Die CDU ist wahrlich kein Bollwerk gegen einen Linksrutsch. Es droht kein Untergang, wenn die CDU endlich in die Opposition geht! Der EU-Abgeordnete der AfD, Maximilian Krah, erläutert die zwei Gesichter der CDU, das in Berlin und jenes in Brüssel.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

37 KOMMENTARE

  1. WAHLPROGNOSE

    Der Mob wird das Land übernehmen!

    Und die ÖR Schergen wie Böhmermann, der die Massen aufwiegelt, alle Namen und Foren Andersdenkender (genannt Querdenker) auflistete und veröffentlichte, wurde durch seine Hetze sogar Verursacher einer Todesliste, die mit 250 aufgelisteten Namen nun in linken Kreisen (zur „Abarbeitung“) kursiert.

  2. Die CDU mag sich unter Adenauer als Vertreter des Konservatismus verkauft haben, war jedoch nie wirklich konservativ.
    Betrachtet man die 16 Jahre Kohl, machte er eine linkere Sozialpolitik, wie sie es bis dahin in der Bundesrepublik nie gab und als eine seiner ersten Amtshandlungen war die Abschaffung des „Radikalenerlasses“ durch die Hintertür.
    Paradoxerweise war die SPD in der Ära Schmidt die einzige Regierungspartei, die (zumindest nach außen hin) eine halbwegs konservative Politik machte.

  3. ZITAT:
    „…. Die CDU ist wahrlich kein Bollwerk gegen einen Linksrutsch. ….“
    ZITAT ENDE.

    Die CDU/CSU als Gesamtunion ist seit Kohl – und insbesondere seit SED-Merkel – zu einer Linkspartei geworden. Sie ist der Linksrutsch! Kann deshalb gar kein Bollwerk sein.

    Was insbeondere Merkel alles fabriziert hat, das wäre bei einer 16jährigen rot-grünen LINKS-Regierung auch nicht viel anders gewesen.

    Merkel ist eine Ur-Linke und hat die Union aus der Mitte ins linke Abseits manövriert.

    Die einzige Mitte mit konservativem und patriotischem Programm sowie mit entsprechenden Politikern ist die AfD. Die FDP gibt sich zwar durch den Selbstdarsteller Lindner einen bürgerlichen Anstrich, aber es sind machtgierige Politiker dieser Partei, die eine Beliebigkeitspolitik betreiben und sogar den wissenscvhaftlich völlig unbewiesenen sog. menschengemachten Klimawandel nicht einmal mit Vrenunft hinterfragen.

    Die Partei der Vernunft ist die AfD – auf allen Politikfeldern. Vor allem ist sie gegen weitere Menschenopfer durch neue Schwadronen von „Gästen“.

  4. ZU
    friedel_1830 25. September 2021 at 10:46 :
    „Die CDU IST der Linksrutsch!“

    Da hatten wir zu gleicher Zeit den gleichen Gedanken, Kollege Friedel!
    Angenehmes Wochenende!

  5. .
    .
    Der aggressive Westen mit dem NATO-Angriffs-Bündnis will immer noch einen Angriffs- und Vernichtungs-Krieg gegen Russland weil sie immer noch scharf auf die gigantischen Bodenschätze und Territorien sind.
    .
    Es ist unerträglich das der aggressive kriegstreiberische Westen sich ständig in die Inneren Angelegenheiten von souveränen Staaten einmischt. Der Westen will in alle Länder, die sich nicht unterwerfen, ihre „Demokratie“ rein bomben.
    .

    .
    Wladimir Putin: „Wir schlagen allen die Zähne ein, die von uns etwas abbeißen wollen.“
    .
    https://youtu.be/MIY8uoVsNK0

    Richtig so..
    .
    Putin braucht Europa nicht. Russland kann sich anderen demokratischen Staaten in aller welt zuwenden und mit ihnen Handel betreiben.
    .
    .

  6. Was den Linksrutsch der CDU bzw. der gesamten Union betrifft:

    Man schaue sich die Biografie eines Laschet an, der Kanzler werden will. Das ist nicht die Biografie eines aufrechten Könners, sondern eines maulschwätzigen linken Merkel-Mitläufers ohne jedes Leistungsprofil – abgesehen von seinem Hereinwinken von Ausländern.

