Der baden-württembergische AfD-Bundestagsabgeordnete Dr. Dirk Spaniel hat in einem Video-Statement die Diskussion des AfD-Bundesvorstands kritisiert, die unabhängige Gewerkschaft „Zentrum Automobil“ auf die sogenannte Unvereinbarkeitsliste der Partei zu setzen. „Schluss mit diesem Kleinkrieg, Schluss mit der sinnlosen Energieverschwendung. Wir sollten aufhören, immer wieder irgendwelche Ausgrenzungsversuche zu machen, die noch nicht einmal tatsächlich rational begründet sind. Ich hoffe, dass in der AfD diese Entscheidung revidiert wird und ich glaube daran, dass das passieren wird“, so Spaniel.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

46 KOMMENTARE

  1. Der baden-württembergische AfD-Bundestagsabgeordnete Dr. Dirk Spaniel hat …

    … seine Wurzeln im Landkreis Marburg-Biedenkopf.
    Dr. Dirk Spaniel, der Wahl-Schwabe hat seine Wurzeln im Landkreis Marburg-Biedenkopf und ist AfD-Direktkandidat im Wahlkreis Stuttgart I. Beruflich ist er tätig als Ingenieur bei einem großen Automobilhersteller. Er wird in Dautphetal über die Folgen der E-Mobilität auf die deutsche Wirtschaft referieren: https://www.facebook.com/watch/live/?ref=watch_permalink&v=1450312678383558

    https://www.myheimat.de/dautphetal/politik/wahlkampfveranstaltung-der-afd-mit-guido-reil-julian-schmidt-und-dr-dirk-spaniel-am-5-august-2017-in-buchenau-d2823079.html

    Der Vortrag ist aus 2017 und Spaniel hat exakt das vorausgesagt was bzgl. Verbrennungsmotor aktuell passiert.
    Ebenso interessant seine Äußerungen zum Individualverkehr.

  2. Lasst uns ZENTRUM für öffentliche Dienste gründen, dann brauchen wir die VERDI nicht mehr, die mit ANTIFA Verbrechern zusammenarbeitet und wir können die AFD stark im öffentlichen Dienst und der Daseinsvorsorge etablieren.

  3. Das macht der Spaniel schon richtig: Fokus auf Arbeitnehmer und Gewerkschaften. Er spricht aber wie jemand, der nicht zur AfD gehört. Wenn er so ein Video postet, muss ihm das Thema ziemlich unter den Nägeln brennen.

    Mit den anstehenden exzessiven Steigerung der Lebenshaltungskosten werden viele, bisher unpolitische Arbeitnehmer hoffentlich aufwachen. Es ist sowieso ein Unding, diesen linken Filz zwischen Gewerkschaften, SPD und Jurisdiktion (in Stuttgart residiert das Arbeitsgericht im Verdi Haus) völlig unbearbeitet zu lassen.

  4. Es überrascht mich stets, dass offenbar bei der AfD die „Kinkerlitzchen-Probleme“ solch einen Stellenwert bekommen. Man lässt sich von außen (von links-grünen Politikern) audrücken, dass das „Zentrum Automobil“ angeblich nicht vereinbar sei mit den Werten der AfD. Das halte ich für Unfug!
    Gewerkschaftliche Betätigung gehört zu den Bürgerrechten.

    Warum geht die AfD nicht mit aller brachialen (verbalen) Gewalt an gegen unsere permanenten „Grundrechtsdiebstähle“, die von der Bolschewiken-Ampel vermutlich noch weiter zementiert werden?

    Das tiefere Problem der “Grundrechtseinschränkungen” liegt doch im Verständnis der Grundrechte an sich. Daran sollte die AfD erinnern!
    Dank eines umsichgreifenden “rechtspositivistischen” Ideologie, werden Grundrechte nicht mehr als dem Menschen an sich (dank seines Menschseins) zu Eigen verstanden. Sie werden auch nicht mehr als dem Menschen als (Gottes-) Geschöpf unmittelbar zustehenden menschlichen und grundlegenden Rechte verstanden. Dies alles wird von den Kartell-Parteien missachtet!

    Es werden nun Grundrechte so verstanden, als seien diese von Politikern(!) dem Menschen erst zugebilligt worden.

    Anders ausgedrückt, Grundrechte gibt es nach dieser gefährlichen Vorstellung der Kartell-Parteien nur, weil man “beschlossen” hat, sie dem Menschen zu verleihen. Alles was aber Parlamente, angebliche Mehrheiten oder Mächtige verleihen, könnten sie aber prinzipiell auch entziehen.

    Da zeigt sich, dass eine zunehemnd unzivilisierte, weitgehend geistlose, idiotisierte Gesellschaft geradezu zwangsläufig zu einer unmenschlichen Totalitär-Gesellschaft werden muss.

    DAS sollte die AfD thematisieren!

  5. Steht nicht auch der bayerische Zweig der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) mit Stürzenberger auf der AfD Unvereinbarkeitsliste?

  6. wenn die AfD nicht schleunigst diese Distanzeritis zu den wirklichen Kämpfern für ein freies und solidarisches Deutschland aufgibt, braut sie nicht weiter zu machen. Dann kommen nämlich Andere.

