In Celle hat am Dienstag ein 53-Jähriger mit einer Axt mehrfach auf seine Ehefrau eingeschlagen (Symbolbild).

Von MANFRED W. BLACK | In der niedersächsischen Heidestadt Celle hat sich eine furchtbare Bluttat ereignet. Die zuständige Polizei-Dienststelle weigert sich freilich, Angaben zur ethnischen Zugehörigkeit von Opfer und Täter zu machen. Fast alle Medien berichten kaum oder gar nicht über die brutale Axt-Attacke.

Die Polizei-Inspektion Celle hat eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der mit auffallend dürren Worten über den schrecklichen Axt-Angriff auf eine „Ehefrau“ berichtet wird: „Am Dienstagnachmittag erschien ein 53 Jahre alter Mann bei der Polizei in Celle, er berichtete dort, dass seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung in der Neustadt liege und vermutlich tot sei.“

Weiter heißt es dort: Die eingesetzten Polizeibeamten hätten „in der Wohnung kurz darauf eine schwer verletzte Frau“ vorgefunden.

Bei der Verletzten handele es sich „um die 55 Jahre alte Ehefrau des Meldenden, die im Anschluss ins Krankenhaus gebracht wurde“. Erste Ermittlungen und die Spurenlage am Tatort hätten Hinweise auf ein „versuchtes Tötungsdelikt“ ergeben.

Es gebe einen „begründeten (…) Tatverdacht gegen den Ehemann des Opfers“. Und: „Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest.“ Nähere Angaben zum Tathergang, zum Tatinstrument sowie zur „Ehefrau“ oder zum „Ehemann“? Fehlanzeige bei der Polizei-Pressestelle.

Nur die halbe Wahrheit

Diese behördliche Mitteilung ist – wenn überhaupt – nur die halbe Wahrheit. Die wenigen Medien – wie die Bild-Zeitung, der NDR oder die Zeit –, die über die Gewalttat berichten, bringen dazu nur sehr kleine Nachrichtenartikel.

Echt den Vogel schießt die Wochenzeitung Die Zeit ab. Sie formuliert im Internet zu den Tatvorgängen eine Schlagzeile, die den Axt-Angriff sogar eher noch verniedlicht: „Polizei nimmt 53-Jährigen fest – wollte er seine Frau töten?“ Nähere Einzelheiten? Kein einziger Satz.

Diese Medien schreiben an der Realität weit vorbei. In Wirklichkeit handelt es sich um ein ungewöhnlich grausames „Delikt“: Der Ehemann hat mehrfach mit einer Axt so brutal zugeschlagen, dass sein Opfer schwerstverletzt in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert werden musste, die Frau schwebte noch am Donnerstag in Lebensgefahr. Ob sie überlebt und ob sie für immer durch den Axt-Angriff gezeichnet und gehandicapt sein wird, ist nicht bekannt.

CZ: Regionalzeitung nähert sich der Wahrheit

Einzig das Regionalmedium Cellesche Zeitung (CZ) bemüht sich, die Wahrheiten zumindest anzudeuten. Die CZ schreibt, der 53 Jahre alte Mann habe bei der Polizei „in gebrochener deutscher Sprache“ mitgeteilt, „dass seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung im Stadtteil liege und vermutlich tot sei“.

„Gebrochene deutsche Sprache“? Ein versteckter, aber klarer Hinweis darauf, dass es sich bei dem Brutalo-Täter um einen Ausländer – vermutlich einen „Flüchtling“ – handelt.

Dann ist bei der CZ zu lesen: Die Ermittlungsrichterin des Amtsgericht Celle habe „auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den (…) Ehemann wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erlassen“. Ihm werde „vorgeworfen, seiner Ehefrau im Verlauf eines Streits mit der stumpfen Seite einer Axt mehrfach auf den Kopf geschlagen zu haben“.

