte keine Wähler dazugewinnen, weil Typen wie Höcke und Gauland mit ihrem ultrarechten Gefasel und Provokationen ….“
    ZITAT ENDE.

    Dazu:

    Das sind pauschale – beleidigend gemeinte – Anwürfe, die Sie hier formulieren, die wortwörtlich aus den GEZ-Zwangs-Medien stammen könnten.

    Wer definiert im Übrigen den Begriff „ultrarechts“?
    Man kann ihn übersetzen als „ausgesprochen richtig“.

    Die politische Richtung „rechts“ kommt von „richtig“ – die Richtung „links“ von „linkisch“.
    Wer sich im Rahmen des Rechts bewegt und dies betont, der ist ein „rechter Bürger“.

    Ich wüsste nicht, dass sich Herr Höcke oder Herr Dr. Gauland jemals rechtswidrig geäußert hätten.

  11. “ Aber normal.«, das ist unser Ziel, und unsere Wähler wissen das längst. Zweitens: Es gibt keine »gemäßigte« Alternative zur Alternative. »Mäßigung« würde bedeuten, daß wir unseren Anspruch aufgeben, Politik für unser Volk, unser Vaterland und unsere Kinder zu machen. Und genau diesen Gefallen werden wir unseren Gegnern nicht tun.“

    recht so!

  12. Die AfD muss ihre konservative Politik ,öffentlich,betreiben
    und für jeden sichtbar machen.
    Was geschieht,wenn man sich in die Abgründe des
    Sozialismus verliert,sehen wir an der CDU.
    Wenn sie nie dem Merkelkurs-und System gefolgt wären,
    gäbe es die AfD wahrscheinlich gar nicht.
    Und die FDP würde immer noch um die 5 % rumdümpeln.
    Das Wahlergebnis,gerade der FDP ist dem Umstand geschuldet,
    daß viele Wähler, zwar konservativ wählen möchten, aber mit der
    AfD nicht viel anfangen können.
    Es bedarf daher eines charismatischen AfD Vorsitzenden,der auch
    nach aussen kämpferisch ist,er kann,darf und muss polarisieren,
    so daß die Zeitungen nicht an ihm vorbeikommen.
    Aber die Partei muss sich auch darüber im klaren sein,
    was sie an Rente-und Sozialpolitik,zulassen möchte, sie
    muss sich komplett machen,und darf dem Mainstream keine
    Angriffspunkte liefern.
    Wer sich mal in Regierungsverantwortung sehen will,muss ein
    komplettes Wahlprogramm und Parteiprogramm besitzen.
    Weiterhin ducken ,bringt die AfD nicht weiter, ein Entweder Oder,
    Sekt oder Selters,muss die Einstellung werden,alles andere
    macht auch keinen Sinn.
    Und seien wir ehrlich,erst wenn niemand an der AfD mehr vorbeikommt,
    wird sie nach und nach Regierungsfähig,dafür sorgt die Machtbesoffenheit-und Geiheit,
    der Altparteien schon !

  13. Sollte Herr Höcke mal nicht mehr sein, würde die jetzige AfD Geschichte sein. Und das sagt ein Wessi Jahrgang 50, der erst seit ca. 10-15 Jahren sich für Politik interessiert. Mich überzeugt die klare Sprache von ihm, analog zu FJS, der immer noch (RIP) mein erklärter Favorit wäre.
    Aber welche Schlafschafe verstehen noch ihre eigentliche Muttersprache, nicht ge/vergendert, ver:denglischt und ohne Kanaksprach „Inhalt“ ?
    Strauß, Schmidt und Höcke, das (war) ist meine Liste der Patrioten. Alle sind/waren NUR Menschen und haben Fehler, wie wir alle.
    Aber wer zählt die Fehler der heutigen „Eliten“ ?

    Von 3 Grünen ist 1 genauso bekloppt wie die 2 anderen ! Grüne mit xxx erstzen, passt immer !

  14. Söder ist ein überheblicher linker Salonsozialist und und Laschet im wahrsten Sinne des Wortes eine linke Bazille.

    Der Platz reicht von der CDU CSU muss ausgefüllt werden und kann durchaus mehrheitsfähig werden. Das geht allerdings nicht mit Apeasement und Leisetreterei.

    Man kann es mit den Händen greifen, wie sehr sich die Bürger wieder eine bürgerliche Partei wünschen.

  15. Da weiß man doch warum die Altparteien und die Links-Grünen Medien so eine fürchterliche Angst vor diesen Mann haben. Zu Recht, er wird euch noch das Fürchten lehren. Als erstes wird es in Sachsen oder Thüringen AfD Bürgermeister geben. Danach wird es bei den nächsten Landtagswahlen AfD Siege geben, und dann werden die „Demokraten“ ,für alle sichtbar, ihre Masken fallen lassen.

  16. Es wäre natürlich mal interessant, wenn man mal einen konkreten Erfolg der AfD in einem ostdeutschen Parlament schildern könnte. Ich meine damit nicht, dass der Wähler dem zustimmt was die AfD dort in Reden feil bietet, sondern einen Erfolg in der Praxis. Gibt es so etwas.
    Also es ist natürlich nicht die Schuld der AfD wenn es sowas nicht gibt, dazu bräuchte sie ja eben u.U. 51%. Aber meine Frage ist, gibt es sowas?

  17. Herr Höcke hat eindeutig Recht.

    Wir brauchen keine Leisetreter-AfD, die Politik und Gehabe der Kartellparteien nur nachäfft, sondern eine starke, selbstbewußte AfD als soziale Volkspartei für uns Deutsche, die den Altparteien Tag für Tag den Spiegel vorhält und ihre Mauscheleien und ihr Versagen knallhart entlarvt.

    Gerade die wohl bald wieder aufflammende Rentendiskussion bietet sich da an.

    Es muß gefragt werden, weshalb das angeblich reichste Land Europas, obwohl seine Bürger fleißig arbeiten und sehr hohe Steuern und Sozialabgaben zahlen das höchste Renteneintrittsalter und die im Vergleich der entwickelten Länder mit Abstand miesesten Renten hat.

    Es muß gefragt werden, weshalb für die Rentner kein Geld da ist, für Weltenrettung und ungezügelte Einwanderung aber allem Anschein nach unbegrenzte Mittel zur Verfügung stehen.

  18. Es gibt keine Alternative zur AFD. Alle Altparteien sind gegen das deutsche Volk. Viele Themen sind dabei wichtig wie Migration, Energiepolitik, Wirtschaft usw. Klima ist nur Schwachsinn und schadet uns nur.

  19. Linke Parteien haben wir genug und wir sehen, wohin sie das Land gebracht haben, und noch weiter bringen werden. Diese Parteien können die Probleme nicht lösen, sie sind das Problem.

    Der Adler braucht zwei Flügel, und zur Zeit ist nur der linke Flügel stark und der Vogel kommt ins Straucheln.

    Wir brauchen eine echte rechte Partei, und eine solche ist die AfD, und als solche soll sie sich auch zeigen. Höcke tut das und kann das. Volle Zustimmung.

  20. @ ghazawat 29. September 2021 at 17:56

    CDU und CSU sind linke Parteien. Sieht an deren grüne Politik. Söder und Merkel haben mehr davon umgesetzt als die Grünen selbst.

  21. Da wird Herr Höcke in der Budepressekonfernz nach der Budenstagswahl

    gegen über Herrn Meuthgen, Crupalle und Frau Weidel, von einem „Journalisten“, Faschist gannant.

    Na die Antwort hätte sein sollen „So wird aus einem Jounrnalsit ein Altivist.“

    Wo sind die Journalisten die neutral fragen um dieses darzustellen.

    Derartige Aktivisten sind dem Faschimus, dem Antidemokraten, der nur seine Meinung akzeptiert und bereit ist diese, auch mit Gewalt durzusetzen, näher als sie glauben.

    Warum wird ein derartiger in der Bundespressekonferenz nicht von der Leitung gemaßregelt.
    Das währe das mindeste gewesen. So tollerriert und untesrtützt so, einen derartige Ausfall

    Springt den Aktivisten, in der Bundepresekonferenz, bei.

    In der Bundespressekonferenz versucht man nicht, die Politik zur Darzustellen, zu erfragen, sondern zu zu drängen und zu beeinflussen.

  22. „Ob die Abgeordneten bereit sein werden, die beiden als Duo zu wählen, ist allerdings noch offen. Die Wahl des Vorstandes wird für den frühen Mittwochabend erwartet.

    Die neue Fraktion zählt 83 Abgeordnete, darunter elf Frauen. Zu den 25 neuen Abgeordneten gehört Hannes Gnauck aus Prenzlau in der Uckermark. Er hatte im Wahlkampf angekündigt: „Ich werde weiter unbequem sein (…). Und keine Kanzlerin, kein Minister, kein Herr Haldenwang und kein politisch instrumentalisierter Geheimdienst würden mir jemals die Nähe zu Euch, zu meinem Volk, verbieten können.“ Der Oberfeldwebel war vom Militärischen Abschirmdienst (MAD) als „Extremist“ eingestuft worden. Er kündigte an, er werde sich dagegen juristisch zur Wehr setzen.“

    https://www.wetterauer-zeitung.de/politik/afd-fraktion-formiert-sich-weniger-sitze-und-25-neue-zr-91021407.html

    recht so!

  23. Das Allerwichtigste ist, genau wie Höcke es schreibt, ein konservativer TV Sender. Und nein, Bild TV ist kein konservativer Sender. Es ist zwar der konservativste deutsche Sender, aber leider nur bis CDU und FDP und die sind nicht wirklich konservativ. Genau so wie Höcke es schreibt, wäre es D. Trump niemals gelungen, ohne den konservativen Sender Fox TV,
    eine Wahl zu gewinnen. Das muss der absolute Schwerpunkt der AfD in den nächsten 4 Jahren werden.

  24. WOK 29. September 2021 at 17:38

    Die AfD konnte keine Wähler dazugewinnen, weil Typen wie Höcke und Gauland mit ihrem ultrarechten Gefasel und Provokationen …
    ————————-
    Könnten Sie mir hierzu ein konkretes Beispiel bringen?

  25. Den Ausführungen von Höcke muß man ganz klar zustimmen. Und diejenigen (wie z.B. „WOK“) die wieder die alten Kamellen hervorholen, beweisen mit ihren Kommentaren, daß Höcke mit seinen Ausführungen recht hat. Meuthen und co. sind diejenigen, die der AfD auch im Wahlkampf geschadet haben und alles dazu tun, die AfD als Alternative möglichst klein zu machen. Und die Mär davon, daß Höcke die Ursache dafür sei, daß gerade im Westen Stimmenverluste zu verzeichnen sind, zieht doch schon lange nicht mehr. Diejenigen, die die AfD zu einer weiteren Systempartei ausrichten wollen müssen einfach aus den Vorständen verschwinden.

  26. Klare Worte!
    Allerdings gibt es, wenn die Meuthen-Leute, aus welchen Gründen auch immer, nicht weg gedrückt werden, wohl nur die Spaltung in Ost und West.
    Björn Höcke hat sich mit diesem Beitrag so weit aus dem Fenster gelehnt (und das genau zum richtigen Zeitpunkt, denn jetzt müssen schnell die Weichen gestellt werden), daß das gar nicht mehr anders möglich ist.
    Jetzt wird sich beweisen, ob alle zum Wohle der Partei agieren werden.
    Und da gehört dazu, sich selber zurück zu nehmen, wenn die eigene Politik nicht die erfolgreiche ist.

  27. .
    .
    Ich finde es erschreckend wie DUMM und DEGENERIERT große Teile der Deutschen sind.
    .
    Das deutsche Volk wird jahrzehntelang von den Altparteien CDU/CSU, SPD und Grüne ausgeplündert (höchste Steuern), verarscht, bevormundet und zu Opfern gemacht. (siehe Kriminalität und Gräueltaten durch Zuwanderung).
    .
    Und was macht der Deutsche?
    .
    Er wählt genau diese selben Schlächter wieder und wieder..
    .
    WAS stimmt mit den Deutschen nicht?
    .
    .
    Den Deutschen kannst du alles weg nehmen und noch 90 Prozent Lohnsteuer aufbürden..
    Sie mucken nicht auf!

  28. Eine vortreffliche Analyse – lieber Herr Höcke.
    Wohl alles wahr. Nur eine authentische AfD ist AfD. Siehe Wahlerfolge in Thüringen.
    Ich bin für Höcke als Bundeskanzler.

  29. Eine hervorragende Zusammenfassung derzeitigen Verhältnisse . Ja … ein Vorsitzender der sich mit seiner Partei nicht identifizieren möchte , aber davon erheblichen Profitiert, ist eher ein Bremsklotz und beschädigt jeden Tag diese Alternative . Für jeden klar ersichtlich ist doch , dass die AfD exakt dort verliert , wo der Schmusekurs gefahren wird und kurz vor Wahlen bestimmte Personen öffentlich diskreditiert werden . Das macht niemand bei den Altparteien und schon gar nicht bei den Grünen ! Erschreckend ist doch , dass anschließend die massiven Verluste auch noch schön geredet werden , wie man es seit Jahren von den Altparteien kennt , anstatt klipp und klar zu sagen , da haben wir Fehler gemacht !
    Ja … ich vermisse die soziale Kompetenz in der AfD , es ist geradezu unerträglich , dass einem im TV vorgerechnet wird , dass Reiche bei der Besteuerung besser davon kommen , als der einfache Arbeiter . Da reicht es eben nicht zu sagen , da habt Ihr falsch gerechnet !
    Des Weiteren erwarte ich klare Aussagen wohin der Zug fahren soll und warum diese Richtung die Bessere ist . Das bisherige Wischiwaschi muss endlich aufhören !! Die wirklichen Fakten müssen den Bürgern klar und deutlich um die Ohren gehauen werden . Beispielsweise wo bleibt das Steuergeld der Bürger oder was es für jeden bedeutet mit einer Inflationsrate von 4% und mehr zu leben . Was es konkret bedeutet , wendige CO2- Steuer erst einmal eingeführt wird und ähnlich der Mehrwertsteuer ständig erhöht wird usw . Das mit der CO2- Steuer eben die Umwelt kein bisschen besser wird und letztendlich der Strompreis demnächst bei 1-2 € pro Kw/h Kosten wird . Also auch sich niemand mehr ein Elektroauto leisten kann usw .
    Der derzeitige Vorstand muss abgelöst werden und es sollten auch junge Leute mehr zum Zuge kommen ! Ja … Höcke sollte in der Partei mehr Verantwortung übernehmen und dabeisitzen ebenso klug äußern wie hier heute ! Ab Januar wird jeder Wähler schmerzhaft kapieren , diese Wahl kommt Ihm teuer zu stehen , denn erstanden diesem Monat geht die Post ab bezüglich , Benzin -,Diesel-,Gas -, und Heizölpreis ! Danach kommen die Folgekosten für den jetzt viel teueren Transport der Waren und Güter und das ist erst der Anfang , oben drauf kommt die CO2- Steuer und die Inflation von 4-5% !! Ich rechne daher in Deutschland mit Unruhen und Volksaufständen … weil diese Leute es auch nichtselbständiger gewählt haben !!

  30. Ach Björn! Ich lebe im Westen und wir wollen keine Leute mit rechtsextremen anklängen in ihrer Rhetorik oder sogar Kontakten ins rechtsextreme Milieu. Du, Frau Storch, Herr Gauland und viele mehr, eben der rechte Flügel, Ihr seid es, die alles kaputt machen und eine Bundesregierungsbeteiligung verhindern. So einfach ist das!

  31. WOK 29. September 2021 at 17:38:

    „Die AfD konnte keine Wähler dazugewinnen, weil Typen wie Höcke und Gauland mit ihrem ultrarechten Gefasel und Provokationen ein Klientel ansprechen, mit dem sich die überwiegende Mehrheit der Wähler (zu Recht) eben nicht identifizieren will.“

    Das ist eine eigenartige These. Warum sind dann die Ergebnisse in Thüringen so stabil überdurchschnittlich? Darauf müssten Sie ja eigentlich näher eingehen.

    Abgesehen davon: Ich würde schon mal gern ein paar Beispiele für das „ultrarechte Gefasel und Provokationen“ von Gauland und Höcke sehen. (Wenn Ihre Beispiel dann allerdings auf dem Niveau sind wie die ultrarechte Provokation der SPD, Deutschland in den Farben der Reichskriegsflagge Schwarz-Weiß-Rot zuplakatiert zu haben, dann werden Sie damit natürlich nicht reüssieren.)

  32. wie immer, sachlich und auf den Grund der Dinge gehend formuliert.

    Bjoern Hoecke hat nicht nur die Qualifikation als Parteivorsitzender, sondern fuer mehr.

    Meuthen der Spalter, wahrscheinlich gekauft von dem M Establishment gehoert abgewaehlt und moeglichst aus der Partei befoerdert. Er koennte falls er wollte einiges leisten, faellt den positiven und aktiven Kraeften der AfD immer wieder in den Ruecken, also muss er als Stoerer raus, es gibt genug Personen in der Partei, die ihn ersetzen koennen.

  33. „WAS stimmt mit den Deutschen nicht?“

    ganz ehrlich, denen geht es immer noch (zu) gut. ich komme viel rum und was ich sehe, die sind fast alle satt.

  34. lassen wir das mit den flaschensuchenden rentnern mal beiseite.

    die hocken in ihren fetten häusern, mit dicken autos davor und sind nur unterwegs, die gutsschänken sind voll, die wohnmobile können nicht grösser sein usw.

  35. noch fragen?

    „Zum Ende des Jahres 2020 belief sich die Höhe der Spareinlagen in Deutschland auf rund 566,8 Milliarden Euro.“

  36. Obenstehender, geradezu professionell anmutender Analyse, deren sehr sachlich vorgetragene Inhalte nach der vom Mainstream abgekupferten Hetze einiger Mit-Diskutanten die Ergüsse eines „Ultrarechten“ sein sollen – das Wort „radikal“ reicht ihnen schon nicht mehr, um ihre Abneigung kund zu tun – kann ich in allen Punkten nur recht geben; sie spricht mir in vielem aus der Seele. Es lohnt sich, sie aufmerksam zu lesen, dann das Gelesene zu durchdenken, und erst dann zu urteilen. Es sind dies genau die Punkte, die letztlich die Verluste der AfD auf Bundesebene (die im Westen und dort meistens von den „Meuthenianern“ und ihren Claqueuren verursacht werden) immer wieder neu begründen und auch jetzt wieder neu begründet haben.

    Wer eine FDP haben will, bitteschön. (Wir haben sie bereits, sie dient sich gerade den Grünen an. Der, der sie gewählt hat, hat damit keineswegs die Grünen verhindert, sondern sich damit als Grünen-Steigbügelhalter erwiesen, wie ich das woanders bereits ausgeführt habe.) Aber verschont uns damit, die AfD in eine ebensolche FDP verwandeln zu wollen, unter dem Vorwand, „Höcke“ sei euch „zu extrem“. Wem die oben gemachten Ausführungen als das Geschreibsel eines Extremisten gelten, der sollte so ehrlich sein, die AfD ganz schnell zu verlassen und aufhören damit, seine Version als „Alternative“ verkaufen zu wollen.

  37. Ich mag Björn Höcke, seine Hinweise in diesem Artikel weiß ich zu schätzen und betrachte sie als zur Orientierung geeignet. Meuthen abzulehnen, ist für einen Patrioten eine Selbstverständlichkeit. Ich glaube nicht, daß der Herr Meuthen lediglich andere Schwerpunkte setzt über deren Gültigkeit zu diskutieren wäre, sondern ich halte den Mann für einen eingeschleusten Agenten, der entfernt werden sollte.

    Was mir an dem Artikel nicht gefällt, ist die „Schonung“ der Wähler in Bezug auf ihre Dummheit.

    Wer als nicht Profitierender eine der Altparteien gewählt hat, der hat nicht begriffen, daß diese Wahl die letzte Gelegenheit war, ohne Bürgerkrieg für Ordnung zu sorgen. Ich mag meine Mitmenschen, aber in diesem Zusammenhang muß ich viele als unzurechnungsfähig bezeichnen.

  38. Sie haben wahrscheinlich letzte Woche in der deutschen Presse gelesen, dass es den Korallen am great barrier Reef besonders schlecht geht, wegen dem katastrophalen Klimawandel.

    Wie üblich ist alles falsch!

    „Former JCU Marine Physicist Peter Ridd says the Great Barrier Reef is now experiencing “record high coral cover”.

    “This is data that’s been accumulated over a little while now and it shows … it’s actually at record high coral cover,” he told Sky News Australia.

    “We’ve got more coral on the Great Barrier Reef now than we did when records began in 1985.“

    https://wattsupwiththat.com/2021/09/27/great-barrier-reef-experiencing-record-high-levels-of-coral-coverage/

    Die Methode ist immer wieder dieselbe. Sie werden mit falschen Katastrophenmeldungen zugepflastert, in der Hoffnung, dass davon etwas hängen bleibt.
    Dass diese Meldungen bewusst falsch sind, erkennt der durchschnittliche Leser nicht und sieht sich bestätigt, dass das menschengemachtes CO2 einen katastrophalen Einfluss auf die Klima Erhitzung hat.

    Man kann ihn mittlerweile nicht mal erzählen, dass CO2 völlig unschuldig ist.

  39. Korrektur : und sich dabei ebenso klug äußern ..
    .. erst ab diesen Monat geht die Post ab …
    …weil diese Leute es eigentlich sich selbst auch noch erwählt haben !!

  40. Es ist unfassbar, wieviele hier immer noch nicht den Ernst der Lage verstanden habe. Unser Land stirbt, unsere Kultur verfaellt, unser Volk duennt aus und wird verdraengt und dennoch ist Hoecke und der Osten ihnen zu radikal und deutlich. ……. Was ist bei euch im Westen bloss falsch gelaufen, dass ihr meint es wuerde alles gut und das am besten durch distanzieren, wegducken und andere machen lassen. Wie soll man mit solchen Mitstreitern einen Blumentopf gewinnen?

  41. wann übernehmen Sie endlich den Parteivorsitz,Herr Höcke ?
    es wird höchste zeit.
    nicht nur ich warte schon lange darauf.
    und wünsche mir, das es bald ,am besten, sofort ist.
    freundliche grüsse von germanya.

  42. Es gibt keine „gemäßigte“ Alternative zur Alternative

    nur mal so hier das Wahlverhalten von den aus der Flutkatastrophe im Ahrtal betroffenen gestresst , gefrusteten und politisch allein gelassenen dort lebenden Leute , hier mal die BT- Wahl Ergebnisse, aus dem Hochwasser Flutkatastrophengebiet für Ahrweiler , von 2021 …CDU 28.5 %…SPD 28.8 %,… AfD 7,7 %, …FDP 11,9 %, …Grüne 12,0 %, … klick !

    … Damit ist alles gesagt, . . . Ende meiner Durchsage

  43. genau so erlebe ich das auch jeden tag. die rentner haben geld satt. ein blick auf den aldi parkplatz genügt. die SUV gehören überwiegend rentnern, die wohnmobile sowieso. sei ihnen ja auch gegönnt.
    und die flaschen sammelnden alten gibts hier auch….bloss…das sind in der regel eben die mitbürger die sich in den jahrzehnten davor nicht durch übermässigen arbeitseifer auffällig gemacht haben.
    echt komisch, ich bin mit meinen altersbezügen eigentlich zufrieden. woher das wohl kommt.
    klar gibts auch people die mal pech gehabt haben im leben. die verurteile ich ja auch garnicht.
    ……………………..
    aenderung 29. September 2021 at 18:38
    lassen wir das mit den flaschensuchenden rentnern mal beiseite.

    die hocken in ihren fetten häusern, mit dicken autos davor und sind nur unterwegs, die gutsschänken sind voll, die wohnmobile können nicht grösser sein usw.