  7. Mir ist nun aber nicht klar, wer wann diese Ausgrenzung beschlossen hat , mit welcher Begründung ?
    Sollte die AfD so weiter machen , dann kann Sie , ja muss Sie verschwinden !! Solch eine Alternative braucht wirklich niemand ! Langsam habe ich das Gefühl , das einige U-Boote genau so etwas bezwecken mit solchen Susgrrnzungen . Seit wann ist die Alternative schlimmer als der Verfassungsschutz selbst ??
    Ich hoffe , es kommt im Dezember zu einer finalen Entscheidung, ohne wenn und aber … besser ein Ende mit Schrecken , als ein Schrecken ohne Ende !!

  8. „Die“ AfD verfällt immer wieder in die üblichen Gruppenzwang-Fehler: Abgrenzeritis im Klein-Klein-bis-zum-Gehtnichtmehr, in der Hoffnung, endlich von den anderen Splitterparteien (SPD-CDU-GRÜNE-FDP) gemocht zu werden.
    FALSCH.

  9. Wer überhaupt auf solche Ideen kommt, sollte im Bundesvorstand nichts mehr zu sagen haben.
    Deshalb stimmt es, daß die Wahl im Dezember entscheidend sein wird.
    Es werden neue Kandidaten aus den „Ost“-Ländern antreten, Direktmandate sprechen eine deutliche Sprache!
    Sollte das nicht gelingen, bleibt eigentlich nur die Aufspaltung.

  10. ?? Freiheitstour mit Herbert Kickl in Niederösterreich!

    https://www.youtube.com/watch?v=ywxxypvprIQ

    Schaut wie stark es in Österreich an der Basis voran geht.

    Auch von der VOX in Spanien können wir sehr viel lernen. Die Auftritte eines Sebastian de Abascal, sind vorbildlich.

    So mwürde ich gerne Björn Höcke in den Arenen sehen.

  11. Offensichtlich wird die AfD dieses Thema nicht bewältigt bekommen, wenn nicht endlich die dafür Verantwortlichen aus der Parteiführung zurücktreten oder zurückgetreten werden. Die freien Gewerkschaften, die den wichtigen Dienst tun, als Bindeglied zur Arbeitnehmerschaft zu fungieren, auf eine Unvereinbarkeitsliste zu setzen, ist nun wirklich der Hohn. Offensichtlich ist für ein paar ganz Abgehobene – vielleicht sollte ich sie auch als die unernannte Fünfte Kolonne der Firma Haldenwang bezeichnen – mit allzu warmem Pöstchen in Brüssel die AfD zu sozial eingestellt.

    Macht das kaputt, bevor es euch kaputt macht. Auf deutsch: Schmeißt diese Bande, die letztlich nicht nur die Partei schädigt, sondern auch deren Wähler und Fürsprecher verhöhnt, endlich hinaus. Das wird nichts mit den zwei Wegen, wenn die sich diametral widersprechen. Ich glaub es nicht…

  12. Die unabhängige Gewerkschaft „Zentrum Automobil“ die brutal von der Antifa angegriffen wurde soll auf die sogenannte Unvereinbarkeitsliste der AFD gesetzt werden. Wie sagt Klimbt im typischen BRD Demutsdeutsch,
    die unabhängige Gewerkschaft „Zentrum Automobil“, das sind doch alles Radikalinskis und Herr Meuthen lächelt dazu süffisant.

  13. WICHTIG!
    .
    .
    Herr Gott, wie dämlich ist eigentliche die blöde Kuh AKK?
    .
    Sie droht der größten Atommacht Russland mit Atombömbchen..
    .
    Die Russen könnten uns mit tausenden atomaren Langstreckenraketen zu scheißen und uns DE/Europa auslöschen bevor die BUNTENwehr überhaupt in ihren Flugzeugen sitzen. Die BUNTENwehr ist nicht mal in der Lage unser Land gegen illegale Eindringlinge zu verteidigen, droht aber einer Atommacht Russland. Herr lass Hirn regnen..
    .
    Wer solche Politiker hat braucht keine Feinde!
    .
    AKK einfach mal Hirn einschalten, vor dem sprechen.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Russland-Abschreckung der NATO
    .
    AKK erntet Kritik für Atomwaffen-Drohung

    .
    Um Russland in die Schranken zu weisen, spricht sich Annegret Kramp-Karrenbauer auch für die Möglichkeit des Einsatzes von Atomwaffen aus. Aus der SPD erntet sie dafür scharfe Kritik. Fraktionschef Rolf Mützenich wirft der Verteidigungsministerin vor, an der „Eskalationsschraube“ zu drehen.

    SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat Äußerungen von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer von der CDU zur atomaren Abschreckung der NATO scharf kritisiert und sie aufgefordert, die Arbeit einer künftigen Bundesregierung nicht zu belasten. „Die jüngsten Gedankenspiele der Verteidigungsministerin zum Einsatz von Nuklearwaffen in einem Konflikt mit Russland sind verantwortungslos“, sagte Mützenich. „Frau Kramp-Karrenbauer unterscheidet sich leider nicht von den ebenso haltlosen Drohungen der russischen Seite.“
    .
    https://www.n-tv.de/politik/AKK-erntet-Kritik-fuer-Atomwaffen-Drohung-article22884414.html

  14. Die Gewerkschaften sind Kampfgruppen zur Erpressung ihres Vehandlungspartners. Sie stehen mit einem Bein im Sturmabteilungsmilieu wie die Ereignisse in Stuttgart gezeigt haben, deren Opfer nicht Ziel der Angriffe wurden, weil sie der Corona-Politik kritisch gegenüberstanden. Dass die Alternative hier den Kolben der Grossgewerkschaften lutscht, die ihr offen feindselig gegenüber stehen, zeigt wie bräsig der Laden aufgestellt ist. Die Mitglieder setzen sich echten Gefahren aus, aber man tut so, als wäre man jetzt schon die CDU von morgen. Schwach.

  15. Das wäre wünschenswert. Aber ich fürchte, dies wird nicht aufhören. Zuviele Interessen bzw. zuviele Möchtegern-Berufspolitiker in der AfD möchten alle Andersdenkenden aus der Partei ekeln, um endlich koalitionsfähig zu werden und mitzuregieren. Der Preis dafür ist der Verrat an den eigenen Zielen und der eigenen Person. Wäre nichts neues, dann hat DE eine Altpartei mehr. An den Fleischtöpfen zu naschen ohne viel zu tun, ist verlockend. Das möchte man so lang wie möglich ausnutzen. Die Wähler sind dabei scheissegal.

  16. Focus online mit heißer Arktis und tauendem Permafrost…

    „Hauptgrund dafür ist die verminderte Reflektion der Sonneneinstrahlung aufgrund der drastischen Abnahme der arktischen Meereisflächen. Die sich vergrößernde ganzjährig offene Wasserfläche rund um den Nordpol kann nun mehr Wärme aus der Sonnenenergie aufnehmen, was wiederum zur Erhöhung der Lufttemperaturen führt. Eine weitere Folge davon ist auch das verstärkte Abschmelzen der Festlandseisflächen, wie dem Grönländischen Eisschild. Wir reden hier von einer positiven Rückkopplung. Positiv aber nicht, weil das gut ist, sondern weil ein Prozess durch einen anderen verstärkt wird. Diese teils komplexen Wechselwirkungen werden unter dem Begriff „Polare Verstärkung“ (oder engl. Arctic Amplification) zusammengefasst.“

    Der Artikel ist eine Ansammlung von blühendem Unsinn, aber ich fühle mich verpflichtet zwei richtige Meldungen hinzuzufügen.

    Die Arktis taut nicht, sondern die Temperaturen sind im freien Fall und zum Permafrost gibt es einen interessanten Beitrag.

    Die Meereis Flächen sind auf einem Rekordniveau:

    https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2021/09/29/kalifornien-feuer-akademiker-als-serienbrandstifter-vor-gericht-klimaalarm-als-motiv/

    Und zum Permafrost gibt es einen guten Beitrag hier:

    https://eike-klima-energie.eu/2021/10/22/das-ende-des-permafrosts-der-weltspiegel-und-die-davonschwimmenden-felle-der-alarmisten/

    Herr Rahmstorf bekommt auch noch gleich sein Fett weg.

    Glauben Sie prinzipiell nichts, was Sie in den Mainstream-Medien lesen.

    Ach ja, dem grönländischen Eis Schild geht es natürlich ebenfalls prächtig.

  17. https://www.welt.de/kultur/article234615440/Friedenspreis-an-Tsitsi-Dangarembga-Ich-zweifle-also-denke-ich-also-bin-ich.html

    Gruppenmerkmale wie Ethnie, Geschlecht, Religion, Nationalität und Klassenzugehörigkeit seien die Bausteine einer Weltordnung, aus der Dangarembga einen Ausweg skizzierte, indem sie den französischen Philosophen Réne Descartes zitierte: Dessen berühmter Satz „Ich denke, also bin ich“, eine Leitformel der westlichen Aufklärung, brauche zwingend eine Ergänzung beziehungsweise Rückbesinnung auf den originalen Kontext: „Ich zweifle, also denke ich, also bin ich.“

    <<<Wenn man als Frau die richtige Hautfarbe hat, dann kann man sich alles erlauben und auch so eine Veranstaltung stören. Typisch Deutschland.<<<<

  18. Links zu fOCUS online gibt es bei mir prinzipiell nicht.

    Der Artikel ist trotzdem lesenswert. Es ist eine Ansammlung von hanebüchenem Unsinn, aber im dramatischen wissenschaftlichen Ton vorgetragen.

    Die berühmten Kipppunkte, wo plötzlich alles kippt. Blöderweise wird es seit 20 Jahren um kein einziges 10tel Grad wärmer aber es kühlt sich seit 7 Jahren kontinuierlich ab. Es ist die sogenannte „Klima Pause“, eine einzige Katastrophe für die Klimaforscher. „Es wird nicht wärmer und wir wissen nicht wieso!“

  19. Grönland…

    Wenn jemand in einem Artikel schreibt, dass das grönländische Eisschild wegen der Klima Erhitzung schmilzt, dann können sie getrost aufhören, weiterzulesen.

