Das kann ja heiter werden: Deutschlands designierte Außenministerin Annalena Baerbock legt sich vor ihrer Amtsannahme schon mal mit dem übermächtigen China an.

Annalena Baerbock, designierte Außenministerin der Bundesrepublik Deutschland, hat ihre (und Robert Habecks) Qualifikation für höhere politische Ämter in einem Interview vom November 2020 einmal so beschrieben:

„In manchen Dingen sind wir einfach sehr anders. Vom Hause her kommt er…Hühner, Schweine, Kühe melken. Ich komm eher vom Völkerrecht. Da kommen wir aus ganz anderen Welten im Zweifel. Und das passt gut.“

Jetzt hat Annalena sozusagen ihre erste Sau durchs Dorf getrieben, noch vor dem eigentlichen Amtsantritt. Da muss es sich, nach grünem Selbstverständnis, um etwas Wichtiges gehandelt haben. Deutsche Interessen etwa? Gott bewahre. Es geht um die Lebensverhältnisse der moslemischen Uiguren in China. Die hatten durch ganze Serien brutaler Anschläge versucht, eine islamische Unabhängigkeit durchzusetzen; die chinesische Führung reagierte hart darauf.

Bei derlei Angriffen auf die geliebte, faschistoide Ideologie des politischen Islams sind Grüne seit jeher schnell angefressen, wie auch dieser PI-NEWS-Artikel gut dokumentiert. Nun, wo die Macht greifbar ist, setzte Baerbock deshalb also erste Akzente und sagte in einem aktuellen Interview (zitiert nach FOCUS), was ihr wichtig ist:

Baerbock hatte in dem Interview dafür plädiert, Missstände in China deutlich anzusprechen. „Beredtes Schweigen ist auf Dauer keine Form von Diplomatie, auch wenn das in den letzten Jahren von manchen so gesehen wurde“, sagte sie. Dialog sei zwar ein zentraler Baustein internationaler Politik.

„Aber das heißt nicht, dass man Dinge schönreden oder totschweigen muss.“ Eine wertegeleitete Außenpolitik müsse immer ein Zusammenspiel von Dialog und Härte sein.

Konkret brachte Baerbock ein Importverbot für Produkte aus der chinesischen Region Xinjiang ins Spiel und schloss auch einen Boykott der Olympischen Winterspiele in China nicht aus.

Fiel da in Deutschland gerade ein Sack Reis um? Versuchte da ein Schwanz mit dem Hund zu wackeln? Eine Botschaftssprecherin der Chinesen schrieb dazu, dass „manche Menschen“ mit Blick auf die chinesisch-europäischen und chinesisch-deutschen Beziehungen zunehmend Unterschiede und Differenzen in den Vordergrund rückten […].

„Ich hoffe, dass einzelne deutsche Politiker China und die chinesisch-deutschen Beziehungen objektiv und ganzheitlich betrachten […] und ihre Energie mehr darauf verwenden, die praktische Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten in verschiedenen Bereichen voranzubringen.“

Ob Baerbock das kann? Vielleicht sollte sie doch besser Schweine hüten, oder Ziegen in einem islamischen Land.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

99 KOMMENTARE

  1. ….und zu Bärbock und ihrem neuen Job kann Niemand besser ein Statement abgeben als die Tochter, dabei ist alles gesagt:

    Annalena Baerbocks Tochter über Mamas Job als Außenministerin

    „Sie hat es schon verstanden, als ich gesagt habe, dass ich Deutschland in der Welt repräsentiere“, so Baerbock. Doch die Reaktion sei ebenso erstaunt wie skeptisch ausgefallen: „In der Welt? Oh weh.“

  2. Meint da jemand bei PI, diese Möchtegern-Politikerin ist
    intelligent genug zum Schweinehüten ?????

  3. Caligula hat sein Pferd zum Senator ernannt, und Steinmeier wird Bärböckchen zur Außenminister-Darstellerin ernennen.

  4. .

    Nachtteil Baerbock, love : forty

    .

    1.) Frau Baerbock, mit zwei Semestern Proseminar in Völkerrecht als Hauptqualifikation,

    verkennt völlig die Machtverhältnisse zwischen Giganten China (Landesgröße, Einwohnerzahl, BiP, Atomwaffen, Weltraum etc.)

    und dem briefmarken-großen Deutschland (Globus).

    2.) „Weltniveau“ sind wir allenfalls in Sachen „(Pseudo-) Moral“

    .

    Friedel

    .

  5. Wir brauchen dringend Bildungseinrichtungen, wie sie die Chinesen für Uiguren und anderes Gelichter haben.

    🦊

  6. Fürs Ziegen hüten ist Frau Bullabü noch verwendbar,
    zum Melken allerdings nicht geeignet.
    Nur beim hüten wird ihr die Aufmerksamkeit der Dorfbewohner fehlen.
    Auch ist es Fraglich ob jemand im Dorf das Sorgerecht über Frau Bullabü übernehmen kann da die Dorfbewohner mit Arbeiten zur Existenzgrunglage ausgelastet sind

  7. Die „Young Leaderin“ zahlt so schnell es geht,das in sie investiertes Kapital zurück.
    Die putzige Verhasplerin der deutschen Sprache zeigt wie unbedarft kindisch sie das zum besten gibt,was deren Finanziers im Hintergrund vorgeben…

  8. Die Uiguren sind islamisch und gehen mir deshalb den Arsch runter!

    Keine Sozialhilfe und auch kein anderes deutsches Steuergeld für irgendwelche Islamisten!

  9. Nebenbei soll schnatterinchen auch noch die dt. „Klimamassnahmen“ in andere Länder “ verkaufen“.
    ACAB als Drückerkolonne im Namen des CO 2,
    Sozusagen.
    Weil bis auf ein Land alle anderen einfach zu blöd sind.

  10. Die Frau ist mit außerordentlicher Dummheit ausgezeichnet,was eigentlich nicht weiter schlimm wäre.Das wird nur zum Problem,wenn so jemand ein hohes Amt im Staat annimmt und nicht eine Tätigkeit,die den intellektuellen Fähigkeiten entspricht.
    Und dann haben wir den Salat.

  11. Ich finde Frau Baerbock wunderbar. Sie hat ein so bescheidenes Wesen und kümmert sich um Dinge, von denen sie keine Ahnung hat.

    Aber eines muss man ihr lassen.
    Sie hat jede Menge Mut! Ich weiß nicht, ob ich die Nerven hätte, mich so zum Affen zu machen.

  12. Kapitaen
    6. Dezember 2021 at 09:00
    Meint da jemand bei PI, diese Möchtegern-Politikerin ist
    intelligent genug zum Schweinehüten .
    ++++

    Also, wenn die Schweine schon tot sind,
    z. B. im Kühlhaus, hätte unsere Schnatterlena vielleicht gerade so ausreichende Intelligenz dazu.