  44. .
    .
    Deutsche Politiker brauchen den FANATISMUS!
    .
    Zu Führerzeiten waren fast alle dt. Politiker und große Teile der Deutschen wie fanatisiert über das große Deutsche Reich und die Unbesiegbarkeit.
    .
    .
    HEUTE:
    .
    Sind dt. Politiker wieder im KLIMA-FANATISMUS und drehen völlig durch bis zum eigenen Untergang.
    .
    WAS WAS WAS stimmt mit den Deutschen nicht?
    .
    .
    .
    Wenn DE fünf Jahre komplett das Licht aus macht und zum Stillstand kommt.. wäre das Klima genau das gleiche wie jetzt.. Das Klima interessiert das kleine DE nicht!

  45. @ WOK 29. September 2021 at 17:38
    „… Höcke und Gauland mit ihrem ultrarechten Gefasel und Provokationen …“
    ————
    Bitte benennen Sie dies ganz konkret mit Quellenangaben.

  46. und ja ,,, stimmt natürlich auch….die bauern sind hier auf dem land sowieso die winner, bauplätze verkaufen, biogas, und der subventionsfüllhörner mehr. da gilt halt immer noch der alte spruch. der dümmste bauer erntet die größten kartoffeln.
    aber immer noch weiter rumjammern und sauber CDU wählen, weil des hot dr ehne scho so gmacht.

  47. Waldorf und Statler 29. September 2021 at 18:53
    ——————————————————-
    Unfaßbar, da könnte ich …
    Genauso die Direktmandate für Lauterbach und Stegner.
    Da kann man sich nur Leute wie Höcke an die Regierungsspitze wünschen.

  48. Es braucht eine inhaltliche ganz klare Linie und keine Weichspül AfD. Gleichzeitig braucht es aber keinesfalls eine AfD, welche über Themen des 2. Weltkrieges diskutieren will. Wir haben ganz andere Probleme!

  49. Der ehrenwerte Björn Höcke bringt es mal wieder wunderbar auf den Punkt, wie so oft.
    Bravo & Danke.
    Genau darum habe ich wieder die AfD gewählt und werde es weiterhin tun.

    Diejenigen, die die opportunistische FDP gewählt haben, bringen nur die Grünen in die Regierung.
    Pfui Teufel.

  50. kategorischer imperativ 29. September 2021 at 18:57

    und überall neubaugebiete, die hütten kosten mittlerweile unsummen. alle weg, an einen bauplatz kommt man gar nicht ran, egal wie teuer.

    ist mir alles ein rätsel?

  51. Ich frage mich hier langsam, was sich manche von einem TV/Radio Sender der AfD whatwever versprechen? Wie realitätsfremd ist das? Möge aber gerne ein Herr Höcke oder dieser Herr Reil? mal in Angriff nehmen. Am finanziellen wird es bei beiden sicher nicht scheitern.

    Auch am Sonntag habe ich AfD gewählt und jetzt ist gut. Geändert hat sich ja nix und wird sich nix. Auch wenn ich in 2025 die AfD wieder wähle. Sofern es die dann noch gibt.

  52. @ aenderung 29. September 2021 at 18:54

    erschreckend aber wahr. das kann man nicht erklären.

    Hallo aenderung !, dein hier bei PI verwendeter Nutzername sollte für die von der Flutkatastrophe betroffenen Leute aus dem Ahrtal bei künftigen politischen Wahlen Programm sein . . . aenderung 😉

  53. @ RDX 29. September 2021 at 19:01

    Es braucht eine inhaltliche ganz klare Linie und keine Weichspül AfD. Gleichzeitig braucht es aber keinesfalls eine AfD, welche über Themen des 2. Weltkrieges diskutieren will. Wir haben ganz andere Probleme

    Ich stimme sicherlich insoweit damit überein, daß ich es nicht für sinnvoll (und damit für schädlich) halte, bestimmte Themen zum Zeitpunkt öffentlich diskutieren zu wollen. Zugleich aber sollte es endlich keine Tabus mehr geben dürfen, in keiner Frage. Sie gegen „heutige“ Probleme ausspielen zu wollen, halte ich für absurd, da geschichtliche Fragen auch Probleme unseres heutigen Daseins begründen. Diesen Spagat sollte man schon noch aushalten können.

  54. Eine gute, selbstkritische Analyse der Lage der Partei.
    Aber bei den Wessis kommt das „Völkische“ eben nicht so an. Ich schreibe nicht über mich sondern über die Situation in Anbetracht des Abschneidens der AfD in den westdeutschen Bundesländern wo nun mal die Mehrheit der Wähler sitzt. Dieses Klientel wird nicht erreicht. So wie ein Fußballtrainer, der seine Mannschaft nicht mehr erreicht und früher oder später gehen muß.
    Natürlich sind Ossis und Wessis anders. Niederbayern ticken ja auch anders als Nordfriesen. Das ist normal und nicht schlimm. Hinzu kommt die andere Biographie/Lebenserfahrung der Ossis.

    Die Älteren wählen brav die Union, die Jungwähler/Erstwähler splitten sich interessanterweise fast gleich auf zwischen den Grünen (da ist eh‘ nichts mehr zu retten) und dem neuen Hoffnungsträger FDP.
    Türken & Co. wählen ihre SPD. Da ist auch nichts zu holen.
    Die AfD muß verdammt aufpassen daß sie nicht als reine Unzufriedenen-Ossi-Partei wahrgenommen wird.
    Das Thema ‚Medien‘ wurde schon ausführlich diskutiert. BILD-TV kann die AfD auch vergessen.

    Die Begriffe Ossi und Wessi sind nicht böse gemeint sondern das schreibt sich so schön.

  55. All die Massnahmen, die von den Altparteien voran Gruen (innen blutrot) herausgehauen werden, von Schweden Greta und D Ablegern ebenso hysterisch und grundfalsch am wahren Hintergrund vorbei,
    aendern im Weltklima und damit in D 0,0 nichts das einzige was sich aendert, D wird weiter deindistrualisiert und mit Milliarden belastet, die man genauso zum Fenster hinauswerfen kann, da haetten sie sogar noch einen Konsumeffekt.

    Die Ursache sind zylklische Vorgaenge von Sonne und Gestirnskonstelationen gesteurt, die seit Jahrmillionen die Erde einmal mit gemaessigten Warm und Kaltzeiten, wie momentan begluecken, das andere Mal mit extremen die zu Eis= und Heisszeiten auf dem Planeten fuehren, er hat alle uebelebt, wird es weiter tun, was jedoch die wahnsinnige Vermehrung der Menschheit anbelangt, vorwiegend in Regionen wo Ungebildete, kulturferne Menschen wohnen, wie Mosleme in Asien und Afrika, die gern ihren Menschenueberschuss nach Europa verfrachten, um strategisch ihr Eurabias sich durch Geburtenjihadd und Nachzug ihrer Clanbuddys und Verwandschaft mit Einzug in D Sozialsysteme, wo sie als BEVORZUGTE gegenueber D behandelt werden und ansonsten nichts wie Probleme bereiten, reine Negativposten im Saldo.
    Offene Grenzen und unbegrenzte Einwanderung muss ein Ende haben!!!!!

  56. Starker Text. Den skizzierten Weg sehe auch ich als einzig vielversprechenden. „Nicht wir müssen »koalitionsfähig« werden, sondern die CDU und die anderen Altparteien.“ Meuthen ersetzen, einen Weg zu mehr Medienpräsenz finden, mutig und professionell sein.

  57. Herr Höcke und sein Gefolge müssen sich mal hinterfragen lassen warum es der AfD seit 4 Jahren nicht gelungen ist das riesige Vakuum, welches rechts von Merkel entstanden ist, zu füllen.
    Die Merkel-CDU ist ständig weiter nach links gerückt und rechts entstand ein riesiges Baggerloch aber es erschien kein Bagger um es wieder zu füllen.
    Das erreicht man eben nicht mit völkischen Parolen. Zumindest im Westen nicht und McPomm sah auch schon mal besser aus. Zufrieden scheint nur Frau Weidel zu sein.

  58. @ gonger 29. September 2021 at 19:17
    „… völkischen Parolen …“
    ————-
    Bitte benennen Sie dies ganz konkret mit Quellenangaben.

  59. gonger 29. September 2021 at 19:17
    ——————————————
    Seit wann sind realistische Zustandsbeschreibungen völkische Parolen?
    Also bitte!
    Und nicht immer kalten Kaffee aufwärmen, bitte!

  60. kategorischer imperativ 29. September 2021 at 18:54
    genau so erlebe ich das auch jeden tag. die rentner haben geld satt. ein blick auf den aldi parkplatz genügt. die SUV gehören überwiegend rentnern, die wohnmobile sowieso. sei ihnen ja auch gegönnt.
    ———-
    Verwechseln Sie bitte nicht Rentner und Pensionäre.
    Die Wohnmobilisten sind häufig Pensionäre, gerne Lehrer, mit 55 in „Rente“, körperlich fit, mit 55 ist man nicht alt. Das Apartment auf Granny oder Malle aufgegeben weil zu unsicher und wegen Corona (Corona-Kreuzfahrt ist out) und nun weiß man eben nicht wohin mit den 100.000 überflüssigen Teuros bevor Scholz sie sich schnappt.
    Dem Klima-Hüpf-Enkel will man es auch nicht überlassen.
    Solche „Rentner“ findet man bei uns hier oben massenhaft. Die Campingplätze sind immer noch voll trotz des bescheidenden Wetters ( Krähta-Thunfisch, was sagst Du dazu? !!!). Voll mit Wohnmobilen vom Feinsten. Nicht mit dem Zelt so wie früher.

  61. Höcke hat es wieder einmal präzise und richtig analysiert. Stärkt die freien Medien, aber auch die ganze metapolitische Front mit Zeitschriften, Verlagen, Organisationen, usw. Macht die AfD wählbarer für die kleinen Leute (Arbeiter, Angestellte) wählt den Meuthen und seine Gleichgesinnten ab.

  62. @INGRES 29. September 2021 at 17:57

    In Sachsen-Anhalt hat die AfD-Fraktion die Korruption bei Lotto aufgedeckt. Das hängt mit der SPD zusammen, die bei Lotto mit drinstecken.

    Auch wurde die kleine Bauvorlageberechtigung durchbekommen.

    Die AfD fordert die Abschaffung der Gebühren bei schulischen Ausbildungen.

  63. @gonger 29. September 2021 at 19:17

    Entweder wurde die AfD in den Medien totgeschwiegen oder gegen diese Partei gehetzt. Was soll man dagegen tun? Altparteien (grade Grüne) haben die ÖR als Helfer.

  64. Meuthen und seine Meute können ja die dritte erfolglose Abspaltung und Parteineugründung machen, nach LKR und PetryBretzelsDingens.
    Auf auf, mutig voran 🙂
    Warum wohl haben die das nicht längst gemacht?! Weil sie wissen, dass das ihr Weg ins Nirgendwo ist… und keiner wird sie vermissen, sie sind vergessen nach ein paar Monaten. Man muss nur auf deren jetzige Wahlergebnisse schauen…
    Und all das wofür Meuthen und seine Meute stehen, gab oder gibt es bereits. Deswegen sind die auch erfolglos, braucht keiner.

    Die einzig wahre AfD und politische Alternative für Deutschland zeigt sich im Osten und insbesondere in Thüringen.

  65. Die AfD verliert nicht nur Wähler, sondern auch Mitglieder.
    Mich zum Beispiel.

    Und das nicht wegen Höcke – absolut nicht.

    Sondern wegen dem Stänkerer Meuthen!

    (Zu Höcke höre man beispielsweise mal Roger Köppel von der Schweizer „Weltwoche“ zu!).

    Sobald die AfD Meuthen losgeworden ist, bin ich wieder drin 🙂

  66. Danke für die realistische Einschätzung!
    Diese ganze Spalteritis ist der Krebsschaden, der eine bessere Wahrnehmung im Volk behindert.
    Allerdings glaube ich nicht, daß nur mit einer Partei (ohne breitflächige Bürgerbeteiligung auf der Straße!) wesentliche Politikänderungen in Deutschland, oder gar Europa zu erreichen sein werden!
    Und damit sind wir beim Thema PEGIDA, Zukunft Heimat und anderen Bürgerbewegungen. Auch zu „spezialisierten“ Bewegungen/Parteien wie den Freien Wählern sollten eben gemeinsame Ziele bei Wahlen und im gegenseitigen Umgang mehr Einigkeit bewirken!

  67. @ le waldsterben 29. September 2021 at 19:36
    Die AfD verliert nicht nur Wähler, sondern auch Mitglieder.
    Mich zum Beispiel.

    Und das nicht wegen Höcke – absolut nicht.

    Sondern wegen dem Stänkerer Meuthen!
    ————-
    Genau so ist es!
    Auch ich bin bereits vor über 2 Jahren ausgetreten u.a. wegen Meuthen.

  68. tban 29. September 2021 at 19:26
    gonger 29. September 2021 at 19:17
    ——————————————
    Seit wann sind realistische Zustandsbeschreibungen völkische Parolen?
    Also bitte!
    Und nicht immer kalten Kaffee aufwärmen, bitte!
    ———————-
    Zugegeben, kalter Kaffee. Ich bin nicht der Höcke Biograph.
    Aber an den Satz „Dieses Land braucht einen vollständigen Sieg“ und natürlich „Mahnmal der Schande“. Das kann schon sehr mißverständlich gedeutet werden und sofort springt ein „Extremismusforscher“ aus dem Loch und interpretiert dies eben als ‚völkisch‘.
    Am Ende zählt nur die Wahrnehmung. Und wenn ein GEZ-Moderator nicht mehr weiter weiß und der Bluetooth-„Pferdeflüsterer“ aus dem Knopf im Ohr auch nicht dann wird Höcke rausgeholt.
    Persönlich gefällt er mir aber ich weiß auch daß er im „Goldenen Westen“ die potentiellen AfD-Wähler eher abschreckt da er in den GEZ-Medien als der Leibhaftige dargestellt wird.

  69. Dann soll Herr Höcke doch endlich mal den Arsch lupfen und sich zum alleinigen Bundesvorstand wählen lassen.

    Er wird sehr schnell sehen, ob er in NRW oder in BW 25 Prozent erreichen wird.

    Auch viele Wessis lieben Wortspiele. Aber halt keine mit Vogelschisslern, Mauerschüsslern, Mahnmalenden oder Ausschwitzern.

    Jemand hat es dieser Tage richtig beschrieben: In den sogenannten Neuen Bundesländern ist die Alternative nicht einfach eine Partei, sondern eine Bewegung.

    Liegt das nun an Herrn Höcke oder an den dortigen Bewohnern mit einer völlig anderen Lebens- und Geschichtserfahrung ?

    Björn Höcke wird nach meiner Meinung völlig überschätzt. Er ist weder der Heilsbringer noch der Leibhaftige. Er ist ein ehrgeiziger Geschichtslehrer mit starkem Drang zur Selbstdarstellung und einem Faible für sprachliche Gratwanderungen.

    🖤

  70. @ gonger 29. September 2021 at 19:44
    „Zugegeben, kalter Kaffee. Ich bin nicht der Höcke Biograph.
    Aber an den Satz „Dieses Land braucht einen vollständigen Sieg“ und natürlich „Mahnmal der Schande“. Das kann schon sehr mißverständlich gedeutet werden und sofort springt ein „Extremismusforscher“ aus dem Loch und interpretiert dies eben als ‚völkisch‘.
    Am Ende zählt nur die Wahrnehmung. Und wenn ein GEZ-Moderator nicht mehr weiter weiß und der Bluetooth-„Pferdeflüsterer“ aus dem Knopf im Ohr auch nicht dann wird Höcke rausgeholt.
    Persönlich gefällt er mir aber ich weiß auch daß er im „Goldenen Westen“ die potentiellen AfD-Wähler eher abschreckt da er in den GEZ-Medien als der Leibhaftige dargestellt wird.“
    ————–
    Mit Verlaub – Sie haben genau diesen linksfaschistischen Medienmist eingesogen wie die Muttermilch und zu Ihrem Weltbild gemacht. Damit sind Sie nicht mehr Teil der Lösung, sondern Teil des Problems.
    Das mag Ihnen gefallen oder auch nicht. Sie merken es gar nicht mehr und beten es ja sogar hier noch nach wie ein Schaf.

  71. Höcke lebt in einer ostdeutschen Blase und hat, auch an dieser Rede erkennbar, überhaupt nicht begriffen, warum er im Westen damit nicht punkten kann.
    Insbesondere seine letzte Rede bei Pegida hat deutlich gezeigt, warum er im Westen nur als Wirrkopf wahrgenommen wird. Austritt aus der EU, zurück zu DM, der 9/11 könnte auch gefingert sein, dazu die deutliche Affinität zu Putin und deutliche antiamerikanscihe Töne. – mit solchem Unsinn mag man im Osten punkten können, um Westen jedoch nicht.
    Viele im Westen stellen sich eine AfD vor, wie es die CSU unter FJS war. Dafür ist Höcke und Anhang eine völlige Fehlbesetzung. Leider wird sich der Höckeflügel in der Partei weitzer durchsetzen und damit die Partei endgültig zu einem Ossiheimatverein werden lassen. Nach 5 verlorenen Wahlen hat Höcke immer noch nicht den Schuss gehört. Selbstkritk scheint ihm völlig fremd. Schuld sind immer andere. Damit unterscheidet er sich kaum von allen Politikern anderer Parteien.
    Dass auch Höcke zur Spaltung der Partei beiträgt, ist bei ihm nicht vorgesehen. Etwas Demut täte ihm gut.

  72. Herr Höcke, falls Sie hier mitlesen:

    .

    1.) Warum zum Teufel hatte AfD nicht Arsch in der Hose, als größte Oppositionspartei im Bundestag (Bt) einen EIGENEN Kanzler-Kandidaten zu nominieren ?

    2.) Die großen TV-Sender wären an „Quartells“ = Vierer-Kandidaten-Runden nicht vorbeigekommen. Grüne taten es mit mageren 8,9% (Bt-Wahl 2017). AfD erreichte bekanntlich 12,6%, also rund Faktor 1,5x mehr.

    Grünes Zwischenhoch von 28% in deren Umfragen zählt nicht, genauso wie der Tiefpunkt der SPD von 11% vor einigen Monaten.

    3.) So fand die AfD bei den 18,8 Mio wahlentscheidenden GEZ-Rentnern überhaupt nicht statt. Es gab nur Triell der 3 weiblichen Kanzler-Kandidaten (Laschet, Scholz ohne Testosteron)

    4.) Also für 2025 Eigenen AfD-Kanzler-Kandidaten nominieren, auch wenn die anderen Parteien lachen und die Medien auch. Mit 10,3% ist das Ergebnis immer noch deutlich besser als das der Grünen Kinderfreunde von 2017: 8,9%.

    5.) Natürlich ist mir klar, daß AfD selbst bei relativer Mehrheit höchstwahrscheinlich nicht den Kanzler (es sei denn, es erscheint ein „Schwarzer Schwan“) stellen würde, weil alle anderen Parteien eine Wagenburg bilden.

    6.) Herr Höcke, schon mal drüber nachgedacht, 2025 selber als Kanzler-Kandidat anzutreten ? Sie haben Käpitans-Qualitäten (Leader) während die anderen Leichtmatrosen sind.

    .

    Friedel

    .

  73. @ Barackler 29. September 2021 at 19:49

    Warum stilisieren SIE dann hier den ehrenwerten Björn Höcke so hoch, wenn Sie das angeblich gar nicht so sehen (wollen)?!
    Sie schreiben hier nun mal unter seinem Artikel, falls Sie das vergessen haben sollten. Sie hätten ja auch hier schweigen können, wenn der ehrenwerte Björn Höcke Ihnen wirklich nicht so wichtig wäre.

    Höcke selbst spricht gerne von seiner Thüringer Fraktion und deren gemeinsamen Erfolgen, er nennt das nicht seine ureigenen und alleinigen Erfolge. Er sieht sich als Teil des Ganzen und hebt genau dies immer wieder hervor, auch in diesem Artikel. Höcke ist ein absoluter Teamplayer mit Führungsqualitäten und genau das, was die AfD braucht.

  74. Gute Bestandsaufnahme von Björn Höcke. Des Meuthen-Kurses bedarf es nicht. Wenn der harte Kurs der AfD in der Form sich der Sprachgewandtheit von Björn Höcke annähern würde, könnte die AfD auch wieder über ihre Stammwählerschaft hinauswachsen. Warum Stammwählerschaft?

    Ich habe wirklich in etlichen Wahlkreisen die Erst- und Zweitstimmen der Parteien verglichen. Bei Grünen und auch FDP wurde teils taktisch gewählt. Das bedeutet, dass beide Parteien oft sehr viel weniger Erststimmen haben als Zweitstimmen. Bei der AfD gab es sehr wenige Wähler, die mit der Erststimme anders gewählt haben. Das bedeutet, dass die Zweitstimmenwähler der AfD bei dieser Wahl auch einem chancenlosen Direktkandidaten ihre Stimme gegeben haben.

    Ich hätte mir allein im Wahlkreis von Maaßen ein anderes Verhalten gewünscht, da man so einen aufrechten Stachel in den dünnhäutigen Pelz der CDU/CSU hätte setzen können. Ich hatte mir den Direktkandidaten der CDU in meinem Wahlkreis auch genau angeschaut. Außer ein bisschen Kosmetik wie einen Hinweis: Es wird zu wenig abgeschoben kam aber nichts überzeugendes. Insbesondere kam – wie insgesamt bei der CDU – keine Abkehr von der Merkel-Ära.

  75. .
    .
    Die Deutschen im Klima- und Asyl-Fanatismus!
    .
    “Die Deutschen haben eine Besessenheit,
    .
    jede Sache so weit zu treiben,
    .
    bis eine böse daraus geworden ist.“

    .
    George Bernard Shaw
    .
    .
    Wer stoppt endlich die Altparteien?

  76. klimbt 29. September 2021 at 19:52
    Höcke lebt in einer ostdeutschen Blase und hat, auch an dieser Rede erkennbar, überhaupt nicht begriffen, warum er im Westen damit nicht punkten kann.
    Insbesondere seine letzte Rede bei Pegida hat deutlich gezeigt, warum er im Westen nur als Wirrkopf wahrgenommen wird. Austritt aus der EU, …
    ——–
    Da muß ich klimbt zustimmen. Austritt aus der EU ohne Alternative? Dann haben wir auch bald kein Benzin mehr, prügeln uns an der Tanke um Sprit und müssen mal wieder Toilettenpapier bunkern so wie in GB.
    Eine reformierte, schlanke, dezentral organisierte EU ohne die Südeuropäer (damit meine ich auch Frankreich) aber mit GB, N und CH würde uns Wohlstand bringen. Jeder Staat ist für sich selber verantwortlich.
    Solche Konzepte sollten Höcke und die AfD bringen aber keine rückwärts gerichteten Gedankenspiele.

  77. @ friedel_1830 29. September 2021 at 19:52

    Herr Höcke, falls Sie hier mitlesen:

    .

    1.) Warum zum Teufel hatte AfD nicht Arsch in der Hose, als größte Oppositionspartei im Bundestag (Bt) einen EIGENEN Kanzler-Kandidaten zu nominieren ? …

    *************************

    Vielleicht um sich nicht noch mehr zu blamieren und demütigen zu lassen ?

  78. @gonger
    Undifferenzierte radikale Forderungen haben das Bild der AfD zu sehr geprägt, dieses Alles oder Nichts ist nicht das, was wir in der Politik benötigen. Höcke kmäpft mit dem Vorschlaghammer, wo Florett angesagt wäre.

