Von MANFRED W. BLACK | In einem achtminütigen Film der letzten Ausgabe des ZDF-Magazins Frontal geht es um fanatischen Antisemitismus von Muslimen in vier deutschen Städten. Es geht nicht nur um üble Beschimpfungen, sondern auch um üble Gewalttaten.

Doch die Moderatorin in diesem Frontal-Beitrag redet den muslimischen Antisemitismus klein: „Die meisten antisemitischen Taten werden dem rechtem Spektrum zugeordnet, doch es gibt auch viele Anfeindungen durch Muslime.“ Die Wahrheit ist: Umgekehrt wird ein Schuh draus.

Aber die ZDF-Redaktion verschließt sich offenbar der Wahrheit, die in ihrem eigenen Film-Beitrag ausführlich geschildert wird. Das Weltbild dieser ZDF-Redakteure ist offenbar festgezurrt; Fakten, die nicht zu ihrem Glauben – zu ihrer Ideologie – passen, werden schlicht nicht zur Kenntnis genommen. Da hilft anscheinend auch nicht die beste – eigene – journalistische Recherche.

In Köln fordern militante Moslems die Vernichtung Israels  

Für die Frontal-Sendung waren zwei ZDF-Mitarbeiter in Köln, Hamburg, Gelsenkirchen und Hagen unterwegs. Aus allen vier Städten sendete das TV-Team Bilder und Töne, die zeigen, dass sich der muslimische Antisemitismus mittlerweile immer mehr und zunehmend radikaler ausbreitet.

Auf dem Kölner Heumarkt zum Beispiel solidarisierte sich kürzlich eine skandierende Männermenge mit Mohammed Deif, dem Kommandeur des militärischen Arms der Hamas – der Qassam-Brigaden. Diese mächtigen, arabischen Militäreinheiten wollen keine Kompromisse mit Israel – dieser Staat im Nahen Osten soll ausgelöscht werden.

Mitten in Deutschland forderten hunderte Demonstranten die Vernichtung des jüdischen Israel. Und etliche Polizisten standen untätig daneben. Der Frontal-Film lässt einen Passanten zu Wort kommen, der die lautstarke Volkverhetzung beobachtet hat. Dieser Bürger sagt, dass diese Bilder schon deswegen verstörend wirken, weil sie in einem Land aufgenommen wurden, dessen Regierung heute offiziell das Existenzrecht Israels als Teil der eigenen Staatsräson bezeichnet. In einem Land, in dem sechs Millionen Juden ermordet worden sind.

Ein Araber schlägt einem Juden fast ein Auge aus

In Hamburg hat es erst im September eine brutale antisemitische Gewalttat auf offener Straße gegeben. PI-NEWS berichtete darüber. In regelmäßigen Abständen treffen sich in der Hansestadt Juden und einige ihrer Freunde vor dem Hauptbahnhof zu einer „Mahnwache für Israel und gegen Antisemitismus“.

Für einen der Demonstranten endete die Mahnwache mit einem schweren Faustschlag ins Gesicht: Michael T. erlitt schwere Verletzungen, er musste operiert werden und droht nun zu erblinden.

Unmittelbar vor der Gewalttat waren er und auch seine neben ihm stehende Mutter beleidigt worden: „Hurensöhne“, „Free Palestine“, „Scheißjuden“ und „ich ficke deine Mutter“ – so riefen mehrere auffallend junge Politaktivisten.

Der Täter, der zugeschlagen hatte und später gefasst werden konnte, ist erst sechzehn Jahre alt. Die Presse spricht von einem „Lockenkopf“. Er heißt Aram A., ist Moslem und lebt in Berlin bei seinen arabischen Eltern. Seine Mutter, die laut Bild-Recherchen „auf Demonstrationen regelmäßig die radikal-islamische Hisbollah und den syrischen Diktator Baschar al-Assad unterstützt“, hat erklärt, ihre Familie sei „gegen Israel“. Auch hierüber war bei PI-NEWS zu lesen.

Der junge Schläger ist bei einer Berliner Filmagentur unter Vertrag. Er hat auch schon in einem größeren Film eine der Hautrollen gespielt. Es handelt sich um einen Holocaustfilm, in dem Aram A. ausgerechnet die Rolle einer antijüdischen Mobbing-Gestalt übernommen hat.

