In leichten, lustigen und schön illustrierten Kindergeschichten werden in den Büchern der "Tuttle-Zwillinge" ökonomische und liberale Grundkenntnisse vermittelt.

Haben Sie Kinder im Grundschulalter? Oder Enkelkinder? Wenn ja, ist Ihnen sicher auch schon aufgefallen, dass in modernen Kinderbüchern – und mittlerweile auch in vielen Kinderliedern – alle Themen der Political Correctness schon den Kleinsten vermittelt werden. Da sind zuerst die Klimakrise und der Umweltschutz. Die Eisbären, die angeblich wegen unseres CO2-Ausstoßes sterben müssen. Da sind aber auch die Migration und das Gendern. Gab es bis vor einigen Jahren den Titel „Conni geht zum Zahnarzt“, heißt die Neuausgabe nun „Conni geht zur Zahnärztin“. Ob es bei ihr weniger weh tut, wenn gebohrt werden muss?

Diese Political Correctness in Kinderbüchern betrifft auch ökonomische und politische Themen. Die Politiker, sofern sie überhaupt Erwähnung finden, sind immer nette Menschen, die sich um unser aller Wohl kümmern. Zum Beispiel, indem sie den Euro eingeführt haben, der ja angeblich nur Vorteile hat. Weltweite Arbeitsteilung ist demnach schlecht, weil Menschen in anderen Ländern für sehr geringe Löhne unsere T-Shirts nähen. Warum die Löhne dort so niedrig sind, wird hingegen nicht thematisiert.

Vor diesem Hintergrund, dessen ideologische Ausrichtung sich als Trend vom Kindergarten über die Schule bis in die Universitäten fortsetzt, werden Phänomene wie Kevin Kühnert oder Fridays for Future und deren großer Zulauf nachvollziehbar.

Höchste Zeit also für eine Art Gegenpropaganda, damit sich „der Wert der besseren Ideen“, wie Ludwig von Mises es formulierte, durchsetzen kann. Auf charmante und geradezu liebevolle Weise, dabei in der Argumentation klar und überzeugend leisten die Kinderbücher der „Tuttle-Zwillinge“ des amerikanischen Autors Connor Boyack hier wertvolle Dienste. In leichten, lustigen und schön illustrierten Kindergeschichten werden ökonomische und liberale Grundkenntnisse vermittelt – die Bedeutung des freien Marktes und der weltweiten Arbeitsteilung, die Hintergründe des Geldsystems, die Unmöglichkeit und die Gefahren des Sozialismus, die Vorteile des Wettbewerbs für den Kunden sowie die Problematik des Staates an sich.

Connor Boyack, Gründer des libertären Thinktanks „Libertas Institute“ im US-Bundesstaat Utah, hat auch die eingangs geschilderten Beobachtungen gemacht, als seine Kinder klein waren. Er hat nach liberalen Alternativen unter den Kinderbüchern gesucht – und nichts gefunden. Also hat er selbst eines geschrieben. Nach dem Erfolg des ersten Buches folgte ein zweites. Inzwischen ist es eine ganze Serie geworden. Und da Boyacks eigener Nachwuchs mittlerweile schon etwas älter ist, gibt es auch schon Bücher für Jugendliche. Insgesamt sind es bereits mehr als 20 Titel mit beeindruckenden mehr als drei Millionen verkauften Exemplaren. Seit 2017 erscheinen die Bücher auch in deutscher Übersetzung.

Jedes von Boyacks Kinderbüchern vermittelt wichtige Aussagen eines Klassikers der liberalen Literatur – und empfiehlt abschließend dieses Original den Eltern oder den jugendlichen Lesern zur Lektüre. Das sind beispielsweise Frédérics Bastiats Essay „Der Staat“, Hayeks Klassiker „Der Weg zur Knechtschaft“, Henry Hazlitts brillante „24 wichtigste Regeln der Wirtschaft“ oder Ayn Rands großartiger Roman „Der Streik“.

Boyack berichtet, dass zahlreiche Eltern sich bedanken, weil sie selbst noch viel aus den Büchern gelernt haben, was ihnen in Schule, Studium oder auch durch Zeitungen und Nachrichtensendungen bisher nicht vermittelt worden war.

Die jüngsten Veröffentlichungen sind „Die Tuttle-Zwillinge und der gefährliche Leviathan“ sowie das erste Tuttle-Jugendbuch „Die Tuttle-Zwillinge und das Inflationsinferno“.

Warum gefällt es den Politikern so sehr, wenn wir Angst haben? Die Tuttle-Zwillinge lernen, wie Politiker von unserer Angst profitieren und damit ihre Macht immer weiter ausbauen. So wächst der Staat wie das mythische Ungeheuer Leviathan in dem Fantasy-Spiel der Zwillinge und ihrer Freunde. Jede große Krise nutzen die Regierungen für neue, weitreichende Aktivitäten – von Roosevelts New Deal über 9/11 und die Finanzkrise bis zur aktuellen Corona-Krise. Immer bietet sich der Staat als Retter an und gewinnt dabei weitere Macht, Kompetenzen und Steuereinnahmen. Wie der Leviathan ist auch der heutige Staat längst ein bedrohliches Ungeheuer geworden.

