Die Impfpflicht in Österreich steht in den Startlöchern. Die Politik erhofft sich dadurch, die „Pandemie“ in den Griff zu bekommen und eine Rückkehr zur Normalität zu ermöglichen. Wie sind die rechtlichen Aspekte einzuordnen und welche Auswirkungen wird die Impfpflicht für Wirtschaft und Gesundheitssystem haben? Darüber diskutiert Moderator Michael Fleischhacker mit seinen Gästen.

Für Impf-Unwillige stehen empfindliche Geldstrafen im Raum. Top-Virologen indes bezweifeln, dass die aktuellen Impfstoffe sterile Immunität schaffen, wie sie von Juristen als Voraussetzung für einen solch tiefgreifenden Eingriff in die Grund- und Freiheitsrechte definiert werden.

Wie sinnvoll ist die Impfpflicht mitten in der Omikron-Welle? Wird Österreich noch tiefer gespalten? Eskalieren die Proteste? Und welche Auswirkungen hätte die Impfpflicht für die Wirtschaft und das Gesundheitssystem? Drohen Produktionsausfälle? Und verlassen mehrere zehntausend ungeimpfte Pfleger und Ärzte tatsächlich wie angekündigt Österreich?

Zu Gast in der Servus TV-Sendung „Talk im Hangar-7“ vom Donnerstag sind: Die steirische Anwältin Michaela Hämmerle, die Menschen mit Impfschäden vertritt und sagt: „Diese Impfpflicht verstößt gegen die Verfassung!“. Virologe Alexander Kekulé, der statt der Impfpflicht für alle vor allem Risikogruppen zum Impfen rät und in der Virusmutante Omikron einen möglichen Ausweg aus der Pandemie erkennt.

Der Immunologe Stefan Wöhrer hingegen warnt davor, Omikron auf die leichte Schulter zu nehmen und weiß von schweren Verläufen bei der vermeintlichen Messias-Variante. Psychoneuroimmunologe Christian Schubert, der jüngst selbst eine Coronainfektion durchlaufen hat und vor den schweren gesundheitlichen und gesellschaftlichen Folgeschäden warnt, die der immer größere Impfdruck verursacht.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

72 KOMMENTARE

  1. Die Impfpflicht wird gar nichts bringen,
    oder den Staat lahmlegen,man muss es darauf ankommen
    lassen.
    Und von wegen Bußgeldern, will man Millionen von Menschen
    in die Armut stürzen,ihnen Haus und Hof wegpfänden?
    Oder sind dies mal wieder Muskelspiele und Drohgebärden.
    je nach Bußgeldhöhe,könnten sie für die ersten 3, und
    bis dahin gibt es 4 oder 5,mit 20 Tausend € verschuldet sein.
    Das wird nicht funktionieren,dann braucht auch niemand mehr arbeiten
    gehen,weil der Lohn weggefändet würde.
    Also wenn es soweit kommt,alle Rechtsmittel ausschöpfen
    inclusive des Widerspruchs bei einem Zahlungsbefehl,und
    sich ein P-Konto anlegen,dann schauens mal wieder dumm aus der
    Wäsche, das ist nicht zu stemmen,es müssen nur genügend mitmachen !

  2. Was bringt die Impfpflicht in Österreich (hervor)?

    Spaltung, Wut, Haß, Depressionen, Aggressionen,
    Spitzel, Selbstmord, Impfschäden, Impftote. Diktatur.

  3. Noch eingies vergessen:

    Was bringt die Impfpflicht in Österreich (hervor)?

    Spaltung, Wut, Haß, Depressionen, Aggressionen,
    Spitzel, Selbstmord, Impfschäden, Impftote. Diktatur.

    Arbeitslosigkeit, Armut, Verelendung, Alkoholismus,
    Drogenprobleme, Obdachlosigkeit…

  4. SDD: SOZIALISTISCHE DIKTATUR DEUTSCHLAND

    SPD plant Impfpflicht ab 18 Jahren

    21. Januar 2022

    Die Pläne der SPD zur Einführung einer allgemeinen Impfpflicht werden konkreter. Wie die „Rheinische Post“ in ihrer Samstagausgabe berichtet, soll die Impflicht nur für Volljährige gelten und ohne Zwangsmaßnahmen durchgesetzt werden. Der Koordinator des Vorhabens, SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese, sagte der Zeitung: „Grundsätzlich halte ich eine allgemeine Impfpflicht ab dem 18. Lebensjahr für richtig.“

    Die Durchsetzung einer Impfpflicht sei dabei mit Sicherheit die „sensibelste Frage“, ergänzte Wiese. „Zwangsmaßnahmen sollte man von vornherein ausschließen und sich auf ein Bußgeld fokussieren.“ Darüber hinaus prüfe man derzeit „Mitwirkungspflichten von Einrichtungen oder am Arbeitsplatz“. Die konkreten Gruppenanträge seien erst nach der Orientierungsdebatte im Bundestag in der kommenden Woche zu erwarten. „Dies ist auch richtig, da eine Orientierungsdebatte ja dazu dienen soll, die unterschiedlichen Perspektiven und Argumente wirken zu lassen und auch seine eigenen Argumente beziehungsweise Positionierungen stets kritisch zu hinterfragen.“

    Wiese weiter: „Es wird mit Sicherheit nicht nur einen Gruppenantrag von Wolfgang Kubicki geben.“ Wiese sprach von einer Entscheidung über die Impfpflicht im ersten Quartal. Aus Parlamentskreisen hieß es, die abschließende Beratung der Impfpflicht im Bundestag solle in der Sitzungswoche Mitte März erfolgen.
    (mmnews.de)

    Dirk Wiese, geb. 1983 in Paderborn, Religon: lutherisch,
    ein westfälischer Riese, hier re. im Bild:
    https://www.dlr.de/content/de/bilder/2017/4/die-stele-der-neuen-institute_29062.jpg?__blob=normal&v=8
    Klein Olaf ist auch dabei.

  5. „Die Impfpflicht in Österreich steht in den Startlöchern.
    Die Politik erhofft sich dadurch, die ‚Pandemie‘ in den Griff
    zu bekommen und eine Rückkehr zur Normalität zu ermöglichen.“

    Da glaubt „die Politik“ ja selber nicht dran, denn sie will keine
    Rückkehr zur (alten) Normalität, sondern eine neue Normalität.

  6. Lauterbach und Söders feuchte Träume werden in Österreich wahr. Dann sollten Lauterbach und Söder schnellstens nach Österreich auswandern.

    Wir brauchen weder eine Impfpflicht noch so schlechte Politiker wie die.

  7. Maria-Bernhardine 21. Januar 2022 at 17:45

    Wo sind denn die Kommentatoren geblieben?
    Deprimiert?
    ——————————-
    Ja, mir stinkt’s langsam. Immer noch mehr hirnrissige Regeln (diese shice Impfpflicht wird kommen) und außerdem ist meine Frau nicht da (5 Wochen Reha)

  8. So, tapfer gewartet, obwohl gar nicht wirklich OT.

    Ich weiss, dass der Tod von Meat Loaf hier bereits mehrfach kommentiert wurde, allerdings leider mit sehr viel Häme und Hass, von wegen Alkohol und Fettleibigkeit.

    Für mich war er einer der ganz grossen Rock-Sänger. Niemals werde ich das Konzert in der ausverkauften Ebert-Halle in Ludwigshafen im Dezember 1984 vergessen, eines der besten, die ich jemals erlebt habe.