Der Beschuldigte sei bereits wegen gefährlicher Körperverletzung vorbestraft, teilte dazu der zuständige Oberstaatsanwalt Lars Janßen mit. Der Täter habe sich im Beisein eines Anwalts bisher nicht vor der Untersuchungsrichterin äußern wollen .

Polizei: Keine Auskunft über Ethnien

Auch auf persönliche Nachfrage verweigerte die Celler Polizei-Pressesprecherin, Hauptkommissarin Birgit Insinger, strikt eine Auskunft darüber, zu welcher Ethnie Täter und Opfer gehören. Die fadenscheinige Begründung lautete am Donnerstag: Die ethnische Zugehörigkeit habe nichts mit der Tat zu tun.

Wie in vielen ähnlich gelagerten Fällen fragen sich freilich etliche Bürger in der Heidestadt, warum solche Schwerkriminelle, die eine große Gefahr für Stadt und Land sind, nicht flugs in das Land ausgewiesen werden, woher sie ursprünglich als angebliche „Schutzbedürftige“ eingewandert sind.

Ebenfalls stellt sich die Frage, ob die Polizei-Inspektion Celle, als sie nur sehr unvollständig über das „versuchte Tötungsdelikt“ Bericht erstattet hat, sich deswegen so wortkarg verhielt, weil es dementsprechende politische Weisungen höherer Dienststellen oder des Innenministeriums in Hannover erhalten hat, das von SPD-Minister Boris Pistorius geleitet wird.

Wer hat den Maulkorb verhängt?

Leider ist davon auszugehen, dass es diesbezüglich sogar grundsätzliche Anordnungen aus dem Landeskabinett von Niedersachsen gibt, dessen Chef Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) ist. Das sind gefährliche Entwicklungen, die wenig zu tun haben mit dem Grundgesetzartikel über die Meinungs- und Pressefreiheit, die theoretisch in der geltenden Verfassung in Artikel 5 Absatz 1 gewährleistet ist.

Heißt es doch dort im Grundgesetz wörtlich: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Verfassung und Verfassungswirklichkeit driften offensichtlich in der Bundesrepublik zunehmend auseinander. Nicht auszuschließen ist, dass der Täter, der „gebrochen Deutsch spricht“, in absehbarer Zeit von irgendeinem „Gutachter“ als „nicht schuldfähig“ erklärt und alsbald in die – vergleichsweise komfortable – forensische Psychiatrie verbracht wird.

Abschreckung für potentielle Totschläger und Mörder sieht anders aus.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

52 KOMMENTARE

  1. Ich bin ein hochmoderner Mann. Total woke und gender und ich akzeptiere zutiefst die kulturellen Eigenarten anderer Kulturen.

    Ich verstehe nicht, wieso nicht die Angehörigen der Frau dem Mann mit der Axt den Schädel einschlagen dürfen. Aus dem Kulturkreis, dem der Mörder entspringt, ist das eine selbstverständliche Rache, wenn das Blut Geld nicht gezahlt ist.

    Also so tolerant sollen wir schon sein, das wir die Sitten fremder Völker respektieren.

  2. Der Beschuldigte sei bereits wegen gefährlicher Körperverletzung vorbestraft, teilte dazu der zuständige Oberstaatsanwalt Lars Janßen mit. Der Täter habe sich im Beisein eines Anwalts bisher nicht vor der Untersuchungsrichterin äußern wollen .
    ++++

    Alles klar!

    Celle ist die Hochburg kurdischer Importkuffnucken!

    Weitermachen!

  3. Über die „Ja, aber vor allem …“ ™ Relativierer

    „Fünf Jahre nach Breitscheidplatz-Anschlag:
    Terrorismus-Experte ™ Experte Neumann sieht heute geringere Bedrohung
    …Er betont aber: „Grund zum Aufatmen gibt es nicht.“
    Vor allem dürfe man Islamismus und Rechtsextremismus nicht gegeneinander aufrechnen.
    HAttps://www.rnd.de/politik/breitscheidplatz-anschlag-2016-experte-neumann-sieht-heute-geringere-bedrohung-2DYF2WPSYVGVBCJLENMBU3NYZI.html

    Nur historisch ungebildete, geschichtsignorante Berufs-Relativierer rechnen auf.
    Wirkliche Kenner der Materie wissen, dass und wie Isalm und Marzi-Sozialismus
    zwei Seiten ein und dergleichen Medaille sind. > Mufti Al-Husseini und Adenoid Hynkel.

