Unsere Haustiere wissen, dass es ihre Nasen sind, die sie informieren und schützen. Nur wir haben dies inzwischen vergessen und glauben, dass man seine körpereigene Abwehr mittels Injektion giftiger Substanzen trainieren kann.

Von DR. GERD REUTHER | Unsere Haustiere haben keine Angst, sich bei ihren Artgenossen anzustecken. Sie vertrauen ihrem Geruchs- und Geschmackssinn und ihren natürlichen Schutzmechanismen. Und sie wissen, dass es gefährlicher ist, ein nasses Fell zu bekommen und kalt zu werden.

Auch wir bekommen häufiger eine Atemwegsinfektion ohne Fremdkontakt. Schon vor „Corona“ war bekannt, dass sich für nicht einmal die Hälfte der Erkältungskrankheiten eine Ansteckungsquelle ermitteln lässt. Es sind die ständig in und auf uns vorhandenen Mikroorganismen, die unter ungünstigen Bedingungen zu Krankheitssymptomen führen können. Gesichtsmasken, Abstand und Desinfektionsorgien verhindern gar nichts. Ein infektfreies Leben gibt es nicht einmal in einer sterilen Umgebung.

Und wenn es Sie erwischt hat, dann brauchen Sie keinen Arzt oder Apotheker. Ein warmes Bett, heißer Tee und Geduld reichen aus. Wirksame Medikamente gibt es entgegen aller pharmazeutischen Propaganda weiterhin nicht. Gefährlich wird es nur, wenn Ärzte Kortison, Antibiotika und Fiebersenker verordnen.

Niemand muss fürchten, bei einer Erkältung zu ersticken. Nach Luft ringende Menschen infolge einer Atemwegsinfektion sind eine Erfindung der medizinischen Propaganda. Schließlich gilt nicht umsonst eine Lungenentzündung bei alten Menschen als Freund oder Freundin, die ein angenehmeres Ableben ermöglicht als auf andere Weise. Jedenfalls tausendmal besser als auf irgendeiner Intensivstation.

Unsere Haustiere wissen, dass es ihre Nasen sind, die sie informieren und schützen. Nur wir haben dies inzwischen vergessen und glauben, dass man seine körpereigene Abwehr mittels Injektion giftiger Substanzen trainieren kann. Nein, das stete Training erfolgt über Haut und Schleimhäute im echten Leben und nicht durch injizierte künstliche Substanzen. Schon gar nicht, wenn diese nicht aus der Natur, sondern aus einem PC stammen. Ein Erbgutschnipsel, ein einzelnes Protein oder eine Bakterienleiche ersetzen keinesfalls den Kontakt mit lebendigen Mikroorganismen. Unsere körpereigene Abwehr benötigt „Vollkost“, um uns am Leben zu erhalten.

Impfungen als Schutzgarantie gegen Krankheiten sind der große pharmazeutische Betrug, der mit „Corona“ zum verpflichtenden Ritual gemacht werden soll. Deren Schutzwirkung ist aber genauso irrational wie das religiöse Versprechen eines Weiterlebens nach dem Tod. Beweise für deren Nutzen gab es in der Impfgeschichte nie. Aber es floss immer viel Geld. Und es ging immer um die Beherrschung anderer Menschen. Denken Sie daran, dass sich bei „Covid“ daran nichts geändert hat.


Dr. Gerd Reuther.Dr. med. Gerd Reuther ist Facharzt für Radiologie und Publizist. Wechselwirkungen zwischen Medizin und Gesellschaft sind seit seinem Rückzug aus dem Arztberuf zu seinem Hauptthema geworden. Die kritische Analyse unseres Gesundheitssystems „Der betrogene Patient“ war 2017 ein Spiegel-Bestseller und gilt seither als Referenzwerk für die Medizinkritik. 2018 erschien „Die Kunst, möglichst lange zu leben“ und 2021 eine kritische Geschichte der europäischen Medizin unter dem Titel „Heilung Nebensache“. Interviews mit ihm wurden im Internet millionenfach aufgerufen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. So, so, Impfungen sind also Blödsinn? Wenn dem so wäre, hätten wir nicht die Bevölkerungsexplosion in Afrika. Ohne Impfungen (und die Fütterung aus Europa) würde sich das Bevölkerungswachstum da ganz normal regulieren.

  2. Die Ausführungen von Herrn Dr. med. Gerd Reuther sind aus meiner wissenschaftlichen Sicht und Kenntnis (ich bin Biologe, Ph.D.) oberflächlich und von Halbwissen geprägt.

    Verallgemeinerungen nützen niemandem. Unabhängig von den aktuellen Corona-Problemen bzw. der Hysterie sind Impfungen generell als medizinischer Fortschritt nachweislich geeignet.

    Es führt aber zu weit, hier alle Details zu erörtern!

  3. Möchte ergänzen: Man sollte „nicht das Kind mit dem Bad ausschütten!“ Generelle Ablehnung von Impfungen ist nicht zu begründen!

    A B E R:

    Bei den mRNA-CORONA-Impfstoffen ist im Hinblick auf mögliche langfristige unerwünschte Wirkungen
    n i c h t s
    Konkretes bekannt.

    Ich möchte mich fachlich hier nicht zu stark äußern, denn der Platz dafür ist zu gering.
    Aber (um auf das Artikel-Thema zurückzukommen):
    „Wehe, wehe, wenn in den kommenden Jahren bestimmte Autoimmunkrankheiten überproportional ansteigen.“
    Nur ein kleiner Ausschnitt aus den Körperfunktionen:
    > Alle Körperzellen sondern kleine Bläschen namens Exosomen ab, die durch den Organismus wandern. Sie enthalten Teile der Zellen, von denen sie stammen – darunter regulatorische RNA-Moleküle, die DNA epigenetisch modifizieren können. Zumindest für Spermien ist inzwischen bekannt, dass sie solche Bläschen während ihrer Reifung aufnehmen, womit die Möglichkeit besteht, epigenetische Information auf den Nachwuchs zu übertragen. So haben Forscher um Wei Zhou von der University of Newcastle, Australien, im Jahr 2019 gezeigt, dass Exosomen aus den Nebenhoden der Maus an heranreifende Spermien koppeln und Moleküle an sie übergeben.
    Ein weiteres Team um Lucia Vojtech von der University of Washington demonstrierte 2014:
    Menschliches Sperma enthält unzählige Exosomen, die mit RNA-Molekülen vermutlich regulatorischer Funktion beladen sind. Obgleich dies nicht ganz dem Mechanismus entspricht, den Darwin sich vorstellte, macht es doch klar, dass Körper und Keimbahn nicht völlig getrennt sind.
    In einer systematischen Übersichtsarbeit von 2019 hat die Biologin Upasna Sharma von der University of California, Santa Cruz, mehr als 150 Studien zusammengetragen, die das Konzept einer generationenübergreifenden Weitergabe epigenetischer Informationen stützen.

    Damit will ich ausschnittweise nur darauf verweisen, dass eingeimpfte mRNA unter bestimmten Bedingungen noch bislang unbekannte Langzeitwirkungen verursachen
    k ö n n t e
    (ich betone dies im Konditional!).

  4. Also vor Jahrzehnten hat mich mein Vater mal gefragt, wie es überhaupt zu einer Erkältung komme. Ich habe ihm gesagt, dass man die Viren immer in sich habe und diese aktiviert würden, wenn man sich verkühle. Ich weiß nicht, ob das richtig war, aber ich konnte es mir nicht anders vorstellen; denn ich konnte meist keine sonstige Ansteckungsquelle ausmachen. Also nicht, wenn es draußen kalt ist, sondern wenn man innerlich kalt werde, meinte ich, erkältet man sich.

    Insbesondere, wenn man Zug auf den Körper bekommt. So war es ja bei mir ja zuletzt dieses Jahr im Augst, als das Fenster im Fitness offen war und ich unsinnigerweise das Training an der Stelle nicht unterbrochen habe. Das Fitness hat übrigens auch keine Klimaanlage, so dass bei draußen 35 C der Schweiß in Strömen fließt. Aber eine Klimaanlage würde zur Verkühlung führen. So wie auch die Klimaanlagen in den Großraumbüros Gift für empfindliche Leute sind.