    Aber der Job ist schon an Claudia Roth vergeben! 🙁

  13. @ Kapitaen 6. Dezember 2021 at 09:00
    Meint da jemand bei PI, diese Möchtegern-Politikerin ist
    intelligent genug zum Schweinehüten ?????
    ———————–
    Die ist so Doof, das Sie die Schweine beißen.

  14. Beduine
    Der stein.kauz hatte doch als Aussen Mini die Idee, das Schaebli als Sprecherin auf die Menschheit loszulassen.
    Immerhin trug das zur zeitweiligen Erheiterung bei.
    Wenn auch nicht für Alle.

  15. „Designierte deutsche Außenministerin nimmt Arbeit für Uiguren auf“

    Diesen Satz soll Annalena mal vorlesen, da gibt´s was zum Lachen.

  16. wildcard
    6. Dezember 2021 at 09:24
    @ Kapitaen 6. Dezember 2021 at 09:00
    Meint da jemand bei PI, diese Möchtegern-Politikerin ist
    intelligent genug zum Schweinehüten ?????
    ———————–
    Die ist so Doof, das Sie die Schweine beißen.
    ++++

    Jedes Kommissbrot ist klüger!

  17. Das mit dem Importverbot chinesischer Waren hat bei den Halbleitern ja auch gut geklappt . Brauchen wir auch alles nicht . Ich hoffe die Generation Greta findet sich als Erntehelfer in der biologisch dynamischen Landwirtschaft gut zurecht .

  18. Durch ihre frappierende Dämlichkeit wird unsere Schnatterlena Bärlauch noch für viele Lacher sorgen!

    Allerdings wird das sehr teuer für Deutschland!

    Dann lieber Otto Waalkes!

  19. ja prima Fr. Baerbock, dann streichen sie doch mal die Entwicklungshilfe.
    Wird sie auch die moslemischen Länder abklappern und belehren, die Christen verfolgen? Christen sind die meist verfolgte minderheit auf der Welt. Wie sieht ihr doller Plan hier aus?

  20. Einfach nur lächerlich….diese Bärbock!
    Interessanter Artikel
    .

    „AUSLÄNDER VERLASSEN CHINA:
    Pekings strenge Covid-Politik stößt auf Zorn
    Pekings Null-Covid-Politik hat aus dem Land ein Gefängnis gemacht. Die in China lebenden Ausländer fliehen daher vor lauter Unmut in Scharen. Einheimische schaffen es jedoch nur mit großer Mühe, das Land derzeit zu verlassen…..“

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/warum-auslaender-china-in-zeiten-der-pandemie-verlassen-17666168.html

  21. Wenn Annalena Baerbock vom Völkerrecht kommt, dann soll sie und ihre Partei die BRD ein Verfahren wegen der Nicht-Einhaltung der Menschenrechte durch die BRD vor der Kommission der Europäischen Union verklagen.

    Beispiel Silvester 2015/2016 moslemische Horden überfallen in zahlreichen Städten Frauen.
    Seitdem sind Frauen vermehrt das Ziel der Angriffe mit sexuellen Motiven (täglich sechs) durch illegale Mohammedaner.

    Das gibt es in Europa nirgendwo.

    Was macht Silvester-Untersuchungsausschuss im sog. „Landtag NRW“?

  22. dann soll sie die Entwicklungshilfe für China streichen und sich um die meist verfolgte Minderheit weltweit kümmern: Die Christen.

  23. Gottloses Weihnachtstheater….
    Der über-griffige Staat breitet sich aus wie eine Krake – unter dem millionenfachen Jubel der Vollkaskojunkies, die gar nicht begreifen, was sie anrichten. Künftig sind selbst gravierende Freiheitseinbußen zum angeblichen Schutz der Gesundheit oder des Klimas höchstrichterlich legitimiert. „Wir haben doch von nichts gewusst“, werden die Anhänger des Errettungskults jammern, wenn sie am eigenen Leib spüren, dass der Totalitarismus auch für seine Gehilfen keine Gnade kennt. Niemand wird verschont bleiben. Nicht einmal zur Weihnachtszeit.

  24. wildcard
    6. Dezember 2021 at 09:48

    „Ob die Schweinsäugige Plumpabacke weiß, das die seltenen Erden für die E-Mobilität und Ihre Windmühlen aus China kommen? :)))))“

    Sie dürfen getrost davon ausgehen, dass Frau Baerbock nicht einmal weiß, was „seltene Erden“ sind. Es ist ein Fehler, bei jemandem Intelligenz zu vermuten, wo nichts zu finden ist.

    Bewundern Sie lieber die abnormale Entscheidung, jemanden völlig Unfähigen zur Außenministerin zu machen. Eine Frau, die nicht mal in der Lage wäre, eine fünfköpfige Fensterputzkolonne zu führen.

  25. Chinesen sind höfliche Leute und lächeln immer. Sie achten sogar darauf,dass ihr Gegenüber nicht das Gesicht verliert. Da die Chinesen so nett sind und Annelena so „unbefangen“, wird sie sicher ihren Erfolg geniessen.

  26. Ich kanns immer noch nicht glauben.daß dieses linke, hohle Ding solch einen Posten innehat..
    passt aber hervorragend zum hohlen,leeren Idiotenland

  27. Die ist zum „…Schweine hüten, oder Ziegen…“ noch nicht einmal hier und heute zu gebrauchen – deshalb wurde sie ja auch in ein Amt gehoben, das, wie man sicher sein kann, sie ganz schnell intellektuell überfordern wird.
    Im Übrigen“…in einem islamischen Land“ sind gar keine „Schweine-Bewacherinnen“ möglich – und Ziegen hüten dort auch keine solche Gestalten – in einem islamischen Land bekäme diese Unperson genau das, was sie auch hier bekommen sollte.

  28. das wird noch interessant.

    „Der selbsternannte Retter Frankreichs frönt den Idealen der Vergangenheit
    Éric Zemmour hat bei seinem ersten Auftritt als Präsidentschaftskandidat vor allem seine Paradethemen Einwanderung und Überfremdung beackert. Wie angespannt die Stimmung um den rechtsextremen Kandidaten ist, zeigen die Umstände der Veranstaltung.“

    „NZZ“

  29. Die Chines entgegen den mohamedanischen Uiguren so, wie sie es verstehen, mit Gewalt. Der Koran ist verboten, Moscheen sind verboten und wer sich daran nicht hält, bekommt was auf die Mütze – und? sie haben Ruhe.

