Von MANFRED ROUHS | Ab März dieses Jahres werden Kölner Moslems durch einen Muezzinruf von der DITIB-Großmoschee an der Inneren Kanalstraße zum Gebet gerufen. Das berichtet der „Kölner Stadt-Anzeiger“ hinter der Bezahlschranke.

Die entscheidende Initiative für den Muezzinruf ging nicht von der DITIB aus, sondern von der umstrittenen parteilosen Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (PI-NEWS berichtete). Sie wurde von den Grünen zusammen mit CDU und FDP ins Amt gehievt und weiß offenbar, was sie ihrer Klientel schuldet.

In dem oben verlinkten Video erklärt Reker ab Minute 3:30 (in Deutsch nach einer türkischen Einführung), warum ihr der moslemische Gebetsruf so wichtig ist. Sie verweist auf die religiöse Vielfalt im einst dezidiert christlich geprägten Köln, in dem sie heute 130 Religionsgemeinschaften zählt. Der Ruf des Muezzins zum Freitagsgebet soll die Akzeptanz des Islam in der Domstadt symbolisieren. Keineswegs ginge es darum, die Macht der staatlichen türkischen Religionsbehörde DITIB in Deutschland zu stärken.

Eine solche geballte politische Naivität deutscher Kommunalpolitiker kommt der DITIB sehr gelegen. Ihr geht es um die dauerhafte Verfestigung einer türkisch-islamischen Parallelwelt in Deutschland – und mit politischen Größen wie Henriette Reker kommt sie ihren Zielen in Siebenmeilenstiefeln näher.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Mini Computer



Laptops



Smartwatches



Elite Vitamin K2+D3



Technologie

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

101 KOMMENTARE

  1. Bei Reker wünsche ich mir immer Leeroy, Tyron und Jerome nach Köln. So 30cm gute Laune mit allem zipp und zapp würde der rüstigen Dame sicher gefallen… Auch wenn sie danach wohl nie wieder aufrecht gehen könnte.

  2. Der Islam gehört zu Deutschland,und trotzdem behaupten einige Poltiker, es gäbe keine „Islamisierung“ Deutschlands. Am besten gleich noch einen Riesenlautsprecher auf die Zugspitze setzen, damit wir auch was zu Hören bekommen, wenn ich auf meinen Hausberg den Dürrenstein hochwandere (2840) kann ich bei schöner Fernsicht die Zugspitze ohne Fernglas sehen

  3. Wer behauptete, dass eine DITIB-Großmoschee in Ehrenfeld geplant wurde, war damals ein rechtsradikaler Verschwörungstheoretiker.
    Als es sich tatsächlich als wahr herausstellte, war man ein rechtsradikaler Verschwörungstheoretiker, wenn man Erdogan kritisierte oder auch nur zitierte.
    Als das Ding gebaut war und Erdogan sogar bei Linken unbeliebt wurde, war man ein rechtsradikaler Verschwörungstheoretiker, wenn man behauptete, dass der Muezzin in Ehrenfeld rufen würde.

  4. Köln war mal meine Lieblings- nach meiner Heimatstadt. Zwar auch schon damals schon recht vielfältig und bunt, aber eindeutig von den berühmten Jecken dominiert, die Strassen waren auch nächtens sicher, die Stadt war weltoffen und zivilisiert, auch noch relativ sauber.

    Heute werde ich niemals wieder einen Fuss in dieses stinkende Shithole setzen, das seine Identität spätestens zu Silvester 2015 vollständig aufgegeben hat.

  5. Im Koalitionsvertrag der „Ampel“ steht:

    „Ausbildungsprogramme für Imaminnen und Imame an deutschen Universitäten sollen ausgebaut werden“.

    Ich wünsche diesen naiven linken Träumern und vor allem Träumerinnen noch viel Spaß mit der DITIB, den Muslimbrüdern und vielen anderen politischen Hardcore-Islamisten, die in Zukunft dank ihrer Förderung hier noch aufblühen und machtvoll werden.

    Das einzig gute an der Sache wird vielleicht das sein, was einst bei der islamischen Revolution im Iran passiert ist. Dort haben auch Linke die Mullahs an die Macht befördert in dem Glauben, man würde sie danach zum Dank verschonen. Und dann waren sie die ersten, die an den Baukränen mit einer Schlinge um den Hals baumelten…

  6. Vollgeläut der Glocken des Kölner Doms am Abend des 07.12.2012.

    30 Minütige real time Darstellung des Geläuts mit mehreren Kameras. Schnee im Glockenstuhl und auf den Glocken: nachdem tagsüber der Schneefall durch heftigen Wind durch die Schall-Lamellen bis in den Glockenstuhl gepustet worden ist. Beim ersten Anschlag der Klöppel schneit es erneut im Glockenstuhl …
    Die Petersglocke, bis 2018 die größte frei schwingende Kirchenglocke der Welt (24.000 kg, 3,22 m Durchmesser), läutet, ebenso Pretiosa, Speciosa, Kapitelsglocke, Aveglocke und Ursulaglocke. Dreikönigenglocke und Josephsglocke läuten nicht mit.
    Beim Vollgeläut – nach Definition hier ein Geläut mit den sonst nur selten läutenden beiden größten Glocken Petersglocke und Pretiosa – entscheiden die Küster häufig spontan, welche kleineren Glocken mitläuten.
    10 Minuten läutet die Petersglocke alleine, dann folgen die weiteren Gocken.

    https://www.youtube.com/watch?v=jbtqJWZT_EI

  7. Na da werden sie Immobilienpreise im Umland und in der Eifel ja sicher weiter steigen.

  8. Barackler 2. Februar 2022 at 19:04
    Köln war mal meine Lieblings- nach meiner Heimatstadt.

    *********
    Für mich auch!
    Herrlich war immer schon die Zugfahrt durch die wunderschöne Eifellandschaft…. und dann endlich der riesige Dom.
    Später dann die Verwandtschaft mit den vielen Cousins und Cousinen zum Spielen…….

  9. Nicht nur freitags!
    Jeden Tag
    soll das Geheule ab Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang
    in dieser Stadt an jeder Ecke erklingen.

    CFR-Moschee in 2022.

  10. Der Ruf des Muezzins zum Freitagsgebet soll die Akzeptanz des Islam in der Domstadt symbolisieren.

    bin mir ganz sicher, dass wird auch Anton Salman, Köln’s Städtepartnerschaftlichen Bürgermeister der palästinensischen Stadt Bethlehem freuen . . . . . . Alhamdulillah

  11. Nach Nancy Faeser nun Henriette Reker, 2 üble weibliche linke Erscheinungen hatten wir heute schon,jetzt fehlt noch Ricarda Lang oder Claudia Roth damit mich heute Nacht ein Mix von Alpträumen begleitet.

  12. .
    Najanu,
    die Politik
    ist halt sehr
    sehr tollerant dh.
    entgegenkommend.
    Die wollen und sollen
    sich hier heimisch fühlen,
    ist nun mal das Credo
    bei den Multikultis
    in Politik und
    Medien.
    .

