Von MEINRAD MÜLLER | Nein, Kanada wird von keiner Armee angegriffen. Und doch greift die Regierung von Premierminister Justin Trudeau zu einem Notstandsgesetz, das von den beiden Kammern des Parlaments in den nächsten drei Wochen zusätzlich bestätigt werden muss. Einzelne Provinzregierungen haben sich bereits dagegen ausgesprochen.

Es muss die Frage gestellt werden, ob dieser unverhältnismäßige Eingriff in die Bürgerrechte tatsächlich angezeigt ist. Keine Armee steht an einer Landesgrenze und auch keine Revolution im Inneren ist auszumachen. Es sei denn, die friedliche Demonstration der LKW-Fahrer wird als so bedrohlich eingestuft. Ihnen droht nicht nur das Abschleppen mit Panzern, auch die sofortige entschädigungslose Enteignung des Fahrzeugs und ihres privaten Immobilienbesitzes wird ermöglicht.

Die Finanzministerin will, dass im Rahmen dieser Notstandsgesetze auch die Bankkonten gepfändet werden können. Zusätzlich sollen die Führerscheine der LKW-Fahrer eingezogen und nie mehr gültig gemacht werden, was einer wirtschaftlichen Vernichtung der betroffenen Demonstranten gleichkommt.

Jeder wird potenzieller Terrorist

Während der Zeit des Notstandsgesetzes kann jeder auf Verdacht hin zum Terroristen erklärt werden. Die Anrufung von Gerichten, wie in einem Rechtsstaat der Normalfall, ist nicht mehr möglich. Verurteilungen erfolgen im Schnellverfahren bis hin zu Standgerichten, die Todesurteile vollstrecken.

Die Menschenrechte, in Deutschland wie in Kanada gesetzlich garantiert, werden durch „Sondergesetze“ von nationaler Tragweite ausgehebelt wie ein Kanaldeckel in der Straße. Jederzeit läuft jedermann Gefahr, in dieses tiefe Loch zu fallen und zusätzlich noch behördlich verfolgt zu werden. Notstandsgesetze hingegen gehen zehn Schritte weiter. Jeder Schritt kann als „Landesgefahr“ eingestuft und drakonisch bestraft werden. Kindesentzug wird per Federstrich möglich.

Politische Kommentatoren in Kanada sprechen davon, dass die „Trucker-Demonstration“ der Regierung bestens ins Konzept passte. Jetzt könne mittels des Kriegsrechts auch gegen politische Gegner mit militärischer Strenge vorgegangen werden. Damit sei das Ende der Demokratie, so wie wir sie kannten, eingetreten.


(Video oben: Ezra Levant von Rebel News in Kanada kommentiert die Ausrufung des Notstandsgesetzes)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

103 KOMMENTARE

  1. In Deutschland undenkbar!

    Hier werden noch nicht einmal Notstandsgesetze wegen der über 5 Millionen invadierten Ausländer ausgerufen!

    Obwohl viele von den kriminell sind und für diese mehr als 150 Milliarden € Steuergeld jährlich verbraten werden!

  2. Wenn der „Great Reset“ aus dem Ruder läuft, kommen die Befehle aus Davos. Dann zeigt man seine faschistische Fratze, dann fallen die Masken. „Der Schoss ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.“ Wie Recht Berthold Brecht doch hatte. Und dieser fruchtbare Schoss, ist wieder mal, wie schon das Original, LINKS.

  3. Alle diese westliche Scheissdiktaturen fuehren Krieg gegen eigene Bevoelkerung. Kanada ist keine Ausnahme. Mal sehen wer gewinnt.

  4. Fahrzeuge geklaut
    Bankkonten geplündert
    Führerscheine eingezogen
    Was ist das für eine Regierung?
    Das sind doch Kriminelle!
    Das ist doch keine Regierung: Räuberpack und Taschendiebe!

    Mit dem Notstandsgesetz wurde die Demokratie in Kanada gleich mit weggespült!
    Erbärmlich!
    Die können froh sein, wenn die Trucker überhaupt noch weiter arbeiten und Kanada nicht aushungern! Das kann nämlich auch leicht passieren.

    KANADA was für ein Drecksland.

    Die sind schon mit dem Klima bestraft.
    Jetzt bestrafen sie sich noch selbst.
    Im Gegensatz zu den USA behaupten die Kandier immer:
    „We are not Americans, We are Canadians!”
    Sieht man jetzt!

  5. @ jeanette ,
    Die alle westliche Faschistenlaender sind gleich. Nur 1945. 2.0 kann da felfen.
    Von den Canadian Truckers sollen nur 15% ungespritzt sein…. Bei Ech in BRD wird es genau so gehen,falls das Volk aufmuckt.

  6. Kanada: Trudeau ruft wegen Trucker-Protesten Notstandsgesetz aus

    Dass in Kanada so langsam ein Notstand herrscht, ist nicht verwunderlich. Die Trucker fahren normalerweise – wenn sie nicht protestieren. Sachen hin und her, das machen sie ja nicht zum Zeitvertreib, das sind notwendige Transporte. Neulich habe ich in einem Interview von einem in Kanada lebenden Deutschen, der dem Konvoi sehr positiv gegenübersteht, gehört. dass sich so langsam die Regale in den Supermärkten leeren. Er hat das vor allem darauf zurückgeführt, dass Kanada bei dieser Kälte auf Lebensmittel aus den USA angewiesen ist, und große Grenzübergänge blockiert sind. Bedrohlich haben sich seine Berichte noch nicht angehört, aber er sagte, dass man es sieht. Auch innerhalb des Landes dürfte wie in allen modernen Gesellschaften keine große Lagerhaltung da sein, wo die großen Menschenmassen wohnen.

    Die Typen, die sich auf der Straße festkleben, fehlen nicht im Wirtschaftsprozess. Und wenn sämtliche Politiker sich ein Jahr lang in ihrem Keller festkleben würden, wäre das vielleicht ein großer Segen, zumindest aber nervenschonend und nicht störend. Die Supermärkte wären trotzdem voll. Aber Trucker verrichten keine nutzlose oder gar schädliche Tätigkeit. Es nehmen natürlich nicht alle Trucker teil, aber dass man so viele ausfallende Trucks und vor allem die Grenzblockade empfindlich bemerkt, ist klar.

    Die einfachste Lösung wäre natürlich gewesen, den Forderungen nachzugeben. Das stand Herrn Trudeau offensichtlich nicht frei. Vielleicht kommt’s ja noch, aber wenn er das nicht macht oder nicht machen darf, dann ist die Ausrufung des Notstands eigentlich zu erwarten gewesen. Mich wundert, dass das so lange gedauert hat.

    Allerdings würde ich erwarten, dass mittels im Rahmen dieses Notstandgesetzes zum Beispiel die Armee für notwendige Transporte zum Beispiel von notwendigen Waren eingesetzt wird oder Versorgungsstellen in Gegenden einrichtet, in denen die Lebensmittel knapp werden, etc.

    Aber irgendwie liest sich das, was da geplant ist, anders….

  7. Trudeau ist ein Geschöpf der Globalisierer, wie Baerbock u. a. Er kann nur in eine Richtung denken und handeln, in die seiner Ideologie. Und die sieht keinerlei Mitbestimmung oder andere demokratische Rechte der Bürger vor.

  8. Die Tracker folgen nicht einem Gerichtsbeschluss, der sie zur Räumung verpflichtet. Sie blockieren seit längerer Zeit eine Stadt und nehmen damit die Mehrheit der Bürger in Geiselhaft. Sioe haben dafür keine demokratische Legimitation. Es kann nicht sein, dass eine radikale Minderheit den Staat erpresst und die Mehrheit der Bürger in Geiselhaft nimmt. Die Schäden, die dadurch einer Volkswirtschaft entstehen, tragen alle.
    Das Recht zu demonstrieren beinhaltet nicht, ein komplette Infrastruktur lahm zu legen, um Gruppeninteressen durchzusetem.
    Wer die Trucker in Ottawa bejubelt, darf sich über die Wirrköpfe in Deutschland, die Strassen blockieren, nicht beschweren. Sie tun nichts anderes.

  9. Der TRUDEAU MOB kann die Trucker terrorisieren, kann ihnen alles wegnehmen,
    aber er kann sie nicht zur Arbeit zwingen!
    Dann bleibt Kanada unversorgt!

    Mit allen Maßnahmen, welche die Globalisten gegen die Bürger in die Wege leiten, schaden sie sich zuletzt nur selbst.
    Genau wie hier 2G nur für die Braven die Restaurants.
    Was hat es gebracht, da sitzen die Doofen allein in den Restaurants müssen sich auch noch von Uniformierten beim Essen stören und kontrollieren lassen.

    Man kann die Protestler nicht bestrafen ohne sich selbst zu schädigen!
    Irgenwann wird der Globalistenmob aufgeben müssen, denn eine einheitliche Idiotenordnung,
    so wie es ihnen vorschwebt, wird es NIEMALS geben!

    Erst wenn man die Freiheit verliert dann weiß man was FREIHEIT bedeutet.
    Das haben wir hier jetzt lernen müssen.
    So schnell geben wir die Freiheit nicht mehr her, wenn wir sie zurückerobert haben,
    davon können die kriminellen, menschenverachtenden Unterdrücker, diese Zombies ausgehen!

  10. Die „Ossis“ wissen schon seit langem was der Verlust der Freiheit bedeutet, deswegen sind sie auch wachsamer als wir verschlafenen Wessis.

    Aber jetzt wissen wir: Freiheitsentzug kommt wie eine Halsentzündung über Nacht!

