Der Inspekteur der Deutschen Marine, Kay-Achim Schönbach, räumt seinen Posten nach Äußerungen zum Ukrainekonflikt. Dem ukrainischen Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk (kl. Foto r.), ist das nicht genug. Er zieht sogar einen Vergleich zum Nationalsozialismus.

Von WOLFGANG HÜBNER | Vorweg gesagt: Der ukrainische Botschafter in Berlin, Andrij Melnyk, gehört wegen seiner unverschämten Einmischung in innerdeutsche Angelegenheiten unverzüglich dorthin zurückgeschickt, wo er herkommt. Das wäre auch in jedem Staat der Fall, der noch Achtung vor sich selbst hätte. Folglich also nicht in der BRD. Hierzulande kniet man lieber demütig vor denen, die einen mit Dreck bewerfen.

Wer von „deutscher Arroganz und Größenwahn“ redet und eilfertig den deutschen Schuldkomplex instrumentalisiert, weil ein hoher Offizier bei einem Auslandsbesuch einige realistische Bemerkungen gemacht hat, der zeigt, wie wenig Respekt er und die Regierung, die er vertritt, sowohl vor der Meinungsfreiheit wie vor Deutschland haben.

Aber auch die Berliner Ampel-Hampeln haben weder vor der Meinungsfreiheit noch vorm eigenen Volk Respekt. Und Würde und Ehre sind für sie Fremdworte, von denen sie noch nicht mal mehr wissen, wie diese geschrieben werden. Deshalb muss nun Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach gehen, aber dürfen all die Opportunisten, Schleimer und Leisetreter in Uniform bleiben.

Jede der in Indien gemachten Äußerungen von Schönbach zu Russland und der Ukraine kann selbstverständlich diskutiert werden, aber keine darunter schadet dem deutschen Ansehen. Und in der Ukraine kann sie nur denjenigen schaden, die im amerikanischen Interesse an der verschärften Eskalation der Konfrontation mit dem Nachbar interessiert sind.

Genau daran sind geradezu lüstern, ja blutgierig interessiert sind seit Wochen fast die gesamten deutschen Medien interessiert. Wer deren Berichterstattung verfolgt, kann sich unmöglich des Eindrucks erwehren, dass viele Lohnschreiber des Machtkartells es gar nicht mehr abwarten können bis zu den ersehnten ersten Schüssen und Toten im russisch-ukrainischen Konflikt. Diese Kriegsgeilheit in einem total pazifizierten Staat, der sich bedingungslos unter dem Atomschirm der USA verkriecht, hat etwas zutiefst Perverses. Es ist deshalb auch sehr passend, dass es die vaterlandsverachtenden, fast vollständig ungedienten Grünen sind, die politisch am aggressivsten den Takt schlagen gegen Putin und Russland.

Da gehört es sich natürlich überhaupt nicht, wenn Schönbach russische Invasionsabsichten als „Nonsens“ bezeichnet und keine Illusionen über den künftigen Verbleib der Krim in der Russischen Föderation hegt. Besonders empörend finden es die Ampel-Hampeln und die verbalen Kriegstreiber in den Medien, dass der bekennende Katholik Schönbach die Russen auch noch als christliche Nation würdigt. So einer muss weg, ganz schnell. Der Vizeadmiral, offenbar ein realistischer Mann, kennt die Regeln im „besten Deutschland, das es je gab“, und ist zurückgetreten. Doch dieser Rücktritt ist zugleich ein öffentlicher Tritt gegen jene Vasallen, die sich selbst demütigen und leider auch das deutsche Volk.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite und seinen Telegram-Kanal erreichbar.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

109 KOMMENTARE

  1. Schönbach hat die Wahrheit gesagt!

    Etwas Schlimmeres gibt es kaum für die Ampel-Pampel-Regierung! 🙁

  2. Im besten Deutschland was es je gab,
    herrscht die Maxime:
    Wer die Wahrheit sagt,der fliegt.
    Und diese Eunuchen in Uniform stellen sich
    auch weiterhin an,zum Eier schleifen,und danach
    gehts ab in die Corona Reihe und vorne steht die
    Verteidigungs Omi und freut sich n Wolf.
    Der Untergang Deutschlands macht sich nicht nur in
    der Gesellschaft,Bildung, und Wirtschaft bemerkbar,
    nein, er umfasst jede Struktur,
    sogar die Sicherheit im Inneren und Äußeren.
    Ich bin mal gespannt,wann die BW im Inneren zuständig wird,
    und den Polizeiknüppel auf ehrbare Rentner und Alte hernieder
    prasseln lassen kann.
    Es ist ja nur zum Wohl unser aller,
    und die Freiheit,
    die sich wie eine Wanderdüne vom Hindukusch auf Deutschland
    zubewegte und es nun erreicht hat !

  3. Die Bevölkerung, die friedlich auf dem Maidan für eine pro-westliche Orientierung demonstrierte, wollte Nutella, keinen Bürgerkrieg. Durch den Betrug der Clintons, Obamas, Nulands, Klitschkos und vielen anderen wurde aus ihrem korrupten Oligarchen-Shithole ein Failed State, irreparabel, die massenhaft vorhandenen, sehr guten Fachkräfte sind abgehauen, die Frauen lutschen westliche Werte in aller Welt.

    Es war aus meiner Sicht einer der seltenen Fehler Putins, nicht gleich den Rest um Mariupol und Odessa mitgenommen zu haben.

    Ist aber hinterher leicht gesagt.

    🖤 🖤 🖤

  4. Solch eine Aussage wider der Politik wäre auch vor 80Jahren nicht durchgegangen und der Admiral wäre in der Reserve verschwunden.
    Aber die Politik muss ja nicht immer richtig liegen. Ich finde der Admiral hat recht und er hat Rückgrat gezeigt. Er ist zu seiner Aussage gestanden und hat die Konsequenzen in Kauf genommen.
    Das würde ich mir von der Politik wünschen, aber das wird leider nicht passieren.

  5. Admiral Schönbach hat lediglich geäußert. dass es sinnvoll sei Putin mit Respekt zu begegnen.

    Deshalb wird er von einer Regierung die von geistig eingeschränkten wie dieser Lambrecht, Annalena Baerbock oder Nancy Faeser gebildet wird, seines Amtes enthoben


    Schönbachs Worte: (Was ist daran bitteschön verwerflich?)

    „Ist Russland wirklich daran interessiert, einen kleinen Streifen ukrainischen Bodens zu haben, den er in ihr Land integriert hat? Nein, das ist Unsinn. Ich denke, Putin übt wahrscheinlich Druck darauf aus, weil er es tun kann. Und er weiß, dass er die Europäische Union spaltet. Doch was er wirklich will, ist Respekt. Er will auf Augenhöhe, er will Respekt. Und – mein Gott – jemandem Respekt entgegenzubringen, kostet wenig, kostet nichts. Also, wenn man mich fragen würde: Es ist leicht, ihm sogar den Respekt zu geben, den er wirklich fordert – und vermutlich auch verdient.“ Er sehe die größere Bedrohung in China, sagte er. „Selbst wir, Indien, Deutschland, brauchen Russland, weil wir Russland gegen China brauchen.“

    Schönbach sollte klagen!

    Denn Respekt hat auch ein Herr Putin verdient, Respekt ist die Basis von Diplomatie.

    Herrn Schönbach der Respekt für Putin als nützlich und sinnvoll erachtet, deswegen seines Amtes zu entheben ist ein politisches Verbrechen, das Seinesgleichen sucht.

  6. Henryk M. Broder:

    „Wenn ihr euch fragt, wie das damals passieren konnte: weil sie damals so waren, wie ihr heute seid.“

    Einmal Nasi, immer Nasi.

    🦊

  7. Ich wusste gar nicht, dass es im ehemaligen Deutschland noch so etwas wie eine Marine gibt – geschweige denn Schiffe, die es noch bis Indien schaffen. Oder ist der (geschasste) General mit dem Linienflug angereist?

  8. Barackler 23. Januar 2022 at 14:35

    Henryk M. Broder:

    „Wenn ihr euch fragt, wie das damals passieren konnte: weil sie damals so waren, wie ihr heute seid.“

    Einmal Nasi, immer Nasi.

    Broder (und einige bei PI) sollten mal die Nase in Geschichtsbücher stecken. Das Erstaunen dürfte riesig sein.

  9. Man sollte sich generell eine Scheibe von der Schweiz abschneiden, die sich mit ihrer Neutralität die meisten Probleme erspart.

  10. Ich habe vor Jahren eine ukrainische Familie hier in Canada kennengelernt. Auf meine Frage warum sie die Ukraine verlassen haben kam die einhellig Aussage:“Wir moegen die jetzige Regierung der Ukraine nicht. Wir waren und sind Russen, denn die Ukraine ist Teil von Russland.“
    Mehr muss man dazu nicht wissen!

  11. andere Meinung 23. Januar 2022 at 14:44

    Man sollte sich generell eine Scheibe von der Schweiz abschneiden, die sich mit ihrer Neutralität die meisten Probleme erspart.

    Viele Teile von Städten in der Schweiz sind inzwischen genauso mohammedanische Schitholes wie im Rest Westeuropas – vor den Millionen aus der Dritten Welt ist man durch Neutralität auch nicht geschützt.

  12. Gruener Scheiss, bellt nur auf Russland, wenn Russen euch mal ein Tritt verpasst, dann wird es viiel schlimmer als im Mai 1945., Das garantiere ich euch! Ihr habt schon vergessen, scheint mir.

  13. Ich wünschte, Putin würde dieses Shithole von der Landkarte fegen. Was dieser deutsche Marineoffizier äusserte, ist realistisch, fundiert und hat nichts mit dem üblichen westlichen Russland-Bashing zu tun. Das muss er büßen.

  14. Greywolf 23. Januar 2022 at 14:48
    Ich habe vor Jahren eine ukrainische Familie hier in Canada kennengelernt. Auf meine Frage warum sie die Ukraine verlassen haben kam die einhellig Aussage:“Wir moegen die jetzige Regierung der Ukraine nicht. Wir waren und sind Russen, denn die Ukraine ist Teil von Russland.“
    Mehr muss man dazu nicht wissen!
    —–Genau so isses Das Land seit Maidan hat 8 millionen Einwohner verloren. Die sind aus dem Land gefluchtet, weil das kein Land ist . Das ist eine Katastropfe wo nur Verbrecher gut leben koennen. Ukrainer sind die selber Russen, allerdings mit verpfuschte Russische Sprache.