    Shabath Shalom

  4. baricanto
    17. Dezember 2021 at 09:26

    „Es wird eben in den Medien alles getan um die „Buntheit“ der Verbrechen zu verwischen.“

    Seit Jahren versuchen die Medien alles, mir die Angst vorm schwarzen Mann zu nehmen. Eigentlich ist das ganz löblich.
    Andererseits versuchen die Medien alles, mir die Angst vorm CO2 einzuimpfen. Und das verstehe ich nun wirklich nicht.

    Wenn ich die Wahl zwischen einem Kriminellen Neger und den bösen CO2 habe, dann fällt meine Wahl eindeutig aus.

  5. Ein Wochenendlurs, und dann als angelernter Impfer durch Dunkeldeutschland

    „…Impfgegner warteten in Hasenkostümen auf uns“
    (Dame xy) fährt mit einem mobilen Impfteam durch Dörfer in Sachsen-Anhalt,
    um Menschen zu impfen. Dort trifft sie auf genervte, aber auch auf dankbare Bürger.“
    HAhttps://www.zeit.de/arbeit/2021-12/corona-impfung-sachsen-anhalt-dorf-impfgegner

    „Angst habe ich keine, zu Übergriffen kam es noch nie.
    Und falls es doch mal heikel werden sollte, mache ich mir auch keine Gedanken.
    Schließlich sind auch noch Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr bei uns,
    sie unterstützen uns im sogenannten Amtsdienst.“

    Im Inland unterstuetzen mit welchem Mandat ?

  6. Der Handel stirbt mit 2G einen langsamen Tod. Warum dann nicht gleich den Laden ganz zu machen?

    Wenn der Einzelhandel den Mut hätte, komplett und konsequent zu schließen, dann würden Versorgungsengpässe entstehen, für die diese Regierung verantwortlich gemacht werden würde. Zudem würden auch Geimpfte begreifen, dass dieser Kampf der Regierung gegen das Volk auch sie betrifft.

    Den Händlern wäre nichts vorzuwerfen, die machen nur das, was die Regierung ihnen vorgibt: Kontakte in der Pandemie zu reduzieren.

    Liebe Einzelhändler, wenn ihr jetzt zusammenhalten würdet und alle Läden schließen, dann wäre die Pandemie in 4 Wochen beendet!

    Das Scholz-Regime müsste dann die Versorgung des Volkes übernehmen und das ist für BW, Polizei etc. nicht stemmbar. Hier würde alles zusammenbrechen …. und wir hätten die Chance für einen Neuanfang ohne Corona-Diktatur!

  7. LEUKOZYT
    17. Dezember 2021 at 09:48

    „Im Inland unterstuetzen mit welchem Mandat ?“

    Es ist ganz einfach. Wenn Frau Dr Merkel es für hilfreiff hält, dann ist das Mandat genug. Solche Petitessen entscheidet sie immer noch selber alleine. Wer denkt, dass war Frau Dr Merkel nichts mehr zu sagen hat, verkennt die Situation.

  8. ghazawat
    17. Dezember 2021 at 09:43
    baricanto
    17. Dezember 2021 at 09:26

    Wenn ich die Wahl zwischen einem Kriminellen Neger und den bösen CO2 habe, dann fällt meine Wahl eindeutig aus.
    ++++

    Bei den Negern in Afrika werden
    ca. 1 t/Jahr/Kopf CO2 emittiert.

    Wenn diese Neger nach Deutschland importiert werden fallen
    ca. 10 t/Jahr CO2 an (u. a. wegen Heizung usw.).

    Ob das linksgrüne Sozialistenpack das überhaupt weiß?

