Der Wahlkampf biegt auf die Zielgerade ein und das Ergebnis steht noch lange nicht fest. Denn immer noch ist rund ein Drittel der Deutschen unentschlossen. Doch welche Rolle spielt es für die Bürger, ob nun Scholz oder Laschet ins Kanzleramt einzieht? Immerhin wirken die etablierten Parteien in vielen Punkten kaum unterscheidbar. Dieser Frage geht diese Ausgabe von COMPACT.Der Tag nach. Das sind einige der Themen: Afghanistan – Plant die UNO jetzt die große Umsiedlung? / Wahlen – Warum die etablierten Parteien auf Kuschelkurs bleiben / Demokratie – Wie Bürger an einer neuen Verfassung arbeiten / Italien – Arbeitsverbot für Ungeimpfte?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

27 KOMMENTARE

  1. Ich finde die Wahl zwischen Laschet und Scholz sehr wichtig.

    Intellektuell sind sie beide auf dem Niveau derselben Idioten, aber der Eine ist eindeutig der Total Versager aus Nordrhein-Westfalen und der Andere der total Versager aus Hamburg.

    Ich glaube schon, dass es einen Unterschied macht. Allerdings bin ich in der festen Überzeugung, dass Frau Dr Merkel im Politiker Limbo der eindeutige Sieger ist. Noch dümmer kann es nicht gehen.

    Bekannterweise ziehe ich den Parkbank Penner Jupp eindeutig vor. Er ist von der Intelligenz her ebenwürdig, aber deutlich preiswerter als Frau Dr Merkel. Ihm ist die täglich Pulle Fusel wichtiger, als die gepanzerte Wichtigkeitskolonne. Für Frau Dr Merkel am liebsten hartvergoldet mit laut gesungenen Chorälen an der Straße.

  2. Horrorwahl ist der richtige Ausdruck!

    Es wird auch langsam Zeit, dass die Regierung endlich mit Klagen überhäuft wird.
    Die machen was sie wollen, und dies auf jedem Gebiet!
    Sei es CORONA, das KLIMA oder die FLÜCHTLINGSPOLITIK.

    Diese Regel, die von Frau ESKEN (SPD) nun in Brutalität vorangepeitscht wird, allen Ungeimpften drohe im Quarantänefall die Lohnfortzahlung, die könnte man sonst auf alles ausdehnen! Wo kommen wir da hin?

    Dann heißt es vielleicht bald: Ein Raucher, der wegen einer Lungenentzündung krankgeschrieben ist, der bekommt eine Lohnkürzung.
    Oder ein Wintersportler, der sich ein Bein bricht, der bekommt 6 Wochen kein Gehalt, ein Motorradfahrer auch nicht.
    Auch die Übergewichtigen wären dann dran, die eine Sommergrippe bekommen. Sind ja selbst dran schuld, dass sie so schwitzen.

    Auch bei Hautkrebserkrankten müsste erst geprüft werden mittels deren Navi im Handy wie lange sie sich in der Sonne aufgehalten haben, womöglich den Urlaub am Meer oder gar auf einem Boot verbracht haben. Die müssen dann ihre Sonnenmilchquittungen als Nachweise vorlegen und mindestens vier Zeugen benennen können, die gesehen haben, wie sie sich stündlich eingecremt haben.

    Oder machen wir es gleich so:
    Wenn einer krank wird, dann muss er sein Handy beim Arbeitgeber abgeben und der lässt dann prüfen wie viele Gesundheitspunkte der Erkrankte durch Sport, Bewegung an der frischen Luft, gesunde Nahrungsaufnahmen und ausreichend Schlaf ohne Nikotin oder Alkohol angessammelt und erworben hat, die dann auf seine bezahlten Krankheitstage angerechnet werden.

    NIEDER MIT DER DIGITALISIERUNG!!!
    NIEDER mit den KOMMUNISTEN!!

  3. Luise59
    18. September 2021 at 10:59

    „Erwartet uns der Kommunismus in Reinform nach der Wahl?“

    Eigentum des rechten Pöbels ist eine einzige Katastrophe! Es macht unabhängig. Und für die Politik ist der unabhängige Bürger das Allerletzte.

