Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Ein 16-jähriger syrischer Moslem wollte im vergangenen Herbst in Hagen einen Terror-Anschlag durchführen. Auf die Synagoge in der Hagener Innenstadt, und zwar zum hohen jüdischen Feiertag Jom Kippur am 16. September. Wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung berichtet, wohl in der Erwartung, dass dann viele Mitglieder der jüdischen Gemeinde vor Ort in der Synagoge sind und so die Zahl der Opfer hoch wäre

Angeleitet wurde er offensichtlich durch eine radikal-islamische Chatgruppe bei Telegram. Aufgedeckt hatte dies ein ausländischer Geheimdienst, der den Hinweis daraufhin nach Deutschland weiterleitete. Das Bundeskriminalamt und der Bundesnachrichtendienst begannen anschließend sofort zu ermitteln.

Der junge syrische Moslem tauschte sich in 168 sichergestellten Telegram-Chatnachrichten mit einem gewissen „Abu Harb“ aus. Das ist arabisch und heißt „Vater des Krieges“. Dazu muss man wissen, dass der Politische Islam die Welt einteilt in das „Dar al-Islam“, das Haus des Islams, das sind die Länder, wo der Islam bereits Staatsreligion ist und die Scharia herrscht, und das „Dar al-Harb“, das Haus des Krieges, in dem Moslems noch in der Minderheit sind.

Dieser arabische Moslem erteilte dem jungen Syrer aus Hagen genaue Anleitungen, welche Materialien er benötigt, um den Sprengsatz zu bauen: Eine bestimmte Chemikalie, Schwefel, Alufolie und einen elektronischen Zünder. Alles hätte der 16-Jährige Moslem einzeln kaufen können.

Der „Vater des Krieges“ lieferte auch noch Erklärungen mit, was der Syrer bei kritischen Nachfragen antworten sollte. Nachdem der junge Moslem Bilder und Infos zu der Hagener Synagoge schickte, gab „Abu Harb“ konkrete Anweisungen gibt, wo die Bombe genau deponiert werden sollte. Er schreibt:

„Das ist der beste Ort Bruder, viele werden sterben und Autos werden brennen, so Allah will.“

Der 16-jährige syrische Moslem hat sich offensichtlich „in rasender Geschwindigkeit radikalisiert“, wie es die Westdeutsche Allgemeine Zeitung formuliert. Im Sommer des vergangenen Jahres begann er, sich immer mehr Videos mit radikal-islamischen Gräueltaten anzuschauen. Auf seinem Mobiltelefon konnten die Ermittler 554 Videodateien finden, die grausame Folterungen und Hinrichtungen zeigen. Von Juni bis September 2021 habe er pro Tag durchschnittlich mehr als 90 solcher Videos angeschaut.

Am 17. August soll er einem arabischsprachigen Chat beigetreten sein, der radikal-islamischen Terror glorifiziert. Dort soll er dann auch schnell den Kontakt zu dem Sprengstoff-Anleiter „Abu Harb“ gefunden haben. Gegenüber einem Freund habe der junge syrische Moslem von seinem Kontakt zu Abu Harb geschwärmt:

„Bei Allah. Er hat es mir beigebracht, eine Bombe zu bauen, die ein ganzes Haus zerstören kann. Mit einem Fernzünder. Ich bin bereit.“

Offensichtlich war der Moslem auch bereit, sich selbst mit einem Sprengstoffgürtel in die Luft zu jagen. Er hatte „Abu Harb“ nach einer Anleitung zum Bau gefragt. Knapp einen Monat später wurde der junge Syrer bereits in einem riesigen Polizeieinsatz, der bundesweit Beachtung fand, festgenommen. Seit der Verhaftung sitzt er in der Jugend-Justizvollzugsanstalt in Iserlohn.

Der Moslem muss sich nun wegen „Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat“ vor dem Landgericht in Hagen verantworten. Die Anklage hat die Generalstaatsanwaltschaft in Düsseldorf erhoben. Dort ist die Zentralstelle für die Verfolgung terroristischer Straftaten in Nordrhein-Westfalen angesiedelt. Der Prozess findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, da der Syrer noch minderjährig ist.

Zehn Verhandlungstermine sind vor der 1. Großen Jugendstrafkammer des Landgerichts bis Ende April geplant. Neben einem Vorsitzenden Richter gibt es noch zwei weitere Berufsrichter und zwei Schöffen. Insgesamt sind 24 Zeugen, größtenteils Ermittler, Lehrer und Mitschüler geladen.

