Am Freitag vermeldete der FC Bayern, dass Alphonso Davies (Bildmitte) mit Herzmuskel-Entzündung auf unbestimmte Zeit ausfällt.

Von PETER BARTELS | Lachen? Weinen? Sie greinen lieber, schleichen auf der Mainstream-Schleimspur: Der neue Chef-Virologe der Bayern, die HH-Motten-Pest, die Wichtel-WELT, die STERN-Schnuppe, die Deutschlandfunk-Faker: Ein junger Fußballstar hat sich gegen Corona spritzen lassen und liegt jetzt flach: Herzbeutel-Entzündung!

Der Erdinger Max, einer der „Glorreichen Sieben“ vom Gesunden Menschenverstand, hat lang und breit auf Journalistenwatch, dem tapferen Mitkonkurrenten von PI-NEWS, notiert, was längst alle ahnen, fürchten, wissen:

Die europäische Arzneimittelagentur EMA notiert nach einem Jahr Massen-Gentherapie mit mRNA-„Impfstoffen“ einen Anstieg von 924 Prozent bei Herzmuskel-Entzündungen (Myokarditis) – und bei Herzbeutel-Entzündungen (Perikarditis) sogar einen Anstieg um 1480 Prozent.“

Reden wir mal nicht von schweren Menstruationsbeschwerden, Gürtelrosen, Gesichtslähmungen … Jouwatch-Erdinger zitiert weiter: „Vor diesem Hintergrund erhalte die anhaltende Debatte um die Einführung einer Impfpflicht in Österreich und Deutschland endgültig eine monströse, verbrecherische Dimension, wie ein (natürlich!!) „inexistenter“ Experte für Menschheitsverbrechen kommentierte.“

„Hochgradig beschissen“

Name der armen Bayern-Sau, die jetzt wochenlang flach liegt, aus eben dieser Sorge um sein eigenes Herz zum Impfverweigerer „mutierten“ Joshua Kimmich (26) brutal recht gibt: Bayerns Außenverteidiger Alphonso Davies (21). Trainer Julian Nagelsmann, offenbar per Fern-Uni Hagen zum Top-Virologen gereift, zu Springers WELT-Wichteln: „Es gibt unterschiedliche Auslöser für eine Herzmuskel-Entzündung … Oft ist es eine gewisse Viruslast im Körper, das kann Corona sein, kann aber auch ein grippaler Infekt sein oder alles Mögliche…Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit in diesen Tagen gegeben, dass es von Corona plus sportlicher Betätigung kommt. Aber wir wissen es nicht zu hundert Prozent … Fakt ist: Er hat es, und das ist bescheiden bis beschissen bis hochgradig beschissen.“

Als wenn Corona je was anderes als Grippe mit neuen Namen wie Delta oder Omicron gewesen wäre. Und so eiert die Hamburger STERN-Schnuppe ebenso greinend: „Alphonso Davies wird mehrere Wochen ausfallen… Erst fehlte er wegen Covid-19, jetzt hat er vielleicht mit einer Folgeerkrankung zu kämpfen“ ... Die Faker vom Deutschlandfunk knirschen ins gleiche Horn: „Ob die Herzmuskel-Entzündung bei Davies zu 100 Prozent auf Corona zurückzuführen sei, könne er („Virologe“ Nagelsmann) nicht sagen. „Die Wahrscheinlichkeit ist aber gegeben, dass es von Corona kommt“.

Wildecker Herzbuben …

Natürlich wiegelt auch die Hamburger Motten-Pest folgsam ab: „Die Myokarditis sei nach einer Nachuntersuchung festgestellt worden … Ob die Erkrankung bei Davies zu 100 Prozent auf Corona zurückzuführen sei, könne er („Virologe“ Nagelsmann) nicht sagen, „die Wahrscheinlichkeit ist aber gegeben, dass es von Corona kommt“.

Vielleicht singen die „Wildecker Herzbuben“demnächst bei Gottschalks nächstem „Wetten, dass“-Comeback sogar ihren Hit etwas anders: „Bayerns Herzilein / Du musst nicht traurig sein / Ich weiß, du spielst nicht gern allein / Schuld war doch nur das Coronalein …“

Falls das dicke Duo aus der Gruppe der Gefährdeten (75/67) dann nicht doch der Corona-Blitz beim Sch… erwischt hat. Wenn hoffentlich nicht, natürlich nur mit Masken von Frau Ex-Gesundheitsministerin Jens Spahn. Sein Mann hat angeblich noch die Garage voll davon …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (KOPP-Verlag) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor. Kontakt: peterhbartels@gmx.de.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

77 KOMMENTARE

  1. Herzilein wird nicht traurig sein, bekommt bald ein Spezilein, ist dann nicht mehr allein. Traurigerweise werden noch andere Sportler folgen und ein Ende dieser Körperverletzung mit Todesfolge ist nicht in Sicht.

  2. Fussball ist das Opium für die Massen
    (frei nach Karl Marx)
    Jedem, der mehrere Hundert € pro Jahr für das Negergerenne ausgibt, ist nicht mehr zu helfen.

  3. .

    Vielleicht kommt Herr Hoeneß jetzt mal runter von seinem hohen Roß (Kimmich)

    .

    1.) Zitat Hoeneß (5.1.22):
    „Ich glaube, man muss diese Leute konsequent ausgrenzen, weil es ziemlich rücksichtslos ist, sich nicht impfen zu lassen“.

    .

    Friedel

    .

  4. Zehn kleine Negerlein die rannten nach dem Ball,
    da ließen Sie sich dämlich pieksen da warens nur noch neun …

  5. „Hochgradig beschissen“

    Name der armen Bayern-Sau, die jetzt wochenlang flach liegt, aus eben dieser Sorge um sein eigenes Herz zum Impfverweigerer „mutierten“ Joshua Kimmich (26) brutal recht gibt: Bayerns Außenverteidiger Alphonso Davies (21).
    ——————————————-

    Das wird noch so weit kommen, dass der Herzpatient beweisen muss, dass er die Entzündung nicht schon vor der Impfung hatte!

    Dann hat er noch unterschrieben!!
    Er haftet selbst.

    Diese ganze folgsame verblödete Schafsherde wird sich noch umschauen, was alles auf sie zukommt, wenn es erst mal an die Langzeitschäden geht, die sie sich mit ihren enthusiastischen volkssolidarischen und kopflosen Ad hoc Impfungen eingehandelt haben.

    Die lebensgefährlichen Impfungen sind keinen Pfifferling wert. Man kann nur hoffen und warten dass sich die Pandemie in eine Grippe umwandelt.

    Und zuallerletzt wird man dann trotzdem noch den Ungeimpften den schwarzen Peter in die Schuhe schieben wollen, einfach behaupten sie seien die eigentlichen Pandemieverlängerer.
    Nie werden sie ihre Fehler und Fehleinschätzungen zugeben.

  6. friedel_1830 18. Januar 2022 at 18:44

    Voilà:

    .
    „Im Folgenden geben wir den Wortlaut eines Offenen Briefes

    von rund 380 Ärzten wieder, der an den Bundeskanzler, die Gesundheitsminister von Bund und Ländern, den Deutschen Ethikrat, die im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien, die Bundesärztekammer, die Kassenaäztliche Bundesvereinigung und an verschiedene Medien gesandt wurde.

    Geringer Nutzen und noch unklare Risiken durch die COVID- Impfungen
    Sehr geehrte Abgeordnete,
    sehr geehrter Herr Bundeskanzler,

    mit großer Sorge nehmen wir wahr, dass unsere Gesellschaft in gegen-COVID-Geimpfte und Ungeimpfte gespalten wird und dass auf Ungeimpfte ein wachsender Druck ausgeübt wird, sich impfen zu lassen.