  13. @ Marie-Belen 2. Februar 2022 at 19:18
    Barackler 2. Februar 2022 at 19:04

    Köln war mal meine Lieblings- nach meiner Heimatstadt.

    *********

    Für mich auch!
    Herrlich war immer schon die Zugfahrt durch die wunderschöne Eifellandschaft…. und dann endlich der riesige Dom.
    Später dann die Verwandtschaft mit den vielen Cousins und Cousinen zum Spielen…….

    ++++++++

    Ich bin grundsätzlich im D-Zug, ich glaube über Mainz hingefahren, im Speisewagen bei einem leckeren Essen und einem guten Glas Wein.

  14. Anita Steiner 2. Februar 2022 at 18:50
    Nicht nur Deutschland, ganz Europa, erstes Islam Land wird Frankreich sein danach Deutschland!
    Es geht dabei um eine vollständige Transformation Europas….
    Wir steuern heute auf einen totalen Wandel Europas zu, das mehr und mehr islamisiert und zu einem Satelliten der arabischen und islamischen Welt werden wird. Die europäischen Spitzenpolitiker haben einer Allianz mit der arabischen Welt zugestimmt, in der sie sich verpflichtet haben, die islamische Sichtweise auf die USA und Israel zu übernehmen. Das betrifft nicht nur die Außenpolitik sondern durch Einwanderung, die Integration der Einwanderer und die Vorstellung, dass der Islam ein Teil Europas sei, auch die europäische Gesellschaft von innen.
    Manche behaupten, dass Europa nicht wert ist, dass man dafür kämpft, und dass viele Leute hier das verdienen, was kommt. Ja, einige davon verdienen es. Das Problem ist, dass diejenigen, die es am meisten verdienen würden, für den gegenwärtigen Schlamassel bestraft zu werden, jene sind, die am unwahrscheinlichsten den Preis dafür zahlen werden. Die Erschaffer von Eurabia werden die ersten sein, die vom Kontinent fliehen, wenn es hart kommt, und dabei jenen den Kampf überlassen werden, die kaum etwas von Eurabia gehört und niemals seiner Erschaffung zugestimmt haben.

  15. @Barackler 2. Februar 2022 at 19:04
    Bunt ist Köln schon lange nicht mehr. Es wird in jedem Jahr stärker islamisiert.
    Vor 15 Jahren hielt ich mich noch für einen Linken oder GRÜNEN, mit denen konnte man über Islam aber nicht sprechen. Das war mein Anfang bei PI-NEWS: https://www.pi-news.net/2007/10/bald-nur-noch-holzkohledoener/
    Da war ich plötzlich Naaaahzie.
    Heute bin ich immer noch kein „Nazi“ und auch kein Radikaler.
    Kein Argument wurde widerlegt. Wir frühen Kritiker wurden verteufelt, werden es unverändert immer noch, lagen aber mit allen Negativprognosen richtig (siehe 19:01Uhr).

    Der Kaiser ist nackt!
    Köln islamisiert, doch wer es sagt, ist weiterhin böse.
    Islamisierung ist keine Bereicherung!

  16. „Ab März dieses Jahres werden Kölner Muslime durch einen Muezzinruf von der DITIB-Großmoschee an der Inneren Kanalstraße zum Gebet gerufen.
    […]“

    Muslime Moslems, Muselmanen oder Mohamedaner

    Etwas wie „Muslime“ oder „Muslimas“ gibt es nicht, das sind synthetische Kunstbegriffe, um dem politischen System ein sprachpolizeiliches Unterdrückungswerkzeug in die Hand zu geben.

  17. Zusatz zu Barackler 2. Februar 2022 at 19:33:

    Komischerweise konnte ich mir das als armer Student zu D-Mark-Zeiten jedes Jahr leisten.

  18. alles-so-schoen-bunt-hier 2. Februar 2022 at 19:16
    Na da werden sie Immobilienpreise im Umland und in der Eifel ja sicher weiter steigen.

    Das Problem ist, dass es immer nur eine Frage der Zeit ist, bis diese ungebetenen Dauergäste auch dort aufkreuzen, da die wie ein Egel dem Wirt folgen.

  19. Schaut nach Afghanistan!
    Wie geht es dort den Mädchen und Frauen?
    Wie geht es dort den Kulturschaffenden?
    Wie geht es dort den Helfern der Bw und der NGOs?

    Aber im Kabuler Fußballstadion sind trotz Corona mehr Zuschauer bei den Hinrichtungen als beim 1. FC Köln.

  20. Muezzinruf für Alle!
    und:
    Ehe für Alle!
    Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hat sich für die Abschaffung des Pflichtzölibats ausgesprochen. „Es wäre besser für alle, die Möglichkeit für zölibatäre und verheiratete Priester zu schaffen“, sagte Marx der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstag). „Bei manchen Priestern wäre es besser, sie wären verheiratet. Nicht nur aus sexuellen Gründen, sondern weil es für ihr Leben besser wäre und sie nicht einsam wären. Diese Diskussionen müssen wir führen.“

  21. .
    .
    Aber eine Islamisierung findet nicht statt..
    .
    Nee is klar!
    .
    Wehret den Anfängen!

    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Drei neue Moscheen für Rostock?

    Islamische Gemeinde will in neuem Wohngebiet bauen
    .
    Die muslimische Gemeinde in Rostock wächst, die Zahl der Mitglieder hat sich binnen sieben Jahren mehr als verdoppelt. Nun plant der Islamische Bund nicht nur einen Neubau: Perspektivisch möchte die Gemeinde mehrere Gotteshäuser in der Hansestadt etablieren. Wo die entstehen könnten und warum die bisherige Moschee einer Schule weichen muss.
    .
    https://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Rostock/Neue-Moscheen-in-Rostock-Islamische-Gemeinde-waechst

    .
    .
    .
    Extremismus:
    .
    Verfassungsschutz beobachtet 114 Moscheen in NRW

    .
    https://www.zeit.de/news/2021-09/07/verfassungsschutz-beobachtet-114-moscheen-in-nrw?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F
    .
    Scheinbar hat der VS noch nicht genug zu tun!

  22. Barackler 2. Februar 2022 at 19:33

    Naja, das gab es wohl kurz nach dem Krieg noch nicht.
    Wir hatten unseren Malzkaffee in Bierflaschen mit Bügelverschluß (In Ermanglung von Thermoskannen) dabei sowie hartgekochte Eier und Brote mit Streichkäse.
    Einmal, daran erinnere ich mich noch genau, da saß ein „Herr“ (er war sehr hochwertig gekleidet) im Abteil. Als er seinen „Schweinslederkoffer“ öffnete und ein dick mit Kochschinken belegtes Weißbrot aß, soll ich laut meiner Tante sehnsüchtig zugeschaut haben. Später dann reichte er mir meine erste Apfelsine. Ich wußte gar nicht, wie ich sie schälen sollte….
    Ehrfürchtig und langsam habe ich diese köstliche Frucht gegessen; nie wieder hat eine Apfelsine so gut geschmeckt.
    Ich soll sogar die weiße Schicht, die innen an der Schale haftet, später abgepuhlt und aufgegessen haben.

