Seit 2013 ist die Bundeswehr in Mali im Einsatz – und der gilt inzwischen als der gefährlichste der Truppe.

Von WOLFGANG HÜBNER | Kaum ist das Evakuierungs- und Fluchthilfeunternehmen der Bundeswehr in Kabul von den neuen Herrschern Afghanistans beendet worden, schon kursieren Pläne für künftige EU-Militäreinsätze in sogenannten „Krisenregionen“. Denn der Stachel des jüngsten Desasters sitzt nicht nur in Washington tief, sondern auch in den imperial gesinnten Kreisen der EU. Diesen geht es bekanntlich nie um Rohstoffe und strategische Machtpositionen, sondern stets nur um Menschenrechte und Mädchenschulen.

Und gleich meldet sich ein besonders schwergewichtiger Politiker einer beliebten deutschen Kriegspartei, nämlich der grüne Europaabgeordnete Reinhard Bütikofer, zu Wort: „Dass die reichen Staaten Europas noch nicht einmal in der Lage sind, einen Flughafen wie den in Kabul so lange militärisch zu sichern, bis eine humanitäre Evakuierung abgeschlossen ist, ist schlicht unakzeptabel.“

Das findet auch die weltweit bewunderte deutsche Selbstverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, die fortan EU-Militäreinsätze einer „Koalition der Willigen“ übertragen will, wozu natürlich Deutschland an vorderster Front gehören soll. Das ist sozusagen ihre Lehre aus der „schweren Niederlage“ in Afghanistan. Mit anderen Worten: Gelernt hat der politische Sozialfall der Merkel-Regierung aus den jüngsten Ereignissen keineswegs, sich von militärischen Abenteuern in fremden Ländern fernzuhalten, sondern vielmehr diese nur militärisch effektiver und erfolgreicher durchzuführen. Es mag sein, dass die CDU-Dame bald im saarländischen Ruhestand verschwinden wird. Doch schon die voraussichtliche Beteiligung der Grünen an der nächsten Bundesregierung wird eindringliche Werbung für „humanitäre“ Einsätze der EU und der Bundeswehr in aller Welt garantieren.

Dabei müsste gerade nach den Erfahrungen in Afghanistan ein ganz anderes Ziel im Vordergrund stehen: Der umgehende Abzug des in dem westafrikanischen Staat Mali stationierten Kontingents der Bundeswehr. Seit bereits acht Jahren befinden sich deutsche Soldaten mit Mandat des Bundestages dort, um der ehemaligen Kolonialmacht Frankreich zu helfen, ihre neokolonialen wirtschaftlichen Interessen wahrzunehmen. Mali ist zwar bettelarm, hat aber lockende riesige Rohstoffvorkommen, zum Beispiel Gold und Uran.

Stabilität hat das deutsche Engagement bislang überhaupt nicht gebracht, denn dem Putsch 2020 folgte in diesem Jahr in dem ethnisch zerrissenen, überwiegend islamisch geprägten Land gleich der nächste. Ein Selbstmordanschlag auf deutsche Soldaten im Juni forderte etliche Verletzte und wird nicht der letzte gewesen sein. Es kann deshalb nur eine Devise geben: Bundeswehr raus aus Mali, keine militärischen Aktionen in fremden Staaten auf der Welt!


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite und seinen neuen Telegram-Kanal erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

88 KOMMENTARE

  1. Der dicke Bütikofer vom kommunistischen Hochschulbund zeigt hier sehr anschaulich wie Grünfaschisten ticken . Selber den Dienst für das Vaterland verweigern , aber ohne Not Deutsche Soldaten in hochriskante out of Area Einsätze bei denen dann noch nicht einmal Deutsche Interessen vertreten werden .

  2. Ich stimme Herrn Hübner vollständig zu. Raus mit allen BW-Soldaten aus dem Ausland, wo auch immer.

    Allerdings hätte ich nichts gegen eine deutsche schnelle Elite-Einsatzgruppe einzuwenden, die nach dem Hit-and-Run-Prinzip beispielsweise deutsche Geiseln befreien oder Terroristen neutralisieren könnte. Wohlgemerkt weder unter französischer, noch EU- oder NATO-Führung, sondern rein national, und selbstverständlich mit ausreichend modernsten Waffen ausgestattet.

    📡 🚀 🚁

  3. Die Bundeswehr ist nur zur Landesverteidigung da. Ausnahme sind Hochwasser usw. Keine Kriegseinsätze mehr im Ausland.

  4. Diese weiß-kolonialistischen Kriegseinsätze sind eine
    BELEIDIGUNG von PoC und
    BELEIDIGUNG von Mohammedanern:

    Sie unterstellen, dass PoC und Mohammedaner nicht in der Lage sind
    – friedlich miteinander zu leben
    – einen Waffenstillstand einzuhalten
    – die Zivilbevölkerung zu schützen
    – die Menschenrechte zu bewahren
    – humanitäre und soziale Hilfe ihrer Bevölkerung zu kommen zu lassen
    – für verantwortliche Familienplanung
    – …

    Ich distanziere mich ausdrücklich von dieser rassistischen Unterstellungen der Rassisten (MINUSMA, EUCAP Sahel, EUTM Mali), die diesen edlen und verantwortlichen und fähigen PoC und Mohammedaner obige Unfähigkeiten unterstellt.

    Deshalb klare Sache
    ! Afrika den Afrikanern!
    Dieser vernünftige Aufruf zur Segregation stammt von Gerald Götting, 1961, Buchtitel erhältlich über CDU, library.kas.de

    … und Deutschland den …
    … nein, nicht nur Deutschen.
    Aber Verehrer vom UngläubigenVergewaltiger, islamistischen Eroberer und Mohammed, Erfinder von Scharia und Islamistischen Staat, möchte ich nicht in unserem Land, Analphabeten und sonstige Kriminelle und Vergewaltiger auch nicht.
    Ich weiß, dass ist voll rechtspopulistisch,
    aber für mich besser als der Multi-Kulti-Selbstzerstörungs-Wahn-Ideologie.

  5. Barackler 3. September 2021 at 12:28

    „Allerdings hätte ich nichts gegen eine deutsche schnelle Elite-Einsatzgruppe einzuwenden, die nach dem Hit-and-Run-Prinzip beispielsweise deutsche Geiseln befreien oder Terroristen neutralisieren könnte. Wohlgemerkt weder unter französischer, noch EU- oder NATO-Führung, sondern rein national, und selbstverständlich mit ausreichend modernsten Waffen ausgestattet.“
    ——————————-
    Haben wir doch, GSG9 ? Müsste vielleicht noch besser ausgerüstet werden.

  6. Frau Annegret Kramp-Karrenbauer ist ein Wunder.

    Ich glaube nicht, dass es auf der Welt noch eine Verteidigungsministerin gibt, die so völlig ahnungslos ist. Eine Frau, die vielleicht noch einen Flammkuchen in den Ofen schieben kann, aber in der Politik wegen mangelnder Intelligenz nichts verloren hat.

    Ja ich weiß, das Frau Dr. Merkel mit der Ernennung von Frau Kramp-Karrenbauer ihre ganze Verachtung dem deutschen Volk ins Gesicht gespuckt hat.

    Die wenigsten wissen, dass sie auch noch den völlig unfähigen Ziemiak als Generalsekretär mit rein gedrückt hat. Ich kann mir vorstellen, dass Frau Doktor Merkel jeden Morgen kichernd aufsteht, mit dem Bewusstsein den Deutschen die letzten Idioten aufs Auge gedrückt zu haben.

  7. Germania® (Mordskraft™) 3. September 2021 at 12:36

    Und wenn ihr zurück kommt, vergesst die Ortskräfte und ihre Familien nicht.

    Invade the world, invite the world

    (Steve Sailer zur Politik der westlichen Wertegemeinschaft)

  8. Die hochinteressante Frage, was die Bundeswehr in Mali zu suchen hat, führt sehr tief in die französische Innen- und Wirtschaftpolitik.