    Wir fordern die Regierung auf, dieser Spaltung Einhalt zu gebieten und alle direkten und indirekten Zwangsmaßnahmen mit dem Ziel einer Impfung von bisher Ungeimpften nicht nur einzustellen, sondern aktiv zu unterbinden.

    Im Folgenden legen wir dar, warum ein wie auch immer gearteter Zwang oder Druck, sich impfen zu lassen, weder gerechtfertigt noch ethisch vertretbar ist.

    Die Effektivität der Impfungen zum Schutz vor einer schweren COVID-19 Erkrankung

    Die Zulassungsstudien der Impfstoffe gegen COVID-19 haben eine relative Impfeffektivität von etwa 60 bis 95% zur Verhinderung einer Infektion gezeigt. Das Follow-up lag allerdings nur bei 10 bis 14 Wochen [1–4]. Aufgrund der kurzen Beobachtungszeit und der zu geringen Ereigniszahlen, sind weder Aussagen zur Langzeiteffektivität möglich, noch können Aussagen zur Verhinderung von schweren Verläufen oder Todesfällen getroffen werden. Hier sind Beobachtungsstudien mit Geimpften und Nicht-Geimpften nötig.

    Als wichtiges Beispiel für eine solche Studie gilt eine große gematchte Kohortenstudie aus Israel, in der je 596.618 Geimpfte und Ungeimpfte hinsichtlich des Risikos COVID-bedingter Hospitalisierung oder Tod verglichen wurden [5]. Die relative Risikoreduktion von Geimpften bezüglich einer Krankenhausbehandlung betrug 58% – was bereits viel weniger ist, als die Zulassungsstudien vermuten ließen. Die absolute Risikoreduktion betrug jedoch nur 0,025%. Das bedeutet, dass etwa 4000 Personen geimpft werden müssen, um eine Hospitalisierung zu verhindern. Bezüglich der Verhinderung eines Todesfalls wird das absolute Risiko durch die Impfung sogar nur um 0,0039% gesenkt. Das heißt, dass etwa 26.000 Menschen geimpft werden müssen um einen COVID-Todesfall zu verhindern. Die Wahrscheinlichkeit für den Einzelnen, durch die Impfung geschützt zu werden, ist also extrem gering und muss daher unbedingt gegen die Risiken der Impfung abgewogen werden. Inzwischen liegen zahlreiche weitere Beobachtungsstudien mit sehr ähnlichem Ergebnis vor.

    Die Effektivität der Impfstoffe gegen SARS-CoV-2-Mutanten im zeitlichen Verlauf

    Neuere Arbeiten zeigen, dass die Impfeffektivität im Laufe der Zeit nachlässt. In einer im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie kam es zu einem Abfall der relativen Impfeffektivität von >90% direkt nach der vollständigen Immunisierung auf etwa 65% nach vier Monaten [6]. Darüber hinaus zeigte sich, dass es in der Studie sowohl bei Geimpften als auch bei Ungeimpften im Juli 2021 zu einem deutlichen Anstieg von Infektionen mit der Delta-Variante gekommen ist, was nahe legt, dass die Impfeffektivität nicht nur mit der Zeit abnimmt, sondern auch für die Deltavariante geringer ist. Aussagen zum Schutz vor Hospitalisierung und Tod waren in dieser Studie nicht möglich, da nur eine Krankenhausaufnahme und kein einziger Todesfall zu beobachten waren.

    Eine kürzlich erschienene Kohortenstudie aus Schweden zeigt eindrucksvoll, dass die Impfeffektivität bereits nach sechs bis sieben Monaten so stark absinkt, dass nicht mehr von einem Schutz ausgegangen werden kann [7]. Diese Tatsache spiegelt sich auch in den steigenden Zahlen Geimpfter unter den im Krankenhaus und auf der Intensivstation behandelten COVID-Patienten wider.

    Auch die inzwischen von vielen propagierte Boosterung wird das COVID-Problem nicht lösen. Die absolute Risikoreduktion für einen schweren COVID-Verlauf durch den Booster betrug in einer Studie aus Israel 0,18% für über 60-jährige Patienten bei einem Beobachtungszeitraum von nur einem Monat [8]. Entsprechende Untersuchungen an jüngeren und sonst gesunden Personen fehlen gänzlich. Vor allem ist unbekannt, ob Impfung und Boosterung hinsichtlich neu auftretender Varianten wie „Omikron“ effektiv sein werden.

    Die Risiken der COVID-Impfstoffe

    Kein Arzneimittel oder Impfstoff hat seit Bestehen der entsprechenden Datenbanken in so kurzer Zeit so viele Meldungen von schweren, unerwünschten Wirkungen und Todesfällen erfahren wie die Impfstoffe gegen COVID-19. In seinem Sicherheitsbericht vom 20.9.2021 berichtet das Paul-Ehrlich-Institut von über 156.360 Meldungen über Zwischenfälle im zeitlichen Zusammenhang mit einer COVID-Impfung in Deutschland [9]. Die Dunkelziffer nicht gemeldeter Fälle ist wahrscheinlich um ein Vielfaches höher. Von den gemeldeten Zwischenfällen endeten 1.450 tödlich, 15.122 (0,015% aller Impfungen) wurden als schwerwiegend eingestuft (Krankenhausaufnahme erforderlich). Zu den schwerwiegenden Nebenwirkungen, deren Auftreten mit hoher Wahrscheinlichkeit mit der Impfung zusammenhängt, zählen die Herzmuskel- und Herzbeutelentzündung (Myo- und Perikarditis), schwere allergische Reaktionen (Anaphylaxie), Thrombosen (Lungenembolien, Schlaganfälle, Herzinfarkte), Mangel an Blutplättchen (Thrombozytopenie, Blutungen) und Ganzkörperlähmung (Guillain-Barre-Syndrom). Die Spätfolgen der bereits bekannten schwerwiegenden Nebenwirkungen und weitere, noch weitgehend unerforschte negative Effekte wie eine antikörperabhängige Verstärkung von Entzündungsprozessen bei erneuter Infektion (Antibody-dependent-enhancement [ADE]) und die Begünstigung der Entstehung von Immunkomplex und Autoimmunerkrankungen durch die Nukleosid-modifizierte mRNA der mRNA-Impfstoffe sind wegen der kurzen bisherigen Beobachtungszeiten noch gar nicht absehbar.

    Die Infektiosität von Geimpften und Ungeimpften

    Aktuelle Studien zeigen, dass sich weder die Viruslast noch die Anzahl der Personen, an welche die Infektion weitergegeben wird, zwischen Geimpften und Ungeimpften unterscheiden [10] [11]. Geimpfte sind demnach genauso ansteckend wie Ungeimpfte und können gleichermaßen zur Verbreitung der Erkrankung beitragen. Diese Ergebnisse wurden durch eine große Bevölkerungsstudie von Public Health England bestätigt: sowohl bei Infektionen mit der Alpha- als auch mit der Delta-Variante finden sich bei Geimpften und Ungeimpften die gleichen PCR-Ct-Werte [12].

    Impfung von Genesenen

    Es gibt keine einzige Studie, die hinsichtlich klinisch relevanter Endpunkte einen Nutzen der Impfung für Genesene nachweist. Genesene haben ein sehr geringes Risiko für eine erneute Erkrankung und ein noch geringeres Risiko für einen schweren Erkrankungsverlauf. In einer Studie aus Qatar betrug das Risiko für eine erneute Erkrankung innerhalb eines Jahres bei ungeimpften Genesenen 0,37%, das Risiko für einen schweren Verlauf sogar nur 0,001%, und es gab keinen einzigen Todesfall [13]. Selbst wenn man die hohen relativen Risikoreduktionen der Impfstudien auf ein Kollektiv von Genesenen überträgt, liegt die NNV, also die Zahl derer, die man impfen muss um einen schweren Verlauf zu verhindern über 100.000.

