Konnte im Film seinen Hass auf Juden wie Michael T. (r.) schon mal üben: In dieser Szene greift Aram A. als „Ali“ einen jüdischen Mitschüler an.

Von MANFRED W. BLACK | Der erst 16-jährige Aram A. aus Berlin hat kürzlich einen deutschen Juden, der an einer Israel-Mahnwache am Hamburger Hauptbahnhof teilgenommen hatte, brutal nieder geschlagen und schwer verletzt (PI-NEWS berichtete). Der attackierte Michael T. lag nach dem Angriff sechs Tage mit einem Joch- und Nasenbeinbruch in einer Klinik und erlitt schwerwiegende Augenverletzungen. Die Hamburger Morgenpost schrieb am Mittwoch, es sei zu befürchten, dass das Opfer auf einem Auge erblinden wird.

Gefasst – aber flugs auf freien Fuß gesetzt

Der brutale Teenager-Schläger, der von drei Jugendlichen begleitet worden war und den das Hamburger Abendblatt als „Deutschen“ bezeichnet, flüchtete nach seiner Tat zunächst auf einem E-Roller und wurde tagelang von Ermittlern des Hamburger Landeskriminalamt in der Hansestadt und in Berlin gesucht. Jetzt ist er in der Wohnung seiner Eltern in Berlin-Wedding festgenommen worden.

Doch wie es in Deutschland insbesondere bei ausländischen Tätern und Migranten-Kriminellen mit deutschem Pass fast üblich ist: Aram A. wurde nach kurzer Zeit wieder auf freien Fuß gesetzt.

Inzwischen sind einige Details über den jugendlichen Rambo bekannt geworden. Die Bild-Zeitung fand heraus, dass der Gewalttäter bei der Berliner Schauspiel-Agentur Kokon (Prenzlauer Berg) unter Vertrag steht.

Ausgerechnet Aram A. drangsaliert Holocaust-Überlebenden

Der Verhaftete wirkte jüngst als Schauspieler mit in einem Cinema-Streifen der Filmproduktionsfirma Mundruczós Proton Cinema. Dieser Film ist in diesem Jahr bei den Filmfestspielen in Cannes (Frankreich) präsentiert worden, er wird demnächst in deutsche Kinos kommen. Titel des Streifens: „Evolution“. Pikant: Im Mittelpunkt des Kinofilms steht eine Familie von Holocaust-Überlebenden.

Der größtenteils in Leipzig gedrehte Spielfilm (Regisseur: Kornél Mundruczó) erhielt von der Mitteldeutschen Medienförderung – eine regionale Filmförderinstitution der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen – eine Produktions-Subventionierung in Höhe von 250.000 Euro und von der nordrhein-westfälischen Film- und Medienstiftung einen Low-Budget-Zuschuss von 50.000 Euro.

Schockierend: In diesem Streifen spielt ausgerechnet Aram A. einen jungen Moslem namens „Ali“, der in einer Berliner Schule den jüdischen Schüler „Jonas“ mobbt und gegenüber seinem Klassenkameraden auch handgreiflich wird. In vielen Szenen geht es immer wieder um krassen Antisemitismus.

Agentur-Chefin geht nur halbherzig auf Distanz

Dorothea Trebs ist Chefin der Agentur Kokon, die den Schläger A. der Filmgesellschaft empfohlen hat. Laut Eigenwerbung vermittelt Kokon „erfahrene Kinder und Jugendliche, die bereits in Kino- und Fernsehproduktionen mitgewirkt haben, sowie neue Talente mit großem Potential“.

Nun sagte Trebs zum Fall Aram A., sie „distanziere“ sich „ganz klar von antisemitischem Gedankengut“. Sie „verachte jegliche Gewalt“. Dem betroffenen jüdischen Opfer in Hamburg wünsche sie „schnelle Genesung“. Sie werde, was Aram A. angeht, „Konsequenzen ziehen“. Allerdings erst dann, „wenn ich Klarheit habe“.

Kokon-Leiterin Trebs – sie ist gelernte Grundschullehrerin – hat den Brutalo A. angeblich „als charmanten jungen Mann mit großem Schauspieltalent kennengelernt“. Gegenüber der BZ erklärte Trebs, in Filmen sei A. „der perfekte Bösewicht“. Dass er so ein großes Aggressionspotenzial habe, „könne sie sich eigentlich nicht vorstellen“ (BZ). Sie kenne den Jugendlichen seit Anfang Januar; „jemand aus einem Berliner Jugendzentrum“ habe „ihr den jungen Mann empfohlen“.

Jan Krüger ist Leiter des Filmverleihs Port au Prince Film & Kultur, der seine Büros in der Berliner Holzmarktstraße nahe der Spree hat und der den Auschwitz-Film in Kürze in deutsche Lichtspielhäuser bringt. Geschäftsführer Krüger hat nun auch öffentlich Stellung zur Festnahme seines Nachwuchs-Mimen bezogen – mit den Worten: Er „verabscheue jegliche Form von Antisemitismus und Gewalt aufs Schärfste“.