    Frau Dr Merkel braucht bedingungslose Gefolgsleute, die sie täglich wegen ihrer unendlichen Weisheit bewundern.

    Unabhängige, alte weiße Männer, die selber denken können, sind für sie die schlimmste Katastrophe!

  4. Vermutlich wird Scholz bei der Wahl punkten.
    Esken war schon beim Friseur.

    Er hat den ganzen Pöbel und Mob alarmiert, ihm alles versprochen, ihm versprochen, die Reichen auszuplündern, um es an die Armen umzuverteilen. Dann wird die SPD mit den LINKEN Brüderschaft feiern und sie werden gemeinsam die Wohlhabenden rasieren. Die GRÜNEN bekommen auch etwas vom Kuchen ab wenn sie sich benehmen.

    Was hat dagegen ein Laschet zu bieten?
    Anstatt den Leuten etwas zu geben, haben sie ihnen die Freiheit genommen, das Recht auf Pizza verweigert! Sie haben nicht nur die Hungrigen geschädigt, sondern gleich noch die Wirte dazu.
    Und was verspricht Laschet den vielen Unternehmern, den einstigen CDU Freunden, die die CDU mit ihrem CORONAWAHN in den Ruin getrieben hat? Gar nichts!
    Der steht nur da und lacht, und das auch noch zu unpassenden Momenten!
    Das ist mager!
    Der Pitbull im Hintergrund, der ihm dazu auch noch den Ruf versaut hat, weil er selbst gerne Kanzler werden wollte, und noch immer mit den Hufen scharrt, der hat der CDU das Grab gegraben und kann hinterher auch noch sagen: Laschet war‘s!

    Der grobschlächtige Söder, agierend als Elefant im Porzellanladen und der lachende Narr sie haben der CDU alles versaut!

    Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht!

  5. Liebe geht durch den Magen!

    Womit will eine Partei, die die Leute aushungert, ihnen sogar den Essensspaß verbietet, dazu die Urlauber und andere ständig und willkürlich in Quarantäne einsperrt , ihnen ihre Erholungszeit zudem mit teuren, blutigen Nasenstochern etc. vergiftet und belastet, (sogar die Schwimmbäder für die Daheimgebliebenen wurden verriegelt mit unerfüllbaren Anforderungen belegt), womit will diese Partei die ihre Bürger zu Impfungen wie Vieh treibt, daneben alle finanziell ruiniert und aushungert, noch punkten können?

    Anstatt sich zu entschuldigen, ihre Fehler einzusehen, da lassen
    sie anstelle dessen einen LAUTERBACH mit BOOSTER IMPFUNG und weiteren Androhungen auf die Bevölkerung los! Gleichzeitig schleusen sie dazu noch halb Afghanistan auf der Luftbrücke zu uns, verschwenden 500 Millionen bedingungslos zu den hoffnungslosen steinzeitartigen Stammeskriegern und Frauenhassern, während hier die armen Alten Flaschen aufsammeln müssen und die Rentenkassen leer sind! – Nun haben sie auch noch den Kommunisten die Tür zum freien Durchmarsch weit aufgehalten.

    Wie bei den Junkies, da wird nicht mehr gegessen und gelebt, sondern nur noch gespritzt!

    Die CDU verdient den Sturz im freien Fall!
    Egal was auf uns dabei nun zukommt,

    WIR SCHAFFEN DAS auch ohne CDU!

  6. Ein Zitat aus dem Buch der Bücher: „Es gibt nichts Neues unter der Sonne.“

    Ich habe mal ein wenig zurückgeschaut und festgestellt, dass dieser sog. Wahlkampf abläuft wie jedes Mal (same procedure as every election).
    Zuerst kommen die großen, vollmundigen Versprechungen, was die Politiker alles tun wollen, besser machen wollen, etc. Zwei Wochen vor dieser Farce kann man sich – meist am Wochenende – mit Luftballons, Kugelschreibern und inhaltslosem Werbematerial eindecken. Einige Ortsvereine bieten selbstgebackenen Kuchen (oder dem Zeitgeist geschuldet Döner und ähnlichen Abfall). Derart bespaßt geht es dann zur Wahlurne, naja… der Rest wiederholt sich ja immer wieder.

