- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

Die neuen Aggressiven von Berlin

Von WOLFGANG HÜBNER | Bundeskanzler Olaf Scholz will keine „roten Linien“ respektieren und bezeichnet trotz der großen Demonstrationswelle durch das ganze Land die Impfskeptiker als „extreme Minderheit“; seine Innenministerin Nancy Faeser holt gleich mal weitere 25.000 Afghanen ins Sozialsystem, formuliert einen neuen Heimatbegriff, der die ganze Welt einlädt, und droht mit der Polizei, wem „Hass und Hetze“ [1] im Netz nachgesagt wird; Verteidigungsministerin Christine Lambrecht nimmt gar Russlands Präsidenten Putin „ins Visier“ [2] der Buntenwehr; Außenministerin Annalena Baerbock zeigt China und Nord Stream 2 den Stinkefinger [3]: Schon wenige Tage nach Antritt der neuen Bundesregierung gebärden sich die ausgewechselten politischen Charaktermasken so aggressiv wie einst die „Goldstücke“ um den Kölner Dom.

Man ist versucht zu lächeln über so viel Großmäuligkeit und Machtprotzerei. Doch ist zu befürchten, dass die genannten Damen und auch der Herr im Bundeskanzleramt es durchaus ernst meinen mit ihren Ankündigungen und Drohungen. Da hat sich offenbar viel angestaut an Aggression und Herrschaftswille. Es ist deshalb sehr ratsam, sich sofort darauf einzustellen, es mit Leuten in der Bundesregierung zu tun zu haben, die zwar jeglicher natürlichen Autorität entbehren, aber einen ungehemmten Drang zum Autoritären haben und nun auch zeigen. Wenn die Innenministerin noch nicht mal den Unterschied zwischen Judikative und Exekutive akzeptieren will, dann ist für die Grund- und Bürgerrechte Alarmstufe Eins.

Und wenn außen- wie militärpolitisch so unverfroren dilettiert wird, dann kann das für alle Deutschen schwerwiegende Folgen haben. Wer die Exportnation Deutschland in Peking in Verruf bringt, muss wissen, welche Konsequenzen das haben kann. Wer Putin „ins Visier“ nimmt, sollte nicht verkennen, wer im Ernstfall im Visier eines Staates ist, der nicht noch einmal einen Krieg auf seinem Territorium austragen will. Und wer aller Welt eine neue Heimat in Deutschland offeriert, darf sich über hunderte Millionen nicht wundern, die demnächst durch die offene Tür kommen.

Ein wenig gleicht die Situation derjenigen von 1998 nach der Bildung einer rot-grünen Bundesregierung. Damals sollte die doppelte Staatsbürgerschaft schrankenlos eingeführt werden. Erst die Wahlschlappe in Hessen, wo die CDU unter Roland Koch eine erfolgreiche Kampagne gegen diese Pläne zum Sieg in der Landtagswahl führte, sorgte damals für Ernüchterung. Sowas ist allerdings von der heutigen Union nicht mehr zu erwarten, nicht mit Merz und erst recht nicht mit dem Wendehals Söder. Gestoppt werden können die neuen Aggressiven von Berlin nur mit massiven Widerständen in der Bevölkerung. Dass diese nicht unmöglich sind, zeigen die aktuellen Corona-Proteste.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner [4] schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite [5] und seinen Telegram-Kanal [6] erreichbar.

Like

Kabarettistin Lisa Fitz löst Debatte über Impf-Folgen aus

geschrieben von Manfred Rouhs am in Corona,Meinungsfreiheit,Video | 99 Kommentare

Von MANFRED ROUHS | Die hier gezeigte „Spätschicht“ mit Lisa Fitz ist von den öffentlich-rechtlichen Medien wegzensiert worden [7]. Vordergründig geht es dabei um die – tatsächlich nicht belegbare – Zahl von 5000 Impf-Toten, über die die Kabarettistin eher symbolisch daherplaudert. Aber das dürfte längst nicht alles sein, was Politik und Medienmacher an den streitgegenständlichen Äußerungen auszusetzen haben.