  79. @ Uezguel 29. September 2021 at 19:56
    Barackler 29. September 2021 at 19:49

    Warum stilisieren SIE dann hier den ehrenwerten Björn Höcke so hoch, wenn Sie das angeblich gar nicht so sehen (wollen)?!
    Sie schreiben hier nun mal unter seinem Artikel, falls Sie das vergessen haben sollten. Sie hätten ja auch hier schweigen können, wenn der ehrenwerte Björn Höcke Ihnen wirklich nicht so wichtig wäre …

    ******************************

    Ich sehe nicht, inwiefern ich Herrn Höcke hoch stilisiert hätte.

    Und im übrigen bestimme immer noch ich und nicht Sie, was ich wann und wo schreibe. Höflich ausgedrückt.

  80. INGRES 29. September 2021 at 17:46

    Ich jedenfalls kenne Leute, die die AfD im Wesen wählen, aber das nicht mehr tun, wenn Höcke antreten würde. Nun würde ich nicht so handeln, mir wären irgendwelche Vorbehalte gegen Höcke egal, weil es bei Wahlen keine Alternative zu einer Alternative gibt. Insofern halt ich es für falsch im Westen nicht AfD zu wählen, weil man sich gegen Höcke hat aufhetzen lassen (wozu er leider immer wieder auch einen kleinen Beitrag leistet, den diese Leute nun mal nicht verkraften können). Aber es gibt eben diese Leute. Ich kenne eben mindestens Einen und er beeinflußt mindestens zwei weitere. Und so kann es halt viele Anderen geben.

    ++++++++++

    Wie ich finde, ein guter Beitrag von Ihnen und ähnlich nehme ich das auch wahr. Das die Medien natürlich da noch ne Schippe drauflegen und man inzwischen keine Lust mehr hat, den Erklärbär zu geben, gerade im „Westen“, ist auch klar.
    Und Flügelkämpfe gibt es zuhauf in den Altparteien, gehört da zum Alltag, nur mit weniger „Öffentlichkeit“
    Die AfD muss einen gewaltigen Spagat hinbekommen. Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, wenn man sich nicht so an den Personen festmacht, sprich Höcke/Meuthen, sondern beide Flügel mit einem anderen prominenteren AfD Politiker (vllt Dr. Curio) verbinden und eine Einheit zu erreichen. Das heißt ja noch lange nicht, dass Hr. Höcke nichts mehr zu melden hat, im Gegenteil. Er ist und bleibt derjenige, der im „Osten“ die Wahlerfolge zum größten Teil für sich verbucht und somit die zentrale Figur.

  81. klimbt 29. September 2021 at 19:52
    —————————————–
    Hallo! Aufwachen! Der Wecker hat geklingelt!

  82. An gonger 29. September 2021 at 19:17
    (Zitat von Ihnen:) „Das erreicht man eben nicht mit völkischen Parolen. “ (Zitatende)
    Liebe PI-Leser, beachtet bitte:
    1. Inschrift an der Stirnseite des Reichtstags „Dem deutschen Volke“.
    2. Amtseid des Bundeskanzlers: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, …
    Das Leben und Bestehen des deutschen Volkes ist für uns das Höchste und Wichtigste.
    Das entsprechende gilt in gleichem Maße für die anderen europäischen Völker und die weiße Rasse insgesamt.
    Andere Dinge sind teilweise auch belangreich, aber im Vergleich zum eigenen Überleben ist es doch nur Firlefanz und eitles Tun.

  83. @ friedel

    … 4.) Also für 2025 Eigenen AfD-Kanzler-Kandidaten nominieren, auch wenn die anderen Parteien lachen und die Medien auch. Mit 10,3% ist das Ergebnis immer noch deutlich besser als das der Grünen Kinderfreunde von 2017: 8,9% …

    **************************

    Was soll dieser völlig unsinnige Vergleich mit 2017 ?

    Die GrünInnen haben 14,8 Prozent.

  84. WAS HÖCKE SAGT HAT ZU 99 % HAND & FUSS * SEINE REDE BEI PEGIDA VOR 14 TAGEN WAR DAS BESTE -DA PLANVOLL & LOGISCH- PÖLITISCHE STATEMENT DER LETZTEN JAHRE. Was der künftige Ministerpräsident Thüringens hier bei PI NEWS von sich gab war auch gut ,selbst wenn der meiner Ansicht nach Kernpunkt fehlt. „Getrennt maschieren ,vereint zuschlagen“ – die AfD wird erst dann zur wirklichen Alternative wenn ähnlich CDU/CSU eine AfD West/AfD Ost Teilung bei beidseitig völliger Souveränität erfolgt ist.
    Höcke & Co nähern sich im Osten erst dann der nötigen absoluten Mehrheit wenn „nicht mehr Kreide gefressen“ werden muss. Eine Nord Süd AfD Aufteilung Dachsen/Thüringen/Bayern wäre auch eine gute Alternative.
    Meuthens Fuzzy Abteilung könnte dann vielleicht sogar auf Landesebene West koalitionstauglich
    werden. Bei Bundestagswahlen -zumindest in den nächsten 2 bis 4 Jahren ,verspricht allein der HÖCKE Weg Erfolg – ohne Wenn und Aber.
    Als Kanzlerkandidat muss ein Kandidat ja gar nicht im Bundestag sitzen – sollte es 2022-2024 eine Bundestagswahl geben bringt allein ein Kanzlerkandidat HÖCKE ohne „westverordnete Kreide im Mund“ Punkte.
    Höcke ist natürlich noch sehr jung ,Chrupalla ist aber noch jünger -sicher nicht optimal … aber soviel gute Auswahl hat die AfD ja nun auch nicht. Und ausser dem Alter spricht nichts gegen Höcke/Chrupalla. Weidel hat ihren Job sehr gut gemacht -aber diese Frau/Mann Doppelspitze werte ich als reine Anbiederei an die ethablierten Ganeffs.

  85. Björn Höcke: Es gibt keine „gemäßigte“ Alternative zur Alternative

    Das ist eine Kernaussage, die viele immer noch nicht verstanden haben. Richtig und wichtig und genau deswegen auch zur Überschrift zu diesem Artikel gemacht.

  86. EddyGavon1
    29. September 2021 at 20:19

    „aber diese Frau/Mann Doppelspitze werte ich als reine Anbiederei an die ethablierten Ganeffs.“

    Die AFD braucht weder eine Lesben noch eine Schwulen Quote, sie braucht auch keine Neger und keine Türken Quote, sie braucht eine klare Politik gegen die katastrophalen Fehler des Zeitgeistes.

  87. aenderung 29. September 2021 at 19:05
    vielleicht lebe ich auch in einer anderen welt?
    —————————————–
    das hab ich mich auch schon gefragt. wie schon erwähnt, ich nage nicht am hungertuch, hab auch ein eigenes haus im hochpreis schwaben. aaber jetzt könnte ich mir das nicht mehr leisten, nicht mal träumen.
    wie machen die das? bauplatz für ein einfamilienhaus locker 200000euro. dann die hütte drauf stellen; nochmal 300000. erben, ganz einfach erben heißt hier bei uns das zauberwort. alle anderen, da können die noch so fleissig sein schaffen das nicht. reines rechen exempel.

  88. An Alter Ossi 18:12

    Genau das muss das Hauptziel sein.
    Beim Rumzappen landet jeder einmal bei einen solchen Sender und bleibt dann auch einmal dabei hängen.
    Das dort zu sehende wird manche Gehirnzelle anregen und erfrischen.
    Dies würde die Prozente erhöhen.

  89. Was habt ih denn gegen B. Höcke? Die AfD war bei der BTW stärkste Kraft in Thüringen und Sachsen. Deswegen wollen Altparteien keine Landtagswahl in Thüringen. Normalerweise wäre es längst Zeit dafür.

  90. Und vor allem braucht ihr AFD kein Zeichen für Modernität und Gleichberechtigung.

    Eine Lesbe, die in eingetragener Ehegemeinschaft mit einer anderen Frau in der Schweiz (!!!) lebt und zwei Kinder, woher auch immer, hat, hat in einer AFD Führung nichts zu suchen.

  91. gonger 29. September 2021 at 20:01
    klimbt 29. September 2021 at 19:52
    Höcke lebt in einer ostdeutschen Blase und hat, auch an dieser Rede erkennbar, überhaupt nicht begriffen, warum er im Westen damit nicht punkten kann.
    Insbesondere seine letzte Rede bei Pegida hat deutlich gezeigt, warum er im Westen nur als Wirrkopf wahrgenommen wird. Austritt aus der EU, …
    ——–
    Da muß ich klimbt zustimmen. Austritt aus der EU ohne Alternative? Dann haben wir auch bald kein Benzin mehr, prügeln uns an der Tanke um Sprit und müssen mal wieder Toilettenpapier bunkern so wie in GB.
    Eine reformierte, schlanke, dezentral organisierte EU ohne die Südeuropäer (damit meine ich auch Frankreich) aber mit GB, N und CH würde uns Wohlstand bringen. Jeder Staat ist für sich selber verantwortlich.
    Solche Konzepte sollten Höcke und die AfD bringen aber keine rückwärts gerichteten Gedankenspiele.
    —————————————–
    eigentlich logisch. ich denke b. höcke verrennt sich da einfach. wobei ich, außer seinen angreifbaren fehlgriffen , gerne recht gebe. ist eigentlich exakt meine eigene meinung.
    ich würde herrn höcke ungern missen und hoffe da auf einen reifeprozess.

  92. kategorischer imperativ 29. September 2021 at 20:24

    das hab ich mich auch schon gefragt. wie schon erwähnt, ich nage nicht am hungertuch, hab auch ein eigenes haus im hochpreis schwaben. aaber jetzt könnte ich mir das nicht mehr leisten, nicht mal träumen.
    wie machen die das? bauplatz für ein einfamilienhaus locker 200000euro. dann die hütte drauf stellen; nochmal 300000. erben, ganz einfach erben heißt hier bei uns das zauberwort. alle anderen, da können die noch so fleissig sein schaffen das nicht. reines rechen exempel.

    Geht mir ähnlich.
    200.000 für einen Bauplatz vom Makler oder von einem Privatverkäufer sind sogar noch günstig.

  93. Wie immer top der Höcke! Der Spaltpilz, der immerdar für die Meuterei auf der politischen Bounty sorgt, sollte das Schiff verlassen, auch wenn es noch nicht gesunken ist, sonst crasht er es wie die Titanic unweigelich an die Wand…!!!

  94. ghazawat 29. September 2021 at 20:29
    Und vor allem braucht ihr AFD kein Zeichen für Modernität und Gleichberechtigung.

    Eine Lesbe, die in eingetragener Ehegemeinschaft mit einer anderen Frau in der Schweiz (!!!) lebt und zwei Kinder, woher auch immer, hat, hat in einer AFD Führung nichts zu suchen.
    ——————————
    ausgerechnet bei ihnen hätte ich so einen hässlichen kommentar nicht vermutet. ich bewundere ihre oft hilfreichen ausführungen, aber der ausfall passt wirklich nicht mehr in das heutige weltbild.
    ich finde frau weidel sehr kompetent und engagiert. ihr privatleben sollte uns eigentlich nicht interessieren.

  95. Höcke hat sicher in einigen Punkten recht.

    Allerdings muss er und die AfD sich fragen lassen, warum man vom Kollaps der Union nicht profitieren konnte und die CDU Wähler nicht zur AfD, sondern zur SPD, FDP und den Grünen wechselten.

    Was könnte die AfD tun, um für diese Millionen von Wählern attraktiver und wählbarer zu sein?

  96. Ich kenne nur Wessis, die die AfD wegen Meuthen und seiner Entourage nicht mehr wählen. Lieber wählen sie gar nicht oder die Basis oder die FW.

    Aber Herr Höcke, ich schreibe es schon seit Jahren: Zeigen sie endlich mal ihre Männlichkeit und kandidieren für den BuVo. Das hätten Sie eigentlich schon vor fünf Jahren machen sollen, so wurde unnötig Zeit verloren. Mittlerweile haben viele charakterstarke Patrioten die Partei verlassen (müssen), und die „VS-Meuthen-Heisenberg73-Clique“ lenken die Geschicke der Partei!

  97. kategorischer imperativ
    29. September 2021 at 20:40

    “ ihr privatleben sollte uns eigentlich nicht interessieren.“

    Wenn das so einfach wäre! Was glauben Sie, wieso Frau Weidel in der AFD Führung ist?

    Sie soll das Aushängeschild dafür sein, dass die AFD woke, tolerant und für Gleichberechtigung ist. Sie hat keine andere Funktion, als zu zeigen: „so modern sind wir!“

    Mich interessiert ihr Privatleben nicht, aber mich interessiert, wieso sie ausgerechnet in einer Spitzenposition ist. Außerdem macht sie ihr Privatleben sehr öffentlich.

    Ich will eine Partei mit einem klaren moralischen Kompass. Ein mehrfach verheirateter Ehemann gehört genauso wenig dahin. Und eine Partei muss dazu stehen, dass sie konservativ ist, wenn sie tatsächlich konservativ sein will.

    Es ist kein hässlicher, sondern ein sehr durchdachter Beitrag. Ich gestehe aber, dass ich aus einer Zeit komme, in der Homosexualität noch nicht dass erstrebte Lebensziel war und dass eingetragene Lebenspartnerschaften ein schlechter Witz gewesen wären.

  98. Herr Meuthen und sein Gefolge müssen sich mal hinterfragen lassen warum es der AfD seit 4 Jahren nicht gelungen ist das riesige Vakuum, welches rechts von Merkel entstanden ist, zu füllen.
    Die Merkel-CDU ist ständig weiter nach links gerückt und rechts entstand ein riesiges Baggerloch aber es erschien kein Bagger um es wieder zu füllen.

  99. # Ingres at 17:46

    Ich jedenfalls kenne Leute, die die AfD im Westen wählen, aber das nicht mehr tun, wenn Höcke antreten würde …

    Sagte man auch ’86 in Österreich … über Jörg Haider, als er nach dem Vorsitz der freiheitlichen, damaligen Mini-Partei strebte – dieser -er also- wäre zu radikal, daher würde man ihn nicht wählen. Und so mag sich das auch verhalten haben: nur waren diese Meinungen völlig irrelevant … weil eben für Denjenigen, der dann wirklich absprang, sich im Gegenzug nach und nach zehn Andere anschlossen … und man muss wahrlich nicht Betriebswirtschaft studiert haben, um diese Bilanz als »eine Positive« zu verstehen … er -Haider- hatte übrigens sämtliche Medien gegen sich … machte übrigens damit Punkte – und die FPÖ zu einem Faktor, an dem man nicht mehr vorbeikam … er brachte eigentlich das bis dato völlig unmöglich Geltende zustande: weil er der richtige Mann – zur richtigen Zeit – am richtigen Ort war.
    Politisch stolperte er dann über das, was man wohl als »mangelnde Menschenkenntnis« bezeichnen könnte … die Erklärung würde hier aber zu weit führen … nur soviel: seine -Haiders- Entscheidungen, Positionen in seinem nächsten Umfeld zu besetzen waren so abgrundtief dumm, dass selbst die alleinige Behauptung, Höcke wäre in diesem Bereich Haider überlegen, nur als Frechheit zu bezeichnen wäre … denn das versteht sich von selbst.

  100. kategorischer imperativ
    29. September 2021 at 20:40

    „aber der ausfall passt wirklich nicht mehr in das heutige weltbild.“

    Da ist der eigentliche Haken. Nein ich habe ein anderes Weltbild. Ein Weltbild, in dem Sitte und Anstand und moralische Tugenden vorherrschen. In der Hinsicht bin ich weder woke, noch modern, noch verehre ich Lesben Schwule Transsexuelle und Queere und ich finde auch nicht Neger unbedingt toll.

    Ich bin ein sehr altmodische Mann und werde es bleiben.

  101. ich verstehe ihr beweggründe. und ich sollte ihnen eigentlich rechtgeben. aber wie weit wollen wir denn gehen?
    gute leute verteufeln? im großen ganzen konservativ gern, aber wir leben in 2021.
    im übrigen….ich bin jahrgang 55 und kenne das damalige weltbild. gottseidank sind wir da etwas weiter.
    ……………..
    ghazawat 29. September 2021 at 20:47
    kategorischer imperativ
    29. September 2021 at 20:40

  102. Hätte die EnnPD 15% geholt, wäre die logische Konsequenz, dass die AfD zu weich und links agiert hat. Dorthin sind die Wähler aber nicht gelaufen. Dort ist nichts zu holen. Es wartet aber ein Millionenheer von enttäuschten Unionswählern, denen die AfD mit krawalligem Auftreten und dubiosen Figuren diesmal nicht wie eine Alternative vorkam.

  103. @ gonger 29. September 2021 at 20:01 et al

    Da muß ich klimbt zustimmen. Austritt aus der EU ohne Alternative? Dann haben wir auch bald kein Benzin mehr, prügeln uns an der Tanke um Sprit und müssen mal wieder Toilettenpapier bunkern so wie in GB.
    Eine reformierte, schlanke, dezentral organisierte EU (…) würde uns Wohlstand bringen. Jeder Staat ist für sich selber verantwortlich.
    Solche Konzepte sollten Höcke und die AfD bringen aber keine rückwärts gerichteten Gedankenspiele.

    Wie hat man das auf der Insel nur gemacht, als GB noch nicht Mitglied in der „EU“ gewesen ist? So rächt sich nur eine Wirtschaft, die auf Billiglöhner aus dem Ausland aufgebaut worden ist. Das ist demnach weniger dem Austritt aus der EU per „Brexit“ anzulasten, sondern der früheren Mitgliedschaft in derselben, worin solche Unsitten zur Tagesordnung gehört haben, statt eigene Leute auszubilden und vernünftig zu entlohnen.

    Ich habe allerdings weder das Programm der AfD noch die Äußerungen Höckes dahingehend verstanden, daß man in der Partei einen Austritt aus der „EU“ ohne eine Alternative betreiben würde. Diese Unterstellungen sind schlicht unwahr; was man will, ist eine Rückkehr zur europäischen Zusammenarbeit (etwa nach dem Muster der früheren EG) in einem „Europa der Vaterländer“, wie de Gaulle das noch auf dem Schirm hatte. Das war auch auf der letzten PEGIDA-Rede deutlich genug zu verstehen gewesen.

    Dazu aber ist nun einmal ein Aufgeben der EU heutigen Zustandes, die ihrer Idee entsprechend nichts anderes ist als ein im Entstehen begriffener, demokratisch nirgends legitimierter supranationaler Zwangs-Einheitsstaat mit „grünsozialistischer“ Kommandowirtschaft, in den hinein die Länder (Völker) Europas aufgelöst werden sollen, unabdingbar. Daß Höcke oder die Partei an sich hierfür keine Alternative anstreben würden, wie die „FDP-klimbts“ dieser Republik dies unaufhörlich behaupten, ist jedoch (wie man sieht) eine Lüge. Höcke ist also durchaus in der Lage und fähig, „mit dem Florett zu fechten“, wie dies obiger Artikel hinlänglich unter Beweis gestellt hat.

    https://www.afd.de/grundsatzprogramm/ ->“2. Europa und Euro“

    Es sind – vielleicht mit der Ausnahme Meck-Pomms, wo die AfD ca. 3% eingebüßt hat – vor allem die Westverbände, die sich die Frage stellen müssen, weshalb es die AfD nicht geschafft hat, dort mehr Wähler an sich zu binden als bisher. „An Höcke“ und den Thüringern (Platz 1) kann’s nicht gelegen haben, an den Sachsen (ebenfalls Platz 1) etc. pp. auch nicht. Dort ist die AfD Volkspartei, die sich (wie deren Spitzenkandidaten zeigen) aus dem Volk heraus rekrutiert und für das Volk eintritt.

  104. kategorischer imperativ
    29. September 2021 at 20:58

    „ich bin jahrgang 55 und kenne das damalige weltbild. gottseidank sind wir da etwas weiter.“

    Ja, wie modern und wie weit wir gekommen sind, sieht man täglich in der Politik und im allgemeinen Leben. Für mich als intelligenten Mann ist das eine einzige Beleidigung.

  105. Die Würfel sind gefallen.
    Zwei Bundesländer haben, vorausgesetzt es gibt „denn“ Zusammenhalt, die Chance die Demokratie am Leben zuerhalten.
    Nehmt euch ein Beispiel Polen und Ungarn gibt es noch und werden immer Stärker,
    auch braucht es Selbstvertrauen in die Eigene Stärke, Einigkeit und…..
    MAUTPRELLER
    PS Warum. Muss ich für Strom Bezahlen wo doch angeblich Wind und Sonne Kostenlos sind, die Tranvormation würde von mir mit Subvention bereits bezahlt!

  106. ich habe nicht gesagt dass ich damit zufrieden bin. deshalb bin ich ein höcke anhänger, werbe aber trotz allem für etwas toleranz. weil wir keine stiere rechte sein wollen.
    ………
    Ja, wie modern und wie weit wir gekommen sind, sieht man täglich in der Politik und im allgemeinen Leben. Für mich als intelligenten Mann ist das eine einzige Beleidigung.

  107. Heisenberg73 29. September 2021 at 20:41
    ————————————————-
    Die Auseinandersetzung mit Herrn Meuthen + Anhang ist das eine.
    Das andere:
    „AfD wird ohne starke Medien Durchbruch nicht schaffen können“
    Und hier liegt des Pudels Kern.
    Ich berichte mal aus dem Landkreis Bautzen.
    Hier hat Karsten Hilse zwar mit klarerem Abstand gewonnen als vor 4 Jahren, aber der Stimmenzuwachs war nicht sehr groß.
    Die lokalen Printmedien (Sächsische Zeitung) sind wie überall auf vollem Konfrontationskurs. Und leider lesen sehr viele (vor allem Ältere) diesen Dreck. In den letzten Wochen gab es große Kundgebungen und Aufmärsche in Bautzen. Die Teilnehmer wurden auch hier als rechtsextreme Impfgegner usw. beschimpft, manchmal sogar auf einer halben Titelseite.
    Noch am Freitag vor der Wahl wurde Herr Hilse auf einer kompletten Seite von 2 Journalunkinnen aufs Übelste diffamiert und beleidigt.
    Vorbereitung durch ARD,ZDF und MDR und dann Vollendung durch die Printmedien.
    Daß die Menschen hier keine CDU mehr wählen (ca. 18 %) ist ja offensichtlich, aber durch die mediale Hetzte gehen sie eben auch nicht zur AfD.
    Wenigstens ist die monatliche „Blaue Post“ eine mehrseitige eigene Zeitung, die auch regelmäßig verteilt wird, aber nicht in genügender Stückzahl und auf freiwilliger Basis. Da müßte es schon besser werden, da müßte investiert werden.
    Auf diesem Gebiet darf nicht mehr gespart werden.

  108. waehrend Bjoern Hoecke in seiner Zeit bei der AfD im positiven Sinne „dazulernte“

    hat Meuten genau das Gegenteil getan, er hat sich zuvor getarnt um spaeter in seiner Position vom EU Zirkus-Parlament aus, die AfD massiv anzugreifen und von innen zu schwaechen/zerstoeren,
    letzterer muss raus,

    waehrend Hoecke ich stimme ueberein, endlich nach der Spitzenposition greifen sollte.
    Wem dies nicht passt, ob Waehler oder Parteimitglied, auf die kann man verzichten.

    Denn die Zeit draengt, wir muessen jetzt handeln und die Probleme beim Namen nennen, ansonsten nutzt auch keine AfD in bester Absicht mehr.

    Wer die rechte Zeit verpasst der hat verloren.