Der Anwalt des mittlerweile 17-Jährigen Moslems, Ihsan Tanyolu aus Hagen, behauptet:

„Mein Mandant hatte nie einen Anschlag vor.“

Alles klar. Und Allah ist der größte Listenschmied.

Der syrische Moslem kam im Mai 2015 mit seinen Angehörigen im Rahmen der Familienzusammenführung nach Deutschland, nachdem sein Vater bereits im Jahr zuvor aus Syrien geflüchtet war. Er lebte mit seiner Mutter, seinem Vater und zwei Brüdern in einem Mehrfamilienhaus im Hagener Bahnhofsviertel und besuchte eine Hauptschule in einem Hagener Stadtteil. Der junge Moslem war bereits der Polizei aufgefallen, weil er im Januar 2020, damals 15-jährig, mit einem Freund einen Linienbus durch Tritte beschädigte.

Dieser versuchte Terror-Anschlag steht in einer langen Reihe von Anschlägen und Anschlagsversuchen in Europa. Alleine in Deutschland wurden seit dem Jahr 2000 23 große radikal-islamische Terror-Anschläge verhindert.

Die Bürgerbewegung PAX EUROPA warnt eindringlich: Der radikal-islamische Terror ist die größte Gefahr und die bei weitem größte Bedrohung für den freien demokratischen Rechtsstaat. Es ist der Politische Islam, der die ideologischen Grundlagen dafür liefert. Jeder Moslem, der sich radikalisiert, findet in den islamischen Primärquellen Koran und Hadithe jede Menge Bestätigungen für seine Gesinnung.

Es ist eine linksideologisch begründete Falschbehauptung, dass der Rechtsextremismus die derzeit größte Gefahr sei. Natürlich ist er auch eine Gefahr, aber quantitativ die deutlich kleinere.

Die Bürgerbewegung PAX EUROPA fordert die rot-grün-gelbe Bundesregierung auf, dies endlich zu registrieren und die nötigen Maßnahmen einzuleiten. Der „Kampf gegen Rechts“ muss unverzüglich in einen „Kampf gegen Extremismus“ umbenannt werden und die Mittel anschließend auch in den Kampf gegen den Politischen Islam und den Linksextremismus geleitet werden. Sonst wird die Bevölkerung in unverantwortlichem Maße einer riesengroßen Bedrohung schutzlos ausgesetzt.

Die BPE, die größte islamkritische Vereinigung im deutschsprachigen Raum, hat jetzt auch einen neuen offiziellen Telegram-Kanal. Bitte abonnieren und immer mit den neuesten Informationen versorgt sein.


Die Bürgerbewegung PAX EUROPA (BPE) setzt sich seit 2003 für die Aufklärung über den Politischen Islam ein. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte versucht die BPE, der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen zu vermitteln. Wer diese wichtige Arbeit unterstützen möchte, kann hier Mitglied werden.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

37 KOMMENTARE

  1. „…Am Karnevalssonntag sticht ein noch Unbekannter auf drei junge Männer
    in der Düsseldorfer Altstadt ein. Alle drei Opfer müssen notoperiert werden…
    HAhttps://www.rnd.de/panorama/karneval-in-duesseldorf-drei-maenner-niedergestochen-ein-opfer-in-lebensgefahr-TEQCNCOJHIFK7QQPR36BGBSKVE.html

    „Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei bislang unbekannten Männern
    und einer Personengruppe gekommen. Einer der beiden Männer stach …
    Dann flüchteten der Hauptverdächtige und sein Begleiter.“
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/5158387

  2. Es ist der Politische Islam, der die ideologischen Grundlagen dafür liefert.

    Es ist der Koran, der die ideologischen Grundlagen dafür liefert.

  3. .

    In diesem Fall sollten Gesetze wie in USA zur Anwendung kommen (Boston Marathon-Attentäter)

    .

    1.) Im Artikel heißt es: „Der 16-jährige syrische Moslem hat sich offensichtlich „in rasender Geschwindigkeit radikalisiert“, wie es die Westdeutsche Allgemeine Zeitung formuliert“

    2.) Das ist falsch.

    3.) Der Moslem hat sich nicht (!) „radikalisiert“. Sondern „normalisiert“.

    .

    Friedel

    .

  4. Man sollte den Rechtsextremismus aber nicht unterschätzen, die Liste des Grauens ist Realität. Realität ist indes auch, dass es schon 2013 laut Verfassungsschutz 2.500 gewaltorientierte sowie 4.500 jihadistische Islamisten in der BRD gab.