    Glücklicherweise kann man die Realität täglich im Internet nachlesen:

    Dem Eisschild geht es prächtig:

    http://polarportal.dk/en/greenland/surface-conditions/

    Man sollte meinen, dass damit die Diskussionen ein für alle Male beendet sind, aber die Schreiber finden immer noch ihre beschränke Leserschaft, die tatsächlich glauben, was geschrieben wird. „Ja es steht sogar bei Focus online!“

  20. Da hat Dirk Spaniel aber sowas von Recht! Ganz klare Worte von mir als kleines Mitglied an den Bundesvorstand: Hört endlich auf mit dieser ewigen Distanzierungsscheiße – sorry, ich vermag es nicht anders zu benennen! -, das ist unendlich kontraproduktiv. Parteispalter Meuthen verschwindet in Kürze, also tut bitte nicht so, als müsstet Ihr ihm weiter zu Gefallen sein. Einheit, Solidarität und Integration sollten nun endlich angesagt sein – nur wenn wir alle an einem Strang ziehen, gewinnen wir. Ich richte diese freundliche aber bestimmte Aufforderung auch ausdrücklich an meine beidem hessischen Parteifreunde Albrecht Glaser und Joana Cotar, die im Vorstand meinem Eindruck zufolge bisweilen das Gefühl für das große Ganze vermissen ließen. Gerade ein so intelligenter und gebildeter Mann wie Glaser muss begreifen, dass das solidarische Miteinander in der Partei über allem zu stehen hat.

    Freut Euch bitte endlich über jede konstruktive, auf dem Boden unseres Grundgesetzes stehende Kraft, die auf unserer Seite steht und sich zur AfD bekennt, wie zum Beispiel die Gewerkschaft Zentrum Automobil, die großartige Arbeit für die Daimler-Mitarbeiter leistet und somit im vorpolitischen Raum wichtige Basisarbeit leistet, die der AfD nur von Nutzen sein kann. Und wenn man diese großartigen Menschen angreift und auch noch ihr Leben in Gefahr gebracht wird, müssen sie sich als allererstes der ungeteilten Solidarität der AfD sicher sein können.

  21. Spaniels Video ist fundiert und argumentativ auf hohem Niveau. Ohnehin ist Spaniel einer der kompetentesten AfD-Politiker, die ich kenne, und überdies ein guter strategischer Denker.

    Hört endlich auf, die Partei zu spalten! Diese Aufforderung geht auch ausdrücklich an Beatrix von Storch, deren beherztes Auftreten und Redekünste ich ansonsten schätze. Überlegt doch mal, wie stark wir als AfD in der Außenwirkung rüberkämen, wenn endlich dieses idiotische Distanzieren von allem und jedem unterbleiben würde. Die Vielgestaltigkeit der AfD ist in Wahrheit ihre größte Stärke. Also geht endlich damit verantwortungsbewusst um! Einen statt spalten – das muss unsere Devise sein, ganz eindeutig. Was denn auch sonst!

  22. Ob, und wer innerhalb der AfD kompetent ist, interessiert mich nicht mehr. Wenn jemand kompetent ist, dann ist er nicht innerhalb der AfD. Das Kasperletheater, welches die AfD., nun seit der hessischen Kommunalwahl, aber schon weit vorher betreibt, kann ich nicht mehr aushalten. Die Stimmen der vielen Menschen, die schon vor Jahren ihre Hoffnung auf die AfD., setzten, wurden leiser und leiser. Die AfD., ist nun auch für mich, ein trojanisches Pferd. Und das meine ich ganz im Ernst. Es reicht. Das Fass ist übergelaufen. Es ist mir egal, ob da nun auch ein Herr Höcke ist, oder nicht, es kommt auf das Ergebnis an. Wie komplett dumm, muss eine Partei sein, die sich angeblich 70 Tonnen Werbematerial zur Bundestagswahl, von einer obskuren Vereinigung stehlen und entsorgen lies? Nein, sie hat es bei dieser Vereinigung sogar bestellt.

  23. Da wird der Chef dieser alternativen Gewerkschaft von der Antifa für Monate ins Koma, mit einer nun lebenslang folgenden Behinderung geprügelt und die AfD setzt diese Gewerkschaft auf ihre Unvereinbarkeitsliste. Das kann man sich alles nicht selber ausdenken…

    Sollte sich das von Spaniel gesagte bestätigen und nicht binnen kürzester Zeit revidiert werden, dann war es das für mich in der AfD. Ich habe genügend Infostände und Straßenwahlkampf für die AfD mitgemacht und muss mich für nichts entschuldigen aber genug ist genug.

  24. @ Wühlmaus
    Meuthen, vStrolch und auch Weidel sind hochgradig toxisch. Weidel steht neben vStrolch hinter diesem Beschluss. Man wird Weidel natürlich brauchen, um Meuthen abzusägen.