  30. Annalena Baerbock (40, Bündnis90/Die Grünen) hat in der Radio-Bremen-Talkshow „3nach9“ jüngst über ihren Familienalltag als zweifache Mutter gesprochen und welche Veränderungen ihr neuer Job als Bundesaußenministerin mit sich bringt. Die würden „natürlich“ nicht ausbleiben, da der Ministerposten mit vielen Reisen verbunden sei. Der älteren ihrer beiden Töchter sei das aber bewusst, erklärte Baerbock. „Sie hat es schon verstanden, als ich gesagt habe, dass ich Deutschland in der Welt repräsentiere.“ Reagiert habe sie dennoch erstaunt – und ein wenig skeptisch. „In der Welt? Oh weh“, sagte sie laut Baerbock.

  31. Beduine 6. Dezember 2021 at 09:00

    Wobei das Pferd mit sicherheit mehr Gripps hatte, als der Trampolintrampel.

  32. Das werden 4 harte Jahre des Fremdschämens. Wer dachte das es nach Steineule, Gabriel und Heiko Maas nicht schlimmer werden konnte, der hat sich geirrt.
    Jetzt kommt die hirnentkernte Besserwisserin mit dem zum Zuge, hat zwar von nichts Ahnung, ist aber zu allem fähig. Na gut, labern kann sie wie ein MG42, aber es kommen halt auch nur 1200 Worthülsen in der Minute raus.
    Erdogan frisst die aufgedunsene Teigfresse beim ersten Treffen auf und scheisst sie anschliessend an die Wand.

  33. Statt von einer „wertegeleiteten Außenpolitik“ zu faseln, sollte sich diese bildungsferne Grüne um eine „wertegeleitete Innenpolitik“ kümmern – und einmal das Grundgesetz lesen oder sich vorlesen lassen.
    Dann wird sie wissen, was die eigentlichen Werte denn sind!

    Wenn man sich die nunmehr von den Kartellparteien beabsichtigte Corona-Impfpflicht aus einem anderen Blickwinkel anschaut, kommt man – in Kenntnis der bereits bekannten – teils extremen – Nebenwirkungen – zu einem scheußlichen Ergebnis:

    Wer Pech hat, aber bisher sportlich-gesund war, kann durch diese Impfung möglicherweise „umfallen“.
    Die Wahrscheinlichkeit des Spritzentodes ist zwar eher gering, aber sie besteht – und wird von den Kartell-Politikern erstaunlicherweise billigend in Kauf genommen.

    Eine weitere Form moderner Menschenopfer?
    Ein weiterer Schritt in Richtung Abschaffung der Zivilisation?

    Tja, die „Todesstrafe“ ist zwar in D abgeschafft, Mörder bekommen also aus Gründen des Lebensrechtes nur 15 Jahre, Kinderschänder dürfen nicht kastriert werden (weil diese OP unmenschlich wäre!), Schwule dürfen ungestraft und ungespritzt ihrem Trieb nachgehen, AIDS verbreiten und neuerdings sogar Blut spenden – aber der gesundheitsbewusste „normale“ Mensch wird letztlich quasi durch eine Impfpflicht genötigt, sich u. U. „zu opfern“?

    Dass sich der Einzelne für die Gesellschaft aufopfern sollte, das ist zutiefst totalitäres, faschistoides Denkmodell – das war Maxime unter A. H.

    Dass dieses Denkmodell heute wieder Wahrheit und Realität werden könnte, das hätten sich die Väter des Grundgesetzes wohl nicht gedacht.

    Leider haben es die GEZ-Zwangs-Medien geschafft, den Wählern ihre ureigenen Gedanken umzukehren.

    Das Ergebnis ist nun die Bolschewiken-Ampel, deren Absichten teils kriminell zu nennen sind. Cannabis-Freigabe ist Idiotenförderung (und kostet die Gesellschaft u. a. Millionen an Suchttherapien), Blutspenden durch Schwule kann für den Patienten, der eine Transfusion bekommt, tödlich wirken, unausgegorene Impfpflicht ebenfalls. DAS soll Fortschriftt sein? Das ist Zivilisationsabbau erster Ordnung.

  34. wildcard 6. Dezember 2021 at 09:48
    „Ob die Schweinsäugige Plumpabacke weiß, das die seltenen Erden für die E-Mobilität und Ihre Windmühlen aus China kommen? :)))))“
    ————————
    „Humuserde kauf´ ich immer bei OBI“, würde Annalenchen sagen.

  35. Mantis
    6. Dezember 2021 at 10:07

    „Reagiert habe sie dennoch erstaunt – und ein wenig skeptisch. „In der Welt? Oh weh“, sagte sie laut Baerbock.“

    Sie wird Deutschland in seiner typischen Form repräsentieren. Verschwult, Transgender und Lesben bevorzugend, gnadenlos ungebildet und überheblich.

  36. aus aktuellem Anlass, . . .Lauterbach wird Gesundheitsmnister

    seit 10.10 Uhr stellt der SPD Scholz die neuen Minister vor, Welt TV überträgt die ganze Ministervorstellung , hier der direkte Link zum Welt TV … klick !

  37. .

    Geschlechter-Rollen, Außenministerium, Baerbock, Oliver Bierhoff

    .

    1.) Ich oute mich als Konservativer, was Geschlechter-Rollen angeht:

    2.) Finde es unverantwortlich eigenen Kindern gegenüber, daß diese ihre Mutter Baerbock zukünftig nur über TV und Skype sehen.

    3.) Sie hat zwei Töchter (*2011, *2015), die also 10 bzw. 6 Jahre alt sind. Kinder brauchen in dem Alter täglich die Mutter als feste Bezugsperson.

    4.) Fast jedes andere Bundesministerium wäre gegangen, eben nur nicht das reise-intensive Außenministerium mit häufigen mehrtägigen Auslandsreisen.

    5.) Oliver Bierhoff als Quer-Einsteiger wäre der ideale Kandidat:

    Er ist polyglott (verschiedene Länder als Spieler), hat Köpfchen (Golden Goal, EM-Finale 1996, England, Kopfball-Tor zum Sieg).

    6.) Und vor allem kann er selbst krasse Niederlagen als Team-Manager durch entsprechendes „Wording“ noch als Erfolg verkaufen.

    7.) Diese Fähigkeit ist in der Außen-Diplomatie eine Schlüssel-Qualifikation.

    .

    Friedel

    .

    PS:
    Ursula von der Leyen (7-fach-Mutter) kommt nach Hause.

    7 Halbwüchsige stürmen auf sie zu: „Wer bist Du denn ?“

    „Aber Kinder, ich bin Eure Mutter !“

    .

  38. wie kann man in so einem idiotenstaat noch leben?

    steuern zahlen für schwachköpfe, unglaublich.