Denn Fitz untergräbt jegliches Vertrauen in die derzeitigen Corona-Abwehrmaßnahmen insgesamt. Sie listet Widersprüche in den Aussagen von Politikern auf. Sie schürt Zweifel daran, dass eine bestimmte Impfquote überhaupt sicher zu einer Eindämmung der Pandemie hinführt. Und genau das können die Bundesregierung und die ihr assistierenden Medienleute derzeit nicht brauchen.

Richtig ist: Es gibt keine Zahlen zu den Fällen, in denen Menschen an einer Corona-Impfung gestorben sind. Niemand kann behaupten, es seien deutschlandweit seit Beginn der Impfkampagne 20, 100, 1000, 5000, 10.000 oder 50.000. Das Thema „Impftote“ passt einfach enorm schlecht in die Debatte und zu der Stimmung, die erzeugt werden soll. Wehe dem, der da die falschen Fragen stellt!

In normalen Zeiten wäre eine falsche Zahl im Kabarett nicht der Rede wert. Die aktuelle Kampagne gegen Lisa Fitz belegt, wie unnormal die Zeiten geworden sind. Die politische Klasse schiebt Panik, weiß nicht, was kommt und wie es weiter geht, und sie wissen nicht wirklich, was die Maßnahmen bewirken, die sie jetzt vollmündig ausbrüten und anordnen.

Souveränes politisches Handeln sieht anders aus.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs [8], Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL [9] herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal [10] betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen [11] per Streaming und stellt politische Aufkleber [12] und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Computer



Laptops



Smartwatches



Elite Vitamin K2+D3



TechNews

Like

Rede von Peter Boehringer auf der Freiheitsdemo am 19.12. in Nürnberg

geschrieben von libero3.1 am in Alternative für Deutschland (AfD),Video | 37 Kommentare

Liebe Freunde der Freiheit aus allen Regionen Bayerns und Deutschlands, und auch aus allen ideellen Ecken – wo auch immer ihr herkommt – willkommen!

Frage: Wer von Ihnen ist Tetanus-geimpft?  Die allermeisten. Also gleich zu Beginn in Richtung Medien: Hier stehen nur wenige prinzipielle Impfablehner. Hier stehen Selbstdenker, die zumeist keine Probleme hätten mit langjährig getesteten, erprobten, fast nebenwirkungsfreien, sinnvollen Impfungen auf Basis konventionell-bewährter Totimpfstoffe gegen stabile Virenstämme. Das Problem bei Corona-mRNA-Therapien ist: Nichts davon ist hier gegeben!

Und darum fordern wir Selbstdenker die Freiwilligkeit ein. Ein Eingriff gegen unser Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit ist nicht begründbar. Wir erleben heute nicht die Pest. Wir hatten 2020 gar keine Übersterblichkeit und auch 2021 keine wegen Covid – wohl aber inzwischen eine messbare aus ganz anderen Gründen.

Wir haben die statistischen Lügen und Verdrehungen und die Entrechtung und Diskriminierung auf Basis dieser Lügen so satt: Söder hat 60 Prozent der angeblichen bayerischen Corona-Patienten als ungeimpft klassifizieren lassen, obwohl deren Impfstatus unbekannt war. Eine extrem folgenschwere Lüge.

Und in Hamburg hat das selbe [13] der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) getan: Er sagte, 80 Prozent der Hamburger Corona-Infizierten seien ungeimpft. Tatsächlich waren nur 14 Prozent nachweislich ungeimpft. Bei 63 Prozent war der Impfstatus unbekannt.

Zwischen Behauptung und Realität liegen also Welten. Auf diesen verlogenen Behauptungen fußen aber heute bundesweit die 2G-Diskriminierungsmaßnahmen. Ich fordere hier wegen nachgewiesener Lügen mit gravierenden Folgen den Rücktritt von Söder und Tschentscher!

