Windräder sind wahre Monster im Ausrotten von Vögeln.

Von WOLFGANG HÜBNER | Die logische Konsequenz aus der zu erwartenden Beibehaltung der irrsinnigen deutschen Energie- und Klimapolitik ist der massive Ausbau der gigantischen Windräder im ganzen Land. Diese besonders von den Grünen vorangetriebene Entwicklung kann zwar das Energieproblem in Deutschland nicht lösen. Doch aus ideologischen, politischen und auch profitwirtschaftlichen Gründen will die kommende Regierung alle hemmenden rechtlichen Hindernisse für die Vogelkiller und Landschaftsverschandler so weit wie nur irgend möglich beseitigen. Es geht also darum,  Widerstände von Bürgern und Organisationen gegen den Windkraftausbau zu brechen, ja zu verunmöglichen.

Im Sondierungspapier von SPD, Grünen und FDP heißt es: „Wir machen es zu unserer gemeinsamen Mission, den Ausbau der Erneuerbaren Energien drastisch zu beschleunigen und alle Hürden und Hemmnisse aus dem Weg zu räumen. Dazu werden wir Planungs- und Genehmigungsverfahren erheblich beschleunigen.“ Die drei Parteien haben sich ferner darauf verständigt, zwei Prozent der Fläche in Deutschland für Windkraftanlagen auszuweisen. Falls dieses Ziel realisiert wird, werden die vielfältigen deutschen Landschaften ein radikal anderes Gesicht bekommen, das bestimmt weder schön noch harmonisch sein kann.

Leiden dürften aber nicht nur naturästhetische Bedürfnisse von Menschen, sondern Vögel, Fledermäuse und Insekten, die in noch viel größerer Zahl als jetzt von den mächtigen Rotorblättern vernichtet und dezimiert werden. Und selbstverständlich sind auch brutale Einschläge in bislang noch wenig berührte Waldgebiete programmiert. Für die Errichtung und den Zugang zu einer Windradanlage müssen nämlich in erheblichem Maße Bäume gerodet und Böden versiegelt werden. Für das ohnehin unerreichbare Ziel einer fantasierten „Klimaneutralität“ soll also ein Umweltfrevel in ganz neuen Dimensionen stattfinden.

Das alles kann allerdings nur dann gelingen, wenn der bereits herrschende und der zu erwartende Widerstand der Bürger gegen den massiven Ausbau der Windkraftanlagen mit rechtlichen, aber gewiss auch repressiven staatlichen Mitteln gebrochen werden kann. Diesem Versuch steht nicht nur die geltende Rechtslage in Deutschland, sondern auch ernsthafte Hindernisse im Recht der Europäischen Union und sogar im Völkerrecht entgegen. Das größte Hindernis für die drohende Diktatur der Vogelkiller und Landschaftszerstörer stellen jedoch die vielen Bürgerinitiativen gegen den Bau von Windkraftanlagen dar. Sie zu unterstützen, muss unbedingtes Anliegen jeder wirklichen Opposition im Bundestag und in den Bundesländern sein.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite und seinen neuen Telegram-Kanal erreichbar.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

98 KOMMENTARE

  1. Unsere Enkelkinder werden dann nicht mehr wissen, wie sich Vogelzwitschern anhört.
    Dann werden sie Urlaubsreisen in die tropischen Regenwälder machen müssen, um Vogelzwitschern in Natur kennenzulernen.
    So wie einige Kinder heute schon glaubten anhand der LILA MILKA Kuhe alle Kühe seien lila.
    Die Feldhamster schützt man, aber die schönen Singvögel tötet man ohne Skrupel. Irre Logik!

    Traurig was mit der Natur geschieht, dies auch noch im heuchlerischen NAMEN der NATUR!

    Die Natur wird vernichtet im Namen der Natur.
    Die Gesunden werden zu Kranken gemacht im Namen der Gesundheit.
    Die Kinder werden misshandelt im Namen der Kirche.
    Das natürliche Essen wird auf Körner und undefinierbares Mischfraß umgestellt im Namen der Ernährung.
    Die Fremden werden zu Deutschen gemacht und die Deutschen werden zu Nazis zurückgestuft.

    Alles Crazy!

  2. Die Deutschen müssen dagegen auf die Strasse so wie bei der Anti-Atombewegung der 1980er Jahre.
    Hat erstmal zwar nichts gebracht, aber mittelfristig ein politisches Umdenken bewirkt.

  3. jeanette
    27. Oktober 2021 at 12:32

    Die Natur wird vernichtet im Namen der Natur.
    Die Gesunden werden zu Kranken gemacht im Namen der Gesundheit.
    Die Kinder werden misshandelt im Namen der Kirche.
    Das natürliche Essen wird auf Körner und undefinierbares Mischfraß umgestellt im Namen der Ernährung.
    Die Fremden werden zu Deutschen gemacht und die Deutschen werden zu Nazis zurückgestuft.
    ——
    Das haben Sie hervorragend beschrieben!
    Deutschland anno 2021!

  4. Es ist so absurd: Für nicht grundlastfähigen Flatterstrom mit Blackout-Garantie vernichtet eine ideologisch vollkommen vernagelte Politik auch noch das letzte Fitzelchen Natur in Deutschland.

    Gleichzeitig geht dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK, untersteht dem Innenministerium) der A… auf Grundeis und es startet eine riesige Prepper-Kampagne (waren das nicht die Bösen?), um für kommende massive Stromausfälle gerüstet zu sein. Gleichzeitige Botschaft: Der Staat wird euch weder schützen, noch euch helfen, das müßt ihr selber tun (sind solche Aussagen nicht vollnahtzi?) Mit albernen Fernsehspots, die den Ernst der Lage kaschieren sollen:

    Zur Info-Kampagne “Für alle Fälle vorbereitet” des BBK zählen auch vier TV-Werbespots mit “surrealen Katastrophenszenen”.