  11. buntstift
    15. Februar 2022 at 10:02
    Trudeau ist ein Geschöpf der Globalisierer, wie Baerbock u. a. Er kann nur in eine Richtung denken und handeln, in die seiner Ideologie.
    ++++

    Häh?
    Schnatterlena Bärlauch denkt nicht!
    Weder in eine Richtung noch sonst wie!

  12. buntstift 15. Februar 2022 at 10:02

    Trudeau ist ein Geschöpf der Globalisierer, wie Baerbock u. a. Er kann nur in eine Richtung denken und handeln, in die seiner Ideologie. Und die sieht keinerlei Mitbestimmung oder andere demokratische Rechte der Bürger vor.

    ————————————–

    Was für ein jämmerliches Staatsoberhaupt dieser Trudeau.
    Streckt plötzlich aus dem Exil seinen Kopf wieder hervor, bewacht von einer ganzen Armee!

  13. Wenn die Trucker so massiv plattgemacht werden, wer liefert denn dann die Waren in die Supermärkte,Tankstellen …

    JKann jedes Fahrzeug, das stillgelegt wird ersetzt werden ,oder braucht man vielleicht in naher Zukunft gar nicht mehr so viel Ware und keine Zubringer?
    Was sagt die Glaskugel dazu?

  14. Trudeau hat Canada versaut, wie Merkel, undScholz,Baerbock Heutzutage Deutschland.
    Schwab lasst grussen.
    Ubrigens werden hier in den Niederlande ab 25 Febr, (fast) ALLE beschrankungen aufgehoben.

    Die Rutte Regierung konnte nicht anders, weil jeden Tag neue Lugen und Betrugskandale bekannt wurden.

  15. In Kanada gibt es eben nicht an jeder Straßenecke einen Supermarkt oder eine Tankstelle und offensichtlich sind die Trucker besser organisiert als bei uns. Von daher ist die Situation mit Deutschland nicht vergleichbar.
    Auch in Anbetracht bevorstehender Corona-Lockerungen im März würde so ein Streik hier auf wenig Verständnis treffen.

  16. wernergerman 15. Februar 2022 at 09:30

    @ jeanette ,
    Die alle westliche Faschistenlaender sind gleich. Nur 1945. 2.0 kann da felfen.
    Von den Canadian Truckers sollen nur 15% ungespritzt sein…. Bei Ech in BRD wird es genau so gehen,falls das Volk aufmuckt.

    ——————————

    Was für ein Faschistenmob uns terrorisiert, das hätte man sich niemals träumen lassen.

    Mit dieser Impfung das ist wie Vergewaltigung.
    Nicht jeder lässt das mit seinem Körper machen.
    Der Widerstand wird nicht aufhören, egal was man sich einfallen lässt.

    Die Regierung ist wie ein STALKER, der unbedingt die Macht ausüben will.
    Einfach nicht aufgeben will.
    Das endet in Mord und Totschlag.
    Niemals wird sich eine Frau einem Stalker ergeben!! Niemals!
    So ist es auch mit den Impfungen.
    Egal was die Arschlöcher sich noch ausdenken, womit sie terrorisieren, drohen, Einfluss nehmen, manipulieren, Gewalt ausüben ein FREIWILLIGES Vergewaltigen wird es nicht geben!

    Die Regierung tritt auf wie die STALKER!

  17. gonger 15. Februar 2022 at 10:30

    In Kanada gibt es eben nicht an jeder Straßenecke einen Supermarkt oder eine Tankstelle und offensichtlich sind die Trucker besser organisiert als bei uns. Von daher ist die Situation mit Deutschland nicht vergleichbar.
    Auch in Anbetracht bevorstehender Corona-Lockerungen im März würde so ein Streik hier auf wenig Verständnis treffen.

    ——————————————

    Ja, Kanada ist mit Deutschland nicht vergleichbar, ist etwas größer! 🙂

  18. @ jeanette ,
    doch,
    ich habe es erahnt schon in 1990ern. Das ist genau der richtiger Bezeichnung dem was gemacht ist- Vergewaltigung.
    Hier hat die Obrigkeit alle gedraengt die Todesspritze anzunehmen. Die,die es nicht gemacht haben, wurden entassen. Am Anfang Lehrer, Mediziner,es fehlen nach deren angaben 600 Lehrer heute, wenn die 600 sagen, dann sind es mindestens 1200. Und es wurden in Betrieben und Behoerden 62 000 entlassen! in einsm so kleinem Land mit wenn es hoch kmmt, 1000 000 Einwohner! Das sind Leute ohne Einkommen, hier gibt es kein Hartz4. Grosste Teil von dem wird auswandern….

  19. Deutsche Taktik:
    DROHEN und ERPRESSEN, AUSGRENZEN und SANKTIONIEREN und BESTRAFEN.

    Amerikanische Taktik:
    BESCHULDIGEN, PROVOZIEREN, EINMARSCHIEREN und ATTAKIEREN.

    Kanadische Taktik:
    Die Hand BEISSEN, die einen füttert!
    Versorgungs-LKW mit Panzern abschleppen.

  20. Wenn eine Regierung um den Bürgerkrieg bettelt, soll sie ihn eben bekommen, da hilft nichts. Das Kanadische Volk dürfte im Gegensatz zum Deutschen gut bewaffnet sein. Ewig können sich die Politverbrecher nicht in Bunkern verstecken und auch ein großer Teil der Streitkräfte wird sich vor das Volk stellen. Also liebe Kanadier: Kämpft!

  21. „[…] Politische Kommentatoren in Kanada sprechen davon, dass die „Trucker-Demonstration“ der Regierung bestens ins Konzept passte. Jetzt könne mittels des Kriegsrechts auch gegen politische Gegner mit militärischer Strenge vorgegangen werden. Damit sei das Ende der Demokratie, so wie wir sie kannten, eingetreten. […]“

    Die orwellsche schöne neue Welt scheint langsam aber sicher Form und Gestalt anzunehmen.

  22. Aus irgendeinem Grund wurde der Beitrag Köppel Weltwoche daily gelöscht.

    Damit sind meine Beiträge auch gelöscht worden, die ich für durchaus lesenswert halte. Ich konnte sie noch rechtzeitig sichern:

    ghazawat
    15. Februar 2022 at 09:42

    Wir hben genau dasselbe Problem.

    Die Befürworter der Energiewende beherrschen die Grundrechenarten nicht. Voll guten Willens, aber völlig unfähig, eine einfache Multiplikation durchzuführen!

    „Die Pläne zeigen, dass die kalifornischen Regulierungsbehörden absolut keine Ahnung haben, was sie da tun. Vielleicht liege ich falsch. Ich lade alle Leser ein, mich zu überprüfen und zu sehen, ob ich etwas übersehe. Aber ich glaube das nicht. Entweder verstehen diese Leute die für diese Berechnungen verwendeten Grundeinheiten nicht, oder sie können nicht rechnen, oder beides. Bei der Hochrechnung der zusätzlichen Kosten liegen sie meiner Meinung nach um einen Faktor von 1000 oder mehr daneben.“

    https://eike-klima-energie.eu/2022/02/13/null-kohlenstoff-plaene-in-kalifornien-beherrscht-eigentlich-irgendjemand-hier-grundlegende-arithmetik/

    ghazawat
    15. Februar 2022 at 10:04

    Rechnen…

    Auch in Deutschland verrechnet man sich gerne mal kurz um ein paar hundert Milliarden Euro und bleibt trotzdem in Amt und Würden und ist als angebliche Expertin immer noch gefragt:

    „Kurzfassung: Der Faktencheck von Frau Kemfert hält keinem Faktencheck stand. Sie vergisst in ihrem Artikel einfach Posten und rechnet daher falsch, leider um mehrere Hundert Milliarden Euro. Am schönsten aber ist der Vergleich von Weimann zur Kemfert-These „Es sind keine Kosten, es sind Investitionen“. Hier sagt Weimann, man könne auch an einem zugefrorenen See stehen und behaupten, das wäre kein Eis sondern gefrorenes Wasser. “

    https://eike-klima-energie.eu/2020/04/08/frau-professor-dr-kemfert-verrechnet-sich-mal-eben-um-einige-hundert-milliarden-e/

    Wer denkt, dass in Deutschland Experten überhaupt Ahnung von ihrem Themengebiet haben müssen, irrt sich.

    Frau Kemfert ist ein tragisches Beispiel
    ghazawat

    15. Februar 2022 at 10:16

    Trittins Eiskugel ist ein klassisches Beispiel, wenn ein Idiot von einem Thema nicht die mindeste Ahnung hat, aber glaubt irgend etwas Originelles beitragen zu müssen.

    Schon vom ersten Tag an wurde Herrn Trittin mitgeteilt, dass er von der grundlegenden Arithmetik keinerlei Ahnung hat. Auch bei ihm ersetzte der gute Wille die Sachkenntnis.
    ghazawat
    15. Februar 2022 at 10:24

    Noch einmal Trittin, weil es so exemplarisch ist. Trittin hat sich nicht verrechnet oder verschätzt, da er weder gerechnet noch geschätzt hat.

    Er hat einfach etwas aus dem hohlen Bauch heraus gesagt, von dem er dachte, es wäre besonders originell. Natürlich jubelte die Presse!

    Auf genau dieselbe Art ist das Pariser 1,5 Grad Ziel entstanden.

    Ich will ein Beispiel bringen.

    Ich kann ihnen jetzt schon die Lottozahlen vom 13. August sagen…
    ghazawat
    15. Februar 2022 at 10:38

    Das Pariser Ziel.

    Die Geschichte das Pariser Ziel ist so abenteuerlich, dass ich es einfach noch einmal mit eigenen Worten kurz beschreiben will.
    Sie können es ruhig glauben, das ist so.