    Die Welt ist ärmer geworden ohne ihn. R.I.P Meat Loaf.

    https://www.youtube.com/watch?v=3QGMCSCFoKA

    Bat out of Hell (08:10)

    🎵

  9. Die Impfpflicht bringt aus 3 Gründen nichts:
    1.) Sie käme zu spät. Kekule aber auch Schmidt-Chanasit prophezeien ein Rückgang der Pandemie in ??? Wochen, d.h. bis dies Impfung umgesetzt werden könnte wäre zumindest diese Pandemie vorbei.
    2.) Eine neue Mutation, welche garantiert kommen wird, die NWO-Chefs sind garantiert dran, kennt noch keiner. Wie soll ein Impfstoff helfen gegen ein Virus was noch keiner kennt?
    3.) Wie soll eine Booster-Impfung helfen wenn selbst Geboosterte und unter ständiger ärztlicher Aufsicht stehende Personen wie Profifußballer und DHB-Handballer reihenweise erkranken?
    Klabauterheini hat sich gestern bei Lanz um Kopf und Kragen geredet. Ich vermute mal daß er zuviel Impfstoff eingekauft hat der irgendwann abläuft, also weg muß, nebenbei abkassiert und Scholz ihn einfach auflaufen lässt aber danach von ihm abrückt um selber sauber zu bleiben und sein ramponiertes Image zu verbessern.
    4.) Selbstverständlich wird sich die Spaltung in der Gesellschaft vergrößern. Auch in den Parteien selber (Lindner-FDP vs. Kubicki-FDP).
    Die Spaziergänger – und das ist neu – auch in kleineren Gemeinden, sorgen dafür daß die Polizei aus den Stiefeln nicht mehr herauskommt. Da muß die Faeser nicht erst Demonstrationen verbieten müssen…
    Sie gießt noch mehr Öl ins Feuer.

    Ich habe für alle Maßnahmen Verständnis aber nicht für Blödsinn in einer ernsten Lage.
    Heute auf dem Markt durfte ich ein Crêpe anstandslos verzehren aber keine DEUTSCHE Bratwurst…
    Die Bratwursttante wurde regelrecht hysterisch als ich das Ding auspackte und etwas abseits verzehrte.
    Oder 2000 Zuschauer im riesigen Millerntor-Stadion aber volle Hütte bei „Kulturveranstaltungen“ . Kultur ist ja „links“.

  10. Maria-Bernhardine 21. Januar 2022 at 17:45
    Wo sind denn die Kommentatoren geblieben?
    ————————————————-
    Ich habe doch vor zwei Jahren kommentiert, dass hier bald nicht mehr kommentiert werden wird.

  11. Es ist unfassbar wie sogar noch Leuten mit Impfschäden eine DRITTE IMPFUNG zugemutet wird.
    Da denkt man doch man ist im Irrenhaus!

  12. Noch ein Argument :
    Dänemark : Vollständig Geimpfte: 80%, Inzi: satte 3.723. Eigentlich müssten alle Dänen längst tot sein.
    Die Impfung nützt also (leider) nicht gegen die afrikanische Variante.
    Und da wären dann auch noch die Afrikanische (! sic) Schweinepest und die Geflügelpest. Am besten man bleibt im Bett.

  13. Das müssen die Leute ertragen, die sich dem IMPFWAHNSINN entgegenstellen:

    Das sind keine Jagdszenen aus Niederbayern sondern POLIZEIGEWALT in Sachsen.
    Spaziergänger einkesseln, festsetzen und mit Gas etc. misshandeln! Frauen und Kinder kein Hindernis für die Polizei.

    Szenario: Lichtenstein in Sachsen ein kleines Dörfchen, das erst seit Weihnachten mit einigen Demonstranten anfing, gegen die irren Corona Maßnahmen zu demonstrieren.

    Kleiner Ausschnitt der Reportage: Traumatisierte Lichtensteiner geben nicht auf.

    QUELLE: Epoch Times
    …“Am 27. und am 30. Dezember waren wir friedlich unterwegs und selbst die Polizisten waren uns gegenüber freundlich gestimmt“, erzählt Kühnert. „Wir haben uns mit ihnen ruhig unterhalten und sie haben in uns den Eindruck erweckt, dass sie viel lieber mit uns auf der Straße wären, als derzeit ihren Job zu machen.“ Am Montag darauf sei die Situation allerdings wie ausgewechselt gewesen. Eine Gruppe von acht Teilnehmern erzählt mir, dass die Polizei plötzlich „aggressiv“ auf die Spaziergänger zugegangen sei. Mit mehreren Mannschaftswagen sei die Menge eingekesselt und am Weiterlaufen gehindert worden. Wer sich widersetzte, sei mit dem Versprühen von Reizgasen seitens der Polizei zurückgetrieben worden. Dabei habe man auf Familien mit Kindern keine Rücksicht genommen.
    Spaziergängerin Katrin Siegel war an diesem Abend im Kessel und erzählt: „Um mich herum ist Panik ausgebrochen, die Leute hatten keinen Fluchtweg mehr. Ein Anwohner öffnete sein Hoftor für uns, doch die Polizei war sofort zur Stelle, und schubste Fluchtwillige zurück in den Kessel. Einige kletterten dann über den Zaun.“

    Polizei schreibt Gewalt allein den Spaziergängern zu

    Die Polizei Sachsen schreibt noch am selben Abend in einer Pressemitteilung: „In Lichtenstein setzte sich eine Gruppierung von etwa 200 Personen im Bereich der Ernst-Thälmann-Straße in Bewegung. Etwa 60 gewaltbereite Personen wurden aus dem Aufzug separiert um deren Identitäten festzustellen. Diese widersetzten sich mit mehreren Durchbruchsversuchen der polizeilichen Maßnahme und griffen die Beamten massiv an. Darüber hinaus versprühten Teilnehmer Reizstoffe gegen die Einsatzkräfte. Eine Person versuchte, einem Beamten die Dienstwaffe zu entreißen und ein Polizist erlitt eine Bissverletzung durch einen Teilnehmer der Versammlung. Insgesamt wurden durch die Angriffe 14 Einsatzkräfte verletzt. Aufgrund dessen wurde auch durch die Polizei Pfefferspray zum Einsatz gebracht. In der Folge wurden die Personalien von 40 gewaltbereiten Teilnehmern festgestellt und Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und des tätlichen Angriffs auf einen Vollstreckungsbeamten erstattet. Gegen 30 Demonstranten wurden darüber hinaus Ordnungswidrigkeitsanzeigen aufgrund des Verstoßes gegen die aktuell geltende Corona-Notfallverordnung gefertigt.“……

    ——————————————————

    „DURCHBRUCHSVERSUCHE“ heißt das bei der POLIZEI jetzt wenn unbescholtene Bürger dem Polizeikessel entkommen wollen. NEUES UNWORT 2022 für Flucht !!!

    Das ging ja da richtig rund. Resultat 14 verletzte Polizisten.
    Die verletzten Demonstranten und Demonstrantenkinder werden nicht gezählt.

    Von dem Teilnehmer, der schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert wurde spricht niemand.

    Was war wirklich geschehen:
    Ein Familienvater erzählt, wie Leute von der Polizei auf Kinderwagen geschubst werden und getreten und mit Schlagstöcken traktiert wurden; während die einen eingekesselt wurden trieb die Polizei die anderen in Richtung Gymnasium. Aus vorbeifahrenden Polizeiwagen sprühten die feigen Polizisten Gas auf die Menschen und rasten mit ihren Einsatzwagen mit überhöhter Geschwindigkeit auf die Gehwege direkt auf die Demonstranten zu, brachten sie in gefährliche Situationen. Und Zivilisten, die vorher mit der Polizei gesehen wurden, mischten sich unter die Demonstranten (so wie immer üblich), um Unruhe zu stiften. Wen sie zu packen bekamen schleiften sie zum Polizeiwagen, einem wurde Gas in die Augen und IN DEN MUND GESPRÜHT, dann wurde er mit Kabelbinder und Handstellen gefesselt es wurde ihm ETWAS in den Mund gestofft mit der POLIZEIBEMRKUNG: „Halt die SCHNAUZE!“ Neue Polizeisprache fürs gemeine Volk.……. Der Mann wurde dann bewusstlos wachte irgendwo auf, immer noch umringt von Polizei. Er bekam dann einen Krampfanfall, wurde dabei von der Polizei auch noch getreten, schließlich kam er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus blieb dort 2 Tage.

