Deutschland hat einen neuen Kanzler. Doch die Probleme der Bürger haben sich nicht geändert. Wohl auch deshalb reißen die Proteste auf den Straßen nicht ab. COMPACT.DerTag war wieder mittendrin statt nur dabei und hat aktuelle Bilder von den Protesten mitgebracht. Hier die Themen im Einzelnen:

  • Corona-Protest – Nun ist auch Halle auf der Straße
  • Impfpflicht – Nicht nur Bernau ist sauer
  • Ein Pfleger packt aus – Wer wirklich auf den Intensivstationen liegt
  • Migrationspakt – Hat Brüssel einen Geheimplan?
  • Das Letzte – Aufstand der Soldaten?
Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

46 KOMMENTARE

  1. „Aufstand der Soldaten“

    In welcher Welt lebt Compact? Die Soldaten lassen sich bereitwillig durchimpfen.

  2. Soll wohl heißen, „kommt der Aufstand der Soldaten?“. Da müssen die
    Offiziere hinter ihren Soldaten stehen. Die wissen sehr wohl, welche
    Befehle man geben darf und welche zu einer Straftat führen. Die Minister
    haben keine Ahnung (hat man ja lange genug mit ansehen müssen) was
    sie da anordnen. Sie wollen die BW weiter schwächen, daß sie der Bevölkerung
    nur bedingt helfen können.

  3. “ Alles, … eine große “ Impfmaffia “ !

    Spahn und Lauterbach sind die Patten !

    Und jetzt nach der Regierungsbildung,

    ist Lauterbach der * Große Don `*;

    …. meint er !

  4. Man muss die Situation und Rechtslage eines >> freiwilligen Soldaten völlig anders sehen als die völlig abwegige Impfpflicht für freie Bürger.

    Mit seiner Verpflichtung zu einem sog. Dienst- und Treueverhältnis zum Staat übernimmt der Soldat aus freier Entscheidung (!) die „Duldungspflicht“. Der freie Bürger hat demgegenüber niemals irgendeiner Impf-Duldungspflicht zugestimmt!

    Die jüngste Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts ist in diesem Zusammenhang zu sehen. Mit Beschluss (Az. 2 WNB 8.20) vom 22. Dezember 2020 wurde die sogenannte „Duldungspflicht“ von Soldatinnen und Soldaten bei der grundlegenden Impfung gegen klassische Krankheiten bestätigt.

    Die „Duldungspflicht„ für Impf- und Prophylaxemaßnahmen ist vor einigen Jahren bei der Bundeswehr eingeführt worden und hat ihre Grundlage in § 17a Absatz 2 des Soldatengesetzes. „Duldungspflicht“ bedeutet, dass Soldatinnen und Soldaten verpflichtet sind, alle angewiesenen Impf- und Prophylaxemaßnahmen zu dulden. Die Impfung ist nur dann nicht zumutbar, wenn objektiv eine erhebliche Gefahr für Leben oder Gesundheit des Soldaten vorliegt.

    Der Umfang der duldungspflichtigen Impfungen orientiert sich dabei an den jeweils geltenden Empfehlungen der Ständigen Impfkommission am Robert Koch Institut (STIKO = Ständige Impfkommission am Robert Koch Institut).

  5. panikmache…

    „Zahl der Intensivbetten auf tiefstem Stand
    Die Zahl der freien Intensiv- und Beatmungsbetten in Deutschland ist laut dem Intensivmediziner Christian Karagiannidis auf den niedrigsten bisher erfassten Stand gesunken. Das mache ihm Sorgen insbesondere in Hinblick auf die Variante Omikron, sagte der wissenschaftliche Leiter des Divi-Intensivregisters der Deutschen Presse-Agentur zum Stand vom Mittwoch. Die neue Corona-Variante werde sich mit hoher Geschwindigkeit durchsetzen.

    Im Divi-Intensivregister waren am Mittwochnachmittag rund 2250 Intensivbetten als frei ausgewiesen (1,8 pro Standort), davon 921 spezifisch für Covid-19. Auf einem solchen Level werde Omikron „wehtun, auch wenn es nicht ganz so schwer krank machen sollte“, sagte der Arzt von der Lungenklinik Köln-Merheim. Er sprach von der Variante als drohende „große Unbekannte“.“

    „Bild“

  6. „Die neue Corona-Variante werde sich mit hoher Geschwindigkeit durchsetzen.“

    deswegen brauche wir unbedingt neue impfstoffe und „biontech“ macht wieder milliarden, köstlich.

  7. Wer behauptet, das Land sei nicht geteilt, der lügt!!
    Wer behauptet die „Impfskeptiker“ seien eine kleine, laute Minderheit, der lügt!
    Die Wahrheit ist: 1/3 der gesamten deutschen Bevölkerung wehrt sich gegen diese Spritze, die weder Infektionen verhindert, noch vor der Ansteckung schützt, nur gefährlich ist.
    Und ein großer Teil der Geimpften hat sich nur unter massivem Druck impfen lassen! Diesem Teil werden immer neuere Spritzen auferlegt, um als „vollständig geimpft“ gelten zu dürfen. Mittlerweile sind das nun schon DREI IMPFUNGEN! Und es werden monatlich mehr! So lange bis das Versuchsprojekt abgeschlossen ist, falls es jemals abgeschlossen werden sollte.