Mutter des Schlägers unterstützt die Hisbollah

Aram A. weigert sich gegenwärtig, mit Medien zu sprechen. Seine Mutter, die laut Bild-Recherchen „auf Demonstrationen regelmäßig die radikal-islamische Hisbollah und den syrischen Diktator Baschar al-Assad unterstützt“, erklärte freilich, ihre Familie sei „gegen Israel“. Aber: „Was mein Sohn getan hat, ist falsch.“

Ob Aram A.s muslimische Familie in Berlin zur Gruppe der „Flüchtlinge“ gehört, regelmäßig Sozialhilfe bezieht und in Räumlichkeiten wohnt, die der Staat – also der Steuerzahler – zeitlich unbegrenzt bezahlt, ist derzeit nicht bekannt.

Es ist davon auszugehen, dass der Jugendliche A. irgendwann nach den eher milden Normen des Jugendstrafrechts „bestraft“ wird. In solchen Fällen verhängen deutsche Gerichte erfahrungsgemäß zumeist mit auffällig großer Nachsicht großzügige Bewährungsstrafen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Der arme Bengel. Er ist bestimmt schuldunfähig und ganz schlimm traumatisiert.

    Ich hoffe, er wird eine verständnisvolle Richterin finden, die ihn nicht die Zukunft durch irgendwelche Strafe verbaut.

    Ich finde 10 Stunden Sozialhilfe völlig ausreichend. Schließlich soll man ein solches Talent nicht behindern!

  2. .
    .
    Steinmeier, SPD:
    .
    “Wir leben im besten Deutschland, das es jemals gegeben hat”

    .
    .
    Moslemischer Judenhass ist politisch von den Altparteien gewollt und wird durch Zuwanderung nicht westlicher Invasoren gefördert!
    .
    keine Konsequenzen
    keine Abschiebungen
    keine Ausweisungen
    keine Internierung
    kein Passentzug… NICHTS!
    .
    Seltsam ist nur das der Zentralrat der Juden über moslemisch Judenhass schweigt und alles der AfD in die Schuhe schieben will.

    .
    .

  3. Dazu passt dass die AfD als Nazipartei diffamiert wird

    National Sozialistisch ist links, aber das wollen unsere linksverstrahlten Politiker nicht hören und haben mit Hilfe Ihrer Kampfpresse die Geschichte einfach verdreht

    Die Deutschen sind Volldeppen

    Lassen sich das Geld aus der Tasche ziehen und durch eine Stasimama in die ganze Welt verplempern

    Nur AfD Wähler blicken durch, die anderen sind Lemminge

  4. Einfach mal mit nem Kantholz erziehen und mit nachdrücklichem Körpereinsatz diesem kleinen Pascha erklären,das das hier nicht geht. Ich darf hier nicht ins Detail gehen sonst klingeln die Ordnungshüter bei mir.
    Ist das noch im Rahmen wenn ich für solche Taten Körperstrafen fordere? Oder ist das nicht liberal genug?
    Der arme Mann. Hoffentlich behält er sein Auge. Alles erdenklich Gute ihm.

  5. .
    .
    Steinmeier SPD: „Wir sollten nicht mehr darüber reden, daß wir Menschen mit Migrationshintergrund haben, sondern wir sind über die Jahre ein Land mit Migrationshintergrund geworden: vielfältiger, offener“, ….….. wohl eher tödlicher!!!!!!
    .
    .
    ….vielfältiger, offener“…. „Würdigung von Zuwanderern…“
    .
    Illegaler Moslem greift Juden an und tötet ihn fast dabei..

    .
    Finde den Fehler bei Steinmeier!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Steinmeier fordert stärkere Würdigung von Zuwanderern
    .
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/steinmeier-fordert-staerkere-wuerdigung-von-zuwanderern/
    .
    .
    Steinmeier: „Ein Deutschland ohne sie ist schlicht nicht mehr vorstellbar“
    .
    .

  6. Drohnenpilot
    30. September 2021 at 16:18

    „Seltsam ist nur das der Zentralrat der Juden über moslemisch Judenhass schweigt und alles der AfD in die Schuhe schieben will.“

    Der Zentralrat der Juden ist 5 Minuten, nachdem er Frau Doktor Merkel als Schuldige entlarvte, seinen Job los und arbeitslos.

  7. .
    .
    .
    .
    REISEWARNUNG für DEUTSCHLAND
    .
    Alle Juden aus Israel oder der Welt sollten sich genau überlegen ob sie alleine oder mit ihrer Familie in das Moslem-überfrachtetet Deutschland reisen.
    .
    Sie erhalten keinerlei Schutz von der dt. Regierung..
    .
    Juden sind durch die merkelsche, illegale, nicht-westliche Asyl-Invasion nicht mehr erwünscht.
    .
    Deutschland sollte für Juden (in der Welt) zum HOCHRISIKO-LAND eingestuft werden.
    .
    .