  109. 2025 haben wir garantiert das Wahlrecht für 16-jährige Klima-Hüpfer und für Asylanten. Grünen-Stichwort: „Teilhabe“ (Holzbock).
    Wenn sich die AfD und gerne auch die FW sowie politikerfahrene, enttäuschte Unionisten sich jetzt nicht zusammenfinden oder meinetwegen auch -raufen für ein „Deutschland-Bündnis“, haben wir die allerletzte Chance für immer verpasst.
    Die Union wird ohne Merkelaner neu auferstehen nach 4 Jahren harter Oppositionsbank. Auch die Konservativen müssen sich neu erfinden.

    Dr. Curio aber auch Aiwanger, Weidel selbst wenn sie Lesbe ist, wären m.M.n. geeignete Integrationsfiguren aber ich denke mal Dr. Curio mag zuviel Öffentlichkeit und Show nicht so sehr sondern bevorzugt Sacharbeit = seine Bundestagsreden.
    Höcke bleibt dort wo er erfolgreich ist: In Thüringen. Die Ramelow-Landesregierung muß abgelöst werden.

  110. Manche Aussagen von ihm finde ich einfach zu naiv, insbesondere die Sache mit den „eigenen“ Medien. Die AfD – und zwar nicht nur der Meuthen-FDP-Block, sondern auch die Flügel-Strömungen – muss rechts-liberale bis rechts-konservative Medien auf ihre Seite bekommen. Das wäre dann so etwas wie Tichy und AchGut, bestenfals sogar der Focus. Die Springer-Medien können durch die Bank vergessen werden, weil die halt CDU, in Teilen FDP und ganz viel USA sind; die sind an einem starken und freien Deutschand nicht interessiert. 🙁

    Und diesen Sozialstaatsansatz von Höcke mochte ich noch nie. 🙁

    Der ist doch die Ursache für das Unheil in unserem Land: Die Massenzuwanderung, die Vermehrung von Idioten und die (politisch) Einflussnahme von Trotteln. Der Wohlfhrtsstaat ist der Grund dafür, dass in diesem Land das Mittelmaß so gefeiert wird und überall Verlierer und Blender sitzen. Mit so einem System wie in den USA würden wir viel besser fahren; die haben dort keinen Linksrutsch bzw. keine sozialistische Unterwanderung von Politik, gesellschaftlichen Schlüsselpositionen (von den Unis einmal abgesehen) und sämtlichen (!!!) Medien. Durch diesen ständigen Alltags- und Überlebenskampf aller Gesellschaftsmitglieder, die Sportabteilungen in Schulen und Unis entsteht diese Gewinner-Mentalität, welche deren Gesellschaft trägt und voranbringt. All‘ das, was wir nicht haben und vielleicht seit 1945 nicht mehr hatten. Und so einen Höcke-Sozialstaat kann man für archaische Ur- und Stammesgesellschaften vorschlagen, aber nicht für moderne Industrienationen, die auf Fortschritt, Wettbewerb und Entwicklung DRINGEND angewiesen sind. Das funktioniert ja jetzt schon nicht mehr bei uns… eben wegen des aufgeblähten Wohlfahrtsstaates. 🙁

  111. Im Osten wird Realpolitik gemacht.
    Ob der Westen nun mitzieht oder nicht.
    Und ich empfinde das, was die „sauberen
    gemässigten“ Herrinnen der anderen Parteien
    über Deutschland und Europa gebracht haben, Extrem.
    Westdeutsche Wähler haben Einfluss auf die zukünftige Linie
    des Resteuropäischen Kulturraumes. Habe ich aus der Glaskugel Orakelt.

  112. An Vollhonk 18:42

    Sie mögen Ihre Mitmenschen und erkennen an deren Wahlverhalten, Unzurechnungsfähigkeit.

    Da also ca. 90 % (bei 76 % Wahlbeteiligung) unzurechnungsfähig sind, davon bestimmt 50 % bewusst, sind mir diese 45 % schon einmal unsympathisch.
    Diese Personen darf man nicht mögen.
    Sie sind halt ein zu guter Mensch.

    Auch lese ich hier häufig, wie intelligent wir „Weißen“ sind.
    Davon ist bei so einem Wahlverhalten ebenfalls nichts zu erkennen.
    Zumindest wenn man Intelligenz mit Klugheit und Verstand in Verbindung setzt.
    Der Verein Mensa in Deutschland, eine Vereinigung von hochintelligenten Menschen, ist mittlerweile, entgegen den eigenen Statuten (Neutralität), voll auf Mainstreamlinie.
    Alle Quartal kommt ein Vereinsheft heraus.
    Letzten Sommer war ich noch voller Vorfreude auf die neueste Ausgabe.
    Ich erhoffte mir in der Ausgabe, äußerst kritische Äußerungen über die Corona – Hysterie.
    Zu lesen gab es nichts davon.
    Lediglich 20 Mitglieder wurden darüber befragt, wie sie ihr Leben mit Corona gestalten.
    Von all diesen Personen kam keine einzige kritische Äußerung.
    Alle Sanktionen wurden als berechtigt hingenommen.
    Mittlerweile, wurden einige Personen, die sich in Mensa-Foren im Ton vergriffen hätten, aus dem Verein geworfen.
    Durch die Blume war zu erkennen, dass es wohl um „rechts“ stehende Personen ging.
    Als Beispiele dieser falschen Wörter wurden so harmlose Kindergarten – Beschimpfungen wie „du Kasper“ genannt.
    Auch vertritt Mensa mittlerweile auf seinen Seiten die BLM-Bewegung, was ja gegen die ursprüngliche Verpflichtung von Neutralität wirkt.
    Dieses wurde wohl von diesen entfernten „Subjekten“ ebenfalls bemängelt.
    Um Mitglied im Verein zu werden, muss man in einem Test einen IQ von über 130 nachweisen.
    Das entspräche der oberen zwei Prozent der Bevölkerung.
    Nach diesem ganzen Zinnober muss man also feststellen:
    Das bei Mensa in Deutschland, alle Mitglieder nachweislich intelligent sind, etliche wahrscheinlich auch klug, aber die meisten davon wohl ohne Verstand.
    Das zeigt, dass es bei fehlendem Verstand, vollkommen unwichtig ist, wie hoch die Intelligenz ist.

  113. Ich würde ENDLICH auch einmal ein vernünftiges und detailiertes Politikprogramm nach all‘ den Jahren erstellen. Nicht nur ein paar Floskeln zu bestimmten Themen.

    Und bei der Familienpolitik: Nur Haushalte mit zwei Einkommen über Steuererleichterungen fördern sowie Lohnersatzzahlungen leisten! Nicht diesen Quatsch, der auch immer häufig bei der AfD zu hören ist, mit 1.000 Euro Kindergeld nur für deutsche Familien, etc. Das kriegen IMMER die Falschen. Ach ja, und statt Hartz 4 bitte Essensgutscheine ausgeben und das Kindergeld nur bis zum zweiten Kind zahlen, die Herdprämie abschaffen, und dann gehen die ganzen „Bereicherer“ sogar wieder freiwillig. 😉

  114. Wenn ich mich nicht irre, dann kommt in dem Text das Wort Corona nicht vor.

    Das Thema hat aus meiner Sicht wesentlich die Außenwahrnehmung der AfD in den letzten 12 Monaten geprägt. Da wurde den Medien ein ums andere Mal eine Steilvorlage geliefert. Für Viele war die AfD die Partei der Querdenker und Coronaleugner.

  115. ZU:
    ghazawat 29. September 2021 at 20:24
    ZITAT:
    „… Die AFD braucht weder eine Lesben- noch eine Schwulen-Quote, sie braucht auch keine Neger- und keine Türken-Quote, sie braucht eine klare Politik gegen die katastrophalen Fehler des Zeitgeistes…“
    ZITAT ENDE

    Ich bin auch ein Gegner von „Quoten“ und auch gegen vielfältigen Unfug des „Zeitgeistes“.
    Allerdings sehe ich manches dann tolerant, wenn es nicht sozusagen als „Spezial-Thema“ oder „Besonderheit“ von den Personen selbst herausposaunt wird.

    Ich will damit sagen, dass es jedem Menschen überlassen sein muss, wie er seine Sexualität privat gestaltet – solange da nicht Gewalt oder gar Kindermissbrauch eine Rolle spielen. Es sind doch meist die Lügen-Medien, die nachforschen, Fragen stellen, Vermutungen äußern usw. Mich persönlich interessiert das Sexualleben meiner Mitmenschen nicht – ich möchte darüber gar nicht informiert werden.

    Wobei ich persönlich durchaus zwischen Frauen und Männern unterscheide. Bei schwulen Männern dominiert – nach allem, was ich erfuhr – oft eine primär triebhaft gesteuerte Aktivität, während bei Frauen oft eine auf Dauer angelegte partnerschaftliche Beziehung als „Paarbindung“ eine ausschlaggebende Rolle spielt. Als abwegig – und für Kinder unzuträglich – betrachte ich persönlich jedes Adoptionsrecht für Männerpaare. Die Begründung erspare ich mir.

    Im Übrigen bin ich durchaus kein Gegner der „Vielfalt“, wenn sie sich denn auf unserem europäischen Kulturniveau artikuliert.

    Warum sollte ein türkischstämmiger Mensch oder ein negroider Mensch (für mich ist das keine unzulässige Bezeichnung) oder ein asiatischer Mensch nicht – so voll integriert – bei der AfD mitmachen. Speziell unter türkischstämmigen Menschen gibt es Hochgebildete, die sich hier voll integriert haben und denen die teils kriminelle „Gästeschar“ auch auf den Geist geht, weil sie das Image der gut Integrierten „versaut“.

  116. Lieber Herr Höcke! Ich stimme Ihnen beinahe 100% zu und drücke den Daumen für die einzige „deutsche“ Partei Deutschlands. Wir verfolgen Ihre Bemühungen zeitgleich und Sie sollen wissen, dass wir in Ungarn Ihnen einen Erfolg wünschen. Halten Sie durch, bleiben Sie hartnaeckig in Ihrem Kampf für ein patriotisches Deutschland. Sie können immer auf uns zählen. Ganz liebe Grüsse von Budapest.

  117. Heisenberg73
    29. September 2021 at 20:41

    Das Hauptproblem ist die Aussendarstellung.Die Leute haben fast jeden Tag die CDU/SPD/Grüne und FDP bei sich zu Hause mittels Talkshows, Nachrichten, Zeitungsartikel usw. Die AfD ist dort praktisch inexistent,ganz besonders bei Rentnern!Die Mehrheit der Bevölkerung betet einfach nach,was ihnen von oben eingetrichtert wird.

    Es ist nicht einfach,dagegen anzugehen,aber Geschlossenheit ist das A und O!Aus diesem Grunde hätte ich mir eine Anzeige in allen grossen Zeitungen,auf Wahlplakaten usw.,gewünscht mit der gesamten Bundestagsfraktion und den jeweiligen Landtagsabgeordneten!Lächelnde Gesichter zeigen,die zusammenhaltende Mannschaft zeigen!Das hätte Eindruck ausgestrahlt:“Seht her,wir sind die AfD,wir stehen für euch,ihr seid nicht allein!“

    Vor ein paar Jahren habe ich diesen Vorschlag bei Gaulands Büro gemacht und nicht mal eine Antwort erhalten…

  118. Visiting 29. September 2021 at 20:12

    Ich glaube nicht, dass sich das rational innerhalb der AfD lösen läßt. Die emotionalen Höcke-Gegner (ich kenne eben auch welche in der Partei (denn ich bin ja Mitglied und war bei Stammtischen dabei) kann man nicht rational überzeugen.
    Das waren Leute mit denen ich mich gut verstanden habe, aber die ganz klar meine Verteidigung von Höcke nicht akzeptiert haben (das ist jetzt aber 2 Jahre her und ich kann leider an Stammtischen wegen 2/3 G nicht (nie mehr) teilnehmen). Ich kann nicht schreiben, wann der nächste ist, das ist immer so geheim wie möglich.

    Höcke selbst wird seine Attitüde auch nicht ändern und man würde es ihm auch nicht mehr abnehmen. Er macht halt die (Meta)-Theorie zur praktischen Politik innerhalb der Partei. Sein Verhalten ist nach außen hin richtig (auch wenn das System sich schon wird zu wehren wissen) innerparteilich aber falsch. Es kann mit Höcke innerparteilich keine Kompromisse geben. Er will sie nicht. Er hat die Theorie zur Praxis innerhalb gemacht und will das durchproben (seine Eitelkeit, man sieht wie selbstbewußt er posiert).
    Ich weiß nicht wie das innerparteilich ausgehen wird. Aber in der Außenwirkung (er setzt auch hier die richtige Theorie falsch um) bringt es keine Vorteile im Westen.

    Die Mentalität der Menschen ist in West und Ost zu unterschiedlich. Höcke tritt nicht von ungefähr im Osten an.

  119. @ ThomasEausF 29. September 2021 at 21:31

    Wenn ich mich nicht irre, dann kommt in dem Text das Wort Corona nicht vor.

    Das Thema hat aus meiner Sicht wesentlich die Außenwahrnehmung der AfD in den letzten 12 Monaten geprägt. Da wurde den Medien ein ums andere Mal eine Steilvorlage geliefert. Für Viele war die AfD die Partei der Querdenker und Coronaleugner.

    *********************************

    Komplett verkackt haben es die Maulkorb-Verweigerungshelden.

    Ich weiss schon, was jetzt wieder kommen wird, aber ich bin vorbereitet.

    🦇 🦇 🦇

  120. A. von Steinberg
    29. September 2021 at 21:35

    „oder ein asiatischer Mensch nicht – so voll integriert – bei der AfD mitmachen.“

    Ich habe nichts gegen Asiaten. Ich bin sogar ein großer Fan von Japan. Aber aus sehr verständlichen Gründen will ich bei der AFD auch keine Japaner sehen.

    Wir haben genügend gebildete und erfahrene Deutsche, um eine Partei vollständig auszubilden. Ich brauche kein Symbol für Integration und Gleichberechtigung. Ich brauche im übrigen auch keinen einzigen Türken in Deutschland egal ob gebildet oder nicht.

  121. INGRES 29. September 2021 at 21:38

    Danke, auch schön zusammengefast und erläutert. Damit gehe ich weitestgehend konform und ziehe meine Erkenntnisse daraus.
    Schade, dass bzgl dieser Causa die „Fronten“ im Kommentarbereich doch sehr verhärtet zu sein scheinen.

  122. Im Westen gibt es keine Geschlossenheit, deshalb kackt die AfD hier ab und ist angreifbar. Ausserdem fehlt so einigen AfD-Abgeordneten neben dem Profil das Format, besonders im Westen. Dekadent, verwöhnt, uneinsichtig, keinerlei Selbstreflektion. Natürlich kann es keine gemäßigte Alternative geben, entweder Alternative oder nicht. Die AfD hat sich selbst diese Verluste zuzuschreiben, sie hat nichts getan in der Coronakrise, geschwiegen, und auch nicht bei der Flutkatastrophe und dem katastrophalen Versagen und der Verachtung der Regierung gegenüber den Betroffenen. Hier hätte die AfD einhaken müssen, es ist darauf geschissen, ob das gut ankommt oder nicht, wenn man die Fehler anderer für sich ausnutzt. Ich kann mich manchmal des Gefühls nicht erwehren, dass die AfD gar nicht will, zumindest im Westen. Man hat sich eingerichtet und kassiert, das war´s.

  123. ZU:
    Barackler 29. September 2021 at 21:40
    ZITAT:
    „….Komplett verkackt haben es die Maulkorb-Verweigerungshelden….“
    ZITAT ENDE.

    Das Problem ist, das manche Dinge bei manchen AfD-Leuten einfach ziemlich unüberlegt „zelebriert“ werden – ohne zu berücksichtigen, was die Medien anschließend daraus basteln.

    >> Man nehme die Zugfahrt des MdB Brandner, der sich auf der Zug-Toilette einschloss, um „zu demonstrieren“. Lächerlich (obwohl er ansonsten ein konsequenter Kämpfer ist).

    >> Oder Tino Chrupalla, eigentlich ein unermüdlicher Wahlkämpfer, der in einem Interview dazu riet, dass deutsche Schüler mehr Gedichte lernen sollten. Auf die Gegenfarge, ob er ein gedicht kenn, musste er passen. „Voll reingetreten!“ Wenn er gesagt hätte, „ich fordere mehr Bildung“, wäre alles o. k. gewesen.

  124. @ WOK 29. September 2021 at 17:38

    Die AfD konnte keine Wähler dazugewinnen, weil Typen wie Höcke und Gauland mit ihrem ultrarechten Gefasel und Provokationen ein Klientel ansprechen, mit dem sich die überwiegende Mehrheit der Wähler (zu Recht) eben nicht identifizieren will.
    Als Alternative zu Merkels alternativlos-Politik gestartet, endet sie jetzt als Partei der Protestwähler und Rechtsextremen. So viel Potential verschenkt….

    ——————————

    Ich fürchte, Sie haben Höckes Artikel gar nicht gelesen, und falls doch, dann haben Sie ihn nicht verstanden. Ihr Beitrag ist – mit Verlaub – polemisch und geistlos.

    Wo bitte ist denn jenes „ultrarechte Gefasel“? Ich habe von Höcke schon jahrelang nichts mehr vernommen, was sich so deuten ließe, selbst wenn man ihm Übles will.

    Tun Sie mir bitte einen Gefallen, sollten Sie in der AfD sein: Hauen Sie gemeinsam mit Meuthen ab, Leute wie Sie schaden in ihrer selbstgefälligen Borniertheit nur unserer Partei und hindern sie daran, endlich geschlossen aufzutreten.

  125. Die AfD bekommt keinen Zugriff auf die Bevölkerung, was ein enormes Problem darstellt.
    Zu 95% der politischen Talkshows wird die AfD nicht eingeladen und die anderen Parteien, können währenddessen die AfD ungestört vor Millionen-TV Publikum zum Deppen machen. Ähnliches Verhältnis in der Tagesschau, wo die AfD max. 10% an Bilder, Statements oder Interviews bekommt. Ein brutaler Wettbewerbsnachteil, gegen den die AfD ohnmächtig wirkt.

    Der ÖRR ist laut Staatsvertrag zur gleichwertigen Berichterstattung gegenüber allen Parteien des Bundestags verpflichtet. Warum klagt das die AfD nicht ein , notfalls bis vor das Bundesverfassungsgericht? Diese Willkür des ÖRR lässt sich mit jeder Statistik über Jahre ganz einfach beweisen. Ist mir ein Rätsel, warum das die AfD nicht längst gemacht hat.

  126. Mir sagt übrigens der Höcke-Artikel sehr zu. Klare, stringente Analyse, plausible und praktikable Schlussfolgerungen. Und ich bin kein Höcke-Fanboy und glaube nach wie vor, dass er nicht DIE Führungsfigur der AfD werden sollte, da sein Name zu sehr „verbrannt“ ist. Der viele Dreck, der auf diesen Mann – teilweise aus dem eigenen Lager (siehe „WOK“) – geworfen wurde, ist leider fest im Bewusstsein gerade vieler Westler verankert, die die eklige Anti-Höcke-Propaganda des medialen Mainstreams für bare Münze nehmen und Höcke für die Reinkarnation von Goebbels halten. Auch wenn das bodenloser Quatsch ist.

    Es müsste einer her mit dem Profil und der Ausstrahlung eines Höcke, doch mit einer noch nicht stigmatisierte Biographie. Im Bundesvorstand sollte Höcke aber schon eine wichtige Rolle spielen, zumal die Sacharbeit der Thüringer AfD – Partei und Fraktion – seit Jahren wirklich vorbildlich ist.

  127. Mal was erfreuliches. Im Saarland hat die AFD zugelegt und liegt bei 10%. Die AFD hat in jeden Bundesland die 5% Hürde genommen. Ist ein Erfolg. Andere Parteien träumen davon seit Jahrzehnten. Die AFD hat jetzt zwei Aufgaben zu erledigen. Für Herr Höcke. Die Linkspartei in Thüringen abwählen (ist auch eine Art von Sterbehilfe) und die Bundestagswahl 2021 wegen dem Berliner Wahlchaos anzufechten.
    Die CDU hat 3,5 Millionen Stimmen verloren. Ein großer Teil im Westen, viele auf dem Land wohnend, also viele potenzielle Wähler für die AFD Herr Meuthen. Die haben die gleichen Sorgen wie die Sachsen oder Thüringer. Der Hauptgegner ist meiner Meinung nach Grün/Rot.

  128. ZU:
    ghazawat 29. September 2021 at 21:42
    ZITAT:
    > A. von Steinberg
    29. September 2021 at 21:35
    “ …..Wir haben genügend gebildete und erfahrene Deutsche, um eine Partei vollständig auszubilden. Ich brauche kein Symbol für Integration und Gleichberechtigung. Ich brauche im übrigen auch keinen einzigen Türken in Deutschland – egal ob gebildet oder nicht….“
    ZITAT ENDE.

    Das ist Ihre Einstellung, die ich durchaus respektieren kann, aber absolut nicht teile. Ob wir es wollen oder nicht, ob es uns passt oder nicht – wir sind unabänderlich (!) kein reindeutsches Volk mehr. Das waren wir, wenn wir das ehrlich und historisch korrekt betrachten, eigentlich streng genommen noch nie. Das soll aber nicht bedeuten, dass wir künftig auf „Einwanderungsland“ machen, wie es die Kartell-Parteien uns aufdrängen (werden). Der bereits vorhandene ausländischstämmige – vor allem mohammedansiche – Bevölkerungsteil reicht nun allemal bzw. ist bereits erheblich zu hoch, weil unsere Kultur „den Bach runtergeht“.

    Aber aus dem vorhandenen Reservoir an Vollintegrierten und Gutwilligen sollte man als AfD nicht vorbeischauen. Das kann durchaus auch eine Bereicherung sein.

    Ich spielte früher als junger Mann wähernd der Internatszeit in einer Band in UK. Ich kann mich noch erinnern, dass wir einen Gitarristen aufnahmen, der – schwarz wie die Nacht – das Niveau der Band um 100 % steigerte; es war der Sohn eines Diplomaten aus Kenia; er textete, schrieb Notenblätter usw. das heißt, die Hautfarbe oder Herkunft wäre für mich nicht das Kriterium, sondern der Mensch als Mensch mit Kultur.

  129. @gonger 29. September 2021 at 21:12

    Die Basis will das Wahlrecht für Ausländer. Genauso wie Grüne. Das ist aber gegen das Grundgesetz.

  130. A. von Steinberg 29. September 2021 at 22:04
    ZU:
    ghazawat 29. September 2021 at 21:42
    ZITAT:
    > A. von Steinberg
    29. September 2021 at 21:35

    Aber aus dem vorhandenen Reservoir an Vollintegrierten und Gutwilligen sollte man als AfD nicht vorbeischauen. Das kann durchaus auch eine Bereicherung sein.

    Ich spielte früher als junger Mann wähernd der Internatszeit in einer Band in UK. Ich kann mich noch erinnern, dass wir einen Gitarristen aufnahmen, der – schwarz wie die Nacht – das Niveau der Band um 100 % steigerte; es war der Sohn eines Diplomaten aus Kenia; er textete, schrieb Notenblätter usw. das heißt, die Hautfarbe oder Herkunft wäre für mich nicht das Kriterium, sondern der Mensch als Mensch mit Kultur.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    So ist es. Es gibt viele hier gut assimilierte Polen, Italiener, Kroaten, Ungarn oder Griechen in zweiter oder dritter Generation, für die Deutschland mittlerweile erste Heimat geworden ist . Diese Leute wollen keine Islamisierung und würden gut in eine patriotische Partei wie die AfD passen. Auch dies habe ich schon mehrmals hier geschrieben.

