Die Behörden der Volksrepublik Lugansk haben offenbar damit begonnen, eroberte Regionen in ihr Staatsgebiet einzugliedern. Das dortige Informationszentrum veröffentlichte jetzt Bilder. Sie sollen neu eröffnete Postämter und die Auszahlung von Renten belegen. Wann und wo die Aufnahmen entstanden, ist nicht unabhängig zu überprüfen. Welche Gebiete die Armee der Volksrepublik tatsächlich kontrolliert, ist ebenfalls teilweise unklar. Offenbar sind es vor allem Territorien nordwestlich der früheren Demarkationslinie.
Und damit herzlich Willkommen zu COMPACT.Der Tag vom 22. März. Das sind einige der Themen:

  • Luftangriff – War Kiews Einkaufszentrum ein Militärlager?
  • Rüstung – EU und NATO planen gemeinsame Armee
  • Kampagne – Deshalb will COMPACT Frieden mit Russland
  • Bundeswehr – Immer mehr Deutsche wollen nicht in den Krieg
  • Das Letzte – Flugverbotszone: Schriftsteller gegen Deniz Yücel.
Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

24 KOMMENTARE

  1. Ob die Shoppingmall ein Militärlager war weiß ich nicht. Ich war nicht vor Ort und kann mir kein Urteil erlauben.

    Ich kann mir sehr wohl ein Urteil erlauben, dass jede Panzergranate, die in einem Wohnhaus im fünften Stock das Vierte Fenster links trifft, ein militärisches Ziel traf.

    Die Zieloptiken sind hervorragend und der Kommandeur verschwendet keine einzige Granate.

    Man kann sich manchmal irren, wenn sich ein junger Mann mit einem Handy hinter einem Vorhang versteckt. Frühere Generationen wussten aus einem sehr bestimmten Grund: „weg vom Fenster!“

  2. Panzermunition…

    Ich habe keine Ahnung, wie es bei den russischen Streitkräften ist, ich nehme an, es ist wie bei allen anderen Streitkräften auch.

    Ein Panzer hat nur wenige Schuss Panzer Munition an Bord. Beim Leopard 2 sind es 42, davon hat der Panzerschütze einige (14) Granaten im direkten Zugriff.

    Der Kommandeur befiehlt die Feuer Freigabe und er hat über jede einzelne Granate Rechenschaft abzulegen. Er kann nicht einfach wild in der Gegend herumballern. Er muss Rechenschaft über das Ziel und die Trefferwirkung ablegen und die Kameras der Zieloptiken zeichnen alles auf. Einen Panzer, der aus Lust und Laune auf das Vierte Fenster links im 5. Geschoss eines Wohnhauses schießt gibt es auch bei der russischen Armee nicht.

    Jedes anders lautende Video ist eine plumpe Propaganda.

  3. ghazawat 23. März 2022 at 10:41
    Ob die Shoppingmall ein Militärlager war weiß ich nicht. Ich war nicht vor Ort und kann mir kein Urteil erlauben.
    […]

    In jedem militärischen Konflikt kann aus allem schnell ein militärisches Objekt werden und umgekehrt;

    sobald sich in einem Gebäude Soldaten oder Freischärler aufhalten, die daraus feuern, ist es ein legitimes Ziel.

  4. Wenn sie ein zerschossenes Wohnhaus sehen…

    Sie wissen überhaupt nichts! Sie wissen weder, wer das Wohnhaus beschossen hat, noch wissen sie den Grund über die Vorgeschichte.

    Es kann ein durchgeknallter Russe sein, es kann genauso gut ein heldenhafter Ukrainer sein, der Saboteure mit einer weißen Fahne bekämpft. Und eine Explosion in einem Wohnhaus deutet eher auf einen Munitionslager hin, als dass ein Panzer alle seine Granaten verschossen hat.