  5. „Typische Erkältungsviren
    Eine Erkältung kann durch über 200 verschiedene Virustypen entstehen. Manche Erkältungsviren verursachen jedoch öfter einen grippalen Infekt als andere:

    Rhinoviren sind mit etwa 40 % die häufigsten Ursachen für eine Erkältung.
    Respiratory-Syncytial-Viren (RS-Viren) stecken hinter 10 bis 15 % aller Erkältungen.
    Coronaviren sind für etwa 10 % aller Erkältungskrankheiten verantwortlich.
    Oft sind auch Adenoviren, Myxoviren, Echoviren, Parainfluenzaviren und Influenzaviren an einer Erkältung beteiligt.“

    https://www.onmeda.de/krankheiten/erkaeltung.html

  6. „Häufig ähneln sie hierzulande einer harmlosen Erkältung. Die Symptome verschlimmern sich anfangs nur langsam. Zu den möglichen Symptomen gehören: Fieber, Husten, Atemnot, Muskelschmerzen und Müdigkeit – mitunter auch Kopfschmerzen und Durchfall. Nur eine Minderheit erkrankt an einer viralen Lungenentzündung, dem schweren Verlauf von Covid-19.“

  7. Es ist von diesem Arzt ungeheuerlich, den Nutzen von Impfung grundsätzlich in Frage zu stellen. Pocken und Kinderlähmung wurden durch Impfung weltweit ausgerottet. Der Herr plädiert für das Darwinprinzip und vergleicht Menschen mit Hunden. Zynisch auch, den Tod durch eine Lungenentzündung als guten Tod hinzustellen.
    Im übrigen – auch Hunde und Katzen lässt man impfen, gegen Staupe, die in der Regel tödlich endet.
    Dieser Mann ist ein bösartiger Zyniker, der seinen Beruf verfehlt hat.

  8. Interessant wäre es natürlich, wenn Impfungen generell Humbug sind. Meine letzte Impfung war 1971.
    Ich lebe ja medizinisch völlig natürlich. Und bin bis auf Erkältungen niemals krank gewesen. D.h. ich lehne ganz bewußt Medikamente ab und benötige sie auch nicht. Aber andererseits ist mir klar, dass in bestimmten Fällen, wenn es passiert ist, Medikamente doch notwendig sind. Aber vielleicht kann man viel vermeiden, wenn man meine innere Einstellung dazu hat. Ich habe sie immer gehabt. Für mich muß immer alles möglichst natürlich sein. Noch bevor es auch medizinisch bestätigt wurde habe ich immer gesagt, bei Ischias muß man
    sich bewegen (mit der richtigen Abwechslung zur Ruhe). Auch vieles Adere habe ich für mich instinktiv so gehandhabt, wie es später dann in sog. medizinischen Ratschlägen dann irgendwann in der Presse stand. Man spürt doch was einem gut tut. Beim Blinddarm und beim Sehnenabriß wußte ich freilich, dass ich den Arzt benötigte. und der hat ja auch dann geholfen.
    Und bei einer extrem schweren Mandelentzündung bekam ich Antibiotika. ich glaube sonst wäre ich hops gegangen. Ich konnte nicht mehr schlucken.

  9. „Dr. med. Gerd Reuther ist Facharzt für Radiologie“ na da frag ich mich wieviel seiner Hunde schon an Staupe verreckt sind!
    „Schließlich gilt nicht umsonst eine Lungenentzündung bei alten Menschen als Freund oder Freundin, die ein angenehmeres Ableben ermöglicht als auf andere Weise. Jedenfalls tausendmal besser als auf irgendeiner Intensivstation“
    Mein Vater war mitte 70 und Nein Nein Nein! Wer so eine Meinung hat ist als Arzt ungeeignet!

  10. „Die häufigsten Symptome von Covid-19
    42% Husten
    26% Fieber
    31% Schnupfen
    19% Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns
    1,0% Pneumonie“

  11. Vor ca. 40 Jahren lag ich mit Knochenbruch im Krankenhaus. Neben mir ein uralter Mann, der gottserbärmlich geschnarcht hat. Manchmal hörte das Schnarchen für ca. 30-60 Sekunden auf, bis es einen Knall in seinem Hals gab und er weiterschnarchte. Ich machte die Krankenschwester darauf aufmerksam und sie antwortete, daß es der natürliche Tod sei, in diesem Alter an Atemnot zu versterben. Heutzutage würde die Schwester mit dieser Meinung ihren Job verlieren und den armen Mann würde man sicherlich an ein Beatmungsgerät anschließen um sein Leben Leiden noch um einige Monate zu verlängern.

  12. Wer Schnupfen hat:
    Nasenspülung morgens und abends und Vitamin C Brausetabletten (2-3 mal täglich)
    Dann ist der Schnupfen weg.

    Wer Halsschmerzen bekommt der gurgelt mit ein paar Tropfen Teebaumöl.

    Nasen- und Mundhygiene ist unersetzlich!
    Auch ein Zahnarztbesuch wirkt wahre Wunder (Zahnreinigung regelmäßig ist kein Luxus)

    Der Körper ist wie ein Auto.
    Wer sein Auto nicht pflegt und verdrecken lässt, bekommt es zu spüren.

    Auch die Fettsucht, hauptsächlich auch das was man trinkt zusammen mit Bewegungsmangel und schlechter Luft ist ein Immunsystem Schädiger.

    Eine ordentliche Ernährung besteht aus:
    Milchprodukten und Eiweiß
    Aus frischem Obst und Gemüse!
    Trinkwasser!

    Jegliche andere Propaganda, Kunstspeisen wie Getränke & Geschmacksverstärker und undefinierbar Zusammengepantschtes ist mit Vorsicht zu betrachten, bestenfalls zu meiden.

    Und wer eine schlechte Verdauung hat, der sollte nicht auf Pharmaindustrie und Abführmittel vertrauen, sondern besser auf Backpflaumen.

    Man muss seinen Körper sauber halten.
    Und die Abstandsregel zu Fremden gilt nicht nur für Corona, sondern für alles.

  13. aenderung 20. Oktober 2021 at 11:59

    „Typische Symptome von Covid-19
    Erkältung und Grippe von einer Infektion mit dem Coronavirus zu unterscheiden, war auch schon schwierig, bevor die Delta-Variante auftauchte.

    —————————————

    Das merkt man daran wenn der Geruchs- und Geschmackssinn vollkommen verschwindet, nicht so wie bei normalen Erkältungen.
    Da braucht man keinen Test. Dann weiß man schon……

  14. hier geht es um was ganz anderes……..

    „Es klang wie die beste Nachricht seit anderthalb Jahren.

    Die „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ soll Ende November auslaufen – so hatte es Gesundheitsminister Jens Spahn (41, CDU, Foto) am Montag gefordert. Ein „Freedom Day“ wie in Dänemark, wo am 10. September die letzten Corona-Regeln inklusive Maskenpflicht gekippt wurden, rückte in greifbare Nähe.

    Doch jetzt wird klar: So viel ändert sich für die Deutschen nicht. Im Gegenteil: Es laufen schon Vorbereitungen für Corona-Regeln als Dauerzustand.“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/wie-in-daenemark-und-grossbritannien-gebt-uns-den-freedom-day-78005764.bild.html

  15. verbrecher….

    „Der Vorschlag des Ministers: Die Länder könnten vorgehen wie bisher, Maskenpflicht und Zugangsbeschränkungen für Ungeimpfte erlassen. Oder: Der Bundestag ändert das Infektionsschutzgesetz so, dass Beschränkungen auch ohne „epidemische Lage“ möglich sind.

    DAS hieße: Maske als Dauerzustand, Impfausweis als ständiger Begleiter. Die Bundesländer könnten so Freiheiten dauerhaft einschränken. Denn Corona wird nie ganz verschwinden.“

  16. @A. von Steinberg
    Was in einem Land mit geringer Impfquote ( 30 %) bei Corona geschieht, kann man sehr deutlich in Russland und Rumänien sehen. Dort gibt es täglich einen neuen Rekord von Coronatoten. Die Impfung gegen Corona mag mangelhaft sein. Sie vermeidet jedoch nachweislich Zustände wie in diesen Ländern. Der ideale Impfstoff gegen Corona ist noch nicht gefunden, es ist bisher ein Komrpomiss nach dem Motto “ Besser als nichts“. Aber die Forschung geht weiter. Deshalb werde ich mich trotz Impfung vorsichtig verhalten und Massenveranstaltungen meiden. Wenn Imfpung in der Regel einen schweren Verlauf verhindert, hat sie sich für mich schon gelohnt. Sie ist ein relativer Schutz.

