Der AfD-Bundestagsabgeordnete Roger Beckamp ist seit Freitag mit einem eigenen Kamerateam und einem polnischen Dolmetscher zur polnisch-weißrussischen Grenze unterwegs. Ziel der Reise ist nicht nur die Gewinnung von Erkenntnissen aus erster Hand, sondern auch die Information der deutschen Öffentlichkeit über mediale Kanäle abseits der Mainstreampresse und öffentlich-rechtlichen Sender.

„Schließlich wissen wir spätestens seit dem Jahr 2015, dass die GEZ-Berichterstattung in Sachen Migration oftmals nicht die Realität widerspiegelt, sondern eher als Verlautbarungsorgan der Altparteien-Politik dient“, so Beckamp auf einer Zwischenstation am Samstag vor Einrichtungen des ZDF und der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung in Warschau:

„Über 500 Millionen Euro Steuergeld fließen jährlich den Stiftungen der etablierten Parteien zu, die mit diesen Mitteln auch gezielt politische Wühlarbeit in migrationskritischen Ländern wie Polen betreiben. Die Zwangsbeiträge für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk belaufen sich inzwischen jährlich auf astronomische 8 Milliarden Euro. Trotzdem leisten diese Institutionen nicht ansatzweise das, wofür wir alle bezahlen müssen.“

Am Sonntag ging die Reise dann ins unmittelbare polnisch-weißrussische Grenzgebiet weiter, wo immer noch tausende Migranten mit fast allen Mitteln versuchen, Einlass nach Europa und insbesondere Deutschland zu erzwingen. Roger Beckamp wird über die weiteren Stationen durch Presseaussendungen sowie mit eigenen Videos auf Youtube und seinen sonstigen Social-Media-Kanälen fortlaufend berichten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

46 KOMMENTARE

  1. Großartig und grüßen Sie die wackeren polnischen Grenzschützer.
    Interessieren würden mich auch sehr welche NGO’s / Kirchenverbände sich da rumtreiben um ihrer Wühlarbeit nachzugehen.

  2. Es ist ja alles abgesperrt und deshalb kann niemand von der polnischen Seite aktuell berichten. Also höchstens aus zweiter Hand. Ausserdem kann er noch nicht einmal Polnisch. Als ob es bei der Alternative niemanden gäbe, der die Sprache spricht.

    Entsprechend kommt er mit leeren Händen zurück. Auch mal dort herumgestrolcht, noch billig Zigaretten gekauft und vollgetankt.

    Ab sofort ein neuer Polen-Experte.

    🖤

  3. Vorgestern auch im Laden gesehen eine Gruppe Syrischer Männer. 3 davon keine Corona Fans (ohne Maulkorb) das einzig Positive daran…

  4. Weihnachtsmärkte in Deutschland sehen schlimmer aus wie an polnischer Grenze.

    Weihnachtsmärkte in Deutschland wie Kriegsgefangenenlager oder KZ. Dazu Weihnachtslieder.

    Die Atmosphäre ist surreal.

  5. Barackler 28. November 2021 at 16:54
    Es ist ja alles abgesperrt und deshalb kann niemand von der polnischen Seite aktuell berichten. Also höchstens aus zweiter Hand. Ausserdem kann er noch nicht einmal Polnisch. Als ob es bei der Alternative niemanden gäbe, der die Sprache spricht.

    Entsprechend kommt er mit leeren Händen zurück. Auch mal dort herumgestrolcht, noch billig Zigaretten gekauft und vollgetankt.
    — Auch schon deswegen hat es sich gelohnt!
    Aber im ernst- ist eine gute, freundliche Geeste an das Nachbarvolk, das sein Land gegen Invasoren verteidigt. Oefters so!

  6. @ Heisenberg73 28. November 2021 at 16:56
    Barackler 28. November 2021 at 16:54

    Was soll denn diese blöde Rumnörgelei?

    ********************************

    Dann erklären Sie mir doch mal, was ausser Profilierung der Sinn der Aktion gewesen sein soll, Sie Pöbler, und welchen Erkenntnisgewinn Sie daraus gezogen haben.

  7. @ wernergerman 28. November 2021 at 17:01
    Barackler 28. November 2021 at 16:54

    Es ist ja alles abgesperrt und deshalb kann niemand von der polnischen Seite aktuell berichten. Also höchstens aus zweiter Hand. Ausserdem kann er noch nicht einmal Polnisch. Als ob es bei der Alternative niemanden gäbe, der die Sprache spricht.

