Wann hat man so etwas zuletzt erlebt? Ein Geächteter wie Martin Sellner (r.) im direkten Schlagabtausch mit einem der Elitenausbilder der Republik, Martin Wagener.

Martin Sellner ist nicht irgendwer. Als charismatischer Kopf der freiheitlich-patriotischen Jugend Europas wird er von vielen angefeindet: Konzernen, Kulturmarxisten, etablierter Politik. Dabei wird er selten angehört. Mit ihm reden? Sowieso nicht. Man könnte ja „angesteckt“ werden vom Virus der Heimatliebe. Im Normalfall wird Sellner einfach boykottiert, bekämpft, diskriminiert (hier macht das Wort ausnahmsweise Sinn!).

Doch jetzt gibt es eine Ausnahme, die es in sich hat. Der Berliner Politikwissenschaftler Martin Wagener hat für sein neues Buch „Kulturkampf um das Volk“ Sellner nicht nur direkt als Originalquelle zitiert, sondern ausführlich mit ihm gesprochen. Das Gespräch – unzensiert! – ist abgedruckt in diesem Buch enthalten. Kein Wunder, dass Antifa-Journalisten und Verfassungsschutz-Zuträger gleichermaßen wütend sind.

Denn Wagener ist ja nicht irgendein Politikwissenschaftler, sondern unterrichtet Studenten der Nachrichtendienste. Immerhin hat er die Professur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationale Politik und Sicherheitspolitik inne. Und zwar an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung. Das ist also eine „Hausnummer“.

Wann hat man so etwas zuletzt erlebt? Ein Geächteter wie Sellner im direkten Schlagabtausch mit einem der Elitenausbilder der Republik. Das hat es wohl noch nie gegeben. „Kulturkampf um das Volk“ sei aus diesem Grunde bereits jedem Patrioten ans Herz gelegt. Eine Investition in Mut und Courage von Verlag und Autor, eine Investition in die eigene Leselust. Denn dass Sellner gut zu lesen und gut zu verstehen ist, weiß wohl jeder.

Aber auch der Rest des Buches ist bemerkenswert. Man reibt sich die Augen: Kann ein Professor so etwas schreiben, im 16. Merkeljahr? Ja, er kann. Zumindest wagt er es. Wagener greift alle heiklen Themen an. Zum Beispiel: Die Unterscheidung in Staatsbürgerschaft deutsch und Volkszugehörigkeit deutsch. Das ist ja die entscheidende Problematik für AfD, Identitäre und Co.! Denn der Verfassungsschutz argumentiert, dass das Themenfeld Volk und Nation in Sachen Staatsbürgerschaft die Grenze zieht, ob man „rechtsextrem“ ist oder nicht. Wagener beweist so kundig wie grazil: Wenn man dem heutigen VS Glauben schenkt, wäre so mancher Bundeskanzler der Geschichte offiziell „rechtsextrem“!

Was ist also davon zu halten? Von VS-Erklärungen, Gerichtsurteilen und der Scheidung in Staatsbürger und Volksangehöriger? Warum hat diese theoretische Scheidung ganz praktische Folgen in multikulturellen Gesellschaften? Was kann man der linksliberalen Bekämpfung des Volkes entgegenstellen?

Wagener entwickelt die Theorie des Ursouveräns als Grundlage der deutschen Kulturnation. Sein Teilfazit: Der Ursouverän wird zurückgedrängt, aufgelöst, multikulturell ersetzt.

Wagener schafft es ohnehin, sämtliche „heiße Eisen“ der Gegenwart anzupacken. Er macht das nicht unter Pseudonym, sondern mit offenem Visier. Er macht das nicht verklausuliert, sondern geradeaus. Und er macht das nicht unter Distanzierung von anderen Kräften, sondern holt diese – in Person von Sellner – direkt in sein Buch.

So etwas wie Wageners Buch hat es, das darf man wohl sagen, noch nie gegeben in dieser zunehmend linksgepolten Bundesrepublik. Es ist ein Wachmacher, ein Mutmacher, ein Augenöffner. Man sollte das Buch lesen und weiterreichen. Hier kann man übrigens auch ganz „normale“ Mitbürger erreichen. Wagener ist eben eine Koryphäe auf seinem Gebiet. Er kennt Sicherheitspolitik, Parteienstaat, Geheimdienste und die innenpolitische Lage aus dem Effeff. Und er schert aus aus dem Mainstream. Einstweilen ist er der erste. Und es braucht immer eine mutige Persönlichkeit, die den Anfang macht. Mögen ihm viele folgen!