Die Medien werden übrigens nach derselben perfiden Logik alle Teilnehmer der heutigen Demo als „Rechtsextreme“ klassifizieren, weil ja euer politischer Gesinnungsstatus zumeist unbekannt ist. So gehen heute Framing und Propaganda von ARD, Süddeutscher Zeitung und Nürnberger Nachrichten.

Und ein weiterer Ministerpräsident, der Grüne Kretschmann aus Baden-Württemberg, bezeichnet alle Corona-Demonstranten als „Aasgeier“. Welche radikale und arrogante Sprache gegen uns hier, gegen das Volk, gegen den Souverän.

Wir haben die Beleidigungen und Arroganz dieser Lügner satt. Kretschmann ist überzeugter Maoist. Der totalitäre Kommunist Mao sagte „Strafe einen, erziehe Hundert“. Und genau dies geschieht derzeit überall in Deutschland, wenn Menschen, die in Verzweiflung aufschreien und Lügenalarm rufen; und dies auch beweisen können, gemobbt, gerufmordet, beleidigt, schikaniert, diskriminiert und sogar entlassen werden.

Wie etwa die Präparatorin Samira [14] an der Pathologie der LMU München, die in einem verzweifelten Spontanakt von ihrem Arbeitsplatz berichtet hat und die tabuisierte und verfemte Wahrheit ausgesprochen hat, die Söder, Reiter, Kretschmann, Tschentscher, Scholz unbedingt unter der Decke halten wollen. Sie hat das Tabu ausgesprochen: Dass in ihrer Pathologie – wie auch sonst fast überall – mehrheitlich geimpfte Coronatote liegen.

Dass jedoch auf Befehl von Oben diese Tatsachen nicht auf den Totenscheinen vermerkt werden dürfen. Auch nicht, ob formelle „Corona-Tote“ tatsächlich kausal an Covid gestorben sind. Auch nicht, ob der Tod nicht eine Impffolge gewesen sein könnte. Das Datenchaos ist gewollt und es wird mit massivem Druck aufrechterhalten. Nur um die Belegbarkeit der Wahrheit zu verhindern: Wir haben keine Pandemie der Ungeimpften.

Die Impfungen schützen auch nicht sicher gegen Infektion, Erkrankung oder Ansteckungsfähigkeit, was aber seit 2020 die einzige Rechtfertigung war, sie irgendwie als Lösung zu propagieren. Auch die Verträglichkeit ist nicht gesichert: Ganz im Gegenteil gibt es vielfach schwere Nebenwirkungen. Zudem sind Wirksamkeit und auch die Dauer der Impfwirkung nicht annähernd so gut wie bei früheren, unproblematischen Impfungen.

In der Begründung des Impfzwangs im neuen Gesetz der Ampel vom 6.12.21 steht dennoch: „Gegen Corona stehen gut verträgliche, hochwirksame Impfstoffe zur Verfügung. Covid-Impfungen schützen die geimpfte Person wirksam vor Erkrankung und schwerem Verlauf, sie reduzieren gleichzeitig die Weiterverbreitung der Krankheit.“ Fünf Lügen gleich im ersten Absatz. Das ist die Basis, auf der wir derzeit unserer Grundrechte beraubt werden.

Im Namen der Corona-Pest werden unternehmerische Existenzen zu Hunderttausenden vernichtet, Billionen an Steuergeld verbrannt und die Grundrechte mit Füßen getreten. Die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen ist in keiner Weise gewahrt.

Auch die Überlastung der Krankenhäuser ist in erster Linie ein politisch gemachtes Problem. Covid-Patienten sind nicht für die Überbelegung verantwortlich. 2020 waren im Schnitt zwei Prozent der Intensivbetten durch Covid-Patienten belegt. Selbst heute, am saisonalen Höhepunkt, sind es nur 20 Prozent: Es gab niemals auch nur ansatzweise die Gefahr der berüchtigten flächendeckenden Triage wegen Covid-Patienten.