  39. @ Mantis 6. Dezember 2021 at 10:07
    Annalena Baerbock (40, Bündnis90/Die Grünen) hat in der Radio-Bremen-Talkshow „3nach9“ jüngst über ihren Familienalltag als zweifache Mutter gesprochen und welche Veränderungen ihr neuer Job als Bundesaußenministerin mit sich bringt. Die würden „natürlich“ nicht ausbleiben, da der Ministerposten mit vielen Reisen verbunden sei. Der älteren ihrer beiden Töchter sei das aber bewusst, erklärte Baerbock. „Sie hat es schon verstanden, als ich gesagt habe, dass ich Deutschland in der Welt repräsentiere.“ Reagiert habe sie dennoch erstaunt – und ein wenig skeptisch. „In der Welt? Oh weh“, sagte sie laut Baerbock.
    ————————-
    Die Tochter scheint intelligenter als die Mutter zu sein.

  40. @ friedel_1830 6. Dezember 2021 at 10:16
    .

    Geschlechter-Rollen, Außenministerium, Baerbock, Oliver Bierhoff

    .

    1.) Ich oute mich als Konservativer, was Geschlechter-Rollen angeht:

    2.) Finde es unverantwortlich eigenen Kindern gegenüber, daß diese ihre Mutter Baerbock zukünftig nur über TV und Skype sehen.

    3.) Sie hat zwei Töchter (*2011, *2015), die also 10 bzw. 6 Jahre alt sind. Kinder brauchen in dem Alter täglich die Mutter als feste Bezugsperson.

    4.) Fast jedes andere Bundesministerium wäre gegangen, eben nur nicht das reise-intensive Außenministerium mit häufigen mehrtägigen Auslandsreisen.

    5.) Oliver Bierhoff als Quer-Einsteiger wäre der ideale Kandidat:

    Er ist polyglott (verschiedene Länder als Spieler), hat Köpfchen (Golden Goal, EM-Finale 1996, England, Kopfball-Tor zum Sieg).

    6.) Und vor allem kann er selbst krasse Niederlagen als Team-Manager durch entsprechendes „Wording“ noch als Erfolg verkaufen.

    7.) Diese Fähigkeit ist in der Außen-Diplomatie eine Schlüssel-Qualifikation.

    .

    Friedel

    .

    PS:
    Ursula von der Leyen (7-fach-Mutter) kommt nach Hause.

    7 Halbwüchsige stürmen auf sie zu: „Wer bist Du denn ?“

    „Aber Kinder, ich bin Eure Mutter !“
    ——————————
    Vielleicht ist das für die Entwicklung der Kinder von Vorteil, wenn sie nicht gebremst werden.

  41. Erdgas-Pipeline dichtmachen und China beleidigen
    Das fängt ja gut an
    Bei der kommt das Geld aus der Steckdose
    Die einfachen Menschen können dann in die CO2-Arbeitslosigkeit

  42. Die Katastophe nimmt ihren Lauf.
    Der nichtssagende Dauergrinser als Frontmann, Klabauterbach als „Gesundheitsminister“ und Baerbock als Aussenministerin. Mal schauen ob diese geballte Inkompetenz durch die restlichen Hampelmänner*innen dieser bescheuerten Koalition noch getoppt werden kann.
    Aber immerhin, hat die die aus dem“Völkerecht“ kommt, entscheidende inaugurative Akzente gsetzt durch die Entdeckung der Kobolde im E-Akku. Das ist Nobelpreiswürdig.

  43. Deutschland wird im inneren morsch, wird unterhöhlt, aber mit viel
    Behutsamkeit, dass es länger dauert, bis der Widerstand des Volkes
    zusammenbricht.

  44. Da wird deutlich, für wen das Herz von A.C.A.Baer*innenBöck*innen schlägt:
    für Dschihad und Scharia.

    Ich würde mich nicht wundern, wenn das Baer*innenBöck*ende mit Kopftuch oder Burka im Parlament erscheinen würde um ein Zeichen zur Verehrung vom Faschisten, Rassisten und islamistischen Eroberer Mohammeds zu setzen.

  45. Hallo PI-News,

    Ist da ein Schreibfehler? „designierte“ oder „degenerierte“, mein Nachbar möchte das wissen.

    p-town

  46. Barackler 6. Dezember 2021 at 09:10
    Wir brauchen dringend Bildungseinrichtungen, wie sie die Chinesen für Uiguren und anderes Gelichter haben.

    Zum Schutz von unserer Verfassung vor der Scharia halte ich eine zügige Ausschaffung sinnvoller von Person*innen, die den Rassisten, Faschisten und islamistischen Eroberer Mohammed als ihr Vorbild verehren.
    Ich gehe davon aus, dass die Hilfe für die Betroff*innen eher 100-300 Jahre dauert. Das möchte ich nicht in meinem Land haben mit entsprechenden Nebenwirkungen wie GeburtenDschihad und TerrorDschihad.

    Statt Bildungseinrichtungen könnte ich mir vorstellen, dass eine Dauerberieselung durch Methoden der GEZirnwäsche zügiger und effizienter zum Erfolg führt, weil die GEZirnwäsche ein ausgeklügeltes psychologisches System zur Umprogrammierung entwickelt haben.

  47. Die Grünen samt Baerbock sollten sich lieber mal um dies hier kümmern!
    „Neue Verordnung : EU will Atom und Ergas fördern“
    https://www.krone.at/2568060
    Dort steht u.a.:“ Kurz vor Ende ihrer Amtszeit hat Angela Merkel sich mit Emmanuel Macron auf einen „DEAL“ geeinigt…………“
    Diese Förderung geschieht mit Deutschem Steuergeld!!!!!
    Und bei uns wird Atomkraft abgeschafft, hoch lebe das Lastenfahrrad!

  48. Solange deutsche Arbeitnehmer fleißig für Diäten und Pensionen „ihrer“ Politiker arbeiten und zahlen und deutsche Rentner sich brav kurzhalten lassen, können die „Volksvertreter“ sie schön links liegenlassen und sich lieber für das Wohl anderer einsetzen.

  49. Gut und weiter so!
    Franz Josef Strauss:
    „Es muss etwas erst richtig faulen –
    ehe etwas besseres daraus entstehen kann!“

  50. Soll Plapperlenchen doch den TIGER reizen!
    Die Chinesen haben es in der Hand ob hierzulande E-Autos fahren.

  51. ghazawat 6. Dezember 2021 at 09:57
    Sie dürfen getrost davon ausgehen, dass Frau Baerbock nicht einmal weiß, was „seltene Erden“ sind.