  15. Barackler 23. Januar 2022 at 14:22
    Die Bevölkerung, die friedlich auf dem Maidan für eine pro-westliche Orientierung demonstrierte, wollte Nutella, keinen Bürgerkrieg. Durch den Betrug der Clintons, Obamas, Nulands, Klitschkos und vielen anderen wurde aus ihrem korrupten Oligarchen-Shithole ein Failed State, irreparabel, die massenhaft vorhandenen, sehr guten Fachkräfte sind abgehauen, die Frauen lutschen westliche Werte in aller Welt.

    Es war aus meiner Sicht einer der seltenen Fehler Putins, nicht gleich den Rest um Mariupol und Odessa mitgenommen zu haben.

    Ist aber hinterher leicht gesagt.
    — Voellig korrekt! Allerdings das war kein Fehler Putins. Russland damals war noch viel zu schwach. Die hat noch keine Hyperschallwaffen, die koennte noch nicht aus einem Schiff einem Satellit runterholen,Russen hatten noch nicht deren Armee umbewaffnet. Heute haben die das geschaft. und Die Freundschaft mit China steht! Auch mit Iran und Indien. Habt Ihr gesehen wie koordiniert und effizient Russland und dessen Verbundete haben in Kasachstan interveniert? Welches Macht das heute noch schaft? Wie sah es Ende August in Kabul aus?

  16. Blimpi 23. Januar 2022 at 14:21
    Ich bin mal gespannt,wann die BW im Inneren zuständig wird,
    und den Polizeiknüppel auf ehrbare Rentner und Alte hernieder
    prasseln lassen kann.
    — Bald. Sehr bald. Shithole BRD

  17. Man muss dabei erwähnen, dass Schönbach einen Schulterschluss mit Russland wünschte, um sich gemeinsam gegen China zu stellen. Eine aus meiner Sicht – sehr diplomatisch ausgedrückt – unrealistische und falsche Denkrichtung.

    China und Russland werden die Zukunft unserer Welt mit ihren Bodenschätzen und ihrer militärischen Schlagkraft gemeinsam dominieren.

    Wir sollten uns ähnlich der Schweiz zu einem unabhängigen, neutralen und wehrfähigen Staat entwickeln und mit beiden friedlich Handel treiben.

    Halt, jetzt habe ich leider vergessen, dass wir in Kürze in einer von den GrünInnen diktierten, de-industrialisierten Klima-Terror-Diktatur aufwachen werden, die weder über Bildung noch Erzeugnisse verfügen wird, um Handel zu treiben.

    Ab geht’s in den Abyss.

    🎢

  18. Barackler 23. Januar 2022 at 15:20

    Halt, jetzt habe ich leider vergessen, dass wir in Kürze in einer von den GrünInnen diktierten, de-industrialisierten Klima-Terror-Diktatur aufwachen werden, die weder über Bildung noch Erzeugnisse verfügen wird, um Handel zu treiben.
    — Richtig! Die Welt zerfelt gerade vor unseren Augen in Waerungszonen. es werden 4 sein- Eurasische, mit Russland als Kern, Chinesische, Indische und Amerikanische. Europa wird aufgeteilt! Europa ist kein Subjekt.

  19. Das_Sanfte_Lamm 23. Januar 2022 at 14:36
    Ich wusste gar nicht, dass es im ehemaligen Deutschland noch so etwas wie eine Marine gibt – geschweige denn Schiffe, die es noch bis Indien schaffen. Oder ist der (geschasste) General mit dem Linienflug angereist?
    — Hat er nicht den Segelschiff genommen? Der Gay Fuck , oder so aehnlich hiess……

  20. Nuernberger
    23. Januar 2022 at 15:22
    Mit Herrn Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach verliert die BW einen ihrer wenigen Stabsoffiziere mit Rückgrat , Format und Sachkenntnis .
    —-
    Das macht nichts.. Rückrat , Format und Sachkenntnis braucht in Deutschland keiner.. nicht dass sich z B die Jugend an solchen Tugenden noch orientiert.. wo kämen wir dahin

  21. Beim Einmischen in andere Angelegenheiten war ist die BRD auch keinen Deut
    besser, oder glaubt Jemand hier, daß Bärbock besser wäre?

  22. Die ukrainischen Schreihälse – zu Schönbach besonders unangenehm der nazikeulenschwingende ukrainische Botschafter in Deutschland Andrij Melnyk und der ukrainische, nazikeulenschwingende Außenminister Dmytro Kuleba – sollen sich mal intensiv mit der ukrainischen Division Galizien beschäftigen, ehe sie die Klappe aufreißen.

    Aber daß die Nazikeule bei der deutschen, mehr denn je nazibesoffenen aktuellen Sozenregierung zieht, wissen die genau. Was die Ukraine, mehr als doppelt so groß wie Deutschland, will: Deutsches Geld, deutsche Waffen und am besten deutsche Staatsbürgerschaft für jeden Ukrainer.

    Der steinewerfende Taxifahrer von den Grünen, der es bis zum Außenminister schaffte, hatte damit ja schon angefangen, die ukrainische Visa-Affaire von Rot-Grün läßt grüßen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Visa-Aff%C3%A4re

  23. Frisco Kid 23. Januar 2022 at 15:34
    Ja, das haetten die Amis damals 1945 machen koennen. ABER! diese paar Atombomben , die damals Amis hatten, haetten wenig Schaeden angerichtet, wenn man Russlands Riesenflaeche kennt. So nach dem Bombardierung haetten Russen nicht kapitulliert wie die Japaner, Russen haetten gekaempft. Die haben sogar 1941 gekaempft gegen Adi, der damals viel maechtiger war als Amis 1945. Und spaeter 1949 Rssland hat schon eigene A Bombe….
    Das ist das eine. Bezueglich Ihrem Vater. Ja das war in Gefangenschaft keine Kur. (Uebrigens, mein Opa war auch in Lager in Karaganda, nicht weil er Kriegsgefangener war , sondern bis 1949 noch in Waelder Kurlands gegen das Russische Besatzungsmacht gekaempft hat) Dein Vater sollte mal ueberlegen ob das waren nicht Wehrmacht das Russland angegriffen hat und den geschlachtet und verbrannt deren Staedte und Doerfer .Ehrlich gesagt, wenn ich damals bei den Russen geesen waere, haette ich keine Gefangene genommen…..

  24. Admiral Schönbach ist offensichtlich ein hochanständiger Soldat mit ausgeprägtem Ehr- und Pflichtgefühl.

    Das ist in einer bunten Wehr ein schweres Handicap.

    Jetzt wo er diesem System nicht mehr dienen muß kann er wenigstens noch fit und mit aufrechtem Gang seine Pension genießen. Ich würde ohnehin jedem, der es sich leisten kann raten nicht länger für den Fortbestand des Buntland-Kartells in irgendeiner Weise zu arbeiten zu zahlen.

    Man muß sich so einem „Staat“ verweigern und darf sich nicht mitschuldig machen, indem man auch nur irgendetwas für ihn leistet. Lieber Kassyrer und Sand im Getriebe sein.

  25. Wiederholung „Nachtrach zu LEUKOZYT 23. Januar 2022 at 04:05 “
    HAttps://www.zeit.de/politik/ausland/2022-01/kay-achim-schoenbach-bundeswehr-ukraine-aussenministerium

    Tip: Auch die ersten 6 Seiten „meistbewertete Leserkommentare“ lesen,
    die beglueckwuenschen Schoenbach zu seinem klaren blick als „realpolitik“.

    Aber auch Mitkommentator WernerGerman und andere russland-erfahrene Warner
    muessen fuer eine umfassende debatte gehoert, respektiert, diskutiert werden.
    es darf nicht das plumpe „der freund meines feindes ist auch mein freund“ gelten,
    und auch nicht die russische politik der auspluenderung ihrer vasallen wie ddr,
    die freilassung von kriegsgefangenen aus wk2 erst mitte der 50er, der kalte krieg
    und die gewaltsame unterdrueckung legaler opposition und menschenrechte ebendort.

    wer russland hautnah erlebt hat, dessen erfahrung/meinung ist doppelt wertvoll.


  26. War der Marinechef etwa auch ein Corona-Leugner? Oder warum trägt er als einziger keine Maske im Saal?

    Dann ist er bestimmt auch AFD-nah, Rechts, Reichsbürger, Selbstverwalter, wohlmöglich sogar Rechtspopulist oder Nazi.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/video/chef-der-marine-sch%C3%B6nbach-nach-umstrittenen-%C3%A4u%C3%9Ferungen-zur%C3%BCckgetreten/vi-AAT3jmk?ocid=msedgntp


    Verbrennt ihn am Besten auf dem Scheiterhaufen der Gut- und Bessermenschen, diesen Leugner, Ketzer, Abweichler, Andersdenkenden, Querdenker-Querulanten!

  27. Zum Rücktritt des Offiziers:
    Das derzeitige System stabilisiert sich durch zwei Dinge:
    Zum einen dadurch, daß jeder von den in das System Eingebundenen Angst hat, auch nur ein wenig auszuscheren von der Richtung Wahnsinn in die Richtung gesunder Menschenverstand. Sie wissen, daß sie dann von anderen, die ebenfalls Angst haben, verpfiffen werden.
    Das ist die Lage wie im Hotel Lux, Moskau, 1936.
    Zum anderen wird es stabilisiert durch die tatsächlich vorhandene wirtschaftliche, technische, kaufmännische Leistungsfähigkeit und den Arbeitswillen und die Arbeitsfreude des deutschen Volkes.
    Das bietet die wirtschaftliche Grundlage, und nur dadurch können alle diese Wahnsinnsgedanken (Millionen Nichtweiße nach Europa hineinlassen usw.) solange durchgehalten werden.
    Die an sich guten Eigenschaften unseres Volkes wie Arbeitsfreude und Gutgläubigkeit können uns hier, an dieser für das eigene Überleben entscheidenden Frage, zum Nachteil gereichen.

  28. @ Das_Sanfte_Lamm 23. Januar 2022 at 14:39

    Seit einigen Tagen habe ich entdeckt, wie genial, packend und spannend meine Geschichtsbücher aus dem Gymnasium von 1960 – 1966 waren!! Ich lese sie JETZT mit wahrer Begeisterung, und mein Bleistift ist schon ganz stumpf geworden vom vielen Unterstreichen der Parallelen zu HEUTE ……
    Es ist verblüffend!