  5. Man distanziert man sich von derartigen Terroranschlags Plaenen, es gibt viele, die sich langsam an die Uebernahme incl. Scharia Regeln durch Islamisierung gewohnt haben.
    Dauerberieselung mit „Islam ist Frieden“ Parolen haben das seine getan.

    Die Frage ist, wie bringt man diese troegen Mitlaeufer zur Besinnung?

  6. Oh. Oh. Oh.

    „Die Fahrzeugkolonne ist so groß, dass sie nicht vollständig in Satellitenbildern
    erfasst werden konnte“, schreibt der „New York Times“-Journalist Cliff Levy ….
    …auf eine Länge von 27 Kilometern ausgedehnt und bestehe aus mehreren
    Hundert Militärfahrzeugen, die teilweise in Zweier- und Dreierreihen fahren würden…
    HAhttps://www.rnd.de/politik/putins-krieg-satellitenbilder-zeigen-russischen-militaerkonvoi-in-richtung-kiew-2ZMWOO5WYNED5BPLQM34EKGDFY.html

    „Zwischen den einzelnen Fahrzeugen gebe es allerdings immer wieder Lücken.
    Die Truppenbewegung sei auch auf Aufnahmen des Radarsatelliten Sentinel-1
    zu sehen, berichtet der „New York Times“-Journalist Christoph Koettl.“

    Stimmt nicht, alles russki propaganski, zeigt ein maneuver vor 3 jahren.
    ukrainer alle tapfer , bauen molotow fuer panzer, russki dann laufen weg.

  7. Der junge Moslem hat einen elementaren strategischen Fehler begangen. Hätte er geplant seine Bombe in einer Kirche zu deponieren, um möglichst viele Christen zu töten, hätte sich kein Schwein dafür interessiert.

  8. Solche Kreaturen können niemals rehabilitiert werden und sie sollten dementsprechend behandelt werden. Leider werden die wohl bald, nachdem deren Anwälte und die Gutmenscherei erfolgreich irgendwelche Lügenstories erfunden haben, wieder frei und beim Bombenbauen sein.

  9. Auch wenn die aktuellen Islambriefings durchaus ihre Berechtigung haben, und haben sollten, habe ich die leise Befürchtung, daß diese in absehbarer Zeit von anderen, knapperen briefings, für den einfachen Kommentierenden, oder auch den einfachen Soldaten im Felde, oder auch außerhalb davon, überholt werden könnten, und dadurch die charts der nächtlichen Themen dominieren könnten.

    https://odysee.com/@thomasgast:5/ukraine-warum-ger%C3%A4t-der-russische:7

    https://odysee.com/@thomasgast:5/das-ukraine-update-(27.02.22-12h15)-76:c

  10. Zwischenruf:

    Ach Leute, zwei Jahre sind wir mit der Coronascheisse gequält worden, davor mit Euroscheisse, Griechenscheisse, Merkelscheisse, Islamscheisse, Flüchtlingsscheisse, Gretascheisse, Klimascheisse … und jetzt geht’s nahtlos weiter mit der Putinscheisse … ich habe echt keine Lust mehr! Mir reicht’s! 🙁

  11. Wenn das Pack durch irgendeine Kuffnuckaktion Aufwind erfährt,dann geht hier die Post ab,hoffentlich trifft es dann die richtigen.Es brodelt…..

  12. .

    An: Hans R. Brecher 1. März 2022 at 04:25 + 4:32 h

    .

    „Ach Leute, zwei Jahre sind wir mit der Coronascheisse gequält worden, davor mit Euroscheisse, Griechenscheisse, Merkelscheisse, Islamscheisse, Flüchtlingsscheisse, Gretascheisse, Klimascheisse … und jetzt geht’s nahtlos weiter mit der Putinscheisse … ich habe echt keine Lust mehr! Mir reicht’s“
    .
    „Und wer mich in Zukunft auf der Strasse, im Supermarkt, in Bus oder Bahn dumm anquatscht, bekommt sofort kommentarlos eins auf die Fresse!!!“

    .

    ___________________________________________________

    .

    Hans, Du hast Dich eindeutig „radikalisiert“. Verbal.

    Die „Scheißigkeit“ Deiner Wahrnehmung ist förmlich mit Händen greifbar.

    .

    Zwingt mich das, zu Melden beim Verfassungsschutz ?

    .

    Friedel

    .

  13. Islamische Importkuffnucken, die über sichere Staaten nach Deutschland invadierten, sind allesamt ASYLBETRÜGER!

    Deshalb: ABSCHIEBEN!