    Grundlage des Pariser Ziels war eine Forderung von Herrn Schellnhuber, die Welt vor einer Katastrophe zu bewahren und die menschengemachte Temperaturerhöhung auf 2 Grad zu begrenzen. Natürlich ohne jede wissenschaftliche Basis, aber mit einer griffigen Formulierung. Übrigens bildet sich der iIdiot ein, damit den Nobelpreis gewonnen zu haben.

    Über dieses Zwei-Grad-Ziel wurden in Paris „Verhandlungen“ von Leuten geführt die davon noch weniger Ahnung hatten und so einigte man sich auf 1,5 Grad, in dem Sinne, dass sich darauf niemand einigte.

    Für Frau Doktor Merkel war der Entschluss sakrosankt und einer der vielen Beweise, dass sie von Physik nicht die geringste Ahnung hatte.

    Und dummerweise hat das Bundesverfassungsgericht eine grundsätzliche Entscheidung gefällt, ohne die Thematik überhaupt begriffen zu haben.

    Die 1,5 Grad von Paris sind genauso frei erfunden wie die Trittinsche Eiskugel und haben in etwa denselben Stellenwert wie meine Lottozahlen.

    Man mag es kaum glauben, aber in anderen Ländern gibt es echte Wissenschaftler, die das für einen Schenkelklopfer halten.

  23. ghazawat 15. Februar 2022 at 10:46

    Aus irgendeinem Grund wurde der Beitrag Köppel Weltwoche daily gelöscht.

    —————————–
    Die werden regelmäßig gelöscht. Warum, keine Ahnung.
    Ich schreibe da gar nichts Wichtiges mehr rein.

  24. Ich habe nur das Anfangsbild des Videos vor Augen und bin perplex: Von so einem MILCHREIS-BUBI lassen sich die Kanadier regieren?!?

  25. jeanette
    15. Februar 2022 at 10:50

    „die werden regelmäßig gelöscht. Warum, keine Ahnung.
    Ich schreibe da gar nichts Wichtiges mehr rein.“

    Vielen Dank, ich werde in Zukunft aufpassen

  26. @jeanette
    Demokrtaiue findet i´n Demokratien an der Wahlurne statt. Es ist die einzige Legimitation für staatliche Massnahmen. Solnage Macht wählbar und abwählbar ist, haben wir Demokratie. Wenn Minderheiten nicht zum Zug kommen, bedeutet das nur, dass sie nicht genug Anhänger finden, die sie wählen. Es sind die demokratischen Spielregeln, die auch Minderheiten zu respektieren haben. Der Schwanz wedelt eben nicht mit dem Hund sondern umgekehrt. Bemühen sie sich um parlamentarische Mehrheiten, dann können sie und ihre Anhänger auch mit entscheiden.

  27. jeanette 15. Februar 2022 at 10:40
    Deutsche Taktik:
    DROHEN und ERPRESSEN, AUSGRENZEN und SANKTIONIEREN und BESTRAFEN.

    Amerikanische Taktik:
    BESCHULDIGEN, PROVOZIEREN, EINMARSCHIEREN und ATTAKIEREN.
    — Noch ein Beispiel dem ist das wie die West Schweine da mit dem russischem Maedchen- Eiskunstlauferin Kamila Valieva in Pekin umgehen…..

  28. Komische_Mischpoke
    15. Februar 2022 at 10:54

    „Ich habe nur das Anfangsbild des Videos vor Augen und bin perplex: Von so einem MILCHREIS-BUBI lassen sich die Kanadier regieren?!?“

    Ja die Rauschgift Süchtigen und die black lives matter sind genauso begeistert wie die lesbischen Transsexuellen und Queere.

    Den intellektuellen Kanadier ekelt es genauso wie es den Gebildeten vor Frau Dr Merkel ekelte

  29. ghazawat
    15. Februar 2022 at 10:04

    Über dieses Zwei-Grad-Ziel wurden in Paris „Verhandlungen“ von Leuten geführt die davon noch weniger Ahnung hatten und so einigte man sich auf 1,5 Grad, in dem Sinne, dass sich darauf niemand einigte.
    ————————–
    Zwei-Grad- Ziel
    Dieses Klimaziel ist mit der Erfindung des Drosten-Tests vergleichbar.
    Alles eine Logik, alles eine unanfechtbare Strategie.

  30. Trudeau…

    Vergessen Sie bitte nicht, dass es auch in Deutschland Leute gibt, die Frau Baerbock für eine begnadete Außenministerin halten.

    Die deutsche Mainstreampresse ist völlig außer sich wegen ihrer begnadeten feministischen Außenpolitik und die Bilder mit Helm und Panzer Weste wären der Beweis, dass sie den Ernst der Lage verstanden hat.

    Nichts ist falscher!

  31. ghazawat 15. Februar 2022 at 10:46
    Aus irgendeinem Grund wurde der Beitrag Köppel Weltwoche daily gelöscht.
    ——————————————————————–
    Der „Weltwoche-Daily“ Beitrag und die Kommentare dazu befinden sich jetzt rechts/oben.

  32. Komische_Mischpoke 15. Februar 2022 at 10:54
    Ich habe nur das Anfangsbild des Videos vor Augen und bin perplex: Von so einem MILCHREIS-BUBI lassen sich die Kanadier regieren?!?

    Kanada kann man nur bedingt mit Europa vergleichen.
    Das Gros der Bevölkerung interessierte sich nur rudimentär für Politik, oder besser: brauchte sich nie für Politik zu interessieren. Das Leben ging dort für jeden seinen Gang und der Staat hielt sich mit Eingriffen in das Alltagsleben des Durchschnittsbürgers weitestgehend zurück.
    In der Mitte der Neunziger rumorte es dort ein wenig als sich unter Jacques Parizeau die Separatistenbewegung in Quebec wieder erstarkte, was mit stärkerer Autonomie für die Provinz Quebec schnell wieder beigelegt wurde.

  33. klimbt 15. Februar 2022 at 10:56
    @jeanette
    Demokrtaiue findet i´n Demokratien an der Wahlurne statt.

    —-Und da in mehrheit stehen solche mit von Luegenmedien vernebeltem Verstand wie Sie…. Dann kommt raus was rauskommen muss- Ferkel 16 jahre lang , Trampolinas mit krechmans, und trudeaus mit Sleepy Joes…..

  34. jeanette
    15. Februar 2022 at 10:58

    Zwei-Grad- Ziel
    „Dieses Klimaziel ist mit der Erfindung des Drosten-Tests vergleichbar.
    Alles eine Logik, alles eine unanfechtbare Strategie.“

    Eine pikante Ergänzung. Eine kleine Anfrage der AFD brachte es vor einiger Zeit auf den Punkt, dass die Bundesregierung leider keinerlei Ahnung hat, von welcher Temperatur aus die 1,5 Grad berechnet werden.

    Man mag es kaum glauben, aber die Bundesregierung gibt offiziell zu, dass sie leider nicht weiß, ob die Zieltemperatur 16, 17, 18 oder 19 Grad ist.

    Die Anfrage der AFD war perfide und von Spezialisten formuliert, die wissen, dass man keine Ausgangstemperatur bestimmen kann und daher auch genauso wenig eine Zieltemperatur.

    Die Frage nach der sogenannten vorindustriellen Idealtemperatur ist einfach ein Witz. Frau Dr Merkel hat das Problem genauso wenig verstanden wie das Bundesverfassungsgericht

  35. Die werden innerhalb weniger Tage, maximal Wochen merken, dass sie ohne Trucker nix mehr zu essen haben. Wenn dann bei den Politikern ein paar dabei sind, wie bei uns der Alteimer oder sein Vorgänger Erzteufel Gabriel, die ohne ständige Nahrungszufuhr schlicht verhungern, dann werden die ihren trudo recht bald in die Wüste schicken.

  36. Pariser Ziel.

    Das Problem dürfte auch für viele PI Leser schwer zu verstehen sein.

    Man einigte sich in Paris auf den Wunsch, den menschengemachten Anstieg der Welt Durchschnittstemperatur auf 1,5 Grad zu begrenzen. 1,5 Grad von einer fiktiven vorindustriellen Ausgangstemperatur, die leider weder bestimmt, noch definiert werden kann.

    Es gibt tatsächlich Länder die diesen Quatsch nicht mitmachen und es gibt tatsächlich Leute, die die Frage stellen, worauf sich die 1,5 Grad beziehen, wenn die Ausgangstemperatur unbekannt ist.

    Als Bundesbürger mit normalen Verstand ist das völlig unfassbar, als echter Wissenschaftler ein einfacher Witz!

  37. Hans.Rosenthal 15. Februar 2022 at 11:08
    USA, Kanada alles der gleiche Schei§§!
    Hoffentlich können die mit dem Frust umgehen, dass die Russen jetzt doch nicht angreifen, trotz der Meldungen von CNN Radiostation Gleiwitz… https://www.welt.de/politik/ausland/article236913973/Russland-Zieht-nach-eigenen-Angaben-Truppen-ab-Eskalation-vorerst-abgewendet.html Schade, wie steht der dezente Biden denn jetzt da vor seiner versammelten Geheimdienstmannschaft?
    H.R

    — CNN sender Gleiwitz wird berichten, dass das ein Verdienst von Sleepy ist- er hat telefoniert mit Vladimir. Und den in Schraenken eingewiesen! Sleepy Joe hat euch allen Frieden gebracht! Bitte in Midterms fuer Sleepies Party abstimmen!

  38. Aber eines wissen wir jetzt wenigstens, warum Google diese Datensammelwut hat. Die gesamten Daten werden irgendwann mal verkauft, an die Gestapo. Dann wird der „Alte Ossi“ zwar nicht gleich im Konzentrtionslager landen, erst mal ist das Konto weg, das Auto und sein Haus wird beschlagnahmt, das bekommen dann die Neger oder die „Guten“. Auch die Rente wird nicht mehr ausgezahlt, keine Rente für Staatsfeinde.