  17. „Rechtswissenschaftler sind entsetzt. Professor Franz Josef Lindner (55, Uni Augsburg) zu BILD: „Hier wird den Bürgern ein X für ein U vorgemacht.“ Der Staat schaffe sich die Möglichkeit, „die scharfe Waffe dauerhaft in der Hand zu behalten“ – auch ohne „epidemische Lage“. Lindner: „Für den Bürger ist das nicht mehr nachvollziehbar.“

    „Bild“

  18. für klimbt

    „Es kann nur eine Lösung geben: vollständige Rückkehr zur Freiheit, wie in Dänemark und zuvor Großbritannien. Zu einem Kollaps des Gesundheitssystems kam es in diesen Ländern nicht. Auch Deutschland braucht seinen Freedom Day!“

  19. ZU:
    klimbt 20. Oktober 2021 at 12:09
    ———————————————-
    Sich impfen zu lassen, das ist eine private Entscheidung.
    Das Virus (wie andere Viren auch) wird weiter mutieren – und (trotz gegenteiliger Behauptungen der Hersteller) der Wirkstoff bzw. die Wirkstoffe werden zunehmend anzupassen sein.

    Die billigste Alternative ist
    HYGIENE mit Eigenverantwortung
    sowie Vermeidung von Busfahrten u. Ä. Individualverkehr mit dem Pkw ist das Gebot der Stunde und keine Massentransporte mit öffentlichen Verkehrsmitteln – wie sie die GRÜNEN stets fordern.
    Autofahren schützt vor den meisten Infektionskrankheiten.

    Die bekannten Impfungen gegen Covid-19 schützen (teils!) vermutlich nur vier Monate lang – max. sechs Monate, mehr nicht.
    Was die unerwünschten Wirkungen betrifft, so sind aktuell
    Herzentzündungen
    nach „dem Genuss“ von mRNA-Impfstoff auffällig geworden.
    Langzeitschäden sind bisher noch nicht wirklich beweiskräftig detektiert worden, werden sich frühestens 2022 möglicherweise anbahnen. Es bleibt in vieler Hinsicht spannend.

    Sollte der (neue) „Schluckimpfstoff“ gegen Corona-19 etwa in 2022 anwendungsreif sein, kann dies für die Impfwilligen durchaus als ein Vorteil gesehen werden – wenn diese Wirkstoffe tatsächlich etwas taugen.

  20. Der Autor, selbst Mitglied der deutschen Queerdenker von Die Basis, sollte sich dieser fortschrittlichen Vereinigung anschliessen:

    „Mittwoch, 28. April 2021

    Neue Hilfsorganisation „Querdenker ohne Grenzen“ fliegt in Krisengebiete, um Menschen zu erklären, dass Corona völlig harmlos ist.“

    https://www.der-postillon.com/2021/04/qog.htmlx

    Quelle: Der Postillon

    Sollte es schiefgehen, kann er ja immer noch zum Camel Herder umschulen wie Herr Schiffmann.

    Falls er schnell genug rennen kann.

    🐫

  21. „Beweise für deren Nutzen gab es in der Impfgeschichte nie.“

    Damit ist dieser Mensch bzw. seine These vollständig disqualifiziert. Mit Hilfe von Impfungen sind ganze Krankheiten praktisch komplett ausgerottet worden, die früher eine Geißel der Menschheit waren.

    Als Beispiele sind da Pocken oder Polio zu nennen.

  22. Nach Messerangriff in Wilmersdorf Berliner Polizei sucht nach Zeugen

    Nach einem Messerangriff im September sucht die Polizei nach Zeugen, die sich in näherer Umgebung der Tat aufgehalten haben sollen.

    Mehr als einen Monat nach einem möglicherweise islamistisch motivierten Messerangriff in einer Berliner Grünanlage sucht die Polizei nach mehreren konkreten Zeugen.

    *https://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-messerangriff-in-wilmersdorf-berliner-polizei-sucht-nach-zeugen/27719872.html

  23. klimbt 20. Oktober 2021 at 12:09

    @A. von Steinberg
    Was in einem Land mit geringer Impfquote ( 30 %) bei Corona geschieht, kann man sehr deutlich in Russland und Rumänien sehen.

    ————————————-

    Sie haben jetzt hier natürlich noch gefehlt mit Ihrer Propaganda,
    die gestern in der Glotze lief! Über RUSSLAND und RUMÄNIEN.
    Waren Sie dabei?

    Jetzt wo in allen Ländern die Zahlen fallen und die Impfungen stagnieren, da kommt die Glotze jetzt mit RUMÄNIEN und RUSSLAND was für den hiesigen Bürger schwer nachprüfbar ist!!

    Das ist auch wieder eine PROPAGANDA für die unersättliche IMPFMAFIA!

    Hören Sie auf mit Ihrer IMPFHETZE!

  24. Der Volksmund sagt „Eine Grippe dauert unbehandelt 14 Tage, behandelt nur 2 Wochen“. „Zu meiner Zeit“ legte man sich damit in’s Bett, das tut man Heute nicht mehr, sondern schluckt Pillen, auch vorsorglich. Mir hat mal ein Arzt gesagt, dass man eine Krankheit erst behandeln soll, wenn sie Beschwerden macht; denn der menschliche Organismus hat hervorragende Selbstheilungskräfte, sofern man ihm nicht in’s Handwerk pfuscht. Wenn man bedenkt, dass die Corona-Vorsorgen uns in Freiheitsentzug und Bewegungseinschränkungen bis jetzt fast 2 Jahre unseres Lebens gekostet haben, sind alle Lauterbachs für die Tonne.

  25. Als Kinderarzt war (und bin) ich überzeugter Impf-Befürworter. Aus dem eigenen Erfahrungen im Beruf mit Spätschäden nach durchgemachten Masern und durchgemachter Polio.

    Die Impfstoffe gegen SARS-CoV2 haben mich (zunächst) an dieser Einstellung zweifeln lassen. Bis mir bewusst wurde, daß das kein Widerspruch ist. Da es sich bei den um Umlauf befindlichen und heftigst propagierten „Impfstoffen“ gar nicht um eigentliche Impfstoffe handelt, sondern um verändertes und veränderndes genetisches Material (m-RNS), kann ich mich mit gutem Grund und Gewissen DAGEGEN positionieren.

  26. @ KLIMBT speziell für Sie noch mal nach vorn geholt:

    jeanette 19. Oktober 2021 at 18:26
    @klimbt um 15:29
    Hören Sie doch endlich auf, die Leute fortwährend in die Irre zu führen, mit falschen Informationen zu füttern!
    Es kommt bei der Krankheit nicht auf ihre Gefährlichkeit an, um eine Impfpflicht installieren zu können, sondern auf die Qualität des Impfstoffes.
    Hätte der Staat eine IMPFPFLICHT für dieses Menschenexperiment einführen können, dann hätte er es ganz sicher auch getan! Wenn man nicht davor zurückschreckt, kleine Kinder gegen den Willen ihrer Eltern gegen Masern zu impfen, und sogar Genexperimente schamlos bereit ist an ihnen durchzuführen, dann wird man sich garantiert nicht mit weniger zufrieden geben. Man wird nicht den Leuten mit Bratwürsten hinterherlaufen, sie händeringend anbetteln, beinahe anflehen, dann sogar fast bedrohen, diskriminieren und als Sozialschädlinge beschimpfen, wenn das nicht bitter nötig wäre.

    Dieses Wundermittel, genannt IMPFSTOFF, ist ein Produkt, welches ebenso einem Qualitätsnachweis unterliegt, was in diesem Fall nicht gegeben ist, eher das Gegenteil ist der Fall. Das Produkt, das nun schon Hundertausende Impfgeschädigte zählt, die zu chronischen Nerven- und Körperinvaliden verdammt sind ihr weiteres Dasein zu fristen, und einer Schadensersatz Regelung ebenso nicht stand hält, dafür kann es niemals eine IMPFPFLICHT geben. Momentan kommen die Leute für ihre Schäden selbst auf, sind selbst zu Verantwortlichen erklärt worden. Nicht mal die Ärzte kümmern sich um die Vielzahl der Betroffenen, die ohne Diagnose und ohne Behandlung mit ihren Leiden wieder nachhause geschickt werden. Keiner weiß was mit denen los ist! Und die Hersteller samt Regierung und Medien prügeln auf alle ein, die das öffentlich machen!