    Vermutlich nicht!

    Bitte dazu nicht die fettbunte Claudia Roth und auch nicht bei der Dämlichkeit Schnatterlena Bärlauch danach fragen.

  9. @ Anita Steiner 17. Dezember 2021 at 09:53
    „Deutschland hat die besten „Wahrheitsmedien“ von Europa, Satire OFF“

    Nicht nur die: Deutschland hat auch die besten Agrarchemie-Konzerne,
    da kaufen sogar die oberitalienischen Obstbauern gerne ihre Insektizide.
    und dort in Oberitalien wohnen auch die besten Federball-Brueder,
    inmitten von 90 prozent deutschen im Oberitalienerdorf. War doch so, oder ?

  10. „Nach BILD-Informationen wurde der mutmaßliche Killer Mostafa S. (16) festgenommen. Der Ägypter soll den 17-Jährigen mit einem Messerstich am 10. Dezember gegen 18 Uhr am Rosenheimer Platz getötet haben. Er sitzt bereits wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft.“

  11. Frau mit Axt attackieren ist auch immer ein Hilferuf
    Da haben wieder als Gesellschaft versagt.
    „Männer“ brauchen Hilfe, nicht Verwahrung….

  12. zur info

    „Handelsverband hatte 2G-Regel bereits kritisiert
    Das Gericht begründete seine Entscheidung unter anderem damit, dass eine schlichte Übertragung von Forschungserkenntnissen aus geschlossenen Räumen im Sport- und Freizeitbereich auf den Handel nicht möglich sei. Zudem könnten die Kunden auch im Einzelhandel verpflichtet werden, eine FFP2-Maske zu tragen. Außerdem sei nicht ersichtlich, dass das Land seine Forschung zu Infektionswegen erhöht habe, um die Zielgenauigkeit seiner Schutzmaßnahmen zu erhöhen.“

    „ZDF“

  13. Linke Szene fürchtet Moslem Rache

    OT,-….Meldung vom 17.12.2021 – 09:03

    Vergeltung für Moschee-Anschlag ?… Schafköpfe und Böller vor Linken-Büro geworfen

    Leipzig – Sonntagabend schleuderte ein linksradikaler Pyro-Mob Steine in die Scheiben der DITIB Eyüp-Sultan-Moschee an der Hermann-Liebmann-Straße in Leipzig. Am Donnerstag, 21.30 Uhr, fliegt ein Böller und abgetrennte Schafköpfe vor das Abgeordnetenbüro der Landtagsabgeordneten Juliane Nagel (44, Linke). Ein Zufall ?… Nein! Glaubt Nagel, die noch in der Nacht bei Twitter ein Statement absetzen ließ! „Es wurden zwei Schafköpfe abgeworfen und ein Zettel auf dem was Unleserliches steht, aber auch das Wort Moschee.“ Und weiter: „In der Tat wurde im Internet quasi dem Linxxnet die Schuld zugewiesen an dem Anschlag auf die Moschee im Leipziger Osten. Und heute (Donnerstag/d. Red) waren drei junge Männer hier und haben GEDROHT , dass wenn wir uns nicht klar positionieren zu diesem Anschlag auf die Moschee, dass dann was passiert.“ Nagels Fazit: „Insofern kann man das hier einordnen als denke ich schon möglichen Vergeltungsschlag.“Das glaubt offenbar auch die Polizei. Sprecherin Sandra Freitag am Freitag: „Da eine politisch motivierte Tat nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen.“ Die „Tierköpfe“, Böllerreste und der Zettel wurden sichergestellt.Hintergrund zum Anschlag auf die Moschee, Nagel selbst hatte den Anschlag auf die Moschee am Sonntagabend verurteilt. Sie glaube nicht, dass die linksextreme Szene aus Connewitz den Anschlag im Leipziger Osten begangen habe. Glaubt man den Ausführungen des Szeneportals „Indymedia“, richtete sich der Angriff nicht gegen Muslime, sondern gegen den DITIB-Verein der die Moschee betreibt. Bereits vor drei Jahren gab es einen „legitimen Angriff“ auf das Gebetshaus, da DITIB – laut Bekennerschreiben – „in den türkischen Staatsapparat“ eingebunden und deshalb mitverantwortlich für die aggressive Kurdenpolitik der Erdogan-Regierung sei?…Vertreter der Moschee im Leipziger Osten wollten sich zu dem Angriff zunächst nicht äußern. .. „Diese Eskalation ist aber inakzeptabel.“ Die Polizei nahm in der Nacht zu Montag zwölf Randalierer (14?–?31) fest, nahm die Personalien auf – und ließ sie wieder laufen…. ganze Meldung … klick !