    Im Gegensatz zu Deutschland ist die Zahl der Idioten in der französischen Innenpolitik deutlich geringer, als in Deutschland.

    Die Antwort, dass deutsche Soldaten in Mali helfen, die französische Portokasse zu füllen, wird nicht gegeben werden.

    Außerdem hat Frau Dr Merkel einen besonderen Fable für Schwule und Abartige. Macron mit seiner Vorliebe für schwitzende Neger gehört dazu.

  9. Alter_Frankfurter 3. September 2021 at 12:45
    Barackler 3. September 2021 at 12:28

    „Allerdings hätte ich nichts gegen eine deutsche schnelle Elite-Einsatzgruppe einzuwenden, die nach dem Hit-and-Run-Prinzip beispielsweise deutsche Geiseln befreien oder Terroristen neutralisieren könnte. Wohlgemerkt weder unter französischer, noch EU- oder NATO-Führung, sondern rein national, und selbstverständlich mit ausreichend modernsten Waffen ausgestattet.“
    ——————————-
    Haben wir doch, GSG9 ? Müsste vielleicht noch besser ausgerüstet werden.

    ——————————–
    Wie, die GSG9 gibt es noch. Nicht wegen rechtsradikaler Umtriebe aufgelöst?

  10. Die Rohstoffe Gold und vor allen Dingen Uran in Mali dienen französischen Interessen und Begehrlichkeiten.
    Um deutsche Interessen geht es auch in Mali nicht, sondern lediglich um Vasallentätigkeiten für Frankreich.

    Deutschland soll bluten und Frankreich dafür besser kassieren.
    Geteiltes Leid ist eben nicht immer gleich halbes Leid!

    Der Einsatz der Bundeswehr entspricht nicht den Auflagen der Landesverteidigung durch das Grundgesetz.
    Gerade linke Befürworter des Bundestages sollten sich dieser Tatsache bewusst werden.

    Die AFD hat auch hierzu eine klare Position:
    Die Bundeswehr muss raus aus Mali und hat dort nichts zu suchen!

  11. @ Alter_Frankfurter 3. September 2021 at 12:45
    Barackler 3. September 2021 at 12:28

    „Allerdings hätte ich nichts gegen eine deutsche schnelle Elite-Einsatzgruppe einzuwenden, die nach dem Hit-and-Run-Prinzip beispielsweise deutsche Geiseln befreien oder Terroristen neutralisieren könnte. Wohlgemerkt weder unter französischer, noch EU- oder NATO-Führung, sondern rein national, und selbstverständlich mit ausreichend modernsten Waffen ausgestattet.“

    ——————————-

    Haben wir doch, GSG9 ? Müsste vielleicht noch besser ausgerüstet werden.

    *****************

    GSG9 ist mir natürlich bekannt. Ich spreche aber von einer etwas grösseren Einheit, die beispielsweise mit 300 Fallschirmspringern auch ohne Deal mit einheimischen Behörden agieren könnte und entsprechende Luftunterstützung hätte.

  12. Deutsche Truppen hatten und haben im Ausland nichts verloren und von daher auch nichts zu suchen. Die Aufgaben einer Verteidigungsarmee – alles andere sind angeheuerte Kriegstruppen und Söldnerheere im Interesse fremder Herren – liegen in der Grenzsicherung und der Verteidigung deutschen Territoriums im Angriffsfall. (Genau das findet jedoch nicht statt.) Gerne darf auch eine Elitetruppe Aufgaben im Ausland dann übernehmen, wenn es um die Befreiung deutscher Staatsbürger aus den Händen von Geiselnehmern, Terroristen sowie der etwaigen Sicherung eigener Botschaften etc. pp. im Angriffsfall geht. Mehr nicht.

    Jugoslawien ging gar nicht, Afghanistan ging gar nicht, und Mali und alles Weitere geht auch nicht. Das hat auch nichts mit Menschenrechten zu tun, sondern mit einer fortwährenden Verletzung von Völkerrecht. Das wird Folgen haben. AfD, das Thema bitte übernehmen.

  13. Barackler 3. September 2021 at 12:53
    Die GSG9 ist eine Polizeieinheit, für’s Inland. Für das Ausland hat die Bundeswehr die KSK.

  14. O je,nur das nicht. Laßt die BW da wo sie ist ,da kann sie am wenigsten Schaden anrichten, werden doch regelmäßig im Schlepptau von Nato-u.BW Militär u. anschließenden Schwanzeinzugsoperationen riesige Mengen Einheimischer in unser Land eingesogen.Hatte uns doch schon der NATO Überfall auf Serbien 1999 500000 Kosovoalbaner als Flüchtlinge beschert.Manchmal hat man den Eindruck das daß der eigentliche Sinn von solchen „Missionen“ ist.Jetzt müssen wohl erst mal die nach Seehofer zu erwartenden 5Mio Afghanen verdaut werden,da wären weitere Massen schwärzester Schwarzafrikaner aus Mali den laufendenIntegrations-u. Assilmationsprozess hierzulande nicht unbedingt förderlich

  15. Germania® (Mordskraft™)
    3. September 2021 at 13:00

    „Die GSG9 ist eine Polizeieinheit, für’s Inland. Für das Ausland hat die Bundeswehr die KSK.“

    Leider haben beide Einheiten vergessen, dass es zu ihrer Ausbildung gehört, fremde Menschen auf Befehl zu töten.

    Und dass das auch noch Spaß machen soll.

    Heute wissen beide Einheiten, dass ein Stuhlkreis und gemeinsames Kuscheln enorm wichtig ist und dass man seine Kehle als unterwürfiger Hund dem Überlegenen zum Biss freigibt.

    Leider ist die Idee, dass man einen Feind besiegt, völlig aus der Mode gekommen.

  16. @ Germania® (Mordskraft™) 3. September 2021 at 13:00
    Barackler 3. September 2021 at 12:53

    Die GSG9 ist eine Polizeieinheit, für’s Inland. Für das Ausland hat die Bundeswehr die KSK.

    ***********************

    Mogadischu wurde durch die GSG9 durchgeführt. Ich gestehe aber, über die aktuelle Organisation und ihr Verhältnis zur KSK nicht umfassend informiert zu sein.

  17. Scharfschützen, denen es eine Befriedigung ist, den Kopf eines Feindes zerplatzen zu lassen, gibt es nicht mehr.

    Heute wird mit allem möglichen Skrupeln gekämpft und dem Bewusstsein, dass vielleicht kleine Kinder zu Weisen werden.

    So eine Armee mag Brunnen bohren und Mädchenschulen errichten, aber taugt nicht mehr zu einem Kampfeinsatz.

    Man hätte locker die Taliban vernichten können, wenn man nur gewollt hätte…

  18. Ich frage mich allerdings, warum Frankreich, das nach Russland die größte Armee auf dem europäischen Festland hat, ausgerechnet eine desolate Trümmertruppe wie die (ehemals) deutsche Transgenderwehr dabei haben wollte.
    Eventuell dienen die Schwulen, Lesben und Transgender für die allabendliche Truppenunterhaltung.

  19. ghazawat
    3. September 2021 at 13:06

    „Und dass das auch noch Spaß machen soll.“

    Bei unseren „Staatsbürger in Uniform“ wird völlig vergessen, das dem Soldaten der Kampf nicht nur eine Pflicht, sondern eine Befriedigung ist.

    Anders funktioniert es nicht. Eigentlich weiß man das schon seit Jahrtausenden!

    Auf den Leitern vor der Burgmauer standen nicht die braven Bürger, sondern die Abenteurer, die sich die Prämie verdienen wollten und die völlig skrupellos waren.

    Die SS hat war nicht nur eine Truppe, sondern eine ideologische Kampfeinheit, für die der Kampf als solcher Selbstzweck war.

