„Am 3. Februar um 11 Uhr bekommt ein gewisser Herr Jürgen Lambrecht im Kaisersaal des Römers in Frankfurt die Bürgermedaille überreicht. Auf Twitter wurde jetzt das Schreiben veröffentlicht, was an die geladenen Personen verschickt wurde, die die Ehre haben, an der Veranstaltung teilzunehmen. Anhand von diesem Schreiben wollte sich euer HallMack mal die Mühe machen, euch die 2G Plus-Regeln genau zu erklären. So dass ihr nach dem Video sagen könnt, wie so oft: Beim HallMack haben wir wieder was gelernt…“ (Fortsetzung im Video von „HallMack, dem Gorilla aus der Pfalz“. Wer seine neuesten Satire-Clips nicht verpassen will, sollte HallMacks Youtube– und Telegram-Kanal abonnieren)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

21 KOMMENTARE

  1. In Niedersachsen herrscht immer noch WEIHNACHTSRUHE….bis Ende Februar.
    Ich wette, danach folgt die OSTEREINKEHR, kurz unterbrochen vom staatlich erlaubten Eiersuchen für Individuen, die nach dem oben erklärten System geimpft, geboostert ….. sind.

    .

    „Erneute Verlängerung: Weihnachtsruhe in Niedersachsen soll bis Ende Februar gelten

    Die sogenannte Weihnachtsruhe mit verschärften Corona-Beschränkungen etwa für Clubs und Diskotheken in Niedersachsen soll voraussichtlich bis Ende Februar verlängert werden. Die Zahl der Neuinfektionen in der Region Hannover ist unterdessen am Freitag erneut sprunghaft angestiegen.

    Der Höhepunkt der Corona-Welle wird in Niedersachsen für Mitte Februar erwartet: Clubs und Diskotheken in Niedersachsen bleiben weiter geschlossen.
    Hannover
    Die sogenannte Weihnachtsruhe in Niedersachsen wird voraussichtlich bis Ende Februar verlängert. Das kündigte Regierungssprecherin Anke Pörksen am Freitag an. Der Höhepunkt der Omikron-Welle werde erst für Mitte Februar erwartet. Dann könne man die Lage neu bewerten.

    Nächste Woche kommt neue Corona-Verordnung für Niedersachsen
    Die Weihnachtsruhe, die unter anderem die Schließung von Clubs und Diskotheken vorsieht, gilt derzeit bis zum 2. Februar. Sie war angesichts steigender Corona-Infektionszahlen verhängt worden und sollte ursprünglich im Januar auslaufen. Pörksen kündigte für kommende Woche eine neue Corona-Verordnung an. Zudem kommen am Montag die Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen der Länder mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) zusammen, um über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie zu beraten.

    Im Vorfeld der Bund-Länder-Runde hat sich Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Freitag gegen Lockerungen der Corona-Maßnahmen, aber auch gegen zusätzliche Verschärfungen ausgesprochen. Die Infektionszahlen seien hoch, die Kliniken aber weniger belastet. „Wir haben es mit einem neuen Gegner zu tun, deswegen muss man insoweit auch seine Strategie anpassen“, sagte Weil im ARD-„Morgenmagazin“.

    Lesen Sie auch
    Vor Bund-Länder-Runde: Weil gegen Verschärfungen bei Corona-Regeln
    Corona-Regeln Niedersachsen: 2G, 3G, Quarantäne, Schule – was aktuell wo gilt

    Auch Dirk Toepffer, CDU-Fraktionschef im niedersächsischen Landtag, hält eine Verlängerung der bestehenden Einschränkungen im Land für notwendig. Es werde keine großen Änderungen geben, sagte Toepffer am Freitag.

    Sieben-Tage-Inzidenz springt auf Wert von 626,7
    Unterdessen ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen auch in der Region Hannover erneut stark angestiegen. Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag erstmals über den Wert von 500 gesprungen war, liegt sie am heutigen Freitag bereits bei 626,7. Die Hospitalisierungsrate, die die Zahl der innerhalb von sieben Tagen in Kliniken aufgenommenen Covid-19-Patienten pro 100.000 Einwohner angibt, ist in Niedersachsen leicht von 5,9 auf 6,1 gestiegen. Der Anteil der Covid-Patienten an der Belegung der Intensivbetten liegt dagegen unverändert bei 4,9.

    Von sen, afa“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Corona-in-Niedersachsen-Weihnachtsruhe-soll-bis-Ende-Februar-gelten

  2. Wer die Wahrheit ausspricht, braucht ein schnelles …(oder eigene Medien)
    zb fuer die einfache Frage „Wie gut funktioniert Inklusion in der Schule wirklich?

    Bildungsministerin Karin Prien (CDU) brachte
    die hohe Quote von Jugendlichen ohne Schulabschlüsse
    mit der hohen Inklusionsquote im Land in Verbindung.“

    NANU ???