    Aber Vorsicht! Sie ist jetzt schon dazu auserkoren, die Nachfolge von Lucke – Henkel – Petry – Pretzell – Meuthen anzutreten. Sie wird der nächste „Meuthen“ (Spalter) werden.

  25. @ buntstift 24. Oktober 2021 at 19:19

    Das wäre wünschenswert. Aber ich fürchte, dies wird nicht aufhören. Zuviele Interessen bzw. zuviele Möchtegern-Berufspolitiker in der AfD möchten alle Andersdenkenden aus der Partei ekeln, um endlich koalitionsfähig zu werden und mitzuregieren. Der Preis dafür ist der Verrat an den eigenen Zielen und der eigenen Person. Wäre nichts neues, dann hat DE eine Altpartei mehr. An den Fleischtöpfen zu naschen ohne viel zu tun, ist verlockend. Das möchte man so lang wie möglich ausnutzen. Die Wähler sind dabei scheissegal.

    —————–

    Übersehen Sie nicht, dass diese Kreise mit Meuthen ihren führenden Spaltungs-Ideologen und Chefeinpeitscher verlieren. Nach Meuthen wird die AfD eine andere werden. Auch hier sind mir zu viele zu schnell bei der Hand, die AfD abzuschreiben. Ich bin froh, dass es die Partei gibt und sage nach wie vor, man müsste sie umgehend erfinden, wenn es sie nicht schon gäbe. Sie wird auch diese Krise meistern und die Spalter werden über kurz oder lang in der Versenkung verschwinden.

  26. Distanzieren wird wohl nichts nützen. Wenn den Alt-Parteien wieder ein paar Stimmen fehlen, gibt es erst tolle Nachrichten im GEZ-Funk und dann eine neue Einstufung vom BRD-Stasi(VS)

  27. Die Unvereinbarkeitsliste der AfD ist ein 13-seitiges Mammutwerk.
    https://www.afd.de/unvereinbar/
    Das Zentrum Automobil ist allerdings weder unter Z noch unter G wie Gewerkschaft zu finden. Es ist natürlich sehr gut möglich, dass die das nicht so schnell aktualisieren.

    Ich war neugierig, wie lang die Unvereinbarkeitslisten anderer Parteien sind. Wie es aussieht, haben sie gar keine. Es gibt zwar ein paar Unvereinbarkeitsbeschlüsse, die überwiegend selbsterklärend sind, zum Beispiel keine Mitgliedschaft in anderern Parteien bei CDU und SPD, bei den drei kleineren Parteien nicht einmal das, sondern nur ein paar Richtlinien.

  28. Es wird hohe Zeit das ein neuer Bundesvorstand gewählt wird. Die AfD kann /wird sich nur selber schlagen.
    seit Jahren liegen Themen zu Hauf auf der Straße die man beackern kann in dem man die Bürger / Wähler mit nimmt. Ein solch lahmer Haufen, nun beginnt es bald zu eskalieren was tut die AfD nix. Man hört nix man sieht nix, ach ja Unvereinbarkeitsbeschlüsse das kriegt man immer hin. Es ist ein Jammer. Es darf sich keiner wundern wenn sich irgend wann eine „AfD Mitteldeutschland“ abspaltet, wie das bei der CSU auch ist. Dann wird es für die Besserwisser im Westen eng.

  29. Sowas wie „Unvereinbarkeitsliste der AfD“ gehört komplett gestrichen.

    Allenfalls Einzelpersonen sollten „unvereinbar“ sein, etwa der labberige Meuthen oder die unsympathische Weidel, die sollte man hochkant rauswerfen.

    Hier für den Norden hätte ich gern die Fürstin wieder, sie zog Wähler, macht(e) gute Politik und ist zudem noch erfreulich fürs Auge.

  30. Zweifellos wird die neue Vorstandswahl eine Zäsur für die AfD bedeuten . Wenn diese unglaublichen Selbstbeschränkungen ( Rote Linien -Scheisse) nicht beendet werden durch den neuen Vorstand , ist für mich/uns der Punkt erreicht , dass die AfD jemals ein Kreuz bekommt !!
    Das nennt man dann wohl Suizid vor dem eigenen Tod !!

  31. Stehen auch CDU und SPD, Grüne und Linke auf der Unvereinbarkeitsliste oder nur alles was irgendwie nach rechts riecht?
    Setzt den Vorstand auf die Liste und schmeißt die Spinner aus der Partei.

  32. Diese Unvereinbarkeitsliste wurde doch von Herrn Meuthen entwickelt, als er noch nicht in Brüssel saß.
    Gerne lasse ich mich korrigieren.

    Auf der Liste steht auch Frau Sayn-Wittgenstein, eine beliebte Landespolitikerin in S-H, die plötzlich abdanken musste. Aber das ist ja auch schon wieder 2 Jahre her.
    Mein Wahlkreis SL-FL ist komplett grün, das liegt daran, dass Robert Habeck mal in der Landesregierung war als Minister für Landwirtschaft usw. Schauen Sie sich das Ergebnis an in den Tabellen.