  23. Henriette Reger, OB – eine der uebelsten Genossinen im Dienst, die nicht erwarten koennen bis in D in jedem Ort der Muezzinruf ertoent, auch aus in Moscheen umgewandelte Kirchen, die statt Glockengelaeut das schaurige Heulen der Muezzine ertoenen lassen, der Text allein zeigt von welch primitiver Fakultaet die kommen.
    Reker war auch seinerzeit nach der Massenvergewaltigung/Belaestigung zu Sylvester auf der Domplatte diejenige, die versuchte den Vorfall zu vertuschen, indem sie die Frechheit besass, war alles ok und ruhig, am naechsten Tag.

  24. Köln ist ein grün-islamisches Shithole geworden. Es leben dort auch viele Homos, Trans, Queer usw. Bei einer Islamisierung werden das die ersten Opfer sein.

  25. Das_Sanfte_Lamm 2. Februar 2022 at 19:39

    „Ab März dieses Jahres werden Kölner Muslime durch einen Muezzinruf von der DITIB-Großmoschee an der Inneren Kanalstraße zum Gebet gerufen.
    […]“

    Muslime Moslems, Muselmanen oder Mohamedaner

    Etwas wie „Muslime“ oder „Muslimas“ gibt es nicht, das sind synthetische Kunstbegriffe, um dem politischen System ein sprachpolizeiliches Unterdrückungswerkzeug in die Hand zu geben.
    ———————————–
    Ich frage mich ernsthaft, ob die Artikelschreiber unsere Kommentare überhaupt lesen. Das mit dem Ausdruck „Muslime“ wurde hier schon öfter moniert.

  26. Wie lautet der Standard-Spruch von deutschen Politruks?

    „Eine Islamisierung findet nicht statt.“

    Wie lautet der Standard-Spruch von Moslems?

    „Die Allah-Zone endet nie.“

  27. Wenn Reker die Zähne fletscht, sollte man immer an Menschenfresser und nicht an Liebelei denken. So wie der alte amerikanische Spruch, der anschaulich für das Naheligende plädiert:

    „If you hear hoofprints, think of horses. Not zebras.“

  28. immer wieder und immer wieder, es sind doch die blöden weiber (nicht alle) die deutschland kaputt machen.

    immer dieses rumgelaber. es ist doch so, nein ich bin kein frauenhasser. aber gerade die hässlichen von den altparteien haben einen an der waffel, punkt.

  29. das wird exotisch! BRD wird ’ne Chance kriegen bei Auslaendischen Touristen zu punkten! Dieses Rekerkoeln koennte Werbeslogan mit den Hassreaktor und einem Spruch: “Wir sind Naehrer als Mecca!“ verbreiten.

  30. „Susanne Hennig-Wellsow ist seit Februar 2021 gemeinsam mit Janine Wissler Vorsitzende der Partei Die Linke“

    schaut zu den grünen, zu der spd, zu der cdu, merkel, akk, von der leier usw.

  31. Marie-Belen 2. Februar 2022 at 19:46
    Barackler 2. Februar 2022 at 19:33

    Naja, das gab es wohl kurz nach dem Krieg noch nicht.
    Wir hatten unseren Malzkaffee in Bierflaschen mit Bügelverschluß (In Ermanglung von Thermoskannen) dabei sowie hartgekochte Eier und Brote mit Streichkäse.
    Einmal, daran erinnere ich mich noch genau, da saß ein „Herr“ (er war sehr hochwertig gekleidet) im Abteil. Als er seinen „Schweinslederkoffer“ öffnete und ein dick mit Kochschinken belegtes Weißbrot aß, soll ich laut meiner Tante sehnsüchtig zugeschaut haben. Später dann reichte er mir meine erste Apfelsine. Ich wußte gar nicht, wie ich sie schälen sollte….
    Ehrfürchtig und langsam habe ich diese köstliche Frucht gegessen; nie wieder hat eine Apfelsine so gut geschmeckt.
    Ich soll sogar die weiße Schicht, die innen an der Schale haftet, später abgepuhlt und aufgegessen haben.
    — Sehr bekannte Gefuehle. Es scheint zus ein wir haben aehnlichen Wohlstand in unseren Kindheiten gehabt.Meine war in Sowjetunion….. Und eine Apfelsine war was besonderes damals.

  32. Fairmann 2. Februar 2022 at 19:44
    Schaut nach Afghanistan!
    Wie geht es dort den Mädchen und Frauen?
    Wie geht es dort den Kulturschaffenden?
    Wie geht es dort den Helfern der Bw und der NGOs?

    Aber im Kabuler Fußballstadion sind trotz Corona mehr Zuschauer bei den Hinrichtungen als beim 1. FC Köln.
    — Das ist deren Land. die leben so wie die es fuer richtig halten .Was soll das anderen an gehen? Ich habe in Afghanistan nichts verloren, werde das Land bestimmt nicht besuchen , uebrigens- genau so wie die BRD, ja, auch.

  33. aenderung 2. Februar 2022 at 20:20

    …aber gerade die hässlichen von den altparteien haben einen an der waffel, punkt.

    ——————————-
    Wahrscheinlich deshalb (haben sie einen an der Waffel). Die wollen sich rächen für ihre Unzulänglichkeiten.

  34. *kranklach*

    Eben im ZDF mal wieder ein
    Neger-Lehrfilm fürs Volk.

    Ein Krimi, wo einer ermordet wurde.
    Bis hierhin alles normal.

    In dem Film haben u. a. 4 Neger mitgespielt.

    Ein Neger natürlich unter Mordverdacht!

    Aber, wie im richtigen Leben – der AfD-Wähler ahnt es schon – ist am Ende der Neger unschuldig.

    Ich persönlich war auch völlig überrascht!

    *hüstel hüstel*

  35. hier auch immer das gejammer, lauter schlaue kommentarschreiber, die männer in deutschland sind weicheier, mittlerweile.

    haben so ein nest auf dem kopf wie früher meine oma und saufen smussi und tragen das baby auf dem bauch.

    und dann wundern sie sich das die moslems drauf scheissen. wer fährt den dicken wagen, der klaus jürgen oder der ali?

  36. aenderung 2. Februar 2022 at 20:33
    hier auch immer das gejammer, lauter schlaue kommentarschreiber, die männer in deutschland sind weicheier, mittlerweile.

    haben so ein nest auf dem kopf wie früher meine oma und saufen smussi und tragen das baby auf dem bauch.

    und dann wundern sie sich das die moslems drauf scheissen. wer fährt den dicken wagen, der klaus jürgen oder der ali?
    —-Wir in Baltikum, Russen auch fahren dicke Autos. Der Landcruiser mit V8 ist besobderes geliebt, Die X5, Touareg,Alte 126 CE mit 4 liter aufwaerts, Ich habe einem DB 190D und 2( zwei) Lincoln mark V s. Es gibt noch Maener!
    Ich sag immer- ich liebe zerbraechliche, fein gebaute Maedels, aber grosse Pferde und grosse Autos.