    Dieser Mensch meint, auf allen Feldern brillieren zu können durch weitgehend leeres, dummes Gewäsch. Er hat keine korrekte Politik-Linie, eroist ein Fähnchen im Wind und ein politisches Nullum.
    >> Ebenso wie Scholz und Baerbock.

    Man vergleiche diese angetretenen drei Gestalten einmal mit einem Maximal-Könner und geradlinigen Politiker wie Helmut Schmidt (war leider SPD).

    Was kommt dabei heraus? Im Vergleich dazu sind es m. E. wirklich armselige Gestalten, die Mitleid herausfordern, aber keine politische Unterstützung beanspruchen sollten. Meine Meinung jedenfalls!

  7. .

    An: A. von Steinberg 25. September 2021 at 10:54 h

    .

    ( ZU
    friedel_1830 25. September 2021 at 10:46 :
    „Die CDU IST der Linksrutsch!“

    Da hatten wir zu gleicher Zeit den gleichen Gedanken, Kollege Friedel!
    Angenehmes Wochenende! )

    ______________________________________

    .

    Der Gedanke ist naheliegend. Sie schreiben sonst auch zu gute Kommentare, als daß Sie in den Verdacht kämen, sich auf das niedrige Niveau des Plagiierens zu begeben.

    Ihnen auch schönes WoE: Friedel

    PS: Bin gespannt, welches Deutsche Meinungs-Forschungs-Institut den Wahlausgang am Genauesten voraussagen konnte. Morgen, 18 h, wissen wir mehr.

    .

  8. Bei den Linken/Grünen wird Deutschland gleich morgen vollständig islamisiert
    Bei der CDU erst nächste Woche

  9. Da ich oben Helmut Schmidt erwähnte, noch ein paar Hinweise zum Vergleich mit den drei angetretenen Gestalten der jetzigen BT-Wahl:

    Schmidt war hochgebildet, ehemals Offizier, Dipl. Volkswirt und begabter Pianist. Seine Politik war weitgehend gut überlegt, strategisch angelegt und für jeden hirnmäßig Gesunden auch geistig nachvollziehbar.
    Mit seinem Freund Justus Frantz (Pianist und Dirigent) nahm er in Londen ein Mozart-Klavier-Konzert auf. Fantastisch!!!
    Helmut Schmidt war anspruchsvoll und umgab sich größtenteils mit fähigen Mitarbeitern und nie mit Ja-Sagern, z. B. seinem hervorragenden Kanzleramtschef Prof. Dr. Manfred Lahnstein.

    Was bieten indes die derzeitigen Bundeskanzler-Kandidaten?
    Die Fragenbeantwortung überlasse ich jedem selbst, mir fällt nichts Positives ein.

    M. E. kann man nur Protest wählen – und dazu ist die AfD die richtige Partei.

  10. .

    An: A. von Steinberg 25. September 2021 at 11:02 h

    .

    (Was den Linksrutsch der CDU bzw. der gesamten Union betrifft:

    Man schaue sich die Biografie eines Laschet an, der Kanzler werden will. Das ist nicht die Biografie eines aufrechten Könners, sondern eines maulschwätzigen linken Merkel-Mitläufers ohne jedes Leistungsprofil – abgesehen von seinem Hereinwinken von Ausländern.

    Dieser Mensch meint, auf allen Feldern brillieren zu können durch weitgehend leeres, dummes Gewäsch. Er hat keine korrekte Politik-Linie, eroist ein Fähnchen im Wind und ein politisches Nullum.
    >> Ebenso wie Scholz und Baerbock.

    Man vergleiche diese angetretenen drei Gestalten einmal mit einem Maximal-Könner und geradlinigen Politiker wie Helmut Schmidt (war leider SPD)…… )

    .

    _______________________________________________

    .

    Leider hat Helmut Schmidt bei Zurückschickung der türkischen Gastarbeiter (Anwerbestopp noch unter Kanzler Brandt, 1973)

    KOMPLETT VERSAGT.
    (Sicher war Genscher, FDP, damals Bremsklotz, aber Schmidt-Schnauze hätte sich als viel größere Koalitionspartei durchsetzen MÜSSEN.)

    Und das, obwohl hochrangige, sachkundige Professoren warnten: „Heidelberger Manifest“, 1981.