    Entsprechend kommt er mit leeren Händen zurück. Auch mal dort herumgestrolcht, noch billig Zigaretten gekauft und vollgetankt.

    — Auch schon deswegen hat es sich gelohnt!
    Aber im ernst- ist eine gute, freundliche Geeste an das Nachbarvolk, das sein Land gegen Invasoren verteidigt. Oefters so!

    ************************************

    Was für eine Geste, wenn da einer die Strasse runter läuft, der einen Dolmetscher und Fremdenführer braucht, damit er nicht im Wald verloren geht.

  8. Norbert Kleinwächter war vor Wochen bereits an dieser Grenze. Er redete dort mit den polnischen Menschen und war in Fernsehen dort. So neu ist das alles nicht.

  9. Eine freundliche und anerkennende Geste wäre gewesen, guten Vodka und eine heisse Erbsensuppe mit viel Schweinebauch und Würsten für die frierenden Grenzsoldaten anzuliefern.

  10. Also, ich fand es schon mal gut zu wissen, daß es den polnischen Sicherheitskräften möglich war, mit 100 jungen gewalttätigen „Zufluchtsuchenden“ fertig zu werden, die im Aufnahmelager ausbrechen wollten, um (Wohin wohl?) nach Germoney weiter zu flüchten.

    Vor allem hat mich der dazugehörige Zeitaufwand verblüfft:
    Die Polen brauchten dazu ZWEI STUNDEN. Bravo.

  11. Barackler 28. November 2021 at 17:03

    @ Heisenberg73 28. November 2021 at 16:56
    Barackler 28. November 2021 at 16:54

    Was soll denn diese blöde Rumnörgelei?

    ********************************

    Dann erklären Sie mir doch mal, was ausser Profilierung der Sinn der Aktion gewesen sein soll, Sie Pöbler, und welchen Erkenntnisgewinn Sie daraus gezogen haben.
    —————————-
    Man will halt mal wissen , ob die Goldstücke überhaupt noch da sind nach der Telefoniererei.

  12. Damit ich nicht falsch verstanden werde:

    Ich bin natürlich froh, dass Polen das Gelichter aus aller Herren Shitholes nicht in die EU lässt und bin auch dafür, dabei finanziell zu helfen. Als EU-Grenzstaat ist das ja auch Aufgabe von Polen. Die machen das aber nicht für die EU und schon gar nicht für den Michel, den man bekanntlich um Reparationen erpressen möchte.

    💰 💰 💰

  13. Ich empfinde diese Reportage von Beckamp sehr wohltuend aus erster Hand.Kritik am Gebrauch eines Dolmetschers kann ich nicht nachvollziehen,denn die meisten Journalisten und Politiker benötigen auf Reisen einen Dolmetscher.
    Ein unverfälschter Eindruck vom Geschehen dort für uns und vielen Dank an die polnischen Grenzer.
    Das Plakat mit dem Dank ist sowieso schon lange überfällig,von den regierenden Pappnasen hält es keiner für nötig.Unglaublich.

  14. Wer hier nur rumnörgelt, bekommt nichts von Nikolaus.
    Für konstruktive Vorschläge wie „guten Vodka“ und „heiße Erbsensuppe“ gibt es allerdings zwei Sternchen mit Lametta! 🙂

  15. Danke für die Bilder und die Informationen. Vor allem, dass der Ausbruch nicht wirklich von Erfolg gekrönt war. Es existieren Unterlagen der Bundespolizei, die besagen, dass die Bundesregierung von Anfang über die Migration via Belarus Bescheid wusste. Es ware keine Überraschung. Nachzulesen auf einprozent.de

  16. Barackler 28. November 2021 at 17:15
    Eine freundliche und anerkennende Geste wäre gewesen, guten Vodka und eine heisse Erbsensuppe mit viel Schweinebauch und Würsten für die frierenden Grenzsoldaten anzuliefern.
    —-Natuerlich , das waere angebrachter! aber velleicht tut er das noch!
    -wenn da einer die Strasse runter läuft, der einen Dolmetscher und Fremdenführer braucht, damit er nicht im Wald verloren geht.
    — Ja, ist schon albern, aber er ist auch nur ein Deutscher. Polen werden schon Verstaendniss haben…..

