Die Niederlage der Bundeswehr in Afghanistan und die Niederlage der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg sind nur bedingt vergleichbar. Dennoch zeigen sich im Umgang mit den heimkehrenden Soldaten Ähnlichkeiten.

Von C. JAHN | Die Niederlage der Bundeswehr in Afghanistan und die Niederlage der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg sind nur bedingt vergleichbar. Dennoch zeigen sich im Umgang mit den heimkehrenden Soldaten Ähnlichkeiten. Wolfgang Borcherts bekanntes Theaterstück „Draußen vor der Tür“, das die innere Leere und Orientierungslosigkeit des Kriegsheimkehrers nach einem verlorenen Krieg beleuchtet, wirkt daher im Deutschland des Jahres 2021 nicht weniger aktuell als im Deutschland des Jahres 1945.

Die Niederlage der Bundeswehr in Afghanistan wird in der deutschen Öffentlichkeit bislang weitgehend verdrängt. In den Vordergrund der sogenannten „Aufarbeitung“ wird die Evakuierung einheimischer Afghanen geschoben, als wollte man diesen Krieg im nachhinein wenigstens humanitär gewinnen. Aber trotz aller Schönredereien ist die Sachlage, wie sie ist: Die Bundeswehr hat diesen zwanzigjährigen Krieg gegen eine schlecht bewaffnete Truppe orientalischer Revolverhelden letztlich klar verloren.

Der aus Afganistan nach Deutschland heimkehrende Bundeswehrsoldat kehrt also als Soldat einer Verliererarmee heim, auch wenn die Politik derzeit krampfhaft versucht, ihm zum Trost zumindest einen humanitären Siegerkranz zu flechten, weil er ein paar Afghanen aus Afghanisten mitgebracht hat. Als Soldat aber ist und bleibt er ein militärischer Verlierer. In dieser Eigenschaft unterscheidet den Bundeswehrsoldaten des Jahres 2021 nichts vom Wehrmachtssoldaten des Jahres 1945.

Und genau aufgrund dieser Gemeinsamkeit ist auch die Heimkehr nach Deutschland so ähnlich. Auch 1945 war niemand da, der den Heimkehrern erklären konnte, worum es in diesem Krieg eigentlich gegangen war und warum die toten Kameraden des Heimkehrers irgendwo auf fremdem Boden sterben mussten – Fragen, mit denen sich die Bundeswehrsoldaten von 2021 ebenfalls beschäftigen, ohne dass sie eine befriedigende Antwort erhalten. Auch 1945 wollte die Heimatgesellschaft keine alten Kriegsgeschichten hören – genauso wie heute niemand Näheres über den eigentlichen Krieg in Afghanistan jenseits von Brunnenbohren erfahren will. Und auch 1945 stahlen sich all jene, die diesen Krieg befohlen hatten, im nachhinein aus der Verantwortung – die Parallelen zu 2021 sind unübersehbar. Genau um diese Fragen: Wegschauen, Verdrängen, gesellschaftliche Ausgrenzung und vor allem die innere Einsamkeit des Heimkehrers geht es in Wolfgangs Borcherts berühmtem Theaterstück.

Aber bislang haben wir Borcherts „Draußen vor der Tür“ immer so verstanden, dass die Einsamkeit des Heimkehrers und die von ihm aufgeworfenen Fragen auch mit der speziellen Art des Krieges in Zusammenhang zu sehen sei: als „ungerechter Krieg“ sei es der Nachkriegsgesellschaft nur lieb gewesen, den Zweiten Weltkrieg geistig zu verdrängen und sich nicht mit etwaigen Schuldfragen zu belasten, die sich aus Ursprung und Hergang des Krieges ableiten ließen. So haben wir das alle jedenfalls immer in der Schule gelernt.

Doch tatsächlich – genau diese Erfahrung machen wir gerade – scheint die Art des verlorenen Krieges mit der Art der Heimkehr gar nichts zu tun zu haben. Der Afghanistan-Krieg war ganz sicher kein „ungerechter Krieg“, aber die Heimkehrsituation auf der geistigen Ebene ist für den einzelnen Bundeswehrsoldaten heute nicht so viel anders als die Heimkehrsituation des Wehrmachtssoldaten. Wir müssen deshalb Borcherts Werk heute aus einer neuen Sicht betrachten: Er beschreibt in seinem Stück eben nicht die spezielle Situation eines heimkehrenden Kriegsverlierers nach einem „ungerechten Krieg“, sondern ganz grundsätzlich die Heimkehr des Kriegsverlierers allgemein, unabhängig von Fragen nach Sinn, Zweck und Rechtfertigung des gerade verlorenen Krieges.

Die Afghanistan-Heimkehrer der Bundeswehr, die sich in diesen Tagen genau wie ihre soldatischen Kameraden von 1945 mit dem Faktum ihrer Niederlage und allen damit verbundenen Fragen auseinandersetzen, halten daher auch dem Staat insgesamt einen Spiegel vor: Wieso ist es der Bundesrepublik politisch und gesellschaftlich in 76 Jahren nicht gelungen, seinen Soldaten im Moment ihrer Niederlage eine bessere Antwort auf ihre Fragen zu geben als der zerbrochene Staat und die zerbrochene Gesellschaft von 1945? Wie ist es möglich, dass dieser vorbildliche, edle Staat, der sich seit Jahrzehnten abmüht, alles richtiger, „guter“ und vor allem anders zu machen als alle anderen Staaten der deutschen Geschichte, in seinen militärischen Niederlagen so seltsam vergleichbar an das Erbe ausgerechnet jenes deutschen Staates anknüpft, mit dem er nichts, aber auch gar nichts gemein haben will? Und wieso ist in der Bundesrepublik, diesem angeblich großartigsten deutschen Staatswesen aller Zeiten, selbst nach 76 Jahren immer noch niemand da, weder in Staat und Gesellschaft, der den heimkehrenden Soldaten überhaupt irgendeine befriedigende Antwort auf ihre Fragen nach dem Sinn und Zweck des gerade verlorenen Krieges, den Gründen der Niederlage, der Rechtfertigung für die Toten, zu geben vermag?

Wieso also – und darin zeigt sich die ganze Dramatik der geistigen Leere unseres Staates und unserer Gesellschaft – verhallt der letzte Satz in Wolfgang Borcherts „Draußen vor der Tür“ im Jahr 2021 genauso im Raum wie 1945: „Gibt denn keiner, keiner Antwort?“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

114 KOMMENTARE

  1. .

    Doch, ist vergleichbar

    .

    1.) Deutschland liegt heute, 2021, mehr in Trümmern als 8. Mai 1945.

    .

    Friedel

    .

  2. „Die Bundeswehr hat diesen zwanzigjährigen Krieg gegen eine schlecht bewaffnete Truppe orientalischer Revolverhelden letztlich klar verloren.“

    Man sollte schon bei den Tatsachen bleiben. Die Bundeswehr hat 20 Jahre lang nie gekämpft. Sie hatte zwar einen Gegner gehabt, aber der Gegner durfte nicht benannt werden und nicht bekämpft werden.

    Die Bundeswehr sollte zur Unterstützung der „Nation Building“ Brunnen bohren und Mädchenschuhe errrichten.

    Gleichzeitig zeigte man den Afghanen die Vorteile der Mülltrennung und der TÜV Prüfplakette. Wenn sich die Afghanen über die Bundeswehr krank lachten, hat man diesen Heiterkeitsausbruch auf die Fahnen geschrieben als Zeichen der Völkerverständigung.

  3. „Gegner“

    Ein absolutes Unverständnis der Situation war, dass man die „Taliban“ als Gegner betrachteten und nicht die rechtgläubige afghanische Bevölkerung, die die ungläubigen Christen Schweine zutiefst verachtete.

    Ein Kampf gegen den Mohammedanismus, ohne den Mohammedanismus zu bekämpfen, kann aus Prinzip nicht gewonnen werden.

    Man hätte ja einen Anfang machen können, indem man jeden Imam, dem man habhaft wird, öffentlich aufknüpft und die Moscheen die Luft sprengt.

  4. Nur leider wird man diesen Krieg nicht im Nachhinein humanitär gewinnen , ganz im Gegenteil mit dem unkontrolliertem Einfliegen von Afghanen unter welchem Vorwand auch immer holt man sich das Konfliktpotential vom Hindukusch vor die eigene Haustür . Ab jetzt wird die Freiheit am Hindukusch anscheinend in Deutschland verteidigt . Das ganze wird mit Sicherheit wie alle anderen merkelhaften Entscheidungen in einem totalen Desaster für die schon länger hier Lebenden enden . Allerdings scheint das mit Blick auf die Wahlergebnisse bei den meisten Bürgern auf volle Akzeptanz zu stoßen .

  5. .

    Amerikaner haben Krieg dort verloren

    .

    1.) Bundeswehr hatte dort zahlenmäßig (Soldaten) und von Ausrüstung her militärisch überhaupt keine Kampfkraft.

    2.) Sie war nur aus politischen Gründen (NATO-Bündnisfall) dabei an Seite der USA und hat sich kaum außerhalb ihrer stark befestigten Camps bewegt.

    3.) Höchstens mal Patrouillenfahrten.

    .

    Friedel

    .

  6. @ ghazawat 14. Oktober 2021 at 09:35
    Stimmt die wenigsten BW Soldaten haben in AFG gekämpft , die meisten sind aus dem Camps aus Sicherheitsgründen nie rausgelassen worden . Und wenn dann nur in kontrollierte Gebiete . Der Großteil des Kontingents hat im Lager die Zeit runtergerissen und fürstlich dabei verdient .

  7. Mir, als 1946 geborenem, ist Borcherts „Draußen vor der Tür“, genauso wenig bekannt, wie der heutigen Jugend. Es wurde in den 50ern und 60ern im Unterricht nicht behandelt. Ich wußte natürlich, das es das Stück gab – es hat mich aber nicht interessiert. Es gab ja schließlich auch die Vätergeneration, die ähnliches auch erlebt hat. Da gab es genug zu erfahren.

  8. Afghanistan kein ungerechter Krieg ?

    Doch, selbstverstaendlich.

    Ein Krieg der Schande als illegale Besatzer.