    Die Probleme mit der exponentiell wachsenden türkischen Kolonie und auch anderen kultur-inkombatiblen Ethnien in Millionenzahl erleben wir heute dramatisch.

    .

    Friedel

    .

  11. friedel_1830 25. September 2021 at 11:17
    .

    Leider hat Helmut Schmidt bei Zurückschickung der türkischen Gastarbeiter (Anwerbestopp noch unter Kanzler Brandt, 1973)

    KOMPLETT VERSAGT.
    (Sicher war Genscher, FDP, damals Bremsklotz, aber Schmidt-Schnauze hätte sich als viel größere Koalitionspartei durchsetzen MÜSSEN.)

    Und das, obwohl hochrangige, sachkundige Professoren warnten: „Heidelberger Manifest“, 1981.

    Die Probleme mit der exponentiell wachsenden türkischen Kolonie und auch anderen kultur-inkombatiblen Ethnien in Millionenzahl erleben wir heute dramatisch.

    .

    Friedel

    Ja.
    In knapp 6 Wochen ist es soweit – mit wird jetzt schon zum Reihern zumute, wenn ich an die inszenierten Feierlichkeiten denke, die am 30.Oktober zum sechzigsten Jahrestages eines der schwärzesten Tage in der Geschichte der Bundesrepublik abgehalten werden Gottseidank ist es ein Samstag. Ansonsten wäre es besser, an diesem Jubiläumstag das Haus nicht zu verlassen.

  12. ZU:
    friedel_1830 25. September 2021 at 11:17
    **********************************

    Ja, Sie haben in dem Punkt eine Nachlässigkeit angesprochen. Schmidt wollte die Koalition „retten“. Die FDP war überwiegend (auch heute) eine Partei des Pseudo-Humanismus (außer unter dem Vorsitz von Möllemann).

    Von Schmidt stammt aber das Zitat: „Noch mehr Türken – und es gibt Mord und Totschlag!“
    Er konnte in dem Punkt seine Vorstellungen nicht durchdrücken, da auch – vor allem (!) – die Industrie damals billige Zuwanderer benötigte, um Profit zu machen. Die Lasten tragen wir heute, wohl wahr.

  13. .

    An: A. von Steinberg 25. September 2021 at 11:13 h

    Sie schreiben: „Man kann nur Protest wählen = AfD“

    „Protest“ klingt mMn. als zu wenig, so als ob man nicht richtig vom Partei- und Wahlprogramm überzeugt ist.

    Bei mir ist das nicht der Fall. Ich würde mich selbst einstufen als rechts vom Flügel, aber noch innerhalb GG und freiheitlicher Ordnung.

    Ich wähle aus vollster Überzeugung AfD (schon seit 2013, Bund, Landtagswahlen NRW) und kommuniziere das auch in meinem Umfeld.

    Freundschaften verloren dadurch ? Na und ? Ich lasse mich nicht verbiegen, auch nicht durch soziale Ächtung von häufig uninformierten GEZ-lern.

    .

    Friedel

    .

    .

    Friedel

    .

  14. „Maximilian Krah: CDU ist kein Bollwerk gegen einen Linksrutsch“
    ————————-

    Stimmt genau! Die CDU ist ja selbst schon links! Totengräberin Merkel hat ja dafür reichlich gesorgt.

  15. So viel Junge Grüne Dummheit auf einen Haufen, hat die Welt noch nicht gesehen, und ntv findet das so
    richtig Toll, und natürlich durfte auch Lisa Neubauer die Nazinachgeburt aus dem Hause Remmtsma
    https://de.wikipedia.org/wiki/Reemtsma_(Familie)
    nicht fehlen, den “ nur
    Menschengemachten #Klimawandel “ herbeizulügen
    https://gettr.com/post/pc71ck6975
    Und dann wird man zudem noch im Ausland mit „Folgen“ auf Twitter belästigt, hat mir gerade mein Freund auf Wattsapp den Link gesendet
    Ist gleich untehalb als Tweet zu lesen

  16. ZU:
    friedel_1830 25. September 2021 at 11:28
    ZITAT:
    An: A. von Steinberg 25. September 2021 at 11:13 h
    Sie schreiben: „Man kann nur Protest wählen = AfD“
    ——-
    „Protest“ klingt mMn. als zu wenig, so als ob man nicht richtig vom Partei- und Wahlprogramm überzeugt ist.
    ——————————————————————————-

    Dazu:
    Ihre Sichtweise ist durchaus korrekt, aber ich beziehe absichtlich auch Wähler mit ein, die quasi „nicht wissen, was sie wählen sollen“ und im Grunde primär Protest gegen das bestehende Parteienkartell äußern möchten.