    Das ist doch keine POLIZEI, das ist ja wie in der NAZIZEIT die Brutalos genannt SS.

    Die Lügner von der Polizei nennen es hinter „Ein medizinischen Problem lag vor!“
    Die ignoranten Dummbullen, die schlagen die Leute bewusstlos und dann hat das Opfer halt ein Medizinisches Problem, so wie es bei Geimpften plötzlich auftritt! EIN MEDIZINISCHES PROBLEM!

    So ist das wenn sich die POLITIK mit der MEDIZIN zusammenschließt.
    Dann gibt es medizinische Probleme!

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/traumatisierte-lichtensteiner-geben-nicht-auf-a3688525.html

  14. Barackler 21. Januar 2022 at 18:09
    So, tapfer gewartet, obwohl gar nicht wirklich OT.

    Ich weiss, dass der Tod von Meat Loaf hier bereits mehrfach kommentiert wurde, allerdings leider mit sehr viel Häme und Hass, von wegen Alkohol und Fettleibigkeit.

    Für mich war er einer der ganz grossen Rock-Sänger. Niemals werde ich das Konzert in der ausverkauften Ebert-Halle in Ludwigshafen im Dezember 1984 vergessen, eines der besten, die ich jemals erlebt habe.
    ————-
    Meat Loaf hat mir etwas gegeben! Ich bin ja ohnehin ein Fan von Bombast-Rock . „Paradise by the Dashboard Light“, gesungen – nein performt – mit Ellen Foley. Selber im 2. Auto meines Lebens (Opel Kadett aber mit 90 PS) umgesetzt und den entsprechenden Dialog geführt: So etwas wird es nie mehr geben.
    Wir waren ebenfalls am See aber älter als 17 (wegen dem Lappen), „barely dressed“ und dann lief es haargenau so ab :
    – Zitat –
    Do you need me!?
    Will you never leave me!?
    Will you make me happy for the rest of my life!?
    Will you take me away and will you make me your wife!?
    I gotta know right now <<<<<<<<<<<<<< nix ja also, ich weiß nicht 😉
    Before we go any further
    Do you love me!?
    Will you love me forever!?
    – unquote –
    Keine Ahnung mehr wie ich aus der Nummer rausgekommen bin…

  15. JETZT KOMMEN DIE DRECKIGEN BILDER!

    Jetzt, wo der Widerstand erst anfängt, da geben die Schergen der Massenmörder richtig Gas!
    Sie prügeln Männer, Frauen bewusstlos, besprühen Kleinkinder mit Gas, sie treten und schlagen sie, schleudern sie durch die Gegend ohne Rücksicht auf Verluste, fesseln und beschimpfen sie, transportieren sie ab, um sie dann finanziell auch noch auszuplündern!

    Jeder, der sich der übergriffigen Todesspritze widersetzt, der bekommt DIE GANZE HÄRTE DES abgeänderten NOT-GESETZES zu spüren.

  16. Marie-Belen 21. Januar 2022 at 18:36

    Hallo jeanette!

    Corona – Ausschuss
    88. Sitzung

    „Den Atem im Nacken“
    ————-

    Danke, kam erst ziemlich zum Schluss nachhause.
    Italien schrecklich! Sozusagen eine rechtsfreie Zone!

  17. gonger 21. Januar 2022 at 18:35

    Barackler 21. Januar 2022 at 18:09
    So, tapfer gewartet, obwohl gar nicht wirklich OT.

    Ich weiss, dass der Tod von Meat Loaf hier bereits mehrfach kommentiert wurde, allerdings leider mit sehr viel Häme und Hass, von wegen Alkohol und Fettleibigkeit.

    Für mich war er einer der ganz grossen Rock-Sänger. Niemals werde ich das Konzert in der ausverkauften Ebert-Halle in Ludwigshafen im Dezember 1984 vergessen, eines der besten, die ich jemals erlebt habe.
    ————-
    Meat Loaf hat mir etwas gegeben! Ich bin ja ohnehin ein Fan von Bombast-Rock . „Paradise by the Dashboard Light“, gesungen – nein performt – mit Ellen Foley. Selber im 2. Auto meines Lebens (Opel Kadett aber mit 90 PS) umgesetzt und den entsprechenden Dialog geführt: So etwas wird es nie mehr geben.
    Wir waren ebenfalls am See aber älter als 17 (wegen dem Lappen), „barely dressed“ und dann lief es haargenau so ab :
    – Zitat –
    Do you need me!?
    Will you never leave me!?
    Will you make me happy for the rest of my life!?
    Will you take me away and will you make me your wife!?
    I gotta know right now <<<<<<<<<<<<<< nix ja also, ich weiß nicht ?
    Before we go any further
    Do you love me!?
    Will you love me forever!?
    – unquote –
    Keine Ahnung mehr wie ich aus der Nummer rausgekommen bin…

    ———————————–

    Eben kam auf RTL er sei an einer Coronaerkrankung gestorben.

    Er war sicher geimpft, wahrscheinlich geboostert, und danach Corona bekommen.

  18. Die scheinheilige Glotze redet nur noch von LONGCOVID, führt die sog. Longcovid Patienten mit Gedächtnisschwäche vor.

    Die IMPFSCHÄDEN und die IMPFTOTEN kommen bei denen gar nicht vor!
    Der kleine totgespritzt Junge (6) wird auch totgeschwiegen. Ist ja nicht in Deutschland, nicht regional.

  19. @ gonger 21. Januar 2022 at 18:35
    Barackler 21. Januar 2022 at 18:09

    So, tapfer gewartet, obwohl gar nicht wirklich OT.

    Ich weiss, dass der Tod von Meat Loaf hier bereits mehrfach kommentiert wurde, allerdings leider mit sehr viel Häme und Hass, von wegen Alkohol und Fettleibigkeit.

    Für mich war er einer der ganz grossen Rock-Sänger. Niemals werde ich das Konzert in der ausverkauften Ebert-Halle in Ludwigshafen im Dezember 1984 vergessen, eines der besten, die ich jemals erlebt habe.

    ————-

    Meat Loaf hat mir etwas gegeben! Ich bin ja ohnehin ein Fan von Bombast-Rock . „Paradise by the Dashboard Light“, gesungen – nein performt – mit Ellen Foley …

    *************************************

    Ja, hatte ich auch mal. Ein wirklich perfektes Mädchen, und küssen konnte die, so jung sie auch war. Von einem doppelt so alten Lover kürzlich abserviert, verlangte sie von mir den Schwur für immer. Ich habe dann doch lieber die Biege gemacht, sie war mir beinahe unheimlich. Aber ich denke noch heute an sie.

  20. jeanette 21. Januar 2022 at 18:42
    gonger 21. Januar 2022 at 18:35

    Barackler 21. Januar 2022 at 18:09
    So, tapfer gewartet, obwohl gar nicht wirklich OT.
    —-
    Nicht wirklich OT : Meat Loaf stand den Republikanern nahe! (Nach unten scrollen).
    Hier ist seine gut erzählte Lebensgeschichte:
    https://eu.usatoday.com/story/entertainment/celebrities/2022/01/21/meat-loaf-dies-age-74-family-says/6605016001/
    Ich hoffe arte oder wenigstens DeLuxeMusic machen eine Sondersendung!