    Der sogenannte Bürger in Uniform ist eine Illusion und es gibt keinen einzigen, der bereit ist, den Staat von Frau Dr Merkel mit dem Leben zu verteidigen.

  20. 1990 wurde die Chance vertan, eine deutsche Armee nach Schweizer Vorbild zu formen, die ausschließlich nur der Landesverteidigung, der Katastrophenhilfe und eventuell noch der Terrorismusbekämpfung dient – alles nur im Inland.

  21. … Load up on guns, bring your friends
    It’s fun to lose, or to pretend …

    Linke Raub- bzw. Gewaltphantasien sind ja nun beileibe nichts Neues … ob Jagdbomber nach Serbien, Artillerie gegen irgendwelche afghanischen Bergdörfer, Infanterie in Afrika … letztlich um der dortigen Bevölkerung die Bodenschätze abzuluchsen … nebenbei noch der der Coronabeschiss mit sich ständig erhöhendem Impfdruck … aber die linke Front bröckelt: Handke bspw. hat sich klar auf die Seite Serbiens gestellt … selbst der Langhans, zugegeben: vielleicht ein wenig verschroben, sprach sich erst unlängst klar gegen den Impfwahnsinn aus … will sich jedenfalls nicht freiwillig impfen lassen, hängt wohl noch am Leben, der verrückte, alte Zausel … (ich weiß: Ironie versteht manch Leser nie) … auch bitte die Eingangs angeführten Textzeilen nicht misszuverstehen: in der Hymne der ausgehenden 80er Jahre geht es um Verzweiflung und Aussichtslosigkeit, möglicherweise, ob man sich nicht vorsorglich gleich selbst die Kugel geben sollte … warum ich sie also hinschrieb? Weil sämtliche linken Spinner -von der Antifa aufwärts- sie genauso verstehen: buchstäblich, damit falsch. Außerdem mag ich das Intro, das Riff, das den ganzen Song über wiederholt wird:-D

  22. Eddie Kaye 3. September 2021 at 13:21
    … Load up on guns, bring your friends
    It’s fun to lose, or to pretend …

    Linke Raub- bzw. Gewaltphantasien sind ja nun beileibe nichts Neues … ob Jagdbomber nach Serbien, Artillerie gegen irgendwelche afghanischen Bergdörfer, Infanterie in Afrika … letztlich um der dortigen Bevölkerung die Bodenschätze abzuluchsen … nebenbei noch der der Coronabeschiss mit sich ständig erhöhendem Impfdruck … aber die linke Front bröckelt: Handke bspw. hat sich klar auf die Seite Serbiens gestellt … selbst der Langhans, zugegeben: vielleicht ein wenig verschroben, sprach sich erst unlängst klar gegen den Impfwahnsinn aus … will sich jedenfalls nicht freiwillig impfen lassen, hängt wohl noch am Leben, der verrückte, alte Zausel … (ich weiß: Ironie versteht manch Leser nie) … auch bitte die Eingangs angeführten Textzeilen nicht misszuverstehen: in der Hymne der ausgehenden 80er Jahre geht es um Verzweiflung und Aussichtslosigkeit, möglicherweise, ob man sich nicht vorsorglich gleich selbst die Kugel geben sollte … warum ich sie also hinschrieb? Weil sämtliche linken Spinner -von der Antifa aufwärts- sie genauso verstehen: buchstäblich, damit falsch. Außerdem mag ich das Intro, das Riff, das den ganzen Song über wiederholt wird:-D

    Aus meiner Sicht ist es fürs Erste an der Zeit, vorerst Abschied vom alten Westeuropa zu nehmen, wie wir es noch mit dem libertären Laissez-faire kennen.
    Mit dem Orwellismus werden Drittweltprimaten aus aller Welt wie Heuschreckenschwärme über uns kommen, die das alte unbeschwerte Leben abwürgen werden.

  23. Dises Motto,aus allem und jedem raus, EU,NATO usw. erinnert doch sehr an die Parolen der Linkspartei. Es ist mir zu undifferenziert. Wenn wir die Welt die Radikalinskis überlassen, wird Europa mit betroffen sein. Wenn ganz Afrika im Chaos versinkt, werden sich Menschenmassen auf een Weg machen, gegen die 2015 nur Kindergarten war. Das Bemühen, vor Ort das Schlimmste zu verhindern, ist deshalb nicht grundsätzlich falsch. Entscheidend ist, wo man einsetzt und wie man das tut.
    Wer glaubt, die Probleme wären erledigt, wenn wir uns überall zurückziehen, der irrt. Schon die Unterbrechnung von Lieferketten könnten uns in ernsthafte Schwierigkeiten bringen, wie die kurzzeitige Sperrung des Suezkanals gezeigt hat.

  24. klimbt 3. September 2021 at 13:32
    […] Wenn ganz Afrika im Chaos versinkt, werden sich Menschenmassen auf een Weg machen, gegen die 2015 nur Kindergarten war. […]

    Diese Menschenmassen kommen ohnehin, auch ohne dass Afrika im Chaos versinkt.
    Alleine der (männliche) Geburtenüberschuss Afrikas ist schon jetzt nicht mehr unter Kontrolle zu bringen – vom Maghreb, über die Subsahara bis nach Schwarzafrika.
    Eine durchschnittliche Geburtenrate von 4-7 Kindern pro Frau ist selbsterklärend, was sich dort im wahrsten sinne des Wortes zusammenbraut und wie ein Heuschreckenschwarm über uns kommen wird

  25. ghazawat 3. September 2021 at 13:12
    … Man hätte locker die Taliban vernichten können, wenn man nur gewollt hätte…

    Wie soll das gehen?
    ? 99% der Afghanen wollen die Scharia.

    ? Taliban ist die kollektive Pflicht aller unpolitischen Verehrer vom Taliban(*) Mohammed (sehe wiki/Dschuhad)

    ? Weltweit verehren ca. 1,9 Mrd. Menschen den Taliban(*) Mohammed.
    Alle „vernichten“ …?

    ? Nur die Männer?
    Wenn die Frauen „gut“ sind, also gegen Taliban ( = Islam), warum überzeugen sie dann nicht ihre Ehemännern, Söhnen, Brüdern, Vätern, … dass sie sich vom Taliban(*) Mohammed distanzieren sollen?
    Davon bekomme ich nichts mit und folgere : Großteil der afghanischen Frauen verehrt auch den Islamisten und Taliban Mohammed als ihr Vorbild, sind also vom Herzen auch Taliban.
    Also auch vernichten?

    Alternativer Vorschlag:
    den Betroffenen (in Afghanistan und weltweit) helfen, sich vom Islamisten und Taliban Mohammed zu distanzieren.
    Insbesondere die Frauen könnten damit anfangen, weil sie durch diese Gewalt-Ideologie besonders diskriminiert sind und Einfluß auf Söhne, Ehemänner, Brüder, … haben.


    Taliban(*) = Islamist

  26. Barackler
    moderne Waffen aus deutscher Produktion stünden jedenfalls zur Verfügung.
    Bin Laden soll mit einer speziellen HK 416, der Ausführung A7, erschossen worden sein.
    US Spezialkräfte greifen gerne auf HK Produkte zurück,
    da sie zuverlässiger sind als entsprechende Ami Waffen.
    Die franz.Armee hat 100.000 Stk. HK 416 bei Heckler und Koch gekauft.
    Auch die Norweger vertrauen darauf.
    Demnächst sogar die bunte Wehr, ehemals Bundeswehr.
    Gestern habe ich übrigens auf der A1 ein BW Fahrzeug gesehen, einen Toyota Geländewagen,
    einen Landcruiser, soweit ich das erkennen konnte. Habe mich noch gewundert, warum die jetzt unbedingt japanisches Gerät nutzen müssen.