    Und wenn die Unterschrift unter dem Video lautet: Russer Panzer

  5. UglySide 23. März 2022 at 11:07
    Der Hampelmann
    sehr informativer Link, Danke.
    ……….
    Alles nur Show
    Selensky darf derzeit medienwirksam vor allen Parlamenten des Westens um Unterstützung betteln und in Videos behaupten, er sitze immer noch in Kiew.

    und der Bundestag klatscht Beifall.

  6. nur mal so zum nachdenken:

    Die Shoppingmall wäre mit Sicherheit auch heute noch eine solche,….

    wenn der Iwan nicht die offenbar seit langem geplante und seit 4 Wochen laufende sog Befreiung durchführen würde,.

    aber offensichtlich unterschätzte, dass ein AUCH VON RUSSLAND IN INTERNATIONALEN GEMACHTEN VERTRÄGEN ALS SELBSTÄNDIG ANNERKANTES LAND offenbar
    nicht „befreit“ werden will..

  7. zarizyn 23. März 2022 at 11:23
    Die Lusitania soll auch Munition an Bord gehabt haben.

    Sie hatte es:
    1248 Kisten mit 7,5 cm Granaten, 4927 Kisten mit Gewehrpatronen, 2000 Kisten mit weiterer Munition für Handfeuerwaffen. Zusammen gut 10,5 Tonnen Sprengstoff.
    Am 17. September 1914 wurde die „Lusitania“ außerdem als >>bewaffneter Hilfskreuzer<< in das britische Flottenregister aufgenommen und war damit offiziell ein Kriegsschiff. Rein formell hätte sie damit eigentlich keine Passagiere mehr befördern dürfen.

  8. Etwas OT:

    Es hätte so schön für die Sachsen werden können
    ——————————————————–

    „20.11 Uhr
    Sachsen schafft alle G-Regeln ab
    Das ist ein Paukenschlag! In Sachsen fallen ab dem 3. April die Masken fast überall.

    Laut Kabinettsbeschluss vom Dienstag gelten dann im Freistaat nur noch die Basisschutzmaßnahmen. Heißt konkret, dass FFP2-Masken nur noch im öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) und in medizinischen Einrichtungen wie Alten- und Pflegeheimen getragen werden müssen.

    An Schulen muss dann auch nicht mehr getestet werden, die Kontaktbeschränkungen entfallen komplett und alle G-Regeln – 3G, 2G und 2G-plus – werden wieder abgeschafft.“
    ——————————————————–

    Doch dann kam…wie hätte es auch anders sein sollen…ER! um die Ecke

    ——————————————————–

    „09.15 Uhr
    Lauterbach will Hotspot-Regelung für Sachsen
    Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hält eine Hotspot-Regelung für Sachsen für angebracht. „Bei den Fallzahlen und der Belastung der Krankenhäuser ist der Plan, Sachsen zum Hotspot zu erklären, richtig“, schrieb Lauterbach am Dienstagabend via Twitter.“
    ————————————————-

    Qualle wie üblich dieser Liveticker der Zeitung mit den großen Buchstaben.

  9. AUCH DIE SCHWEIZER REGIERUNG HULDIGT

    DEM ZEITGEIST NAMENS HL. SELENSKI

    «Pass auf dich auf, mein Freund» – Cassis begrüsst Selenski und brüskiert Bundesratskollegen

    Selenski auf der Leinwand, Cassis auf der Bühne,
    Sommaruga im Publikum – aber nicht alle im Bundesrat
    sind begeistert von der Solidaritätsbekundung.
    David Biner, Fabian Schäfer
    23.03.2022, 05.30 Uhr

    Ignazio Cassis* wurde auf der Veranstaltung frenetisch gefeiert – aber danach auch heftig kritisiert.
    Peter Klaunzer / EPA