    Ich denke, dass nach der Wahl nichts Aufregendes passieren wird. Das Kapital wird nicht auswandern, dafür werden jede Menge Schwerverbrecher aus dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika einwandern. Die Arbeitslosenzahl wird stabil bleiben, die Zahl der Hartzer wird etwas steigen. Das macht aber auch nichts, weil das Ganze durch leichte Steuererhöhungen wieder kompensiert wird.
    Es wird nichts zusammenbrechen, es gibt keine Revolution und auch sonst bleibt alles beim Alten und Gewohnten. Bei Rot-Rot-Grün kommt das Bürgergeld (hoffentlich!!), bei Schwarz-Gelb-X die Rente mit 70. Laschet wird Kanzler, und weil die Leute nach 4 Jahren festgestellt haben werden, dass er ja doch keinen so schlechten Job gemacht hat, wird er einfach 3x wiedergewählt.
    Ich werde der AfD meine Stimme geben und im November des nächsten Jahres nach 45 Jahren Beiträge einzahlen in Rente gehen. Wir werden nach der Wahl über dieselben Zustände wie jetzt schimpfen, wohl wissend, dass wir es nicht ändern können. Vielleicht landet irgendwann ein UFO mit einem Alien, der dann die große Zeitenwende bringt, aber darauf würde ich mich lieber nicht verlassen.

    Am Ende sehen wir alle immer wieder dasselbe Theater, nur mit anderen Akteuren und Verkleidungen. Das Drehbuch hat sich seit tausenden von Jahren nicht geändert. Und das soll es auch nicht. Ich werde im Oktober 62 Jahre alt, und langsam kommen mir ernsthafte Zweifel am Sinn dieser widerlichen Schmierenkomödie, die sich „Leben“ nennt.

    Bis denne.

  7. Sollte es der Union tatsächlich gelingen, sich noch mit einem Prozent vor die Arbeiterverräter zu schieben, wird Laschet noch lange nicht Kanzler.

    Laschet hat einzig die Funktion, bis zur Wahl den Kandidaten zu machen, weil er als Einziger berufen werden konnte, solange Merkel im Amt bleibt.

  8. @ Frisco Kid 18. September 2021 at 12:41:

    Ich werde im Oktober 62 Jahre alt, und langsam kommen mir ernsthafte Zweifel am Sinn dieser widerlichen Schmierenkomödie, die sich „Leben“ nennt.

    Warum denn das? Sie haben doch einige sehr grundlegende Erkenntnisse erlangt. Erkenntnisgewinn IST der Sinn der vorübergehenden Form des Lebens, die wir gemeinhin „das Leben“ nennen.

  9. Bella Italia
    Good old Germany
    Essen wie Gott in Frankreich

    Was ist aus all dem geworden?
    Genau, Löschungen bei facebook.

    Der Mensch ist zu weit gegangen.

  10. Es ist nicht mein Verdienst, dass sie gegen mich bisher wenig machen können (das Fitness hat mich anstandslos außerordentlich kündigen lassen). Denn ich habe als Rentner die Gnade der frühen Geburt.
    Aber langsam soll bitte hier niemand mehr schreiben, dass Corona real ist oder irgend was mit Corona richtig ist.

    Was können sie legal gegen Rentner machen, wenn sie nicht wie echte 33 -Nazis handeln wollen? Supermarkt-Verbot, aber da Rentner nicht so wie ich biologisch 20 sind, wahrscheinlich auch nicht. Behördengänge verbieten, aber gegen Rentner? Und ich habe die finanziell wichtigen schon hinter mir.

    Aber die Corona-Fans hier können ja weiterhin die aufrichtigen Nicht-Rentner verhöhnen, die sich auch hier bald italienischen Verhältnisse stellen müssen. Ich komme wohl freilich davon. Lebensnotwendiges ist bei mir noch nicht betroffen.