  27. @ Das_Sanfte_Lamm 3. September 2021 at 13:16

    Ich frage mich allerdings, warum Frankreich, das nach Russland die größte Armee auf dem europäischen Festland hat, ausgerechnet eine desolate Trümmertruppe wie die (ehemals) deutsche Transgenderwehr dabei haben wollte.
    Eventuell dienen die Schwulen, Lesben und Transgender für die allabendliche Truppenunterhaltung.

    Ich kann nichts über die Kampfkraft der Bundeswehr sagen. Aber den Transgender-Kram erkenne ich als reine Propaganda, die nichts darüber aussagt. In Frankreich gibt es diese Propaganda auch.

  28. T.Acheles
    3. September 2021 at 13:38

    „Wie soll das gehen?
    ? 99% der Afghanen wollen die Scharia.“

    Es ist sogar relativ einfach. Seit vielen Jahren weiß man, dass man gegen Mohammedanismus nur mit Gewalt zügeln kann.

    Die Aussicht auf sofortige Hinrichtung überzeugt viele Mohammedaner, ihren Glauben zu wechseln

  29. Eine Koalition der Willigen ? Und Deutschland an vorderster Front ?
    Mit was denn ? Panzer die nicht fahren, Flugzeuge die nicht fliegen und U-Booten die nicht mehr auftauchen ? Selbst die „Braut“ des Soldaten, das Sturmgewehr schiesst bei Dauerfeuer, was bei Gefechten natürlich nie vorkommt, um die Ecke.
    Wir hätten für den Fall, das Russland millitärisch gegen uns vorgeht nicht mal genug Munition für einen Tag! Gut das Putin lieber Geschäfte macht, statt Besetzungen.
    Den Zustand der Bundeswehr erklärt man mit zwei Worten: Nicht Einsatzfähig !

  30. OT
    Luschen Laschet hat jetzt sein „Kompetenz“ Wahlkampf Team vorgestellt.
    Ein PoC Mann ist auch dabei, für Musikalisches und Kültür.
    Der hat sicher den Blues in den Adern. Damit will man wohl junge Wähler*innen, wohl vorallem die Innen, ködern.
    Und ratet mal, wer für Dicke Tales (Digitales) zuständig ist?
    Richtig, Dorothe Bär von der CSU, sicher ein Zugeständnis an Söder.
    Die ist bereits Digital Ministerin, bekommt aber auch wie CSU Mann Scheuer nichts gebacken.
    Dschörmanie bei dickeTales in EU auf Platz 22 ( Behörden Verknüpfung, oftmals geht das noch nur mit Papier)
    Und ein jung CDUler, Name schon wieder vergessen, soll Industrie und Windflaute miteinander verbinden. Viel Spaß. Dschörmenie zero points.

  31. OT
    Derweil in und um Hannover

    Nach dem Motto „Nichts ist doofer……“
    .

    „Sternfahrt von Fridays for Future: 2000 Radler starten aus vier Himmelsrichtungen in Richtung City

    Heute gehören zahlreiche Straßen in Hannover und dem Umland den Fahrradfahrern: Am Mittag hat die Sternfahrt von Fridays for Future begonnen. Aus Wunstorf, der Wedemark, Peine und Hildesheim radeln etwa 2000 Menschen in Richtung Hannover. Es kommt zu Vollsperrungen.

    Hannover
    Um 12 Uhr ist der erste Teil der Fahrradkolonne der Fridays-for-Future-Sternfahrt von Peine in Richtung Hannover aufgebrochen. 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden zum Start erwartet. Ihr Ziel ist am Freitagnachmittag gegen 16.30 Uhr der Waterlooplatz, wo es eine Abschlusskundgebung geben soll. In Wunstorf und der Wedemark sollen sich um 13 Uhr jeweils 400 Menschen auf den Weg machen, in Hildesheim sogar 600. Insgesamt hat die Hannover-Gruppe von Fridays for Future 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet.
    Ursprünglich sollte die Sternfahrt über Teilstrecken der Autobahnen 2 und 7 führen. Das untersagten jedoch die Versammlungsbehörde Hannover, die Stadt Hildesheim und auf Eilanträge der Umweltschützer dann auch das Verwaltungsgericht Hannover und sogar das Oberverwaltungsgericht Lüneburg.
    Straßen werden voll gesperrt
    Nun führen die Alternativrouten der Sternfahrt von Wunstorf, Mellendorf, Peine und Hildesheim etwa über Teilstücke der B6, B441 und B65 sowie mehrere Ortschaften und Städte in der Region Hannover. Am Nachmittag werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Verkehrsadern im Stadtgebiet von Hannover passieren, die dann zeitweise für den Autoverkehr gesperrt werden. Betroffen sind etwa der Westschnellweg, die Vahrenwalder Straße, der Friedrichswall und der Waterlooplatz.
    Diese Strecken werden gesperrt
    Wie die Polizei Hannover mitteilt, kommt es zwischen Freitagmittag und -nachmittag auf den vier Sternfahrtrouten zu Verkehrsbehinderungen. Diese Strecke werden zeitweise gesperrt:
    • Route von Wunstorf nach Hannover: Wunstorf ZOB – Bundesstraße 441 – Feldweg zur Straße Am Leineufer – Am Leineufer – Burgstraße – Gutenbergstraße – Bundesstraße 6 – Westschnellweg – Deisterplatz – Deisterstraße – Schwarzer Bär – Gustav-Bratke-Allee – Waterlooplatz.
    • Route aus der Wedemark nach Hannover: Bahnhof Mellendorf – Wedemarkstraße – Hartmannshof – Kaltenweider Straße – Langenhagener Straße (Scherenbostel) – Kiebitzkrug – Weiherfeldallee – Wagenzeller Straße – Walsroder Straße – Vahrenwalder Straße – Arndtstraße – Brühlstraße – Leibnizufer – Lavesallee – Waterlooplatz.
    • Route von Peine nach Hannover: Schützenplatz Peine/Werderstraße – Rosenthaler Landstraße (Bundesstraße 444) – Bundesstraße 65 – durch Schwicheldt – durch Mehrum – durch Haimar – durch Evern – durch Rethmar – durch Sehnde – Peiner Straße – Iltener Straße – durch Köthenwald – durch Ilten – Abfahrt Höver/Lehrter Straße – Lehrter Straße – Tiergartenstraße – Kirchröder Straße – Scheidestraße/Pferdeturm – Hans-Böckler-Allee – Marienstraße – Schiffgraben (Aegi) – Friedrichswall – Lavesallee – Waterlooplatz.
    • Route von Hildesheim nach Hannover: Bereich Bahnhofsplatz – Bernwardstraße – Angoulêmeplatz – Steuerwalder Straße – Bundesstraße 6 – Messeschnellweg – Erich-Panitz-Straße – Hildesheimer Straße – Rudolf-von Bennigsen-Ufer – Arthur-Menge-Ufer – Waterloostraße – Am Schützenplatz – Waterlooplatz
    „Auf allen Strecken kann es kurzzeitig zu Vollsperrungen kommen“, sagt Marcus Schmieder von der Polizeidirektion Hannover. Läuft alles nach Plan, werden die Straßen nach jeweils etwa 15 Minuten wieder freigegeben, sobald die Kolonnen weitergefahren sind.
    Von Manuel Behrens““

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Region-Hannover-Sternfahrt-von-Fridays-for-Future-startet-Strassen-werden-gesperrt

  32. Was die Bundeswehr in Mali macht, das sind im Wesentlichen Streifenfahrten ohne Sinn und Zweck – wie in Afghanistan auch. Wen schützen sie? Sich selbst!

    Es gibt so gut wie keine Möglichkeit, dass Deutschland in irgendeiner Art und Weise Krisengebiete wie Mali „befriedet“. Wenn überhaupt, so ist es Sache der UN, irgendwo ordnend mit sog. Blauhelmen einzugreifen.