  14. LEUKOZYT 28. Februar 2022 at 21:29

    Düsseldorf
    „…Am Karnevalssonntag sticht ein noch Unbekannter auf drei junge Männer
    in der Düsseldorfer Altstadt ein. Alle drei Opfer müssen notoperiert werden…

    und HBF
    „Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei bislang unbekannten Männern
    und einer Personengruppe gekommen. Einer der beiden Männer stach …
    Dann flüchteten der Hauptverdächtige und sein Begleiter.“

    ***

    Köln ist ja nicht schlechter
    Umweltschützer unterwegs?

    1. Die Gruppe, bestehend aus fünf bis zehn dunkelhaarigen Personen, war nicht kostümiert unterwegs. 2.

    2. Alle Opfer der Überfälle waren zwischen 13 und 16 Jahre alt.
    2.a. 1x 16 J.
    2.b. 2x 13 J. und ?

    3. Mit der Stofftasche des Geschädigten, in der sich lediglich Plastikbecher befanden, sollen die Unbekannten dann geflüchtet sein.

    Greta ist die Ursache der Raubüberfälle!

    ***

    Fahndung
    Drei Raubüberfälle am Aachener Weiher – Polizei Köln sucht verdächtige Bande

    Zeugen gesucht: Am vergangenen Wochenende sind mehrere Teenager rund um den Aachener Weiher überfallen worden. Die Polizei sucht die Verdächtigen.

    Die Polizei sucht nach einer Gruppe von Verdächtigen, die am Karnevalswochenende drei Raubüberfälle begangen haben sollen. Zu den Überfällen kam es am Freitagabend (25. Februar 2022) und Samstagabend im Bereich des Aachener Weihers in Köln.

    Die Personen haben ihre Opfer „unvermittelt angepöbelt, körperlich attackiert und beraubt“, teilte die Polizei mit. Die Gruppe, bestehend aus fünf bis zehn dunkelhaarigen Personen, war nicht kostümiert unterwegs. Alle Opfer der Überfälle waren zwischen 13 und 16 Jahre alt.
    Die Polizei berichtet über Details der Angriffe in Köln. Am Freitagabend gegen 22.45 Uhr sollen demnach fünf bis sechs Männer einen 16-Jährigen auf dem Frieda-Fischer-Weg geschubst, geschlagen und mit Pfefferspray attackiert haben. Mit der Stofftasche des Geschädigten, in der sich lediglich Plastikbecher befanden, sollen die Unbekannten dann geflüchtet sein.
    An der gleichen Stelle soll es am Samstag gegen 21.20 Uhr zu einem weiteren Vorfall gekommen. Sechs bis acht Unbekannte sollen dort zwei Jugendliche eingekreist, mit einem Messer bedroht und Geld gefordert haben.

    https://www.express.de/koeln/polizei-koeln-ueberfaelle-aachener-weiher-fahndung-nach-gruppe-89203

  15. Angeblich stellten sich ukrainische Zivilisten tapfer und unbewaffnet den Panzern der Russen entgegen, die sich angeblich in der Stadt vor Kiew verfahren hätten.

    Der Panzerkommandant hätte nach dem Weg gefragt.

    Wer soll diesen Propagandamüll, der einzig darauf abzielt das Bild vom Wodkabesoffenen Russen zu erzählen eigentlich noch glauben?

    Habe dazu ein Video auf ntv gesehen indem ein Zivilist den Panzer fuhr.

    Das sah alles gestellt aus.

    Die Amipropaganda hatte wohl keine russische Uniform.

    Billigste Lügen dieser dreckigen Mainstreamfunker, die wir seit 2015 und Corona zur genüge kennen.

  16. SYRIEN

    Syrer 13 Jahre
    Die Bundespolizisten informierten die Eltern des syrischen Staatsangehörigen und stellten mittels eines Atemalkoholtests fest, dass der Junge mit 1,3 Promille alkoholisiert war.

