Haben den Genesenenstatus willkürlich von sechs auf drei Monate verkürzt - RKI-Chef Lothar Wieler und Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD).

Von WOLFGANG HÜBNER | Corona-Minister Karl Lauterbach und das seinem Ministerium unterstellte Robert-Koch-Institut lassen nichts unversucht, um die Zahl der „Spaziergänger“ in deutschen Landen weiter in die Höhe zu treiben. Wer den Genesenenstatus willkürlich um die Hälfte auf nur noch drei Monate verkürzt und den doppelt Geimpften nur noch eine unzureichende „Grundimmunisierung“ zubilligt, wird auch viele derjenigen auf die Straße oder zumindest in die innere Emigration treiben, die sich bislang aus Angst und allzu ausgeprägtem Staatsvertrauen am großen Menschenexperiment „Impfen“ willig beteiligten.

In dem Vorgehen von Lauterbach und RKI wird einmal mehr deutlich, dass es nur um eines geht: Mit allen Mitteln und um jeden Preis maximal viele Menschen in die hochgefährliche Gen-Therapie zu treiben und von dieser langfristig abhängig zu machen.

Wären echte Sorgen um die vor Corona noch nie besonders wichtige Volkgesundheit das Motiv von Lauterbach und RKI-Chef Lothar Wieler, dann würden sie solch einschneidende Neuregelungen erst einmal wissenschaftlich wasserdicht begründen, bevor sie überhaupt nur entsprechende Pläne öffentlich zu machen wagten.

Lauterbach ist in seinem Allmachtswahnsinn der Brandsatz im Kabinett Scholz. Wenn der Kanzler diesen nicht sehr bald unschädlich macht, wird Scholz selbst bald in größere Gefahr geraten. Denn es ist Scholz, der aufgrund seiner herausgehobenen Position die Richtlinien der Regierungspolitik bestimmen kann und muss.

Er hat in seinem Kabinett zwar eine ganze Menge Problemfälle, aber seinen mit Abstand größten Problemfall muss er aus reinstem Eigennutz umgehend ins Visier nehmen. Lauterbach ist eine akute Gefahr für das Leben in Deutschland und das Leben der Deutschen.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite und seinen Telegram-Kanal erreichbar.

 

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

95 KOMMENTARE

  1. Ich finde es gut, dass Herr Scholz Herrn Lauterbach noch eine weitere Chance gibt.

    Andere Politiker würden den schwerkranken Herrn Lauterbach in die Psychiatrie stecken, aber Herr Scholz ist so fair, dass Herr Lauterbach seine Wahnideen öffentlich ausleben darf.

    Seine Exfrau hat aus intimer Kenntnis seiner Persönlichkeitsstruktur ein vernichtendes Urteil gefällt. Und ja sie ist wirklich vom Fach.

  2. EIN BLICK IN DIE GLASKUGEL:

    „KARL WILHELM LAUTERBACH, ein deutscher Mediziner
    hat in den Jahren 2021-2022 genetische Experimente an Kindern,
    diese sogar öffentlich bei Großveranstaltungen, vorgenommen.
    Schwere Impfschäden wie u.a. Herzmuskelentzündungen ,
    sowie den Tod der Kinder und Jugendlichen, nahm er in Kauf.
    Keiner hielt ihn auf. Er wurde sogar zum Gesundheitsminister ernannt.“

    (Er ist nicht einmal ein richtiger Arzt)

    WARUM LASSEN SICH DIESE ÄRZTE
    SCHON WIEDER NICHT AUFHALTEN???
    WARUM???
    SIND ES AUCH JETZT SCHON WIEDER
    ZU VIELE????
    ALLE MACHEN SCHON WIEDER MIT!

    NEIN, diesmal machen nicht alle mit!

    380 Ärzte haben sich in einem ausführlichen Offenen Brief (veröffentlicht 16.Dezember 2021 bei achgut.com), an den Bundeskanzler, die Gesundheitsminister von Bund und La?ndern, den Deutschen Ethikrat, die im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien, die Bundesa?rztekammer, die Kassena?rztliche Bundesvereinigung und an verschiedene Medien gewendet.

    Zum Thema: „Geringer Nutzen und noch unklare Risiken durch die COVID- Impfungen“ fordern sie zuletzt sofortige Aufklärung unter folgenden Bedingungen:

    „- den sofortigen Stopp der Ausgrenzung und Einschra?nkung von ungeimpften Kindern und Jugendlichen an der sozialen Teilhabe

    – den sofortigen Stopp der einseitigen und die mo?glichen Scha?den verharmlosenden Impfinformation, sowie ein Ende der No?tigung der Bevo?lkerung zur Impfung

    – das sofortige Ende der Diskriminierung von Ungeimpften und der Ungleichbehandlung von Geimpften und Ungeimpften im o?ffentlichen Leben, am Arbeitsplatz und in Schulen sowie Kitas

    – eine Ru?ckkehr der politischen und medizinischen Entscheidungstra?ger zu (wissenschaftlicher) Neutralita?t, weg von der bislang gefu?hrten lobbykonformen Panikpolitik, die sowohl gezielt wissenschaftliche Tatsachen ignoriert als auch die freiheitlich-demokratischen Grundwerte mit Fu?ßen tritt.“

    https://www.achgut.com/artikel/aerzte_gegen_impfdruck

    Die Namensliste der ehrbaren Ärzte, die als Erste hervortreten, ihre Karrieren zugunsten der Kinder/Menschen aufs Spiel setzen, ist anhängend.

  3. Wer für die Injektions-Pflicht für experimentelle mRNA-Substanzen ist, ist für mich ein faschistoides Stück Scheiße

  4. wenn es der Regierung wirklich um die Gesundheit des Volkes ginge, wäre der Klabauterbach längst in der Anstalt. Aber es geht denen nur darum, die von der Pharmaindustrie erwarteten Gewinne zu garantieren. Das Volk ist denen doch völlig egal.

  5. Das Land ist voll in der Welle der mRNA-Injektions-Schäden, die die Kliniken mit voller Wucht trifft. mRNA ist für viele der Tod auf Raten. Nach der Übersterblichkeit in 2021, wird auch das jetzige Jahr leider wohl ein Jahr der Leichen und Schwerkranken wohl werden.

  6. Nur die Nazis waren hierzulande die Letzten, die experimentelle medizinische Therapien aufgezwungen haben. Wollen sich die Machthaber wirklich im Fahrwasser der bestimmten 12 Jahre bewegen???

  7. Die allgemeine Injektionspflicht ist keinesfalls juristisch machbar, und das ist auch gut so, da in Art. 2 des Grundgesetzes die körperliche Unversehrtheit geschützt wird. Zwar hat dieses Grundrecht einen Gesetzesvorbehalt zur Einschränkung (um z.B. für die Beweissicherung Blut abnehmen zu können, nach einer Trunkenheitsfahrt), ABER: Artikel 19, Absatz 2 des Grundgesetzes besagt: „In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.“ Dass die zwangsweise Verabreichung einer oder mehrerer Injektionen jedes Jahr mit nicht ungefährlichen mRNA-Substanzen Artikel 2, Absatz 2 in seinem Wesensgehalt antastet, dürfte eigentlich jedem klar sein.

  8. Der Aspekt steht einer Injektionspflicht für mRNA-Substanzen auch entgegen:
    Wie das Bundesverfassungsgericht 2006 in seinem Urteil zum Luftsicherheitsgesetz klargestellt hat, darf der Gesetzgeber in Deutschland keine Gesetze beschließen, die die absichtliche Tötung unschuldiger Menschen zur Folge haben. Dies ergibt sich aus Artikel 2, Absatz 2 des Grundgesetzes, der auch das Recht auf Leben einschließt, und ergibt auch Sinn in einem Staat, in dem auch Menschen, die schwerste Verbrechen begehen, das Recht auf Leben zugestanden wird – die Todesstrafe ist in Deutschland abgeschafft (Grundgesetz, Artikel 102). Da eine allgemeine Impfpflicht für mRNA-Substanzen unweigerlich den Tod unschuldiger Menschen herbeiführen würde, sollte es auch eigentlich gar keine Diskussion zu diesem Thema geben.

  9. Man könnte auch sagen, Lauterbach und Wieler wollen die Impflinge motivieren! Sind nur noch 30, 40, 50 oder mehr Spritzen bis in die Freiheit liebe Impflinge, Kopf hoch ihr schafft das!

  10. Wer noch nicht an den verworrenen und irrationalen Absonderungen Lauterkrachs gemerkt hat, dass dieser Mann medizinischen Behandlungsbedarf hat, dem ist nicht mehr zu helfen.

  11. Update Corona.

    Der Dame mit Corona geht es wieder gut und sie geht heute wieder nach draußen zum Spazieren. Offiziell ist sie noch in Quarantäne, aber ihr fällt jetzt Zimmer Decke auf den Kopf. Ich denke der nächste Test wird negativ sein und damit hat sie die zweite Corona Infektion problemlos überstanden.

    Ich hätte es als eine leichten grippalen Infekt bezeichnet. Er ist bis auf den Tag genau so verlaufen wie die erste Corona Infektion, obwohl sie zwischendurch geimpft und geboostert ist

    Mittlerweile dürfte auch der Infektionsweg klar sein, sie muss sich bei einem Theaterbesuch mit lauter Geimpften infiziert haben.

