Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Trotz Allahu-Akbar-Rufen und Dschihad-Bekenntnissen werden Gewalttaten von radikalen Moslems immer wieder von der Strafjustiz ausschließlich als psychische Störung verortet, die Täter als vermeintlich „schuldunfähig“ erklärt und in die Psychiatrie verfrachtet. Beispiele gibt es zuhauf.

Das gerade ergangene Urteil im Auto-Dschihad-Prozess von Berlin ist besonders auffällig. Der 30-jährige irakischer Moslem Sarmad A. hatte am 19.4.2020 auf der Berliner Stadtautobahn A 100 regelrecht Jagd auf andere Auto- und Motorradfahrer gemacht (PI-NEWS berichtete). Kurz zuvor postete er quasi als Ankündigung seiner Tat ein Foto von sich mit islamischer Gebetskappe und seinem Tatfahrzeug auf Facebook. Als er nach seinen diversen Rammungen aus seinem beschädigten Fahrzeug ausstieg, stellte er eine Kiste aufs Autodach und rief „Allahu Akbar“, keiner solle näherkommen, sonst würden alle sterben.

Prozessbeginn war ein Jahr später im April 2021. Wie rbb dokumentierte, ging die Generalstaatsanwaltschaft von „wahnhaft religiösen und islamistisch geprägten Motiven“ aus. Seine zufällig ausgewählten Opfer auf der Autobahn hätten „stellvertretend für sogenannte Ungläubige“ sterben sollen. Als Ungläubige habe A. unter anderem „Christen, Juden, Homosexuelle und korrumpierte Muslime“ angesehen.

Im kürzlich ergangenen Urteil ist aber kein Wort mehr davon. Die vorsitzende Richterin sprach nur noch von einem „krankhaften Wahn“, eine islamistische Motivation sei „nicht festgestellt“ worden. In dem Wahn des Mannes seien allerdings „religiöse und islamistische Elemente enthalten“. Weil der 31-Jährige nicht bereit sei, Medikamente zu nehmen, sei jederzeit zu erwarten, dass er „erneut akut psychotisch wird“. Jetzt „muss“ der als „schuldunfähig“ erklärte irakische Moslem in die Psychiatrie.

Dieser unerträglichen Justiz-Farce setzt noch die Krone auf, dass das Gericht zudem eine „fünfjährige Führerscheinsperre“ verhängte. Wie auch der Islam-Experte Irfan Peci im BPE-Studio-Gespräch (Video oben) ironisch anmerkte, werde das den Moslem „ganz sicher“ davon abhalten, künftig mit einem Auto auf Menschenjagd zu gehen. Weil ein strenggläubiger radikaler Moslem sich ja schließlich auch so an die Gesetze und Vorschriften von „Ungläubigen“ hält.

Ein weiterer aktueller Vorfall ist der heimtückische Messer-Angriff eines 24-Jährigen Syrers in Stralsund, der unvermittelt von hinten auf einen völlig ahnungslosen 29-jährigen Deutschen mit einem Messer einstach. Nur, weil ein vorbeilaufender 45-jähriger Jogger laut schrie, konnte die Tötung vermutlich verhindert werden. Der syrische Moslem lief davon, griff aber kurz darauf eine 53-Jährige mit dem Messer an. Diese hatte zufällig eine Heckenschere in ihrer Tasche, holte sie heraus, drohte damit und schrie laut. Der Syrer verschwand.

Auch dieser Moslem wurde in die Psychiatrie eingewiesen. Ein solcher Gewalt-Anschlag darf natürlich nichts mit dem Islam zu tun haben. Der syrische „Rechtgläubige“ gab an, „Dämonen“ in den Opfern gesehen zu haben. Irfan Peci weiß als Ex-Moslem natürlich bestens über die Inhalte seiner früheren Religion Bescheid und klärt im BPE-Gespräch auf, dass Dämonen ein fester Berstandteil des Islams sind. Die sogenannten „Dschinn“-Wesen leben nach islamischer Vorstellung mitten unter uns, können dämonisch werden und auch von Menschen Besitz ergreifen. Dieses Szenario spukte ganz offensichtlich in dem Kopf des syrischen Moslems herum. Damit ist er aber kein Fall für die Psychatrie, sondern eher für eine Ent-Islamifizierung in Bezug auf die fundamentalen Bestandteile dieser Polit-Religion.