    Die Nutzen-Schaden-Bilanz der COVID-19-Impfstoffe

    Bei der Betrachtung der Nutzen-Schaden-Bilanz ist das persönliche Risiko eines Menschen, schwer an COVID-19 zu erkranken oder an der Erkrankung zu versterben, zu berücksichtigen. Dieses Risiko wird vor allem durch das Lebensalter und vorliegende chronische Erkrankungen bestimmt. So konnte in einer systematischen Übersichtsarbeit gezeigt werden, dass das Risiko, an COVID zu versterben für Menschen über 80 Jahren etwa 10.000 Mal höher ist als für Kinder unter 10 Jahren [14]. Dieser Faktor muss in die Überlegungen zum Nutzen, aber auch zum Schaden der Impfung mit einbezogen werden. Die Zahlen im Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts legen nahe, dass schwere unerwünschte Wirkungen bei Kindern etwa gleich häufig vorkommen wie bei Erwachsenen. Herzmuskelentzündungen treten aber wahrscheinlich sogar häufiger bei Kindern und Jugendlichen auf. Bei Kindern steigt außerdem die Anzahl der erforderlichen Impfungen zur Verhinderung einer schweren COVID-19-Erkrankung oder gar eines Todesfalls durch COVID auf ein Vielfaches. Hieraus ist zu folgern, dass die Nutzen-Schaden-Bilanz der Impfung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit negativ ist, das heißt, dass mit der Impfung mehr Schaden angerichtet wird als schwere COVID-Erkrankungen verhindert werden. Allenfalls bei alten Menschen und solchen mit Risikofaktoren für einen schweren Verlauf könnte eine eventuell vorhandene Schutzwirkung der Impfung überwiegen. Der nur kurzzeitig andauernde Schutz und die negativen Folgen der Booster-Impfungen z.B. in Israel lassen selbst diesen Nutzen zweifelhaft erscheinen. Zusätzlich muss noch berücksichtigt werden, dass viele mögliche Langzeitschäden der Impfungen wegen der fehlenden Beobachtungszeit und der unvollständigen Dokumentation noch gar nicht bekannt sind.

    Aus diesen Gründen muss es jedem Menschen freigestellt sein, sich nach ehrlicher Aufklärung über Nutzen und Risiken frei für oder gegen die Impfung zu entscheiden. Eine direkte oder indirekte Impfpflicht ist auf der Basis der vorliegenden Erkenntnisse weder zu rechtfertigen noch ethisch vertretbar.

    Fazit

    Der absolute, individuelle Nutzen der Impfungen gegen COVID-19 ist im Bevölkerungsdurchschnitt marginal. Er mag höher sein für Menschen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-Verlauf. Selbst für diese Menschen bergen die Impfstoffe jedoch noch nicht bekannte Risiken für negative Spätfolgen. Jungen und gesunden Menschen und vor allem gesunden Kindern und Jugendlichen muss von der Impfung abgeraten werden, da die Risiken für schwerwiegende Nebenwirkungen und Spätfolgen den möglichen Nutzen bei weitem übersteigen.

    Die Behauptung, dass durch die Impfung andere Menschen vor COVID-19 geschützt werden, ist in Anbetracht der hohen Anzahl von Erkrankungen bei Geimpften und des fehlenden Unterschieds in der Infektiosität zwischen Geimpften und Ungeimpften nicht stichhaltig und unglaubwürdig.

    Eine Impfung von Genesenen ist weder wissenschaftlich noch infektionsepidemiologisch sinnvoll.

    Wir fordern daher

    – den sofortigen Stopp der Ausgrenzung und Einschränkung von ungeimpften Kindern und Jugendlichen an der sozialen Teilhabe

    – den sofortigen Stopp der einseitigen und die möglichen Schäden verharmlosenden Impfinformation, sowie ein Ende der Nötigung der Bevölkerung zur Impfung

    – das sofortige Ende der Diskriminierung von Ungeimpften und der Ungleichbehandlung von Geimpften und Ungeimpften im öffentlichen Leben, am Arbeitsplatz und in Schulen sowie Kitas

    – eine Rückkehr der politischen und medizinischen Entscheidungsträger zu (wissenschaftlicher) Neutralität, weg von der bislang geführten lobbykonformen Panikpolitik, die sowohl gezielt wissenschaftliche Tatsachen ignoriert als auch die freiheitlich-demokratischen Grundwerte mit Füßen tritt….“

  7. bisher war mir Fußball völlig egal. Aber dem Verein, der sich einen Hoenesß zum Chef macht, wünsche ich nur noch Niederlagen. Und nach dem Mitleid mit dem Sportler befragt, sage ich nur: „er ist alt genug, sich ordentlich zu informieren.“

  8. ALLE TESTS SIND ÜBERFLÜSSIG!

    Wofür die ganzen Tests?
    Die Leute arbeiten rund um die Uhr in den Laboren wofür?
    Die Tests sind doch nur fürs Gesundheitsamt, um die Pandemie am Laufen zu halten!

    Wofür braucht man einen Test?
    Wenn man krank ist, dann ist man krank, dann merkt man es schon selbst.
    Der Test ist ja keine Lebensretter, ganz im Gegenteil, eher eine Behinderung.
    Der Test bringt ihm keinerlei Vorteile. Es kommt kein Essen und kein Arzt.

    Was macht denn ein Kranker?
    Er geht nachhause ins Bett und steht wieder auf wenn er wieder gesund ist.
    Er geht noch kurz Essen einkaufen. Das dürfen Coronkranke auch.
    Also für was den Test??
    Lebt er allein, dann wird er keinen Besuch empfangen.
    Lebt er nicht allein, dann wird seine Familie nicht ausquartieren können.

    Wofür dieser Test?
    Jetzt muss das Gesundheitsamt alle anrufen, die mit den Kranken Kontakt hatten und sagen:
    „HALLO, HALLO SIE WERDEN JETZT KRANK WERDEN!“
    „Oh, Danke, nett dass sie mir das sagen, am Ende hätte ich es noch übersehen wenn es kommt!“

    Das ist doch pure Arbeitsbeschaffung, so wie mit den Lamas im Kreis herumziehen.
    Findet man für die Arbeitslosen vom Gesundheitsamt keine bessere Beschäftigung, als Tests abzuarbeiten?

    Ich kann den Tag nicht mehr abwarten an dem alle TESTS im hohen BOGEN in den „Sondermüll“ fliegen, endlich verbrannt werden.

  9. Der Wahnsinn breitet sich immer besonders stark in und um Hannover aus….

    .
    „Wegen FFP2-Maskenpflicht im Auto: Anwalt klagt gegen Region Hannover

    Seit Freitag gilt in der Region Hannover eine verschärfte FFP2-Maskenpflicht – unter anderem dann, wenn Menschen aus mehreren Haushalten zusammen im Auto sitzen. Dagegen klagt der hannoversche Anwalt Felix Hoffmeyer. Entscheidet das Verwaltungsgericht noch diese Woche?

    Seit dem 14. Januar müssen Autofahrer eine FFP2-Maske tragen, wenn Menschen aus mehreren Haushalten in einem Wagen unterwegs sind.

    Hannover
    Wegen der Omikron-Variante des Coronavirus hat die Region Hannover strengere Regeln bei der Maskenpflicht eingeführt. Die neue Regelung gilt seit Freitag, 14. Januar. Sie umfasst unter anderem das Tragen einer FFP2-Maske, wenn Menschen aus mehr als zwei Haushalten in einem Auto unterwegs sind. Der Anwalt Felix Hoffmeyer aus Hannover geht nun gegen diese Allgemeinverfügung der Region vor.