    „Aber klar doch: Wir haben nur diese Erde!“

  52. Harbeck , Bärbock ist für mich die qualifizierte Dummheit in Person . Sie werden gewählt von Esoterikern , von gewaltbereiten Terrristen und insbesondere von Menschen , die Ihre Verhaltensstörungen ausleben möchten , hierbei ist es vollkommen egal welchen Bildungsstand Sie haben . Werden doch die Grünen überwiegend von vermeintlich Klugen Leuten gewählt … von den den dummen Intellektuellen ! Genau diese Melanch bringt natürlich die Personen an die Spitze der Politik !!
    Verwandte haben exakt solche Kinder erzogen , zu dämlich für die Grundschule , dann natürlich Waldorfschule , danach Studium in Schottland studiert mit nicht anerkannten Studiengang , danach bei den Grünen und nun in einem Umweltamt in Bonn . Jetzt Homeoffice bei Verhaltensgestörter Mama mit krischnasekten – Erfahrung in Indien !!
    Solche entzückten Ver- – rückte werden uns sagen , wie wir unser Leben zu führen haben !!

  53. Niemand ist dafür besser geeignet. Die Chinesen werden ihr die Uiguren schenken, oder doch nicht? Da kann sie gleich einmal die harten Bandagen ausprobieren, die sie den Chinesen angedroht hat. Nicht einmal der Botschafter hat sich dazu geäussert, sondern lediglich sein Assistent, oder Assistentin. Das zeigt, welchen Stellenwert Koboldhausen in China hat.

  54. Annalena würde sicher gerne (kriminelle) Uiguren und Rohingya nach Deutschland holen. Natürlich für immer vom Staat versorgt.

  55. Das Lachen über diese inkompetente aber wirkungsmächtige Politiker-Darstellerin wird und bald vergehen. Wenn Northstream2 dicht ist, der Winter kalt ist und der Pole vielleicht noch am Gashahn spielt, wird es ungemütlich. Wenn sie mit Russland und China stänkert, wird der Frieden brüchig. Wenn Atom- und Kohlestrom entfallen, wird es dunkel in den deutschen Wohnzimmern und in den Betrieben. Baerbock ist zwar nicht die hellste Kerze auf der Torte, sie kann und wird jedoch einen Riesenschaden anrichten. Transatlantis wird sich freuen, wie gut die Marionette liefert.

  56. Titel: Designierte deutsche Außenministerin nimmt Arbeit für Uiguren auf

    Ich finde folgenden Titel klarer:
    Linksextreme Baer*innenBöck*inn unterstützt leidenschaftlich Islamisten, Dschihad und Scharia

  57. Uiguren – wir haben Platz
    Wenn sie das gemeint hat, hätte sie es auch so sagen können.

  58. Dummerweise glauben die Chinesen den Islam Apologeten : „der Islam“ ist politisch u. unteilbar, augenblicklich ist „der Islam“ in China tot, töter als tot – in China ! Die KP China duldet keine faschistische Ideologie (des Politischen Islam) – neben der eigenen…

  59. Diese hohle Nuss hat doch sowas von nix eine Ahnung.
    Nein, halt, das stimmt nicht. Als designierte Außenministerin hat sie sicherlich Zugang zu den korrekten Informationen. Um so schäbiger ist es, was sie hier abliefert. Offenbar im Auftrag von WEF, Atlantikbrücke & Co.
    Die Realität ist: Den Uyghuren in China geht es gut. Viel besser als noch vor ein paar Jahren, als die Region regelmäßig von Terrorangriffen heimgesucht wurde. Und der Terror und der Separatismus ist nicht etwa in Xinjiang selbst entstanden, sondern er wurde von außen, d.h. von Organisationen die auf der Lohnliste des US-Amerikanischen NED stehen, hereingebracht. Und von deren liebsten Verbündeten, nämlich den Saudis. Der ganze Scheiß, dass die Uyghuren in China unterdrückt würden, haben sich Amnesia International und wie all diese anderen verkommenen NGOs sonst noch heißen komplett aus den Fingern gesogen. Deswegen haben sie auch keine Beweise. Für nichts.
    Es findet KEIN Genozid statt, auch kein kultureller. Die „Umerziehungslager“ gibt es, ja. Das sind aber keine Konzentrationslager. Da kommt am Freitagnachmittag der Bus, mit dem die Teilnehmer übers Wochenende nach Hause fahren. Wer sowas ein KZ nennt, der kackt auf die Gräber all derer, die in echten Konzentrationslagern gelitten haben.
    Und: In Xinjiang gibt es nach wie vor Moscheen. Jede Menge davon.
    Schöne Grüße … aus China.
    Euer JJ

  60. Wer jetzt meint, dass es in China ein Erdbeben gegeben hat, der irrt; denn es ist Xi Jinping, der da vor Angst zittert. Das würden andere auch tun, wenn sie wüssten, dass sie es mit einer Frau zu tun kriegen, die aus dem Völkerrecht kommt.

  61. Als man bei ihrem Völkerrechtstudium Deutschland durchnahm, hat sie anscheinend gefehlt. Darum haben Deutsche, ihrer Auffassung nach, keine Rechte (ääh, stimmt ja gar nicht, aber die Rechten müssen bekämpft werden)

  62. Diese Frau ist einfach a Kind. Glaubt, sie muss Jahrzehnte-Vollblutpolitikern und -Staatenlenkern zeigen, wie Politik geht. Und will ausgerechnet eine Regionalethnie, die das Völkerrecht ablehnt, das Völkerrecht zu Teil werden lassen. Lenrt diese Frau nicht schleunigst dazu, wird sich die Welt vor Lachen über das Politikermaterial, das Deutschland nur noch aufbieten kann, hinschmeißen.

  63. Wir sind ein reiches Land und wollen das ändern, haben Platz, können wir nicht alle U..Uhren hier nach Germonney einfliegen? Bei Kobolden geht das doch auch

  64. „Importverbot für Produkte aus der chinesischen Region Xinjiang (ins Spiel) und (schloss auch einen) Boykott der Olympischen Winterspiele in China…“

    Bei aller Notwendigkeit, die Situation der Uiguren in China zu thematisieren, wird Baerbock sicher noch viel Porzellan zerschlagen. Dem gesamten Kabinett fehlt nun die fachliche Eignung für die vorgesehenen Ämter.

    Wenn China dann mit dem Boyckott von Warenlieferungen antwortet und die Schiffe Richtung D/EU nicht auslaufen lässt, gehen hier in wenigen Tagen die Lichter aus.

    Um das zu verstehen, muss man sich eben auch mit Kobalt und Kobolden auskennen.

  65. Je eher ein Krieg mit Russland oder China, desto besser. Dann dauert das Elend nicht mehr lange und alles ist vorbei. Frau Baerbock als Außeministerin ist in etwa so, als würde man einen Schimpansen als U-Bahnfahrer einstellen….