Drittes Beispiel ist der somalische Moslem Abdirahman Jibril A., der am 25. Mai des vergangenen Jahres nach dem Freitagsgebet in Würzburg mit einem Messer hauptsächlich auf Frauen einstach, drei dabei tötete, neun verletzte, fünf davon schwer. Dabei schrie er „Allahu Akbar“ und nannte später im Krankenhaus die Attacke seinen Beitrag zum Dschihad. Seiner Mutter hatte er zuvor eine Nachricht geschickt, dass er bald als Märtyrer im Paradies sei. In seiner Unterkunft gefundene Unterlagen wurden von „Islamwissenschaftlern“ untersucht.

Schnell lief aber die Vertuschungsmaschinerie an. Regierungssprecher Steffen Seibert twitterte einen Tag nach dem Anschlag von einem „Amoklauf“, der sich „gegen jede Religion“ richte. Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt versicherte in einem Offenen Brief an die Bürger seine Stadt eilfertig, dass diese Tat „nicht auf Religionen“ zurückzuführen sei.

Dem somalischen Moslem stellte man den hochkarätigen Rechtsanwalt Hans-Jochen Schrepfer an die Seite, der als der wohl beste Strafverteidiger Würzburgs gilt. Er ist seit 2009 auch im Auftrag des bayerischen Justizministeriums als Referendar-Ausbilder tätig. Schnell versicherte er, dass nichts auf eine „radikale Gesinnung“ oder „gar ein islamistisches Motiv“ des Beschuldigten hindeute. Auch das psychiatrische Gutachten passt in diesem Sinne, so dass der Somalier seit Monaten in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht ist und in dem anstehenden Gerichtsverfahren als schuldunfähig erklärt werden dürfte. Damit hat die Tat offiziell nichts mehr mit dem Islam zu tun – ganz im Sinne der regierenden Politiker.

Viertes Beispiel ist die Messerstecherei eines 27-jährigen syrischen Moslems, der im ICE bei Neumarkt vier Männer schwer verletzte. Irfan Peci hatte diesen Vorfall genau beobachtet. Wie er im Video berichtet, habe bereits zwei Stunden nach der Tat ein psychologisches Gutachten vorgelegen, dass der Täter an „paranoider Schizophrenie“ leide und daher schuldunfähig sei.

Dies erweckt den Eindruck, dass diese Gutachten bereits vorgefertigt in der Schublade liegen, so dass nur noch Tatort, Tatzeit und Täter eingetragen werden müssen. Hauptsache, die Bevölkerung kommt nicht auf den Gedanken, dass es insbesondere mit dem Politischen Islam ein gravierendes Problem gibt und die Bedrohungslage im Land stark zunimmt.

Der Journalist Gunnar Schupelius hinterfragt in der Berliner Zeitung ebenfalls diese sich häufenden einseitigen Gerichtsurteile, die allesamt das radikal-islamische Motiv der Täter ausblenden.

In den hier beschriebenen vier Fällen und in den meisten anderen einschlägig bekannten Gewalt-Anschlägen handelt es sich mindestens um eine Mischung von radikal-islamischer Gesinnung plus psychische Störung. Dies muss künftig vor Gericht berücksichtigt werden, sonst wird man der Ursache für das Massen-Phämomen „Messerattacken auf unbeteiligte Bürger“ niemals auf die Spur kommen. Und demzufolge auch das Problem niemals lösen können.

Irfan Peci stellt in dem BPE-Gespräch auch völlig berechtigt die Frage, warum eigentlich die vielen deutschen Bürger, die unter psychischen Problemen leiden, nicht messerstechend durch die Gegend laufen und unbeteiligte Menschen attackieren.

Hinweis: Sein Telegram-Kanal hat bereits über 10.000 Abonnenten. Wer noch nicht dabei ist – abonnieren!