  8. @ Das_Sanfte_Lamm 30. September 2021 at 16:35

    […] Aram A. aus Berlin […]
    Erkennt ausser mir noch jemand den Fehler in diesem kurzen Satz?

    *******************

    In jeder anderen Stadt, selbst in Duisburg, Köln oder Bremen. Aber Berlin ist anders. Der ist aus Berlin.

  9. „Was mein Sohn getan hat, ist falsch.“

    Er hat sich erwischen lassen!
    Ich hoffe, das macht er nicht nochmal!

  10. Dieses Arschloch gehört mit einem kräftigen Arschtritt aus dem Land befördert!! Mann Mann Mann, bin ich brassig:((((

  11. Mutter zum Sohn:
    Alles, was der JudenMassenMörder Mohammed getan hat ist großartig und vorbildlich!
    Sie Dir das Beispiel Banu Quraiza an: alle jüdischen Männaer abgeschlachtet, Frauen und Kinder als (sex)Sklaven verkauft!
    Großartig!
    Begeisternd!
    Ein Held!
    Das ist der Wille von Allah!
    Folge seinen Fußstapfen!
    Und der heilige JudenMassenMörder wird dich mit ewiger Flatrate im Puff mit 72 Nutten belohnen!
    Etwas Schöneres konnte sich unser geliebter Prophet nicht vorstellen!

    Mutter zu den Medien:
    „Was mein Sohn getan hat, ist falsch.“

  12. Interessant wäre noch zu wissen, ob es auch einen Vater gibt und aus welchem Shithole die Mutter stammt.

  13. Produktions-Subventionierung … 250.000 € + 50.000 €

    Wie wäre es, wenn die Filmproduktionsfirma dies Geld an das Opfer weiter gibt?
    Mit dem Mund haben sie sie sich ja schon distanziert.
    Wenn sie es mit dem Geldbeutel täten, wäre es darüber hinaus auch glaubwürdig.
    Sie könnten damit ein Zeichen setzen gegen Judenhass.
    Oder sind deren Distanzierung so konkret nun auch nicht gemeint?

    Auch die Agentur-Chefin könnte da ein Zeichen setzen, wie wäre es mit 50.000€?

  14. Nordsee1 30. September 2021 at 16:50
    Dieses Arschloch gehört mit einem kräftigen Arschtritt aus dem Land befördert!!

    Bitte, keine Symptombehandlung und keine Bauernopfer.

    ALLE, die den JudenMassenMörder Mohammed als ihr Vorbild verehren, müssen demokratisch, friedlich und zügig aus unserem Land ausgewandert werden.
    Meinetwegen ohne Arschtritt.
    Aber zügig.
    Und ALLE.

    JudenMassenMörder RAUS!

  15. Die hohe Kunst der Schauspielerei, man muss sich in die Rolle einleben und sie annehmen (Method acting).
    Ist natürlich noch einfacher wenn man einen Antisemiten spielen muss und -im echten Leben- bereits einer ist.
    Es dürfte Aram Arsch aus Berlin wohl nicht schwer gefallen sein er-selbst zu sein.

    Das Menschengeschenk aus Gold trifft aber nur eine Teilschuld, hauptverantwortlich sind die grünen Bessermenschen, welche die Marodeure ins Land gelassen haben. Die werden sich noch gewaltig umsehen, wenn die kritische Masse an Moslems erreicht ist und zwar nicht nur in den bereits gegründeten No-Go Areas deutscher Großstädte, sondern bundesweit.
    Dann wird es Hetzjagten geben auf die LGBTQNBAAA+ Gemeinde, die Feministinnen, die Kirchen geben.
    Und wenn sie nach einem Schuldigen suchen, brauchen sie nur in den Spiegel zu sehen.

  16. „Es ist davon auszugehen, dass der Jugendliche A. irgendwann nach den eher milden Normen des Jugendstrafrechts „bestraft“ wird. In solchen Fällen verhängen deutsche Gerichte erfahrungsgemäß zumeist mit auffällig großer Nachsicht großzügige Bewährungsstrafen.“
    Von solche grenzenloser Nachsicht kann der deutsche Auto0fahrer, der vielleicht 5 km/h zu schnell fährt oder „falsch“ (versehentlich) parkt nur träumen; jetzt, wie berichtet wird, (1&1 v. 30.9.2021) hat die Bande in Berlin (wohl als Gegenfinanzierungsmodell für die durchs „Klima“ -lol- angeblich verursachten Zerstörungen in Deutschland) das Straßenverkehrsrecht verschärft – für „Raser und Falschparker“.
    Der Schluss daraus kann nur sein, prügle lieber jemanden ins Koma – aber man hüte sich davor „falsch zu parken“!
    Zurück zum Thema, dieser Migranten-Schlagetot gehört erst schwer bestraft ohne Bewährung und ohne vorzeitige Haftentlassung selbst bei sogen. guter Führung und dann abgeschoben mit lebenslangem Einreiseverbot bei gleichzeitiger Aberkennung der Deutschen Staatsangehörigkeit. Sein familiäres Umfeld könnte man schon jetzt abschieben und ebenfalls mit einem lebenslangen Einreiseverbot belegen bei gleichzeitiger Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit.
    Das wäre mal ’ne Maßnahme.