Bestellinformation:

» Martin Wagener: „Kulturkampf um das Volk“ – hier bestellen

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

32 KOMMENTARE

  1. Ich bin mir nicht ganz sicher ob Herr Wagener ein mutiger Mann ist, oder einer der um seine Frühverrentung bittet. Auf jeden Fall werde ich meinen Teil zu seiner Existenzsicherung beitragen und das Buch ordern!

  2. Oha! Mutig, der Herr Professor – er macht den Sarrazin, den Maaßen. Möge er dann, sobald er seine Professur verloren hat, anders als diese gleich in die AfD eintreten und aktiv werden!

  3. Peter Blum 22. September 2021 at 11:59
    Ich bin mir nicht ganz sicher ob Herr Wagener ein mutiger Mann ist, oder einer der um seine Frühverrentung bittet….
    +++
    wenn er die Identitäre Bewegung und den Martin Sellner als ernstzunehmenden Gesprächspartner annimmt, kann man wohl davon ausgehen, daß der Typ sich auch mal ein paar Gedanken gemacht hat.

    Er setzt sich damit immerhin ins Hornissennest.

    Von seiner Expertise könnte die AfD prima profitieren.
    Hoffentlich bleibt der nicht so ein Kungel-Ei, wie Maaßen und Sarrazin.

  4. Denn dass Sellner gut zu lesen und gut zu verstehen ist, weiß wohl jeder.

    ———————-
    Nun ja, wenn Sellner „heideggert“ dann etwas schwieriger. Mir Heidegger habe ich mich aber noch nie beschäftigt, obwohl er als ein ganz Großer gilt. Aber ich habe ja das Oxford Companion to Philosophy hier und da lese ich gleich mal nach.
    Soweit ich Sellner dazu verstanden habe hat Heidegger wohl auf das Eigene hingewiesen. Das würde ja passen und deshalb gilt Heidegger ja als vorbelastet. Mal sehen ob man was für die Jetztzeit philosophisch profitieren kann. Wissenschaftlich wirds ja nicht sein.

  5. Beim Antaios-Verlag (www.antaios.de) heißt das Buch plötzlich „Kulturkampf um das deutsche Volk“.

    Wahrscheinlich war man dort so happy frohgemut über die Neuererscheinung, dass man in den Buchtitel hineingelesen hatte, was zu lesen man sich sehnlichst gewünscht hatte.

    Dabei war Sigmund Freud doch Österreicher, so wie Sellner! 😉

  6. Er kennt Sicherheitspolitik, Parteienstaat, Geheimdienste und die innenpolitische Lage aus dem Effeff.

    Vielleicht wagt er sich gerade deshalb aus der Deckung, weil er sieht, dass auf all diesen Gebieten kräftig etwas in Schieflage ist. Wenn es kippt, will man nicht geschwiegen haben. Die offene Diskussion ist nötig.

  7. .
    .


    Das freie Denken,
    die freie Meinung und
    das Hinterfragen sind in großer Gefahr.

    .
    Links-grün-gedrehten Studenten zerstören unsere Bildung. Linke Diktatur, Bildungs-Kommunismus und links/grüner Meinungsterror sind auf dem Vormarsch.
    .
    Die rot/grüne Indoktrination von links-grün-gedrehten Studenten zerstört unsere Universitäten.
    .
    Wo ist der Verfassungsschutz?
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Abrechnung eines Professors
    .
    „Es ist ein perfektes System, um jede Kritik zu verhindern“