„Nie von Nazis oder Rechten angegriffen“

Der Initiator der Mahnwachen vor dem Hamburger Hauptbahnhof, Andreas Müller, ist im Frontal-Beitrag interviewt worden. Müller formulierte eindeutige Worte: „Jeder redet über Antisemitismus von rechts. Wir hier sind in den sechs Jahren noch nie von Nazis oder Rechten angegriffen worden. Wir werden immer von Muslimen bedrängt, bespuckt … ‚Ihr Scheißjuden, warum steht ihr hier?‘ Das hören wir eigentlich ständig. Das ist schon normal.“

Der Frontal-Beitrag zeigt auch, dass es ebenfalls in Gelsenkirchen handfeste Demonstrationen gegen Israel gegeben hat und dass in Hagen ein muslimischer Jugendlicher in letzter Minute daran gehindert werden konnte, eine Bombe in der dortigen Synagoge zu zünden.

Westeuropa: Juden fürchten sich vor Moslems  

Doch diese Film-Sequenzen hindern die Frontal-Redaktion bei ihrer Moderation nicht daran zu behaupten, der Antisemitismus gehe heutzutage ganz überwiegend von „Rechten“ aus.

Zwar gibt es besonders in einigen Flächenstaaten auch Rechtsextremismus. Aber dieser rechtsextreme Extremismus ist schon von der Quantität her bei weitem nicht mit den oft gewaltorientierten Taten von Fanatikern zu vergleichen, die insbesondere in größeren Städten aus den Reihen von Gruppierungen kommen, zu denen zehntausende Moslems gehören. Von muslimischen Terroristen in Westeuropa gar nicht erst zu reden.

An diesen Tatsachen ändert auch die vielerorts beobachtete Praxis von Polizeibehörden nichts, bei antisemitischen Übergriffen oder Graffiti, deren Übeltäter sich nicht ermitteln lassen, einfach – und fälschlicherweise – von „rechten“ Tätern zu sprechen. Experten wissen, dass es sich hierbei ebenfalls ganz überwiegend um muslimische oder linksradikale Straftäter handelt.

Die Mehrheit der linksextremistischen Antifa-Szene ist stark anti-israelisch orientiert. Das gilt auch für große Teile der Partei Die Linke und punktuell ebenfalls für die Grünen.

Inversion der Werte

Jan Fleischhauer – der etliche Jahre als Kommentator für den Spiegel geschrieben hat und der jetzt Focus-Kolumnist ist – hat in ähnlichen Zusammenhängen vor einiger Zeit von einer „Inversion der Werte“ gesprochen. Die politische Wahrheit werde heutzutage immer wieder schlicht auf den Kopf gestellt.

So wird in den Medien gebetsmühlenartig fälschlicherweise behauptet, Juden hätten heute rundum in der Bundesrepublik Angst vor „Rechten“. In Wirklichkeit fürchten sich die jüdischen Bürger, hierzulande und in allen westeuropäischen Ländern, in aller Regel vor radikalen Moslems.

Die linke Ideologie großer Teile der deutschen Journaille – fast durchgehend von einer ausgeprägten Moslem-Freundlichkeit gekennzeichnet – ist durch keine Fakten zu erschüttern. Muslimische Schandtaten will man immer wieder in den Hintergrund drängen – oder möglichst gar nicht erst zur Kenntnis nehmen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

38 KOMMENTARE

  1. Einen „islamistischen“ Judenhass als solchen gibt es nicht – der Judenhass ist einer der Kernaspekte des Islam als solchen und auf keine vermeintlich radikale Strömung im Islam beschränkt.

  2. irgendwann werden denen ihre lügen um die Ohren fliegen, aber leider uns dann leider auch.

  3. Da kann man nur hoffen, dass einige aus der Ober Bonzokratie selbst bezw. aus ihrem Familienkreis Erfahrung mit der weniger netten Seite dieser Landbesetzer fuer Eurabia machen, wo Messerarbeit bzw, ihre Maennlichkeit im Spiele ist.

    Diese wohgenaehrten Faulenzer-Nichtsnutze haben nichts anderes zu tun, als die Anweisungen ihrer Imame zu befolgen und fuehlen sich noch als Helden dabei.

    Armes geschundenes Land, auf dessen Boden sich derartige unbeschreibliche Vorfaelle Tag fuer Tag ereignen, die Luegen und Propagandamedien verschweigen, bzw. mit Zuckerguss versehen dem Schafsvolk praesentieren.