Die Überlastung der Krankenhäuser ist ein Dauerproblem, das seit Jahrzehnten durch die Politik verursacht und sogar befördert wurde: Der heutige Gesundheitsminister Karl Lauterbach hatte schon 2019 gefordert, jedes zweite Krankenhaus in Deutschland zu schließen. Und Jens Spahn hat durchaus in diese Richtung gearbeitet.

Die Politik gibt heute viel Geld für den Abbau von Betten und für die Behandlung von Nicht-Corona-Patienten, wenn man sie nur irgendwie als Corona-Patienten falschdeklarieren kann. Alleine nur seit 2020 wurden über 25 Prozent der Intensivbetten abgebaut. Über 10.000 Stück, darunter viele der Notfallreserve. Dies ist schon rein rechnerisch der Unterschied zwischen heutiger Knappheit und völlig entspanntem Routinebetrieb auch in der aktuellen Hochsaison der Virenkrankheiten. Es ist übelste Heuchelei, dass ausgerechnet die langjährig Verantwortlichen für diesen Dauerskandal in den Krankenhäusern und Intensivstationen nun mit Krokodilstränen die Lage beklagen.

In Bayern hat Söder seit 2020 sogar noch schlimmer agiert: Vor einem Jahr gab es noch 587 Intensivbetten in Bayern, heute noch 344. Herr Söder, Sie haben mitten in diesen Pandemiemonaten die Betten um 41 Prozent abgebaut! Damit steigt die Auslastungsquote rein mathematisch ganz dramatisch, obwohl die absolute Belegung der Betten sogar zurückgegangen ist. Das ist mit Inkompetenz nicht mehr zu erklären – wir erleben hier politischen Vorsatz, um die Panik nicht nur statistisch, sondern sehr real zu steigern.

Wir werden leider in diesem Winter in den Krankenhäusern ein Desaster haben. Es ist doch völlig logisch, wenn man die ohnehin bereits ausgebeuteten Pflegekräfte noch weiter unter Druck setzt und die aus verdammt guten Gründen nicht impfwilligen Fachkräfte sogar eiskalt feuert. Nur weil sie ihr elementares Grund- und Freiheitsrecht gegen den Impfzwang verteidigen. Nur die AfD hat im Bundestag vorige Woche gegen diese Entrechtung gestimmt.

Arme Patienten, armes Deutschland. Es ist auch die größte historische Schande der Ärztekammern und des RKI seit 1945, dass sie zu all dem schweigen, obwohl sie um die Lügen ganz genau wissen. Die Impfnebenwirkungen sind insbesondere in der Gruppe der unter 60-jährigen oder gar der Kinder viel höher als das Risiko dieser Gruppen, durch Corona Schaden zu erleiden. Offizielle Zahlen der amerikanischen Gesundheitsbehörde listen heute eine Million Fälle bestätigter Nebenwirkungen auf; 30.000 dauerhaft arbeitsunfähige Schwerbehinderte, 100.000 Hospitalisierungen und 20.000 Tote. Viele davon in Nicht-Risikogruppen, die mit Covid selbst keinerlei Problem gehabt hätten. Unter diesen Voraussetzungen ist für Gruppen unter 60 jedwede Impfung unverantwortlich – ja, ein Verbrechen: Der mögliche Schaden überwiegt hier definitiv jede denkbare positive Wirkung.

Wir werden somit nicht nur grundrechtsbrechend, sondern auch noch irrational regiert. Wollt ihr zwangsgeschützt werden vor euch selbst? Sollen unsere Kinder den Befehl zur Selbstgefährdung bekommen, um ein Nicht-Risiko für sie auszuschließen?! Regierungen, die einen Impfzwang beschließen, zwingen willkürlich viele völlig gesunde und nicht gefährdete Menschen zu unnötigen Gesundheitsschäden.

Die EU hat trotzdem 4,6 Milliarden Dosen Corona-Impfstoff gekauft: Zehn Dosen pro EU-Bürger für mehr als 50 Mrd Euro. Wollt ihr das so haben? Wollt ihr die Corona-Maßnahmen noch bis 2025 ertragen, wie es Lauterbach bereits jetzt angekündigt hat?