    Am Sonntag (27. Februar) soll ein Bochumer am Nordausgang des Bochumer Hauptbahnhofes von drei Jugendlichen attackiert worden sein. Kräfte der Bochumer Polizei stellten einen der Angreifer und brachten ihn zur Bundespolizeiwache.
    Gegen 21:15 Uhr soll ein 38-Jähriger am Ausgang zum Buddenbergplatz des Hauptbahnhofs Bochum unvermittelt von drei Jugendlichen angesprochen und anschließend geschlagen und getreten worden sein. Der Bochumer soll zunächst geflüchtet sein, kam dabei allerdings zu Fall, sodass das Trio abermals auf den Mann eingeschlagen haben soll.
    Ein 24-jähriger Zeuge soll den Angriff mitbekommen und die Polizei alarmiert haben. Daraufhin seien die Jugendlichen geflüchtet. Als erstes eingetroffene Kräfte der Polizei Bochum konnten einen der beschriebenen Angreifer, einen 13-Jährigen, in der Innenstadt stellen und zur Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof bringen.
    Dort identifizierte der Geschädigte den Schläger zweifelsfrei. Die Bundespolizisten informierten die Eltern des syrischen Staatsangehörigen und stellten mittels eines Atemalkoholtests fest, dass der Junge mit 1,3 Promille alkoholisiert war.
    Bundespolizisten werteten die Videoaufzeichnungen des Hauptbahnhofes aus und sicherten diese. Wenig später holte der Vater seinen 13-jährigen Sohn ab. Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/5157775

    LIBANON
    Asylbewerber kommt aus dem Urlaub zurück
    Im Rahmen der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Beirut/Libanon wurde am vergangenen Samstagabend (19.02.2022) ein libanesischer Staatsangehöriger durch die Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten fest, dass nach dem 35-Jährigen gefahndet wurde. Das Amtsgericht Hannover verurteilte den Mann im August 2021 wegen schweren Diebstahls in drei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von sechs Monaten. Die Vollstreckung der Strafe wurde hierbei zur Bewährung ausgesetzt. Da der Verurteilte jedoch gegen Bewährungsauflagen verstoßen hatte und zudem der Aufenthaltsort nicht zu ermitteln ist, kommt, laut des Amtsgerichts Hannover, der Widerruf der Bewährung in Betracht. Nach Eröffnung des Haftbefehls wurde der in Hemmingen (Niedersachsen) lebende Mann durch die Bundespolizei an die zuständigen Justizbehörden überstellt.

    TÜRKEI
    Weiterhin wurde durch die Bundespolizei einen Tag zuvor, am Freitagmorgen (18.02.2022), ein deutscher Staatsangehöriger festgenommen, welcher sich auf der Ausreise eines Fluges nach Istanbul/Türkei befand. Im November 2021 erließ die Staatsanwaltschaft Heidelberg einen Haftbefehl wegen fahrlässigen Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz gegen den 22-Jährigen. Der in Heidelberg lebende Mann konnte seinen Flug jedoch antreten, da er die Geldstrafe in Gesamthöhe von 300 Euro vor Ort bei der Bundespolizei begleichen und so die Ersatzfreiheitsstrafe in Gesamthöhe von 15 Tagen abwenden konnte.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/5151668
    LIBANON
    BPOL NRW: 19-Jährige bedroht – Bundespolizei stellt 15-jährigen Tatverdächtigen

    Essen – Gelsenkirchen (ots)
    In den frühen Morgenstunden des 27. Februars soll ein Jugendlicher eine junge Frau in einem Regionalexpress bedroht haben. Beim Eintreffen der Bundespolizisten am Essener Hauptbahnhof flüchtete der 15-Jährige, konnte von den Beamten jedoch gefasst werden.
    Gegen 00:20 Uhr soll die 19-Jährige mit ihren drei Begleitern im RE1 von Duisburg Hauptbahnhof in Richtung Essen Hauptbahnhof unterwegs gewesen sein. Aus einer Unterhaltung mit dem 15-jährigen Deutschen entwickelte sich eine Streiterei. Der alkoholisierte Gelsenkirchener soll dabei der Geschädigten mit seiner Familie gedroht haben. Dabei soll er der Essenerin deutlich zu verstehen gegeben haben, dass er zu einer libanesischen Großfamilie gehöre. Der 15-Jährige soll anschließend ein Telefonat vorgetäuscht haben, um seine Drohung zu untermauern. Hierbei soll er seine vermeintlichen Familienmitglieder zum Hauptbahnhof Essen bestellt haben.
    Daraufhin kontaktierte die Essenerin die Bundespolizei und informierte diese über den Sachverhalt. Bei der Ankunft des Regionalexpresses gelang es dem Gelsenkirchener zunächst zu flüchten, die Beamten konnten den jungen Mann jedoch im Osttunnel stellen. Anschließend brachten sie ihn zur Bundespolizeiwache. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass der 15-Jährige mit 0,8 Promille alkoholisiert war.
    Bundespolizisten brachten den Polizeibekannte zur Jugendschutzstelle und leiteten ein Strafverfahren wegen Bedrohung ein.
    ***
    Aus einer Unterhaltung mit dem 15-jährigen Deutschen entwickelte sich eine Streiterei.
    Dabei soll er der Essenerin deutlich zu verstehen gegeben haben, dass er zu einer libanesischen Großfamilie gehöre..