    Der deutsche Kostenaufwand für dieses „Nichts“ ist immens – immerhin erhält z. B. jeder „gemeine“ Soldat bereits täglich eine hohe Auslandsentschädigung, die sich auf mtl. 3.000 € beläuft (zusätzlich zum normalen Sold).

    Dass ein Grün-Radikaler wie Reinhard Bütikofer sich zu militärischen Fragen auch noch wertend äußert, das ist eine Lachnummer. Politiker, die selbst nie gedient haben und denen häufig schon wegen Fettleibigkeit keine Uniform passen würde, sollten sich zurückhalten.

    Fehlt nur noch, dass es nach der BT-Wahl heißt:
    „Deutschland wird nicht mehr am Hindukusch, aber in Afrika verteidigt!“
    Na, möglicherweise haben wir hier bei uns irgendwann Afrika – wer verteidigt uns dann hier?

  33. „T.Acheles
    3. September 2021 at 13:38“

    Sie werden sich wundern, mit welchem immensen Aufwand sich iranische und irakische Geistliche aus der Frontlinie herausgehalten haben.

    Sie haben nur die Holz oder später Plastikschlüssel verteilt, wenn sie sicher waren, weit ab von der Gefahrenzone zu sein

  34. Ansonsten halte ich es mit Uwe Barschel ( RIP), und der israelischen Armee,
    Tavor nimmt die Angst.
    Werbespruch eines Pharmaherstellers.
    Und der IDF nimmt das Tavor Sturmgewehr die Angst.

  35. ghazawat 3. September 2021 at 13:42
    T.Acheles 3. September 2021 at 13:38 Alternative: Distanzierung von M…

    Gewalt

    ghazawat, das mag punktweise richtig sein, insbesondere wenn die Verehrer vom UngläubigenMassenMörder Mohammed das tun, was ihr Vorbild besonders geliebt hat: das Schwert (siehe heute auch Neuseland, Auckland).
    Aber die meisten Anderen werden dabei ihren Glauben nicht wechseln, sondern nur kurz innehalten.

    Für die Fläche (1,9Mrd. weltweit) sehe ich nur diesen alternativen Vorschlag:
    Innere und äußere Distanzierung vom islamistischen Eroberer Mohammed.
    Also Arbeit am Wertesystem.
    Ent-Mohammedanisierung.

    Und genau dieser wesentliche Punkt fehlt bisher in Afghanistan, jetzt in Mali, in Deutschland sowieso ….

  36. irgendwann sagte ein ard-morderator in den 1990ern
    „die usa sind weltpolizist und deutschland weltsozialamt“

    seit 1998 (= rot/grün) versucht man wohl beides weltpolizist und weltsozialamt zu sein

    kohl hätte es nie gewagt die bunteswehr außerhalb der deutschen grenzen einzusetzen, dazu hatte er viel zuviel schiss vor den sozen

  37. Nein, noch nicht. Erst müssen alle Afghanen hier sein, dann kann über den Abzug aus Mali und die Evakuierung von Ortskräften in zehntausenden gemessen gedacht werden. Wir brauchen dringend auch Fachkräfte aus Mali.

  38. Marie-Belen 3. September 2021 at 13:48
    ====
    selbst in göttingen wurde für diese rundfaht werbung gemacht

  39. @ zarizyn 3. September 2021 at 13:39
    Barackler

    moderne Waffen aus deutscher Produktion stünden jedenfalls zur Verfügung.
    Bin Laden soll mit einer speziellen HK 416, der Ausführung A7, erschossen worden sein.
    US Spezialkräfte greifen gerne auf HK Produkte zurück,
    da sie zuverlässiger sind als entsprechende Ami Waffen.
    Die franz.Armee hat 100.000 Stk. HK 416 bei Heckler und Koch gekauft.
    Auch die Norweger vertrauen darauf.
    Demnächst sogar die bunte Wehr, ehemals Bundeswehr.
    Gestern habe ich übrigens auf der A1 ein BW Fahrzeug gesehen, einen Toyota Geländewagen,
    einen Landcruiser, soweit ich das erkennen konnte. Habe mich noch gewundert, warum die jetzt unbedingt japanisches Gerät nutzen müssen.

    *************************

    Toyotas sollen vielleicht dem IS die Umgewöhnung ersparen, nachdem die Bundeswehr beim Weglaufen die Schlappen verloren hat.

    Jenny zu Mandy, anstatt dem verwundeten Kameraden zu helfen: „Renn.“

    🖤

  40. * Klimbt

    We sind die Radikalinskis. Sie haben den Sprachgebrauch unserer „Eliten“ in bewundernswerter Weise übernommen. Was in drei Teufels Namen geht uns an, was irgendwer irgendwo in der Welt treibt. Nein, die Bundeswehr sollte meiner Meinung nach wieder zu einer Wehrpflichtarmee umgestaltet werden, die rein dem Schutz der deutschen Außengrenze zu dienen hat. Soe Scheinheiliger regen sich über Höckes „Mahnmal der Schande“ und Gaulands „Vogelschiß“ auf, spielen aber gern Krieg in anderen Ländern. Es kann gern jeder probieren, über das Mittelmeer zu schippern, an der deutschen Grenze muß Schluß sein. Wenn das dann der dümmste Neger begriffen hat, hat das Mittelmeertaxi ausgedient.

  41. Kaum zu glauben.
    Politiker werfen wieder mit Hunderte milionen um sich her, fur die Talibanaan.
    Auch hier in Deppen Holland 200 miljonen..
    Zum verruckt werden. !

  42. @das sanfte lamm
    Der Standpunkt, es gesche ohnehin, ist nicht akzeptabel, weil er Kapitulaion ausdrückt. Die Bevölkerung Afrikas wird sich iin naher Zukunft verdoppeln. Es geht also um einige hundert Millionen, die uns drohen. Dagegen ist Afghanistan nur Kindergeburtstag. Allkeine Nigeria wird bald mehr Einwohner haben als ganz Europa.
    Im übrigen verwahre ich mich dagegen, unsere Armee als Komödienstadel dazustellen, die keinen Kampfwert hat. Sie ist weit besser als sie hier dargestellt wird. Lachhaft dabei ist nur die politische Führung der Truppe.

  43. Es geht und ging immer nur um politische,oder wirtschaftliche Interessen.
    Die Menschen,sind doch völlig egal.
    Wenn man eines aus diesem desaströsen ,und völlig überflüssigen
    Afghanistan Einsatz gelernt haben sollte, ist, daß
    man aus einem islamisch geprägten Shithole, niemals einen
    demokratischen,westlich geprägten, Staat erschaffen kann,dafür ist die Sozialisierung,
    durch den Islam,zu übermächtig.
    Schaut euch den Irak an,da geschieht im Prinzip das Gleiche,und
    am Ende werden dort die Schiiten, durch den Iran unterstützt,gegen die
    Sunniten, um die Vorherrschaft kämpfen, und die USA und ihre Verbündete,
    werden immer, als Besatzer angesehen,dies wird auch in Mali so sein!

  44. Damit Frankreich seine Atomkraftwerke weiterbetreiben und damit Deutschland bedrohen kann sind die Bundeswehrsoldaten in Mali und holen da wieder einmal die Kastanien für andere aus dem Feuer. Ein Finanztransfer der besonderen Art!
    Was macht Frankreich eigentlich für uns?

  45. Und gleich meldet sich ein besonders schwergewichtiger Politiker einer beliebten deutschen Kriegspartei, nämlich der grüne Europaabgeordnete Reinhard Bütikofer, zu Wort: „Dass die reichen Staaten Europas noch nicht einmal in der Lage sind, einen Flughafen wie den in Kabul so lange militärisch zu sichern, bis eine humanitäre Evakuierung abgeschlossen ist, ist schlicht unakzeptabel.“

    Und schwupp, rein mit dem reichen, weissen Mann in die Schuldsuhle.
    Weil, den nicht ganz so weissen Afghanen vorzuwerfen, dass sie ihr Land und ihre Gesellschaft trotz Ausbildung und Bewaffnung durch den pöhsen, weissen Mann kampflos den Taliban überlassen haben, findet der grüne Taliban schlümm rassistisch.