  29. Traudl 23. Januar 2022 at 16:01

    @ Das_Sanfte_Lamm 23. Januar 2022 at 14:39

    Seit einigen Tagen habe ich entdeckt, wie genial, packend und spannend meine Geschichtsbücher aus dem Gymnasium von 1960 – 1966 waren!! Ich lese sie JETZT mit wahrer Begeisterung, und mein Bleistift ist schon ganz stumpf geworden vom vielen Unterstreichen der Parallelen zu HEUTE ……
    Es ist verblüffend!

    Ja – absolut.
    Es ist schon erstaunlich, immer wieder neues über die Geschichte der Deutschen, respektive der Vorfahren und ihrer bis in die Eisenzeit zurückreichenden Ethnogenese, zu erfahren.
    Aber das raffen hier einige ums Verrecken nicht, die ständig versuchen, mit Adolf daherzukommen.

  30. Waren nicht die Ukrainischen KZ Wachen die fleißigsten Mörder??? Oder was ist noch mal ein Demjanjuk??

  31. Interessant ist auch die Umfaller-FDP. Wenige Tage vor Schönbachs Rede:

    Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), neue Vorsitzende des Verteidigungsausschusses: „Ich persönlich wünsche mir von der Generalität im Ministerium insgesamt deutlich mehr Klarheit und weniger Geschwurbel“

    Dieselbe Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) zu Schönbachs Rücktritt:

    „Ich bin eine Freundin klarer Worte, vor allem und besonders, wenn es um militärischen Rat geht.“ Diese müssten aber auf einem demokratischen Wertekanon basieren. Schönbach habe „offen die europäische Sicherheitsstruktur und das Völkerrecht in Frage“ gestellt. Sein Rücktritt sei daher „folgerichtig“.

    Erinnert an den braven Ministerialbeamten Stephan Kohn, Leiter im Bundesministerium des Innern des Referats KM4, zuständig für den Schutz Kritischer Infrastrukturen. Nachdem er – ermutigt von seinem Dienstherren Seehofer („Ich will kritische Geister“) in seiner Corona-Analyse 2020 die regierungsgewollte Panik als substanzlos zerpflückte, wurde er von Seehofer gefeuert.

    https://www.achgut.com/artikel/das_corona_papierl_wie_das_innenministerium_das_risiko_heraufbeschwor

    Kohns Analyse:

    https://www.tichyseinblick.de/wp-content/uploads/2020/05/Corona-Ma%C3%9Fnahmenbewertung.pdf

  32. LEUKOZYT 23. Januar 2022 at 15:50
    wer russland hautnah erlebt hat, dessen erfahrung/meinung ist doppelt wertvoll.
    — Danke. Genau so ist es. Ich kenne das Land und das Volk. Ich habe realistische attitude. 1. Die sind in meinem Land 1940 einmarschiert. Die haben hier viel Schaeden angerichtet, Die haben Leute deportiert, die haben uns versucht zu kolektivisieren( Gescheitert, Mit uns geht es nich. Letten sind Individualisten. Gut oder schlecht, es ist so .Genetically ingrained)
    Aber! das waren auch Russen am 1803. wenn die Kurland und Livland nach dem Nystad Vertrag den Schweden abgekauft haben, bzw. als Pfand von den letzten Kurischem Herzog Kettler geholt haben. Die haben uns nicht russifiziert, die haben deren Glaube nicht aufgezwungen, Die haben hier Verwaltungssprache Deutsch gelassen und Umgangssprache Lettisch. Waered Tsarszeiten hat erst die Lettische Nation gebildet mit eigene Schrift, Kultur, Literatur. Und das Leben im Russischem Imperium war so gut, dass Lettische Volk hat sich kraeftig vermehrt. Die haben hier invstiert, gebaut Eisenbahn, Haefen,etc. Genau wie die Sowjets nach 1945. Russenzeiten waren gute Zeiten fuer unser Land.
    Verherrlichen will und werde ich den Russen nicht .Aber die sind mir bekannt, wir sind zusammen aufgewachsen, in gleichen Schulen gegangen, mit den gepruegelt, und zusammen Freunde gewesen, gegenseitig geheiratet. wir kennen uns Heute. das sind Unsere Russen- Freunde und Mitbuerger .Die lieben dieses Land genau wie wir.Wir sprechen jeweils alle die andere Sprache. Es gibt kein Grund fuer Feindschaft. OK, die Geschichte . Aber lassen wir Geschicte Geschichte sein! Die Dinger sehen hirr die Meisten so wie ich. Eine von USA angstachelte Minderheit sieht es anders.Und es tut mir unendlich weh, dass unsere Feinde immer noch hindern uns mit Russland gute Freunde zu sein.
    Fuer die Zukunft fuer uns sehe ich keine Wahl- wir werden zur Eurasische Waerungszone angehoeren. Mag sein, sogar werden wieder eine Teil Russischen Imperiums. Ist nich das schlimmste.EU ist perverser.

  33. Was erlauben Strun.. äh… Melnyk von Deutschland in die Ukraine Waffenlieferungen zu FORDERN?
    Keine Waffen an die Ukraine, auch nicht über Estland! Botschafter machen keine Politik. Sie vermitteln nur Botschaften an ihre Regierungen. Deshalb heißen sie ja auch so.
    Die Krim gehört zu Russland und man muß Putin respektieren.
    Ähnlich hat sich ja sogar „Sleepy Joe“ geäußert und wenn der schon etwas merkt…

    Die NATO verzichtet auf Osterweiterungen. Die USA wollten damals auch keine Russen auf ihrem karibischen Hinterhof (Kuba). Die Russen kriegen einen Zugang zur Schwarzmeerflotte, marschieren in die übrige Ukraine nicht ein bzw. in der Ost-Ukraine gibt es eine Volksabstimmung. Sollen die Leute doch selber entscheiden wohin sie wollen.
    Die Ukraine und deren Komiker gehören weder zur NATO noch (noch!) zur EU. Wir sind denen zu nichts verpflichtet. Leider musste sich der tapfere Admiral seiner inkompetenten Dienstherrin wohl beugen und zukünftig Dienst in der Schreibstube in einer abgelegenen Kaserne in der Oberpfalz oder der Lüneburger Heide machen bis zum Vorruhestand.
    Außerdem sollte die NATO das geplante Manöver im Mittelmeer zumindest verschieben. Säbelrasseln bringt jetzt nichts.

  34. Im Ausland ist es ja bekannt, je kräftiger man dem Deutschen in die Klöten tritt, desto tiefer verbeugt und entschuldigt er sich. Und zahlt natürlich. Der Deutsche ist heute in seinem kranken Minderwertigkeitskomplex und Selbsthass genauso abstossend wie mit seinem Herrenmenschenkomplex vor 80 Jahren. Deutsche kennen einfach keine gesunde Mitte, nur Extreme.

  35. @ Frisco Kid 23. Januar 2022 at 15:34

    Ich habe es auch noch nie verstanden, dieses allgemeine rechte Urvertrauen in Russland und in Putin, aber egal. Eine andere Opposition gibts nun mal nicht im Bundestag.

    Und wen interessieren schon Ihre väterlichen Augenzeugenberichte und Ihre gescheiten Schlussfolgerungen, wenn es auch Propaganda gibt, die man nachbeten kann.

    „Pro-Amerikanisch“ … jaja, hehe.

  36. Karlfried 23. Januar 2022 at 15:53

    Zum anderen wird es stabilisiert durch die tatsächlich vorhandene wirtschaftliche, technische, kaufmännische Leistungsfähigkeit und den Arbeitswillen und die Arbeitsfreude des deutschen Volkes.
    Das bietet die wirtschaftliche Grundlage, und nur dadurch können alle diese Wahnsinnsgedanken (Millionen Nichtweiße nach Europa hineinlassen usw.) solange durchgehalten werden.
    Die an sich guten Eigenschaften unseres Volkes wie Arbeitsfreude und Gutgläubigkeit können uns hier, an dieser für das eigene Überleben entscheidenden Frage, zum Nachteil gereichen.

    Das sehe ich ganz genau so.

    Daher rate ich jedem zu wenigstens passiven Widerstand und Lesitungs-, Arbeits- und Zahlungsverweigerung für diesen „Staat“.

    Wer auch nur einen Handstreich mehr tut, als er unbedingt muß macht sich mitschuldig.

    Jeder sollte sich ein Beispiel an der Arbeitsfreude und Leistungsbereitschaft der dringend benötigten Fachkräfte nehmen.

  37. Das Verhalten des ukrainischen Botschafters ist mehr als nur unangemessen, es ist eine bodenlose Frechheit, die es wert ist, ihn seinerseits einzubestellen. Wer in Kiew ganze Hauptstraßen nach einem NS-Bandenchef benennt, und auch sonst nichts dagegen hat, daß solche Leute im eigenen Lande wieder zu Amt und Ehren kommen, sollte den Ball hinsichtlich des Gebrauches der „Nazikeule“ bei offenbar für „unbotmäßig“ gehaltenem Verhalten aus dem Ausland sehr, sehr flach halten. Für sie bedauerlicherweise hat der Admiral ins Wespennest gestochen, als er die wahren Kriegstreiber damit letztlich, wenn auch unausgesprochen, beim Namen nannte, so daß die allgegenwärtige antirussische Propaganda wieder einmal Risse bekommen hat. In Buntland, aber auch in Kiew, wo man demselben Muster von „Demokratie“ nacheifert, ist so etwas gleichbedeutend mit einem schweren Verbrechen.

    Für so viel Wahrheitsliebe ist in einer Armee, die von einer Bürgerarmee letztlich zu einer reinen Vasallenarmee im Interesse fremder Herren zurechtgestutzt worden ist, daher auch kein Platz. So kam, was kommen mußte, und der wackere Mann durfte gehen. Inwiefern das Ganze seinerseits Kalkül eines innerlich längst Kündigenden gewesen ist oder inwiefern er damit lediglich den Zensur- und sonstigen Disziplinierungsbemühungen des Dienstherren zuvorgekommen ist, weil ihm Dinge herausgerutscht sind, die man in Zeiten wie diesen besser für sich behält – schließlich sind auch in Diktaturen die Gedanken frei – ist dabei eine, wenn auch nur am Rande, interessante Frage.