  131. @ ghazawat

    Sie haben mein Strassen-Italienisch perfekt verstanden und entsprechend beantwortet.-

    Die Alternative, die Ihnen vorschwebt, hätte bald nur noch zwei oder drei Prozent Stimmen.

  132. Eine treffende Analyse von Herrn Höcke finde ich.
    An dieser Stelle möchte ich auch mal meine Hochachtung für die aufgeklärten Wähler aus den neuen Bundesländern kundtun.
    Hier auf dem Land im Westen sind viele Menschen leider „politisch korrekt“ verblödet. Die meisten sind nicht mehr zu gewinnen.
    Junge Menschen müssen über alternative Medien erreicht werden.

    Ich lese hier viele interessante Kommentare bis auf:
    Grüner Mist
    Klimbt Mist
    Gonger Mist
    Fehlt noch
    Alter Frankfurter Mist

  133. .

    An: Barackler 29. September 2021 at 20:01 h

    .

    @ friedel_1830 29. September 2021 at 19:52

    Herr Höcke, falls Sie hier mitlesen:

    .

    1.) Warum zum Teufel hatte AfD nicht Arsch in der Hose, als größte Oppositionspartei im Bundestag (Bt) einen EIGENEN Kanzler-Kandidaten zu nominieren ? …

    *************************

    Vielleicht um sich nicht noch mehr zu blamieren und demütigen zu lassen ?

    .

    _____________________________________________

    .

    1.) Entschuldigen Sie, was ist das für ein merkwürdiges Argument ?

    2.) Die AfD hätte selbstbewußt ihre Positionen vor einem Mio.-TV-Publikum präsentieren können.

    3.) Am nächsten Tag hätten alle (anderen) TV-Sender und die Bild-Zeitung gesprochen, wie sich sich die einzelnen Kandidaten des Quartells geschlagen hätten.

    4.) Das wäre wahlentscheidend gewesen; in die eine oder andere Richtung

    5.) AfD kann auch aus Angst vor dem Tod Selbstmord machen.

    .

    Befremdliche Grüße: Friedel

    .

  134. gonger 29. September 2021 at 20:01

    Da muß ich klimbt zustimmen. Austritt aus der EU ohne Alternative? Dann haben wir auch bald kein Benzin mehr, prügeln uns an der Tanke um Sprit und müssen mal wieder Toilettenpapier bunkern so wie in GB.

    Hä?
    Vor der EUdSSR wurde in Deutschland schon Benzin gekocht und Waren aus dem Ausland importiert und eigene Waren expertiert, das geht also ohne EUdSSR.
    Natürlich ist es bei einem Austritt Deutschlands verlockend für die Nachbarn, einen Wirtschaftskrieg anzuzetteln und uns zu boykottieren.

    Aber:
    Wer Deutschland hat, der hat Europa.
    Die Nachbarn müssen – und werden – es sich überlegen, einen Wirtschaftskrieg anzuzetteln, denn die müssen durch unser Land durch, um ihre eigene Export-Import-Wirtschaft am Laufen zu halten.
    Darum ist die EUdSSR ja so versessen darauf, die Bevölkerungsverhältnisse in Deutschland zu kippen.
    „Bunt“ und „Antirassismus“ ist nur die Ausrede dafür, hier sovlele Nutzniesser der EUdSSR-Kolonisationspolitik anzusiedeln und denen das Wahlrecht zu schenken, damit Ausländer über unser Land und Volk bestimmen können.

    Eine reformierte, schlanke, dezentral organisierte EU ohne die Südeuropäer (damit meine ich auch Frankreich) aber mit GB, N und CH würde uns Wohlstand bringen. Jeder Staat ist für sich selber verantwortlich.
    Solche Konzepte sollten Höcke und die AfD bringen aber keine rückwärts gerichteten Gedankenspiele.

    Kann man machen, wäre besser als das Gezeter um „Wir verkaufen euch kein Öl“ und „Gut, dann transportiert euren Dreck gefälligst von Paris aus über die Schweiz, Österreich und Tschechien nach Polen“.
    Nur wird ein Teil der Nachbarn das auch nicht prickelnd finden, wenn Deutschland in einer EWG plötzlich gleichberechtigt ist was Stimmrechte, Rechnungsbezahlungen und Beiträge angeht und jeder Staat für seine Wirtschaft, seine Finanzen, seine Sozialsysteme und seine Bevölkerungen wieder selbst verantwortlich ist.
    Das gibt mindestens soviel Gemaule wie bei „Du kummst hier net durch ohne zu zahlen. Wieviel, das bestimmst du selber mit deinem Verhalten uns gegenüber. Freunde kriegens billiger!“.

  135. @ friedel_1830 29. September 2021 at 22:21

    Sie gehen also von einer fairen Behandlung und Berichterstattung im Staatsfernsehen aus ?

  136. @ Drohnenpilot 29. September 2021 at 18:31

    WAS stimmt mit den Deutschen nicht?
    ______________________________________________________

    Deutsche gucken Bundesliga!

    Eine Sportliga, die aufgrund der Machenschaften einer kriminellen Vereinigung aus München, sämtlichen Wettbewerb verloren hat und deshalb stinklangweilig ist. Aber das ist den Deutschen egal, damit wird immer noch Geld verdient. Und im Prinzip funktioniert so auch die deutsche Politik! 🙁

  137. gonger 29. September 2021 at 19:10


    Die Älteren wählen brav die Union, die Jungwähler/Erstwähler splitten sich interessanterweise fast gleich auf zwischen den Grünen (da ist eh‘ nichts mehr zu retten) und dem neuen Hoffnungsträger FDP.
    Türken & Co. wählen ihre SPD. Da ist auch nichts zu holen.
    Die AfD muß verdammt aufpassen daß sie nicht als reine Unzufriedenen-Ossi-Partei wahrgenommen wird.
    Das Thema ‚Medien‘ wurde schon ausführlich diskutiert. BILD-TV kann die AfD auch vergessen.

    ————————————
    Falsch. Die Älteren wählten diesmal SPD. 67% (!) aller Ü60 Wähler haben SPD gewählt. Selbst in dieser Ü60-Wählergruppe landete die Union diesmal nur auf Platz 2. Neben dem „natürlichen“ Wählerverlust durch Wegsterben, wählen nun auch die „Letztwähler“ immer weniger Union…

  138. Klar hat der Kerle in vielen Dingen recht und spricht sie unverhüllt an. Er tritt genau so aggressiv auf wie beispielsweise die Grünen oder die Antifa aber ohne dazu einen Konsens in den Medien und großen Teilen der Bevölkerung zu haben. Die Grünen können einzig und alleine so aggressiv auftreten weil sie durch die Medien legitimiert werden und ein unglaublich gutes Marketing besitzen. Herr Höcke verkauft ein Produkt das nicht Hip ist. Man muss das Produkt erst mal bewerben und eine Nachfrage schaffen. Und bis dahin muss er sich gegen alle Medien behaupten und gemäßigt auftreten. Die Strategie stimmt nicht, oder trifft jedenfalls nicht überall auf den Consumer zu.

  139. ZU:
    gonger 29. September 2021 at 21:12
    ZITAT:
    „…… 2025 haben wir garantiert das Wahlrecht für 16-jährige Klima-Hüpfer ….“
    ZITAT ENDE.

    Diesen Hinweis sollte die AfD unbedingt strategisch klug überdenken bzw. im gesamten Auftreten berücksichtigen.
    Nehmen wir die jetzt 14 bis 16jährigen:
    Selbst wenn die dann 16jährigen in 2025 noch kein Wahlrecht bekämen, so sind die jetzt 14 bis 16jährigen dann 18 bzw. 20 Jahre alt und wählen.

    Wenn man sich ansieht, was in den Schulen abgeht, vor allem in den Oberstufen: Es wird nahezu alles auf rot-grün „gewaschen“, die AfD verunglimpft – kaum ein Schüler traut sich, gegen den rot-grünen „Klima“-Strom zu schwimmen.

    Das Gehirnwäsche-System hat die Bildungsinstitute/Schulen erfasst und infiltriert die Meinungen des Parteien-Kartells. Toleranz gibt es nicht mehr.

  140. .

    An: Barackler 29. September 2021 at 20:18 h

    .

    ( @ friedel

    … 4.) Also für 2025 Eigenen AfD-Kanzler-Kandidaten nominieren, auch wenn die anderen Parteien lachen und die Medien auch. Mit 10,3% ist das Ergebnis immer noch deutlich besser als das der Grünen Kinderfreunde von 2017: 8,9% …

    **************************

    Was soll dieser völlig unsinnige Vergleich mit 2017 ?

    Die GrünInnen haben 14,8 Prozent. )

    .

    ___________________________________________________

    .

    1.) Also, geschätzter Barackler, Sie schreiben sonst vernünftige Beiträge hier.

    2.) Aber heute stehen Sie irgendwie neben sich.

    3.) Oder ich habe mich mißverständlich ausgedrückt, dann sry.

    4.) Zweiter Versuch:
    Grüne erzielten 2017 Bt-Wahl 8,9% der Stimmen.
    Eigentlich kackfrech bei dem geringen Stimmen-Anteil dann für 2021 ernsthaft die Kanzlerschaft zu beanspruchen, denn sonst würde man ja keinen eigenen Kandidaten nominieren.

    5.) Dann hat’s Baerbock, zwischenzeitlich auf 28% von Medien hochgejazzt, vermasselt, aber immerhin noch 14,8%.

    6.) 2021 startet AfD mit respektablen 10,3% für Kanzlerschaft 2025, also besser als die Grüne Ausgangsposition 2017 mit 8,9%.

    7.) Also sollte AfD mMn. 2025 einen eigenen Kanzler-Kandidaten stellen mit mehr Legitimation als die Grünen bei diesem Wahlkampf.

    8.) Barackler, sollten Sie jetzt immer noch nicht verstehen (kein Problem, habe manchmal selber das berühmte Brett vorm Kopf), dann sollen hier mitlesende Foristen mir beispringen und es nochmals anders erklären.

    9.) Oder Sie besorgen sich über Amazon ein gut bewertetes kurzes Buch:

    „Einführung in die Logik / Logik-Gesetze“

    .

    Etwas hilflos: Friedel

    .

  141. Eigentlich sollte jeder, der sich politisch betätigt, Geschichte studiert haben oder zumindest über fundierte Grundkenntnisse verfügen. Und mit Grundkenntnisse meine ich nicht die nicht enden wollende Schuldkultpropaganda des zwangsfinanzierten Staatsfernsehen. Höcke, selbst Geschichtslehrer von Beruf,
    kennt die deutsche Geschichte und schöpft vermutlich daraus seine Hauptmotivation.

  142. ZU
    friedel_1830 29. September 2021 at 22:44
    ZITAT:
    „… startet AfD mit respektablen 10,3 % für Kanzlerschaft 2025, also besser als die Grüne Ausgangsposition 2017 mit 8,9%….“
    ZITAT ENDE.

    Völlig korrekt.
    2025 muss die AfD eine(n) Kanzler-Bewerber(in) ins Rennen schicken. Dazu muss man einig sein und die Geplänkel lassen. Vermutlich wird dann Herr Prof. Meuthen seine Bremsklotz-Funktion
    nicht mehr wahrnehmen können.

  143. .

    An: Barackler 29. September 2021 at 22:28 h

    .

    ( @ friedel_1830 29. September 2021 at 22:21

    Sie gehen also von einer fairen Behandlung und Berichterstattung im Staatsfernsehen aus ? )

    __________________________________________

    .

    Danke erstmal, daß Sie mir geantwortet haben.

    Der Punkt geht an Sie. Aber nicht voll.

    Der springende Punkt ist, daß sich in einer Vierer-Kandidaten-Runden die Modaratoren nicht alles erlauben können an Unverschämtheiten und Diffamierungs-Versuchen.

    Das geht nicht vor einem Millionen-Publikum ohne daß es als tendenziös entlarvt würde.

    Anders sieht es aus bei z. B. diesen sogenannten „Sommer-Interviews“=Einzel-Interview

    Gauland wurde damals mit unfairen Fragen aufs Glatteis geführt.

    Bei Chrupalla wurde es vor wenigen Wochen auch versucht. Er parierte souverän.

    .

    Friedel

    .

  144. @ flachdenker 29. September 2021 at 22:37

    Wer die Medien auf seiner Seite hat, gewinnt die Wahl. 92 % der Redakteure sind grün. Dagegen hat die AfD keine Chance.

  145. .

    An: A. von Steinberg 29. September 2021 at 22:53 h

    .

    ( ZU
    friedel_1830 29. September 2021 at 22:44
    ZITAT:
    „… startet AfD mit respektablen 10,3 % für Kanzlerschaft 2025, also besser als die Grüne Ausgangsposition 2017 mit 8,9%….“
    ZITAT ENDE.

    Völlig korrekt.
    2025 muss die AfD eine(n) Kanzler-Bewerber(in) ins Rennen schicken. Dazu muss man einig sein und die Geplänkel lassen. Vermutlich wird dann Herr Prof. Meuthen seine Bremsklotz-Funktion
    nicht mehr wahrnehmen können. )

    .

    __________________________________

    .

    Danke, daß Sie auf meinen Kommentar reagieren und mir beipflichten.

    Na, vielleicht doch lieber Priorität „Vaterland“ (Chef-Stratege für AfD) als Forst-Projekt ?

    .

    Mit germanischen Wünschen: Friedel

    .

    PS
    Ich hielte eine relative Stimmen-Mehrheit der AfD 2025 für möglich,

    wenn sie ihre vernünftigen Positionen vor den 60 Mio. Wahlberechtigten genauso präsentieren könnte (Prime time TV, etc.) wie das Alt-Parteien-Kartell auch.

    .

  146. „Björn Höcke: Es gibt keine „gemäßigte“ Alternative zur Alternative“
    —————————————————————————-

    Nicht verzagen Preffesser Meutherer fragen……
    Der weiss Bescheid wie das geht da, äh das mit dem „gemäßigt“, ähhh „liberal“, ähhhhh Dingens da…..
    :mrgreen:

  147. @ Barackler 29. September 2021 at 22:17

    Sie haben mein Strassen-Italienisch perfekt verstanden und entsprechend beantwortet.-

    Die Alternative, die Ihnen vorschwebt, hätte bald nur noch zwei oder drei Prozent Stimmen.
    ***

    Wollte ich auch gerade schreiben, aber Sie waren schneller..

  148. .
    Nun, eine
    Alternative
    zum Weiter-so,
    zu offenen Grenzen
    mit Massenflutung und
    Globalisierung auf Teufel
    komm raus und globalem
    Klimasozialismus, wie’s ein
    Soros will, sollte einen
    Kurswechsel grad
    in wesentlichen
    Punkten zum
    Ziel haben.
    .

  149. Falls Herr Höcke da lesen sollte:

    ich bin vom AfD-Wähler u.a. deshalb zum Nicht-Wähler geworden, weil die AfD nicht geschlossen gegen die Verlängerung der sog. „pandemischen Notlage“ gestimmt hat.

    Wenn rund ein Fünftel der Abgeordneten es nicht für nötig halten, gegen diesen Irrsinn zu voten, weiß ich nicht, inwiefern die AfD dann meine Interessen vertreten könnte.

    In Zukunft werde ich meine Interessen – sofern das möglich ist – ausschließlich selbst vertreten.
    Oder eben – sofern das nicht möglich ist – auf eine angebliche Interessensvertretung dankend verzichten.

  150. @ ghazawat 29. September 2021 at 17:46
    Das deckt sich mit Meinen Beobachtungen. Nur komme Ich nicht aus dem Akademiker-Milieu, sondern aus der Arbeiterschaft und da herrschte schon immer ein etwas rauerer aber ehrlicherer Ton.

  151. @ friedel_1830 29. September 2021 at 22:44

    Eigentlich ist dieser Punkt Ihrer für mich nicht vorhandenen Logik durch Ihre vorherige Antwort gleich mit beantwortet.

    Ich habe Ihre Gedanken durchaus komplett verstanden.

    Die GrünInnen hatten zeitweise die Führung inne vor Union und SPD. Dass sie dabei schamlos hochgelogen waren, spielt nur eine Nebenrolle. Immerhin blieben ihnen historische 14,8 Prozent. Wann lag die Alternative in einer bundesweiten Umfrage vorne ?

  152. „2025 muss die AfD eine(n) Kanzler-Bewerber(in) ins Rennen schicken“

    Ihr versteht es einfach nicht oder? Die Afd ist eine staatlich gelenkte Ventilpartei die den Druck vom Kessel nehmen soll. Nicht umsonst sind 2/3 Ex Cduler da drin. Weidel hätte echte Chancen gehabt, darum DURFTE sie nicht zur Wahl stehen weil die Gefahr bestand das sie gewinnt.

    Ein Land wie die brd verändert man nicht mit Parteien, Demos oder Petitionen. Das geht nur auf die gute altmodische

  153. Die Analyse ist aus Thüringer Sicht wohl richtig. In vielen Teilen des Landes konnte man wohl nicht so ungestört arbeiten und hatte auch massiv Probleme, einfach mal normale Wahlstände aufzubauen und unbefangen mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Ich glaube, das ist z.B. in Berlin schwerer und auch in anderen Städten wie Hamburg oder auch Köln nicht möglich. Bevor man also überhaupt eine Chance hat, sieht man sich wohl schon Anfeindungen gegenüber und dadurch ändert sich die gesamte Atmosphäre. Daher würde ich in vielen Gegenden weder mit Plakaten (Zerstörung), noch mit Infoständen (Aggression) arbeiten, sondern mehr Wege über soziale und unabhängige Medien arbeiten.

    Für die etablierten Medien würde ich immer Curio in die Talkshows einladen lassen, also muss er als Sprecher installiert werden und es müssen auch frische Kräfte, die nicht dem Klischee der AfD entsprechen, in der Partei mehr eingebunden werden. Also nicht ganz so altbacken rüberkommen und ruhig auch mal etwas mehr sympathisch. In der Vergangenheit gab es auch einige Tweets, von denen man sich wieder distanzieren müsste – wenn man alles etwas abgestimmter machen würde, hätte man unter Umständen keine so große Angriffsfläche mehr. Letztendlich muss die AfD aber selbst wissen, wohin ihr Weg gehen soll und wenn man der Meinung ist, so wie es ist, soll es weitergehen und auch die Wahlkämpfe sollen mit den immer gleichen Mitteln ausgefochten werden, dann ist das eben so.

  154. OFF TOPIC
    ZU:
    friedel_1830 29. September 2021 at 23:05
    ZITAT:
    An: A. von Steinberg 29. September 2021 at 22:53 h
    Na, vielleicht doch lieber Priorität „Vaterland“ (Chef-Stratege für AfD) als Forst-Projekt?
    ZITAT ENDE.

    Das Projekt „Vaterland“ überlasse ich gerne Herrn Björn Höcke. Mein Forst-Projekt wird morgen ab 7.00 als erste Stufe mit 1.000 Stecklingen angegangen, hoffe auf Regen. Zwei Unimogs sind bereits bepackt, auf geht´s!

  155. ZU
    Auf1000 29. September 2021 at 23:37
    ZITAT:
    „…..es müssen auch frische Kräfte, die nicht dem Klischee der AfD entsprechen, in der Partei mehr eingebunden werden. Also nicht ganz so altbacken rüberkommen und ruhig auch mal etwas mehr sympathisch. …“
    ZITAT ENDE.

    So ist es.
    Ich schätze z. B. aus der jüngeren Truppe Jan Nolte (MdB) sehr.

  156. Meuthen mag in einigen Punkten recht haben. Allerdings muss er und die AfD sich fragen lassen, warum man vom Kollaps der Union nicht profitieren konnte und die CDU Wähler nicht zur AfD, sondern zur SPD, FDP und den Grünen wechselten. Es wartet ein Millionenheer von enttäuschten Unionswählern, denen die AfD mit krawalligem Auftreten und dubiosen Figuren wie Uwe Junge bei seinem Abgang vor der BTW diesmal nicht wie eine Alternative vorkam. Ebenso wie der dubiose Jörg Meuthen in der Bundespressekonferenz nach der BTW krawallmäßig rumstänkerte gegenüber Vorstandskollegen. Das geht gar nicht.

    Björn Höcke hat in seinem Artikel beschrieben, was die AfD tun kann, um für diese Millionen von Wählern attraktiver und wählbarer zu sein. Das ist der Weg.

  157. .

    An: Alle hier Mitlesenden, ich, Friedel brauche Hilfe in Bezug auf „Barackler“

    Barackler 29. September 2021 at 23:26 h sagt:

    .

    ( @ friedel_1830 29. September 2021 at 22:44

    Eigentlich ist dieser Punkt Ihrer für mich nicht vorhandenen Logik durch Ihre vorherige Antwort gleich mit beantwortet.

    Ich habe Ihre Gedanken durchaus komplett verstanden.

    Die GrünInnen hatten zeitweise die Führung inne vor Union und SPD. Dass sie dabei schamlos hochgelogen waren, spielt nur eine Nebenrolle. Immerhin blieben ihnen historische 14,8 Prozent. Wann lag die Alternative in einer bundesweiten Umfrage vorne ?

    ______________________________________________

    .

    1.) Sie fragen:
    „Wann lag die Alternative in einer bundesweiten Umfrage vorne ?“

    Meine Antwort: Nie. Nicht mal ansatzweise.

    Aber darum geht es doch gar nicht. Meine Güte !

    2.) Frau Baerbock wäre auch eingeladen worden in die Kandidaten-Runden (= „Triell“) , wenn sie in der Spitze der Umfragen vor der Wahl nur 12% gehabt hätte;

    mMn. darf nur das Ergebnis der letzten Bt-Wahl als Berechtigungs-Grundlage dienen.
    Und nicht volatile Umfragen. Sonst hätte die SPD mit zwischenzeitlich 11% gleich zu dem Zeitpunkt ihre Kanzler-Kandidatur zurückziehen müssen.

    3.) So können mMn. die Linke, die nur über 3 Direktmandate in Bundestag kommen ist, mit einem Stimmen-Anteil von 4,9% nicht ernsthaft einen eigenen Kanzler-Kandidaten für 2025 nominieren und erwarten, daß dieser in die Kandidaten-Runden eingeladen wird.

    Es gibt eine untere Grenze. Die ist aber mit Sicherheit nicht 10,3% (= AfD 2021).
    Sondern wurde durch die Grünen Kinderfreunde mit 8,9% definiert.

    4.).Die entscheidende Frage ist:
    Wie kriegt AfD mehr Medienpräsenz im öff.-rechtlichen Rundfunk, aber auch bei Bertelsmann (RTL; n-tv) und der ProSieben-Sat1-Gruppe. Bisher wurde sie dort totgeschwiegen 2017, 2021.

    Beispielsweise wurde AfD beim Bt-Wahlkampf 2017 (ich habe keine neueren Zahlen) von 104 Talkshows nur 4-mal eingeladen ; Plasberg, Illner, Will und Co..

    Zu dem Zeitpunkt war die AfD bereits eine relevante politische Kraft in fast allen Länder-Parlamenten (Bayern wählte erst 2018).
    Die FDP (Fast Drei Prozent) war in dieser Zeit klinisch tot und wurde unter Einsatz der maximalen Intensivmedizin durch ARD-ZDF-Print reanimiert.

    5.) Die Antwort, wie die AfD mehr Medienpräsenz bekommen könnte, steht in meinen vorherigen Beiträgen. Bislang wurde doch hauptsächlich (negativ) ÜBER AfD geredet als MIT ihr.

    .

    Friedel

    .