    „Maskenpflicht nicht angemessen“
    In der Klage, die der HAZ vorliegt, fordert der 38 Jahre alte Jurist eine Aufhebung der FFP2-Maskenpflicht im Fahrzeug. Konkret heißt es: „Der Unterzeichner (…) als vollständig geimpfte und geboosterte Person erfährt Einschränkungen in der allgemeinen Bewegungsfreiheit, sofern dieser keine FFP2 Maske trägt.“

    Die verschärfte Maskenpflicht in Autos sei weder „geeignet noch erforderlich und angemessen, das Infektionsgeschehen einzudämmen oder maßgeblich zu beeinflussen“, heißt es in der Klage weiter.

    Unklare Regeln für die Durchreise
    Als Begründung führt Hoffmeyer an, dass die Verfügung der Region Hannover nicht konkret genug sei. So gehe aus ihr etwa nicht hervor, inwiefern die Maskenpflicht auch für Durchreisen gelte.

    „Bei hunderttausenden Pkw pro Tag auf Bundesstraßen / Landstraßen ist diese Regelung praktisch wirkungslos, da außerhalb der Region Hannover, durch Ein- und Ausreise mit jeweils keiner Maskenpflicht im Pkw vor den Regionsgrenzen, dann auch keine Ansteckung mehr verhindert werden kann, die nicht bereits zuvor auch stattfand“, schreibt der Anwalt in der Klage.

    Impfstatus spielt keine Rolle
    Zudem fehlten wissenschaftliche Beweise für die Erforderlichkeit, Ansteckungen bei Privatfahrten seien nicht nachgewiesen. Auch sei die Angemessenheit fraglich, weil der Impfstatus bei der Maßnahme keine Rolle spiele. Und weiter: „Auch ist anzunehmen, dass sich die Privathaushalte in einem Pkw bereits zuvor im Innenraum ungeschützt aufgehalten haben.“

    Sollte Hoffmeyer vor dem Verwaltungsgericht der Landeshauptstadt erfolgreich sein und Recht bekommen, würde die FFP2-Maskenpflicht nur für ihn als Antragsteller entfallen.

    Bereits gegen Ausgangssperre geklagt
    Ähnliches hatte der Anwalt aus Linden bereits bei den nächtlichen Ausgangssperren erwirkt. Mit drei Mitstreitern hatte er im April 2021 gegen diese Maßnahme geklagt. Das Verwaltungsgericht entschied im Sinne der Anklage. So galt die Ausgangssperre für Hoffmeyer und die weiteren Kläger nicht mehr.

    Später wurde die Ausgangssperre vom in Corona-Angelegenheiten häufig gefragten Oberverwaltungsgericht Lüneburg für die Region Hannover komplett gekippt. Das Urteil galt als eines mit Signalwirkung, das OVG Lüneburg ließ weitere derartige Entscheidungen folgen, so etwa das Ende der 2G-Regel im Einzelhandel in Niedersachsen. Inzwischen sind Gesundheits- und Corona-Themen dort allerdings einem anderen, neu eingerichteten Senat zugeordnet.

    Es ist nicht ausgeschlossen, dass ein möglicher Erfolg von Hoffmeyer bei der Maskenpflicht in Autos ebenfalls weitreichendere Folgen haben könnte. Eine Entscheidung wird bis Ende dieser Woche erwartet.

    Von Roman Gerth“
    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Anwalt-klagt-gegen-FFP2-Maskenpflicht-im-Auto

  10. OT, sorry.
    Hat das Bär wieder einen Bock geschossen:

    „Bei uns gibt es keine Eingriffe in die Fresse, äh Pressefreiheit.“

    Ich liege am Boden und weiss nicht mehr worüber ich mehr lachen soll.
    Über den freud´schen Versprecher oder über das Märchen mit den Eingriffen.

  11. Das ist ja ganz tragisch.

    Bei dem Bild fällt mir eine Frage ein:

    Gibt es keine deutschen Spieler oder wieso müssen bei Bayern München Neger sein?

  12. Das sprachliche Geprolle des Ex-Blödlers Bartels scheint mir hier eher Leser abzuschrecken denn anzuziehen. Dasselbe gilt für den durchgeknallten „Kewil“.

  13. ghazawat 18. Januar 2022 at 19:30
    Das ist ja ganz tragisch.

    Bei dem Bild fällt mir eine Frage ein:

    Gibt es keine deutschen Spieler oder wieso müssen bei Bayern München Neger sein?
    — Weil BRD auf dem guten Weg zur einen afrikanischen Land ist.

  14. @gazawhat 19.30

    Das scheint mir eher noch ein „mildes“ Foto zu sein. Zwo von fünf auf dem Bild sind maximalpigmentiert.
    Kürzlich sah ich eines von Borussia Mönchengladbach. Da waren es vier von vieren (kein Wunder, dass die sportlich nix mehr auf die Kappe bekommen, ha-ha).

  15. gebt acht 18. Januar 2022 at 19:30
    OT, sorry.
    Hat das Bär wieder einen Bock geschossen:

    „Bei uns gibt es keine Eingriffe in die Fresse, äh Pressefreiheit.“

    Ich liege am Boden und weiss nicht mehr worüber ich mehr lachen soll.
    Über den freud´schen Versprecher oder über das Märchen mit den Eingriffen.
    —- Hat sie tatsaechlich das gesagt? Sie ist doch bewundernswert! habe Auszuege von den PK gesehen. Hat irgendwie unsicher ausgesehen und alles von Blatt abgelesen. Und sogar diesen Satz von Blatt!? Wer hat das Blatt geschrieben?
    Die ist ein Geschenk fuer BRD!

  16. Ah, alles klar.

    Er ist Kanadier und kein Neger. Ich habe diese Visage tatsächlich für einen Neger gehalten. Wikipedia hat mich aufgeklärt, dass er Kanadier ist. Aus irgendwelchen Gründen hat mich Wikipedia nicht über seinen Bildungsweg informiert.

  17. buntstift 18. Januar 2022 at 18:32
    Herzilein wird nicht traurig sein, bekommt bald ein Spezilein, ist dann nicht mehr allein. Traurigerweise werden noch andere Sportler folgen und ein Ende dieser Körperverletzung mit Todesfolge ist nicht in Sicht.
    —— Gladiatoren- Gladiatorenschicksal!

  18. @ jeanette 18. Januar 2022 at 19:09
    Betr: Testumfang und Testqualität

    Für vertieftes Wissen über die PCR Methode und warum sie maßgeblich an dem Irrsinn verantwortlich ist, mit weltweiter Zentralfigur unser aller Drosten. Dringende Leseempfehlung:
    Das PCR-Desaster
    Zur Genese und Evolution
    des »Drosten-Tests«

    https://www.thomaskubo.de/files/pdf/Corodok1_PCR.pdf

  19. ghazawat 18. Januar 2022 at 19:30

    Das ist ja ganz tragisch.

    Bei dem Bild fällt mir eine Frage ein:

    Gibt es keine deutschen Spieler oder wieso müssen bei Bayern München Neger sein?
    ——————————
    Naja, das ist nicht nur ein Bayernproblem. Sieht man sich irgend ein Bundesligaspiel an (egal welche Paarung), dann spielt Afrikauswahl I gegen Afrikaauswahl II mit einigen weißen Spielern.

  20. @ghazawat

    Schwachköpfe wie du machen die Aufgabe für die Linken super einfach. Wäre schön wenn du einfach mal deine Fresse halten könntest!

  21. ghazawat 18. Januar 2022 at 19:38
    Ah, alles klar.

    Er ist Kanadier und kein Neger.
    —————————————————-
    Dafür gibt es nur eine Erklärung: Kanada liegt in Afrika!

  22. Viper
    18. Januar 2022 at 19:50

    „Naja, das ist nicht nur ein Bayernproblem.“

    Naja, die meisten Vereine haben zu wenig Geld, um sich anständige Spieler zu leisten. Aber die Bayern müssten doch genügend Geld haben, sich gute deutsche Spielart leisten zu können. Oder sind die auf jeden Neger angewiesen?