  4. Am jüngsten Tag – wenn der Imam Madi Gericht halten wird – werden die Bäume und Felsen rufen: Hinter mir verstecks sich ein Jude. Kommt schnell herbei und schlagt ihm den Kopf an. (Beinhaltet natürlich auch Frauen und Kinder.)

    Zur Zeit des WKII gab es einen Spruch: Mohammed im Himmel und Hitler auf Erden.

    „Mein Tschidad“ ist ein Bestseller in der islamschen Welt. In der Türkei wurden vor ein paar Jahren Millionen Exemplare verkauft.

    Was soll man noch weiter dazu sagen; ausser dass Islam NICHT Friede heisst, auch wenn man das so nennt…

  5. Obwohl sich bes. waehrend der letzten Merkelperiode gezeigt hat, fuer andere noch als es auf dem Papier war,
    dass Stueck fuer Stueck ihrer bejubelten Grossaktionen ein weiterer Nagel zum Sarg waren, fuer alles was Deutschland bedeutet,
    gibt es immer noch zusaetzliche Faelle zu denen gehoert
    das Nervsaegende Muezzingeheule,
    die bis dato Akzeptanz von weiteren Moslem Asylbetrueger Touristen in die Sozialsysteme, die ueber Weissrussland mit Zustimmung seines Diktators Lukaschenke im Zusammenspiel mit Putin nach Europa ueber Polen eingeschleust werden, Hauptziel: Deutsche Willkommenkultur, die nur eine Gesellschaft fuer diesen Zweck in dieser Formakzeptiert, die geistig nicht mehr fit ist, am Rande des Wahnsinns steht, wie es auch auf anderen Gebieten sich zeigt.

  6. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen.

    Joseph Goebbels

  7. „Die meisten antisemitischen Taten werden dem rechtem Spektrum zugeordnet, doch es gibt auch viele Anfeindungen durch Muslime.“

    Heisst:
    „Die meisten antisemitischen Taten stürmern wir ethnisch Deutschen zu, nur wenn wir nicht anders können, weil beispielsweise der Täter auf frischer Tat gefilmt oder sein Name bekannt wurde, geben wir zu, dass es Mohammedaner waren.“

  8. Metallplatte im Gesicht und halb blind wegen Aram A. einem sechzehnjähigen, dreckigen Taugenichts,
    der besser in seinem Scheixx Moloch geblieben wäre!
    Hinter den 7 Zwergen hinter den 7 Bergen!

  9. Ich habe gerade eine erschütternde Studie gesehen.

    10000 Jugendliche wurden befragt. 54 % fühlen sich für durch die Klimakatastrophe um ihre Zukunft betrogen und 67 % glauben, dass sie über die Maßnahmen zur Bekämpfung der Klimakatastrophe angelogen werden.

    Was geht nur in den Köpfen vor?

  10. Vielleicht sollte ich das noch erwähnen…

    Es gibt keine Klimakatastrophen und es gibt schon überhaupt keine menschengemachte Klimakatastrophe. Punkt aus Ende. Aber leider kein Ende der Diskussion…

  11. „Der Süden Italiens leidet gerade unter starken Niederschlägen. Erstaunlicherweise kann man im Gegensatz zu den Fluten im Westen Deutschlands diesmal aber wenig vom üblich verdächtigen Jetstream hören. Der strömt nämlich weit entfernt von Italien im Nordatlantik in Richtung Skandinavien und beschert auch der Südwestküste von Norwegen Regen. Von Italien ist er also weit weg, wahrscheinlich zu weit, um auch hier wieder die Attribution zum anthropogenen Klimawandel zu ziehen. Im Juli strömte der Jetstream übrigens ebenfalls sehr weit nördlich von uns, dennoch war der Schuldige für die erheblichen Regenmengen seinerzeit schnell ausgemacht. War es der Jetstream? Nein, es war im Zweifel … “

    https://kaltesonne.de/hohe-energiepreise-die-krux-mit-dem-klimaschutz/#more-67038

  12. Esper Media Analysis 29. Oktober 2021 at 18:34
    Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen.

    Joseph Goebbels

    Schönes Fake.