  17. .
    .
    Aus dem Alltag!
    .
    Ich habe in unserem Verein auch ein sehr nettes jüdisches Ehepaar die vor vielen Jahren aus Russland nach DE gekommen sind. Sehr gebildete Leute..
    .
    Ich sage ihnen immer, wenn sie in die City fahren und durch die Geschäfte bummeln, dass sie keine jüdischen Sachen tragen oder zeigen sollen. Es gibt einfach zu viele feindlich gesonnene nicht westliche „Zuwanderer“ in der City , die Juden hassen. Bis jetzt ist zum Glück noch nichts passiert weil sie eben sich nicht als Juden zu erkennen geben.
    .
    Was nützt die Polizei und entartete Justiz wenn der Mordanschlag schon geschehen ist? NICHTS!
    .
    Das ist Merkel-Deutschland 2021
    .
    und es wird NICHT besser …..
    .
    eher durch die geförderte Invasion noch viel schlimmer!

    .

    .

  18. Angelahu Merkel(nix), CDUSPDGRÜNESED, aFaschisten und andere Bessermenschen:
    Verehrer vom JudenMassenMörder wellcome!
    Kein Verehrer vom JudenMassenMörder ist illegal!

    AfD, PI:
    Nein, wir wollen keine Judenhasser in unserem Land

    Reaktion vom SchariaVerfassungsSchutz:
    AfD und PI sind schariafeindlich und müssen beobachtet werden.

  19. Aber wir wissen hier doch alle, dass gerade in der BRD die BRD-Altparteien Judenhassern auf der Welt den rotegrünen Teppich ausrollen und sie einladen sich in der BRD anzusiedeln. Seit 2015 darf offiziell jeder Judenhasser auf dieser Welt ohne Identitätsprüfung in die BRD einreisen, und er wird niemals mehr abgeschoben. Nicht einmal einen Corona-Test müssen die beim Grenzübertritt vorweisen, den müssen nur die dummen Michels und Michellinnen vorweisen.

  20. Kokon-Leiterin Trebs …

    … großartig, wie authentisch dieser arabische Verehrer vom JudenHasser Mohammed Hass und Aggressionen im Film darstellt …

    .. ein großes Schauspieltalent …!

    :mrgreen:

  21. .
    .

    Einladung für jeden moslemische Juden-Tod-Schläger!
    .
    Wie wir alle wissen bekommen moslemische Juden-Tod-Schläger keine echte Strafen. Meist Bewährung, oder sie werden für reife-verzögert oder psychisch gestört erklärt.
    .
    Keine Ausweisung des Täters oder des Clans
    Keine Internierung
    Keine Passentzug
    .
    NICHTS! Nur… bla bla bla…
    .
    Deshalb passieren und werden auch weiterhin diese Mordanschläge auf jüdische Bürger stattfinden.
    .
    Die dt. Justiz signalisiert den Moslem-Schlägern durch das nicht handeln… „eh es ist okay, mach weiter,…dir und deinem Clan passiert nichts….“
    .
    Hochrisiko-Land Deutschland 2021

  22. Offensichtlich fehlen
    – Filmproduktionsfirma Mundruczós Proton Cinema,
    – Regisseur Kornél Mundruczó und
    – Chefin der Agentur Kokon Dorothea Trebs ist

    das Basiswissen über den Islam:
    ALLE Mohammedaner verehren den JudenHasser, JudenMassenMörder und JudenVergewaltiger Mohammed als ihr großes Vorbild.
    Nein, nicht nur Vorbild, dieser Hass ist ewig göttliches Gesetz, dass Allah dem Mohammed zugeflüstert hat.
    Unabänderbar.
    Unfehlbar.

    Mohammedanische Imperativ = JudenHass.

    Verantwortliche Stellen in Politik, Medien, Schulsystem etc. brauchen dringend mehr Grundwissen über den Islam.

  23. Es gibt keinen JudenHasser außer Allah
    und Mohammed ist sein Henker

    (kulturelle Übersetzung der 1. Säule vom Islam, Schahada)

  24. Solange die jüdische Gemeinde und vor allem
    der Zentralrat der Juden,nicht ordentlich „auf den Putz“ haut,
    ist es ihre Angelegenheit.
    Ich finde solche Übergriffe erbärmlich,pervers und abartig.
    Und was macht die Politik,ausser ein paar Krokodilstränen weinen,
    und salbungsvolle Sprüche kloppen?
    Nichts,nichts,nichts.
    Wie tief wir gesunken sind zeigt auch die Diskussion um
    die Judenhasserin, und Antisemitin, Nemi El-Hassan ,
    da sollte eine eigene Distanzierung von der Teilnahme am Hassmarsch,
    als Entschuldigung reichen.
    Stellt euch vor da wäre einer mal Mitglied in der AfD gewesen,
    einer demokratischen,und keines Falls, Antisemitischen Partei,
    das reicht für die nächsten 1000 Jahre,um ihn zu diskreditieren!