  37. hoffentlich übernimmt der islam deutschland, dann könne sich diese ganzen dummmädels umschauen.

  38. Der Ur-Sinn der Olympischen Spiele in Kurzform:

    Sinn war es über die Zeit der Olympischen Spiele, die für die Götter abgehalten wurden, jegliche politischen und vor allem kriegerischen Auseinandersetzungen zu unterbinden. Alle Völker sollten zusammenkommen und sich sportlich messen. Damals zogen Boten durch die Länder die die Olympischen Spiele bekanntgaben und die Völker aufforderten den Krieg einzustellen….was sie auch taten!

    Und heute, finden wir es lustig wissentlich Corona-verseuchte Sportler in ein Corona-freies Land zu senden und den Chinesen diesen bekloppten Scheiß mit zu bringen. Die Chinesen würden alles dafür tun, ihre Bürger vor dem Virus zu schützen. (was ich durch die Bevölkerungsdichte auch wirklich verstehe).
    Ich frage mich langsam wirklich: Muss das sein? Können die Sportler nicht vor der Einreise in Quarantäne? Sich testen? Muss man wirklich so provozieren? Ich empfinde das als einen kriegerischen Akt. Zu mir waren Chinesen immer sehr fair und friedlich und dafür bekommen sie meinen Respekt. Machen wir das wirklich wegen diesen paar Uiguren die endlich lesen und schreiben lernen dürfen? Und ich wette in einem Jahr können die Lesen und schreiben….was denken wir uns dann für Menschenrechts-Verstöße aus? Warum machen wir es den Chinesen nicht gleich und lehren mal unserer Bevölkerung Lesen und schreiben? Auch Unsere Einwohner wollen sich doch mal irgendwann im veganen polysexuellen Umwelt-klima Land integrieren…Dann aber los!

  39. aenderung 2. Februar 2022 at 20:41
    hoffentlich übernimmt der islam deutschland, dann könne sich diese ganzen dummmädels umschauen.
    —– Ich habe eine sehr huebsche in BRD gesehen neulich. Die entsprach allen meinen Vorstellungen ueber die weibliche Schoenheit. Die war auf TV. Ich war so begeistert,dass ich ihr ein e mail sendete mit Komplimenten. Allerdings mit “Fraulein“ angesprochen habe.
    Ich ging aus meinem Erfahrung mit Lettischen Frauen und Maedels aus. Wenn eine junge Dame hier , mit “Fraulein “ angesprochen wird,sie freut sich. Wenn einer Frau /Maedel ein Mann Komplimente widmet, die bedankt sich dafuer. Das ist Regel. Meine Favoritin aus BRD blieb eine Antwort schuldig…. Sagt mir ,bitte, was habe ich falsch gemacht! ich verstehe schon- andere Laender- andere Sitten. Es ist nicht so, dass ich eine Antwort wirklich brauche, aber ich wollte dem Maedel Freude bereiten….

  40. Hat das noch immer keiner gecheckt?
    Überall, wo die Muschkratie herrscht, gehts im freien Fall nach unten.
    Die Weiber könnens nicht (O – Ton meine Frau, mit der ich seit 37 Jahren glücklich und glücklicherweise verheiratet bin) Die Tussies gehören zum Teufel gejagt – die brocken uns das alles ein!

    D

  41. komisch, immer wenn von diesem Reaktor berichtet wird fällt mir eine Szene aus der Serie Justified ein

    als Walton Goggins laut ruft „es brennt im Stollen“ und eine Boden-Boden-Rakete abfeuert….

    ob das irgendwas zu bedeuten hat?

  42. OT.Das Außenministerium der Russischen Föderation hat mit einer offiziellen Erklärung auf die Entscheidung der Landesmedienanstalt Berlin-Brandenburg, die Ausstrahlung des Fernsehprogramms von „RT auf Deutsch“ zu verbieten, reagiert. Darin werden Vergeltungsmaßnahmen gegen in Russland akkreditierte deutsche Medien und die Videoplattform YouTube angekündigt.
    Welche Maßnahmen nun genau ergriffen werden, war am Mittwoch noch nicht in Erfahrung zu bringen. In den vergangenen Wochen war etwa über ein Tätigkeits- und Sendeverbot für die Deutsche Welle in Russland spekuliert worden. Aber auch die Ausweisung des ARD-Studios Moskau wäre möglich. Vielleicht wird man sogar die Abschaltung der Videoplattform YouTube erwägen, oder eine Untersagung jeglicher finanziellen Geschäftstätigkeit des US-amerikanischen Unternehmens im russischen Segment des Internets.

  43. Wäre zu schön, wenn die Linken lernen würden, ihren tiefsitzenden Selbsthass endlich an sich selbst auszuleben anstatt stellvertretend immer an allen anderen Deutschen!

  44. 2021 – Die türk. Teufel U’ur Schahin & Öslem Türedschi
    https://de.wikipedia.org/wiki/U%C4%9Fur_%C5%9Eahin#/media/Datei:Empfang_f%C3%BCr_%C3%96zlem_T%C3%BCreci_und_U%C4%9Fur_%C5%9Eahin_im_Rathaus_K%C3%B6ln-5351.jpg
    Ehrendoktorwürde der Medizinischen Fakultät der
    Universität zu Köln (zusammen mit Özlem Türeci)[71]
    Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Köln am
    17. September 2021 (zusammen mit Özlem Türeci)[72]
    https://de.wikipedia.org/wiki/U%C4%9Fur_%C5%9Eahin#Auszeichnungen_(Auswahl)

  45. @ Mantis 2. Februar 2022 at 19:44

    Muezzinruf für Alle!
    und:
    Ehe für Alle!
    Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hat sich für die Abschaffung des Pflichtzölibats ausgesprochen. „Es wäre besser für alle, die Möglichkeit für zölibatäre und verheiratete Priester zu schaffen“, sagte Marx der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstag). „Bei manchen Priestern wäre es besser, sie wären verheiratet. Nicht nur aus sexuellen Gründen, sondern weil es für ihr Leben besser wäre und sie nicht einsam wären. Diese Diskussionen müssen wir führen.“

    Wenn man Gott hat, wie kann man sich da einsam fühlen ?

  46. der muezzin oder moslem oder imam muss bei der frau reker im schlafzimmer richtig laut gas geben, ach wie herrlich.