  13. „Wir sollten über die Klimahysterie lachen, vor allem über die fantastischen Vorschläge, wie man den bösen Klimawandel aufhalten kann. Alles mit Strom versorgen, indem man es mit Wind und Sonne betreibt? Die Wirtschaft umstrukturieren? Die Welt in einem grünen Image neu starten? Kein Fleisch mehr essen und keine Milch mehr trinken? Diese Vorschläge sind alle lächerlich, also lachen Sie ruhig darüber, denn es wird viel Gutes bewirken.

    Gleiches gilt für die (be)ängstigende Wissenschaft, die diese ungeheuerlichen Vorschläge angeblich rechtfertigen soll. Sie existiert nur in monströsen Computermodellen, die absichtlich so programmiert sind, dass sie das gewünschte Ergebnis zeigen. Echte Wissenschaft basiert auf Beobachtungen, und wir sehen nichts, was diese fantastischen, heißen Modelle stützt. Überschwemmungen, Dürren, Hitzewellen, Wirbelstürme und Waldbrände treten alle weiterhin in normalem Umfang auf, ebenso wie der Anstieg des Meeresspiegels. Der Umgang mit Naturkatastrophen ist wichtig, aber die Hoffnung, sie durch den Verzicht auf Benzin oder Gas verhindern zu können, ist einfach Unsinn.“

    Wenn es so einfach wäre!

    https://eike-klima-energie.eu/2021/10/29/lachen-ueber-die-klima-hysterie/

  14. Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.

    Abraham Lincoln

  15. Mit dem Italienischen Gastarbeiter kam die Mafia,
    das ist heute ein Fakt denn selbst der Doppelplus Gutmensch nicht mehr Leugnet.
    Mit den Türken kam der Islam das ist ein Fakt der von dem Doppelplus Gutmensch mit Skepsis wahr genommen wurde.
    Es wird allerdings mit einem Fanatismus der nicht mehr die Realität Abbildet geleugnet das der PoC mit Illegalen Hintergrund und Muslime nur noch Negative Auswirkungen auf die Gesellschaft in einem Mitteleuropa nicht zu integrierbar ist!
    Die Kriminalität wird geleugnet und das mehr als Zweidrittel vom Sozialsysteme Leben das wird kleingeredet.
    Ja da warten wir jetzt ab, auf die Europäische Lösung, die nicht in Sicht ist und im Grunde von der überwiegen Mehrheit nicht gewollt ist.
    Europa hat Komplett die Kontrolle Verloren, das hilft auch nicht jeden Tag eine neue (Umwet) Sau durch das Dorf zu treiben.

  16. @ghazawat 29. Oktober 2021 at 19:35

    Es geht beim Klima nur um Geld. Man bezahlt wie im Mittelalter, um ein gutes Gewissen zu bekommen. Nannte man damals Ablasshandel. Am Klima ändert sich deswegen nichts. So kassieren Grüne ab und bereichern sich daran.

  17. @ Mautpreller 29. Oktober 2021 at 19:42

    Seit Anfang der 60er kamen Türken hierher. Sie brachten ihre Werte und Religion mit. Bei heutigen Migranten ist es noch extremer. Afghanen, Marokkaner, Iraker usw. sind meist noch islamischer als die erste Generation der Türken.

  18. @oak 29. Oktober 2021 at 18:27

    Islamische Invasoren sind nichtmal das schlimmste. Viel mehr finde ich Verräter in Form der Grünen und Linken ekelhaft. Die haben das doch erst ermöglicht. Über das AA wurde in vielen Sprachen gesendet, kommt her und habt in Deutschland ein schönes Leben.

  19. Mautpreller 29. Oktober 2021 at 19:42
    Mit dem Italienischen Gastarbeiter kam die Mafia,
    das ist heute ein Fakt denn selbst der Doppelplus Gutmensch nicht mehr Leugnet.
    Mit den Türken kam der Islam das ist ein Fakt der von dem Doppelplus Gutmensch mit Skepsis wahr genommen wurde.
    Es wird allerdings mit einem Fanatismus der nicht mehr die Realität Abbildet geleugnet das der PoC mit Illegalen Hintergrund und Muslime nur noch Negative Auswirkungen auf die Gesellschaft in einem Mitteleuropa nicht zu integrierbar ist!
    Die Kriminalität wird geleugnet und das mehr als Zweidrittel vom Sozialsysteme Leben das wird kleingeredet.
    Ja da warten wir jetzt ab, auf die Europäische Lösung, die nicht in Sicht ist und im Grunde von der überwiegen Mehrheit nicht gewollt ist.
    Europa hat Komplett die Kontrolle Verloren, das hilft auch nicht jeden Tag eine neue (Umwet) Sau durch das Dorf zu treiben.