  25. Die interessante Parallele zu der Mohammedanerin Nemi al Hassan, beide ohne die geringsten Probleme in die Staatsmedien reingehudelt:

    Genau wie der Jungmoslem Aram Ahmadi ist Haß-Nemi Libanesin, Schiitin, mit einer strammen Hizbollah-Familie. Genau wie Aram Ahmadi ist sie dem Iran verpflichtet. Der Iran, die Schiiten („Hizb Allah“ = „Partei Allahs“, Irans langer politmilitärischer Arm), tun sich – um die besonders allerbesten Mohammedaner zu sein – in ihrem Dauerwettstreit mit den Sunniten um die strammste Koran-/Hadith-Befolgung mit einem besonders tollwütigen Israel- und Judenhaß hervor, noch tollwütiger als der islamische Judenhaß ohnehin.

    Was ebenfalls ekelhaft ist: Der Prügelmoslem Aram Ahmadi stand jüngst am 4. August 2021 für die Kindersendung „Löwenzahn“ des ZDF vor der Kamera. Der Cache hat es noch. Etwas runterrollen:

    https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:owEs4BMyv5gJ:https://www.agentur-kokon.de/wer-dreht-was/+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de

    Öffentlich-rechtliche vom WDDR bis zum ZDF lieben Moslems. Je mehr desto besser. Und ihre brutalen Gepflogenheiten und ihre totalitäre Ideologie (Islam) sind den totalitären Staatsideologen vollkommen Wurst.

  26. .
    .
    .
    .
    Karl Lagerfeld:
    .
    „Wir können nicht, selbst wenn Jahrzehnte zwischen den beiden Ereignissen liegen, Millionen Juden töten und Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen“,
    .
    SO werden die jüdischen Bürger in Deutschland allein gelassen und richtig verarscht!
    .
    .
    Steinmeier in Yad Vashem: „Wir bekämpfen Antisemitismus und schützen jüdisches Leben“
    .
    .
    Steinmeier: „Wollen, müssen und werden jüdisches Leben schützen“
    .
    .

  27. Ganz ehrlich, ich finde es richtig, dass die Agenturleiterin mit ihren Konsequenzen wartet, bis der Fall geklärt ist. Auch, wenn es hier ziemlich sicher um einen migrantischen Schläger geht, gilt eigentlich in diesem Land noch immer das Prinzip, dass ein Mensch unschuldig ist, bis die Schuld bewiesen ist. Die Frau war in Hamburg nicht dabei, deshalb verlässt sie sich auf die Rechtsprechung. Lange Zeit war das in Deutschland die richtige Einstellung.

  28. Woher stammt diese Berliner Familie? Um wie viele Personen handelt es sich? Leben sie von ihrer Hände Arbeit? Oder werden sie von uns Steuerzahlern großzügig alimentiert? Welchen Schulabschluß hat dieser fiese Schläger?
    Ich wünsche dem Opfer gute Besserung, möge er sein Augenlicht behalten. Solche Brutalitäten gegen Juden in Deutschland häufen sich leider, meist sind die Täter arabischer Herkunft, das scheint aber bei uns im Land nicht zu interessieren, da bleiben die Demonstranten doch lieber daheim, ist der Täter ein Rechtsradikaler, dann geht’s aber los. Komisches Land, ich bin nur noch wütend. Ich möchte nicht, dass Juden wieder Angst haben in Deutschland.
    Man sollte diese Familie abschieben.

  29. Das Opfer gehört ebenfalls einer Holocaust Überlebenden Familie an,
    er ist der Neffe von Ivar Butterfas,
    welcher seit Jahrzehnten gegen Antisemitismus und Ausländerhaß aktiv ist.
    Ironie der Geschichte.
    Er verdrängt allerdings, das der aktuelle Antisemitismus zu 99% von importierten Moslems
    stammt
    Wiki: Ivar Buterfas-Frankenthal (* 16. Januar 1933 in Hamburg, als Ivar Buterfas) ist ein deutscher Unternehmer, Autor, Holocaustüberlebender und Boxveranstalter.

  30. Da Aram Arsch zarte 16 ist, am Beginn einer hoffnungsvollen Filmkarriere steht, seine verkommene Moslem-Mutter ihn verteidigt und die Polizei offensichtlich zum Jagen getragen werden musste um ihn zu finden, kann er nichts anderes erwarten als den Bundesfilmpreis.
    Natürlich landet er – wenn überhaupt – vor einem mitfühlenden Berliner Jugendrichter und wird sich ein ’normenverdeutlichendes Zugangsgespräch‘ ( = verquastes Soziologendeutsch, heisst auf deutsch „Du, Du, Du“,) anhören müssen dazu 3 Tage Laub fegen im Görli.