    #https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/5157774#

    ALBANIEN
    Kleve – Kempen – Kaldenkirchen (ots)
    Am 22.02.2022 überprüfte die Bundespolizei Reisende im Regionalexpress 13. Dabei verhaftete sie einen 34 – jährigen Albaner der mit Haftbefehlen gesucht wurde. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe suchte ihn wegen gefährlicher Körperverletzung mit Haftbefehl. Er hat eine Freiheitsstrafe von 4 Monaten zu verbüßen. Weiterhin suchte ihn die Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz mit Haftbefehl. Aus einer Gesamtfreiheitsstrafe von 3 Jahren und 9 Monaten hat der Mann noch eine Restfreiheitsstrafe von 583 Tagen zu verbüßen. Da er entgegen einer bestehenden Wiedereinreisesperre einreiste leitete die Bundespolizei zudem ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt ein. Der 34 – Jährige wurde an die Justizvollzugsanstalt übergeben.
    #https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/5154024#

    MALI
    Freitag (18. Februar) kontrollierten Bundespolizisten am Kölner Hauptbahnhof einen 30-jährigen Reisenden und stellten bei der Überprüfung seiner Daten neben einer abgelaufenen Duldung auch einen offenen Haftbefehl fest. Verurteilt wegen einer Körperverletzung im Rahmen einer Vergewaltigung, muss der Mann aus Mali nun seine Haftstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten antreten.
    Bundespolizisten bestreiften am Freitagabend gegen 23:00 Uhr den Kölner Hauptbahnhof und befragten mehrere Personen nach ihren Reiseabsichten. Ein 30-Jähriger wirkte sichtlich nervös und gab nur zögerlich Auskunft. Nachdem die Beamten einen Ausweis forderten, händigte der malische Staatsangehörige eine Ende August 2021 abgelaufene und zerrissene Duldung aus. Auf der Dienststelle überprüften die Bundespolizisten die Identität mittels Fingerabdruckscan und ermittelten, dass der Mann mit einem internationalen Haftbefehl gesucht wurde. Nach einer Verurteilung des Amtsgerichts Bitterfeld wegen einem Körperverletzungsdelikt, fahndete die Staatsanwaltschaft Dessau-Rosslau (Sachsen-Anhalt) seit Mitte August folglich nach dem 30-Jährigen ohne festen Wohnsitz. Die Beamten sprachen dem Malier die Festnahme zur Strafvollstreckung aus und fertigten aufgrund des unerlaubten Aufenthalts im Bundesgebiet zusätzlich eine Strafanzeige. Nach Überstellung des Mannes an die Polizei in Köln, wird er die nächsten 30 Monate in Haft verbringen müssen.
    #https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/5151757#

    UNBEKANNT
    Am 26.02.2022 schaute ein 33-Jähriger in der Regionalbahn von Düsseldorf nach Köln während der Fahrt pornografisches Videomaterial und manipulierte an seinem Glied. Dies geschah im Beisein von anderen Reisenden und Kindern. Die Bundespolizei stellte den Mann und leitete ein Strafverfahren gegen ihn ein.
    Am Samstagnachmittag eilte eine Streife der Bundespolizei zum Gleis 3 des Hauptbahnhofes Köln, um bei einem einfahrenden Regionalzug einen Tatverdächtigen zu stellen. Eine Mutter teilte den Beamten mit, dass sie und ihr Kind mit der Bahn von Düsseldorf nach Köln fuhren, als sie beobachten konnten, wie der Düsseldorfer augenscheinlich einen pornografischen Film auf seinem Handy schaute und dabei onanierte. Dabei schaute er mehrfach in Richtung des 9-jährigen Mädchens. Der 33-jährige Tatverdächtige wurde auf der Wache der Bundespolizei überprüft. Es stellte sich heraus, dass er bereits wegen Sexualdelikten in Erscheinung getreten war. Ein freiwilliger Atemalkoholwert verlief negativ. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses ein. Der Beschuldigte verließ nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Dienststelle.
    #https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/5158588#

  17. Was heißt hier, der habe sich radikalisiert, das hat er mitnichten! Die haben das einfach auf ihrer DNA, und die blöden Westler können oder wollen das nicht kapieren. Man kann mit Korangläubigen nicht dauerhaft friedlich Tür an Tür leben, schon gar nicht in einem bunten Vielvölkerstaat, das ist denen naturgemäß ein Dorn im Auge. Wer es nicht sehen will, wird es irgendwann am eigenen Leib erfahren, wenn sich das Otterngezücht hier immer weiter ausbreitet. Und das wird es, soviel steht fest. Daran ändert auch eine AfD nix mehr.

