„400.000 Euro damit 15 Beamte dreimal pro Jahr für einige Tage in der EU logieren können, sind unangemessen und unangebracht“, kritisiert Joachim Kuhs, haushaltspolitischer Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament.

Die AfD-Delegation im EU-Parlament hat ein Ende von sogenannten Studienreisen für in den USA stationierte EU-Beamte in die EU gefordert. „400.000 Euro, damit 15 Beamte dreimal pro Jahr für einige Tage in der EU logieren können, sind unangemessen und unangebracht“, so Joachim Kuhs, haushaltspolitischer Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament.

Zum Hintergrund: Im „Pandemiejahr“ 2020 wurden exakt 400.000 Euro Steuergelder für Reisen von EU-Beamten aus den USA nach Europa bewilligt. Dies geht aus einem Eintrag im elektronischen Ausschreibungsportal hervor. Demnach hat der Europäische Auswärtige Dienst (EAD) der ‚EU-Delegation in den Vereinigten Staaten‘ für Reisetätigkeiten von den USA nach Brüssel oder in andere Städte innerhalb der EU diese Summe veranschlagt.

Dies geschah ausgerechnet in dem Jahr, in dem aufgrund von Covid den einfachen Bürgern massive Reisebeschränkungen auferlegt wurden, die teilweise bis heute nicht aufgehoben sind. Und es geschah durch eine EU, deren führende Kräfte im Namen des „Klimaschutzes“ den einfachen Bürgern Flugreisen verteuern, verleiden oder am liebsten verbieten möchten.

Insgesamt wurden dem EAD dreimal pro Jahr für jeweils ungefähr 15 EU-Beamte Hotels, Transfers, Gepäckstransporte und weitere Dienste auf Steuerzahlerkosten bewilligt. Die Laufzeit dieser Bewilligung beträgt 48 Monate. Pro Beamten macht das für jede einzelne der drei- bis fünftägigen Reisen über 2200 Euro – etwa der Monats-Netto-Durchschnittslohn eines Vollzeitbeschäftigten in Deutschland.

Joachim Kuhs fragt: „Was wurde während dieser Studienreisen gemacht? Was wurde erarbeitet? Welchen Nutzen haben die hart arbeitenden Bürger eigentlich von diesen ‚Studien‘? Waren die Hotels angebracht und vertretbar gegenüber den Steuerzahlern, die dafür bluten? Waren das Arbeitsreisen oder Luxusurlaube auf Steuerzahlerkosten?“

„Während diese EU-Beamten auf Studienreise gingen, haben massiv überschießende und bevormundende Maßnahmen den normalen Bürgern die Reisefreiheit entzogen. Gleichzeitig mussten im Jahr 2020 viele renommierte Hotels und traditionsreiche Gasthäuser schließen, manche für immer. Mittelstandsfeindliche, existenzzerstörende und inflationsbeschleunigende EU-Politik belastet die arbeitenden Bürger schwer und macht die Menschen arm“, so Joachim Kuhs weiter.

Der haushaltspolitische Sprecher fordert: „Solche Reiseaktivitäten der EU-Vertreter müssen deshalb umgehend gestoppt werden. Im Sinne der Steuerzahler gilt das nicht nur für das sogenannte Covid-Jahr 2020 und nicht nur für Reisen zwischen den USA und der EU – sondern generell!“

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

22 KOMMENTARE

  1. Da darf man nicht so kleinlich sein, „Studienreisen“ sind wichtig, das wussten schon VW-Funktionäre und luden zu „Studienreisen“ nach Brasilien ein.

  2. nicht die mama 3. Februar 2022 at 18:24
    Da darf man nicht so kleinlich sein, „Studienreisen“ sind wichtig, das wussten schon VW-Funktionäre und luden zu „Studienreisen“ nach Brasilien ein.
    ——–
    VW : „Peter, wo sind die Nu….?“. Das war aber privatwirtschaftlich. Hier geht es um Steuergelder.
    Daß es überhaupt EU-Beamte in den USA gibt war mir nicht bekannt.
    Viel schlimmer ist der EU-Tourismus von Brüssel nach Straßburg. Aber wenn das nicht so wäre würden dort wohl einige Mädels verhungern.
    Noch schlimmer ist daß Macrons Teufelinnen von der EZB eine Zinserhöhung verweigern um ihre verdammten Südländer zu retten. Da der letzte aufrechte Deutsche Banker Jens Weidmann noch unter Merkel rausgekickt wurde, haben Macrons Legarde, Schnabel (dt) & Co. freie Hand uns zu enteignen.