    Andersherum würde der grüne Taliban Bütikofer wieder nicht mit Vorwürfen geizen, wenn der pöhse weisse Mann in Afghanistan wirklich böse geworden wäre und die Taliban samt Mohnfeldern und der Taliban-Kültür abgefackelt hätte.

    Diese Leute benutzen alles und jeden und die grüne Zustimmung zu Kampfeinsätzen resultiert auch nur daraus, dass sie unabhängig vom Ergebnis ihren „Feind“ mit Schuldvorwürfen überkübeln können, sei es wegen „menschenunwürdiger Grausamkeit“, oder welche Phrase sonst verwendet wird, im Falle eines – richtigen – Sieges oder eben wegen „Versagens“ wie in Afghanistan und künftig in Mali.

  46. Unwort des Jahres:
    1. Ortskräfte
    2. Mutanten
    3. Boosterimpfung

    …mal langsam, erst müssen 5 Mio. Afghanen hergeholt werden,
    nebenbei will sich Deutschland verstärkt in Mali angagieren u.
    wenn dieses Abentuer paar Jahre angedauert hat, dann werden
    mind. 5 Mio, islamische „Ortskräfte“, also Neger aus Mali
    hergeholt, zu den Maliern, die wir schon seit Jahren herlockten.

    Nach Militärputsch – Merkel spricht sich gegen Truppenabzug in Mali aus

    Aktualisiert am 31.05.2021
    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/die-truppen-sollen-bleiben-merkel-ist-gegen-soldatenabzug-in-mali-17367751.html

    Deutschland engagiert sich in Mali auf vielfältige Weise. Deutschland unterstützt die UN-Mission MINUSMA, die EU-Ausbildungsmission EUTM sowie die zivile Ausbildungsmission EUCAP Sahel in Mali mit Soldaten und militärischem Material (z.B. Aufklärungsdrohnen) sowie mit Polizisten. Deutschland unterstützt MINUSMA auch beim Entwaffnungs-, Demobilisierungs- und Reintegrationsprozess, und führt Maßnahmen zur Stärkung des Sicherheitssektors durch.

    Die Bundesregierung fördert zudem Projekte zur Krisenprävention und Stabilisierung, zum Beispiel zur Begleitung des Friedens- und Versöhnungsprozesses, zur lokalen Mediation und Stärkung des sozialen Zusammenhalts sowie Maßnahmen zum Aufbau rechtsstaatlicher Strukturen.

    Die deutsch-malische Entwicklungszusammenarbeit umfasst die Schwerpunkte Dezentralisierung, Landwirtschaft und Wasser-/Sanitärversorgung. Projekte unter anderem zur Verbesserung der Produktivität der Landwirtschaft, für den Zugang zu sauberem Trinkwasser oder zur Stärkung der demokratischen Mitbestimmung in Kommunen und Regionen werden gefördert.

    Schwerpunkte der deutschen Kulturarbeit in Mali sind die Förderung der deutschen Sprache und die Weiterbildung malischer Studenten durch die Gewährung von Hochschul- und Fachausbildungsstipendien sowie ein Jugend-Dialog-Projekt…
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/mali-node/bilateral/208244

  47. HarryM 3. September 2021 at 14:18

    Was macht Frankreich eigentlich für uns?

    Unseren Energieversorgen billigen Atomstrom verkaufen, damit die Versorger dann uns mit teuerem und grüngewaschenem Strom beliefern können.

  48. Barackler 3. September 2021 at 13:07
    @ Germania® (Mordskraft™) 3. September 2021 at 13:00
    @Barackler 3. September 2021 at 12:53

    Mogadischu wurde durch die GSG9 durchgeführt. Ich gestehe aber, über die aktuelle Organisation und ihr Verhältnis zur KSK nicht umfassend informiert zu sein.
    ——————————

    War das nicht in Landshut?

  49. MKULTRA 3. September 2021 at 14:06

    Und wie das funktionieren wird.
    Wenn Laschet an Orten wie dem Ahrtal statt zu lachen einen afrikanischen Fruchtbarkeitstanz aufführt, wird ihn niemand mehr wegen dieser fröhlichen Ausgelassenheit kritisieren.
    Beides ist zwar unangemessen was Ort und Anlass betrifft, aber das zweite Unpassende zu kritisieren ist Rassismus.

  50. zarizyn 3. September 2021 at 13:39

    Gestern habe ich übrigens auf der A1 ein BW Fahrzeug gesehen, einen Toyota Geländewagen,
    einen Landcruiser, soweit ich das erkennen konnte. Habe mich noch gewundert, warum die jetzt unbedingt japanisches Gerät nutzen müssen

    Naja, das japanische Gerät ist als Nutzfahrzeug und Geländewagen den Boulevard-SUVs aus deutscher Produktion überlegen.
    Ausgenommen das G-Modell, aber da dürfen die guten Motoren wegen „schlechter“ Abgaswerte nicht mehr eingebaut werden und die modernen und grossen 6- und 8-Zylinderklötze samt Peripherie kriegen in dem kleinen Motorraum Hitzeprobleme.

  51. @ nicht die mama 3. September 2021 at 14:40

    Das beliebteste Modell bei Scheichs, Promis und Sportlern ist der Achtzylinder G500. Wem das nicht reicht, wählt die AMG-Variante. Wem das immer noch nicht reicht, lässt sie bei BRABUS nochmals nachschärfen. Dann gibt es noch den Zwölfzylinder.

    Hitzeprobleme nicht bekannt.

    🦖

  52. OR
    Barackler und andere
    ich wollte mich für die Musikvideos bedanken,
    das ist genau auch meine Zeit,
    zuletzt der Grandfather of Punk, Iggy Pop, den hab ich 3-4 live erlebt,
    zuletzt im Stadtpark in Hamburg, vor ein paar Jahren, da ging er back to the roots,
    nur ganz alte Stücke, und die Fans durften die Bühne stürmen und mitmachen,
    David Bowie habe ich zweimal live gesehen, einmal auch Open Air in Bad Segeberg,
    auf dem Gelände, wo sonst die Karl May Festspiele stattfinden,
    und Anne Clark auf einem Festival, ich glaube es war in Diepholz, Anfang der 80er
    gerne mehr davon

  53. @nicht die Mama
    @ Barackler
    G Klasse W 460
    sehr beliebt ist das G Modell auch bei reichen Russen,
    ich kannte mal einen, der kam mit so einem Teil von ganz weit im Osten zur med.Behandlung nach Hamburg,( der wollte nicht fliegen)ist lieber ein paar Tage gefahren bzw hat sich fahren lassen,
    kaum war das Fzg. abgestellt, wurde es auch schon aufgebrochen, in seiner Heimat wäre ihm das sicher nicht passiert.

  54. Barackler 3. September 2021 at 14:59

    Hitzeprobleme nicht bekannt.

    :mrgreen:
    Weil der, der sich einen G-500 oder eines der AMG- oder Brabus-Derivate kauft, mit den Dingern eben nicht stundenlang mit voller Beladung bergauf im Kriechgang bei 35° Aussentemperatur in Schrittgeschwindigkeit Eselspfade befährt.

    Der, der sowas machen muss, schwört auf die alten Diesel im G oder einen Japaner.

    Der G an sich kann das, nur die jetzt verbauten PKW-Motoren können das nicht, die kriegen in dem (zu) kleinen Motorraum des G schon Probleme, wenn man im Sommer nach etlichen schnellen Autobahnkilometern mit gut durchgeheiztem Motor in einen Stau kommt.
    Nein, das Wasser kocht nicht, aber Motoröl- und Motorblocktemperaturen steigen da in „interessante“ Bereiche, nur misst das keiner.
    Man merkt das erst, wenns sifft, schwitzt und klappert.