    …mit dem Unterschied, dass man als Normalbürger von der italienischen Mafia so gut wie nichts mitbekommt.
    Selbst wenn man als Tourist nach Süditalien oder Kalabrien reist, merkt man von den Aktivitäten der Organisationen nichts – ausser, dass die drauf achten, dass die Touristen sich sicher fühlen und möglichst viel Geld in den Restaurants lassen, die Schutzgeld zahlen.

    Bei den Türken und sonstigen Orientalen sieht es für den Durchschnittsbürger schon anders aus, wenn man die im Stadtviertel hat.
    Das wird allerdings noch übertroffen, wenn uns halb Schwarzafrika als Dauergast beehrt.

  20. Die Rolle der Judenhasser ist vergeben, Dauerbesetzung Deutsche. Egal, ob dies zutrifft oder nicht.

  21. Wie ich es woanders hier schon geschrieben habe: Gewalt ist für mich Ultima Ratio. Den sechzehnjährigen Kacknacken hätte man selber ein Auge raushauen sollen weil diese Drecksbande nichts anderes versteht. Wir werden uns noch mit der Waffe in der Hand verteidigen müssen – ich hasse es wenn ich recht behalte!

  22. Der schlimmste,größte Feind der deutschen Bevölkerung sind die Medien.Die Trottelländer haben keinen eigenen Willen mehr,sie glauben tatsächlich in großer Zahl diesen kriminellen Verblendungen und Falschmeldungen.Was dem Medienpack nicht in den Kram passt,wird ignoriert und einfach verschwiegen,aktuelle Beispiele gibt es in Massen.

  23. Jedenfalls ist es schon Mal positiv zu bewerten, dass darüber überhaupt im Lügenfunk gesprochen wird. Das die überwältigenden antisemitischen Straftäter, Rechtsradikale seien, hat sich ja der Staatsfunk nicht aus den Fingern gesogen, sowas kommt ja von denen, welche die einzige Opposition, wegen „rechtsradikaler Umtriebe“, beobachten oder beobachten wollen. Selbst dann, wenn der Staatsfunk es besser wüsste, wäre es schwierig sich gegen die offizielle Propaganda des „Verfassungsschutzes“ und der gefälschten Kriminalitätsstatistiken zu stellen.

  24. Alter Ossi
    30. Oktober 2021 at 06:04

    „Selbst dann, wenn der Staatsfunk es besser wüsste, wäre es schwierig sich gegen die offizielle Propaganda des „Verfassungsschutzes“ und der gefälschten Kriminalitätsstatistiken zu stellen.“

    Vergessen wir bitte nicht dass die bundesregierung eine Verpflichtung der EU unterschrieben hat, alles zu vermeiden, was den Mohammedanismus in ein schlechtes Bild stellen würde.

    Die Bundesregierung fühlt sich verpflichtet, den Mohammedanismus in leuchtenden Farben positiv zu beschreiben, egal was passiert.

    Dass dazu Nachrichten und Statistiken gefälscht werden ist jetzt selbstverständlich.

  25. Die ,,gewählten ,,Bundesregierungen dulden die muslimisch-islamistischen Ideologie ,um die Endlösung anzustreben.Wer sind denn nun die wahren Rechten?Schwarz,Rot,Grün,Gelb?Natürlich unter Mithilfe der Europäischen Untoten aus Brüssel und der medialen Speichellecker.

  26. Rambowski 30. Oktober 2021 at 03:18
    den sechzehnjährigen Kacknacken hätte man selber ein Auge raushauen sollen weil diese Drecksbande nichts anderes versteht. Wir werden uns noch mit der Waffe in der Hand verteidigen müssen – ich hasse es wenn ich recht behalte!

    ……………………………………………………………………………………….
    So frustrierend das ist,aber ich sehe das auch so.Das Pack versteht nur direkte Abschreckung und Gewalt.
    Versuche zu deeskalieren wird als Schwäche ausgelegt Noch sind diese Schluchtenkacker mir aus dem Weg gegangen,aber es ist leider keine Utopie,irgendwann krieg ich feige ein Messer in den Rücken !