  39. ghazawat 15. Februar 2022 at 10:58
    Komische_Mischpoke
    15. Februar 2022 at 10:54

    „Ich habe nur das Anfangsbild des Videos vor Augen und bin perplex: Von so einem MILCHREIS-BUBI lassen sich die Kanadier regieren?!?“

    Ja die Rauschgift Süchtigen und die black lives matter sind genauso begeistert wie die lesbischen Transsexuellen und Queere.

    Den intellektuellen Kanadier ekelt es genauso wie es den Gebildeten vor Frau Dr Merkel ekelte

    Der ganze Bub ein Wokes Konstrukt!

  40. OT

    Wir werden verblödet von blöden Journalisten.

    Radio Gütersloh (SPD):

    Dienstag, 15.02. 09:20 Uhr
    „Unsere Themenwoche in der Pandemie:
    Wie geht es unseren Kindern?… Bei
    +++Mario Unger* kommen heute morgen die
    achtjährige Adele zu Wort und Kinder- und Jugendpsychologe
    Professor Julian Schmitz von der Uni Leipzig. Er sagt uns,
    unter welche Ängste Kinder aktuell besonders belasten
    und was Eltern tun können.“
    ➡ Abgebildet ein kleiner Junge, der die
    Zunge herausstreckt. – Was soll das?
    Man sieht doch, daß der Junge Scharlach hat.
    Stichwörter: Himbeerzunge, weißes Mundnasendreieck.
    https://www.radioguetersloh.de/on-air/studioblog.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=27662203&cHash=1a62d5b04c524feb7954ba33a3e8dadb

    +++++++++++++++++++++++++

    *Mario Unger ist der Schwiegersohn der früheren, langjährigen
    Bürgermeisterin Maria Unger. Hat er überhaupt mal was gelernt?
    Oder wurde er gleich von Radio GT genommen? Bleibt ja in der
    Familie der SPD. Er übernahm den Familiennamen seiner Schwiegereltern
    u. gibt sein Geburtsjahr nicht an, sondern nur Tag u. Monat.
    https://www.radioguetersloh.de/ueber-uns/team/mario-alexander-unger.html

    Neue Westfälische, ebenfalls SPD-Stall:
    Radio Gütersloh Gütersloh Radio Gütersloh auf Platz
    drei der Lokalradios in NRW | Febr. 2020
    Rund 141.000 Menschen ab 14 Jahren im Kreis Gütersloh hören täglich ihr Lokalradio. Im Schnitt bleiben die Gütersloher 227 Minuten dran, was knapp unter vier Stunden am Tag bedeutet. Mit einer durchschnittlichen Stundenreichweite von 16,4 Prozent (6 bis 18 Uhr, montags bis freitags) rangiert Radio Gütersloh aktuell auf Platz drei der 44 Lokalradios in NRW.
    Ablichten ließ sich das Radio-GT-Team vor der
    Alten Weberei. Dem linksversifften Bürgerzentrum, das
    auch gegen uns Coronamaßnahmenkritiker demonstriert.
    +https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/22709721_Radio-Guetersloh-auf-Platz-drei-der-Lokalradios-in-NRW.html

  41. „Politische Kommentatoren in Kanada sprechen davon, dass die „Trucker-Demonstration“ der Regierung bestens ins Konzept passte. Jetzt könne mittels des Kriegsrechts auch gegen politische Gegner mit militärischer Strenge vorgegangen werden. Damit sei das Ende der Demokratie, so wie wir sie kannten, eingetreten.“

    Was soll das denn heißen? Die Trucker seien schuld?

  42. Der Sinn und Zweck,
    der Coronapanikmache und
    den Restriktionen,wird immer deutlicher.
    Australien, Kanada,Deutschland,
    einst alles gute Demokratien,und nun?
    Sie versinken in Diktatur und Totalitarismus.
    Aber wir haben noch eine Waffe,dagegen.
    Streik, auf allen Ebenen,am Ende ist es egal,
    woran wir finanziell zu Grunde gehen.
    Wartet den Herbst ab,wenn die Nachzahlungen
    für den Energiewahnsinn ins Haus flattern.
    Spätestens dann fängt es an,und jeder kann sehen,
    was ihm noch alles blühen wird.
    Wozu dann noch arbeiten,wenn einem eh nichts mehr
    bleibt ?!

  43. Was ich zum Thema zu sagen habe, ist recht einfach:

    TRUCK FUDEAU !!!

    Aber ich will es noch ein bisschen ausführen: Dieser Faschisten-Posterboy, der ja in den letzten Jahren alle linken Zeitgeist-Themen bedient hat und auf jeder Gay-Parade medienwirksam mitmarschiert ist, führt wie ein Sektenmitglied seine Weisungen der Davos-Clique sowie von Gates, Soros und Co. aus.

    Diese Drecksbande muss im Interesse der Menschheit und der Menschlichkeit scheitern und ihre symbolischen Köpfe wie „Fudeau“ müssen zur Abschreckung wegen ihrer üblen Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Abschreckungseffekt verurteilt werden. Und es kann nur eine gerechte Strafe geben. Punkt.

    Zum Beispiel auch für das Satansweib Jacina Ardern (NZL), ein Schwab-Gezücht wie „Fudeau“ und auch Baerbock – die Frau mag strunzeblöd sein und unfähig, ihren eigenen Namen unfallfrei auszusprechen, doch sie wird genau so skrupellos ihre Kommandos des WEF und anderer Weltbeherrscher gegen das eigene Volk und die gesamte Menschheit ausführen. Diese Leute agieren wie Roboter und sind – für uns alle! – hochgefährlich. Sie müssen aus dem Verkehr gezogen werden, ohne Wenn und Aber.

    Und mit Demokratie oder demokratisch gewählt, werter Systemschleimer klimbt, hat das längst überhaupt nicht mehr zu tun. Dieser Drecksgestalten wurden unter Vorspiegelung falscher Tatsachen und durch ölig-geschmeidiges Auftreten gewählt und lassen jetzt die Sau raus und vergewaltigen ihre Völker. Da ist es geradezu ein Naturrecht, zumindest ein hohes zivilisatorisches Recht, diese Faschisten aktiv zu bekämpfen und aus ihren Ämtern zu entfernen, besser gestern als heute.

    Haltet aus, Ihr großartigen Trucker in Kanada – und überall auf der Welt! Ich bin in Gedanken bei Euch und auch hier in Deutschland stehen viele auf Eurer Seite!. Nein, ihr sollt nicht Kanada aushungern, sondern das schmierig-brutale Dreckschwein, das man Euch vor die Nase gesetzt hat, um Euch und die gesamte Menschheit zu knechten und zu unterdrücken.

    KANADA IST ÜBERALL!

    TRUCK FUDEAU!

  44. Vorspann in der Welt:

    Aus Sicht der liberalen kanadischen Regierung sind die Corona-Proteste im Land so heftig geworden, dass nun erstmals ein Notstandsgesetz zum Einsatz kommt. (…)

    https://www.welt.de/politik/ausland/article236909777/Corona-Kanada-erlaesst-Notstandsgesetz-wegen-Trucker-Protesten.html

    Die Welt/dpa fallen mal wieder durch Ahnungslosigkeit und mangelhafte Englischkenntnisse auf: Die deutsche Journaille übersetzt das amerikanische politische „liberal“ (bedeutet da: links; sozialdemokratisch bis kommunistisch, immer „progressiv“ und neuerdings „woke“) mal wieder falsch mit dem deutschen politischen „liberal“.

    Das amerikanische/kanadische Verständnis von der politischen Begriffsbestimmung „liberal“ hat mit dem deutschen Verständis der politischen Begriffsbestimmung von „liberal“ aber genau nichts zu tun. Außer, daß es ein Teekesselchen oder ein „falscher Freund“ ist. So wie „Elk“ in Deutschland hartnäckig mit „Elch“ übersetzt wird, obwohl Elk die amerikanische Bezeichnung für den amerikanischen Hirsch = Wapiti ist. Elch heißt da „Moose“.

    Durch diese bösartige/ahnungslose Falschübersetzung wundern sich die derart in die Irre geführten Kommentatoren, warum eine „liberale Regierung“ so hammerhart gegen ihre Bevölkerung zurückschlägt.

  45. Kommunistenbubi Justin

    Position zum Feminismus

    Trudeau bezeichnet sich selbst als Feministen und forderte seine Landsleute z. B. im Juni 2016 auf, sich mit dem Feminismus auseinanderzusetzen.[41][42]
    Position zu Cannabis-Konsum

    Trudeau setzt sich für eine vollständige Legalisierung von Cannabis ein und hat angekündigt, diesen Schritt bis spätestens 2017 in ganz Kanada zu vollziehen.[43]
    Kritik wegen Ehrerbietung gegenüber Fidel Castro

    Im November 2016 wurde Trudeau wegen seiner Äußerungen über den verstorbenen kubanischen kommunistischen Regierungschef Fidel Castro zum Teil scharf kritisiert. In einem Statement hatte er Castro einen „bemerkenswerten Staatsführer“ sowie einen „legendären Revolutionär und Redner“ genannt, dessen Todesnachricht er mit „tiefer Trauer“ zur Kenntnis genommen habe. In den sozialen Medien, aber auch von Exilkubanern und der Opposition wurden die Äußerungen verurteilt.[44]

    Flüchtlingspolitik
    Im Unterhaus-Wahlkampf 2015 versprach Trudeau (auch angesichts der in der Bevölkerung breit rezipierten Bilder eines ertrunkenen Flüchtlingskinds), die bisherige restriktive Einwanderungspolitik des konservativen Premierministers Harper zu lockern und im Fall seines Siegs (nach Sicherheitsüberprüfungen) allein bis Februar 25.000 Flüchtlinge des syrischen Bürgerkriegs aufzunehmen, vorzugsweise alleinstehende Frauen, Familien oder Menschen, die wegen ihrer politischen Überzeugung oder sexuellen Identität verfolgt werden. Alleinstehende Männer sollten vorerst weniger berücksichtigt werden. Für die Aufnahme wurden auch Luftbrücken eingerichtet. Bis Ende 2016 sollten dann insgesamt 35.000 bis 50.000 Asylsuchende eine neue Heimat in Kanada gefunden haben. Nach offiziellen Angaben wurden bis Ende September 2016 bereits 31.000 Flüchtlinge vorwiegend aus Syrien und Afghanistan aufgenommen…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Justin_Trudeau
    Kanada ist dünn besiedelt, da geht noch mehr!
    Aber Moslems gammeln am liebsten in Rudeln
    in Großstädten herum.