  9. Nuernberger
    14. Oktober 2021 at 09:40

    „Nur leider wird man diesen Krieg nicht im Nachhinein humanitär gewinnen , ganz im Gegenteil mit dem unkontrolliertem Einfliegen von Afghanen unter welchem Vorwand auch immer holt man sich das Konfliktpotential vom Hindukusch vor die eigene Haustür .“

    Jeder Afghane, ausnahmslos jeder Afghane ist in Deutschland einer zuviel. Wir brauchen in Deutschland genau zwölf Afghanen als Botschaftspersonal und keinen einzigen mehr!

    Die Flutung Deutschlands mit Mohammedanern hat einen völlig anderen Sinn.

  10. .

    4.) Bei uns war Borcherts „Draußen vor der Tür“ Unterrichtsstoff in der Oberstufe. Bin mittleres Semester.

    .

    Friedel

    .

  11. In den Nachkriegsjahren hat man den Krieg zwar totgeschwiegen, aber die heimkehrenden Soldaten nicht wie Scheisse behandelt, was heute in der BRD bis in höchste Ämter zum „guten Ton“ gehört.

  12. Ich habe noch nichts gehoert, dass die deutschen Soldaten mit dem Bajonett im Ruecken nach Afghanistan gezwungen worden waeren.

  13. Es ist genauso wie bei den Vietnam Veteranen.
    Die hielten ihre Köpfe und wurden bei ihrer Heimkehr beschimpft und verachtet!
    Sogar wie Mörder behandelt.
    Es ändert sich nichts.
    Wie beim Fußball. Wenn die Mannschaft verliert, wird sie ausgebuht!
    Nur Gewinner sind gefragt!

    Nicht einmal ein paar Staatsoberhäupter haben sich bei der Heimkehrfeier aufgemacht, um die Soldaten zu ehren, zu empfangen, ihnen für ihre tödlichen Einsätze zu danken.
    Jeder hat sich gedrückt so gut er konnte. Wollte mit dieser „Sache“ nichts zu tun haben.
    In dieser Bundeswehr, die mehr eine Lumpensammlung darstellt, als ein stattliches Heer, runtergewirtschaftet ohne Ausrüstung und würdige Anführer. Fürs Ausland die reinste Lachnummer.

    Die Bundeswehr ein Spiegel unserer gesamten deutschen Gesellschaft!

    Würdelos, chaotisch, desfunktional, verantwortungslos, verarmt, hoffnungslos!

    Kurzum ein TRÜMMERHAUFEN!
    Geführt von einem rückgratlosen Haufen!

  14. Mantis
    14. Oktober 2021 at 09:56

    „außer Spesen, nix gewesen, nennt man das wohl.“

    Das zieht sich durch die langen Jahre der merkelschen Politik. Ich bin ein aufmerksamer Zeitgenosse mit einem hervorragenden Gedächtnis. Ich kann mich an keine einzige Entscheidung erinnern, die von Frau Dr Merkel positiv gefällt wurde und irgendeinen positiven Einfluss hatte. Ich kann mich nur an eine lange Reihe von Katastrophen erinnern, die auf der Unfähigkeit von Frau Dr Merkel beruhen.

    Natürlich höre ich von der Presse täglich anderes…

  15. .

    Bei 99% Afghanen-Zustimmung zu Scharia (PEW, 2013), ein Rekordwert
    in islamischer Welt,….

    .

    1.)…müßte man 99% der Bevölkerung entsprechend behandeln, um Krieg zu gewinnen.

    .

    Friedel

    .

  16. „Deutschlands Sicherheit wird nicht am Hindukusch verteidigt. Sondern an der deutschen und europäischen Außengrenze.“
    (Alexander Gauland im Bundestag am 21.11.2017 – ungehört verhallt)

  17. jeanette
    14. Oktober 2021 at 10:00

    „Kurzum ein TRÜMMERHAUFEN!
    Geführt von einem rückgratlosen Haufen!“

    Drei Wetter Taft Uschi oder Frau Annegret Kramp-Karrenbauer zur Verteidigungsministerin zu machen, ist ein Ausdruck boshafter Abartigkeit und abgrundtiefen Hasses gegen eine „Armee“.

    Frau Merkel zeigt deutlich, was sie von der Bundeswehr hält.

  18. Paramilitaerische Polizeiausbildung steht Teilnahme an Gefechten in nichts nach.

    Aufklaerung gehoert sowieso dazu.

  19. Meine beiden Großväter erzählten unterschiedliche Geschichten über den Krieg.
    Der eine sprach nie mehr darüber,er kam in einem Zustand aus russischer Gefangenschaft,in dem ihn meine Großmutter nicht mehr als ihren Ehemann erkannte.
    Der andere teilte viele Episoden aus dem Krieg,natürlich nicht über Kriegshandlungen,hatte Fotos von den Gegenden wo er eingesetzt war(Krim,Nordafrika,Kreta) und für mich als Kind war das spannend anzuhören und der Krieg ein abstraktes,nicht greifbares Ding.
    Aber daß Soldaten schlecht gemacht wurden,das kannte ich nicht.

  20. OT (muss sein zur Info für alle Ungeimpften!)

    Gestern bei LANZ
    LAUMANN/CDU will allen UNGEIMPFTEN DIE KRANKENKASSENEITRÄGE ERHÖHEN!

    Der Fetteste von allen, der mindestens zwei Zentner auf die Waage bringt, vielleicht auch mehr, er heißt: KARL JOSEF LAUMANN /CDU. Dieser Fette will allen Ungeimpften die Krankenkassen erhöhen! Er will denen, die sich um ihren Körper sorgen, körperbewusst leben und ihre Körper nicht jedem dahergelaufenen Quacksalber zu Genexperimenten und anderen Versuchszwecken anbieten wollen, bestrafen! Sie wären unsolidarisch RICHTET ER DAS VOLK. So weiß doch jeder, dass auf den Intensivstationen hauptsächlich die FETTEN und anderweitig Ungesunden liegen. Die GESUNDEN WILL DER FETTE Kerl nun bestrafen!! Auch sind es die FETTEN, die die Pfleger und Ärzte zur Verzweiflung bringen, ihnen zu viel abverlangen.

    LAUMANN sollte allen FETTEN und sich selbst die Krankenkassen erhöhen! Denn die Fetten sind es, die dem Gesundheitssystem AUF LEBENSDAUER immense Schäden zufügen (aber nicht die Ungeimpften). Mit ihrer Fettsucht mit sich bringende chronischen Krankheiten sind es die FETTEN, welche die ALLGEMEINGEMEIN AUF DAUER BELASTEN!!! Die GEFRÄSSIGEN sind unsolidarisch und kostenbringend auf LEBENSZEIT! Die Schlanken müssen für die Fetten immer mitbezahlen!!!

    Unverschämt ist dieser FETTE!
    Die eine diktiert vom hohen Ross die Armen sollen alle frieren, das wäre das Billigste, der andere Drogenfreak, der sich als Gesundheitsminister aufspielt, aber noch gar nicht ernannt ist, will Cannabis legalisieren (um die Bevölkerung Drogenabhängig zu machen, denn Drogenabhängige sind gleichgültig und besser manipulierbar), und der vollgefressene Kerl will alle Gesunden bestrafen.

    So weit sind wir jetzt schon, dass die Menschen wieder NACH IHRER NÜTZLICHKEIT MEDIZINISCH EINGETEILT WERDEN!! Und das alles unter der Glocke der „Allgemeinen Gleichheit“, alle Menschen sind gleich, gleich wertvoll! Während wir uns noch über HAUTFARBEN streiten, läuft hier schon die „MENGELE-APARTHEID“.

    Eine Holocaust Überlebende warnte: Wenn sich Medizin (Drogen) und Politik zusammentun, dann wird es gefährlich!

    Hoffentlich kommt bald der Tag, dass solche Leute ENDLICH ALLE für immer hinter Gitter gesperrt werden!!

    Die CDU hat bei der Wahl schon einen Denkzettel bekommen, ist aber noch nicht schlau geworden, die feisten, vollgefressenen Kerle haben NICHTS GELERNT, ganz im Gegenteil!

    Wie kann sich so ein vollgefressener Kerl, eine medizinische Zeitbombe auf zwei Beinen, der die vorausschauenden Kosten schon quer auf der Stirn geschrieben sind, überhaupt wagen, ein medizinisches Urteil zu fällen.

    Die FOLGEN von FETTSUCHT:
    Schnarchen
    schlafbezogenen Atemstörungen
    Diabetes
    Gelenkverschleiß
    Plattfüße
    Wassersucht
    Fettstoffwechselerkrankungen ( z.B. Hypertriglyzeridämie, Hypercholesterinämie)
    Fettleber und Refluxkrankheit ( Sodbrennen)
    Erkrankungen der Gallenblase
    Risiko für Gallensteine (Cholelithiasis )
    Anstieg der Harnsäure im Blut (Hyperurikämie, Spätfolge Gicht)
    Arteriosklerose
    Ein Zerreißen des Bindegewebes, was nicht rückgängig zu machen ist
    in weiterer Folge Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Herzinfarkt
    Bluthochdruck
    HORMONELLE VERÄNDERUNGEN:
    Insulinresistenz
    Schilddrüsenunterfunktion
    Erhöhtes Testosteron bei weiblichen Patienten
    Zu niedrige Testosteronwerte bei Jungen
    Erhöhte Östrogenwerte bei Jungen und Mädchen
    Bei Kindern zu früh beginnende Pubertät
    Hypertonie kann langfristig Herz, Nieren und Augen schädigen
    Erhöhte Blutfettwerte führen zu Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall
    Schädigung der Sehnen, Gelenke, Muskeln führen zu Rückenschädigungen
    Krankhafte Veränderungen der Gelenkknorpel
    und des gesamten Bewegungsapparates: Knie, Hüfte,
    Senk und Spreizfüße, O-Beine
    Knochenbrüche

    Die FETTEN sind eigentlich wandelnde, kostenintensive Tote auf zwei Beinen!

    ENDSTATION:
    Geimpft
    Intensivstation als Dauerpatient

    HERR LAUMANN fangen Sie bei sich selbst an!!

  21. Meine Aeusserungen beziehen sich ausdruecklich nicht auf die Soldaten, die unter Lebensgefahr versuchten, diese Schandtruppe von Kaboum Airport zu retten.

    Wahrscheinlich werden sie deshalb aufgeloest.