    „Für die Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung, Michaela Pries,
    ist das Anlass, die Qualität von inklusiver Beschulung zu überprüfen.

    Ist die Aussage von Bildungsministerin Karin Prien (CDU, links) zur Abschluss- und Inklusionsquote ein Zeichen dafür, dass das gemeinsame Lernen aller nicht gut genug funktioniert? Die Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung, Michaela Pries, sieht bei der Umwandlung zur inklusiven Schule jedenfalls noch eine Menge Potenzial.
    HAttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Nach-Bildungsbericht-SH-Wie-gut-funktioniert-Inklusion-in-der-Schule

    (Madsackens Volltext weil gleich zahlungspflichtig)

    „Mit ihrer Aussage, ein Grund für die hohe Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss im neuen Bildungsbericht sei auch die hohe Inklusionsquote in Schleswig-Holstein, hat Bildungsministerin Karin Prien (CDU) eine Diskussion über die Qualität von inklusiver Beschulung in Gang gesetzt.

    „Allein die Tatsache, dass wir eine überdurchschnittlich hohe Anzahl an Schulabbrechern in Schleswig-Holstein haben, mit der hohen Inklusionsquote zu erklären, halte ich für schwierig“, sagte die Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung, Michaela Pries. Wenn eine hohe Anzahl an Jugendlichen mit Behinderungen das System ohne Abschluss verließen, sei das ein Anlass, darüber nachzudenken, wie inklusive Schule aussehen muss. „Und ob das, was wir haben, die richtigen Instrumente sind. Da habe ich dann doch meine Zweifel“, so Pries.

    Pries will keine „halbe Inklusion“
    „Halbe Inklusion, die Schülerinnen und Schüler zu Bildungsverlierern macht, können wir nicht akzeptieren.“ Ob es bereits Gespräche mit der Ministerin gegeben habe? „Nein“, sagte Pries. Dahinter stecke aber mit Sicherheit keine böse Absicht, sondern es sei der aktuellen Corona-Situation geschuldet.

    Zehn Prozent der Jugendlichen verlassen laut Bildungsbericht die Schule ohne Abschluss, gut die Hälfte davon habe einen förmlich festgestellten sonderpädagogischen Förderbedarf. Ein Großteil erwerbe allerdings ein spezifisches Abschlusszertifikat im Förderschwerpunkt Lernen oder Geistige Entwicklung.
    Lesen Sie auch

    „Aus der Statistik lässt sich nicht ableiten, dass Inklusion gescheitert ist“, sagt Prof. Friederike Zimmermann von der Christian-Albrechts-Universität. Sie leitet die Abteilung Pädagogisch-Psychologische Diagnostik als Grundlage von Inklusion und Heterogenität. „Wir sehen vermutlich eine Verschiebung der Zahlen: Die jungen Menschen, die früher zur Förderschule gingen und auch dort keinen allgemeinen Schulabschluss geschafft hätten, gehen nun in die Statistik der allgemeinbildenden Schulen ein.“ Die Annahme, dass jedes Kind mit Förderbedarf auch einen allgemeinen Abschluss erreichen könne, sei unrealistisch.

    Kinder mit Förderbedarf profitieren vom gemeinsamen Lernen
    Um eine Aussage über den Erfolg von inklusiver Beschulung zu treffen, müssten die Schulabgänger mit Förderbedarf an Regel- und Förderschulen verglichen und differenzierter ausgewertet werden.

    „Es macht zum Beispiel einen Unterschied, ob wir …
    über ein Kind mit Asperger-Autismus aus sehr anregendem Elternhaus an einer Regelschule sprechen
    oder einen Schüler mit Förderbedarf Lernen mit einem sozial schwierigen, benachteiligten Hintergrund an einer Förderschule“, so Zimmermann. „Aussagekräftige Studien zeigen, dass gerade Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf Lernen sehr gut von einer gemeinsamen Beschulung profitieren und bedeutende kognitive Fortschritte machen.“

    Gewerkschaft fordert mehr multiprofessionelle Teams und Zeit
    Christian Schmarbeck, Landesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), sieht ein Manko darin, dass im System viele Schülerinnen und Schüler mit besonderen Bedürfnissen ohne besondere Unterstützung mitlaufen müssen. Die hohe Quote sage eben nichts über die Qualität des inklusiven Lernens aus.

    „Die Schulen sind nicht dafür ausgerüstet, um allen gerecht zu werden.“ Die Lehrer seien überlastet. Er wünscht sich mehr multiprofessionelle Teams aus Lehrkräften, Sozialpädagogen und Assistenten und mehr Zeit, um in diesen Teams auch zusammenzuarbeiten. Dafür müssten Unterrichtsverpflichtungen heruntergeschraubt werden.