    SO GEHEN DIE MENSCHEN UNTERDESSEN MITEINANDER UM:

    Die übelste Menschenverachterin
    im ganzen Land heißt:
    KRISTINA DUNZ (54) /Autorin
    Gestern bei MAISCHBERGER.

    Sie will ALLE auf die Impfbank führen (offensichtlich auch die Kinder), so wie Vieh! Im Dritten Reich hätte sie sicher großer Karriere gemacht! Aber hier sind wir jetzt im 4. Reich. Die Menschen wehren sich gegen geplante körperliche Ein- und Übergriffe!

    Gestern zur gleichen Zeit bei LANZ saß eine 100-Jährige, eine Holocaustüberlebende, eine Sensation. Sie war im Alter von 90 aus New York (wohin sie nach dem Krieg immigrierte) zurück nach Berlin zum Wohnen gekommen. Auch sie äußerte sich besorgt anlässlich der heutigen Lage sagte: „Es ist mir noch heute unverständlich wie es damals so viele „Helfende Hände“ geben konnte!“

    Frau DUNZ (bei Maischberger) meinte verächtlich: „Wir machen eine IMPFPFLICHT, dann kommen die von ganz alleine, sagen sich: Dann lassen wir uns halt doch impfen!“ Etwas Beschränkteres und Herablassenderes, das an Menschenverachtung so hervorsticht, hat man zuvor noch nicht gehört.
    Die DUNZ sollte einmal an das Grab der 5-köpfigen Familie gehen. Bei dieser Familie hat das offenbar nicht geklappt wie geplant. Die Familie sagte sich nicht: DANN GEHEN WIR UNS HALT DOCH IMPFEN LASSEN! Die sagten sich offensichtlich: ANSTATT UNS ZWANGSIMPFEN ZU LASSEN; DANN GEHEN WIR LIEBER ALLE ZUSAMMEN IN DEN TOD! – Nicht ins Impfzentrum zur Impfpflicht, so wie von Frau DUNZ geplant.
    Solche Szenarien gab es auch im Dritten Reich, wo der Vater die ganze Familie erschoss, damit sie nicht von den Russen vergewaltigt werden! (Eine Nachbarsfamilie meiner Ahnen, ein Vater 3 Töchter und Frau hat die ganze Familie erschossen!)

    FRAU DUNZ ihre primitiven Aussagen sind einfach widerlich, menschenverachtend, dumm und brutal! Was Menschen wie Sie in Gang setzen, das werden Sie in ihrer kaltblütigen Ignoranz gar nicht verstehen. Sie laden sich etwas auf Ihren Teller, das ihnen nicht gehört und das sie gar nicht zu essen im Stande sind! Zusätzlich maßen Sie sich an, GOTT zu spielen, die Karten über Leben und Tod zu mischen und zu verteilen!

    Dem Intellektuellen, Herrn Stefan Aust, ehemaliger Chefredakteur des SPIEGELS, ebenso Maischberger Gast, ihm blieb vor Entsetzen die Sprache weg! Er hatte sich schon zuvor gegen Gewaltmaßnahmen geäußert, die er für nicht nur für höchst gefährlich, sondern auch in Anbetracht der Situation für absolut unangemessen hielt. Dies alles vor der Tatsache Menschen zum Impfen zwingen zu wollen, währende die Impfwilligen stundenlang in Eiseskälte auf ihren Impfstoff warten müssen, weil dieser nicht ausreichend für alle organisiert wurde.
    In Herrn AUSTS Augen stand das nackte Entsetzen im Blick auf die offensichtlich übermütig gewordene wie eiskalte und skrupellose Frau DUNZ! Er sagte gar nichts mehr. Seine entsetzten Blicke sagten alles.

    Was denkt sich Frau DUNZ, diese brutale wie unverschämte Person wer sie ist?
    Hält sie sich für GOTT, über Leben und Tod entscheiden zu dürfen?
    Wer seinen Körper für GENEXPERIMENTE zur Verfügung zu stellen hat, das bestimmt neuerdings eine FRAU DUNZ? Die ansteckenden Geimpften schont man unterdessen (noch), will sie nicht verärgern. Aber sie sind schon verärgert, denn in jeder Familie gibt es Ungeimpfte, die nirgends mehr dabei sein dürfen! NICHT MAL ZU WEIHNACHTEN! Denn dann steht die Polizei anstatt der Weihnachtsmann vor der Tür!

    HALLO FRAU DUNZ,
    Ungeimpfte Menschen sind kein Dreck, auch kein Vieh!
    Ungeimpfte sind noch immer Gesunde, mit denen man sein böses Spiel treibt!
    Ungeimpfte Menschen sind auch keine Fußbälle, die einfach zum 11-Meter-Schuß freigegeben werden können! Jeder kann seinen Tritt versuchen!!!

    Merken Sie sich das gefälligst!

  8. Im übrigen, wo sollen die Leute, die stundenlang irgendwo in einer Schlange stehen unterdessen auf die Toilette gehen? Sollen sie alle Windeln anziehen?

  9. Es wird noch so weit kommen, dass man alle ÖFFENTLICHEN TOILETTEN, die ohnehin schon Mangelware sind, vermutlich bald auch für die UNGEIMPFTEN unbegehbar machen wird!