  47. wenn selbst die BILD (wenn auch ambivalent)die große Schlagzeile am 11.10.2021 – 15:42 Uhr herausgibt:
    ISLAM-EXPERTIN KRITISIERT KÖLNER STADT-CHEFIN
    „Ausgerechnet eine Frau erlaubt den Muezzin-Ruf!“
    Subtext: „In Köln darf ab Freitag der Ruf des Muezzin durch die Stadt schallen. Dafür gibt es heftige Kritik an Oberbürgermeisterin Henriette Reker (64, parteilos).“
    Necla Kelek: „Ausgerechnet eine Frau als Oberbürgermeisterin bestätigt diesen (Steinzeit **) Männern, dass dieses Gesellschaftsbild in Ordnung ist – mitten unter uns.“
    Den Vergleich mit dem Läuten von Kirchenglocken findet Kelek völlig deplatziert. Über den Muezzin-Ruf sagt sie: „Der sendet eine Ideologie, eine ganz bestimmte Richtung.“

    Denn: In dem Gebetsruf werden religiöse Slogans verkündet – etwa „Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah“ und „Allahu Akbar“ (Gott ist groß).

    Islam-Expertin Kelek: „Allahu Akbar rufen auch die Terroristen. Eigentlich gehört Allahu Akbar in unserem Wortschatz mittlerweile verboten – weil es von Islamisten, Terroristen, Attentätern benutzt wird.“

    Auch CSU-Politiker Michael Kuffer (49) hält den Kirchenvergleich für falsch. Bei BILD LIVE sagte er: „Es ist eine völlige Gleichmacherei von Dingen, die einfach nicht vergleichbar sind!“
    Insgesamt dürfen alle 35 Kölner Moscheen eine Erlaubnis für den Muezzin-Ruf bei der Stadt beantragen – darunter auch die große Ditib-Zentralmoschee. Der Ditib-Verband ist dem türkischen Autokraten Recep Tayyip Erdogan (67) unterstellt, verbreitete Antisemitismus und ist gegen die Rechte der LGBTI-Community.

    CSU-Politiker Kuffer: „Das ist ein völlig falsches Verständnis von Liberalität, von Integration. Ich halte das für verheerend. Wir lassen uns, wenn wir diesen Weg gehen, von Ditib geradezu veräppeln.“
    (……..)
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/kritik-an-koelner-ob-reker-ausgerechnet-eine-frau-erlaubt-den-muezzin-ruf-77928008.bild.html

    Ps. Das islamische, Utopiamultikulti System von Reker, den rotgrünen Ideologen und Konsorten wird eines Tages gewaltig scheitern. Mir tun meine Kinder bereits leid durch politische Gehirnwäsche nicht wenige Jahre darin leben zu müssen. Ohne zu kapieren bzw. zu wissen, wie Deutschland ohne Anarchie einmal aussah und man darin ohne Probleme leben konnte.

  48. Mir fiel noch ein, dass ein CDU OB, der vor Reger im Koelner Kluengel bestens verlinkt, den Moslemen nach Kraeften half mit Bauplatz und Zuschuessen fuer ihre Monstermoschee. Damit hat die negative Haltung der Domstadt OB fast schon Tradition, wenn auch eine hundsueble.

  49. Betr. DRESDENS Koreanerinnen-Buhl* Dirk Hilbert

    Moosdorf (AFD) sieht die Stadt Dresden in einer Mitverantwortung: „Obwohl die Anschläge auf Dresdner Erinnerungsstätten kaum noch zu zählen sind, belügt der Oberbürgermeister Dirk Hilbert sich und seine Mitmenschen immer wieder: ‚Die Beschädigung oder Zerstörung von Gedenkorten ist nie politisch, sondern einfach nur Vandalismus‘, meint er. Wieder ein Politiker, der nicht hinschauen will. Es ist seine von üppigen Subventionen gepäppelte linke Szene; es waren seine angeblich vielfältigen, in Wirklichkeit gewaltbereiten Aktivisten. Sie erklären überdies völlig ungeniert auf ihrem linksradikalen Szene-Portal Indymedia, sie haben ein ‚geschichtsrevisionistisches Denkmal fachgerecht entfernt‘. Was ist daran politisch nicht zu verstehen? Verfolgen Sie diese Täter endlich als die Verbrecher, die sie sind! Tilgen Sie die wiederholte Schande endlich aus der Kulturstadt Dresden!“
    https://deutschlandkurier.de/2022/02/afd-politiker-brutale-denkmalschaendung-in-dresden-ist-kulturpolitischer-terrorismus/

    Auf dem linksradikalen Szene-Portal „Indymedia“ gab es ein Bekennerschreiben. Das Schleifen des Denkmals wurde zynisch damit begründet, dass es sich beim „Trauernden Mädchen im Tränenmeer“ um ein „geschichtsrevisionistisches Denkmal“ handle, das man „fachgerecht entfernt“ habe. „Die Bombenangriffe waren notwendig, um den NS zu besiegen, die Toten waren keine Opfer, sie waren Täterinnen und Täter“, heißt es da weiter im „Antifa“-Sprech. Die Bombentoten der Elbmetropole im kollektiven Gedenken zu betrauern, sei falsch. Betrauert werden sollten vielmehr „die Opfer der Deutschen Barbarei, gefeiert werden sollte der Sieg über diese, also auch der 13. Februar als Sieg über das nationalsozialistische Dresden.“

    Nur mal so zur Erinnerung: Es ist dies das Unterstützer-Milieu der „Grünen“!
    https://deutschlandkurier.de/2022/02/linker-vandalismus-sie-haben-das-trauernde-maedchen-von-dresden-geschaendet/
    UND MINDESTENS NOCH DER SPD & DIE LINKE

    *Den „Biodeutschen“ wird es so wie den Ainu gehen,
    sie werden Schlitzaugen u. oder dunkle Haut haben –
    u. zudem islamisiert sein, wie viele Mongolen- u.
    Negervölker. Ach, da hätte ich noch einen Tip für den
    mickrigen Lauterbach: ein williges Weibchen aus Ostasien,
    das ihn in Zukunft „fichvegetarich“ bekochen könnte.
    Sein Genosse Gasgerd hat auch eine Koreanerin gefunden.

  50. Thorsten Wirsing
    2. Februar 2022 at 22:41
    Reker ohne Burka ist ekelhaft.
    ++++

    Mit Burka sieht sie m. E. viel besser aus!

    Man sieht damit ihre Falten und Figur weniger.

  51. Diese Kölner brauchen das , denn wer solche Leute wählt , hat exakt das verdient ! Hoffentlich kommen demnächst in Köln bald die neuen Strafen wie Frauen steinigen , Hand abhacken , vom 5. Stock zu fallen oder am Baukran hängen . Ja … Köln ist super modern und Multikulti Spitze . Irgendwie erinnert das an Massenselbstmord !!

  52. Man muss auch mal verlieren können, wenn die linken Kölner Ehrenfelder das so schön finden warum nicht… -sie haben ja auch meistens keine Kinder …insgesamt hat man in Deutschland oder auch Europa anscheinend nicht dazugelernt …?
    Man fragt sich doch warum wollen die Deutschen keine Kinder -Deutschland oder seine Parteieen fragen sich das nie ?
    Sind wir deshalb ein Einwanderungsland ?
    Wenn wollen wir einwandern lassen ? Junge Ärzte aus Syrien ? Dann können wir anschliessend noch mehr Entwicklungshilfe bezahlen ?
    Junge Analphabeten die können wir mit Nachzug des Clans völlig und ganz alimentieren ?
    Oder Christen die vom Islam verfolgt werden Frau reker ?