  11. Ich frage mich natürlich warum Italien den Vorreiter macht und dann Österreich folgt und die BRD nach Frankreich eher Vierter ist. Zunächst mal geh ich davon aus, dass alle Länder voll durch die Welt-Verschwörung instruiert wurden. Und die Anderen können vielleicht vorpreschen, da sie durch die BRD finanziert werden sollen, die man daher vielleicht etwas weniger belasten will, damit es nicht zu sehr auffällt.

  12. Die Grünen und Kobold-Baerböckchen sind der Beweis dafür, dass man mit Anmaßung, Frechheit und Klamauk in der Politik leider weiterkommt. Die CDU war schon immer zu brav, zu bieder und zu feige. Etwas Böses wird man mit netten Worten nicht los, man muss es vernichten…!

  13. @ INGRES 18. September 2021 at 14:38:

    Ich frage mich natürlich warum Italien den Vorreiter macht und dann Österreich folgt und die BRD nach Frankreich eher Vierter ist.

    Das ist eine schwierige Frage. Man kann sogar nicht einmal wirklich feststellen, ob wir Vierter sind. Es gibt noch viele andere Länder und es ist sehr schwierig, eine Reihenfolge zu erstellen, weil die einen hier ein bisschen mehr Druck und die anderen da ein bisschen mehr Druck machen.

    Ich stelle mir die Steuerung vor wie in einem großen Konzern mit vielen Filialen – wie zum Beispiel McDonalds. Die Franchise-Nehmer (Politiker) haben schon gewisse Entscheidungsfreiheiten, die einen setzen mehr auf Nudging, die anderen mehr auf Druck. Aber keiner hat das Recht, „Los Wochos Corona“ oder „Los Wochos Klima“grundsätzlich zu verweigern, und das probiert auch keiner.

  14. Der CEO bzw. die obere Etage in einem Konzern macht ja auch nicht alles selber. Es wird eben ein Ziel gesetzt, zum Beispiel „Impfqote von 80 Prozent innerhalb eines Jahres – es ist uns egal, WIE Sie das erreichen.“

    Die 80 Prozent habe ich natürlich frei erfunden, aber möglicherweise haben die hier agierenden Politiker das vorgegebene Ziel noch nicht erreicht. Anfänglich ist es geflutscht, die Impfwilligen waren SEHR impfwillig, aber bei etwa 60 Prozent war Ende der Fahnenstange, und jetzt könnten sie vor dem Problem stehen, dass die Impfunwilligen ebenfalls SEHR impfunwillig sind, und dass Nudging nicht reichen wird, um sie zu ködern?

  15. Solange Lindner offensichtlich mit der Migrationspolitik einverstanden ist,
    gehoert er zum Kern des M Links/Gruenparteienkartells, ist keinen Deut besser, man kann ihm kein Wort glauben, nur Taktieren um irgendwie mit oben spielen zu koennen und direkt mit seiner Partei an den Fressnaepfen der Nation sitzen zu koennen.

  16. Nuada 18. September 2021 at 13:31
    @ Frisco Kid 18. September 2021 at 12:41:

    Nun wir sind wohl wieder an einem „Eve of destruction“. Aber es gab schon mehre davon und „wir leben noch“. Aber es die Frage, ob dieser Eve of destruction nicht anders ist als alle Anderen. Geplanter und fundamentaler. Nur die Überlebenden werden darpber nachdenken können.

    https://www.youtube.com/watch?v=qfZVu0alU0I

    https://www.youtube.com/watch?v=b4Yq-4gGcp0&ab_channel=VHS-Goldie

  17. @ Nuada 18. September 2021 at 18:22

    Ich stelle mir die Steuerung vor wie in einem großen Konzern mit vielen Filialen – wie zum Beispiel McDonalds. Die Franchise-Nehmer (Politiker) haben schon gewisse Entscheidungsfreiheiten, die einen setzen mehr auf Nudging, die anderen mehr auf Druck. Aber keiner hat das Recht, „Los Wochos Corona“ oder „Los Wochos Klima“grundsätzlich zu verweigern, und das probiert auch keiner.