  23. Anal.Ena 18. Januar 2022 at 19:30
    Das sprachliche Geprolle des Ex-Blödlers Bartels scheint mir hier eher Leser abzuschrecken denn anzuziehen. Dasselbe gilt für den durchgeknallten „Kewil“.
    ———————–
    Ohne Herrn Bartels zu nahe treten zu wollen; finde das Sprachgebaren auch teilweise sonderbar. 8)

  24. Der Hahn kräht es auf dem Mist:
    Die Gen-Brüh´ beschissen ist.
    Die Psychopathen sind ganz geil,
    und hau´n uns Spritzen in den Leib.
    Dem unbefrauten Lauterbach,
    geht beim Genspritzen Einer ab.
    Darum singt uns der Herrscherchor,
    das Lied vom guten Impfstoff vor.

  25. andere Meinung 18. Januar 2022 at 19:59
    Ohne Herrn Bartels zu nahe treten zu wollen; finde das Sprachgebaren auch teilweise sonderbar.
    ————————————-
    Vor allem, weil er und wir ja möglicherweise auch noch zwangsgeimpft werden, und dann ggf. mit Herzmuskelentzündung irgendwo zusammenbrechen, genauso wie Davies jetzt.
    Ich hoffe, wenn mir das passiert, zieht Bartels nicht so hämisch über mich her.
    Also, es ist sehr wichtig, über diese Fälle zu berichten. Aber bitte in dem Bewußtsein, daß uns das vielleicht auch noch bevorsteht.

  26. @ andere Meinung 18. Januar 2022 at 19:59
    @ Anal.Ena 18. Januar 2022 at 19:30

    Sehnsucht nach gleichgeschalteten Artikeln?
    Als ob der Kommentatornamen „Anal.Ena“
    nicht „prollig“ wäre. Mein Tip:
    Vor der eigenen Türe kehren.

  27. man wird dem virus nicht herrwerden. die erde entledigt sich ihrem unnützen befall mit alten männern und frauen. junge dynamische neger werden der erde besser guttun, weil sie keine technik beherrschen werden und somit kaum ins geschehen wirken können. ihre ewige agression wird sie mit sich selber und ihrem direkten umfeld beschäftigen. also alles bestens für die erde.

    MOD: Eine Bitte: Ob Sie die deutschen Rechtschreibregeln einhalten würden? Ich würde das Forum gern gut leserlich bekommen und komme in meiner Freizeit mit Reparaturen nicht immer zeitnah hinterher.

  28. Das Interessante an der Sache ist, dass der Alfons angeblich Corona-Positiv ist und auch geimpft ist. Also schiebt man seine Herzmuskelsymptome (soll ja nicht allzu schlimm sein) auf die angebliche Infektion. Ich habe nun aber noch nicht gehört, dass junge Leute wegen einer angeblichen Corona-Infektion eine Herzmuskelentzündung bekommen. Die Fußballer werden doch jeden Tag getestet und werden doch sofort ruhig gestellt, wenn sie angeblich positiv sind (man soll mit einer Erkältung keinen Sport betreiben, weil das aufs Herz schlagen soll, das weiß ich). Wie soll sich Corona also bei Alphonso aufs Herz geschlagen haben. Es kommt also von der Impfung. Der Mainstream lügt also wieder wie gedruckt.

    PS: es gibt übrigens mittlerweile mehrere Fälle von Fußballern mit Herzproblemen die sowohl geimpft als auch angeblich Corona-positiv sind. Offensichtlich ist die Herzmuskelentzündung auch von der Impfcharge unabhängige schwere Nebenwirkung der Impfung.
    Gefäßprobleme, Thrombosen, Nervenentzündungen und Autoimmunreaktionen sind aber vermutlich Experimenten mit unterschiedlichen Chargen (unterschiedlich giftigen Dosen des Impfstoffs) geschuldet.

  29. man wird dem virus nicht herrwerden. die erde entledigt sich ihrem unnützen befall mit alten männern und frauen. junge dynamische neger werden der erde besser guttun, weil sie keine technik beherrschen werden und somit kaum ins geschehen wirken können. ihre ewige agression wird sie mit sich selber und ihrem direkten umfeld beschäftigen. also alles bestens für die natur.

    MOD: Eine Bitte: Ob Sie die deutschen Rechtschreibregeln einhalten würden? Ich würde das Forum gern gut leserlich bekommen und komme in meiner Freizeit mit Reparaturen nicht immer zeitnah hinterher.

  30. ghazawat 18. Januar 2022 at 19:30

    Das ist ja ganz tragisch.

    Bei dem Bild fällt mir eine Frage ein:

    Gibt es keine deutschen Spieler oder wieso müssen bei Bayern München Neger sein?

    Weißt Du denn nicht, dass Neger die besseren Weißen sind?

  31. @ kategorischer imperativ 18. Januar 2022 at 20:09

    Für welche Erde sollen aggressive Negermännchen gut sein?
    Fürs massenweise hungernde Negerkinder produzieren?
    Für die Menscheit sind sie nicht gut u. auch nicht für die Natur,
    denn sie grasen nur alles rücksichtslos ab, schützen nicht u.
    bauen nicht auf. Ausnahmen kann man mit der Lupe suchen.

  32. Mir tut das sehr, sehr leid für Davies.
    Er ist noch so jung und könnte mal einer der besten Linksverteidiger werden.
    Der Zusammenhang zwischen dritter Spritze und seinen Herzproblemen ist doch offensichtlich.
    Eine schwere Grippe kann man als Auslöser ausschließen, denn vor seinem positiven Test ging es ihm gut.
    Er hat trainiert und war nicht krank.
    Nach seinem positiven Test, war er ebenfalls nicht krank.
    Dann wurden plötzlich die Herzprobleme festgestellt.
    Was, ausser den Spritzen, sollte also für die Herzkrankheit verantwortlich sein?
    Dabei hat Davies Glück, immer unter ärztlicher Beobachtung zu stehen.
    Wie viele junge Männer laufen, nach den Spritzen, mit Herzentzündungen herum, ohne etwas davon zu ahnen?
    Für diejenigen könnte es, bei der nächsten körperlichen Anstrengung, lebensgefährlich werden.

  33. Ob Herr Bartels, dessen sprachwitzige Kommentare ich immer schätzte, einen Berufsabschluss hat, weiss ich nicht. Dass er als Über-Virologe nicht nur über den Erfolgstrainer Nagelsmann, sondern auch über dessen berufs- und arbeitsbegleitendes Fernstudium mit erfolgreichem Abschluss herzieht, finde ich doppelt unangebracht.

    Frechheit siegt nicht immer über Fleiss.

    Der Spieler ist wohl in der Tat ein armer Teufel, auch wenn er reich an Geld ist. Vielleicht schlägt er ja auch eine Trainer-Laufbahn ein, wenn sein erwartungsgemäss kurzes Leben das noch zulässt.

    💉

  34. @Maria Bernhardine:

    In aller Höflichkeit. Mir scheint, Sie haben einen ganz erheblichen Schuss weg.
    Auf welchen Beitrag Ihrerseits ich mich beziehe? Eigentlich auf alle.

  35. gebt acht 18. Januar 2022 at 19:30
    OT, sorry.
    Hat das Bär wieder einen Bock geschossen:

    „Bei uns gibt es keine Eingriffe in die Fresse, äh Pressefreiheit.“

    Ich liege am Boden und weiss nicht mehr worüber ich mehr lachen soll.
    Über den freud´schen Versprecher oder über das Märchen mit den Eingriffen.
    ———————————
    Im Grunde hatte Frau Baerbock recht mit dieser Feststellung, dass es hierzulande keine externen Eingriffe in die Pressefreiheit gibt.