  12. Was soll das Ganze überhaupt? Wenn ich wirklich krank bin, gehe ich zum Arzt. Ob ich mich impfen lasse bestimme ich selbst und sonst niemand. Was erlauben sich diese Leute überhaupt? Sollen sie doch nach China gehen mit ihrer Drecks-Impfdiktatur.

  13. Alle paar Tage kommen neue Entwicklungen und Erkenntnisse zum Conora Virus raus.
    Und auf Basis dieser sich ständig ändernden Voraussetzungen will man eine Impfpflicht begründen, die dazu auch kaum umsetzbar ist?

  14. Corona aktuelle Zahlen Japan.

    Japan hatte 2021 94% weniger Besucher. Die meisten Besucher kamen aus China, dann folgte Vietnam und an dritter Stelle 20000 US-Bürger. Die Tourismussaison war eine einzige Katastrophe.

  15. Das hohle zarte Klabautermännchen hat sein halbes Leben auf einen Verarschungsvirus wie Corinna
    gewartet,so daß er mal ins TV kommt.Nun bitte, ich appeliere an alle, der kleinen Witzfigur seine Show zu gönnen,dieser üble Schwindel wird garantiert sein Ende finden!Dem völlig unwichtigen Wieler darf man dabei Hilfestellung zugestehen,der hat ja, außer öfters gequirlten Mist zu labern,sonst nix zu tun!

  16. Nach wie vor müssen alle Impflinge unterschreiben , dass Sie auf eigenes Risiko sich impfen lassen !! Was wollen diese Arschlöcher von mir ? Ich betrachte das als Nötigung und als Beihilfe meine persönlich garantierte Freiheit einzuschränken um eine Impfung mit einem Serum , dass nicht sicher ist , dennoch zu erzwingen !!

  17. So wahr der Beitrag auch ist – Lauterbach ist leider nicht das größte Problem – das größte Problem ist die Beteiligung der GRÜNEN an der Regierung.
    Heutzutage ist es nämlich eher so, dass man besser Kinderschänder als „Querdenker“ ist!

  18. @jeanette
    Ich beteilige mich grundsätzlioch nicht mehr an Diskussione über das Coronaproblem. Das Dirkussionsniveau ist mittlerweile am Tiefstpunkt angelangt, übelste Beschimpfungen und Unterstellungen sind an der Tagesordnung. Ohnehin kenne ich mittlerweile alle Verschwörungstheorien und leses kaum etwas Neues.
    Es gibt viele gute Gründe, die für und gegen die Impfung sprechen. Wie man damit umgeht, muss jeder für sic selbst entscheiden. Ich persönlich, meine Familie und mein soziales Umfeld hat sich für die Impfung entscheiden. Was andere tun, ist mir herzlich egal. Das Thema Corona ist damit für mich persönlich erledigt und jede weitere Diskussion darüber für mich überflüssig.

  19. AggroMom 19. Januar 2022 at 11:25

    Zur Erinnerung-
    Morgen:
    #80 Jahre #Wannseekonferenz
    ——————————–

    Das kommt morgen um 20:15

    aber man darf nicht vergessen:

    Am Donnerstag, also morgen soll auch um 21:10 auf SERVUS TV
    die Debatte von IMPFGESCHÄDIGTEN kommen.

  20. Es ist eine Menschenverachtung die ihresgleichen sucht, täglich 83 MIO gesunde Menschen ein- und auszusperren je nach Gusto!

    EINEN GESUNDEN zu SANKTIONIEREN und das täglich über zwei lange Jahre, rein prophylaktisch, das ist Missbrauch und Misshandlung an Menschen!
    Es ist der pure MACHTMISSBRAUCH, erschaffen durch das sog. INFEKTIONSSCHUTZGESETZ, das nur die Täter (vorübergehend) schützt!

    Die können sich hinterher nicht herausreden, keiner!
    Alle Namen sind bekannt!

    Die gute Nachricht ist: Zumindest LAUTERBACH wird das erste Bauernopfer sein das fällt, wenn sich der Wind dreht. Und genau das weiß er auch!

  21. @ Penner 19. Januar 2022 at 11:24

    Richtig, diese mRNA-Substanzen sind NUR BEDINGT zugelassen und damit in einer Testphase (wie sagte Scholz als Versprecher: Versuchskaninchen), und zu der kann keiner gezwungen werden bzw. ist es möglich jederzeit die Verabreichung zu beenden. Also eine gesetzliche Pflicht scheitert dann bei der juristischen Überprüfung, denn Injekions-Substanzen die als Impfsubstanz voll zugelassen werden wollen, müssen erst mehrere Jahre Überprüfung hinter sich haben. Also ich möchte als Testobjekt für mRNA nicht herhalten und bleibe weiterhin mRNA-UNINJIZIERT.

  22. OT (eigentlich auch wieder nicht):

    Verweigert unbedingt Winterreifen für euer Auto!
    Denkt immer daran: Das ist mein Auto, meine Wahl und meine Freiheit!
    Die Wirkung von Winterreifen ist gar nicht bewiesen (außer durch Studien im Auftrag der Hersteller – no na).
    Meine Nachbarin hatte sich Winterreifen aufziehen lassen und hatte danach einen Unfall. Manche haben bereits die dritte Garnitur Winterreifen. Das beweist, dass sie völlig unnütz sind. Man weiß nicht genau woraus sie gemacht sind. Die Hersteller wollen uns mit „winterlichen Verhältnissen“ Angst einjagen, um sich an uns zu bereichern. Dabei ist ganz klar, dass Winterreifenhersteller den Winter nur erfunden haben. In der Nacht, wenn du schläfst, streuen sie Unmengen an Schnee in der Gegend rum. Wer Winterreifen hat, hinterlässt Spuren im Schnee, die die Regierung einfach verfolgen kann.

    Wacht endlich auf und seid keine Schafe! Sagt NEIN zu Winterreifen!

  23. 2021: Ende des Winters wird jeder geimpft, genesen oder tot sein (Messdiener Spahn)

    2025: Ende des Winters wird jeder doppelt geimpft und 16 x geboostert oder tot sein (unbekannt)

    2030: -.- (keiner mehr da)

    💉

  24. Geschichten aus dem Coronatagebuch einer Freundin:
    Gestern Rewe:
    Gehe vorschriftsmäßig in den Rewe, obwohl ich mir angewöhnt habe, die Maske erst innen aufzuziehen, dh. Unter die Nase.
    An der Gemüsesbteilung treffe ich auf einen mir flüchtig Bekannten.
    Ich weiss nicht seinen Namen, nur soviel: ist AFD ler und überzeugt, dass aber wir bald von himmlischen Mächten erlöst werden. Zwinkersmiley
    Er trägt keine Maske. Ich frage ihn, wie das geht?
    Er meint, der Typ an der Kasse ist ein dufter Typ. Sehr entspannt
    ok
    Ziehe auch meine Maske ab – sofort kommt dieFleischerfachverkäuferin und raunzt (nur) mich an :Maske!!!!
    Nein, warum?Der Herr trägt auch keine!!
    Maske auf!!!!
    Ich bin Spanierin , bei uns trägt man nix mehr
    Zeigt mir den Vogel und zieht wieder ab

    Ab heute bin ich auch Spanierin. Gehe jetzt einkaufen 🙂

  25. Der RA Dr.Michael Brunner in Wien verwies darauf, dass bei bedingt nur zugelassenen Subtanzen es sich mit einer durchzusetzenden Injektionspflicht schnell erledigt haben wird, wenn der Verfassungsgerichtshof sich der Sache annehmen wird.

  26. @Alter_Frankfurter 19. Januar 2022 at 11:38

    Ein selten dümmlicher Versuch einer Satire.

    Ich selbst war übrigens in Norwegen, mit Fiesta, 50cm Schnee, keine Winterreifen, keine Probleme.
    Versuchen Sie es mal mit etwas mehr Witz, das jetzt war gar zu platt.

  27. .
    Eine Sache
    dürfte wohl eim
    jeden bei Klabauterbach
    auffallen — nämlich, daß der
    Typ nicht normal ist. Und da er
    nicht genial ist, bleibt nur
    das Gegenteil, obwohl
    er sich selber, also,
    für genial hält.
    .

  28. Scholz lässt Baerbock, Lauterbach und die anderen Pappnasen in seinem Kabinett schön weitermachen, denn die ziehen doch brav den Unmut auf sich, so dass sich keiner mehr für Olafs Fehlleistungen interessiert. Der wird den Teufel tun und schaut genüsslich zu, wie die sich weiter blamieren. Wenn es soweit ist, dass Schuldige gebraucht werden, für den Corona-Irrsinn oder für eine außenpolitische Isolierung der Buntenrepublik, dann lässt er sie über die Klinge springen, aber erst dann.

  29. Das kommt davon, wenn ein Pharma-Lobbyist Gesundheitsminister wird. Da weiß man doch von Anfang an, wem der zu dienen hat. Auch wenn viele Geimpfte nur leichte bis mittelschwere Nebenwirkungen haben, so brauchen sie doch immer wieder Medikamente. So schafft sich die Pharmamafia neue Kunden.
    Es war zu lesen, dass in letzter Zeit viele Mitglieder aus der SPD ausgetreten sind. Dieser Fakt wird von den Schweinemedien so gut wir gar nicht angesprochen.

  30. Ich hatte meine Erkrankung gleich zu Beginn vor fast 2 Jahren, und meine Tests weisen immer noch die selben Antogenen auf. Es ist also nur reiner Kontrollwahn der diese ewigen Zwangsmaßnahmen antreibt.