    Klimbt, Sie machen sich mitschuldig, den Leuten Sand in die Augen zu streuen!
    Sie sind geimpft. Ist es deshalb?
    Wollen Sie alle mit sich nach unten ziehen?
    So, dass keiner der „Entkommenen“ entkommt, Ihr trauriges Schicksal was Sie erwarten dürfen mit Ihnen gefälligst zu teilen hat, für das Sie sich im Übereifer und in Alleswisserei überstürzt selbst gestürzt haben, in dem Sie die nächsten 5 Jahre gezwungen sind auszuharren, der „Ding die da kommen mögen“ abwarten müssen, bevor sie endgültig für sich selbst eine Entwarnung geben könnten. Ist Ihr Verhalten aus Missgunst aus Neid geboren?

    Nebennachrichten:
    Patricia Kelly zweimal geimpft zum zweiten Mal Corona!!
    Sie ist in der Klinik!

    Und doppelt geimpfter Colin Powell zweimal geimpft an Corona vorgestern gestorben.

    DIE GEIMPFTEN stecken sich und andere an, landen auf den Intensivstationen,
    aber immer gibt es neue Ausreden:
    Mal ist die Corona Gimpfte, die Angesteckte zu alt, zu gebrechlich, hatte sonst noch andere Leiden, die die Impfung versagen ließ…

    Im Moment hält man den Leuten den Wurstzipfel vor die Nase!
    Lasst euch alle impfen, dann erklären wir die Pandemie für beendet.
    Und wer nicht mitmacht, die Ungeimpften, sind dann die Freiheitszerstörer, die Schuldigen, dass die Pandemie nicht aufgehoben werden kann, die Masken nicht abgenommen werden dürfen.

    Das versucht man jetzt noch mal, wo die Pandemie schon aus dem letzten Loch pfeift, die Angesteckten werden gar nicht mehr richtig krank. Bei CORONA ist die Lauft raus,
    aber das wird nicht verraten, lieber verkauft man noch einen Haufen Impfungen kurz vor Ladenschluss.

    Heutige Nachrichten Schlagzeile in BILD:
    19 Angesteckte bei 2G PARTY

    Können Sie nachschauen.

  27. Sklave 20. Oktober 2021 at 12:37

    “ Wenn man bedenkt, dass die Corona-Vorsorgen uns in Freiheitsentzug und Bewegungseinschränkungen bis jetzt fast 2 Jahre unseres Lebens gekostet haben, sind alle Lauterbachs für die Tonne.“

    sehr gut erkannt

  28. Zu Wahrheit gehört es, dass die Meinung von DR. Reuther unter Medizinern eine wirklich seltene Mindermeinung darstellt.

  29. Gestern im grünen Lügenfunk (ZDF) ein Bericht im RTL- oder BILD-Stil über CoVid in Rumänien. Weil das Land und die Bevölkerung so arm seien, wäre die Impfquote so niedrig. Und deshalb wären die Intensivstationen so überbelegt, dass die Krankenhäuser Patienten abweisen müssten. Eine Szene wo eine Krankenschwester einen Rettungswagen weiterschickt, sollte das verdeutlichen. Die Szene wirkte aber irgendwie gestellt.

    Dann Aufnahmen aus dem Krankenhaus von einem beatmeten CoVid-Patienten auf der Intensivsation. Der Kopf verpixelt, aber lange graue Haare erkennbar, vermutlich 65+ (was wohl vergleichbar mit 75+ oder 80+ in Deutschland ist). Und das „Intensivbett“ sehr spartanisch eingerichtet, eher wie ein normales Bett bei uns.

    Die Wahrheit für die „katastrophale Überbelegung“ dürfte wohl sein, dass in Rumänien selbst die großen Kliniken nur ein paar Intensivbetten haben, sofern man diese überhaupt so bezeichnen kann.

  30. „Beweise für deren Nutzen gab es in der Impfgeschichte nie.“

    Diese Pauschalaussage ist einfach unzutreffend. Unabhängig von der Diskussion um die Wirksamkeit der Covid-19 Impfung ist es realitätsfern, z.b. die Wirksamkeit der Poliomyelitis Impfung anzuzweifeln.

    Oder wie erklären Sie, Herr Reuther, dass es bspw. über fast 2 Jahrzehnte in Westdeutschland jedes Jahr mindestens um 2000 Erkrankungsfälle gab. Diese Zahl aber bereits im ersten Jahr nach der Schluckimpfung auf weniger als 300 fiel, in den unmittelbaren Folgejahr nach weiter sank und seitdem faktisch nicht mehr auftritt?

    Das ist nichts anderes als ein überragender Impferfolg gewesen. Und mit dem Anzweifeln von diesem stellen Sie sich in eine Reihe mit albernen und fortschrittsfeindlichen Waldorf und Naturmedizin Hippies, die lieber an Esoterik und „Selbstheilung“ glauben als die Errungenschaften der Medizin und Wissenschaft.

  31. klimbt 20. Oktober 2021 at 12:09

    @A. von Steinberg

    … Coronatoten …

    Das DRK trauert um seinen Kameraden Gunnar Michel (52) der plötzlich und unerwartet verstirbt

    Menschen die sich nicht impfen lassen möchten, die Gründe können ja wahrlich vielfältig sein, sind für einen ehemaligen DRK Mitarbeiter, welcher nun plötzlich und unerwartet verstorben ist, Quarkdenker. Er spricht auf Facebook davon, dass man nicht auf Quarkdenker hören soll und sich einfach impfen lassen soll.

    Als Privatperson steht ihm, Gunnar Michel aus Eschwege, so eine Meinung selbstverständlich zu, dass er über „Quarkdenker“ auf Facebook schreibt und ein Bild postet, auf dem steht er würde sich lieber einen abgelaufenen AstraZeneca Impfstoff in den Arm rammen lassen als Tönnies Frikadelle zu essen. Für einen Mann der im Gesundheitswesen arbeitet und noch dazu Jugendlich und Kinder an die Hand nimmt, sollte man sich mit solchen Äußerungen aber hoffentlich im Dienst bedeckt halten und neutral agieren. Denn Gunnar Michel war als hauptamtlicher Schulkoordinator tätig.
    Es ist traurig, dass Gunnar Michel plötzlich und unerwartet verstorben ist, doch am Ende bleiben nun seine Aussagen in Social Media stehen und sagen über ihn als Person aus dem Gesundheitswesen viel aus. Er spiegelt damit die Meinung des Großteils der Gesellschaft wieder, welche sich durch unsere Politiker und allen voran den Medien massiv beeinflussen haben lassen.

    https://corona-blog.net/2021/10/19/das-drk-trauert-um-seinen-kameraden-52-der-ploetzlich-und-unerwartet-verstirbt/

    https://www.facebook.com/freddy.michel.562

  32. Jede Schulmedizin abzulehnen ist dumm.
    Über Gesundbeten u. Handauflegen sind wir
    hoffentlich hinausgewachsen. Der Ruf nach
    Medizinmännern u. Schamanen ist naiv.

  33. aenderung 20. Oktober 2021 at 12:45

    jeanette 20. Oktober 2021 at 12:42

    als ungeimpfter überlebe ich den/die klimbt, mit sicherheit.

    ————————-

    Gestern hatte Walldorf und Stadler die Internetseite der IMPFGESCHÄDIGTEN gepostet.

    Es war erschreckend!
    Was die alles haben. Die fallen einfach um, Lähmungen und weiß der Kuckuck was alles.
    Und sie werden von den Ärzten einfach weggeschickt. Das Blut wird untersucht, da findet man nichts und die Behandlung von LONG-PFIZER-SYNDROM ist beendet.

    Die sind sich dann absolut selbst überlassen, arbeitsunfähig, halbe Invaliden und verzweifelt.

    Ich glaube die Seite hieß: www impfschaden.info oder so.

  34. haremhab 20. Oktober 2021 at 12:59
    Polen stellt nationales Recht über EU-Recht
    https://www.youtube.com/watch?v=fxiHL_b5MGk
    ——————————————————————-
    Gut gemacht. So eine EU wollte doch keiner haben.
    —————————————

    Als die europäischen Länder der EU beitraten, da war in den Statuten klar definiert:
    SICHERUNG der AUSSENGRENZEN, so wie Dublin III, was von Frau Merkel später persönlich außer Kraft gesetzt wurde.

    Jetzt wo POLEN seine Außengrenzen nach Belarus absichert, wirft man den Polen Vertragsbrüche vor. Man will POLEN nun sanktionieren, bestrafen, finanziell schädigen, so „auf Linie“ bringen.

    Hätte man denen vor Beitritt in die EU gesagt und vertraglich festgelegt, sie müssten alle Flüchtlingsströme unbegrenzt und Dauerhaft im Land beherbergen und erstklassig unterbringen, die wären der EU niemals beigetreten.