    Ignazio Cassis sprach vertraulich zu Wolodimir Selenski, wie zu einem Verbündeten. Nicht am Telefon, irgendwo im Bundeshaus West. Sondern per Live-Schaltung, mitten auf dem Bundesplatz. Hunderte Menschen schauten und hörten am vergangenen Samstag den beiden Präsidenten zu. Nach der Veranstaltung schrieb Cassis auf Twitter an Selenski: «Pass auf dich auf, mein Freund.»…
    https://www.nzz.ch/schweiz/pass-auf-dich-auf-mein-freund-cassis-begruesst-selenski-und-brueskiert-bundesratskollegen-ld.1675850
    Pianistin Simonetta Sommaruga
    Ihre Sippschaft führt bis nach Deutschland
    https://de.wikipedia.org/wiki/Simonetta_Sommaruga#Leben
    (SP) mischte sich bei der Demo unters Volk. Als «Privatperson», wie eine Sprecherin der Energieministerin gegenüber CH-Media erklärte. «Solidarisch», twitterte sie später mit einem Bild aus der Menge – notabene über ihren offiziellen Bundesratsaccount, der fast 50 000 Follower erreicht. Die Frage, wie eine Bundesrätin ihr Amt und Privates trennen kann, hat sie damit gleich selbst beantwortet.

    *Ignazio Cassis – in die Schweiz eingewanderte
    Italienersippe aus der Lombardei.
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Ignazio_Cassis

  10. Moggy73 23. März 2022 at 11:27
    Die Shoppingmall wäre mit Sicherheit auch heute noch eine solche,….
    wenn der Iwan nicht die offenbar seit langem geplante und seit 4 Wochen laufende sog Befreiung durchführen würde,.
    aber offensichtlich unterschätzte, dass ein AUCH VON RUSSLAND IN INTERNATIONALEN GEMACHTEN VERTRÄGEN ALS SELBSTÄNDIG ANNERKANTES LAND offenbar
    nicht „befreit“ werden will..

    – – – – – – – –

    Das hätte sich die ukrainische Regierung überlegen sollen, bevor sie acht Jahre lang russisch(sprachig)e Dörfer mit Artillerie beschießt.

    Jetzt ist der russische Bär wach geworden.

    Leid tun mir nur die ukrainischen Zivilisten, die nicht nur den Krieg durchstehen müssen, sondern auch noch von der eigenen Regierung drangsaliert und als menschliche Schutzschilde mißbraucht werden.


  11. Russland hat kein Recht Militärische Ziele in der Ukraine zu beschießen oder zu zerstören. Geschweig denn von anderem.

    Der Angriffskrieg Russlands ist, Völkerrechtswidrig, Illegal.

    Illegal sind auch die Meschenrechtsverbrechen. Das sinnlose morden von Zivilisten.

    Systematisch Vertreibung von Ukrainer um die eigene Ethnie der Russen anzusiedeln.

    Die Einverleibung von Fremden Territorium.
    In der Ukrainischen Verfassung ist die Abgabe von Land per Referendum ausgeschlossen.

    Der Genozid, die Ausrottung der Ethnie der Ukrainer.

    Das seit 150 Jahre lange Werk, soll jetzt vollendet werden.

  12. Bedenke

    mensch so viel Unsinn in so wenigen Zeilen.
    Wer seit 8 JAHREN den Donbass beschießt, Nazihorden gegen die Zivilbevölkerung einsetzt und 14000 Zivilisten ermordet, hat nun diese Militäraktion mehr als verdient.
    Russland wir siegen und das ist auch gut so!

  13. Die Transatlantiker stehen Kopf. Das haben die nun davon, dass die Mr. Trump die Wahl per Manipulation weggenommen haben. Die alten Globalisten mit ihren kollektivistischen Ideen steuern wieder den Westen und schon geht es schief.

    Interessant finde ich, dass die Fans der Kiewer hakeligen Kreuze oftmals Sozialisten sind, grüne, rote, auch braune und zudem internationale.

    Richtig ist, dass der Angriffskrieg Russlands genauso völkerrechtswidrig ist wie die vielen Kriege der Transatlantiker in der Vergangenheit. Jedoch fehlt die Vehemenz dieser beim Fassen an die eigene Nase. Man zeigt nur auf den „Iwan“, dabei ist man selbst der größte Angreifer.