    „Surreal“ heißt u. a.: Es sind Comics, mal ist es eine Alieninvasion, mal eine Invasion weißer, rotäugiger Kaninchen. Aha. Statt das Problem beim Namen zu nennen…

    „Eine wichtige Aufgabe für uns ist es, die Bevölkerung dabei zu unterstützen, sich in Krisen selbst zu schützen“, sagt BBK-Präsident Armin Schuster. „Eigene Vorsorge zu betreiben, sollte zu unserem Selbstverständnis zählen“, erklärt Schuster. (…) Plakate sollen in der ersten Phase der Kampagne ebenfalls Aufmerksamkeit für das Thema Notfallvorsorge erwecken. Phase zwei der Kampagne startet ab Januar 2022. Dann will das BBK die Einzelthemen „Bevorratung“, „Extremwetter“, „Stromausfall“ und „Notgepäck inklusive Dokumentensicherung“ vertiefen.

    https://www.feuerwehrmagazin.de/nachrichten/news/neue-info-kampagne-des-bbk-fuer-alle-faelle-vorbereitet-110314

    *https://www.bbk.bund.de/DE/Home/home_node.html

    Auch das ist an Naivität kaum zu toppen:

    https://snanews.de/20211001/netz-reaktion-bbk-ratschlaege-stromausfall-3793773.html

    Leute, kauft Kämme. Es kommen lausige Zeiten. Aber der Bürger, der das sagt, wird systematisch verunglimpft.

  5. Und kommt zukünftig im Sauerland kein Wind und kein Regen mehr an?

    Sollte man dazu grünlinke“Klimaexperten“befragen?

    Es ist kaum auszuhalten,das gewählt grünlinke Bullerbü mitsamt deren Lumpenmedien,führen uns direkt in die Irrenanstalt.

  6. Gestern bei LANZ waren zwei Klimaktivistinnen.
    Es wurde schon deutlich wohin die Reise geht.

    Die eine Reemtsma erklärte klipp und klar: Neue Straßen oder gar AUTOBAHNEN werden nicht mehr gebaut! – Die Autoindustrie würde sie am liebsten sofort einsacken, ungeachtet aller Arbeitsplatzvernichtung (Kollateralschaden).

    Die 47 MIO derzeitigen Fahrzeuge von 80 MIO Bürgern davon soll auch die Hälfte verschwinden, im Namen der Verhinderung der Klimaerwärmung. Das Wort VERZICHT, dieses Unwort, wollte sie nicht hören. 20 oder 30 MIO Bürger müssten nach ihren Vorstellungen ihre Autos verschrotten und auf den Öffentlichen Verkehr umgelagert werden! Diese knallharten Fakten wurden dann rhetorisch ausgeschmückt und umschrieben.

    Die andere Aktivistin Wiebke Winter CDU, machte allerdings einen intelligenten Eindruck. Sie war sich bewusst: Mit Radikalmaßnahmen kann man den Bürgern nicht kommen. Da machen die nicht mit.

    LANZ war der Ratlosigkeit ausgeliefert.

    Eine freche, kleine Göre, die einen etwas unerzogenen Eindruck macht, die nimmt den Erwachsenen die Autos weg. So weit ist es jetzt schon.

    In der Ecke saß dann noch ein unerträglicher ALTER WEISSER MANN, wie er sich richtig selbst nannte, der mit seiner schrillen unangenehmen durchdringenden Stimme ständig (ungefragt) Kanonenfeuer gab, mal zum Klima und mal gegen die Ungeimpften in einer gnadenlosen rabiaten Art und Weise wetterte, die Durchsetzung seiner zwanghaften Ideen einforderte.

  7. Ich frage mich, wer später einmal die vielen
    dazu notwendigen Betonsockel wieder aus
    dem Ackerboden râumt, wenn diese idiotische
    Form der Energiegewinnung ad acta gelegt wird.

  8. Bemerkenswert ist, dass die Grünen im Bund die Windkraft forcieren, während sich ihre Ortsverbände oft gegen den Bau neuer Windrädchen stellen.
    Schon jetzt werden mehr alte Windrädchen abgerissen als neue gebaut. Nur die offshore-Anlagen haben enorm zugenommen. Die Grünlinken wollen mit Gewalt zeigen, dass es auch ohne AKW geht und haben sich dabei verrannt. Spätestens bei den ersten flächendeckenden Stromausfällen werden auch sie in der Realität ankommen und lernen, was Grundlast bedeutet.

  9. In der LANZ Show wurde erwähnt, dass die Genehmigung für ein Windrad bis zu dessen Bau 6 Jahre beansprucht.
    Das wollen die Klimaktivisten auf 6 Monate verkürzen.

  10. Ich finde zu dem linken kommunistschen Versagerpack langsam keine Worte mehr,voll die Vollpfostenpartei,mir wird bei diesen hohlen Intelligenzallergikern nur noch übel,was sind das nur für Arschgeigen, die diese Ekelpakete und Landschaftszerstörer wählen

  11. @packdeutscher
    Gaskraftwerke als Brückentechnologie liest man öfters. Was Herr Scholz vergisst – der Bund baut keine Kraftwerke und kein Konzern ist bereit, in Deutschland neue Kraftwerke zu bauen, weil es sich nicht lohnt. Hochsubventioniert Windrädchen rechnen sich besser.
    Stromimporte aus unseren Nachbarländern werden zur Dauerbrücke werden. Polen und Frankreioch wird es freuen. Sie bauen neue AKW und können uns dann bestens beliefern. Der Lichtschalter für Deutschland wird dort liegen.

  12. Die Leute werden in die Parkhäuser gehen. Da ist es hell und warm.

    Man kann in kleiner oder auch in größeren Gruppen schnackseln.

    Der Wächter kann endlich seine Pornomagazine wegwerfen und alles per Kamera anschauen, ab und zu auch mal mittun.

    Händler werden auftauchen und Bier, Wodka, kleine und größere Speisen verkaufen.

    Die Dealer aus den Parks und Schulhöfen werden ihre Geschäfte auch direkt bei der Kundschaft durchführen.

    Die Polizei ist froh, keine Kriminalität mehr auf den Straßen zu haben und mit Geld und Ehrungen belohnt werden.

    All-Win.

  13. Babieca 27. Oktober 2021 at 12:47
    Es ist so absurd:
    Zur Info-Kampagne “Für alle Fälle vorbereitet” des BBK zählen auch vier TV-Werbespots mit “surrealen Katastrophenszenen”.
    Leute, kauft Kämme. Es kommen lausige Zeiten. Aber der Bürger, der das sagt, wird systematisch verunglimpft.
    —————————————————

    Es wird dann hier werden wie in der Karibik.