    ———————

    Und weshalb probiert es eigentlich nie einer? Es fällt in der Tat auf, dass die alle wie Zinnsoldaten in die gleiche Richtung schauen und ihre Vorgaben umsetzen – einer übertrifft den anderen in dienstbeflissenem Eifer. Wo ist das Druckmittel, werden Abweichler sinnbildlich erschossen, also – sagen wir – Karriere zerstört, Familie gemobt etc.? Die können ja nicht immer alle einer Meinung sein. Hat man also über jeden so viel in der Hinterhand, dass man ihn spielend leicht „zerstören“ kann, wenn er aus der Reihe tanzt? Ist es die Devise „einmal gelogen, immer gelogen“? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht genau, habe aber meine Vermutungen.

  18. Wuehlmaus 18. September 2021 at 21:21
    @ Nuada 18. September 2021 at 18:22

    Und weshalb probiert es eigentlich nie einer? Also den Befehl zu verweigern. Das ist eine sehr gute Frage.
    Beim untergeordneteh Kroppzeug (also z. B. Bürgermeister, Landrat usw.
    ist es ja sehr einfach. Die sind auf die Pfennige angewiesen und machen das was die Bundespolitik anweist., sonst sind sie weg.
    Aber führende Politiker sind doch prominenter und man meint man müßte merken, wenn die sanktioniert werden. Es müßte also schwieriger sein denen Anweisungen zu erteilen.
    Was schaltet die also gleich und ermöglicht doch gleichzeitig zeitlich ein wenig unterschiedliches Handeln.

    Es kann sein, dass die alle sorgfältig auf die Ideologie eingeschworen sind. Aber ich glaube eher, man hat gegen die Leute was in der Hand. Und wenn die erst einmal angefangen haben gegen die eignen Bevölkerungen zu regieren, können sie nicht mehr zurück. Sie würden für alle Zeit das Gesicht verlieren. So wie sie ja auch bei Corona nicht mehr umkehren können, jedenfalls nicht die Manipulation zugegen können. Man hat sie jetzt in der Hand. Wie man sie dahin bekommen hat ist die interssantere Frage.
    Aber das geht eben schrittweise. Und nach und nach haben alle Dreck am Stecken und damit kann man sie immer weiter reinreiten und sie können an keinem Punkt mehr zurück. Ich denke so kann man sich in jedem Fall erklären, dass nie jemand ausschert.

  19. @ghazawat 18. September 2021 at 10:40
    Ich finde die Wahl zwischen Laschet und Scholz sehr wichtig.
    —–

    Das Problem ist nicht Scholz oder Laschet da ist scholz unterumständen besser zu ertragen.

    Der Anhang den man mit wählt ist das Problem.

    Mit der Begründung der BRD muste die SPD erst eine abwendung vom Kommunismus vollziehen.
    Die es nicht wollten: Wehner und ähnlich sind da zu nennen.
    Derartige werdem gerade versteckt.

    Schon Willi Brand wurde ein Kabinett vorgesetz mit dem er ganz und garnicht zu frieden war. Scholz wird sich wundern.

    Die Politik wir auf Schulden aufgebaut. Brand wie Schröder – Laffontain.

    Der Sozialismus ist eben nicht bezahlbar. Wann lernen die das.

    1980 war die Wirtchaft so runtergefahren, dass auf der Autobahn kaum Autos gefahren sind. Dises darf dann die CDU und FDP immer wider aufräumen.

    Eichen lat durch dei VErkauf der UMTS-Lizenzen 100 Milliarden den lanen verscuht aufrecht zu erhalten.
    DAs hat die Internetzukunft abgewürgt da das kapital zum Ausbau der Netez fehlte. Die Internetblase ist geplatzt.
    Firmen gigen Plaiet Know hao verlohren. DAs wird bis in alle Zukunft.

    Damals war der Kampf zwischen Kommunismus und SPD noch größer. Das währe mit einer Linken im Bunde wieder genaus so.
    Sie kommen nicht von den Thesen der Rosa Luxenburg weg.