Die Bürgerbewegung PAX EUROPA (BPE) setzt sich seit 2003 für die Aufklärung über den Politischen Islam ein. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte versucht die BPE, der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen zu vermitteln. Wer diese wichtige Arbeit unterstützen möchte, kann hier Mitglied werden.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

33 KOMMENTARE

  1. Heute ist ja wieder Montag:

    Eine kleine Rebellion ab und zu ist eine gute Sache.
    (Thomas Jefferson)

  2. Das ist gängige Praxis bei Linksfaschisten … Sie wurden schnell und unauffällig in Psychiatrien abgeschoben . Selbst der Erfinder der russischen Atombombe , wurde nach der Ktitik am System in einer psychiatrischen Klinik interniert !!
    Heute werden solche Typen auch deshalb für verrückt erklärt , weil Sie durch Ihr Verhalten die Kritiker des Multikultiwahn recht geben und das soll durch solche Urteile nicht bekannt werden !
    Doch ich bin mir sicher , auch solche Richter/innen werden bald Opfer Ihrer selbst werden durch solche Typen !

  3. Wahnhafte religiöse und islamistisch geprägte Motivation und paranoider Schizophrenie ist auch immer ein Hilferuf.
    Diese Amokläufer brauchen Hilfe, keine Verwahrung. Die tun das doch nur, weil sie traumatisiert sind, weil sie desintegriert sind.
    Wir als Gesellschaft haben hier bei den Sarmads und Abdirahmans dieser Welt völlig versagt.
    Wir müssen uns fragen, was können wir besser machen..?
    Mehr Einfamilienhäuser, mehr AMGs vor die Tür, mehr freundliche und aufmerksame Damen vorbeischicken..?

  4. Das Schwert ist zweischneidig:

    Einerseits werden ausländische Berufsverbrecher gern als Psychos gedealt…andererseits haben wir in Buntland inzwischen 10.000de Geisteskranke aus aller Welt. teilweise wurden in deren shithole countries die Knäste und Irrenanstalten aufgemacht und die Insassen RichtungBuntland verfrachtet.
    Dazu kommt, dass in Ländern wie Somalia, Nigeria etc. ein atemberaubend niedriger IQ vorherrscht.
    Quelle: Bill Gates‘ WHO.

  5. dr.ngome 14. Februar 2022 at 17:17
    Das Schwert ist zweischneidig:

    Einerseits werden ausländische Berufsverbrecher gern als Psychos gedealt…andererseits haben wir in Buntland inzwischen 10.000de Geisteskranke aus aller Welt. teilweise wurden in deren shithole countries die Knäste und Irrenanstalten aufgemacht und die Insassen RichtungBuntland verfrachtet.
    Dazu kommt, dass in Ländern wie Somalia, Nigeria etc. ein atemberaubend niedriger IQ vorherrscht.
    Quelle: Bill Gates‘ WHO.

    Etwas wie Psychiatrien in unserem Sinne gibt es in deren Heimatländern nicht.
    Sobald es in Schwarzafrika jemand ein bissle übertreibt, gibt es ein paar alte Autoreifen um den Körper, etwas Benzin drüber und der Fall ist erledigt.

  6. Ja…ich weiß…ich nerve. 😉
    Aber diese Aufklärungsveranstaltungen von Herrn Stürzenberger wird es in 2022 auch nicht mehr geben?
    Und obwohl ich hier eigentlich immer mitlese….was macht eigentlich PEGIDA?

  7. Der typische Gewaltverbrecher aus Syrien beispielsweise (die Syrer führen die Verbrechensstatistik an) fürchtet zwei Dinge wie der Scheitan das Weihwasser: körperliche Schmerzen und körperliche Arbeit. Also…

  8. Tabuthema Inzucht:
    Fast die Hälfte der Muslime weltweit betreiben Inzucht. Wie wirkt sich
    dieses Verhalten auf Intelligenz, Gesundheit und Integration aus?

  9. Dafür wehen in den Strafanstalten/Psychiatrien der Herkunftsländer Buschknäuel wie im Comic aus dem wilden Westen durch die Gegend.
    Ich erinnere an Proteste tunesischer/nordafrikanischer Staatsleute im Hinblick möglicher Rückführungen :
    „Wir sind nicht der Mülleimer eurer Migrationspolitik !“
    Das sagt m. E. ALLES.
    Danke für nichts. Danke uckermärkische Soros- und Schwab- Jüngerin.

  10. Dann können wir ja davon ausgehen, daß jeder Moslem
    verhaltensgestört, psychisch krank ist.

    Dann können wir sie ja alle einsperren!
    Auf geht’s, packen wir’s. an!!!!!!!!