  22. Protest gegen die 3G-Pflicht ab Freitag – Spannungen in Triest
    Corona-Protest: Hafenmitarbeiter in Italien drohen mit Blockade
    https://www.suedtirolnews.it/italien/corona-protest-hafenmitarbeiter-in-italien-drohen-mit-blockade

    Schert mich aber gar nicht, dann werden eben Gemüse aus der Türkei , Kartoffeln aus Ägypten im den deutschen Supermärkten
    fehlen, ebenso wird weniger Iranisch-Irakisches Öl durch die Alpenpipeline Triest-Karlsruhe fließen, dann können weiterhin, die Verteuerung des Benzins den Klimawandel zuschieben

    Die Proteste in Italien/Südtirol gehen weiter
    https://www.facebook.com/photo?fbid=2950861828511561&set=a.1387638168167276

  23. Die ursprüngliche Begrüßung der Afghanistan-Heimkehrer fiel dann doch wohl etwas zu bescheiden aus: die Soldaten kamen im Gänsemarsch, völlig unmilitärisch, aus einer Transportmaschine geschlendert, die Passagierflugzeuge werden wohl für „Flüchtlinge“ gebraucht. Keine Ehrenformation, kein Musikkorps, noch nicht einmal ein Fahnenträger! Derweil kam AKK mit einer großen Tasche, offenbar verspätet, mit großen Schritten übers Flugfeld geeilt. Was hatte die Dame vor? Auf der Rollbahn eine Tupperparty veranstalten, oder wollte sie auf dem Heimweg bei EDEKA noch rasch ein paar Pfandflaschen abgeben? Anschließend wurde der Kommandeur von AKK noch umarmt – ohne Maske!

  24. Unsere Soldaten (2021) haben doch zum Schluss nicht verloren !!!
    Der Vergleich mit den ’45er Heimkehrern hinkt sowieso ein biss_chen.

    Von all den Altvorderen, wenn sie denn mal „unter sich“ waren und vom Krieg erzählten,
    hatte ich nie eine Story gehört, dernach sie jahrelang nur kleine Mädchen
    tapfer in die Schule fuhren … und mittags zum Abholen wieder zurück.
    Sowas wie: Rommel in Afrika: „Zwischen heldenhaftem Hin- und Herfahren der
    Schüler*innen und Brunnenlöcherbuddeln für die People of Colour konnten der
    Feldmarschall und unsere Soldaten noch nebenbei die Engländer und ihre zugehörigen Hottentotten
    aus den Wüsten vertreiben.

    Tja, sowas fehlte durchgängig in den alten O-Tönen.
    Auch bekam man nichts zu Gehör vom heldenhaften 2.WK-Soldateneinsatz beim Brunnenlöcher
    graben für Einheimische, die zwar Zeit wie Heu hatten, sich aber dann doch lieber schonten
    und ausschliesslich ihre Männer gleich hier „hinasylierten“ um „Unter den Linden“
    unseren Soldaten zuzuprosten und ihnen viel Glück beim Verteidigen ihrer alten Heimat
    zu wünschen, in die erstere, wenn sie hier mal nicht am kulturellen stoffwechseln und zumessern sind, so urlaubsmässig hin und wieder Tourie-Reisen machen (altes Mütterchen besuchen, das man zurückgelassen hatte) .
    Was ich an soldatischen Tugenden in Afghanistan von unseren Jungs und Jungs*Innen vermisste wäre da noch ein grosser Bäckerei-Einsatz gewesen, so ganz hallall.
    Aber kann man ja für später immer noch auf die Liste setzen.

    ☎ 💩

  25. @ jeanette 14. Oktober 2021 at 10:00
    UvdL und AKK haben nur Ihren Auftrag ausgeführt; Zerstörung der Bundeswehr!

  26. Ein Buch, was jeder Deutsche gelesen haben sollte,
    dies gilt ebenfalls für „Die Mörder sind unter uns“ (W. Staudte).

  27. ghazawat 14. Oktober 2021 at 10:06
    jeanette
    14. Oktober 2021 at 10:00
    „Kurzum ein TRÜMMERHAUFEN!
    Geführt von einem rückgratlosen Haufen!“
    Drei Wetter Taft Uschi oder Frau Annegret Kramp-Karrenbauer zur Verteidigungsministerin zu machen, ist ein Ausdruck boshafter Abartigkeit und abgrundtiefen Hasses gegen eine „Armee“.
    Frau Merkel zeigt deutlich, was sie von der Bundeswehr hält.
    ——————————————————

    In der Staatsverteidigung und in der Bundeswehr ist die Frauenquote fehl am Platz.
    Es hat halt seine Gründe, dass unser Herr Männer und Frauen geschaffen hat, jeden zu seinem Zweck.
    Aber wie in meinem OT schon erwähnt, ist der allgemeine HORMONHAUSHALT der Bevölkerung offensichtlich in Schieflage geraten. Hormonelle Veränderungen bringen das göttliche Gefüge durcheinander. Durch Fettsucht, verunreinigte Nahrung und die Hormone sind NACHHALTIG GESTÖRT.
    Erhöhtes Testosteron bei weiblichen Patienten
    Zu niedrige Testosteronwerte bei Jungen
    Erhöhte Östrogenwerte bei Jungen und Mädchen
    Bei Kindern zu früh beginnende Pubertät

    Als Folge kommt dann solch eine Bundeswehr zu Tage!
    Geführt von Hormongeschädigten, und die Homosexuellen, eventuell auch durch Hormonstörungen hervorgerufen, taugen ohnehin zu keiner militärischen Aktion. (Ganz zu schweigen von der Schwierigkeit wie an den Weltfronten 3 Toiletten platziert werden sollen).

  28. Barackler 14. Oktober 2021 at 10:28

    „Berlin. Und wieder gerät die Bundeswehr durch Soldaten, die rechtsextremistischem Gedankengut anhängen, in die Schlagzeilen und in Erklärungsnot. Diesmal geht es um das Wachbataillon, das unter anderem bei staatlichen Festakten antritt oder Staatsgästen der Bundesregierung die militärischen Ehren erweist. Wie inzwischen ein Sprecher des Bundesministeriums der Verteidigung in Berlin mitteilte, gehe man intern wegen Rechtsextremismusverdachts gegen Angehörige des Wachbataillons vor.“

    https://www.bundeswehr-journal.de/2021/rechtsextremisten-ministerium-ermittelt-im-wachbataillon/

  29. aenderung 14. Oktober 2021 at 10:28

    jeanette 14. Oktober 2021 at 10:12

    den kenn ich gar nicht, ist der wirklich so fett?

    ——————————-

    Gestern hat der da gehockt. Sein Bauch ist dicker als sein Kopf!

  30. Die Soldaten können nichts für diesen verlorenen Krieg. Die meisten Soldaten wurden bei sinnlosen Patrouillen – ohne eigene Luftunterstützung/-aufklärung – getötet.
    Diese Patrouillen wurden dann im Verlauf des „Krieges“ eingestellt und die Soldaten waren überwiegend in ihren Unterkünften.
    Bei einem Auslandsverwendungszuschlag von ca. 100 Euro pro Tag steuerfrei , neben dem Gehalt – derzeit erhöht auf 145 Euro – schafft das natürlich Anreize, sich freiwillig zu melden.
    Ja man könnte es so zynisch ausdrücken – ohne Spesen nichts gewesen.
    Allerdings möchte ich dies natürlich nicht auf die Opfer dieses sinnlosen Einsatzes beziehen, sondern ausschließlich auf die verantwortlichen Politiker.

  31. Nuernberger
    14. Oktober 2021 at 10:35

    „>>>> Pfeil und Bogen Mann aus Oslo vor kurzem zum Islam konvertiert <<<<"

    So etwas hatte ich mir schon gedacht

  32. Karl Josef Laumann
    So fett ist er!

    Ausgerechnet der, will den Leuten den Lohn kürzen und auch den Ungeimpften die Krankassenbeiträge erhöhen.

    Ein Mann, der wie man hier sieht, ganz klar für jeden Menschen ersichtlich, an Fettsucht leidet, damit das Gesundheitssystem einen Leben lang belasten wird, der will den Ungeimpften, den Gesunden, die Krankenkassenkosten erhöhen!

    https://www.wa.de/nordrhein-westfalen/karl-josef-laumann-nrw-cdu-interview-ueber-schwere-entscheidungen-coronavirus-pandemie-90010564.html

    Der hat gestern Abend kaum auf den LANZ Stuhl gepasst.

  33. Viel wichtiger ist doch , dass die fetten Pazifisten der Grünen und Roten und die kommunistische CDUCSU wieder einen „ humanitären Krieg „ führen mussten und Ihre missionarische Haltung ausleben mussten . Ja … das Hilfssyndrom ist immer auch ein Unterdrückungspolitik und Mordsyndrom nach dem Motto : bist Du nicht Willig brauche Gewalt ! Sie wollten in einem archaischem Land die Demokratie , Bildung , Rettung der Mädchen und Frauen einführen … ach ja , such noch Brunnen und Straßen bauen ! Dafür brauchten diese Art Politiker ( Roth und Konsorten ) Idioten , die so etwas für Sie umsetzen . Ruckzuck wurde jede Menge Geld den Soldaten geboten und diese Söldner liefen zu Hauf dort hin und jammern nun über Ihre Situation ; einige bezahlten es mit Ihrrm Leben oder als Invalide !!! Soll ich nun darüber lachen oder weinen ?? Nein … in diesem Staat haben Sie sich nur missbrauchen von Verbrecher , die Sie alle auch noch selbst gewählt haben !
    Wer das so unverblümt sagt , ist natürlich Querdenker oder gar voll Nazi und daran hat sich bis heute nichts geändert , denn Sie wählten exakt den gleichen Mist noch einmal mit anderen Vorzeichen !!

  34. Kalle 66 14. Oktober 2021 at 10:19
    Doch ein Fahnenträger, hab ich glatt übersehen, bitte um Entschuldigung!

  35. „Der Afghanistan-Krieg war ganz sicher kein „ungerechter Krieg““… Ach nein? Das kann man auch anders sehen. Es war ein Krieg unter vorgeschobenen Gründen gegen das afghanische Volk. Was soll daran gerecht sein?

  36. .
    .
    Afghanistan Feldzug verloren!
    .
    Die Bundeswehr hat verloren!
    .
    Deutschland hat verloren!
    .
    Das deutsche Volk hat verloren.

    .
    Außer das die Innere Sicherheit jetzt in unseren dt. Städten verteidigt werden muss weil Merkel und ihre Schergen hunderttausende illegale hoch kriminelle und gewalttätige Affenghanen in unser Land geholt haben. Leider wird unsere Sicherheit dem Asyl-Wahnsinn Preis gegeben. Und der dt. Steuerknecht darf dafür noch zahlen.
    .
    .
    Das dt. Volk verliert IMMER!!
    .
    Weil die dt. Regierung deutschenfeindlich ist!
    .