    Alles was da Neu, Modern, Fortschritt, Zukunft, oder ähnlich bezeichet wird, sind die ewig gescheiterten Modelle. Die politisch Demenz bei den Sozialisten ist groß.

    Konservative erzählen ihren Kinder was man Richtig oder falsch machen kann. Sie lernen daraus.

    Sozialisten versuche immer wider erneut das gescheiterte umzusetzen und scheitern immer wider.

    Bestimmte Gesetzmäßigkeiten kann man eben durch Glauben ode Hoffen nicht überwinden.

    Es sagt alles das man im SPD (SozialDemokratisch Partei DEutschland) das D für Demokratie immer noch fehlt.

    Der Kampf, bei den Sozialisten, ist bis heute nicht beendet.

  20. Im Wahlkampfendspurt fällt der Union nichts besseres ein, als sich gegenüber Rot-Rot-Grün selbst als das „kleinere Übel“ zu präsentieren. Inhalte? Fehlanzeige!
    Was für ein Armutszeugnis für eine (ehemalige) Volkspartei.
    Es wird sicher eingige Regionen in Doitschland geben, wo die CDU am Sonntag ebenso wie die SPD schon seit einiger Zeit“einstellig“ werden wird. Das ist das Positive an dieser Wahl.

  21. @ Barackler 18. September 2021 at 13:09
    Sollte es der Union tatsächlich gelingen, sich noch mit einem Prozent vor die Arbeiterverräter zu schieben, wird Laschet noch lange nicht Kanzler.
    Laschet hat einzig die Funktion, bis zur Wahl den Kandidaten zu machen, weil er als Einziger berufen werden konnte, solange Merkel im Amt bleibt.
    @ ghazawat 18. September 2021 at 10:40
    Ich finde die Wahl zwischen Laschet und Scholz sehr wichtig.
    Intellektuell sind sie beide auf dem Niveau derselben Idioten, aber der Eine ist eindeutig der Total Versager aus Nordrhein-Westfalen und der Andere der total Versager aus Hamburg.
    Ich glaube schon, dass es einen Unterschied macht. Allerdings bin ich in der festen Überzeugung, dass Frau Dr Merkel im Politiker Limbo der eindeutige Sieger ist. Noch dümmer kann es nicht gehen.
    @ Nuada 18. September 2021 at 13:31
    @ Frisco Kid 18. September 2021 at 12:41:
    Ich werde im Oktober 62 Jahre alt, und langsam kommen mir ernsthafte Zweifel am Sinn dieser widerlichen Schmierenkomödie, die sich „Leben“ nennt.
    Warum denn das? Sie haben doch einige sehr grundlegende Erkenntnisse erlangt. Erkenntnisgewinn IST der Sinn der vorübergehenden Form des Lebens, die wir gemeinhin „das Leben“ nennen.

    =======
    Vom Politischen her, und ich meine das Metapolitische und nicht den Parteienunfug, ist es eigentlich ziemlich wurscht, liebe/r Barackler, wer „Kanzler“ wird.
    Wo, lieber ghazwat, soll bitte schön, bei dem Niveau derselben Idioten der Unterschied liegen?
    Abgesehen davon, liebe/r Nuada und lieber Frisco Kid, dass ich immer schon zum Pessimismus neigte, was mir die Abkehr von der Linken und die Wandlung zum Konservativen erleichterte, möchte ich trotzdem nicht am Leben selber verzweifeln (oder an der [bisherigen] Evolution vom Affen zum Menschen, obwohl es jetzt vom Hambacher Forst über Transgender bis zum Antirassismus regredierende „Entwicklungen“ gibt), bloß weil jetzt jetzt – nicht zum ersten Mal in der Geschichte- Totengräber der Kultur am Werke sind!