  31. @ Pierre Vidal 19. Januar 2022 at 11:47
    @ Alter_Frankfurter 19. Januar 2022 at 11:38

    Nöö, nicht schon wieder dieser Bullshit. Aber Naivgläubig-Gehirngefickte Bundesbürger schlucken brav und tapfer die härtesten mRNA-Injektions-Schäden. Sollen sie!

    **********************

    Das hat er doch schön geschrieben. Das muss jeder aushalten können. Mancher wird ein Stück von sich selbst wiedererkennen. Schmunzeln nicht verboten.

    🦊

  32. Scholz hat in seinem Kabinett nicht ein paar Problemfälle, das ganze Kabinett ist ein Problem, auch der Finanzkriminelle an seiner Spitze. Und der wandelnde ALSO-Sprachfehler mit seinem medizinischen Halbwissen als Krankheitsminister, der noch nicht einmal logisch denken kann, sollte längst aus seinem Amt fliegen, sonst haben wir in 10 Jahren noch eine Panhysterie. Wie lange will uns Klabauterbach noch Märchen erzählen und die Wahrheit leugnen? Eine Impfpflicht mit einer Genplörre, die gegen Omikron nicht die geringste Wirkung hat, ist einfach nur kriminell. Und für einen einfachen Schnupfen braucht man keine gefährliche Impfung. Für mildere Verläufe oder die Verhinderung von Todesfällen bei Geimpften gibt es nicht den geringsten Beweis. Alles nur Märchen!

  33. So sehr man sich auch anstrengt, die GEIMPFTEN/GEBOOSTERTEN zu bevorzugen, anhand der Tatsachen, lässt es sich nicht durchführen.

    Die Geimpften mit ihren schlechten Impfungen, die nichts taugen, müssen mitleiden, bekommen keine sichtbaren Vorteile! – Sie haben das Risiko der Impfschäden und des Impftods ganz umsonst auf sich genommen.

    Sie dürfen in Restaurants müssen sich von Uniformierten beim Essen aufschrecken lassen, alle ihre Papier herausfummeln. Guten Appetit.

    Sie durften auf den Weihnachtsmarkt. Dort saßen sie allein.

    Sie dürfen in die Krankenhäuser. Viel Spaß.

    Sie dürfen einkaufen gehen, Garderobe kaufen. Wo führen sie ihre neue Garderobe aus?

    Eine Frechheit ist es den Ungeimpften die Verkehrsmittel ohne Tests zu verweigern, viele können diese Tests gar nicht leisten, wo doch die Geimpften genauso ansteckend sind.

    EINE LÄHMUNG der ganzen GESELLSCHAFT wird täglich vorangetrieben.

    Alles endet in einer großen Ungerechtigkeit, die immer mehr Leute auf die Straße treibt!

  34. Der irre Lauterbach hat jetzt ein neues Argument für die Impfpflicht. Er weiß nämlich jetzt schon, dass im Herbst eine neue Welle kommen wird und deshalb müssen sich die Bürger im April/Mai vorsorglich impfen lassen.
    Die Impfung hat zwar bisher nichts als Nebenwirkungen gebracht, aber die neuen Booster helfen ganz bestimmt. Und, wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

  35. Alter_Frankfurter 19. Januar 2022 at 11:38
    OT (eigentlich auch wieder nicht):
    Verweigert unbedingt Winterreifen für euer Auto!
    Denkt immer daran: Das ist mein Auto, meine Wahl und meine Freiheit!
    ————————————————————

    Wieder einer Ihrer traurigen Versuche, sich an Logik abzuarbeiten.

    Warum haben Sie denn so große Angst vor den Ungeimpften!
    Sind Sie noch nicht geboostert?

  36. Alter_Frankfurter 19. Januar 2022 at 11:38
    OT (eigentlich auch wieder nicht):
    Verweigert unbedingt Winterreifen für euer Auto!
    Denkt immer daran: Das ist mein Auto, meine Wahl und meine Freiheit!
    ————————————————————

    Jetzt verstehe ich den Alten Frankfurter besser.

    Er ist ein NICHTSCHWIMMER mit SCHWIMMREIF im tiefen Becken.

    Jetzt stören ihn die wilden, lauten SCHWIMMER, sie verängstigen ihn. Er hat Angst die machen ihm seinen Schwimmreifen kaputt und er muss ertrinken!

  37. pro afd fan 19. Januar 2022 at 12:18

    Der irre Lauterbach hat jetzt ein neues Argument für die Impfpflicht. Er weiß nämlich jetzt schon, dass im Herbst eine neue Welle kommen wird und deshalb müssen sich die Bürger im April/Mai vorsorglich impfen lassen.

    ———————————————-

    Da kommt die nächste Grippewelle, wie jedes Jahr, die wird dann als CORONA xy verkauft.
    Die geben so schnell nicht auf.

    Wenn sich das alles ausgependelt hat, dann bekommen sie ihre regelmäßigen Abonnenten, die Grippeimpfer wechseln dann werden zu Coronaimpfern.

    Aber sie wollen nicht nur die Impfungen, sie wollen auch noch die Macht behalten, nicht mehr hergeben.

  38. @ pro afd fan 19. Januar 2022 at 12:18
    Vielleicht weiß der wandelnde ALSO-Sprachfehler so genau, dass wir im Herbst eine neue Welle haben, weil er selbst in Wuhan eln neues Virus bestellt hat. Wo soll er sonst mit seiner bereits bestellten Genplörre hin?

  39. @ Alter_Frankfurter 19. Januar 2022 at 11:38
    Wie sagte einst der gute Kurt Beck: einfach mal das Maul halten. Oder ist das Logorrhoe?

  40. @ jeanette 19. Januar 2022 at 12:21
    Ich glaube eher, durch das viele Boostern sind seine fünf Gehirnzellen verklebt. Würde er einmal 20 Minuten die Luft anhalten, wäre das Problem final gelöst.

  41. @ klimbt

    Na wunderbar, dann hören Sie doch einfach auf hier permanent Ihren überheblichen Stuss abzusondern, da sind dann doch alle glücklich, sozusagen eine echte Win-win Situation!

  42. Fraeser, Lauterbach usw.
    Diese Ganze Bande kann man unter der Rubrik :
    Deutschland du mieses Stück Sch**se einordnen.
    Beweise?
    Einfach Nachrichten aus unterschiedlichen Quellen verfolgen, selbst Denken.
    Also keine Sportschau, keine Katzen. – und oder Schmink Videos
    Und ganz Wichtig! Kontrolle der Bankauszüge, wie hoch die Energiekosten und Lebenshaltungskosten steigen
    Zusammengefasst alles wie vom Wähler Bestellt.

  43. .

    Kassenärzte wollen „Impfpflicht nicht exekutieren“

    .

    1.) 09:45 Uhr: Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, will die geplante Impfpflicht nicht in den vertragsärztlichen Arztpraxen umsetzen lassen.

    .

    2.) „Wir werden unseren Ärzten nicht zumuten, eine Impfpflicht gegen den Willen der Patienten zu exekutieren“, sagte Gassen der „Bild-Zeitung“ am Mittwoch. „Die Praxen sind kein Ort, um staatliche Maßnahmen durchzusetzen, sondern leben vom Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient.“

    .

    3.) Die Kassenärzte lehnen dem Bericht zufolge auch die vom nordrhein-westfälischen Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) ins Gespräch gebrachte Beratungspflicht für Impfunwillige ab.

    .

    4.) Der stellvertretende KBV-Vorsitzende Stefan Hofmeister sagte dem Blatt, „die Entscheidung um die Impfpflicht ist eine politische. Wenn die Bundesregierung diese beschließen will, muss sie sich auch um die Umsetzung kümmern.“

    .

    Friedel

    .

    Quelle: web.de

    .

  44. .

    Deutschlands Ärzte rebellieren:

    .

    1.) Im Folgenden geben wir den Wortlaut eines Offenen Briefes

    von rund 380 Ärzten wieder, der an den Bundeskanzler, die Gesundheitsminister von Bund und Ländern, den Deutschen Ethikrat, die im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien, die Bundesärztekammer, die Kassenaäztliche Bundesvereinigung und an verschiedene Medien gesandt wurde.

    2.) Geringer Nutzen und noch unklare Risiken durch die COVID- Impfungen
    Sehr geehrte Abgeordnete,
    sehr geehrter Herr Bundeskanzler,

    mit großer Sorge nehmen wir wahr, dass unsere Gesellschaft in gegen-COVID-Geimpfte und Ungeimpfte gespalten wird und dass auf Ungeimpfte ein wachsender Druck ausgeübt wird, sich impfen zu lassen.

    3.) Wir fordern die Regierung auf, dieser Spaltung Einhalt zu gebieten und alle direkten und indirekten Zwangsmaßnahmen mit dem Ziel einer Impfung von bisher Ungeimpften nicht nur einzustellen, sondern aktiv zu unterbinden.

    Im Folgenden legen wir dar, warum ein wie auch immer gearteter Zwang oder Druck, sich impfen zu lassen, weder gerechtfertigt noch ethisch vertretbar ist.

    4.) Die Effektivität der Impfungen zum Schutz vor einer schweren COVID-19 Erkrankung

    Die Zulassungsstudien der Impfstoffe gegen COVID-19 haben eine relative Impfeffektivität von etwa 60 bis 95% zur Verhinderung einer Infektion gezeigt. Das Follow-up lag allerdings nur bei 10 bis 14 Wochen [1–4]. Aufgrund der kurzen Beobachtungszeit und der zu geringen Ereigniszahlen, sind weder Aussagen zur Langzeiteffektivität möglich, noch können Aussagen zur Verhinderung von schweren Verläufen oder Todesfällen getroffen werden. Hier sind Beobachtungsstudien mit Geimpften und Nicht-Geimpften nötig.