  66. JJPershing 6. Dezember 2021 at 14:13
    „Die „Umerziehungslager“ gibt es, ja. Das sind aber keine Konzentrationslager. Da kommt am Freitagnachmittag der Bus, mit dem die Teilnehmer übers Wochenende nach Hause fahren.“
    —————————————-
    Eben!
    Dass die „Teilnehmer“ am Wochenende nach Hause dürfen und auch noch gefahren werden, daran zeigt sich doch die ganze Herzenswärme der Chinesen! Tschuldigung …. habe nah am Wasser gebaut … , in diesem Moment überkommt es mich, muss gerade heftig schlucken vor lauter Rührung über so viel mitmenschliches Handeln! 🙂

  67. Wäre ihre Aufgabe als Aussenhampel nicht, sich für deutsche Minderheiten im Ausland, beispielsweise für die deutsche Minderheit in Namibia oder die Deutschen in Thailand, Spanien und auf Malle, einzusetzen?

    Lustig finde ich ja auch, dass die Bärbauch eine „Impf“pflicht mit einer ungetestenen und nur notzugelassen Substanz befürwortet, aber eine Anpasungspflicht für Uiguren strikt ablehnt.

    Muss wohl an der Hautfarbe, Herkunft und Abstammung liegen.

  68. Die gelernte Hochstaplerin mit den vielfältigen Lebensläufen ist noch nicht im Amt, da hat sie sich bereits mit China angelegt, die Weißrussen verprellt und gegen die Russen agitiert. Die Chinesen zumindest haben ihr deutlich zu verstehen gegeben, auf welcher Ebene sie die Traumtänzerin verorten und wie zerstörerisch sich das auswirkt, was sie tut – Brückenbauer würden benötigt, keine Mauerbauer, schrieb ihr eine Regierungssprecherin ins Stammbuch. Damit ist im Grunde alles gesagt.

    Ob Baerbock sich davon etwas wird annehmen, ist indes nicht zu erwarten. Ihr Kurs ist der der Förderung des Auslands, insbesondere des Islam und der Völkerscharen, die für ihn stehen. Und natürlich dürfen die Uiguren dabei nicht fehlen. Ich verkenne nicht den rabiatem Umgang Chinas mit dieser Minderheit. Angesichts zahlreicher Berichte über den uigurischen Terror verkenne ich aber eben auch nicht, was die Chinesen dazu veranlaßt haben muß. Auf dem Auge ist man unter grünen Rassisten freilich blind.

    Dabei haben wir noch nicht gesprochen über die Aufgaben eines Außenministers. Die bestehen in der Repräsentation des eigenen Landes in der Welt und der Vertretung der eigenen – hier der deutschen – Interessen. Bereits davon aber scheint bei Baerbock nichts zu wissen oder nichts wissen zu wollen, sonst würde sie sich nicht schon jetzt Dingen widmen, die zu hundert Prozent zu einer linksgrünen NGO passen, mit dem Amt eines Außenministers aber nichts zu tun haben und damit auch nicht in Einklang zu bringen sind.

    Aus der Masse fauler Eier, wie wir sie in der „Firma Grün“ zuhauf finden, kann man nun einmal keine Hühner züchten. Diese Leute sind noch nicht an der Macht, aber stinken tut es schon jetzt.

  69. Die Frau weiß was sie sagt. Wir werden bald erleben wie man Strom in den Leitungen speichert. Ich habe von Frau Baerbock gelernt wie man ein Lebenslauf schreibt.

  70. War ja klar, dass wir von Baerbock nur Scheisse zu erwarten haben.

    Keine Frage: China wurde viel zu lange gehätschelt und gepeppelt und bekam sogar Entwicklungshilfe aus Deutschland. Ich war schon immer davon überzeugt, dass dieses menschenverachtende Regime gepaart mit wirtschaftlicher Kraft brandgefährlich für die ganze Welt ist. China ist skrupellos und es lässt sich langfristig auf dem chinesischen Markt nur KnowHow zu verschenken aber unter dem Strich nichts verdienen, weil China mit Leben und leben lassen nichts anfangen kann.

    Nur ausgerechnet die Politik gegen die Uiguren fand ich allzu verständlich und sympathisch. Ausgerechnet daran entzündet sich nun der Widerstand der Grünen und ihrer Außenministerin mit aufgeblähter Reputation. Schlimmstenfalls wickeln die Chinesen Annalena (mittlerweile ein verhasster Vorname bei mir) um den kleinen Finger und geben bei den Uiguren nach und machen weiter mit ihren Geschäfte und ihren Patentdiebstahl.

  71. Die Alte ist so durch….

    Fakt ist: Als Wirtschaftsstandort brauchen wir China. Ohne China wird unser Wirtschaftsstandort zu einem Land der Sammler und Jäger. Wir sind doch komplett abhängig von China, Russland, Indien und den USA.
    Und was sind bitte Menschenrechte? Menschenpflichten sind sind für einen funktionierenden Staat die Grundlage für Menschenrechte. China verstößt nicht gegen Menschenrechte, die bestehen lediglich auf die Pflicht der Bürger sich am Gemeinwohl zu beteiligen. Nur bei uns gibt es das unantastbare Recht als arbeitsloser von den hart arbeitenden durchgefüttert zu werden, nicht mal die Landessprache wird bei uns für Sozialleistungen gefordert. Dafür geht immerhin der Großteil unserer Steuern drauf, genau der Betrag fehlt später in der Rente. So ein paar Erziehungslager für Benehmen, Traditionen, Landessprache, Kindererziehung, Berufsgrundlagen, Schulbildung, Nationalbewusstsein, Drogenentzug, Realitätsbewusstsein usw. würden uns auch mal ganz gut tun!

    Was soll der ganze Irrwitz? Hongkong, Taiwan, Tibet gehört zu China und den Chinesen. Sollen sie doch alle glücklich leben und ihr Ding durchziehen, das machen sowieso, nur ab jetzt ohne uns. Und für diese Annalena bauen sie noch mal ein paar Kohlekraftwerke extra!

  72. ghazawat, 06.12. 09:22

    Sie (Baerbock) hat jede Menge Mut! Ich weiß nicht, ob ich die Nerven hätte, mich so zum Affen zu machen.

    Ich glaube nicht, dass sie soviel Selbstreflexion an den Tag legt. Grüne gehen, wie alle Ideologen, von dem Standpunkt aus, „wo ich bin, ist vorne!“ Umso härter ist dann später der Aufschlag auf dem Boden der internationalen Realität.

  73. buntstift, 06.12. 12:56

    Die Chinesen werden ihr die Uiguren schenken, oder doch nicht?