  21. Wenn Eltern am Tod ihrer Kinder schuldig sind, dann bringt einen das normalerweise auf die Palme. Aber in diesem Fall, wo die Dummheit der Eltern, den kleinen 6 Jährigen das Leben kosteten, hat man direkt Mitleid mit den Eltern! – Das war nicht das, was sie beabsichtigten.

  22. Barackler 21. Januar 2022 at 18:56
    @ gonger 21. Januar 2022 at 18:35
    Barackler 21. Januar 2022 at 18:09

    *************************************

    Ja, hatte ich auch mal. Ein wirklich perfektes Mädchen, und küssen konnte die, so jung sie auch war. Von einem doppelt so alten Lover kürzlich abserviert, verlangte sie von mir den Schwur für immer. Ich habe dann doch lieber die Biege gemacht, sie war mir beinahe unheimlich. Aber ich denke noch heute an sie.
    —-
    Meine war fast 10 Jahre älter als ich, hatte Locken und Super-Zähne wie Farah-Fawcett von „3 Engel für Charlie“, einen Lederrock wie Nena aber war rasiert, stand auch auf Rockmusik und war „erfahren“. Da waren aber auch immer irgendwelche Kerle im Hintergrund. Und heiraten? Neee. Ich hatte noch so viel vor in meinem Leben und das meiste habe ich umgesetzt.

  23. Was die Kinder unserem Staat wert sind, das merkt man auch an vielen anderen „Kleinigkeiten“!

    .
    Aus der Region Hannover:
    „Stadt Lehrte will Essensgeld in Kitas um mehr als 100 Prozent erhöhen
    Die Stadtverwaltung möchte das monatliche Essensgeld in Lehrter Kindertagesstätten um mehr als das Doppelte auf insgesamt 97,30 pro Kind erhöhen. Dagegen formiert sich heftiger Widerstand.“

    https://www.haz.de/Umland/Lehrte/Lehrte-Stadt-will-Essensgeld-in-Kitas-drastisch-erhoehen

  24. https://www.welt.de/kultur/plus236357709/YouTube-Die-Corona-Richtlinien-der-Plattform-im-Faktenckeck.html

    Ähnlich verhält es sich mit dem Verbot von „Behauptungen, dass die Symptome, die Sterblichkeit oder die Infektiosität von Covid-19 weniger oder genauso gravierend sind wie bei einer Erkältung oder saisonalen Grippe“. Diese Fragestellung ist Gegenstand intensiver wissenschaftlicher Forschungen, und es zeigt sich, dass es durchaus gute Gründe gibt anzunehmen, dass etwa die Sterblichkeit bei Covid-19 und bestimmten Grippe-Varianten in ähnlichen Bereichen liegt.

    So zeigt eine Studie ähnliche Todesfallraten für Covid-19 und Influenza Typ A.

    Da die Datenerhebung und die tatsächliche Immunisierung in beiden Fällen sehr unterschiedlich sind, ist eine abschließende Aussage schwierig.

    https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1002/rmv.2179?casa_token=WCm5p0xfhEUAAAAA%3A5sB5qVpXRV3tV22h3zLWx1aZyB-4MK7dXiiSTS_ofI0c-4HPwJYFTcM2gpxXjcfBXTZrKUJF5eikoA

    Comparison of influenza type A and B with COVID-19: A global systematic review and meta-analysis on clinical, laboratory and radiographic findings
    <<<Für die freie Meinungsäußerung ist Rumble und Odyssee der eindeutig bessere Ort.<<<

    +++++++++++

    Rund 554 Millionen Impfdosen bestellt

    *https://www.bundestag.de/presse/hib/kurzmeldungen-878074

  25. Virologe Alexander Kekulé, der statt der Impfpflicht für alle vor allem Risikogruppen zum Impfen rät und in der Virusmutante Omikron einen möglichen Ausweg aus der Pandemie erkennt.

    Das einzige, was aus meiner Sicht zu kennen ist, ist, daß die Betreiber der „Pandemie“ eine Willigkeit zur Beendigung ihrer Veranstaltung nicht erkennen lassen.

  26. hardy krüger plötzlich und unerwartet gestorben.

    meat loaf gestorben

    ireen sheer mit thrombose hinter dem auge im krankenhaus.
    mitte dezember letzten jahres kam von ihr noch „ich bin sogar drei mal geimpft. ich habe kein verständnis für menschen, die sich nicht impfen lassen.“

    was im einzelnen die „wahrheit“ ist, läßt sich kaum feststellen.

    bevor die zahnfee ihr verkaufsziel nicht erreicht hat, wird es nicht enden.

    wenn man davon ausgeht, das biontec einen bedeutenden beitrag zum wirtschaftswachstum beiträgt, hat das ganze mit virus und gesundheit nur am rande zu tun-

  27. @ gonger

    Er kam eine gute halbe Stunde zu spät. Als er auf der Bühne erschien, war das Hemd schon total durchgeschwitzt und er hatte zunächst keine Stimme. Er krächzte nur. Er verschwand kurz und kam zurück mit einem frischen Hemd und einer Flasche Rotwein. Er trank die Hälfte davon auf Ex und gab die Buddel an die Fans in der ersten Reihe. Dann hatte er plötzlich Stimme und es ging los. Sehr bald war aber das frische Hemd auch hinüber und die Haare klebten. Also neuer Rotwein und neues Hemd. Dashboard Light kam schon als sechster Song. Und die Halle tobte. Muss man erlebt haben. Bat out of Hell war so was wie die Zugabe. Wusste aber jeder vorher, dass das der Abschluss sein musste.

  28. jeanette
    21. Januar 2022 at 18:55
    Die scheinheilige Glotze redet nur noch von LONGCOVID, führt die sog. Longcovid Patienten mit Gedächtnisschwäche vor.
    —-
    Bei Politikern nennt man das Long-Scholzid

  29. Zu medialer Propaganda pro Impfstoffe (hat Österreich etwa keine Gesetze wie das Heilmittelwerbegesetz?)
    Demnach ist so gut wie alles, was derzeit auf uns einprasselt hochgradig rechtsbrüchig. Allein es fehlt an nötigen Klagen. Hier schwarz auf weiß zum Nachschlagen:
    Gesetz über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens (Heilmittelwerbegesetz – HWG)
    § 3 Unzulässig ist eine irreführende Werbung. Eine Irreführung liegt insbesondere dann vor,
    1. wenn Arzneimitteln, Medizinprodukten im Sinne des § 3 Nummer 4 des Medizinproduktegesetzes in der bis einschließlich 25. Mai 2021 geltenden Fassung, Verfahren, Behandlungen, Gegenständen oder anderen Mitteln eine therapeutische Wirksamkeit oder Wirkungen beigelegt werden, die sie nicht haben,
    Und hier zu Impfprämien jeder Art: §7 (3) Es ist unzulässig, für die Entnahme oder sonstige Beschaffung von Blut-, Plasma- oder Gewebespenden zur Herstellung von Blut- und Gewebeprodukten und anderen Produkten zur Anwendung bei Menschen mit der Zahlung einer finanziellen Zuwendung oder Aufwandsentschädigung zu werben.
    § 10
    (1) Für verschreibungspflichtige Arzneimittel darf nur bei Ärzten, Zahnärzten, Tierärzten, Apothekern und Personen, die mit diesen Arzneimitteln erlaubterweise Handel treiben, geworben werden.
    § 11