  14. @Byzanztion 23. März 2022 at 16:56
    @Bedenke

    @Byzanztion: mensch so viel Unsinn in so wenigen Zeilen.


    So viel Propaganda im Kopf.

    Bürgerkrieg mit russischer Beteiligung, im Donbez. Die Russen beschießen auch Zivilbevölkerung.

    Putins Russen wohl charmig, Erzählen das seien Massaker durch die Ukrainer gewesen.

    Bei sowas möchte man ja nicht erwischt werden.

    Inzwischen von UNO Stellen und OSCE bestätigt.

    Nur die Verwirrten des Putins greifen zum letzten Meinungsstrohalm.

    Inzwischen hat man die russische Gewalt in der ganzen Ukraine zu Prinzip gemacht.

    Man wacht auf!

    Putin wird das nicht gewinnen. Im Ostdonbass ginng es den Leuten, russischstämmig oder Ukrainer, gut.

    Je länger Putin weitermacht desto mehr leid wird geschehen.

    Da sollen Leute befreit werden die sich mit allem der Befreiung, besonders der Befreier, erwehren.

    Die haben im kleinen selbst Erarbeiteten Wohlstand gelebt.

    In Friede, Freiheit und Demokratie mit einem selbst Gewählten Präsidenten.

    Sie Arbeiten daran, gerade mit den Glitschkos, das Alte System Russlands, der Oligarchen, zu überwinden.

    Angemerkt:
    Jeder Oligarch, jeder Betrieb, hat seine kleine Arme.
    Das kommt den Ukrainern gerade zu gute.
    Die Polizisten bis an der Panzerfaust ausgebildet.
    Jeder Bürgermeister in Grundfragen des Militär instruiert.
    Weltweit Spring man Ihnen zu.

    Sie schaffen das!

    Putin gib auf!

    Sie sollen jetzt in die russische Steinzeit zurück gebombt werden.

    Zwangsrussifizierung eben.

    Keine Zukunft. Das wissen ALLE!

  15. Im compact-video erscheint mehrmals die frau lambrecht,
    bekannt als Darsteller in „Bundeswehr classic – Die Frau im Büffel“
    und vorgestern bei Anja Will in „Mario Bertulli – plus 12cm in Sekunden“

    Hier wird sie von compact gebauchbindet mit „Justizminster“ – watt denn nu ?

  16. @ Byzanztion 23. März 2022 at 16:56
    „…viel Unsinn…Donbass beschießt, Nazihorden…14000 Zivilisten ermordet…“

    Selenski und seine ukrainischen Staatsnarzis* sind Marionetten von Oligarchen,
    die entweder mit viel bargeld nach isr tuermen oder ab in den knast gehen

    „The State Department bars Ihor Kolomoisky,
    saying he ‘undermined the rule of law’ in Ukraine.“
    https://www.icij.org/inside-icij/2021/03/u-s-sanctions-ukrainian-oligarch-featured-in-fincen-files-investigation/

    Und was Israelis nach Schlawinsky anmassender, fordernder Rede in der Knesset
    ueber den NeoNarzi, Luegner und Betrueger rmeinen, hatte ich bereits gepostet
    https://www.facebook.com/photo/?fbid=5133403480035907

    Nicht dass ich von einem B.O.N.I., einem „Bot ohne natuerliche Intelligenz“
    was erwarte, aber Genosse Traktorist BDK schweigt zustimmend .

  17. vom „bedenke“ ohne hirn:

    Im Ostdonbass ginng es den Leuten, russischstämmig oder Ukrainer, gut

    wie blind und verblödet muß man sein, um so einen Rotz zu schreiben?
    Ihnen sollte man die Rente sperren, wie im Donbas für die Russen.

  18. Und demnächst stellt Herr Scholz die Vertrauensfrage:“Wollt ihr den totalen Krieg“. Ich bin mir 100 Prozent sicher, dass fasst alle Bundestagsabgeordneten laut JA brüllen werden.

Comments are closed.