    Diese Protestler müssen gar nicht das AfD-Programm bis ins letzte Detail gelesen und genehmigt haben. Ich denke an Querdenker, die politisch vielleicht gar nicht solch eingeschworene Patrioten sein mögen, aber insbesondere die (verloren gegangene) Freiheit reklamieren, die Merkel & Co. abgebaut haben.

    Es reicht doch, dass ein Wähler weiß, dass die AfD unser GG und unsere Freiheit sowie unser Land politisch gewährleisten will – und nicht unsere Zivilisation und unseren Wohlstand aufs Spiel setzt (wie die Kartellparteien es allesamt seit wenigstens 16 Jahren tun).

    Ich selbst bin im Großen und Ganzen durchaus mit dem Parteiprogramm und den Zielen der AfD einverstanden, aber auch nicht in allen Punkten. Aber ich toleriere dasjenige, was mir nicht gefällt, weil es insgesamt aktuell nichts Besseres als die AfD gibt! Und die AfD-Leute wie Frau Dr. Weidel, Herr Dr. Curio usw. – aber auch Herr Höcke – sind aufrichtig, engagierte Demokraten, die sich nicht mit Lug und Trug nach vorne gedrängt haben, sondern durch Leistung.

    Ich will hier gerne auch kurz erwähnen, was mir an der AfD nicht gefällt:

    Das ist die etwas zu oberflächliche Beurteilung der aktuellen Landwirtschaft in D und in der EU. Ich weiß natürlich, warum die AfD offiziell keinen harten Kurs fährt:
    Weil ein großer Teil der Landwirte AfD wählt. Man will sie nicht verprellen. Was sollen sie auch anders wählen??
    Ich sehe das aber als Landwirtschafts-Insider differenzierter (wir besitzen drei Familienbetriebe, darunter einen großflächigen Betrieb mit Landwirtschaft/Ackerbau, den mein Bruder leitet).

    Die AfD müsste zunächst gegen die Massentierhaltung sowie die Güllewirtschaft eintreten, aber den betroffenen – durch Lug und Trug fehlgeleiteten – Landwirten neue Perspektiven anbieten.

    Nicht Benzin muss 5 Euro kosten, sondern das Kotelett! Es muss nicht jedes Kind täglich voll Wurst und Schinken vollgestopft werden. Betriebe mit 10.000 Mastschweinen sind ein Gräuel für Mensch, Tiere und Umwelt. Milchviehbetriebe mit 100 bis 1.000 Stück Milchvieh sind ebenfalls mehr oder weniger „abartig“. Die heutige Kälberproduktion ist soweit, dass die Bullenkälber schon für 10 €, die Kuhkälber für 50 Euro erschleudert werden müssen. Milch ist billiger als Schnaps. Das nenne ich eine Kulturschade.

    Ein Landwirt sollte auch heute mit 30 Hektar Land und 30 Milchkühen sein Auskommen haben – als Ziel! Dazu muss der Staat (wie teils in der Schweiz) Grünlandprämien zahlen, da der Landwirt für die Gesellschaft das Grünland pflegt, denn Grünland ist Natur pur.

    Was aber heute geschieht – und das auch noch mit Unterstützung der GRÜNEN:

    Es werden Massentierhaltungen gefördert, 3 Millionen Hektar Maissteppen in Deutschland angebaut (6 x die Fläche des Saarlandes!) , um damit teils Giftgasanlagen (sog. „Biogasanlagen“) vollzustopfen.

    Und dann beklagen sich diese ungebildeten GRÜN-Aktionisten über das Insektensterben usw.
    Diesen gesamten Lug und Trug muss die AfD aufgreifen – ohne Beschuldigung der Landwirte, denn diese sind größtenteils von den Kartellparteien und von der EU geradezu ins Unheil befördert worden. Sie sind nicht die „Schwarzen Peter“ – es sind unkundige Politiker und ihre Zujubler.

