- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

GETTR-Boom: Eine Million neue Nutzer in einer Woche!

Über eine Million Menschen [1] sind in der ersten Woche des Jahres 2022 dem neuen sozialen Medium für Meinungsfreiheit und PI-NEWS-Medienpartner GETTR [2] beigetreten, nachdem der weltgrößte Podcaster Joe Rogan (13 Millionen Follower) zum neuen Medium gewechselt ist. Damit kommt GETTR auf über vier Millionen Nutzer weltweit, über 250.000 davon aus Deutschland.

GETTR ist das am schnellsten wachsende soziale Medium aller Zeiten. Nach dem offiziellen Start am 4. Juli 2020 waren bereits eine Million Menschen in weniger als drei Tagen beigetreten. Bei Twitter dauerte es 24 Monate, um auf eine Million Nutzer zu kommen, bei Facebook waren es zehn Monate.

Der Massenexodus von Twitter auf GETTR wurde ausgelöst durch die Sperre eines Interviews [3] von Dr. Robert Malone am 29. Dezember, Miterfinder der mRNA-Impfung, mit Joe Rogan, auf YouTube und Twitter. Malone wechselte auf GETTR und Rogan folgte ihm am 2. Januar mit den Worten [4]: „Falls der Scheiß bei Twitter noch dämlicher wird, bin ich jetzt auch hier (auf GETTR). Frohlocket!“

Rogan folgten daraufhin über eine Million Menschen, darunter viele Prominente wie der Psychologe Jordan Peterson, der Antifa-Experte Andy Ngo, der Podcaster Dave Rubin, die YouTuberin Lauren Chen, der Biologe Bret Weinstein sowie sein Bruder Eric Weinstein, Geschäftsführer bei Thiel Capital.

In Deutschland begann der Boom [5] bei GETTR bereits im Dezember mit einem verstärkten Engagement des unabhängigen Journalisten Boris Reitschuster. An mehreren Tagen im Dezember führte Deutschland weltweit bei den Neuzugängen auf GETTR, noch vor den USA und Brasilien.

Der ehemalige Leiter des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen [6], trat ebenfalls der Plattform bei und schrieb an den Chef Jason Miller [7]: „Ich werde von nun an GETTR nutzen. Vielen Dank, dass Sie diese neue Plattform geschaffen haben, die den Menschen die Hoffnung gibt, ihr Recht auf Meinungsfreiheit auszuüben. Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist das Wichtigste aller Grundrechte. Sie schützt in erster Linie diejenigen, die nicht mit der Regierung den herrschenden Massenmedien einer Meinung sind. Da die Regierungen und Massenmedien heute oft links-sozialistisch sind, brauchen wir Meinungsfreiheit für all diejenigen, die den Sozialismus in all seinen Ausprägungen bekämpfen wollen.“

Ab Montag, 10. Januar, wird die „Alternative für Deutschland [8]“ GETTR offiziell nutzen, kündigte die digitalpolitische Sprecherin der Partei, Joana Cotar, am 17.12. [9] an: „Wir sind der Überzeugung, dass die Bürger über jede Partei frei und umfassend informiert werden müssen. Themen-Filter und eine Schere im Kopf von Multiplikatoren haben in einem freien Land nichts verloren. Die Grenzen des Sagbaren regelt seit Jahrzehnten hinreichend das Strafgesetzbuch. Mit GETTR gibt es nun eine weitere Möglichkeit, sich über die AfD und ihre Politik zu informieren. Dabei machen wir uns das Motto des Portals, ein Zitat von George Orwell, zu eigen: ‚Wenn Freiheit eine Bedeutung hat, ist es, Menschen sagen zu können, was sie nicht hören wollen.‘ So verstehen wir das freie Internet.“

In Deutschland wird GETTR zunehmend zur einzigen Plattform für ergebnisoffene und wissenschaftsbasierte Auseinandersetzung mit der autoritären Corona-Politik, da alle kritischen Posts zum Thema mittlerweile von den Internetriesen zensiert werden. So veranstaltete der „Corona-Ausschuss [10]“ von Anwalt Dr. Reiner Füllmich und Dr. Wolfgang Wodarg ihren ersten GETTR-Livestream am 31. Dezember 2021 und wurde auf Anhieb von über 108.000 Menschen gesehen, ein Livestream-Rekord für Deutschland.

Der zweite Livestream des „Corona-Ausschusses“ am 7. Januar wurde – obwohl auf Englisch ausgestrahlt – von 74.000 Menschen gesehen. 4400 Nutzer sahen auf Englisch zu [11]. Füllmich und Wodarg interviewten unter anderem den ehemaligen Wissenschaftsvorstand von Pfizer, Dr. Mike Yeadon [12], der kontroverse Kritik [13] an der Impfpflicht übt.

Andere prominente Kritiker der evidenzlosen und oft widersprüchlichen Corona-Politik wie Anwalt Stefan Homburg [14] und Eltern Stehen Auf [15] finden sich nun ebenfalls auf der zensurfreien Plattform GETTR wieder. Viele Demonstranten [16] nutzen die Plattform, um Bilder und Videos von friedlichen Spaziergängen zu posten und somit die offizielle Propaganda einer „gefährlichen radikalisierten Minderheit“ als Fake News zu entlarven.

CDU-Mitglied Hans-Georg Maaßen geriet bei linken Parteikollegen in die Kritik, als er einen „Appell von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zur dringenden Notwendigkeit eines Covid-Impfverbots“ auf GETTR postete [17]. Soviel Diskussion und Meinungsfreiheit ist man bei der CDU scheinbar nicht mehr gewöhnt.

Beitrag teilen:
[18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25]
[26] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25]