  35. jeanette 20. Oktober 2021 at 13:08

    lorbas 20. Oktober 2021 at 12:54

    War der jetzt geimpft oder nicht?

    Selbstverständlich war der Gunnar Michel aus Eschwege doppelt geimpft. Gunnar Michel hat sich über einen AfD Politiker öffentlich lustig gemacht der ohne Maske auf einer Demo war. Angeblich sei Harald Hänisch an C. infiziert gewesen was jedoich nie bestätigt würde. Es war lediglich ein böswilliges Gerücht.

    Gunnar Michel NEIN! Allen Gerüchten zum trotz, ich lebe noch! Es sind jetzt 1814400 Sekunden vergangen seit der 1 Impfung bis zur 2 Impfung. Und weitere 28800 Sekunden nach der 2 Impfung und nein, keine nennenswerten Nebenwirkungen (habe einen leichten Schmerz an der Einstichstelle)! Also hört nicht auf „Quarkdenker“ und lasst Euch einfach impfen, wenn Ihr das Angebot bekommt! Alles andere ist sicher nicht mit dem Leben zu vereinbaren! Und sicher kann ich feststellen das bei meinen Einsätzen im Impfteam noch nie was nicht verimpft wurde, weil alle geimpft werden möchten! Ganz entgegen der „Quarkdenker“! Und die Quarkdenker trommeln wohl laut, aber da gilt wer laut trommelt hat noch lange nicht recht!

    https://www.facebook.com/freddy.michel.562

    Gunnar Michel
    Rainer Zimmermann also mal angenommen das es so war! Dann hat Dich das für 3 Tage umgehauen, aber nicht umgebracht, denn Du lebst ja noch! ? (Y) Logische Folge ist, wenn Du Dich impfen lässt, dann haut Dich das vielleicht auch für 3 Tage um, aber Du lebst immer noch und wirst ganz sicher nicht an Covid 19 sterben! Aber das beste daran ist das Du als Mitarbeiter der Deutschen Post niemanden mehr anstecken kannst! Und deswegen halte ich es zumindest für eine Pflicht Dich impfen zu lassen! Oder willst Du in Zukunft anstat Briefe Todes Urteile zu den Menschen bringen?

  36. Maria-Bernhardine 20. Oktober 2021 at 12:55

    Jede Schulmedizin abzulehnen ist dumm.
    —————————–

    Wie geht es Ihrem Sohn?
    Hat sich ein Arzt um ihn gekümmert?
    Gestern hat mir noch jemand erzählt und ich weiß das auch von einigen Polen,
    dass Ärzte erfolgreich Antibiotika geben.

  37. lorbas 20. Oktober 2021 at 13:18

    jeanette 20. Oktober 2021 at 13:08

    lorbas 20. Oktober 2021 at 12:54

    War der jetzt geimpft oder nicht?

    Selbstverständlich w
    ——————————-

    Ah so, danke!
    Dann ist ja alles klar.

  38. @ klimbt 20. Oktober 2021 at 11:53

    Pocken und Kinderlähmung wurden durch Impfung weltweit ausgerottet.

    Polio ist noch nicht weltweit ausgerottet, nur fast. In Pakistan und Afghanistan (!) gibt es noch Fälle. Iinteressant, dass es diesbezüglich offenbar keine „Maßnahmen“ gibt und die betreffenden Länder nicht als „Hochrisikogebiete“ eingestuft werden, von denen man sich abschotten muss. Aber das nur nebenbei.

    Ich war bis vor kurzem auch der festen Überzeugung, dass Impfungen segensreich sind, und tendiere bei manchen Erkrankungen (Tetanus, Tollwut, Gelbfieber und andere Tropenkrankheiten) immer noch dazu. Eine feste Überzeugung ist es allerdings nicht mehr, nur noch eine Vermutung.

    Im Rahmen der Recherchen zur Corona-Problematik bin ich immer wieder auf Aussagen gestoßen, die den Wert jeder Impfung anzweifeln. Ich möchte mir das nicht zu eigen machen, ich kann’s nicht beurteilen. Aber das ist auch nicht schlimm, ich kann gut damit leben, nicht zu wissen, ob Pocken und Polio durch die Impfung ausgerottet wurden, oder ob diese Krankheiten schon auf dem Rückzug waren, BEVOR die Impfung angefangen haben, wie es wahrscheinlich bei Masern und Diphterie der Fall war. Eine Entscheidung für oder gegen eine Impfung gegen eine bedrohliche Krankheit steht nicht an. Grippe und grippale Infekte – egal, von welchem Virus ausgelöst – gehören nicht in diese Kategorie.

    Aus dem Artikel:

    Schließlich gilt nicht umsonst eine Lungenentzündung bei alten Menschen als Freund oder Freundin, die ein angenehmeres Ableben ermöglicht als auf andere Weise. Jedenfalls tausendmal besser als auf irgendeiner Intensivstation.

    Das sehe ich auch so. Ein natürlicher Tod ist kein plötzliches Ereignis, sondern ein langer Prozess, in dem die Körperfunktionen sich langsam verabschieden. Wenn Freund Hein schon in der Nähe ist, lässt auch das Immunsystem nach und bekämpft Viren nicht mehr, oder zumindest nicht mehr so gut. Es ist daher vielleicht gar nicht verwunderlich, dass viele hochbetagte Menschen angeblich an Corona gestorben sind, wahrscheinlich hatten sie auch diverse andere Viren in sich, die Atemwegserkrankungen auslösen. Der Unterschied ist nur, dass kein Mensch auf diese Viren testet. Und das ist auch nicht notwendig.

    Wenn mein Immunsystem damit nicht mehr fertig wird, dann ist es Zeit zu gehen. Ein Krankenhausbett oder gar Intensivbett werde ich deswegen garantiert nicht belegen. Sterben kann ich auch daheim. Der natürliche Tod lässt sich nicht vermeiden, einer Vergiftung (und das ist die Impfung, wenn sie zu Schäden oder zum Tod führt) zum Opfer zu fallen, hingegen schon.

    Ich finde es sehr bemerkenswert, wie durch diese ganze Corona-Debatte der Unteschied zwischen natürlichem Tod (z. B. Corona) und Tötungsdelikt (z. B. Impffolge) verwischt wird, indem nur gegeneinander aufgerechnet wird. Das ist kein Unterschied, der sich in Zahlen ausdrücken lässt.

  39. @ klimbt 20. Oktober 2021 at 11:53

    Pocken und Kinderlähmung wurden durch Impfung weltweit ausgerottet.

    ——————————————-

    Dieses GENEXPERIMENT mit der Pocken- oder gar Kinderlähmungsimpfung zu vergleichen kann nur einem impfhörigen Klimbt einfallen.

    Dieses GENEXPERIMENT, das frech in Gottes Schöpfung eingreift, den Geimpften einfach „umprogrammiert! ist schon allein aus religiösen Gründen abzulehnen.

    Aber für Heiden ist das selbstverständlich kein Argument.

  40. Dr. Reuther hat hier seine Meinung gesagt, die auch m.E. harter Tobak ist und nicht dem Mainstream entspricht, was natürlich überhaupt nicht geht. Ich habe gelesen „Bösartiger Zyniker, der seinen Beruf verfehlt hat“ und „Als Arzt ungeeignet“ usw. Ich erinnere mich, dass vor einiger Zeit ein niedergelassener Arzt rechthaberisch verkündet hat, keine Patienten zu behandeln, die nicht geimpft sind. Er begründete das auch mit dem Schutz seiner Mitarbeiterinnen. Den Hippokratischen Eid gibt es doch noch, oder? Jedenfalls war der Shitstorm damals geringer.
    Dr. Reuther hat Hunde und Katzen mit Menschen verglichen, der selbsternannten Krone der Schöpfung. Geht garnicht, jedenfalls aus Sicht der Hunde und Katzen; denn erwiesenermaßen sind die Menschen die schlimmsten Schädlinge dieses Planeten. Die Liste der Tiere und Pflanzen, die der Mensch schon ausgerottet hat, ist lang, was man von Hunden und Katzen nicht behaupten kann.

  41. Jegliche Art der Impfung abzulehnen ist eine absolute Außenseitermeinung im Bereich der Medizin.
    Ich halte die meisten Impfungen für eine feine Sache und eine segensreiche Erfindung.
    Meine Mutter erinnert sich noch an die Jahre nach dem Krieg als Kinderlähmung und andere Infektionskrankheiten grassierten.
    Aber der Vergleich zu SarsCovod 19 und dessen Therapie ist falsch.Das ist eine Gentherapie,keine Impfung,ohne Langzeitstudien und deren Risikoabschätzung.Kommt für mich nicht in Frage.
    Und wer mit Zahlen argumentieren will,die Schweden haben es in Punkte Corona genau richtig gemacht.