  11. Charly1 14. Februar 2022 at 17:40
    Tabuthema Inzucht:
    Fast die Hälfte der Muslime weltweit betreiben Inzucht. Wie wirkt sich
    dieses Verhalten auf Intelligenz, Gesundheit und Integration aus?

    Das ist seit etwas mehr als einem Jahrzehnt ein heikles Thema in Grossbritannien, da die dorthin eingewanderten Pakistanis und Afghanen ausschliesslich Verwandte heiraten, was alarmierende Belastungen für das britische Gesundheitswesen zur Folge hatte (und sicher noch hat)
    Einer der weltweit renommiertesten Humangenetiker, Prof. Steve Jones, warnt seit Jahren vor den eklatanten Folgen von Familieninzucht und man versucht auch schon ebenso lange, ihn mundtot zu machen.

    In Deutschland dürfte das Thema im Gesundheitsministerium auch bekannt sein, aber ausser ein paar verschämten Berichten: Die Cousine als Ehefrau – behinderte Kinder aus Verwandtenehen.
    Obwohl in Deutschland geächtet, gehört die Verwandtenehe unter Migranten immer noch zur Normalität.
    tut sich hier nicht sehr viel.
    Ich denke, auch hier dürfte die Kognitionsforschung permanent Alarm schlagen, da Kinder nach über Generationen hinweg praktizierten Verwandtenehen kognitiv in der Lage sind, mit den immer höheren Anforderungen einer technisierten Umwelt mitzuhalten.

  12. @charly1
    Durch zusammengewachsene Augenbrauen debilen Blick bei glitzernden Objekten sowie den ausgeprägten Sinn zum Reiten.

  13. Das_Sanfte_Lamm 14. Februar 2022 at 18:03
    […]da Kinder nach über Generationen hinweg praktizierten Verwandtenehen kognitiv * in der Lage sind, mit den immer höheren Anforderungen einer technisierten Umwelt mitzuhalten.

    * = nicht

  14. .
    .
    Wie man jeden Tag an unseren „Grenzen“ sieht…. kann DE gar nicht genug von diesen moslemischen Psycho- Gewalttätern bekommen. Abschiebung, wie immer, meist nicht möglich.. und der dt. Steuerknecht bezahlt.. auch mit seinem Leben,..
    .
    Wer Moslems kennt.. Viele haben eine sehr kurze Zündschnur und sind tickende Zeitbomben. Aber das dt. Regierungsregime liebt diese Psychos..
    .
    Das Töten durch Ausländer soll zur Normalität werden..
    .
    Der Islam darf nicht in Frage gestellt werden.

    .
    .

  15. Türke = Inzestprodukt als Polizist in NRW

    Das erlebte ich bereits vor einigen Monaten, als ich von einer Polizeistreife im Bus angehalten wurde und der Polizist, ein Anatolier, wohl nicht der klügste im Kopf, was typisch ist, stammend aus einer Kultur in der man andere hinters Licht führt und nachher auslacht, ließ mich von drei schwer bewaffneten Polizisten umkreisen, weil ich mal auf dem Fahrrad ganz normal bekleidet mit einer dünnen Jacke ohne Tasche, die hätte auf das Mitführen einer Waffe hinweisen können, war und bei rot abgebogen habe.
    Das ist typische Einschüchterungstaktik eines primitiven orientalischen Basarhändlers, der hier nur ein wenig macht über die Weißen bekommt und diese sofort proletenhaft einsetzt und der hier mit seiner Mentalität und Kultur nicht passt.
    Ich hatte diesen talentlosen und aus meiner Sicht abscheulichen orientalischen Zuwanderer darauf hingewiesen, warum denn die Polizei in gleicher Aufmachung nicht die Drogenszene am HBF oder noch besser am HBF bekämpft, daraufhin lachte er mich höhnisch aus.
    Anatolischer Mohammedaner – primitiver geht es nicht.