    Gut hat COMPACT zusammengefasst, was Sache ist: “Einig sind sich Rot, Schwarz, Gelb und Grün in der Politik des Great Reset: Volksaustausch durch Masseneinwanderung, Verbot fossiler Brennstoffe, ökologisch kostümierte Abschaffung der traditionellen Industrien, internationale Klima-Kommandowirtschaft, Förderung der Frankenstein-Technologien wie Genmanipulation, Verschmelzung von Mensch und Computer, Big Pharma bis hin zum Transhumanismus.
    In der Corona-Krise folgten alle den Weisungen der Roten Mandarine in Peking und des Weltwirtschaftsforums in Davos. Die Umrisse einer planetaren Diktatur zeichnen sich ab, die die schlechtesten Seiten des Kapitalismus – schrankenlose Profitmaximierung – und des Sozialismus – Abschaffung des Marktes und der individuellen Freiheit – zu einem Unterdrückungssystem neuen Typs kombiniert.“
    (COMPACT)

    Bezeichnenderweise findet sich bei obigen Kommentaren keiner, der das grüne Grundübel beim Namen nennt: Die Tatsache, dass die „Qualitätsmedien“ ausnahmslos die grüne Pest groß-geschrieben haben, so dass diese sogar eine „Kanzlerkandidatin“ kürte, die freilich so grottenschlecht und bodenlos däm-lich ist, dass sie permanent über ihre eigenen Füße stolpert.
    Fakt ist, dass wir in jedem Fall die GRÜNEN in einer „Regierung“ haben werden, unter welchem „Kanzler“ auch immer! Über die grüne(n) Partei(en) habe ich etwas sehr Interessantes von Frank Böckelmann in der aktuellen Ausgabe von TUMULT gefunden, deren „Strahlkraft“ auch (andere) ehemalige Linksparteien, die sich an „Arbeiterklasse“ und „Industriestandort“ orientierten, negativ verstrahlt, ebenso ehemalige bürgerliche Parteien.

    „Fast unwiderstehlich ist ist die grüne Verlockung für saturierte junge Leute und Angehörige des akademischen und Dienstleistungssektors auf der Suche nach einem Selbsterweiterungshobby. Grüne Parteien leisten einen nachhaltigen Beitrag zur Infantilisierung der Zivilgesellschaft.
    Das Begriffszauberwerk der Grünen genießt die Sympathie der großen Sender und Blätter, mittlerweile auch die Gunst der Wirtschaft und die stille Zuneigung der anderen im Bundestag vertretenen Parteien (die AfD ausgenommen). Auf weitere motivierende Selbstdarstellung kann die Partei verzichten. Fällt es dabei überhaupt noch ins Gewicht, dass der grüne Kurzschluss die Weltlage ausblendet und deshalb tagtäglich scheitert?
    Doch die Blindheit der Grünen gegenüber der Unberechenbarkeit des Politischen und Verteilungskämpfen aller Art bestärkt sie noch in ihrer Entschlossenheit, die schlechten Verhältnisse
    Mores zu lehren und den Realitätssinn ihrer Gegner zu verunglimpfen. Im Kulturkampf der Gegenwart geht es zuforderst um die Frage, unter welchem Gesichtspunkt das Geschehen zu betrachten ist – von abgehobener Allerweltswarte, gleichsam vom Orbit aus, oder geleistet vom Interesse an Deutschlands und Europas Selbstbehauptung.
    Das Scheitern der Grünen an der friedlosen Weltlage bringt ihren politikfähigen Gegner keinen strategischen Vorteil, wenn sie auf den faulen Zauber mit faulem Gegenzauber antworten und die Lage ihrerseits affektiv vereinfachen und begünstigen. …
    … Die Stunde der Realisten kommt, wenn die Verteilungskämpfe sich nicht mehr mit Sonderzuwendungen schlichten lasse und der Subventions- und Rentengürtel enger geschnallt wird. Weder unter dem Aspekt des Energie- und Rohstoffverbrauchs noch unter dem Aspekt der Friedenssicherung kann der grüne Zauber die geweckten Erwartungen erfüllen. Er ist ein Luxusphänomen. Im Ernstfall realer Knappheit laufen die Schwarmgeister in alle politischen Lager auseinander.“
    Frank Böckelmann, WELTERLÖSUNGSKURZSCHLUSS: DIE GRÜNEN, TUMULT Vierteljahreszeitschrift für Konsensstörung Herbst 2021, Dresden 2021