    Justin Trudeau, the „so called“ Prime Minister of Canada
    and ➡ poster boy for the WEF, sells out his
    country to the Global Elite
    https://www.youtube.com/watch?v=Z9kgxDs2sew
    Länge knapp 3 Min. Schwab spricht deutsches Englisch. 😉

    Als er noch „Windeln“ trug:
    +https://www.youtube.com/watch?v=6B8IrpWVaoE
    Länge knapp 2 Min. Leider verstehe ich nicht alles.

  46. @ wernergerman 15. Februar 2022 at 09:30

    Nach 1945 und 1990 kamen viele Täter ohne Strafe davon. So etwas darf nie wieder passieren.

  47. Trudeau touts Canada’s diversity and resourcefulness in Davos

    Former prime minister Stephen Harper made his own
    pitch in 2012, calling for ‚major transformations‘
    Aaron Wherry · CBC News ·
    Posted: Jan 20, 2016 9:04 PM ET
    Last Updated: January 21, 2016
    (Bitte Artikeldatum berücksichtigen)

    Klaus Schwab, the bespectacled 78-year-old German economist who presides over the World Economic Forum, has decreed that this year’s gathering is to dwell on the notion of a „fourth industrial revolution“ — his attempt to summarize the technological innovations changing the way the world works.

    On Wednesday afternoon, he took to the forum’s main stage and invited the audience to gaze upon the future. „I couldn’t imagine anybody who could represent more the world which will come out of this fourth industrial revolution,“ he said.

    He was referring to the Canadian prime minister, seated to his left in a white chair. In Schwab’s view, the new world — a „young world,“ a „digital world“ — will be typified by diversity and plurality, significant investments in infrastructure and a fostering of entrepreneurial spirit. „Who could represent such a world better than you, prime minister?“ Schwab asked of Justin Trudeau.

    This was heady stuff. But then Davos is rather far above sea level…
    https://www.cbc.ca/news/politics/trudeau-davos-future-look-economy-harper-1.3412182

  48. @ jeanette 15. Februar 2022 at 10:50

    Das jeweils aktuelle Video von Köppel ist rechts
    oben bei PI zu sehen, wo es im Laufe des Vormittags
    immer hinrutscht. Ferner hier:
    https://www.pi-news.net/videothek/
    Den Link Videothek findet man ganz rechts oben
    in der roten Leiste, dort steht weiß „Videothek“,
    dann anklicken.

  49. @klimbt 15. Februar 2022 at 10:56

    Demokrtaiue findet i´n Demokratien an der Wahlurne statt. Es ist die einzige Legimitation für staatliche Massnahmen. Solnage Macht wählbar und abwählbar ist, haben wir Demokratie. Wenn Minderheiten nicht zum Zug kommen, bedeutet das nur, dass sie nicht genug Anhänger finden, die sie wählen. Es sind die demokratischen Spielregeln, die auch Minderheiten zu respektieren haben. Der Schwanz wedelt eben nicht mit dem Hund sondern umgekehrt. Bemühen sie sich um parlamentarische Mehrheiten, dann können sie und ihre Anhänger auch mit entscheiden.

    Das ist eine hübsche Geschichte. Fast so hübsch wie „Wenn du willst, dass morgen die Sonne scheint, musst du jetzt schön brav deinen Teller leeressen.“

    Und genauso wahr.

    Wer entscheiden will, muss einfach nur das bessere Druckmittel gegen diejenigen in der Hand haben, die etwas anderes wollen. Das ist eine grundlegende Wahrheit, in Demokratien ist lediglich eine Menge Tünche drübergeschmiert, aber sie gilt dennoch genauso wie überall.

    Die Trucker haben damit, die Wirtschaft lahmlegen oder zumindest stark beeinträchtigen zu können, ein starkes Druckmittel. Aber wie man sieht, fährt die Gegenseite jetzt auch ihr Druckmittel auf – Polizei und Militär. Es ist zu vermuten, dass es stärker ist, aber man weiß nicht.

    Falls sich zum Beispiel das Militär oder „die Weltmeinung“ (amerikanische Leitmedien) den Truckern anschließen sollte, dann kann Herr Trudeau noch so sehr „Wahlurne“ und „parlamentarische Mehrheiten“ zetern, dann ist er weg. Das ist schon x mal in Farbenrevolutionen passiert, wobei es da nicht das einheimische Militär war, das den Druck ausgeübt hat, sondern ausländische Geheimdienste mit Killertruppen zwischen den friedlichen Demonstranten.

  50. OT

    ROTE KULTURSCHAFFENDE & PROPAGANDA

    Selbst die einst kath. Lokalzeitung „Die Klocke“
    bimmelt jetzt links:

    Bunter Haufen versprüht in Gütersloh Arbeiterromantik

    Von Simon Bussieweke,
    13.02.2022 | 15:36 Uhr

    Ein Musical von Sting auf der Bühne des Gütersloher Theaters:
    Ein Zugpferd am Samstagabend.

    Die Besucherschlange reicht bis zum Parkhaus.
    [WESHALB? DARUM:
    „Bitte beachten Sie beim Kauf eines Tickets, daß der Besuch
    einer Veranstaltung aktuell nur für nachweislich Geimpfte
    und Genesene erfolgen kann (2G-Regel).“]

    Lassen sich nicht unterkriegen: Die Menschen der Werft im britischen Wallsend. Das Theater Koblenz hat am Samstag und Sonntag das Sting-Musical „The last Ship“ auf die Bühne des Gütersloher Theaters gebracht. Foto: Bussieweke

    Gütersloh (gl) – Dass es sich bei „The last Ship“ um die vielleicht spektakulärste Inszenierung des Gütersloher Theaters in dieser Saison handelt, davon zeugte am Samstag schon die lange Schlange vor dem weißen Würfel. Fast bis zum Parkhaus standen die Menschen an, um die Geschichte des Musikers…
    FOTO SICHTBAR, REST KAUFARTIKEL
    https://www.die-glocke.de/kreis-guetersloh/guetersloh/artikel/bunter-haufen-versprueht-in-guetersloh-arbeiterromantik-1644763393

  51. @jeanette
    Wegelagerer nennt man das!

    Trudeau soll ja eine ähnliche Wortwahl wie Hitler zu seinen Notstandsgesetzen benutzt haben.

    Die Angst ist groß vor dem erwachenden Volk, das seine Rechte als Souverän einfordert.
    Plötzlich ist Kanada gar nicht mehr so frei und demokratisch.
    Die Fassade bröckelt doch sehr stark.

    Das Traumauswanderungsland bekommt ordentliche Risse und wird immer uninteressanter.
    Die Moral der Geschichte, lauf nie den Problemen im eigenen Land davon, sondern fang endlich an, hier zu kämpfen! Sonst holen dich die gleichen Probleme woanders wieder ein!

  52. So wie das Trudeau- Bürschel da steht, erinnert der mich eher an Ilja Richter mit seiner Disco Show…
    Licht aus Womm! – Spot an – jaaa!

  53. schon gehört

    OT,-….Netzfund Video/Info vom 15.2.2022

    im NTV – Fühstart ist Clara Pfeffer um 7.44 Uhr im Live Interview beim Thema Impfpflicht zusammengebrochen . . . siehe 0.53 Min. Netzfund Video vom 15.2.2022 … klick ! zweiter Link … klick !

  54. @ klimbt

    Die Tracker folgen nicht einem Gerichtsbeschluss, der sie zur Räumung verpflichtet. Sie blockieren seit längerer Zeit eine Stadt und nehmen damit die Mehrheit der Bürger in Geiselhaft. Sioe haben dafür keine demokratische Legimitation. Es kann nicht sein, dass eine radikale Minderheit den Staat erpresst und die Mehrheit der Bürger in Geiselhaft nimmt. Die Schäden, die dadurch einer Volkswirtschaft entstehen, tragen alle.
    Das Recht zu demonstrieren beinhaltet nicht, ein komplette Infrastruktur lahm zu legen, um Gruppeninteressen durchzusetem.
    Wer die Trucker in Ottawa bejubelt, darf sich über die Wirrköpfe in Deutschland, die Strassen blockieren, nicht beschweren. Sie tun nichts anderes.

    Es fällt zumindest auf, dass sich die Tonalität über illegale Protestaktionen unterscheidet, je nachdem ob man die Ziele der Proteste befürwortet oder ablehnt. Das ist hier nicht anders als in anderen Medien. Und es ist einfach Scheiße für den demokratischen Diskurs.

  55. @ Willi Witzig 15. Februar 2022 at 13:15

    Kaum sind Linke an der Macht, wird´s autoritär.
    Vergessen all das Geschwafel über Freiheit, Toleranz,
    Gleichheit, demokratische u. antiautoritäre Erziehung.