    Die großen Hotels haben bei Stromausfall Not Stromgeneratoren, und bei der armen Bevölkerung fällt das Licht, der Herd und das Wasser aus.

    Die wohlhabenden werden sich in bewachte Ghettos zurückziehen, während sich das gemeine Volk „draußen“ totschlägt. So ähnlich wie an Silvester, wenn man im abgezäunten Kurhaus mit Champagner feiernd das Feuerwerk aus sicherer Entfernung ungestört betrachten kann, während hinter dem Zaun die leeren Flaschen und Brandsätze der Polenböller über die Köpfe der Leute schleudern. Die Schlägereien, Messerstechereien, das ganze Chaos der Emotionsgeladenen findet außerhalb des schützenden Zauns statt. Da soll noch mal einer behaupten ein Zaun sei nichts wert.

    Jedoch eine Eintrittskarte für einen Silvesterzaun ist etwas anderes als ein 365-Tages Zaun, ein Zaun Abo fürs ganze Jahr. Das kann sich nicht jeder leisten, höchstens zu Silvester.

  14. „Tatsächlich war Deutschland in dem Streit weitgehend ins Abseits gerutscht. Zu Beginn der Debatte, vor zwei Jahren, waren die Lager um Atomkraftbefürworter und -gegner noch ausgeglichen. Die neuen schärferen Klimaziele der EU und die starken Preissteigerungen bei Energiepreisen in den vergangenen Monaten haben aber offenbar bei einigen Staaten zum Umdenken geführt. Die Atombefürworter sind jetzt in der Überzahl.“

  15. Bisher habe ich noch nichts darüber gelesen, dass der Naturschutzbund Deutschland sich vehement gegen Windräder ausspricht!

    Ich schlage daher vor , der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Dr.Thorsten Latzel wird zum neuen Vorsitzenden des NABU
    gewählt, dann klappt es auch mit dem Vogelschutz!
    https://www2.ekir.de/aktuelles/76334DC98960412080C7A0A06E1B87BB/mein-lieblingsdoener-die-kleine-kraehe-und-ich

    https://www2.ekir.de/aktuelles/C356D89E81A74375AA414266AA59BD9C/bird-on-the-wire-corona-und-evangelische-freiheit

  16. dazu ein kommentar aus den weltkommentaren, stark.

    „Es müßte jedem klar gewesen sein, dass der deutsche Atomausstieg nicht geeignet ist, um die CO2 Emissionen in Deutschland signifikant zu senken. Und so eine Entscheidung von einer Physikerin – unglaublich.“

  17. Die Grünen haben mit Umweltschutz so viel zu tun wie eine Kuh mit Flugzeugbau.
    Die Grünen sind einfach Bolschewisten im grünen Mäntelchen. Alter Wein in neuen Schläuchen. Und wieder fallen die Deutschen darauf herein, nach zwei sozialistischen Diktaturen.

  18. fsthalten.

    „Die Justizsysteme in der gesamten Europäischen Union müssen unabhängig und fair sein“, hatte Kommissionschefin Ursula von der Leyen damals kritisiert. Polens Justizminister Zbigniew Ziobro sprach hingegen von einer „Aggression gegen Polen“ und von einem „juristischen hybriden Krieg“.“

  19. @klimbt 27. Oktober 2021 at 13:03

    „@packdeutscher
    Gaskraftwerke als Brückentechnologie liest man öfters. Was Herr Scholz vergisst – der Bund baut keine Kraftwerke und kein Konzern ist bereit, in Deutschland neue Kraftwerke zu bauen, weil es sich nicht lohnt. Hochsubventioniert….“
    Muss ja auch nicht, Gaskraftwerke sind ja ordentlich da, nur auf dem Papier nicht so wirtschaftlich wie Kohle, weil die Dinnger noch nicht abgeschrieben sind.
    Da streichen die Konzerne Geld ein wen sie die uneffektive Braunkohle verfeuern und die neuen Kraftwerke ungenutzt herum stehen lassen.

  20. @Marie-Belen
    Da das polnische Verfassungsgericht entscheiden hat, dass in Polen polnisches Recht Vorrang hat, das über dem EuGH steht, kann dieses beschliessen, was es will. Es hat in Polen keine Bedeutung.
    Schickt nun das EuGH einen Gerichtsvollzieher nach Polen und klebt an der Grenze den Kuckuck darauf ?

  21. Deutschland tut alles dafür, dass die Klimaerwärmung ausbleibt, oder sogar reduziert wird.
    Supi!
    Dann ist es bei uns schön arschkalt und klimaneutral, und wir sitzen im kalten Zimmer ohne Heizung.
    Ich warte seit Jahren darauf, dass Deutschland sich endlich mal ein bisschen aufheizt. Mir ist es 10 Monate im Jahr definitiv zu kalt !

  22. @ich2
    Zur Zeit zahlt der Bund für die Bereitstellung dieser Gaskraftwerke Geld, auch wenn sie nicht in Betrieb sind, um die Grundlast zu sichern. Nur wird das nicht ausreichen, wenn weitere AKW und Kohlekraftwerke abgeschaltet werden.
    Natürlich tun Konzerne das, was am meisten Gewinne verspricht, sie sind ihren Aktionären verpflchtet. Da die meisten Stromkonzerne ohnehin den Ländernn oder Kommunen gehören, ist das auch nur linke Tasche-rechts Tasche.

  23. aenderung
    27. Oktober 2021 at 13:21
    fsthalten.

    „Die Justizsysteme in der gesamten Europäischen Union müssen unabhängig und fair sein“, hatte Kommissionschefin Ursula von der Leyen damals kritisiert. Polens Justizminister Zbigniew Ziobro sprach hingegen von einer „Aggression gegen Polen“ und von einem „juristischen hybriden Krieg“.“
    —-
    Die deutsche Uschi marschiert in Polen ein!
    Heute geht das ganz locker ohne Panzer. Allerdings mit Parteidoldaten… aka Juristen

  24. Endlich haben die
    Störche
    bei uns angefangen, sich wieder auszubreiten

    Vögel sind ja voll
    NAHTSIS !