    BILD war schon seit Tagen an ihm dran, hat ihn nur mit einem kleinen Balken im Gesicht gezeigt, also nicht verpixelt ( wenn die sich da mal nicht eine Rüge vom Presserat einfangen!) und ihn vermutlich durch eine simple Büro-Fahndung ausfindig gemacht. Etwa so wie „Jütte“ im WDR-Tatort. Und der ZdR schweigt dazu…

  31. Wenn sich eine Gemeinschaft auf etwas „göttliches“ bezieht,
    wird dies automatisch „Religion“ genannt
    und erhält automatisch die Rechte, die sich aus „Religionsfreiheit“ ergeben, incl. Staatsvertrag, Religionsunterricht, Bau von „Gotteshäusern“ etc.

    Aber was ist, wenn sich eine „Religion“ wesentlich auf einen JudenMassenMörder gründet, der heute noch als Vorbild verehrt wird?
    Ist es eine „Religion“, weil es wikipedia so behauptet?

    Ich bin für umgehende Aberkennung vom „Religionsstatus“ beim Islam.
    Diese JudenHasser können sich also in keinster Weise auf „Religionsfreiheit“ berufen.

    Oder wie ist das mit Nie wieder … gemeint?
    Was sagen CDUSPDFDPGRÜNESED dazu?

  32. Maria Koenig 30. September 2021 at 17:37
    Woher stammt diese Berliner Familie?

    Ich tippe mal stark auf Gaza.

    Um wie viele Personen handelt es sich?

    Daran scheitern seit Jahrzehnten alle Behörden. Selbst die LKAs haben diesbezüglich inzwischen aufgegeben.
    Das Bremer Landeskriminalamt versuchte es vor Jahren bei den Miris und die Komplette Wand eines Großraumbüros reichte nicht mehr, um die inzestuösen Familienbeziehungen aufzudröseln und grafisch darzustellen.

    Leben sie von ihrer Hände Arbeit?
    Oder werden sie von uns Steuerzahlern großzügig alimentiert?

    Letztgenannte Option dürfte zutreffen.

    Welchen Schulabschluß hat dieser fiese Schläger?

    Ich schätze ein Berliner Abitur.

  33. gonger 30. September 2021 at 17:45

    BILD war schon seit Tagen an ihm dran

    Ja, das ist sehr löblich. Kein Flachs. Wieder mal so eine Aktion, bei der Bild vorbildlich ist. Aber dann in letzter Konsequenz immer wieder kneift (AfD-prügeln und ausblenden; die Konsequenzen des „humanen Flüchligszuzugs“ schönreden.

    Das ist der typische Bild-Spagat: Im Detail außerordentlich genau und realitätsnah, in der Gesamt-Konsequenz aber weiter gutmenschlich und realitätsfern („menschlich“, alle aufnehmen und alle geißeln, die das nicht wollen). Das paßt nicht zusammen. Daran leiden übrigens auch die Redakteure.

  34. @ T. Acheles 17:05
    Ja, hast ja Recht (bin mal so frei wegen dem „Du“)….aber man kann doch so was nicht mehr lesen ohne das einem der Blutdruck steigt. Ich WILL, das hier im Land JEDER Jude ohne Angst zu haben sich frei bewegen kann, ohne andauernd über die Schulter gucken zu müssen, ob nicht eine verdächtige Person hinter einem her schleicht. Also, solche Leute gesittet aus dem Land befördern, und mit einer Wiedereinreisesperre belegen! Ansonsten…Mea Culpa…Mea Culpa.

  35. Wenn Aktivisten vom Breivik, Uwe+Uwe oder Adolf sagen würden:
    der Engel Gabriel ist uns erschienen und sprach zu uns:
    Gott sendet mich und lässt ausrichten:
    das habt ihr gut gemacht, macht weiter so!

    Und dann behaupten diese Aktivisten: wir sind eine Religion!!!
    Sie schreiben auch in wikipedia, dass sie eine Religion sind.

    Wird das dann als „Religion“ staatlich anerkannt?
    Und können sie sich auf die gesetzlich verankerte „Religionsfreiheit“ berufen?
    Erhalten sie staatliche Gelder zur Ausbildung ihrer „Geistlichen“ und werden „Religions“lehrer vom Staat bezahlt, die in der Schule den Kindern ihre „Religion“ beibringen…?
    Sicherlich nicht.

    Aber wenn ein mittelalterlicher Ziegenhirte, Straßenräuber, JudenMassenMörder und Terrorist eine Story vom Engel Gabriel verzählt,
    dann ist das eine „Religion“ …???

    Das verstehe ich nicht.
    Kann mir das mal jemand von der Regierung oder Verfassungsschutz erklären?

  36. Nordsee1 30. September 2021 at 18:17
    Mea Culpa

    Remittit tibi peccata tua et perducit te ad vitam aeternam.