  42. @ jeanette 20. Oktober 2021 at 13:23

    Danke der Nachfrage. Besser! Heute ist er zwei Wochen
    coronagrippekrank.

    Seit rd. einer Woche nimmt er kein Paracetamol 500 mehr,
    das er eine halbe Woche lang vereinzelt nahm.

    Hustenblocker nahm er nur letztes Wochenende für nachts.

    Man muß ihn immernoch ans Essen erinnern, weil alles
    salzig oder süß schmeckt. Er müßte jetzt spindeldürr sein.
    Wenn dann ißt er zwei Löffel Suppe, paar Bröckle Zwieback,
    bißle Banane u. halben Apfel.

    Ab Freitag kann er sich freitesten. Schnelltest genügt.
    Muß kein PCR-Test sein. Beides zahlt die Krankenkasse.
    Montag will er wieder arbeiten.

    Ich finde es zu früh. Ich fragte: „Was willst Du denn
    anziehen? Es wird Dir nichts mehr passen.“ Wenn es
    nach mir ginge, sollte er sich eine Woche krankschreiben
    lassen. Ich befürchte nämlich , er klappte zusammen.

    Er muß unbedingt seine Lunge untersuchen lassen.
    Nicht, daß er eine Lungenentzündung verschleppt.
    Weigert sich aber. Dann bräuchte er ein Antibiotikum
    gegen die Entzündung.

    Nein, kein Arzt war bei ihm. Aber gestern war dem
    Ordnungsamt auch schon eingefallen, zu überprüfen,
    ob er denn den Hausarrest einhalte. Da die Doofen am
    Nachbarhaus klingelten, brauchte er sie nicht zu
    sehen u. rief sie zurück.

    Noch ist er dieser Stimmung: müde, will nicht, mag nicht,
    egal, vergessen, sollte ich, brauch nicht…!

  43. Maria-Bernhardine 20. Oktober 2021 at 14:06
    @ jeanette 20. Oktober 2021 at 13:23
    Danke der Nachfrage. Besser! Heute ist er zwei Wochen
    coronagrippekrank.
    Seit rd. einer Woche nimmt er kein Paracetamol 500 mehr,
    das er eine halbe Woche lang vereinzelt nahm.
    ———————————-

    Na, Gott sei Dank!
    Dass er keinen Appetit hat gehört offenbar zur Krankheit dazu.
    Zum Arbeiten gehen finde ich das auch viel zu früh!
    Das muss man ihm ausreden.
    Auch einige Kollegen werden nicht begeistert sein.
    Er ist ja auch noch viel zu schwach.
    Er sollte noch mal mindestens zwei Wochen zuhause bleiben,
    sich regenerieren! Sagen Sie ihm die Kollegen hätten sicher
    noch Angst vor Ansteckung, die verzichten momentan gerne auf ihn.
    Gewicht nimmt man schnell ab, besonders wenn man schon
    schlank ist, schon bei einem Magen-Darmvirus von 3 Tagen.

    Es ist nicht zu fassen, diese verfluchten Kontrolleure!
    Anstatt ihm mal Essen zu bringen und einen Arzt vorbeizuschicken,
    der nach im schaut, kommen diese Ars…… an!
    Das ist hier ein verfluchtes Scheixxland geworden, wahrscheinlich schon immer gewesen.
    Anstelle von Zivilcourage ein Denunzianten-Apparat, der funktioniert immer.

    Alles Gute weiterhin!

  44. Wieder ein Spitzen-Artikel von Dr. Reuther – die, die wie von der Tarantel gestochen entrüstet losbrüllen sind eigentlich arme Opfer der jahrzehntelangen Pharma-Propaganda, die Ihnen das Hirn vernebelt hat.

    Die einfachen Dinge sind es, die den Menschen gesund machen bzw. gesund erhalten und das Immunsystem stärken, nicht die Pharma-Geschosse, die Milliarden eintragen und aggressiv vermarket werden.

    Das war schon vor 10 oder 15 Jahren kaum anders. Meine verstorbene Mutter war niedergelassene Ärztin mit Schwerpunkt Biomedizin und Akkupunktur – als Ex-Heilpraktikerin und Späteinsteigerin, die mit 48 ihr Medizinstudium begonnen hatte, mit großem Faible für die Naturheilkunde. Sie hat den Pharma-Kram so gut wie nie empfohlen, sondern es erst einmal mit scheinbar banalen Methoden versucht – mit wirklich guten Erfolgen. 80 Prozent Ihrer Patienten mit chronischen Erkrankungen wurden ohne Big-Pharma-Dröhnung geheilt. Ich habe aus ihrem Nachlass noch eine Schatulle mit fast 100 Dankesbriefen aus den Jahren 1990 bis 2011 vorliegen.

    Ich gebe den Zweifelnden jetzt mal ein ganz simples Beispiel: Personen, die zu Erkältungskrankheiten neigten, hat sie Wärme im Beckenbereich empfohlen. Ich selbst habe das beherzigt und schlafe seit 15 Jahren nur mit einem kleinen Heizkissen im Beckenbereich, nicht auf volle Pulle gestellt, sondern in mittlerer Wärme. Tja, wer mir nicht glaubt, soll es lassen: vorher fiel ich regelmäßig alle sechs Wochen drei, vier oder fünf Tage mit einer fiebrigen Erkältung aus, das konnte man schon als chronisch bezeichnen, seit diesem kleinen Kniff, der keinem Spahn oder anderen Pharma-Arschgeigen Geld eingetragen hat, habe ich maximal noch einmal im Jahr eine kurze Erkältung. Bevor es mich vor 14 Tagen kurz erwischt hatte – nee, leider kein Corona, ich war so scharf gewesen auf das Zertifikat „Genesen“, um meinen Job vernünftig ausüben zu können! -, war ich sogar zwei Jahre (24 Monate!) ohne jede Erkältung. Und ich muss noch dazu sagen: Ich bin Grünen-hassender Naturfan und fahre auch im Winter jeden Tag mit Motorroller, E-Roller oder E-Bike raus in die Natur, oft zwei, manchmal drei Stunden lang, und stehe nicht unbedingt auf lange Unterhosen. Trotzdem: nix, zumindest so gut wie nix!

    CORONA IST EIN GANZ BÖSER SCHWINDEL, EINE IM KERN RECHT HARMLOSE ATEMWEGSERKRANKUNG, AUSGELÖST DURCH EIN VIRUS, WIE ES IN ÄHNLICHER FORM SEIT JAHRZEHNTEN BEKANNT IST UND VERMUTLICH SEIT JAHRTAUSENDEN EXISTIERT. CORONA IST IM KERN EINE POLITISCHE IDEOLOGIE UND WIRD ZUR DISZIPLINIERUNG GEZIELT IN FURCHT VERSETZTER MENSCHEN POLITISCH MISSBRAUCHT. DIE FANATISCHEN ANHÄNGER DIESER IDEOLOGIE SIND HIRNGEWASCHENEN SEKTENGLÄUBIGEN GLEICHZUSETZEN!

  45. Sorry: AKUPUNKTUR, mit dem Akku in den überflüssigen E-Autos hat das nix zu tun, außer dass vielleicht Könner auf jenem Gebiet in der Lage sind, den menschlichen Akku positiv zu stimulieren.

  46. In den Radio News bringen sie gerade ein 72 Jähriger wurde am Steuer bewusstlos, hat vermutlich während der Autofahrt einen Herzinfarkt bekommen, sei mit dem Auto in eine Ladenscheibe hineingerast. Er verstarb im Krankenhaus. Ob er geimpft war wurde nicht bekannt.

    Die Geimpften fallen einfach überall um werden bewusstlos.
    Darauf werden wir uns jetzt auch im Straßenverkehr einstellen müssen.