  38. @ Babieca 23. Januar 2022 at 15:40
    Die ukrainischen Schreihälse – zu Schönbach besonders unangenehm der nazikeulenschwingende ukrainische Botschafter in Deutschland Andrij Melnyk und der ukrainische, nazikeulenschwingende Außenminister Dmytro Kuleba – sollen sich mal intensiv mit der ukrainischen Division Galizien beschäftigen, ehe sie die Klappe aufreißen.
    —————-
    Kuleb(r)a?

  39. Ein Bürger in Uniform mit eigener Meinung, dazu noch Katholik. Bestimmt heimlich Ratzinger-Fan und Umvolkungskritiker, am Ende gar noch Grundgesetzverteidiger. Geht gar nicht!

    @Frisco Kid 23. Januar 2022 at 15:34
    Sie sollten Auslandsmitgliedschaft bei den „Grünen“ beantragen, das geht und da wären Sie richtig aufgehoben.

  40. Bei YouTube liest ein BW Soldat das Tagebuch eines Panzerschützen im Krieg gegen Russland vor. ( 2. Weltkrieg)
    Wie grausam der Krieg wirklich ist, kann es dort erfahren. Ungeschönt werden die
    Schlimmsten Verletzungen geschildert.
    Die Gegner und auch die eigenen Kameraden werden zerfetzt, zerrissen, Köpfe weggeschossen, Gliedmaßen abgerissen,
    Ober – oder Unter Körper abgetrennt,
    Körper von Schrappnellen und Kugeln
    Durchlöchert, so das die Soldaten langsam verbluten, Augen verletzt,
    Usw usf.
    Die Verluste auf beiden Seiten sind ungeheuerlich, bald hat der Panzerschütze
    Seine ganzen Kameraden vom Beginn des Feldzuges verloren, er selbst wird mehrfach verletzt, überlebt aber den Krieg.
    Von 1941 bis 1944
    Insgesamt 85 Folgen.
    Der Protagonist glaubt auch ständig, das „der Russe “ doch nun bald am Ende sein muss, angesichts der hohen Verluste…..

  41. Wenn die Ukraine in dem Ton und Duktus auch mit Russland redet, wundert einen allerdings gar nichts mehr. Nur Deutschland lässt sich diesen Umgang unwidersprochen gefallen.

  42. @ wernergerman 23. Januar 2022 at 15:27
    Barackler 23. Januar 2022 at 15:20

    Halt, jetzt habe ich leider vergessen, dass wir in Kürze in einer von den GrünInnen diktierten, de-industrialisierten Klima-Terror-Diktatur aufwachen werden, die weder über Bildung noch Erzeugnisse verfügen wird, um Handel zu treiben.

    — Richtig! Die Welt zerfelt gerade vor unseren Augen in Waerungszonen. es werden 4 sein- Eurasische, mit Russland als Kern, Chinesische, Indische und Amerikanische. Europa wird aufgeteilt! Europa ist kein Subjekt.

    ************

    USA wird meiner Meinung nach auch nicht mehr relevant sein.

  43. na, an Stelle des Inspekteur der Deutschen Marine, Kay-Achim Schönbach haette ich nach Russland ausgewandert. Vladimir Putin wird bestimmt diesem mutigem Mann wenn nicht gerade Admirals Posten gegeben , ein Kapitaen bestimmt!

  44. @zarizyn 23. Januar 2022 at 16:50
    „Bei YouTube liest ein BW Soldat das Tagebuch eines Panzerschützen im Krieg gegen Russland vor. ( 2. Weltkrieg)
    Wie grausam der Krieg wirklich ist, kann es dort erfahren. Ungeschönt werden die
    Schlimmsten Verletzungen geschildert.“

    Das gab mal diese Heftchen, „Der Landser – Erlebnisberichte zur Geschichte des 2. Weltkriegs“.
    Publikum war wohl Kriegsveteran oder unverbesserliche Kriegsfans, Typ Glatze und dumm.
    Ich hab davon mehrere Ausgaben gelesen und sah mich mit jedem Heft in meiner Ablehnung des Krieges bestätigt. Genau gelesen waren das nämlich Aufrufe zur Kriegsdienstverweigerung.
    Natürlich wurden soldatische Taten heroisch dargestellt, besonders die der Wehrmacht, klar, aber die abstoßende Grausamkeit des Krieges und die daraus resultierende Verbestialisierung des Menschen – einerlei ob „die“ oder „wir“, troff aus jedem Absatz.

  45. Barackler Zitat:
    „… die massenhaft vorhandenen, sehr guten Fachkräfte sind abgehauen, die Frauen lutschen westliche Werte in aller Welt.
    Es war aus meiner Sicht einer der seltenen Fehler Putins, nicht gleich den Rest um Mariupol und Odessa mitgenommen zu haben.“

    Sprüche für die Geschichte !
    Danke, Barackler !

  46. Schönbach hat recht, die Krim gehörte schon immer zu Rußland. Katharina die Große hatte das gesamte Schwarzmeergebiet von den Türken übernommen und an Rußland angegliedert. Die Krim blieb auch in der Stalinzeit russisch. Stalins Nachfolger aber fanden eine Angliederung an die Ukraine ökonomisch günstiger. Die Bevölkerung aber wurde nicht gefragt. Die Krim der Ukraine zu übergeben – das war staatlicher Raub!

  47. Die Wahrheit darf man schon länger nicht mehr sagen. Wer das trotzdem macht, wird bestraft.
    Bloss kein gutes Wort über Putin, sonst ist man schnell weg vom Fenster. Danke für Ihren Mut Herr Schönbach.

  48. Barackler 23. Januar 2022 at 15:20
    Man muss dabei erwähnen, dass Schönbach einen Schulterschluss mit Russland wünschte, um sich gemeinsam gegen China zu stellen. Eine aus meiner Sicht – sehr diplomatisch ausgedrückt – unrealistische und falsche Denkrichtung.

    China und Russland werden die Zukunft unserer Welt mit ihren Bodenschätzen und ihrer militärischen Schlagkraft gemeinsam dominieren.
    ———————————————-

    Nein! RU, und besonders Putin, würde viel lieber in the europäische Gemeinschaft aufgenommne werden wollen, wird aber immer wieder von unseren Scharfmachern abgewatscht. Somit sucht es sich eben andere Kumpels wie China.

  49. @ Barackler 23. Januar 2022 at 15:20

    China ist wirtschaftlich und militärisch deutlich stärker als die USA, Wenn die angreifen, gibt es keine Sicherheit mehr. Da sagt ein Offizier mal was richtig, schon wird er abgesägt.

  50. Sorge bereitet uns auch die Gewalt in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, nee das war was anderes, das ein Admiral seinen Rücktritt selbst beschließt? Es ist eine Warnung für uns alle, hinsichtlich des anstehenden NATO Mittelmeermanöver. So sehr ich die wahren Aussagen des Admirals schätze, der Mann wusste doch definitiv genau was er mit seinen Aussagen anrichtet, oder? Verstehe gerade nicht, wie weit die „Tür“ aus den Angeln geraten ist, um es mit den Worten eines Peter Scholl-Latour zu beschreiben. Der letzte große Krieg ist gerademal seit 77 Jahre beendet, mit über 60 Mio. Toten, Millionen von Heimatvertriebenen, gepaart von Hunger, Armut und Elend. Mir wird schlecht, wenn ich an unsere aktuellen Ampelmännchen denke, die Blind wieder das deutsche Volk „schlafwandelt“ in eine weitere Jahrhundertkatastrophe führen. Die NATO sollte damals an den BRD (alt) Grenzen enden u. was ist daraus geworden? Mich würden die internen Absprachen des 2+4 Vertrages interessieren, keine NATO Osterweiterung, das bezog sich durchaus vorerst auf das Ostdeutsche Gebiet (DDR).
    Hat die NATO Versprechen gebrochen?
    Wo sind die make Love, not War Skandierer im besonderen die Grünen? Den Part werden in Zukunft auch die Bösen Querdenker, Spaziergänger, die eigentliche „Gefahr“ in diesem Lande mit der Rechten Gesinnung übernehmen. Sonst existiert unsere Welt bald nicht mehr !

  51. @ ridgleylisp 23. Januar 2022 at 18:00
    Barackler 23. Januar 2022 at 15:20

    Man muss dabei erwähnen, dass Schönbach einen Schulterschluss mit Russland wünschte, um sich gemeinsam gegen China zu stellen. Eine aus meiner Sicht – sehr diplomatisch ausgedrückt – unrealistische und falsche Denkrichtung.

    China und Russland werden die Zukunft unserer Welt mit ihren Bodenschätzen und ihrer militärischen Schlagkraft gemeinsam dominieren.

    ———————————————-

    Nein! RU, und besonders Putin, würde viel lieber in the europäische Gemeinschaft aufgenommne werden wollen, wird aber immer wieder von unseren Scharfmachern abgewatscht. Somit sucht es sich eben andere Kumpels wie China.

    *************************

    Also doch!

  52. @ 18_1968 23. Januar 2022 at 17:10
    @ zarizyn 23. Januar 2022 at 16:50

    Wo kommen Sie denn her? Zu meiner Schulzeit waren Landser-Hefte neben Perry Rhodan allgemein sehr gefragt. Nix Glatze. Gymnasium.

  53. Schon A.H. sagte 1934: Die Presse ist ein Erziehungsinstrument, um ein Siebzig-Millionen-Volk in eine einheitliche Weltanschauung zu bringen.
    In heutigen Zeiten sind die Indoktrinationswerkzeuge, Rundfunk – Fernsehen – Printmedien, genauso im Einsatz und berieseln im Tagesgeschäft 83 Mio. Menschen. Dies dann finanziert durch politisch gewollte und gesetzlich legitimierte Kontenpfändung.
    Täglich in Medien und von Politikern vorgekauter Nationalmasochismus.

    Ein in der Marine HOCHANGESEHENER Offizier nimmt seinen Hut weil: ER DEN MUND AUFGEMACHT HAT.
    Diese verbalen Kriegstreiber, Laienschauspieler und Kulissenschieber in unserer POLITIKERWELT auf Bundes und EU – Ebene sollten mal schön die Klappen halten. Die richtigen Kriegstreiber und ZÜNDLER sitzen an anderen Stellen in der Welt.
    Gleiches gilt für die Klugscheißer und Dummschwätzer in den Medien!

  54. Finde die Aeusserungen von Marine Inspekteur zur Ukraine Frage, die er im Interesse der D machte, absolut richtig im Text, allerdings vor der Oeffentlichkeit erwartet man von einem Job in dem er war, etwas mehr Diskretion.