  3. Im Pflegebereich sollen die Pflegekräfte jetzt
    DIE VIERTE IMPFUNG
    bekommen!
    Wenn die sich nicht zur Wehr setzen, dann geht das immer so weiter…… 5,6,7,8,9,10
    bis zum Friedhof!

    PI Kann nicht 24 Stunden auf dieses Thema verzichten!

    Jetzt geht es mit NOVAVAX los!

  4. Vierte Impfung:
    Passantin: „Irgendwann hat man die Nase voll von diesen ganzen Impfungen, aber es ist trotzdem richtig.“

    Eine vierte Impfung könnte für alle kommen, heißt es.
    Impfung im 3 Monatsrhytmus?
    Gnädiger Weise nun vielleicht eine jährliche Impfung geplant!

    Die AKTIONÄRE wollen uns mit Gewalt an die DAUERNADEL bringen!!

  5. Die AFD soll sich nicht um Studinereisen kümmern, sondern gegen diesen CORONA WAHN angehen!

    Muss man wirklich so lange warten bis alle Geimpften tot oder behindert sind damit dieser Mist endlich aufhört?

  6. nicht die mama 3. Februar 2022 at 18:24

    Da darf man nicht so kleinlich sein, „Studienreisen“ sind wichtig, das wussten schon VW-Funktionäre und luden zu „Studienreisen“ nach Brasilien ein.
    +++
    Stimmt: dort hat man dann die Begleitservice-Mitarbeiterinnen geharzt.

  7. Das ist für EU-Beamte angemessen Geld spielt doch keine Rolle, gehört ihnen nicht, sondern wird anderen wegenommen.

  8. kann ich mich noch gut erinnern. das hat aber mit studien garnix zu tun, das war rein sexueller natur.
    ……….
    VW-Funktionäre und luden zu „Studienreisen“ nach Brasilien ein

  9. Selbstverständlich dürfen auch Potsdamer Mitarbeiter auf Steuerzahlerkosten in Australien Urlaub machen, um den Barrier Reef beim Sterben zuzusehen.

    Natürlich stirbt da nichts, aber es ist trotzdem eine wunderschöne Kreuzfahrt.

    Die Zahl der Studienreisen auf Steuerzahlerkosten sind Legion. Aus mir nicht bekannten Gründen forscht man lieber auf den Fidschi Inseln und auf den Malediven als in Wanne-Eickel oder Bochum.

    Und unbegreiflicherweise dauert die Akklimation besonders lange.
    Ich bin wahrscheinlich der Einzige, der auf die interessanten Forschungsergebnisse der Polarexpedition wartet. Es darf auch ruhig die Studienarbeit über die Eiablage Zyklen von Taschen Krebsen in der durch CO2 wärmer werdenden Arktis sein.

  10. OT
    Container Riese vor Insel Wangerooge
    Auf Sand gelaufen und Sitz fest
    „Maersk Mumbai“
    400 Meter lang
    Heute Nacht bei Hochwasser soll ein Schleppversuch mit holländischen
    Super Schleppern unternommen werden
    Ist aber nicht so ein großes Problem
    Wie das mit dem Evergreen Schiff im
    Suez Kanal,

  11. Sie dürfen selber nach den Ergebnissen der Polarstern Expedition suchen.

    Es ist eine spannende Erfahrung. Die 140 Millionen Euro teure Expedition wurde ausgesandt, um den Nachweis der Klimakatastrophe zu finden.

    Eines der wichtigsten Ergebnisse der Poolarstern ist, dass alles noch viel schlimmer ist als wir jemals dachten und dass die Arktis kurz vor dem Kipppunkt steht.

    Natürlich stimmt nichts davon, aber ich konnte das Ergebnis vorhersagen auch ohne die 140 Millionen Expeditionen. Unsere Erde hat Fieber und die Arktis wird zu einem Palmenhain und natürlich verhungern die Eisbären weiter.

    Vielleicht gibt es tatsächlich einen Journalisten, der versucht herauszufinden, was die 140000000 Euro Expedition überhaupt gebracht hat. Ob er den Bericht allerdings irgendwo in der Presse lancieren kann, ist eher zweifelhaft.

    Man könnte einfach mal bei den Veröffentlichungen des Alfred-Wegener-Instituts anfangen. Und lassen sie sich nicht hinter die Fichte führen, dass es noch keine Ergebnisse gibt, weil die am Auswertung der unzähligen Daten so viel Zeit braucht.

  12. Noch mal Wangerooge:
    Dort fahren die Schiffe auf Sichtweite am Strand vorbei auf dem Weg nach Wilhelmshaven, Bremerhaven oder Hamburg.
    Im übrigen bin ich auch der Meinung daß sich die AfD auf die wirklichen Themen konzentrieren sollte und nicht auf Kasperkram.
    Die AfD in Brüssel kann nichts bewirken. Meuthen sitzt sein Mandat aus und der ‚Steiger‘ aus Essen-Nord ist offensichtlich untergetaucht.

