Es war eine der größten Demonstrationen in der Schweiz seit Jahrzehnten. Am Samstag gingen in Bern 50.000 Menschen gegen die Corona-Politik auf die Straße. Die Polizei in der Bundeshauptstadt hielt sich dieses Mal zurück, denn die Behörden hatten den Protest genehmigt – wenn auch unter Auflagen. Die Bilder des Protestes sehen Sie in Compact.Der Tag vom 25. Oktober. Das sind die Themen:

  • Kuhglocken gegen Covid-Pass – 50.000 Schweizer auf der Straße gegen 3G
  • USA gegen China – Droht jetzt der Atomkrieg um Taiwan?
  • Übersterblichkeit – Die unbequemen Fakten über die Corona-Toten
  • Syrien – Regierung verhandelt, Rebellen blocken ab
  • Das Letzte – Wie lange hält Kimmich dem Druck der Impflobby stand?
image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

9 KOMMENTARE

  1. Trottellandgeschaedigter
    26. Oktober 2021 at 09:58

    „Das kleine Lauterbächlein,fordert mal wieder“

    Lauterbach ist eine Lachnummer, vor dem seine frühere Ehefrau dringend warnt, dass er für jedes politische Amt ungeeignet ist.

    Aber heute ist so etwas die ultimative Auszeichnung. Wir haben schließlich eine schwule Sparkassenangestellte ohne jede Ahnung als Gesundheitsministerin.

  2. Neues COMPACT Magazin Novemberausgabe ab Samstag am Kiosk
    Cover alle Ungeimpften/Promis

    4 FC Bayern Spieler sind auch nicht geimpft.
    1.254 Personen/Tote in Deutschland nach Impfung verstorben bis August! (Paul Ehrlich Institut)

    2020 gab es eine Untersterblichkeit -2,4 %
    (Das wird sich im Impfjahr 2021 ändern!)

  3. Für mich ist es jedes Mal eine große Freude, wenn ich von steigenden Corona-Protesten höre. Weiter so!

  4. UNI PADERBORN – MARKIERUNG DER MENSCHEN*INNEN 😐

    3G-Nachweispflicht

    An Lehrveranstaltungen sowie an Veranstaltungen mit Externen dürfen nur getestete oder immunisierte Personen teilnehmen (3G). Dies gilt für die Teilnehmenden ebenso wie für die Veranstalter*innen bzw. Lehrenden.

    Hierfür muss von allen Teilnehmenden

    ein Nachweis über einen negativen Antigenschnelltest (nicht älter als 48 Stunden, ein Selbsttest reicht nicht aus) oder
    ein Nachweis über eine überstandene Corona-Infektion mit positivem PCR-Test (mind. 28 Tage, max. sechs Monate alt) oder
    ein Nachweis über eine abgeschlossene Impfung mit einem in Deutschland zugelassenen Impfstoff (www.pei.de/impfstoffe/covid-19) (14 Tage nach der letzten erforderlichen Einzelimpfung)

    vorgelegt werden. Es darf nur eine Sichtkontrolle erfolgen, ein Speichern der Daten ist nicht zulässig.

    Die 3G-Nachweispflicht besteht auch für die Benutzung der Bibliothek, der Mensen und des Notebook-Cafés.

    Ein offiziell gültiges Ausweisdokument (z. B. Personalausweis oder Reisepass) ist für die 3G-Nachweispflicht ebenfalls vorzulegen. Studierendenausweise oder Krankenkassenkarten werden nicht anerkannt.

    Die Kontrolle des 3G-Status wird zentral organisiert und auf dem Campus durch dafür vorgesehenes Personal vorgenommen. Dabei wird bei Erfüllung des 3G-Status ein Nachweis in Form eines ++Bändchens ausgestellt, sodass beim Zugang zu einzelnen Veranstaltungen dann nur noch eine Sichtkontrolle erforderlich ist. Auf diesem Lageplan sind die Orte auf dem Campus markiert, an denen die Kontrolle des 3G-Status und Ausgabe der ++Bändchen stattfinden.

    Es wird empfohlen, mindestens 45 Minuten vor dem jeweiligen Veranstaltungsbeginn auf dem Campus zu sein.

    Es werden tagesaktuelle andersfarbige ++Bändchen ausgegeben. Außerdem ist es möglich, ++freiwillig ein ++Dauer-Stoffbändchen mit ++Plombe zu erhalten, wenn der Nachweis über den 31. Dezember 2021 hinaus gültig ist. Dieses ++Bändchen kann jederzeit bei Abnutzung erneuert werden. Dazu bitte das ++alte ++Bändchen zu einer Kontrollstelle mitbringen, dann kann es nach einer erneuten Nachweis-Kontrolle gegen ein ++neues ++Bändchen ausgetauscht werden.
    https://www.uni-paderborn.de/universitaet/presse-kommunikation-marketing/corona-news

  5. War etwas in unserer Presse dazu zu lesen? Aber wehe, es hüpfen ein paar am Freitag, dann gibt es ein Riesentheater.

Comments are closed.