  16. @ AggroMom 14. Februar 2022 at 17:11
    Wahnhafte religiöse und islamistisch geprägte Motivation und paranoider Schizophrenie ist auch immer ein Hilferuf.
    Diese Amokläufer brauchen Hilfe, keine Verwahrung. Die tun das doch nur, weil sie traumatisiert sind, weil sie desintegriert sind.
    Wir als Gesellschaft haben hier bei den Sarmads und Abdirahmans dieser Welt völlig versagt.
    Wir müssen uns fragen, was können wir besser machen..?
    Mehr Einfamilienhäuser, mehr AMGs vor die Tür, mehr freundliche und aufmerksame Damen vorbeischicken..?
    ————————
    Das mit der Desintegration ist ein guter Gedanke! :)))))

  17. @ dr.ngome 14. Februar 2022 at 17:17
    Das Schwert ist zweischneidig:

    Einerseits werden ausländische Berufsverbrecher gern als Psychos gedealt…andererseits haben wir in Buntland inzwischen 10.000de Geisteskranke aus aller Welt. teilweise wurden in deren shithole countries die Knäste und Irrenanstalten aufgemacht und die Insassen RichtungBuntland verfrachtet.
    Dazu kommt, dass in Ländern wie Somalia, Nigeria etc. ein atemberaubend niedriger IQ vorherrscht.
    Quelle: Bill Gates‘ WHO.
    ——————
    Dann sollte man den Orient und Afrika überdachen.

  18. @ Kapitaen 14. Februar 2022 at 17:58
    Dann können wir ja davon ausgehen, daß jeder Moslem
    verhaltensgestört, psychisch krank ist.

    Dann können wir sie ja alle einsperren!
    Auf geht’s, packen wir’s. an!!!!!!!!
    ———————
    ICD code F27 (akute Koranische Ewigkeitsblähung)

  19. @ Das_Sanfte_Lamm 14. Februar 2022 at 18:03
    Charly1 14. Februar 2022 at 17:40
    Tabuthema Inzucht:
    Fast die Hälfte der Muslime weltweit betreiben Inzucht. Wie wirkt sich
    dieses Verhalten auf Intelligenz, Gesundheit und Integration aus?

    Das ist seit etwas mehr als einem Jahrzehnt ein heikles Thema in Grossbritannien, da die dorthin eingewanderten Pakistanis und Afghanen ausschliesslich Verwandte heiraten, was alarmierende Belastungen für das britische Gesundheitswesen zur Folge hatte (und sicher noch hat)
    Einer der weltweit renommiertesten Humangenetiker, Prof. Steve Jones, warnt seit Jahren vor den eklatanten Folgen von Familieninzucht und man versucht auch schon ebenso lange, ihn mundtot zu machen.

    In Deutschland dürfte das Thema im Gesundheitsministerium auch bekannt sein, aber ausser ein paar verschämten Berichten: Die Cousine als Ehefrau – behinderte Kinder aus Verwandtenehen.
    Obwohl in Deutschland geächtet, gehört die Verwandtenehe unter Migranten immer noch zur Normalität. tut sich hier nicht sehr viel.
    Ich denke, auch hier dürfte die Kognitionsforschung permanent Alarm schlagen, da Kinder nach über Generationen hinweg praktizierten Verwandtenehen kognitiv in der Lage sind, mit den immer höheren Anforderungen einer technisierten Umwelt mitzuhalten.
    ———————-
    Darüber gibt es eine Studie aus Dänemark, die Ich hier aber nicht verlinken kann, da der Kommentar dann gelöscht wird.