Im Jugendbuch über das Inflationsinferno wird im Rahmen einer spannenden Abenteuererzählung viel über Geld, Gold, Bitcoin und Inflation sowie über die Bedeutung von Vorsorge und Gemeinschaften vermittelt.

Anders als eine gewisse Greta wollen uns die Tuttle-Zwillinge aber keine Angst machen. Sie möchten lediglich Probleme aufzeigen, unser Bewusstsein dafür schärfen und zu eigenem Denken anregen. Das können selbstverständlich auch schon Kinder. Die Lösung liegt in Selbständigkeit, in freiwilligem Austausch mit anderen und im Weitererzählen dieser freiheitlichen besseren Ideen. Dazu eignen sich die Bücher von Connor Boyack ganz wunderbar.

» Mehr Infos zu den „Tuttle-Zwillingen“ auf kinder-der-freiheit.com

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

20 KOMMENTARE

  1. Der Rassismus ist jetzt auch im
    Krankenhaus angekommen!
    Eine PoC Frau fùhlt sich stark
    rassistisch diskriminiert,weil der
    Arzt sie als „Afrikanerin“ benennt!

    Das Sie in der Partei der Trampolinspringerin ist,kann nur
    Zufall sein!

    Die nächste „Ofarim“ Affäre?

    https://focus.de/25613795

  2. Wir brauchen noch viel mehr dieser aufklärenden
    Jugendbücher, z.B. Alibaba und die 19 Teppichknüpfer, in dem die
    moralisch richtige Geschichte steht, warum Amerika den Irak und Afghanistan überfallen mussten und dabei ca. 1 Million Menschen ermordet werden mußten. Dieses Wissen ist schon bei
    fünfjährigen in deren Kinderrbücher unverzichtbar. Es könnte auch ein
    alternatives Ende der Geschichte hinzugefügt werden, z.B. wie der Junge Achmed, dessen Eltern
    und seine Geschwister bei einer Hochzeitsfeier mit Hellfire-Bonbon beworfen wurden,
    sich furchtbar an denen rächte die ihm das angetan hatten. Viele von den
    Bonbonwerfern leben heute noch in Saus und Braus. Noch.
    Fortsetzung folgt.

  3. @ ike 16. Dezember 2021 at 15:58
    Der Rassismus ist jetzt auch im
    Krankenhaus angekommen!
    Eine PoC Frau fùhlt sich stark
    rassistisch diskriminiert,weil der
    Arzt sie als „Afrikanerin“ benennt!

    Das Sie in der Partei der Trampolinspringerin ist,kann nur
    Zufall sein!

    Die nächste „Ofarim“ Affäre?

    https://focus.de/25613795
    ——————–
    Ich sehe da wirklich strukturellen Rassismus, aber von der Frau.

  4. Suppi ist,
    das wir jetzt einen Werte und Gerechtigkeits_Staat bekommen,
    so die Berufslose Politikerdarsteller innen R. LANG.(Grüne)und Nachfolger C. Roth?
    „Ich möchte das, was ich mitbringe, in den Dienst dieser Sache Stelle „!!!
    Gerecht ist wenn Illegale Tagelöhner Asyl Rufen und Sofort Rente erhalten.
    Werte sind in Deutschland, wenn in Germonny ein Berufsloser Politikerinnen_darsteller mehr im Monat erhält wie ein Ausgebildeter Facharbeiter
    In einem Halben Jahr.
    Suppi ist auch, das die Politikerinnen_darsteller
    nicht nur verschlafen haben Impfstoff zu bestellen, sondern bei der Einladung an alle Afghanischen Ortskräfte dieser Welt ausreichend Wohnungen und Krankenbetten zu Bestellen.
    (Berufslose Politikerinnen verbünden sich mit Afghanischen Tagelöhner gegen Deutsche Steuerknechte, wegen den Werten und so)

  5. Eilmeldung

    Gut so!

    .
    „Gericht kippt 2G-Regelung im Einzelhandel in Niedersachsen

    Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat die 2G-Regelung im niedersächsischen Einzelhandel gekippt. Die Regelung sei derzeit keine notwendige Schutzmaßnahme, erklärte das Gericht am Donnerstagnachmittag.

    Die 2G-Regelung in Niedersachsen gilt nicht mehr.

    Hannover
    Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat die 2G-Regelung im niedersächsischen Einzelhandel außer Kraft gesetzt. Eine Antragstellerin hatte gegen die Verordnung geklagt. Der Gerichtsbeschluss gilt ab sofort und ist nicht anfechtbar.

    Mehr in Kürze.

    Von Marco Seng“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Niedersachsen-Gericht-kippt-2G-Regelung-im-Einzelhandel

  6. OT Nachricht für Niedersachsen:
    Urteil vor wenigen Minuten: Mit sofortiger Wirkung ist die 2 G im Einzelhandel gekippt.