  27. Gestern am späten Abend lief auf, wenn ich mich recht entsinne, ZDF Info, eine Sendung über Auschwitz und die Nachkommen der Hinterbliebenen, wie sie den Schreckensort besuchen, für die Opfer beten usw. An und für sich sehenswert und anrührend, darum habe ich mir die Sendung auch bis zuende angesehen.

    Dann fiel der sinngemäß der Begriff Holocaustleugner, der Farbregler wurde heruntergedreht, die AfD kam übergangslos ins Spiel, Höcke und Gauland wurden gezeigt, Vogelschiss und Denkmal-der-Schande wurden zitiert, Höcke wurde die Nähe zu Neonazis unterstellt und es wurde angeklagt, dass es wieder Menschen gäbe, die solche Parteien wählten. (Anm.: Parteien, die die GEZ abschaffen wollen.)

    Darüber, dass das ZDF heute die schlimmsten Antisemiten und Feinde der Juden ins Land holt, wurde nichts gesagt. Und auch nach den Gründen, warum Menschen sich denn genötigt sehen, „solche“ Parteien zu wählen, wurde nicht gefragt. Schon gar nicht selbstkritisch.

    Wenn die mehrfach umbenannte Mauermörderpartei gezeigt wird, bleibt der Farbregler m. W. übrigens immer oben.

    So geht Staatspropaganda: Der Holocaust als Trumpfkarte im Einsatz gegen die Opposition.

  28. Doch die Moderatorin in diesem Frontal-Beitrag redet den muslimischen Antisemitismus klein: „Die meisten antisemitischen Taten werden dem rechtem Spektrum zugeordnet, doch es gibt auch viele Anfeindungen durch Muslime.“ Die Wahrheit ist: Umgekehrt wird ein Schuh draus. (MANFRED W. BLACK)

    Die Wahrheit ist, dass es bei den „Qualitätsmedien“ um alles Mögliche geht, nur nicht um die WAHRHEIT! Vor allem geht es um Deutungshoheit, das heißt um ideologische Hegemonie, kaum anders als zu DDR-Zeiten unter den Einheits-Sozialisten, wo alles „Bürgerliche“ ausgemerzt werden sollte – wie unter den National-Sozialisten alles „Jüdische“.
    Heute alles „Rechte“, wobei der Begriff „rechts“, „Rechte“ immer mehr erweitert wurde zu „rechtsextrem“, „rechtsextremistisch“ bis „voll Nahzi“.

    Findet in fast jeder Magazinsendung, vornehmlich der ÖR-Sender für Volksaufklärung und Propaganda statt, die als FRONTAL, KONTRASTE, MONITOR und PANORAMA unisono wie einstmals Sudel-Edes „SCHWARZER KANAL“, daherkommen. Allerdings ohne die Ironie, die man dem Adels-Kommunisten Karl-Eduard von Schnitzler noch nachsagen konnte, auch wenn diese immer wieder ins Hämische umschlug …

    So wurde diese Woche in Restles MONITOR über die Union hergezogen, die gerade in einer „Phase der Neuorientierung“ ist und sich von 16 Jahren Mehrkill´schem Entmannungs- und Enthauptungskurs zu emanzipieren sucht. Ich will gar nicht unterstellen, dass das von Erfolg gekrönt sein könnte und man auf die Union setzen sollte (anders als bei der ÖVP, hilft der auch kein „Kurz“ mehr auf die Sprünge).
    Bezeichnend ist vielmehr, dass Restles linksextremer Agitprop jede Diskussion in der Union in Richtung bürgerliche Zivil- und Leistungsgesellschaft als „rechtspopulistisch“ (und „rechtsextremistisch“) denunziert, nicht weil ihm und seinesgleichen die Union „am Herzen“ läge – die duldete man seitens des Linksextremismus nur als Wahlverein für Big Mothers Nihilismus im Sinne linksgrüner Gesellschafts- und Staatsauflösung, ähnlich wie die Block-CDU in der DDR – sondern weil jedes Infragestellen des kulturrevolutionären Buntismus die politmediale Negativ-Elite (bis in die Union hinein) verschreckt, weil das System kaum in der Lage ist argumentativ zu wirken – je perverser, leistungs- und deutschenfeindlicher sich die Lebenswirklichkeiten der (biodeutschen) Immer-Noch-Mehrheitsgesellschaft zwischen ruinöser Euro- und Klimapolitik, antirassistisch aufgeheiztem Multikult samt ISlamisierung und Coronaregime darstellen.