    Diesen Schikanenen werden keine Grenzen gesetzt, sie tragen immer schlimmere Blüten seitdem die neue Regierung das Sagen hat!

    Die Aussperrung aus den Öffentlichen Verkehrsmitteln, besonders für Leute auf dem Land, wo die nächste Test-Station kilometerweit in Industriegebiete verlagert ist, und die Apotheken nur auf Terminbasis zu Unzeiten widerwillig die Tests durchführen, dem gleich die ganze Dorfgemeinschaft somit unterrichtet ist wer zu den Ungeimpften gehört!

    Warum nicht gleich einen Ortspranger??

    Die Ungeimpften werden nicht vergessen was man ihnen alles zugemutet hat.
    Eines Tages gibt es eine große Abrechnung!

  10. jeanette 9. Dezember 2021 at 11:41

    Gut, daß Sie das ansprechen.
    Wie ist das inzwischen bei den öffentlichen Toiletten?
    Auf der Autobahn war das letztlich noch möglich. Bei einem Besuch in der Stadt habe ich das jeweils mit einem Restaurant- bzw. Cafébesuch verbunden.
    Kaufhaustoiletten waren meist auch o.k.

    Unzumutbar ist das alles!

  11. Zu den rein organisatorischen Voraussetzungen muss man wissen, dass die Durchsetzung einer Impfpflicht bei Bundeswehr-Soldaten „eine Ruck-Zuck-Aktion“ ist. Warum?

    Für jeden Soldaten gibt es in seiner Kompanie/Dienststelle eine Personalkarte (inzwischen auch als digitalen Datensatz). Darin sind sämtliche Personalangaben enthalten, aber auch Rubriken, aus denen Ausbildungsdetails (Waffenausbildung, Sportabzeichen usw.) sowie Gesundheitsdaten (Impfungen, Unfälle usw.) zu ersehen sind.

    Es stellt demnach für die Bundeswehr gar kein Problem dar, in kurzer Zeit zu ermitteln, wer noch nicht gegen Corona geimpft ist.

    Anders dagegen bei einer evtl. (völlig abwegigen, weil verfassungswidrigen) Impfpflicht für die Gesamtbevölkerung:
    Es existiert kein zentrales Impfregsiter! Aber ohne ein solches exakt aufgfestelltes Impfregister kann niemals eine Impfpflicht – ganz unabhängig von der rechtlichen Zulässigkeit – verwaltungsmäßig irgendwie durchgeführt werden. Und ein zentrales Impfregister wäre eine weitere Stufe zur „Durchleuchtung“ der Menschen nach chinesischem Muster – demnach ein Element totalitärer Machtüberschreitung. Mich wundert, dass sich die Datenschützer noch nicht gemeldet haben.

  12. Pharmalobbyist und Panikkrüppel Klabauterbach haut inzwischen wieder einen raus. Sprechender Link:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article235546884/Gesundheitsminister-Karl-Lauterbach-Die-Impfung-ist-nur-abgeschlossen-wenn-man-dreimal-geimpft-wurde.html

    – In einem Monat: „Die Impfung ist nur abgeschlossen, wenn man viermal geimpft wurde.“
    – In zwei Monaten: „Die Impfung ist nur abgeschlossen, wenn man fünfmal geimpft wurde.“
    – In drei Monaten: „Die Impfung ist nur abgeschlossen, wenn man sechsmal
    geimpft wurde.“

    etc.

  13. jeanette 9. Dezember 2021 at 11:47

    Es wird noch so weit kommen, dass man alle ÖFFENTLICHEN TOILETTEN, die ohnehin schon Mangelware sind, vermutlich bald auch für die UNGEIMPFTEN unbegehbar machen wird!

    Jetzt die Tage erst gesehen, eine öffentliche Toilette mit dem Schild nur 2G. Eine Dixi Toilette mit einem Hinweisschild das man diese nur einzeln aufsuchen soll.

  14. jeanette 9. Dezember 2021 at 11:56

    man muss doch lieb sein, alles glauben was der staat und die medien sagen. schön impfen lassen, immer mit dem strom schwimmen, linksgrünversiffte wählen, immer das maul halten, dann ist man ein guter deutscher.

  15. A. von Steinberg 9. Dezember 2021 at 11:54

    Es existiert kein zentrales Impfregsiter! Aber ohne ein solches exakt aufgfestelltes Impfregister kann niemals eine Impfpflicht – ganz unabhängig von der rechtlichen Zulässigkeit – verwaltungsmäßig irgendwie durchgeführt werden.
    ____________________
    Es kann und wird, wenn es gewollt ist. Dann werden eben die Krankenkassen abgefragt. Siehe GEZ-Erhebung, da hat man kurzerhand auf die Meldeämter zugegriffen. Man muß sich von rechtsstaatlichen Überlegungen langsam, eigentlich schon seit Jahren verabschieden. Es gibt auch kein Recht aufgrund eines einmal für politisch Verfolgte eingerichteten Asylrechts jeden Glücksritter aus aller Herren Länder hier anzusiedeln und zu verköstigen, um nur das krasseste Beispiel jüngster Rechtsbrüche zu nennen.