    😉

  37. weil man das deutsche ARD TV im Ausland genau kennt… schon gehört

    OT,-….Meldung vom

    Liste mit unerwünschten Medien? ARD-Team von Pressekonferenz in Tschechien ausgeschlossen

    Kein Zugang für ARD-Reporter Der Sender wird in Tschechien von einer politischen Pressekonferenz ausgeschlossen. Vor Ort habe es Listen mit Medien gegeben, die nicht zugelassen wurden. Das Erste reagiert erbost. Die ARD ist in Tschechien von einer Pressekonferenz ausgeschlossen worden. Bei dem Termin, bei dem auch andere internationale Medien ausgegrenzt wurden, sprachen der tschechische Premierminister Andrej Babis und der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán. Der Senderverbund protestiert nun gegen das Vorgehen.“Presse- und Rundfunkfreiheit sind ein Fundament der Demokratie, dazu gehört der ungehinderte Zugang zu Informationen und Pressekonferenzen“, schreiben der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow und MDR-Intendantin Karola Wille in einem Statement. Der MDR ist in der ARD federführend zuständig für Tschechien und das ARD-Studio Prag … ganze Meldung… … klick !

  38. weil man das deutsche ARD TV im Ausland genau kennt… schon gehört

    OT,-….Meldung vom 30.09.2021, – 16:54

    Liste mit unerwünschten Medien? ARD-Team von Pressekonferenz in Tschechien ausgeschlossen

    Kein Zugang für ARD-Reporter Der Sender wird in Tschechien von einer politischen Pressekonferenz ausgeschlossen. Vor Ort habe es Listen mit Medien gegeben, die nicht zugelassen wurden. Das Erste reagiert erbost. Die ARD ist in Tschechien von einer Pressekonferenz ausgeschlossen worden. Bei dem Termin, bei dem auch andere internationale Medien ausgegrenzt wurden, sprachen der tschechische Premierminister Andrej Babis und der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán. Der Senderverbund protestiert nun gegen das Vorgehen.“Presse- und Rundfunkfreiheit sind ein Fundament der Demokratie, dazu gehört der ungehinderte Zugang zu Informationen und Pressekonferenzen“, schreiben der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow und MDR-Intendantin Karola Wille in einem Statement. Der MDR ist in der ARD federführend zuständig für Tschechien und das ARD-Studio Prag … ganze Meldung… … klick !

  39. Wenn ein solch geistiger Tiefflieger auf einem Gymnasium ist , dann braucht sich niemand mehr über den Bildungszustand wundern …..

  40. Barackler
    30. September 2021 at 17:00
    Interessant wäre noch zu wissen, ob es auch einen Vater gibt und aus welchem Shithole die Mutter stammt.
    ++++

    Irgendetwas islamisches!

  41. Das_Sanfte_Lamm, bei mir macht sich Verzweiflung breit, und 90 % der Deutschen befürwortet diese Scheixxe. Meine Kinder und Enkel tun mir leid. Prost.

  42. In der BRD gehört es für Intendanten großer Theater längst zum guten Ton, der Bewegung „GG 5.3 Weltoffenheit“ anzugehören, die wiederum die antiisraelische Boykottbewegung BDS „Boycott, Divestment and Sanctions“ unterstützt, die zu Boykottaktionen gegen Israel aufruft, die sich natürlich sämtlich keinesfalls für Antisemiten halten, sondern nur Kritik an Israel üben, weshalb sie aber trotzdem eine moderne Form des „Kauft nicht bei Juden“ propagieren. Der Staatssender WDR bequemt sich erst nach langem Zögern, eine Gewalt gegen Israel gutheißende Muslima nicht im Fernsehen moderieren zu lassen. Heerscharen von „Kulturschaffenden“ lehnen diese islamophobe Vorgehensweise weißer alter Männer ab. Das ist das neue „Gesicht zeigen“. Die von Herrn Krüger auf knallhart multikulturelle Linie gedrillte Bundeszentrale für politische Bildung setzt voll auf Kader wie jene El-Hassan. Sie sitzt dort im Februar 2016 auf dem Podium. Da soll jetzt gegen einen perfekt integrierten jugendlichen Moslem mit harten Strafen vorgegangen werden, nur weil er seinen Judenhaß eben ordentlich auslebt? Mich wundert, daß nicht gegen den Juden vorgegangen wird, der eine Mahnwache vor dem Hamburger Hauptbahnhof abhielt. Ist das nicht pure Provokation? Hetze meinerseits? Nein. Realität. In Duisburg werden Wohnungen von der Polizei gestürmt, um israelische Fahnen vom Balkon zu holen, weil sich Araber davon provoziert fühlen könnten. Auch das sind ein Folgen einer zunehmenden Islamisierung, die es natürlich gar nicht gibt.

  43. Der „Bub“ hat in der Tat ein Schauspieltalent. Im Moslemjargon nennt sich das „Taqquiyah“.

    Einmal Koranchip implantiert…

  44. Unsre Fahne flattert uns voran:
    https://www.everflag.de/media/image/product/17500/md/premiumfahne-deutschland-bananenrepublik.jpg

    Kokon-Leiterin Trebs – sie ist gelernte Grundschullehrerin – hat den Brutalo A. angeblich „als charmanten jungen Mann mit großem +++Schauspieltalent* kennengelernt“. Gegenüber der BZ erklärte Trebs, in Filmen sei A. „der perfekte Bösewicht“. Dass er so ein großes Aggressionspotenzial habe, „könne sie sich eigentlich nicht vorstellen“ (BZ).