  47. Wuehlmaus 20. Oktober 2021 at 14:24
    .
    Ich gebe den Zweifelnden jetzt mal ein ganz simples Beispiel: Personen, die zu Erkältungskrankheiten neigten, hat sie Wärme im Beckenbereich empfohlen. Ich selbst habe das beherzigt und schlafe seit 15 Jahren nur mit einem kleinen Heizkissen im Beckenbereich, nicht auf volle Pulle gestellt, sondern in mittlerer Wärme. Tja, wer mir nicht glaubt, soll es lassen: vorher fiel ich regelmäßig alle sechs Wochen drei, vier oder fünf Tage mit einer fiebrigen Erkältung aus, das konnte man schon als chronisch bezeichnen, seit diesem kleinen Kniff, der keinem Spahn oder anderen Pharma-Arschgeigen Geld eingetragen hat, habe ich maximal noch einmal im Jahr eine kurze Erkältung.
    ———————————

    Das Wärmekissen war früher auch als Wärmflasche bekannt.
    Es ist interessant. Schreiben Sie doch ein Buch über die Heilmethoden Ihrer Mutter.
    Das würde ich auch lesen, andere Leute sicher auch gern.
    Das muss gar nicht dick sein.
    Das ist ja ein wahrer Schatz!

    Aber in das Buch würde ich selbstverständlich nichts Politisches hinzufügen.

  48. @ Nuada 20. Oktober 2021 at 13:36

    Ich war bis vor kurzem auch der festen Überzeugung, dass Impfungen segensreich sind, und tendiere bei manchen Erkrankungen (Tetanus, Tollwut, Gelbfieber und andere Tropenkrankheiten) immer noch dazu. Eine feste Überzeugung ist es allerdings nicht mehr, nur noch eine Vermutung.

    ——————–

    Sehen Sie, das vermutete ich auch lange und diese eher instinktive Überzeugung konnte auch meine generell recht impfskeptische Mutter nie ganz in mir auslöschen, bin inzwischen aber allgemein recht kritisch, eben auch in dieser Hinsicht und bin zudem begeistert von dem, was das menschliche Immunsystem, wenn man es hegt und pflegt, alles kann.

    Googeln Sie mal, wenn Sie Zeit haben (ich finde es jetzt auf die Schnelle nicht) nach dem Arzt und Impfgegner Dr. Rolf Kron, einem, der sich auch in der Querdenken-Bewegung engagiert hatte und dem die Staatsmacht sofort ganz böse auf die Pelle gerückt war, als er sich kritisch zum Corona-Komplex geäußert und reichlich Maskenbefreiungs-Atteste ausgestellt hatte – ein sehr feiner, charakterlich integrer Mann übrigens. Irgendwo hatte ich von ihm einen längeren, älteren Vortrag auf einem Symposium gesehen, in dem er mit plausiblen Argumenten seine Gegnerschaft zu Impfungen jedweder Art erläuterte. Wenn es allerdings auf YouTube war, ist es zwischenzeitlich bestimmt gelöscht worden, aber vielleicht existiert es ja noch irgendwo, evtl. auf Telegram.

  49. Die Medizin kann saisonale Atemwegserkrankungen nicht verhindern und die Behandlungsmöglichkeiten sind nicht besser als das, was Ur-Oma früher mit ihrer Hausapotheke zuwege brachte. Erfolgloser ist man nur noch bei Krebsbehandlungen. Nahezu alle Fortschritte für die allgemeine Gesundheit gegen auf die Umgebung zurück: sauberes Wasser, saubere Luft, ausreichend Kalorienzufuhr, weniger körperliche Arbeit, geheizte Wohnungen, Versorgungs- und Entsorgungslogistik (Kanalisation), verbesserte Qualität der Nahrung usw. Dies senkt bis in die 1920er Jahre die Zahl der Erkrankungen wie Diphterie, Scharlach, Tuberkulose, Ruhr, Cholera etc um 80%+ ohne den Schnickschnack wie Massenimpfungen, die überhaupt erst nach dem Wk2 auf breiter Front in den Industrieländern eingesetzt wurden. Die Quacksalber schmücken sich hier dreist mit den Erfolgen, die wir vor Allen Ingenieuren und Erfindern verdanken.

  50. Wuehlmaus 20. Oktober 2021 at 14:59

    Übrigens und mal ganz am Rande erwähnt: Ich finde das Beitragsfoto oben wunderbar!

    Dem kann ich mich vollumfänglich anschließen.

  51. @ Wuehlmaus 20. Oktober 2021 at 14:41:

    Googeln Sie mal, wenn Sie Zeit haben (ich finde es jetzt auf die Schnelle nicht) nach dem Arzt und Impfgegner Dr. Rolf Kron

    Danke für den Tipp. Ich habe bereits kurz gegoogelt. Die ersten rund zehn Ergebnisse sind Anti-Seiten gegen ihn. Wen wundert’s? Das ist ja schon fast ein Qualitätsmerkmal. Seine eigene Website kommt schließlich ganz unten doch noch, ich werde mir die mal in Ruhe ansehen.

    Ich habe mich nie mit dem Thema Impfen beschäftigt. Wenn man sich allerdings in der alternativen Szene rumtreibt (was ich schon seit vielen Jahren mache), lässt es sich nicht vermeiden, auf Impfgegner zu treffen – auch schon lang vor Corona. Die sind mir immer ein bisschen wie Hypochonder vorgekommen, ich habe sie ein bisschen belächelt, aber schlimm fand ich sie nicht. Lass die hasenfüßigen Gesundheitsapostel halt reden, und wenn sie sich nicht impfen lassen wollen, dann sollen sie es bleibenlassen. Ich hab’s ja auch bleibenlassen, aber nicht aus Angst vor der Impfung, sondern weil es keinen Grund dafür gab. Keine Tropenreisen, keine verdreckten Wunden, kein Kontakt mit Wildtieren und null Angst vor Grippe.

    Aber bereits die verpflichtende Masernimpfung für Schulkinder hat mich etwas aufgeschreckt. Wegen so einer Lappalie? Was soll das? Und bei Corona wurde dann richtig klar, dass es um ganz andere Themen geht. Da blieb nicht aus, die grundsätzlichen Impfgegner nicht mehr zu belächeln.

    Ich habe mir ihre Ansicht deshalb aber nicht zu eigen gemacht, sondern finde es überhaupt nicht schlimm, sozusagen Impf-Agnostiker zu sein und beide Ansichten für möglich zu halten. Und so, wie ein Agnostiker auf dem Gebiet der Religion der Ansicht sein kann „Ich weiß es zwar nicht, aber der Islam ist sicher falsch“ kann auch ich gut mit der Haltung leben: „Ich weiß zwar nicht, was es mit den herkömmlichen Impfungen auf sich hat, aber bei Corona ist es sicher falsch.“ Man muss nicht zwangsläufig zu allem eine Meinung haben.

    Dennoch werde ich mir gern ansehen, was Dr. Kron dazu sagt.

  52. Ich schließe mich hier der Kritik A. von Steinbergs und anderen an, und würde dafür plädieren, ohne freilich dabei zu hyperventilieren und dem hier schreibenden Arzt deswegen gleich „diese oder jene zynische Bösartigkeit“ in Haßpostings unterzuschieben, daß wir das Kind nicht mit dem Bade ausschütten sollten. Die berechtigte Kritik an den Corona-Machenschaften einschließlich der aus meiner Sicht höchst dubios zustande gekommenen Impfstoffe, dem längst praktizierten Impfzwang und dergleichen bedeutet nicht, daß Impfungen grundsätzlich als Teufelszeug zu gelten hätten. Die Geschichte der Medizin lehrt anderes. Richtig ist allerdings, daß das eigene Immunsystem nicht unterschätzt werden sollte.

  53. Hier von einer Impfung zu sprechen, halte ich für fahrlässig, es ist eine Gen-Behandlung, mit der man eine Immunisierung erreichen möchte. Die allermeisten Menschen haben schon eine Immunität gegen Coronaviren, so dass auch eine neue Variante von ihrem Immunsystem erkannt wird. Ansonsten ist jede Ansteckung willkommen, weil dadurch das Immunsystem Gelegenheit hat, sich dem Virus zu widmen und es wird damit fertig. Ob nun Colin Powell an dem Virus, an der Gen-Behandlung oder an seiner ursprünglichen Krankheit, Blutkrebs, gestorben ist, sei dahingestellt, aber dass die Gen-Behandlung zur Immunisierung gegen Corona nicht zu empfehlen ist, das dürfte inzwischen klar sein, und man kann nur denjenigen, die auf die Impfpropaganda der Regierung hereingefallen sind, wünschen, dass sich der Schaden dieser Gen-Behandlung bei ihnen in Grenzen hält, und dass diese Leute unser Gesundheitswesen nicht bis zum Anschlag in Anspruch nehmen.