  16. Es wird mit jedem Tag schlimmer. Die Woche musste meine Mama ins KKH, DIe vom RK-Sanka waren meinem Empfinden nach extremst unfreundlich, wie ich gesagt hab, wir wären nicht gespritzt, die würden jeden am liebsten einsperren. Haben dann noch Horrorgeschichten erzählt, dass sie schon … hätten sterben sehen deshalb. Was natürlich schon rein vom logischen her kompletter Blödsinn ist. Klar sterben im Sanka mal immer wieder Leute, aber sicher nicht wegen ner lächerlichen Erkältung, Autounfall, Brand, Arbeitsunfall, bei den Gelegenheiten kommts schon mal vor, dass jemand auf dem Weg ins KKH stirbt. Auch das ist schon schlimm genug.

  17. A. von Steinberg 9. Dezember 2021 at 11:54

    Es existiert kein zentrales Impfregsiter! Aber ohne ein solches exakt aufgfestelltes Impfregister kann niemals eine Impfpflicht – ganz unabhängig von der rechtlichen Zulässigkeit – verwaltungsmäßig irgendwie durchgeführt werden. Und ein zentrales Impfregister wäre eine weitere Stufe zur „Durchleuchtung“ der Menschen nach chinesischem Muster – demnach ein Element totalitärer Machtüberschreitung. Mich wundert, dass sich die Datenschützer noch nicht gemeldet haben.

    Kommt noch. Und zwar über Bande, also die EU. Die arbeitet im Moment fieberhaft am digitalen Impfregister (digitaler Impfpaß). Auch ein Grund, weshalb in immer mehr Bundesländern (bislang Berlin, BB, BaWü) der gelbe Impfpaß nicht mehr akzeptiert wird, sondern nur noch das digitale Impfzertifikat der EU. „Fälschungssicherheit“ ist dabei ein Vorwand. Kommt die Impflicht, bekommt jeder gespritzte das EU-Ding. Bereits jetzt werden Unmengen an Daten – jeder Impfling wird möglichst per Krankenkassenkarte erfaßt – nach Brüssel übermittelt. Deutsch, nur die URL ist englisch:

    https://ec.europa.eu/info/live-work-travel-eu/coronavirus-response/safe-covid-19-vaccines-europeans/eu-digital-covid-certificate_de

    Besonders interessant ist die Zeitleiste für dieses Jahr, Auszug:

    27. Januar
    Leitlinien zu den Interoperabilitätsanforderungen von digitalen Impfbescheinigungen infolge der Gespräche zwischen der Kommission und den Mitgliedstaaten innerhalb des Netzwerks für elektronische Gesundheitsdienste seit November 2020

    22. April
    Einigung der Vertreter der Mitgliedstaaten im Netzwerk für elektronische Gesundheitsdienste auf Leitlinien mit den wichtigsten technischen Spezifikationen für die Einführung des Systems. Dies war ein entscheidender Schritt für die Schaffung der notwendigen Infrastruktur auf EU-Ebene.

  18. lorbas 9. Dezember 2021 at 11:59; Dixi-Klo und 2G, wie bizarr, dort kann man sich mit allen möglichen und unmöglichen Krankheiten infizieren,von denen die harmloseste weit schlimmer ist wie ne Erkältung.

  19. @ Mattes 9. Dezember 2021 at 12:06
    @ A. von Steinberg 9. Dezember 2021 at 11:54

    Es existiert kein zentrales Impfregsiter! Aber ohne ein solches exakt aufgfestelltes Impfregister kann niemals eine Impfpflicht – ganz unabhängig von der rechtlichen Zulässigkeit – verwaltungsmäßig irgendwie durchgeführt werden.
    ____________________
    Es kann und wird, wenn es gewollt ist. Dann werden eben die Krankenkassen abgefragt. Siehe GEZ-Erhebung, da hat man kurzerhand auf die Meldeämter zugegriffen. Man muß sich von rechtsstaatlichen Überlegungen langsam, eigentlich schon seit Jahren verabschieden.

    Rechtsstaatliche Überlegungen sehe ich auch nicht als Hinderungsgrund für ein zentrales Impfregister. Was allenfalls vorübergehend noch davor schützen kann, ist organisatorische Unfähigkeit. Diesbezüglich setze ich große Hoffnungen in die Bundesregierung. Der Beamtenapparat ist aber vermutlich nicht ganz so unfähig und wird das wohl mit der Zeit geregelt bekommen.

  20. ZU
    Nuada 9. Dezember 2021 at 12:17
    ZITAT:
    “ Rechtsstaatliche Überlegungen sehe ich auch nicht als Hinderungsgrund für ein zentrales Impfregister. ..“
    ZITAT ENDE.
    O. K., durchaus denkbar, dass die Datenschützer (mal wieder!) einknicken werden – und die (ach so freiheitliche…) FDP dazu!

    Aber der Aufwand (auch bei Abfragen an Krankenkassen) ist enorm. Die GEZ braucht zur Verwaltung von 40 Millionen Zwangs-TV-Konten 1.000 Mitarbeiter in Köln. Um ein Impfregsiter exakt zu erstellen und fortzuschreiben, muss ein einheitliches Sofware-Programm her. Wer die staatlichen Programme kennt (z. B. ELSTER für die Steuererklärung), der weiß, dass dies oftmals „Murks“ ist.

    Also, erst mal durchatmen. Diese Laien, die jetzt an der Macht sind, wissen vor lauter dilettantsicher Ideen doch überhaupt nichts von der realen Praxis, da sie selbst meist noch niemals produktiv etwasd erarbeitet haben.