  55. @zarizyn
    BACUFFZ macht jetzt weiter ist jetzt „angelehnt an wirkliche Ereignisse, Personen frei erfunden.
    Unter Peters Krieg zu finden, Folge 2 grade online 😉

    Die Geschichte hier macht übrigens auch in Russland die Runde, hab Bekannte dort. Der Staat nutzt das massiv aus-entspricht dem gewünschtem Narrativ-woher kenn ich das bloß?
    Das permanente Eskalieren ist schon Strunzdumm, sowohl wir in Europa, alle dazwischen als auch die Russen verlieren dabei. Andere Regionen kichern sich was.

    Ein mir Bekannter immer noch BW-angehöriger meinte nur:
    „Wenn ich dazu sage was ich denke, kann ich gleich gehen“

    Es ist eine gewaltige Sauerei wie die Weltpolitik die alten Fronten wieder aufgebaut hat.
    Ich habe in Russland gelebt ich war auch mehrfach wieder dort. Von der Einstellung sind die Russen unsere Freunde-nicht die Millionen Musels die man uns reingedrückt hat.

  56. Frisco Kid 23. Januar 2022 at 15:34
    „Hi Buntstift, ich sehe das anders. Die Amis hätten bereits vor 1945 ihre ersten Atomwaffen nicht in Nevada und New Mexico verballern sollen, sondern sie hätten damals schon die UdSSR – respektive Russland – wegputzen sollen. Einmal kurze Fuffzich und dann ist gut. “
    ————————-
    Die Schilderungen Ihres werten Vaters in allen Ehren, aber ansonsten müsste in Ihrem Oberstübchen mal ein wenig aufgeräumt werden.

  57. Als ex-Marinesoldat ein persönliches Dankeschön an Vizeadmiral Schönbach. Es zeigt doch das es gärt in der militärischen Führung dieses Landes. Sofortiger Rückzug aus Mali ist das Gebot der Stunde. Hoffentlich ist diese minderbemittelte Oma bald Schnee von gestern. Die krasseste Fehlbesetzung im Verteigungsministerium ever!

  58. Ausgerechnet die Uki-Faschisten, die sich mit dem Massaker von Odessa und den militärisch sinnlosen Terrorangriffen auf Zivilisten im Donbass, alle Reaktionen der RF selbst zuzuschreiben haben, reißen das Maul auf! In jedem anderen Land wäre der Botschafter einbestellt und zur unerwünschten Person erklärt worden! Die Hampel-Regierung in Berlin aber, die auf Druck der Amis Tributzahlungen an die Ukraine leisten muss, weil die keine Durchleitungsgebühr mehr bekommt und kein durchgeleitetes Gas mehr stehlen kann , klemmt vor dem Uki-Großmaul den Schwanz ein, wenn ein deutscher Militär nicht im Sinne der Kriegshetzer und Scharfmacher redet. Ganz vorne dabei beim shitstorm die Grünen-„Pazifisten“ wie Fücks&Co, die hier an jeder Ecke Phantasie-Nazis sehen, beim Blick auf die Ukraine aber offenbar sofort massive, vom Hegemon verordnete Sehstörungen bekommen! Zur Erinnerung an Uki-Faschisten Heldentaten: (Vorsicht!Verstörende Bilder!) http://poorworld.net/Ukraine/Ukraine1A.htm
    Sicher hätte Vizeadmiral Schönbach besser daran getan seinem indischen Gastgeber seine Meinung off records und vertraulich mitzuteilen, aber wahrscheinlich hatte er die Schnauze voll von den Dummheiten der Hampel-Politruks in Berlin und wollte endlich in Pension gehen! Wobei die Marine wohl noch die funktionsfähigste Teilstreitkraft der Buntenwehr ist!

  59. Man ist es von WOLGANG HÜBNER gar nichts anderes gewohnt, als dass er Sachverhalte auf den Punkt bringt und richtig – das heißt im Sinne eines normalen und gesunden Menschenverstandes, der inzwischen des „Extremismus von Rechts“ und sogar „der Mitte“ verdächtig ist – kommentiert.

    “Wer von ‚deutscher Arroganz und Größenwahn‘ redet und eilfertig den deutschen Schuldkomplex instrumentalisiert, weil ein hoher Offizier bei einem Auslandsbesuch einige realistische Bemerkungen gemacht hat, der zeigt, wie wenig Respekt er und die Regierung, die er vertritt, sowohl vor der Meinungsfreiheit wie vor Deutschland haben.“ (WOLFGANG HÜBERR).
    Vor allem zeugt diese Sichtweise des ZEITgeist-irren Mainstreams von völliger Geschichtslosigkeit, denn was hier gerade per Demontage stattfindet, ist die Idealisierung des unpolitischen Soldaten und Offiziers, der verhängnisvollen und nicht zuletzt totalitären Entwicklungen des 20. Jahrhunderts tatenlos zusah.

    Beispielsweise in Russland der bolschewistischen Machtergreifung, um schließlich im Kommandostand über weiße Truppen keinerlei politische Visionen zu entwickeln. Ebenso sahen unpolitische Polizei- und Militärführungen in Italien beim putschartigen Marsch auf Rom der Faschisten zu, ohne einzuschreiten und zu intervenieren, was ein Leichtes gewesen wäre.

    Nun muss man sich von politischen Soldaten und Offizieren keine Rettung versprechen – wie denn auch: durch einen Putsch gegen Murksels unausgesetzte Rechtsverletzungen oder jetzt gegen eine extremistische linksgrüne (H)Ampel-K(l)oalition fragwürdiger „Mehrheiten“?
    Allerdings, der Gedanke hat schon etwas für sich, wenn man sich vorstellt, dass Reichswehroffiziere Hitler verhindert hätten, wozu es nicht einmal eines Putsches bedurft hätte, sondern nur eines erfolgreichen Kabinetts von Kurt von Schleicher, der allerdings auch viel zu sehr in der Tradition des unpolitischen preußischen Offiziers gefangen war!

    Inhaltlich ist ja manches an den Aussagen von Kay-Achim Schönbach erwähnenswert, zum Beispiel, was den Nonsense eines russischen Angriffs auf die Ukraine betrifft sowie eine Warnung eher vor China, das zwar gerade regelmäßig mit linksgrüner Infantilität bepöbelt wird, aber ganz offensichtlich als Vorbild für linksgrüne Dekonstruktionsstrategien und deren Absicherung durch einen tiefen Staat dient.
    Man darf nämlich die maoistischen Wurzeln des Grünen-Extremismus nicht vergessen, auch wenn jetzt gegen China Stimmung gemacht wird: Die immer-noch-maoistische MLPD, deren Flaggen bei gutmenschlichen Zusammenrottungen gegen Rechts dazugehören wie solche von Antifa und rot-grün-roten Jugendverbänden, Verdi und Co. ist schließlich auch gegen das jetzige China. Vielleicht sogar glaubhafter als Grüne aller etablierten Blockparteien …

    Den Zustand „unserer“ Deutschen Demokratischen Buntenrepublik hatte bereits um 1968 der Sozialphilosoph und Anti-68er Arnold Gehlen beschrieben, wobei die damalige Bundesrepublik unter dem Besatzungsstatus der USA vor allem über mehr Souveränität verfügte, als die jetzige linksgrüne Bananenrepublik, die längst auch ihre wirtschaftliche Bedeutung eingebüßt hat.
    Damals garantierten die USA unsere Sicherheit, was sie dem Hass des linken Pöbels – der heute regiert! – aussetzte, wovon man aber nicht mehr ausgehen kann, denn die USA exportieren vor allem neo-bolschewistische Ideologiesch… wie Feminismus, Gendermainstreaming, Antirassismus und Politische Korrektness und sorgen mit ihren Militäraktionen allenfalls für nachhaltigen Schaden.

    Inzwischen ist auch der (immerhin westlich inspirierte) Kommunismus als Gegner weggefallen (und wird in Westeuropa in Gestalt eines rotgrünen Islamogauchisme [Islamlinksradikalismus, Éric Zemmour] wiederbelebt), und neue Mächte haben sich entwickelt: Russland, China, Indien, Brasilien, Mexiko usw. usf.

    Auf diese neuen Machtkonstellationen mit feministischer „Außen- und Sicherheitspolitik“ zu reagieren, ist als Szenario noch nicht einmal satirischen Science-Fiction-Autoren der Siebzigerjahre eingefallen, die gerne Niedergangsnarrative beschrieben haben (Ballard und Lem zum Beispiel).

    „Der Pazifismus, der Hang zur Sicherheit und zum Komfort, das unmittelbare Interesse am mitfühlbaren menschlichen Detail, die Staatswurstigkeit, die Bereitschaft zur Hinnahme und acceptance der Dinge und Menschen wie es so kommt – das sind doch Qualitäten, die ihren ursprünglichen und legitimen Ort im Schoße der Familie haben, und in denen folglich der Feminismus seine starke Farbe dazutut, denn die Frau trägt instinktiv in alle Wertungen die Interessen der Kinder hinein, die Sorge für Nestwärme, für verringertes Risiko und Wohlstand. Hier liegen die Vorbedingungen zu einer endlosen Erweiterung des Humanitarismus und Eudaimonismus, wenn die Gegengewichte, die im Staatsethos liegen, kompromittiert, verboten oder verfault sind.“ (ca. 1968) Arnold Gehlen, MORAL UND HYPERMORAL / EINE PLURALISTISCHE ETHIK, Frankfurt am Main 2016

    Und die humanitäre bürgerliche Familie, deren Schoß linksgrüne Kulturrevolutionäre – in großbourgeoiser Varianz auch die Klimagirlies gerade – entstamm(t)en, wird im Zuge der linksgrünen Transformation durch eine frivole „Ehe für alle“ und importierte Kinder-, Zwangs- und Vielehen aus archaischen Stammesgesellschaften aufgelöst!

  60. Hallo Herr Hübner.
    In diesem Kontext sind Sie leider auf dem falschen Dampfer.
    Russland hat 1994 das sogenannte Budapester Abkommen unterzeichnet.
    Die Ukraine, Belarus und Kasachstan geben ihre Atomwaffen an Russland zurück und im Gegenzug unterzeichnet Russland diesen Friedensvertrag und Nichtangriffspakt mit der Ukraine, Belarus und Kasachstan.
    Und ja, leider sitzen da auch die USA, Kanada und diverse andere Staaten vertraglich mit im Boot
    Mit der Entsendung von Eingreiftruppen nach Kasachstan und der völkerrechtswidrigen Annektion der Krim hat Putin mehrfach gegen dieses Abkommen verstoßen, leider.