    5.) Als wichtiges Beispiel für eine solche Studie gilt eine große gematchte Kohortenstudie aus Israel, in der je 596.618 Geimpfte und Ungeimpfte hinsichtlich des Risikos COVID-bedingter Hospitalisierung oder Tod verglichen wurden [5]. Die relative Risikoreduktion von Geimpften bezüglich einer Krankenhausbehandlung betrug 58% – was bereits viel weniger ist, als die Zulassungsstudien vermuten ließen. Die absolute Risikoreduktion betrug jedoch nur 0,025%. Das bedeutet, dass etwa 4000 Personen geimpft werden müssen, um eine Hospitalisierung zu verhindern. Bezüglich der Verhinderung eines Todesfalls wird das absolute Risiko durch die Impfung sogar nur um 0,0039% gesenkt. Das heißt, dass etwa 26.000 Menschen geimpft werden müssen um einen COVID-Todesfall zu verhindern. Die Wahrscheinlichkeit für den Einzelnen, durch die Impfung geschützt zu werden, ist also extrem gering und muss daher unbedingt gegen die Risiken der Impfung abgewogen werden. Inzwischen liegen zahlreiche weitere Beobachtungsstudien mit sehr ähnlichem Ergebnis vor.

  45. Nicht mal die Geboosterten FOCUS-Leser fallen auf OMIKRON mehr rein.
    Dort macht sich große Skepsis ob der Gefährlichkeit des Schnupfens breit.

    Die schlimmsten IMPF-ZUARBEITUNGS-ZEITUNGEN der Booster-männer/Frauen:

    FOCUS Magazin
    FAZ
    Frankfurter Rundschau
    DER SPIEGEL

  46. ghazawat 19. Januar 2022 at 10:46
    Ich finde es gut, dass Herr Scholz Herrn Lauterbach noch eine weitere Chance gibt.

    Andere Politiker würden den schwerkranken Herrn Lauterbach in die Psychiatrie stecken, aber Herr Scholz ist so fair, dass Herr Lauterbach seine Wahnideen öffentlich ausleben darf.

    #Inklusion

  47. .

    6.) Die Effektivität der Impfstoffe gegen SARS-CoV-2-Mutanten im zeitlichen Verlauf

    Neuere Arbeiten zeigen, dass die Impfeffektivität im Laufe der Zeit nachlässt. In einer im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie kam es zu einem Abfall der relativen Impfeffektivität von >90% direkt nach der vollständigen Immunisierung auf etwa 65% nach vier Monaten [6]. Darüber hinaus zeigte sich, dass es in der Studie sowohl bei Geimpften als auch bei Ungeimpften im Juli 2021 zu einem deutlichen Anstieg von Infektionen mit der Delta-Variante gekommen ist, was nahe legt, dass die Impfeffektivität nicht nur mit der Zeit abnimmt, sondern auch für die Deltavariante geringer ist. Aussagen zum Schutz vor Hospitalisierung und Tod waren in dieser Studie nicht möglich, da nur eine Krankenhausaufnahme und kein einziger Todesfall zu beobachten waren.

    7.) Eine kürzlich erschienene Kohortenstudie aus Schweden zeigt eindrucksvoll, dass die Impfeffektivität bereits nach sechs bis sieben Monaten so stark absinkt, dass nicht mehr von einem Schutz ausgegangen werden kann [7]. Diese Tatsache spiegelt sich auch in den steigenden Zahlen Geimpfter unter den im Krankenhaus und auf der Intensivstation behandelten COVID-Patienten wider.

    8.) Auch die inzwischen von vielen propagierte Boosterung wird das COVID-Problem nicht lösen. Die absolute Risikoreduktion für einen schweren COVID-Verlauf durch den Booster betrug in einer Studie aus Israel 0,18% für über 60-jährige Patienten bei einem Beobachtungszeitraum von nur einem Monat [8]. Entsprechende Untersuchungen an jüngeren und sonst gesunden Personen fehlen gänzlich. Vor allem ist unbekannt, ob Impfung und Boosterung hinsichtlich neu auftretender Varianten wie „Omikron“ effektiv sein werden.

    9.) Die Risiken der COVID-Impfstoffe

    Kein Arzneimittel oder Impfstoff hat seit Bestehen der entsprechenden Datenbanken in so kurzer Zeit so viele Meldungen von schweren, unerwünschten Wirkungen und Todesfällen erfahren wie die Impfstoffe gegen COVID-19. In seinem Sicherheitsbericht vom 20.9.2021 berichtet das Paul-Ehrlich-Institut von über 156.360 Meldungen über Zwischenfälle im zeitlichen Zusammenhang mit einer COVID-Impfung in Deutschland [9]. Die Dunkelziffer nicht gemeldeter Fälle ist wahrscheinlich um ein Vielfaches höher. Von den gemeldeten Zwischenfällen endeten 1.450 tödlich, 15.122 (0,015% aller Impfungen) wurden als schwerwiegend eingestuft (Krankenhausaufnahme erforderlich). Zu den schwerwiegenden Nebenwirkungen, deren Auftreten mit hoher Wahrscheinlichkeit mit der Impfung zusammenhängt, zählen die Herzmuskel- und Herzbeutelentzündung (Myo- und Perikarditis), schwere allergische Reaktionen (Anaphylaxie), Thrombosen (Lungenembolien, Schlaganfälle, Herzinfarkte), Mangel an Blutplättchen (Thrombozytopenie, Blutungen) und Ganzkörperlähmung (Guillain-Barre-Syndrom). Die Spätfolgen der bereits bekannten schwerwiegenden Nebenwirkungen und weitere, noch weitgehend unerforschte negative Effekte wie eine antikörperabhängige Verstärkung von Entzündungsprozessen bei erneuter Infektion (Antibody-dependent-enhancement [ADE]) und die Begünstigung der Entstehung von Immunkomplex und Autoimmunerkrankungen durch die Nukleosid-modifizierte mRNA der mRNA-Impfstoffe sind wegen der kurzen bisherigen Beobachtungszeiten noch gar nicht absehbar.

  48. @ klimbt 19. Januar 2022 at 11:28
    Durch die unermüdlichen Bemühungen unserer Regierung und ihrer Medizinnutte Klabauterbach alle wirklich wissenschaftlichen Arbeiten und Studien zum Thema Corona zu verschweigen und nur Märchen und Regierungspropaganda zu verbreiten, ist die Bevölkerung in Wissende und Unwissende gespalten und Corona zu einem Glaubenskampf geworden. Wer sich nur in Mainstream- und GEZ-Medien informiert, muss von der Alternativlosigkeit der Impfung überzeugt sein. Aber es gibt auch andere Informationen. Die muss man aber im Internet suchen.

  49. .

    10.) Die Infektiosität von Geimpften und Ungeimpften

    Aktuelle Studien zeigen, dass sich weder die Viruslast noch die Anzahl der Personen, an welche die Infektion weitergegeben wird, zwischen Geimpften und Ungeimpften unterscheiden [10] [11]. Geimpfte sind demnach genauso ansteckend wie Ungeimpfte und können gleichermaßen zur Verbreitung der Erkrankung beitragen. Diese Ergebnisse wurden durch eine große Bevölkerungsstudie von Public Health England bestätigt: sowohl bei Infektionen mit der Alpha- als auch mit der Delta-Variante finden sich bei Geimpften und Ungeimpften die gleichen PCR-Ct-Werte [12].

    11.) Impfung von Genesenen

    Es gibt keine einzige Studie, die hinsichtlich klinisch relevanter Endpunkte einen Nutzen der Impfung für Genesene nachweist. Genesene haben ein sehr geringes Risiko für eine erneute Erkrankung und ein noch geringeres Risiko für einen schweren Erkrankungsverlauf. In einer Studie aus Qatar betrug das Risiko für eine erneute Erkrankung innerhalb eines Jahres bei ungeimpften Genesenen 0,37%, das Risiko für einen schweren Verlauf sogar nur 0,001%, und es gab keinen einzigen Todesfall [13]. Selbst wenn man die hohen relativen Risikoreduktionen der Impfstudien auf ein Kollektiv von Genesenen überträgt, liegt die NNV, also die Zahl derer, die man impfen muss um einen schweren Verlauf zu verhindern über 100.000.