  20. Der ISLAM ist in der Tat eine sehr schwere und kaum heilbare psychologische Störung!
    Nur sie kann nicht hier in Deutschland behoben werden, sondern nur im Heimatland der Gestörten! Also ab und zrück! Am besten in großen Truppentransportern, um den Steuerzahler nicht noch mehr zu belasten.
    Wirkliche Demokratien wie Canada, Australien und USA (vor Biden!) zeigen, wie es geht: Wer einwandern will, stelle zuvor einen Antrag mit den notwendigen Unterlagen. Diese werden geprüft und wenn die Person dem Einwandererland nützlich erscheint, erhält sie eine Genehmigung zur Einwanderung.
    Dann gibt es auch keine Toten auf See, die von gewissenlosen Schleusern und gegen hohe Bezahlung herangeschleppt werden.
    Dabei geht man davon aus, dass sich die einwandernde Person in die demokratische Gesellschaft integriert und nicht etwa gegen diese Gesellschaft kämpft. Wie ist es nur möglich, dass Gerettete hier in Deutschland andere Menschen umbringen, weil sie nicht den richtigen Glauben haben oder „nur“ Frauen sind? Wie pervers sind Politiker, die so etwas rechtfertigen und Kritiker des Islam als Nazis beschimpfen!
    Der Islam/Koran verlangt geradezu, sich den „Ungläubigen“ nicht unterzuordnen, sondern sie zu bekämpfen, „bis alles an Allah glaubt“ (Sure 8:39). Davon gibt es mehr als 200 Suren-Verse. Ole v. Beust (CDU) und Olaf Scholz (SPD)haben als frühere Bürgermeister in Hamburg sogar dafür gesorgt, dass die abscheulichen Lehren des Koran als „Islam-Unterricht“ an öffentlichen Schulen verbreitet werden. Zuerst in Hamburg.
    Aber die Bayern haben es ihnen nachgemacht! Und die frühere Kanzlerin und Schäuble und (Dr.) Schavan und Expräsident Wulff haben frech behauptet, der Islam gehöre „unzweifelhaft“ zu Deutschland.
    Nach dem Wahdesaster der CDU/CSU und nachdem Merz die Politik der früheren Kanzlerin als „grottenschlecht“ bezeichnete, klatschten doch alle UNIONS-Leute incl. Merz minutenlang als sich diese Person bei der Wahl Steinmeiers erhob und in die Runde blickte.
    Das Recht auf Asyl ist von der Flucht einer Person in Not nicht betroffen. Deshalb auch mal den Artikel 16a GG „Asylgesetz“ lesen.
    Die nun zuständige extrem linke Innenministerin Nancy Faeser (erinnert sehr an Nancy Pelosi) hat offensichtlich nicht die nötige Sachkenntnis für dieses Amt. Deshalb abtreten! Aber schnell!

  21. Was ist gestern (Sonntag) in Marienfeld, Much passiert?
    Ich habe heute morgen davon gehört und bis jetzt nichts gefunden…
    Die Rede war von Maschinenpistole, mehreren Toten vor dem Kiosk, Kioskbesitzer geflüchtet und Täter auf freiem Fuß.

  22. @john3.16 14. Februar 2022 at 19:51
    Der ISLAM ist in der Tat eine sehr schwere und kaum heilbare psychologische Störung!
    Islam ist keine Religion sondern ein Rechtssystem!
    Koran ist keine Bibel sondern das Gesetzbuch nach Scharia!

  23. Seit den Merkeljahren arbeitet die Justiz Hand in Hand mit Moslem Verbrechern zusammen,
    indem sie bei Schwerstverbrecchen wie Vergewqltigung, Mord, Terror die Formel im Zeitpunkt der Tat nicht zurechnungsfaehig verwenden, um sie aus der Schusslinie zu ziehen und ihnen die baldige Chance zu weiter so gewaehren.
    Islamisierung muss sein, damit die letzten Reste einer Opposition die vor allem durch die AfD representiert wird, sowie Menschen, die noch selbstaendig denken und handeln koennen durch das brutale Gegengewicht der staatsfinanzierten Antifa, Schwarzer Block, staedtischen linken Terrorzellen, die in nahezu allen Grosstaedte existieren, bekannt vor allem in Berlin, Hamburg, Leipzig den Brutstaedten der Linksaussen Idiologen und Schlaegern.
    Die Moslemgemeinde, mit oder ohne D Pass, bietet sich an, zu jeder Zeit an der Bekaempfung der Kritiker der Millionenfachen Massenflutung mit gefaehrlichen Nichtsnutzen aus Asien und Afrika teilzunehmen.

  24. Die „psychische Störung“ haben nur die deutschen Politiker, mit Ausnahme der AFD und die deutschen Juristen. Der Rassismus gegen das deutsche Volk, der von Moslems in Deutschland gelebt wird, ist den Politikern des Altparteienkartells egal. Das multikulturelle Experiment Deutschland ist gescheitert, aber der Abbruch dieses Experiments würde einen Bürgerkrieg auslösen. Dieser Bürgerkrieg wird allerdings bald kommen, denn die islamische Parallelgesellschaft in Deutschland erhält täglich Verstärkung. Das Verbot des effektiven Grenzschutzes wird Deutschland am Ende zerstören.