  25. AggroMom 27. Oktober 2021 at 13:35

    und wenn die polen einfach nicht zahlen?

    bekommt dann die uschi schnappatmung?

  26. Wind Energie kostet 4 x mehr als es einspielt.
    Mindestens 6 moerne AKW s mussen her , und zwar schnell!!
    Ubrigens , Katzen ermorden jeden Jahr Milionen vogel.

  27. „Sie [die widerständigen Bürgerinitiativen] zu unterstützen, muss unbedingtes Anliegen jeder wirklichen Opposition im Bundestag und in den Bundesländern sein.“

    Genau. Die AfD sollte ihr Profil als Naturschutzpartei schärfen.

    Naturschutz ist Heimatschutz und das glatte Gegenteil zu Klima- und Migrationswahn.

  28. @Luise59 27. Oktober 2021 at 13:15
    „Bisher habe ich noch nichts darüber gelesen, dass der Naturschutzbund Deutschland sich vehement gegen Windräder ausspricht!“

    Wie alle etablierten „Umweltorganisationen“ ist der Naturschutzbund Deutschland längst zur Vorfeldotganisation der „Grünen“ verkommen.
    Für zwar grobe, aber rasche und zuverlässige Orientierung über derlei Verbände empfehle ich kurze Prüfung der Eigenbeschreibung. Taucht erster „Genderstern“ auf heißt es: Kann man als Naturfreund abhaken, ist linksgrün unterwandert.

  29. In Hamburg gab es bereits vor ein paar Jahren den bis jetzt einmaligen Fall, das ein seit Jahren bestehendes Storchennest abgebaut werden musste, weil sonst das in der Nähe befindliche Windrad nicht in Betrieb gehen dürfte.
    Trotzdem lässt sich der jeweilige Hamburger Bürgermeister jedes Jahr vor einem Storchennest ablichten, man ist ja schließlich Vögelfreund.

  30. Marie-Belen 27. Oktober 2021 at 13:18
    „EUGH-URTEIL
    Polen muss 1 Mio. Euro pro Tag Zwangsgeld zahlen“
    https://www.bild.de/politik/2021/politik/eugh-urteil-polen-muss-zwangsgeld-zahlen-78074644.bild.html

    Da steckt weiterer Zündstoff drin: Die EUdSSR verhängt inzwischen wie besoffen Zwangsgelder gegen Polen, weil sich Polen der EU-Diktatur (Klimawahn, Vorrecht von EU-Recht) nicht beugen will:

    Bereits am 20. September war Polen wegen des Braunkohle-Abbaus Turow an der Grenze zu Sachsen vom EuGH zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Trotz einstweiliger EuGH-Anordnung vom Mai habe Warschau den Braunkohle-Abbau nicht gestoppt, hieß es damals in einer Anordnung der EuGH-Vizepräsidentin Rosario Silva de Lapuerta. Deshalb müsse Polen ab sofort für jeden Tag, an dem es der Anordnung nicht nachkomme, 500.000 Euro Strafe in den EU-Haushalt zahlen.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article234676490/EuGH-verurteilt-Polen-zur-Zahlung-von-Zwangsgeld-Eine-Million-Euro-taeglich.html

    Was ich auf die Schnelle nicht gefunden habe, ist, ob Polen diesen Unsinn tatsächlich zahlt. Nationale Energiesicherheit geht immer vor.

  31. OT
    13. Breitscheid Platz Attentats Opfer
    Ein 49 jähriger ist an den Spätfolgen des Attentats gestorben.
    Er lag jahrelang im Bett und zog sich nun eine Infektion zu.
    Daran ist er verstorben.
    Klitzekleine Meldung von heute.

  32. Barackler 27. Oktober 2021 at 13:47
    „Polen will seine Truppenstärke von derzeit 250.000 auf 500.000 verdoppeln.“

    habe ich die tage auch gelesen, für das „Vaterland“.

  33. @ zaryzin

    13. Opfer.

    Wahrscheinlich hätte man schon nach ein paar Tagen die Stöpsel ziehen können, wollte aber unschöne Zahlen vermeiden.

  34. 18_1968 27. Oktober 2021 at 13:45

    @Luise59 27. Oktober 2021 at 13:15
    „Bisher habe ich noch nichts darüber gelesen, dass der Naturschutzbund Deutschland sich vehement gegen Windräder ausspricht!“
    ——
    Wie alle etablierten „Umweltorganisationen“ ist der Naturschutzbund Deutschland längst zur Vorfeldotganisation der „Grünen“ verkommen.

    Spätestens seit der NABU-Bundesvorsitzende Jochen Flasbarth (1992 bis 2003) im Jahr 2009 von Siegmar Gabriel (SPD) als Leiter von und Staatssekretär is rotgrünverseuchte „Bundesumweltamt“ geholt wurde, ist der NABU ein durch und durch parteiisches, staatliches Anhängsel und damit keine Nichtregierungsorganisation mehr.
    Übrigens hatte Jürgen Trittin (Grüne) den linken Vogel Flasbarth 2003 vom NABU weg als als Abteilungsleiter „Naturschutz und Nachhaltige Naturnutzung“ ins Bundesumweltministerium geholt.

    NABU? Vagisses!

  35. Ich verstehe nicht, wieso man hier immer langfristig denkt. Ende November soll das Magnesium alle sein. Wenn das so kommt; dann sind die Ende November weg, dann wird gar keine Regierung mehr gebildet oder im nationalen Notstand die CDU mit beteiligt und die AfD ins …….

  36. @ aenderung

    Die Polen wären in wenigen Stunden bei der Ampel in Berlin und dann auch bald bei Uschi in Brüssel, wenn sie wollten.