    12.) Die Nutzen-Schaden-Bilanz der COVID-19-Impfstoffe

    Bei der Betrachtung der Nutzen-Schaden-Bilanz ist das persönliche Risiko eines Menschen, schwer an COVID-19 zu erkranken oder an der Erkrankung zu versterben, zu berücksichtigen. Dieses Risiko wird vor allem durch das Lebensalter und vorliegende chronische Erkrankungen bestimmt. So konnte in einer systematischen Übersichtsarbeit gezeigt werden, dass das Risiko, an COVID zu versterben für Menschen über 80 Jahren etwa 10.000 Mal höher ist als für Kinder unter 10 Jahren [14]. Dieser Faktor muss in die Überlegungen zum Nutzen, aber auch zum Schaden der Impfung mit einbezogen werden. Die Zahlen im Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts legen nahe, dass schwere unerwünschte Wirkungen bei Kindern etwa gleich häufig vorkommen wie bei Erwachsenen. Herzmuskelentzündungen treten aber wahrscheinlich sogar häufiger bei Kindern und Jugendlichen auf. Bei Kindern steigt außerdem die Anzahl der erforderlichen Impfungen zur Verhinderung einer schweren COVID-19-Erkrankung oder gar eines Todesfalls durch COVID auf ein Vielfaches. Hieraus ist zu folgern, dass die Nutzen-Schaden-Bilanz der Impfung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit negativ ist, das heißt, dass mit der Impfung mehr Schaden angerichtet wird als schwere COVID-Erkrankungen verhindert werden. Allenfalls bei alten Menschen und solchen mit Risikofaktoren für einen schweren Verlauf könnte eine eventuell vorhandene Schutzwirkung der Impfung überwiegen. Der nur kurzzeitig andauernde Schutz und die negativen Folgen der Booster-Impfungen z.B. in Israel lassen selbst diesen Nutzen zweifelhaft erscheinen. Zusätzlich muss noch berücksichtigt werden, dass viele mögliche Langzeitschäden der Impfungen wegen der fehlenden Beobachtungszeit und der unvollständigen Dokumentation noch gar nicht bekannt sind.

    13.) Aus diesen Gründen muss es jedem Menschen freigestellt sein, sich nach ehrlicher Aufklärung über Nutzen und Risiken frei für oder gegen die Impfung zu entscheiden. Eine direkte oder indirekte Impfpflicht ist auf der Basis der vorliegenden Erkenntnisse weder zu rechtfertigen noch ethisch vertretbar.

  50. Zu Beginn der Plandemie ( Ihr erinnert euch: April 2020!) hatte ich mir ja – mangels Material – auf Empfehlung Klabauterbachs eine Maske aus einem STAUBSAUGERBEUTEL gefertigt.
    Glaubt Ihr nicht? Hier: https://www.focus.de/kultur/kino_tv/zdf-staubsaugerbeutel-als-schutzmaske-swirl-widerspricht-spd-experte-karl-lauterbach_id_11867269.html
    Nach Entleerung des Staubsaugers hatte ich jene brav ein halbes Jahr getragen, wie von ihm empfohlen. Also auch daheim, wie er dies anriet (Ich lebe alleine). Bereits am ersten Tag bekam ich ernste Probleme mit der Lunge, den Bronchen und dem Atmen allgemein, zudem der Hohn und Spott der Leute draußen und beim Einkaufen. Kinder scherzten hinter meinem Rücken „Guck mal, der seieht aus wie ein Schwein, hihi!“ Seitdem, also seit der Nicht-Arzt Karl „Psychopath“ Klabauterbachs mir riet, einen Staubsaugerbeutel als Gesichts-Maske zu verwenden habe ich schweres COPD (Exacerbationen) und bin ständig beim Pneumologe, sowie Kardiologe und InternistWar auch schon dreimal infiziert trotz 2-facher Sumpfung, plus Boosterung und kürzlich 4. Auffrisch-Sumpfsuppe (eigens nach Israel geflogen deswegen.) Termnin für den 5. „Pieks“ ist jetzt am 28.02.2022 (Rosenmontag) – da wird sicher endlich alles besser.

  51. .

    14.) Fazit

    Der absolute, individuelle Nutzen der Impfungen gegen COVID-19 ist im Bevölkerungsdurchschnitt marginal. Er mag höher sein für Menschen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-Verlauf. Selbst für diese Menschen bergen die Impfstoffe jedoch noch nicht bekannte Risiken für negative Spätfolgen. Jungen und gesunden Menschen und vor allem gesunden Kindern und Jugendlichen muss von der Impfung abgeraten werden, da die Risiken für schwerwiegende Nebenwirkungen und Spätfolgen den möglichen Nutzen bei weitem übersteigen.

    15.) Die Behauptung, dass durch die Impfung andere Menschen vor COVID-19 geschützt werden, ist in Anbetracht der hohen Anzahl von Erkrankungen bei Geimpften und des fehlenden Unterschieds in der Infektiosität zwischen Geimpften und Ungeimpften nicht stichhaltig und unglaubwürdig.

    16.) Eine Impfung von Genesenen ist weder wissenschaftlich noch infektionsepidemiologisch sinnvoll.

    Wir fordern daher

    – den sofortigen Stopp der Ausgrenzung und Einschränkung von ungeimpften Kindern und Jugendlichen an der sozialen Teilhabe

    – den sofortigen Stopp der einseitigen und die möglichen Schäden verharmlosenden Impfinformation, sowie ein Ende der Nötigung der Bevölkerung zur Impfung

    – das sofortige Ende der Diskriminierung von Ungeimpften und der Ungleichbehandlung von Geimpften und Ungeimpften im öffentlichen Leben, am Arbeitsplatz und in Schulen sowie Kitas

    – eine Rückkehr der politischen und medizinischen Entscheidungsträger zu (wissenschaftlicher) Neutralität, weg von der bislang geführten lobbykonformen Panikpolitik, die sowohl gezielt wissenschaftliche Tatsachen ignoriert als auch die freiheitlich-demokratischen Grundwerte mit Füßen tritt….“

    .

    Friedel

    .

    PS: Marie-Belen
    hat sich gestern die Mühe gemacht (auch Jeanette, wildcard), den durch eine Firewall geschützten Text doch irgendwie zu kopieren.

    Deren Erlaubnis vorausgesetzt, habe ich den Text nochmal hier eingestellt.

    Man kann auch direkt auf „Achse“ gehen:

    .

    https://www.achgut.com/artikel/aerzte_gegen_impfdruck

    .

    Dort sind auch die 380 Ärzte namentlich erwähnt; und auch Fußnoten für wissenschaftliche Belege.

    .

    MOD Danke Friedel für den Hinweis an Weiterleiter auf die Belege. Mehrere pi-Kommentatoren hatten den Brief von der Achse übernommen. Vermutlich per Apple, denn sämtliche Umlaute sind defekt. Und die Literaturbelege fehlen. Und die Kommentarcodierung fehlt.

    Ich muss also erhebliche Reparaturarbeit in mehreren Strängen leisten, das ist ärgerlich, aber nicht Ihr Verschulden. Ich werde wohl erst abends dazu kommen.

  52. @klimbt 19. Januar 2022 at 11:28

    Ohnehin kenne ich mittlerweile alle Verschwörungstheorien

    Das wage ich stark zu bezweifeln 😉

    Es gibt viele gute Gründe, die für und gegen die Impfung sprechen. Wie man damit umgeht, muss jeder für sic selbst entscheiden.

    Ihnen ist aber schon bekannt, dass die Bundesregierung NICHT der Ansicht ist, das solle jeder für sich selbst entscheiden?

    Wie würden Sie denn reagieren, wenn Politiker darüber nachdenken würden, Ihnen Ihr Impfhobby mittels Androhung exorbitanter Bußgelder zu verbieten? (Okay, ich kann’s mir eigentlich denken: Sie würden die Impfung sofort ablehnen und jeden für einen Verschwörungsspinner halten, der sich illegal impfen ließe).

  53. @alter Frankfurter:
    Halten Sie das wirklich für eine gelungene Satire?
    Ich würde in der Tat auf Winterreifen vollständig verzichten, wenn sie gerade im Winter ein nachweislich noch schlechteres Fahrverhalten als die Sommervariante hätten und auch noch spätestens nach drei Wochen schon wieder gegen den selben Schrott in neu gewechselt werden müssten, weil sie dann jedes mal platt sind.
    Das dürfte ein besserer und realitätsgerechterer Vergleich als der Ihrige sein.

  54. klimbt 19. Januar 2022 at 11:28
    @jeanette
    Ich beteilige mich grundsätzlioch nicht mehr an Diskussione über das Coronaproblem. Das Dirkussionsniveau ist mittlerweile am Tiefstpunkt angelangt, übelste Beschimpfungen und Unterstellungen sind an der Tagesordnung. ……
    ——————————————

    Das glaube ich Ihnen gerne, jetzt, wo Ihnen die Argumente ausgehen, bleibt Íhnen gar nichts anderes übrig.

    Alle Ihre Argumente lösen sich in Wohlgefallen auf:

    -Sinnfreie Zahlen, die nach Gusto jongliert werden, werden öffentlich

    -Unbekannter Impfstatus wurde betrügerisch den Ungeimpften zugerechnet.

    -Steigende Zahlen an schweren Nebenwirkungen steigen, besonders bei jungen Sportlern machen sich Herzmuskelentzündungen bei immer mehr Sportlern bemerkbar

    -Todesfälle nach Impfung bei jungen Leuten: Plötzlich und unerwartet verstorben!

    -Massige Impfdruchbrüche sogar bei Geboosterten

    -Die Geboosterten landen auf der Intensivstation, sterben sogar!

    – Fragen zur Impfung bleiben unbeantwortet:

    -Dauerabo?
    -Anzahl der Piekse?
    -Für wie lange?
    -Haftung?
    -Höhe der Strafen für Impfverweigerer?

    WAS BLEIBT IHNEN NOCH ALS DISKUSSIONGRUNDLAGE? NICHTS!

    Dann noch den allgemeinen Umgangston zu beklagen von Leuten, die sich von Ihnen wie von einem Impfmörder gejagt fühlen, ist absurd.

    Sie haben Ihre Strafe schon mit eingebaut.
    Sie werden bekommen, was Sie verdienen.