  21. “ Durch Zufall bin ich auf eine alte Studie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung aus dem Jahr 2003 gestoßen (pdf hier):

    Ganz interessant finde ich Kapitel 2, dessen Inhalt heutzutage niemand mehr wissen will.

    Bitte festhalten:“

    https://kaltesonne.de/bmbf-2003-die-waermste-phase-der-letzten-10-000-jahre-fin-det-sich-im-so-genannten-holozaenen-optimum/#more-67556

    So etwas dürfte man noch offiziell 2003 schreiben. Heute wird man dafür gefeuert!

  22. Mattes 9. Dezember 2021 at 12:06

    „Dann werden eben die Krankenkassen abgefragt.“

    Werden Personaldaten von „Impfungen“ in „Impfzentren“ an die Krankenkassen weitergeleitet? Was ist mit privat Versicherten und nicht Versicherten?

  23. @ jeanette 9. Dezember 2021 at 11:37

    Die olle Dunz hat neulich schon gehetzt.
    Kristina Dunz, Journalistin beim „RedaktionsNetzwerk Deutschland“

    Finde es nimmer, ich glaube es war bei Lanz
    oder Plaßberg oder Will.

    Beim RND schreibt sie:
    Eine Pandemie ist keine Privatsache

    Die Politik hat einen Fehler gemacht, als sie die Impfpflicht ausschloss. Sie hat aber nicht damit gerechnet, dass Millionen Bürgerinnen und Bürger den wertvollen Impfstoff für Teufelszeug halten und sich unsolidarisch verhalten.

    +++++++++++++

    Vereidigung aller Minister: Mit der Gottesformel schwören nur

    die vier FDP-Minister und bei der SPD Christine Lambrecht (Verteidigung), Karl Lauterbach (Gesundheit), Klara Geywitz (Wohnen), Nancy Faeser (Innen) sowie Hubertus Heil (Arbeit/Soziales).

    Alle Grünen-Minister verzichten darauf.

    +++

    5.20 Uhr Merkel fährt ab. Ihr neuer Arbeitsplatz als Altkanzlerin? „Margot Honeckers Büro“ im einstigen „Volksbildungsministerium“ der DDR (Unter den Linden).
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/so-lief-der-machtwechsel-tag-wer-beim-eid-auf-die-gottesformel-verzichtete-78486582.bild.html?wtrid=kooperation.reco.taboola.free.bild.desktop

    Merkels Umzug Vom Kanzleramt in „Margot Honeckers Büro“
    Stand: 07.12.2021 18:19 Uhr

    Sie werde ja nicht einfach verschwinden, sondern ganz in der Nähe von Kanzleramt und Bundestag ihr neues Domizil beziehen: „Margot Honeckers Büro“ in der Straße Unter den Linden, berichtete Merkel nach Medieninformationen aus Teilnehmerkreisen in einer Videoschalte der Unionsfraktion.

    Nicht nur wegen der damaligen DDR-Volksbildungsministerin Honecker ist Merkels künftiger Arbeitsplatz ein Ort mit Vergangenheit. Es war zudem das Büro von Helmut Kohl während dessen Zeit als Altkanzler – der Mann, der Merkel einst „mein Mädchen“ nannte und von dem sie sich im Zuge der Parteispendenaffäre scharf distanzierte. Merkel bekommt das Büro für die „Abwicklung fortwirkender Verpflichtungen“. Es steht ihr als ehemalige Regierungschefin auf Lebenszeit zu.
    https://www.tagesschau.de/inland/merkel-abschied-fraktion-umzug-honecker-buero-101.html

  24. Polizei muss Verstärkung holen

    Unfallverursacher trommelt Angehörige zusammen – die machen Ärger

    In Schwaben ist ein alltäglicher Auffahrunfall eskaliert: Ein 23-Jähriger war offenbar so uneinsichtig, dass er gleich acht Familienmitglieder zur Unglücksstelle rief. Dann wurde es unübersichtlich.

    Mehr: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/lauingen-unfallverursacher-trommelt-angehoerige-zusammen-die-machen-aerger-a-727740a3-ad61-4d6d-9418-d3ba95b8699b

  25. @ jeanette 9. Dezember 2021 at 11:56

    Nicht alles sind so friedlich und diszipliniert wie wir hier, die harmlosen Meckerer auf PI.

    …bild.de/video/clip/news-inland/trailer-zur-bild-doku-die-gefaehrliche-macht-der-corona-verschwoerer-70732094,auto=true.bild.html

    Vielen Menschen drehen jetzt schon durch!

    Ich glaube nicht, daß wir, die „Meckerer“ von PI, vom System als „harmlos“ angesehen werden. Bestenfalls werden wir noch geduldet, weil man man meint, damit ein gewisses Ventil zu haben. Ventile kann man schließen, Webseiten – auch wenn sich das wiederum technisch umgehen läßt – verbieten oder sperren.

    Selbstverständlich aber ist irgendwann der Rubikon überschritten (das ist meiner Ansicht nach allerdings sehr, sehr nahe, falls er nicht sogar dabei ist überschritten zu werden) und dann werden sich die Menschen auch einmal nicht-verbal zur Wehr setzen.