    Der General und Putinpudel ist ein Fall für den Mad, fertig

  61. Na Troll
    Danke, Guck ich mir gleich Mal an

    Ich habe auch Bekannte in Russland,
    Muss ich Mal hören, was die dazu sagen

    Gerade in der Tagessau der UKR.
    Botschafter
    Seit wann können Bittsteller
    Forderungen stellen?

  62. Barackler
    Landser habe ich auch gelesen;
    War in jungen Jahren auch eher links.
    Mein Opa war auch Landser in Russland,
    Der hat aber nicht viel erzählt,
    War im Norden am Wolchow,
    Hat den Krieg auch überlebt

  63. Aller Achtung dem Inspekteur der Deutschen Marine, Kay-Achim Schönbach, dass sind noch Männer welche an das eigene Volk denken, sich auch in der Öffentlichkeit nicht duckmäusen wie die allen anderen. Ein Hoch diesem Unerschrockenen Admiral, ich als einfacher Bürger dieses Landes verneige mich vor solchen Deutschen Männern im Dienste für unser Vaterland. Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie unserem bereits geschundenem Lande weiter treu. Danke.

  64. Worin bei den Äußerungen von Herrn Schönbach die Affäre liegen soll, kann ich nicht nachvollziehen. Und ein Rücktritt für solch einen Fliegenschiss ist doch völlig überzogen. Aber von den Ampel-Hampelmännern in Berlin hat doch keiner den Arsch in der Hose, dem kleinen Botschafterlein da hinein zu treten. Für die Regierung würde ich jedem ein paar Knieschützer bestellen, damit sie besser herumrutschen können.

  65. Da hat der erste Offizier der Marine sein Hirn nicht an der Garderobe abgegeben sondern gibt eine politische Lagebeurteilung ab. Das ist ja nicht ganz unwichtig, damit die Marine nicht mitten im Krieg von unseren rotgrünen Idioten in die falsche Ecke der Erde geschickt wird. Eigentlich also kein Problem, sollte man denken.

    Aber nicht im Deutschland der linksfeudalen Nach-Merkel-Ära. Opposition und andere Ansichten werden nicht gestattet und wenn die Regierung sagt, dass die Erde eine Scheibe ist, dann muss die Marine eben die Navigation umstellen. Peinlich Peinlich

  66. Die BRD-Generalität ist in übergroßer Mehrheit ein Haufen von Leisetretern, die irgendwelchen Verteidigungsministerinnen nach dem Mund reden, als Stichwortgeber und Gesinnungshelfer agieren, wenn es darum geht, die Kameradschaft in der Truppe durch antifaschistisches Denunziantentum zu zerstören. Respekt haben daher die meisten der Herren Generale eher weniger verdient. Ausnahmen gibt es nur wenige. Zwei der Ausnahmen lohnt es sich, näher zu betrachten: im März 1996 geht Generalmajor Gerd Schultze-Rhonhof auf eigenen Wunsch in den vorzeitigen Ruhestand. Er hatte das Bundesverfassungsgerichtsurteil kritisiert, welches es als zulässig erachtete, Soldaten als Mörder zu bezeichnen. Interessant ist, daß diese Zitate von Seiten pazifistischer Extremisten kamen, welche von Seiten der Grünen medienwirksam unterstützt wurden. Die Grünen waren wohl der Auffassung, es könne ihrer Außenwirkung nur nutzen, wenn man sie als pazifistische Partei ansieht. Um so ungestörter konnten die Grünen ihre aggressive, friedensfeindliche Aggressionspolitik umsetzen. Im März 1999 leitete Außenminister Joseph Fischer von den Grünen die Bombardierung Belgrads durch die NATO unter Teilnahme der Bundeswehr aus dem Holocaust ab. Ziel war die Herauslösung des Kosovo aus Serbien, da dieses antiwestlich und prorussisch orientiert war. Dieser Angriffskrieg war weder durch UN-Mandat gedeckt, noch konnten die Kriegstreiber den NATO-Bündnisfall herbeilügen, da Serbien keinen NATO-Staat angegriffen hatte. Nun ist erstmals seit Joseph Fischer wieder ein grüner Pazifist BRD-Außenminister. Wieder schlägt dieser in der Person Annalena Baerbocks aggressive Töne gegen Rußland an. Ein mäßigend auftretender General, Kay-Achim Schönbach, ist wenige Stunden nach seiner Stellungnahme im Ruhestand. Es bleibt zu hoffen, daß Frau Baerbock nicht den Holocaust thematisiert, um die die Notwendigkeit moralischen Handelns gegen Rußland zu begründen. Spätestens dann ist Kriegsgefahr in Verzug.

  67. oak 23. Januar 2022 at 19:20

    Finde die Aeusserungen von Marine Inspekteur zur Ukraine Frage, die er im Interesse der D machte, absolut richtig im Text, allerdings vor der Oeffentlichkeit erwartet man von einem Job in dem er war, etwas mehr Diskretion.

    Das Beste ist innere Kündigung und gerade so viel fürs System „Positives“ leisten daß man nicht auffällt und überall dort wo man es unbemerkt tun kann Schaden anrichten.

    Ansonsten ruhig bleiben und auf den „Tag“ warten.

    Wenn man sich wundert, weshalb miese Systeme oft von heute auf morgen zusammenbrechen – scheinbar plötzlich und unerwartet – dann liegt das genau an dieser „innere-Kündigung“-Haltung.

    Es gärt schon lange unter der scheinbar glatten und ruhigen Oberfläche und sobald die Zeit reif ist, bricht es aus allen, die sich innerlich schon längst abgewandt haben heraus.

    Der bunte „Staat“, der Möchtegern-Riese auf tönernen Füßen ist auch so ein innerlich längst vermorschtes Gebilde. Beim ersten richtigen Sturm wird er weggeblasen.

    Die Frage ist nur ob es dann ins endgültie Chaos, in den völligen Untergang auch der Anständigen geht, oder ob noch genug unentdeckte Anständige da sind, die dann nach dem Krepieren Deusenlans ein besseres Deutschland schaffen können.

  68. @ Johannisbeersorbet 23. Januar 2022 at 23:04
    Ein Realist erhofft das Beste und befürchtet das Schlimmste. Warten Wir auf den Tag und tun das Nötige.

  69. Bodo der Boese 23. Januar 2022 at 19:26

    Als ex-Marinesoldat ein persönliches Dankeschön an Vizeadmiral Schönbach. Es zeigt doch das es gärt in der militärischen Führung dieses Landes. Sofortiger Rückzug aus Mali ist das Gebot der Stunde. Hoffentlich ist diese minderbemittelte Oma bald Schnee von gestern. Die krasseste Fehlbesetzung im Verteigungsministerium ever!

    Die Buntenwehrler in Mali haben Glück, daß die dortigen Mohammed-Terroristen doof und korrupt sind. Die sind zu echten Aktionen geistig und kämpferisch nicht in der Lage und kriegen wahrscheiinlich auch ordentlich Schutzgeld aus Buntland, damit sie die dortigen „Kräfte“ ungeschoren Soldat spielen lassen.

    Sobald es dort wirklich brenzlig werden sollte, wird es zu einer überstürzten Flucht wie aus Afghanistan kommen.

    P.S. Im Februar 1994 rettete die Marine die aus Somalia fliehenden deutzen Bodenkräfte in einer Verzweiflungsaktion, die an die Rettungseinsätze ’45 aus dem Kurlandkessel erinnerte. Sogar die Decks der am Horn von Afrika eingesetzten buntendeutzen Fregatten waren mit geflüchteten Einsatzkräften ziemlich belegt. Eine andere Unterbringungsmöglichkeit gab es nicht.

  70. Wie sollte es anders sein, vorwiegend GRÜNE und Linke Bolschewisten stecken hinter der Hetze und künstlich geschürten Empörung gegen Schönbach

    Dieses Gewürm ist einfach das widerlichste was es gibt auf der Welt. Sogar der aufgedunsene Bütikhofer von den GRÜNEN hat sich auf Twitter an der Hetze gegen Schönbach beteiligt.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/was-hat-vizeadmiral-sch%C3%B6nbach-wirklich-gesagt/ar-AAT41ja?ocid=msedgntp

  71. qqder General hat sicher eine realistische Einschätzung. Aber es gibt nun mal, das Primat der Politik und dem hat sich das Miltär unter zu ordnen! Da gibt es doch gar nichts zu rütteln.
    Solche Äusserungen stehen Vertretern des Militärs in der Öffentlichkeit nicht zu. Das kann intern und sollte es auch gesagt werden können aber nicht öffentlich schon gar nicht im Ausland. Da es ein erfahrener Mann tut, frage ich mich ob er vielleicht einen vorzeitigen Weg in den Ruhestand sucht.
    Unabhängig davon, sind die Äußerungen der Ukrainischen Minister etc. “freundlich” zurück zu weisen.

  72. @ Johannisbeersorbet

    Die islamischen Negerhorden von Al Shabab und Co. hatten es den westlichen Invasoren damals in Somalia mächtig gegeben.

    Black Hawk Down zeigt wie der mächtige „NWO-Ami“ dieser Zeit, mächtig von den Negern in Somalia aus dem Land gefickt wurde.

    Jetzt fast 30 Jahre später haben wir dank der moralisch verdreckten und landesverräterischen Politiker diese Horden aus allen Terrorländern des Orients und Afrikas in unseren Städten und vor unseren Haustüren.

  73. Der scharfsinnigen und intellektuell gelungenen realpolitishen Analyse des Inspekteur der Deutschen Marine, Kay-Achim Schönbach, ist auch aus politikwissenschaftlicher Hinsicht vollumfänglich zuzustimmen. Das waren keineswegs unbedachte Äußerungen, sondern die einzig zutreffende politische Lagebeurteilung. Glückwunsch dazu auch aus der Politikwissenschaft.

    Es ist nun nach Maßen schon der zweite Fall, bei dem ein intellektueller hoher Beamter gehen muß, weil seine beweisbar zutreffende Lagebeurteilung intelligenter ist als das Geschwätz seiner Vorgesetzten. Natürlich mißfällt den Linken in der Regierung auch sein Bekenntnis zum katholischen Glauben nicht. Auch deshalb mußte er weg. Es geht einer der besten und mutigsten Männer, die diese Armee hatte. Auch dafür gebührt ihm Hochachtung.