    Diese Eingriffe in die Pressefreiheit gibt es hierzulande nicht (es sei denn Sie beziehen sich auf das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, das betrifft nicht die Presse und ist insofern etwas Anderes), Das Problem liegt bei uns tiefer, nämlich insofern als spätestens seit der sogenannten Flüchtlingskrise 2015 eine Selbstkonditionierung der Presse, insbesondere der hier sogenannten Mainstream-Presse, eingesetzt hat. Es bedurfte keinerlei externer Eingriffe seitens offizieller Stellen – jedenfalls keine die mir bekannt sind – um die seitdem herrschende Politik der unbegrenzten Zuwanderung kulturell Fremder als etwas Erstrebenswertes darzustellen. Warum das so kam, weiß ich auch nicht.

  36. Alter_Frankfurter 18. Januar 2022 at 20:32

    gebt acht 18. Januar 2022 at 19:30
    OT, sorry.
    Hat das Bär wieder einen Bock geschossen:

    „Bei uns gibt es keine Eingriffe in die Fresse, äh Pressefreiheit.“

    Das war mal wieder ein Eingriff unterhalb der Gürtellinie. Es gibt auch Unterhosen mit Eingriff.
    Das heißt: ein Griff, und man weiß, mit wem man es zu tun hat. 🙂

  37. Ich bin mal gespannt, wann der erste Bundesliga-Profi am „plötzlichen Herztod“ o. ä. stirbt, wie es in vielen anderen Ländern schon mehrfach vorgekommen ist. Die Zahlen seit Einführung der Impfung explodieren regelrecht.

    Und glaubt mir, sie werden ALLES dafür tun, um irgendetwas zu (er)finden, dass es NICHTS, aber auch GAR NICHTS mit irgendwas zu tun hat. Genauso wie sie es damals bei den islamischen Terroranschlägen, Massen(Vergewaltigungen), Messerstechereien etc. gemacht haben und machen. Genauso wie sie es bei den Stromausfällen, explodierenden Energiepreisen machen und noch machen werden.

    Wer auf Fehlentscheidungen der Politik hinweist, der wird viel stärker kritisiert und verfolgt als diejenigen, die diese Fehlentscheidungen getroffen haben und diejenigen, die sie für ihre Zwecke ausnutzen. Oder wie es Kurt Tucholsky treffen formuliert hat:

    „In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
    ?Kurt Tucholsky

  38. Berggeist 18. Januar 2022 at 19:04; Alt genug schon, aber ist er auch schlau genug. Fussballer gelten (Ausnahmen bestätigen wie üblich die Regel) als sagen wirs mal diplomatisch, eher schlichte Gemüter.

    ghazawat 18. Januar 2022 at 19:38; Gut dass du recherchiert hast und rausgefunden hast, dass ein Kanadier so ausschaut. Ich hätte die eher als recht farblos eingeschätzt, so kann man sich irren. Hm, kann natürlich auch sein, dass ich den mit den gleichnamigen Booten verwechsel. Nach kurzer Recherche so sieht ein Kanadier aus. https://www.paddleventure.de/kanadier/

  39. Hallo MOD, wieder mal zwei Stunden ohne Bearbeitung vergangen. Da spar ich mir doch die Folgereime einzustellen.

    MOD: Nö, machen Sie mal. Ich bin schon seit ca 6 Stunden in meiner Freizeit, eigentlich auch meiner Arbeitszeit als Selbständiger hier mit dem Säubern des Forums von schlampiger Orthographie, und unpassenden Texten und Hilfeleistungen und den Widrigkeiten der Konfiguration von WP beschäftigt.

    Da freue ich mich doch sehr, schräg angeredet zu werden. Ich könnte Ihnen ggf aber eine IBAN rübersenden.

  40. @ Alter Frankfurter Eintracht Fan 18. Januar 2022 at 20:32
    @ gebt acht 18. Januar 2022 at 19:30

    OT, sorry.
    Hat das Bär wieder einen Bock geschossen:

    „Bei uns gibt es keine Eingriffe in die Fresse, äh Pressefreiheit.“

    Ich liege am Boden und weiss nicht mehr worüber ich mehr lachen soll.
    Über den freud´schen Versprecher oder über das Märchen mit den Eingriffen.

    ———————————

    Im Grunde hatte Frau Baerbock recht mit dieser Feststellung, dass es hierzulande keine externen Eingriffe in die Pressefreiheit gibt.

    Diese Eingriffe in die Pressefreiheit gibt es hierzulande nicht (es sei denn Sie beziehen sich auf das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, das betrifft nicht die Presse und ist insofern etwas Anderes), Das Problem liegt bei uns tiefer, nämlich insofern als spätestens seit der sogenannten Flüchtlingskrise 2015 eine Selbstkonditionierung der Presse, insbesondere der hier sogenannten Mainstream-Presse, eingesetzt hat. Es bedurfte keinerlei externer Eingriffe seitens offizieller Stellen – jedenfalls keine die mir bekannt sind – um die seitdem herrschende Politik der unbegrenzten Zuwanderung kulturell Fremder als etwas Erstrebenswertes darzustellen. Warum das so kam, weiß ich auch nicht.

    ******************

    Sie glauben sicher auch, dass Zitronenfalter Limetten falten. Unsere sämtlichen MSM, allen voran das Staatsfernsehen, sind durch die Transatlantiker aka Deep State aka Militärisch Industrieller Komplex eingenordet. Bei neuen und unklaren Situationen kommt ein Anruf aus den USA an die grossen Presseagenturen und die wenigen Eigentümer.

    🍋

  41. Hoffnungsschimmer 18. Januar 2022 at 20:23; Linksverteidiger haben wir hier doch zum Schweine füttern, schau dir die ganzen Quasselklubs (Parlamente) in Berlin und Bundesländern an. Da wär eine Reduktion viel sinnvoller.

    Alter_Frankfurter 18. Januar 2022 at 20:32; Noch so ein Linksverteidiger., mir wurde das ja auch mal auf nem eher linken Forum so erzählt, dass sich das nur auf eine Nachzensur bezieht. Was nach linker Lesart bedeutet, dass ein staatlicher Zensor einen Artikel erst begutachtet, ehe er gedruckt wird. Es ist aber ganz offensichtlich, dass bei uns zensiert wird, was das Zeug hält, siehe diverse Kommentarspalten von Zeitungen, Stasiakte zum selbstausfüllen, alles was Gockel betrifft.

  42. @Friedel
    Danke für den Link zum Brief der Ärzte. Da wird noch einiges mehr kommen. Es werden immer mehr.

  43. Und auch ein Vorabzensur, die ganz sicher bei jedem Fernseh und Radiosender gegeben ist, ist eindeutig Zensur. Diese ganzen Rundflunkräte sind doch mit vielen Politikern und sonstigen mehr oder weniger staatlichen Leuten besetzt. Und wenns mal kein staatlicher Fuzzi ist, dann sinds nicht selten deren Verwandte.

  44. Bernhardiner 18. Januar 2022 at 21:20

    Demnächst kehrt Baerbock auch noch die Rotation der Erde um, weil das irgendwie ökologischer ist.