  14. Waldorf und Statler 17. Dezember 2021 at 10:39
    „Linke Szene fürchtet Moslem Rache“

    eigene medizin schmeckt nicht, hahahah……

  15. Solange sich die Herrn Migranten nur gegenseitig an die Gurgel gehen, ich mir das völlig egal. Man sollte sich bei derartigen Internas nicht einmischen. Schließlich fallen solche Vorgänge unter kulturelle Vielfalt. Auch dieser Vorfall zeugt von Kreativität. Kennt man körperliche Anbgriffe mit Knarre und Messer schon zur genüge, so ist die Begehung mit einer Axt etwas Neues. Die Axt im Hause erspart den Zimmenmann, sagt ein Sprichwort. Sie erspart erkennbar auch den Chirurgen.

  16. die berrichterstattung wäre eine andere gewesen wenn er auf eine bestimmte andere person eingeschlagen hätte… z.b. einen politiker, vorstandsvorsitzender, pfarrer, arzt, beamter, schreiner, maurer, maler, elektriker…
    aber seine eigene frau? da hält sich die solidargemeinschaft schön zurück!!!
    danke deutschland.

  17. Waldorf und Statler 17. Dezember 2021 at 10:39; Versteh ich nicht Schafsköpfe vor Linken Büro, die gehen da doch tagtäglich ein und aus.

  18. Früher hätte man gesagt: Der Mann mit der Axt ist wieder da.
    Aber jetzt haben wir eine Fortsetzungserie, ein Dauerabo für Axt-Gewalt, wie bestellt so geliefert.

    ARD und ZDF, die das Monopol auf Gewaltdarstellungen seit Jahren für sich reserviert haben, die sollten sich beschweren gehen, die Axtmänner verklagen gehen.

  19. klimbt 17. Dezember 2021 at 11:06

    Solange sich die Herrn Migranten nur gegenseitig an die Gurgel gehen, ich mir das völlig egal. Man sollte sich bei derartigen Internas nicht einmischen. Schließlich fallen solche Vorgänge unter kulturelle Vielfalt. Auch dieser Vorfall zeugt von Kreativität. Kennt man körperliche Anbgriffe mit Knarre und Messer schon zur genüge, so ist die Begehung mit einer Axt etwas Neues. Die Axt im Hause erspart den Zimmenmann, sagt ein Sprichwort. Sie erspart erkennbar auch den Chirurgen.
    ******

    Es ist nicht so ganz egal.
    Die Kosten wuppt der Beitrags- und Steuerzahler. Polizeieinsatz, Therapie/Knast, medizinische Versorgung,
    sehr wahrscheinlich noch die Gerichts/-Anwaltskosten ……..und das auf etliche Fälle im Jahr, so oder so ähnlich. Allein da kommt schon was zusammen, vom Rest mal ganz zu schweigen.

  20. Es ist nicht notwendig, mehr zu schreiben. Man kann sich denken, aus welchem Kulturkreis sie kommen. Wäre der Täter ein Einheimischer, würde man Sondersendungen bringen, um die Brutalität der Deutschen anzuprangern. Durch diese lapidare Berichterstattung wird im Grunde alles Notwendige mitgeteilt.

  21. Barackler 17. Dezember 2021 at 09:18

    Der wird auch noch ruhiger. Die Familie der Frau wird ihn finden. Wo auch immer.