  17. Ich ergänze meine AfD-Kritik noch um dieses Thema:

    Kernthema Bevölkerungsschutz:

    Die staatliche Behauptung, man wolle die Bevölkerung in der Pandemie vor Corona schützen, ist letztlich eine dreiste Lüge – und zwar solange, wie nicht die Todeszahlen (bis 40.000 je Jahr in Deutschland) aufgrund multiresistenter Keime vermindert werden. Diese stammen vorwiegend aus der Landwirtschaft.

    Dies kann der Staat sofort durch entsprechende gesetzliche Bestimmungen gewährleisten,
    u. a.
    >> sofortiges Verbot aller Massentierhaltungen plus
    >> striktes Verbot des (vorbeugenden) Antibiotika-Einsatzes bei Tieren (z. B. über Futtermittel) plus
    >> extrem strafbewehrtes Verbot des Reserve(!)-Antibiotika-Einsatzes in Tierhaltungen.

    Diese Maßnahmen sind bei gutem Willen sofort umsetzbar, um die Bevölkerung ohne millionenfache Zwangsmaßnahmen zu schützen. Es würden lediglich Teile der Landwirtschaft reglementiert – statt die gesamte Wirtschaft – wie jetzt bei Corona – auf den Kopf zu stellen.

    Für mich ist es ein eklatanter Argumentationsmangel bei der AfD, dass sie dieses Thema im Bundestag nicht gebührend zur Sprache gebracht hat. DAMIT hätte man Merkel und Spahn vorführen können.

    Aber noch ist es nicht zu spät dafür!

  18. CDU und CSU sind schon länger linke Parteien mit grünen Inhalten. Merkel udn Söder haben den Linksrutsch verursacht.

  19. Friedrich Merz (65, CDU) schreibt
    einen Tag vor der Bundestagswahl in seinem Newsletter „#MerzMail“:

    „Ja, dieser Wahlkampf war nicht der beste, den wir bisher geführt haben. Und ja, unser Spitzenkandidat hat nicht die besten persönlichen Umfragewerte.“

    Merz weiter:
    „Aber es geht jetzt mit diesem kommenden Regierungswechsel, den es so oder so geben wird, um die eine entscheidende Frage:
    Welchen Weg nimmt die Bundesrepublik Deutschland in den nächsten Jahren? Bleiben wir auf einem Kurs der Mitte, der Stabilität und der Sicherheit, oder bekommen wir ein rot-grün-rotes Abenteuer mit unabsehbaren Konsequenzen für unsere Arbeitsplätze, für den Wohlstand unseres Landes und für die Zukunft unserer Kinder?“

    ————————————————————————-

    Man staunt nicht schlecht, was MERZ da absondert:
    „Bleiben wir auf einem Kurs der Mitte, der Stabilität und der Sicherheit,….“
    Kurs der Mitte? Wo hat dieser unselige Mensch denn 16 Jahre gelebt? Auf dem Mond?
    Oder ist er ein solch großer Realitätsverweigerer oder gar Ahnungsloser, dass er den Linksrutsch und die fatalen Fehlentscheidungen des 16jährigen Merkel-Regimes nicht mitbekommen hat?

  20. jeanette 25. September 2021 at 10:23; Das mit den Listensoll seit neuestem ja strafbar sein. Ich hoffe, dass dann von Staats wegen auch schnell und hart durchgegriffen wird.

    jeanette 25. September 2021 at 10:23; Das hab ich aber grade 180° gedreht in Erinnerung. So dass Schmidt die vielen Aufgaben, zu denen er nicht fähig war, ob jetzt wegen Nichtkönnen oder Nichtwollen spielt keine Rolle gern Genschä überliess. Das mit der Landshut damals hat auch Genschä gemanagt. Gegen Schmidt war Kohl eine wahre Wohltat. Bei dem gabs wenigstens leichte Steuersenkungen. Unter den Roten gings immer nur rauf.

    jeanette 25. September 2021 at 10:23; Wurde dieser Typ nicht von der Stasi-Hexe in die Wüste gejagt. Dort hat er anscheinend seither seine Zeit verbracht. Offensichtlich gabs dort weder Nachrichten, Zeitungen noch Telefon, Internet. Oder er weist infotechnisch eine ähnlich grandiose Kompetenz auf wie Es.