  45. @INGRES 18. Januar 2022 at 20:09

    „Das Interessante an der Sache ist, dass der Alfons angeblich Corona-Positiv ist und auch geimpft ist. Also schiebt man seine Herzmuskelsymptome (soll ja nicht allzu schlimm sein) auf die angebliche Infektion. Ich habe nun aber noch nicht gehört, dass junge Leute wegen einer angeblichen Corona-Infektion eine Herzmuskelentzündung bekommen.“
    _____________
    Das ist nicht selten darum hat man in Israel nichts bei dem Impfstoff gefunden weil man Geimpfte mit Ungeimpften verglichen hat in den USA ist man fündig geworden dort hat man mit dem langjährigen Mittel verglichen.
    https://www.herzstiftung.de/ihre-herzgesundheit/coronavirus/corona-impfung-myokarditis
    „Weitere Untersuchungsdaten erhärten inzwischen den Verdacht, dass das Virus SARS-CoV-2 Schäden direkt am Herzen verursachen kann. So haben zum Beispiel US-amerikanische Forscher aus Ohio2 bei 15 Prozent der untersuchten Sportler nach symptomarmer Covid-19-Erkrankung einen kardialen Befund bei einer Magnetresonanzuntersuchung (kMRT) festgestellt, der für eine Myokarditis sprach. Und auch an der Universitätsklinik in Frankfurt untersuchte im Sommer 2020 das Team von Professor Eike Nagel 100 Menschen mit einer kMRT, bei denen in der Vorgeschichte ein positiver SARS-CoV-2-Test und Covid-19-Symptome vorlagen3. Bei insgesamt 78 Patienten fanden die Kardiologen Zeichen, die für eine Herzbeteiligung sprachen, bei 60 waren Anzeichen für eine kardiale Entzündung vorhanden.

    Andererseits: In einer kleineren Studie aus Dänemark wurden die Spätschäden bei 58 Patientinnen und Patienten ein halbes Jahr nach einer moderat bis schwer verlaufenen Covid-19-Erkrankung untersucht. Dabei zeigte sich nur bei 12 von ihnen noch ein abnormaler Befund im MRT des Herzens….“

  46. .

    An: Marie-Belen 18. Januar 2022 at 18:56 h

    .

    ( friedel_1830 18. Januar 2022 at 18:44

    Voilà:

    .
    „Im Folgenden geben wir den Wortlaut eines Offenen Briefes

    von rund 380 Ärzten wieder, der an den Bundeskanzler, die Gesundheitsminister von Bund und Ländern….)

    .

    _________________________________

    .

    Danke für die Mühe.

    Und auch an Jeanette und wildcard im anderen Strang.

    Offenbar war das Kopieren nicht ganz so einfach (Firewall, andere Blockaden)

    .

    Friedel

    .

  47. .

    An: Frobi 18. Januar 2022 at 21:02 h

    .

    ( @Friedel
    Danke für den Link zum Brief der Ärzte. Da wird noch einiges mehr kommen. Es werden immer mehr )

    .

    _______________________

    .

    Gelesen,
    danke für die freundliche Rückmeldung;

    bitte „teilen“ Sie den Brief in Ihrem Umfeld.

    .

    Friedel

    .

  48. ghazawat 18. Januar 2022 at 19:38
    Ah, alles klar.

    Er ist Kanadier und kein Neger. Ich habe diese Visage tatsächlich für einen Neger gehalten. Wikipedia hat mich aufgeklärt, dass er Kanadier ist. Aus irgendwelchen Gründen hat mich Wikipedia nicht über seinen Bildungsweg informiert.
    ————————–
    Wenn der Kanadier ist, war er bei einem Waldbrand zu langsam.

  49. Barackler 18. Januar 2022 at 20:56
    Auf Swiss Policy Research wird das beleuchtet.
    https://swprs.org/die-propaganda-matrix/
    @ MOD Bitte nicht löschen.

    MOD: Keine Sorge: wird von mir (keine Individualangabe) ganz bestimmt nicht gelöscht, ich finde beim Querlesen Gefallen daran (wg: ausführliche Ausarbeitung, Quellen), habe es ins eigene Archiv übernommen und kann mir auch bei anderen MOD nicht Löschbedarf vorstellen.

  50. ich2 18. Januar 2022 at 21:50
    @INGRES 18. Januar 2022 at 20:09
    >> Ich habe nun aber noch nicht gehört, dass junge Leute wegen einer angeblichen >> Corona-Infektion eine Herzmuskelentzündung bekommen.“
    >Das ist nicht selten darum hat man in Israel nichts bei dem Impfstoff gefunden weil >man Geimpfte mit Ungeimpften verglichen hat in den USA ist man fündig geworden >dort hat man mit dem langjährigen Mittel verglichen.
    ————————-
    Da steht aber auch:
    „Meldungen über den Verdacht einer Myokarditis oder Perikarditis im zeitlichen Zusammenhang mit einer Covid-19-Impfung mit einem mRNA-Impfstoff haben dazu geführt, dass [sie] als mögliche Nebenwirkung in die … Gebrauchsinformationen beider mRNA-Impfstoffe … inzwischen aufgenommen wurden. Wie das Paul Ehrlich-Institut in seinem Sicherheitsbericht vom Oktober 2021 erneut betont, treten die Fälle in Übereinstimmung mit anderen, internationalen Daten … überwiegend bei männlichen Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 29 Jahren auf – meist innerhalb von 14 Tagen und häufiger nach der zweiten Dosis einer mRNA-Covid-19-Impfung.“
    Da sind also mehrere, fast schon zahlreiche junge Profisportler auf dem Spielfeld und brechen plötzlich halbtot zusammen.
    Kein Husten, keine Geschmacklosigkeit, keine Atemschwierigkeiten, keine sonstigen Symptome, nichts.
    Und da soll das Corona gewesen sein und nicht die Impfung? Erscheint mir sehr unwahrscheinlich. Zumal Wodarg nachvollziehbar erklären kann, warum die Impfung das auslöst.
    Hab‘ mir gerade Bhakdi zu den Obduktionen von (Prof.) Arne Brukhardt nochmal angehört: Durch die Impfung würden die Blutgefäße in den Organen, z.B. im Herzen, aufgekratzt. Dann dränge die mRNA in die Zellen ein und veranlasse sie, das Spike-Protein des Virus zu produzieren. Das rufe das körpereigene Immunsystem auf den Plan: Die Killer-Lymphozyten des Immunsystems drängen in die Zellen innerhalb des Herzens (und anderer Organe) ein und bekämpften das produzierte Spike-Protein. Dabei zerstörten sie auch die Zellen des Herzens, also das Herz selbst.
    Klingt plausibel.

  51. Ich habe gestern meine betagten Eltern besucht,beide natürlich geimpft und geboostert,obwohl ich mir den Mund fusselig geredet habe um das zu verhindern.
    Mein Vater ist jetzt einem rapiden Verfall anheimgefallen,vor einem Jahr noch rüstig und längere Spaziergänge absolviert,beim letzten Besuch schon deutlich verfallen und Ansätze zur Demenz.
    Jetzt auffällige neurologische Symptome mit eklatanter Gehschwäche.
    Meiner Mutter geht es augenscheinlich gut,vielleicht klagt sie aber auch einfach nur nicht.
    Ich war echt schockiert.Mutter wird ihn zum Arzt bringen,obwohl er Ärzte eigentlich verabscheut.
    Was ist das für ein Irrsinn,der hier abgeht!!

  52. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, als gesunder, junger Mann eine Corona-Infektion mit Komplikationen zu erleiden? 0,01% oder noch geringer? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, als gesunder, junger Mann durch die Corona-Impfung Komplikationen zu erleiden? Wesentlich höher als durch eine Corona-Infektion, also kommen die Komplikationen bei Davies höchstwahrscheinlich von der Impfung, wenn er geimpft ist.

  53. @Eistee 19. Januar 2022 at 01:25

    „…
    Kein Husten, keine Geschmacklosigkeit, keine Atemschwierigkeiten, keine sonstigen Symptome, nichts.
    Und da soll das Corona gewesen sein und nicht die Impfung? Erscheint mir sehr unwahrscheinlich. Zumal Wodarg nachvollziehbar erklären kann, warum die Impfung das auslöst.“
    Mit Symtomen wird er wohl nicht als genesen auflaufen und trainieren.