    Ja, wann kommt Frau Sayn wieder zurück in den Landtag? Ist die AfD S-H ein Sauhaufen?
    Mir fällt gerade der Name des blonden Vorsitzenden nicht ein.
    Ihn jedenfalls braucht niemand, die Frau Sayn schon. Ich erinnere an ihre Rede auf dem Parteitag. Die war grandios.

  33. Frau von Sayn-Wittgenstein gehört in den S-H Landtag mehr als all die AfD-Typen, die dort jetzt hocken.
    Sie kommen mir vor wie wie bezahlte Lügner.

  34. Die Ampelkoalition bestehend aus SPD, Grüne und FDP ist das Greenteam des Untergangs, die Totengräber Deutschlands wäre wohl auch eine passende Beschreibung, wenn die Deutschen das grünlinke Unwesen wirklich gleichmütig zulassen.

    Hierbei übernimmt die Lindner-FDP die unsägliche Funktion des zusammenhaltenden Kittes und trägt den grünlinksextremistischen Mist, ohne mit der Wimper zu zucken, einfach mit.
    Das Hauptaugenmerk der FDP liegt natürlich auf den üppig bezahlten Ministerpöstchen und sie machen dafür nahezu jeden Schwachsinn dieser ideologiebesoffenen grünlinken „Weltverbesserer“ mit, wie z.B. die offene Grenze, illegale Wirtschaftsflüchtlingsströme anlockend, Corona- und Klimawahnsinn und die große Abzocke (u.a. CO2-Steuer) und vorprogrammierte Inflation durch die emsige Geldmengendruckerei der EZB ohne Gegenwert, selbst dann noch, wenn Deutschland dabei über die „Klinge“ springen müsste.

    Die Lindner-FDP ist geradezu ein Paradebeispiel für einen fast grenzenlosen, rückgratlosen Opportunismus.
    Es ist also kein Wunder, dass die FDP kein Problem damit hat, die deutsche Wirtschaft und Gesellschaft völlig sinnbefreit, ruinös mit der CO2-Steuer zu belasten und die Inflationierung des Euros durch die längst unseriös gewordene EZB ebenfalls widerstandslos hinnimmt, vielleicht sogar unterstützt.

    Da passt doch der Freudsche Versprecher von der Grünenchefin Frau Baerbock ganz ausgezeichnet, „lasst uns die EU verenden“!
    Wenn Deutschland verendet, das offensichtliche Traumziel einer CO2-neutralisierten Wirtschaftspolitik von Rotgrün, dann wird die EU erst recht „verenden“! Was wird denn bleiben, ohne den deutschen Wirtschaftsmotor von der Wirtschaftskraft Europas?

    Das Ziel der internationalen Finanzkreise ist die ruinöse Schwächung Deutschlands und die Liquidierung des deutschen Mittelstandes.
    Die linksgrünen Extremisten in Deutschland lassen sich für diese Machenschaften wunderbar einsetzen und vor fremde Interessen spannen, weil sie laut Herrn Habeck (Grüner) ohnehin nichts mit Deutschland anfangen können.

    Dabei soll Deutschland um Billionen Euro erleichtert, seine Schlüsselindustrien demontiert und seine hochqualifizierten Fachkräfte möglichst umfangreich abgeworben werden.
    Nichts ist bei dieser Lage zufällig.
    Hier zeigt sich der unmittelbar ins Auge stechende Unterschied zwischen einer selbstbewussten Nation und einer zutiefst verunsicherten, von Selbsthass und Selbstzweifel gepeinigte Nation, die stets immer gut und lieb sein will und die Vertretung seiner eigenen Interessen als verwerflich empfindet, weil den Deutschen in ihrer Mehrheit dieser abgründige, selbstzerstörerische Schwachsinn durch eine Dauergehirnwäsche indoktriniert werden konnte.
    Je mehr Grünlinke an Macht in Deutschland gewinnen, um so massiver findet eine unerträgliche Konditionierung dieser Deutschland hassenden Geisteshaltung statt.

    So kann es mittlerweile schon sein, wenn allein das Wort „Deutschland“ oder „deutsch“ positiv besetzt genannt wird, bei den Deutschlandzerstörern ein hasserfüllter Aufschrei der Empörung entbrennt, insbesondere bei den Grünen und Linken.

    Der linksideologische, deutschfeindliche Irrsinn hat also System und sollte so gesehen werden, wie er ist, verfassungsfeindlich, subversiv und gegen die eigene Nation gerichtet!
    Und unsere so netten so genannten „Freunde“ nutzen diesen deutschen Schwachpunkt für ihre faustdicken Wirtschafts- und Machtinteressen.
    So bekommt z.B. die so genannte CO2-Neutralität eine ganz andere, recht eindeutige Bedeutung.

    Die FDP ist hingegen alles andere als wirtschaftsliberal und akzeptiert das linksideologische planwirtschaftliche Spiel ihrer wirtschafts-, wissenschafts- und fortschrittsfeindlichen Koalitionspartner.
    All das entlarvt die FDP als das, was sie tatsächlich ist, ein zutiefst opportunistischer, völlig skrupelloser Steigbügelhalter für den menschenverachtenden Ökosozialismus, der sich unzweifelhaft als absolut lernresistent und realitätsfeindlich erweist.