    Wenn Linke eine Regierung unterstützen,
    weiß man, daß sie an der Macht sitzen.
    Bis dahin grölen sie laut und keck
    das Unterdrückungssystem müsse weg;
    fidel schmieren sie ACAB an die Wände,
    gegen „Rechte“ fordern sie harte Bullenhände.

    In Gütersloh haben die Jusos so lange
    gequengelt, daß gegen die „Spaziergänger“
    die Polizei nichts tue, weshalb sie gegen uns
    demonstrieren müßten. Das ging durch die
    Lokalmedien. Und jetzt schikaniert uns die
    Polente. Denn diese will zeigen, daß sie nicht
    untätig sei.

    Das hinterlistige „Jugendbündnis“ besteht natürl.
    aus vielen Alten der Die Linke, SPD usw. Offiziell:
    Jusos, Falken, Linksjugend solid, Grüne Jugend,
    Jugendwerk AWO, Seebrücke, IGM-Jugend, FFF,
    jetzt auch Omas gegen Rechts; hier haben sich wohl
    einige Altkader aus SPD, DKP u. ev. Kirche gefunden.
    Wetten?
    https://www.instagram.com/jusosgt/
    Unterstüzung durch Bürgerzentrum (Alte) Weberei,
    was man in der Lokalpresse lesen konnte.

    +++++++++++++++++++++++

    Das fette Bullenweib, das gestern ausrastete,
    wird hoffentl. bald strafversetzt. Nächtens
    rausschleichen u. ACAB übertünchen mache
    ich nicht mehr. Die Polente ist selber schuld,
    daß die Linken sie beschimpfen u. gleichzeitig
    benutzen.

  56. Maria-Bernhardine
    15. Februar 2022 at 13:53
    @ Willi Witzig 15. Februar 2022 at 13:15

    Kaum sind Linke an der Macht, wird´s autoritär.
    ++++

    Linke können nichts anderes als kommunistische Diktatur!

  57. OT

    VATER STAAT ALS AMME!

    Jusos GT jubeln:

    Beschlossen: Menstruationsartikel
    auf Gütersloher Schultoiletten!
    +https://www.instagram.com/jusosgt/
    Link in meinem letzten Kommentar.

    In anderen Städten wie Berlin oder Hamburg sind zuletzt solche Forderungen laut geworden. SPD und FDP möchten nun, dass die Produkte in Schulen in Trägerschaft des Kreises Gütersloh künftig gratis sind…

    In Schottland ist die Ausstattung seit 2020 gesetzlich vorgeschrieben. Auch Frankreich setzt die Forderung um. In Deutschland, so SPD und FDP, stellen mehrere Kommunen in Schulen und öffentlichen Gebäuden die Hygieneartikel bereit, zum Beispiel Hamm, Osnabrück oder Wiesbaden. „Erfahrungen zeigen, dass weder mit einer übermäßigen Mitnahme noch mit Vandalismus zu rechnen ist“, heißt es in dem Antrag. Nach erfolgreicher Einführung in den Schulen könne der Kreis das Angebot auf öffentliche Gebäude ausweiten.
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/23009023_Tampons-und-Co.-sollen-fuer-Schuelerinnen-kostenfrei-zur-Verfuegung-stehen.html

  58. WESTFALEN BLATT (WB)
    Wie sich die Katholische Hospitalvereinigung auf die Impfpflicht im Gesundheitswesen vorbereitet
    Fünf Prozent sind nicht geimpft
    Bielefeld Urlaubssperren und Überstunden – andere Möglichkeiten sieht Dr. Georg Rüter im Moment nicht, um den Ausfall ungeimpfter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu kompensieren, den er ab Ende März erwartet.
    Von Christian Althoff | 10.02.2022, KAUFARTIKEL

    Corona-Ausbruch 2020: Urteil des Verwaltungsgerichts Minden entlastet Tönnies
    Gericht: Kantinen-Video von Tönnies kein Beweis
    Minden/Rheda-Wiedenbrück
    Der massenhafte Corona-Ausbruch, der im Sommer 2020 zu einer behördlichen Schließung des Fleischwerks Tönnies geführt hatte, ist nicht auf mangelhafte Hygiene zurückzuführen, die dem Unternehmen anzulasten ist.
    Von Christian Althoff
    Freitag, 11.02.2022, 20:30 Uhr | 14.02.2022, 08:22 Uhr
    https://www.westfalen-blatt.de/owl/kreis-guetersloh/rheda-wiedenbrueck/gericht-kantinen-video-von-tonnies-kein-beweis-2529372?pid=true

    Sollen Landräte durch Polizisten ersetzt werden?
    Diskussion um Polizeichefs in NRW neu aufgeflammt
    Düsseldorf
    In Nordrhein-Westfalen gibt es wieder eine Diskussion darüber, ob die Polizei in ihrer aktuellen Organisationsform richtig aufgestellt ist. Den Stein ins Wasser geworfen hat diesmal der SPD-Landtagsabgeordnete Martin Börschel, Vorsitzender des Untersuchungsausschusses zum Thema Kindesmissbrauch…
    Von Christian Althoff
    Montag, 14.02.2022, 19:30 Uhr | 15.02.2022, 05:57 Uhr
    https://www.westfalen-blatt.de/owl/kreis-paderborn/paderborn/diskussion-um-polizeichefs-in-nrw-neu-aufgeflammt-2530396?pid=true

  59. Wie auch bei uns in D, hängt alles davon ab, ob die Befehlsketten bei Polizei und Militär funktionieren. Wenn es das nicht mehr tut, dann ist alles vorbei. Ruckzuck.

  60. @ Gerald21 15. Februar 2022 at 13:33

    @ klimbt

    Die Tracker folgen nicht einem Gerichtsbeschluss, der sie zur Räumung verpflichtet. Sie blockieren seit längerer Zeit eine Stadt und nehmen damit die Mehrheit der Bürger in Geiselhaft. Sioe haben dafür keine demokratische Legimitation. Es kann nicht sein, dass eine radikale Minderheit den Staat erpresst und die Mehrheit der Bürger in Geiselhaft nimmt. Die Schäden, die dadurch einer Volkswirtschaft entstehen, tragen alle.
    Das Recht zu demonstrieren beinhaltet nicht, ein komplette Infrastruktur lahm zu legen, um Gruppeninteressen durchzusetem.
    Wer die Trucker in Ottawa bejubelt, darf sich über die Wirrköpfe in Deutschland, die Strassen blockieren, nicht beschweren. Sie tun nichts anderes.

    —————

    Es fällt zumindest auf, dass sich die Tonalität über illegale Protestaktionen unterscheidet, je nachdem ob man die Ziele der Proteste befürwortet oder ablehnt. Das ist hier nicht anders als in anderen Medien. Und es ist einfach Scheiße für den demokratischen Diskurs.

    —————————–

    Und was wollen Sie uns damit bitte sagen? Mit Faschisten, die ihre eigenen Völker quälen, kann man weder Kompromisse schließen noch einen ernsthaften Diskurs führen. Trudeau ist ein linker Faschist, die Trucker sind zu 100 Prozent im Recht. Punkt. Kein Wenn, kein Aber. Leute wie Trudeau oder die eklige Jacinda Ardern (NZL) haben ihre Länder, die einst für so viele Menschen den Traum von Freiheit verkörperten, in Freiluft-KZs im Sinne der Neuen Weltordnung verwandelt. Ebenso signifikant in Australien, wo ein ehemals führender Mitarbeiter des WEF Gesundheitsminister ist! Unfassbar!

    Die Strafen für die Saubrut können nicht streng genug sein, denn sie hat nicht nur die Freiheit, sondern auch den Traum von Millionen Menschen zerstört. Ich hätte aber für „Truck Fudeau“ und die Hysterikerin Ardern eine Ersatzbestrafung anzubieten. Diesen Impffaschos, die Millionen Mensche die Spritzen aufzwingen wollen, würde ich je einen Eimer voll PfizerCorminaty spritzen, so lange bis der Eimer leer ist. Da dieser Charaktermüll natürlich genau weiß, was für ein Dreck dieses Gen-Gepansche ist, werden die heulend abwinken und den Strick vorziehen, denn das ist die ungleich humanere Art, sein Leben auszuhauchen.

  61. Waldorf und Statler 15. Februar 2022 at 13:33
    schon gehört

    OT,-….Netzfund Video/Info vom 15.2.2022

    im NTV – Fühstart ist Clara Pfeffer um 7.44 Uhr im Live Interview beim Thema Impfpflicht zusammengebrochen . . . siehe 0.53 Min. Netzfund Video vom 15.2.2022 … klick ! zweiter Link … klick !
    – Sah beeindrueckend aus! wer ist diese Clara? wieder eine kaufliche System Marionette?

  62. Willi Witzig 15. Februar 2022 at 13:15
    ……Die Moral der Geschichte, lauf nie den Problemen im eigenen Land davon, sondern fang endlich an, hier zu kämpfen! Sonst holen dich die gleichen Probleme woanders wieder ein!
    ——Ist so, aber das verstehen kann wer selber weg gewesen ist. Man denkt , dass es wo anders doch besser waere. Meistens wenn in eine Angelegenheit ist es besser, dann in drei anderen ist es schlimmer .Und vor allem- Man ist in Fremde. Alles und alle rings rum ist fremd. Aber diesen Erfahrung muss jeder selber machen. Es geht nicht mit hoerensagen.

  63. Wuehlmaus 15. Februar 2022 at 14:17
    …Die Strafen für die Saubrut können nicht streng genug sein, denn sie hat nicht nur die Freiheit, sondern auch den Traum von Millionen Menschen zerstört. Ich hätte aber für „Truck Fudeau“ und die Hysterikerin Ardern eine Ersatzbestrafung anzubieten. Diesen Impffaschos, die Millionen Mensche die Spritzen aufzwingen wollen, würde ich je einen Eimer voll PfizerCorminaty spritzen, so lange bis der Eimer leer ist. Da dieser Charaktermüll natürlich genau weiß, was für ein Dreck dieses Gen-Gepansche ist, werden die heulend abwinken und den Strick vorziehen, denn das ist die ungleich humanere Art, sein Leben auszuhauchen.
    —- Meine Rede! 100% Zustimmung.