    Man sollte diese eigens herausgesuchten und „passend“ zusammenkleisterten Szenen der Bildzeitung, deren letzter Chefredakteur eigens deswegen ausgetauscht wurde, um sozusagen endlich wieder ungestört „im staatlichem Auftrage“ hetzen zu können wie schon unter dessen Vorgänger, trotzdem nicht für bare Münze nehmen. Was BILD hier betreibt, ist letztlich nichts anders als gezielte Stimmungsmache und (wenn wir denn statt einer Attrappe noch einen Rechtsstaat hätten) strafbare Volksverhetzung sowie – mindestens – Billigung der sowie Aufstachelung zur Gewalt „staatspolizeilicher“ Schlägertruppen.

    Ich habe mal kurz hineingeschaut. Nein, es sind nicht die Corona-Maßnahmen-Kritiker, die hetzen, wie diese Lügenbande unter reißerischen Lettern und und „blutrot unterlaufenen“ Machwerken in schier „Goebbelscher“ Machart verbreiten läßt: die Hetzer oder sogar Volksverhetzer sind sie selber, und das wissentlich und mit Vorsatz. Dem darf nicht auch noch eine Bühne gegeben werden.

  26. Das Handeln der Soldaten ist der Lackmustest, ob noch irgendwas zum Retten ist oder nicht. Wird die Impfpflicht befolgt, war´s das.
    Denn: jeder kennt die Berichte über die immer mehr zunehmenden „Sportler-Zusammenbrüche“ – junge Männer, die beim Sport kollabieren und oft genug daran sterben. Diese Häufung wird mit der Impfung in Zusammenhang gebracht. Genau das scheint die Wirkung zu sein: dass Männer bei Anstrengung tot zusammenbrechen. Und jetzt, liebe Soldaten, denkt mal nach:
    Was kann einem Feind besseres passieren, als dass viele Soldaten im Kampf plötzlich tot umfallen?

    Also: lieber mal wieder Feldpostbriefe lesen…

  27. @ Der boese Wolf 9. Dezember 2021 at 12:35:

    Werden Personaldaten von „Impfungen“ in „Impfzentren“ an die Krankenkassen weitergeleitet?

    Irgendjemand muss die Impfung ja bezahlen. Ich vermute, das sind die Krankenkassen.

    Was ist mit privat Versicherten und nicht Versicherten?

    Das wird schwieriger.

    So weit ich weiß, gibt es auch beim RKI ein Register, in das man bei der Digitalisierung des Impfausweises aufgenommen wird. Aber ob das als Nachweis reicht???

    Diese Fragen sind ganz und gar nicht uninteressant.

  28. A. von Steinberg 09. Dezember 2021 at 11:21

    sog. „Duldungspflicht“
    nein danke.
    Als Soldat bin ich verpflichtet/habe ich mich verpflichtet, auf meine Gesundheit zu achten. Gerade im Hinblick auf die jungen Männer, die beim Sport plötzlich tot umfallen (Zusammenhang mit der Impfung?).
    Vor bald 60 Jahren habe ich den Eid mit Gottesbezug abgelegt und fühle mich immer noch daran gebunden.
    Das sollten die Millionen Berufs- und Zeitsoldaten auch so sehen, die nach mir beim „Bund“ waren.
    Man kann unsinnige Befehle auch verweigern, wenn man z. B. den „Selbstmord aus Angst vor dem Tod“ sprich die Impfung gegen Corona ablehnt.
    Hiermit rufe ich die Kameraden dazu auf, massenhaft den Befehl zur Impfung zu verweigern. Man kann sich gegen Vorgesetzte, die sowas befehlen auch entsprechend wehren.
    (Wer Satire entdeckt, kann sie behalten.)

  29. stelle ich mir bei privatversicherten eher schwierig vor. wenn ich mal, ganz selten, beim arzt bin werde ich immer nach der krankenkasse gefragt. ich sag nur privat. sonst nix. selbst mein hausarzt weiß nicht bei welcher privatkasse ich bin. der arzt schickt mir die rechnung und ich bezahle. alles andere geht niemand was an.

  30. Nuada 9. Dezember 2021 at 13:27

    „So weit ich weiß, gibt es auch beim RKI ein Register, in das man bei der Digitalisierung des Impfausweises aufgenommen wird.“

    Die Impfdaten werden wohl ans RKI gemeldet.

    Ich möchte hier aber nicht weiter ins Detail gehen und schon gar keine Handlungsstrategien aufzeigen, denn der Feind liest mit und kann sich entsprechend vorbereiten.

    Eines ist jedoch sicher: Es wird für das Regime verdammt schwierig bis unmöglich, zumal das Lügengebäude immer dickere Risse bekommt, bzw. schon hat.

  31. ZU:
    Kulturhistoriker 9. Dezember 2021 at 13:32

    > A. von Steinberg 09. Dezember 2021 at 11:21

    sog. „Duldungspflicht“
    nein danke.
    ZITAT ENDE.

    Nicht dass wir uns da falsch verstehen: Ich bin auch ein Gegner des Corona-Impfzwangs – auch für Soldaten! Ich hatte oben aber hingewiesen auf die besondere Rechtslage und darauf, dass der Soldat, der sich freiwillig verpflichtet hat, die „Duldungspflicht“ damit anerkannt hat.
    Ich selbst war in meinem ersten Berufsleben übergangsweise Offizier. Zu einer Zeit, als es noch sinnvoll erschien „das Vaterland“ zu verteidigen – und es einen Verteidigungsminister gab, der selbst Strahlflugzeugführer und BW-Offizier war, das war Manfred Wörner.