  21. Fuerwahr, CDU wurde unter Merkel zu einer ERFUELLUNGSPARTEI fuer die radikalen von Gruen und Links, viele einst demokratische Koerper in Partei und Bund, wurden zu leblosen Koerpern degradiert, vergleichbar mit „DDR“, in deren Firmenzeichen schon mal kein Wort stimmte.
    Das Grauen fuer die D Stammbevoelkerung wurde mit wenigen Grossaktionen besiegelt wie
    AKW Abschaltung-Windraeder/Verspargelung, schwere Schaeden an Natur und Vogelwelt.
    Offene Grenzen, Flutung mit incompatiblen=unvereinbaren Moslems aus aller Welt, die hier Vollversorgung geniessen, Integratonsresisstend, auf Geburtenjiohadd konzentriert ansonsten in Gegengesellschaften recht gut lebend, ihr Anteil an Kriminellen teils schwerster Art ist ueberproportional gegenueber anderen Zuwanderern, ebenso den Einheimischen, halten Polizei teils mit Grosseinsaetzen in Trab, sie wissen, dass sie in diesem Land keine oder nur geringe Strafe wie „auf Bewaehrung“ zu befuerchten haben.

    Die Unionsparteien muessen verschwinden, ebenso wie seinerzeit in Italien, als die korrupte Doppelgaengerpartei die einst dieses Land aus WW2 Verhaeltnissen fuehrte vom Pfad der Tugend abkam, allerdings weniger durch systematischen Linkstrend wie es M ohne Wiederstand durchziehen konnte.

  22. Unter M begann der Etikettenschwindel mit den einst geachteten Namen CDU,
    heute stimmt kein Wort mehr, was einst diese 3 Buchstaben bedeuteten.
    Die Union ist zu einer reinen linkslastigen, internationalistichen Apparatschickpartei verkommen, durchaus vergleichbar mit der SED die sich auf Marx/Lenin/Stalin bezog, an deren letzten beiden Namen tropft Blut.

  23. Wieso ist der Herr Dr. Krah nicht im AfD- Vorstand – warum ist er nicht Vorsitzender der AfD ??
    Bewegt etwas – auch in PI – er !! muß das Zepter in die Hand bekommen ! Bewegt etwas !

  24. Die CDU ist mittlerweile unter Merkel zu einem Teil des linken und linksextremen Problems geworden.
    Erkennen können sie diese parteitaktischen Spielchen der CDU in Thüringen, wo sie erst den linksextremen Ramelow wieder in das Amt des Ministerpräsidenten gehievt haben und eifrig in seinem politischen Wirken unterstützen.
    Außerdem koalieren sie ohne Probleme mit den linksextremen Grünen in einigen Bundesländern und betreiben dort grünlinke Politik.Bürgerliche Politik ist in der CDU zu einem Schimpfwort geworden. Nur bei Wahlen versuchen sie mehr oder weniger krampfhaft den Schein zu wahren, mehr halbherzig als überzeugend, bürgerliche Positionen herauszukehren, um sie nach der Wahl problemlos zu entsorgen.
    Es geht der CDU hierbei nur noch um einen billigen Bauernfang.

    Die CDU ist heute das Einfallstor für grünlinke Politik und sie hat diese Irrsinnspolitik verantwortunglos zum eigenen Machterhalt hofiert. Genau aus diesem Grund ist die CDU beliebig und für bürgerliche Wähler unberechenbar und unwählbar geworden.
    Immer mehr Bürger spüren das und wählen die CDU entsprechend ab.

    Auch aus diesen Gründen gibt es für einen bürgerlichen Wähler keine nennenswerte Alternative zu der Alternativen für Deutschland, der AFD!

  25. Krah hat mit seiner Einschätzung sicher recht – die CDU ist auf links umgekrempelt – dank Merkel.
    Überdies, hätte die CDU die Kraft und den Willen gehabt, sich gegen Merkel zu stellen, sich konservative Werte zu bewahren, würde es heute wahrscheinlich keine AfD geben.
    Aber unter den heutigen Umständen, wo GRÜNE, LINKE, ROTE und Sozen unisono mit der CDU/CSU geradezu danach gieren, Deutschland abzuschaffen, ist eine Partei wie die AfD mehr denn je unerlässlich und wichtig.
    Man kann nur hoffen, dass es genügend Menschen gibt, die sich noch einen Rest gesunden Menschenverstandes bewahrt haben und für die AfD stimmen und somit dazu beitragen, dass die „Deutsche Einheitspartei“, insbesondere aber die GRÜNEN politisch dahin geschickt werden, wo sie hingehören – ins politische AUS.