  64. Willi Witzig 15. Februar 2022 at 13:15; Kanada war noch nie Traumauswanderungsland, Erstmal schon, weil, wie der Name schon sagt Kana da ist. Dann weil die so strikte Einwanderungsregeln haben, dass kaum mal jemand die erfüllen kann. Ich habs mal vor 20 Jahren oder so nur spassweise mal versucht deren Punktekatalog abzuarbeiten. Gaaanz knapp wär ich noch in Frage gekommen. Aber klar, wenn ich 46 von 45 geforderten habe, aber da 10 andere sind, die 47 haben, kommen die alle vor mir dran. Im nächsten Jahr wär ich rausgeflogen, weil zu alt. Dazu find ich die Ungleichgewichtigung dort auch übel, dass Akademiker dort ganz automatisch ein viel höheres Ranking kriegen, wie ganz normale Handwerker, Techniker. Auch dort wirds so sein, dass diejenigen, die für den Erhalt des Staats Steuern zahlen, diejenigen sind, die im Schweisse ihres Angesichts mit ihren Händen was machen. Nicht diejenigen, die in irgend nem Büro, Amt, Schule hocken und anderen was erzählen.

    Maria-Bernhardine 15. Februar 2022 at 14:11; Der Heini sollte sich eher um den Ausfall gepimpfter Sorgen machen. Ich persönlich kenn ausschliesslich gepimpfte, die krank werden. Häufig reissen die dann ungeimpfte mit in die Quarantän, wobei quatordiciäne zutreffender wär. Oder wars Dieciäne. Keine Ahnung, ob jetzt 14 oder bloss 10 Tage. Mal davon abgesehen, weiss man ja nicht, was sich wer, wo, vielleicht schon heute wieder neu einfallen lässt um uns zu ärgern. Auf der Impfopferseite kann man lesen, dass in manchen Firmen die Hälfte der Angestellten durch die Pimpfung krank, wenn nicht schlimmeres sind.

  65. FASCHO-SPD WILL EINEN POLIZEISTAAT

    ➡ Sollen Landräte durch Polizisten ersetzt werden?
    Diskussion um Polizeichefs in NRW neu aufgeflammt
    Düsseldorf
    In Nordrhein-Westfalen gibt es wieder eine Diskussion darüber, ob die Polizei in ihrer aktuellen Organisationsform richtig aufgestellt ist.

    Den Stein ins Wasser geworfen hat diesmal der
    SPD-Landtagsabgeordnete +++Martin Börschel,
    Vorsitzender des Untersuchungsausschusses zum
    Thema Kindesmissbrauch…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_B%C3%B6rschel
    Von Christian Althoff
    Montag, 14.02.2022, 19:30 Uhr | 15.02.2022, 05:57 Uhr
    +https://www.westfalen-blatt.de/owl/kreis-paderborn/paderborn/diskussion-um-polizeichefs-in-nrw-neu-aufgeflammt-2530396?pid=true
    (LINK in meinem letzten komment.)

    +++++++++++

    …Im Rahmen der sogenannten „Organleihe“ überträgt das Land NRW die Leitung der 29 Landratsbehörden den Landräten. Diese werden von den Bürgerinnen und Bürgern des Kreises gewählt. Für die Polizeipräsidien in den kreisfreien Städten besteht hingegen keine kommunale Leitung, stattdessen ernennt das Land Polizeipräsidentinnen und Polizeipräsidenten. Diese sind in der Regel Volljuristen, allerdings gibt es einige Fälle, in denen Polizeibeamte das Amt der Polizeipräsidentin bzw. des Polizeipräsidenten übernommen haben.

    Dass Polizisten in der Regel nicht Polizeibehörden leiten, hat historische Gründe: Seit dem Ende der Nazi-Diktatur in Deutschland 1945 gilt für die Behördenleiter bei der Polizei das „Prinzip der zivilen Führung“. Dies besagt, dass bei der Besetzung des Amtes von polizeilichen Behördenleitern gerade nicht Polizeibeamte, sondern grundsätzlich Zivilpersonen ausgewählt werden, um die demokratische Kontrolle der Polizei auch bei der Auswahl der obersten Führungskräfte zu versinnbildlichen[sic].

    In NRW waren es bis zur Kommunalverfassungsreform im Jahr 1999 die Oberkreisdirektoren. Seit der Zusammenlegung der Ämter des ehrenamtlichen Landrats und hauptberuflichen Oberkreisdirektors im Jahr 1999 fungieren die hauptberuflichen Landräte als Leitung der KPB. Damit ist neben dem Prinzip der zivilen Führung auch die Bürgernähe durch einen direkt gewählten Vertreter der Bürgerinnen und Bürger gewährleistet…
    https://www.lkt-nrw.de/themen/polizei/

  66. @Gerald21 15. Februar 2022 at 13:33:

    Es fällt zumindest auf, dass sich die Tonalität über illegale Protestaktionen unterscheidet, je nachdem ob man die Ziele der Proteste befürwortet oder ablehnt. Das ist hier nicht anders als in anderen Medien.

    Ja, so ist das.

    Wenn man ein Anliegen für wünschenswert erachtet, dann redet man freundlicher über Menschen, die es vertreten, als wenn man ein Anliegen ablehnt oder gar als Bedrohung empfindet.

    Das ist normal und eigentlich eine Binsenweisheit.

    Auf einer anderen Ebene kann man bewusst einen Schritt zurücktreten und Muster beobachten, aus denen man Erkenntnisse über die menschliche Natur und die Beschaffenheit der Welt ziehen kann.

    Und selbstverständlich gibt es diese Muster, nach denen sich die allermeisten Menschen verhalten.

    So kann man tatsächlich schnell herausfinden, dass das Verhalten von Politik und Medien ebenfalls normal ist, sofern man nur bestimmte Anliegen bei ihnen voraussetzt. Ich halte die Annahme, dass die uns vorsätzlich schaden wollen, für sehr viel realitätsnäher als die Annahme, die wären alle zu dumm oder zu verrückt, ihre eigentlich guten Anliegen richtig umzusetzen.

    Muss ich deswegen freundlich über sie reden? Nö. Denn ich finde ja ihre Anliegen bösartig und bedrohlich.

  67. Trudeau gebärdet sich wie ein Diktator! Das ist Staatsterror gegen die eigene Bevölkerung!

  68. Wenn ich diesen widerlichen Lackaffen von einem Politclown sehe, könnte ich im Strahl kotzen. Warum werden eigentlich so viele Länder in der Welt von politischem Sondermüll regiert? Selbst als Postzusteller würden diese Deppen nach einem Tag gefeuert.

  69. Das kann man nur als Staatsstreich von oben bezeichnen! Die Kanadier leben jetzt in einer faschistischen Diktatur, in der nicht einmal mehr die Menschenrechte gelten!

  70. ghazawat 15. Februar 2022 at 10:55
    jeanette
    15. Februar 2022 at 10:50

    „die werden regelmäßig gelöscht. Warum, keine Ahnung.
    Ich schreibe da gar nichts Wichtiges mehr rein.“

    Vielen Dank, ich werde in Zukunft aufpassen
    ———————
    Der ist nicht gelöscht. Rufen Sie die Startseite auf, rechter Bildrand.

  71. klimbt 15. Februar 2022 at 10:56
    @jeanette
    Demokrtaiue findet i´n Demokratien an der Wahlurne statt. Es ist die einzige Legimitation für staatliche Massnahmen. Solnage Macht wählbar und abwählbar ist, haben wir Demokratie. Wenn Minderheiten nicht zum Zug kommen, bedeutet das nur, dass sie nicht genug Anhänger finden, die sie wählen. Es sind die demokratischen Spielregeln, die auch Minderheiten zu respektieren haben. Bemühen sie sich um parlamentarische Mehrheiten, dann können sie und ihre Anhänger auch mit entscheiden.
    ——————————————-

    Ihr Verständnis von Demokratie und meins ist unterschiedlich.
    Es ist wie im Kommunismus.
    Zwischen Pest und Cholera die Wahl zu haben ist für mich keine Demokratie.
    Das nennt sich dann Demokratie!

    Vergewaltigung gehört bei mir nicht zur Demokratie, Abtreibungen auch nicht.
    Für solche wie Sie, die kein Körperbewusstsein haben und für die das Wort Eigenverantwortung ein Fremdwort darstellt, mit dem sie nichts anfangen können,die sich auch Föten-Elixier spritzen lassen, denen kann man alles als Demokratie verkaufen. Die merken es nicht mal.

    Lernen Sie mal auf eigenen Beinen zu stehen.
    Lernen Sie aus ihrem betreuten Denken einen Schritt in die gefährliche Welt ohne Mama und Papa zu machen.

  72. Waldorf und Statler 15. Februar 2022 at 13:33

    Tststs…da hats dann wohl keine Scharfschaltung mehr gebraucht.

  73. @klimbt
    Bei der FDP wedelt aber der Schwanz mit dem Hund
    und wenn man es genau nimmt, selbst bei den Grünen
    und der SPD ist das so !
    Einer alleine der drei Parteien ist nicht mehr als ein
    Rattenschwanz, im wahrsten Sinne des Wortes !