    (1) Außerhalb der Fachkreise darf für Arzneimittel, Verfahren, Behandlungen, Gegenstände oder andere Mittel nicht geworben werden
    1.
    (weggefallen)
    2.
    mit Angaben oder Darstellungen, die sich auf eine Empfehlung von Wissenschaftlern, von im Gesundheitswesen tätigen Personen, von im Bereich der Tiergesundheit tätigen Personen oder anderen Personen, die auf Grund ihrer Bekanntheit zum Arzneimittelverbrauch anregen können, beziehen,
    3.
    mit der Wiedergabe von Krankengeschichten sowie mit Hinweisen darauf, wenn diese in missbräuchlicher, abstoßender oder irreführender Weise erfolgt oder durch eine ausführliche Beschreibung oder Darstellung zu einer falschen Selbstdiagnose verleiten kann,
    4.
    (weggefallen)
    5.
    mit einer bildlichen Darstellung, die in missbräuchlicher, abstoßender oder irreführender Weise Veränderungen des menschlichen Körpers auf Grund von Krankheiten oder Schädigungen oder die Wirkung eines Arzneimittels im menschlichen Körper oder in Körperteilen verwendet,
    6.
    (weggefallen)
    7.
    mit Werbeaussagen, die nahelegen, dass die Gesundheit durch die Nichtverwendung des Arzneimittels beeinträchtigt oder durch die Verwendung verbessert werden könnte,
    8.
    durch Werbevorträge, mit denen ein Feilbieten oder eine Entgegennahme von Anschriften verbunden ist,
    9.
    mit Veröffentlichungen, deren Werbezweck mißverständlich oder nicht deutlich erkennbar ist,
    10.
    (weggefallen)
    11.
    mit Äußerungen Dritter, insbesondere mit Dank-, Anerkennungs- oder Empfehlungsschreiben, oder mit Hinweisen auf solche Äußerungen, wenn diese in missbräuchlicher, abstoßender oder irreführender Weise erfolgen,
    12.
    mit Werbemaßnahmen, die sich ausschließlich oder überwiegend an Kinder unter 14 Jahren richten,
    13.
    mit Preisausschreiben, Verlosungen oder anderen Verfahren, deren Ergebnis vom Zufall abhängig ist, sofern diese Maßnahmen oder Verfahren einer unzweckmäßigen oder übermäßigen Verwendung von Arzneimitteln Vorschub leisten,
    14.
    durch die Abgabe von Arzneimitteln, deren Muster oder Proben oder durch Gutscheine dafür,
    15.
    durch die nicht verlangte Abgabe von Mustern oder Proben von anderen Mitteln oder Gegenständen oder durch Gutscheine dafür.
    Für Medizinprodukte gilt Satz 1 Nr. 7 bis 9, 11 und 12 entsprechend. Ferner darf für die in § 1 Absatz 1 Nummer 2 genannten operativen plastisch-chirurgischen Eingriffe nicht wie folgt geworben werden:
    1.
    mit der Wirkung einer solchen Behandlung durch vergleichende Darstellung des Körperzustandes oder des Aussehens vor und nach dem Eingriff oder
    2.
    mit Werbemaßnahmen, die sich ausschließlich oder überwiegend an Kinder und Jugendliche richten.
    (2) Außerhalb der Fachkreise darf für Arzneimittel zur Anwendung bei Menschen nicht mit Angaben geworben werden, die nahe legen, dass die Wirkung des Arzneimittels einem anderen Arzneimittel oder einer anderen Behandlung entspricht oder überlegen ist.

  30. https://www.wz.de/panorama/auffallend-viele-kinder-entwickeln-diabetes-in-der-pandemie_aid-65511941

    Deutlich mehr Kinder haben in der Corona-Zeit einen sogenannten Typ-1-Diabetes entwickelt.

    Das hat die Uni Gießen herausgefunden. Anstieg um 15 Prozent.

    https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-regional-politik-und-wirtschaft/massnahmenkritisches-klientel-dresden-untersagt-98-corona-demos-78900942.bild.html

    Wie die Stadt Dresden auf BILD-Nachfrage berichtet, gingen insgesamt 98 Versammlungsanzeigen bei der Versammlungsbehörde ein. Eine Stadtsprecherin: „Keine dieser Anzeigen erhielt nach überschlägiger Prüfung auf Grundlage der polizeilichen Gefahrenprognose für den 22. Januar 2022 eine behördliche Bestätigung.“

    Pressekonferenz: MFG kritisiert die Impfpflicht scharf
    https://www.youtube.com/watch?v=PRGM60I6jmI

    Promis starten Initiative gegen Impfpflicht
    https://www.youtube.com/watch?v=z5LFmpGk5Ek

  31. Das gesamte Team – mit Ausnahme von Torwart Moritz Schenkel – wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

    „Wenn du es in einer Mannschaft hast, hast du verloren.

    Aber bei uns sind alle geboostert, daher hatten wir milde Verläufe“, so Seidensticker. !!! 🙂
    https://www.sportbuzzer.de/artikel/waspo-98-hannover-corona-ausbruch-moritz-schenkel-negativ-alle-positiv/

    Rund 16 Profis sowie vier Trainer und Mitarbeiter aus dem Staff des Karlsruher SC wurden in den vergangenen Tagen positiv getestet.

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/ksc-sv-sandhausen-absage-corona-ausbruch-karlsruhe-zweite-liga-dfl-entscheidung/

    https://www.rnd.de/medien/swr-corona-notstand-sendungen-drohen-auszufallen-KGDZVPZGPOQQX72JGRSXZ262DI.html

  32. AggroMom 21. Januar 2022 at 20:38
    jeanette
    21. Januar 2022 at 18:55
    Die scheinheilige Glotze redet nur noch von LONGCOVID, führt die sog. Longcovid Patienten mit Gedächtnisschwäche vor.
    —-
    Bei Politikern nennt man das Long-Scholzid

    —————————–

    Oder Long-Biden …

  33. Relativ unbemerkt wurde in Italien die Impfpflicht ab 50 und in Griechenland die Impfpflicht ab 60 eingeführt. In Griechenland können sich einigermaßen Wohlhabende mit einer Schutzgeldzahlung von 100 Euro aus der Affäre ziehen. Das ist für die meisten viel Geld, gerade im Alter möchte man doch auch einen Notgroschen auf der Seite haben und denkt auch schon daran, dass man der Familie ein bisschen was hinterlassen will. Viele haben resigniert und sich impfen lassen. Ich möchte nicht wissen, was für eine Verzweiflung dem vorausgegangen sein muss.

    Über die Zustände in Italien ist in der Süddeutschen unter der höhnischen Überschrift Die Impfpflicht wirkt ein Artikel erschienen, der an Zynismus nicht mehr zu überbieten ist. Übrigens kommt in dem Artikel auch die Info, dass nicht nur in Deutschland, sondern auch in Italien ein Militäroffizier „Sonderkommissar für die Impfkampagne“ ist. Ich glaube nun nicht, dass Militärs grundsätzlich bösartiger sind als Zivilisten, aber es ist natürlich ein deutliches Signal, dass es sich um einen Krieg handelt. Ganz davon abgesehen haben wohl die meisten Menschen gar nicht gewusst, dass es in ihrem Land überhaupt Positionen wie „Sonderkommissare“ gibt. Auch in Italien geben zahllose verzweifelte Menschen den Erpressern nach.

    Ich wünsche all diesen Opfern, dass es gut geht, aber die Statistik sagt, dass es leider nicht bei allen gutgehen wird. Es ist ein unfassbares Verbrechen.