    ,

    Zehn Jahre lang hat Peter Boghossian in Portland Philosophie gelehrt. Jetzt hat er gekündigt. Ein Gespräch über Universitätsleitungen, die Einspruch als Belästigung definieren, das Verschwinden der Originalität aus der Forschung, und über den Punkt, an dem es unmöglich wird, miteinander zu sprechen.
    .
    WELT: Wie würden Sie die Atmosphäre an Ihrer Universität beschreiben?Peter Boghossian: Es ist ein ständiger Eiertanz, alle haben Angst. Die vielen Studenten, mit denen ich gesprochen habe, mögen die Atmosphäre nicht. Sie mögen den Mangel an Freiheit ebensowenig wie die Tatsache, dass sie keine herausfordernden Fragen zu bestimmten Dingen stellen können. Fragen speziell zu Themen wie Hautfarbe, Geschlecht, sexuelle Orientierung oder Transgender sind einfach eine rote Zone. Das universitäre Umfeld ist also, wenn man die vorherrschende Orthodoxie in Frage stellt, von Angst geprägt.
    .
    Ich selbst wachte jeden Tag auf, schaute in mein E-Mail-Postfach an und sah die Zahl der Universitäts-E-Mails von null auf hundert steigen. Stets fragte ich mich, wer sich über mich beschwert und welche Untersuchungen gegen mich geführt werden. Es wird also ein Angstklima geschaffen, um die Leute bei der Stange zu halten und zu verhindern, dass etwas in Frage gestellt wird. Darum fühle ich mich jetzt so frei: Ich muss mich einfach nicht mehr damit auseinandersetzen.WELT: Und dieses Angstklima hält Studenten und Professoren davon ab, sich frei zu äußern – es schränkt die Redefreiheit ein.
    .
    https://www.welt.de/kultur/plus233835676/Peter-Boghossian-Die-Universitaet-ist-in-eine-Art-Wahnsinn-verfallen.html

  8. Danke für die Buchvorstellung…..
    Man sollte schon jetzt an die Weihnachtsgeschenke denken!

    .

    Lesenswert!

    „Wer dem Zeitgeist nachrennt, kann nur verlieren: Deutschlands Bürgerliche wollten am Katzentisch der Progressiven sitzen – und stehen jetzt aussen vor

    Als Angela Merkel Kanzlerin wurde, dachte man, gesellschaftspolitisch sei das Ende der Geschichte erreicht. Was für ein Irrtum!…“

    https://www.nzz.ch/feuilleton/zeitgeist-in-deutschland-wo-bleibt-das-buergertum-ld.1646492

  9. Der Umgang mit Sellner ist ein klassisches Beispiel für eine der 69 Methoden passiver Lügen, die kürzlich auf einer Webseite zusammengestellt wurden. In diesem Falle handelt es sich um die „Zwei-Rahmen-Methode“. Es gibt demnach die guten Identitären in muslimischen Parallelgesellschaften und die bösen Identitären, die mit recht rationalen Argumenten für den Erhalt der nationalen Identität und Kultur eines Landes eintreten. Hier der Link: https://www.passive-luegen.com/post/a-5-pal%C3%BC-durch-die-zwei-rahmen-methode-die-b%C3%B6sen-und-die-guten-identit%C3%A4ren-1

  10. Kein schöner Land in dieser Zeit 🙂

    Nur mal so: Ist die polendeutsche
    Angela Kazmierczak Volksdeutsche od. Paßdeutsche?

    Und was ist mit Che Steinmeier? Dessen Mutter
    ebenfalls Polendeutsche ist, näml. aus Breslau.

    Was mit den unzähligen Ruhrpottpolen? Sind es
    Volksdeutsche oder Paßdeutsche?

    Und was mit mir? Meine Oma(1885 geb.) väterlicherseits
    hatte hugenottische Vorfahren, wenn auch kath.

    +++++++++++++

    Indigen-deutsche Islamkonvertiten gehörten
    aus Deutschland hinausgeworfen.

    +++++++

    Was ist mit der italienisch-holländischen(?) Sippe Zuccalmaglio?
    +https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/zeitzeichen/zuccalmaglio-100.html

    (Die hirnlosen Italiener der heutigen Zeit
    würde ich am liebsten mit ihren ganzen
    tumben Brüllsippen aus Deutschland
    hinausbefördern, aber subito!)

    Anton Wilhelm von Zuccalmaglio
    ein deutscher Heimatschriftsteller und Volksliedforscher.
    Er nannte sich selbst Wilhelm von Waldbrühl.