  74. @“Wird der Bürger unbequem, ist er plötzlich rechtsextrem!“

    Ausgerechnet Kanada? Das Land der unendlichen Weiten, der Wälder, der glasklaren Flüsse voller Lachse, der Elche und der entspannten Menschen? Hätte ich mir nie träumen lassen, dass ausgerechnet Kanada in kürzester Zeit zu einer Diktatur mutiert, die selbst unter Diktaturen noch als hochdiktatorisch eingeordnet werden muss! Ist es möglich, dass die Demokratien weltweit – wegen irgendeiner an den Haaren herbeigezogener Gefahrenlage – eingestampft werden sollen? Wie kommt man zur Brücke vom demonstrierenden Trucker zu Enteignung und Kindesentzug? Ausgerechnet wegen den gemütlichen Truckern, von denen in der gesamten Geschichte des Truckertums noch nie etwas Böses, sondern ausnahmslos Gutes ausgegangen ist? Wenn der wohlbeleibte Trucker mit Bierchen zum Nationalfeind gestempelt wird (werden dort Kritiker und Selberdenker auch als Nazis diffamiert?), dann werden wohl bald die Elche zu Taliban und alte Omas zu Terroristinnen erklärt! Lächerlich! Als nächstes dienen die gegen die Strömung schwimmenden Lachse zur Ausrufung der nationalen Notlage! Was ist mit Trudeau los? Schlägt die Drogenkarriere seiner Mutter so spät noch durch?

  75. Kanadische Mentalitaet wird durch die Trucker vertreten, nicht dem Pfau und ehem. Dramateacher Trudeau, der wie sein Vater ein Superroter ist in liberaler Verpackung, deren Farbe Rot ist.
    Er wird nicht wieder gewaehlt werden, er hat seine Machtposition zu stark uebertreten, statt mit Truckern zu sprechen, hatte er es vorgewogen in „Quarantaene“ sich aus der Schusslinie an einem nicht genannten Ort zurueckzuziehen.
    Seine Politik aehnelt mit der Auswahl der Sozialtouristen, die zu tausenden ins Land geholt werden, die Exoten in allen Farben von braeunlich bis schwarz, die bessere Konditionen wie die eingeborenen Kanadier erhalten, tauchen ueberall auf, wie in Europa als Urlauber ersichtlich in neuen Klamotten, die den Tag geniessen.

  76. Hier hat wieder einmal ein Idiot >> den Namen nenne ich nicht, ihr wisst schon, wen ich meine >> geäußert, dass die radikale Minderheit (Trucker) den Staat und die Mehrheit der Bürger in Geiselhaft nimmt.
    Ohne demokratische Legitimation, würden sie Schäden in der Volkswirtschaft verursachen.
    Unterstellen wir einmal, dass diese Demonstrationen „kleinere“ Schäden an der Volkswirtschaft des Landes verursacht und das diese zehn Tausende Trucker alleine eine Minderheit an der kanadischen Bevölkerung stellen.
    Es hat aber auch kein Trucker einen Eid abgelegt, zum Wohle der kanadischen Wirtschaft und des Volkes zu agieren.
    Nun stellen wir einmal die kanadischen Trucker unseren deutschen Politikern gegenüber.
    Die dt. Politiker sind eine viel größere Minderheit an der Gesamtbevölkerung in der BRD, als die Trucker in Kanada.
    Hier handeln nicht mehrere 10 Tausend Politiker, sondern nur einige Hundert.
    Der Schaden an der Volkswirtschaft, den unsere Politiker mit ihren Lockdowns verursachen ist um längen größer, als dieser Minimal-Schaden der Trucker.
    Die deutschen Politiker sind zwar demokratisch gewählt, aber NUR um zum Wohle des Volkes zu handeln und nicht, um Schaden, auch noch in dieser Größenordnung, anzurichten.
    Selbst wenn man hier boshaft den Truckern Böses unterstellen will, müsste man fairerweise zigmal mehr auf diese schlimmen Machenschaften der Politiker hinweisen.
    Und hierbei handelt es sich auch noch um Personen, die die Verpflichtung eingegangen sind dem Wohle des Volkes zu „dienen“.
    Das sollten sich solche Idioten einmal genau vor Augen halten, bevor sie solchen Dünnschiss äußern.

  77. Hilda 15. Februar 2022 at 18:13
    (werden dort Kritiker und Selberdenker auch als Nazis diffamiert?),
    Ja! das werden die! der Feigling Trudeau ha doch erzahlt das da Swastikas gesehen worden sind und ach du Schreck- Confederate Flags!!!!

    Nich nur Kanada, auch ganz Westeuropa, Australia, New Zealand! alle sind zur Faschistischen Tyranien muttiert.

  78. Demokratie findet in Demokratien nicht nur an der Wahlurne statt, wie hier von einem gewissen Staatsapologeten behauptet, sondern wird – auch bei uns verfassungsrechtlich eindeutig im Grundgesetz verankert – u. a. aufgrund von Wahlen und Abstimmungen legitimiert. Daß Letztgenannte mindestens zu kurz kommen, ist weithin bekannt. Weiterhin bedeutet dies nicht, daß Wahlen dazu berechtigten, per vermeintlicher „Legitimation“ einer Wahl nach derselben einfach das zu tun, was man in Erfüllung einer bestimmten „Agenda“ will und was möglicherweise diverse Lobbyisten wünschen, wie dies gerade wieder stattfindet. Die Politik muß dem Wählerwillen insgesamt entsprechen. Das sehe ich lange schon nicht mehr, eine Entwicklung, die meines Erachtens unter der rot-grünen Regierung unter Schröder bereits begonnen hat.

    Es ist leider üblich geworden, daß einige Wahlverlierer häufig eben doch wieder an der Macht beteiligt werden. Wenn wir – besonders in diversen Landtagen – Koalitionen vorliegen haben, die vor allem deswegen gebildet werden, um eine ganz bestimmte mißliebige Partei „draußen“ zu halten, aber letztlich den Wählerwillen insgesamt nicht mehr abbilden, ist das sicherlich kein Mittel, das Vertrauen in eine, wie man behauptet, parlamentarische Demokratie zu stärken. Ein Klima des Vertrauens darin, daß Recht geübt werden würde, ist auch deswegen weithin beschädigt und bei vielen ganz dahin.

    In Kanada wird das nicht anders sein. Im Grunde sind die Trucker-Proteste als Notwehr zu verstehen (ich verstehe sie jedenfalls so) gegen ein Regime, das längst im Ausnahmezustand ausgehebelter Grundrechte angekommen ist und diesen gewissermaßen zur Norm, die an der eigentlichen Norm festhalten, aber zu Kriminellen erklärt hat. Nur als solche, nicht aber als eine Form „normalen“ Protestes haben sie meines Erachtens auch ihre Berechtigung, wie dies bei uns etwa im Artikel 20 Absatz 4 GG (wenn auch unzureichend) dargestellt ist. Insofern können sie mit den Eingriffen durch offenbar verhetzte und weithin bildungsferne Jugendliche in den Straßenverkehr, der ja ohne innere oder äußere Not geschieht, auch ein keiner Weise verglichen oder gar mit ihnen gleichgestellt werden.

    Wenn nun ein Staatsoberhaupt, den Ausnahmezustand insofern erweitert, indem er jetzt ganz offen zum Mittel eines Notstandsgesetzes greift, wird er sicherlich die Lage nicht befrieden, sondern weiteres Öl ins Feuer gießen. Es hilft einzig der Rat, auch einmal zu hören, was die Leute wollen, und zu einer anderen Politik zurückzukehren als der, die wir gerade haben. Es könnte sein, daß die Menschen (die dann nichts mehr zu verlieren haben werden) den Fehdehandschuh aufnehmen, um nun auch ihrerseits offen zur Gewalt zu schreiten, mit welchen Mitteln auch immer. So etwas nennt man dann einen Bürgerkrieg. Der Krug geht eben so lange zu Wasser bis er bricht. Das aber gilt in Ontario ebenso wie in Berlin.

    Inzwischen lese ich übrigens, daß der Polizeichef von Ottawa zurückgetreten sei.

  79. @ Hilda 15. Februar 2022 at 18:13

    Was ist mit Trudeau los? Schlägt die Drogenkarriere seiner Mutter so spät noch durch?

    ——————————–

    Trudeau ist ein Gezücht Schwabs, eine Kreation des World Economic Forum. Das ist eine Sekte mit dem Anspruch der Herrschaft über die Welt ohne jede Hemmung – und genau so benehmen sich diese Figuren. Leute wie Trudeau sind wie Zombies im Blutrausch. Es sind gemeingefährliche Bestien, weil sie das Wort Skrupel nicht einmal kennen. Die kann man nur auf einem Weg stoppen.

  80. „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“ – St. Augustinus, De civitate dei, IV, 4, 1. Übers.: Papst Benedikt XVI, Rede vor dem Deutschen Bundestag am 22. September 2011

  81. @Hans R. Brecher 15. Februar 2022 at 16:09

    „Das kann man nur als Staatsstreich von oben bezeichnen! Die Kanadier leben jetzt in einer faschistischen Diktatur, in der nicht einmal mehr die Menschenrechte gelten!“
    In Deutschland gibt es ein Halteverbot auf Autobahnen, wer dagegen verstößt wird abgeschleppt und zur Kasse gebeten ist das auch gegen die Menschenrechte?

  82. @ ich2 16. Februar 2022 at 12:12 | Hans R. Brecher 15. Februar 2022 at 16:09

    In Deutschland gibt es ein Halteverbot auf Autobahnen, wer dagegen verstößt wird abgeschleppt und zur Kasse gebeten ist das auch gegen die Menschenrechte?

    Wie Ihr Gesinnungsfreund „klimbt“, der sich wie Sie als Apologet der jeweils Regierenden betätigt, vergleichen Sie wieder einmal Äpfel mit Birnen. Auch wenn beides Früchte sind, ist beides nicht dasselbe.

Comments are closed.