    Bürgerkrieg oder größere Unruhen gab es in beiden Ländern nicht, obwohl es eigentlich heißt, südlichere Völker seien hitzköpfiger als wir.

  34. In Griechenland können sich einigermaßen Wohlhabende mit einer Schutzgeldzahlung von 100 Euro aus der Affäre ziehen.

    Korrektur: Es sind 100 Euro pro Monat! Im ersten Monat (Februar) gibt’s einen Neukundenrabatt von 50 Prozent.

  35. Hier doch auch,
    allerdings sollten sie arm sein,
    dann können sie nicht gepfändet werden,
    weil sie bis ans Ende ihres Lebens arm bleiben werden,
    und eingesperrt wird ja niemand,oder wie will man 100 000
    oder mehr,neue Häftlinge einknasten ?
    Ein Häftling kostet ca, 150€ am Tag !

  36. gonger 21. Januar 2022 at 18:35
    Barackler 21. Januar 2022 at 18:09

    Ich weiss, dass der Tod von Meat Loaf hier bereits mehrfach kommentiert wurde, allerdings leider mit sehr viel Häme und Hass, von wegen Alkohol und Fettleibigkeit.

    Für mich war er einer der ganz grossen Rock-Sänger….
    ————-
    … Selber im 2. Auto meines Lebens (Opel Kadett aber mit 90 PS) umgesetzt und den entsprechenden Dialog geführt: So etwas wird es nie mehr geben.
    Wir waren ebenfalls am See aber älter als 17 (wegen dem Lappen), „barely dressed“ und dann lief es haargenau so ab :
    ———–

    Als „Bat out of Hell “ rauskam und auf unseren Klassenfeten lief, waren wir so 15-16. Eine Mitschülerin hatte sich den Ellen Foley-Part draufgeschafft und dann haben wir die 8 Minuten im Partykeller performt. Natürlich ganz unschuldig , ohne Antatschen oder so, trotzdem unvergesslich.

    Und jetzt einer zum Neidisch werden : Bin in den 90ern mit Meatloaf im Aufzug gefahren, war aber bis zum Aussteigen zu schüchtern, um ihn anzusprechen. Immer noch schade. R.I.P Michael

  37. @ Hans R. Brecher 21. Januar 2022 at 22:06
    AggroMom 21. Januar 2022 at 20:38
    jeanette
    21. Januar 2022 at 18:55
    Die scheinheilige Glotze redet nur noch von LONGCOVID, führt die sog. Longcovid Patienten mit Gedächtnisschwäche vor.
    —-
    Bei Politikern nennt man das Long-Scholzid

    —————————–

    Oder Long-Biden …
    —————————-
    Oder Covidus Longus. Da war doch mal was?

  38. Nuada 21. Januar 2022 at 22:14
    Relativ unbemerkt wurde in Italien die Impfpflicht ab 50 und in Griechenland die Impfpflicht ab 60 eingeführt.
    —-
    Habe heute Abend aktuelle Fotos vom Hauptbahnhof in Rom erhalten.
    Überall Polizei. Teilweise stürzen sich 10 Polizisten auf einen Passanten, um den Greenpass zu überprüfen. Die sind ja noch durchgeknallter als wir…
    Im Herbst hat der Römer noch fleißig gegen die Maßnahmen demonstriert.

  39. wildcard 21. Januar 2022 at 22:42

    —————————-
    Oder Covidus Longus. Da war doch mal was?
    _____
    Ich erinner mich nur an Schwanzus Longus 🙂

  40. @Blimpi 21. Januar 2022 at 22:24

    und eingesperrt wird ja niemand,oder wie will man 100 000
    oder mehr,neue Häftlinge einknasten ?

    Das müssen sie nicht!
    Auch jetzt schon laufen haufenweise Leute mit offenem Haftbefehl frei rum. Nicht nur die üblichen Verdächtigen, sondern auch Deutsche wegen Bagatelldelikten oder Kopf-in-den-Sand-Methode gegenüber gelben Briefen. Da machen sie in vielen Fällen gar nichts, es sei denn man kommt zufällig in eine Polizeikontrolle.

    Sie können also genau so viele oder so wenige einknasten, wie sie Platz haben, es besteht keinerlei Notwendigkeit, das bei allen zu tun. Man kann nicht argumentieren: „Aber bei Hunderttausend anderen haben sie den Haftbefehl doch auch nicht vollstreckt!“ Das kann jahrelang oder sogar bis zum Lebensende gutgehen, aber ich stelle mir so ein Leben nicht angenehm vor.

    Relativ sicher ist man wahrscheinlich, wenn man das Haus nie mehr verlässt. Ich habe das derzeit ziemlich oben auf meiner Liste möglicher Strategien bei einer Impfpflicht. Natürlich sollte niemand die Hoffnung jetzt schon aufgeben, aber einen Plan B in der Hinterhand zu haben, falls die Impfpflicht kommt, ist vielleicht nicht schlecht. Aber Strategie „verbarrikadierter Eremit“ eignet sich natürlich nicht für jeden und es ist auch keineswegs sicher, dass sie nicht mit einem SWAT-Team in (zufällig oder weniger zufällig) ausgewählte Wohnungen eindringen. „Bestrafe einen, erziehe hundert“.

  41. @ AggroMom 21. Januar 2022 at 22:48
    wildcard 21. Januar 2022 at 22:42

    —————————-
    Oder Covidus Longus. Da war doch mal was?
    _____
    Ich erinner mich nur an Schwanzus Longus ?
    ———————
    Bingo!

  42. Nuada 21. Januar 2022 at 23:04

    Nun ja, aber was bleibt,entweder man kämpft oder geht unter.
    Und sobald die Pandemie vorbei ist,wird auch niemand mehr
    eingesperrt.
    Ich sage es und wiederhole mich,
    die Masse machts,dann sind sie „Machtlos“.
    Aber man spielt mit der Angst, wie immer.
    Und damit ist gut Politik zu machen,wie man
    auch jetzt wieder sieht!

  43. „Die Politik erhofft sich dadurch, die „Pandemie“ in den Griff zu bekommen und eine Rückkehr zur Normalität zu ermöglichen.“

    ——————————

    Wie bitte ?! Wer sagt denn sowas ?! Es gibt 1. nichts zum in den Griff bekommen, Omikron ist ein lächerliches Schnüpfchen und nur ein Gimmick für Hypochonder, und 2. Will die Politik alles, nur keine Rückkehr zur Normalität! Wer sowas schreibt, muss zwei Jahre auf einem anderen Planeten gelebt haben. Er sollte sich bitte mal ganz schnell den Corona-Ausschuss 88 vom Freitag anschauen, dann erfährt er, was die Drahtzieher tatsächlich wollen und wie die Politik diesen zu Diensten ist.

  44. @Maria-Bernhardine at 17:45
    „Wo sind denn die Kommentatoren geblieben?
    Deprimiert? Eingeschüchtert? Krankgeimpft?
    Hier bin ich sogar die Einzige, die was schrieb“

    Hier! Ich bin noch da 🙂

    Ich bemerkte auch die Tage zu meinem Bedauern, daß die Kommentare recht spärlich ausfallen. Ich selbst bin mittlerweile der Meinung, ich hätte hier momentan alles bereits gesagt… möchte hier ja auch keinen langweilen.

    Für mich ist das Thema Corona und vor allem die Impfung so was von durch, ich kann das ganze Theater (und die zusammengelogenen Zahlen und Behauptungen) einfach nicht mehr ernstnehmen.