    Die Kinder- und Jugendzeit

    Er war eines von sechs Kindern von Jakob Salentin von Zuccalmaglio und Clara Deycks; zudem ist er der Bruder von Vinzenz Jakob von Zuccalmaglio. Bereits in seinem ersten Lebensjahr zog die Familie wegen der Versetzung des Vaters aus dem Amt Windeck in das Amt Miselohe nach Opladen. Aber schon im darauf folgenden Jahr 1804 zog man erneut um nach Schlebusch, wo man eine dauerhafte Bleibe im sogenannten „Doktershof“ fand. Hier verlebte Wilhelm seine Kinder- und Jugendjahre und besuchte ein Gymnasium in Köln.[1]
    Wilhelm von Waldbrühl
    Im Jahr 1825 begann er zusammen mit seinem Bruder Vinzenz, der sich zum Zeichen seiner Herkunft aus dem Bergischen Land den Namen „Montanus“ („der Berger“) gegeben hatte, ein Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Anton_Wilhelm_von_Zuccalmaglio

    ++++++++++++

    Politische Korrektheit

    +++Berlin führt Quote für höchste
    +++Landesauszeichnung ein
    Deutschland, 22. September 2021, JF

    BERLIN. Der rot-rot-grüne +++Berliner +++Senat hat entschieden, die Verleihung des Verdienstordens künftig an das Geschlecht des Auszuzeichnenden zu knüpfen. „Auch der Verdienstorden des Landes Berlin muß sich weiterentwickeln, um den gesellschaftlichen Entwicklungen Rechnung zu tragen“, teilte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Dienstag mit. Deshalb seien die Vorschriften aktualisiert worden. „Damit sorgt der Senat dafür, daß der Verdienstorden des Landes Berlin zeitgemäß bleibt.“

    Laut B.Z. lautet eine der beschlossenen Änderungen: „Bei mindestens der Hälfte der Auszuzeichnenden soll es sich um Frauen handeln.“ Zudem solle „die Vielfalt geschlechtlicher Identitäten“ berücksichtigt werden, worunter auch Transgender und intersexuelle Personen verstanden werden.

    Das nächste Mal wird die höchste Auszeichnung am 1. Oktober, dem Verfassungstag des Landes, verliehen. Den Orden dürfen maximal 400 lebende Personen tragen. Eingeführt wurde die Auszeichnung zur 750-Jahr-Feier Berlins 1987. In der noch aktuellen Legislaturperiode verlieh der Senat die Auszeichnung bislang an 27 Frauen und 30 Männer. (ls)
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/berlin-verdienstorden-quote/

  11. @ Peter Blum 22. September 2021 at 11:59

    Sowas gab es erst. Ein Professor der Uni Hannover hat die Corona-Politik hinterfragt. Deswegen wurde er vorzeitig in den Ruhestand geschickt. Bei Twitter hinterfragt er weiter, was die Regierung mit Corona macht.

  12. Petr Bystron Weilheim: Unsere Großmütter haben unser Land aufgebaut und verdienen eine bessere Rente

    https://www.youtube.com/watch?v=r9CbLuUFGbc

    ——————————————————————————
    Die Regierung verschleudert lieber Geld im Ausland und für illegale Migranten. Für Rentner bleibt da nichts übrig.

  13. Der Zeitgeist ist ein Pendel, der mal in die einer und dann wieder in die andere Richtung schwingt. Unis und Künstler waren immer schon mehrheitlich links, weil sie es sich leisten können, in einer Welt des Nicht Konkreten zu leben, in der man von Illusionen, aber nicht von der Realität lebt. Am Beispiel Dänemark und Schweden ist gut zu erkennen, dass linke Träume, wenn sie mit der Realität kollidieren, auch zu einer Wende führen können.
    Solange ein konservativ-patriotischer Kern vorhanden ist, ist auch bei uns eine Wende möglich. Diesen Kern gibt es. Geduld und Ausdauer sind nötig, um das Pendel in die andere Richtung zu bewegen. Ungeguld und Fanatismus hilft nicht weiter. Demokratie bedeutet, mit viel Geduld dicke Bretter bohren.

  14. klimbt 22. September 2021 at 14:36
    … dicke Bretter bohren…
    +++
    zuerst installiert man die dicken Bretter und alle Deppen jubeln.
    Dann soll man diese auch noch bohren?