    Das Urteil über diesen Vorgang bleib der Geschichtsschreibung vorbehalten.

    Auch ich bin der Auffassung, dass der ukrainische Botschafter Grenzen überschritten hat und die Heimreise anzutreten habe. Deutschland zu beileidigen und dann auch noch die Nazi-Karte zu spielen, dümmer geht es wirklich nicht.

    Eine Bügerin der Ukraine sagte mir vor kurzem: Was dort abläuft, kann man nicht ernst nehmen. Es ist eine Mischung zwischen mafiösen Strukturen, Willkürherrschaft und Kasperletheater.

    Das nationale Interesse Deutschlands kann auch aus der Sicht der realistischen Politikwissenschaft nur eine Zusmmenarbeit mit Rußland gegen das übermächtige China sein. An einer Annexion der Ukraine ist in Rußland niemand interessiert. Lediglich ein Nato-Beitritt der Ukraine und eine erneute Ausdehnung des Nato-Gebietes soll verhindert werden.

  74. Auch die Nato würde sich ein Vordringen Rußlands in ihre ureigensten Interssenspähren verbitten. Das Gleiche hat die Nato aber auch Rußland zugestehen.

  75. Sory für die vielenTippfehler. Meine Augen lassen mich allmählich in Stich. Aber nur die Augen…

  76. Also … ich habe die Erklärung dieses Admirals im TV gesehen und halte Sie gelindwgesagt für eine vollkommene Entgleisung ; Unabhänigkeit zum Inhalt des Gesagten . Es geht nicht an , dass ein Admiral oder auch General solche Äußerungen im Ausland machen darf und seine Untergebenen neben Ihm zeigen für mich schon ein gewisse Unbehagen !!
    Aussagen selbst wären in Deutschland nicht mal eine Zeile wert gewesen !
    Dennoch hat Russland mit der hinterhältigen Krimbesetzung seine Unschuld verloren , insbesondere unter der Prämisse , dass Putin der Sowjetunion nachhängt und diese gar wieder Reaktivieren will !! Ein schwerer Fehler … wie ich feststellen muss ! Es wäre besser gewesen , Russland hätte die Beziehungen nach Europa nicht abbrechen dürfen , sondern ganz im Gegenteil Europa zum Bestandteil seiner Politik erklären müssen und ich Bonn mir sicher , all diese Aggressionen wären nicht nötig gewesen und es gäbe keine Bedrohungslage ! Russland muss sich aus dem alten Russland befreien und einen neuen völlig anderen Weg der Zusammenarbeit finden !! Mit militärischen Drohungen wird Russland sich selbst isolieren !!

  77. @ Uban 23. Januar 2022 at 17:25
    Barackler Zitat:

    „… die massenhaft vorhandenen, sehr guten Fachkräfte sind abgehauen, die Frauen lutschen westliche Werte in aller Welt.
    Es war aus meiner Sicht einer der seltenen Fehler Putins, nicht gleich den Rest um Mariupol und Odessa mitgenommen zu haben.“

    ++++++++++++++++++

    Sprüche für die Geschichte !
    Danke, Barackler !

    ***********************

    Danke für die Rückmeldung !

  78. Was ist eigentlich der Unterschied

    zwischen einer Ukraine, die in der NATO ist, von USA, UK, EU und anderen mit Waffen und Beratern beliefert wird und einen Angriffskrieg gegen die Krim und den Donbass vorbereitet

    und

    einer Ukraine, die nicht in der NATO ist, von USA, UK, EU und anderen mit Waffen und Beratern beliefert wird und einen Angriffskrieg gegen die Krim und den Donbass vorbereitet ?

  79. Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach hat in der Tat nichts Falsches gesagt. Da er allerdings wissen konnte, dass seine Aussagen der linken Dienstherrin nicht gefallen, ist davon auszugehen, dass er seinen Abschied damit gezielt beschleunigt hat. Glückwünsch zum vorgezogenen Ruhestand!

    Dass sich die Ukraine allerdings derart echauffiert, ist lächerlich. Wollen die uns ein schlechtes Gewissen machen, damit wir ihnen doch Waffen liefern? Der Westen täte gut daran, sich nach dem Afghanistan-Abenteuer nicht auch noch in der Ukraine die Finger zu verbrennen. Dieses bettelarme und von zahlreichen inneren Konflikten geschüttelte Land, kann höchstens als Pufferstaat zwischen Russland und der NATO dienen.

  80. Einen Vorteil hat dieses makabre Politiktheater schon, dass immerhin Fassaden zum Einsturz bringt und die hässliche Fratze der Kriegstreiberei sichtbar macht.

    Die Wahrheit, eine wirklich kostbare Blume, zählt schon lange in Deutschland zu den Verfolgten und Maltretierten.

    Wenn der Vizeadmiral wegen richtiger Einschätzungen seinen Posten aufgibt (aufgeben musste), dann gibt er ihn nicht freiwillig auf, sondern nur auf politischen Druck hin, weil er mit seinen Äußerungen eine für die Bundesregierung offenbar nicht genehme Meinung vertritt, die den politischen Zielsetzungen der linksextremen Ampelkoalition diametral entgegensteht.

    Vergleicht man den preußischdeutschen Führungsstil in den früheren deutschen Armeen mit der heutigen Bundeswehr, dann wurde davon in der Zwischenzeit leider sehr viel verlernt und das selbstände Denken weitestgehend durch Denkschablonen in der Bundeswehr ersetzt.

    Um so erstaunlicher die klaren Äußerungen von dem Vizeadmiral Schönbach, der vielleicht seinen ganzen Mut zu diesen deutlichen Worten zusammenfassen musste.
    Er opponiert hier nicht nur gegen die inkompetente Ampelregierung, sondern auch gegen die NATO, gegen die USA und England!

    Natürlich gilt das Primat der Politik nach wie vor!
    Doch die verantwortliche Politik muss ihren Aufgaben und Anforderungen gerecht werden, die ihnen als Pflicht durch das Grundgesetz aufgetragen wurde.
    Doch wenn diese Politik schwere Fehler und falsche Einschätzungen in einer bedrohlichen Lage vornimmt, die die Sicherheit Deutschland stark gefährdet, dann sind unsere Generäle und Admirale dazu sogar zum Schutz unseres Landes verpflichtet, auf diese staatsgefährdenden Fehleinschätzungen hinzuweisen, um Schlimmeres zu verhindern.

    Auf direktem Weg bei den politisch Verantwortlichen war dieser gewichtige, allerdings sehr störende Einwand bei der linksextremen, offenbar realitätsvergessenen Ampel-Regierung wohl nicht möglich oder wurde sie zuvor vielleicht sogar schroff abgewiesen.
    Wir können hier allerdings vorerst nur spekulieren.

    Wir können jedoch sicher sein, dass diesem politisch-diplomatischen Eklat ein falsches Spiel der deutschen Politik aller Wahrscheinlichkeit vorausgegangen ist. Wir kennen die festgefahrene, politisch sehr befangene Position der Grünen gegenüber dem russisch-ukrainischen Konflikt.
    Im Ernstfall besteht leider die sehr große Gefahr, dass Deutschland in einen offenen kriegerischen Konflikt in der Ukraine mit hineingezogen werden könnte.

    Der Inspekteur der deutschen Marine, Herr Schönbach, ist nun das Bindeglied zwischen der Marine und dem Parlament.
    Gewichtige Gründe werden ihn ganz sicher dazu bewogen haben, sich gerade zu einem Anlass in Indien, auf diplomatischer Ebene, vor einer gefährlichen kriegstreibenden Hetze zu warnen. Er wird sich also zuvor genauestens über die wirkliche Lage aus seinen Quellen informiert und seine politisch brisanten Worte in dieser Situation genau überlegt haben!

    Die Wahrscheinlichkeit eines bevorstehenden Krieges im russisch-ukrainischen Konflikt ist mittlerweile sehr stark angewachsen und hat womöglich gerade diese Sorge ihn dazu getrieben, hier deutliche Worte zu finden.

    Diese deutlichen Worte waren wohl ein Stich in ein grünlinkes Wespennest, anders ist sein prompter Rücktritt nicht zu verstehen. Die Grünen sind seit Joschka Fischer stramme Transatlantiker und vertreten mitunter krude geostrategische amerikanische Interessen, auch gegen das eigene Land, siehe Nordstream 2.
    Habeck und Baerbock, beide von den Grünen, haben sich diesbezüglich schon eine hinreichende antirussische und antideutsche Blöße gegeben.

    Wenn man einen Konflikt wie diesen verhindern will, ist ein gewisses Maß an Neutralität, Ernsthaftigkeit und diplomatischem Geschick vonnöten, was ich bei beiden Grünen nicht wirklich erkennen kann. Pazifistisch klingen ihre recht aggressiven Untertöne zu Russland jedenfalls nicht, sondern eher kriegstreiberisch.

  81. Nur so am Rande mal , die Waffenlieferungen welche von der Ukraine gefordert (!) werden , können die sich das Zeug überhaupt leisten ? Oder gehen die davon aus dass die Deutsche Regierung eh so dämlich ist und ihnen Waffen und Gerät umsonst überlässt ?

  82. Was Herr Schönbach da in Indien gesagt hat ist doch wahr und richtig. Was ich nicht verstehe ist, dass er zurückgetreten ist. Seine Chefin taugt vieleicht zur Raumpflege oder Kindergärtnerin aber als Verteidigungsministerin ist sie eine totale Fehlbesetzung. Deswegen wäre es wichtig, dass Persönlichkeiten wie Herr Schönbach bleiben und aufrecht ihre Meinung vertreten.

  83. Jaja reden Sie sich die Russen mal schön,Herr Hübner. Die Pööösen,PÖÖÖSEN Amerikaner,die ja nur ihr „imperialistisches Machtgehabe“ im Kopf haben wohin gegen Russland ja nur und eindeutig den Weltfrieden möchte. Klingelt da was? Schon mal gehört? Falls nicht,das war die DDR-Doktrin für fast 50 Jahre. Da ich jetzt leider einer echten Arbeit nachgehen und somit gleich los muss kann ich diesen Artikel des von mir eigentlich als recht besonnen wahrgenommenen Herrn Hübner nicht zerpflücken.

    Und Leute – streicht endlich das „pro-amerikanisch“ aus der Flag von PI-News. Seid mir nicht sauer aber viele hier sind die größten Kommunisten,die ich je gesehen habe. Prorussisch oder Anti-NATO bzw. Antiamerikanisch wäre da wohl treffender.