    ?————————-
    Sie vergessen, die Frau ist in vielen nach Schland importierten Kulturen weniger wert als ein Kamel.
    Da lässt sich doch noch handeln mit dem Richter. Kültürsensibel.
    Die neue Koalition hat auch schon die Vielehe ins Programm genommen.

  22. .

    Städtische Terrrorzelle Celle…..

    .

    1.)…. hat soviel orientale Unruhe in Vergangenheit produziert, daß die Heide wackelt.

    .

    Friedel

    .

  23. Dieses Klientel verinnerlicht nur das negative der deutschen Sprache. Wie Schimpfworte, Beleidigungen usw. Die Normale Sprache lernen sie nicht.
    So hat dieser Dauerkrimminelle wohl von dem Sprichwort“ Die Axt im Hause erspart den Scheidungsrichter“ gehört.

  24. In München wurde wohl gerade ein 16jähriger Deutscher von einem ISlamer aus Negerien oder Arabien totgestochen.

  25. CELLE WAR bis dato eher als Hauptstadt der Zigeuner bekannt …neuerdings gibt es sogar muslimische Zigeuner – die sind bei den bisherigen alles andere als beliebt !

  26. Kurdenpflaster Celle
    Sie haben ganze Straßenzüge aufgekauft, bauen Villen
    u. kassieren Sozialhilfe

    Sendung vom 5.8.1999

    Heroin, Waffen, Immobilien – Die schmutzigen
    Geschäfte der PKK in Deutschland
    von Bericht: Thomas Berndt und Gita Ekberg
    https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1999/Heroin-Waffen-Immobilien-Die-schmutzigen-Geschaefte-der-PKK-in-Deutschland,erste7184.html

    Es gab auch mal auf einem alternativen Blog
    einen Artikel m.E. über Celle, Titel ungefähr:

    Yeziden – Landnahme mit Lächeln

    Der Yezidismus ist eine kurdische
    Islamkonfession, straff durchorganisiert
    nach einem Kastenwesen, reichl. Synkretismus dabei.
    Im Westen schaffen seine Anhänger es, wie die alevit.
    Kurden, auf der Verfolgtenmasche zu reiten…

    Mehrere „Ehrenmorde“ auf deutschem Boden wurden bekannt.

    Ach, guck mal einer an, hier PI-News anno 2011:
    https://www.pi-news.net/2011/11/die-jesiden-%E2%80%93-landnahme-mit-lacheln/?print=print

    Ehestreit oder Ehrenmord?
    Ehemann ermordet seine Frau vor Augen der Tochter
    Veröffentlicht am 08.02.2012 | Lesedauer: 2 Minuten
    Bedil A. ersticht seine Frau Fauzia. Beide gehören den Jesiden an, einer Religionsgemeinschaft der Kurden. Im Internet wird die Tat diskutiert.

    Ehestreit oder Ehrenmord? Eine dreifache Mutter wurde am Freitag im Kreis Gütersloh von ihrem Mann erstochen, sie war kurdische Jesidin, wie das „Westfalen Blatt“ auf seiner Internetseite berichtet. Vor den Augen seiner 15-jährigen Tochter habe Bedil A. seine Frau Fauzia getötet…
    +https://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13858196/Ehemann-ermordet-seine-Frau-vor-Augen-der-Tochter.html

    Dann der Falll Arzu Özmen
    (* 21. April 1993 in Detmold; † 1. November 2011 unbekannt) war eine deutsch-kurdische Jesidin und Opfer einer innerfamiliären Gewalttat, eines sogenannten Ehrenmordes. In der Nacht des 1. November 2011 wurde sie von ihren fünf Geschwistern gewaltsam entführt und an einem unbekannten Ort von ihrem Bruder Osman durch zwei Kopfschüsse ermordet…
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Arzu_%C3%96zmen

    „Souzan wollte mehr Freiheit. Dafür starb sie“
    Veröffentlicht am 08.12.2011
    Ein Vater bringt auf offener Straße seine 13-jährige Tochter um. Die Ermittlungen führen ins Milieu der Jesiden, einer uralten Religionsgemeinschaft der Kurden.