    Noch widerwärtiger als die Politmagzine und die Stuhlkreisrunden eines „handverlesenen“ Polittalks mit seinem Meinungskorridor sind nur noch die angeblich unpolitischen Formate eines vorgeblichen Unterhaltungstalks, in denen sich gutmenschliche Idioten aus Film und Fernsehen, Pop und Schlager, Sport und Mode gegenseitig bestätigen, wie tolerant, vielfältig und bunt man doch sei. Dazwischen immer mehr Exoten als PoC-Girlies, die ihre „Diskriminierungserfahrungen“ als einträgliches Geschäftsmodell betreiben, und androgynen Kleiderpuppen.

    Dass Antisemitismus „rechts“ sei, und vor allem von der AfD „bedient“ werde (wie, wann und wo?), gehört zu den linksgrünen „Narrativen“ als Großstadtlegenden und Alltagsphrasen, die noch in jeder Unterhaltungsshow abgespielt werden, so sicher, wie während des Dritten Reichs nach Veranstaltungen das Horst-Wessel-Lied. Solcherlei Pauschalpkulpation wird, wie andere Sprechblasen der linksgrünen Deutungshoheit, nicht einmal mehr pro forma belegt …

    Dass der deutsche Nachkriegsantisemitismus vorrangig Angelegenheit der Linken war – als stalinistisches Regime in der DDR sowie einer 68er-Linken in der BRD -, die in Ost und West mit nahöstlichen Regimes, Bewegungen und Geheimdiensten paktierten, so dass in der Bundesrepublik jüdische und israelische Einrichtungen seit Ende der Sechzigerjahre unter Polizeischutz stehen müssen, weiß man, wenn man deutsche Geschichte erlebt hat und nicht allein mit linken – von extremistisch bis liberal – Geschichtsrevisionismen großgeworden ist: ideologische und interessierte Geschichtsinterpretationen aus „Geschichtswerkstätten“ à la Orwells „1984“!

    Nachdem auch der antitotalitäre Nachkriegskosens in der BRD und Westberlin durch einen Neo-Antifaschismus abgelöst wurde, der DDR-Stalinismus mit 68er-Kulturrevolution verband, wird aus “Auschwitz“, das übrigens bis in die Wendezeit um 1989 weder Ost- noch West-“Genossen“ allzusehr beschäftige – überhaupt der nazistische Antisemitismus und Völkermord! -, geschlussfolgert, dass ausgerechnet die massenhafte Auswilderung und Ansiedlung von Muslimen, dem größten zeitgenössischen Judenhasserkollektiv, zum deutschen Schuldkult gehören müsse, der gewissermaßen die andere Seite des hiesigen Multikults darstellt (bei Briten, Franzosen, Belgiern und Niederländern gibt es statt „Nazis“ den Kolonialismus, den natürlich hierzulande die linksgrünen Deutschlandabschaffer außerdem entdeckt haben) …

    Wer das – auch als Jude – beschreibt, fliegt genauso aus den Wohlfühlrunden des Unterhaltungstalks (Politiktalks sowieso!), wie Kritiker der Coronamaßnahmen (übrigens auch lauter „verschwörungstheoretische Antisemiten“) sowie anderer Heimsuchungen aus linksgrüner Kulturrevolution und staatlicher Übergriffigkeit!

  29. Wenn hier geschrieben wird, islamistischer Antisemitismus, gibt es dann keinen islamischen Antisemitismus, obwohl dieser extremistische Hass im Koran selbst wiederzufinden ist?

    Wir sollten nicht den aus durchschaubaren Gründen installierten westlichen islamophilen Sprachgebrauch übernehmen, um so zu suggerieren, der Islam an sich sei ja eine friedliche und friedliebende Religion.

    Diese Selbsttäuschung ist doch eines der Gründe, warum sich die hiesigen Schäfchen und obrigkeitshörigen Bürger der neuen grünlinken Statsräson beugen, wenn es um berechtigte und fundierte Kritik am Islam und seine Unvereinbarkeit mit unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung geht, die auf der europäischen Aufklärung beruht.