    Ich werde mich weigern und wehren bis zum letzten, bin aber auch nicht berufstätig und habe ein Auto, so daß mich die meisten Maßnahmen nicht tagtäglich betreffen. Da ich mich derzeit im grenznahen Schweizer Ausland befinde, darf ich ungeimpft sogar ganz normal shoppen.

    Ich hoffe so sehr, daß nicht jetzt auf den letzten Metern (oder auch nicht) noch viele einknicken (in Österreich, Deutschland, Schweiz), sondern sich weiter standhaft weigern und eben nicht alles hinnehmen. Wer nicht kämpft, hat bereits verloren!

  45. @ gonger 21. Januar 2022 at 18:24

    Noch ein Argument :
    Dänemark : Vollständig Geimpfte: 80%, Inzi: satte 3.723. Eigentlich müssten alle Dänen längst tot sein.

    ——————-

    Da hat mein neuer Lieblingskommentator ja nun wirklich mal Recht, auch wenn die „Inzis“ nach wie vor nichts aussagen. Denn es bleibt dabei, sie sind beliebig herbei testbar. Ganz egal wo: Lässt man ab morgen die Delinquenten ihre Tests alle selbst bezahlen – und das nicht für Dreifuffzig, sondern möglichst teuer – und lässt Arbeitnehmer endlich ihre Arbeit machen ohne ständig diese dümmlichen, übrigens mit ein bisschen Photoshop sensationell einfach zu fälschenden Testberichte vorzulegen, sind die „Inzis“ spätestens ab Montag nahezu auf Null.

    Im Augenblick hat angeblich jeder Dritte Corona, dabei ist er nur positiv getestet und schlechtestenfalls läuft die Nase ein bisschen, wohl auch aus der Erwartungshaltung der Positiven heraus, dass irgendetwas doch kommen müsse. Bei mir funktioniert aber alles nicht. Ich will den Schnupfen haben, ich sehne mich geradezu danach wegen des dringend erforderlichen Genesenenstatus, ich gehe unter Leute und halte auch nur den Abstand, den ich schon früher immer aus Taktgefühl zu meinen Mitmenschen gehalten habe, Maske nur im Supermarkt, auf dem Parkplatz sofort wieder runter, und grundsätzlich nie FFP2. Trotzdem ist da draußen einfach nix für mich, ich kann machen, was ich will. Da ist nur Licht, Luft und Liebe, aber nicht ein klitzekleines Omi- oder Opikrönchen. 🙁

    Ich merke aber, dass mir die Sache immer mehr auf den Sack geht und ich inzwischen in Gottes freier Wildbahn immer weniger an mich halten kann, wenn mir Maskierte – oft alte Mummelgreise – begegnen. Da rutsch mir dann immer öfter ein zünftiges „Hypochonder!“ oder „Simulant!“ heraus, manche erhalten von mir auch nur das mitfühlende Sätzchen: „Sie glauben wohl auch jeden Scheiß, den man Ihnen in den Tagesthemen auftischt!“. Und falls der oder die betreffende Person dann Widerworte gibt, wird es heftiger. Ja, ich geb’s zu, meine Toleranz gegenüber den Panikern ist dahin. Geht einfach nicht mehr. Ich ekele mich inzwischen richtig vor den Leuten, die die staatliche Propaganda für bare Münze nehmen. Mit Leuten, die so dumm und beeinflussbar sind, will ich nichts zu tun haben.

  46. Nuada 21. Januar 2022 at 23:04

    (…)
    Relativ sicher ist man wahrscheinlich, wenn man das Haus nie mehr verlässt. Ich habe das derzeit ziemlich oben auf meiner Liste möglicher Strategien bei einer Impfpflicht. Natürlich sollte niemand die Hoffnung jetzt schon aufgeben, aber einen Plan B in der Hinterhand zu haben, falls die Impfpflicht kommt, ist vielleicht nicht schlecht. Aber Strategie „verbarrikadierter Eremit“ eignet sich natürlich nicht für jeden und es ist auch keineswegs sicher, dass sie nicht mit einem SWAT-Team in (zufällig oder weniger zufällig) ausgewählte Wohnungen eindringen. „Bestrafe einen, erziehe hundert“.
    ************

    Ich finde, das ist eine Horrorvorstellung. Außerdem zeigt dieser Gedankengang der möglichen Strategie schon auf, wie weit diese Zwangsmaßnahmen gehen. Ich überlege auch schon, wie man diesem Schuß entgehen kann, wenn D ähnliche schwere Geschütze wie Österreich auffährt. Es können bis zu 3.600.- Euro Bußgeld fällig werden, die Betroffenen sollen angeschrieben werden, Termine mitgeteilt bekommen und wenn diese nicht wahrgenommen werden, werden 600.- Euro fällig. So habe ich das verstanden. Außerdem ist doch jetzt schon so, dass viele allein durch die Berufstätigkeit so gut wie keine Wahl haben. Insgesamt ein echtes Horrorszenario und der freiwillige, private Lockdown ist für kaum jemanden eine Option. Ein Impfregister ist natürlich nicht von heute auf morgen zu realisieren, aber ich denke, wenn die sonst nix auf die Reihe kriegen, aber das steht zu befürchten.
    Es bleibt nur zu hoffen, dass die Österreicher diesen Wahnsinn abwenden können.

  47. @Wuehlmaus 22. Januar 2022 at 01:39:

    Ich will den Schnupfen haben, ich sehne mich geradezu danach wegen des dringend erforderlichen Genesenenstatus

    Das ging mir auch die ganze Zeit so, ich war ganz schön neidisch auf die positiv Getesteten, wobei ich es manchen natürlich von Herzen gegönnt habe, zum Beispiel dem Pfälzer Gorilla.

    Jetzt habe ich gerade eine Erkältung hinter mir, die harmlos genug war, um den Verdacht auf Omikron nahezulegen. Der erste Gedanke war „Jippiee! Testen gehen“ – die Gewinnchancen sollen zur Zeit ja gut stehen – aber ich hab’s nicht getan.

    Die Datenerfassung ist so ein undurchschaubares Kuddelmuddel, dass man vielleicht noch jahrelang einer Impfpflicht entgehen kann, indem man einfach unter dem Radar bleibt. Aber mit dem Genesenenstatus taucht man wahrscheinlich in irgendeinem Register auf, und ist da auch noch drin, wenn der Status abläuft. Ich habe keine Ahnung, ob diese Gedankengänge richtig sind, aber mir war’s das Risiko nicht wert, weil ich den G-Status nicht dringend brauche (bei Ihnen ist das vielleicht anders). Doch jetzt sind es ja ohnehin nur noch zweieinhalb Monate, das rentiert sich kaum noch. Ich würde es auf jeden Fall gründlich überlegen.

    @Visiting 22. Januar 2022 at 09:43:

    Ich finde, das ist eine Horrorvorstellung.

    Natürlich ist es das. Das ganze Szenario ist eine Horrorvorstellung. Wir waren ja alle schon vor 2020 unzufrieden mit vielen Dingen, aber das hier fühlt sich an, als ob man plötzlich in einem surrealen dystopischen Film gelandet ist.

    Für manche könnte die Methode „verbarrikadierter Eremit“ aus einer Liste aus lauter großen Übeln das kleinste Übel sein. Es kommt natürlich sehr auf die persönliche Situation an, bei mir wäre es möglich. Mir ist aber schon klar, dass es bei den meisten nicht geht.

    Was bleibt sonst? Ich habe den Eindruck, die meisten hier befinden sich noch in der Verdrängungsphase „Das MUSS MUSS MUSS irgendwie abgewendet werden!“ und schieben die Gedanken „Was, wenn nicht?“ weg. Ich möchte niemanden drängen, sich mit Planungen zu befassen, die zur Zeit noch zu schmerzlich und auch nicht akut sind. Aber für unsere österreichischen Freunde nähert sich der Punkt, an dem sie SEHR akut werden, mit großen Schritten.