  53. Wie
    #Viper 2. Februar 2022 at 19:53
    #Das_Sanfte_Lamm 2. Februar 2022 at 19:39

    Ich frage mich ernsthaft, ob die Artikelschreiber unsere Kommentare überhaupt lesen. Das mit dem Ausdruck „Muslime“ wurde hier schon öfter moniert.

    frage ich mich das auch und BinTolerant 2. Februar 2022 at 22:33 zeigt, dass auch Bild nicht an der Vorderkante der allgemein verfügbaren Kenntnisse textet, mit

    „Allahu Akbar“ (Gott ist groß)

    .
    Der Allah nach mohammedanischen Gotteskonzept ist der „Shaitan“ (Satan) nach christlichem Gotteskonzept, wegen der koranischen Verleugnung (4:157, 158) von Jesu Leiden, Tod zur Sündenvergebung und Wiederauferstehung und Himmelfahrt aus Gottes unbeschreibbarer Liebe zu seine Menschen.

    Im mohammedanischen Gotteskonzept zeigt sich Gott nie seinen Menschen, ist immer, sogar noch im Paradies unnahbar. Und sowieso keiner kann sicher sein, überhaupt ins Paradies zu kommen, denn Allah ist vollkommen willkürlich in seiner Auswahl, Frauen haben sowieso eine schlechtere Chance, Geschlechterparität gibt es gemäß Mohammeds Schauung in der Hölle nicht, Frauen überwiegen dort. Höchste Chance zum Paradies zugelassen zu werden haben Märtyrer.

    Allah hat keinen für Menschen erkennbaren Kontakt zu ihnen, außer -gemäß Selbstauskunft- damals zu seinem Obermenschen Mohammed zur Verhandlung der Anzahl der täglichen Huldigungsgebete, die Allah realitätsignorant zuerst so hoch ansetzte, dass er selbst für die täglichen Bedürfnisse der an ihn glaubenden hätte sorgen müssen und sich daher darauf einließ, sie in mehreren Verhandlungsrunden immer weiter reduzierend auf 5 x täglich zu begrenzen, damit die Menschen sich in der restlichen Zeit gefälligst selbst versorgen. Eine Form des „Burden Sharing“. Nebenbei: Sieht man ja wie gut das klappt.

    Bedeutsam ist aber abseits des theologischen Unterbaus bereits die Falschübersetzung. Denn es heißt nicht, „…ist groß“, sondern es heißt: „…ist der Größte“. Damit wird ein Machtanspruch des islamischen Gotteskonzeptes über das christliche und das jüdische Gotteskonzept ausgedrückt.

  54. @ Nachteule 3. Februar 2022 at 00:10

    Bedeutsam ist aber abseits des theologischen Unterbaus bereits die Falschübersetzung. Denn es heißt nicht, „…ist groß“, sondern es heißt: „…ist der Größte“. Damit wird ein Machtanspruch des islamischen Gotteskonzeptes über das christliche und das jüdische Gotteskonzept ausgedrückt.

    ________________

    Der arabische Elativ unterscheidet nicht zwischen „größer als“ und „am größten“. Aber auch im Judentum und Christentum ist Gott stets der Größere, an Stärke, Weisheit, blablaba.

  55. @Maria-Bernhardine

    Diese linksextremen Denkmalschänder haben in einem Punkt recht, ohne es wirklich zu verstehen, dieses leider sehr bescheidende Denkmal zur Erinnerung an den Bomben-Holocaust war geschichtsrevisionistisch!
    Der Ort und die eher bescheidene Ausführung ist in Wirklichkeit eine von der Dresdener-Stadtregierung vorgenommene Verhöhnung der Bomben-Opfer, meist deutscher Opfer!
    Nicht der Künstlerin dieses Denkmals ist diesbezüglich ein Vorwurf zu machen, sie will ich hier für ihre ehrliche Arbeit ausdrücklich in Schutz nehmen, sondern u.a. dem Oberbürgermeister von Dresden, Herrn Dr. Hilbert.
    Das Ausmaß dieses von den Westalliierten angerichteten Verbrechens ist weit größer gewesen, als es heute geschichtsrevisionistisch und verlogen dargestellt wird.

    Es war ein Massenmord an der Zivilgesellschaft und die wahre Opferzahl ein Genozid.
    Es waren keine kriegsbedingten Kollateralschäden, sondern die sehr bewusste und gezielte Tötung möglichst vieler deutscher Zivilisten. Dresden war zu jener Zeit eine Lazarett-, Flüchtlings- und Durchgangsstadt für die deutsche Familien aus dem Osten Deutschlands, die vor der heranrückenden Roten Armee flüchteten.
    Es war keine befestigte Stadt und ohne Luftabwehr!

    Dresden war zum Zeitpunkt des Angriffs völlig überfüllt und vollgestopft mit Flüchtlingen und verletzten Wehrmachtssoldaten. Die realen Schätzungen lagen bei über einer Million Menschen.
    Die Bevölkerungszahlen Dresdens lagen in Friedenszeiten nur bei einer halben Million Menschen.

    Nun verschwanden nach dem Krieg durch die Russen, sehr wahrscheinlich auf Bitten der Westalliierten, wichtige Beweismittel, wie z.B. eine größere Anzahl von Totenzettel.
    Dazu kommt, dass bis heute noch viele Leichen bis heute nicht geborgen wurden und in den ehemaligen völlig verschütteten Kellern ausradierter Wohnblöcke liegen. Die Straßenführungen wurden teiweise völlig verändert.

    Doch die wohl größte Lüge ist die der Briten, die nach wie vor besseren Wissejs leugnrn, es seien keine geächteten und kriegsverbrecherischen Phophorbomben bei dem Bomben-Holocaust in Dresden zum Einsatz gekommen.
    Dieses ist nachweislich eine große Geschichtslüge!

    Es gab natürlich eine Menge deutscher Zeitzeugen, die zu jener Zeit die überall verstreuten Phosphorstäbe einsammeln und entsorgen mussten.
    Hier behaupteten die Briten später gerne, es hätte sich um mit Benzin getränkten Kautschuk als Brandbombenmaterial gehandelt.

    Der Grund für diese Unwahrheit ist sehr einfach:
    Nur mit Phosphorbombeb war es möglich Temperaturen bis über 1300 Grad Celsius zu erreichen.
    Eine Temperatur, bei der mrnschliche Leichen puverisiert werden und so nicht mehr nachweisbar sind.
    Die Folge wären sehr viel höhere Opferzahlrn als bisher angenommen wurden!
    5räfe dieses zu, dann haben wir es womöglich mit einer halben Million Toten zu tun, die durch den Terrorangriff der Alliierten ums Leben kam. Dieses wäre dann eindeutig ein Genozid!