  35. Penner 24. Oktober 2021 at 18:15; Wimre stammt diese Liste noch aus der unseligen Zeit von Lucke und Henkel, die sich stets vor sich selbst distanzierten. Eins muss man der unsäglichen Petry zugute halten, die schaffte es, diese Bremser rauszudrängen. Der Rest des Plans ging glücklicherweise gründlich schief.

    Weustenrufer 24. Oktober 2021 at 21:33; Du musst dir dann halt die Debatten im Fernsehen anschauen. Da glänzt die AfD regelmässig mit hervorragenden Reden. Aber in den Abendnachrichten ist davon kein Sterbenswörtchen zu hören. Lediglich wirds aufgeblasen, wenn einer Autobahn oder gar Führerschein sagt.
    Aber halt nur die beiden Wörter, sonst nix. Wenn der Satz lautet „Herrn xyz von den Grünen wurde der Führerschein einkassiert, weil er bei Tempo 180 auf der Autobahn mitm Handy telefoniert hat“, dann kommen aus dem Satz nur die beiden Wörter“

  36. Eine solche Liste ist grundsätzlich schon sinnvoll. Der geheimdienstliche Arm der Alt-Parteien (so genannter VS) wird immer versuchen ihre V-Leute dorthin zu verschieben, wo sie sie gerade gebraucht werden und wo sie den politischen Gegner schaden.

  37. Auch mir ist diese seltsame Unvereinbarkeitsliste sehr suspekt. Wieso steht dort z.B. auch Pegida drauf. Ich schaue seit ca. 3 Jahren regelmäßig die Pegida am PC und ich habe bis heute nicht ein einziges Mal gedacht: „Oh Gott, das nicht!“ Die Pegidisten insgesamt, die Protagonisten als auch 1000de, die Montag für Montag nach der Arbeit nach Dresden fuhren und ihre patriotische Pflicht taten! Zukunft Heimat ist ebenso vorbehaltlos einzubinden. Die Querdenker, nun ja, da sind einige Spinner dabei, doch die Masse sollte auf alle Fälle für die AfD interessant sein. Doch wenn man die von vornherein ausschließt – sie sozusagen als nicht würdig ansieht, mit der AfD gemeinsam gegen diesen Willkürstaat vorzugehen – na dann hat man einem großen Potential den Stinkefinger gezeigt.

  38. Die übertriebene Ausgrenzeritis erweist sich immer mehr als Stolperstein für die West-AfD und verhindert die Bildung einer breiteren Basis im Westen, im Gegensatz zur Ost-AfD, die gerade mit ihren erfolgreichen Schulterschlüssen zu den patriotischen Bewegungen, etwa mit Pegida, keine Berührungsängste kennt und sich hierdurch einer wachsenden Zustimmung im Osten erfreuen kann.

    Herr Dr. Spaniel kritisiert dieses vorauseilende, von Vorurteilen geprägte, duckmäuserische Verhalten des AfD-Bundesvorstandes, offenbar stark an der linksideologischen politischen Korrektheit orientiert, einem Vorstand, der damit wenig Selbstbewusstsein erkennen lässt und kontraproduktiv zu den zentralen Interessen der AfD steht, eine breitere Basis auch im Westen zu schaffen.

    Eine größere Professionalität des z.Z. eher versagenden Bundesvorstandes wird leider nur mit einer Neubesetzung möglich sein, weil auch diese zweifelhafte Entscheidung gegen das „Zentrum Automobile“, einer linksunabhängigen, konservativen und patriotischen Gewerkschaft, ihre Wurzeln bei den Akteuren im Bundesvorstand findet, die durch ihre Falschentscheidungen in den letzten Monaten immer wieder aufgefallen sind und der AfD hierdurch erheblichen Schaden zugefügt haben.
    Dieses ist die wesentliche Ursache für den spürbaren Vertrauensverlust in die AfD, gerade im Westen, bei ihren potenziellen AfD-Wählern.

    Was hierbei Frau Dr. Weidel umgetrieben haben könnte, falls die Informationen hierüber überhaupt wahr sind, die bei den Wahlen wirklich höchst positiv aufgefallen ist, kann ich nicht sagen.
    Desinformationen als Waffe ist bekanntlich keine neue Erfindung, sondern gehört in Deutschland zu dem alltäglichen Repertoire der Kartellparteien und der regierungsnahen, stark linkslastigen Medien, um lästige unliebsame politische Konkurrenz von den Schaltstellen der Macht fernzuhalten.
    Frau Dr. Weidel könnte über die alternative Gewerkschaft Falschinformationen aufgesesessen sein oder wird nur vorgeschoben, um das Abstimmungsergebnis von gewissen anderen Mitgliedern des Bundesvorstandes zu kaschieren.
    Der ehrliche Appell von Dr. Spaniel könnte möglicherweise zu einem baldigen Umdenken führen, wenn nicht gleich, dann doch zumindest nach einer Neuwahl des Bundesvorstandes.