  55. Nuada 3. September 2021 at 13:41
    @ Das_Sanfte_Lamm 3. September 2021 at 13:16

    – Frankreich brauch einen gutmenschlichen Trottel (keiner eignet sich dafür besser als die BRD) um das Märchen zu verbreiten es ginge in Mali um Menschenrechte, Mädchenschulen und Brunnen bohren. Man kann der Welt doch nicht sagen, dass es in Wahrheit um die Uran und Erdöl in Mali und dem angrenzenden Niger geht.

    – nach dem Einsatz muss Frankreich einen Trottel (keiner eignet sich dafür besser als die BRD) haben dem man eventuell die Schuld für all den Mist geben kann der eventuell noch gewaltig schiefläuft.

    – Frankreich benötigt auch einen Trottel (keiner eignet sich dafür besser als die BRD) der nach dem Einsatz 100.000 Ortskräfte ausfliegt und lebenslang versorgt.

  56. Was sind eigentlich die deutschen Interessen in Mali? Und ich meine echte deutsche Interessen, kein Gutmenschengedöns wie Brunnen oder Mädchenschulen bauen.
    Oder macht man da nur auf Hilfstruppe für Paris?

  57. Raus aus Mali, raus aus der Nato. Hier hat die Linkspartei völlig recht. Und da die Grünen für die Nato sind, wird das nix mit Rot Rot Grün

  58. Ohne die großen, starken Brüder USA oder Frankreich wird die bunte Wehr doch überall davongejagt wie ein kleiner räudiger Kläffer.

    Dann kommen wieder Abermilliarden für die Aufnahme von „Orks-Kräften“ zu den sonstigen rausgeschmissenen Milliarden auf das brave deutze Arbeitsvieh zu.

    Mit diesem Unfug muß Schluß sein.

  59. @ zarizyn 3. September 2021 at 15:04
    OR
    Barackler und andere
    ich wollte mich für die Musikvideos bedanken,
    das ist genau auch meine Zeit,
    zuletzt der Grandfather of Punk, Iggy Pop, den hab ich 3-4 live erlebt,
    zuletzt im Stadtpark in Hamburg, vor ein paar Jahren, da ging er back to the roots,
    nur ganz alte Stücke, und die Fans durften die Bühne stürmen und mitmachen,
    David Bowie habe ich zweimal live gesehen, einmal auch Open Air in Bad Segeberg,
    auf dem Gelände, wo sonst die Karl May Festspiele stattfinden,
    und Anne Clark auf einem Festival, ich glaube es war in Diepholz, Anfang der 80er
    gerne mehr davon

    **********************

    Vielen Dank.-

    Dann gefällt Ihnen vielleicht auch dieses Video. Was würde ich dafür geben, bei diesem Konzert gewesen zu sein !

    https://www.dailymotion.com/video/x5cc8fx

    Ramstein, Reise Reise Live in Nimes (04:54)

    🎶

  60. @ nicht die mama 3. September 2021 at 15:32
    Barackler 3. September 2021 at 14:59

    Ja, unter den von Ihnen beschriebenen Bedingungen war wohl der alte 300er Diesel die optimale Motorisierung.

  61. @klimbt 3. September 2021 at 13:32

    „Dises Motto,aus allem und jedem raus, EU,NATO usw. erinnert doch sehr an die Parolen der Linkspartei.“

    Es ist nicht alles völlig falsch, was aus Reihen der umbenannten SED tönt.

    „Wenn ganz Afrika im Chaos versinkt, werden sich Menschenmassen auf een Weg machen, gegen die 2015 nur Kindergarten war.“

    Nö, wenn Sicherheitsktäfte Außengrenzen sichern sicher nicht.

    „Das Bemühen, vor Ort das Schlimmste zu verhindern, ist deshalb nicht grundsätzlich falsch.“

    Gute, aber dann bitte klares Bekenntnis zu Neuauflage des Kolonialismus.

    „Schon die Unterbrechnung von Lieferketten könnten uns in ernsthafte Schwierigkeiten bringen, wie die kurzzeitige Sperrung des Suezkanals gezeigt hat.“

    Die Verstopfung des Kanals hatte nun gar nichts mit irgendwelchen Unruhen zu tun – das war schlicht unglückliches Zusammentreffen von Wüstenwind und überforderter Lotsin.

  62. Mali sollte man doch einfach dem Macrönchen überlassen.
    Aber der nimmt gerne andere mit ins Boot.
    Deutsche Soldaten haben in keinem anderen Land der Erde etwas zu suchen, außer in ihrem eigenen.

  63. ob es napoleon tatsächlich so gesagt hat oder nicht. es passt irgendwie.

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ (Napoleon Bonaparte)

    Wer immer noch glaubt, mit dem Import einer intoleranten Ideologie würde hier alles irgendwie bunter werden, der glaubt vermutlich auch, dass grüne Knollenblätterpilze und Tollkirschen einen Salat bunter und gesünder machen würden

  64. @ Heisenberg73 3. September 2021 at 15:48

    Was sind eigentlich die deutschen Interessen in Mali? Und ich meine echte deutsche Interessen, kein Gutmenschengedöns wie Brunnen oder Mädchenschulen bauen.

    Deutschland ist Mitglied bei der westlichen Wertegemeinschaft – der Beitritt erfolgte zwar nicht ganz freiwillig, aber das spielt keine Rolle. Zu den Teilnahmebedingungen gehört es, ab und zu Soldaten für die Interessen globaler Konzerne zur Verfügung zu stellen. Der Vorteil ist, nicht als Schurkenstaat eingestuft zu werden.

    Oder macht man da nur auf Hilfstruppe für Paris?

    Für Frankreich gelten die gleichen Teilnahmebedingungen.

  65. Habs schon immer gewußt.
    Unsere Freiheit wird in der Wüste verteidigt !
    Solange eine solche Bundesregierung über das Volksvermögen bzw. das Volk verfügen kann wie sie will, wird sich nichts ändern, schon gar nicht zu Besseren für`s Volk.

  66. ghazawat 3. September 2021 at 13:19
    ghazawat
    3. September 2021 at 13:06
    „Und dass das auch noch Spaß machen soll.“
    Bei unseren „Staatsbürger in Uniform“ wird völlig vergessen, das dem Soldaten der Kampf nicht nur eine Pflicht, sondern eine Befriedigung ist.
    Anders funktioniert es nicht. Eigentlich weiß man das schon seit Jahrtausenden!
    Auf den Leitern vor der Burgmauer standen nicht die braven Bürger, sondern die Abenteurer, die sich die Prämie verdienen wollten und die völlig skrupellos waren.
    Die SS hat war nicht nur eine Truppe, sondern eine ideologische Kampfeinheit, für die der Kampf als solcher Selbstzweck war.
    Der sogenannte Bürger in Uniform ist eine Illusion und es gibt keinen einzigen, der bereit ist, den Staat von Frau Dr Merkel mit dem Leben zu verteidigen.
    ———————————————————————————–
    Dieser Meinung kann ich mich nur anschließen.
    Ich wüsste beim besten Willen nicht was ich an Deutschland verteidigen soll.
    Das sind gerader mal 6 Millionen AfD Wähler und somit Patrioten die es zu verteidigen gilt.
    Die Große Mehrheit hingegen sind Wähler der Altparteien die munter ein „Weiter so!“ wählen.
    Somit bekommen die auch genau das geliefert was sie bestellt haben.
    Das wäre mir im Konfliktfall so was von schnuppe wenn sich die Taliban in den linksgrünen Rotweingürteln austoben würde. Da bekämen mal endlich die Richtigen die Quittung die sie schon längst verdient haben.