    Ich stelle mir gerade vor, wie unsere künftige Außendarstellerin am dritten Tag ihrer Amtszeit in Kaschgar Hunderttausenden von Uiguren zuruft, „wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise…“. Der Rest geht im Gebrüll der Uiguren unter… (Ähnlichkeiten mit einem anderen vergleichbaren Ereignis der jüngeren Geschichte sind rein zufällig!)

  74. Ja, ja, ja, ist schon Scheisse wenn man doof ist und somit zu doof ist um zu begreifen das man doof ist.
    Die alte Weisheit „Dumme Leute sind gefährlich“ stimmt leider.

  75. Die Dumpfback´ hat ja eigentlich nur einmal mehr ihre Prioritäten gesetzt.
    Die liegen „natürlich“ nicht bei deutschen Interessen, wie der PI-Autor richtig bemerkt hat, sondern sie hat namens irgendwelcher Esperanto-“Menschenrechte“, mittels derer fast ausschließlich bei uns die konkreten Bürgerrechte geschleift werden und ein angestammtes Staatsvolk in eine „Bevölkerung“ verwandelt wird, wieder eines ihrer Häufchen gesetzt.

    Natürlich Pro-ISlam, gegen dessen aggressiven Vormarsch sich andere Nationen und Kulturen (Spengler), Gesellschaftskörper (Toynbee) bzw. Kulturkreise (Huntington) zur Wehr setzen, in einer Sprache, die Muslime auch verstehen!

    Mit dem Ende des Kalten Krieges, der im „Kommunismus“ zumindest eine westliche Ideologie  zum Gegner hatte, die vor allem nichtwestliche Länder erfasst hatte, tauchten neben „dem Westen“ neue Mächte auf, und zwar auf globaler Ebene, wie das sehr bald Samuel Huntington in seinem Buch „Kampf der Kulturen“ beschrieben hatte.
    Das bedingt freilich eine Neuorientierung der Politik, die selbst die Vereinigten Staaten als westliche Führungsmacht noch nicht begriffen haben, wenn sie ausgerechnet dem abgehängten ISlamischen Kulturkreis westliche Werte aufpfropfen wollten, während dieser fast ausschließlich von Regression gekennzeichnet ist – auch wenn Musels Handys oder Kalaschnikows benutzen, freilich ohne zu wissen, wie und warum sie funktionieren.
    Insofern sind noch die explosiven Überschusspopulationen (youth bulges) in Afrika und ISlamistan unser Werk, das heißt Folge unserer Medizintechnologie und Hygiene, was natürlich kein Grund ist die alle bei uns einzuschleppen, wie das gerade wieder der päpstliche Kuttenbrunzer predigt!

    So irre sind aber „wir“ Westeuropäer, vorneweg „Deutschländer“, wenn seit Jahrzehnten „unsere“ Negativeliten ausgerechnet die jungmännlichen Überschusspopulationen aus den abgehängten Kulturkreisen des ISlam und Afrikas bei uns einschleppen, die mit „garantiertem“ Familiennachzug und ihrer mörderischen Fertilität nicht nur die blutigen Bruchlinienkriege des Islam (Huntington) bis vor unsere Haustüren tragen, sondern auch demographisch uns autochthone Europäer verdrängen und – längst schon absehbar – dominieren werden.
    Mit denen als importiertem „äußeren Proletariat“ (im Sinne Toynbees) und einem „inneren (pseudo-akademischen) Proletariat“ – in beiden Fällen träfe eher „Lumpenproletariat“ als Begriff von Marx und Engels zu! -, also mit ebenso gewaltaffinen wie bildungsresistenten MUFels und NAfris und mit den „angestammten“ Früchtchen einer jahrzehntelangen Bildungsmisere mit ihren Schwurbelfächern und ihrem Medienkult („was mit Medien machen“), vorneweg negativ-idealtypisch die Baerböckin, eine „Zukunft bauen zu wollen“ (und die Welt Mores lehren!!!), ist natürlich ein schlechter Witz!

    Nie traf mehr zu, was Oswald Spengler bereits 1924 geschrieben hatte, „wenn wir nicht handeln lernen, wie es die wirkliche Geschichte meint, mitten in einer Zeit, die weltfremde Ideale nicht duldet und an ihren Urhebern rächt, in der das harte Tun, das Nietzsche auf den Namen Cesare Borgias getauft hat, allein Geltung besitzt, in der die Moral der Ideologen und Weltverbesserer noch rücksichtsloser als sonst auf ein überflüssiges und wirkungsloses Reden und Schreiben beschränkt wird, dann werden wir als Volk aufhören zu sein.“(1924) Oswald Spengler, NIETZSCHE UND SEIN JAHRHUNDERT
    Aber Deutschland als Volk, Nation und Land ist bekanntlich Sache linksgrüner Kulturrevolutionäre nicht, weswegen auch die Ampel-Hampel mit ihrem FDP-Wurmfortsatz den „Rechtsextremismus als Hauptfeind“ weiterhin mann- besser: frauenhaft bekämpfen wollen – ein Feindbild nach innen zur weiteren Gesellschaftszerstörung und -auflösung, von dem längst jeder betroffen ist, der die erkämpften Bürgerrechte über verrückte Esperanto-“Menschenrechte“ (EUdSSR, UNO, Papst) stellt und von einem deutschen Volk ausgeht, wie es immer noch (!) im Grundgesetz verankert ist!

    Um „china-kritischen“ Einwürfen zuvorzukommen: Nein, ich bin kein Fan oder Anhänger der autoritären chinesischen Modernisierungs- oder sonstwas-Politik, bin aber der Auffassung, dass China ein ernstzunehmender Partner und ökonomisch wohl auch „Gegner“ ist, der unseren Respekt und unsere Aufmerksamkeit verdient.
    Im Übrigen flutet uns der chinesische Kulturkreis nicht millionenfach mit bildungsfernen Unterschichten, ganz im Gegenteil.
    Asiatische Migration im Gegensatz zu muslimischer wäre ja durchaus wünschenswert, warum sollten aber echte Fachkräfte ausgerechnet in die Deutsche Demokratische Buntenrepublik kommen!?

    Kurz und gut: Die Ampel-Hampel werden „Deutschland“ konsequent weiterhin abschaffen, als Bezeichnung einer mitteleuropäischen Landschaft, eines absehbaren Kalifats oder eines anderen Dritte-Welt-Shitholes, irgendwo zwischen Berlin und Somalia, während diverse Schwellenländer wie China und Indien weiter aufsteigen werden: besonders, wenn sie sich Muslime vom Leib halten …

  76. Das linksgrüne Horrorkabinett mit seinem angedrohten „Kampf gegen Rechts“, seiner nihilistischen Nivellierungs- und Gleichheitswut, seinen Welt- und „Menschheits“rettungsphantasien und allem anderen Mist – wie ein Eiterpickel zwischendrin, die „Gelben“ – drückt ja nur allgemeinen Niedergang aus, nachdem fast 90 Prozent immer noch entsprechend gewählt haben: Luschet statt Scholz wäre als Variante dieses Alternativlosigkeitstotalitarismus nur dasselbe „in Grün“ mit schwarzer statt roter Farbbeimischung gewesen.