  17. Ich bin mir sicher, daß alle diese Gewalttäter bald ins bunte Sozialsystem geholt werden. Dafür kann man ja bei den Rentner sparen.

    Allerdings bin ich nicht überzeugt, daß die später, wenn ihnen wieder etwas nicht paßt nur auf „Rechte“ losgehen. Früher oder später wird es auch die gutmenschliche „Zivilgesellschaft“ erwischen.

    Auch deren Kinder und Enkel müssen künftige Lasten und Verwerfungen mit Sicherheit mittragen.

  18. Barackler 28. November 2021 at 17:26
    Damit ich nicht falsch verstanden werde:

    Ich bin natürlich froh, dass Polen das Gelichter aus aller Herren Shitholes nicht in die EU lässt und bin auch dafür, dabei finanziell zu helfen. Als EU-Grenzstaat ist das ja auch Aufgabe von Polen. Die machen das aber nicht für die EU und schon gar nicht für den Michel, den man bekanntlich um Reparationen erpressen möchte.
    —- Klar, Polen machen das fuer sich . Um sich und anderen zu zeigen das die ein souveraenes Staat sind. Und die werden die reinlassen ,die Polen wollen und nicht die, die es wollen und wem EU will.

  19. Polen kann stolz sein auf seine Sicherheitskräfte. Die haben die Gewalttäter innerhalb weniger Stunden zur Raison gebraucht.

    In Buntland wäre das ganz anders gelaufen.

  20. Im Gegensatz zu den immer „vielfältiger“ werdenden Staaten des Westens verteidigen Polen , Ungarn und andere ehemalige Ostblockstaaten ihre nationale Identität und Souveränität.

    .
    „NOCH IST DIE FREIHEIT NICHT VERLOREN

    Rebellion in Polen und Ungarn ein Segen für die EU

    Polen und Ungarn werden vorerst keine Gelder aus dem Corona-Recovery-Fonds der EU erhalten. Sie werden dafür bestraft, dass sie die Rechtsordnung der EU sowie Deutschland und Frankreich in Frage stellen. Diese Konfrontation ist ein Segen, schreibt Jelte Wiersma…….“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/rebellion-in-polen-und-ungarn-ein-segen-fuer-die-eu/

  21. In Kürze sind all die Abenteurer sowieso bei uns. Die an der polnischen Grenze ohne Reisepass oder Visum vergebene Registrierungs-Nummer genügt für eine problemlose Einreise ohne Prüfung der wahren Identität oder des Alters und die Anerkennung sämtlicher behaupteten Qualifikationen.

    Hoch das Bein ((C) int).

  22. Jetzt stellt euch mal nicht so an!
    Die paar Milliarden zur sofort Rente der Illegalen aus Belarus werden sich schon noch irgend wo im Kulturhaushalt von Claudia R. Finden. Wenn nicht muss Lindner Umschichten.
    Zum Advent :
    Horcht, was kommt von draußen rein, wird doch keine neue Variante sein?
    Nein das wird wohl der Illegale sein, der will zur Sofort Rente rein!

  23. Wenn hier Kommentare erst nach Stunden frei geschaltet werde, dann kann ich in Zukunft auch drauf verzichten! :((

  24. sehn sie lieber mal zu dass daheim das klopapier nicht ausgeht.?
    ..
    Klar, Polen machen das fuer sich . Um sich und anderen zu zeigen das die ein souveraenes Staat sind. Und die werden die reinlassen
    .

  25. .

    1.) Roger Beckamp ist Aktivposten in AfD im Bundestag, zuvor Landtag NRW.

    2.) Er geht dahin, wo es am meisten wehtut: Auf die Straße.

    3.) Danke Roger, wir brauchen Macher wie Sie. Und keine Schwafler.

    .

    Friedel

    .

  26. Barackler 28. November 2021 at 17:03

    @ Heisenberg73 28. November 2021 at 16:56
    Barackler 28. November 2021 at 16:54

    Was soll denn diese blöde Rumnörgelei?