  158. Der Wähler macht sich in Bezug auf die Wahl verschiedene Gedanken.
    Man kommt im Wesentlichen auf 5 Gruppen:
    Gruppe 1, die beratungsresistenten Betonköpfe und dievon einer bestimmten Partei Abhängigen wählen aus Überzeugung und ohne Nachzudenken immer einunddieselbe Partei, z. B. CDU, SPD, Linke
    Gruppe 2, die hippen „Auskenner“ wählen um das eigene Ego aufzusockeln diejenigen, die gerade „in“ sind und den meisten Honig ums Maul schmieren, z.B. Grüne, …
    Gruppe 3, die propagandaaffinen „Taktiker“, meckern die ganze Zeit über die Altparteien, wählen sie am Ende aber doch, weil sie das Framing und die Lügen über die AfD schon mehr als 7 Mal gehört haben und das Ganze unter „irgendetwas wird schon dran sein“ als Wahrheit im Hinterkopf haben. Diese Leute haben weder einen Blick auf das Wahlprogramm geworfen, noch jemals eine Bundestagsdebatte verfolgt, sondern lassen sich von ihrem Bauch leiten. Diese Gruppe ist im Westen vergleichsweise stärker als im Osten, weil die Wessis nicht glauben wollen, dass man sie so schamlos belügen könnte, während die Ossis das aus früheren Zeiten noch kennen, auch wie fein gesponnen die Netze sein können.
    Gruppe 4, die enttäuschten Unschlüssigen, wählen aus „Protest“ oder weil der Wahl-O-mat das so vorgibt, eine Partei, die ziemlich sicher unter der 5%-Hürde landen wird, weil sie nichts von einer solchen Hürde wissen, sondern fest daran glauben „jede Stimme zählt“.
    Gruppe 5, die propagandaresistenten Informierten, die wissen, warum für ihre Wahl nur die AfD in Frage kommt. Ein von der AfD aufgestellter stabiler Besenstiel wäre immer noch besser als eine verbogene charakterlose Sprechpuppe der „Nationalen Front“.

  159. .

    An: A. von Steinberg 29. September 2021 at 23:44 h

    Dann werden Sie z. B. Höckes Berater. Ihre strategischen Überlegungen vor kurzem haben mich überzeugt und beeindruckt.

    Höcke hätte vor 9 Jahren, als er noch Gymnasial-Lehrer für Geschichte / Sport war, sich auch nicht vorstellen können, daß er zu einem Spitzen-Politiker würde.

    .

    Friedel

    .

  160. GRÜNE & FDP begrüßen die ZENSUR
    Die Löschung von YOUTUBE Kanäle Von RT Russia Today.
    Das geht schon gut los mit den GRÜNEN und der FDP.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/putin-plant-rache-youtube-loescht-seinen-propaganda-sender-77820816.bild.html

    PUTIN wird sich gegen die arroganten Deutschen Medien ganz sicher zu helfen wissen.
    Er wird sich rächen!
    Das ist ja eine impertinente Dreistigkeit, die einem die Sprache verschlägt.
    Und MERKEL SPRECHER betitelt nun sogar PUTIN als Verschwörungstheoretiker!

    BILD: „Margarita Simonjan, die Chefin von Putins Propaganda-Imperium RT, wütete beim Nachrichtendienst Telegram: „Ich freue mich sehr darauf, dass mein Heimatstaat unverzüglich die Deutsche Welle und andere deutsche Medien in Russland verbieten und die Büros von ARD und ZDF schließen wird.“

    Wir werden mit der rotzfrechen und unverschämten GEZ nicht fertig!
    Vielleicht schafft es Putin.
    Wir drücken mal die Daumen!

    Gute Nacht!

  161. Das ist doch einfach lächerlich , hier regen sich einige auf , dass Höcke dies oder das ist oder eben nicht ist , eährend eine Kommunistin die bis zum Schluss einem Unrechtsstaat diente und zugesehen , wie Ihre kommunistische Partei zig Menschen nicht nur an der Grenze ermordete ! Eine Kanzlerin die sich so ziemlich über alles hinweg setzte und durch Ihre Umvolkungspolitik dafür sorgte , dass hier tausende Frauen und Kinder vergewaltigt , bestialisch getötet wurden , bersubt und schwer verletzt unter unsäglicher Traumata bis heute leiden . Diese Frau hat es wie in der DDR nicht im Geringsten gestärkt … ja , zu dem Ort des Masssakers in Berlin ist Sir erst nach einem Jahr gekommen , weil Sie von Ihrer Partei dazu gedrängt wurde !! Manoman … und hier verbiegen sich einige Spinner und finden das Haar innere AfD – Suppe ?! Wie wir sehen , werden solche Verbrecher trotzdem gewählt … vgl. die BT – Wahl !
    Nein … die Medien entscheiden wer als Verbrecher such so genannt werden soll, damit diese GEZ – Medien Ihre Pfründe behalten können . Darum wird die AfD von diesen Medien niemals etwas erwarten dürfen , denn die AfD will diese Geldpumpe abschalten !! Das und nur das sind die eigentlichen Gründe … ein Meuthenarschloch wird das aber niemals ansprechen !!

  162. Was im Osten Deutschlands zum Wahlerfolg führt, muss nicht zwangsläufig auch im Westen erfolgreich sein. Im Westen spielt auch die Linkspartei keine Rolle, im Osten ist sie an Regierungen beteiligt, oder führt sie sogar an.

    Diese Wahl hat es doch eindeutig gezeigt: Drei völlig inkompetente „KanzlerInnen-KandidatInnen“, die alle nahtlos in Merkels Hosenanzüge passen, und deren Chaos-Politik fortführen oder verschlimmern. Aber die AfD konnte keine Stimmen zugewinnen.
    Wie oft habe ich bei Bekannten oder Kollegen gehört: „Man weiß nicht wen man wählen soll….aber die AfD kann man ja nicht wählen.“ – Wählerpotenzial wäre also da.
    Wenn Politiker der Blockparteien, Presse, Medien und linke Promis bei jeder Gelegenheit, die AfD als „Nazis“ diffamieren , muss man das nicht noch durch doppeldeutige Aussagen erhärten. Welche Wählerschichten will man damit erreichen?
    Und indem man ständig den eigenen Parteivorsitzenden angreift zeigt man auch keine Geschlossenheit.
    In Deutschland werden Wahlen in der Mitte gewonnen, vor allem im Westen.

  163. Korrektur:… dieser Frau hat es nicht im Geringsten interessiert ..
    finden das Haar in der AfD – Suppe …
    …wer als Verbrecher auch so genannt…

  164. .

    An: Rausal 29. September 2021 at 23:25 h

    .

    ( Falls Herr Höcke da lesen sollte:

    ich bin vom AfD-Wähler u.a. deshalb zum Nicht-Wähler geworden, weil die AfD nicht geschlossen gegen die Verlängerung der sog. „pandemischen Notlage“ gestimmt hat.

    Wenn rund ein Fünftel der Abgeordneten es nicht für nötig halten, gegen diesen Irrsinn zu voten, weiß ich nicht, inwiefern die AfD dann meine Interessen vertreten könnte.

    In Zukunft werde ich meine Interessen – sofern das möglich ist – ausschließlich selbst vertreten.
    Oder eben – sofern das nicht möglich ist – auf eine angebliche Interessensvertretung dankend verzichten. )

    .

    ____________________________________

    .

    Vielleicht haben Sie noch nicbt bemerkt, daß die Überfremdung und Islamisierung unserer Heimat das alles überragende Thema ist.

    Wir befinden uns mitten in der größten Staatskrise seit 1100 Jahren.
    (Deutschland beginnt nach Mehrheitsmeinung der Historiker 19. Mai 919 im Mittelalter mit Heinrich l. , dem Vogler; König des Ostfrankenreichs).

    Bezeichnend, daß Bundeskukident Steinmeier (der mit den Fischen) dieses Jubiläum vor zwei Jahren nicht angemessen feiern ließ. Es wurde nicht mal thematisiert.

    Daß Sie wegen des Abstimmungsverhaltens zu Corona von einem Fünftel der AfD-Abgeordneten (zugebenermaßen irritierend und ein Ärgernis) vom AfD-Wähler zum Nicht-Wähler werden und damit automatisch die SPD stärken (D’Hondt-Verfahren), ist für mich nicht mal ansatzweise nachvollziehbar.

    Sie sollten sich doch den Blick für das Wesentliche bewahren. Kein vormals überzeugter AfD-Wähler sollte wegen Petitessen zum Nicht-Wähler werden.

    .

    Meine Meinung. Friedel

    .

  165. .

    GN8 dem Nachtclub von Hans R. Brecher.

    Ich ziehe mich für heute zurück, werde aber morgen Vormittag hier nochmal reinschauen wegen der Kommentare (vielleicht auch bezogen auf meine, Friedels, Beiträge)

    .

    Friedel

    .

  166. Hans R. Brecher 29. September 2021 at 23:41

    NDR-Medienmagazin „Zapp“ wütet gegen Flut-Reportagen von BILD (…)

    ——-

    Die künstliche BILDempörung kann einen manchmal schon tüchtig auf den Zeiger gehen. Ich bevorzuge in diesem Zusammenhang ruhigere, der Sache zugewandte, BILDunabhängigere Medien. Die uU andere von niederen Instinkten getriebene Skandalträchtigkeiten ans Tageslicht zu fördern imstande sind.

    https://youtu.be/cmVBhR7KIWY?t=1221

    https://www.youtube.com/watch?v=cmVBhR7KIWY

    (leider ist manch aufschlußreiches Vilmwerk, gut und gerne auch mal etwas länger)

  167. In Deutschland werden Wahlen von denen gewonnen , die am Besten polarisieren können , und das waren die Grünen . Auch wenn die Argumente jeder Logik widersprechen , sie müssen nur schlüssig sein und vehement mit Gefühlen vermischt rüber gebracht werden . Dabei kann die Probantin einen Stuss nach dem anderen erzählen oder gar Lügen und betrügen , Sie werden trotzdem gewählt .. siehe Börbock und Giffey ! Nein … die AfD war einfach vollkommen im Wahlkampf verkrampft und hat sich zu sehr mit sich selbst beschäftigt und wollte keine schlimmen Fehler begehen und genau das , war der Fehler .

  168. OT

    WARUM WEIGERT SICH DER PHARMA MILLIARDÄR UGUR SAHIN WEITERHIN SICH SEINEN EIGENEN IMPFSTOFF ZU SPRITZEN, DER DER GANZEN WELT MIT GEWALT AUFGEZWUNGEN WERDEN SOLL?

    Die Sachsen sind seit Urzeiten ein starkes widerständiges Volk!

  169. Herr Höcke sollte sich jetzt erst einmal auf Thüringen konzentrieren:
    Die SED ist seit der BTW stark angeschlagen, Wisssler tauchte teilweise ab und überließ ‚Hasenscharte‘ den Vortritt. Den Leuten das Blaue vom Himmel versprechen ist zu wenig. Selbst Wahlkreisgewinner und Oldtimer Gysi hat das erkannt und natürlich Sarah Wagenknecht ebenfalls.
    Ramelow machte auch viele Fehler, nahm manchmal während der Corona-Krise in der Ministerpräsidentenrunde gar nicht teil weil er vermutlich mehr an seinem Handy-Game interessiert war als konstruktive Vorschläge zu machen.
    Hier muß man jetzt nachsetzen! Aber der Schuß muß treffen! Ausloten, eruieren (Hinterzimmer) was geht.

    An der Abschaltung von RT Deutsch und der scheinheiligen Reaktion von Regierungssprecher Seibelheini darüber, kann man sehen wie schwer der Aufbau eines eigenen TV-Senders ist. Ebenso wie Bild TV rutschte der Sender bei einer meiner Glotzen immer weg (anderer Netzbetreiber) und der Sendersuchlauf nervt und bringt alles durcheinander.
    BILD TV gerät jetzt in den Focus der GEZ-Sender. Moderatorin Nena Schinck u.a. sind engagiert dabei.
    Als ob ich pure Propaganda nicht erkennen würde und selber entscheiden könnte was ich sehen will.
    Ich hoffe Putin schaltet jetzt deutsche Sender ab. Zuerst die DW, eines der widerlichsten Propaganda-Sender.
    Ob BILD bei der Ahrtal-Berichterstattung nun recht hat oder nicht müssen die Leute vor Ort beurteilen.
    Auf jeden Fall hat BILD die Hackfresse des Arabers gezeigt (nur ein kleiner Balken), der den Juden in der Hamburger Innenstadt lebensgefährlich verletzt hat.

  170. OB BEIM TRIELL BULLSHIT die Grünen eingeladen wurden sei dahingestellt. Für mich sah das eher so aus als wollte man Scholz 2/3 & Laschet nur 1/3 Propagandazeit geben. WO ,an welcher Stelle gab es eigentlich ein Konflikt Baerbock/Scholz ? Das ist doch der gleiche Trick wie in jeder verlogenen Talkshow ! PRO & CONTRA …Teils 7 Vertreter von allen 7 Parteien …6 für Pro und nur 1 für Contra bei einem Topic wo die volksmeinung minimum 50 -50 ist. Ergebnis : 85% Pro und 7,5% Contra da die Position der Talkmasterin zu 100% der der 6 Altparteien entspricht.
    ***
    Die Kritik an der Höcke Rede PEGIDA ist nicht nachvollziehbar ,der Kritker sollte sie sich einfach mal anhören,anschauen UND dann konkret erklären welche Passage dieser großartigen Rede er meint. „Ersatzloser EU Austritt“ ,habe ich mehrfach hier gelesen…100% haben diese Kommentatoren die Rede nicht gehört. HÖCKE will zurück zur Wirtschafts EU ,der guten alten EG.Das ist vollkommen richtig – ich komme auch aus dem Westen ,was an diesem Standpunkt ist nur im Osten vermittelbar ? Alternativ ,welche Passage der Höcke Rede soll nur im Osten und nicht im Westen vermittelbar sein ? Oder umgedreht : hätte die AfD eine Woche vor der Wahl Meuthen gefeuert und den West AfD Meinungsmacher durch den Ost AfD Meinungsmacher Höcke ersetzt ,was wäre passiert ? Die Sonstigen die in diesem Bereich um die 5% summiert lagen hätten zu minimum 50% pro AfD gestimmt , AfD Wähler 2017 die 2021 zu Nichtwähler wurden wären zu minimum 2/3 AfD Höcke Wähler geworden …summiert hätte unter Höcke die AfD West 10% minimum erreicht.
    Fiktiv : wieviel % der AfD Wähler West hätte die AfD unter Höcke anstatt Meuthen gehabt ? Weiter wieviel Prozent der Nichtwähler 2021 plus Sonstige hätte Höcke im Westen agierend gewonnen ?
    Unter dem Strich wären sicher 10% herausgekommen. Viele AfD Wähler 2017 sind 2021 insbesondere im Westen nicht zur Wahl 2021 gegangen ,respektive wählten eine andere Partei – mindestens 50% in meinem norddeutschen Umfeld…in Thüringen ,Sachsen ,Sachsen anhalt wären 90% eben dieser jedoch zur Wahl gegangen.
    Jede AfD Stimme West stärkt Meuthen und schwächt Höcke war die gängige Meinung. Das die AfD in den Bundestag einzieht war klar ,das sie keine Macht erhält auch – es ging also nur um 10% oder 20%. Ab 15% aufwärts hätte der Meuthen Kurs gewonnen ,je weiter die % Zahl von 15% entfernt ist der Höcke Kurs.
    Die Flügel Zerschlagung in zentralistischer Form war das Problem -der Fakt das der erfolglosere Meuthen den erfolgreicheren Höcke domestizieren wollte das Problem. Die Menschen haben sehr gut ein Gespür für die Ausgangsposition.Was Meuthen da abgezogen hat wäre nur dann okay gewesen wenn er in einem erfolgreichen West Landesparlament als Fraktionschef einer AfD mit prozentual deutlich mehr Stimmen als Höcke agiert hätte.
    Das hat den Menschen die der AfD zugeneigt sind überhaupt nicht gefallen – zwischen AfD Möchtegern Politikern und Wahlvolk wurde da ein tiefer Graben erzeugt.
    Drüber hinaus sollte vielleicht die an Zentralismus erinnernde Form der öffentlichen Parteitage nochmals überdacht werden …freiheitlich schaute das ganze Prozedere mitnichten aus.
    FAZIT: die Gesamtheit AfD unterschätzt eines gewaltig ,die Wähler wählen zu einem viel kleineren Anteil als Meuthen und Co denken „AfD als Partei“ ,sie wählen Höcke ,Gauland , Meier ,Brandtner ,Curio ,Chupalla ,Weidel die AfD Member sind. Nicht umgekehrt – keine Köpfe ,keine Stimmen ,das ist ja die eigentliche Alternative die gesucht wird.
    Beispiel Thüringen: Höcke wurde gewählt obwohl der gar nicht in den Bundestag geht – das Ergebnis stärkt den zukünftigen Minister Präsident Thüringens allerdings.

  171. Hilda 30. September 2021 at 01:45

    Könnte man von Schotten, Germanen, Schweizern, Serben, Kroaten, Kataloniern, Bretonen, Angelsachsen, Dänen, Schweden, Norwegern, Basken, Kosaken, Krim- Tataren, Hutus, Tutsis, Bantus Hottentotten ebenso behaupten… die Frage ist nur, wohin ist’s mit der Widerständigkeit in den westlichen Wohlstandssphären hingekommen ?

    https://www.youtube.com/watch?v=Vzlv7LFmLMg

  172. Die AfD wird seit Bernd Lucke sie 2013 gründete, vom ÖR-Staats TV entweder verschwiegen oder diffamiert. Von der ersten Stunde an.
    Sie hätte nicht „passieren“ dürfen, sie störte den sozialistischen Vormarsch der Merkel sehr.

    Folglich ist es heute völlig sinnlos, sich wie Meuthen irgendwie und irgendwo an die Altparteien anpassen zu wollen. Wie eigentlich? Etwa indem wir deren Pläne zur Invasion unseres Landes mit
    X Millionen kulturfremden Leuten übernehmen?

    Der Tenor lautet seit 2013: Die AfD muss wieder weg!
    Und der ÖRR arbeitet seit 8 Jahren mit Merkelauftrag sehr gut daran.

    Übrigens fällt mir bei verfälschten Zitaten Björn Höckes nur das „Mahnmal der Schande “ ein.

  173. rasmus 30. September 2021 at 02:53

    Die AfD wird seit Bernd Lucke sie 2013 gründete, vom ÖR-Staats TV entweder verschwiegen oder diffamiert. Von der ersten Stunde an.
    Sie hätte nicht „passieren“ dürfen, sie störte den sozialistischen Vormarsch der Merkel sehr.

    Folglich ist es heute völlig sinnlos, sich wie Meuthen irgendwie und irgendwo an die Altparteien anpassen zu wollen. Wie eigentlich? Etwa indem wir deren Pläne zur Invasion unseres Landes mit
    X Millionen kulturfremden Leuten übernehmen?

    Der Tenor lautet seit 2013: Die AfD muss wieder weg!
    Und der ÖRR arbeitet seit 8 Jahren mit Merkelauftrag sehr gut daran.

    Übrigens fällt mir bei verfälschten Zitaten Björn Höckes nur das „Mahnmal der Schande “ ein.
    ————————————-
    Genauso so siehts aus. Aber das kapieren Opa klimbt und seine Freunde wie gonger oder Heisenberg nicht. Ich hatte schon einmal geschrieben: Höcke und andere ehemalige „Flügel“-Leute könnten morgen die AfD verlassen und das Feld der Meuthen-Bande überlassen. Es würde sich nichts, absolut gar nichts in den Massenmedien und ÖRR bzgl. der AfD ändern. Ganz im Gegenteil, man würde sich eine neue „Hassfigur“, z.B. Frau von Storch raussuchen (weil die ja z.B. richtigerweise gegen den Gender-Gaga-Dreck argumentiert) oder verfälschte Zitate wie „Frau von Storch wollte doch Flüchtlingskinder an der Grenze erschiessen lassen“ rauskramen und so weiter gegen die AfD hetzen und weiterhin keine AfD-Politiker in den Polit-Talkshows einladen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Aber wie gesagt einige kapieren das nicht und wollen aus der AfD lieber eine CDU 2.0 oder FDP 2.0 machen. Genau das aber der sichere und schnelle Untergang der AfD.

  174. Was ich aus den Kommentaren herausgelesen habe, einige stört es, das Höcke aus der EU raus will. Weil es dann vielleicht für kurze Zeit wenig Benzin oder Klopapier gibt. OK, diese Zeitgenossen sehen lieber zu wie ihre Töchter und Frauen vergewaltigt oder gemessert werden. Nur mit einem Austritt aus der EU hört diese unsegliche Zuwanderung aus Vergewaltigungs- und Messer affinen Kulturkreisen auf.

  175. O.k. MiaSanMia und andere AfD-Dogmatiker: Dann macht weiter so als eine introvertierte, frustrierte Ossi-Partei und hofft darauf daß in Thüringen und Sachsen nicht plötzlich so einer erscheint wie Haseloff, der als nicht-Merkelaner, als „Alter Weißer Mann“, vor wenigen Monaten in Sachsen-Anhalt für die CDU(!) 37% holte weil er offensichtlich auf die zaudernden Wähler zugegangen ist und gefragt hat wo der Schuh drückt.
    Danach nahm er der AfD den Wind aus den Segeln, welche immerhin nur relativ wenig verloren haben aber verloren.
    Seit froh daß es so einen erfahrenen ausgefuchsten CDU- oder SPD-Politiker nicht im Bund gibt, Laschet angeschlagen ist, Friedrich Merz keine Regierungserfahrung hat, man Söder und seine Quertreiberei nicht mehr ertragen kann und daß Olaf Scholz‘ größte Gegner in der eigenen Partei sitzen.

  176. @ Alter Ossi 3:22

    Was uns da nachrichtenmäßig aus England serviert wird, ist ja auch schon wieder gelogen.
    Der ÖRR, zwangsbezahlt und völlig links und eigentlich ein Skandal, hat die Hoheit über deutsche Wohnzimmer. Die AfD will das ändern.
    Keine der Altparteien lehnt die Invasion ab. Niemals war die Invasion ein Thema vor der Wahl.
    Der ganze Altparteienmüll wurde vor der Wahl überrepräsentiert, die AfD war weg, und nie, nie wurde die Invasion thematisiert.

  177. Ich sags mal salopp: neuerdings werden in DE X-Tausende Afghanen eingeschleust, von denen offiziell nur 576 oder so für die BW tätig waren.
    Ich ertrage DE nur noch mit einem wachen Geist wie Björn Höcke.
    Was sollen wir denn mit Meuthen?

  178. „Es gibt keine „gemäßigte“ Alternative zur Alternative“

    Wohl wahr!

    Und das lässt sich sogar BEWEISEN!

    Und zwar am Beispiel der LKR („Luckes kläglicher Rest“), dieser AfD-Abspaltung, die als „weichgspielte AfD“ ihr Glück versuchte!

    Und obwohl sie mit 5.000 ehemaligen AfD-Mitgliedern gestartet war, und viel AfD-Prominenz in der Führung hatte, war sie nie auch nur annähernd erfolgreich.

    So auch bei der aktuellen Bundestagswahl, bei der sie gerade mal 11.000 Stimmen erhielt.

    (Die neue Partei „die Basis“, die sehr pointiert auftrat, erreichte aus dem Stand immerhin 660.000 Stimmen.)

    Für eine weichgspülte AfD gibt es in D einfach keinerlei Bedarf!

    Der Weg Meuthens ist ein übler Irrweg zur Zerstörung der AfD, er muss beendet werden.

  179. Die AfD ist erstens nicht »radikal«

    Und das ist wieder Weichspülerei.

    Radikal heißt zu den Wurzeln. Und genau das brauchen wir: Rückkehr zu den konservativen Wurzeln. Wir müssen radikal sein, sonst entwickeln wir uns genau in Richtung der Systemparteien.