    Ich denke dabei an die Macht der Einfalt, welche Vielfalt will, aber weiterhin nur die Einfältigkeit schafft.

  15. @kassandra 56
    Das mag ja alles sein. Aber kennen Sie eine Alternative ? Jammern alleine bringt uns nicht weiter.

  16. klimbt 22. September 2021 at 15:28
    @kassandra 56
    Das mag ja alles sein. Aber kennen Sie eine Alternative ? Jammern alleine bringt uns nicht weiter.
    +++
    Doch, ein Alternative kenne ich ganz alternativlos:
    GEZ und ÖR-TV abschaffen.

  17. Artikel: „Die Unterscheidung in Staatsbürgerschaft deutsch und Volkszugehörigkeit deutsch. Das ist ja die entscheidende Problematik für AfD, Identitäre und Co.! Denn der Verfassungsschutz argumentiert, dass das Themenfeld Volk und Nation in Sachen Staatsbürgerschaft die Grenze zieht, ob man „rechtsextrem“ ist oder nicht. Wagener beweist so kundig wie grazil: Wenn man dem heutigen VS Glauben schenkt, wäre so mancher Bundeskanzler der Geschichte offiziell „rechtsextrem“!“
    ——————————————-
    Und zum Beispiel auch Hannah Arendt, die in ihrem berühmten Interview ganz klar zwischen Staatsbürgerschaft und Volkszugehörigkeit unterscheidet:
    https://youtu.be/J9SyTEUi6Kw?t=1268

  18. Da ich mir sicher bin, dass Herr Wagener über die Erosion von Demokratie und Redefreiheit in Merkelihrland bestens informiert ist, gehe ich davon aus, dass er genau weiss, was er tut und dass eine Absicht dahintersteckt.

    Herr Wagener gerät auch nicht zum ersten Mal unter – wer wundert sich noch ernsthaft? – Rächtzextremismusverdacht.
    Damals war es die Forderung nach kontrollierten Grenzen.

    Merke:
    Grenzkontrollen = Ganz naziger Nazi, aber natürlich nur, wenn es keine indigenen potentiellen Corona-Seuchenherde betrifft.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181464266/Schutzwall-These-BND-prueft-Rechtsextremismus-Verdacht-bei-Ausbilder.html

  19. And ev’ryone lost ev’rything
    And perished with the rest …

    aus: Laibach – Life is life

    So ist es halt, das Leben – so endet es nunmal … hätte zwar lieber aus Laibachs »Geburt einer Nation« zitiert … aber wozu noch die objektive Wirklichkeit leugnen? Das weiße Westeuropa ist dem selbstverschuldeten Untergang geweiht: und Bücher -selbst Solche, in unserem Sinn geschriebene- werden daran nichts ändern. Die, die uns da überrollen, lesen sowieso keine Bücher – und die, die Bücher lesen, wählen -im Jahre 11 nach Sarrazin – und vermutlich dabei noch inklusive ihm selbst- nach wie vor bevorzugt Parteien, die offen Ihre Verachtung für Ihre Wählerschaft demonstrieren, die die Lebensumstände der Menschen unnütz verkomplizieren, damit Familiengründungen erschweren … in der BRD benennt man darauf hin sogar noch die Führerin mit einem Namen, der ein unmittelbarer Appell an das Familiengefühl ist … dies Orwell und zigtausend anderer Bücher zum Trotz – dürfte also »nicht viel bringen« … ohne explizite Empfehlung durch M. Sellner werde ich das Buch jedenfalls nicht lesen.

  20. Eigentlich ist es ganz einfach , wer sich außerhalb des deutschen Volkes stellt , sollte auch aus diesem Kreis ausgeschlossen werden und bleiben ! Das heißt aber auch , keine Solidarität mehr der Gemeinschaft mit solchen Nestbeschmutzern ! Keine Rente , keine Krankenversicherungssolidarität mehr für solche Leute , kein Recht auf Teilhabe an der Gemeinschaft ,keine Schule oder Uni für solche Leute ! Ja … Sie sollten auch die Staatsangehörigkeit „ Deutsch „ nicht führen dürfen , von Wahlen ausgeschlossen werden und kein politisches Amt anstreben dürfen . Das wäre m. Überzeugung nach auch gerecht. Es darf und kann nicht sein , die Gemeinschaft in Anspruch zu nehmen und die Mitwirkung zu verweigern oder gar abzulehnen !
    Ich bin mir sicher , das hat auf solche Individuen eine heilende Wirkung !