  55. Ausgerechnet der alte Frankfurter kommt mit nem Winterreifenvergleich!!!
    In Frankfurt braucht kein Mensch Winterreifen, denn da liegt sowieso nie Schnee. Im Taunus, wo man die braucht will man die „F“-Kennzeichen eh nicht sehen, denn außer Stadt können die sowieso nix fahren.

  56. friedel_1830 19. Januar 2022 at 12:58
    .
    Kassenärzte wollen „Impfpflicht nicht exekutieren“
    .
    1.) 09:45 Uhr: Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, will die geplante Impfpflicht nicht in den vertragsärztlichen Arztpraxen umsetzen lassen.
    .
    2.) „Wir werden unseren Ärzten nicht zumuten, eine Impfpflicht gegen den Willen der Patienten zu exekutieren“, sagte Gassen der „Bild-Zeitung“ am Mittwoch. „Die Praxen sind kein Ort, um staatliche Maßnahmen durchzusetzen, sondern leben vom Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient.“
    .
    3.) Die Kassenärzte lehnen dem Bericht zufolge auch die vom nordrhein-westfälischen Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) ins Gespräch gebrachte Beratungspflicht für Impfunwillige ab.
    .
    4.) Der stellvertretende KBV-Vorsitzende Stefan Hofmeister sagte dem Blatt, „die Entscheidung um die Impfpflicht ist eine politische. Wenn die Bundesregierung diese beschließen will, muss sie sich auch um die Umsetzung kümmern.“
    ————————————————————-

    Jetzt sind sie da, DIE MENSCHEN MIT RÜCKGRAT!

    Und sie werden nicht mehr weichen!

    Wir haben doch aus unserer Geschichte gelernt.
    Die ermordeten Kinder (alle) aus der NS Zeit, sind Gott sei Dank nicht umsonst gestorben!

  57. MOD Danke Friedel für den Hinweis an Weiterleiter auf die Belege. Mehrere pi-Kommentatoren hatten den Brief von der Achse übernommen. Vermutlich per Apple, denn sämtliche Umlaute sind defekt. Und die Literaturbelege fehlen. Und die Kommentarcodierung fehlt.

    Ich muss also erhebliche Reparaturarbeit in mehreren Strängen leisten, das ist ärgerlich, aber nicht Ihr Verschulden. Ich werde wohl erst abends dazu kommen.
    ————————-
    Ich Habe Win 10 und Meine Version erschien sofort ohne Fehler. Scheint wohl eher an der Dusche zu liegen.

  58. @buntstift 19. Januar 2022 at 14:04:

    Warum sollten sie das nicht tun? Welche Gründe sprechen dagegen?

    Vordergründig liegen schon offensichtliche Gründe auf der Hand, aus denen sie zumindest Geimpfte (die Glaubensbereitschaft von Genesenen ist ja unbekannt) eher belohnen als bestrafen sollten. Ein paar Zuckerchen gibt es ja auch, aber es sollte mittlerweile auch Geimpften klar sein, dass man ein Impf-Abo braucht, um sie zu behalten, und dass sie auch bei vorbildlichem Impfstatus jederzeit weg sein können, weil es definitiv keine Grundrechte sind. Aber immerhin kann man sich durchaus ein paar Privilegien wie die Erlaubnis zu Restaurantbesuchen spritzen lassen. Das ist doch hübsch.

    Ich habe aber den Eindruck, dass sie überwiegend eine andere Strategie verfolgen. Sie tyrannisieren die Geimpften, und behaupten, die Ungeimpften seien daran schuld („Tyrannei der Ungeimpften!“), um sich aus der Masse der Geimpften eine gehässige Druckkulisse aufzubauen. Erstmals ist mir diese Strategie an der Meldung aus einem australischen Bundesstaat aufgefallen. Da wurden bei Erreichen einer bestimmten Impfquote irgendwelche Privilegien (ich glaube, Reisemöglichkeiten) für alle in Aussicht gestellt. Das heißt, wenn die Quote nicht erreicht wird, bleiben alle daheim, auch die Geimpften. Das ist offensichtlich die Taktik, die Geimpften aufzuhetzen und als Hilfssheriffs für die NWO-Agenda anzuheuern.

    Auch wenn es bei uns nicht ganz so offensichtlich gemacht wird, glaube ich doch, dass hinter den Gemeinheiten gegen Geimpfte und Genesene die gleiche Taktik steckt. „Nur wegen den Ungeimpften haben wir immer noch diese Scheiß-Einschränkungen am Hals, menno! Die sollen sich endlich impfen lassen, dass alles wieder normal wird.“

    Es wird aber nie wieder, wie es vorher war.

  59. Der auch als „Salzirre“ berüchtigte Doktor Seltsam mit Wortfindungsstörung und Würgereiz beim Sprechen, möglicherweise durch Mangelernährung (die verrotteten Zähne!) und Alkoholabusus verursacht („Habe manchen Opfergang hinter mir!“) gehört m.M.n. in die Hände eines guten Psychiaters und auf seinen Geisteszustand hin untersucht! So wie es die gnädige Frau, seine Kollegin Petra Köpping mit politisch Verhaltensauffälligen gefordert hat! Vielleicht befreit eine einfache Psychotherapie 20 Millionen Menschen aus Lauterbachs Apartheitsregime und rettet Tausende vor der Giftspritze! Lauterbachs Ex-Frau (Epidemiologin, in Harvard ausgebildet) sagte im Fernsehen öffentlich sinngemäß, dass ihr Ex-Mann ein gefährlicher Freak sei und es „besorgniserregend“ ist was in seinem Kopf vorgehe! Außerdem stellte sie klar, dass ihr Ex- Mann weder Virologe noch Epidemiologe ist, sondern ein Phantasie- und Orchideenfach – „Health Management“- studiert hat! Seine erwachsenen 4 Kinder sollen seit 20 Jahren nicht mehr mit ihm sprechen. Wie kommts? Vielleicht hat der Mann ein schweres Trauma wegen seiner mangelhaften beruflichen Ausbildung und der deutlich höher qualifizierten und erfolgreicheren Ex-Frau erlitten? Vielleicht versucht der verkrachte, was auch immer „Mediziner“, der Unterschlupf in der Politik gefunden hat, aus einer nicht verheilten männlichen Kränkung und einem Minderwertigkeitskomplex heraus psychologisch zu kompensieren was sein katastrophales Sozialleben so deutlich offenbart? Muss der Mann sich selbst, seiner Ex und seinen Ex-Kindern und der Welt beweisen, wie überlegen und mächtig er ist (der Herr über Leben und Tod!) und was er mit „seinem Stab“ alles bewegen kann? Z.B. ein ganzes Land ruinieren, tyrannisieren, quälen und sogar folgenlos Menschen, auch Kinder, ins Grab bringen? Vielleicht vermisst der familiär Ausgestoßene, vielfach Verstoßene seine ehemalige Vater- und ehemännliche Macht aus seinem früheren Familienleben? Sind wir die Statisten in Lauterbachs tragischen Familien- und Ehedrama?
    Zählt man die toten Impflinge (etwas unter 2000 aktuell?) und die Schwergeschädigten durch die Impfungen in Deutschland zusammen, die sich überreden, täuschen, betrügen, nötigen und/oder zwingen haben lassen, drängt sch die Frage auf: Ist Karl Lauterbach ein Massenmörder? Oder haben die toten Impflinge – Grüße nach Cuxhaven – selber schuld? Sie hätten sich – da es, zumindest pro forma noch keine Impfpflicht gibt – ja nicht impfen lassen MÜSSEN? Und stimmt das wirklich: In Frankreich sollen Versicherungen keine Lebensversicherung an Hinterbliebene von toten Impflingen auszahlen, denn die Impfung mit Todesfolge gilt juristisch und versicherungstechnisch als Selbstmord!? Auf welches Konto also gehen die toten Impflinge? Auf das Konto der Pharmariesen (von Haftungspflicht befreit)? Der Ärzte (Haftungsstatus noch unklar)? Das KOnto der Politiker? Oder auf das das Konto „Schicksal“?

    Werden wir etwa von einem psychopatischen Massenmörder beherrscht? Kommt mir irgendwie bekannt vor…

  60. klimbt 19. Januar 2022 at 11:28
    Dann viel Spaß beim Impf-Abo. Und das Beste, es kostet ja nichts, wie Politiker so schön sagen. Apropos VT. Wenn man natürlich nicht lesen kann oder will und wenn man keine Statistiken lesen kann (VAERS z.B.) oder es zu schwierig ist, etwas zu durchdenken, muss man andere Meinungen eben als VT erleben. Dafür habe ich vollstes Verständnis. Aber Sie haben ja vorgesorgt. Sie bekommen täglich zu hören, was Sie zu denken haben. Das ist ja auch sehr schön und dazu noch sehr bequem. Das Beste ist, man eckt nirgendwo an und ist nichts rechts, nicht extrem und nicht der Staatsfeind Nr. 1. Das hat doch was! Übrigens die Quote steht 1:200 eine Charge zu bekommen, die einen tötet oder sehr krank macht. Ist doch ein gutes Verhältnis. Oder?

  61. Wenn man dieser Tage liest, daß die Stadt Mainz dank der Steuereinnahmen durch Biontech schuldenfrei wurde und in Geld schwimmt und das Bundesland Rheinland-Pfalz vom Nehmer- zum Geberland im Finanzausgleich wurde, wird einem klar, um welch hochprofitables Geschäft es hier geht. Heute Morgen dachte ich mir: kann es sein, daß dieser Staat, dem die Sozialausgaben längst um die Ohren fliegen, nicht mehr weit vom Bankrott entfernt ist und die Impferei und das damit generierte Geld, der letzte Strohhalm sind um den Laden irgendwie noch am kac… zu halten?