    Ihr werdet euch noch umsehen mit eurem Putinrussland und das erwachen wird schrecklich.

  84. Barackler 23. Januar 2022 at 18:49
    @ 18_1968 23. Januar 2022 at 17:10
    @ zarizyn 23. Januar 2022 at 16:50

    Wo kommen Sie denn her? Zu meiner Schulzeit waren Landser-Hefte neben Perry Rhodan allgemein sehr gefragt. Nix Glatze. Gymnasium.
    ++++++++++++++++++++++++
    Jawohl, das wurde gelesen. Bei Landser konnte man am Sprachductus unterscheiden, ob ein Kriegsteilnehmer oder ein anderer Autor das Heft geschrieben hatte.
    Soweit ich das erinnere, wurde vom „Iwan“ und andern Feindsoldaten sehr respektvoll und mit Hochachtung vor deren soldatischen Leistungen geschrieben. Ich habe das selbst von ehemaligen Soldaten auch nicht anders gehört. Den heutigen Kriegshetzern, insbesondere die ignoranten Verteidigungs – und Außenministerinnen, würde ich empfehlen, mal einen Stapel dieser Hefte zu lesen, das würde das Mütchen kühlen.
    Bei „Perry Rhodan“ wurde in späteren Zusammenfassungen („Silberbände“) fast sämtliche martialischen Schilderungen zensiert und dem Zeitgeist angepasst. Das geschah schon in den Achtzigern.

  85. „Der Inspekteur der Deutschen Marine, Kay-Achim Schönbach, räumt seinen Posten nach Äußerungen zum Ukrainekonflikt.“

    Diesen Posten würde ich dann auch räumen mit Grimm. Wir haben nur noch offiziell eine Deutsche Marine. Für mich ist das aber keine Deutsche Marine mehr und somit kann man seinen Posten ehrenhaft räumen.

  86. pro afd fan 23. Januar 2022 at 17:50

    Die Wahrheit darf man schon länger nicht mehr sagen. Wer das trotzdem macht, wird bestraft.
    Bloss kein gutes Wort über Putin, sonst ist man schnell weg vom Fenster. Danke für Ihren Mut Herr Schönbach.
    —————————————————————————————————————-
    …Herr Schönbach war ein ehrenwerter Mann, bis er sich dem
    rektalen Propaganda Framing der rotgrünlinks Verschissten
    ergeben hat.
    Früher in der Vogelschisszeit hatten Leute wie er
    eine Walther in ihrem Schreibtisch, für besondere Momente.
    Heute sind die Anwanzer an den linken Verbrechern hoch im Kurs.

  87. Die Vermutung liegt nahe, daß die U. nur deshalb in die
    NATO will, weil sie Krieg mit Rußland befürchtet.
    Sie hoffen dann auf den westlichen Beistand mit
    allen für uns negativen Begleiterscheinungen.

    Und das dürfte vor allen Dingen Deutschland den
    Rest geben.
    Man sollte tatsächlich das Verhältnis mit den USA über-
    prüfen. Denn die Hausrucknation USA haben schon oft genug bedenkenlos
    irgendwo losgeschlagen und der Rest der Welt hatte die
    Folgen auszubaden !!!!!!!!!

  88. Barackler Zitat:

    „… die massenhaft vorhandenen, sehr guten Fachkräfte sind abgehauen, die Frauen lutschen westliche Werte in aller Welt.
    Es war aus meiner Sicht einer der seltenen Fehler Putins, nicht gleich den Rest um Mariupol und Odessa mitgenommen zu haben.“
    Bleibt noch der Aspekt der diplomatischen Flachkräfte aus der Ukraine: wir sollten dem Botschafter nebst Personal und Familien die Chance auf Ausreise eröffnen, schnellstmöglich! Diese unverschämte Person sollte zur unerwünschten Person erklärt werden und zwar dalli-dalli!
    H.R

  89. @ Haremhab 23. Januar 2022 at 22:41
    50 Jahre Radikalenerlass
    https://www.heise.de/hintergrund/Missing-Link-50-Jahre-Radikalenerlass-6334453.html
    —————————————————————————————————
    Heute sind Linksextremisten an der Macht. Überall, selbst an kleinen Orten, sitzen die an allen wichtigen Stellen. Der Radikalenerlass hätte man nie abschaffen dürfen.
    =======
    Interessanter Beitrag/Einwand, auch wenn der angeführte Link eher linke Geschichtsaufarbeitung beinhaltet!
    Es ist kein Zufall, dass nunmehr durch die rotgrünrot dominierten ÖR-Sender für Volksaufklärung & Propaganda zwischen pc- und genderkonformem Neusprechgestammel, tatkräftiger Förderung der feindlichen ISlamübernahme im Namen des Multikuklts und Antirassismus, und kulturrevolutionärer De-Industrialisierungs- & Entschleunigungsmaßnahmen „wegen Corona und Klima“, die frühere sozial-liberale „Berufsverbotspraxis“ (unter Brandt-Scheel) geschichtsrevisionistisch in Frage gestellt wird, wie letzte Woche in der ARD mit der Sendung „Jagd (!) auf Verfassungsfeinde“.

    Mit dem sogenannten Radikalenerlass wurden sowohl die Betätigung von Beamten in verfassungsfeindlichen Organisationen „geahndet“, wie gleichzeitig Leute nicht in den öffentlichen Dienst übernommen – zumindest als Beamte!
    [Wirklich widerwärtig war freilich die Praxis, wonach der Verfassungsschutz auch Daten von echten wie vermeintlichen Radikalen an die Privatwirtschaft durchreichte, was allerdings heute mit cancel culture gegen immer mehr biodeutsche Leistungs- und Steuer-Normalos als „Nahzis“ und „Rassisten“ tägliche Praxis ist, und das nicht nur durch einen antifaschistisch gleichgeschalteten Verfassungsschutz, sondern durch gutmenschliches Denunziantentum, das vom politmedialen Komplex kräftigst gefördert wird!]

    Wie übrigens das Wort „Islamophobie“ ein Kampfbegriff Khomeinis und des Teheraner Mullahregimes ist, so wurde der Kampfbegriff „Berufsverbote“ durch die totalitären Machthaber des SED-Regimes geschaffen, der dann auch als deutsches Wort wie „Rucksack“, „Blitzkrieg“ oder „Kindergarten“ in die französische, italienische und englische Sprache einging.
    Dort, in Frankreich und Italien, gab es einflussreiche kommunistische Parteien, deren Anhänger mit einem völlig anderen Beamtenrecht als dem deutschen, auch Polizisten, Lokomotivführer, Briefträger oder Lehrer werden konnten. Allerdings hatten sich diese West-KPs mit Volksparteicharakter in Frankreich und Italien gewissermaßen sozialdemokratisiert („Eurokommunismus“) und waren sogar für die NATO und als französische Patrioten für die Sicherheit Westberlins!

    In Deutschland dagegen stand ein Drittel des Landes unter kommunistischer Diktaturherrschaft, deren politische Krakenarme in Westberlin die SEW (!) und in Westdeutschland die DKP (als Neugründung der 1956 verbotenen KPD) darstellten.
    In der DDR gab es natürlich keine Berufsverbote, weil Leute, die keine konformen Biographien von den Jungpionieren über FDJ in die SED oder wenigstens eine Blockpartei aufwiesen – zum Beispiel als getaufte und/oder kirchlich getraute Christen -, nicht einmal studieren durften, geschweige denn bei Volkspolizei, Reichsbahn oder Deutscher Post „anfangen“ …

    Dass in einer Zeit, in der die zumeist biodeutsche Immer-Noch-Mehrheitsgesellschaft, sofern sie nicht linksradikal orientiert ist (Grüne aller Parteien wählend, klimagläubig usw. usf.) oder dem importierten politischen und/oder religiösen Extremismus aus Nahost anhängt, mit immer größeren Kreisen zu „Extremisten von Rechts und der Mitte“ erklärt wird, und damit zum Beobachtungs- oder Bearbeitungsfall für Verfassungsschutz und Antifa, nun auch noch durch den obwaltenden ZEITgeist die linkstotalitäre DKP als überlebte stalinistische Mauerschützen- und DDR-Nostalgie-Truppe (kaum besser als die Radikalmaoisten der MLPD) zu einer „demokratischen Partei“ hochstilisiert wird, samt ihrer totalitär-antifaschistischen VVN, und ehemalige „Betroffene“ als DKP- (und DDR-/Stasi-)Aktivisten kackfrech nach „Rehabilitation“ und „Wiedergutmachung“ rufen, zeigen nur, wie weit der Niedergang inzwischen vorangeschritten ist!

    Ehemalige Linksextremisten haben schon seit Ende der Neunzigerjahre politische (und mediale) Machtpositionen im Land besetzt, nur zum Beispiel: der militante Sponti (mit Terrorverstrickungen) Joschka Fischer und sein Frankfurter Spezl, Joscha Schmierer (!), als KBW-Chef(idologe) und Besucher des Massenmörders (am eigenen Volk), Pol Pot, die beide als GRÜNE das Außenministerium betrieben.
    Das wiederum übernahm nach Fischer – immer noch mit Schmierer -, ein gewisser Steinmeier, der als Juso in DKP- und DDR-finanzierten „Juristischen Blättern“ den „Rechtsstaat der DDR“ mit durchschnittlich zwei Jahren Haftstrafe für „Republikflüchtige“ dem realen Rechtsstaat der Bundesrepublik positiv gegenüberstellte, einer Bundesrepublik, deren buntem Nachfolgestaat er nun als „Bundespräsident“ schwurbelnd und schwafelnd vorsteht.

    Ich schreibe dies als ehemaliger Linksaußen-Aktivist, der durchaus von einer „Berufsverbotepraxis“ betroffen war, aber froh sein konnte, mit seinem dissidenten Marxismus nicht in der DDR aufgewachsen zu sein bzw. dort zu leben, denn dort hätte ich vermutlich nicht studieren dürfen!

  90. Ach, der @Rambowski muss zur Arbeit, deshalb
    kann er den Artikel von Hübner nicht zerpflügen.
    Schade, er hatte wahrscheinlich 5 Jahre Zeit, da
    ohne Arbeit und ausgerechnet bei der ersten Schicht
    muss Hübner so einen Artikel schreiben.
    Da bin ich mal gespannt, wie ich gespannt bin,
    wenn der Russe angreift !

Comments are closed.