- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

Großflächige Zerstörung deutscher Landschaften geplant

Von WOLFGANG HÜBNER | Die „Ampel“-Koalition hat nicht nur die verschärfte Zersetzung und Auflösung der deutschen Gesellschaft im Programm. Die neue Regierung will auch mit einschneidenden gesetzlichen Begrenzungen von Natur- und Artenschutz die deutschen Landschaften in einer Weise verschandeln, die nur mit dem Prozess der Industrialisierung im späten 19. und dem Beginn des 20. Jahrhunderts vergleichbar ist. Denn das ist die Konsequenz aus der weltweit einmaligen Energiewende, die nun – ohne besondere Rücksicht auf Einsprüche der Bürger, den Schutz von Vögeln und Insekten und samt breitflächiger Versiegelung von Wiesen-, Wald- und Ackerflächen – mit der massenhaften Verspargelung gigantischer Windanlagen exekutiert werden soll.

Zwei Prozent der Landesfläche in Deutschland sind nach den „Ampel“-Plänen dafür bestimmt, Platz für diese Windanlagen zu bieten. Das sind über 7000 Quadratkilometer! Zum Vergleich: Saarland hat eine Fläche von rund 2500 Quadratkilometer, Berlin 892 Quadratkilometer. Das bedeutet nicht nur eine Veränderung nahezu sämtlicher deutscher Landschaften, die außerhalb jeder derzeitigen Vorstellungskraft liegt. Es wird auch die Windanlagen mit ihren umweltschädlichen Auswirkungen viel näher an Wohngebiete rücken als bisher.

Um den bisherigen vielgestaltigen Widerstand gegen diese Entwicklung zu ersticken, sollen entsprechende Gesetze verabschiedet werden, die unter der Behauptung, der „nationalen Sicherheit“ zu dienen, die zu erwartenden Proteste einschüchtern und auch kriminalisieren werden. Bürgerbeteiligung und Bürgerrechte können damit auf legale Weise unterdrückt werden. Allerdings schafft sich die Berliner Regierung damit eine Kampffront, die tiefe Gräben durch Deutschland ziehen wird. Denn vielen Initiativen gegen die Landschaftszerstörung durch Windanlagen bleibt künftig nur noch der Weg des aktiven Widerstands, wenn sie nicht kapitulieren wollen.

Es ist übrigens müßig zu beklagen, dass die Grünen als Haupttreiber dieser ungeheuren  Landschaftszerstörungen alles andere als Umweltschutz im Sinn haben. Wer die Entstehung und Entwicklung dieser Partei kennt, konnte nie der Illusion verfallen, die Grünen als „grün“ einzuschätzen. Von der neuen Opposition aus CDU/CSU ist kein Widerstand gegen die Zerstörung deutscher Landschaften zu erwarten, im Gegenteil. Umso mehr wird es auf massiven außerparlamentarischen Widerstand ankommen. Und dieser wird wohl nicht auf sich warten lassen.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner [1] schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite [2] und seinen neuen Telegram-Kanal [3] erreichbar.

Beitrag teilen:
[4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11]
[12] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11]