  21. Was haben die seit 2015 herbeigeholten Kulturbereiherer für Deutshland in Kultur,Arbeit und Sozialer ruhe Weitergebra(ht…
    Kann mir das jemand der Grünpropaganda einfa(h erklären??

  22. Ganz wichiges Buch, auch dass es von einem Staatsangestellten kommt! Parallelen zu Maaßen sind erkennbar, wobei der nie und nimmer so weit gegangen wäre und diese Tatsache als neues Phänomen dieser Zeit angesprochen hätte: Die Kriminalisierung des Deutschseins!

    Nicht einmal die AfD wagt die Behandlung dieses Themas oder sie ist zu blöd, um es zu behandeln, es gar zu erkennen; während der Rest des „bürgerlichen“ Lagers sogar diese Vorgehensweise unterstützt bzw. sie organisiert. Denn letztendlich müsste das ja direkt von Seehofer ausgehen, so dass man sich die Frage stellt: Was ist bloß in diesen Mann gefahren? 🙁

  23. @ Heidewitzka Herr Kapitaen 23. September 2021 at 04:21

    Auch wenn die oben umrissene Fragestellung einer Unterscheidung zwischen Herkunfts- und Zukunfts- Deutschen gerade in einer MULTI-Kulturellen Gesellschaft notwendig wäre ist Sie durch die Feststellung das Deutschland eine Einwanderungsgesellschaft ist für die Blockparteien gelöst.

    Alles ist gleich Deutsch, Mensch, mit Rechten versehen, eine Unterscheidung ist nur dann angebracht wenn man Sie als Mittel gegen die Benennung des Unterschiedes einsetzen kann. Ein Mensch mit afrikanischen Wurzeln ist heute ein „N-Wort“. Wobei mit rührend einfältiger Regelmäßigkeit dem vermutet dumm/deutschen Zuhörer dieses so lange erklärt wird das er versteht das Neger gemeint ist aber Neger böse und beleidigend ist wenn man es zu oder über Menschen sagt.

    Letzteres gilt aber nur, wenn man denn gemeinhin zu den Menschen gehört die ein als kaukasisch bezeichnetes Erscheinungsbild haben. Diese wiederum gelten als tendenziell feindlich und dürfen beleidigt werden. Wenn Sie einen „Minderheiten“ Typus mit Fäkalien in Verbindung bringen ist dies eine Straftat, wenn Sie Deutsche sind „Schei*e“ sagen ist dies keine Gruppenbezogene Beleidigung. Das heißt, natürlich schon, aber eben nicht in Buntschland.

    Die gesamte Thematik verfolgt letzten Endes nur ein Ziel: Die OPFER der Massenmigration Kulturfremder Transferleistungsempfänger – also die Deutschen mit deutschen Wurzeln – zum Schweigen zu bringen und weiterhin zum zahlen perverser Abgaben für die Leistungsempfänger migrantischer Wurzeln, Ausländer. Auch soll die Akzeptanz für Straftaten durch Zuwanderer erhöht werden. Das Thema kann in der real existierenden Buntschland SR, Teilrepublik der EUDSSR keine Partei aufgreifen ohne gegen geltendes Recht zu verstoßen und verboten zu werden.

    UND: Sie können Herrn Seehofer ja eine Menge unterstellen, aber nicht das er Rückgrat hätte!

    Viele Grüße
    Peter Blum

  24. Die Thematik des „großen Austauschs“ (Martin Sellner), so nennt es die Identitäre Bewegung, wird von Frau Merkel, nur etwas empathieloser und physikalisch-verblümt umschrieben, die „große Transformation“ genannt, zu ein und denselben Vorgang. Der entscheidende Unterschied liegt lediglich in der Konnotation. Bei Merkel aufgrund ihrer DDR kommunistischen Prägung und den Vorsatz ihr, was immer dies heißen mag, Deutschland aus ihrer Schlüsselposition gestalten, transformieren und CO2 frei deindustrialisieren zu können, um Planwirtschaft und Überregulierung durch den Staat einführen zu können, dieses Mal mit einem Internationalsozialismus!.