  26. Wer den Rundfunk-Staatsvertrag nicht kündigt, und auf ausgewogene Berichterstattung durch die rot-grünen GEZ-Sender wartet, der kann sich kaum beschweren. Die Union hat überall Schwäche gezeigt, ist überall zurückgewichen und hat sich das Narrativ der Linken und Grünen aufschwatzen lassen.

  27. Maximilian Krah ist ein guter Mann. Mit vielem liegt er goldrichtig, auch was er zur CDU sagt, hat Hand und Fuß. Zudem ist er offenbar keiner von denen, die sich in Brüssel einen faulen Lenz machen und für nichts Diäten kassieren. Er scheint einer zu sein, der seine Aufgabe ernst nimmt. So sagt man jedenfalls in Parteikreisen, wo Guido Reil allgemein eher als Enttäuschung angesehen wird.

    Wo sich Krah aber dieses hoch bescheuerte „Gegendere“ angewöhnt hat, bleibt einstweilen sein Geheimnis. Ich kann das Geschwätz von „Wählerinnen und Wählern“ nicht mehr hören, die schöne deutsche Sprachen beinhaltet nun halt einmal unter dem Begriff „Wähler“ beide Geschlechter – mehr gibt es sowieso nicht, es sei denn, man zählt Zwitter als drittes Geschlecht. Und ich habe noch keine einzige kluge, erfolgreiche Frau kennengelernt, die Wert darauf gelegt hätte, in der gegenderten Form angesprochen zu werden.

  28. Eingedenk dessen, welchen grünen Müll Armin Laschet in Aachen unter „markigen“ Sprüchen bei seinem gestrigen Auftritt abgesondert hat, sollte es auch dem Letzten dämmern, daß die CDU nicht mehr wählbar ist. Wenn er die AfD „bekämpfen will bis zum Letzten“ – ein offen zur Schau getragener Fanatismus, dessen Verlauf und Ende mir aus geschichtlichen Zusammenhängen nur zu gut bekannt sind – , zeigt er damit, daß er zwar AfD sagt, deren Programm aber meint. Laschet ist dabei nicht nur faktenresistent, sondern auch beratungsresistent genug, um zu übersehen, daß dieses Programm dem der alten CDU, bevor Leute wie er sich in ihr breit gemacht haben, nahezu gleicht wie ein Ei dem anderen. Was er also bekämpft, sind nichts anderes als die Werte, für die die alte CDU, bevor sie unter Kohl sich auf den Weg des Niedergangs begab, so daß einer durch Stasi-Seilschaften eingeschleusten Merkel der Boden erst bereitet werden konnte, einmal gestanden hat.

    Hätte die CDU sich an dieses Programm gehalten, statt rotgrünen Phantasiegebilden und globalistischen und verfassungswidrigen Vorgaben aus Brüssel nachzujagen, hätte man nicht nur eine Merkel bereits an der Türe schneller hinausbefördert, als die gucken kann, sondern es gäbe heute auch keine AfD. Wenn Laschet in seinem Haß und Irresein diesen Weg bis zum Ende gehen will, bitteschön. Wie lange es auch immer dauert – das politische Ende auch für die „Laschets“ wird kommen.

  29. Wuehlmaus 26. September 2021 at 12:40
    ———————————————–
    Lieber Wühlmaus, da bin ich mal nicht Deiner Meinung.
    Fakt ist, daß Krah ein guter Mann ist, er ist Rechtsanwalt und stellv. Vorsitzender der AfD Sachsen.
    Was will der in Brüssel? Zusammen mit Jörb Urban hätte er hier in Sachsen ackern müssen, um die gute Position der AfD hier zu stärken und auszubauen.
    In Brüssel gibt’s zwar viel Geld aber fast nichts zu bewegen.
    Sein Gang nach Brüssel ist nicht nur für mich eine Enttäuschung. Daran ändert auch seine gute Analyse nichts.

Comments are closed.