    Souzan Barakat wurde von ihrem eigenen Vater auf offener Straße niedergestreckt. Im Namen der „Ehre“. Sie war 13.

    Unweit der Kerzen, Blumen, Teddybären und der Abschiedsbriefe – „Warum?“ „Du bleibst in unseren Herzen: Klasse 5b“ – „Hoffentlich kriegt der Mörder die verdiente Strafe: lebenslänglich!“
    +https://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13758233/Souzan-wollte-mehr-Freiheit-Dafuer-starb-sie.html

  27. Axtangriffe sind ja momentan voll angesagt !
    So ist das eben wenn man sich die ganzen Holzmichels aus aller Welt nach Hause einlädt , da gibts schon mal Kleinholz !

  28. Ich kam 1989.nach Celle. Hat mir gefallen- eine ruhige , saubere Stadt, Die haben sogar damals Buergersteige mit Shampoo gewaschen, Es riechte so angenehm,freundliche, gut gekleidete Leute, Franzoesischer Garten mit so vielen Rhododendren, Wochenmarkt jeden Samstag, Schlosspark mit Teich und da Gense am bruten… Mann koennte zur jeden Tag oder Nachtzeit zu Fuss da durchspazieren ohne Angst zu haben. Bahnhofsviertel war schon damals von Kurden aufgekauft. Aber die haben mir keine Schwierigkeiten gemacht. Wir alle waren zugereisste-wir genau wie die. Haben uns gegenseitg geholfen, sogar so was wie Freundschaften entstanden. Englander waren damals da stationiert. Ganze Viertel waren English.
    Ich habe noch als Souvenier aus Celle in einem teurem Schuladen gekaufte erste Stiefel meines Sohnes. Der Laden war gegenueber Commerzbank beim Schlosspark. wir sind da reingegangen, alle drei Ausslaender, blond, mit blauen Augen, anders gekleidet als Einheimische,Junior gerade hat angefangen zu gehen,in eine den Deutschen fremde Sprache haben wir uns unterhalten. Die Verkauferin – eine Einheimische, war sehr freundlich und nett zur uns, hat geholfen die Stiefelchen auszuwaehlen. Der Laden war leer, wir waren einzigste Kunden da. Ein schoener Erinnerung von Celle.

  29. Maria-Bernhardine 17. Dezember 2021 at 13:23

    Kurdenpflaster Celle
    Sie haben ganze Straßenzüge aufgekauft, bauen Villen
    u. kassieren Sozialhilfe…

    Einer der Gründe, weshalb ich jeden Deutschen, der für geringen Lohn und miese Rente immer noch steuer- und sozialversicherungspflichtig den Blödel macht nicht verstehen kann.

    Kreative Leistungszurückhaltung, bzw. raffinierter Frühausstieg aus dem Arbeitsleben sind das Gebot der Stunde.

  30. seiner Ehefrau im Verlauf eines Streits mit der stumpfen Seite einer Axt mehrfach auf den Kopf geschlagen zu haben“.

    Scheinbar hat er auf der Uni nicht aufgepasst, als der „Umgang mit Axt“ besprochen wurde

  31. Johannisbeersorbet 17. Dezember 2021 at 17:26
    Maria-Bernhardine 17. Dezember 2021 at 13:23

    Kurdenpflaster Celle
    Sie haben ganze Straßenzüge aufgekauft, bauen Villen
    u. kassieren Sozialhilfe…

    Einer der Gründe, weshalb ich jeden Deutschen, der für geringen Lohn und miese Rente immer noch steuer- und sozialversicherungspflichtig den Blödel macht nicht verstehen kann.