    Diese in meinen Augen vorsätzliche Verdrängung der Deutschstämmigen, hier mit dem Begriff Ur-Souverän umschrieben, kommt letztlich einem Genozid gleich, selbst wenn dieses Bürger aus Unwissenheit und Obrigkeitshörigkeit mittragen und ist das vorrangiste, drängenste und gefährlichste Problem Deutschlands und der Deutschen zur Zeit. Würde dier Vorgang mit Waffengewalt durchgesetzt, dann wärees nach internationalem Recht ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
    Wo Menschen direkt betroffen werden mit dieser falschen Politik, entsteht Widerstand!

    Die Unterscheidung zwischen Staatsbürgerschaft und Volkszugehörigkeit ist schon sehr aufschlussreich und war der erste deutliche Hinweis von Rotgrün, einer Koalition aus SPD und Grünen (Schröder/ Fischer), wohin die Reise Deutschlands nach linken Vorstellungen hingehen soll.

    Sie haben das alte Staatsbürgerschaftsrecht abgeschafft, bei dem die Staatsbürgerschaft gleichzeitig noch die Volkszugehörigkeit erkennen ließ, mit weitreichenden Folgen für unsere Gesellschaft und unser Land.

    Genau hierdurch wurde der jetzt zunehmende Zersetzungsprozess unserer Gesellschaft erst möglich.
    Die Grünlinken werden erst damit aufhören, wenn sie auf reale Grenzen stoßen werden.
    Diese Thematik ist nicht nur ein „heißes Eisen“ und mediales Minenfeld, weil es ein linkes Tabuthema betrifft, entsprechend der politischen Korrektheit und gegen den linksgrünen Gleichheitswahn verstößt, sondern eine solche Verdrängung des angestammten Souveräns nimmt ihm auf Dauer natürlich sein Recht auf seine Selbstbestimmung und sein Recht auf Heimat, bzw. sein eigenes Land.
    Beides verstößt gegen die grundlegendsten Prinzipien des Völkerrechts!
    Hinter dem immer offen geführten antideutschen Kurs steht am Ende das Gesetz der Zahl.
    Dieses wissen die Protagonisten sehr genau und äußern sich wie eine Göring-Eckhardt (Grüne), „… und ich freue mich schon drauf“.
    Mehr ideologische Verblendung und Realitätsverlust ist kaum noch möglich!

    Die Politik der offenen Grenzen ist daher zweifelsfrei ein Angriff auf das eigene Volk und seine Souveränität.
    Die Rolle der noch Regierenden ist deshalb so perfide, weil sie bewusst unter moralinsauren Sirenengesängen, ihre verpflichtende Fürsorgepflicht gegenüber ihrem eigenen Volk mit Füßen treten und hierbei aller Wahrscheinlichkeit offensichtlich fremdbestimmt sind und die so istrumentalisierten „Neubürger“ unter fadenscheinigen Gründen bequem auf dem Luftweg bei uns einschleusen.

    Während wichtige, die Zukunft bestimmenden Aufgaben der Regierung ruhen und bewusst vernachlässigt werden, werden Unsummen für solche irren und selbstzerstörerischrn Ideologieprojekte den Haushalten entnommen.

    Hierbei wird der steuerzahlende Bürger nach allen Regeln der Kunst an der Nase herumgeführt und ihm erklärt, dass kein Geld mehr für Schulen, Straßen- und Brückensanierungen und für wichtige Forschungen vorhanden ist, es sei denn, es handelt sich um Gender Gaga.

    Die Flutopfer werden gleich nach der Wahl am 26.09 zu spüren bekommen, dass die Wahl vorbei ist und sie für die dann Regierenden keine Priorität mehr haben.
    Dann werden die staatlichen Hilfszahlungen noch zäher und zurückhaltender als bisher fließen.

  25. Es wurde schon alles geschrieben, die Elite bedienen sich aus der Vergangenheit, puzzeln es sich zusammen, hat man die Toten nicht gefragt, wie z.B. Bild ein Ausländer in Geschichtsexperte schimpf über Johannes Hester, tote können sich nicht wehren!

Comments are closed.