  18. Da fragt man sich wirklich, wo und wie mit den paar
    Rechten, die hier rumkrebsen, eine Gefahr für die
    Allgemeinheit vorhanden sein soll.

    Aber tausende gewaltbereiter Moslems werden „beobachtet“.
    Was heißt „beobachten“?
    Rausschmeißen müßte man die, sofort, aber mit Karacho!!!!!!!!!

  19. “ Jeder Moslem ist ein potentieller Terrorist“!

    O-Ton Massim Ben Imam, ein zum Christentum
    konvertierter Moslem aus dem Irak.

  20. Seit der islamischen Masseninvasion hat Deutschland Rekordwerte für Kriminalität, Sozialausgaben und Dussels!

  21. @eule54 1. März 2022 at 12:02
    Schauen Sie mal hier:

    Ein politisch ebenso „unkorrektes“ Tabuthema ist die Einwanderung in das deutsche Sozialsystem. Wer das anspricht, muss mit wütender Empörung der Wohlfahrtsanhänger rechnen. Hierzu einige staunenswerte Zahlen des Statistischen Bundesamts: Von 1971 bis 2003 stieg die Zahl der Ausländer in Deutschland von drei auf 7,3 Millionen. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Ausländer blieb dagegen mit 1,8 Millionen konstant. Ein Großteil der Zuwanderung nach Deutschland ging also am Arbeitsmarkt vorbei in das Sozialsystem.

    Quelle: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arbeitsmarkt-und-hartz-iv/hartz-gesetze-sozialstaat-in-schieflage-1913599.html

    Das linke Hobby kostet halt viel Geld.

  22. Ill Be Holding On
    1. März 2022 at 12:49
    @eule54 1. März 2022 at 12:02
    Schauen Sie mal hier:

    Ein politisch ebenso „unkorrektes“ Tabuthema ist die Einwanderung in das deutsche Sozialsystem. Wer das anspricht, muss mit wütender Empörung der Wohlfahrtsanhänger rechnen. Hierzu einige staunenswerte Zahlen des Statistischen Bundesamts: Von 1971 bis 2003 stieg die Zahl der Ausländer in Deutschland von drei auf 7,3 Millionen. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Ausländer blieb dagegen mit 1,8 Millionen konstant. Ein Großteil der Zuwanderung nach Deutschland ging also am Arbeitsmarkt vorbei in das Sozialsystem.

    Quelle: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arbeitsmarkt-und-hartz-iv/hartz-gesetze-sozialstaat-in-schieflage-1913599.html

    Das linke Hobby kostet halt viel Geld.
    ++++

    Also, diese Zahlen sind mir überwiegend bekannt.

    Schlecht ist, dass für den ganzen Scheiß eher die Leistungsträger bezahlen müssen.

    Und die wählen meistens nichts Linksgrünes! 🙁

  23. @eule54 1. März 2022 at 14:02
    Sie stehen auch in Sarrazins ersten Bestseller. Naika Foroutan wusste dagegen auch nichts mehr zu sagen, als Roger Köppel sie darauf aufmerksam machte:

    https://www.youtube.com/watch?v=TTUVSH0HXnk (ab 13:00)

    Und doch, sehr viele Leute, die das alles mitfinanzieren müssen, wählen leider auch grün oder FDP. Denn FDP und Grüne haben die reichsten Wähler.

  24. Laut Ministerpräsident Kretschmann/Baden-Württemberg droht doch die größte Gefahr von RECHTS !
    Der Maoist Kretschmann hat schon DREI LINKSGRUENE PROFESSOREN GEGEN RECHTS INSTALLIERT!
    Diese Forschungsstelle kostet den Michel 1,2 Mio. Euro.
    Die sollen Quer-und Andersdenkende aufspüren und sofort der Polizei melden.
    Die linksversiffte CDU ist voll dabei.
    https://www.sueddeutsche.de/politik/extremismus-stuttgart-kabinett-entscheidung-zu-forschungsstelle-rechtsextremismus-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-220218-99-194977

  25. friedel_1830 1. März 2022 at 06:10
    .

    An: Hans R. Brecher 1. März 2022 at 04:25 + 4:32 h

    .