    Den schwer grünlinkslastigen ÖRR ist ohnehin nicht mehr zu helfen. Sie müssen grundsätzlich reformiert oder ganz abgeschafft, bzw. finanziell trocken gelegt werden.
    Sie kommen ihrer grundgesetzlichen Verpflichtung, ausgewogen zu informieren, schon seit Jahrzehnten nicht nach.
    Deshalb muss bei einer derart verkrusteten Lernresistenz eine gesetzlich verpflichtende Auflage erteilt werden, die einen nachweisbaren Verstoß mit einer empfindlichen Strafe belegt.

    Hier können wir von Orbáns Ungarn lernen, wie man den Missbrauch der Medien durch Linksgrüne zu einem reinen Propaganda-Instrument nachhaltig zukünftig unterbindet.
    Wer den islamischen Terror und den islamischen Extremismus verharmlosen will, der unterstützt ihn in Wahrheit und sorgt für seine ungehinderte Ausbreitung in Deutschland.
    Eine längst überfällige Prävention gegen diese Gefahr lässt sich unter diesen Bedingungen wohl eher kaum durchsetzen, weil schlichtweg der politische Wille fehlt!

    Wie soll also bei soviel Framing und Desinformation durch die stark linkslastigen Mainstream-Medien eine tiefere Einsicht bei den Bürgern entstehen, dass gegen diese drohende Gefahr ein echter Handlungsbedarf besteht?

    Die nächste Frage, die sich hieran zwingend anschließt:
    Warum sind die Regierenden nicht gewillt, gegen diese reale Bedrohungslage die geeigneten Schritte zu unternehmen und z.B. notfalls die Juden hassenden und gewaltbereiten Palästinenser aus Deutschland wieder auszuweisen?
    Stattdessen wird von dem eigentlichen Problem, das dringend aufgearbeitet werden muss, der Judenhass unter den Muslimen, bewusst abgelenkt und lieber heuchlerisch vom „Kampf gegen Rechts“ gefaselt.

    Durch diese Gleichgültigkeit oder womöglich sogar bewusste Absicht (womöglich aus linksideologischen Vorurteilen!) wird ein unsäglicher Nährboden für den Anti-Israel- und Juden-Hass in Deutschland gelegt, aus zumindest falschverstandener Toleranz.

  30. Die Gratismutigen

    In keinem Land der weiten Welt
    wimmelt es so sehr von Nazis,
    sogar ins Parlament gewählt,
    die so vermaledeiten Bazis.

    Vielleicht ist das der wahre Anlass,
    weshalb ist Deutschland auserkoren
    von denen, denen Judenhass
    im Mutterleib ist angeboren.

    Machen sich deshalb auf die Strümpfe,
    vor Tod und Teufel sie nicht weichen,
    queren Berge, Wüsten, Sümpfe,
    das deutsche Mekka zu erreichen.

    Hier kann man Judenhass ausleben,
    der Staat wird vieles denen gönnen,
    wird Geld und Obdach jenen geben,
    die Fahnen Israels verbrennen.

    Rasant bei uns sich jetzt vermehren,
    die mutig rufen auf zum Streite,
    angeblich Israel verehren
    und Juden stehen treu zur Seite.

    Mir schwant, ich habe was erdichtet,
    denn allzu sehr ist doch bekannt
    der Streit sich gegen die nicht richtet,
    die Judenfeinde hol’n ins Land.

    Mit ihrem feigen Gratismut,
    als Nazis jene sie benennen,
    bekämpfen die mit aller Wut,
    die sich zu Israel bekennen.

    Bleibt eine Frage zu betrachten:
    Wer sind die wirklichen Faschisten?
    Sind’s die, die Israel und Juden achten
    oder rotgrüne anti-Semitisten?

  31. Der Hass kommt aus den „Offenbarungen“ des Korans gegen alles „Ungläubige“. Die Aufträge an den Moslem sind eindeutig, auch wenn es viele freundliche Moslems gibt. Auffallend ist, dass man sich gar nicht mehr gegen Imame wendet, die Hass verbreiten. Selbst der „Allesversteher“ Papst Franzikus phantasiert von „Geschwisterlichkeit“ der Menschen.Diese feindliche Geschwisterlichkeit stimmte und stimmt für einst und heute mit Kain und Abel und ist in der Bibel sehr gut interpretiert. Und man wird noch viel von ihr hören.

Comments are closed.