    „Hab‘ mir gerade Bhakdi zu den Obduktionen von (Prof.) Arne Brukhardt nochmal angehört: Durch die Impfung würden die Blutgefäße in den Organen, z.B. im Herzen, aufgekratzt. Dann dränge die mRNA in die Zellen ein und veranlasse sie, das Spike-Protein des Virus zu produzieren. Das rufe das körpereigene Immunsystem auf den Plan: Die Killer-Lymphozyten des Immunsystems drängen in die Zellen innerhalb des Herzens (und anderer Organe) ein und bekämpften das produzierte Spike-Protein. Dabei zerstörten sie auch die Zellen des Herzens, also das Herz selbst.
    Klingt plausibel.“
    Ja schon aber die Impfung war im Dez da müsste alles abgeheilt sein.

    Alphonso Davies

  54. @ Jeanette

    Ich glaube hinter den Tests steht die Idee, dass einige Infektionen so mild verlaufen, dass man im Alltag eben nicht oder kaum eingeschränkt ist. Wenn man sich dann normal bewegt, besteht die Gefahr, dass andere angesteckt, werden, für die das Virus eine ernsthafte Bedrohungen sein könnte.

    Zumindest habe ich die Argumentation bisher so verstanden.

  55. Anal.Ena: „Das sprachliche Geprolle des Ex-Blödlers Bartels …“
    Sie schreiben mir aus dem Herzen.
    Jeanette: „Wofür braucht man einen Test?
    Wenn man krank ist, dann ist man krank, dann merkt man es schon selbst.
    Der Test ist ja keine Lebensretter, ganz im Gegenteil, eher eine Behinderung.
    Der Test bringt ihm keinerlei Vorteile. Es kommt kein Essen und kein Arzt.“
    Schon mal drüber nachgedacht, dass die Maske Andere schützen soll? Allein aus Rücksichtnahmen und Höflichkeit sollte man, dort wo es angebracht ist, eine Maske tragen. Aber Jeanette und Höflichkeit …

  56. Gerald21
    19. Januar 2022 at 10:17

    „Ich glaube hinter den Tests steht die Idee, dass einige Infektionen so mild verlaufen, dass man im Alltag eben nicht oder kaum eingeschränkt ist“

    Hinter den Test steckt etwas Anderes:

    „Ich möchte recht behalten und selbst wenn die Welt untergeht, ich möchte recht behalten. Ich werde niemals zugeben, dass ich mich geirrt habe, weil ich von der Thematik keine Ahnung hatte“

    Es ist eine dramatische Trotzreaktion, die mit Gesundheit oder Medizin nichts gemein hat.

  57. geschichte 18. Januar 2022 at 18:52
    Zehn kleine Negerlein die rannten nach dem Ball,
    da ließen Sie sich dämlich pieksen da warens nur noch neun …

    Neun kleine Negerlein, die sagten „Booster – nimm ich“.
    Der einzige, der übrig blieb, das war der böse Kimmich.

  58. Hat der Wurstfabrikant vom Tegernsee sich schon geäußert?

    Da können nach dem Wurstfabrikanten doch nur diese „Ungeimpften“ Schuld sein.

  59. @ich2: Mir fällt noch ein: Man könnte ja die Gruppe der plötzlich Zusammengebrochenen untersuchen, und wenn da viele keine Corona-Vorerkrankung und einen negativen PCR-Test haben, dann wird es wohl etwas anderes sein, z.B. die Impfung.

  60. @Friedel
    Ja, habe den Text schon mehrfach geteilt. Ich habe den Eindruck es gibt sehr viel Zuspruch. Danke.
    MOD: Denken Sie bitte daran, auch die Literaturangaben mit weiterzureichen.
    Auf PI haben inzwischen mehrere Kommentatoren den Brief von der Achse übernommen. Dabei sind sämtliche Umlaute falsch und die Literaturbelege fehlen ebenso. Auch meine Bitte an Friedel zur html Kennzeichnung haben die anderen Kommentatoren nicht umgesetzt. Ich werde also zähneknirschend eher heute Abend noch einige Zeit zur Nacharbeit benötigen.

  61. @Eistee 19. Januar 2022 at 11:38

    „@ich2: Mir fällt noch ein: Man könnte ja die Gruppe der plötzlich Zusammengebrochenen untersuchen, und wenn da viele keine Corona-Vorerkrankung und einen negativen PCR-Test haben, dann wird es wohl etwas anderes sein, z.B. die Impfung.“
    Oder eine Grippe oder ein entzündeten Zahn…Ist nur blöd weil man da punktieren muss.
    Ist ja nicht so als würde sich das plötzlich Zusammenbrechen erst seit Sommer 2021 häufen.

  62. Es ist erschreckend, wie Ärzte auf den Satz:
    „Ich bin nicht geimpft“ reagieren. Hatte heute eine Nachuntersuchung
    im Krankenhaus bei meinem Operateur. Dabei wurde natürlich auch
    die Impfung erwähnt. Als ich ihm den oben genannten Satz sagte, war
    es eine Mischung von Erstaunen und Ärger wie er sagte ;
    „Es spricht nichts konträres, aber auch gar nichts konträres gegen eine
    Impfung.“ Ein junger Operateur, vor dem ich sehr großen Respekt hatte.
    Wie kann sowas sein ? Dass ein Arzt heute noch blindes Vertrauen zu
    einer Spritze hat, die sich fast als totaler Rohrkrepierer herausgestellt hat,
    die in die DNA des Menschen eingreift und sogar das Immunsystem zerstört.
    Es können doch nicht alle Ärzte in diesem verfl…. Land erpresst oder
    geschmiert worden sein ?

  63. ghazawat 18. Januar 2022 at 19:30
    „Gibt es keine deutschen Spieler oder wieso müssen bei Bayern München Neger sein?“
    =======
    Es ist seit ca. 10 Jahren (?) nahezu ein ungeschriebenes Gesetz, dass JEDE deutsche Fußball-Profi Mannschaft 6,7,8,9 oder 10 Neger im Kader hat. (… zu haben hat…?) Diversity, „Say no to racism“_Gebabbel und ähnlichem Geschwurbel sei dank. Sollte es einmal NICHT so sein, und ein Trainer es wagen würde, eine rein weiße Mannschaft aufzustellen, gäbe es inzwischen sofort einen Aufschrei in der links-rot-grün versifften Gutmenschen-Communitz von TAZ bis FAZ, angetrieben von der Amadeus Antonio-Stiftung und sämtlichen Piepel off Kaller. Meinen Beobachtungen zufolge gibt es sowohl in der 1. als auch der 2. Bundesliga keine (!) Spiele mehr ohne Neger, evtl. selten mal in der dritten Liga.
    Es gibt etliche völlig durchschnittlich begabte Kicker, die nur aufgrund ihres Schwarz-Seins davon profitieren und sogar zum NATIONAL-Spieler aufstiegen, weiß der Geier warum. Als erste fallen mir dabei die beiden mäßig begabten Antonio Rüdiger und Jonathan Tah ein…
    Auch der dubiose und äußerst umstrittene Bling-Bling-Möchtegern-Gangster und Frauenschläger Boateng sei hier genannt, der sich mittlerweile nur noch durch Foulen am Gegner zu helfen weiß, da er spielerisch längst zu langsam ist…

  64. @ cruzader 19. Januar 2022 at 11:04 / geschichte 18. Januar 2022 at 18:52
    Zehn kleine Negerlein die rannten nach dem Ball,
    da ließen Sie sich dämlich pieksen da warens nur noch neun …
    ====================
    Neun kleine Negerlein, die sagten „Booster – nimm ich“.
    Der einzige, der übrig blieb, das war der böse Kimmich.
    ====================
    Acht kleine Negerlein, die rannten im Geisterspiel –
    Die Dauerkarten-Inhaber sah’n davon nicht viel!

Comments are closed.