  37. Nicht doch. Vogelkiller Nr. 1 sind Katzen. Doku, neueren Datums, habe ich am vergangenen Wochenden auf ZDF neo oder ZDF info (deswegen schalte ich sie manchmal ein) gesehen. Darin kam, natürlich, der Klimawandel vor, hier das Vogelsterben und es wurde kungetan, von einem Wissenschaftsjournalisten, den ich einst schätzte, dass Katzen die Vogelkiller Nr. 1 seien. Katzen jagen Vögel, nur wieviele gesunde Vögel werden tatsächlich erwischt. Viele, oder eher weniger viele, weil sie flink sind und einfach wegfliegen. Unerfahrene Vögel, oder welche, die noch nicht so gut fliegen können, alte, kranke, schwache werden von Katzen erwischt. Das heisst nicht, dass die Katzen, auch Freigänger haben in der Regel ein Zuhause und werden regelmäßig versorgt und gefüttert, fressen nicht unbedingt die Vögel, sondern spielen damit und/oder bringen sie als Geschenk mit nach Hause an die Dosenöffner. Offenbar hat dieser Journalist keine Reputation einzubüßen, oder es ist ihm egal. Schade drum, denn die Dokus älteren Datums, noch frei vom Klimawahn, zwar Nazibelastet, aber auch hier mit Lücken, waren sehenswert, was man heutzutage angeboten bekommt, ist Schulmeisterkram und wenig Wissenschaft und wenig echte Info.

  38. Um die Vögel muß man sich aber keinerlei Sorgen machen! Konisch, dass der Mensch sich mehr um die Vögel als um den Menschen sorgt. Auch hier auf PI. Aber die Vögel ernährt doch der Herr. Die Menschen aber nicht.

  39. Barackler 27. Oktober 2021 at 14:01
    @ aenderung

    „Die Polen wären in wenigen Stunden bei der Ampel in Berlin und dann auch bald bei Uschi in Brüssel, wenn sie wollten.“

    das wäre doch mal lustig, auf die dummen gesichter wäre ich gespannt.

  40. Übrigens:
    Ich habe soeben für über 300,00 D-Mark Diesel getankt!
    Danke Merkel!

    Zur Feier des Tages werde ich im Garten ein Fass Altöl verbrennen!

  41. jeanette 27. Oktober 2021 at 12:32

    So wie einige Kinder heute schon glaubten anhand der LILA MILKA Kuhe alle Kühe seien lila.
    +++
    Sie werden es nicht glauben, aber so ein „Erlebnis“ hatten wir schon vor ca. 25 Jahren.
    Wir liefen einen Bergweg im Karwendel hoch und passierten eine jüngere Familie mit Söhnchen (ca.9 J).

    „Mama, was sind das für Tiere“?
    „das sind Kühe“.
    „warum sind die hier denn nicht lila, so wie in Wirklichkeit“?

    Das Lachen blieb uns im Halse stecken.

  42. So ein Stück Erde von ca. 4000qm wirft im Jahr einige 10.000 Euro an Pacht ab, die der Bund (also wir) als Entschädigung zahlt. Da lässt es sich gut schmieren damit, falls jemand das nicht mitmachen möchte.

  43. „Umweltschutz“ durch Umweltzerstörung hat, bei der grünen Regierung mit roter Maske, Methode.
    Das ist genauso, als würde man glauben, ein Loch in der Kleidung durch abschneiden reparieren zu können . . .

  44. Als Aktionär von RWE bin ich den Antreibern hoher Energiekosten, also hauptsächlich den Grünen und den Sozen, sehr dankbar! 🙂

    Vor allem, was die Kraftstoffpreise betrifft.

    Dadurch verstopfen die Geringverdiener die Straßen immer weniger! 🙂

  45. Thema Ofarims … Hotel… Davidstern Kette , schon gehört

    OT,-….Meldung vom 27.10.2021 – 12.13

    Zeugen widersprechen Gil Ofarims Schilderung des Vorfalls in Leipzig

    Laut dem 118 Seiten langen Untersuchungsbericht einer Rechtsanwaltskanzlei stützt KEIN Zeuge die Aussagen des Sängers Gil Ofarim.Der Musiker hatte vor drei Wochen von einer mutmaßlichen antisemitischen Beleidigung berichtet. Die Ergebnisse einer internen Untersuchung ziehen die Schilderungen des Musikers Gil Ofarim über eine mutmaßliche antisemitische Diskriminierung im Leipziger Westin-Hotel in Zweifel. Nach Informationen der Wochenzeitung „Zeit“ hat keiner der von einer Rechtsanwaltskanzlei befragten Zeugen des Abends eine antisemitische Beleidigung vernommen.Die „Zeit“ bezieht sich in ihrer aktuellen Ausgabe auf den 118 Seiten langen Abschlussbericht der von den Hotelbetreibern beauftragten Rechtsanwaltskanzlei Pauka & Link. Die Anwälte der Kanzlei ermittelten parallel zur Leipziger Staatsanwaltschaft, deren Untersuchung noch andauert. Sie konnten mit Mitarbeitern und Gästen sprechen sowie Videomaterial der Überwachungskameras auswerten. Bereits vergangene Woche war bekannt geworden, dass auch die Polizei „ernstzunehmende Zweifel“ an Ofarims Darstellung habe. Die „Bild am Sonntag“ veröffentlichte ein Überwachungsvideo, das die Geschehnisse in der Hotellobby zeigt. Demnach war der Davidstern des Sängers NICHT sichtbar. Vor knapp zwei Wochen hatte der Sänger auf Instagram berichtet, er sei in einem Leipziger Hotel antisemitisch angefeindet und wegen seiner Kette mit einem Davidstern abgewiesen worden.Ofarim soll dem Hotelmitarbeiter gedroht haben. Nach Aussage von Zeugen im Bericht der Kanzlei sei von Ofarims Kette mit einem Davidstern in der Hotellobby keine Rede gewesen, berichtet nun auch die „Zeit“. Vielmehr sei der Musiker in Konflikt mit einem Mitarbeiter des Hotels geraten, weil dieser andere Kunden Ofarims Auffassung nach bevorzugt behandelt habe.Ofarim selbst soll daher gedroht haben, ein Video bei Instagram hochzuladen, das „viral gehen“ werde. So schildern die Szene zwei Mitarbeiterinnen und drei Gäste. Ofarim äußerte sich auf Nachfrage der „Zeit“ nicht zu den Erkenntnissen.Darüber hinaus hat der Sachverständige George A. Rauscher im Auftrag der Kanzlei Pauka & Link ein Gutachten erstellt, über dessen Inhalte die „Zeit“ berichtet. Es kommt zu dem Schluss, dass die vom Hotel vorgelegtenAufnahmen der Überwachungskameras mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit NICHT manipuliert worden seien. Kette von Ofarim wahrscheinlich nicht sichtbar. Mit ebenfalls an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit habe der Musiker seine Kette auf den vorgelegten Videosequenzen nicht sichtbar getragen – weder bei Ankunft vor dem Haus, noch beim Betreten der Lobby, noch an der Rezeption, noch beim Verlassen der Lobby.Bei der Staatsanwaltschaft Leipzig sind inzwischen mehrere Anzeigen zu dem Fall eingegangen – darunter eine von dem beschuldigten Hotelmitarbeiter. Er wirft Ofarim Verleumdung vor. Der Sänger wiederum erstattete Strafanzeige wegen „falscher Verdächtigung“ gegen den Mann. https://www.welt.de/vermischtes/article234672982/Gil-Ofarim-Zeugen-widersprechen-seiner-Schilderung-des-Vorfalls-in-Leipzig.html … klick !