Regierung und Medien säen Hass und Zwietracht zwischen Geimpften und Ungeimpften, offenbar, um die dauerhafte Diskriminierung der Ungeimpften in allen gesellschaftlichen Bereichen mit Hilfe einer medial aufgehetzten Mehrheit gegen die Minderheit durchzusetzen. Das ist kein Problem von Links versus Rechts. Es ist eine Frage von Lüge versus Wahrheit. Es ist Aufhetzung von Oben versus Nächstenliebe.

Wir sollten aus der Geschichte heraus doch gelernt haben, dass solche Hetze und Diskriminierung niemals Recht sein kann. Auf der Homepage des RKI steht als Lehre aus dem Nationalsozialismus: „Für das Übertreten humanistischer Grundsätze, für die Verletzung der Würde und der körperlichen Unversehrtheit gibt es zu keiner Zeit der Welt eine Rechtfertigung, selbst dann nicht, wenn die Mehrheit ein solches Verhalten toleriert oder gar fordert.“

Das Virus scheint verdammt gelegen zu kommen, um das Finanzsystem ein weiteres Mal mit riesigen Billionensummen zu reflationieren und damit noch einmal vor dem Kollaps zu retten. Und auch, um die weltweite Totalüberwachung über den digitalen Impfpass zu etablieren.

Wir fordern Herrn Lindner auf: Instrumentalisieren Sie nicht Corona für Billionen an Zusatzschulden, die die EU und der Bund aufnehmen und die unsere Enkel sogar dann noch abbezahlen werden, wenn schon 50 Jahre lang niemand mehr wissen wird, was eigentlich Corona war.

Wir fordern die überfällige Rückkehr zu sauberen Statistiken, zur Logik, zur Rationalität, zu Recht und Freiheit. Ein Ende der staatlichen Panikmache. Eine Rückkehr zu offenem Diskurs. Wir als AfD bekennen uns zur Resolution 2361 des Europarats „Keine Diskriminierung von Ungeimpften“.

Wir bekennen uns zu Artikel 1 Grundgesetz: zur unantastbaren „Würde des Menschen“ und zu den „unveräußerlichen Menschenrechten“ inklusive des Rechts auf körperliche Unversehrtheit als – Zitat aus dem GG – „Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft und des Friedens in der Welt“.

Unsere Körper sind kein Volkseigentum, über das die Herren Scholz, Söder und Lauterbach willkürlich-brutal verfügen können. Wir fordern diese Herren auf: „Kehren Sie zum Grundgesetz zurück!“ Und euch allen hier rufe ich zu: „Lasst euch nicht spalten!

Wir erklären uns solidarisch mit den Millionen Menschen jedweder politischer Anschauung, die derzeit in Deutschland zu Unrecht Diskriminierung und Entrechtung erfahren. Grundrechte muss man sich nicht erimpfen. Grundrechte, die man sich doch erimpft, halten nur drei bis sechs Monate. Auch jeder heute Geimpfte wird schon in wenigen Wochen wieder einen Paria-Status als Ungeimpfter haben, wenn er sich nicht immer und immer wieder an die Nadel hängt.

Nein: Nur Grundrechte, die man sich erkämpft, halten ein ganzes Leben lang. Die Freiheit ist gefährdet, wenn Sie als Bürgerinnen und Bürger ihr Immun- bzw. Widerstandssystem vernachlässigen, das sie nicht nur gegen jede Gesundheits-, sondern auch gegen jede Freiheitsbedrohung schützen muss.

Leistet darum Widerstand: Friedlich aber hörbar. Jeder an seinem Platz. Mit Einigkeit für Recht und Freiheit. Ich danke euch.


(Rede des Bundestagsabgeordneten Peter Boehringer auf der AfD-Demo am 19. Dezember in Nürnberg [15]. Es gilt aber das gesprochene Wort.)