    Auch damals gab es bereits die „Duldungspflicht“ und das Prinzip „Befehl und Gehorsam“ – ohne dieses Prinzip funktioniert keine Truppe. Aus diesem Prinzip ergibt sich auch, dass bei Befehlsverweigerung abgestufte Maßnahmen sofort vom Disziplinarvorgesetzten befohlen werden.
    Für eine kurze Zeit war ich Kompaniechef und hatte nahezu täglich disziplinarisch einzuschreiten. Bei strikter Befehlsverweigerung gab es sofort drei Tage Arrest – ab in die Arrestzelle (meistens untergebracht im Wachgebäude). Natürlich hatte jeder Soldat Beschwerdemöglichkeiten.

    Wenn jetzt in Kompanien/Dienststellen befohlen wird, „Alle Mann antreten zum Impfen in den San-Bereich!“ – und jemand weigert sich, so wird es so sein, dass er sofort vom Disziplinarvorgesetzten zu Arrest „verdonnert“ wird.

    Dann folgt ein Beschwerdeverfahren bzw. am Ende der Fahnenstange eine gerichtliche Klärung.
    Das alles weiß aber jeder Soldat. Soweit ich informiert bin, haben sich alle beteiligten Stellen – einschl. Bundeswehrverband („Gewerkschaft der BW“) – abgesprochen und wollen den Impfzwang für Soldaten durchziehen.

    Ich betone nochmals: Das alles hat mit einer allgemeinen Impfpflicht für Zivilisten nichts zu tun, denn kein Zivilist hat jemals eine „Duldungspflicht“ akzeptiert!

  32. A. von Steinberg 9. Dezember 2021 at 14:22
    ——————
    Dann waren Wir etwa zur gleichen Zeit bei der BW, Ich aber nur als W 15.(München Neu Herbergstr.11)

  33. Noch kurz zur Frage „Privatpatient“:

    Als typischer Privatpatient schließe ich als Patient „privat“ mit jedem behandelnden Arzt oder jedem Krankenhaus einen Vertrag (nicht – wie bei „Kassenpatienten“ – die Krankenkasse!).

    Nach der Behandlung bekomme ich vom Behandler eine private Rechnung, die ich selbst von meinem Konto bezahlen muss.

    Ich muss keinem Arzt irgendeine Krankenkassenkarte vorlegen oder sonstwas. Ich kann das tun, muss es aber nicht, denn ich selbst (!) hafte dem Behandler gegenüber für den geschuldeten Betrag – nicht meine Privatkasse!
    Mit meiner Privatkasse hat der Arzt also keinerlei vertragliche Bindung. Er hält sich lediglich an die üblicherweise von Privatkassen anerkannten Gebührensätze (also z. B. max. das 3,5fache der Normalgebühr je Position – kann aber auch nach Vereinbarung mehr berechnen).

    Da ich eine Privatversicherung habe, reiche ich selbst die Rechnungen bei dieser Versicherung zur Erstattung ein. Die erstattet dann nach den Vertragsbedingungen alles oder mit Abzügen.

    Das heißt: Der Arzt weiß gar nicht, welche Privatkasse ich nutze. Hinzu kommt, dass die Privatkassen nach den Vertrags- und Datenschutzbestimmungen nicht befugt sind, ohne meine Einwilligung Details aus meinem Gesundheitsleben irgendwelchen Behörden mitzuteilen. Allenfalls dann, wenn es um die Verfolgung krimineller Straftaten ginge, könnte die Staatsanwaltschaft bei einer Versicherung zwanghaft Auskünfte verlangen.

    Was den anvisierten Impfzwang betrifft:
    Abwarten, was denn in einem evtl.Ggesetz dieser Ampel-Bolschwiken drin steht.

  34. A. von Steinberg 09. Dezember 2021 at 14:22
    nochmals DulDUNGspflicht
    Als ich im Dezember 1965 (wir hatten noch Weltkriegsoffiziere und die bewußten Obergefreiten, die in der BW noch als Oberstabsfeldwebel dienten) den Eid abgelegt habe, gab es diesen Quatsch noch nicht. Und rückwirkend kann ja wohl nicht sein. Wenn sich also alle Kameraden, die vor der Einführung der DulDUNGspflicht aktiv waren, zusammenschließen, dürfte ein entsprechendes Widerstandspotential zur Verfügung stehen.

  35. Kulturhistoriker 9. Dezember 2021 at 15:05

    „Als ich im Dezember 1965 (wir hatten noch Weltkriegsoffiziere und die bewußten Obergefreiten, die in der BW noch als Oberstabsfeldwebel dienten) den Eid abgelegt habe, “
    ————————————–
    Und ich, als ich 1943 von Stalingrad zurückkam, … 🙂

  36. Nie wieder, sollten Menschen zu medizinischen Handlungen gezwungen werden. Dafür gibt es den Nürnberger Kodex der Ärzte.
    Ursula von der Leyen, ihres Zeichens EU-Kommissionspräsidentin, will den Nürnberger Kodex außer Kraft setzen. Ihr Mann Heiko würde als Direktor des Biopharma-Unternehmens Orgenesis davon profitieren. Brüssel macht den Weg für umfassende Menschenexperimente frei. Ohne demokratische Legitimation und nur durch politischen Postenschacher in ihr Amt gelangt, will die Bilderbergerin nun also Menschenrechte außer Kraft setzen und Menschenversuche wieder erlauben.
    Es ist das erste Mal in der Geschichte der Medizin, daß die fehlende Wirkung eines Medikamentes auf die Schuld derer geschoben wird, die das Medikament nicht genommen haben.