    Auch nach dem Krieg wurden bis zu 13,5 Millionen Deutsche umgebracht oder man hat sie unter der Verantwortung der Alliierten einfach verhungern lassen.

    Nun wurden um Augsburg herum westalliierte Blindgänger vor nicht allzu langer Zeit geborgen, angeblich niemals eingesetzte Phosphorbomben. Durch diesen nur in den Augsburger Lokalzeitungen vermerkten Fund wird zweierlei eindeutig bewiesrn:
    Die Westalliierten setzen kriegsverbrecherisch flächendeckend Phosphorbomben ein und die Bombenopfer in den deutschen Städten müssen nach oben korrigiert werden!

    Und was die Linksextremis in Deutschlsnd und ihre mörderische Plattform Indymedia angeht, müssten generell für ihre Volksverhetzungen und Mordaufrufe zur Rechenschaft gezogen werden.
    Der Linksextremismus, im Gegensatz zu der staatsgefährdenden Auffassung von der Linksextremistin Nancy Faeser im Amt einer Bundesinnenministerin, ist neben dem jetzt scon alles überragenden politischen Islam, die größte Sicherheitsgefährdung unseres Landes.

    Hier wird noch etwas anderes deutlich, was Linke in ihrem Wahn für Geschichte halten, hat nun kaum etwas mit Wissenschaftlichkeit, sondern immer nur mit einer an ihre Ideologie angelehnte schablonhaften Interpretation zu tun.
    Die Wahrheit interessiert sie also einfach nicht. Mit der stehen sie in einer Art Dauerzustand auf kriegsfuß!
    Wenn diese Herrschaften das Wort Geschichtsrevisionismus in den Mund legen, dann können sie in der Regel davon ausgehen, dass genau das das Anliegen dieser geistig verwirrten und desinformierten gehirngewaschenen Linken ist.

  56. Inzwischen sind alle Masken gefallen und alle Dämme gebrochen.
    Eine Umkehr ist praktisch nicht mehr möglich.
    Wer die 1400-jährige Geschichte des Islams kennt,…na ja lassen wir das.
    Das deutsche Volk ist nicht würdig, das Land seiner Vorfahren zu besitzen,
    zu erhalten und in eine goldene Zukunft zu führen.
    Es hat seine Altvorderen schäbig verraten.

  57. Willi Witzig 3. Februar 2022 at 04:14
    +++
    Ihrer Schilderung bez. des Phosphorbomben-Einsatzes kann ich nur bestätigen.

    Das gilt nicht nur für Dresden. Auch im Ruhrgebiet wurde fleißig damit gezündelt (genaue Schilderungen meiner Großeltern und meiner Eltern).

    Die Dresdner Opferzahl (der Feuersturm ist wohl heute nur noch eingebildet) schrumpft jährlich von 500.000 auf bald wohl nur noch 5.
    Dresden war keine verteidigungsfähige Stadt.

    Von linken Idioten kann man kein korrektes Geschichtsbild erwarten, da sie ernsthafte Wahrnehmungsstörungen haben. Möglicherweise auf Degeneration zurückzuführen.

  58. auf dem obigen Bild sieht Reker aus wie eine lobotomierte Zombie-Tussi. Leere Augen, leeres Herz.

  59. Der Westen ist doch schon seit Jahren verloren, zumindest die großen Städte. Im Osten dauert es noch ein wenig länger, aber man gibt sich große Mühe, auch in diesem Bereich aufzuholen.

  60. Zitat:Sie verweist auf die religiöse Vielfalt im einst dezidiert christlich geprägten Köln,
    in dem sie heute 130 Religionsgemeinschaften zählt.—

    Sorry das ist ein Fake, der Nationalitäten verwechselt, in Bozen haben wir 110.
    Ich kenene nur -was Religion betrifft- die Thora, das Kath-Ev Orthodoxe Christentum, die Hindus und den Budhismus und den Islam.
    Oder, es kann ja möglich sein in D, daß man noch zusätzlich irgendwelche Tiere anbetet. Mich wundert es eigentlich schon, daß der Fake hier auf PI Niemanden aufgefallen ist.

  61. Anusuk
    „Inzwischen sind alle Masken gefallen und alle Dämme gebrochen.
    Eine Umkehr ist praktisch nicht mehr möglich.
    Wer die 1400-jährige Geschichte des Islams kennt,…na ja lassen wir das.
    Das deutsche Volk ist nicht würdig, das Land seiner Vorfahren zu besitzen,
    zu erhalten und in eine goldene Zukunft zu führen.
    Es hat seine Altvorderen schäbig verraten.“

    An diesem Punkt bin ich auch gerade mit meinen Überlegungen und lese dann, dass die Muslime jetzt sogar die ganze Stadt Köln mit ihrem Gebetsruf beschallen dürfen. Vielleicht sollten wir alle Nachrichten vermeiden, aufs Land ziehen und uns nur noch um unseren eigenen Scheiß kümmern. Das Land ist eh am Arsch und die Bevölkerung völlig verblödet, wie man bei der letzten BTW deutlich sehen konnte. Die einzig wählbare Partei hat gerade mal 12% bekommen und die linksgrünen Öko-Faschisten 14% damit ist eigentlich alles gesagt. Und schlauer werden wir garantiert nicht mehr!

  62. hoffentlich hat sich Henriette Reker schon ausreichend kopftücher gekauft…

    vor der scharia sind nähmlich alle gleich!!!

  63. Kuddeldaddeldu 2. Februar 2022 at 21:32
    Wenn man Gott hat, wie kann man sich da einsam fühlen ?

    Gott würfelt nicht.
    Also wird´s nix mit dem Spieleabend.

  64. Noch vorbildlicher wäre es wenn Frau Reker nun auch ihren Wohnsitz an die Innere Kanalstraße verlegte, als Vorbild für ihr Projekt SCHÖNER WOHNEN mit VIELFALT mit gutem Beispiel voran ginge. Gebrandmarkt durch einen Stich in den Hals kann sie gleich auch noch eine Beratungsstelle für Attentatsüberlebende ins Leben rufen, nach dem Motto: „Das andere Leben nach dem Messerstich!“ Die meisten Menschen werden durch Schaden klug, aber nicht einmal das ist bei dieser Person gegeben, keine Vernunft, kein Einfühlungsvermögen, ein dummer Täter, eine nutzlose Tat. Lehre? Fehlanzeige!

  65. Politische Größe?
    Wohl eherZwerg.

    Und was die “ geballte politische Naivität“ angeht,
    so kann man wohl eher schon von Räumlichkeit sprechen,
    wenn man den Islam als Ielfalt und Bereicherung versteht.

  66. Hoffentlich erlebe ich den Tag nicht mehr, in dem
    auf der Straße Exekutionen stattfinden und die Köpfe
    rollen. Wenn da Köpfe dabei wären, denen wir diesen
    Zustand verdanken, wäre ich nicht traurig darüber !
    Unsere Politik, seit der Aera Merkel macht das alles
    möglich !