    @Höcke:
    Wo warst Du? Ja, während des Wahlkampfes hat man Dich gehört, aber weit weg von den legendären Reden damals in Erfurt. Finde zu Deiner alten Form zurück!

    Die Weichspüler müssen raus! Meuthen, Chrupalla, und erst recht Weidel, die konservative Werte mit Füßen tritt!

    Wir müssen konservativen Klartext reden, die Sprache von damals verwenden, und aufhören, uns dem linksgrünen Zeitgeist anzubiedern.

  180. Vor allem in Sachsen und in Thüringen wird deutlich, dass auch die ständigen Diffamierungen durch die linksbunten Medien die AfD nicht am Erfolg hindern können.

    Wenn der Leidensdruck in Deutschland durch die Millionen von eingeschleusten Neger, Afghanen, Zigeunern und anderen Asylbetrügern noch größer wird, wird die AfD schon bald die stärkste Regierungspartei mit Bundeskanzler Höcke sein!

    Je krimineller und kostenintensiver die importierten Asylbetrüger sind, um so erfolgreicher wird zukünftig die AfD!

  181. Ich finde die Meinung und Handeln von Björn Höcke vollkommen OK.Das Hauptproblem sind aber nach wie vor, die verblendeten und manipulierten Inländer,die unerträgliche Mainstreamscene im Trottelland mit dem Heer von korrupten Lobbyisten,hat einfach zu viel Einfluß auf die Politik,da sollte man ansetzen !

  182. „Es gibt keine „gemäßigte“ Alternative zur Alternative“

    Wohl wahr!

    Und das lässt sich sogar BEWEISEN!

    Und zwar am Beispiel der LKR („Luckes kläglicher Rest“), dieser AfD-Abspaltung, die als „weichgspielte AfD“ ihr Glück versuchte!

    Und obwohl sie mit 5.000 ehemaligen AfD-Mitgliedern gestartet war, und viel AfD-Prominenz in der Führung hatte, war sie nie auch nur annähernd erfolgreich.

    So auch bei der aktuellen Bundestagswahl, bei der sie gerade mal 11.000 Stimmen erhielt.

    (Die neue Partei „die Basis“, die sehr pointiert auftrat, erreichte aus dem Stand immerhin 660.000 Stimmen.)

    Für eine weichgspülte AfD gibt es in D einfach keinerlei Bedarf!

    Der Weg Meuthens ist ein übler Irrweg zur Zerstörung der AfD, er muss beendet werden.
    ———————————————
    Diese komische LKR Partei von Lucke ist ein sehr schönes Beispiel. Genau diese Ausrichtung wollen ja klimbt, gonger und Co. Also eine CDU/FDP 2.0. Wie gesagt das wäre der schnellste Weg in die Versenkung für die AfD. Mhhhh aber vielleicht wollen klimbt und Co. ja auch genau das? Fragen über Fragen… 😉

  183. Leopard 30. September 2021 at 05:38

    Die AfD ist erstens nicht »radikal«

    Und das ist wieder Weichspülerei.

    Radikal heißt zu den Wurzeln. Und genau das brauchen wir: Rückkehr zu den konservativen Wurzeln. Wir müssen radikal sein, sonst entwickeln wir uns genau in Richtung der Systemparteien.

    @Höcke:
    Wo warst Du? Ja, während des Wahlkampfes hat man Dich gehört, aber weit weg von den legendären Reden damals in Erfurt. Finde zu Deiner alten Form zurück!

    Die Weichspüler müssen raus! Meuthen, Chrupalla, und erst recht Weidel, die konservative Werte mit Füßen tritt!

    Wir müssen konservativen Klartext reden, die Sprache von damals verwenden, und aufhören, uns dem linksgrünen Zeitgeist anzubiedern.
    —————————————
    Also die Rede Höcke’s bei PEGIDA in Dresden vor der Wahl war herausragend.

  184. Wäre Herr Höcke weg,würde sich der Altparteienblock und deren Hofschreiber über ein anderen hermachen.
    Ich kann nichts annähernd falsches sehen,weder an Herrn Höcke noch an der AfD.Ganz im Gegenteil.
    Es lebe die AfD! Es lebe Deutschland!

  185. WOK 29. September 2021 at 17:38

    Die AfD konnte keine Wähler dazugewinnen, weil Typen wie Höcke und Gauland mit ihrem ultrarechten Gefasel und Provokationen ein Klientel ansprechen, mit dem sich die überwiegende Mehrheit der Wähler (zu Recht) eben nicht identifizieren will.
    Als Alternative zu Merkels alternativlos-Politik gestartet, endet sie jetzt als Partei der Protestwähler und Rechtsextremen. So viel Potential verschenkt….
    ——————————————-
    Aus welchem Loch kommen Sie denn gekrochen? Haben Sie die falsche Seite aufgerufen? Hier Ist PI-News, nicht Indymedia… 🙂

  186. Anita Steiner 30. September 2021 at 08:03

    Also ich habe gehört, dass Fahrräder um einiges teurer geworden sind (das ist die Inflation durch die Maßnahmen und der Anfang der möglichen Hyperinflation), Und ich benötige auch einiges an Ersatzteilen. Leider habe ich da nicht dran gedacht, die noch rechtzeitig zu kaufen.

  187. @ Karlfried 29. September 2021 at 20:15

    „Liebe PI-Leser, beachtet bitte:
    1. Inschrift an der Stirnseite des Reichtstags „Dem deutschen Volke“.
    2. Amtseid des Bundeskanzlers: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, …“
    Das Leben und Bestehen des deutschen Volkes ist für uns das Höchste und Wichtigste.
    Das entsprechende gilt in gleichem Maße für die anderen europäischen Völker und die weiße Rasse insgesamt.
    Andere Dinge sind teilweise auch belangreich, aber im Vergleich zum eigenen Überleben ist es doch nur Firlefanz und eitles Tun.“

    Klare Worte in klarer deutscher Sprache, die ich nur dick unterstreichen kann. In diesen Zeiten können wir es uns nicht leisten, uns von Nebensächlichkeiten ablenken zu lassen.

  188. Haremhab 29. September 2021 at 19:33

    Nun, PI war das aber nicht wert darüber zu berichten. Und sonst bekomme ich so was nicht mit. Und weiß auch jetzt nicht wirklich worum es sich handelte.

  189. @friedel (Barackler)

    Also Barackler vertritt m.E. die Position, dass man einen eigenen Kanzlerkandidaten nominiert, wenn man entweder immer einen nominiert hat oder aktuell nach den Umfragen die Kanzlerkandidatur mir entscheiden könnte. So hat die FDP ja noch nie einen nominiert (oder vielleicht mal Westerwelle??)
    Insofern konnte eine mutmaßliche 11% AfD keinen nominieren. Die Grünen aber wurden eine zeitlang als möglicher Wahlsieger gehandelt.

    Eine andere Frage ist es, ob die AfD aus taktischen Gründen einen Kanzlerkandidaten hätte aufstellen sollen. Warum hätte man den einladen sollen? Die Medien hätten die AfD der Hochstapelei zichtigen können. Das hätte auch nach hinten losgehen können.

  190. Also ich möchte nochmal betonen, dass Höcke die Dinge meist metapolitisch perfekt analysiert (also so wie ich das auch sehe). Dazu sind die AfD-ler im Westen ganz einfach nicht in der Lage (und die, die dazu in der Lage sind, halten sich zurück). Aber sein innerparteiliches Verhalten habe ich noch nie gut geheißen. Das deutet auf Charakterschwächen (also so wie ich Charakter verstehe).

    PS: ich war immer überrascht, dass Höcke nicht aus dem Osten kommt. Auch war ich überrascht, dass er bei seiner späten Geburt deutschnational geprägt ist.

  191. Ich, als Thüringer, bin bei Herrn Höcke, ich brauche keine gemäßigte AfD, ich brauche eine starke AfD die den Gegnern in den A… tritt, wo es nur geht. Meuthen sollte umgehend entsorgt werden, von mir aus in den Ruhestand, Hauptsache, er richtet keinen Schaden mehr an. Solange Höcke die Partei in Thüringen führt, bin ich dabei.

  192. Olaf Scholz wurde auch zum Kanzlerkandidaten gekürt als die SPD bei hoffnungslosen 15% lag!
    Zu jener Zeit hat die Union noch rumgestritten bis die „Alten Weißen Männer“ Schäuble und Bouffier Laschet vorschlugen.
    Lindner hat es eventuell schon bereut nicht ebenso gehandelt zu haben denn sooo toll ist sein Wahlergebnis ja auch nicht.

  193. Der ehrenwerte Björn Höcke hat es in diesem Artikel mal wieder sehr gut zusammengefasst, er benennt die Probleme und zeigt Wege auf für die Partei, die Fraktionen, das Führungspersonal, die Funktionäre und den Vorstand der AfD.

    Björn Höcke: Es gibt keine „gemäßigte“ Alternative zur Alternative

    Man kann aktuell bei dem miserablen Abschneiden der AfD in Berlin bei der BTW wirklich ganz wunderbar sehen, wie recht Björn Höcke hat. Und der Erfolg in Thüringen gibt im nochmals recht.
    Gerade aus der Berliner AfD-Fraktion heraus wurde regelmässig über Björn Höcke hergezogen von dubiosen Figuren mit krawalligem Auftreten wie Pazderski, von Storch, Hansel, usw. Sie haben alle versagt und die Situation völlig falsch eingeschätzt (so wie Meuthen auch) und nun die Quittung dafür bekommen. Sie sind nicht in der Lage gute Politik für Ihr Land zu machen und dies den Wählern zu vermitteln, so wie Björn Höcke und die Thüringer Fraktion es allen vormacht. Sachsen hat ebenso wieder sehr gut vorgelegt.

    Von Björn Höcke lernen, heißt siegen lernen. Es geht nicht ohne ihn und seine Thüringer Kollegen, sie sind ein Team und stehen ein für Deutschland: „Dem deutschen Volke“

  194. @ gonger 30. September 2021 at 09:43

    Olaf Scholz wurde auch zum Kanzlerkandidaten gekürt als die SPD bei hoffnungslosen 15% lag!
    Zu jener Zeit hat die Union noch rumgestritten bis die „Alten Weißen Männer“ Schäuble und Bouffier Laschet vorschlugen.
    Lindner hat es eventuell schon bereut nicht ebenso gehandelt zu haben denn sooo toll ist sein Wahlergebnis ja auch nicht.

    ******************************

    Das war aber heftig umstritten in der SPD, wie schon bei der vorigen Wahl. Viele befürchteten, sich lächerlich zu machen.

  195. An Vielfaltspinsel 30. September 2021 at 08:34
    Vielen Dank für Ihre lobenden Worte. — Ergänzend hier noch ein Zitat von Moltke, dem Sieger von Sedan:
    Fester Entschluß und beharrliche Durchführung eines einfachen Gedankens führen am sichersten zum Ziel.

  196. @friedel_1830, 0:57 Uhr

    Ich kann Ihnen nicht zustimmen, dass die Überfremdung das alles überragende Thema wäre.

    Gegen diese konnte man sich immer noch legal zu Wehr setzen. Etwa der Bürger durch Demonstrationen; selbst der Grenzschutz hätte es gekonnt, wenn er gewollt hätte – er hätte sich dazu nur auf seinen Eid auf das GG berufen müssen.

    Mit Corona jedoch wurden de facto die grundgesetzlich verbrieften Grundrechte abgeschafft (auch wenn man es anders nennt . . . „eingeschränkt“ etc.) – und damit insgesamt unsere staatliche Struktur (freiheitlich demokratische Grundordnung). Deshalb kann sich nach dem Paradigmenwechsel vom März 2020 in Wirklichkeit keiner mehr auf das GG berufen. Wo es noch nach einer existierenden FDGO aussieht, sind dies allenfalls wurmfortsatzartige Erscheinungen, die zum Zwecke der Simulation einer anderen Realität aufrecht erhalten werden.

    Daraus folgt, man kann sich heute nicht einmal mehr legitimerweise gegen andere Mißstände wie z.B. die unkontrollierte Massenmigration zur Wehr setzen.

    Zuerst muss daher das Recht wieder eingesetzt und die Grundrechte wieder hergestellt werden. Was untrennbar mit einer Beendigung des Corona-Regimes verbunden ist.

    Es ist schade, dass sie das nicht erkennen, weil eben auch wertvolle, streitbare Mitbürger, die aber das Wichtigere nicht vom Unwichtigeren unterscheiden können, über alles gesehen zu einem Hindernis die Wiederherstellung unseres Landes werden.

  197. MiaSanMia 30. September 2021 at 06:25
    WOK 29. September 2021 at 17:38

    Die AfD konnte keine Wähler dazugewinnen, weil Typen wie Höcke und Gauland mit ihrem ultrarechten Gefasel und Provokationen ein Klientel ansprechen, mit dem sich die überwiegende Mehrheit der Wähler (zu Recht) eben nicht identifizieren will.
    Als Alternative zu Merkels alternativlos-Politik gestartet, endet sie jetzt als Partei der Protestwähler und Rechtsextremen. So viel Potential verschenkt….
    ——————————————-
    Aus welchem Loch kommen Sie denn gekrochen? Haben Sie die falsche Seite aufgerufen? Hier Ist PI-News, nicht Indymedia… ?
    ———-
    Hören sie bitte mit dem Gepöbel auf.

    Hier können sie etwas zur Einschätzung von AfD-Politikern durch Wähler lesen:
    https://www.presseportal.de/pm/81642/3898466
    „Den mit Abstand schlechtesten Rückhalt bei AfD-Wählern hat derzeit Björn Höcke, der heftig umstrittene AfD-Frontmann des rechten „Flügels“ und thüringische Landes- und Fraktionschef seiner Partei. Das ergab eine im Auftrag der Zeitung Junge Freiheit Anfang der Woche erstellte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA. Dazu wurden 2.066 Personen zwischen dem 16. und 19. März befragt.

    INSA stellte die Frage, wie glaubwürdig oder unglaubwürdig Spitzenpolitiker der AfD seien. Die Glaubwürdigkeitswerte der beiden Parteisprecher Jörg Meuthen und Alexander Gauland, der Wert von Gaulands Co-Fraktionsvorsitzender im Bundestag, Alice Weidel, und die Werte der beiden Landespolitiker Georg Pazderski und Björn Höcke wurden ermittelt.

    Unter den befragten AfD-Wählern, die eine Bewertung abgaben und die Politiker kennen, hielten gleichermaßen 85 Prozent Meuthen, Gauland und Weidel für glaubwürdig und entsprechend 15 Prozent für unglaubwürdig. 46 Prozent hielten Höcke für unglaubwürdig und nur 54 Prozent für glaubwürdig. Dem Berliner Landes- und Fraktionsvorsitzenden Georg Pazderski, der bei den AfD-Anhängern den geringsten Bekanntheitsgrad hat, bringen 77 Prozent Vertrauen entgegen, nur 23 Prozent halten ihn für unglaubwürdig.

    Auf die Frage „Sollte sich die AfD Ihrer Meinung nach stärker vom rechten Rand abgrenzen?“ antworteten von allen Befragten 38 Prozent mit „Ja“, von den aktuellen AfD-Wählern stimmten 45 Prozent dieser Auffassung zu. Von den Personen, die die AfD derzeit nicht wählen, sich dies jedoch potentiell vorstellen können, bejahten 59 Prozent diese Frage. Lediglich 29 Prozent der AfD-Wähler und 19 Prozent der potentiellen AfD-Wähler verneinten diese Forderung.“

  198. @ ThomasEausF 30. September 2021 at 11:09

    MiaSanMia 30. September 2021 at 06:25
    WOK 29. September 2021 at 17:38

    Die AfD konnte keine Wähler dazugewinnen, weil Typen wie Höcke und Gauland mit ihrem ultrarechten Gefasel und Provokationen ein Klientel ansprechen, mit dem sich die überwiegende Mehrheit der Wähler (zu Recht) eben nicht identifizieren will.
    Als Alternative zu Merkels alternativlos-Politik gestartet, endet sie jetzt als Partei der Protestwähler und Rechtsextremen. So viel Potential verschenkt….
    ——————————————-
    Aus welchem Loch kommen Sie denn gekrochen? Haben Sie die falsche Seite aufgerufen? Hier Ist PI-News, nicht Indymedia… ?
    ———-
    Hören sie bitte mit dem Gepöbel auf.

    Hier können sie etwas zur Einschätzung von AfD-Politikern durch Wähler lesen:
    https://www.presseportal.de/pm/81642/3898466
    „Den mit Abstand schlechtesten Rückhalt bei AfD-Wählern hat derzeit Björn Höcke, der heftig umstrittene AfD-Frontmann des rechten „Flügels“ und thüringische Landes- und Fraktionschef seiner Partei. Das ergab eine im Auftrag der Zeitung Junge Freiheit Anfang der Woche erstellte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA. Dazu wurden 2.066 Personen zwischen dem 16. und 19. März befragt.

    INSA stellte die Frage, wie glaubwürdig oder unglaubwürdig Spitzenpolitiker der AfD seien. Die Glaubwürdigkeitswerte der beiden Parteisprecher Jörg Meuthen und Alexander Gauland, der Wert von Gaulands Co-Fraktionsvorsitzender im Bundestag, Alice Weidel, und die Werte der beiden Landespolitiker Georg Pazderski und Björn Höcke wurden ermittelt.

    Unter den befragten AfD-Wählern, die eine Bewertung abgaben und die Politiker kennen, hielten gleichermaßen 85 Prozent Meuthen, Gauland und Weidel für glaubwürdig und entsprechend 15 Prozent für unglaubwürdig. 46 Prozent hielten Höcke für unglaubwürdig und nur 54 Prozent für glaubwürdig. Dem Berliner Landes- und Fraktionsvorsitzenden Georg Pazderski, der bei den AfD-Anhängern den geringsten Bekanntheitsgrad hat, bringen 77 Prozent Vertrauen entgegen, nur 23 Prozent halten ihn für unglaubwürdig.

    Auf die Frage „Sollte sich die AfD Ihrer Meinung nach stärker vom rechten Rand abgrenzen?“ antworteten von allen Befragten 38 Prozent mit „Ja“, von den aktuellen AfD-Wählern stimmten 45 Prozent dieser Auffassung zu. Von den Personen, die die AfD derzeit nicht wählen, sich dies jedoch potentiell vorstellen können, bejahten 59 Prozent diese Frage. Lediglich 29 Prozent der AfD-Wähler und 19 Prozent der potentiellen AfD-Wähler verneinten diese Forderung.“

    ————————

    Sorry, aber Ihrem Beitrag, Thomas E., gewinne ich wenig bis nichts ab. Es ist nicht fair und gerecht, was Sie schreiben. Und nochmal: Ich halte Höcke zwar für einen guten Mann, sehe in ihm aber nicht den künftigen Parteichef.

    Nur ein paar kurze Gedanken dazu:

    1. Mit dem Gepöbel hat hier eindeutig User „WOK“ begonnen,. Was er behauptet hat, war dumm, frech und weit unter der Gürtellinie.

    2. Vertraue nur den Umfragen, die Du selbst gefälscht hast. Die Junge Freiheit ist eindeutig parteiisch, Dieter Stein ein strammer Meuthen-Gefolgsmann. Ich will ihm nicht unterstellen, hier etwas „frisiert“ zu haben, wohl aber – wie es mittlerweile auf allen Ebenen geschieht – rein informell zuvor mit dem beauftragten Institut besprochen zu haben, in welche Richtung man gehen möchte. Entsprechend werden dann auch Fragen formuliert und ein gewisser Kreis zuvor als tendenziell rechtskonservativ bekannt gewordener Personen für diese Erhebung nicht berücksichtigt.

    3. Und sollten die Zahlen tatsächlich vollkommen „sauber“ und fragetechnisch unbeeinflusst zustande gekommen sein, zeigt das eben, wie die Schlammschlacht des medialen Mainstreams und der Altparteien gegen die Person Höckes von Erfolg gekrönt war. Man hat den Mann wahrlich gezielt mit Dreck beworfen und zum Goebbels 2.0 stilisiert, obwohl er sich besonders in den letzten beiden Jahren auch als Redner definitiv nichts hat zu Schulden kommen lassen. Der Name ist besonders bei Liberalkonservativen „verbrannt“ und man hat dies gezielt herbeigeführt.

    Mein Fazit: Finden Sie Sich damit ab, dass Meuthen in der AfD keine Zukunft mehr hat. Als aufmerksamer Beobachter der Stimmung in den Kreisverbänden spüre ich das fast schon seismographisch. Sehr viele AfD-Mitglieder verziehen inzwischen das Gesicht, wenn die Sprache auf diesen hinterhältigen Mann kommt. Ich auch. Im Gegensatz zu Meuthen hat Höcke, auch wenn manche seiner früheren Auftritte unklug waren, immer mit offenem Visier gekämpft. Auch Dieter Stein und die JF, die die AfD gerne als eine Werteunion 2.0 sähen, werden sich sehr bald umorientieren müssen.

  199. eule54 30. September 2021 at 05:44

    Wenn der Leidensdruck in Deutschland durch die Millionen von eingeschleusten Neger, Afghanen, Zigeunern und anderen Asylbetrügern noch größer wird, wird die AfD schon bald die stärkste Regierungspartei mit Bundeskanzler Höcke sein!

    Je krimineller und kostenintensiver die importierten Asylbetrüger sind, um so erfolgreicher wird zukünftig die AfD!
    ===========
    Das stimmt schon, ist aber nur zweit/drittrangig

    Erst wenns dem michel so richtig dreckig geht (die mieten,heizung, strom und benzin WIRKLICH unbezahlbar werdern), erst dann werden einige aufwachen.

    Ansonsten sind die deutschen fremdenfreundlich (oder besser -hörig) bis zum geht nicht mehr.

  200. Wuehlmaus 30. September 2021 at 11:31
    @ ThomasEausF 30. September 2021 at 11:09

    MiaSanMia 30. September 2021 at 06:25
    WOK 29. September 2021 at 17:38

    ——————-
    Mit „Gepöbel“ hatte ich überzogen. Tut mir leid für MiaSanMia. Nur stört es mich eben sehr, wenn Kommentatoren wegen einer anderen Meinung persönlich angegangen werden.

    Sie sollten einfach mal beginnen, anzunehmen, daß es auch der andere Teil der AfD gut mit der Partei meint. Und das sollten sie auch WOK und der Jungen Freiheit unterstellen.
    Als Gegenfrage: Wie erklären sie sich denn den Rückgang der Wählerstimmen von über 6 Millionen auf deutlich unter 5 Millionen?

    Klar liegt es zum großen Teil an den Medien. Die können aber nur das Aufbauschen, was ihnen andere liefern und das ist leider viel zu oft die AfD selbst. Wenn Herr Höcke Menschen ausschwitzen will, dann greifen das andere begierig auf. Die Nähe zu Corona-Demonstrationen und der Maskendiskussion ist der AfD nicht gut bekommen. Natürlich muß man nicht immer darüber nachdenken, was die Medien daraus machen. Aber bei der Thematik hat die AfD sich zu wenig Gedanken gemacht.
    Persönlich sehe ich Herrn Höcke als ein großes Risiko für die AfD an, da auch ich davon überzeugt bin, daß er unter Landolf Ladig geschrieben hat. Sollte er in den Bundesvorstand kommen, dann wird die Gegenseite sich noch einmal verstärkt bemühen, das zu beweisen.

    Insgesamt halte ich es für sehr einfach, alle Stimmenverluste bei Landtagswahlen und der Bundestagswahl Herrn Meuthen in die Schuhe zu schieben, wie es manche tun.

    Aber schauen wir einfach mal die nächste Landtagswahl im Westen an, wenn Meuten weg und zusätzlich Herr Höcke im Bundesvorstand ist. Dann wissen wir mehr.