  54. https://www.spiegel.de/panorama/bildung/schule-in-miami-schickt-schueler-in-quarantaene-wenn-sie-sich-impfen-lassen-a-f15c9644-4fe0-4493-a222-dae6082f33b9

    Die Mail ging an alle Eltern, der Inhalt war eindeutig. Wer seine Kinder impfen lasse, solle das am besten erst vor den nächsten Sommerferien tun. Nach jeder Impfung müssten die Schülerinnen und Schüler nämlich für 30 Tage in Quarantäne, um Ansteckungs- und Übertragungsrisiken sowie unbekannte Nebenwirkungen auszuschließen, schrieb Bianca Erickson, Direktorin der Centner-Academy in Miami.

    *https://www.rnd.de/politik/corona-in-pflegeheimen-impfdurchbrueche-steigen-ist-man-fuer-den-herbst-geruestet-63OPSKNEY5FFRCW5CGXJE7DQMU.html

    *https://www.rnd.de/politik/corona-in-den-usa-weisses-haus-will-28-millionen-kinder-impfen-XTBN2VCY5ZUQ6QL5IIOKP6AKI4.html

    Kinder zwischen fünf und elf Jahren sollen in den USA die Corona-Impfung erhalten. Das betrifft rund 28 Millionen Mädchen und Jungen

    *https://www.welt.de/sport/tennis/article234507626/Djokovic-Nur-Geimpfte-Australiens-kompromissloser-Corona-Kurs.html

    <<<Vielleicht mal EHC Red Bull googeln. Von 18positiv getesteten Spielern sind 16 doppelt geimpft. Wo,bitte,liegt der Sinn, Ungeimpfte auszuschließen?<<<

    *https://www.barmer.de/expertenforen/astrazeneca-seit–7–wochen-nebenwirkungen–303204

    *https://www.zdf.de/nachrichten/in-eigener-sache/helwich-tod-nachruf-auslandsjournal-100.html

    *https://www.merkur.de/politik/zdf-auslandsjournal-katrin-helwich-todesursache-journalistin-tod-gestorben-claus-kleber-tv-zr-91051472.html

  55. @OLK
    vollste Zustimmung!
    immer plappern alle von der vermeintlichen Ausrottung diverser Krankheiten, ohne zu wissen, daß man früher von Hygiene und Mikroorganismen keine Ahnung hatte. Ob es überhaupt irgendeine wirksame Impfung gibt (möglicherweise Pocken), kann ich nicht beurteilen. Der Rückgang diverser Krankheiten ist aber höchstwahrscheinlich allein auf verbesserte Hygiene und Lebensumstände zurückzuführen- das sieht man auch an den Ländern, in denen es daran sehr mangelt. Die Bewohner, obwohl vielfach geimpft, erkranken trotzdem. Das sieht man auch zunehmend wieder hierzulande.
    Das Ganze ist- bei Mensch und Tier- ein Riesengeschäft, darum wird der Impfmythos aufrechterhalten. Und viele Tierärzte sind übrigens so skrupellos, daß sie Tiere wahllos zu Tode impfen („Auffrischungsimpfungen“ jedes Jahr, obwohl die Hersteller selbst 5-6 Jahre Schutz angeben).

    Davon abgesehen, kann ich dem Artikel absolut nicht zustimmen. NATÜRLICH muß man sich vor kranken Artgenossen vorsehen und Abstand halten. Ich hatte leider das Pech, schon viele schlimme Infektionskrankheiten durchmachen zu müssen, und bei jeder einzelnen kann ich sagen, bei wem ich sie mir geholt habe. Und ich rede von wirklich schlimmen Sachen, nicht einer kleinen Erkältung (der kann man mit ein wenig Freiwasserschwimmen und genügend Vitamin C vorbeugen).
    Und eine Lungenentzündung ist eine alptraumhafte Art zu sterben. Der Autor hatte offensichtlich noch nie selbst eine. Wie kann man so ein Blech schreiben? Geht gar nicht.

  56. Angeregr von Lauterbach und @klimbt halte ich vorm Bildschirm meines Rechners mindestens 1,50m Abstand, natürlich mit Maske!

  57. Ideologen sind am Werk, die alles Natürliche abschaffen und/oder ihren kruden Ansichten unterpflügen wollen.

  58. Sehr interessanter Beitrag und Denkansatz von Dr. med. Reuther, nichts künstlich verkomplizieren, der Körper
    ist mit allen nötigen Abwehrmechanismen ausgerüstet. Die Menschheit hat seit vielen Jahrtausenden ohne Impfungen alle Seuchen und Krankheiten überstanden. Es erfolgte immer eine natürliche Auslese und die Menschheit hat überlebt. Die Kriege der letzten 250 Jahre haben Weltweit gewaltige Leichenberge erzeugt. Da sollte man mal ansetzten. In Rumänien gibt wohl zur Zeit auf 1 Million Einwohner 19 Tote (angeblich Corona).
    Dazu die üblichen Panikmeldungen über infizierte und überfüllte Leichenhallen. Komisch immer dann wenn die Maßnahmen in der BRD beendet werden sollen. Auf die Idiotismen vom Impfhysteriker Klimbt sollte man gar nicht mehr reagieren.

  59. Zu den hier im Strang erwähnten Zuständen in Rumänien. Da brennt es zu dieser Jahreszeit jährlich wohl immer auf den Intensivstationen und es gibt Tote:
    .
    Grossbrand in Intensivstation: 7 Tote in Rumänien
    01.10.2021
    […]
    ……Das Feuer sei aus noch ungeklärten Gründen auf der Intensivstation ausgebrochen, auf der auch Covid-Patienten behandelt wurden.
    .
    Insgesamt waren zum Zeitpunkt des Unglücks 113 Patienten im Krankenhaus, davon zehn auf der Intensivstation. Medien mutmassten, dass veraltete elektrische Installationen die Ursache gewesen sein könnten. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen wegen mutmasslicher fahrlässiger Tötung ein. Innerhalb der vergangenen zwei Jahre war es in Rumänien zu zwei ähnlichen Spitalbränden mit Todesopfern gekommen. (yam/sda/dpa)

    .
    https://www.watson.ch/international/unfall/928403439-in-rumaenien-brannte-es-in-einer-intensivstation-aus-7-menschen-starben
    ==========
    AUF DER COVID-19-STATION:
    Tote bei Brand in Klinik in Rumänien
    AKTUALISIERT AM 15.11.2020
    .
    Bei einem Feuer auf der Covid-19-Intensivstation eines rumänischen Krankenhauses sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Schwer verletzt wurde unter anderen ein Arzt, der versuchte, Patienten zu helfen.
    […]
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/tote-bei-brand-in-klinik-in-rumaenien-17053598.html

  60. Berlin 59 20. Oktober 2021 at 19:55
    Sehr interessanter Beitrag und Denkansatz von Dr. med. Reuther, nichts künstlich verkomplizieren, der Körper
    ist mit allen nötigen Abwehrmechanismen ausgerüstet. Die Menschheit hat seit vielen Jahrtausenden ohne Impfungen alle Seuchen und Krankheiten überstanden. Es erfolgte immer eine natürliche Auslese und die Menschheit hat überlebt.
    —————————-
    Sie haben Recht, die Menschheit hat überlebt aber Millionen sind elendig an Lebra und Pest gestorben, um nur 2 der großen Seuchen zu nennen. Da es damals keine Möglichkeit gab zu impfen, hat man auch keine Vergleichsmöglichkeiten. Ob es nun alles nur an den damaligen hygienischen Verhältnissen liegt, ,vermag ich nicht zu sagen. Bei der Pest ganz sicherlich, denn die soll ja durch Rattenflöhe übertragen worden sein, wenn ich nicht irre.

    Diphterie und Tetanusimpfungen lasse ich alle 10 Jahre auffrischen, gegen Polio wurden wir damals als Kinder auch noch geimpft. Ansonsten hatte ich so alle Kinderkrankheiten, Masern, Röteln, Windpocken. Ach ja und Mumps, obwohl ich geimpft war.

    Nach fast 2 Jahren Coronahysterie und der Tatsache, das sogar die Mainstreammedien mittlerweile nicht mehr umhinkommen zuzugeben, daß sich auch – und das scheint gar nicht so selten zu sein – Geimpfte infizieren und andere anstecken können, hat sich die Coronaimpfung für mich definitiv erledigt. warum soll ich mir dieses Risiko antun, wenn es mir doch keinen Nutzen verschafft – und auch nicht anderen, auch wenn immer so getan wird, als seien die Ungeimpften die „Volksschädlinge“ Ob Geimpfte nun wirklich einen milderen Verlauf haben, wer soll das Nachprüfen? Im Übrigen war es doch klar, das zum Herbst die Zahlen wieder steigen – früher nannte man es einfach Grippezeit

Comments are closed.