    20 Milliarden Steuergeld für nichts oder das sich wenige damit die Taschen vollgestopft haben.

  37. jeanette
    14. Oktober 2021 at 10:32
    aenderung 14. Oktober 2021 at 10:28

    jeanette 14. Oktober 2021 at 10:12

    den kenn ich gar nicht, ist der wirklich so fett?

    ——————————-

    Gestern hat der da gehockt. Sein Bauch ist dicker als sein Kopf!
    ++++

    Besser, als umgekehrt! 🙂

  38. .

    An: jeanette 14. Oktober 2021 at 10:12 h

    .

    1.) Nach meinen Informationen werden Patienten, die trotz Corona-Impfung an Covid-19 erkranken und auf Intensiv landen,

    2.) statistisch als „Ungeimpfte“ gezählt. Ein juristischer Kniff.

    3.) Was für ein Wahnsinn (wenn es zutrifft), was für eine Täuschung der Öffentlichkeit,
    um das Versagen der 4-Covid-Impfstoffe = wenig wirksam und tödliche Nebenwirkungen zu verschleiern.

    3.) Das würde die Pressemeldungen der letzten Tage / Wochen erklären, Corona sei von nun an eine Pandemie der Ungeimpften.

    .

    Friedel

    .

    PS:
    Gute Liste der Adipositas-Folge-Erkrankungen

    .

  39. Korrektur: … sie sich von Verbrechern missbrauchen lassen, die sie alle auch noch selbst gewählt haben …

  40. Mein Fazit aus den 20 Jahren Afghanistan:

    + Der Islam läßt sich im Wesentlichen nicht militärisch besiegen
    (das schließt kurfristige militärische Einsätze nicht aus gegen Mohammed-Terroristen oder höhere Köpfe)

    + Den Betroffenen, die in dieser politischen Gewaltsekte gefangen sind (Apostasie), muss geholfen werden, sich vom Rassisten, Faschisten, Dschihadisten, Terroristen und islamistischen Eroberer Mohammed zu distanzieren.
    Innerlich und äußerlich

    + Dies ist ein längerer, weltweiter Prozeß (geschätzt einige 100 Jahre), der bisher (im Großen) noch nicht mal angefangen hat.
    Ursache:
    – Ideologie vom Islam wird nicht verstanden
    – Realitätsverweigerung von Bessermenschen, das eigentliche Problem zu benennen. Jeder, der das Problem nur ansatzweise benennt, wird in den (sozialen) Gulag geschickt mit „Islamfeindlich“, „Rassist“, „Religionsfreiheit“, …

    + Deshalb gilt zum Selbstschutz unseres Landes vor Dschihad und Scharia: erst mal alle raus, die den Faschisten, Rassisten und Islamisten Mohammed als ihr Vorbild verehren.

    Das politische Konzept in Afghanisten hat ALLES obige falsch gemacht.

    Wenn Deutschland und die Welt obiges aus dem Afghanisten-Einsatz lernt, wäre der nicht ganz umsonst gewesen.
    Allerdings kann man obiges auch aus 1400 Jahren Dschihad und islamistischer Eroberung vom Islam lernen, dazu hätte es 20 Jahre Afghanistan nicht gebraucht.

  41. Auch wenn der Zapfenstreich schön anzusehen war und toller Blasmusik, das macht aber leider
    keinen umsonst gestorbenen Soldaten mehr lebendig, ein verhöhnende doppelmoralische Regierungsversagungs-Politik-Propaganda,
    die Reden hätte sich Krampfbäuerin sparen können, die BRD und Nato haben nur eines hinterlassen, 20 Jahre Kriegseinsatz für nix, außer verschleuderte Milliarden, wo man Zuhause alles in Digitalisierung und sonstiges wichtiges finnanzieren hätte können, der Einzige , der Provitierte , waren die Taliban, die hochmoderne Kriegsaussrüstung geschenkt bekommen haben, während das Volk
    verhungert.Fazit , die ganzen Politiker von der NATO sind ein krimineller Versagerhaufen, der nur Steuergeld
    von EU-Bürgern verbraten hat, ebenfalls für NIX
    https://www.facebook.com/Kontrabasstuba/photos/pcb.593373695415643/593373495415663

  42. Das Ergebnis vom Afghanistan-Einsatz:
    nun müssen wir unser GG, unsere Frauen (ohne Kopftuch) usw. nicht mehr am Hindukusch, sondern in Deutschland verteidigen,
    am Breitscheidplatz,
    in Freiburg(Maria L),
    in „Brennpunktvierteln“,

    Siehe auch VS (Zunahme Islamismus) und BKA (Stichwörter Türken, Kontext Zuwanderung, …).

    Oder wie es die AfD sagt:
    die Probleme müssen (vor Ort) gelöst
    und nicht (nach Deutschland) importiert werden.

  43. 1960, also 15 Jahre nach der Hitlerdiktatur, waren die Trümmer weggeräumt, keiner ist mehr verhungert, die Folgen des Krieges waren überwunden, ja, auch im Osten. 2021, die Merkeldiktatur ist vorbei, was wird in 15 Jahren sein? Ich weiß es nicht. Aber ich denke, dass sich dieses Land nie wieder von den Kriegsschäden erholen wird. Welcher Krieg? Eine Bundeskanzlerin welche Zitteranfälle beim Abspielen der Nationalhymne bekommt und die Deutschlandfahne wie einen stinkenden Putzlappen, sichtlich angewidert, von einer Bühne entfernt, hat einen Krieg gegen das eigene Volk geführt. Vielleicht sollte sich Mal jemand mit den Kriegsverlierern dieses Krieges befassen. Der Sieger, oder besser die Siegerin, steht fest, sie hat ihr Werk vollbracht. Gewinner sind die Bolschewisten und alle ins Land geströmten, den Sozialstaat Ausbeutenden. Verlierer sind alle Biodeutschen, nur 90% wissen es noch nicht.

  44. T.Acheles
    14. Oktober 2021 at 10:49

    „Oder wie es die AfD sagt:
    die Probleme müssen (vor Ort) gelöst
    und nicht (nach Deutschland) importiert werden.“

    Ich darf ergänzen, dass es keinerlei Probleme in Afghanistan gibt. Die Menschen leben in Afghanistan genauso, wie sie wollen. Man muss das einfach akzeptieren.

    Es war der katastrophale Fehler, 100 prozentigen Mohammedanern zu erklären, wieso man Mädchenschulen braucht und welche Vorteile eine Schwulen und Lesben Quote hat.

  45. Die Bluttat von Norwegen scheint doch von einem Islamisten begangen worden zu sein, also Moslemterror.

    Dabei hatten die Linksmedien schon auf einen Breivik 2.0 gehofft.

  46. .

    Die nächsten deutschen Kriegs-Pleite mit Ansage werden..
    .
    Mali
    .
    Ukraine
    .
    oder neuer Russlandfeldzug

    .
    .
    Und das ist richtig so.. DE darf sich nicht immer in die inneren Angelegenheiten fremder Staaten einmischen. Die BW soll Deutschland, das Deutsche Volk und die dt. Grenzen gegen illegale Grenzverletzer/Asylanten abwehren oder gegen ausländische Aggressoren schützen..
    .
    .

  47. Ich empfinde den Vergleich – auch bereits in Ansätzen – zwischen den Heimkehrern von 1945 und den Afghanistan-„Heimkehreren“ als völlig unpassend und (sicher unabsichtlich) beleidigend für die Wehrmachtssoldaten!
    Was in Afghanistan stattfand war mit dem WWII überhaupt nicht vergleichbar. Zudem sind dort in Afghanistan nur Freiwillige (mit 100 € Tageszulage!) eingesetzt worden. Die Einsätze waren keine „robusten“ Kriegseinsätze, sondern mehr oder weiger Kontrollfahrten und Hilfsdienste wie Brunnenbau usw.
    Das soll die Einsatzgefahren nicht minimieren, denn man hat gesehen, dass 59 Menschen in Uniform ihr Leben lassen mussten. Allerdings waren das allesamt Terroranschläge der Taliban – auf die man die Bundeswehrsoldaten kampfmäßig und von den Fahrezeugen her nicht ordnungsgemäß ausstattete.

    Dieser zwanzigjährige Einsatz war und ist das Ergebnis von militärisch völlig laienhaften Politdarstellern und Ja-Sagern in Uniform. Den Schaden tragen die beteiligten Soldaten bzw. die Angehörigen.

    Die Politiker schwätzen „dummes Zeug“ und waschen ihre Hände in Unschuld.

  48. Anita Steiner 14. Oktober 2021 at 10:48

    Der geisteskranke Linksextremist Jan Böhmermann hatte natürlich auch nichts besseres zu tun, als den Großen Zapfenstreich in die Naziecke zu stellen und damit den Soldaten ins Gesicht zu pinkeln. Was will man von diesem Minusmensch aber auch anderes erwarten?

  49. Heisenberg73 14. Oktober 2021 at 10:55
    „Die Bluttat von Norwegen scheint doch von einem Islamisten begangen worden zu sein, also Moslemterror.

    Dabei hatten die Linksmedien schon auf einen Breivik 2.0 gehofft.“

    die opfer könnten noch leben, hätte man früher reagiert.

    „Polizeichef Ole B. Saeverud erklärte: „Es gab zuvor Bedenken, dass der Mann radikalisiert sein könnte.“ Diesen Befürchtungen sei 2020 und bereits zuvor nachgegangen worden. Bei seiner Tat hatte der Mann neben Pfeil und Bogen auch ein Messer und weitere Waffen bei sich.“

  50. Die eben besten Nachrichten in deutscher Sprache
    https://auf1.eu/videos/watch/927d18ca-70a7-4634-879f-75953771e986?title=0&warningTitle=0&peertubeLink=0

    Die eben besten Nachrichten in deutscher Sprache, das neue richtige Westfernsehen
    Nein, ich brauche nicht Rai-Südtirol, 3-Sat ARD und ZDF, das sind die echten Corovit 19 Verschwörungsverbreiter
    Italien wird eine Copie von anderen Ländern werden
    Die hässliche Fratze der Corona-Diktatur
    https://www.auf1.tv/nachrichten-auf1/die-haessliche-fratze-der-corona-diktatur

  51. Für Bundeswehristen und anderen Staatsdiener, die ihren Verstand und ihr Gewissen mit ihrem Dienstantritt ablegen habe ich kein Mitleid.
    Verlorene Kriege müssen natürlich wieder mit Reparationszahlungen vergolten werden- es fängt ja schon an.