    ++++++++++++++++++++++

    *Von wegen Schauspieltalent:
    Er hat nur seine innere Einstellung abgespult.

  45. Gibt`s denn eigentlich Fördergelder für Dokumentationsfilme, welche in Folge aufdecken helfen, dass eine Evolution von Mohammedanern nicht stattfindet und daher als islamfeindlich islam- und mohammedanerblosstellend zu werten ist?

    Und der Aram samt buckliger Verwandtschaft kann heim, der lernt ja nichtmal durch eigenes Erleben bzw. will nichts lernen.

  46. Maria-Bernhardine 30. September 2021 at 22:02

    Das Schauspieltalent kommt ja auch beim Spielen des netten, jungen Mannes und bedrohten Flüchtlings zum Einsatz und nicht im Film.

    Vor der Kamera war er er selbst.

  47. Barackler 30. September 2021 at 17:00

    Der Vater findet es halt unter seiner Mohammel-Würde mit ungläubigen Affen und Schweinen zu sprechen, dazu schickt er sein rangniederes Kopftuch vor.

  48. Wie man so etwas auch noch einen Filmjob geben kann ist einfach unglaublich. Ich hoffe nur das das Opfer ein paar handfeste Freunde hat welche sich mit diesem Kulturbereicherer mal so richtig „Unterhalten“ könnten.
    Er ist ja schon wieder auf der Strasse und es sollte nicht zu schwer sein ihn zu finden
    Ich hoffe nur das Michael.T sich voll von den Verletzungen erholen wird und wünsche ihm eine schnelle Genesung.

  49. Zumindest sollte Brutalo.A, seine Eigentümer samt seine Brüter und Inzuchtgesindel sofort aus dem Land gefeuert werden.

  50. Und Herr Schuster und andere Funktionäre sind immer noch im vorgestrigen Denken befangen und warnen vor imaginären Springerstiefel-Nahtziehs.

    Da ist man dann natürlich überrascht, wenn einige Pluis-Deutsche ihr wahres Gesicht zeigen,. Damit hätte ja niemand rechnenen können. Die lieben Jungs hatten ja nicht mal eine Reichskriegsflagge dabei.

  51. nicht die mama 30. September 2021 at 23:52

    Maria-Bernhardine 30. September 2021 at 22:02

    Das Schauspieltalent kommt ja auch beim Spielen des netten, jungen Mannes und bedrohten Flüchtlings zum Einsatz und nicht im Film.

    Vor der Kamera war er er selbst.

    Wenn diese Klientel ihre Asylmärchen erzählt, dann ist das so herzergreifend, daß man damit selbst die Zwiebeln zum Weinen bringen kann.

    Aber die doofen Deutzen fallen auf diese Berechnung und diese Schmierenkomödien rein und winkien mit Teddybärchen und lebenslanger Versorgung.

    Die eigenen Rentner sollen entweder verrecken oder solange arbeiten bis sie am Arbeitsplatz umfallen.

  52. Drohnenpilot 30. September 2021 at 16:40

    .
    .
    .
    .
    REISEWARNUNG für DEUTSCHLAND
    .
    Alle Juden aus Israel oder der Welt sollten sich genau überlegen ob sie alleine oder mit ihrer Familie in das Moslem-überfrachtetet Deutschland reisen.
    .
    Sie erhalten keinerlei Schutz von der dt. Regierung..
    .
    Juden sind durch die merkelsche, illegale, nicht-westliche Asyl-Invasion nicht mehr erwünscht.
    .
    Deutschland sollte für Juden (in der Welt) zum HOCHRISIKO-LAND eingestuft werden.

    Dieser „Staat“ kann doch auch seine biodeutschen Bürger kaum noch schützen und seinen Rentnern nicht mehr lange eine Rente gewähren. Dieser „Staat“ hat fertig.

    Aber: Deusenlan, guten Lan – Deusenlan, reichen Lan – immer hereinspaziert…

  53. Ein talentierter Schauspieler?
    Sind das die Orientalen nicht alle? Siehe Pallywood? Al Dura…

    Ich denke eher der hat gar nicht schauspielern müssen, das war echter Ausdruck seiner Weltanschauung.

  54. Wahlplakate sind fast alle verschwunden.
    Nur die SED/Die Linke hat noch viele hängen,
    die linksextreme „Die Partei“ noch mehrere

    u. eines von der AfD hängt noch sehr weit oben.
    Darunter direkt ein Plakat von Die Partei:
    „Keine Bündnisse mit Faschisten“.

    An der Bachpromenade auch von Die Partei:
    „Sichere Heimat ohne Nazis“, die Farben
    der AfD nachgeäfft. Wie hier:
    https://www.imago-images.de/st/0104173057

Comments are closed.