    Der jetzige Bundesvorstand war sich z.B. bei Personalentscheidungen in der Vergangenheit nicht immer einig gewesen. Ich erinnere an den peinlichen Rauswurf von Herrn Kalbitz in Brandenburg oder den Rauswurf von Frau von Sayn-Wittgenstein in Schleswig-Holstein, die zu den Zugpferden und Erfolgsträgern ihrer jeweiligen Landesverbände gezählt haben.

    Frau von Sayn-Wittgenstein hat sich erfolgreich wieder in die AfD zurückgeklagt, doch das Wählermandat ist ihr bis heute, meines Wissens nach, nicht zurückgegeben worden.

    Genau hierdurch wurden potenzielle Wähler der AfD vergrault und konnte die letzte Hoffnung Deutschlands mit diesen kurzsichtigen und falschen Entscheidungen empfindlich in vielen westlichen AfD-Landesverbänden geschwächt werden.

    Gerade die böswilligen und unüberprüften Unterstellungen bei Herrn Kalbitz, trotz eidesstattlicher Erklärungen von ihm selbst und anderen Zeugen, trotz nie vorgelegter Beweise eines von Linksextremen unterwanderten, höchst befangenen, parteipolitisch orientierten Verfassungsschutzes Brandenburg, der bis heute keinen einzigen überzeugenden Beweis vorgelegt und nur zweifelhafte, nicht bewiesene Behauptungen abgegeben hat, waren die Grundlage unter der Führung von Herrn Meuthen für die sehr wackelige Ausschlussentscheidung gegen Herrn Kalbitz.

    Es mag hierbei noch nicht einmal ein böser Vorsatz bei den gegen Herrn Kalbitz stimmenenden Vorstandsmitgliedern gewesen sein, sich so entschieden zu haben, selbst wenn ich dieses grundsätzlich nicht vollständig ausschließen kann. Doch auch eine im guten Glauben, das Richtige zu tun, herbeigeführte Entscheidung kann dennoch gänzlich falsch und parteischädigend sein.
    In den oben genannten Fällen hat es sich genauso herausgestellt.

    Ein souveränerer Bundesvorstand, mit genügendem Weitblick und Rückgrat, hätte hier anders entschieden.
    Bei Herrn Kalbitz hatte übrigens Frau Weidel für den Verbleib von Herrn Kalbitz gestimmt!

    Die logische Folge aus der Serie von Fehlentscheidungen des Bundesvorstandes kann nur die Neubesetzung des Bundesvorstandes sein, um zukünftig eine erfolgreichere Weichenstellung der angehenden neuen Volkspartei zu mehr Geschlossenheit zu ermöglichen und die bisherige unprofessionelle Verzettelung des Bundesvorstandes in innerparteiliche Grabenkriege endlich zu beenden.

    Gerade jetzt benötigt die alternative, linksunabhängige Gewerkschaft „Zentrum Automobile“ eine ungeteilte Unterstützung, da gerade sie den Industriestandort Deutschland mit seiner Automobil-Schlüsselindustrie mit vielen hundertausenden von Arbeitsplätzen verteidigt und damit auch die Zukunft der Verbrennungsmotoren sichern will, die so wichtig sind für die individuelle Mobilität.

    Auf EU-Ebene wurde die Verwendung von synthetischen Treibstoff bei LKWs als „klimaneutral“ anerkannt.
    Es wird also nur eine Frage der Zeit sein, wann dieses auch für den PKW-Verkehr zugelassen wird.
    Die Bundesregierung blockiert diese geniale Lösung bislang und erweckt auch an dieser Stelle den faden Beigeschmack von Korruption und rein linksideologischen Motivationen.
    Es gibt hier keinen anderen logisch zwingenden Grund als die vorsätzliche Nichtwahrnehmung deutscher Interessen.
    Der synthetische Treibstoff ist eine hervorragende und geniale, schnell erreichbare Lösung als Ersatz für den fossilen Treibstoff und hätte zur Folge, dass kein Katalysator mehr benötigt würde, um die grenzwertigen Abgaswerte zu erzielen. Die Schadstoffe des fossilen Treibstoffes wären zur Gänze bei dem synthetischen Treibstoff ausgeschlossen.
    Selbst Oldtimers könnten bedenkenlos damit gefahren werden.

    Bosch hatte hier bereits eine interessante Lösung angeboten, die zumindest als Übergang praktikabel gewesen wäre und die Schadstoffemissionen erheblich gesenkt hätte.
    Doch die zum Linksextremismus neigende Bundesregierung, besser Kanzlerin, sehr versessen auf ihren „Great Reset“, den ökosozialistischen Umbau unserer Gesellschaft, sieht in einer solchen kreativen Maßnahme einen Störfaktor bezüglich ihrer grünlinks-ideologischen Politik, die nicht an der Vernunft und dem gesunden Menschenverstand orientiert ist, sondern nur an ihren irrationalen ideologieverblendeten Zielsetzungen festhalten will und diese auf Biegen und Brechen diktieren will.

    Wirklich vernünftige Lösungen werden also bewusst verhindert und die Ampelkoalition wird hierbei noch unbeweglicher sein. Hier gilt dann: Dumm, dümmer, Scholz, Lindner und absolut unterirdisch Baerbock!

Comments are closed.