  67. Gmender 3. September 2021 at 14:24

    Barackler 3. September 2021 at 13:07
    @ Germania® (Mordskraft™) 3. September 2021 at 13:00
    @Barackler 3. September 2021 at 12:53

    Mogadischu wurde durch die GSG9 durchgeführt. Ich gestehe aber, über die aktuelle Organisation und ihr Verhältnis zur KSK nicht umfassend informiert zu sein.
    ——————————

    War das nicht in Landshut?
    ————————————–
    Das entführte deutsche Flugzeug hieß Landshut.

  68. Die Bundeswehr sollte schleunigst zurueckgezogen werden, Afrika ist sowieso verloren, in jeder Beziehung.
    Mit jedem dieser Gestalten mehr im Land ein Schritt naeher an Rueckstaendigkeit, Korruption, Drogenkonsum die im Geleit mit diesen Loosern einhergehen.

    Sie duerfte bald dringend im eigenen Land benoetigt werden, vor allem Einheiten die frei von Moslemsoldaten sind, um im kommenden Buergerkrieg eingreifen zu koennen.

    Dies waere eine letzte, vielleicht wichtigste Aufgabe der jetzigen Verteidigungsministerin die sie bevor Torschluss erledigen sollte.

  69. Würde die Bundeswehr in Mali der Routen der Schlepper-Mafia durch die Sahara blockieren, wäre der Einsatz sinnvoll. Da sie das explizit nicht tut, erfüllt sie nur den Job einer französischen Fremdenlegion…!

  70. .

    98% der Deutschen könnten nicht……

    .

    auf einem unmarkierten Globus zeigen, wo Mali genau liegt.

    .

    ____________________________________________________________

    .

    1.) Sie würden genauso scheitern wie Merkel neulich, als diese „Berlin“ auf einer unbeschrifteten eurasischen Großkarte nach Sibirien legte (youtube).

    .

    Friedel

    .

  71. .

    An: francomacorisano 4. September 2021 at 03:29 h

    .

    ( Würde die Bundeswehr in Mali der Routen der Schlepper-Mafia durch die Sahara blockieren, wäre der Einsatz sinnvoll. Da sie das explizit nicht tut, erfüllt sie nur den Job einer französischen Fremdenlegion…! )

    _______________________________________

    1.) Die Schleppermafia interessiert nicht.

    2.) Wir müssen nur unsere eigenen 3700km Landesgrenzen effektiv schützen. Dann zerbricht das Geschäftsmodell der Schlepper.

    3.) High-tec-Zaun gebaut vom Münchner Unternehmen Airbus-Defence = 6 Mrd. Euro

    4.) Erdnüsse

    .

    PS:
    Airbus-Defence baut auch für Saudi-Arabien

    https://www.vdi-nachrichten.com/technik/elektronik/hightech-zaun-gegen-den-terror/

    .

    Friedel

    .

  72. Buntenwehr solltet Ihr und Eure regierende Volksfeinde ueberall hinschicken wo diese Bunte Truppe von Negermohammeds dezimiert werden kann! Anders werdet ihr diese Killertruppe, koeniglich bezahlte ,nicht los werden!
    Besonderes diese BRD Weiber in NATO Pumps und Pampers mit all deren Babywicklentischen ,eingebaut in Euren Leopards ,hinschicken! das wird lustig!

  73. @ klimbt 3. September 2021 at 13:32

    Dises Motto,aus allem und jedem raus, EU,NATO usw. erinnert doch sehr an die Parolen der Linkspartei. Es ist mir zu undifferenziert. Wenn wir die Welt die Radikalinskis überlassen, wird Europa mit betroffen sein. Wenn ganz Afrika im Chaos versinkt, werden sich Menschenmassen auf een Weg machen, gegen die 2015 nur Kindergarten war. Das Bemühen, vor Ort das Schlimmste zu verhindern, ist deshalb nicht grundsätzlich falsch. Entscheidend ist, wo man einsetzt und wie man das tut.
    Wer glaubt, die Probleme wären erledigt, wenn wir uns überall zurückziehen, der irrt. Schon die Unterbrechnung von Lieferketten könnten uns in ernsthafte Schwierigkeiten bringen, wie die kurzzeitige Sperrung des Suezkanals gezeigt hat.

    Sie vergleichen wieder einmal Äpfel mit Birnen. Wenn eine Position sachlich richtig ist, wird sie nicht darum falsch, weil die Linken auch auf denselben Trichter gekommen sind, zumal die Linkspartei zwar aus der NATO heraus will, aber nirgends einen Austritt aus der EU propagiert hat; selbst die AfD verweigert sich zwar der EU als einem verfassungswidrigen supranationalen Einheitsstaat, aber nicht einer europäischen Zusammenarbeit an sich.

    Wenn die Linken sagen, daß die Erde keine Scheibe ist, werde ich nicht das Gegenteil deswegen dessen behaupten, nur weil auch die Linkspartei sagt, sie sei keine Scheibe.

    Solange die NATO nicht auch in ihren Taten als Verteidigungsbündnis erkennbar ist, haben die Vertreter der Linkspartei – in dem Punkt – auch völlig recht. Das hat mit einem „Die-Welt-An-Die-Radikalinskis-Überlassen“ nichts zu tun; die Radikalinskis sitzen längst in der Regierung und tun genau das, was Leute wie Sie verteidigen oder zu rechtfertigen versuchen.

    „Menschenmassen, die sich auf den Weg machen“, sind mit adäquat verteidigten Grenzen durchaus fernzuhalten, wozu in Endkonsequenz auch Androhung und, bei gewaltsamen Zuwiderhandlungen, auch der Gebrauch von Schußwaffen gehören, wie das überall auf der Welt üblich ist. Daß es möglich ist, Grenzen zu schließen, trotz Gewalt und Gegenwehr so genannter Flüchtlinge, hat Ungarn erfolgreich vorgeführt. Daß in Ungarn nichts zu holen ist, hat sich entsprechend herumgesprochen.

    Das meistens in afrikanischen Ländern exerzierte Bemühen westlicher Länder, früher auch solchen aus dem Ostblock, „vor Ort das Schlimmste zu verhindern“, währt nun bereits seit Jahrzehnten, ohne daß „das Schlimmste verhindert“ worden wäre. Das aber ist Sache der Afrikaner selbst, in ihren Ländern für Ruhe und Ordnung zu sorgen, ein wenigstens halbwegs funktionierendes und prosperierendes Gemeinwesen aufzubauen, und vor allem endlich zu vermeiden, daß Kinder in die Welt gesetzt werden, die man selbst nicht ernähren kann.

    Lieferketten, die vor allem wegen Corona-Maßnahmen und Restriktionen gebrochen sind und nun mühsam erst reaktiviert werden müssen, sowie ein zeitweise blockierter Suezkanal, der letztlich Ergebnis menschlichen Versagens ist, sind ein anderes Thema, das mit diesem hier nichts zu tun hat und damit auch nicht in Verbindung zu bringen ist.

  74. @ klimbt 3. September 2021 at 14:02

    Im übrigen verwahre ich mich dagegen, unsere Armee als Komödienstadel dazustellen, die keinen Kampfwert hat. Sie ist weit besser als sie hier dargestellt wird. Lachhaft dabei ist nur die politische Führung der Truppe.

    Und die „lachhafte Führung der Truppe“ – sollte sie etwa keinen entsprechenden Einfluß auf die Truppe selber haben?

    Der Zustand der Bunten Wehr, deren Mängel vor allem in der Ausrüstung zum Himmel schreien, läßt leider anderes vermuten, wobei ich das nicht mit einem Komödienstadel, sondern eher mit einem Drama vergleichen würde – lustig ist das schon lange nicht mehr und auch mit Satire nur schwer zu ertragen, was Unfähige und Saboteure aus der Armee gemacht haben, die sich, zeitweise wenigstens, bestenfalls noch selber schützen kann.

  75. Gott schätzt es sehr wenn wir für die Freiheit kämpfen, steht in den Bücher geschrieben, wenn man in die Vergangenheit schaut, holt eure Stimme raus und leg los!

Comments are closed.