  62. @ friedel_1830

    Sie haben Recht, es ist nicht so einfach den Artikel von achgut.com hier komplett in einem Stück abzubilden (mein post gestern). Das geht wohl nur in einzelnen Stücken- bei über 11000 Wörtern streikt dem Anschein nach eine Firewall dazwischen.
    Also besten Dank für Ihre Mühe!

    Und i am so sorry für meine vorlaute Klappe.
    LG Frank.

  63. EsWarEinmal 19. Januar 2022 at 15:40
    Stimmt! Denken Sie noch an die Renten, welche sich der Staat spart, wenn viele Ältere aufgrund der Impfung den Löffel abgeben.

  64. England will laut Telegram bis Ende März allen C.Terror beenden!..
    Bayern Gericht kippt 2G im Einzelhandel..

    Servus Tv bringt diesen Donnerstag eine Doku von und über Impfopfer in Österreich!
    Dummland erst Mittwoch den 26.1.22
    Wer dort Zugang hat, wegen Geoblocking sollte das Video sichern und überall rein stellen…

  65. @ klimbt 19. Januar 2022 at 11:28

    Es ist keine Impfung, sondern eine Gen-Therapie
    auf die Sie wohl ein Abo für Ihre ganze Familie
    abschließen wollen.

    +++++++++++++++++++++++

    ANDREAS ZIMMERMANN:

    Allgemeines Lebensrisiko?

    Wir sprechen also von einer „Pandemie“ – der Begriff verbietet sich bei diesen Zahlen eigentlich von selbst –, deren Sterblichkeit in Deutschland mittlerweile unterhalb des Promillebereichs liegt. Um diese Sterblichkeit einzuordnen, kann man eine Seite der englischen Wikipedia verwenden, die die Fallsterblichkeit von 68 Infektionskrankheiten angibt (mit Referenzen). Den angegebenen Zahlen, z.B. für Influenza, nach handelt es sich wohl eher um die Infektionssterblichkeit, da die oben berechnete Sterblichkeit von Omikron aber wohl irgendwo zwischen der Infektionssterblichkeit und der grundsätzlich höheren Fallsterblichkeit liegt, verwende ich den neutraleren Begriff Sterblichkeit. Übertragbare Prionen-Krankheiten wie Kuru stehen ganz oben mit 100 Prozent Sterblichkeit. Die Pocken, die gerne zur Begründung der Impfung oder auch einer Impfpflicht herangezogen werden, hatten übrigens mit 30 Prozent eine ungefähr 1.000-fach höhere Sterblichkeit als Omikron. Ganz am Ende der Liste stehen Krankheiten mit Sterblichkeiten von 0,1 Prozent, 0,02 Prozent, 0,01 Prozent und 0,001 Prozent. Das heißt, Omikron bewegt sich mit 0,043 Prozent im alleruntersten Bereich dieser Liste.

    (:::)

    Weitaus brisanter ist allerdings eine Analyse, die, sollte sie korrekt sein, nahelegt, dass die Toxizität der „Impfstoff“-Chargen nicht zufällig variiert, sondern gewisse Muster aufweist. Außerdem unterscheidet sich die Toxizität der verschiedenen Chargen, gemessen an der Anzahl an Nebenwirkungsverdachtsfällen, auch mit tödlichem Ausgang, in extremem Ausmaß. So findet man für die meisten Chargen lediglich zwischen 0 und 2 Verdachtsmeldungen, für manche dagegen hunderte oder sogar tausende. Alle Details zu dieser Frage, einschließlich der Videos, die die durchgeführten Analysen erklären, finden sich unter „how bad is my batch“: Sollte dies tatsächlich so sein, wie in den dort präsentierten Analysen dargestellt, dann würde es bedeuten, dass die Konzentration toxischer Inhaltsstoffe systematisch variiert wurde. Dies erklärt noch nicht, welche Absicht dahintersteht, aber es würde zumindest bedeuten, dass Absicht dahintersteht – ich bleibe hier bewusst im Konjunktiv, weil die Implikationen, sollte dies zutreffen, zu ungeheuerlich sind, um hier definitive Schlussfolgerungen zu ziehen. Unzweifelhaft sollten zu dieser Frage aber eigentlich dringend offizielle, unvoreingenommene Untersuchungen stattfinden…
    https://www.achgut.com/artikel/noch_mehr_frage_zu_risiken_und_nebenwirkungen
    Andreas Zimmermann ist promovierter Naturwissenschaftler und lehrt an einer deutschen Hochschule. Er schreibt hier unter einem Pseudonym.

  66. Ich Habe den Text in einPDF umgewandelt und versucht, ihn hier einzustellen. Beim posten kam die Firewall. Es liegt also an den Sicherheitseinstellungen von PI. Ist auch verständlich.

  67. Es ist beeindruckend, wie viele Mühe sich manche Foristen machen, um die gegen das Impfen sprechenden Gründe darzulegen; mich haben sie auch überzeugt.
    Trotzdem dürfte das vergebliche Liebesmüh sein. Alle offenen Briefe, Petitionen, Spaziergänge etc. werden nicht den gewünschten Effekt haben, denn laut MANAGER MAGAZIN steht Biontech für ca. ein Fünftel des deutschen Wirtschaftswachstums.
    https://www.manager-magazin.de/unternehmen/tech/biontech-steht-fuer-fast-ein-fuenftel-des-deutschen-wirtschaftswachstums-a-1ffe0361-

    Diese Zahlen und nicht der Impfstoff hat die Regierung und alle Profiteure immunisiert.

  68. Jeanette@
    Gates hat schon sich geausert, die nachste P(l)andemie wird 10 x schlimmer.
    Kein Witz !
    Nein , diese Bilionen Gewinne wird die Pharmamafia und ihre Niessnutzer sich nicht entgehen lassen.

  69. Aus Handwerklicher Sicht, ist an „alter frankfurters“ Winterreifenvergleich nichts auszusetzen.
    Ich musste etwas schmunzeln.
    Nur ist der Winterreifen, den er bewirbt, in Wahrheit ein Sommerreifen , den er mir als Winterreifen schmackhaft machen will. Und da Bonzen uns mit Euro, Bankenrettung, „Flüchtling“skrise, Afghanistan, Energiewende und so weiter, ja immer nur Winterreifen verkauft haben,
    ist es dieses mal gaaanz sicher einer.
    Ausserdem brauche ich auch keine Winterreifen. Ich fahre Gleis oder Kette.
    Und so wie meine Schwester von 90prozenter wegen des nicht Ge“impft“seins fertig gemacht wurde…
    Das war meine rote Linie. „Ich verachte sie, bis auf wenige Ausnahmen, zu tiefst.“
    Eigentlich fallen mir gerade keine ausnahmen ein. Aber Hilses Spruch war episch.

  70. Als ob ich mir von einen türkischen Autoverkäufer einen Winterreifen andrehen lassen würde, den ich in der Saison 4× neu aufziehen lassen muss weil er keine Traktion hat.
    Nichts für ungut liebe türkische Autoverkäufer.

  71. Ja, das finde ich eine Spitzenidee! Verkürzt doch den Genesenenstatus auf drei Tage und jeder, der nicht einmal die Woche geboostert ist, gilt als hochinfektiös. Jeder deutsche Bürger, der noch bei Trost ist sollte der Medizinnutte Klabauterbach und dem Tierarzt seines Vertrauens sagen: Liebe Leute, Ihr könnt mich mal ganz gepflegt am A…sch lecken mit Eurer Genplörre! Ich lasse mir nie im Leben eine einzige Giftspritze in den Arm jagen, und Ihr könnt machen, was Ihr wollt. Eure Genplörre könnt Ihr Euch dahin schieben, wo niemals die Sonne scheint! Was ist eigentlich der wahre Grund, ein ganzes Volk zwingen zu wollen, dass es sich ständig „impfen“ lässt. Wisst Ihr genau, dass die zehnte Spritze tödlich ist und wollt Ihr deshalb alle abspritzen, vor allem die Alten und Kranken, damit Ihr die Rentenkasse entlasten könnt und Ihr noch mehr Geld für Eure illegalen Sozialschmarotzer habt? Pfui Teufel!

  72. @ Saturn 19. Januar 2022 at 20:27
    Das Märchen, dass der türkische Onkel Dagobert von der Goldgrube den Impfstoff erfunden hat, glaube ich auch nicht. Von wem wird der eigentlich als Marionette vorgeschoben? An einer Krebstherapie mit MRNA hat er jahrzehntelang völlig erfolglos herumgebastelt und dann kommt über Nacht der Impfstoff? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Aber die Erde soll ja auch eine Scheibe sein.