    Für die Lehrkräfte sei eine große Heterogenität der Lerngruppe im Klassenraum natürlich eine gesteigerte Herausforderung, so Zimmermann. Deshalb spricht auch sie sich für multiprofessionelle Teams aus. In der Ausbildung angehender Lehrerinnen und Lehrer an der Kieler Universität sei das Modul „Inklusion an der Schule“ verankert, für Berufserfahrene gibt es Fortbildungsangebote. „Da kann gerne noch nachgelegt werden.“

  3. RND, Teil des SPD-eigenen Medienkozerns DDVG-Madsack, „recherchiert“ für den leser
    in der ganz eigenen weise zum kinderarzt-doppelmord durch freund einer tochter

    „Wer ist tatverdächtig?
    In den Fokus der Ermittler rückte als dringend tatverdächtig ein 18-Jähriger,
    der aus dem Landkreis stammt.“
    HAttps://www.rnd.de/panorama/bayern-grosse-anteilnahme-nach-toetung-von-aerztepaar-und-viele-offene-fragen-EP2WTZCPD2HJE5NARKGO3HYN5U.html

  4. Ich bin richtig froh, dass ich erst gar nicht mehr auf die Idee komme, irgendwelche G-Etablissements oder 2-Veranstaltungen aufzusuchen, und daher die nähere Erläuterung der Regeln nicht zur Kenntnis nehmen muss. Das erspart viel Gehirnvermüllung, aber dessen ungeachtet war die Kommentierung von Hallmack einfach genial lustig.

    Diese Einladung ist ein tolles Fundstück und mein herzliches Beileid geht an alle, die sich verpflichtet fühlen, an dieser Preisverleihung teilzunehmen.

    Teilweise (aber wirklich nur teilweise!) sind Corona-Maßnahmen eine Befreiung von unnötigem und lästigem Scheißdreck.

  5. wenn alle vorgebl. gut gemeinten impfaufrufe nicht helfen…, vllt. Aussicht auf Sex ?

    „Beauty-Tipp aus der Wissenschaft: Männer mit OP-Masken wirken attraktiver
    Tragen Männer eine Maske, wirken sie attraktiver auf junge Frauen.“ *
    HAttps://www.rnd.de/liebe-und-partnerschaft/beauty-tipp-maenner-mit-op-masken-wirken-attraktiver-studie-aus-cardiff-BDR2BMYDWNAYFHW3Q3KR6RIASM.html

    * ich weiss nicht, wofuer bei RND „junge Frauen“ symbolisch stehen darf/soll,
    habe nur eigene beobachtungen zu der mental teddywerfenden kohorte jung+frau.
    wohltuende ausnahmen existieren.

  6. .

    „Plötzlich und unerwartet“ verstarb Hardy Krüger (*) in Palm Springs, Kalifornien

    * 12. April 1928 – 21. Januar 2022

    .

    1.) Wäre interessant, zu erfahren, ob Pfizer die Hand im Spiel hatte.

    2.) Vielleicht ordnet seine Kinder Obduktion an und sagen, was ist.

    3.) Nach meinem (momentanen) Kenntnisstand, wird sämtlichen Vorerkrankten von jeglichen Gen-Spritzen (mRNA, Vektor-DNA) dringend abgeraten (*).

    4.) Gesunden sowieso.

    5.) Also allen.

    .

    *: Die Befürworter haben konkurrierende Interessen.

    .

    Friedel

    .

  7. Leute, es wird wahrscheinlich nicht mehr reichen,
    nur auf die Straße zu gehen.
    Die Schikane mit den Genesenen zeigt, welcher Willkür
    wir bereits ausgesetzt sind.
    Wenn wir jetzt nicht zusammenhalten, geimpft oder ungeimpft,
    ist die Zukunft der gesamten Menschheit sehr düster !
    Leute, unterstützt vor allem das österreichische Volk,
    bei ihrem Kampf gegen das größte Verbrechen, das die Welt
    je gesehen hat !!!

  8. 2G Plus-Regel, boostern, über 70 Geschlechter, sadistische und psychisch kranke „Flüchtlinge“, Fressefreiheit…

    Jim, beam mich hier weg!

  9. Marie-Belen 21. Januar 2022 at 11:48

    Auch Dirk Toepffer, CDU-Fraktionschef im niedersächsischen Landtag, hält eine Verlängerung der bestehenden Einschränkungen im Land für notwendig. Es werde keine großen Änderungen geben, sagte Toepffer am Freitag.
    ====
    In der Göttinger Fußgängerzone ist seit gestern oder vorgestern FFP2 Maskenpflicht

    Ein reichlich komische karneval wird den bürgern verordnet…

  10. bobbycar 21. Januar 2022 at 19:16

    2G Plus-Regel, boostern, über 70 Geschlechter, sadistische und psychisch kranke „Flüchtlinge“, Fressefreiheit…

    Jim, beam mich hier weg!
    ============
    Hieß das nicht „Scotty, beam me up“ ?

Comments are closed.