Like

Am Anfang jeder Diktatur steht immer die schöne Idee

geschrieben von libero3.1 am in Corona,Deutschland | 58 Kommentare

Von BJÖRN HÖCKE* | Am Anfang jeder Diktatur steht immer die schöne Idee. Die Vorstellung, die einzige Lösung für grundlegende Menschheitsprobleme gefunden zu haben und für das höchste Gut, das Summum Bonum, zu streiten, führt schnell in den Fanatismus. In seinem Buch »Politischer Moralismus. Der Triumph der Gesinnung über die Urteilskraft« [16] beschrieb der Philosoph Hermann Lübbe die damit verbundene Dynamik, die zwangsläufig in einer Selbstermächtigung zur Gewalt münden muß.

Sie meinen es doch nur gut! — Das Problem dabei ist aber, daß der Mensch oft seine Perspektive auf die Dinge mit der allgemeingültigen Wahrheit verwechselt. »Der Glaube, daß die eigene Sicht der Wirklichkeit die Wirklichkeit schlechthin bedeutete, [ist] eine gefährliche Wahnidee«, konstatiert der Psychotherapeut und Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick: »Sie wird dann aber noch gefährlicher, wenn sie sich mit der messianischen Berufung verbindet, die Welt entsprechend aufklären und ordnen zu müssen – gleichgültig, ob die Welt diese Ordnung wünscht oder nicht.«

Wenn man glaubt, daß nur genügend geimpft sein müßten, damit Corona »besiegt« sei, dann müssen alle Skeptiker dieser Strategie gefährlich sein. Schnell werden die Vorwürfe persönlich und Diskussionen zu Grabenkämpfen von Glaubensvorstellungen. Auf der einen Seite die »Retter der Menschheit«, die verbissen endlich die vermeintliche Erlösung herbeiführen wollen — auf der anderen Seite jene, die sich im Privatesten angegriffen, diskriminiert, bevormundet und gedemütigt fühlen. Natürlich wehren sie sich!

Dabei zeigt sich bei nüchterner Betrachtung der massiv vorangetriebenen Impfkampagnen, daß sie weniger zur Lösung des Problems, als vielmehr zur Immunisierung des Urteilsvermögens beitragen.

Doch es gibt auch jene, die das Impfen selbst weniger skeptisch sehen, aber mit Sorge beobachten, was der zunehmende Druck auf einen Teil der Bürger gerade mit unserer Gesellschaft macht. Und so sind wir nun an einem Punkt angekommen, wo die Frage der Zwangsimpfung zur Verteidigungslinie der Freiheit geworden ist.

Der Totalitarismus ist ein strukturelles Phänomen. Es ist völlig unerheblich, mit welchen Fahnen er sich schmückt.

Daß es vor allem das strukturell totalitäre Denken ist, das jede noch so schöne Idee vergiftet und letztlich zum Gulag führt, ist eine grundlegende Erkenntnis, der sich viele Kämpfer gegen den (wie auch immer interpretierten) »Faschismus« verweigern. Doch, um es mit August Strindberg zu sagen: »Wer zu lange gegen Drachen kämpft, wird selbst zum Drachen«.

Wer für die »Öffentliche Gesundheit« Grundrechte einschränken will, wird morgen Zwangsmaßnahmen zum »Klimaschutz« befürworten — ganz gleich, wie erfolgreich die wahnwitzigen Ideen in der Realität sind. Mit dem vermeintlichen »Gemeinwohl« läßt sich jede Form der staatlichen Gewalt legitimieren.

Und genau deswegen befinden wir uns heute an der Roten Linie, die nicht übertreten werden darf!


*Im Original erschienen auf dem Telegram-Kanal von Björn Höcke [17]

Like

Die „Rechte Ecke“ auf der Demo gegen Impfzwang in Dortmund

geschrieben von libero3.1 am in Video | 39 Kommentare

Die Jungs von der YouTube-Sendung „Die rechte Ecke“ waren am 30. November in Dortmund auf der Demonstration gegen Inflation, Impfzwang und Massenmigration, die vom AfD-Bundestagsabgeordneten Matthias Helferich angemeldet wurde.