    Kreative Leistungszurückhaltung, bzw. raffinierter Frühausstieg aus dem Arbeitsleben sind das Gebot der Stunde.
    — Ja die tun das. Und das ist auch richtig! Wer von bieden ist dann der cleverere? In meine Zeit da, haben die Kurden diese Hauser in Bahnhofsumgebung aufgekauft. Die haben den Besitzern( Biodeutschen!) Bargeld in Plastiktuete gebracht . Deutschen haben dankend angenommen und happy verkauft…..
    Waere vielleicht angebrachter den- Kurden und andere mohammeds nicht zu verdammen , aber vielleicht von den zu lernen? Und wenn nur ein Bischen…..

  32. Das ist der Unterschied:
    Die messern, vergewaltigen, schwingen Äxte, werden freigelassen und immer noch ins Land geschissen.
    Mein bobbycar fährt 8Km/h zu schnell und darf 20eur bezahlen.
    Das ist…der Unterschied. Wer da nix gegen tut, der ist…

  33. Totalitäre Regime sind generell der Auffassung, daß nicht kommunizierte Tatsachen keine Fakten sind. In der DDR etwa wurden Umweltgruppen verfolgt, weil die Benennung von Umweltschäden dem Bild des sozialistischen Staates als qua Gesetzmäßigkeit besten Umweltschützers zu widersprechen drohte. Das nutzte aber den Frauen nichts, die ihre Wäsche nicht mehr an der Luft trocknen konnten, weil sie verdreckter von der Leine kam, als sie in die Waschmaschine gesteckt worden war. Heute werden Medien verfolgt, die die Nationalität von Schwerverbrechern benennen, weil deren Benennung der Ideologie von der kulturellen Bereicherung durch Nordafrikaner oder Araber zu widersprechen droht. Das nutzt aber den Frauen nichts, die angstvoll die Straßenseite wechseln , wenn eine entsprechende Horde von Geflüchteten die Deutschen in Unterführungen, Tiefgaragen, Discotheken und Einkaufszentren in die Flucht treiben.
    Es ist immer schwierig für die Untertanen eines totalitären Systems, wenn die Ideologie des Systems mit den Lebensrealitäten der Menschen in Widerspruch gerät. Denn ein totalitäres System löst diesen Widerspruch – solange es kraft seiner Macht dazu in der Lage ist – dadurch auf, daß es die Benennung der Realität unter Strafe stellt.

  34. Ein einst sinnliches Fest diente mal dazu, Leute zur Besinnung zu bringen.
    Nächste Woche ist es wieder soweit…
    Weiß überhaupt noch jemand was Besinnung bedeutet!?

  35. bobbycar 17. Dezember 2021 at 19:15
    Mein bobbycar fährt 8Km/h zu schnell und darf 20eur bezahlen.

    Übrigens auf einer Straße, wo ich früher ohne Probleme weit über 100Km/h zu schnell war. Da hat nie eine Gefahr gelauert. Der Grund warum die da blitzen; die brauchen unser Geld.

  36. Gebrochen Deutsch? Ich höre immer wieder schon länger hier Lebende mit dieser verkrüppelten Sprache….
    Das reicht bald nicht mehr als Hinweis.
    Hier war die Tage wieder ne Demo 75 Idioten für die Aufnahme aus Weißrussland. Ganze Stadt ist pleite, Wohnungsmangel,…..

    Glaub die 75 ziehen durch ganz Deutschland, machen Demo in jeder Stadt. Viele haben bereits mit ganz realen Problemen zu kämpfen. Keine Reserve mehr für Pseudohumanität

  37. „Die Polizei-Inspektion Celle hat eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der mit auffallend dürren Worten über den schrecklichen Axt-Angriff auf eine „Ehefrau“ berichtet wird“.

    Genau DAS ist erfahrungsgemäß IMMER der Beleg dafür, dass die Tat durch einen MiHiGru ausgeführt wurde.

    Hättet die Tat ein weißer Biodeutscher verübt, würde in mindestens jedem 2. Satz darauf hingewiesen.

    Im „Zwischen-den Zeilen-lesen“ bin ich mittlerweile ziemlich gut!

Comments are closed.