  46. buntstift – Katzen Vogelkiller ———-

    Die Katze hat ein gelbes Fell und sitzt auf meinem Schoße.
    Sie mag gern Fisch, und eventuell auch Schmorbraten mit Soße.

    Auch fängt sie Mäuse dann und wann, und ab und zu – was seh‘ ich?
    Mal einen Vogel, doch nur dann, wenn er des Flugs nicht fähig.

    Oft bleibt sie meiner Kate fern, dann weilt sie gegenüber.
    Sie hat zwar meine Kate gern, doch ist ihr ’n Kater lieber.

    (Heinz E.)

    FG C.

  47. INGRES 27. Oktober 2021 at 14:04

    Um die Vögel muß man sich aber keinerlei Sorgen machen! Konisch, dass der Mensch sich mehr um die Vögel als um den Menschen sorgt. Auch hier auf PI. Aber die Vögel ernährt doch der Herr. Die Menschen aber nicht———————————————————-

    Was stand im Nachruf für die verstorbene Vorsitzende des Vogelvereins?
    „Sie war immer gut zu……“ 😀

  48. Ich kann’s nicht mehr erwarten, daß die Lichter ausgehen. Das ist nicht mehr lange auszuhalten. Kommendes Frühjahr, das wäre eine gute Zeit. Noch ein bitterer Winter und danach die weltweite Verwerfung. Das Alte muß weg.

  49. Heisenberg73 27. Oktober 2021 at 13:19

    Die Grünen haben mit Umweltschutz so viel zu tun wie eine Kuh mit Flugzeugbau.
    Die Grünen sind einfach Bolschewisten im grünen Mäntelchen. Alter Wein in neuen Schläuchen. Und wieder fallen die Deutschen darauf herein, nach zwei sozialistischen Diktaturen.
    —————————————————–
    Dabei könnte die Lösung doch so einfach sein.
    Sollten die Grünen einen Parteitag im Winter abhalten dann einfach denen die Heizung abdrehen. Und dann schauen wir mal wie lange es dauert bis die ersten Klimaspinner´an der globalen Erwärmung zu zweifeln beginnen. Spätestens wenn die mit der knallharten Realität konfrontiert werden müsste sich bei denen doch der allerletzte Rest gesunden Menschenverstands zurückmelden. Ober bin ich da zu optimistisch?

  50. Eine Millionen Strafgeld eintreiben?
    Da gibt es die Abmahn Anwälte von der Deutschen Umwelthilfe,
    Alternativ „Moskau Inkasso“ (die sind wohl sowas Kopfgeldjäger)
    sind aber zur Zeit ausgebucht.
    Oder aber Polen hat kein Geld mehr die Grenze zu Belerus mit Material und Mensch zu Schützen. Da die Waldläufer nur zwischen Station machen hilft man gegen Chash bei dem Weiter_Transport nach Germony.
    Das Chash wird dann nach Brüssel weitergereicht (währe eine Option für die EU Kommission nach Ausfälle durch Brexit)

  51. Ich fände es mal interessant, zu wissen, wo der ganze linksgrüne Abschaum seine Ersparnisse investiert hat. Ich vermute mal, in der Windrad- und Solarindustrie. Hat da hier jemand ein paar Infos?

  52. Ja … weiter so, es wird die FDP hoffentlich wieder aus den BT hinaus fegen . Ich sehe mit dieser beschlossenen Verspargelung der Landschaft sukzessive eine Massendemonstration gegen diese Regierung aufkommen . Ich hoffe , die AfD erkennt diese Chance und unterstützt diese Gegenbewegung !!

  53. Lieber Seeadler um 14 Uhr 43: …. ein Loch in der Kleidung ……. Antworten finden Sie in dem Essay
    „Zur sozilogischen Psychologie der Löcher“ (Tucholsky).
    Einfach mal „googeln“ Sie werden sofort fündig. Lesezeit ca. 3 Minuten.
    MfG C.

  54. @ aenderung 27. Oktober 2021 at 15:07

    das war es dann mit dem gil.

    hoffe nur, dass dem guten Gil diese Lügengeschichte von allen Seiten so richtig um die Ohren fliegt, hat er sich diese Story um diese Davidstern Kette doch pünktlich zum Jahrestag des Halle Attentates ausgedacht und einen ganzen Landstrich eben dieses AfD wählende Sachsen pauschal indirekt mit unausgesprochenen Worten als Nazis verunglimpft und dargestellt, ist er doch einen Hotelmitarbeiter direkt angegangen und dieser darauf seinen Job verloren, diese Geschichte war ein gefundenes Fressen für die LinksRotGrünveganverschwulten MSM und die Deutschland hassende Antifa, frage mich wo sind die „Omas gegen Rechts“ die „Aufstehen statt wegducken“ Leser ( klick ! )

    ja und wo überhaupt frag ich mich , sind die „Vulven Maler“ Tabea und Lea, evtl. auch neue Mitglieder der Mal-Künstler „gegen Rechts“ mit ihren ganz aktuellen Zeichen und Pinselkünsten ( klick ! ) . . . wenn am sie mal braucht

  55. Wenn flaute ist stehen zwei Windmühlen genau so wie zweihundert . Unfassbar wie blöde unsere Regierung ist . Und Strom kann man heute genau so schlecht speichern wie vor 100 Jahren . Deshalb hat sich die einfach zu bauende Elektromobilität auch dem kompliziertem Verbrenner geschlagen geben müssen. Und so lange das so ist, werden die Luftschlösser auch nicht funktionieren . Es tut schon weh das wir gezwungen werden, mit unserem Geld diesen schwachsinn auch noch zu finanzieren .