    Außerdem, wenn die Verteidigung Deutschlands am Hindukusch anfängt und dieses Unterfangen gründlich misslungen ist, wie wird es in ein paar Jahren hier aussehen?

    Politiker müsste man sein, oder Wettermoderator,
    nie Verantwortung tragen für das, was die nächsten Tage passiert.

  52. friedel_1830 14. Oktober 2021 at 10:45

    An: jeanette 14. Oktober 2021 at 10:12 h

    .

    1.) Nach meinen Informationen werden Patienten, die trotz Corona-Impfung an Covid-19 erkranken und auf Intensiv landen,

    2.) statistisch als „Ungeimpfte“ gezählt. Ein juristischer Kniff.

    3.) Was für ein Wahnsinn (wenn es zutrifft), was für eine Täuschung der Öffentlichkeit,
    um das Versagen der 4-Covid-Impfstoffe = wenig wirksam und tödliche Nebenwirkungen zu verschleiern.

    3.) Das würde die Pressemeldungen der letzten Tage / Wochen erklären, Corona sei von nun an eine Pandemie der Ungeimpften.

    —————————————

    Wie der Autor in seinem Buch GAME OVER
    schon klar definiert hat, es handelt sich hierbei um organisierte Kriminalität. Trickbetrug!

    Auch Herr Hübner hat es gestern gut erklärt:
    IMPFDURCHBRÜCHE allein das Wort DURCHBRÜCHE, so wie eine lang erhoffte Sensation (oder wie der Messertote im STREIT gestorben ist), schlimmer noch, dem Begriff einen positiven Beigeschmack zu verleihen. Im Grunde müsste es heißen:

    IMPFAUSBRÜCHE bei GEIMPFTEN!
    Trotz Impfung erkranken und sterben die GEIMPFTEN wie die Fliegen!

    Die Leute werden verarscht! Und das nach allen Regeln der Kunst.
    Es lässt sich nicht beweisen, dass die Geimpften angeblich meistens einen schwächeren Verlauf haben. Auch Ungeimpfte haben meistens einen schwächeren Verlauf. Was weiß einer was er ohne Impfung gehabt hätte, bekommen oder nicht bekommen hätte?

    Es ist als ob einem eine Wahrsagerin ein Liebeskraut für 200 EUR abkauft. Die Kundin dann den Mann ihres Herzens trifft und der Zigeunerin dankt. Findet sie erst einen Taugenichts, dann lässt der Kronprinz halt noch auf sich warten. Die Käuferin wird zugeben 200 EUR einer Betrügerin ausgehändigt zu haben.

    Man sieht solche Geschichten. Erst nach vielen langen Jahren Leid, sind die Betrogenen bereit für die Wahrheit, sich einzugestehen: „Es war wohl Betrug, der mich ein Vermögen gekostet hat!“

    Nur diesmal kostet es nicht nur ein Vermögen, sondern die Betrogenen kostet es schlimmsten Falls DAS LEBEN oder DIE GESUNDHEIT auf LEBENSZEIT!
    Für das Desaster, für das sie auch noch selbst einen Haftungsverzicht unterscchreiben müssen, selbst die Haftung übernehmen müssen.

    Das ist kein Spiel, an dem man sich beteiligen sollte!
    Nicht einmal auf der Spielgang gehen die Menschen ein derartiges Risiko ein.
    Auch wenn die Taschen leer sind, sie behalten immer noch ihre Gesundheit!

  53. Deutschland erinnert mich immer mehr an einen Glücksspieler, der eine Million gewonnen hat, dass Geld mit vollen Händen ausgibt und mit „Freunden“ die wildesten Unternehmungen durchführt und nur noch „geil“ ist.
    Spendiert wird selbst noch, wenn die Million rot geworden ist, der Name bürgt ja.
    Jesaja 16.V.6:
    Hochmut, Stolz und eitles Geschwätz
    Was wird sein, wenn man Sack und Asche hervorholen muss?

  54. .

    Laumann paradox,

    Corona ist höchstwahrscheinlich keine (!) primäre virale Atemwegserkrankung, sondern eine Gefäßerkrankung (*)

    .

    1.) Wir Ungeimpften müßten dann die katastrophalen und gigantischen Folgekosten derer tragen,
    die sich vorschnell mit unerprobten Hochrisiko-mRNA- bzw. Vektor-Impfstoffen haben pseudo-immunisieren lassen.

    2.) Die Geimpften denken, wenn sie die ersten Wochen „überstanden“ haben, sei alles sicher. Was für ein sehr wahrscheinlicher Irrtum !

    3.) Die Spike-Proteine (Oberflächen-Knospen auf den bekannten Corona-Bildern) akkumulieren von Forschern unerwartet an allen möglichen Körperstellen.

    4.) Und rufen dort gefährliche Entzündungen, Quelle für Thrombus-Bildung, dann Embolien, hervor. Und zwar an der Innenauskleidung (= Endothelzellen) sämtlicher Blutgefäße.

    5.) Diese Folgeschäden treten erst nach vielen Wochen, Monaten evtl. einigen Jahren auf. Mit fatalen Konsequenzen.

    6.) * Das hat eine Forschergruppe in San Diego, USA, herausgefunden.

    https://www.google.com/amp/s/www.echo24.de/welt/corona-studie-atemwege-spike-protein-krankheit-covid-19-kalifornien-forscher-salk-gefaesse-zr-90497668.amp.html

    .

    Friedel

    .

  55. 20 Jahre Afghanistan
    ca. 1000 Mrd $ Kosten für USA
    12-17 Mrd. € direkte militärische Kosten von Deutschland (dazu Entwicklungshilfe)
    59 getötete deutsche Soldaten (insgesamt 3600 westliche Soldaten, rund 43.000 Zivilisten(?), vorwiegend durch Taliban)
    NULL vom Islam verstanden

    Man muss nur diesen einen Satz verstehen:
    (militärischer) Dschihad ist die kollektive Pflicht aller friedlichen und unpolitischen Verehrer vom Dschihadisten und islamistischen Eroberer Mohammed
    [vergleiche wiki/Dschihad]

    Das bedeutet:
    Der militärische Dschihad ist nur die sichtbare Spitze vom Eisberg.
    Sicherlich muss dieser manchmal und punktweise mit westlichem Militär bekämpft werden.
    ABER das eigentliche Problem ist das faschistische, rassistische und gewalttätige Wertesystem: die Verehrung vom faschistischen, rassistischen und gewalttätigen Mohammed als ihr unfehlbares und göttliches Vorbild. Dazu Gewalt nach Innen (Apostasie, Ridda-Kriege).
    Diesen Betroffenen muss geholfen werden, sich von ihrem multikriminellen, rassistischen und faschistischen Vorbild zu distanzieren.
    Ent-Mohammedanisierung ist nötig (s.o.)

    Ob Deutschland (die Regierung) das für die Zukunft lernt (aktuell Mali etc.) ?
    Ich vermute eher nein.
    Es braucht mehr Islamaufklärung.
    Es braucht mehr Leute, die den Mut haben, das eigentliche Problem an zusprechen.
    Es braucht mehr AfD Wähler.


    wikipedia.org/wiki/Krieg_in_Afghanistan_seit_2001

  56. Gestern in einem Sender gab es einen ausgedienten Soldaten der nun zuhause ist.
    Er erklärte seine eigene Mutter erkennt ihn nicht mehr wieder. Der den einst so fröhlichen Menschen, den gibt es nicht mehr. Er geht in den Wald bei Wind und Wetter, da fühlt er sich wohl.
    Dort unten in der Dorfgemeinschaft fühlt er sich fehl am Platz.
    Mit denen kann er gar nichts mehr anfangen und die nicht mit ihm!
    2 Welten!

    Wer von der Front kommt und tote Kameraden zu beklagen hat, jahrelang dieser Angst ausgesetzt war und diesem Kriegsstress, der kann in fröhlicher Bierrunde mit „Weltfremden“ nichts mehr anfangen.

  57. Sorry, aber da ist gar nichts vergleichbar, noch nicht mal ansatzweise.
    WK II war für Deutschland und somit der Wehrmacht, ein Angriffskrieg und Eroberungsfeldzug, der letztendlich die totale Unterwerfung Europas zum Ziel hatte.
    Die BW hatte in erster Linie einen humanitären Einsatz und wollte sicherlich nicht Afghanistan unterwerfen.
    Von daher ist das für mich völlig an den Haaren herbeigezogen, die BW als Verliererarmee zu bezeichnen. Diese beiden Situationen sind durch gar nichts miteinander vergleichbar.

  58. Als Soldat aber ist und bleibt er ein militärischer Verlierer. In dieser Eigenschaft unterscheidet den Bundeswehrsoldaten des Jahres 2021 nichts vom Wehrmachtssoldaten des Jahres 1945.

    Ich kann nicht beurteilen, wie diese Soldaten sich fühlen, aber mir ist noch nie der Gedanke gekommen, sie hätten einen Krieg verloren. Ich hoffe, sie fühlen sich ebenfalls nicht so.

    Deutschland wird nicht am Hindukusch verteidigt und Deutschland hatte in Afghanistan auch keinem Grund für einen Angriffskrieg. Wir wollten uns kein afghanisches Territorium einverleiben und auch keine Bodenschätze klauen. Also was haben wir verloren? Nichts!

    Ja natürlich, es hat eine Menge Geld gekostet und leider auch das Leben von 53 Deutschen. Das ist traurig, aber diese Soldaten wären ja auch tot, wenn der Krieg „gewonnen“ worden wäre – wie auch immer man das gemerkt hätte. Es hätte überhaupt keinen Unterschied gemacht.

    Es war ein Krieg der Amerikaner (eigentlich nicht einmal das, aber das führt hier zu weit) und als Vasall waren wir verpflichtet, Truppen bereitzustellen. Der verpflichtung sind wir nachgekommen. Ob der Krieg gewonnen oder verloren wurde, kann uns doch egal sein, das einzige, was zählt, ist, dass er endlich vorbei ist und unsere Soldaten wieder daheim sind.