  37. Olaf Scholz wird seinen Amtseid brechen und hat dieses verblümt der Öffentlichkeit bereits mitgeteilt.
    Für ihn gibt es nach eigener Aussage „keine roten Linien mehr“!
    Mit roten Linien meint er natürlich die rechtsstaatlichen Grenzen, das Grundgesetz, das geltende Recht und nicht zuletzt seinen Amtseid! Seine Aussage signalisiert von ihm das Beugen und Brechen des politisch-ideologisch im Wege stehenden Rechts mit Vorankündigung.
    Er war vorher schon nicht ehrlich und er wird es auch nachher nicht sein.
    Selbst äußerlich erweckt er den Eindruck einer rückgratlosen, unzuverlässigen Persönlichkeit.
    Da ist für mich nichts bodenständiges zu erkennen und mein persönlicher Eindruck von ihm ist der eines Angstbeißers und Wegduckers bei ernsthaft auftretenden, ihn bedrohenden Problemen.

    Wer seinen Amtseid als Politiker bricht, sollte wie im zivilrechtlichen Leben bei einem geleisteten Meineid mit gravierenden Folgen rechtsstaatlich belangt werden können.
    Leider ist die Nichteinhaltung dieser Verpflichtung in der deutschen Politik bislang nicht strafbewährt, obwohl so ein Bruch des Amtseides für Deutschland und die Deutschen einen verheerenden Schaden anrichten kann, wie die Amtszeit von Frau Merkel und ihr unseriöses Verhalten und seltsames Verständnis von Rechtsstaatlichkeit, z.B. Illegalität zu legalisieren und die Veruntreuung von gigantischen Summen von Steuergeldern, uns eindrucksvoll demonstriert hat.

  38. Spätestens dann, wenn die Bundeswehr gezwungen werden soll, auf das eigene Volk zu schießen, spätestens dann wird die Bundeswehr endgültig gespalten sein und könnte dieser bedrohliche Umstand der Beginn zu einem gefährlichen und schrecklichen Bürgerkrieg werden.

    Den Tanz der Lemminge beim mafiösen, nur notzugelassenen Impfgeschäft werden allerdings viele Bundeswehrsoldaten widerspruchlos noch hinnehmen und mitmachen, leider.
    Ein Abgang der kritischen Stimmen innerhalb der Bundeswehr wird diese ohnehin nur bedingt einsatzfähige Truppe noch unintelligenter machen als durch die bisherige Gesinnungsschnüffelei und Meinungsunterdrückung.

  39. D Mark 9. Dezember 2021 at 11:04

    „Aufstand der Soldaten“

    In welcher Welt lebt Compact? Die Soldaten lassen sich bereitwillig durchimpfen.

    Wir haben in Deutzland keine Soldaten mehr. Wir haben die bunte Wehr.

  40. @ aenderung 9. Dezember 2021 at 11:25
    („Die neue Corona-Variante werde sich mit hoher Geschwindigkeit durchsetzen.“
    deswegen brauche wir unbedingt neue impfstoffe und „biontech“ macht wieder milliarden, köstlich.)
    ===========
    Jo, Multi-MILLIARDÄR Ugur (und Özlem, die ja bekanntlich zu den ZEHN REICHSTEN ‚Deutschen‘ mittlerweile gehören) hat ja heute schon verkündet, die Sumpfsuppe gegen Maria-Cron eine „three doses“ Schlumpfung sein wird! ( Damit er endgültig zum Reichsten Deutschen wird?) damit bei ihm drei mal die Kasse klingelt?
    Zum Verständnis: Also dann ZUSÄTZLICH zu dem, was sie jetzt haben ?!? Gibts dann extra für Maria-Cron ein neues gelbes Heftchen?!? ? Dann kommt Klabauterbach im Januar um die Ecke und sagt von heute auf morgen: „Vollständig geimpft“ ist NUR DER, WELCHER JETZT DIE DREI Omikron-Piekse hat – zusätzlich zu den ersten 4: Alpha, Beta, Gamma, Delta!“ Man braucht dann also ab Februar 2022 diese SIEBEN Impfungen, ansonsten glit man als „ungeimpft“ sprich Volksschädling und Schwerverbrecher.
    PS: Ist Ugur selbst eigentlich inzwischen geschlumpft, weiß jemand davon?

  41. Lauterbach hat jetzt endteckt, dass er auch die Fähigkeiten des Hellsehens beherrscht, so gab er seine „Erkenntnisse“ bei „Maybrit Illner“ preis, indem er hinsichtlich der Omikron-Corona-Variante schwadronierte, dass es Ungeimpften bei einer angeblichen Infektion „…dann wirklich ganz hart“ treffen würde.
    Man fragt sich, wie man diesen Anmischer politischen Gifts „ruhig stellen“ kann?

Comments are closed.