  56. Und wo bleiben unsere heldenhaften „Aktivisten“, die Baumbeschützer, wenn man sie mal braucht? Wenn hektarweise Wald gerodet wird, um die Republik mit Windrädern zu überziehen? Keinen Mucks hört man aus der Ecke, demnächst soll der Reinhardswald in Nordhessen, „Grimms Märchenwald“, dran glauben: 20 Windräder sollen dort stehen, lassen wir ausnahmsweise eine „Pro Windrad“-Initiative zu Wort kommen:

    Durch die Errichtung von Windenergieanlagen wird Boden im unmittelbaren Umfeld der Anlage(n) sowie der notwendigen Infrastruktur betroffen. Die Baugrube einer WEA nimmt ca. 750 m², das Fundament selbst ca. 350 m² Bodenoberfläche in Anspruch. Für die notwendigen Aufstell-, Lager-, Steuerungs- und Wartungsbereiche wird pro Anlage eine Fläche von 2.000 – 4.000 m² dauerhaft benötigt. Hinzukommen die Zuwegung zur nächstgelegenen öffentlichen Straße sowie kleinere Flächen für die Stromtransportleitungen und deren Nebenanlagen…

    „Fundament“ heißt Stahlbeton von vier Metern Tiefe, „Zuwegung“ heißt asphaltierte Arbeitsstraßen quer durch den Wahl. Eine schon etwas ältere Zahl besagt, dass in zehn Jahren 1.400 Hektar Wald für den Bau von Windrädern gerodet wurden, was einer Fläche von 2000 Fußballfeldern entspricht, von den geschredderten Vögeln und Fledermäusen ganz zu schweigen. Es wäre an der Zeit, sich an Artikel 20a GG zu erinnern, wo vom Schutz unserer „natürlichen Lebensgrundlagen und der Tiere“ die Rede ist.

  57. Mautpreller 27. Oktober 2021 at 15:22
    Eine Millionen Strafgeld eintreiben?

    Schade, ich dachte es geht um das „Maskenlose“ Foto der SPD im BT.

  58. Dunkelsachse 27. Oktober 2021 at 15:29
    Ich fände es mal interessant, zu wissen, wo der ganze linksgrüne Abschaum seine Ersparnisse investiert hat…..
    +++
    Natürlich da, wo Sie es vermuten. Es gibt nichts Besseres, als in eine staatlich endlos gepämperte Industrie zu inverstieren.
    Sie Tesla und Elon, dem schenkt man schon die Fabrikhallen, damit der Arme sich ein bißchen etwas dazuverdienen kann.

  59. Macht Euch doch keine Sorgen (ich meine ihr müßt euch schon welche machen, aber doch nicht darum. dass die auch nur einen Tag regieren. Und wenn, dann heißt das doch, dass man lebt, was kann jetzt noch wichtiger sein? Politisch beseitigen kann man sie nicht. Das geht nur durch den Zusammenbruch. Und es ist doch morsch an allen Ecken und Enden.

    Inflation, Energiekosten, Versorgungsengpässe, Arbeitsstillstand wegen Rohstoffmangel. Das können die meisten doch nicht mehr überleben. Die Konkursverschleppung würde bis zu Merkels Abschied durchgehen. Aber jetzt kommt doch alles auf den Tisch, da können die doch ihre Mätzchen nicht mehr machen.
    Und wenn doch, dann bin ich ehrlich froh, dass ich vielleicht noch ein paar Tage mehr habe. Gegen Ausgangssperre und Blackout bin einige Monate gerüstet.

  60. Klima ist doch nur das Vehikel zur Abzocke. Es geht nur um Geld. wie im Mittelalter bekommt man für Geld ein gutes Gewissen. Am Klima ändert sich nicht. Das Geld wird irgendwo versickern.

  61. Syrer wird Busfahrer und kann bald in Rente gehen
    Bielefeld, NRW. Aus Armenien, Kasachstan, Marokko oder Syrien waren sie nach Deutschland geflüchtet – um ein neues Leben zu beginnen und beruflich Fuß zu fassen. Neun Menschen mit Migrationshintergrund ist das nun dank des Jobcenter-Angebots gelungen.
    https://www.mobiel.de/aktuelles/aktuelle-news/arbeitslosengeld-ii-bezieher-mit-migrationshintergrund-erfuellen-sich-den-berufswunsch-busfahrer/

    wer als Deutscher mit 50 J. arbeitslos wird, bekommt vom Job Center keine Umschulung mehr.

  62. Grade was gelesen. Der Verfassungsschutz sieht Rechtsextremismus als schlimmste Bedrohung für den Staat. Komischerweise ist alles mit Linksextremisten unterwandert. Darüber regt sich niemand auf.

  63. @Mantis 27. Oktober 2021 at 16:24

    Deutsche, die arbeitslos sind, bekommen vom JC auch keinen Führerschein finanziert.

  64. Schlechte Planung, falsche Standorte
    Warum der NABU manchmal gegen Windparkpläne klagt
    45 Klagen wurden wegen Fehlplanungen bei Windenergie in den letzten zehn Jahren vom NABU auf den Weg gebracht. Nicht weil der Windenergieausbau aufgehalten werden soll, sondern weil immer wieder Vorhaben und Planungen eklatant gegen Naturschutzrecht verstoßen.
    https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/energie/erneuerbare-energien-energiewende/windenergie/26913.html

    Recht haben, Recht bekommen, bis es so weit ist, stehen die Dinger im Wald
    und es ist zu spät.

  65. „Wir wollen, dass in den nächsten vier Jahren jede Biene und jeder Schmetterling und jeder Vogel in diesem Land weiß: Wir werden uns weiter für sie einsetzen!“
    Katrin Göring-Eckardt

    DAS ist totsicher!