  7. @Nachteule 16. Dezember 2021 at 16:59

    Nur in Niedersachsen. In den anderen Bundesländern müssen Klagen genauso durchkommen.

  8. Am Vorabend des Distanzunterrichtes lernen die Kiddies nichts mehr aber sie werden durchgeschleift. Das Abi ist nichts mehr Wert. Was früher ein qualifizierter Hauptschulabschluss war ist jetzt Baumschule. Ganz im Sinne einer NWO, die unser Deutschland vernichten will.

  9. Nachteule 16. Dezember 2021 at 16:59
    OT Nachricht für Niedersachsen:
    Urteil vor wenigen Minuten: Mit sofortiger Wirkung ist die 2 G im Einzelhandel gekippt.

    Und es kommt noch besser…

    Vor Gericht räumt Facebook ein,
    dass „Fakten-Checks“ nichts Anderes sind als Meinung.

    Hoffentlich gibt es noch weitere Gerichte,die diese Politverbrecher,
    und linken Helfer,in ihre Schranken weisen.
    Und wenn es nur einen Funken an GG-Treue gibt,darf die
    Impfpflicht, ebenfalls nie zur Realität werden!

    „Die britische U.K. Health Security Agency in ihrem wöchentlichen COVID-19 Vaccine Surveillance Report für die Kalenderwoche 42
    Darin stellte die Gesundheitsbehörde fest, dass bei Geimpften der Antikörperspiegel im Falle einer Covid-Grippe deutlich niedriger als bei Ungeimpften ist. Dies indiziere, dass die Impfung das Immunsystem schwächt. Wiederholt sich dieser Prozess durch Dauerimpfungen alle paar Monate aufs Neue, wird die Abwehr an ihren Kernaufgaben – die noch eine Unzahl anderer Herausforderungen umfasst als die Bekämpfung eines vergleichsweise unbedeutenden Virus wie Sars-CoV2 – nachhaltig gehindert; unter anderem eben auch der Eindämmung von karzinogenen Faktoren und Krebswachstum.“

  10. In Deutschland lernt man grundsätzlich nichts wichtiges für das Leben, schon gar nicht in der Schule, der Vorschule oder anderen Bildungsinstituten. Wäre zu gefährlich, wenn die Bürger wüssten, was Sache ist.

  11. Interessanter Artikel!
    Da könnte sich eine Gegenbewegung andeuten, wobei mir momentan die Phantasie dafür fehlt, dass das Pendel auf breiter Front wieder zurückschlagen wird, zumindest bedauernswerter Weise nicht in Deutschland, wobei ja Deutsche nach jüngsten Umfragen begrüßenswert das Gendern mehrheitlich ablehnen.
    Aber meine momentane Hoffnung ist dass das Gendern jetzt an einer Grenze angelangt ist, von der aus es kein „Weiter, noch weiter“ geben wird. Das wäre schon mal Etwas. Frau Göring-Eckardt (Grüne) wurde mal eine Anrede „Liebe Kinderinnen und Kinder“ auf einem Kirchentag nachgesagt, worauf sie sich dahingehend äußerte, das sei aus dem Zusammenhang gerissen worden und sei von ihr als Selbstironie verwendet worden, weil sie wohl mit vorangegangenen Vorschlägen zum Gendern nach einer gewissen Selbsterkenntnis zu weit gegangen war. Das nehme ich ihr jetzt mal ab.

  12. Mautpreller 16. Dezember 2021 at 16:45
    Suppi ist,
    das wir jetzt einen Werte und Gerechtigkeits_Staat bekommen,
    so die Berufslose Politikerdarsteller innen R. LANG.(Grüne)und Nachfolger C. Roth?
    ———————————————————————————————
    …das muss die sein, weswegen man das Bodyshaming
    erfunden hat, gepart mit Bildungsarmut und arbeitslosen Leben,
    auf Kosten der deutschen Steuerzahler.
    Jeder auf dem Görlitzer Park schwer arbeitenden Pharmafachkräfte
    könnte ihren Job besser machen, ganz ohne Brainshaming.

  13. Das Gespräch dieser m.E. Pädophilen entlarvt eigentlich sehr schön , worum es hier geht ! Erinnert mich stark am Pädo-TV in Erfurt !!
    Es hat aber auch gar nichts mit einer Political Correctness zu tun, sondern etwas mit Gehirnwäsche damit man Kinder besser missbrauchen kann ! In einer Umfrage wurde wurde bestätigt , dass Kinder im Alter von 8 bis 18 Jahren angerufen werden und aufgefordert wurden sich auszuziehen und Handlungen an sich vor zu nehmen !! Nach der Studie sind davon 73% betroffen worden . Das sei eine Zunahme von 36% zur früheren Befragung ! Ich denke , das hier ist ein weiterer Höhepunkt der Pädophilen Gesellschaft , wobei die ÖRR und die Justiz in besonderem Maße von solchen Verhaltensgestörten betroffen sind !!

Comments are closed.