  201. .

    An; INGRES 30. September 2021 at 09:09 h

    .

    ( @friedel (Barackler)

    Also Barackler vertritt m.E. die Position, dass man einen eigenen Kanzlerkandidaten nominiert, wenn man entweder immer einen nominiert hat oder aktuell nach den Umfragen die Kanzlerkandidatur mir entscheiden könnte. So hat die FDP ja noch nie einen nominiert (oder vielleicht mal Westerwelle??)
    Insofern konnte eine mutmaßliche 11% AfD keinen nominieren. Die Grünen aber wurden eine zeitlang als möglicher Wahlsieger gehandelt.

    Eine andere Frage ist es, ob die AfD aus taktischen Gründen einen Kanzlerkandidaten hätte aufstellen sollen. Warum hätte man den einladen sollen? Die Medien hätten die AfD der Hochstapelei zichtigen können. Das hätte auch nach hinten losgehen können. )

    _________________________________________

    Danke für Ihre Antwort an mich.

    1.) Ich möchte Ihnen höflich widersprechen.

    2.) Baerbock wurde 19. April 2021 als Kanzler-Kandidatin vorgeschlagen, 12. Juni vom Parteitag bestätigt (98,6%).

    Zur Erinnerung: AfD 2017: 12,6 %, Grüne: 8,9 %. Nur das zählt, nicht volatile Umfragen.

    Da hätte AfD sofort reagieren MÜSSEN . Mit eigenem Kandidaten. Auch mit dem Argument, daß AfD totgeschwiegen wird von ARD, ZDF und Co..

    3.) Unter den 48 am meisten eingeladenen Gästen in Talkshows ARD-ZDF 2020 kein einziger (!) AfD-Politiker.

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/169412/umfrage/meisteingeladene-gaeste-in-talkshows/

    Scholz 11x
    Söder 11x
    Baerbock 10x
    Laschet 9x
    etc.

    4.) Der Vergleich mit FDP hinkt.
    FDP hatte immer nur zwischen 7 und 11% (Ausnahme 2009: 14,6%) die letzten Jahrzehnte bei Bt-Wahlen, 2013 scheiterte sie (4,8%).

    5.) Während mindestens eine der einst großen Volksparteien CDU, SPD mindestens größenordnungs-mäßig zwischen 35 und 40% lag.

    Diese Wahl liegen CDU, SPD bei rund 25%, sind also in Schlagweite anno 2025 für AfD, wenn diese gleichwertig behandelt wird (Medienpräsenz, zeitlich) von ARD-ZDF.

    .

    Friedel

    .

    PS:
    Herr Höcke, lesen Sie noch mit ?
    Vielleicht ist ja die ein oder andere Gedankenperle dabei, die Sie verwerten (können)

    Kleine Rückmeldung wäre nett.

    .

  202. Lieber Herr Höcke,

    noch vor einigen Monaten hätte ich Ihnen in dem ein oder anderen Punkt widersprochen, eventuell Anmerkungen zu einer westdeutschen Sicht gehabt. Wie gesagt, vor einigen Monaten. Heute werde ich nur eines sagen:

    „ÜBERNEHMEN SIE ENDLICH VERANTWORTUNG!“

    Sie sind es, Sie persönlich. Sie müssen das Gesicht auf Bundesebene sein, ganz vorne.

    Bitte.
    Peter Blum

  203. .

    An: Ingres und Barackler

    .

    1.) Die Gesamtheit meiner Beiträge ergibt mMn. ein kohärentes Bild, sind in sich schlüssig.

    2.) Dabei habe ich auch versucht, auf Ihre Argumente einzugehen und diese dort zu widerlegen, wo diese mir nicht plausibel schienen.

    3.) Ob mir das gelungen ist: mögen Sie beide selbst entscheiden.

    4.) Ich zähle Sie eigentlich nicht (!) zu den Foristen, die mich auch absichtlich mißverstehen, um sich dann an diesem Mißverständnis in die Höhe zu ranken.

    .

    Friedel

    .

  204. Hier in meiner Heimat, nur noch jeder Dritte ist Volksdeutscher, wurde die AfD von ehemaligen Vorsitzenden im Wahlkampf beleidigt. Die Presse gab ihr Bestes Falschaussagen zu generieren. Die Plakate wurden zerstört und Beschmutzt, andere Kommunikationskanäle gab es nicht. Die Kandidaten und Mitglieder bekommen Probleme in Beruf, in Vereinen, in der Kirche, bei Ämtern. Autos, Häuser, Kinder, alles wird in Mitleidenschaft gezogen.

    Ich beende diese Kommentar bewusst bevor ich hier ein Klagelied anstimme, nicht das ich es nicht könnte. Wie es weitergehen kann? Vertrauen ist das Schlüsselwort. Vertrauen das die Bürger sich auf die AfD beim Schutz unserer deutschen Heimat verlassen können. Der Weg des „apeasements“ ist grandios gescheitert. Deshalb bin ich der Meinung das Herr Höcke das neue Gesicht der Partei sein muss.

    Grüße
    Peter Blum

  205. Mit vielen Erkenntnissen stimme ich hier überein!

    Und ich finde auch, dass ab 10%, die eine Partei konstant über einen längeren Zeitraum holt, ein Wechsel der Strategie hin zur Personenzentriertheit stattfinden muss. Die Grünen sind doch jahrelang einer Strick-Zottel-Loser-Partei mit häßlichen, verklemmten und dummen Menschen gewesen. Das schuf dann irgendwann den Raum für charismatische Schwiegersohn- und -tochtertypen, die in der Bevölkerung ankamen. An diesem Punkt ist die AfD nun angekommen. Es müssen sympathische Köpfe her. Zum Beispiel finde ich gut, dass so ein Unsympath wie Jens Meier nicht wieder in den Bundestag kam, und Leute wie Bystron und Nolte will ich da eigentlich auch nicht sehen. Sorry! 🙁

  206. Das wichtigste wäre auch, nicht so einen Quatsch wie einen Austritt aus der EU zu propagieren. Das wollen die meisten Deutschen nicht. Das wären schon einmal 5% mehr für die AfD! 🙁

  207. .

    An: Peter Blum 30. September 2021 at 14:41 h

    .

    ( Hier in meiner Heimat, nur noch jeder Dritte ist Volksdeutscher, wurde die AfD von ehemaligen Vorsitzenden im Wahlkampf beleidigt. Die Presse gab ihr Bestes Falschaussagen zu generieren. Die Plakate wurden zerstört und Beschmutzt, andere Kommunikationskanäle gab es nicht. Die Kandidaten und Mitglieder bekommen Probleme in Beruf, in Vereinen, in der Kirche, bei Ämtern. Autos, Häuser, Kinder, alles wird in Mitleidenschaft gezogen.

    Ich beende diese Kommentar bewusst bevor ich hier ein Klagelied anstimme, nicht das ich es nicht könnte. Wie es weitergehen kann? Vertrauen ist das Schlüsselwort. Vertrauen das die Bürger sich auf die AfD beim Schutz unserer deutschen Heimat verlassen können. Der Weg des „apeasements“ ist grandios gescheitert. Deshalb bin ich der Meinung das Herr Höcke das neue Gesicht der Partei sein muss.

    Grüße
    Peter Blum )

    _________________________________

    .

    100% Zustimmung zu Ihrem Beitrag: Friedel

    .

  208. .

    An: Heidewitzka Herr Kapitaen 30. September 2021 at 16:00 h

    .

    ( Das wichtigste wäre auch, nicht so einen Quatsch wie einen Austritt aus der EU zu propagieren. Das wollen die meisten Deutschen nicht. Das wären schon einmal 5% mehr für die AfD! ? )

    .

    ___________________________________________

    .

    Natürlich würde die Mehrheit der Deutschen raus aus DIESER EU wollen, wenn die Hauptstrom-Medien nicht Wahrheiten unterdrücken würden und die AfD ausreichend Gelegenheit hätte, bei ARD-ZDF-Print ihre Positionen zu erläutern.

    Diese EU hat schon Billionen Deutsches Volksvermögen verbrannt, und Brüssel will alle Nationalstaaten multikulturalisieren, also plattmachen.

    .

    Friedel

    .

  209. Nicht nur raus aus EU, die dann sowieso pleite ist,
    auch dieser Euro ist unrealistisch, da er durch die Mittelmeeranreiner incl. F die allesamt ueber ihre Verhaeltnisse leben, jede Waehrung ruinieren.
    Deshalb entweder zurueck zu den ehemaligen Laenderwaehrungen, wie D zur DM mit der sie bestens fuhr, oder eine Sued waehrung weich und einer Nordwaehrung hart von Laendern, die solid finanzieren innerhalb einer EG, eine EU d.h. Plattmachen der Nationalstaaten mit Einfuehrung einer linken Diktatur genannt
    EUdssr ist das Ende eines europaeischen Abendlandes, endet in Buergerkrieg, da die Leistungsfaehigkeit der einzelnen Staaten, Mentalitaet. und angeborene Richtungen – hier Linkstrend mit Planwirtschaft dort Privatwirtschaft mit Ansporn fuer Individualismus sich und damit die Umgebung durch Leistung und Qualitaet, Spitzenprodukte durch Einsatz von Systemen, die den anderen immer eine Nasenspitze moegl. voraus sind, bis diese wieder kopiert werden.

    Eine gemeinsame Transfer und Schuldenunion, wo die Gelder immer in den gleichen Laendern enden ist weder gerecht, noch auf Dauer den Menschen zuzumuten, wenn sie darueber ausfuehrlich und verstaendlich informiert werden, opten die Bewohner der Leistungslaender dagegen, falls sie noch alle haben.

  210. .

    Bitte melden Sie sich, Björn !!

    .

    Artikel-Bild: Höcke = Slim fit warrior

    Ist positiv gemeint.

    Björn, verraten Sie uns bitte hier, ob Sie die Kommentarspalte Ihres Artikels lesen.

    .

    Besten Dank. Friedel

    .

  211. @ghazawat 29. September 2021 at 17:50
    Ich erinnere an das franz-josef-strauß zugeschriebene Zitat:

    „Rechts neben uns ist die Wand“.

    Oder. „Es darf rechts von der CSU keine demokratisch legitimierte Partei geben“.
    ————————————————————-
    Sie müssen aber beachten, dass die CSU zu Zeiten von Strauß tatsächlich eine konservative Partei war. Typen wie Gauweiler, Stoiber, Zimmermann galten damals als Ultrakonservative in der CSU. Heute gibt es solche Typen nicht mehr in der CSU, weil sie seit Seehofer mit der CDU zusammen nach links gerutscht ist. Das Zitat von Strauß passt daher nicht mehr und dient nur den Linken, weil die damit alles, was rechts von den Linken ist, als Nazi bezeichnen können.

  212. @friedel1830.:Natürlich würde die Mehrheit der Deutschen raus aus DIESER EU wollen, wenn die Hauptstrom-Medien nicht Wahrheiten unterdrücken würden und die AfD ausreichend Gelegenheit hätte, bei ARD-ZDF-Print ihre Positionen zu erläutern.

    durch ehrlichen sauberen journalismus unterrichtet würden die deutschen noch viel mehr wollen.

    aber es wird eingehämmert ala „carglas repariert, carglas……..“ (kann doch schon jeder weitesingen) jippiejahjahjippiejippiejeh. klima klima klima.

    ich glaube auch schon, das es dieses jahr wieder trockener und heißer war als jeh zuvor.

  213. Erstmal gebe ich Herrn Höcke absolut recht! Was mich jedoch umtreibt; Warum haben so viele davor Angst „RECHTS“ zu sein? Wenn „rechts“ das Gegenteil von „links“ ist dann sollte jeder froh sein ein rechter zu sein. Wenn Sozialistische und Kommunistische Systeme als linke Systeme bezeichnet werden dann zählen auch die Nationalen Sozialisten der NSDAP dazu. Was definiert Sozialismus/ Kommunismus? Als erstes wohl die Wirtschaft also die Planwirtschaft, dann die Gleichschaltung aller Gesellschaftlicher Gruppen, das unterdrücken anderer Meinungen und nicht zuletzt das die Ideologie über den gesunden Menschenverstand gesetzt wird. Dabei unterscheiden sich die Nationalen Sozialisten nur marginal von den Internationalsozialisten/ Kommunisten. Deshalb muss das Narrativ das „rechts“ etwas mit den Nationalsozialisten zu tun hat endlich durchbrochen werden! Wenn also Rechts das Gegenteil von Links ist steht rechst für Marktwirtschaft, Organisationsfreiheit ohne Ideologischen überbau, Freiheit der Meinung und der Wissenschaft und den Sieg des gesunden Menschenverstandes über jedwede Ideologie. Linke Systeme stehen für weit über 100 Millionen ermordete Menschen, für Wirtschaftlichen Niedergang, Armut und Elend. Trauen wir uns endlich dieses offen auszusprechen und verstehen wir endlich das Rechts sein bedeutet sich für die Freiheit der Menschen einzusetzen! Individualität statt Kollektivzwang…

  214. ThomasEausF 30. September 2021 at 11:09

    MiaSanMia 30. September 2021 at 06:25
    WOK 29. September 2021 at 17:38

    Die AfD konnte keine Wähler dazugewinnen, weil Typen wie Höcke und Gauland mit ihrem ultrarechten Gefasel und Provokationen ein Klientel ansprechen, mit dem sich die überwiegende Mehrheit der Wähler (zu Recht) eben nicht identifizieren will.
    Als Alternative zu Merkels alternativlos-Politik gestartet, endet sie jetzt als Partei der Protestwähler und Rechtsextremen. So viel Potential verschenkt….
    ——————————————-
    Aus welchem Loch kommen Sie denn gekrochen? Haben Sie die falsche Seite aufgerufen? Hier Ist PI-News, nicht Indymedia… ?
    ———-
    Hören sie bitte mit dem Gepöbel auf.

    Hier können sie etwas zur Einschätzung von AfD-Politikern durch Wähler lesen:
    https://www.presseportal.de/pm/81642/3898466
    „Den mit Abstand schlechtesten Rückhalt bei AfD-Wählern hat derzeit Björn Höcke, der heftig umstrittene AfD-Frontmann des rechten „Flügels“ und thüringische Landes- und Fraktionschef seiner Partei. Das ergab eine im Auftrag der Zeitung Junge Freiheit Anfang der Woche erstellte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA. Dazu wurden 2.066 Personen zwischen dem 16. und 19. März befragt.

    INSA stellte die Frage, wie glaubwürdig oder unglaubwürdig Spitzenpolitiker der AfD seien. Die Glaubwürdigkeitswerte der beiden Parteisprecher Jörg Meuthen und Alexander Gauland, der Wert von Gaulands Co-Fraktionsvorsitzender im Bundestag, Alice Weidel, und die Werte der beiden Landespolitiker Georg Pazderski und Björn Höcke wurden ermittelt.

    Unter den befragten AfD-Wählern, die eine Bewertung abgaben und die Politiker kennen, hielten gleichermaßen 85 Prozent Meuthen, Gauland und Weidel für glaubwürdig und entsprechend 15 Prozent für unglaubwürdig. 46 Prozent hielten Höcke für unglaubwürdig und nur 54 Prozent für glaubwürdig. Dem Berliner Landes- und Fraktionsvorsitzenden Georg Pazderski, der bei den AfD-Anhängern den geringsten Bekanntheitsgrad hat, bringen 77 Prozent Vertrauen entgegen, nur 23 Prozent halten ihn für unglaubwürdig.

    Auf die Frage „Sollte sich die AfD Ihrer Meinung nach stärker vom rechten Rand abgrenzen?“ antworteten von allen Befragten 38 Prozent mit „Ja“, von den aktuellen AfD-Wählern stimmten 45 Prozent dieser Auffassung zu. Von den Personen, die die AfD derzeit nicht wählen, sich dies jedoch potentiell vorstellen können, bejahten 59 Prozent diese Frage. Lediglich 29 Prozent der AfD-Wähler und 19 Prozent der potentiellen AfD-Wähler verneinten diese Forderung.“
    ————————————–
    Lenken Sie nicht ab, sondern gehen Sie doch mal lieber auf die Frage ein, warum Luke’s LKR-Partei dann so wahnsinnig erfolgreich ist? Oder Frau Petry’s ehemalige „Blaue Partei“? Denn das ist ja der Kurs, den Sie und andere hier, die aus der AfD eine CDU/FDP 2.0 machen wollen, präferieren. Komisch, daß Leute wie Sie oder Meuthen-Fanboy Stein von der Jungen Freiheit nie auf den Wahnsinnserfolg der LKR oder „Der blauen Partei“ eingehen, nicht wahr?

  215. Noch zur Ergänzung meines vorherigen Posts: Die Umfrageinstitute haben praktisch 16 Jahre lang bis zuletzt die Gottkaiserin stets zur beliebtesten Politikerin Deutschlands gekürt. Jeden Monat. Ob Infratest Dimap oder Forschungsgruppe Wahlen. Trotzdem hat die Union seit der Wahl 2013 ganze 17,4% (!) Punkte verloren. Komisch, nicht wahr? 🙂

  216. friedel_1830 1. Oktober 2021 at 00:48

    .

    Wer macht es 2025 ?

    .

    1.) Höcke muß 2025 Kanzler-Kandidat der AfD werden.

    .

    Friedel
    ————————————–
    Lieber Friedel,

    obwohl ich Höcke Unterstützer bin, halte ich das für keine gute Idee. Höcke als Bundessprecher ja, aber nicht als Spitzenkandidat bei BTW. Ein ganz einfacher Grund: Schon jetzt ist die Gruppe der Frauen – ob jung oder alt – die Gruppe, die am wenigsten AfD wählen. Leider wird Höcke das nicht ändern können, im Gegenteil. Und die Frauen entscheiden nun mal die Wahl. Auch wenn es oberflächlich scheint: Es muss ein junges, schönes Gesicht, möglichst männlich nach vorn. Jan Nolte (ehemaliger Soldat) aus Hessen z.B. wäre so ein Gesicht. Ich bin nicht schwul, aber er sieht halt aus wie ein „Hugo Boss Modell“, also sehr attraktiv. Bei dem werden die Höschen der 20-jährigen Frauen schon beim Anblick nass. Bei den älteren Damen wohl auch. 🙂 Also nicht falsch verstehen. Aber die AfD muss solche – leider oberflächlichen – Kriterien bei der Wahl ihres Spitzenkandidaten in Zukunft viel mehr beachten.

  217. @ MiaSanMia 1. Oktober 2021 at 00:59

    Sie irren. Sie hätten seinerzeit mal die Schwärmerei hier im Kommentarbereich über z B. Fr. Petry oder Fr. Wagenknecht miterleben sollen. Von den Beinen, der Frisur und was weiß ich noch, wurde hier alles „notiert“. Welche Höschen da wohl nass wurden? :- D

    Naja, und wenn man die Optik von Hr. Höcke mal mit der sonstigen „Konkurrenz“ vergleicht, schneidet er doch gar nicht so schlecht ab.
    Das die Frauen weniger die AfD wählen hat vielschichtige als auch nachvollziehbare Gründe. Frauen machen es seltener von den Spitzenkandidaten abhängig, sondern eher (natürlich nicht ausschließlich) vom (offiziellen) Parteiprogramm, an dem es ja eigentlich soweit, bis vllt auf ein paar Kleinigkeiten, je nach Sicht der Dinge , bei der AfD nichts auszusetzen gibt.
    Aber:
    Sehen Sie, ich lese hier so ca seit 2015 mit und das, was z B hier im Kommentarbereich über Frauen geschrieben wurde, bestätigt das, was die MSM der AfD versuchen unterzujubeln Auf Wunsch kann ich Ihnen ein paar Beispiele ( ich würde dann sogar die „Harmloseren“ auswählen) heraussuchen und gerne auch die eine oder andere Reaktion von Kommentatoren/innen
    Nun, ich lese nicht nur hier, auch andere alternativen Medien oder Blogs, dort wurde von einigen Autoren nicht selten ein sehr fragwürdiges Frauenbild an den Leser gebracht, um es mal vorsichtig auszudrücken. Je vulgärer, desto mehr beklatscht im Kommentarbereich. Mit Kritik oder Fairneß hatte das nichts mehr zu tun

    Und auch den MS nehme ich stichprobenartig unter die upe. Und da interessieren mich nicht primär die Artikel, sondern die Leserbeiträge. Und da schau her: Unter dem Strich bestätigen auch diese meine Analyse.

    Sicher, nun mag man behaupten, das allein kann es ja nicht sein.
    Ich habe festgestellt, die Aussenwirkung, gerade wenn das über Jahre immer und immer wieder durch die Kommentarspalten im alternativen Onlne-Blätterwald rauscht, ist wahrlich nicht zu unterschätzen.
    Ich recherchiere seit ca 5 Jahren, um herauszufinden, woran es liegt, dass weniger Frauen die AfD wählen oder sich dem Widerstand anschließen . Und wissen Sie warum ich das tue? Weil auch ich von diesem Frauenbild und der (in)direkten Aufwiegelei, die natürlich auch eine Meinungshoheit suggerieren sollte, erschrocken war. Wie Sie ja sicher wissen, das Negative brennt sich ein, nicht das Positive, das ist menschlich und normal..
    Da wurde im Laufe der Jahre soviel wertvolles Porzellan zerschlagen und ein enormes Potential verschenkt. Nein, das kann auch kein Hr. Nolte oder Mr. Universum mehr gerade bügeln, das sitzt und bleibt da sitzen..

  218. .

    An: MiaSanMia 1. Oktober 2021 at 00:59 h

    .

    ( friedel_1830 1. Oktober 2021 at 00:48

    .

    Wer macht es 2025 ?

    .

    1.) Höcke muß 2025 Kanzler-Kandidat der AfD werden.

    .

    Friedel
    ————————————–
    Lieber Friedel,

    obwohl ich Höcke Unterstützer bin, halte ich das für keine gute Idee. Höcke als Bundessprecher ja, aber nicht als Spitzenkandidat bei BTW. Ein ganz einfacher Grund: Schon jetzt ist die Gruppe der Frauen – ob jung oder alt – die Gruppe, die am wenigsten AfD wählen. Leider wird Höcke das nicht ändern können, im Gegenteil. Und die Frauen entscheiden nun mal die Wahl. Auch wenn es oberflächlich scheint: Es muss ein junges, schönes Gesicht, möglichst männlich nach vorn. Jan Nolte (ehemaliger Soldat) aus Hessen z.B. wäre so ein Gesicht. Ich bin nicht schwul, aber er sieht halt aus wie ein „Hugo Boss Modell“, also sehr attraktiv. Bei dem werden die Höschen der 20-jährigen Frauen schon beim Anblick nass. Bei den älteren Damen wohl auch. ? Also nicht falsch verstehen. Aber die AfD muss solche – leider oberflächlichen – Kriterien bei der Wahl ihres Spitzenkandidaten in Zukunft viel mehr beachten. )

    .

    __________________________

    .

    Gelesen, interessante Überlegungen. Ich denke drüber nach: Friedel

    .

  219. Nicht erst seit ich das Video von Feroz Khan zum Thema B.Höcke auf YouTube gesehen habe, wurde mir klar, dass ich einem Riesenframing auf den Leim gegangen bin.
    Der Mann ist intelligent, eloquent und von seiner Sache überzeugt, genau das, woran es anderen Apologeten grundsätzlich mangelt.
    Glaubt denn jemand ernsthaft, wenn B.H. nicht mehr in der AfD wäre, käme diese Partei in Talkshows oder Nachrichten öfter zu Wort oder würde objektiver dargestellt und nicht mehr als der Leibhaftige?
    Das wäre nun wahrlich naiv…deshalb gilt für die Afd und besonders für B.Höcke: weiter so,bitte!

Comments are closed.