    Außerdem bezweifle ich stark, dass der Krieg überhaupt verloren wurde. Um das zu beurteilen, müsste man erst einmal wissen, was das Kriegsziel war. Osama bin Laden ist schon seit 10 Jahren offiziell tot (vermutlich aber schon seit 20 Jahren). War nicht das irgendwann mal das Kriegsziel? Und falls das Ziel war, die Taliban zu entfernen, dann war das fast 20 Jahre lang erreicht. Hätte man sich zu irgendeinem früheren Zeitpunkt zurückgezogen, wäre der Krieg „gewonnen“ gewesen. Aber nein, man hat so lang gewartet, bis er „verloren“ war.

    Was für ein Blödsinn! Ich glaube das nicht.

    Ich habe es hier schon mehrfach geschrieben. Meiner Überzeugung nach ging es darum, den Mohnanbau für das internationale Drogenkartell zu stabilisieren. Das können die Taliban und ich vermute, die heutigen Taliban erweisen sich diesbezüglich auch als zuverlässige Geschäftspartner, die im Gegensatz zu ihren Vorgängern vor 20 Jahren kein Anbauverbot erlassen. Und als dieses Ziel erreicht war, hat man sich zurückgezogen.

  59. .

    Die 4 bekannten Covid-Impfstoffe als eine Art Russisch-Roulette….

    .

    1.)… mit 6 (sechs) Patronen = alle Kammern befüllt.

    2.) An: Laumann: Willste abdrücken ?

    .

    Friedel

    .

  60. friedel_1830
    14. Oktober 2021 at 11:10

    „Corona ist höchstwahrscheinlich keine (!) primäre virale Atemwegserkrankung, sondern eine Gefäßerkrankung (*) “

    Wir dürfen nicht vergessen, dass wir eine schwule Sparkassenangestellte als Gesundheitsministerin haben, deren medizinischen Kenntnisse sich offensichtlich auf die Reinigung der Matten in den Darkrooms beschränken. Sie hat sich lange genug tief gebückt und will jetzt endlich Kohle kassieren.

  61. jeanette 14. Oktober 2021 at 11:04

    friedel_1830 14. Oktober 2021 at 10:45

    An: jeanette 14. Oktober 2021 at 10:12 h
    ———————-

    Sorry ein paar Gedankendreher waren da drin.

    Natürlich verkauft die Zigeunerin und nicht umgekehrt.
    Und die Käuferin zweifelt nicht an dem Kauf. 🙂

    .

  62. ein heftiger Schlag ins Gesicht der Hinterbliebenen Toten deutschen Soldaten und Steuerzahler nach zwanzig Jahren Afghanistan Einstz der Bundeswehr ist, dass nun die EU . (auch aus deutschem Steuergeld) . Eine Milliarde Euro für Afghanistan, eben den verwildert tobsüchtig islamischen Taliban geben will ( klick ! ) völlig irre von der EU !,

    und nur mal so , eine Milliarde € ( Euro ) das sind … tausend mal eine Millionen € ( Euro ) , und mit Euro als Zahlungsmittel können diese Irren gar nichts in ihrem -shithole- islamischen Paradies anfangen, dort in Afghanistan zahlt man mit … „afghanischem Afghani“ und die Umrechnung ist . . . 1 Afghani ist gleich 0.0096 Euro (klick ) ( umgekehrt 1 EUR = 104,3603 AFN ) . . . . und sollte die EU nun eine Milliarde Euro ( deutsches Steuergeld ) geben, wären das etwa ( laut Rechner ) … 104360000000 Milliarden afghanische Irgendwas die dort von den Irren in diesem Shithole als Zahlungsmittel eingesetzt werden könnten, und wetten, kein afghanischer Schulabgänger . . . . . Molekularbiologe, Neurochirurg, Quanten und Astrophysiker, IT- Programmierer, Teilchenforscher, Raketenkonstrukteur, 5-D Softwareentwickler, Gravitationstheoretiker, Urknall-Mathematiker, Steinzeitanthropologe, Genomforensiker, Schachgroßmeister, Universalgelehrter, und Nobelpreisträger . . . . hat jemals mit dieser Zahl in einer Berghütten-Bretterbudenschule rechnen gelernt

  63. Deutsche zu teuer: Opel will Stellen nach Marokko verlagern
    Rüsselsheim, Hessen. Die Opel-Mutter Stellantis plant offenbar, Stellen aus Rüsselsheim nach Marokko zu verlagern. Beschäftigen soll nahegelegt worden sein, sich einen anderen Job zu suchen. Die deutschen Mitarbeiter seien „zu teuer“

    Gute Idee, da können die Nafris wieder heimkehren.

  64. „Sie hat sich lange genug tief gebückt und will jetzt endlich Kohle kassieren.“

    Ich muss mit Bewunderung sagen und völlig ohne Neid, dass sie sich übrigens wirtschaftlich sehr erfolgreich gebückt hat. Wahrscheinlich hat sie es mit besonderer Hingabe und unter Auswahl zahlungskräftige Feier gemacht.

    Ich denke gerade an Afghanistan, die uns um unsere schwule Gesundheitsministerin beneiden. Mit dringendem Kinderwunsch darf ich nicht vergessen!

  65. @:Nuernberger 14. Oktober 2021 at 09:44 (…) Der Großteil des Kontingents hat im Lager die Zeit runtergerissen und fürstlich dabei verdient.(…)
    ###
    Nürnberger Sie Defätist!
    Waren Sie etwa dabei? Oder stimmt die allgemeine Ansicht,
    dass es sich bei Nürnbergern um die „ganz kleinen Würstchen“ handelt?
    Die Truppe hat ihren Auftrag erfüllt. Der Preis war hoch.
    H.R

  66. T.Acheles … Probleme

    ghazawat … keinerlei Probleme in Afghanistan gibt. Die Menschen leben in Afghanistan genauso, wie sie wollen

    :mrgreen:
    Ja, sehr gut auf den Punkt gebracht!

    Allerdings möchte ich diese „keine Probleme“ nicht in Deutschland haben …
    (Drogen, Kriminalität, Vergewaltigung, Islamisierung, Dschihad, importiert durch CDUSPDGRÜNESED durch knapp 300.000 „keine Probleme“ – Afghanen und jetzt auch noch geplante weitere Bereicherung durch „Ortstaliban“, …)
    Sollen die mit ihren „keine Probleme“ leben, wie sie sich entschieden haben und uns mit ihren „keine Probleme“ in Ruhe lassen!!!
    „keine Probleme“ raus aus Deutschland!
    „keine Probleme“ den Afghanen!
    :mrgreen:

  67. die MERKEL Faschisten haben keinen Respekt vor dem Deutschen Volk und eben auch keinen vor unseren Soldaten # eine Schande für DEUTSCHLAND

  68. Ich habe gerade gelernt, dass es unwahrscheinlich wichtig ist, mit denen zu teilen, die nichts haben.

    Natürlich sind damit Neger gemeint, aber ich verstehe nicht, wieso ich mein Geld und meine Einkommen mit Negern teilen soll, die faul in der Hängematte liegen.

    Ich weiß dass Bongo Trommeln eminent wichtig ist und das black lives mattern, aber ich weiß immer noch nicht, wieso niemand mit mir teilen will.

    Wenn ich den Neger bitte, meinen Rasen zu mähen, dann werde ich noch als Rassist beschimpft. Dabei hätte ich ihm einen Eintopf serviert…

  69. .

    An: Anita Steiner 14. Oktober 2021 at 11:03 h

    .

    (. Die eben besten Nachrichten in deutscher Sprache
    https://auf1.eu/videos/watch/927d18ca-70a7-4634-879f-75953771e986?title=0&warningTitle=0&peertubeLink=0
    .
    )
    ____________________________________

    Danke, für diesen „Link“ auf den in seiner Bedeutung kaum zu überschätzenden TV-Sender „AUF1“, den ich vorher nicht kannte.

    Machen Sie bitte weiter Promo für diesen TV-Sender, ich werde es auch tun.

    Auch bitte „außerhalb des Themas“ = Off Topic

    .

    Friedel

    .

  70. Das hier kommt noch erschwerend hinzu:
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/276022/
    Böhmermann ist nicht mal satisfaktionsfähig. Den sollte man mit einem Sack über dem Kopf mit dem Flugzeug nach Kabul ausfliegen und dort mit einer amtlichen Übersetzung seines Ziegenf*-gedichts mitten auf dem Marktplatz in die Freiheit entlassen. Selbstverständlich barfuß. Das wäre ein echtes miles&more Programm für den Stänkerer.
    H.R

  71. .
    .

    An: jeanette 14. Oktober 2021 at 11:19 h

    .

    ( jeanette 14. Oktober 2021 at 11:04

    friedel_1830 14. Oktober 2021 at 10:45

    An: jeanette 14. Oktober 2021 at 10:12 h
    ———————-

    Sorry ein paar Gedankendreher waren da drin….)

    .

    _________________________

    .

    Die Botschaft Ihres qualitativ hochwertigen Beitrags ist trotzdem rübergekommen.

    .

    Friedel

    .

    PS:
    Toll, daß in diesem Strang soviel geistige Substanz seitens der Kommentatoren ist.

    Sowohl Afghanistan als auch Corona.

    .

  72. Die Bundeswehr hat diesen zwanzigjährigen Krieg gegen eine schlecht bewaffnete Truppe orientalischer Revolverhelden letztlich klar verloren

    ———————
    Es wurde doch gar kein Krieg geführt. Ein Krieg wird gegen ein Land und (damit auch ausdrücklich gegen dessen Bevölkerung geführt, aber für die wurden ja Brunnen gebaut) nicht gegen Terroristen geführt. Wieso verhunzt man eigentlich die Begriffe. Weil man auch der gutmenschlichen Meinung ist, dass Krieg humanitär geführt werden muß (abgesehen davon, dass Kriegsverbrechen strafbar sein müssen). Wenn man Krieg führt. dann halt richtig. Andererseits muß man dann natürlich schon das Völkerrecht und die Kriegsordnung beachten. Ich weiß also nicht, ob danach ein Krieg gegen Afghanistan erlaubt gewesen wäre.