    Und was man aus Italien (Impfpflicht ab 50) und Griechenland (Impfpflicht ab 60) so mitbekommt, sieht es schwer danach aus, dass die Leute einfach resignieren und sich impfen lassen. Natürlich ist es einfacher, ältere Menschen zu terrorisieren als jüngere, aber man sollte doch eigentlich annehmen, dass es auch Söhne und Töchter gibt, die durchknallen, wenn jemand ihre betagten Eltern bedroht.

  48. Nuada 22. Januar 2022 at 10:13

    „..Natürlich ist es das. Das ganze Szenario ist eine Horrorvorstellung. Wir waren ja alle schon vor 2020 unzufrieden mit vielen Dingen, aber das hier fühlt sich an, als ob man plötzlich in einem surrealen dystopischen Film gelandet ist….“

    Allerdings! Wer glaubte, eine Steigerung sei nicht mehr möglich, sieht sich jetzt eines Besseren belehrt.
    Es gibt keine roten Linien, es wurde bereits deutlich angekündigt, für mich persönlich bestehen keine Zweifel, dass man durchaus noch einiges aus dem Hut zaubern wird.

    „…Was bleibt sonst? Ich habe den Eindruck, die meisten hier befinden sich noch in der Verdrängungsphase Das MUSS MUSS MUSS irgendwie abgewendet werden!“ und schieben die Gedanken „Was, wenn nicht?“ weg. Ich möchte niemanden drängen, sich mit Planungen zu befassen, die zur Zeit noch zu schmerzlich und auch nicht akut sind. Aber für unsere österreichischen Freunde nähert sich der Punkt, an dem sie SEHR akut werden, mit großen Schritten….“

    Natürlich haben Sie da Recht, Nuada. Verdrängung ist keine Option, sämtliche Szenarien müssen in Betracht gezogen werden. Das meinte ich ja auch damit, wie deutlich mit Ihren Gedankengängen wird, was gerade passiert!
    .

  49. AggroMom 21. Januar 2022 at 22:45
    Was ist denn los mit den Italienern und Franzosen? Die sind doch sonst immer auf der Straße, wenn
    es was zu demonstrieren gibt. Habe sie immer bewundert.

  50. Beliebtes „Argument“ der mRNA-Befürworter ist ja: dass diese mRNA-Subsatnz bereits vier Milliarden injiziert worden ist.
    Es müssen nicht erst die Hälfte von vier Milliarden umgehend gestorben sein, um eine Substanz als gefährlich einzustufen, zumal das Risiko mit jeder Injektion bei mRNA steigt—das Risiko eines Todes auf Raten eben. Die Konzentrationen sind in den Chargen der Injektionen nachweislich unterschiedlich, ob nun zu Experimentierzwecken sei mal dahingestellt. Zudem werden 90-95% der Nebenwirkungen und Todesfälle als Folge der mRNA-Injektion nicht erfasst bzw. es wird sich mit Sturheit geweigert diese in einem Zusammenhang zur Injektion zu sehen.
    Ein Medikament was allein die gemeldeten und von den Protagonisten für mRNA (z.B.das PEI oder das RKI) widerwillig zu Kenntnis genommenen Fälle an Nebenwirkungen und Todeszahlen hätte, wäre umgehend vom Markt genommen worden bzw. verboten worden. Wodarg und Bhakdi lohnt es sich gut zuzuhören, ebenso Robert Malone und Luigi Warren.

  51. Zur Verabreichung von nur bedingt zugelassenen mRNA-Substanzen an sich selbst, kann keiner gezwungen werden, auch nicht indirekt durch Strafen. Den Nürnberger Kodex gilt es hier zu beachten, GERADE DEUTSCHLAND mit seiner Historie, darf sich hier keine Fehltritte erlauben. Daher keine Injektions-Pflicht für mRNA-Substanzen.

  52. Das Land ist voll in der Welle der mRNA-Injektions-Schäden, die die Kliniken mit voller Wucht trifft. mRNA ist für viele der Tod auf Raten. Nach der Übersterblichkeit in 2021, wird auch das jetzige Jahr leider wohl ein Jahr der Leichen und Schwerkranken wohl werden, dank mRNA.

  53. Meine Haltung als mRNA-Nichtinjizierter zu denen, die sich mit mRNA haben injizieren lassen, ist weiterhin freundlich und nicht von Verachtung geprägt, was umgekehrt leider nur zu oft nicht der Fall ist.
    Ich sage ganz ehrlich, ich verurteile niemanden, der sich es hat verabreichen lassen, denn ich akzeptiere eine freiwillige Entscheidung dazu und bedauere zeitgleich die große Anzahl derer, die es sich haben aufdrängen lassen bzw. immensen Druck nachgegeben haben.
    Allerdings verbitte ich mir, dass ich für meine Haltung zurechtgewiesen werde bzw. dass man mir blöd kommt, um es mit Worten des „Digitalen Chronisten“ mal auszudrücken.
    Ich scheue mich auch nicht, für diese mRNA-Injektionspflicht Vergleiche mit den bestimmten 12 Jahren zu benennen, denn dieses Ansinnen ist auch eine immense Bedrohung der eigenen körperlichen Unversehrtheit, wie sie noch NIE seit nach 1945 bestanden hat.
    Es braucht sich auch nicht für die Relativierung und Verharmlosung der mRNA-Substanzen, der Vergleich mit anderen Impfpflichten aus dem Arsch gezogen werden, denn diese Impfungen hatten bzw. haben KEINE mRNA-SUBSTANZEN, DAS IST DAS ENTSCHEIDENE!!!!!

  54. Pierre Vidal 22. Januar 2022 at 16:21

    Die Nazis sind wieder da und arbeiten mit der Todesspritze. Wo bleibt der Aufschrei?

  55. @pro afd fan 22. Januar 2022 at 17:32

    Richtig, wo bleibt der Aufschrei?
    Nur die Nazis waren hierzulande die Letzten, die experimentelle medizinische Therapien aufgezwungen haben. Wollen sich die Machthaber wirklich im Fahrwasser der bestimmten 12 Jahre bewegen??? Wer für die mRNA-Injektionspflicht ist, ist für mich ein faschistoides Arschloch.

  56. Der Impfzwang verharmlosend „Impfpflicht“ genannt hat mit Gesundheit nichts am Hut.Und mit Demokratie schon gar nicht.Es geht darum den aufmüpfigen Untertan unter die Knute zu bringen.Die Politiker setzen Aufträge anonymer Dritter um.Wie jeder -auch auf Kindergartenniveau – unschwer erkennen kann, bringt eine Impfung nichts als z.T. gefährliche und sogar tötliche Nebenwirkungen.Bei der EMA schon über 20.000 gemeldete Todesfälle und 2 Mio ernste Nebenwirkungen,wobei nur ein geringer Prozentsatz – unter 10%- überhaupt gemeldet wird.Thrombosen,Herzfehler,Embolien,Schlaganfälle etc.Schadenersatz Fehlanzeige ,jahrelange Prozesse mit erdrückenden Kosten.Zwangsgelder für Menschen,die sich ihre Gesundheit nicht zerstören lassen wollen ist ein Zeichen von Diktaturen übelster Machart.
    Wenn die AfD für 5 Kreuzer Hirn hätte würde sie eine Organisation aufbauen ,die sich um die Geschädigten kümmert und ihnen zu dem zustehenden Schadenersatz verhilft.dies gilt übrigens auch für die FPÖ in Österreich.

Comments are closed.