Die Originalfassung des Videos wurde nach gerade einmal zehn Sekunden von YouTube wieder wegen angeblicher medizinischer Falschinformationen runter genommen und es musste eine zensierte Fassung wieder hoch geladen werden (Video oben).

Die unzensierte Originalfassung wurde auf dem neu eröffneten Telegram-Kanal der „Rechten Ecke“ [18] hochgeladen. Obwohl der Inhalt des Videos keine medizinische Falschinformationen enthält und sich sogar auf die offiziellen Zahlen des RKI beruft, entscheidet sich YouTube für eine Sperrung und Verwarnung.

Es ist offensichtlich: Es geht nicht darum, was gesagt wird, sondern wer sich äußert.

Like

Film von Imad Karim: Polens deutsche Migrationskrise

geschrieben von libero3.1 am in Video | 64 Kommentare

Von IMAD KARIM | Dieser Film ist eine Hommage an Polen, dort, wo die Seele Europas noch atmet.

In meinem einstündigen Film nehme ich die jüngsten Verwerfungen im Zusammenhang mit den illegalen Masseneinwanderungsversuchen an der polnisch-belarussischen Grenze zum Anlass, der grundsätzlichen Frage nachzugehen, in welchem Europa die kommenden Generationen leben werden: in einem hauptsächlich von Deutschland dominierten, multikulturalisierten, gesellschaftsumfassend gegenderten und womöglich stark orientalisierten Europa?

Oder in jenem von den Polen selbst, Ungarn und anderen südosteuropäischen Staaten erstrebten Europa, das seine spezifische, historisch gewachsene und werteverbundene kulturelle Identität verteidigt und an dieser als Leitkultur und Kompass für die Integration eingewanderter Menschen festhält.

Nehmen Sie sich eine Stunde Zeit, diesen Film bis zum Ende anzuschauen, an dem viele Menschen mitarbeiteten und in den über 400 Arbeitsstunden investiert wurden. Die umfangreichen und kostenintensiven Dreharbeiten zu diesem Film fanden in Polen, Deutschland und Irak statt.

Es war eines der schwierigsten, aufwendigsten, teuersten und zugleich schönsten Filmprojekte, die ich bisher, als freier Autor, realisierte. Ich bin bei meinen werbungsfreien und kostenintensiven Filmprojekten, die leider in keinem Sender gezeigt werden, auf Ihre Unterstützung angewiesen. Traurig aber wahr!

(Text entnommen aus der Videoinfo zum Film auf Youtube)

Like

HallMack: Exponentielles Wachstum der Demos

geschrieben von libero3.1 am in Video | 81 Kommentare

„Hallo liebe Zuschauer, schön dass ihr wieder da seid. Der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un hat jetzt das Lachen in seinem Land verboten. Naja, so berichtet es die Bild-Zeitung [19]. Da können wir ja noch ganz froh sein, dass es bei uns noch nicht so weit ist. Gut, es nimmt ähnliche Züge an, aber das Lachen haben sie uns noch nicht verboten. Wir dürfen uns draußen nicht mehr treffen und schon gar nicht mehr spontan. Hat doch die Regierung langsam Angst, dass das Überhand nimmt, dass immer mehr aus dem deutschen Volk ihrem Unmut kund tut…“ (Fortsetzung im Video von „HallMack, dem Gorilla aus der Pfalz“. Wer seine neuesten Satire-Clips nicht verpassen will, sollte HallMacks Youtube [20]– und Telegram-Kanal [21] abonnieren)

Like

„Weltwoche Daily“ 20/12: Kommt Trump zurück?

geschrieben von libero3.1 am in Video,Videoblog | 23 Kommentare

„Weltwoche Daily Deutschland“ [22] – Roger Köppels täglicher Meinungs-Espresso gegen den Mainstream-Tsunami. Mo-Fr ab 6 Uhr 30 mit der Daily-Show von Roger Köppel und pointierten Kommentaren von Top-Journalisten. Die Themen in dieser Ausgabe:

Weltwoche Daily“-Schweiz:

Like