  13. hallo? wo bleibt denn da der umweltschutz? strand aufspülen! ich glaub mein schwein pfeift.

  14. okay, dann muss man das halt akzeptieren dass hier nur ossis und hartzer ein dauerhaftes mandat haben.

  15. gonger 3. Februar 2022 at 19:50

    Naja, Wangerooge ist nicht die Malediven, Wangerooge ist dröges Deutschland und das kann absaufen.

    Aber man stelle sich vor, die Malediven würden nicht mehr mit unseren Steuergeldern vor dem Absaufen beschützt, sondern Wangerooge, wie sollte dann Claudi Roth auf die Malediven fliegen, um nachzusehen, wie weit die Malediven schon abgesoffen sind?

    Und dass die Brasiliengaudi der VW-Stammhalter eine Privatsache und mir wurscht wäre, wäre dann der Fall, wenn nicht das Bundesland Niedersachsen 1/5 der VW-Aktien halten würde.

    So aber waren von jedem Euro, der da in brasilianischen Nutten versenkt wurde, 20 Cent Staatsknete.

  16. nicht die mama
    3. Februar 2022 at 20:43

    „wie sollte dann Claudi Roth auf die Malediven fliegen, um nachzusehen, wie weit die Malediven schon abgesoffen sind?“

    Frau Roth hat sicherlich intensive Forschungen über die Wassertemperatur und den Meeresspiegel vor dem Luxusresort getätigt. Ich bin sicher, dass sie jeden Abend kichernd und besoffen ins Bett ging und daran dachte, dass der Steuerzahler den ganzen Unfug bezahlt.

  17. ghazawat 3. Februar 2022 at 20:59

    Davon gehe ich auch aus.
    Und wie ich Frau Bundestagspräsident Roth einschätze, hat sie sich sich als Busse für diverse Verbrechen an den Negern eifrig und mit Freuden Nacht für Nacht von jungen Männer_Innen bestrafen und vergeltungs-kolonisieren lassen.

  18. Die Kritik ist richtig, aber……………………
    Die Türkei hat (nicht nur) rd. 1.8 Milliarden € von der EU als Vorbeitrittshilfe bekommen.
    https://www.wallstreet-online.de/diskussion/500-beitraege/1144623-1-500/die-eu-zahlt-der-tuerkei-1-8-milliarden-vorbeitrittshilfe

    Dafür hatten diese Beamten und ihre Nachfolger über 4000 (Viertausend) Jahre derartige Lustreisen unternehmen können.
    Alle altägytischen Reiche existierten zusammen nicht viel länger. Wenn ich es halbwegs richtig erinnere.

    @Nicht die mama

    Ist natürlich flasch, waren aber nur ein paar Hunderttausend Euro.
    Bei etlichen Milliarden Gesamtumsatz. Haste oft wenn die Leute im „man kennt sich, man vertraut sich“ Modus sind.

    Vor Äonen als kleiner Stift haben wir Stifte maßgeschneiderte Wassertanks für das Boot eines Gesellen gebaut.
    dabei lernt man auch etwas. Oder die Lehrgesellen haben „gut Wetter“ zwinkersmiley bei den Großkopferten in der Verwaltung gemacht.

    War auch kein Problem Werkzeug mit nach Hause zu nehmen das man nicht hatte oder nie wieder gebraucht hätte.
    Oder eine Telegabel für n Mopped neu ausbuchsen in der Arbeitszeit.
    Nur: Augenmaß!

  19. @ nicht die mama 3. Februar 2022 at 21:53
    ghazawat 3. Februar 2022 at 20:59

    Davon gehe ich auch aus.
    Und wie ich Frau Bundestagspräsident Roth einschätze, hat sie sich sich als Busse für diverse Verbrechen an den Negern eifrig und mit Freuden Nacht für Nacht von jungen Männer_Innen bestrafen und vergeltungs-kolonisieren lassen.
    ———————
    Deswegen die hohen Spesen.

  20. Luxus-Leben bis zum Untergang:
    Die sagenhaften Privilegien der EU-Politiker….
    Der Grund der großen Leidenschaft der Politiker für die EU ist die
    Möglichkeit einer neuen, lukrativen Karriere: Wer als EU-Parlamentarier oder
    Beamter den Sprung in den Kreis der EU-Erlauchten schafft, hat finanziell
    ausgesorgt. Die europäischen Steuerzahler ermöglichen den Politikern ein
    Leben voller Privilegien, Annehmlichkeiten – und ohne jede Kontrolle.

Comments are closed.