  73. „AfD-Kreissprecher Evermann aus Ellerau verlässt die Partei“
    https://www.kn-online.de/Region/Segeberg/AfD-Kreissprecher-Evermann-aus-Ellerau-verlaesst-die-Partei

    Bezahlartikel des SPD-Medienkonzerns DDVG-RND-Madsack
    Hier der Quelltext

    „Heiko Evermann, bisheriger Kreissprecher der rechtspopulistischen Partei Alternative für Deutschland und Kreistagsmitglied, hat seinen Rücktritt aus der Partei bekannt gegeben. In den fast sechs Jahren Engagement in der AfD, so Evermann, habe sich die Partei stark verändert. „Kennengelernt hatte ich sie im Kreisverband Segeberg als eine bürgerliche, konservative Partei“, erklärt Heiko Evermann. Im Laufe der Jahre, so der Ellerauer, habe dann „der Flügel“ die Partei mehr und mehr dominiert. „Mit geschicktem Netzwerken, noch mehr aber mit fortgesetztem Mobbing und vorsätzlichen Grenzüberschreitungen machte er sich daran, wie ein Kuckuck die Bürgerlichen aus der Partei zu werfen. Der parteiinterne Begriff dazu geht auf Björn Höcke zurück: Ausschwitzen”, beschreibt Evermann, der Mitglied des Segeberger Kreistages und AfD-Fraktionsvorsitzender war. Arbeit der Bürgerlichen innerhalb der AfD boykottiert: Im Landesverband Schleswig-Holstein übernahm, so Evermann, der Flügel im Sommer 2017 die Macht, als Doris von Sayn-Wittgenstein Landesvorsitzende wurde. „Die Arbeit der gerade im Mai 2017 gewählten Landtagsfraktion wurde nach Strich und Faden boykottiert. Die Fraktion wurde innerhalb der Partei ins Abseits gestellt“, bemängelt das Ex-AfD-Mitglied. Im November 2018 sei von Sayn-Wittgensteins Werbung für einen rechtsradikalen Verein öffentlich geworden. Die Lage für die Bürgerlichen im Landesverband Schleswig-Holstein sei immer schwieriger geworden. „Ich habe in dieser Zeit weiter der Partei die Treue gehalten, weil wir mit Jörg Meuthen einen Bundesvorsitzenden hatten, der für mich ein Garant einer bürgerlichen Mehrheit auf Bundesebene war.“ Mit dem Rückzug Meuthens von der Parteispitze hat sich die Situation in den Augen von Heiko Evermann nun grundlegend gewandelt. Heiko Evermann kritisiert die rechtsextremen Tendenzen: „Es ist deutlich, dass auch auf Bundesebene ohne den Flügel nichts geht“, sagt er und haut mächtig auf deren Anhänger ein. Das Handlungsmuster sei immer wieder dasselbe. Der Flügel fordere bei öffentlicher Kritik Geschlossenheit, „also die Wagenburg, Mundhalten, der Flügel wäre von allen zu verteidigen“, wie Heiko Evermann beschreibt. Der Flügel selbst habe sich aber das Recht heraus genommen, gegenüber den Moderaten wiederholt kräftig auszuteilen. Geschlossenheit sei für den Flügel eine Einbahnstraße. „ Äußerungen, die die AfD zum Freiwild für die Beobachtung des Verfassungsschutzes machen, wurden nicht gemieden. Es wurde zunehmend dem Verfassungsschutz überhaupt die Legitimation abgesprochen. Eine etwaige Beobachtung durch den Verfassungsschutz wurde stattdessen sogar als Auszeichnung bezeichnet“, sagt Heiko Evermann. „Ich bin nicht mehr bereit, diesen Weg mitzugehen.“ Mit dem Rückzug Meuthens sei seiner meiner Meinung nach der Machtkampf zugunsten des Flügels entschieden. „Ich selbst stehe für die Rolle eines bürgerlichen Feigenblatts einer Flügel-AfD aber nicht zur Verfügung.“

    Mandat im Kreistag will Evermann bis Ende des Jahres behalten: Heiko Evermann will Ende des Jahres darüber entscheiden, ob er sein Mandat im Segeberger Kreistag niederlegt. Der Grund: „Die Liste der noch möglichen Nachrücker im Kreistag Segeberg ist kurz. Für den Fall, dass nach dem Bundesparteitag weitere Fraktionsmitglieder ebenfalls austreten, ließen sich die Mandate nicht mehr abdecken“, erklärt er.
    „Eine linke Mehrheit im Kreistag Segeberg möchte ich durch meinen Rücktritt
    aber nicht erzeugen“, teilt er mit.“

  74. LEUKOZYT 14. Oktober 2021 at 11:50

    Jetzt könnte man zu recht sagen, da tritt jemand nach und wen interessiert schon ein Kreissprecher. Aber es ist doch ein gefährlicher Trend in der AfD, dass immer mehr Gemäßigte das Handtuch werfen, man aber Radikale wie Kalbitz kaum losbekommt.
    Es ist das eine, dass die AfD von politischen Feind und seiner Linkspresse immer als „rechtsradikal“ beschimpft und verleumndet werden wird, egal was sie tut. Aber es ist etwas anderes, wenn man Mitglieder hofiert, schützt und in hohe Positionen hievt, die es tatsächlich sind oder damit keine Berührungsängste haben.
    Das merken dann am Ende auch die Wähler.

  75. INGRES 14. Oktober 2021 at 11:48

    Übrigens weil dort kein Krieg geführt wurde, kann man sich alleine rein formal die Frage stellen worum es dann eigentlich ging. Es war eine militärische Operation über deren Ziele man nachdenken kann, aber ganz offensichtlich kein Krieg. Oder mußte man in früheren Kriegen vor Einsatzbefehlen mit heimischen Justizbehörden sprechen und baute dem Gegner Brunnen?

  76. @ Mantis 14. Oktober 2021 at 11:20

    Deutsche zu teuer: Opel will Stellen nach Marokko verlagern
    Rüsselsheim, Hessen.

    Herrlich !, keine drei Wochen nach der BT-Wahl sagt man Stellenabbau in Rüsselsheim bei Opel, köstlich !, jeder unmittelbar beteiligte Versorger wie Bäcker , Fleischer irgendwelche Zulieferer ist in Folge dann auch vom Stellenabbau betroffen , … “ Deutschland aber normal “ wie im AfD Wahlprogramm geworben wollte man in Rüsselsheim demnach nicht , Ha,Ha, Ha, hier mal die BT- Wahl Ergebnisse, für Rüsselsheim , von 2021 …CDU 21.03 %…SPD 29.48 %,… AfD 9.24 %, …FDP 10.84 %, …Grüne 14.38 %, … klick !

  77. @ghazawat

    Die Bundeswehr hat 20 Jahre nicht gekämpft?
    Sie sind wahrscheinlich auch so ein typischer Tastatur Rambo, was?
    Sagen sie das mal den 373ern ins Gesicht, falls sie dazu den Arsch in der Hose haben und holen sich die Reise ihres Lebens ab.
    Sie fallen uns genauso in den Rücken, wie die linken Deutschlandhasser.
    Auf „Patrioten“ wie sie scheiße ich was, elender Maulheld!

  78. ….der Gegner durfte nicht benannt werden und nicht bekämpft werden.

    So so, neue deutsche Millitär-Logik….
    Sind also die 59 deutsche Soldaten offiziell bei Mülltrennen und Brunnenbohren gestorben, oder wie?

  79. DonCativo 14. Oktober 2021 at 11:17
    Sorry, aber da ist gar nichts vergleichbar, noch nicht mal ansatzweise.
    WK II war für Deutschland und somit der Wehrmacht, ein Angriffskrieg und Eroberungsfeldzug, der letztendlich die totale Unterwerfung Europas zum Ziel hatte.
    Die BW hatte in erster Linie einen humanitären Einsatz und wollte sicherlich nicht Afghanistan unterwerfen.
    Von daher ist das für mich völlig an den Haaren herbeigezogen, die BW als Verliererarmee zu bezeichnen. Diese beiden Situationen sind durch gar nichts miteinander vergleichbar.

    ————————————

    Das ist Ihre Wahrnehmung.

    Im Krieg spielt es zuletzt keine Rolle „wer angefangen hat“. Krieg ist Krieg. Und wenn in einem „humanitären Einsatz“ 69 Tote Soldaten zu beklagen sind, kann von Humanität nicht mehr die Rede sein.

    Fakt ist DIE ISLAMISTEN stehen jetzt jubelnd auf den Bänken, haben ihre Besatzer aus dem Land vertrieben! Sie treiben das was sie schon vorher trieben, nur mit dem Unterschied: JETZT WERDEN SIE AUCH NOCH MIT MILLIARDEN BEZAHLT DAFÜR!

    Es ist wie bei psychologischen Erkrankungen, wo die Psychologie Namen verteilt, die gar nicht gerechtfertigt sein können, allein um in dem virtuellen Chaos eine Linie verfolgen zu können. Wie kann man das Leid, die Angst oder die Verzweiflung messen? Das ist nicht möglich. Hundertprozentige Vergleiche sind ohnehin eine Illusion. Man muss froh sein, wenn jemand in der Lage ist, annähernde Vergleiche zu finden , und ihm überhaupt irgendwo Parallelen auffallen.

  80. Warte mal? Ich gehe zur Bundeswehr, um mein Land und mein Volk zu verteidigen, dann kommt ein Politfatzke und sagt: „Am Arsch der Welt wird unser Land verteidigt“?? Grundgesetz sagt nein. „Ist ja freiwillig“! HÄ? Dann sollte mir doch klar sein, dass die mich können??
    Versteh ich alles nicht…

  81. Hans R. Brecher
    14. Oktober 2021 at 12:26
    Zurück in Maos China:

    ADAC testet Elektro-Lastenräder
    Und das soll ein Auto-Ersatz sein? Lastenrad-Praxistest deckt Schwächen auf.
    ++++

    Da sind sogar die Türken fortschrittlicher:

    https://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.spassfieber.de%2Ffunpics%2Fesel-karren-wird-hoch-gehoben-eselkarren.jpg&imgrefurl=https%3A%2F%2Fwww.politikforen.net%2Farchive%2Findex.php%2Ft-91537.html&tbnid=5j6r52728CjSBM&vet=1&docid=xp7bnQ7wnG6OnM&w=425&h=328&itg=1&source=sh%2Fx%2Fim

  82. Ein General der heulend einer „Verteidigungsministerin“ in den Arm fällt obwohl er wie ein feiger Hund vor den US-Amerikaner abgehauen ist, soll lieber Brunnen bauen und Mädchenschulen in DEUTSCHLAND beschützen. Affenghanistan reloaded kommt!

  83. ungar 14. Oktober 2021 at 12:17

    ….der Gegner durfte nicht benannt werden und nicht bekämpft werden.