  67. Ich könnte mir niemals im Leben vorstellen , daß im meiner schönen christlichen Südtiroler Heimat , hier eine Moschee stehen würde, und der Muezzin rufen würde.
    Gibt es in Deutschland ein 1700 Einw.Dorf, mit vier Kirchen und weiteren fünf Kapellen?
    https://youtu.be/1fjrhpOrAx8

  68. ritz.kolle 3. Februar 2022 at 08:37

    „vor der scharia sind nähmlich alle gleich!!!“
    ———————————–
    Wer nämlich mit h schreibt, ist dähmlich. 🙂

  69. Alter_Frankfurter 3. Februar 2022 at 11:23
    ritz.kolle 3. Februar 2022 at 08:37
    „vor der scharia sind nähmlich alle gleich!!!“
    ———————————–
    Wer nämlich mit h schreibt, ist dähmlich.
    —————————————–

    Alter Frankfurter,

    Wenn Sie hier punkten wollen, dann müssen Sie schon Latein verbessern und nicht solch einen Quatsch.

    Hier ist kein Vorschulprogramm.

    Am besten gar nichts verbessern, Ihre Blockwart- und Besserwisser-Mentalität und Ihr Korinthenkacker-Programm etwas im Zaum halten.
    Auch wenn’s schwer fällt.

    Dämliche Belehrungen wie im Kindergarten!!
    Lassen Sie den doch schreiben wie er will!
    Sitzt der hier im Examen?

  70. Henriette Reker war, ehe sie Oberbürgermeisterin von Köln wurde, Sozialdezernentin in Köln. Ihre Vorgängerin – Gott hab sie selig – war Marlies Bredehorst, welche erklärte: „Ich verstehe nicht viel vom Islam.“

    Wahrscheinlich geht es Reker ebenso. Sie versteht nicht viel vom Islam. Eigentlich ist man für ein wichtiges Amt nicht geeignet, wenn man nicht weiß, was in Deutschland vor sich geht und was hier mehr und mehr Fuß faßt.

    Ich weiß nicht, was es bedeutet, ein „nützlicher Idiot“ zu sein.

  71. schinkenbraten 3. Februar 2022 at 13:00
    Henriette Reker war, ehe sie Oberbürgermeisterin von Köln wurde, Sozialdezernentin in Köln. Ihre Vorgängerin – Gott hab sie selig – war Marlies Bredehorst, welche erklärte: „Ich verstehe nicht viel vom Islam.“
    Wahrscheinlich geht es Reker ebenso. Sie versteht nicht viel vom Islam. Eigentlich ist man für ein wichtiges Amt nicht geeignet, wenn man nicht weiß, was in Deutschland vor sich geht und was hier mehr und mehr Fuß faßt.
    Ich weiß nicht, was es bedeutet, ein „nützlicher Idiot“ zu sein.
    —————————————————–

    Die beste Kur für diese Frau, für uns alle, wäre eine Studienreise ohne Begleitung mit einem Round Trip-Ticket für Singles nach Abbottabad. – Und eine Armlänge Abstand halten nicht vergessen!

    Danach, falls es ein Danach gibt, kann sie dann in Köln Vorträge über den Islam halten. Dann weiß sie wenigstens wovon sie spricht.

  72. wernergerman 2. Februar 2022 at 20:40
    aenderung 2. Februar 2022 at 20:33
    hier auch immer das gejammer, lauter schlaue kommentarschreiber, die männer in deutschland sind weicheier, mittlerweile.

    haben so ein nest auf dem kopf wie früher meine oma und saufen smussi und tragen das baby auf dem bauch.

    und dann wundern sie sich das die moslems drauf scheissen. wer fährt den dicken wagen, der klaus jürgen oder der ali?
    —-Wir in Baltikum, Russen auch fahren dicke Autos. Der Landcruiser mit V8 ist besobderes geliebt, Die X5, Touareg,Alte 126 CE mit 4 liter aufwaerts, Ich habe einem DB 190D und 2( zwei) Lincoln mark V s. Es gibt noch Maener!
    Ich sag immer- ich liebe zerbraechliche, fein gebaute Maedels, aber grosse Pferde und grosse Autos.

    Was Ich nicht verstehe wenn ihr Baltikum und Russen Männer so Intelligenz und Handwerklich seid warum müsst ihr westliche Autos fahren oder auch mit westlichen Flugzeugen (Boeing,Airbus) mit baltischen oder russischen Fluglinien rumfliegen?
    Ich kann mir sogar vorstellen das im Kreml Putin mit Otis Aufzügen sich fortbewegt.

  73. Deutschland ist am „Point of no Return“ angelangt.
    Irgendwann im Jahre 2019 ist der Umkehrpunkt endgültig verpasst und die
    Regierung konnte schon nicht mehr zwischen den Bedingungen des Kompromisses
    und des Zusammenbruchs wählen. Das Einzige, wozu sie dann noch fähig sein
    wird, ist, die Tür laut zuzuknallen und zu versuchen, das Land mit sich in
    den Abgrund zu reißen. Ein Selbstmord wird ihnen sicherlich gelinge, die
    Ermordung der Zivilisation jedoch ist selbst mit den verfügbaren
    Impfungen nicht so leicht zu bewerkstelligen.
    Was bleibt aber übrig in 1-2 Jahren?

  74. Fräulein Reker ist im Prinzip ein armes Würstchen mit beschränkter Auffassungsgabe. Deshalb wurde sie ja auch gewählt, damit der Kölner Klüngel, ein Konglomerat aller Parteien von links bis grün sich die Macht nach ihrem Gusto aufteilen. Auch die CDU gehört zu diesem linken Mix.
    Sachliche Schreiben zum Muezzin-Ruf und zur weit fortgeschrittenen Islamisierung kann Reker nicht selbst beantworten. Da müssen ihre Sekretärinnen ran. Und der „CDU“-Fraktion ist ohnehin alles egal, Hauptsache der Karneval kommt bald wieder in Gang. Aber werden sich die Moslems auf Dauer noch diesen närrischen Unfug mitansehen?
    Rekers Vorgänger Schramma (CDU), heute in türkischen Diensten, war dagegen ein ganz anderer Kerl. Er versteckte seine Zuneigung zu den Moslems nicht. Hockte gern auf ihren Teppichen rum, trank den türkischen Apfel-Tee und freute sich schließlich über den Ditib-Reaktor in der Nähe zum Dom.
    Diese Leute, Lokalpolitiker und Jäcken + Jäckinnen sowie alle übrigen Närrinnen und Narren in der Rheinmetropole fördern die Islamisierung.
    Vielleicht merken sie es nicht einmal, wenn dann die Schari´a peu à peu eingeführt und es ihnen so ergehen wird wie den restlichen Christen in der Türkei. Sie werden sich wohl daran gewöhnen wie einst auch die beschränkten Schildbürger …

Comments are closed.