  66. Nützt auch nichts

    Wenn es kein Wind gibt, dann gibt es keine Energie
    Das „Netz“ erzeugt keine Energie
    Und die anderen Länder brauchen ihre Energie selber
    Wenn die zusätzlich liefern sollen, dann werden die sich das besonders reichhaltig bezahlen lassen
    Besonders, wenn sie wissen, dass bei den Öko-Nazis dann die Lichter ausgehen.

  67. Würden sich die Grünen für Umweltschutz einsetzen, hätten sie bestimmt schon die SCHOTTERGÄRTEN, wo keine Biene mehr kommt und kein Vogel scharrt und sich keine Bodenlebewesen mehr tummeln, verboten!!
    Diese SCHOTTERGÄRTEN gehören verboten!

  68. ami_de_zemmour 27. Oktober 2021 at 17:41

    # Watschel
    Helft den A(a)rmen V(v)ögeln im Winter !

    # ami_de_zemmour
    Wie nennt man eine Frau die genau weiß wo sich ihr Mann herumtreibt?
    -> Witwe

  69. Die D haben in ihrer Mehrheit (so sagt man) die Ampelkoalition gewaehlt.
    Wem muss man von den 3 Akteuren zur Verantwortung ziehen, wenn das Vogelsterben was nicht geleugnet werden kann weiter systematisch ausgebaut wird, incl. Verschaendelung der Landschaft.
    Weitere Emissionen wie u.U. klimaveraendernde Infraredstrahlung werden nicht beurteilt.

    So wie es jetzt laeuft, ruiniert sich D weiter von selbst bis zur Unkenntlichkeit,
    die Flutung von Moslemen ueber Weissrussland ist eine weitere Entwicklung die das M Fiasko von 2015 fortsetzt.

  70. Die größte Umweltverschmutzung droht nicht nur durch die nicht-recycelbaren, uneffizienten Windkraftanlagen, der Versiegelung der Böden durch riesige und massenhafte Betonfundamente, sondern auch von der beabsichtigten Umstellung auf die E-Mobilität bei den Autos.

    Klar, das E-Auto hinterläßt keine Abgase, allerdings ist es in seiner Herstellung nachweislich wesentlich umweltbelastender als ein Pkw, der mit einem Dieselmotor angetrieben wird.

    Es wird nur dieser engstirnige Abgasvergleich propagiert, dass zur Herstellung eines Produktes jedoch Rohstoffe aus der Erde gefördert, Transportwege überwunden, CO2-Emissionen produziert werden, die Verunreinigung von Trinkwasser droht, wie auch zur Unterhaltung ein gigantisches Stromnetz landesweit aufgebaut werden muss und diese Fahrzeuge nebst Batterie verschrottet oder irgendwie wieder recycelt werden müssen, fällt tunlichst unter den Tisch!

    Wenn Millionen dieser Fahrzeuge ersteinmal in Umlauf sind und der Steuerzahler diese teuer erwerben musste, werden dieselben grünen Propheten genau diese E-Karren als neue Umweltzerstörer brandmarken!

    Wurde übrigens schon mal der CO2-Ausstoß beim Abfackeln eines E-Autos inkl. Batterie gemessen?

  71. Babieca 27. Oktober 2021 at 13:57
    18_1968 27. Oktober 2021 at 13:45
    „NABU? Vagisses!“

    Ginge es dem Verein um Naturschuz, spendete ich denen ja gern meine Unterschrift. Aber das ist Vorfeldorganisation der „Grünen“, denen ruf ich allenfalls „Hier wohnt die AfD“ entgegen, wenn die in Zeugen-Jehovas-Manier vor Tür stehen, wie so Zeitungsdrücker.

    Höchste Zeit, daß die „Rechten“ mal eigenen Naturschutzbund machen – da wäre ich gern dabei.

  72. ich2 27. Oktober 2021 at 13:25; Und warum rüstet man die Kohle nicht einfach auf Gas um, es ist doch ghupft wie ghechtlt, ob die Wärme die zum Verdampfen nötig ist aus Kohle, Gas, alten Zeitungen oder gar aus Strom gewonnen wird.

    Mantis 27. Oktober 2021 at 16:24; 9 Leute aus 9 Mio, die nen Job haben, gaaanz tolle Quote. Die Frage ist latürnich noch, wie lange. Wir erinnern uns ja an die grossartige Initiative damals 2015 von BMW, 200 höchstsubventionierte Leerstellen für Asylbetrüger zu schaffen. Letzlich konnten die lediglich 1 4Interessenten finden, wovon nach ner Woche nur mehr 3 übrig waren. Die anderen waren wohl überrascht, dass man da täglich zur selben Zeit auftauchen muss und wohl auch mal ein Werkzeug in die Hand nehmen.
    Die Zahlen sind aus der Erinnerung, ich hab leider nix mehr dazu gefunden, anscheinend ist denen die Sache so grandios schiefgegangen, dass die alle Verweise hanem entfernen lassen. Also kanns durchaus sein, dass ich mich bei den Zahlen vertan hab, die Grössenordnung passt aber sicher.

  73. Ich verstehe die Diskussion nicht.Jetzt paßt sich das Klima(Wetter?) endlich den unwillkommenen Neueuropäern an,ist es auch nicht recht.Also sind alle Klimaaktivisten eigentlich Klimarassisten.Verfassungsschutz,bitte ermitteln sie.

  74. @uli12us 27. Oktober 2021 at 23:45

    „ich2 27. Oktober 2021 at 13:25; Und warum rüstet man die Kohle nicht einfach auf Gas um, es ist doch ghupft wie ghechtlt, ob die Wärme die zum Verdampfen nötig ist aus Kohle, Gas, alten Zeitungen oder gar aus Strom gewonnen wird.“
    Natürlich könnte man das machen aber da muss man ja geld rein stecken und das muss in einer gewissen Zeit wieder rein kommen.So lohnt ja nicht einmahl die neuen Gaskraftwerke einzuschalten die machen Millionen verlust ob sie laufen oder nicht weil sie noch nicht abgeschrieben sind. Wen sie nicht laufen (Reserve) kann das auf die Allgemeinheit umgelegt werden dan bekommt der Betreiber ein 30 Jahre altes Werk was nie gelaufen hat für lau.

Comments are closed.