  73. pro afd fan 19. Januar 2022 at 12:06; Selbst wenns nur leichte bis mittelprächtige Nebenwirkungen wären, was leider gar nicht der Fall ist, allein die riesige Anzahl an NW müsste es schon ausschliessen, dass irgendwann ein Zwang dafür eingeführt wird. Stand 30.11.21 wurden vom Pei 196.7xx Nebenwirkungen verkündet. Grosszügig gerechnet 49Woch,en, seither sind aber schon weitere 7 Wochen vergangen, die Anzahl hat sich demnach um minimal 1/7 erhöht.Also 28.100, ergibt 224.8xx, Verbunden mit einem URF von mindestens 20 bis maximal 100 ergibt das minimal 4,5Mio Pimpfopfer, maximal 22,5Mio. D.h. mehr als jeder 20. ist von irgendeiner NW beeinträchtigt. Solange es nur so leichte Sachen sind, wie ein paar Wochen Migräne, stellenweise Haarausfall oder ein ein paar Tage schmerzender Pimpfarm, ist das natürlich harmlos. Leider dürften diese Fälle nur einen sehr geringen Teil der 4,5 Mio ausmachen.

    friedel_1830 ?9. Januar 2022 at 13:07: 11. Ob eine Studie aus Schnupfen (Bei uns hiess Schnupfen früher Qatar, gut wurde etwas anders geschrieben, klingt aber ganz genauso) über Schnupfen so besonders zielführend ist. Die habens dort doch so warm, dass die Möglichkeit, sich nen Schnupfen einzufangen gegen Null tendiert, so wie bei uns im Sommer auch.

    Tschira 19. Januar 2022 at 15:23; Nö, siehe erster Absatz. 1/20 unter Berücksichtigung der Ungepimpften sogar eher 1/15. Schliesslich sind die 4,5 Mio Pimpfschäden nur bei denjenigen überhaupt möglich, die sich haben pimpfen lassen. Schedding, schepping oder wie das heisst mal abgesehen, was aber eher eine wirkliche Ausnahme darstellt. Und ausserdem nach Entfernung des Gepimpften häufig sehr schnell abklingt.

  74. An Penner 11:24

    Ich bin der Meinung, dass alle Geimpften, die diesen schriftlichen Haftungsausschluss NICHT durchstreichen, Idioten sind.
    Sie würden bestimmt zu 99 % trotzdem geimpft werden.
    Wenn dann aber später Impfschäden auftreten, könnten sie anhand der Papiere beweisen, dass sie, in ihrem Falle, eben keinen Haftungsausschluss erteilt haben.
    Das wäre also kleinstmöglichste, oppositionelle Gegenwehr.
    Außerdem hätte es sich durch weitersagen herumgesprochen und wäre dann von vielen übernommen worden.

  75. Saturn 19. Januar 2022 at 20:20
    „Aus Handwerklicher Sicht, ist an „alter frankfurters“ Winterreifenvergleich nichts auszusetzen.
    Ich musste etwas schmunzeln.“
    ——————————
    Ich selber bevorzuge seit Langem Alljahres-Reifen an meinem Golf (Baujahr, ich weiß es schon nicht mehr), erspare mir damit den jahreszeitlich normalerweise bedingten Reifenwechsel). Als schlechter bis miserabler Autofahrer komme ich damit irgendwie klar, aber komme bei schlechten Wetterbedingungen mitunter ins Schlingern.

  76. unbetreutes Denken 19. Januar 2022 at 20:31; Das ist doch dasselbe Zeugs, was sich als Krebstherapie schon alles andere als bewährt hat. Anderes Papperl drauf und die Goldgrube hat ihren Namen zu Recht.
    Das Zeugs soll ja recht einfach und billig herzustellen sein. Wenn dann so ein Flascherl für 5 Spritzen, mit 200€ bezahlt wird, und man dann sieht, wie die Flaschen so wie in ner Brauerei vom Band laufen, dann kriegt man erst nen Begriff, wieviel Geld da kassiert wird. Bei Krebs, wenn dir der Onkel Doc nur mehr 3 Monate gibt, sieht die Lage naturgemäss völlig anders aus. Wenn dir da gesagt wird, dieses Mittel kann dir dein Leben, das in nem Vierteljahr vorbei ist retten, du hast aber die mögliche Nebenwirkung in einem von 1000 Fällen innerhalb ner Woche nach der Spritze zu sterben bzw in einem von 100 Fällen eine Nebenwirkung zu kriegen, die du zeitlebens nicht mehr los wirst. Dann würden sich wohl sehr viele für die Spritze entscheiden.
    Aber doch nicht, wenn du eben keinen Krebs hast und deine statistische Lebenszeit durch die Krankheit sogar noch verlängert wird. Dabei wird aber die ärztliche Verharmlosungstaktik zugrundegelegt bezüglich, selten, häufig, gelegentlich usw. Was sich sehr häufig nicht mit dem Verständnis der Patienten deckt.

  77. unbetreutes Denken 19. Januar 2022 at 20:31
    @ Saturn 19. Januar 2022 at 20:27
    Das Märchen, dass der türkische Onkel Dagobert von der Goldgrube den Impfstoff erfunden hat, glaube ich auch nicht.
    ———————-
    Das muss ein Missverständnis sein Kamerad.
    Denke schon, das er sein Präparat selbst entwickelt hat und die Regierungen zugeschlagen haben.
    Halte es aber für möglich und typisch, das es schon lange vor „Pandemie“ absprachen gab.

  78. An Alter_Frankfurter 11:38

    Da gebe ich Ihnen vollkommen Recht.
    Deshalb habe ich bis zum heutigen Tage mir keine Winterreifen zugelegt.
    Nächsten Monat (Februar) wird mein Auto 12 Jahre alt.
    Um Ärger bei der TÜV Abnahme im Winter zu vermeiden, habe ich den Termin 2013 von Februar auf April, 2015 von April auf Mai und 2017 von Mai auf Juni verlegt.
    Im Juni dürfte bestimmt kein Wettereinbruch Winterreifen voraussetzen.
    Wenn es mal richtig eisglatt ist, helfen auch keine Winterreifen.
    Außerdem fahre ich dann eh nicht.
    Und bei übermäßigen Schnee, wie vor 3 Jahren, helfen auch keine Winterreifen mehr.
    Damals „musste“ ich laufend parkende Autos (mit Winterreifen) mit Schaufel, Schneeschieber und Muskelkraft bei ihrer Fortbewegung unterstützen.
    Da halfen die Winterreifen auch nicht mehr, außer bei geräumten Straßen.
    Aber bei vom Schnee geräumten Straßen, bedarf es auch keiner Winterreifen.
    Für Kurzstrecken benutze ich allerdings meinen Motorroller, deshalb habe ich mit dem Auto auch erst 15.000 km runter.
    Das ist mein Grund, mir nicht extra Winterreifen zu kaufen und diese auch noch zweimal in Jahr auf- und abziehen zu lassen.
    Besser wäre es natürlich, wenn ein Neuwagen Ganzjahresreifen hätte.

    Ich habe schon kapiert, dass Sie Ihre Story sarkastisch meinten, aber es gibt sowohl beim Thema Winterreifen, als auch beim Thema Impfung, immer auch gute Gründe, die dagegen sprechen.

  79. Alter_Frankfurter 19. Januar 2022 at 20:52
    Reine Übungssache. Der Fahrer muss selber wissen, womit er am besten klar kommt.
    Das kann von Fahrer zu Fahrer unterschiedlich sein. Angepasste Fahrweise und gegenseitige Rücksichtnahme sind oft wichtiger, als die Wahl der Zubehörteile.

  80. ich kenne (neben solchen Bockigen Querulanten wie ich, die sich bisher komplett entzogen haben)
    auch mehrere „genesene“ sowie „ungeboosterte“ , die das (nach vorn verlegte) „Verfallsdatum“ erreicht haben…
    sowie eine Kumpeline die J+J hatte, dito nunmehr „verfallen“….

    Hab nur mit einem teil gesprochen bisher, aber die große Mehrheit davon ist „not amused“ , ein Teil sagt „dann Le…K mich doch, ich bin raus“ und KEINER macht für die Misere die bösen ungeimpften (zu denen sie de facto ja faktisch auch zählen) verantwortlich, nur ganz wenige das Killerebola auch Wuhan sondern:
    PRESSE UND POLITIKER….
    denn letztlich leiden viel viel viel Mehr unter „den Maßnahmen“ als an der Tatsache, daß es Leute gibt die den Geschiss von beginn an nicht mitgespielt haben bzw das Virus.

  81. .

    An: uli12us 19. Januar 2022 at 20:35 h

    .

    Gelesen, danke für Antwort.

    „Sommer-Schnupfen“

    .

    1.) es gibt „Schnupfen“ auch bei uns häufig im Sommer (Klimaanlagen Innenräume, Cabrio-fahren etc.)

    1.) Sommergrippe wird durch sogenannte Enteroviren verursacht und tritt vor allem im Sommer und Frühherbst auf. Ihre Symptome ähneln denen einer Erkältung und sind damit nicht so stark ausgeprägt wie die einer „echten“ Grippe. In der Regel heilt eine Sommergrippe nach wenigen Tagen aus.

    2.) „Schnupfen“ durch RSV (= Humanes Respiratorisches Synzytial-Virus).
    Das RS-Virus (respiratory syncytial virus, RSV) löst Atemwegserkrankungen aus. Betroffen sind vor allem Kleinkinder, manchmal erkranken aber auch Erwachsene. Die Symptome können harmlos sein und einer einfachen Erkältung gleichen. Es sind aber auch schwere Verläufe möglich, die sogar tödlich enden können. Meistens heilt die Krankheit aber von allein innerhalb weniger Tage aus.

    3.) Es gibt aucb noch einige andere Viren, die bei uns in D „endemisch“ sind, in der Regel harmlos, und Erkältungskrankheiten der oberen Atemwege auslösen.

    Merke: „Sommer-Schnupfen“ ist häufig und (meist) harmlos in D.

    .

    Friedel

    .

Comments are closed.