    ********************************

    Dann erklären Sie mir doch mal, was ausser Profilierung der Sinn der Aktion gewesen sein soll, Sie Pöbler, und welchen Erkenntnisgewinn Sie daraus gezogen haben.
    —————————————–
    Die „Unterhaltung“ ist mir keineswegs entgangen und mit Meinung hat das ganze von Barackler nichts mehr zu tun. Wen nennst du denn Pöbler hier? Ist schon ein paar mal vorgekommen,das du hier irgend eine Trollerei in die Runde wirfst und hoffst,das andere darauf eingehen. Ist mal eine Ausnahmeantwort von mir,ich bin ja nicht so 🙂
    1. Man muss nicht polnisch sprechen können. Englisch ist zum Beispiel eine Weltsprache und ich vermute mit an Sicherheit grenzender Warscheinlichkeit,das viele polnische Beamte dieser Sprache mächtig sind. Könnte man auch selber drauf kommen.
    2. Der Sinn war Berichterstattung und Sammlung von Informationen vor Ort. Ich hoffe,ich konnte helfen.

    Was soll das ganze? Andere Meinungen sind Ok. Rumtrollen ist es nicht. Wenn du sowieso mit nichts einverstanden bist,was machst du dann hier? Nur der Polemik wegen? Normalerweise trifft sich die moralische Überlegenheit auf Sifftwitter.
    Naja schönes Leben noch.

  27. Marie-Belen 28. November 2021 at 18:52

    Video von der Migranten-Randale in Polen, die von polnischen Sicherheitskräften in nur ZWEI Stunden beendet werden konnte.

    https://unser-mitteleuropa.com/nicht-schnell-genug-in-deutschland-100-migranten-zertruemmern-polnische-unterkunft/

    Wie wäre die Sache wohl in einem Land ausgegangen wo Pozilistinnen per Autostopp fliehen wenn es ernst wird und angeschossene Kollegen und ihr Einsatzfahrzeug zurücklassen?

    Wie wäre die Sache wohl in einem Land ausgegangen, wo man Rentner im Müll nach Essen und Pfandflaschen wühlen läßt und illegale Einwanderer „auf Rosen bettet“?

  28. Barackler 28. November 2021 at 17:40

    In Kürze sind all die Abenteurer sowieso bei uns. Die an der polnischen Grenze ohne Reisepass oder Visum vergebene Registrierungs-Nummer genügt für eine problemlose Einreise ohne Prüfung der wahren Identität oder des Alters und die Anerkennung sämtlicher behaupteten Qualifikationen.

    Hoch das Bein ((C) int).

    Die Anständigen werden wohl das Angebot wieder in ihre Heimat zurückzufliegen annehmen, aber die ganz Hartgesottenen und Gewalttätigen, die auf Gesetze scheixen werden garantiert ins Schlaraffenland geholt, wo sie gut und gerne und sicher besser als mancher Rentner und Niedriglöhner leben können.

    Das wird zunächst heimlich geschehen, aber immer offener und umfassender, je sicherer sich das rot-grün-gelbe Kartell fühlt.

  29. Jedenfalls verdient Roger Respekt für die Aktion, einschließlich seiner vergangenen Aktionen. Gegen den Mainstream anschwimmen ist mitnichten einfach, dabei sein Gesicht zeigen erst Recht nicht. Sobald man an die Öffentlichkeit geht u. davon berichtet, was die GEZ-Staats-Medien unterlassen, hat man es sehr schwer, dafür einen fetten Daumen hoch.

  30. Merkwürdige Zustände in der EU
    Was an der polnischen Grenze klappt, müsste auch an der Spanischen und italienischen Grenze klappen. Ist doch alles EU, oder?

  31. @ Pöbel-Rambo

    Schon der nächste Fascho, der Andersmeinende aus dem Forum vertreiben möchte.

    Wird nicht funktionieren.

    Schleichen Sie sich in Ihr Dorf.

  32. Lieber Roger Beckamp großartig dass Sie in der Vorweihnachtszeit diese Reportage ausserhalb der Comfortzone durchziehen ich wünsche Ihnen dabei gutes Gelingen und bleiben Sie gesund .
    Und bitte richten Sie den polnischen Grenzschützern meinen aufrichtigen Dank für ihren heldenhaften Einsatz aus .
    Einen frohen ersten Advent

  33. Herr Roger Beckamp ist aktiv und dafür darf er auch entsprechend medialen Ruhm ernten. Mehrmals wurde er bereits angegriffen für seine freiheitlichen Überzeugungen. Nicht jede Aktion von ihm mag alle zufriedenstellen. Doch ist er mir allemal lieber und alle Unterstützung wert als die Sesselpatrioten in und außerhalb der AfD.

Comments are closed.