    „Ach Leute, zwei Jahre sind wir mit der Coronascheisse gequält worden, davor mit Euroscheisse, Griechenscheisse, Merkelscheisse, Islamscheisse, Flüchtlingsscheisse, Gretascheisse, Klimascheisse … und jetzt geht’s nahtlos weiter mit der Putinscheisse … ich habe echt keine Lust mehr! Mir reicht’s“
    .
    „Und wer mich in Zukunft auf der Strasse, im Supermarkt, in Bus oder Bahn dumm anquatscht, bekommt sofort kommentarlos eins auf die Fresse!!!“

    .

    ___________________________________________________

    .

    Hans, Du hast Dich eindeutig „radikalisiert“. Verbal.

    Die „Scheißigkeit“ Deiner Wahrnehmung ist förmlich mit Händen greifbar.

    .

    Zwingt mich das, zu Melden beim Verfassungsschutz ?

    .

    Friedel

    .

    friedel_1830 1. März 2022 at 06:18
    .

    An: HBR

    Holy shit, ich vergaß, VS liest mit.

    .

    Friedel

    .

    ——————————————-

    :))))))))))))))))))))))))))))))))

    Was Frust und nächtliche Schlaflosigkeit bewirken können … 🙂

  26. An: Hans R. Brecher 1. März 2022 at 18:11 h

    .

    ( :))))))))))))))))))))))))))))))))

    Was Frust und nächtliche Schlaflosigkeit bewirken können … ? )

    .

    ____________________________________________________

    .

    1.) Klasse, daß Du meinen humorvoll gemeinten Kommentar noch gelesen hast.

    2.) Mir geht es genauso wie Dir mit den vielen Negativ-Meldungen.

    3.) Kann bloß nicht so schön formulieren wie Du.

    4.) Lösung für mediales Desaster-Bombardement: Nachrichten-Karenz (TV, Internet, Radio)

    .

    Friedel

    .

  27. .

    An: Hans R. Brecher 1. März 2022 at 04:32 h

    .

    ( Ich höre ab sofort nur noch Musik aus den 70ern und schaue keine Nachrichten mehr! )

    .

    ________________________________________

    .

    Doppeltes Sorry !

    .

    1.) Meinen Vorschlag der „Nachrichten-Karenz“ hattest Du ja schon thematisiert;
    wollte nicht plagiieren.

    2.) „HRB“ statt wie ich irrtümlich schrieb „HBR“: Wechsstaben verbuchelt.

    .

    Friedel

    .

  28. @friedel

    So ein paar Tage Internetfasten dienen der Nachrichtenentschlackung und machen den Kopf wieder frei … 🙂

  29. .

    An: Hans R. Brecher 2. März 2022 at 05:53 h

    .

    ( @friedel

    So ein paar Tage Internetfasten dienen der Nachrichtenentschlackung und machen den Kopf wieder frei … ?. )

    .

    ________________________________________

    .

    Gelesen;
    finde gut, daß Du noch in die alten Stränge reinguckst.

    .

    1.) Beobachte bei einigen anderen Foristen, daß, sobald ein neuer Artikel erscheint, diese sich auf den „stürzen“
    und nicht mehr in die Kommentare der älteren Artikel reinschauen.

    2.) Das erschwert natürlich den Meinungsaustausch.

    3.) Deshalb Appell an alle:

    Ruhig innerhalb des 48-Stunden-Zeitfensters in die Kommentarspalten der Artikel des Vortags / Vorvortags gucken.

    4.) Z.B. „Wuehlmaus“ uli12, oslm (sry, kriege die genauen Kürzel der Nicks hier ad hoc nicht zusammen) und einige andere machen das.

    5.) „Internetfasten“ und „Nachrichtenentschlackung“ = super, merke ich mir als Begriffe

    .

    Friedel

    .

    PS:
    6.) Hat das brasilianische (im positiven Sinne fußballverrückte) Volk mit 210 Mio. Einwohnern inzwischen das 1:7 Trauma jetzt nach rund 8 Jahren verarbeitet ?

    Hattest Du dadurch als Deutscher in Brasilien Nachteile ?

    .

  30. .

    An: HRB

    .

    Hier beste Zusammenfassung (Dauer knapp 4 Minuten) des 1:7 mit melodramatischer
    Musik. MUST SEE !

    Bitte um kurze Rückmeldung.

    https://youtu.be/t6oXILOdhK4

    .

    Friedel

    .

    Immer wenn ich mal „down“ bin, schaue ich das Video. Auch noch nach 8 Jahren.
    Stimmungsaufheller.

    .

Comments are closed.