    Wie Klaus-Rüdiger Mai in der aktuellen Ausgabe von Tichys Einblick schreibt, „die Woken als Avantgarde der Rot-Grünen brauchen Habermas allerdings nicht mehr. Sie benötigen die komplizierten Theorien und Begründungen nicht, lehnen die Mühe der Argumentation ab. Ihre Botschaft ist einfach und klar: Wir sind im Recht, wir sind die Zukunft, wir sind die Moral, wer gegen uns ist, ist gegen die Zukunft, ist unmoralisch, menschenfeindlich, mit einem Wort: ist rechts. Wer rechts ist, hat nach ihrem Willen sein und folglich seine Bürgerrechte verloren.“

    Man könnte vielleicht sagen, dass sich der woke Diversity-Kult aus klima- und energie“politischer“ De-Industrialisierung, euro- und coronabedingten Verelendungsstrategien, ISlamisierung, die als Multikult und Antirassismus vorgetragen wird, etc. pp. zum bisherigen, vorangegangenen linksradikalen Ideologiedünnschiss zwischen Labermas und anderen professoralen Berufsschwurblern wie Leggewie, Butterwegge, Hajo Funke sowie weiteren 68er-Flachpipen mit öffentlich alimentierten Leerstühlen etwa so verhält, wie der Stalinismus als „pragmatischer Sozialismus in einem Land“ gegenüber dem Marxismus(-Leninismus)!

    Dass nun ausgerechnet eine Nachzucht der (ex- bzw. neo-)“maoistischen“ GRÜNEN die Konfrontation mit China sucht, ist vielleicht eine ganz besondere Ironie (von „Geschichte“ will ich nicht reden) …
    Diesen scheinbaren Widerspruch hatte schon Peter Scholl-Latour bemerkt: „Die für unsere Begriffe sinnlosen Thesen des Maoismus, die auf so viele aufgeregte Geister der 68er Generation eine große Faszination ausübten, habe ich stets abgelehnt, aber es tauchten damals zahlreiche europäische Mitläufer in Peking auf, die sich mit Mao-Mütze und Mao-Abzeichen schmückten. Sie gehören heute zu den eifrigsten Kritikern Chinas.
    Im Gegensatz zu den im Westen vorherrschenden Beurteilungen, die in dem asiatischen Revolutionär und Despoten lediglich einen Schlächter und tobenden Tyrannen sehen wollen, habe ich dem ‚Großen Steuermann‘ eine fundamentale Bedeutung beigemessen bei der brutalen, geradezu explosiven Umgestaltung seines riesigen Landes. Bis dahin hatten ja ein dekadenter Konfuzianismus, die Ausbeutung durch fremde Mächte und in der gehobenen Gesellschaft die Verachtung jeder körperlichen Arbeit vorgeherrscht. Im Grunde läßt sich Mao-Zedong nur mit jenem grausamen Gründungskaiser Qin Shi Huangdi vergleichen, einem Giganten, der 200 Jahre vor unserer Zeitrechnung mit ähnlicher Menschenverachtung den Konfuzianismus auszumerzen suchte, die sich zerfleischenden ‚fighting kingdoms‘ zerschlug und zu einem kulturellen Block zusammenschmiedete, der sich bis heute in kontinentalem Ausmaß erhalten hat.“
    Peter Scholl-Latour, DIE WELT AUS DEN FUGEN, Berlin 2012

  77. Beim Zitieren des Autors Klaus-Rüdiger Mai aus der aktuellen Ausgabe von Tichys Einblick war mir oben
    0Slm2012 7. Dezember 2021 at 18:24

    ein wichtiges Wort abhanden gekommen, ohne das die Ausgrenzungs“politik“ der Woken – cancel culture – gegen alles Eigene wie vorher bei kommunistischen Regimes von Stalin und Mao, von Pol Pot bis Ceausescu, von Honecker bis zu den Kims, nicht verständlich wird: „Die Woken als Avantgarde der Rot-Grünen brauchen Habermas allerdings nicht mehr. Sie benötigen die komplizierten Theorien und Begründungen nicht, lehnen die Mühe der Argumentation ab. Ihre Botschaft ist einfach und klar: Wir sind im Recht, wir sind die Zukunft, wir sind die Moral, wer gegen uns ist, ist gegen die Zukunft, ist unmoralisch, menschenfeindlich, mit einem Wort: ist rechts. Wer rechts ist, hat nach ihrem Willen sein MENSCHSEIN und folglich seine Bürgerrechte verwirkt.

  78. @ Celi 6. Dezember 2021 at 15:48
    Je eher ein Krieg mit Russland oder China, desto besser. Dann dauert das Elend nicht mehr lange und alles ist vorbei. Frau Baerbock als Außeministerin ist in etwa so, als würde man einen Schimpansen als U-Bahnfahrer einstellen…
    =======
    Sie hoffen doch nicht etwa auf – Befreiung von außen!?
    Auch wenn Rotgrün wie vorher Murksel sich wie „die Nazis“, die uns allabendlich mit ihren „Frauen“, „Geheimwaffen“, „Geheimlehren“, „Verschwörungen“, „Filmen und Schlagern“ usw. usf. in den ÖR-Medien für Volksaufklärung und Propaganda begegnen (wie in deren privater Konkurrenz), mit dem „nationalistischen“ Brexit-England, dem „autoritären“ Putin-Russland und den „rassistischen“ USA Trumps (und darüberhinaus) anlegten, nun auch noch mit China, wird es „diesmal“ wohl keine Befreiung geben.
    Weder von linksgrünem Kommunismus 2.0 noch von der ISlamisierung. Fürchte ich jedenfalls …

    Auch wenn wieder einmal an „deutschem Wesen“ und „deutscher Gründlichkeit“ – nach dem Radikalfaschismus der National- und dem Hardcore-Regime der Einheits-Sozialisten – die „Welt genesen“ soll, diesmal mit grünem Sozialismus (sämtlicher Blockparteien).
    Jedenfalls hat die Baerbock schon mal ihre „Hunnenrede“ gehalten.

    Die Chinesen zittern nun, wenn „Deutschland“, das keine Flughäfen und Bahnhöfe mehr zustande bringt, ihnen für seine hysterische „Klimarettung“ und marode Energie“politik“ keine Photovoltaiks mehr abkauft, sondern dafür massenhaft uigurische Hals- und Kopfabschneider einfliegt …

Comments are closed.