    So so, neue deutsche Millitär-Logik….
    Sind also die 59 deutsche Soldaten offiziell bei Mülltrennen und Brunnenbohren gestorben, oder wie?
    ——-
    + Mädchenschulen bewachen.
    Ja! Gestorben für Nichts aber die Soldaten hatten ja ihre fette Auslandszulage. No risk no fun.

  84. LEUKOZYT 14. 10. 2021 at 11:50
    Wer natürlich die AfD als Schmusepartei haben will, wird beim Anblick von Björn Höcke „Zustände“ bekommen.
    Solch eine Partei bringt aber absolut keinen Nutzen für unsere Heimat, für das deutsche Volk!
    Wie heißt es so treffend? „Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!“ Wir, die Indigenen dieses schönen Landes, werden seit Jahr und Tag verhöhnt, werden beschimpft, werden ausgepreßt wie eine Zitrone und dann sollen wir AfD-Politiker, AfD-Mitglieder und AfD-Sympathisanten schön mit den Altparteien kuscheln? Ja, wo leben wir denn? Diese Mißstände kann man nur mit klarer Sprache und klarem Handeln beenden.
    Der Herr Evermann kann dahin gehen, wo der Pfeffer wächst.

  85. Leuko 11:50:
    Ich war mal in einer Parteiversammlung in Kaltenkirchen („KaKi“, wie es bei uns heisst). Was für Typen da rumschleichen in den Landesverbänden. Ich war dann mal weg. Mit der AKN 😉

  86. friedel_1830 14. Oktober 2021 at 09:51

    .

    4.) Bei uns war Borcherts „Draußen vor der Tür“ Unterrichtsstoff in der Oberstufe. Bin mittleres Semester.

    .

    Friedel
    ——————————–
    Bei uns im Deutsch LK auch, Friedel. Bin auch mittleres Semester.

  87. EsWarEinmal 14. Oktober 2021 at 12:12

    @ghazawat

    Die Bundeswehr hat 20 Jahre nicht gekämpft?
    ———
    So ist es. Als Wehrdienstleistender fehlte es mir an der inneren Einstellung aber anstatt Mädchenschulen und Brunnen zu bauen, im Ahrtal zu versagen, habe ich etwas nützliches gemacht : Vom Truppenübungsplatz Sennelager nach Munster(Lager!) der frierenden Truppe im Februar einen Heizwaggon, wir standen stundenlang in Lehrte bei Hannover rum, besorgt! Nur eine kleine Anekdote.

  88. Ergänzung : Ich habe bei der Truppe damals meinen Lkw – Führerschein und sogar einen Busführerschein gemacht.
    So etwas wäre heute unmöglich.

  89. @ Mensch, Gonger.

    Hat man Sie ob dieser herausragenden Leistungen schon zum Bürostuhl General ehrenhalber ernannt? Wird höchste Zeit.

  90. Da merkt Mann, dass die Bw-Führung keine Eier hat.
    https://www.welt.de/vermischtes/article234402380/Zapfenstreich-der-Bundeswehr-Verteidigungsministerium-NS-Vergleiche-enttaeuschen-uns.html?source=k325_variationTest_autocurated
    Quo vadis Bundeswehr, „NS-Vergleiche enttäuschen uns“? Klartext ist gefordert vor allem gegen diese Djournaille und die Kulturschaffenden. Mir hallt das Echo vom „Volkstod in seiner schönsten Form“ noch im Ohr. Zu Papier gebracht von einem „Deutschen“
    Ich könnte im Strahl kotzen!
    H.R

  91. .

    An: MiaSanMia 14. Oktober 2021 at 12:54 h

    .

    (. friedel_1830 14. Oktober 2021 at 09:51

    .

    4.) Bei uns war Borcherts „Draußen vor der Tür“ Unterrichtsstoff in der Oberstufe. Bin mittleres Semester.

    .

    Friedel
    ——————————–
    Bei uns im Deutsch LK auch, Friedel. Bin auch mittleres Semester. )

    .

    ________________________________

    .

    Gelesen, eine Wellenlänge, wie bei Norwegen Pfeil + Bogen (Robin Hood): Friedel

    .

  92. Naja, unsere Soldaten haben diesen Krieg eigentlich nicht verloren, da sie ja alles das tatsächlich geschafft haben, was von der obersten Heeresleitung so an Firlefanz befohlen wurde.

    Dass das Befohlene Firlefanz, wenn auch oft sehr gefährlicher Firlefanz, war, ist ja nicht die Schuld des Soldaten.

    Ich gehe sogar noch weiter: Dass unter diesen Umständen und unter dieser Heeresleitung nicht noch mehr unserer Soldaten verheizt wurden ihr Leben verloren, ist der Truppe hoch anzurechnen.

  93. ghazawat 14. Oktober 2021 at 10:55

    Ich darf ergänzen, dass es keinerlei Probleme in Afghanistan gibt. Die Menschen leben in Afghanistan genauso, wie sie wollen. Man muss das einfach akzeptieren.

    Im Grunde ist das wie bei uns:

    Die Afghanen wollen den Islam, „wählen“ eine Taliban-Regierung und beschweren sich dann, wenn das islamische Scharia-Recht sie selber trifft.

    Und bei uns wollen die Leute den Sozialismus, wählen Sozen aller Couleur und maulen dann rum, wenn sie von der Inflation, der Teuerung, dem Wohnungsmangel, der Überbesteuerung und was der sozialistischen Mitbringsel mehr sind, getroffen werden.

    Und denjenigen, der den Leuten ihre falschen Entscheidungen vor Augen führt, den steinigen sie.

  94. Ich seh das nicht als Niederlage sondern als viel zu späte Heimkehr aus einem völlig unnötigen, unsinnigen
    teuren sowohl finanziell wie personell desaströsen „humanitären Einsatz. Wir wurden ja von den Amis dazu genötigt, weil der tolle Gasgerd (Oder wars gar Schulz unser designierter BK, ich bin jetzt zu faul da nachzusuchen) nicht mal was davon mitgekriegt hat, was da in Haramburg und Umgebung für Terroristen daheim sind.

    ghazawat 14. Oktober 2021 at 09:50; Nö, wir brauchen auch keine Affgarnixe Botschaft, demzufolge auch niemand, der dort was auch immer tut, arbeiten jedenfalls nicht.

    Anita Steiner 14. Oktober 2021 at 10:48; Das einzig militärische was ich mir im Fernseher antu ist dieses Tätowierfestival in Edinburgh.

    Mantis 14. Oktober 2021 at 11:16; Wir haben aber auch nix davon, wenn dort das Finanzsystem zusammenbricht. Wegen Ockhams Rasiermesser plädiere ich deshalb dafür, jegliche Unterstützung sofort einzustellen.
    Ich überleg jetzt schon Stunden, mir will aber nix einfallen, was irgendwann mal in meinem Leben aus Affgarnixstan stammte. Ich bin jetzt weder Junkie noch Waffennarr, diese beiden Gruppen könnten das anders sehen.

  95. Ich denke, 2021 und 1945 sind NICHT vergleichbar! Die Bundeswehr in Affganistan wurde ja daran gehindert, zu kämpfen, sie mussten Brunnen bohren und Mädchenschulen bauen. Die Wehrmacht hat scließlich noch bis zuletzt gegen eine Übermacht gekämpft.

  96. Ein Diskutant hat hier die Frage aufgeworfen, ob die etwa Bundeswehr mit dem Bajonett im Rücken nach Afghanistan gezwungen wurde.
    Nun, das „Bajonett im Rücken“ war nach der Ausrufung des Bündnisfalls durch die USA die Zusicherung des Kanzlers Schröder von „uneingeschränkter Solidarität“ mit den USA. Mit anderen Worten, man konnte sich (zumindest am Anfang) der Bündnisverpflichtung nicht entziehen. Oder weiß jemand von denen, die die Soldaten kritisieren, eine Antwort auf die Frage, was passiert wäre, wenn Deutschland seiner Bündnisverpflichtung NICHT nachgekommen wäre?

  97. Die Bundeswehr hatte den weiten Weg nach Afghanistan doch nicht grundlos angetreten.

    Eine Gerechtigkeitsbeurteilung von Kriegen möchte ich mir an dieser Stelle jedoch nicht anmaßen.

  98. MiaSanMia 14. Oktober 2021 at 12:54

    friedel_1830 14. Oktober 2021 at 09:51

    .

    4.) Bei uns war Borcherts „Draußen vor der Tür“ Unterrichtsstoff in der Oberstufe. Bin mittleres Semester.

    .

    Friedel
    ——————————–
    Bei uns im Deutsch LK auch, Friedel. Bin auch mittleres Semester.
    ———————————–
    Gibt es eigentlich noch das Fach „Deutsch“ an heutigen Gymnasien? Oder ist das mittlerweile auch voll Nahhhhzie?

  99. Die ausgeflippten Lins/Gruenen incl. allen Altparteien glauben auf eine aktionsfaehige Bundeswehr verzichten zu koennen, und weiter den Kurs der Vernichtung-Laecherlichmachung durch M Anweisungen die mit Abschaffung der Wehrpflicht begann, 2 weiblichen Verteidigungsministerinnen, die statt Verteidigung auf Ruinierung dieser einst nach WW2 in Zeiten des Kalten Krieges angesehenen Truppe bestehen.

    Es wird ihnen eines Tages im Rueckspiegel einfallen, wie Toericht, Verbrecherisch einer Truppe zu vertrauen die nach INNEN und nach Aussen Recht und Ordnung garantieren und die Werkzeuge haben, diese Aufgabe zu erfuellen, incl. gepanzerte Fahrzeuge fuer Cityeinsaetze wo die speziellen Freunde sich in Ballungsgebieten ansiedelten, Drohnen um dort aktiv eingreifen zu koennen, wo es zu gefaehrlich ist, wertvolle D Soldaten zu verlieren.
    Im Uebrigen ist eine Truppe nur verlaesslich, solange sie von D staemmigen Soldaten rekrutiert sind,
    bei allen anderen Variationen geht der Schuss nach hinten los.

    Wahrscheinlich muss man damit warten, bis noch viel Substanz zerstoert wurde, allein durch die Anwesenheit der M Gaeste,
    eines Tages wird es so weit sein, dass D wieder im In und Ausland ernst genommen wird, wenn von Regierung und Verteidigungsminister auf diese Version einer Bundeswehr gesetzt wird.

Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema der Beiträge abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in die Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.