    Unbedingt hervorzuheben ist der Gesichtspunkt der Verteilungskämpfe – internen, europa- und weltweiten-, in deren Zusammenhang man zum Beispiel auch die allenthalben ablaufende feindliche ISlamübernahme sehen muss.
    Diese wird zwar durchaus von linksgrünen Parteien (europaweit) zwecks neuer Mehrheiten forciert, weil ihnen nämlich „die Arbeiterklasse“ abhanden gekommen ist, weswegen sie importierte bildungsferne Unterschichten aus Nahost (und Afrika) möglichst schnell und massenhaft in „Neu-“ und „Wahlbürger“ umwandeln müssen (bei der nächsten Bundestagswahl in vier Jahren werden die angeblichen Taliban-light-Varianten, die gerade massenhaft eingeflogen werden „wahlberechtigt sein und sich über ihre mörderische Fertilität und „Familiennachzug“ verfünffacht haben).
    Die ISlamisierung Westeuropas geht nicht einmal auf die aggressive Ausbreitungsideologie des ISlam allein zurück, denn in seinem Wind erhalten wir auch andere parasitäre orientalische „Glaubensgemeinschaften“ frei Haus „geliefert“, die nicht „missionieren“ und zum Teil als „Opfer des ISlam“ dargestellt werden, aber kaum weniger archaisch, gewaltaffin und inzestuös clanstrukturiert sind (Jesiden zum Beispiel): Grund ihres Aufbruchs ist, dass sie ihre shit-holes nicht selber unterhalten, geschweige denn entwickeln können, Musels vorneweg …

    Die ISlamische Landnahme ist m. E. der größte Posten linksgrüner Destruktionsstrategien, weil nachhaltig und kaum reparabel wegen der demographischen Dimensionen. Das Coronaregime ist nur eine Einübung auf künftigen (?) Diktaturbetrieb, der auch klima- und energiebedingte De-Industrialisierung forciert samt einer sozialistischen „Politik“ des billigen Geldes und babylonischer Sprachvernichtung aus PC und Genderismus!
    “Natürlich“ nirgendwo so nachhaltig, „grün“-lebensfeindlich und realitätsfern, wie bei uns!

  22. PROGRAMMHINWEIS!!!!

    Wem das gleichgeschaltete Gedöns und Getöne der linksgrün dominierten „Qualitätsmedien“ hierzulande auf den Geist geht, was ja wohl bezweckt ist, das heißt eigentlich Geist auszutreiben, greift unter Umständen als Tageszeitung zur Neuen Zürcher Zeitung.
    Oder er wechselt, ganz easy vom DDR-2.0-Getriebe der zwangsfinanzierten ÖR-Sender für Volksaufklärung und Propaganda mit ihren Willners & Ills, Reschkes & Restles, Miosgas & Slomkas zu ServusTV mit seinen Talkformaten.

    Heute, um 22.10 Uhr, ServusTV: „Links. Rechts. Mitte – Duell der Meinungsmacher.“
    Angekündigt ist Thilo Sarrazin!

    Zum Sendungsformat heißt es: Politische Einstellungen werden seit gut 200 Jahren in „links“ oder „rechts“ eingeteilt, ob diese Einteilung noch Gültigkeit besitzt, sei dahingestellt. „Links. Rechts. Mitte“ ist ein Diskussionsformat, bei dem jeden Sonntagabend jeweils zwei sogenannte linke Publizisten/Journalisten auf zwei sogenannte rechtskonservative Publizisten/Journalisten treffen, um die aktuellen Entwicklungen in der (Welt-)Politik einordnen.

    Ziel ist nicht nur ein pointierter Austausch an Argumenten, der dem Zuseher einen Erkenntnis- und Einordnungsgewinn beschert, sondern auch die eine oder andere überraschende Überschneidung bei Positionen, die – bei gewissen Themen – von beiden Seiten vertreten werden. (Senderinfo)

    Also, statt sich über die drei deutschlandabschaffenden Kanzlerkandidaten aufzuregen (heute bei den „Privaten“), einfach mal beim Nachbarn reinschauen, da findet Diskussion satt statt!

Comments are closed.