  25. „Psychologisierung“….natürlich, solange es ins Narrativ passt.
    Wenn eine Tat von einem kranken Typen wie dem aus Hanau verübt wird, den man dem rechten Milieu zuordnet liegt die Sache natürlich ganz anders. Querdenker, AFDler und Spaziergänger werden dann von Medien und Regierung auf dieselbe Stufe mit demselben Hang und Gefahrenpotential gehoben wie dem schizophrenen Paranoiker….was zudem selbstverständlich dann auch Wochen-, (Monate bis Jahre) in Endlosschleife in den Medien breitgetreten wird während man die Taten der Jungfrauenjäger im Ruf von „Allahu Akbar“ am besten ganz totschweigt.

  26. „Psychologisierung“?…natürlich, solange es ins Narrativ passt.
    Wenn es dagegen um jemanden geht den man dem rechten Milieu zuordnen kann sieht die Sache wie bei dem schizophrenen Attentäter aus Hanau ganz anders aus. Querdenker, AFDler und Spaziergänger sehen sich hier von Medien und Regierung auf dieselbe Stufe gehoben wie dem kranken Rassisten mit demselben Geist und Gefahrenpotential……und natürlich wird dies hier über Wochen (Monate bis Jahre) in den Medien aufrechterhalten…… bei den Islamisten die sich im Namen von „Allahu Akbar“ reiche Jungfrauenbeute in der Ewigkeit sichern reicht wenn überhaupt eine kleine Meldung am Rande.

  27. Sind nicht alle Moslems psychisch gestört? Wer sich von einem analphabetischen Kameltreiber der vor 1500 Jahren gelebt hat vorschreiben lässt, in welche Richtung er sich auf die Toilette setzt, der kann nicht ganz gesund im Kopf sein!

  28. > „Der Islam hat einen Platz in unseren westlichen Gesellschaften. Der Islam
    > gehört in Europa. Er hat einen Platz in der Geschichte Europas, in unserer
    > Kultur, in unserer Ernährung und – was am wichtigsten ist – in der Gegenwart
    > und Zukunft Europas. Ich habe keine Angst zu sagen, dass der politische
    > Islam (= die Scharia) Teil des Bildes sein sollte.
    > Einige Leute versuchen jetzt, uns davon zu überzeugen, dass ein Muslim kein
    > guter europäischer Bürger sein kann, dass mehr Muslime in Europa das Ende
    > von Europa sein werden. Diese Menschen liegen nicht nur in Bezug auf Muslime
    > falsch: diese Menschen irren sich über Europa, sie haben keine Ahnung, was
    > Europa und die europäische Identität sind. “
    Aussage der „Hohe Vertreterin“ der EU, Federica Mogherini, 5. November 2018

  29. Der größte Schwachsinn der von Politikern laufend verbreitet wird ist die Aussage das die Leute schuldunfähig sind da traumatisiert, es stellt sich doch die Frage wer traumatisiert wen, inzwischen sind es ja hunderte die andere Leute ermordet haben, teilweise Leute die schon lange hier leben u. als integriert gelten, da fragt man sich doch warum haben alle diese schuldunfähigen immer ein Messer bei sich, ist das für die Brotzeit oder was ist der Grund, ich hab doch auch kein Messer dabei wenn ich auf die Straße gehe, diese Moslems die immer ein Messer dabei haben sind potentielle Mörder, ich verstehe nicht warum das Mitführen von Messern nicht verboten ist, die Polizei könnte dann jeden verdächtigen auf Messer überprüfen, hat er ein Messer dabei dann muß der sofort festgenommen u. seine Wohnung durchsucht werden, ebenso sein Handy, manchmal hat man das Gefühl das einige linke Politiker es ganz gut finden wenn ein paar deutsche umkommen, vielleicht so als Sühne für Hitler oder Ähnliches.

    Viele dieser sogenannten traumatisierten kommen ja vom IS u. haben dort andere umgebracht die kommen hier her u. erzeugen Traumas u. zwar bei den Opfern. Ich denke die nutzen unsere Dummheit um sich finanziell abzusichern, integrieren wollen u. können die sich gar nicht, außerdem jemanden von einem Trauma zu befreien dazu braucht man manchmal ein ganzes Leben, diese linken deutschen Naivlinge sind echt unser Untergang, die sind ja selbst krank.

Comments are closed.